Rubrik auswählen
 Walsrode

Polizeimeldungen aus Walsrode

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Niedersachsen
Seite 1 von 10
  • Erneute Öffentlichkeitsfahndung: Wer hat die seit fast einem Jahr vermisste Marion P. gesehen?

    Vermisste

    Hannover (ots) - Die Polizei Hannover bittet die Bevölkerung erneut um Mithilfe bei der Suche nach der minderjährigen Marion Francoise Sandra P. Die mittlerweile 17-Jährige verließ am Montagabend, 03.08.2020, die elterliche Wohnung im hannoverschen Stadtteil List. Sie hatte nur wenige persönliche Gegenstände und eine geringe Geldsumme dabei. Auch fast ein Jahr nach ihrem Verschwinden ergaben die Ermittlungen der Kriminalpolizei Hannover und die Befragung von Freunden und Bekannten der Jugendlichen keine relevanten Hinweise auf ihren Verbleib. Zeugen meldeten sich auf eine erste Öffentlichkeitsfahndung (wir berichteten am 25.01.2021, Link: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/4820965) und führten die Ermittlungen in das Rotlichtmilieu Hannovers. Hier endete jedoch ihre Spur. Bis heute gibt es trotz der Spuren und Hinweise keinen Hinweis auf ihren Aufenthaltsort. Natürlich wurden und werden Hinweise und Spuren zu dem in Rede stehenden Aspekt "Loverboy" seitens der Kriminalpolizei betrachtet und bewertet. Konkrete Beweise zu einem solchen Hintergrund als Ursache des Verschwindens liegen der Polizei derzeit jedoch nicht vor. Die Gesuchte ist etwa 1,75 Meter groß und schlank. Zum Zeitpunkt ihres Verschwindens trug sie lange dunkle Haare und eine feste Zahnspange. Auffällig ist ein Muttermal auf der linken Wange. Zeugen, die Marion P. gesehen haben oder Hinweise zu ihrem Verschwinden sowie möglichen Kontaktpersonen geben können, werden gebeten, sich beim Zentralen Kriminaldienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. /nzj, ms Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Marcus Schmieder Telefon: 0511 109-1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-h.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Hannover
  • Landkreis Oldenburg: Sachbeschädigung an Baum durch mutmaßlich explodierten Gegenstand in Hatten +++ Zeugen gesucht

    Delmenhorst (ots) - Am Mittwoch, 28. Juli 2021, gegen 14:15 Uhr, hörte ein Zeuge zunächst einen lauten Knall im Hartmannsweg in der Gemeinde Hatten. Kurze Zeit später beobachtete er etwa 200 Meter entfernt, eine circa 15-20 Meter hohe, weiße Rauchsäule. Bei der anschließenden Nachschau stellte er einen beschädigten Baum fest und informierte die Polizei. Zuvor wurde im Hartmannsweg ein silberner Mercedes mit Kölner Kennzeichen gesehen. Ob der Pkw mit der Explosion in Verbindung steht, ist derzeit noch unbekannt. An dem beschädigten Baum entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 400 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeistation Hatten/Sandkrug, unter der Telefonnummer 04481/93753-0, in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Natalia Schubert Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
  • Verkehrsunfall in Wilhelmshaven - 20-jähriger Pkw-Fahrer prallt mit seinem Fahrzeug gegen eine Hauswand - Test verlief positiv auf Kokain - Polizei leitet Ermittlungsverfahren ein

    Wilhelmshaven (ots) - Am Mittwochabend erhielt die Polizei gegen 20.30 Uhr Kenntnis von einem Verkehrsunfall, bei dem ein Pkw alleinbeteiligt gegen eine Hauswand in der Peterstraße Ecke Mozartstraße geprallt sein soll. Dies bestätigte sich vor Ort. Der 20-jährige Fahrzeugführer gab bei der Unfallaufnahme an, dass er an der dortigen Kreuzung zunächst an der Lichtzeichenanlage gehalten und nach Schaltung des Grünlichtes beschleunigt habe. Aufgrund regennasser Fahrbahn sei er dann ins Schleudern geraten, über den Bordstein gefahren, gegen eine Hauswand geprallt und nach einer Drehung erneut an einer Hauswand neben dem ersten Aufprall zum Stehen gekommen. Der Pkw wies rundum Beschädigungen auf, war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. An den Hausfassaden entstanden leichte Beschädigungen. Bei dem Fahrzeugführer, der wie sein 20-jähriger Beifahrer unverletzt blieb, stellten die Beamten Anzeichen einer Drogenbeeinflussung fest. Ein Test verlief positiv auf Kokain, so dass die Beamten ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs einleiteten und auf Antrag der Staatsanwaltschaft und nach richterlicher Anordnung eine Blutprobenentnahme sowie die Beschlagnahme des Führerscheins erfolgten. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland Pressestelle Wilhelmshaven Telefon: 04421/942-104 und am Wochenende über 04421 / 942-215 www.polizei-wilhelmshaven.de www.twitter.com/Polizei_WHV_FRI

    Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland
  • Zeugenaufruf: Männliches Duo schlägt Senioren nieder

    Hannover (ots) - Zeugenaufruf: Männliches Duo schlägt Senioren nieder Am Dienstag, 27.07.2021, haben zwei Männer einen 70-Jährigen zunächst niedergeschlagen und anschließend auf ihn eingetreten. Die Täter flüchteten unerkannt. Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats Hannover-Limmer war der 70-Jährige gegen 11:10 Uhr an der Justus-Garten-Brücke unterwegs, welche die hannoverschen Stadtteile Linden-Nord und Calenberger Neustadt verbindet. Unvermittelt wurde der Senior von einer Person ins Gesicht geschlagen. Der 70-Jährige stürzte durch den Schlag auf den Boden. Im Anschluss traten die zwei bislang unbekannten Täter auf den Senior ein. Anschließend flüchtete das Duo unerkannt und ließ den Senior verletzt liegen. Der 70-Jährige kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Aufgrund der erlittenen Verletzungen kann sich der Senior weder an die Täter, noch an das Tatgeschehen oder Fluchtrichtung erinnern. Das Polizeikommissariat Hannover-Limmer ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0511 109-3920 zu melden. /bo, ms Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Marcus Schmieder Telefon: 0511 109-1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-h.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Hannover
  • --- Stuhr - Festnahme nach Sexualstraftat ---

    Diepholz (ots) - Am Mittwochabend gegen 19.30 hat die Polizei in Stuhr, Heiderand, einen 66-jährigen Tatverdächtigen einer Sexualstraftat festgenommen. Der Mann steht im Verdacht mindestens zwei Kinder sexuell mißbraucht zu haben. Die Mutter eines der beiden Kinder hatte einen Vorfall beobachtet und umgehend die Polizei gerufen. Die eingesetzten Beamten konnten, nach den ersten Befragungen des Opfers und Zeugen, den 66-jährigen Tatverdächtigen festnehmen. Nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen wurde der 66-Jährige heute, auf Anordnung der Staatsanwaltschaft, nach Hause entlassen. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Diepholz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Thomas Gissing Telefon: 05441 / 971-0 (Durchwahl -104) Mobil: 0152/09480104 www.pi-dh.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Diepholz
  • Einzelmeldung aus dem Nordkreis des Landkreises Cloppenburg

    Cloppenburg/Vechta (ots) - Friesoythe OT Gehlenberg - Sachbeschädigung Am Samstag, dem 24. Juli 2021, gegen 02.10 Uhr, kam es in der Straße Neustadt zu einer Sachbeschädigung am Glaseinsatz einer Haustür einer 49-jährigen Anwohnerin. Diese war zur genannten Zeit durch einen lauten Knall und zerschlagenes Glas geweckt worden. Bei einer Nachschau stellte sie fest, dass ihre Haustür durch bislang unbekannte Täter mittels eines unbekannten Gegenstandes beschädigt worden war. Aufgrund der zum Tatzeitpunkt draußen vor dem Haus vorhandenen Geräuschkulisse wird vermutet, dass mehrere Personen auf dem Grundstück der 49-Jährigen aufhältig gewesen sein könnten. Zur entstandenen Schadenshöhe liegen keine Informationen vor. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Friesoythe (04491/93160) zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta Simone Buse, KOK'in Pressestelle Telefon: 04471/1860-103 E-Mail: pressestelle@pi-clp.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_clop penburg_vechta/herzlich-willkommen-bei-der-polizeiinspektion-cloppenb urgvechta-33.html

    Original-Content von: Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta
  • Cloppenburg - Polizeieinsatz in der Nutriastraße

    Cloppenburg/Vechta (ots) - Am Donnerstag, 29. Juli 2021, gegen 12.30 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis über eine mutmaßliche Bedrohungslage in einer Flüchtlingsunterkunft in der Nutriastraße: Ein Bewohner der Unterkunft hatte der Polizei folgenden Vorfall gemeldet: Ein 20-jähriger Bewohner sei vor das Gebäude getreten und habe dort zweimal in die Luft geschossen. Nach der Schussabgabe habe der Bewohner sich zurück in seine Unterkunft begeben. Kurze Zeit später sei innerhalb seiner Unterkunft dann ein weiterer Schuss gefallen. Die Polizei entsandte nach Eingang dieser Mitteilung umgehend alle verfügbaren Kräfte zum Einsatzort - unter anderem auch drei Diensthundeführer*innen. Auch ein Rettungswagen des DRK Cloppenburg hielt sich in unmittelbarer Nähe der Ereignisörtlichkeit in Bereitschaft. Als die ersten Polizeikräfte sich mit Schutzausstattungen vor dem Gebäude postiert hatten, stellte sich der Tatverdächtige mit erhobenen Händen und trat aus dem Gebäude heraus. Der Mann wurde für weitere polizeiliche Maßnahmen zur Dienststelle gebracht. Das Gebäude wurde sodann durch die Diensthundeführer*innen durchsucht. In einem Zimmer des Verursachers konnte eine sog. erlaubnisfreie Schreckschusswaffe aufgefunden und sichergestellt werden. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt. Auch ist es zu keinem Zeitpunkt zu einer Gefährdung anderer Unterkunftsbewohner, der Bevölkerung sowie der eingesetzten Polizei- und Rettungskräfte gekommen. Die Nutriastraße und die Bisamstraße waren während des Einsatzes gesperrt worden und ab 13.20 Uhr wieder freigegeben worden. Da keine Bedrohung vorgelegen hat, erwartet den Probanden nun ein Strafverfahren nach dem Waffengesetz. Der 20-Jährige wurde nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die sichergestellte Schreckschusspistole wird der Vernichtung zugeführt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta Simone Buse, KOK'in Pressestelle Telefon: 04471/1860-103 E-Mail: pressestelle@pi-clp.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_clop penburg_vechta/herzlich-willkommen-bei-der-polizeiinspektion-cloppenb urgvechta-33.html

    Original-Content von: Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta
  • Pressemitteilung der Polizeiinspektion Salzgitter / Peine / Wolfenbüttel für den Bereich Salzgitter vom Donnerstag, 29. Juli 2021:

    Salzgitter (ots) - Polizei warnt vor EC-Karten Diebstahl In der letzten Zeit häufen sich im Zuständigkeitsgebiet der Polizeiinspektion Salzgitter / Peine / Wolfenbüttel Diebstahlsdelikte nach Einkäufen in Supermärkten mit anschließendem widerrechtlichen EC-Karteneinsatz. Die Geschädigten bezahlen bargeldlos an der Kasse und werden beim Eingeben der PIN beobachtet. Anschließend erfolgen dann Trickdiebstähle / Taschendiebstähle und die dabei erlangten EC-Karten wird innerhalb kürzester Zeit mehrfach betrügerisch t mit hohen Schadensummen eingesetzt! Tipps Ihrer Polizei: - bei Eingabe der PIN immer darauf achten, dass diese nicht ausgespäht werden kann (bei Eingabe Ziffernfeld abdecken) - Karte anschließend sorgfältig verstauen - Geldbörse niemals aus den Augen lassen und Taschen und Geldbörse immer nur gesichert tragen - Trickdiebe lenken ihre Opfer ab und entwenden unbemerkt Geldbörse oder EC-/Kreditkarte. Sich niemals ablenken lassen und Zugriff auf geöffnete Geldbörse verhindern - Handtasche, Rucksack niemals im Einkaufswagen legen - PIN-Nummer niemals mitführen Rückfragen bitte an: Polizei Salzgitter Pressestelle/Öffentlichkeitsarbeit Frank Oppermann Telefon: 05341/1897-104 E-Mail: pressestelle@pi-sz.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Salzgitter
  • Pressemitteilungen der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund für Donnerstag, 29.07.2021

    Aurich/Wittmund (ots) - Altkreis Aurich Kriminalitätsgeschehen Aurich - Diebstahl eines Trainingsanzugs Am Mittwochvormittag, gegen 11:00 Uhr, betraten Unbekannte ein Geschäft in der Norderstraße. Die Unbekannten stahlen einen Trainingsanzug und flüchteten anschließend. Ein Mitarbeiter verfolgte die Personen, die jedoch flüchten konnten. Hinweise nimmt die Polizei Aurich entgegen unter Telefon 04941 606215. Ihlow - Ladendiebstahl In der Bürgermeister-Smid-Straße betraten am Mittwochmittag, gegen 12:00 Uhr, zwei Männer ein Lebensmittelgeschäft. Die beiden Unbekannten entwendeten Tabak und Alkohol und wollten das Geschäft verlassen. Nach einer Ansprache durch einen Mitarbeiter flüchteten die beiden. Es entstand ein Schaden im oberen, zweistelligen Bereich. Hinweise nimmt die Polizei Ihlow entgegen unter Telefon 04929 917850. Aurich - Gemeinsame Kontrolle Zoll und Polizei Am Mittwochnachmittag führte die Polizei gemeinsam mit dem Zoll eine Kontrolle von zwei Gastronomiebetrieben in der Auricher Innenstadt durch. Neben zollrechtlichen Verstößen wurden auch mehrere Personen angetroffen, die keine Arbeitserlaubnis vorweisen konnten. Entsprechende Ermittlungsverfahren wurden aufgenommen. Durch den Landkreis Aurich wurden zudem Aufenthaltsbeendende Maßnahmen eingeleitet. Großefehn - Rasenmähroboter gestohlen Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag einen Rasenmähroboter von einem Grundstück in der Reithstraße gestohlen. Es ist ein Schaden in Höhe einer vierstelligen Summe entstanden. Hinweise nimmt die Polizei Großefehn entgegen unter Telefon 04943 925660. Verkehrsgeschehen Südbrookmerland - Nach Unfall geflüchtet Donnerstagnacht, gegen 01:00 Uhr, befuhr ein 29-jähriger Pedelecfahrer den Ritzweg in Richtung Ekelser Straße. Hinter dem Südbrookmerländer sei ein Auto gefahren, dass plötzlich auf den 29-jährigen Mann auffuhr, woraufhin dieser stürzte und sich leicht verletzte. Der Unbekannte fuhr anschließend davon, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Hinweise nimmt die Polizei Aurich entgegen unter Telefon 04941 606215. Altkreis Norden Kriminalitätsgeschehen Norden - Räuberischer Diebstahl und Widerstand Am Mittwochabend betrat ein 35-jähriger Brookmerländer ein Lebensmittelgeschäft in der Straße Am Markt. Der Mann stahl Süßigkeiten und wurde beim Verlassen des Ladens von einem Mitarbeiter angesprochen. Anschließend schubste der Brookmerländer den Mann. Durch die hinzugerufenen Polizeibeamten konnte der 35-Jährige an der Flucht gehindert werden. Da der Brookmerländer bereits mehrfach polizeilich aufgefallen war, wurde er in Gewahrsam genommen. Hierbei leistete er erheblichen Widerstand, weswegen er sich jetzt mehreren Strafverfahren stellen muss. Norden - Ladendieb kehrt zurück In einer Drogerie in der Osterstraße entwendete ein zunächst unbekannter Mann am Mittwochabend, gegen 18:30 Uhr, Kosmetikartikel. Beim Verlassen der Drogerie sprach eine Mitarbeiterin den Mann an, der daraufhin wegrannte. Da der Norder hierbei sein Mobiltelefon verlor, kehrte er kurz darauf zurück zum Tatort, wo er bis zum Eintreffen der Polizeibeamten festgehalten werden konnte. Es entstand ein Schaden im unteren, dreistelligen Bereich. Gegen den 38-jährigen Norder wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Halbemond - Fahren ohne Fahrerlaubnis Auf der Halbemonder Straße kontrollierten Polizeibeamte am Mittwochmittag, gegen 12:00 Uhr, einen Lkw. Bei der Kontrolle stellten die eingesetzten Beamten fest, dass die Fahrerlaubnis des Fahrers, ein 34-jährige Großheider, abgelaufen war. Gegen den 34-Jährigen wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Norden - Autos zerkratzt Am Montag, 05.07.2021, wurden im Feldpfad in Norden zwei auf der Fahrbahn abgestellte Pkw zerkratzt. Es konnten zwei elfjährige Mädchen als Verursacherinnen ermittelt werden. Sie gaben an, dass am gleichen Tag noch zwei weitere Fahrzeuge zerkratzt wurden, eines vermutlich in der Nähe des Spielplatzes an der Dortmunder Straße und eines im Bereich der Knyphausenstraße. Diese Taten wurden jedoch bislang noch nicht angezeigt. Mögliche Geschädigte werden gebeten, sich bei der Polizei Norden unter Telefon 04931 9210 zu melden. Verkehrsgeschehen Marienhafe - Auffahrunfall mit einer leicht verletzten Person Auf der Brookmerlander Straße fuhr am Mittwochmorgen, gegen 09:00 Uhr, eine 56-jährige Halbermonderin mit ihrem Volkswagen auf den Transporter mitsamt Anhänger eines 22-jährigen Mannes aus Schoonebeek auf. Der 22-Jährige bremste zuvor wegen einer Lichtzeichenanlage ab. Die Frau aus Halbemond wurde durch den Unfall leicht verletzt. Es entstand zudem ein Schaden in mittlerer, vierstelliger Höhe. Sonstiges Brookmerland - Fälschlich gemeldeter Unfall Am Mittwoch, gegen 17:40 Uhr, betrat eine Unbekannte eine Tankstelle in der Rosenstraße und teilte mit, dass es in der Nähe, auf der B72 in Fahrtrichtung Georgsheil, zu einem schwereren Unfall gekommen sei. Daraufhin verständigt eine Mitarbeiterin der Tankstelle richtigerweise den Notruf. Der gemeldeten Lage entsprechend wurden umgehend Streifenwagen, die Feuerwehr und der Rettungsdienst entsandt. Eine Unfallstelle konnte jedoch nicht festgestellt werden. Neben einer irrtümlichen Einschätzung der Lage, kann das Vortäuschen eines Unglücksfalles derzeit nicht ausgeschlossen werden. Die Ermittlungen zu den genauen Umständen wurden aufgenommen. Personen, die sachdienliche Hinweise haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Marienhafe unter Telefon 04934 910590 zu melden. Landkreis Wittmund Kriminalitätsgeschehen Wittmund - Streit eskaliert zu einer wechselseitigen gefährlichen Körperverletzung Am Mittwochabend, kurz vor 21:00 Uhr, schlug ein 28-jähriger Esenser mit einem Hammer in der Straße Am Schützenplatz auf das Auto eines 62-jährigen Wittmunders ein. An dem Pkw entstand hierdurch ein Schaden in niedriger, vierstelliger Höhe. Anschließend geriet der Esenser mit einem 28-jährigen Wittmunder, der auch vor Ort war, in Streit. Im Zuge dieses Streits schlugen die beiden Männer mit Werkzeugen auf einander ein. Der Wittmunder traf hierbei den Mann aus Esens mit einem Schraubenschlüssel am Kopf. Durch den Schlag erlitt dieser eine Platzwunde am Kopf und musste im Krankenhaus behandelt werden. Schläge mit dem Hammer, ausgeführt von dem Esenser in Richtung des Wittmunders, verfehlten diesen. Gegen die beiden 28-Jährigen wurden Strafverfahren eingeleitet. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Julian Ritz Telefon: 04941 606104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Ergänzung zur Pressemitteilung vom heutigen Morgen: Erneut kollidiert ein Binnenschiff mit der Eisenbahnbrücke

    Elsfleth-Ohrt (ots) - Gute Nachrichten! Der verletzte Schiffsführer des Binnenschiffes konnte bereits wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden. Außerdem wurden durch die Gutachter keine Schäden an der Eisenbahnbrücke in Elsfleth festgestellt. Die Brücke darf somit wieder für den Schiffsverkehr geöffnet werden. (Aufgrund von allgemeinen Wartungsarbeiten kommt es weiterhin zu Beeinträchtigungen, Schiffsführer beachten bitte die Öffnungszeiten.) Rückfragen bitte an: Wasserschutzpolizeiinspektion Pressestelle Telefon: 0441-95065114 E-Mail: pressestelle@wspi.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg
  • Schneverdingen/Insel: Mit PKW gegen Scheunenwand

    Unfallbeteiligter

    Heidkreis (ots) - Presseinformation der Polizeiinspektion Heidekreis v. 29.07.2021 Nr. 2 29.07./Gegen Scheunenwand geprallt Schneverdingen/Insel: Heute Vormittag, gegen 11:10 Uhr, kam es in Insel zu einem Verkehrsunfall bei dem ein 82jähriger Autofahrer schwer verletzt wurde. Der Mann befuhr mit seinem PKW die Hauptstraße in Insel. Hier kam er aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei prallte er gegen eine Eiche, überfuhr einige Meter eines Holzzaunes und stieß gegen eine Scheunenwand, welche in Teilen einstürzte. Der Fahrer konnte nach notärztlicher Versorgung schwer verletzt sein Fahrzeug verlassen und wurde mit einem Rettungshubschrauber nach Hamburg in ein Krankenhaus verlegt. Zeugen welche Hinweise zum Unfallgeschehen machen können, werden gebeten sich bei der Polizei Schneverdingen, Tel. 05193/982500 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Heidekreis Pressestelle Frank Rohleder Telefon: 05191/9380-104 E-Mail: pressestelle@pi-hk.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Heidekreis
  • Emlichheim - Zeugen gesucht

    Emlichheim (ots) - Am Mittwoch kam es zwischen 17und 19 Uhr auf der Wielener Straße in Laar zu einem Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer eines Opel Insignia kam in Fahrtrichtung Wielen in Höhe der Echtelerstraße nach links von der Fahrbahn ab und stieß mit mehreren Verkehrszeichen zusammen. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Polizei Emlichheim unter der Rufnummer 0594392000 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim Corinna Maatje Pressesprecherin Telefon: 0591 87 203 E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-el.polizei-nds.de Außerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an die örtlich zuständige Polizeidienststelle.

    Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
  • Pressemitteilung des PK Bad Zwischenahn: -Warnmeldung vor Taschendieben-; Geschädigte und weitere Zeugen gesucht

    Oldenburg (ots) - Aufmerksame Zeugen haben in Bad Zwischenahn, in einem Cafe am Marktplatz, einen versuchten Diebstahl aus einer Handtasche beobachtet und diese Tat bei der Polizei zur Anzeige gebracht. Die Zeugen sahen am Mittwoch, etwa in der Zeit von 15.15 bis 15.20 Uhr, zwei Tatverdächtige, die sich offenbar gezielt neben ein älteres Paar setzten, das sich in dem Cafe aufhielt. Die Geschädigte hatte ihre Handtasche über die Rückenlehne ihres Stuhles gehängt. Einer der Tatverdächtigen platzierte den Ärmel seiner Jacke nun über der Handtasche der Geschädigten. Dann konnten die Zeugen beobachten, dass der Tatverdächtige, unbemerkt von der Geschädigten, das Portemonnaie aus ihrer Handtasche nahm und es durchsuchte. Da sich kein Geld in dem Portemonnaie befand, legte er es wieder in die Handtasche zurück. Die Täter verließen nun das Cafe. Die Zeugen sprachen jetzt die Geschädigte an, die ihr Portemonnaie überprüfte und keinen Fehlbestand feststellen konnte. Die Geschädigte wollte keine Anzeige bei der Polizei erstatten. Dies taten jedoch die Zeugen, die sich im Anschluss beim Polizeikommissariat Bad Zwischenahn meldetet. Die beiden Täter werden wie folgt beschrieben: - männlich, - ca. 170 - 175 cm groß, - südländische Erscheinung, - einer kurzrasierte Haare, einer Glatze, - einer mit weißem T-Shirt, einer mit rosa Hemd. Die Geschädigte und mögliche Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Bad Zwischenahn zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland PK Bad Zwischenahn Telefon: +49(0)4403/927 115 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
  • ++ Öffentlichkeitsfahndung nach 63-jährigem Mann - Polizei setzt Mantrailer zur Suche ein ++

    Rotenburg (ots) - Öffentlichkeitsfahndung nach 63-jährigem Mann - Polizei setzt Mantrailer zur Suche ein ## Foto in der digitalen Pressemappe ## Rotenburg. Die Rotenburger Polizei sucht mit einer Öffentlichkeitsfahndung nach einem seit Mittwochabend vermissten, 63-jährigen Mann aus Northeim. Der Vermisste ist geistig behindert und orientierungslos. Näheres zu seinem Verschwinden kann derzeit nicht mitgeteilt werden. Nach bisherigen Erkenntnissen hat sich der 63-Jährige zuletzt in einer Pension in Rotenburg-Unterstedt aufgehalten. Neben der Suche mit mehreren Streifenteams setzte die Polizei einen Mantrailer ein. Bislang konnten aber keine verwertbaren Spuren von ihm gefunden werden. Der Gesuchte wird wie folgt beschrieben: 180 cm groß, kräftige Statur, markante Augenbrauen. Er ist bekleidet mit einem gelben T-Shirt, Jeans, braunen Sandalen und einer roten Schirmmütze. Er ist Brillenträger und führt eine Umhängetasche mit sich. Zeugen, die ihn gesehen haben, melden sich bitte unter Telefon 04261/947-0 bei der Rotenburger Polizei. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle i.V.Sara Mehnen Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg
  • Täterfestnahme nach räuberischer Erpressung in Wohnung und mehreren Taschendiebstählen

    Holzminden (ots) - Am 11.07.2021 kam es nachts in Holzminden zu einer schweren räuberischen Erpressung in einer Wohnung. Ein zu diesem Zeitpunkt unbekannter Täter soll unter Vorhalten eines Messers die Herausgabe von Wertsachen gefordert haben. Anschließend verließ der Täter mit der Beute die Wohnung in unbekannte Richtung. Hierbei soll der Täter eine auffällige gelbe Trainingsjacke getragen haben, welche später im Stadtgebiet von Holzminden aufgefunden werden konnte. Nach einem Zeugenaufruf (POL-HOL: Polizei Holzminden sucht Räuber - wem gehört die auffällige Jacke?) wurde die Jacke wiedererkannt, woraufhin der mutmaßliche Täter schließlich durch weitere Ermittlungen identifiziert werden konnte. Hierbei handelt es sich um einen amtsbekannten 24-jährigen Mann aus dem Landkreis Holzminden. Der 24-Jährige steht weiterhin im Verdacht am 16.07.2021, am 17.07.2021, am 24.07.2021 mehrere Taschendiebstähle unter anderem in Holzmindener Gaststätten begangen zu haben. Anschließend soll er mit rechtswidrig erlangten Zahlungskarten versucht haben, Bargeld abzuheben. Außerdem soll der Täter nach der Tat am 11.07.2021 mit dem durch die Tat erlangten Wohnungsschlüssel zurück in die Wohnung des Opfers gelangt sein, um dort nach weiteren Wertsachen zu suchen. Weil hierbei nichts entwendet worden sei, wird dem 24-Jährigen ein versuchter Wohnungseinbruchsdiebstahl vorgeworfen. Am 27.07.2021 konnte der Beschuldigte schließlich im Rahmen einer Durchsuchung seiner Wohnung festgenommen werden. Hierbei wurde durch die Polizei auch Diebesgut aus den vorgenannten Taten aufgefunden. Die Staatsanwaltschaft Hildesheim hat gegen den 24-Jährigen einen Antrag auf Untersuchungshaft gestellt, der entsprechende Haftbefehl wurde vom Amtsgericht Holzminden am 28.07.2021 erlassen. Möglicherweise ist es im Bereich Holzminden in den letzten drei Wochen durch den Beschuldigten zu weiteren Diebstählen in Gaststätten gekommen. Daher bittet die Polizei, dass Geschädigte, die bislang noch keine Anzeige erstattet haben, Kontakt mit ihrer örtlichen Polizeidienststelle aufnehmen. Rückfragen bitte an: Marvin Klaß Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden Telefon: 05151/933-303 E-Mail: pressestelle@pi-hm.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hameln_pyrmont_holz minden/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
  • Autobahnpolizei Ahlhorn: Sattelzug auf der A 1 auf Grund mangelhafter Ladungssicherung aus dem Verkehr gezogen

    .

    Delmenhorst (ots) - Am Donnerstag, 29. Juli 2021, gegen 08:00 Uhr, kontrollierten Beamte der Autobahnpolizei Ahlhorn einen litauischen Sattelzug, der auf der A 1 im Bereich der Gemeinde Cappeln unterwegs war. Das Fahrzeug wurde zuvor durch aufmerksame Verkehrsteilnehmer gemeldet, da der Anhänger augenscheinlich eine erhebliche Schräglage aufwies. Im Rahmen der Kontrolle wurde festgestellt, dass die Ladung (knapp 23 Tonnen Möbel) auf dem Sattelauflieger auf Grund mangelnder Ladungssicherung deutlich verrutscht war. Dem 40-jährigen Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt, sowie eine entsprechende Nachsicherung angeordnet. Da der 40-Jährige über keinen festen Wohnsitz in Deutschland verfügt, musste er vor Ort eine Sicherheitsleistung erbringen. Rückfragen bitte an: Natalia Schubert Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
  • Melle - Unbekannte erbeuten Pedelec

    Melle (ots) - Am Kolhbrink entwendeten Unbekannte am Mittwoch ein 26-Zoll-Pedelec der Marke Flyer, Modell Uproc7. Das blau-orangefarbene Mountainbike stand in Höhe der Hausnummer 14 verschlossen an der Straße, als sich der oder die Täter zwischen 10 und 12.30 Uhr daran zu schaffen machten und das Zweirad mitnahmen. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat und Hinweise zu dem Diebstahl geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei in Melle, Telefon 05422/920600. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Osnabrück Mareike Edeler Telefon: 0541/327-2071 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück
  • Autobahnpolizei Ahlhorn: Ohne gültige Fahrerlaubnis auf der Autobahn 1 in der Gemeinde Harpstedt unterwegs

    Delmenhorst (ots) - Am Mittwoch, 28. Juli 2021, gegen 17:45 Uhr, kontrollierten Beamte der Autobahnpolizei Ahlhorn auf einem Parkplatz zwischen den Anschlussstellen Groß Ippener und Wildeshausen-Nord, in Fahrtrichtung Osnabrück, einen Pkw mit einer Zulassung des Landkreises Vechta. Der 24-jährige Fahrer des Pkw händigte den Beamten vor Ort einen mazedonischen Führerschein aus, der seine Gültigkeit in Deutschland bereits verloren hatte. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt und gegen ihn ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Rückfragen bitte an: Natalia Schubert Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
  • Falsche Wasserwerker täuschen Seniorin und entwenden eine Geldbörse - Hinweise nimmt die Polizei Varel entgegen

    Varel (ots) - Am Mittwoch teilte eine 81-jährige Varelerin der Polizei um 14.10 Uhr telefonisch mit, dass unmittelbar zuvor zwei vermeintliche Wasserwerker bei ihr vorstellig geworden wären. Die beiden Männer täuschten eine Überprüfung nach einem angeblichen Wasserrohrbruch in der Nachbarschaft vor und kamen so in die in der Pelzerstraße befindlichen Wohnung. Durch die angebliche Überprüfung abgelenkt gelang es einem der Täter aus dem Schlafzimmer der Geschädigten die Geldbörse samt Bargeld zu entwenden. Die Seniorin traf den Täter dort an und forderte beide Personen auf, ihre Wohnungen zu verlassen. Das Fehlen ihrer Geldbörse stellte sie erst im Nachgang fest. Die Varelerin beschreibt die Personen wie folgt: - männlich - kräftige Gestalt - ca. 1,75 - 1,80 m groß - ca. 25 - 30 Jahre alt - kurze, schwarze Haare - trugen bei der Tatausführung Masken - Bekleidung: eine Person trug eine helle cremefarbene Oberbekleidung (mit Weste) und Hose, die weitere Person soll dunkel gekleidet gewesen sein Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Polizei Varel unter der Rufnummer 04451 923-0 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland Pressestelle Wilhelmshaven Telefon: 04421/942-104 und am Wochenende über 04421 / 942-215 www.polizei-wilhelmshaven.de www.twitter.com/Polizei_WHV_FRI

    Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland
  • Autobahnpolizei Ahlhorn: Pkw ohne Pflichtversicherung auf der Autobahn 1 in der Gem. Stuhr unterwegs

    Delmenhorst (ots) - Beamte der Autobahnpolizei Ahlhorn kontrollierten am Donnerstag, 28. Juli 2021, gegen 12:35 Uhr, auf der Autobahn 1, in Fahrtrichtung Bremen, im Autobahndreieck Stuhr einen Pkw eines 29-jährigen Mannes aus Cloppenburg. Eine Überprüfung des Mercedes ergab, dass für diesen keine Haftpflichtversicherung mehr besteht. Gegen den 29-jährigen Fahrzeugführer und zeitgleich Halter des Pkw wurde ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet. Die Kennzeichen des Pkw wurden sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt Rückfragen bitte an: Natalia Schubert Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
Seite 1 von 10
vor

Walsrode

Gemeinde in Heidekreis

  • Einwohner: 23.978
  • Fläche: 270.71 km²
  • Postleitzahl: 29664
  • Kennzeichen: HK
  • Vorwahlen: 04262, 05168, 05167, 05166, 05162, 05161
  • Höhe ü. NN: 32 m
  • Information: Stadtplan Walsrode

Das aktuelle Wetter in Walsrode

Windböen, 50 bis 64 km/h
Aktuell
20°
Temperatur
14°/21°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Walsrode