Rubrik auswählen
 Weitendorf

Polizeimeldungen aus Weitendorf

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Mehrere Strafanzeigen nach Tankbetrug in Lalendorf

    Güstrow (ots) - In den Abendstunden des vergangenen Freitags kam es an der Tankstelle in Lalendorf zu einem Tankbetrug. In diesem Zusammenhang entfernte sich nach der Tat ein VW Polo mit einer Tatverdächtigen von dem Tankstellengelände. Ein zweiter, männlicher Tatverdächtiger verließ die Tankstelle zu Fuß. Durch einen Zeugen wurde der VW verfolgt und konnte nach einer wilden Fahrt durch die Ortschaft schließlich am Ehrenmal gestellt werden. Inzwischen hatten Einsatzkräfte aus den Polizeirevieren Güstrow und Teterow den Ort erreicht und begannen mit der Sachverhaltsaufklärung. Hierbei konnte festgestellt werden, dass die 30jährige deutsche Tatverdächtige das Fahrzeug nicht nur unter dem Einfluss von Drogen, sondern auch ohne die erforderliche Fahrerlaubnis geführt hatte. Das Tatfahrzeug war weder zugelassen noch versichert. Die Kennzeichen am Fahrzeug gehörten auch nicht an den Polo. Hier wurde festgestellt, dass diese im Mai im Bereich Schwaan entwendet wurden. Die Tatverdächtige selbst gab an, diese gefunden zu haben. Neben dem Tankbetrug muss sich die mehrfach polizeibekannte Frau nun auch wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und ohne erforderliche Pflichtversicherung, Fahren unter Einfluss von Betäubungsmitteln, Urkundenfälschung und Fundunterschlagung verantworten. Die Ermittlungen zu dem fußläufig verschwundenen männlichen Tatverdächtigen dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Güstrow Kristin Hartfil Telefon: 03843/266-302 Fax: 03843/266-306 E-Mail: oea-pi.guestrow@polmv.de http://www.polizei.mvnet.de Interesse an Informationen und Tipps? https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO

    Original-Content von: Polizeiinspektion Güstrow
  • werer Verkehrsunfall auf der B 104 bei Vietgest

    Güstrow (ots) - Am frühen Donnerstagmorgen kam es auf der B 104 an der Autobahnauffahrt Güstrow Süd zu einem schweren Verkehrsunfall. Der 58jährige Fahrer eines LKW Mercedes kam aus Richtung Teterow und wollte auf die BAB19 auffahren. Aus bisher unbekannter Ursache kam er dabei in den Gegenverkehr. Die 18jährige Fahrerin eines entgegen kommenden PKW VW Golf konnte dem LKW nicht mehr ausweichen und fuhr in dessen Seite. Beide Fahrzeugführer wurden bei dem Unfall schwer verletzt und wurden mit Rettungsfahrzeugen ins Krankenhaus verbracht. Die ausgelösten Airbags verhinderten hier schlimmere Verletzungen. Während der Versorgung der Verletzten, die Bergung der Fahrzeuge, die Unfallaufnahme und die anschließende Fahrbahnreinigung war die B104 voll gesperrt, der Verkehr musste über Hoppenrade umgeleitet werden. Rückstau gab es infolge des Unfalls auch auf der BAB19 in Richtung Berlin. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden, die Schadenshöhe wird durch die Polizei auf 30 Tausend Euro geschätzt. i.A. Olaf Gärtner Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Güstrow Kristin Hartfil Telefon: 03843/266-302 Fax: 03843/266-306 E-Mail: oea-pi.guestrow@polmv.de http://www.polizei.mvnet.de Interesse an Informationen und Tipps? https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO

    Original-Content von: Polizeiinspektion Güstrow
  • Polizei warnt erneut vor Geldbörsendiebstählen in Supermärkten

    Nordwestmecklenburg (ots) - Am gestrigen Tag registrierte die Polizei im Landkreis Nordwestmecklenburg vermehrt Fälle hinsichtlich beim Einkaufen gestohlener Geldbörsen. Die unbekannten Diebe waren im Zeitraum von 11:45 Uhr bis 17:30 Uhr in Discountern in den Ortschaften Grevesmühlen (Ziegelhof), Schönberg (Dassower Str.) sowie Wismar (Am Wiesengrund) unterwegs. Ersten Erkenntnissen zufolge legten oder steckten die Opfer, die ausschließlich lebensälter waren, ihre Geldbörsen in ihre Jackentaschen, Handtaschen oder Gesäßtaschen. In allen Fällen erbeuteten die Diebe Bargeld in Höhe von etwa 70 bis 150 Euro sowie mehrere Geldkarten und Ausweisdokumente. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen und rät in diesem Zusammenhang erneut: Achten Sie gut auf ihre Wertgegenstände. Tragen Sie Geldbörsen oder Geld möglichst in Innentaschen der Kleidung oder in Taschen verschlossen auf der Körpervorderseite. So erschweren Sie es potentiellen Tätern, darauf zuzugreifen. Weitere Tipps gibt es auf der Internetseite www.polizei-beratung.de. Zeugen, die im Bereich der oben genannten Tatorte in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich bei der Polizei in Wismar unter 03841 203 0 oder der Polizei in Grevesmühlen unter 03881 720 0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Wismar Pressestelle Jessica Lerke, Annette Schomann Telefon 1: 03841/203 304 Telefon 2: 03841/203 305 E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Informationsangebot in sozialen Netzwerken: https://twitter.com/Polizei_NWM https://de-de.facebook.com/Polizeiwestmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar
  • Motorradfahrer ohne Fahrerlaubnis und Pflichtversicherung unterwegs.

    Güstrow (ots) - Am frühen Nachmittag des 11.09.2021 ging im Polizeihauptrevier Güstrow ein Hinweis zu einem Fahrzeugführer ein, welcher mit einem nicht zugelassenen Motorrad den öffentlichen Verkehrsraum befahren sollte. Der Motorradfahrer konnte durch die eingesetzten Polizeikräfte im Bereich der Güstrower Sumpfseewiesen festgestellt werden. Hierbei bestätigte sich der gemeldete Sachverhalt. Weiterhin stellte sich heraus, dass der Tatverdächtige nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis war. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet. Im Auftrag Jonas Ehmke Polizeikommissar Polizeihauptrevier Güstrow Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Güstrow Kristin Hartfil Telefon: 03843/266-302 Fax: 03843/266-306 E-Mail: oea-pi.guestrow@polmv.de http://www.polizei.mvnet.de Interesse an Informationen und Tipps? https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO

    Original-Content von: Polizeiinspektion Güstrow
  • Tatverdächtige nach Sachbeschädigung an mehreren Pkw gestellt

    Schwerin (ots) - Am heutigen Tage, gegen 02:40 Uhr, erhielt das Polizeihauptrevier Schwerin den Hinweis, dass es in der Dr.-Hans-Wolf-Straße zu einer Sachbeschädigung an dort geparkten Pkws gekommen sei. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten die eingesetzten Beamten drei deutsche Tatverdächtige im Alter von 17-20 Jahren feststellen. Die Tatverdächtigen waren alkoholisiert. Nach ersten Erkenntnissen wurden an vier Fahrzeugen die Heckscheibenwischer abgebrochen. Die Kriminalpolizei Schwerin hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Schwerin unter Telefon 0385- 51802224, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Schwerin Pressestelle Frank Roloff Telefon: 0385/5180-3004 E-Mail: pressestelle-pi.schwerin@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Schwerin
  • PKW überschlägt sich - Fahrer flüchtet

    Grevesmühlen (ots) - Bei Grevesmühlen kam es in der vergangenen Nacht zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt worden sind. Gegen 00:20 Uhr fiel einer Funkstreifenbesatzung ein PKW auf, der mit augenscheinlich überhöhter Geschwindigkeit durch Grevesmühlen in Richtung Dassow fuhr. Die Einsatzbeamten entschlossen sich daher, das Fahrzeug zur Verkehrskontrolle anzuhalten. Das Fahrer des VW ignorierte die Anhaltesignale des Streifenwagens und versuchte sich durch deutlich überhöhte Geschwindigkeit einer Kontrolle zu entziehen. Dabei verließ der VW die B105, fuhr weiter über die Straße Am Bleicher Berg zum Vielbecker Weg. Kurz hinter dem Ortsausgang verlor der Fahrer des VW offensichtlich die Lenkgewalt über sein Fahrzeug, kam nach links von der Straße in das angrenzende Maisfeld ab, wo der PKW schließlich auf dem Dach zum Liegen kam. Der Fahrzeugführer verließ den Unfallort zu Fuß durch das Maisfeld, konnte dabei durch die eintreffenden Beamten jedoch erkannt werden. Den 19-jährigen Beifahrer konnten die Einsatzkräfte noch im Fahrzeug feststellen. Rettungskräfte brachten den leichtverletzten Mann ins Krankenhaus. Bei der Suche nach dem Fahrzeugführer unterstützte die Freiwillige Feuerwehr Grevesmühlen mit einer mit Wärmebildkamera ausgestatteten Drohne. Auch der Polizeihubschrauber kam im Rahmen der Suche nach dem Fahrer, dessen Verletzungsgrad zu diesem Zeitpunkt noch unklar war, zum Einsatz. Im Verlauf des frühen Vormittags konnte der 33-jährige Fahrzeugführer schließlich an seiner Wohnanschrift festgestellt werden. Eine Blutprobenentnahme wurde durchgeführt. Das verunfallte Fahrzeug wurde zur Spurensicherung beschlagnahmt. Der entstandene Schaden wird auf 5.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Wismar Pressestelle Jessica Lerke, Annette Schomann Telefon 1: 03841/203 304 Telefon 2: 03841/203 305 E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Informationsangebot in sozialen Netzwerken: https://twitter.com/Polizei_NWM https://de-de.facebook.com/Polizeiwestmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar
  • 25-Jähriger nach Unfall schwer verletzt

    2021-09-10 Unfall BAB 14

    Wismar (ots) - Am Freitagmorgen kam es gegen 08:45 Uhr auf der BAB 14 bei Wismar zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 25-jähriger Mann schwer verletzt wurde. Der 25-Jährige, der die Autobahn 14 aus Richtung Lübeck in Richtung Wismar befuhr, verlor ersten Erkenntnissen zufolge etwa drei Kilometer vor dem Autobahnkreuz Wismar offenbar aufgrund der Witterung nicht angepasster Geschwindigkeit die Lenkgewalt über sein Fahrzeug. In der Folge kam der BMW nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach. Der eingesetzte Rettungshubschrauber brachte den 25-jährigen Fahrer schwer verletzt ins Universitätsklinik Rostock. Zur Durchführung der Rettungsmaßnahmen und zur Unfallaufnahme wurde die BAB 14 zeitweise voll gesperrt. Ab 11:00 Uhr waren die Verkehrsmaßnahmen gänzlich aufgehoben. Der entstandene Schaden wird auf mehr als 30.000 Euro geschätzt. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Warin und Jesendorf sowie Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Upahl kamen an der Unfallstelle zum Einsatz. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Wismar Pressestelle Jessica Lerke, Annette Schomann Telefon 1: 03841/203 304 Telefon 2: 03841/203 305 E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Informationsangebot in sozialen Netzwerken: https://twitter.com/Polizei_NWM https://de-de.facebook.com/Polizeiwestmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar
  • Miese Masche "Schockanruf" - Trickbetrüger in Schönberg erfolgreich

    Wismar (ots) - Am gestrigen Nachmittag waren Trickbetrüger im Bereich der Polizeiinspektion Wismar aktiv. Aus den Bereichen Schönberg, Rehna und Bad Kleinen meldeten sich Angerufene bei der Polizei, um über die Trickbetrüger zu informieren und Anzeige zu erstatten. Eine besonders hinterhältige Variante der Trickbetrüger ist der sogenannte Schockanruf. Mit ebendieser Masche gelang es Telefonbetrügern gestern eine vierstellige Summe Bargeld zu ergaunern. Um die Mittagszeit habe sich bei dem 58-jährigen Geschädigten aus dem Bereich Schönberg eine weinende Frau mit den Worten "Schatz, ich hatte einen schweren Autounfall. Du musst mir helfen!" gemeldet. Kurz darauf sei das Telefonat von einer weiteren Frau, die sich als Mitarbeiterin des Amtsgerichtes Lübeck vorstellte, übernommen worden. Diese wiederum gab an, dass die Ehefrau des Geschädigten eine 17-jährige Fußgängerin überfahren hätte und nun eine Kaution in Höhe von 35.000 Euro festgesetzt worden sei. Die vermeintliche Amtsgerichtsmitarbeiterin forderte den Geschädigten auf, sich schnellstmöglich um die erforderlich Summe zu bemühen. Im Verlauf des Nachmittags meldete sich zudem ein vermeintlicher Staatsanwalt bei dem 58-Jährigen und teilte mit, dass die geforderte Kaution nunmehr in Hamburg zu hinterlegen wäre. Als Grund gab der falsche Staatsanwalt an, dass die beim Verkehrsunfall Verstorbene im Bereich Hamburg gelebt hätte und daher die Zuständigkeit dort läge. Da die Amtskassen nun aufgrund der fortgeschrittenen Zeit bereits geschlossen seien, sollte der Geschädigte das mitgebrachte Geld an einen durch den Staatsanwalt beauftragten Mitarbeiter übergeben. Erst als der 58-Jährige zu Hause auf seine Frau traf, erkannte er, dass er Opfer eines Betruges geworden war und informierte daraufhin die Polizei. Tipps Ihrer Polizei: Seien Sie misstrauisch, wenn sich Anrufer am Telefon nicht selber mit Namen melden. Raten Sie nicht, wer anruft, sondern fordern Sie Anrufer grundsätzlich dazu auf, den Namen selbst zu nennen. Geben Sie keine Details zu Ihren familiären und finanziellen Verhältnissen preis. Lassen Sie sich nicht drängen und unter Druck setzen. Nehmen Sie sich Zeit, um die Angaben des Anrufers zu überprüfen. Rufen Sie die jeweilige Person unter der Ihnen bekannten Nummer an und lassen Sie sich den Sachverhalt bestätigen. Seien Sie misstrauisch, wenn Angehörige am Telefon Geld oder andere Wertsachen von Ihnen fordern. Besprechen Sie dies mit Familienangehörigen oder anderen Ihnen nahestehende Personen. Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an unbekannte Personen. Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, informieren Sie unverzüglich die Polizei unter der Nummer 110 oder rufen Sie Ihre örtliche Polizeidienststelle an. Sind Sie bereits Opfer eines Trickbetruges geworden, zeigen Sie die Tat unbedingt bei der Polizei an. Dies kann der Polizei helfen, Zusammenhänge zu erkennen, andere Personen entsprechend zu sensibilisieren und die Täter zu überführen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Wismar Pressestelle Jessica Lerke, Annette Schomann Telefon 1: 03841/203 304 Telefon 2: 03841/203 305 E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Informationsangebot in sozialen Netzwerken: https://twitter.com/Polizei_NWM https://de-de.facebook.com/Polizeiwestmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar
  • Diebstahl eines Ford Transits aus Kritzow

    Kritzow (ots) - In der vergangenen Nacht wurde von dem Gelände eines Autohandels in Kritzow ein Ford Transit gestohlen. Unbekannte Täter entwendeten zwischen 18:00 Uhr und 07:00 Uhr im Rüggower Weg einen weißen Ford Transit, der zum Zeitpunkt des Diebstahls das amtliche Kennzeichen WIS-DJ 222 trug. Das Fahrzeug mit dem Baujahr 2015 ist mit einem zusätzlichen Frontschutzbügel mit zwei Scheinwerfern sowie zwei weiteren Scheinwerfern oberhalb der Frontscheibe ausgestattet. Der Gesamtschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des Diebstahls aufgenommen. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich bei der Polizei in Wismar unter der Telefonnummer 03841 203 0, der Internetwache unter www.polizei.mvnet.de oder jeder beliebigen Polizeidienststelle zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Wismar Pressestelle Jessica Lerke, Annette Schomann Telefon 1: 03841/203 304 Telefon 2: 03841/203 305 E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Informationsangebot in sozialen Netzwerken: https://twitter.com/Polizei_NWM https://de-de.facebook.com/Polizeiwestmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar
  • Verkehrsunfall mit schwer verletztem Kind

    Schwerin (ots) - Am 08.09.2021 kam es gegen 15:00 Uhr in der Goethestraße in Schwerin, in Höhe der Straßenbahnhaltestelle Schlossblick, zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 10jährigen Jungen und einem Bus. Laut Zeugenaussagen befuhr der 10jährige mit seinem Fahrrad den neben der vom Marienplatz wegführenden Richtungsfahrbahn befindlichen Gehweg in entgegengesetzter Richtung. Im Bereich der Haltestelle Schlossblick verlor der Junge die Kontrolle über sein Fahrrad und stürzte. Im Fallen wurde er von der Front eines entgegenkommenden Busses erfasst und zu Boden geschleudert. Der Fahrer des Busses leitete umgehend eine Notbremsung ein und konnte noch vor dem halb auf der Fahrbahn liegenden Jungen anhalten. Der durch den Zusammenstoß schwer verletzte Junge wurde vor Ort durch Passanten erstversorgt und anschließend mit einem Rettungswagen ins HELIOS-Klinikum verbracht. Durch die Notbremsung kam eine Insassin des Busses zu Fall und verletzte sich leicht. Am Bus entstand ein Sachschaden. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme war die Goethestraße halbseitig gesperrt, der Fahrzeugverkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet, es kam zu Verkehrsbehinderungen. Ein Sachverständiger der DEKRA wurde zur Unfallaufnahme hinzugezogen. Die halbseitige Sperrung wurde nach Abschluss der Unfallaufnahme gegen 18:15 Uhr aufgehoben. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Schwerin Pressestelle Steffen Witt-Manß Telefon: 0385/5180-3004 E-Mail: pressestelle-pi.schwerin@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Schwerin
  • Wohnungsbrand mit einer leicht verletzten Person

    Schwerin (ots) - Am Morgen des 08.09.2021, gegen 08:35 Uhr, ging über den Feuerwehrnotruf die Meldung über eine unklare Rauchentwicklung aus einer Wohnung in der Gagarinstraße 61 in Schwerin ein. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet ein Sofa in der Wohnung in Brand. Die angetroffene Wohnungsmieterin wurde mit leichten Verbrennungen an den Händen und einer Rauchgasintoxikation zur weiteren Behandlungen in die Schweriner Helios- Kliniken eingeliefert. Der Brand konnte durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr gelöscht werden. Die Wohnung ist derzeit unbewohnbar. Der Sachschaden wird auf circa 30.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Schwerin Pressestelle Steffen Witt-Manß Telefon: 0385/5180-3004 E-Mail: pressestelle-pi.schwerin@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Schwerin
  • Löschung der Öffentlichkeitsfahndung nach vermissten Mädchen aus Boldebuck

    Güstrow (ots) Die Suche nach dem am 07.09.2021 als vermisst gemeldeten Mädchen aus Boldebuck kann eingestellt werden. Sie wurde durch Kräfte der Bundespolizei in Hannover erkannt, angesprochen und aufgehalten. Sie war alleine mit dem Zug unterwegs. Es geht ihr gut und nun laufen die Absprachen, um sie wieder nach Hause zu bringen. Die Polizei bedankt sich für die Mithilfe. Die Medien werden gebeten, die im Zusammenhang mit der Öffentlichkeitsfahndung herausgegebenen persönlichen Daten, insbesondere das Lichtbild, zu löschen. Hier der Link zur Ausgangsmeldung https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108746/5014242 Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Güstrow Kristin Hartfil Telefon: 03843/266-302 Fax: 03843/266-306 E-Mail: oea-pi.guestrow@polmv.de http://www.polizei.mvnet.de Interesse an Informationen und Tipps? https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO

    Original-Content von: Polizeiinspektion Güstrow
  • Ladendieb durch Polizei gestellt

    Wismar (ots) - Am gestrigen Abend gegen 19:00 Uhr konnten eingesetzte Polizisten der Wismarer Polizei einen flüchtenden Ladendieb in der Poeler Straße stellen. Eine Mitarbeiterin aus einem Drogeriemarkt am Wiesengrund hatte die Polizei zuvor darüber informiert, dass sie eine männliche Person beim Diebstahl von Parfumflaschen erwischt hatte. Sie konnte den Täter nicht mehr aufhalten, da er auf einem Fahrrad in Richtung Wismarer Innenstadt davonfuhr. Die eingesetzten Beamten konnten den 31-jährigen Tatverdächtigen mit deutscher Staatsangehörigkeit in der Poeler Straße auf einem Fahrrad feststellen. Das Diebesgut, das der Mann im Rucksack mit sich führt, konnte sichergestellt werden. Der Stehlschaden belief sich auf circa 60 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des Diebstahls aufgenommen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Wismar Pressestelle Jessica Lerke, Annette Schomann Telefon 1: 03841/203 304 Telefon 2: 03841/203 305 E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Informationsangebot in sozialen Netzwerken: https://twitter.com/Polizei_NWM https://de-de.facebook.com/Polizeiwestmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar
  • Sachbeschädigung am Münster Bad Doberan

    Bad Doberan (ots) - Am 06.09.2021 hat die Polizei in Bad Doberan eine Sachbeschädigung durch Graffiti an der Eingangstür des Münsters sowie Schaukästen aufgenommen. Unbekannte haben mit unterschiedlichen Wachsfarben die Schriftzüge "ACAB" und "FC Hansa" aufgetragen. Während die Schriftzüge der ersten Einschätzung nach an den glatten Oberflächen entfernt werden können, bedarf es an der Münster-Portal-Tür eines höheren Aufwandes. Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen nimmt die Polizei in Bad Doberan (Telefon 038203-560) entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Güstrow Kristin Hartfil Telefon: 03843/266-302 Fax: 03843/266-306 E-Mail: oea-pi.guestrow@polmv.de http://www.polizei.mvnet.de Interesse an Informationen und Tipps? https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO

    Original-Content von: Polizeiinspektion Güstrow
  • Einbruch in ein Parkhausbüro

    Kühlungsborn (ots) - In der Nacht vom 05.09.2021 zum 06.09.2021 sind unbekannte Täter in das Büro eines Parkhauses in Kühlungsborn eingebrochen. Dieses wurde durchsucht und nach ersten Erkenntnissen sind Computer und Schlüssel für Parkautomaten entwendet worden. Durch die Mitnahme der Schlüssel gelang es den Tätern, diese Automaten zu öffnen und einen Geldbetrag von ca. 9.000 Euro zu entnehmen. Der Sachschaden wird mit 35.000 Euro angegeben. Wer Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen und eventuell zum Verbleib des Geldes machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Bad Doberan (Telefon 038203-560) zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Güstrow Kristin Hartfil Telefon: 03843/266-302 Fax: 03843/266-306 E-Mail: oea-pi.guestrow@polmv.de http://www.polizei.mvnet.de Interesse an Informationen und Tipps? https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO

    Original-Content von: Polizeiinspektion Güstrow
  • Diebe stehlen Kupferrohr von einem Firmengelände in Dummerstorf

    Dummerstorf (ots) - Wie am 06.09.2021 bekannt wurde, sind unbekannte Täter am vergangenen Wochenende durch das Aufschneiden eines Zaunes auf ein Firmengelände in Dummerstorf gelangt. Mehrere Container wurden aufgebrochen und 300 Meter Kupferrohr entwendet. Zudem sind mehrere Gegenstände beschädigt worden. Der Sachschaden beträgt mehr als 8.000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Güstrow Kristin Hartfil Telefon: 03843/266-302 Fax: 03843/266-306 E-Mail: oea-pi.guestrow@polmv.de http://www.polizei.mvnet.de Interesse an Informationen und Tipps? https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO

    Original-Content von: Polizeiinspektion Güstrow
  • LKW-Fahrer kommt mit seinem Gespann von Fahrbahn ab und kippt in Straßengraben

    Bützow (ots) - Auf der Landstraße zwischen Mankmoos und Qualitz ist am 06.09.2021 gegen 10:15 Uhr ein LKW in den Straßengraben gekippt. Der 56 jährige Deutsche Fahrer war im Führerhaus eingeschlossen und konnte es nur mit Hilfe verlassen. Mit leichten Verletzungen wurde er zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht. Augenscheinlich kam der Fahrer des LKW mit den rechten Rädern von der Straße ab, verlor in dem weichen Bankett die Kontrolle des Gespanns und kippte auf die rechte Seite. Der Sachschaden beträgt mehrere Tausend Euro. Bis zum Eintreffen des Bergungsunternehmens konnte der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Zwischenzeitlich wurde zum Aufrichten des LKW, anschließender Bergung und Reinigung der Fahrbahn ein Vollsperrung eingerichtet, die voraussichtlich bis 18:00 Uhr andauert. Aufgestellte Verkehrsschilder, mit einer Umleitungsempfehlung, machen vor Ort auf die Vollsperrung aufmerksam. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Güstrow Kristin Hartfil Telefon: 03843/266-302 Fax: 03843/266-306 E-Mail: oea-pi.guestrow@polmv.de http://www.polizei.mvnet.de Interesse an Informationen und Tipps? https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO

    Original-Content von: Polizeiinspektion Güstrow
  • Tatverdächtiger nach räuberischem Diebstahl in Haft

    Schwerin (ots) - Am 04.09.2021 gegen 12:20 Uhr kam es im "Modehaus Kressmann", in der Mecklenburgstraße in Schwerin, zu einem räuberischen Diebstahl. Der Tatverdächtige, ein 28-jähriger Algerier entwendete Bekleidungsgegenstände und flüchtete mit der gestohlenen Ware im Wert von rund 200 Euro. Hierbei wurde er von einem Sicherheitsdienstmitarbeiter beobachtet und konnte nach kurzer Flucht gestellt werden. Dabei kam es dann zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Der Tatverdächtige konnte vor Ort von Beamten des Polizeihauptrevier Schwerin festgenommen werden. Aufgrund dieses und ähnlich gelagerter Sachverhalte erging am 05.09.2021 durch das Amtsgericht Schwerin ein Untersuchungshaftbefehl gegen den jungen Mann. Er wurde im Anschluss direkt in eine Justizvollzugsanstalt verbracht. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Schwerin Pressestelle Katrin Hilberling Telefon: 0385/5180-3004 E-Mail: pressestelle-pi.schwerin@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Schwerin
  • Jugendlicher aus Lübstorf vermisst

    Lübstorf (ots) - Seit Sonntagabend (05.09.2021, 23:00 Uhr) wird ein 15-Jähriger aus Lübstorf vermisst. Die Polizei bittet nun um Mithilfe bei der Suche nach dem Jugendlichen. Weitere Informationen finden Sie unter: https://bit.ly/3jNux49 Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Wismar Pressestelle Jessica Lerke, Annette Schomann Telefon 1: 03841/203 304 Telefon 2: 03841/203 305 E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Informationsangebot in sozialen Netzwerken: https://twitter.com/Polizei_NWM https://de-de.facebook.com/Polizeiwestmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Wismar
  • VW Beetle wurde gefunden - Löschung der Sachfahndung

    Schwerin (ots) - Soeben wurde der Schweriner Polizei gemeldet, dass der VW Beetle aus dem Schulacker wieder gefunden wurde. Nach Angaben der Fahrzeughalterhalter wurde der Beetle im Nahbereich geparkt, der Abstellort geriet hierbei in Vergessenheit. Das Fahrzeug ist unbeschädigt. Die Polizei bedankt sich für die Unterstützung bei der Suche und bittet um Löschung des Fotos. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Schwerin Pressestelle Juliane Zgonine Telefon: 0385/5180-3004 E-Mail: pressestelle-pi.schwerin@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Schwerin
Seite 1 von 10
vor

Weitendorf

Gemeinde in Kreis Ludwigslust-Parchim

Das aktuelle Wetter in Weitendorf

Aktuell
13°
Temperatur
13°/17°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Weitendorf