Rubrik auswählen
 Uplengen

Polizeimeldungen aus Uplengen

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Esens/Bensersiel - Außenspiegel beschädigt +++ Friedeburg - Auffahrunfall

    Landkreis Wittmund (ots) - Verkehrsgeschehen Esens/Bensersiel - Außenspiegel beschädigt Zu einer Unfallflucht kam es am Montag in Esens. Ein unbekannter Autofahrer fuhr nach ersten Erkenntnissen gegen 11.45 Uhr auf der Hauptstraße in Bensersiel und stieß gegen den Außenspiegel eines Seat Toledo. Der Seat stand in einer Parklücke am rechten Fahrbahnrand. Ohne sich um eine Regulierung zu kümmern, setzte der Verursacher seine Fahrt fort. Er soll einen schwarzen Opel Corsa mit Wittmunder Kennzeichen gefahren haben. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Esens entgegen unter Telefon 04971 926500. Friedeburg - Auffahrunfall Bei einem Auffahrunfall in Friedeburg sind am Montag drei Personen verletzt worden. Gegen 14.30 Uhr fuhr ein 45-jähriger Mercedes-Fahrer auf der Friedeburger Hauptstraße und wollte nach links auf ein Tankstellengelände fahren. Der 45-Jährige und ein nachfolgender Opel-Fahrer hielten verkehrsbedingt an. Eine 87-jährige Dacia-Fahrerin erkannte die Situation offenbar zu spät und stieß mit dem Opel zusammen, der durch den Aufprall auf den Mercedes geschoben wurde. Alle Beteiligten wurden nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in fünfstelliger Höhe. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Wiebke Baden Telefon: 04941 606104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Großefehn - Lkw-Fahrer gesucht +++ Norden - Berauscht mit E-Scooter unterwegs

    Landkreis Aurich (ots) - Verkehrsgeschehen Großefehn - Lkw-Fahrer gesucht Die Polizei sucht einen Lkw-Fahrer, der am Donnerstagabend in Großefehn unterwegs war. Gegen 22.40 Uhr fuhr ein 36-jähriger Rollerfahrer auf der Auricher Landstraße in Fahrtrichtung Aurich und geriet auf die Gegenfahrbahn. Beinahe stieß er mit einem entgegenkommenden Lkw zusammen. Der Lkw-Fahrer musste nach rechts auf die Berme ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Der Rollerfahrer fuhr zunächst weiter, konnte jedoch im Nahbereich angetroffen werden. Er war alkoholisiert und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Es wurde ihm eine Blutprobe entnommen und mehrere Strafanzeigen gefertigt. Die Polizei bittet nun um Hinweise auf den unbekannten Lkw-Fahrer unter Telefon 04941 606215. Norden - Berauscht mit E-Scooter unterwegs Einen 38 Jahre alten Mann auf einem E-Scooter hat die Polizei am Montag in Norden angehalten. Bei der Verkehrskontrolle stellten die Beamten fest, dass der 38-Jährige offenbar unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Ein Vortest verlief positiv auf Kokain und Opiate. Eine Weiterfahrt wurde untersagt und eine Blutprobe entnommen. Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wurde gefertigt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Wiebke Baden Telefon: 04941 606104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Aurich - Radfahrende im Stadtgebiet kontrolliert

    Landkreis Aurich (ots) - Aurich - Radfahrende im Stadtgebiet kontrolliert Die Polizei hat am Dienstag in Aurich schwerpunktmäßig Radfahrende im Straßenverkehr kontrolliert. An mehreren Kontrollpunkten im Stadtgebiet hielten die eingesetzten Beamtinnen und Beamten insgesamt 577 Radfahrerinnen und Radfahrer an. 193 der kontrollierten Radfahrenden waren mit einem Pedelec unterwegs. Im Rahmen der Kontrolle wurden 102 Fahrräder beanstandet. In den meisten Fällen war etwa die Beleuchtung defekt oder die Klingel nicht funktionstüchtig. Bei einigen Fahrrädern fehlte die Klingel ganz. Darüber hinaus verstießen acht Radfahrende gegen das Handyverbot und nutzten ihr Mobiltelefon während der Fahrt. Ihnen droht jeweils ein Bußgeld von 55 Euro. Ein Radfahrer überquerte zudem bei Rot eine Ampel. Er muss nun mit einem Bußgeld von mindestens 60 Euro rechnen. Derartige Kontrollen wird die Polizei auch weiterhin sowohl angekündigt als auch unangekündigt durchführen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Wiebke Baden Telefon: 04941 606104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Wittmund - Zeugenaufruf hinsichtlich eines Drehstuhls zur Brandstiftung vom 16.09.2021

    Ein rosafarbener Drehstuhl mit Prinzessinnenmotiv wurde am 16.09.2021 im Keller eines Mehrfamilienhauses in Wittmund in Brand gesetzt.

    Landkreis Wittmund (ots) - Wittmund - Zeugenaufruf hinsichtlich eines Drehstuhls zur Brandstiftung vom 16.09.2021 In einem Mehrfamilienhaus in Wittmund, Am Schützenplatz, war es am Donnerstag, 16.09.2021, gegen 2 Uhr zu einem Kellerbrand gekommen. Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass ein bislang unbekannter Täter unter dem Treppenaufgang einen rosafarbenen Drehstuhl in Brand gesetzt hatte. Der Stuhl konnte durch Einsatzkräfte der Feuerwehr schnell gelöscht werden. Bei dem Drehstuhl handelt es sich um einen rosafarbenen Kinderdrehstuhl mit einem Prinzessinnenmotiv. Bislang konnte das Möbelstück nicht zugeordnet werden. Wer kann Hinweise hinsichtlich des vorherigen Eigentümers des Drehstuhls bzw. des vorherigen Aufbewahrungsortes des Drehstuhls geben? Personen, die Angaben zu dem abgebildeten Stuhl machen können, melden sich bitte bei der Polizei Wittmund unter Telefon 04462 9110. Link zur Pressemeldung vom 16.09.2021: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104233/5022447 Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Wiebke Baden Telefon: 04941 606104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • +++ Trickdiebstahl in Oldenburg +++

    Oldenburg (ots) - Ein Trickdieb hat sich am Montagnachmittag unter einem Vorwand Zutritt in die Wohnung einer 91-jährigen Oldenburgerin verschafft und mehrere Hundert Euro Bargeld erbeutet. Der Unbekannte soll den Zeugenangaben zufolge um 17.15 Uhr an der Wohnungstür der Rentnerin an der Bloherfelder Straße geklingelt haben. Als die 91-Jährige dem Mann öffnete, habe er sich als Mitarbeiter der Sparkasse vorgestellt und der Frau erklärt, dass er noch ausstehende Gebühren in Höhe von 120 Euro kassieren müsse. Die Rentnerin händigte dem Mann das Geld aus. In einem unbeobachteten Moment soll sich der Unbekannte noch weitere 400 Euro aus der Geldbörse der 91-Jährigen gegriffen haben. Anschließend habe der Unbekannte die Wohnung wieder verlassen. Es soll sich nach Zeugenangaben um einen etwa 35-jährigen, 1,85 Meter großen Mann mit normaler Statur und mitteleuropäischem Erscheinungsbild gehandelt haben. Er habe mittelblonde Haare gehabt und sei mit weißem T-Shirt und blauer Jeans bekleidet gewesen. Der Unbekannte soll hochdeutsch gesprochen haben. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang davor, fremde Menschen in die eigene Wohnung zu lassen. Niemals treiben Mitarbeiter von Geldinstituten in den Wohnungen Ihrer Kunden Gebühren in Form von Bargeld ein. Für Beratungsgespräche, insbesondere auch bei Delikten zum Nachteil älterer Menschen, steht das Präventionsteam der Oldenburger Polizei zur Verfügung. Termine können unter der Telefonnummer 0441/790-4112 oder unter der Mailadresse praevention@pi-ol.polizei.niedersachsen.de vereinbart werden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland Pressestelle Stephan Klatte Telefon: 0441 790 4004 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
  • +++ Autofahrerin nach Auffahrunfall schwer verletzt +++

    Oldenburg (ots) - Nach einem Verkehrsunfall auf dem Niedersachsendamm musste eine 31-jährige Autofahrerin am Montag in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Oldenburgerin hatte sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zugezogen. Um 17.47 Uhr war die 31-Jährige mit ihrem Peugeot auf dem Niedersachsendamm in Richtung Marschweg unterwegs. In Höhe der Einmündung in die Straße Achterdiek musste ein vor ihr fahrender 38-Jähriger seinen BMW abbremsen. Dies erkannte die 31-Jährige offenbar zu spät und fuhr mit ihrem Peugeot von hinten auf den BMW auf. Die Autofahrerin wurde vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des BMW blieb unverletzt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt über 10.000 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit dem Unfalldienst in Verbindung zu setzen: Telefon 0441/790-4115. (1156246) Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland Pressestelle Stephan Klatte Telefon: 0441 790 4004 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
  • +++ Verkehrsunfall mit zwei Verletzten auf der A 28 +++

    Oldenburg (ots) - Am Montag, dem 27.09.2021, kam es gegen 18.05 Uhr auf der A 28 Richtung Bremen zwischen den Anschlussstellen Westerstede und Zwischenahn West zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Pkw. Ein 20-jähriger Pkw-Fahrer kam aus bislang ungeklärten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem auf dem Seitenstreifen abgestellten und ordnungsgemäß gesicherten Pkw einer 22-jährigen Frau. In Folge des Aufpralls wurden beide Personen verletzt und mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Pkw wurden über die Fahrbahn geschleudert und waren nicht mehr fahrbereit. Der Gesamtschaden wird auf 20tsd Euro geschätzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste eine einspurige Verkehrsführung eingerichtet werden. Es laufen Ermittlungen zur Ergründung der Unfallursache. - 1156468 - Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland PK BAB Oldenburg Telefon: +49(0)4402-933 115 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
  • Ihlow/Riepe - Munitionsfund kontrolliert gesprengt

    Landkreis Aurich (ots) - Ihlow/Riepe - Munitionsfund kontrolliert gesprengt Bei Feldarbeiten in Riepe (Gemeinde Ihlow) ist am Montagvormittag eine Handgranate gefunden worden. Der Fundort im Gewerbegebiet wurde umgehend abgesichert. Zur Begutachtung des Munitionsfunds rückten Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes aus Oldenburg an. Es handelte sich nach ersten Erkenntnissen um eine englische Handgranate aus dem Zweiten Weltkrieg. Der Bereich wurde weiträumig abgesperrt und die angrenzenden Betriebe im Gewerbegebiet vorsorglich evakuiert. Auch die L1 war kurzzeitig in Höhe Leegmoor gesperrt. Gegen 15.55 Uhr erfolgte durch die Experten eine kontrollierte Sprengung der Granate. Es entstand kein Personen- oder Sachschaden. Die Absperrmaßnahmen konnten um kurz nach 16 Uhr aufgehoben und der Bereich wieder freigegeben werden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Wiebke Baden Telefon: 04941 606104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Esens - Auseinandersetzung auf Marktplatz

    Landkreis Wittmund (ots) - Kriminalitätsgeschehen Esens - Auseinandersetzung auf Marktplatz Auf dem Marktplatz in Esens kam es am Samstag gegen 9.10 Uhr zu Auseinandersetzungen zwischen drei männlichen Personen. Ein 68-jähriger Mann aus Neuschoo und ein 81-jähriger Esenser gerieten nach ersten Erkenntnissen aufgrund eines Plakates in einen Streit. Ein 38-jähriger Passant aus Esens soll dazugekommen und im weiteren Verlauf mit dem 68-Jährigen körperlich und verbal aneinandergeraten sein. Beide Männer erstatteten Strafanzeigen. Die Polizei nahm den Sachverhalt vor Ort auf. Die Ermittlungen dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Wiebke Baden Telefon: 04941 606104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Norderney - Betrunken mit Pedelec gestürzt +++ Norderney - Jugendlicher berauscht unterwegs +++ Norden - Auto war nicht versichert +++ Norden - Motorradfahrer schwer verletzt

    Landkreis Aurich (ots) - Verkehrsgeschehen Norderney - Betrunken mit Pedelec gestürzt Ein Radfahrer ist am Samstag auf Norderney betrunken gestürzt. Kurz nach Mitternacht wurde der Polizei in der Richthofenstraße ein Verkehrsunfall mit einem Pedelec-Fahrer gemeldet. Der 58-Jährige aus dem Landkreis Cloppenburg war nach ersten Erkenntnissen gestürzt und hatte sich dabei am Kopf verletzt. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Radfahrer erheblich alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von mehr als zwei Promille. Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht und ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Es erwartet ihn ein Strafverfahren. Norderney - Jugendlicher berauscht unterwegs Ein 17-Jähriger war am Samstag auf Norderney betrunken mit dem Rad unterwegs. Der Jugendliche fuhr nach ersten Erkenntnissen gegen 1 Uhr alkoholisiert mit dem Fahrrad auf der Winterstraße und stürzte. Er wurde verletzt. Ein Atemalkoholtest ergab vor Ort einen Wert von rund 2,5 Promille. Zudem stand der 17-Jährige vermutlich unter Drogeneinfluss. Dem Jugendlichen wurden Blutproben entnommen. Entsprechende Verfahren wurden eingeleitet. Norden - Auto war nicht versichert Die Polizei hat am Sonntag einen Fiat-Fahrer in Norden angehalten. Der 29-Jährige fuhr auf der Straße am Norder Tief. Die Beamten stellten im Rahmen der Verkehrskontrolle fest, dass das Fahrzeug keinen gültigen Versicherungsschutz aufwies. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt. Es wurde eine Strafanzeige gefertigt. Norden - Motorradfahrer schwer verletzt Am Sonntagabend wurde ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall in Norden schwer verletzt. Gegen 18 Uhr fuhr eine 54 Jahre alte Renault-Fahrerin aus Hage auf der Straße Burggraben in Fahrtrichtung Norden und wollte nach links in die Knyphausenstraße abbiegen. Hierbei übersah sie nach ersten Erkenntnissen den entgegenkommenden Motorradfahrer. Es kam zum Zusammenstoß. Der 57-jährige Mann aus Upgant-Schott wurde schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Wiebke Baden Telefon: 04941 606104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Norderney - Körperverletzung und Vandalismus +++ Norderney - Laternen beschädigt

    Landkreis Aurich (ots) - Kriminalitätsgeschehen Norderney - Körperverletzung und Vandalismus Zu einer Körperverletzung zum Nachteil eines 49 Jahre alten Inselbewohners kam es am Freitagmorgen auf Norderney. Gegen 5.20 Uhr sprach ein alkoholisierter Mann das 49-jährige mutmaßliche Opfer in der Jann-Berghaus-Straße an und schlug ihm ins Gesicht. Der Inselbewohner wurde am Auge verletzt. Der Täter flüchtete in Richtung Kaiserstraße und randalierte bei einem dortigen Hotel. Auf der Außenterrasse warf er nach ersten Erkenntnissen unter anderem einen Stuhl in ein bodentiefes Fenster. Der entstandene Sachschaden liegt schätzungsweise bei etwa 15.000 Euro. Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich um einen 23 Jahre alten Mann aus Nordrhein-Westfalen. Gegen ihn wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet. Norderney - Laternen beschädigt Mehrere Begrenzungslaternen sind am Wochenende auf Norderney beschädigt worden. Zwischen Freitag, 18 Uhr, und Samstag, 9.10 Uhr, zerstörten Unbekannte hinter dem Conversationshaus, Am Kurplatz, insgesamt fünf Leuchten. Die Täter zogen die Laternen zum Teil aus der Halterung oder schlugen die Köpfe ab. Hinweise auf die Verursacher nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04932 92980. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Wiebke Baden Telefon: 04941 606104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • ++ Westerstede - Verkehrsunfallflucht ++

    Oldenburg (ots) - Am Montag, den 27.09.2021, hielt gegen 08:45 Uhr ein Taxifahrer im Wendekreis vor der Ammerlandklinik in Westerstede am rechten Fahrbahnrand an, um einen gehbehinderten Fahrgast aussteigen zu lassen. Während des anschließenden Ausladens des Rollators touchierte beim Vorbeifahren ein weißer Bus das abgestellte Taxi und beschädigte es hinten links. Anschließend entfernte sich der Busfahrer unerlaubt vom Unfallort. Zeugenhinweise werden beim Polizeikommissariat unter 04488/833-115 (1152673) angenommen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland PK Westerstede Telefon: +49(0)4488/833-115 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
  • +++ Einbrüche im Stadtgebiet +++

    Oldenburg (ots) - Eine Arztpraxis in der Stedinger Straße war im Laufe des vergangenen Wochenendes das Ziel unbekannter Einbrecher. In der Zeit zwischen Freitagnachmittag, 15.30 Uhr, und Sonntagmorgen gegen 9 Uhr hatten die Täter zunächst eine Terrassentür aufgehebelt und waren auf diese Weise ins Gebäude gelangt. Im Eingangsbereich hebelten die Unbekannten eine Geldkassette auf und flüchteten schließlich mit dem daraus entnommenen Bargeld. (1149666) + Am Sonntag gegen 18 Uhr kam es an der Ofener Straße, in der Nähe der Einmündung in die Zeughausstraße, zu einem Autoaufbruch. Ein bislang unbekannter Mann wurde von Zeugen dabei beobachtet, wie er mit einem Stein das Fenster in der Beifahrertür eines grauen VW Polo einschlug. Zudem soll der Mann mit dem Schuh gegen die Fahrzeugtür getreten haben. Anschließend habe sich der Täter nach Zeugenangaben eine Tasche vom Beifahrersitz des VW Polo genommen und sei mit einem Fahrrad vom Tatort geflüchtet. Bei dem Täter soll es sich um einen etwa 25-jährigen, 1,85 Meter großen Mann mit schwarzen Haaren gehandelt haben. Der Unbekannte habe ein schwarzes T-Shirt mit Aufdruck, eine graue Hose sowie einen schwarzen Rucksack getragen. (1151229) Die Polizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen und bittet weitere Zeugen um Hinweise unter der Telefonnummer 0441/790-4115. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland Pressestelle Stephan Klatte Telefon: 0441 790 4004 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
  • +++Pressemitteilung der Polizeistation Rastede: Verkehrsunfälle unter Alkoholeinfluss in Wiefelstede und Rastede+++

    Oldenburg (ots) - +Bereits am Freitag ist es gegen 18:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw auf der Wapeldorfer Straße, Wiefelstede gekommen. Im Begegnungsverkehr berührten sich die Aussenspiegel der beiden unfallbeteiligten Fahrzeuge. Bei den Fahrzeugführern handelt es sich um einen 56jährigen Mann aus Gelsenkirchen und einen 27jährigen Mann aus Apen. Eine unabhängige Zeugin gab an, dass der Apener mit seinem Pkw im Verlauf einer leichten Rechtskurve zu weit nach links gekommen ist, so dass es zum Zusammenstoß kam. Während der Unfallaufnahme wurde leichter Atemalkoholgeruch bei dem Unfallverursacher festgestellt. Ein Alkotest vor Ort ergab eine Atemalkoholkonzentration von 0,5 Promille, ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen beträgt etwa 500,--Euro.+ +Ein weiterer Unfall, bei dem Alkoholbeeinflussung eine Rolle spielte, hat sich am Sonntag kurz nach Mitternacht ereignet. Ein 60jähriger Radfahrer aus Rastede war gg. 00:19 Uhr mit seinem Fahrrad auf dem Radweg der Oldenburger Straße in Richtung Oldenburg unterwegs. Als er an einer 41jährigen Fußgängerin vorbeifuhr, touchierte er diese. Während die Fußgängerin unverletzt blieb, kam der Radfahrer zu Fall und verletzte sich leicht. Wiederum wurde bei der Unfallaufnahme Atemalkoholgeruch festgestellt, der Wert des vor Ort durchgeführten Alkotest ergab 1,96 Promille. Auch in diesem Fall wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.+ Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland PSt Rastede Telefon: +49(0)4402/916520 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
  • ++Einbruch in Geschäftshaus++Trickdiebstahl++Unfälle mit E-Scootern++

    Oldenburg (ots) - ++Einbruch in Geschäftshaus++ Unbekannte Täter sind in der Nacht von Freitag auf Samstag in eine Apotheke und eine Physiotherapiepraxis in einem Geschäftshaus in der Nadorster Straße eingebrochen. Es wurde teilweise die Räumlichkeiten durchsucht. Bei dem Einbruch ist ein Sachschaden von 1000 Euro entstanden. Hinweis nimmt die Polizei Oldenburg unter 0441/7904115 entgegen. ++Trickdiebstahl++ Am Freitag, zwischen 12 Uhr und 14 Uhr, kam es in der Hermann-Tempel-Straße in Oldenburg zu einem Trickdiebstahl. Ein unbekannter Täter gab sich an Haustüren als Spendensammler aus. Dabei lenkte er die Bewohnerin eines Hauses ab und entwendete ihre Geldbörse. Der circa 40 bis 45 Jahre alte Mann war von kräftiger Statur und wirkte ungepflegt. Er entfernte sich in unbekannte Richtung. Hinweise nimmt die Polizei unter 0441/7904115 entgegen. ++Unfälle mit E-Scootern++ Im Laufe des Wochenendes kam es zu mehreren Verkehrsunfällen mit E-Scootern im Stadtgebiet Oldenburg. Am Freitag gegen 18.45 Uhr fuhr ein 22-jähriger Mann mit einem E-Scooter entgegen der Fahrtrichtung auf dem Radweg der Straßburger Straße. Dort kollidierte er mit einem entgegenkommenden, ordnungsgemäß auf dem Radweg fahrenden, 57-jährigen Mann mit seinem Pedelec. Der Pedelec-Fahrer kam bei dem Zusammenstoß zu Fall und verletzte sich leicht. Alleinbeteiligt verunfallte am Samstag Morgen, gegen 09.00 Uhr, eine 32 Jahre alt Frau mit einem E-Scooter am Pferdemarkt. Ursache dürfte ihre Alkoholisierung gewesen sein. Ein Atemalkoholtest wurde von der Frau, welche sich bei dem Unfall verletzt hat, verweigert, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Gegen die Fahrerin des E-Scooters wird wegen Trunkenheit im Verkehr und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Am frühen Sonntag Morgen, gegen 04.40 Uhr, kam es in der Alexanderstraße zu einem Verkehrsunfall. Dort war ein 26-jähriger Mann mit einem E-Scooter in einen Skoda gefahren. Der Fahrer des E-Scooter hat sich zunächst fußläufig von der Unfallstelle entfernt, sich aber später selbst bei der Polizei gemeldet. Dabei wurde festgestellt, dass der 26-jährige unter Alkoholeinfluss stand. Seine Atemalkoholkonzentration betrug 1,42 Promille. Gegen ihn wurden Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Der Führerschein des Unfallverursachers wurde beschlagnahmt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland Einsatz- und Streifendienst 1 Dienstschichtleiter Telefon: 0441/790-4117 http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund für Samstag/Sonntag, 25./26.09.2021

    Verkehrsunfall in Großefehn, Kanalstraße Süd

    Aurich/Wittmund (ots) - Altkreis Aurich Verkehrsgeschehen Mehrere Verkehrsunfälle unter Alkoholeinfluss Pkw landet im Kanal Ein 19-jähriger Pkw-Führer aus Aurich befuhr am späten Samstagabend den Scheideweg in Aurich, in Richtung zur Goldensteinbrücke. Hierbei übersah er den Kurvenbereich und fuhr geradeaus in einen angrenzenden Kanal. Der Pkw war insgesamt besetzt mit drei Personen, die sich aber allesamt selbständig aus dem Fahrzeug befreien konnten. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, allerdings stand der Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss, sodass ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet, eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt wurde. Alkoholisiert mit dem Pedelec gestürzt In der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 01.15 Uhr, stürzte ein 48-jähriger Mann aus Ihlow alleinbeteiligt mit seinem Pedelec, auf dem Radweg an der Auricher Straße in Ihlow. Vor Ort wurde festgestellt, dass der Mann erheblich alkoholisiert war. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp unter zwei Promille. Zudem zog er sich bei dem Sturz eine Kopfplatzwunde zu, sodass er mit einem Rettungswagen in das Auricher Krankenhaus verbracht wurde. Es wurde ein entsprechendes Strafverfahren eingeleitet und eine Blutentnahme durchgeführt. Pkw touchiert Laterne und landet halb im Kanal Am Sonntagmorgen gegen 5.20 Uhr wurde ein Verkehrsunfall auf der Kanalstraße Süd in Großefehn gemeldet. Ein 26 -jähriger Pkw-Führer aus Großefehn befuhr die Kanalstraße Süd in Richtung Großefehn. Er kam von der Straße ab, prallte gegen eine Laterne in Höhe einer Fußgängerbrücke und landete danach halb im Kanal. Ein 20-jähriger Zeuge aus Großefehn leistete erste Hilfe. Vor Ort stellten die eingesetzten Beamten fest, dass der Mann erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp über 2 Promille. Glücklicherweise wurde der Mann nur leicht verletzt, allerdings erwartet ihn nun ein entsprechendes Strafverfahren. Es wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein eingezogen. Durch den Aufprall wurde auch die Brücke beschädigt, so dass diese vorübergehend gesperrt werden musste. PK Norden Kriminalitätsgeschehen Norden - Jugendliche stehlen und flüchten Der 42-jährige Geschäftsinhaber eines Lebensmittelgeschäftes in der Fußgängerzone öffnet im rückwärtigen Gebäudeteil regelmäßig eine Tür, damit die Luft besser zirkulieren kann. Drei bislang unbekannte Jugendliche nutzen diesen Umstand am Samstagnachmittag gegen 15:00 Uhr und flüchten durch diese Tür mit zuvor entwendeten Lebensmittel, darunter Eistee, Cola und Sonnenblumenkerne. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren ein, Videoaufzeichnungen sind vorhanden und werden ausgewertet. Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei Norden unter der Telefonnummer 04931-9210 entgegen. Sonstiges Großheide - Abfall in Feuertonne verbrannt Mehrere Anwohner einer Wohnsiedlung im Ortskern von Großheide beschwerten sich am Samstagnachmittag gegen 16:00 Uhr über dichten, stark riechenden Qualm. Offensichtlich verbrannte einer der Anwohner Abfälle im Garten. Eine Streifenbesatzung der Polizei konnte schließlich die Brandstelle ausfindig machen. Der 58-jährige Verursacher hatte in einer Feuertonne in seinem Garten wohl nicht zum ersten Mal Abfälle verbrannt. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet. PK Wittmund Kriminalitätsgeschehen Diebstahl eines Traktors In der Nacht von Donnerstag auf Freitag kam es in Wittmund, Dohusen, zum Diebstahl eines Traktors von einem landwirtschaftlichen Betriebsgelände. Das Fahrzeug wurde schließlich von einem aufmerksamen Bürger in Jever auf einem Parkplatz stehend vorgefunden. Im Zuge der ersten Ermittlungen ergaben sich bereits Hinweise auf einen Tatverdächtigen. Diebstahl Zu einem Diebstahl kam es am Freitagabend in einer Tankstelle an der Isumser Straße in Wittmund. Eine bereits amtsbekannte 19jährige Wittmunderin entwendete aus der Auslage zwei Dosen eines Energydrinks. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Verkehrsunfallgeschehen Radfahrerin leicht verletzt Am frühen Samstagabend kam es in Wittmund auf der Esenser Str. zu einem Verkehrsunfall. Eine 87jährige Radfahrerin aus Wittmund wollte in Höhe eines Schuhgeschäftes die Fahrbahn in Richtung der Straße An der Leide überqueren und übersah hierbei einen aus Richtung Stadtmitte kommenden 24jährigen Wittmunder mit seinem Pkw. Es kam zum Zusammenstoß, wobei die Radfahrerin stürzte und leicht verletzt wurde. Es entstand leichter Sachschaden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Telefon: 04941/606-104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion Aurich-Wittmund für Freitag/Samstag, 24./25.09.2021 Uhr

    Aurich/Wittmund (ots) - Altkreis Aurich Verkehrsgeschehen Verkehrsunfall mit Wildschwein Leicht verletzt wurde ein 27-jähriger Mann, als er mit seinem Pkw auf der Dornumer Straße von Aurich kommend in Richtung Westerholt fuhr und mit einem Wildschwein kollidierte. Mehrere Wildschweine querten gegen 01:10 Uhr, in der Nacht von Freitag auf Samstag, die Fahrbahn und der junge Fahrer aus Westerholt konnte den Zusammenstoß mit einem der Tiere nicht mehr verhindern. Das Wildschwein verendete an der Unfallstelle, der Pkw wurde erheblich beschädigt und der junge Mannn wurde mit dem RTW in die UEK Kriminalitätsgeschehen Körperliche Auseinandersetzung mit Eisenstange Am frühen Samstagmorgen, etwa gegen 03:00 Uhr, kam es in der Osterstraße in Aurich zu einer Körperverletzung, bei dem der Täter einem 30-jährigen Mann aus Aurich mit einer Eisenstange geschlagen hat. Kurz zuvor sei es zu einer kurzen verbalen Auseinandersetzung gekommen und kurz darauf trat der Täter mit einer Eisenstange an den Auricher und seiner Begleiter heran und schlug einmal mit der Eisenstange gegen den Oberkörper des Opfers. Danach flüchtete der Täter fußläufig vom Tatort. Ein Tatverdächtiger konnte bereits ermittelt werden. Eine medizinische Versorgung war zum Zeitpunkt der Sachverhaltsaufnahme durch Beamte der Polizei Aurich nicht erforderlich. Altkreis Norden Kriminalitätsgeschehen Lütetsburg - Streitigkeiten wegen falscher Gehwegbenutzung Am Freitagmorgen gegen 07:45 Uhr sprach eine 56-jährige Frau aus Lütetsburg einen Mofafahrer an, der den Gehweg in Lütetsburg in Richtung Norden befuhr. Es kam zu einem Wortgefecht, wobei die Frau beleidigt und bedroht wurde. Als der Ehemann dazu kam, wurde dieser bei dem Versuch zu schlichten ebenfalls beschimpft. Der Mofafahrer setzte seine Fahrt noch vor dem Eintreffen der Polizei fort. Hinweise auf den Verursacher liegen bereits vor. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Norden - Polizeibeamter bespuckt Im Rahmen eines Polizeieinsatzes wegen des Verdachtes auf Diebstahl am Freitagnachmittag gegen 16:00 Uhr in einem Mehrparteienhaus Im Spiet beleidigte eine 36-jährige Frau zunächst die eingesetzten Beamten und bespuckte schließlich einen 22-jährigen Beamten. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde gegen die alkoholisierte Frau aus Norden eingeleitet. Verkehrsgeschehen Norden - Betrunken auf E-Scooter Ein 34-jähriger Mann aus Norden befuhr in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 01:30 Uhr die Osterstraße in Norden mit einem E-Scooter. Polizeibeamte stellten bei dem Fahrer Alkoholeinfluss fest und ordneten die Entnahme einer Blutprobe an. Außerdem war der Roller nicht versichert. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Telefon: 04941/606-104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Wittmund - Unfallflucht auf Parkplatz +++ Esens - Auto touchiert und geflüchtet

    Landkreis Wittmund (ots) - Verkehrsgeschehen Wittmund - Unfallflucht auf Parkplatz Ein VW Golf wurde am Donnerstag auf einem Parkplatz in Wittmund beschädigt. Der Wagen war von 7.45 Uhr bis 8 Uhr in einer Parklücke Am Markt abgestellt. Der unbekannte Verursacher stieß vermutlich beim Ein- oder Ausparken gegen den lilafarbenen VW und fuhr davon, ohne eine Regulierung des Schadens zu ermöglichen. Es entstand Sachschaden im vierstelligen Euro-Bereich. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter Telefon 04462 9110. Esens - Auto touchiert und geflüchtet In Esens kam es am Freitag gegen 10 Uhr zu einer Verkehrsunfallflucht. An der Kreuzung Siebet-Attena-Straße / Bahnhofstraße stand ein Autofahrer mit einem weißen Opel Zafira auf der Siebet-Attena-Straße vor einer roten Ampel. Er wollte nach links auf die Straße "Vor dem Drostentor" abbiegen. Ein hellblauer Audi A3 kam ihm aus der Bahnhofstraße entgegen und streifte sein Auto im Vorbeifahren. Der Opel wurde vorne links beschädigt. Der Audi-Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Esens zu melden unter Telefon 04971 926500. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Wiebke Baden Telefon: 04941 606104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Norden - Radfahrer war betrunken

    Landkreis Aurich (ots) - Verkehrsgeschehen Norden - Radfahrer war betrunken Auf der Bahnhofstraße in Norden hat die Polizei am Donnerstagabend einen betrunkenen Radfahrer angehalten. Die Beamten kontrollierten den 20-jährigen Norder und führten bei ihm einen Atemalkoholtest durch. Der Test ergab einen Wert von mehr als 2,3 Promille. Dem Heranwachsenden wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Wiebke Baden Telefon: 04941 606104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Großefehn/Hesel - Transporter von Straße gedrängt

    Landkreis Aurich (ots) - Großefehn/Hesel - Transporter von Straße gedrängt Zu einem Verkehrsunfall kam es am Mittwoch auf der B 72 zwischen Großefehn und Hesel. Gegen 15.50 Uhr war ein Mercedes Sprinter in Fahrtrichtung Hesel unterwegs. Der Fahrer wollte nach ersten Erkenntnissen kurz hinter der Gemeindegrenze in Bagband zwei vorausfahrende Fahrzeuge überholen. Als sich der Transporter in Höhe des vorderen Fahrzeugs, eines blauen Opels, befand, scherte dessen Fahrer nach links aus und drängte den überholenden Transporter von der Fahrbahn ab. Der Transporter-Fahrer aus Oldenburg musste stark abbremsen und auf den linksseitigen Geh- und Radweg ausweichen. Die Polizei bittet Zeugen des Vorfalls, sich zu melden. Insbesondere der Fahrer des schwarzen Mercedes, der zum genannten Zeitpunkt hinter dem blauen Opel fuhr, wird gebeten sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen unter Telefon 04944 914050. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Wiebke Baden Telefon: 04941 606104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
Seite 1 von 10
vor

Uplengen

Gemeinde in Kreis Leer

  • Einwohner: 11.467
  • Fläche: 148.81 km²
  • Postleitzahl: 26670
  • Kennzeichen: LER
  • Vorwahlen: 04489, 04957, 04956
  • Höhe ü. NN: 9 m
  • Information: Stadtplan Uplengen

Das aktuelle Wetter in Uplengen

Aktuell
11°
Temperatur
8°/15°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Uplengen