Rubrik auswählen
 Walldürn
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Walldürn

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Baden-Württemberg
Seite 1 von 10
  • 26-Jähriger mit falschem Führerschein unterwegs

    Kehl (ots) - Im Rahmen der intensivierten Kontroll- und Fahndungsmaßnahmen im Grenzgebiet zu Frankreich, haben Beamte der Bundespolizei gestern Abend einen falschen französischen Führerschein sichergestellt. Dieser wurde bei einem tunesischen Staatsangehörigen aufgefunden, der als Beifahrer eines aus Frankreich kommenden Fahrzeugs an der Kehler Europabrücke kontrolliert wurde. Der 26-Jährige konnte sich zunächst nicht ausweisen. Im Rahmen der Identitätsfeststellung wurde dann das falsche Dokument aufgefunden. Recherchen ergaben, dass der Mann keinen gültigen Ausweis besitzt, der ihn zur Einreise oder zum Aufenthalt in Deutschland berechtigt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen musste er zurück nach Frankreich und erhält, neben Anzeigen wegen unerlaubter Einreise sowie wegen des Verschaffens von falschen amtlichen Ausweisen, ein mehrjähriges Einreiseverbot für Deutschland. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Offenburg Dieter Hutt Telefon: 0781/9190-103 E-Mail: bpoli.offenburg.oea@polizei.bund.de https://twitter.com/bpol_bw

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Offenburg
  • Landkreis Schwäbisch Hall: Suche nach vermisster Person erfolgreich

    Aalen (ots) - Ilshofen / Kirchberg/Jagst - Vermisstensuche erfolgreich Am Donnerstag gegen 11 Uhr wurde ein 53-jähriger behinderter Mann aus Ilshofen bei der Polizei als vermisst gemeldet. Nachdem die Suchmaßnahmen mit mehreren Streifenwagen zunächst erfolglos blieben, wurde die Suche ab 14:55 Uhr durch einen Polizeihubschrauber unterstützt. Anwohner aus dem Bereich Kirchberg/Jagst gaben den Hinweis, dass sich ein Mann, auf den die Beschreibung passte, zwischen Kirchberg/Jagst und Lobenhausen befinden würde. Der Vermisste konnte kurz darauf durch den Hubschrauber auf der Landstraße festgestellt werden. Er war wohlauf und wurde anschließend in sein Wohnheim zurückgebracht. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen -Führungs- und Lagezentrum/PvD- Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: (49) 7361/5800 E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen
  • PRESSEMITTEILUNG des Polizeipräsidiums Heilbronn aus dem Main-Tauber-Kreis vom 26.05.2022

    Boxberg (ots) - Mehrere Gullideckel entfernt - Zeugen gesucht Zu einem grob leichtsinnigen und gefährlichen Tun ließen sich ein oder mehrere Unbekannte auf dem Radweg Unteres Ried, zwischen Boxberg und Schweigern, hinreißen. In der Zeit von Mittwoch, 21.00 Uhr, bis zum Donnerstag, 10.00 Uhr, wurden auf einer Wegstrecke von ca. 150 Metern insgesamt sieben Gullideckel entfernt und teilweise senkrecht in den Wasserablauf gestellt. Nach bisherigen Erkenntnissen kam zum Glück niemand zu Schaden. Die Polizei in Tauberbischofsheim, Tel. 09341 810, sucht nun Zeugen, die zur Aufklärung der Straftat beitragen können, bzw. Personen, die infolge der ausgehobenen Deckel zu Schaden gekommen sind. Werner Lösch Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-3333 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Rems-Murr-Kreis: Verkehrsunfälle; Schwelbrand

    Aalen (ots) - Backnang - Beim Fahrstreifenwechsel nicht aufgepasst. Am Mittwoch gegen 17:25 Uhr befuhr ein 34-Jähriger die Stuttgarter Straße mit seinem VW Golf, zwischen dem Kreisverkehr Weissacher Straße und der Bahnunterführung, in Richtung Innenstadt. Er wechselte vom rechten auf den linken Fahrstreifen, und übersah dabei offenbar den links von ihm fahrenden PKW einer 53-jährigen Daimler-Fahrerin. Es kam zur Kollision, bei der ein Schaden von ca. 5.000 Euro entstand. Schorndorf - E-Bike-Fahrer wegen Hund gestürzt Am Mittwoch gegen 18:20 Uhr befuhr ein 49-Jähriger einen Feldweg von Schorndorf-Weiler in Richtung Tuscaloosa-Platz mit seinem E-Bike. Ihm kam eine 34-Jährige mit ihrem angeleinten Hund entgegen, der unerwartet die Seite wechselte und dadurch vor das E-Bike des 49-Jährigen lief. Es kam zur Kollision, bei der der 49-Jährige stürzte und leichte Verletzungen erlitt. Weinstadt-Schnait - Bügeleisen löst Schwelbrand aus. Am Donnerstag gegen 00:20 Uhr wurde die Feuerwehr Weinstadt zu einem gemeldeten Zimmerbrand in die Silcherstraße alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein eingeschaltetes Bügeleisen offenbar vergessen wurde und einen Schwelbrand am Laminatboden ausgelöst hatte. Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften ausgerückt und hatte den Schwelbrand schnell abgelöscht. Personen kamen nicht zu Schaden und es entstand nur geringer Sachschaden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen -Führungs- und Lagezentrum/PvD- Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: (49) 7361/5800 E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen
  • Ostalbkreis: Verkehrsunfälle mit verletzten Personen; Unfallflucht

    Aalen (ots) - Spraitbach-Hinterlintal - Fußgängerin angefahren Am Mittwoch kurz vor 14 Uhr fuhr ein 71-Jähriger mit seinem PKW Opel rückwärts aus einer Hofeinfahrt im Eigenhofweg. Er übersah dabei offenbar eine 87-jährige Fußgängerin, die hinter seinem Auto vorbeiging. Die Frau kam durch die Kollision zu Fall und erlitt schwere Verletzungen. Sie wurde in eine Klinik eingeliefert. B 29, Aalen-Affalterried - Vorfahrt missachtet und unerlaubt entfernt. Am Donnerstag gegen 07:45 Uhr befuhr ein 49-Jähriger die B 29 von Aalen in Richtung Nördlingen mit seinem PKW Skoda, als ihm ein bislang unbekannter Fahrzeugführer an der Auffahrt Affalterried die Vorfahrt nahm. Der Unbekannte bog an der Einmündung der Auffahrt nach rechts in Richtung Nördlingen ab, weshalb der 49-Jährige nach rechts ausweichen musste, gegen die Böschung fuhr und im Straßengraben liegen blieb. Nach dem Unfall fuhr der unbekannte Fahrzeuglenker ohne Anzuhalten weiter. Sowohl der 49-Jährige als auch dessen 11-jährige Mitfahrerin erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Der 49-Jährige stand zum Unfallzeitpunkt unter Alkoholeinwirkung und musste daher eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Da das Erdreich durch Betriebsstoffe verunreinigt wurde, musste es auf Weisung der Straßenmeisterei Aalen durch eine Firma abgebaggert werden. Bei dem Verursacherfahrzeug soll es sich um einen schwarzen Mustang oder einen dunklen Skoda gehandelt haben. Das Polizeirevier Aalen bittet Personen, die Hinweise zu dem unfallflüchtigen Fahrer geben können, sich unter der Telefonnummer 07361/5240 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen -Führungs- und Lagezentrum/PvD- Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: (49) 7361/5800 E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen
  • Landkreis Schwäbisch Hall: Verkehrsunfälle

    Aalen (ots) - Crailsheim - Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen Am Mittwoch gegen 16:40 Uhr stand eine 44-Jährige mit ihrem PKW Daimler in der Haller Straße in Richtung Bahnhofstraße vor der roten Ampel. Hinter ihr wartete eine 51-Jährige mit ihrem VW Polo. Als die Ampel auf Grün schaltete, fuhren beide Fahrzeuge an, was eine dahinter fahrende 22-jährige Opel-Fahrerin offenbar zu spät erkannte. Sie fuhr zunächst auf den VW Polo auf und dieser wurde anschließend auf den PKW Daimler geschoben. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 10.500 Euro. Gem. Kirchberg/Jagst, BAB 6 - Auffahrunfall mit hohem Sachschaden Am Mittwoch gegen 17:30 Uhr befuhr eine 29-Jährige die BAB 6 mit ihrem PKW Audi in Richtung Nürnberg auf der linken Fahrspur. Kurz nach der Anschlussstelle Kirchberg/Jagst musste sie wegen des stockenden Verkehrs abbremsen. Der hinter ihr fahrende 35-jährige Lenker eines PKW BMW bemerkte das offenbar zu spät und versuchte nach rechts auszuweichen, um eine Kollision zu vermeiden. Er prallte dennoch gegen das rechte Fahrzeugheck vom Audi und riss durch die Aufprallwucht, das rechte Hinterrad vom Audi ab. Anschließend streifte er den auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden PKW Seat einer 24-Jährigen. Der Sachschaden beträgt etwa 30.000 Euro. Die Unfallstelle war gegen 19:30 Uhr geräumt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen -Führungs- und Lagezentrum/PvD- Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: (49) 7361/5800 E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen
  • Einbrecher festgenommen, Verkehrsunfälle teils mit Zeugenaufrufen, Einbrüche, Hüttenbrand, Graffiti-Sprayer ertappt

    Reutlingen (ots) - Einbrecher festgenommen Zwei mutmaßliche Einbrecher konnten in der Nacht auf Donnerstag bei einem Einbruch in einen Discounter in der Sondelfinger Straße von der Polizei auf frischer Tat betroffen und schließlich festgenommen werden. Um 00.30 Uhr teilten mehrere Anwohner über Notruf mit, dass ein akustischer Alarm wahrnehmbar sei. Beim Eintreffen der ersten Streifen konnte festgestellt werden, dass die Glaseingangstüre und ein Fenster zu einem Büroraum eingeschlagen waren. Eine sofort eingeleitete intensive Fahndung, an der mehrere Streifen, Polizeihunde und ein Hubschrauber beteiligt waren, führte zum Ergreifen zweier dringend Tatverdächtiger. Bei diesen handelt es sich um einen 18-Jährigen und einen 15-Jährigen aus Reutlingen. Nach bisherigem Kenntnisstand wurden Tabakwaren im Wert von mehreren hundert Euro entwendet. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf circa 1.500 Euro. Spezialisten der Kriminalpolizei sicherten die Spuren am Tatort. Die beiden Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt. Pfullingen (RT): Opferstöcke aufgebrochen Am Mittwochmittag ist es zwischen 12.30 und 14.30 Uhr in einer Kirche in der Marktstraße zum Aufbruch zweier Opferstöcke gekommen. Des Weiteren traten die bislang unbekannten Täter die verschlossene Holztür zur Sakristei auf und durchwühlten die dortigen Schränke. Aus den Opferstöcken wurde ein geringer Bargeldbetrag entwendet. Kriminaltechniker sicherten die Spuren am Tatort. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Das Polizeirevier Pfullingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Dettingen an der Erms (RT): Leicht verletzt nach Auffahrunfall Am Mittwochabend ist es auf der B 28 auf Höhe Dettingen an der Erms zu einem Verkehrsunfall gekommen. Um 19.11 Uhr befuhr ein 44 -Jähriger mit seinem LKW Ford Transit die B 28 in Fahrtrichtung Bad Urach. Aufgrund des stockenden Verkehrs bremste er sein Fahrzeug ab. Eine hinter ihm fahrende 29 -jährige Lenkerin eines Pkw Opel Corsa bemerkte dies zu spät und fuhr auf den LKW auf. Sie zog sich hierbei leichte Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Der LKW-Fahrer blieb nach derzeitigem Kenntnisstand unverletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 15.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme war die B 28 nur einseitig befahrbar. Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen. Reutlingen (RT): Graffiti Sprayer ertappt Am frühen Donnerstagmorgen konnten zwei Graffiti -Sprayer unmittelbar nach der Tat angetroffen werden. Gegen 04.45 Uhr teilte eine aufmerksame Zeugin über den Notruf mit, dass sie beobachte, wie zwei Personen eine Hauswand in der Mauerstraße besprühen. Im Rahmen der sofortigen Fahndung konnten zwei Tatverdächtige, ein 40 -Jähriger und ein 28 -Jähriger, in Tatortnähe einer Kontrolle unterzogen werden. Bei der Kontrolle konnte eine entsprechende Spraydose aufgefunden werden. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Denkendorf (ES): Kind schwer verletzt Am Mittwoch gegen 15.30 Uhr ist es in der Deizisauer Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein 11 -jähriger Fahrradfahrer schwer verletzt worden ist. Der 74 -jährige Fahrer eines Pkw Audi Q3 befuhr die Deizisauer Straße in Richtung Neuhausen auf den Fildern, der 11 -jährige Junge mit seinem Elektrofahrrad die gleiche Richtung auf dem rechtsseitigen Gehweg. An der Einmündung zur Vogelsangstraße wollte der Audi-Fahrer nach rechts in diese abbiegen, wobei es zum Zusammenstoß mit dem Radfahrer kam. Der 11 -Jährige sowie dessen Fahrrad werden vom Pkw Audi nachfolgend überrollt. Das Kind wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht, wo es zur weiteren Behandlung der erlittenen Verletzungen stationär aufgenommen werden musste. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf etwa 3.000 Euro geschätzt. Beuren (ES): Unfallflucht in der Beurener Steige -Zeugenaufruf Am Mittwoch um 20.00 Uhr ist es in der Beurener Steige zu einem Verkehrsunfall gekommen, nach welchem sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hat. Der 59 -jährige Fahrer eines Pkw Seat Ibiza befuhr die Steige in Richtung Beuren. In einer Linkskurve kam ihm ein Pkw mit Anhänger entgegen, welcher auf die Fahrspur des 59 -Jährigen geriet. Dieser musste mit seinem Seat nach rechts ausweichen, streifte dort eine Steinwand und überfuhr im Anschluss ein Verkehrszeichen. Der Fahrer des Seat erlitt hierbei leichte Verletzungen, an seinem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 10.000 Euro. Bei dem unfallflüchtigen Pkw soll es sich um einen silbernen SUV gehandelt haben, welcher einen größeren Anhänger zog, auf welchem ein blauer Pkw transportiert wurde. Das Polizeirevier Nürtingen bittet unter Telefon 07022/9224-0 um Zeugenhinweise insbesondere zu dem silbernen SUV mit dem Anhänger. Nürtingen (ES): Brand einer Hühnerhütte Am Mittwoch gegen 16.10 Uhr sind die Rettungskräfte zu einem Brand einer Hühnerhütte im Gewann Auf dem Saer ausgerückt. Die Hütte brannte vollständig ab, wobei nach jetzigem Kenntnisstand keine Hühner zu Schaden kamen. Die Schadenshöhe wird auf 5.000 Euro geschätzt. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr Nürtingen, welche mit zwei Einsatzfahrzeugen und zwölf Einsatzkräften vor Ort war, konnte ein Übergreifen des Feuers auf den nahegelegenen Wald verhindert werden. Nürtingen (ES): Radfahrer lebensgefährlich verletzt - silberner SUV gesucht ---Zeugenaufruf Am Mittwoch gegen 17.50 Uhr ist es in Nürtingen in der Neuffener Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen, nach welchem sich ein Unfallbeteiligter unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hat. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen befuhr der Fahrer eines silbernen SUV, eventuell VW Tiguan, die Neuffener Straße stadteinwärts im Stop -und Go-Verkehr. Ein 58 -jähriger Fahrradfahrer befuhr den rechtsseitigen Radschutzstreifen in gleicher Richtung mit schnellerer Geschwindigkeit als die Fahrzeuge. Auf Höhe der Liststraße entschied sich der Fahrer des silbernen SUV offensichtlich kurzfristig nach rechts in diese einzubiegen und achtete hierbei nicht auf den von hinten auf dem Schutzstreifen heranfahrenden Radfahrer. Dieser versuchte noch, durch eine Ausweichbewegung, eine Kollision mit dem SUV zu verhindern und geriet hierbei an den rechtsseitigen Bordstein. In der Folge kommt er zu Fall und zieht sich hierbei lebensgefährliche Verletzungen zu. Der Fahrer des silbernen SUV entfernte sich ohne anzuhalten über die Liststraße. Ob es noch zu einem direkten Kontakt zwischen dem Fahrrad und dem SUV kam, ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. Der ermittelnde Verkehrsunfalldienst aus Esslingen bittet unter Telefon 0711/3990-420 dringend um Zeugenhinweise, insbesondere zu dem silbernen SUV, eventuell der Marke VW Tiguan. Neustetten (TÜ): Auffahrunfall mit zwei verletzten Personen Am Mittwoch um 20.05 Uhr ist es auf der B 28 von Seebronn in Fahrtrichtung Ergenzingen an der Abzweigung zur Landesstraße 1184 an der dortigen Lichtzeichenanlage zu einem Auffahrunfall gekommen. Zu diesem Zeitpunkt herrschte Stau und sämtliche Fahrzeuge standen an der roten Ampel. Als diese auf grün umschaltete, setzte der 26 -jährige Fahrer eines Pkw Jeep Cherokee sein Fahrzeug in Bewegung. Vermutlich aufgrund der tiefstehenden Sonne übersah er, dass ein vor ihm fahrender Pkw Nissan Micra abbremste und fuhr auf diesen auf. In der Folge wurde der Nissan auf einen davor befindlichen Pkw Fiat 500 geschoben, welcher von einer 20-jährigen Fahrerin gelenkt wurde. Durch den Zusammenstoß zwischen dem Jeep und dem Nissan wurden die 33 -jährige Fahrerin und der 38 -jährige Beifahrer des Nissan jeweils leicht verletzt. Beide wurden zur weiteren medizinischen Abklärung mit einem hinzugerufenen Rettungswagen in eine Klinik verbracht. Der Nissan war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von 4.500 Euro. Rottenburg (TÜ): Pedelec -Fahrerin alleinbeteiligt gestürzt Am Mittwoch gegen 15.45 Uhr ist eine Pedelecfahrerin auf der Starzacher Straße im Ortsteil Bieringen beim Abbiegen in Richtung Rößlesweg aus bislang unbekannter Ursache alleinbeteiligt zu Fall gekommen. Die 77 -Jährige war von Sulzau in Fahrtrichtung Obernau unterwegs. Durch den Sturz wurde sie leicht verletzt und mit einem hinzugerufenen Rettungswagen zur weiteren Untersuchung in eine Klinik verbracht. Hechingen (ZAK): Einbruch in Jugendhaus Im Zeitraum von Mittwoch 20.00 Uhr bis Donnerstag 02.37 Uhr ist in das Jugendhaus im Ortsteil Stetten in der Hechinger Straße eingebrochen worden. Einem Mitarbeiter des Jugendhauses wurde eine offenstehende Tür am Gebäude gemeldet. Beim Versuch diese zu verschließen, entdeckte er an ihr Einbruchsspuren. Bislang unbekannte Täter hatten vermutlich mittels eines Brecheisens die Türe gewaltsam geöffnet und sich so Zutritt in das Gebäude verschafft. Im Inneren wurde eine weitere Türe gewaltsam geöffnet. Nach derzeitigem Stand wurden mehrere Schubladen durchwühlt und letztendlich aus einem Schrank Bargeld in Höhe von 100 bis 150 Euro entwendet. Ob es noch weiteres Diebesgut gibt, konnte bislang nicht abschließend geklärt werden. An einer weiteren Außentüre am Objekt wurden ebenfalls Einbruchsspuren festgestellt. Diese hielt allerdings aufgrund einer zusätzlichen Sicherung dem Versuch stand. Zum Verschließen der aufgebrochenen Tür wurde die Freiwillige Feuerwehr Hechingen hinzugezogen. Über die Höhe des entstandenen Sachschadens können bislang noch keine Angaben gemacht werden. Die Spurensicherung erfolgt durch Spezialisten der Kriminalpolizei. Das Polizeirevier Hechingen hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Reutlingen Michael Lainer, PvD Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • Reilingen / Rhein-Neckar-Kreis / BAB 6: Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen und drei verletzten Personen

    Reilingen (ots) - Am Mittwochnachmittag, gegen 17.45 Uhr, fuhr ein 54-jähriger Ford Fahrer ungebremst auf das Stauende bei Autobahnkilometer 584 zwischen dem Autobahndreieck Hockenheim und dem Autobahnkreuz Walldorf auf. Der Ford kollidierte mit dem Suzuki eines 69-jährigen, wodurch dieser in die Leitplanke geschoben wurde. Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug des Unfallverursachers abgewiesen und kollidierte mit einem BMW. Der Fahrer des Suzuki wurde schwer verletzt und wurde in ein Krankenhaus nach Heidelberg verbracht. Die beiden Insassen des BMW wurden jeweils leicht verletzt und kamen vorsorglich in ein nahe gelegenes Krankenhaus. Der Unfallverursacher und sein Beifahrer wurden nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 15.000 Euro. Nachdem anfänglich alle drei Fahrstreifen gesperrt werden musste und der Verkehr über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt wurde konnte mit voranschreiten der Abschleppmaßnahmen sukzessive die Fahrstreifen für den Verkehr freigegeben werden. Um 20.45 Uhr waren alle Maßnahmen abgeschlossen und die Fahrbahn war wieder uneingeschränkt befahrbar. Durch die Absperrmaßnahmen kam es zeitweise zu einer Staubildung von bis zu 4 Km. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Daniel Damato Telefon: 0621 / 174 - 1111 E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Pressemeldung des Polizeipräsidium Heilbronn mit Berichten aus dem Hohelohekreis und dem Neckar-Odenwald-Kreis

    Heilbronn (ots) - Hohenlohekreis Bretzfeld-Bitzfeld: Mann dreht durch Am frühen Mittwochmorgen des 25.05.2022 kam es in Bitzfeld an der S-Bahn Haltestelle sowie der dort ansässigen Tankstelle zu ungewöhnlichen Vorfällen. Ein junger, alkoholisierter Mann versuchte zunächst an der S-Bahn Haltestelle an mehreren geparkten Fahrzeugen die Türen zu öffnen, was aber misslang. Danach ließ er seinem Frust freien Lauf und begann die Fahrzeuge zu beschädigen. Doch damit nicht genug. Da sich der 24-Jährige, der aus Heidelberg kommt, vermutlich in einer psychischen Ausnahmesituation befand, versuchte er sich vor fahrende Fahrzeuge zu werfen, um sich überfahren zu lassen. Glücklicherweise kam er hierbei nicht zu Schaden. Er setzte seinen Weg in Richtung Tankstelle fort, schnappte sich eine Zapfpistole, um sich selbst mit Kraftstoff zu übergießen. Auch hier war das Glück auf seiner Seite und die Zapfpistole nicht frei geschalten und auch dieser Suizidversuch führte nicht zum Erfolg. An der Zapfsäule nebenan war gerade ein Mann dabei, sein Auto zu betanken, der 24-Jährige versuchte den anderen Mann mit Kraftstoff zu übergießen. Der Geschädigte konnte den Täter von sich wegstoßen. Der Randalierer wurde durch die Polizei in Gewahrsam genommen. Geschädigte oder Zeugen werden gebeten sich beim Polizeirevier Öhringen unter 07941/9300 zu melden. Schöntal: Schwerer Verkehrsunfall zwischen Schöntal und Ravenstein In der Nacht von 25.05. auf den 26.05.2022 kam es zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen Marlach und Erlenbach. Ein 63-Jähriger kam mit seinem Ford Transit in Fahrtrichtung Erlenbach nach links von der Straße ab. Hierbei fuhr er gegen einen Baum und verletzte sich schwer. Die Feuerwehr musste ihn in einer 90 Minuten andauernden Bergungsaktion aus dem Fahrzeug schneiden. Er wurde zur Versorgung der lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus Bad Mergentheim verbracht. Der Gesamtsachschaden bei dem Unfall beläuft sich auf 8500 EUR. Neckar-Odenwald-Kreis Osterburken: Einschussloch am Pkw Am Abend des 25.05.2022 kam es im Haydnweg in Osterburken zu einer Sachbeschädigung an Fahrzeug. Ein noch unbekannter Täter beschädigte die Heckscheibe eines abgestellten Pkws VW. Vermutlich wurde diese mit einer Luftdruckwaffe oder einer Schleuder beschossen, ein Einschussloch und eine gesplitterte Scheibe waren das Resultat. Spuren konnten durch die eingesetzten Polizeibeamten gesichert werden. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich unter der Telefonnummer 06281/9040 mit dem Polizeirevier Buchen in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-9 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • (KA) Karlsruhe - Schlossgarten wegen massiver Ruhestörungen und Körperverletzungen geräumt

    Karlsruhe (ots) - Der Schlossgarten wurde in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag aufgrund massiver Ruhestörungen und diverser begangener Körperverletzungen von der Polizei mit starken Kräften geräumt. Hierbei kam es vereinzelt zu Beleidigungen und Flaschenwürfen gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten. Im Schlossgarten hielten sich gegen 22 Uhr circa 3.000 Personen in Kleingruppen auf. Die Stimmung wurde wohl mit zunehmender Zeit und dem Genuss von Alkohol angespannter bis aggressiv. Anwohner beschwerten sich über massive Ruhestörungen. Ferner kam es offensichtlich zu mehreren Streitereien mit Körperverletzungen. Die Polizei begann daraufhin gegen 00.00 Uhr den noch mit knapp 2.000 Besuchern besuchten Schlossgarten zu räumen. Die meisten Besucher folgten den Anweisungen der Polizei und verließen den Schlossgarten. Leider versuchten sich einige Uneinsichtige zunächst der Räumung zu widersetzen, konnten aber durch ein konsequentes Vorgehen der Einsatzkräfte, davon überzeugt werden, den Schlossgarten zu verlassen. Vereinzelt wurden die Polizeibeamten bei der Räumung beleidigt und mit Flaschen beworfen. Die Polizei nahm drei Personen wegen Beleidigung vorläufig fest, sie müssen nun mit einer Anzeige rechnen. Der Schlossgarten konnte letztlich gegen 01.00 Uhr geräumt werden. Nach derzeitigen Erkenntnissen gab es bei der Räumung auf Seiten der Besucher als auch bei den eingesetzten Polizeibeamten keine Verletzten. Matthias Göhrig, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • Brand von Apartmenthaus in Neckartenzlingen

    Reutlingen (ots) - Neckartenzlingen (ES): Brand eines Apartmenthauses Am Donnerstag um 07.14 Uhr ist der Polizei über Notruf gemeldet worden, dass in einem Apartmenthaus in der Hauptstraße ein Brand ausgebrochen ist. Der Brand betraf sowohl den ersten wie den zweiten Stock des Hauses, in welchem insgesamt acht Apartments untergebracht sind. Zum Brandzeitpunkt wurden von der Feuerwehr im Gebäude keine Personen festgestellt. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Neckartenzlingen, Neckartailfingen und Nürtingen mit insgesamt acht Fahrzeugen und 46 Einsatzkräften. Der Rettungsdienst war vorsorglich mit einem Rettungswagen und zusätzlich vier weiteren Kräften vor Ort. Die Hauptstraße ist derzeit im Bereich des Brandortes noch voll gesperrt, die Restlöscharbeiten sind aktuell noch im Gange. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren hunderttausend Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache, zu denen auch Spezialisten der Kriminaltechnik hinzugezogen werden, dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Reutlingen Michael Lainer, PvD Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • PP Ravensburg: Pressemitteilung vom 26.05.2022 aus dem Landkreis Ravensburg

    Ravensburg (ots) - 47jährige missachtet die Vorfahrt Zu einem Verkehrsunfall kam es am Mittwoch gegen 14.00 Uhr in der Jahnstraße in Ravensburg. Die Fahrerin eines Nissan befuhr die Friedrich-Schiller-Straße und wollte in die Jahnstraße einbiegen. Dabei missachtete sie die Vorfahrt einer Fiat-Lenkerin und stieß mit deren Pkw zusammen. An den Fahrzeugen, die beide abgeschleppt werden mussten, entstand ein Schaden von ca. 23000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Thomas Kesenheimer Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • PP Ravensburg: Pressemitteilung vom 26.05.22 aus dem Bodenseekreis.

    Friedrichshafen (ots) - Diebe stehlen Geldkassetten - Polizei sucht Zeugen Von einem Parkplatz in der Ravensburger Straße wurden am Mittwoch zwischen 19.50 Uhr und 20.00 Uhr zwei Geldkassetten gestohlen. Auf dem Parkplatz wurde ein Früchteverkaufsstand betrieben und von einer Angestellten wurden zwei Geldkassetten in ihrem Fahrzeug abgelegt. Der oder die Täter entwendeten die Geldkassetten aus dem Fahrzeug, als sich die Angestellte wieder dem Verkaufsstand zuwandte. Die Geldkassetten wurden kurz darauf an einem Bahnhof in der Aistegstraße aufgefunden. Es fehlte ein vierstelliger Geldbetrag. Zeugen, die Beobachtungen auf dem Parkplatz bzw. an dem genannten Bahnsteig machten, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Friedrichshafen (Tel. 07541/7010) in Verbindung zu setzen. Überlingen Radfahrer prallt gegen geparktes Auto Zeugen beobachteten am Mittwoch gegen 21.30 Uhr wie ein Radfahrer im Strandweg in Überlingen gegen einen geparkten Pkw Fiat prallte und anschließend zu Boden stürzte. Er stand anschließend auf und verließ, sein Fahrrad schiebend, die Unfallstelle. Der 47jährige Mann wurde kurz darauf von der Polizei angetroffen. Er stand deutlich unter Alkoholeinwirkung und musste sich im Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen. Durch den Sturz zog er sich Gesichtsverletzungen zu, die ambulant versorgt werden mussten. An dem Fiat entstand ein Schaden von ca. 600 Euro. Gegen den Mann wird nun wegen Trunkenheit im Verkehr und unerlaubtem Entfernen von der Unfallstelle ermittelt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Thomas Kesenheimer Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • Durch kombinierte Betrugsmasche Goldmünzen erbeutet

    Stuttgart-Fasanenhof (ots) - Unbekannte haben am Mittwoch (25.05.2022) mit einer kombinierten Betrugsmasche aus Schockanruf, Enkeltrick und Falscher Polizeibeamter bei einer 87-jährige Seniorin einen hohen Vermögensschaden herbeigeführt. Die 87-jährige Frau erhielt gegen 10.30 Uhr einen Anruf von einem angeblichen Polizeibeamten und einem angeblichen Enkel, wobei diese vorgaukelten, dass ihr Enkelsohn in einen tödlichen Verkehrsunfall verwickelt gewesen sei. Um eine angebliche Haftstrafe abzuwenden, sei eine Kaution in Höhe von 20.000 bis 40.000 Euro zu hinterlegen. Da die Seniorin nicht ausreichend Bargeld im Haus hatte, wurde sie dazu gebracht, Goldmünzen in sechsstelligem Wert in eine Tasche zu packen, die sie gegen 13.15 Uhr an einen Abholer übergab. Die Geschädigte konnte den Abholer wie folgt beschreiben: männlich, 30 bis 35 Jahre alt, 170 bis 175 cm groß, schwarze Haare. Er trug eine blaue Jeanshose, ein blaues T-Shirt und eine graue Sweat-Jacke sowie einen dunkelblauen Mund-Nase-Schutz. Zeugen, die in diesem Zusammenhang Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 an die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei zu wenden. Die Polizei rät in Zusammenhang mit Telefontrickbetrügern: - Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie den Hörer auf. So werden Sie Betrüger los. - Werden Sie misstrauisch bei Forderungen nach Bargeld, Schmuck oder Wertgegenständen. - Wählen Sie die 110 und teilen Sie den Sachverhalt mit. Benutzen Sie nicht die Rückruftaste, da Sie sonst wieder bei den Tätern landen. - Sprechen Sie am Telefon nicht über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse. - Beraten Sie sich mit Ihrer Familie oder Bekannten, denen Sie vertrauen. Kontaktieren Sie den Angehörigen, um den es geht, einfach selbst und erkundigen Sie sich nach dessen Befinden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 8990-1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart
  • PP Ravensburg: Pressemitteilung vom 26.05.22 aus dem Landkreis Sigmaringen.

    Sigmaringen (ots) - Polizei beendet Streit unter Flüchtlingen Eine Schlägerei in der Landeserstaufnahmestelle in Sigmaringen wurde der Polizei am Mittwochabend gegen 23.00 Uhr gemeldet. Da der genaue Sachverhalt zunächst unklar war und rund einhundert Flüchtlinge im Bereich des dortigen Sportplatzes gemeldet wurden, wurden Kräfte des Polizeipräsidiums Ravensburg und des angrenzenden Polizeipräsidiums Ulm zusammengezogen und an die Örtlichkeit entsandt. Vor Ort wurde festgestellt, dass es zu einem Streit zwischen einem tunesischen und einem palästinensischen Asylbewerber gekommen war, der in eine Schlägerei ausartete. Einer der beiden zog dabei ein Messer und fuchtelte wild vor dem anderen herum. Die Polizeibeamten setzten gegen eine der beiden Personen Pfefferspray ein, als diese versuchte die Beamten anzugreifen. Der andere Tatbeteiligte wurde vom Sicherheitsdienst überwältigt. Beide Tatbeteiligte wurden in einer Fachklinik untergebracht. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der versuchten Gefährlichen Körperverletzung. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Thomas Kesenheimer Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • Jugendlicher beraubt - Zeugen gesucht

    Stuttgart-West (ots) - Ein unbekannter Jugendlicher hat am Mittwochabend (25.05.2022) in der Gutbrodstraße einen 15-Jährigen geschlagen und beraubt. Der Täter schlug dem Geschädigten gegen 21.15 Uhr unvermittelt mit der Faust ins Gesicht und nahm ihm die Geldbörse weg. Der Unbekannte entnahm das darin befindliche Bargeld und gab die Geldbörse zurück. Als der 15-Jährige sein Geld zurückforderte, schlug ihm der Täter erneut ins Gesicht und trat im gegen den Oberschenkel. Dann drohte er ihm weitere Gewalt an und forderte ihn auf, zu verschwinden. Hiernach flüchtete der Täter über die Forststraße in die Parkhaustiefgararge des Bürgerzentrums West, dann vermutlich weiter über den Moltkeplatz und den Bouleplatz zur Bebelstraße. Das Opfer konnte den Täter wie folgt beschreiben: männlich, 16 bis 17 Jahre alt, 170 bis 180 cm groß, schmale Statur und kurze schwarze Haare. Er trug einen schwarzen Trainingsanzug mit weiter Jogginghose und eventuell ein Basecap, dessen Schild in den Nacken gedreht war. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 an die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei zu wenden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 8990-1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart
  • Mannheim-Neckarstadt: Brand auf Schrottgelände - PM Nr. 2:

    Mannheim (ots) - Um 21.17 Uhr wurden durch Anwohner im Bereich der Diffenestraße meterhohe Flammen und Rauchsäulen auf dem Grundstück einer Altfahrzeugverwertungsfirma gemeldet. Der Brand breitete sich auf dem Firmengelände schnell aus und die Feuerwehr musste mit zeitweise bis zu 151 Einsatzkräften gegen das Feuer vorgehen. Die Feuerwehr konnte den Brand durch den Einsatz von Löschfahrzeugen und einem Feuerwehrboot auf einer Fläche von ca. 50qm eindämmen. Gegen 02.00 Uhr wurden alle offenen Flammen gelöscht und im Anschluss noch diverse Glutnester ausgehoben und bewässert. Die Brandursache ist bislang noch unklar. Aufgrund der Vielzahl an Einsatzfahrzeugen vor Ort und starker Rauchentwicklung wurde die Diffenestraße für die Dauer der Löscharbeiten zwischen der Friesenheimer Straße und der Industriestraße gesperrt. Da sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs keinen Personen auf dem Gelände befanden wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden kann bislang noch nicht beziffert werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Daniel Damato Telefon: 0621 / 174 - 1111 E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Heidelberg-Weststadt: Körperliche Auseinandersetzung am Hauptbahnhof - Zeugen und Beteiligte gesucht

    Heidelberg (ots) - Am frühen Donnerstagmorgen, gegen 02.05 Uhr, kam es am Taxistand zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personen. Einer der Beteiligten, der möglicherweise bei dem Vorfall geschädigt wurde entfernte sich noch vor dem Eintreffen der Beamten vom Ort und konnte nicht mehr angetroffen werden. Das Polizeirevier HD-Mitte bittet unter der Telefonnummer 06221-991700 um Hinweise zur Identität dieses möglicherweise Geschädigten. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Daniel Damato Telefon: 0621 / 174 - 1111 E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • (BC) Mittelbiberach - Vorfahrt missachtet / Hoher Sachschaden entstand am Mittwoch bei einem Unfall in Mittelbiberach

    Ulm (ots) - Ein 37-jähriger fuhr gegen 21:00 Uhr auf der Ziegeleistraße von Biberach kommend in Richtung Mittelbiberach. Hierbei missachtete er die Vorfahrt eines vom Amselweg in die Ziegeleistraße einbiegenden 23-jährigen Porschefahrers. Es kam zum Zusammenstoß. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 40 000 Euro. +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ Polizeipräsidium Ulm, Führungs- und Lagezentrum, Polizeiführer vom Dienst (Maucher) Tel. 0731/188-1111, ulm.pp.fest.flz@polizei.bwl.de ++++(1021778)) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (UL) Ulm- Alkohol und Autofahren verträgt sich nicht / Nach einem Streit betrank sich ein junger Mann und fuhr anschließend mit seinem Auto

    Ulm (ots) - Seinen Führerschein ist ein 23-jähriger los, nachdem er betrunken mit seinem Auto gefahren war. Er hatte einen heftigen Streit mit seiner Freundin, weshalb die Polizei gerufen wurde. Auf der Anfahrt zur Örtlichkeit fuhr der 23-jährige der Polizei mit seinem Auto entgegen. Er wurde angehalten und kontrolliert. Hierbei wurde festgestellt, dass der Mann deutlich unter Alkoholeinfluss stand. Er wurde zur Entnahme der Blutprobe einem Arzt vorgestellt, und sieht nun einem längerfristigen Führerscheinentzug und einer Strafanzeige entgegen. +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ Polizeipräsidium Ulm, Führungs- und Lagezentrum, Polizeiführer vom Dienst (Maucher) Tel. 0731/188-1111, ulm.pp.fest.flz@polizei.bwl.de ++++(1021155) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Walldürn

Gemeinde in Neckar-Odenwald-Kreis

  • Einwohner: 11.702
  • Fläche: 105.88 km²
  • Postleitzahl: 74731
  • Kennzeichen: MOS
  • Vorwahlen: 06282, 09378, 06286, 06285
  • Höhe ü. NN: 398 m
  • Information: Stadtplan Walldürn

Das aktuelle Wetter in Walldürn

Aktuell
18°
Temperatur
10°/20°
Regenwahrsch.
10%

Weitere beliebte Themen in Walldürn