Rubrik auswählen
 Thedinghausen

Polizeimeldungen aus Thedinghausen

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Nr.: 0722 --Einsatzreiche Freitag- und Samstagnacht--

    Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Mitte, Östliche Vorstadt Zeit: 24.09.2021 bis 26.09.2021 Die Polizei Bremen hatte insbesondere in den Nächten am Freitag und Samstag wieder viel zu tun. Allein in der Zeit von Samstag 21 Uhr bis Sonntag 6 Uhr wurden in der Leitstelle im gesamten Stadtgebiet über 200 Einsätze registriert. Rund um den Osterdeich kam es zu mehreren Eigentums- und Gewaltdelikten. Am Samstag kurz nach 1 Uhr gerieten zwei Gruppen in der Blücherstraße aneinander. Dabei setzte ein Unbekannter Pfefferspray ein. Vier Frauen und ein Mann im Alter von 20 bis 22 Jahren erlitten leichte Verletzungen. Der Täter trug eine orangefarbene Jacke und flüchtete in Richtung Osterdeich. In beiden Nächten lag ein Einsatzschwerpunkt rund um den Fähranleger am Osterdeich, wo sich in der Spitze 250 bis 350 Personen aufhielten. Am Sonntag gegen 03:30 Uhr zog dort eine 17-Jährige ihre Kontrahentin zunächst an den Haaren zu Boden und trat ihr anschließend gegen den Hinterkopf sowie ins Gesicht. Die 19-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Nach einer kurzen Flucht stellten Einsatzkräfte die Verdächtige. Am frühen Sonntagmorgen kurz vor 4 Uhr hielt ein Unbekannter einem 33-Jährigen am Fähranleger ein Messer an den Hals und forderte die Herausgabe von Bargeld und Handy. Beim Abwehrversuch verletzte ihn der Räuber an der Hand. Der Täter flüchtete anschließend mit dem entwendeten Handy in stadtauswärtige Richtung. Rettungskräfte versorgten den 33 Jahre alten Mann und brachten ihn zur Behandlung in ein Krankenhaus. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0421 362-3888 entgegen. Während der Maßnahmen setzte die Polizei wieder auf Kommunikation und Deeskalation. Jeweils nach Mitternacht stellten die Einsatzkräfte vermehrt eine aggressive Stimmung auch gegen die polizeilichen Maßnahmen fest. So kam es am Sonntag gegen 01:40 Uhr während einer Anzeigenaufnahme nach einer sexuellen Belästigung zu Sprechgesängen gegen die Polizei. Ein 19-jähriger Bremer beleidigte dabei die Polizisten mit den Worten "ACAB". Ihn erwartete nun eine Anzeige wegen Beleidigung. Auf der Einsatzfahrt zu einer Schlägerei wurde ein Streifenwagen am Sielwall am Sonntag gegen 03:30 Uhr aus einer Personengruppe heraus mit einer Flasche beworfen. Es entstand kein Schaden am Fahrzeug. Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Bremen Stefanie Freund Telefon: 0421 362-12114 http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

    Original-Content von: Polizei Bremen
  • Pressemeldungen der PI Verden/Osterholz vom 26.09.2021

    PI Verden/Osterholz (ots) - Bereich Verden Verden/Stadtbereich - Trunkenheitsfahrt mit Sachschaden: Am Samstag, dem 25.09.2021, wird durch Verkehrsteilnehmer ein Fahrzeugführer gemeldet, der an der Einmündung der Friedrichstraße in den Borsteler Weg mit seinem Fahrzeug mit einem Gartenzaun kollidiert war. Anschließend setzt der Fahrer des schwarzen Honda Civic seine Fahrt in Richtung Lindhooper Straße fort. Durch Zeugen wird seine Fahrweise als sehr unsicher beschrieben. Kurz darauf gehen weitere Anrufe bei der Polizei ein. Die Hinweisgeber berichten ebenfalls von dem schwarzen Kleinwagen, der auch hier wieder im Stadtbereich durch unsichere Fahrweise auffällt. Durch Beamte eines von der Polizei eingesetzten Zivilfahrzeuges kann der auffällig fahrende PKW auf der Thedinghauser Straße kurz vor der Weserüberführung angetroffen werden. Ein bei dem 31-jährigen Fahrzeugführer vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergibt einen Wert von 2,48 Promille. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet. Den Mann erwarten nun mehrere Strafverfahren. Bereich Achim Keine presserelevanten Ereignisse Bereich Osterholz-Scharmbeck Osterholz-Scharmbeck - Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten: Zwei Personen werden am Samstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt. Ein 69-jähriger Fahrzeugführer aus Osterholzer-Scharmbeck befährt die Heidkampstraße in Richtung Ortsmitte, als er aus Unachtsamkeit in den Gegenverkehr gerät und dort frontal mit dem Wagen einer ebenfalls ortsansässigen 54-jährigen Frau zusammenstößt. Beide Beteiligten werden bei dem Unfall verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. An den verunfallten Fahrzeugen entsteht Totalschaden. Bereich Autobahnpolizei Langwedel Keine presserelevanten Ereignisse Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Verden / Osterholz - Wache - Conrad, POK Telefon: 04231/806-212 www.polizei-verden-osterholz.de www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ www.instagram.com/polizei.verden.osterholz www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc

    Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz
  • NR.: 0721 --Farbschmierereien an Schule--

    Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Vahr, OT Gartenstadt Vahr, Konrad-Adenauer-Allee Zeit: 22.07.2021 bis 03.09.2021 Während der Sommerferien beschmierten Unbekannte eine Schule im Stadtteil Vahr unter anderem mit homophoben Äußerungen und einem verfassungswidrigen Zeichen. Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen. Einsatzkräfte erhielten am Freitag Kenntnis von mehreren Farbschmierereien an der Oberschule in der Konrad-Adenauer-Allee. Vor Ort stellten sie an verschiedenen Wänden sowie einem Treppenaufgang schwarze Graffitis fest. Unbekannte sprühten im Zeitraum vom 22.07. bis 03.09.2021 unter anderem ein Hakenkreuz, sowie "Fuck LBGTQ" und "Homo shit!?" an die Schule. Weiterhin übermalten sie eine Regenbogenflagge und den Schriftzug "JBA against Homophobia" mit schwarzer Farbe. Der Staatsschutz der Polizei Bremen ermittelt wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Gemeinschädlicher Sachbeschädigung. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst jederzeit unter der Telefonnummer 0421 362-3888 entgegen. Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Bremen Stefanie Freund Telefon: 0421 362-12114 http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

    Original-Content von: Polizei Bremen
  • Nr.: 0720 --Verdächtige nach Straßenraub gestellt--

    Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Mitte, OT Ostertor, Beim Steinernen Kreuz Zeit: 25.09.2021, 02:20 Uhr In der Nacht von Freitag auf Samstag raubte eine Personengruppe einem 29-Jährigen seine Goldkette und Armbanduhr. Einsatzkräfte der Polizei stellten sechs Verdächtige im unmittelbaren Umfeld. Der Bremer ging gegen 02:20 Uhr mit seiner 27-jährigen Freundin durch die Straße Beim Steinernen Kreuz. Dabei trafen sie auf fünf bis sechs junge Männer. Nachdem einer von ihnen sie ansprach und mit einer Cremetube vor dem Gesicht ablenkte, versuchten die Verdächtigen den 29-Jährigen an den Armen und Handgelenken zu greifen. Einer packte ihn zudem im Nacken und riss ihm seine Goldkette vom Hals. Später stellte er fest, dass auch seine Armbanduhr entwendet wurde. Die Räuber flüchteten anschließend zu Fuß in Richtung Innenstadt. Zwei Täter wurden wie folgt beschrieben: Einer war etwa 165 Zentimeter groß und dunkel gekleidet. Er hatte dunkle Haare, die zu einem Zopf gebunden waren. Ein Zweiter war schlank, circa 190 Zentimeter groß und ebenfalls dunkel gekleidet. Er hatte dunkle Haare, die an den Seiten kurz und oben auf dem Kopf länger und lockig waren. Beide sollen gebrochenes Deutsch gesprochen haben. Schnell eintreffende Einsatzkräfte stellten im unmittelbaren Umfeld insgesamt sechs Verdächtige. Drei 15-Jährige wurden in der Salvador-Allende-Straße angetroffen. Zudem kontrollierten Polizisten nach einem Zeugenhinweis zwei 17-Jährige sowie einen 18 Jahre alten Mann in der Kohlhöckerstraße. Die angegebene Personenbeschreibung stimmte mit dem Aussehen zum Teil überein. Ebenfalls eingesetzte Diensthundeführer der Polizei Bremen fanden unter einem in der Nähe geparkten Auto die entwendete Armbanduhr. Gegen den 18-Jährigen besteht zudem der Verdacht, dass er sich unerlaubt in Deutschland aufhält. Er wurde erkennungsdienstlich behandelt. Die Ermittlungen wegen Raubes dauern an. Zeugenhinweise nimmt jederzeit der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0421 362-3888 entgegen. Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Bremen Stefanie Freund Telefon: 0421 362-12114 http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

    Original-Content von: Polizei Bremen
  • Nr.: 0719 --Fahrzeugbrand in der Neustadt--

    Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Neustadt, OT Gartenstadt Süd, Peter-Weiss-Straße Zeit: 24.09.2021, 22:45 Uhr Im Ortsteil Gartenstadt Süd brannten Freitagnacht zwei Autos. Verletzt wurde niemand. Die Polizei sucht Zeugen. Anwohner bemerkten in der Peter-Weiss-Straße gegen 22:45 Uhr einen brennenden VW Transporter. Das Feuer griff auf einen direkt daneben geparkten VW Golf über. Alarmierte Einsatzkräfte der Polizei sperrten die Straße ab. Der Brand wurde durch die Feuerwehr gelöscht. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen und fragt: Wer hat Freitagnacht in der Peter-Weiss-Straße oder der näheren Umgebung verdächtige Beobachtungen gemacht? Zeugen werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0421 362-3888 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Bremen Stefanie Freund Telefon: 0421 362-12114 http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

    Original-Content von: Polizei Bremen
  • Pressemeldungen der PI Verden/Osterholz vom 25.09.2021

    PI Verden/Osterholz (ots) - Bereich Verden Verden - Trunkenheit im Verkehr: Am Samstag kontrollieren Beamte der Polizei Verden gegen 03:00 Uhr in der Eitzer Straße den Fahrzeugführer eines Hyundai. Im Verlauf der Maßnahme ergeben sich Hinweise auf vorangegangenen Alkoholkonsum. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergibt einen Wert von 1,75 Promille. Gegen den Fahrzeugführer wird ein Strafverfahren eingeleitet. Führerschein und Fahrzeugschlüssel werden beschlagnahmt und eine Blutprobenentnahme wird durchgeführt. Bereich Achim Riede - Motorradfahrer verletzt sich bei Unfall: Am späten Freitagnachmittag kommt es auf der Bremer Straße in Riede zu einem Verkehrsunfall, bei dem der Unfallverursacher verletzt wird. Der 17-jährige Motorradfahrer übersieht, dass die vor ihm fahrende Fahrerin eines Seat nach rechts in die Straße An der Molkerei abbiegen will. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, weicht er zunächst über den Geh- und Radweg aus, stößt dann dort aber mit dem abbiegenden Pkw zusammen. Der Motorradfahrer erleidet leichte Verletzungen. Bereich Osterholz-Scharmbeck Lilienthal - Diebstahl von Felgen: Unbekannte Täter entwenden in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in der Straße Stadskanaal in Lilienthal von einem Daimler-Benz AMG alle vier Felgen mitsamt Reifen. Für das Demontieren des Radsatzes hatten sie zuvor das Fahrzeug auf mehrere Kalksandsteine aufgebockt. Zeugen, die Hinweise zu der Tat oder möglichen Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Osterholz-Scharmbeck unter Tel. 04791/3070 in Verbindung zu setzen. Bereich Autobahnpolizei Langwedel Keine presserelevanten Ereignisse Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Verden / Osterholz - Wache - Conrad, POK Telefon: 04231/806-212 www.polizei-verden-osterholz.de www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ www.instagram.com/polizei.verden.osterholz www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc

    Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz
  • Nr.: 0718 --Polizei begleitet Klima-Demo--

    Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Stadtgebiet Zeit: 24.09.2021, 10:00 bis 14:00 Uhr Am Freitag begleitete die Polizei eine Demonstration der "Fridays for Future", mit in der Spitze 8 000 Teilnehmenden. Der Aufzug und auch die abschließende Kundgebung verliefen insgesamt störungsfrei und friedlich. Gegen 10:00 Uhr versammelten sich die Demonstrierenden in der Gustav-Deetjen-Allee, um dann durch das Stadtgebiet bis zu den Osterdeichwiesen zu laufen. Insgesamt waren es in der Spitze mindestens 8 000 Teilnehmende. Der Aufzug wuchs phasenweise auf eine Länge von 3,2 Kilometern an. Auf den unterschiedlichen Wegstrecken kam es zu Behinderungen des Individual- und öffentlichen Nahverkehrs. Die Polizei Bremen begleitete die Demonstrationen und musste zeitweise den Osterdeich zwischen Tiefer und Sielwall sperren und den Verkehr über die Lüneburger Straße ableiten. Währen der Demonstration kam es zu keinen nennenswerten Störungen und die Stimmung war ausgesprochen friedlich. Die Mehrheit der Teilnehmer hielt sich an die Abstands- und Hygieneregeln. Bei einzelnen Verstößen zeigten sich die Demonstrierenden einsichtig, wenn sie von der Polizei angesprochen wurden. Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Bremen Pressestelle Telefon: 0421/362 12114 Fax: 0421/362 3749 http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

    Original-Content von: Polizei Bremen
  • Nr.: 0717 --Ermittlungen gegen Straßendealer--

    Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Östliche Vorstadt, Hollerstraße Zeit: 22.09.21, 6 Uhr Am frühen Mittwochmorgen vollstreckten zivile Ermittler und Spezialeinsatzkräfte der Polizei Bremen gemeinsam einen Durchsuchungsbeschluss bei einem 23 Jahre alten Verdächtigen in der Östlichen Vorstadt. Die Einsatzkräfte beschlagnahmten Drogen, Bargeld und Waffen. Nachdem die Beamten seit Mitte Juni wegen mehrerer Drogengeschäfte gegen den 23-Jährigen ermittelten, durchsuchten sie gegen 6 Uhr früh die Wohnung seiner Lebensgefährtin in der Hollerstraße. Zunächst mussten allerdings Spezialkräfte für Sicherheit im Objekt sorgen, da sich in der Wohnung zwei gefährliche Hunde aufhielten. Im Anschluss wurden die Durchsuchungskräfte dann auch prompt fündig. Sie beschlagnahmten mehrere Hundert Gramm Marihuana und dazugehöriges Equipment, einen Elektroschocker, Pfefferspray und Bargeld. Der Verdächtige musste sich weiterhin einer erkennungsdienstlichen Behandlung unterziehen. Gegen ihn wird u. a. wegen des Handelns mit Betäubungsmitteln mit Waffen durch die Ermittlungsgruppe Straßendeal ermittelt. Die Polizei Bremen wird auch in Zukunft auf die Mischung aus verdeckten und operativen Maßnahmen setzen, um den Drogenhandel auf der Straße einzudämmen und der dazugehörigen Szene den Raum zu nehmen. Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Bremen Ines Roddewig Telefon: 0421 362-12114 http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

    Original-Content von: Polizei Bremen
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion Verden/Osterholz

    Landkreise Osterholz und Verden (ots) - LANDKREIS VERDEN IPad aus Pkw gestohlen Achim. Unbekannte Täter haben in der Nacht auf Donnerstag ein Scheibe eines Skoda eingeschlagen, der auf einem Parkplatz an der Obernstraße geparkt war. Die Diebe hatten es auf ein IPad abgesehen, das sich im Innenraum des Wagens befand. Mit der Beute verschwanden sie unerkannt. Die Polizei Achim rät, Wertgegenstände nicht in geparkten Fahrzeugen zurückzulassen. Hinweise nehmen die Beamten unter Telefon 04202/9960 entgegen. Rollerfahrer verletzt Riede. Auf der Thedinghauser Straße (K75) wurde am Donnerstagmorgen gegen 5:45 Uhr ein 51-jähriger Mann leicht verletzt. Ein 21-jähriger Fahrer eines Skodas war in Richtung Thedinghausen unterwegs. Als er andere Fahrzeuge überholte, übersah er den entgegenkommenden Rollerfahrer, sodass es zur seitlichen Kollision kam. Der 51-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gefahren. Das Auto war zudem nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Verletzte auf der Cluventalstraße Verden. Zwei Personen wurden am Donnerstag gegen 14:30 Uhr auf der Georgstraße leicht verletzt. Eine 39-jährige BMW-Fahrerin bog von der Cluventalstraße auf die Georgstraße ein, wo sie einen herannahenden VW übersah, in dem ein 33-jähriger Mann am Steuer saß. Dieser konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Bei der folgenden Kollision wurden der Mann sowie ein 38-jähriger Mitfahrer leicht verletzt. An den Autos entstand ein Sachschaden von rund 13.000 Euro. LANDKREIS OSTERHOLZ Unbekannte dringen in Wohnhaus ein Osterholz-Scharmbeck. Zwei unbekannte Männer sind am Mittwochnachmittag zwischen 15:30 Uhr und 16 Uhr in ein Wohnhaus an der Straße Auf dem Paß eingedrungen. Sie nutzten die für sie günstige Gelegenheit und betraten das Haus durch eine unverschlossene Terrassentür. Da sie jedoch innerhalb der Räumlichkeiten auf den Bewohner trafen, brachen die Täter ihr mutmaßliches Vorhaben, Diebesgut zu suchen, ab und flohen ohne Beute. Die Polizei Osterholz ermittelt nun wegen versuchten Diebstahls. Anwohner oder sonstige mögliche Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter Telefon 04791/3070 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Verden / Osterholz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Helge Cassens Telefon: 04231/806-107 www.polizei-verden-osterholz.de www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ www.instagram.com/polizei.verden.osterholz www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc

    Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz
  • Nr.: 0716 --Polizei Bremen begleitet Aufzüge--

    Bremen (ots) - - Ort: Bremen, Stadtgebiet Zeit: 24.09.2021 und 25.09.2021 Am Freitag findet in der Innenstadt ein Aufzug des Bündnisses "Fridays for Future" statt. Die Polizei Bremen rechnet mit mehreren tausend Teilnehmenden und Verkehrsbehinderungen. Mit Behinderungen muss auch am Samstag gerechnet werden, da plant der Bremer Tierschutzverein eine Demonstration durch die Stadtmitte. Unter dem Motto "Globaler Klimastreik" treffen sich die Demonstrierenden am Freitag, den 24.09. um 10:00 Uhr, in der Gustav-Deetjen-Allee. Von dort laufen sie nach derzeitiger Planung in Richtung Herrmann-Böse-Straße, Am Stern, Parkallee, Am Dobben, Ostertorsteinweg, Am Wall, Ostertorstraße, Am Dom, Obernstraße, Bürgermeister-Smidt-Straße, Martinistraße, Tiefer, Osterdeich. Die Abschlusskundgebung ist an den Osterdeichwiesen geplant. Die Polizei Bremen begleitet die Demonstration auch auf ihrem Twitter Kanal (@BremenPolizei). Am Samstag, den 25.09., plant der Bremer Tierschutzverein um 11 Uhr mit mehreren hundert Teilnehmenden eine Kundgebung Am Marktplatz und einen anschließenden Aufzug, der um 15:00 Uhr enden soll. Nach aktuellen Erkenntnissen nehmen sie folgende Wegstrecke: Marktplatz-Domsheide-Violenstraße-Domshof-Schüsselkorb-Knochenhauerstraße- Am Wall-Bürgermeister-Smidt-Straße-Hutfilterstraße-Obernstraße-Marktplatz. Die Polizei Bremen begleitet die Versammlungen und bittet alle Verkehrsteilnehmer, sich entlang der Aufzugsstrecken auf Verkehrsbehinderungen einzustellen. Die Bereiche sollten mit Fahrzeugen nach Möglichkeit gemieden und weiträumiger umfahren werden. Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Bremen Jagoda Matic Telefon: 0421 362-12114 http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

    Original-Content von: Polizei Bremen
  • Nr.: 0717 --Radfahrerin schwer verletzt--

    Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Östliche Vorstadt, OT-Ostertor, Ostertorsteinweg Zeit: 22.09.2021, 18:20 Uhr Mittwochabend kam es im Ortsteil Ostertor zu einem Unfall. Dabei wurde eine 82-jährige Radfahrerin schwer verletzt. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Gegen 18:20 Uhr war die 82 Jahre alte Seniorin mit ihrem Fahrrad auf der Straße Ostertorsteinweg unterwegs. Zeitgleich saß ein 20-jähriger VW-Fahrer in seinem Auto, wollte aussteigen und öffnete die Fahrertür. Die Seniorin kollidierte mit der Tür und stürzte. Die Radfahrerin verletzte sich am Kopf und wurde von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich bei der Verkehrsbereitschaft unter der Telefonnummer 0421 362-14850 zu melden. Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Bremen Jagoda Matic Telefon: 0421 362-12114 http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

    Original-Content von: Polizei Bremen
  • Nr.: 0713 --Nach schwerer Brandstiftung in Jugendzentrum: Staatsanwaltschaft und Polizei Bremen ermitteln Verdächtige aus der rechtsextremistischen Szene--

    Bremen (ots) - - Ort: Bremen Zeit: 23.09.21 Nach einem Brand in einem Jugendzentrum im vergangenen Jahr in Bremen, siehe hierzu auch die Pressemeldung 115 aus 2020, durchsuchte die Polizei Bremen heute nach umfangreichen Ermittlungen die Wohnungen und Autos von drei Verdächtigen, die sie der rechtsextremistischen Szene zuordnet. Während eines Konzertes im Jugendzentrum in der Friesenstraße kam es am 16.02.2020 zu einem Brand. Der Schaden belief sich auf knapp 200.000 Euro, verletzt wurde niemand. Unter Federführung der Staatsanwaltschaft Bremen und des Staatsschutzes der Polizei Bremen wurden unzählige Spuren ausgewertet, unter anderem Fingerspuren von mehr als einhundert Bierflaschen, Zeugen vernommen und Informationen mit anderen Sicherheitsbehörden ausgetauscht. Die Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung führten zu drei Männern, im Alter von 26, 32 und 37 Jahren, die der rechtsextremistischen Szene zugeordnet werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bremen erließ das Amtsgericht Durchsuchungsbeschlüsse. Die Beschlüsse wurden heute vollstreckt und dienten dem Auffinden von Beweismitteln. Eine Auswertung und die weiteren Ermittlungen dauern an. Weitere Fragen beantwortet die Staatsanwaltschaft Bremen. Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Bremen Nils Matthiesen Telefon: 0421 361-12114 http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

    Original-Content von: Polizei Bremen
  • Nr.: 0715--22-Jähriger bei Verkaufsgeschäft überfallen--

    Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Neustadt, OT Neustadt, Donaustraße Zeit: 22.09.21, 13.15 Uhr Am Mittwoch überfiel ein unbekannter Täter einen 22-Jährigen in der Bremer Neustadt. Die Polizei sucht Zeugen und gibt Präventionshinweise. Auf einer Verkaufsplattform im Internet hatte der 22-Jährige ein neuwertiges Handy angeboten. Mit der vermeintlichen Käuferin verabredete er sich in der Donaustraße. Gegen 13.15 Uhr erschien am Treffpunkt jedoch ein junger Mann. Dieser nahm das angebotene Telefon in die Hand, sprühte dem Verkäufer plötzlich Pfefferspray direkt ins Gesicht und rannte weg. Der Verkäufer eilte hinterher, brachte den Räuber in der Delmestraße zu Boden und nahm das Handy wieder an sich. Daraufhin flüchtete der Täter ohne Beute in Richtung Neuenlander Straße. Der 22-Jährige klagte über Augenreizungen, die in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Der Täter wurde mit dunklem Teint, schwarzen Haaren und Vollbart beschrieben. Er soll etwa 180 cm groß und ungefähr 20 Jahre alt sein. Zur Tatzeit trug er eine weiß-rot-blaue Windjacke der Marke "Ellesse", eine dunkle Hose, schwarze Sportschuhe und ein schwarzes Cappy. Zeugen melden sich jederzeit beim Kriminaldauerdienst der Polizei Bremen unter der Rufnummer 0421 362-3888. Präventionshinweise: Einigen Sie sich bei Verkaufsgeschäften auf Online-Portalen nach Möglichkeit vorab auf eine dort angebotene, sichere Zahlungsmethode. Speichern Sie Anzeige und Nachrichtenverkehr. Bei größeren Beträgen und persönlicher Übergabe nehmen Sie besser eine Begleitperson mit - nutzen Sie für die Übergabe stark frequentierte Bereiche. Mehr Informationen zu diesem Thema erhalten Sie beim Präventionszentrum der Polizei Bremen, Am Wall 195, Telefon 0421 362-19003 oder unter www.polizei.bremen.de. Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Bremen Franka Haedke Telefon: 0421/362-12114 Fax: 0421/362-3749 http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

    Original-Content von: Polizei Bremen
  • ++Anwohner bemerken Feuerschein im Rohbau++Autofahrer übersieht Radfahrer++Kollision nach Reifenplatzer++Parkplatzrempler beschäftigt die Polizei...++

    Landkreise Verden und Osterholz (ots) - Anwohner bemerken Feuerschein im Rohbau Verden. Anwohner der Südstraße haben am Mittwochabend in einem noch im Rohbau befindlichen Gebäude Feuerschein entdeckt. Eine Funkstreifenwagenbesatzung der Verdener Polizei, die dem Hinweis nachging, entdeckte in dem Gebäude einen 39-jährigen, offenbar wohnungslosen Mann, der alte Fotos verbrannte. Eine tatsächliche Gefahr ging von dem Feuer nicht aus. Im Beisein der Beamten musste der 39-Jährige die Flammen löschen und die Örtlichkeit verlassen. Autofahrer übersieht Radfahrer Kirchlinteln. Bei dem Versuch, von der Landstraße in die Luttumer Dorfstraße abzubiegen, hat ein 77-jähriger Autofahrer am Mittwoch einen Radfahrer übersehen und zu Fall gebracht. Der 43jährige Zweiradfahrer zog sich bei dem Sturz leichte Verletzungen zu, so dass er zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Der Autofahrer blieb unverletzt. Die Höhe des Sachschadens wird auf rund 4.000 Euro beziffert. Kollision nach Reifenplatzer Achim. Kurz hinter dem Bremer Kreuz auf der Autobahn 27 bei Achim sind am Mittwochmorgen zwei Autos miteinander kollidiert. Ursächlich dafür dürfte der geplatzte Reifen an dem Mazda eines 62-jährigen Bremers gewesen sein, der in Richtung Hannover unterwegs war. Er verlor die Kontrolle über seinen Wagen und prallte seitlich gegen den VW-Golf eines 67-jährigen Autofahrers aus Osterholz-Scharmbeck. Anschließend schleuderte der Mazda zurück auf die Fahrbahn und kam auf dem Standstreifen zum Stillstand. Während der 62-jährige Verursacher des Unfalles sich bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen zuzog, blieb der Fahrer des VW-Golf unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nach der Kollision nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird mit rund 20.000 Euro angegeben. Parkplatzrempler beschäftigt die Polizei Oyten. Auf einem Parkplatz an der Hauptstraße ist es am Mittwochvormittag zu einem Unfall gekommen. Zwischen 09.30 Uhr und 11.30 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Autofahrer vermutlich beim Ein- oder Ausparken den abgestellten VW-Golf einer 34-jährigen Frau aus Achim. Statt sich hinterher um den von ihm verursachten Schaden zu kümmern oder die Polizei zu verständigen, setzte der Unbekannte seine Fahrt fort. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht. Zeugenhinweise nimmt die örtliche Polizeistation unter Telefon 04207/9110625 entgegen. Jugendliche attackieren Zeugen Ottersberg. Bei dem Versuch, zwei offenbar jugendliche Straftäter festzuhalten, ist ein 40-jähriger Mann am Dienstagabend attackiert worden. Einer der beiden Jugendlichen, die den Angaben des Opfers zufolge zuvor randaliert und einen Hausfriedensbruch begangen hatten, versetzte dem 40-Jährigen einen Faustschlag ins Gesicht, wodurch beiden Jungen die Flucht gelang. Das Opfer erstattete Strafanzeige bei der Polizei. Die Beamten haben die Ermittlungen aufgenommen. Anwohnerin verhindert Einbruch Lilienthal. Eine 43-jährige Anwohnerin der Falkenberger Landstraße hat in der Nacht zu Donnerstag einen Einbruch in einen Getränkemarkt verhindert. Die beiden bislang unbekannten Täter hatten auf bislang unbekannte Weise die Eingangsschiebetür des Marktes geöffnet. Bevor sie den Laden betreten konnten, machte sich die Zeugin bemerkbar, so dass die Einbrecher kurzerhand von ihrem Vorhaben abließen und zu Fuß die Flucht ergriffen. Eine Fahndung der Polizei verlief negativ. Die Beamten ermitteln wegen versuchten schweren Diebstahls. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Verden / Osterholz Pressestelle Jürgen Menzel Telefon: 04231/806-104 www.polizei-verden-osterholz.de www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ www.instagram.com/polizei.verden.osterholz www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc

    Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz
  • Nr. 0714 --Kontrollen im Stadtgebiet--

    Gleise BSAG

    Bremen (ots) - - Ort: Bremen Mitte/ Östliche Vorstadt Zeit: 22.09.21, 8.30 -15 Uhr Gestern führten über 40 Einsatzkräfte der Polizei Bremen, der Bundespolizei und des Ordnungsamts gezielte Schwerpunktmaßnahmen rund um den Hauptbahnhof, das sogenannte "Regierungsviertel" inklusive Wallanlagen und im Viertel durch. Anwohnerinnen und Anwohner begrüßten die Aktion ausdrücklich. Nach einer morgendlichen Einsatzbesprechung begannen die gemischten Streifenteams ab 9 Uhr rund um den Hauptbahnhof mit den Kontrollen. Hier sprachen sie vornehmlich mit Personen, die augenscheinlich der Alkohol- bzw. Drogenszene zugeordnet werden konnten. In einigen Fällen blieb es bei Identitätsfeststellungen und informatorischen Gesprächen, die u.a. auch Hilfsangebote offerierten. In anderen Fällen mussten die Einsatzkräfte Platzverweise aussprechen und Ordnungswidrigkeiten- oder Strafverfahren einleiten. In den Wallanlagen Höhe Contrescarpe trafen die Ordnungshüter am späten Vormittag auf eine Gruppe von Drogenkonsumenten. Auch sie wurde des Platzes verwiesen. Im gut besuchten Viertel konnte in der Mittagszeit lediglich eine größere Gruppe vermeintlicher Drogendealer ausgemacht werden. Sie ergriffen derart schnell die Flucht, dass nur einige von ihnen kontrolliert werden konnten. Es handelte sich um polizeibekannte junge Männer im Alter von 20 bis 25 Jahren. Bei einem von ihnen fanden die Polizisten ein Röhrchen, welches in der Szene zur Aufbewahrung von Kokain genutzt wird. Hieran befanden sich noch Anhaftungen einer entsprechenden Substanz. Als die Einsatzkräfte am späten Mittag erneut am Bahnhof eintrafen, hatte sich die Anzahl der Klientelangehörigen drastisch erhöht. Die Streifenteams sprachen erneut Platzverweise aus und vollstreckten zudem vier Haftbefehle. Insgesamt kontrollierten die eingesetzten Kräfte 95 Personen, fertigten 29 Ordnungswidrigkeiten- und zwei Strafanzeigen. Außerdem sprachen die Landes- und Bundespolizisten und ihre Kollegen und Kolleginnen vom Ordnungsamt mit 146 Bürgerinnen und Bürgern. Hier war es häufig genau andersherum, nämlich dass die "uniformierte Seite" angesprochen wurde -und zwar durchweg positiv. Die Polizei Bremen wird auch zukünftig weiter in diesen Bereichen Präsenz zeigen und zielgerichtete Schwerpunktmaßnahmen durchführen. Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Bremen Ines Roddewig Telefon: 0421 362-12114 http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

    Original-Content von: Polizei Bremen
  • Nr.: 0714 --Kontrollen im Stadtgebiet-- Fotos anliegend

    Bremen (ots) - - Ort: Bremen Mitte/ Östliche Vorstadt Zeit: 22.09.21, 8.30 -15 Uhr Gestern führten über 40 Einsatzkräfte der Polizei Bremen, der Bundespolizei und des Ordnungsamts gezielte Schwerpunktmaßnahmen rund um den Hauptbahnhof, das sogenannte "Regierungsviertel" inklusive Wallanlagen und im Viertel durch. Anwohnerinnen und Anwohner begrüßten die Aktion ausdrücklich. Nach einer morgendlichen Einsatzbesprechung begannen die gemischten Streifenteams ab 9 Uhr rund um den Hauptbahnhof mit den Kontrollen. Hier sprachen sie vornehmlich mit Personen, die augenscheinlich der Alkohol- bzw. Drogenszene zugeordnet werden konnten. In einigen Fällen blieb es bei Identitätsfeststellungen und informatorischen Gesprächen, die u.a. auch Hilfsangebote offerierten. In anderen Fällen mussten die Einsatzkräfte Platzverweise aussprechen und Ordnungswidrigkeiten- oder Strafverfahren einleiten. In den Wallanlagen Höhe Contrescarpe trafen die Ordnungshüter am späten Vormittag auf eine Gruppe von Drogenkonsumenten. Auch sie wurde des Platzes verwiesen. Im gut besuchten Viertel konnte in der Mittagszeit lediglich eine größere Gruppe vermeintlicher Drogendealer ausgemacht werden. Sie ergriffen derart schnell die Flucht, dass nur einige von ihnen kontrolliert werden konnten. Es handelte sich um polizeibekannte junge Männer im Alter von 20 bis 25 Jahren. Bei einem von ihnen fanden die Polizisten ein Röhrchen, welches in der Szene zur Aufbewahrung von Kokain genutzt wird. Hieran befanden sich noch Anhaftungen einer entsprechenden Substanz. Als die Einsatzkräfte am späten Mittag erneut am Bahnhof eintrafen, hatte sich die Anzahl der Klientelangehörigen drastisch erhöht. Die Streifenteams sprachen erneut Platzverweise aus und vollstreckten zudem vier Haftbefehle. Insgesamt kontrollierten die eingesetzten Kräfte 95 Personen, fertigten 29 Ordnungswidrigkeiten- und zwei Strafanzeigen. Außerdem sprachen die Landes- und Bundespolizisten und ihre Kollegen und Kolleginnen vom Ordnungsamt mit 146 Bürgerinnen und Bürgern. Hier war es häufig genau andersherum, nämlich dass die "uniformierte Seite" angesprochen wurde -und zwar durchweg positiv. Die Polizei Bremen wird auch zukünftig weiter in diesen Bereichen Präsenz zeigen und zielgerichtete Schwerpunktmaßnahmen durchführen. Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Bremen Ines Roddewig Telefon: 0421 362-12114 http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

    Original-Content von: Polizei Bremen
  • Nr.: 0712 --Rollstuhlfahrer überfallen--

    Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Vahr, OT Neue Vahr Südost, Geschwister-Scholl-Straße Zeit: 22.09.21, 18.10 Uhr Ein Räuber überfiel am Mittwochabend in der Vahr einen Rollstuhlfahrer und entwendete ihm das Smartphone. Der Täter flüchtete auf einem Fahrrad, der Angegriffene musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Der Unbekannte näherte sich dem 53 Jahre alten Rollstuhlfahrer gegen 18.10 Uhr in der Geschwister-Scholl-Straße von hinten. Er schlug mehrfach auf ihn ein, riss dem Mann das Telefon aus der Hand und flüchtete auf seinem schwarzen Hollandrad in den Dietrich-Bonhoeffer-Park. Ein Rettungswagen brachte den zwischenzeitlich bewusstlosen Bremer in ein Klinikum. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Räuber wurde als etwa 20 bis 30 Jahre alt beschrieben und hatte eine Glatze. Er trug eine helle Jacke, Jeans, helle Sportschuhe und eine dunkle Umhängetasche. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter 0421 362-3888 entgegen. Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Bremen Nils Matthiesen Telefon: 0421 361-12114 http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

    Original-Content von: Polizei Bremen
  • Nr.: 0710 --Auseinandersetzung am Bahnhof--

    Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Mitte, OT Bahnhofsvorstadt, Bahnhofsplatz Zeit: 22.09.21, 4.30 Uhr Zwei Personengruppen gerieten in der Nacht zu Mittwoch in der Bahnhofsvorstadt aneinander. Bei dem Tumult wurde einem am Boden liegenden 21-Jährigen mehrfach gegen den Kopf getreten. Im Rahmen der Auseinandersetzung versuchte der 21 Jahre alte Mann zunächst einem 29-Jährigen das Handy am Bahnhofsplatz zu rauben. Zwei Sicherheitsmitarbeiter versuchten die Streitenden zu trennen und fixierten den 21-jährigen Verdächtigen zunächst. Diesen Moment nutzten seine 27 und 29 Jahre alten Gegner aus und schlugen und traten auf ihn ein. Mit Hilfe der Videoüberwachung konnten die Einsatzkräfte die Tathandlung rekonstruieren und nahmen die drei Beteiligten vorläufig fest, gegen den 29-Jährigen lag bereits ein Haftbefehl vor. Die Polizei fertigte Strafanzeigen wegen eines versuchten Raubes und einer gefährlichen Körperverletzung. Die Ermittlungen, auch nach weiteren Beteiligten der Schlägerei, dauern an. Jeder Tritt gegen den Kopf eines Menschen kann tödlich sein, wenige Zentimeter können entscheiden. Es hängt regelmäßig ausschließlich vom Zufall ab, ob durch die Tritte lebensgefährdende Verletzungen verursacht werden. Die Polizei Bremen verfolgt diese Delikte mit aller Konsequenz. Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Bremen Jagoda Matic Telefon: 0421 362-12114 http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de

    Original-Content von: Polizei Bremen
  • Kennzeichen entstempelt + Unfallverursacher entfernt sich + Tatverdächtiger nach Aufbruch eines Zigarettenautomaten festgenommen

    Landkreis Osterholz (ots) - Kennzeichen entstempelt Ritterhude. Am Mittwochabend kontrollierte die Polizei einen 21-jährigen Autofahrer in der Bremer Landstraße. Hier stellten die Beamten fest, dass die Versicherung für das Auto erloschen war. Weiterhin verlief ein Drogentest positiv. Die Polizei veranlasste daraufhin eine Blutentnahme und entstempelte die Kennzeichen des Autos. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Unfallverursacher entfernt sich Osterholz-Scharmbeck. Ein 71-jähriger Autobesitzer stellte am Montagnachmittag, gegen 17:00 Uhr, sein Auto im Freißenbütteler Weg ab. In der Zeit bis etwa 21:30 Uhr fuhr ein derzeit unbekannter Fahrzeugführer gegen den geparkten Pkw des 71-Jährigen und entfernte sich anschließend vom Unfallort. Der Sachschaden wird auf einen niedrigen vierstelligen Betrag geschätzt. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizei unter 04791/3070 entgegen. Tatverdächtiger nach Aufbruch eines Zigarettenautomaten festgenommen Holste. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, gegen 03:30 Uhr, versuchten nach derzeitigen Erkenntnissen zwei Tatverdächtige einen Zigarettenautomaten in der Oldendorfer Landstraße aufzubrechen. Beim Eintreffen der Polizei flüchtete bereits ein Pkw vom Tatort, der wenig später durch die Beamten gestellt werden konnte. Der 27-jähriger Fahrzeugführer wurde daraufhin vorläufig festgenommen. Da der Mann zudem unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, wurde eine Blutentnahme veranlasst. Sein männlicher Mitfahrer konnte trotz einer großangelegten Fahndung mit Hunden und einer Drohne unerkannt flüchten. Der Unbekannte wird auf 1,75m geschätzt. Er soll von schlanker Statur sein und eine Glatze oder sehr kurzes Haar gehabt haben. Bekleidet sei der Mann mit einem dunklen Kapuzenpullover, einer dunklen Hose und einem dunklen Rucksack. Zeugen, die den Tatverdächtigen gesehen haben, werden gebeten, die Polizei unter Telefon 04791/3070 zu informieren. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Verden / Osterholz Sebastian Landwehr Telefon: 04231/806-104 www.polizei-verden-osterholz.de www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ www.instagram.com/polizei.verden.osterholz www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc

    Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz
  • Polizei sucht Zeugen nach Einbruch + Einbruch gescheitert + Betrüger erfolglos + Unfall mit fast 3 Promille + Drei Autos nach Unfall abgeschleppt

    Landkreis Verden (ots) - Polizei sucht Zeugen nach Einbruch Ottersberg. Derzeit unbekannte Täter brachen in der Zeit zwischen Samstagnachmittag und Dienstagmorgen in das Gebäude eines Einzelhandelsgeschäfts für Zaunbedarf in der Straße "Posthausen" ein. Hier durchsuchten die Unbekannten die Räumlichkeiten und entfernten sich anschließend vom Tatort. Zeugen, die Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge geben können, werden gebeten, die Polizei (04205/315810) zu informieren. Einbruch gescheitert Verden. In der Zeit zwischen Sonntagmittag und Dienstagmorgen versuchten derzeit unbekannte Täter bei einer Glaserei in der Straße "Am Allerufer" einzubrechen. Als dies misslang, entfernten sich die Unbekannten vom Tatort. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen nimmt die Polizei in Verden unter Telefon 04231/8060 entgegen. Betrüger erfolglos Riede. Am Dienstagmorgen wurden mehrere Anwohner in Riede Opfer eines sog. "Schockanrufs". Derzeit unbekannte Täter gaben sich als Polizeibeamte aus und teilten den Senioren mit, dass sie soeben Einbrecher gefangen hätten. Bei den Einbrechern hätten sie einen Zettel mit der Wohnanschrift der Angerufenen in Riede vorgefunden. Die Anrufer erfragten hierbei, ob die Senioren Wertsachen bei sich zu Hause hätten. Die Anwohner in Riede durchschauten die Masche alle sofort und legten auf. Die Polizei hat bereits mehrfach über die Betrugsversuche der sog. "falschen Polizeibeamten" informiert. Sie rät, dass bei Zweifeln die Behörde angerufen werden soll, bei der der Anrufer angibt zu arbeiten. Suchen Sie die Telefonnummer selbstständig heraus und lassen Sie sich diese nicht von dem Anrufer geben. Des Weiteren sollten Sie niemals Details zu finanziellen Verhältnissen am Telefon preisgeben. Die Polizei wird Sie zudem nicht um Geldbeträge bitten. Unfall mit fast 3 Promille Oyten. Eine 52-jährige Autofahrerin parkte am Diebstagnachmittag rückwärts aus einer Parklücke eines Lebensmittelgeschäfts in der Hauptstraße aus und stieß gegen einen geparkten Pkw. Im Anschluss entfernte sich die Frau vom Unfallort. Die Polizei konnte die Verursacherin ermitteln und stellte dabei fest, dass die 52-Jährige erheblich alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast 3 Promille. Die Beamten veranlassten daher eine Blutentnahme und stellten den Führerschein der Frau sicher. Drei Autos nach Unfall abgeschleppt Ottersberg. Auf etwa 10.000 Euro wird der Sachschaden bei einem Verkehrsunfall geschätzt, der sich am Dienstagabend in der Straße "Hintzendorf-Stellenfelde" (L 155) ereignete. Nach derzeitigen Erkenntnissen kam eine 81-jährige Autofahrerin bei ihrer Fahrt in Richtung Völkersen auf die Gegenfahrbahn, als sie einen Fahrradfahrer überholte. Hier stieß sie zunächst mit dem Pkw einer 24-jährigen Frau und dann mit dem Auto eines 76-jährigen Mannes zusammen. Alle Fahrzeuge waren nach dem Verkehrsunfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Verden / Osterholz Sebastian Landwehr Telefon: 04231/806-104 www.polizei-verden-osterholz.de www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ www.instagram.com/polizei.verden.osterholz www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc

    Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz
Seite 1 von 10
vor

Thedinghausen

Gemeinde in Kreis Verden

  • Einwohner: 7.478
  • Fläche: 65.86 km²
  • Postleitzahl: 27321
  • Kennzeichen: VER
  • Vorwahlen: 04204, 04294, 04258, 04233
  • Höhe ü. NN: 8 m
  • Information: Stadtplan Thedinghausen

Das aktuelle Wetter in Thedinghausen

Aktuell
19°
Temperatur
13°/25°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Thedinghausen