Rubrik auswählen
 Wilhelmshaven

Feuerwehreinsätze in Wilhelmshaven

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 4
  • FFW Schiffdorf: Defekter Rauchmelder sorgt für Einsatz der Feuerwehr

    Foto: Symbolbild

    Schiffdorf-Wehdel (ots) - In den Donnerstagmorgenstunden, des 30. Juni 2022, wurden die Ortsfeuerwehren Wehdel, Altluneberg und Geestenseth, um 9:18 Uhr, in die Rohrstraße nach Wehdel alarmiert. Grund für den Einsatz, war eine ausgelöste Brandmeldeanlage in einem Altenheim. Nach Erkundung der ersten Einsatzkräfte konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Es handelte sich lediglich um einen technischen Defekt, woraufhin der ausgelöste Melder abgeschaltet wurde und überprüft werden muss. Die Feuerwehren Altluneberg und Geestenseth konnten den Einsatz abbrechen. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf Gemeindepressesprecher Sönke Eriksen Mobil: 015771433109 E-Mail: soenke.eriksen@t-online.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf
  • FW Bremerhaven: Kommission Katastrophenvorsorge tagt auf dem Schulschiff Deutschland

    Gruppenbild 

für beide Fotos: Bildnachweis: Pheline Hanke / Pressestelle Magistrat

    Bremerhaven (ots) - Beim Treffen der Kommission Katastrophenvorsorge wurden Dienstag (28. Juni 2022) die ehrenamtlichen Führungskräfte der Hilfsorganisationen und des Technischen Hilfswerks berufen und erhielten aus der Hand von Oberbürgermeister Melf Grantz ihre Urkunden. Die Ortskatastrophenschutzbehörde Bremerhaven führt zur Sicherstellung der Leistungsfähigkeit des städtischen Katastrophenschutzes regelmäßige Kommissionstreffen durch. Die Sitzungen tragen dazu bei, die Zusammenarbeit der mitwirkenden Einheiten zu stärken und den bereits gut aufgestellten Bevölkerungsschutz in Bremerhaven weiter auszubauen. Neben Vertreterinnen und Vertretern der Bundeswehr, der Kirchen und der Verwaltung sind die Ortspolizeibehörde, die Feuerwehr und die Hilfsorganisationen feste Mitglieder der Kommission. Der für den Katastrophenschutz in Bremerhaven zuständige Oberbürgermeister dankte den ehrenamtlichen Führungskräften für ihr bemerkenswertes Engagement. "Die Bekämpfung der Corona-Pandemie, die Unterbringung und Versorgung der Schutzsuchenden aus der Ukraine, die Extremwettereignisse im Februar, der Schiffsbrand der Lascombes, die Bedrohungslage am Lloyd-Gymnasium oder der Massenanfall von Verletzten im Klimahaus zeigen unmissverständlich die unabdingbare Notwendigkeit gut ausgerüsteter und ausgebildeter ehrenamtlicher Einsatzkräfte für die Gefahrenabwehr in unserer Stadt auf", so Grantz. Als besonderes Ereignis überreichte Oberbürgermeister Grantz gemeinsam mit dem Leiter der Feuerwehr Bremerhaven, Jens Cordes, den Führungskräften die Bestätigungen gemäß dem Bremischen Hilfeleistungsgesetz. Folgende Führungskräfte wurden von der Stadt in Ihren Funktionen namentlich bestätigt: Marcus Stührenberg, Patrik Bindrim, Tobias Pude, Ramon Kathe, Björn Engler (Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Bremerhaven e. V.) Torben Tietjen, André Schröder, Jochen Soot (Technisches Hilfswerk Ortsverband Bremerhaven) Jan Lückert, Patrick Roes (Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. Ortsverband Bremerhaven) Holger Sanderfeld, Marcel Schneider (Malteser Hilfsdienst e. V.) Lars Mante (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft Landesverband Bremen Bezirk Bremerhaven e. V.) Lutz Ciolek (Rettungshundestaffel Bremerhaven e. V.) Rückfragen bitte an: Kürzel: KLA Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven
  • FW Bremerhaven: Kellerbrand in der Verdener Straße

    engel.ac / Adobe Stock

    Bremerhaven (ots) - Der Feuerwehr und Rettungsleitstelle wurde um 01:30 Uhr ein Kellerbrand in der Verdener Straße in Geestemünde gemeldet. Bei dem Gebäude handelte es sich um ein Mehrfamilienhaus mit fünf Vollgeschossen und 15 dort gemeldeten Personen. Die ersteintreffende Polizei traf auf den meldenden Mieter der Erdgeschosswohnung. Dieser war durch den Brandgeruch aufmerksam geworden und hatte das Wohngebäude verlassen. Weitere Personen hatten sich bereits an den Fenstern zur Straße hin bemerkbar gemacht. Die Polizei ordnete diesen an, bis zum Eintreffen der Feuerwehr in deren Wohnungen zu verbleiben und sich weiterhin im Bereich der Fenster aufzuhalten. Beim Eintreffen der Feuerwehr Bremerhaven war der Treppenraum stark verraucht und deshalb wurde mit einem Belüftungsgerät Frischluft hinzugeführt. Ein Trupp unter Atemschutz bekämpfte das Feuer im Keller und ein weiterer Trupp unter Atemschutz kontrollierte den Treppenraum. Die in den Wohnungen verbliebenen Personen wurden durch die Feuerwehr von der Drehleiter aus betreut. Brandrauch war nicht in deren Wohnungen eingedrungen. Um 02:30 Uhr konnte schließlich "Feuer aus" gemeldet werden. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand, sodass der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst die Einsatzstelle verlassen konnte. Nachdem auch der Keller rauchfrei war, kontrollierte die nachgeforderte Stadtwerke die Hausanschlüsse. Der Hausanschluss Strom war durch die starke Wärmentwicklung betroffen und musste somit vom Netz getrennt werden. Alle dort Wohnenden wollten auch unter diesen Umständen in den Wohnungen verbleiben. Insgesamt war die Feuerwehr Bremerhaven mit 20 Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr und sechs Kameraden der Freiwillige Feuerwehr Wulsdorf vor Ort. Über die Schadenhöhe und Brandursache konnte die Feuerwehr keine Angaben machen. Die Brandursachenermittlung der Polizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen. Rückfragen bitte an: Kürzel: NI Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven
  • FFW Schiffdorf: Wahlen bei der Ortsfeuerwehr Wehden: Sancken bleibt Ortsbrandmeister

    Bildbeschreibung:
Von Links nach Rechts:
Marcel Riedel, Sören Laukait, Torben Janßen, Olaf Laukait, Dominik Metzler, Burkhard Sancken, Tjark Spichal, Hendrik Schröder, Leon zadorozhnij, Fredi Will, Henrik Wärner, Thorsten Müller und Christian Schumacher

Foto: Ortsfeuerwehr Wehden

    Schiffdorf-Wehden (ots) - Bereits im Mai, lud Wehdens Ortsbrandmeister Burkhard Sancken, am 20. Mai 2022 zur traditionellen Jahreshauptversammlung in das Feuerwehrhaus Wehden ein. Neben den Kameraden der Feuerwehr, konnten auch Gäste wie Gemeindebürgermeister Henrik Wärner, Gemeindebrandmeister Thorsten Müller, stellv. Ortsbürgermeister Christian Schumacher und weitere Gäste anderer Ortsvereine begrüßt werden. In seinem Bericht blickt Ortsbrandmeister Burkhard Sancken auf die vergangene Zeit zurück. Er betont, dass aufgrund der Pandemie viele Übungsdienste und Veranstaltungen abgesagt werden mussten und bedauert dieses sehr. Trotz der Pandemie blieb die Ortsfeuerwehr jedoch stets einsatzbereit und rückte im Jahr 2021 zu insgesamt 13 Einsätzen aus. Darunter waren vier technische Hilfeleistungen und neun Brandeinsätze. Auch neben der Pandemie trafen sich die Mitglieder des Ortskommandos, um die neusten Regelungen durchzugehen und Wege zu finden diese umzusetzen und damit zu arbeiten. Bei den Wahlen wurde Sancken einstimmig, für weitere sechs Jahre, zum Ortsbrandmeister gewählt. Außerdem wurde Sören Laukait erneut zum 1. Gruppenführer gewählt und Bekleidungswart bleibt Olaf Laukait. Zum Ortsatemschutzwart wurde Thierry Schneider neu gewählt, sowie Marcel Riedel zum Ortsjugendwart und Leon Zadorozhnij zum stellvertretenden Ortsjugendwart. Torben Janßen besetzt ab sofort den Posten des Kassenprüfers. Selbstverständlich dürfen bei einer Jahreshauptversammlung auch die Beförderungen nicht fehlen. So wurde Mareike Borusiak zur Feuerwehrfrau und Torben Janßen, Dominik Metzler, Tjark Spichal und Leon Zadorozhnij zum Feuerwehrmann befördert. Thierry Schneider erhielt seine Beförderung zum Oberfeuerwehrmann. Des Weiteren erhielt Fredi Will großes Lob und Anerkennung für seine langjährigen Verdienste in der Ortsfeuerwehr als Gerätewart und Sicherheitsbeauftragter. Er wechselt nun in die Alters- und Ehrenabteilung der Ortsfeuerwehr. Auch aus der Politik kam ein großes Dankeschön an die Kameraden, für ihre außergewöhnliche Leistungen, besonders in der Zeit mit der Pandemie. So überbrachte auch Schumacher ein Dankeschön und beste Grüße aus dem Ortsrat. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf Gemeindepressesprecher Sönke Eriksen Mobil: 015771433109 E-Mail: soenke.eriksen@t-online.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf
  • FW Bremerhaven: Verkehrsunfall auf der BAB 27

    VTT Studio / Adobe Stock

    Bremerhaven (ots) - Die Feuerwehr Bremerhaven wurde gegen 12:40 Uhr zu einem PKW-Unfall auf der BAB 27 in der Höhe Uthlede alarmiert. Zum Zeitpunkt der Alarmierung waren keine näheren Umstände zum Unfall und der Anzahl der Verletzten bekannt. Die Feuerwehr Bremerhaven rückte daraufhin mit einem Rüstzug zur Unfallstelle aus. Aus den Landkreisen Osterholz und Cuxhaven wurden drei Rettungswagen und ein Notarztfahrzeug mit alarmiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle bot sich der Feuerwehr Bremerhaven folgendes Bild. Auf der Überholspur stand ein verunfallter PKW. Direkt dahinter hatte ein umsichtiger LKW-Fahrer seinen Lastzug zur Absicherung der Unfallstelle abgestellt. Der verletzte Fahrer war bereits erstversorgt und saß in einem PKW auf dem Pannenstreifen. Die Fahrzeuge im Stau hatten eine Rettungsgasse gebildet. Die verletzte Person wurde nach Begutachtung durch den Notarzt von einem Rettungswagen in ein Bremer Krankenhaus Transportiert. Die Feuerwehr stellte nach der Kontrolle der Einsatzstelle fest, dass keine Betriebsstoffe ausgelaufen waren und übergab die Einsatzstelle der Polizei. Rückfragen bitte an: Kürzel: EHR Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven
  • FW Bremerhaven: Räumung Klimahaus Bremerhaven aufgrund eines Reizstoffes

    Bremerhaven (ots) - Die IRLS Unterweser-Elbe wurde um 13:40 durch die Brandmeldeanlage des Klimahauses Bremerhaven alarmiert. Es rückte ein Löschzug der BF Bremerhaven zur angegebenen Einsatzstelle aus. Die Erkundung vor Ort ergab, dass die Brandmeldeanlage durch Mitarbeitende des Klimahauses aktiviert wurde, um eine Räumung des Gebäudes auf schnellsten Weg durchführen zu können. Grund dafür war, dass eine atemwegsreizende Substanz wahrgenommen wurde. Die Feuerwehr traf bei ihrem Eintreffen auf mehrere betroffene Person mit Reizungen der Atemwege, worauf die Feuerwehr einen MANV (Massenanfall von Verletzten) auslöste. Durch die IRLS wurden verschiedenste Einheiten des Rettungs- und Sanitätsdienstes alarmiert, die in kürzester Zeit an der Einsatzstelle eintrafen. Das Gebäude wurde geräumt und die betroffenen Personen durch das Rettungsdienstpersonal gesichtet. Die betroffenen Bereiche wurden durch die Feuerwehr unter Atemschutz kontrolliert und im weiteren Verlauf mit der Polizei die Beweissicherung aufgenommen. Insgesamt wurden 57 Personen vor Ort durch zwei Notärzte untersucht, von denen sieben mit einem RTW und weitere 20 Personen zur weiteren Abklärung in ein Bremerhavener Krankenhaus transportiert wurden. Insgesamt waren an der Einsatzstelle 52 Einsatzkräfte der Feuerwehr Bremerhaven, des Deutschen Roten Kreuzes und der Johanniter Unfallhilfe beteiligt Der Einsatz im Bereich des Klimahauses war um ca. 16:40 Uhr beendet. Rückfragen bitte an: Kürzel: HIL Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven
  • FW Bremerhaven: Feuerwehr rettet Katze nach Küchenbrand

    Bremerhaven (ots) - Der Feuerwehr und Rettungsleitstelle wurde ein Küchenbrand in der Wurster Straße gemeldet. Daraufhin rückte am Sonntagabend gegen 17:00 Uhr der 1. Löschzug der Feuerwehr Bremerhaven nach Lehe aus. Als die Einsatzkräfte am Einsatzort eintrafen, drang bereits Rauch aus einem Fenster im 6. Obergeschoss des Hochhauses. In der Wohnung befanden sich keine Personen, sodass die Wohnungstür gewaltsam geöffnet werden musste. Das Feuer in der Küche war schnell gelöscht und die Wohnung belüftet. Bei der Kontrolle der Wohnung entdeckten die Einsatzkräfte eine verängstigte Katze, die unversehrt bei Nachbarn untergebracht werden konnte. An dem Einsatz waren 16 Kräfte beteiligt. Über die Brandursache und Schadenhöhe konnte die Feuerwehr keine Angaben machen. Rückfragen bitte an: Kürzel: NI Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven
  • FW Bremerhaven: Start des Systems "Mobile Retter"/ Schnelle Hilfe mit System: Mobile Retter sind in der Region Bremerhaven, Cuxhaven, Osterholz aktiv

    Der Start für das gemeinsame Projekt "Mobile Retter" - Landrat Bernd Lütjen, Oberbürgermeister Melf Grantz, Dezernent Michael Take (vorne v.l.n.r.) geben das Startsignal; hinten: Vertreter von bereits teilnehmenden Hilfsorganisationen

    Bremerhaven (ots) - Am 24.Juni 2022 erfolgte in der Stadt Bremerhaven, dem Landkreis Cuxhaven und dem Landkreis Osterholz die gemeinsame Inbetriebnahme des neuen Systems "Mobile Retter" durch Oberbürgermeister Melf Grantz, Landrat Bernd Lütjen und Dezernent Michael Take. "Ich freue mich sehr, dass das gemeinsame Projekt mit den beiden Landkreisen Cuxhaven und Osterholz nun startet. Wenn auch nur ein Leben mehr durch eine mobile Retterin oder einen mobilen Retter gerettet werden kann, dann hat sich diese App schon bezahlt gemacht - eine wichtige Ergänzung unseres Rettungsdiensts.", so Oberbürgermeister Melf Grantz, der gemeinsam mit Landrat Bernd Lütjen aus Osterholz und dem Dezernenten Michael Take aus Cuxhaven symbolisch den Knopf zum Start der Ersthelfer-App drückte. Die Initiative des Mobile Retter e.V. hat das Ziel, die Rettungskette entscheidend zu ergänzen: Ehrenamtliche, qualifizierte Retterinnen und Retter werden über eine App alarmiert und können bei einem Notfall durch ihre räumliche Nähe lebenswichtige Erste Hilfe-Maßnahmen leisten, bis der Rettungsdienst eintrifft. Das System, das sich bereits in 33 Gebietskörperschaften in Deutschland etabliert hat, wird als gemeinsames Projekt in der Region von vielen Schultern getragen. In der Region Bremerhaven, Cuxhaven, Osterholz startet das Projekt mit ersten bereits ausgebildeten und registrierten Mobilen Retter: innen. Geht ein Notruf mit der Meldung Herz-Kreislauf-Stillstand oder Bewusstlosigkeit in der Integrierten Regionalleitstelle Unterweser-Elbe (112) ein, lösen die Disponent:innen neben dem Alarm für den Rettungsdienst ab sofort auch eine Alarmierung über die Mobile Retter-App aus. Bei einem Herz-Kreislauf-Stillstand zählt jede Sekunde. Medizinisch qualifizierte Ersthelferinnen und -helfer, die sich in unmittelbarer Nähe zum Notfall befinden, werden durch die GPS-Komponente ihrer Smartphones geortet und nach Wahl des Notrufs 112 durch die Leitstelle automatisch parallel zum Rettungsdienst alarmiert. Das zugrundeliegende System ortet dann registrierte Ersthelfer:innen im unmittelbaren Umkreis des Einsatzortes und sendet eine Anfrage auf ihr Smartphone. Nimmt der oder die Mobile Retter:in den Einsatz an, bekommt er Details wie Ort, Wegbeschreibung und Art des Notfalls übermittelt. "Mobile Retter" ist eine Ersthelfer-App, die die Rettungskette ergänzen soll. "Mobile Retter" können allein durch die örtliche Nähe sehr oft schneller als der Rettungsdienst am Notfallort sein und bis zu dessen Eintreffen bereits qualifizierte lebensrettende Maßnahmen einleiten, die gerade in den ersten Minuten oft entscheidend sind. Die Rettungskette wird somit gestärkt, ohne eine Änderung an der bisherigen etablierten Struktur des Rettungsdienstes vorzunehmen. Gemeinsame Zusammenarbeit der Regionen Bereits seit 2019 haben sich die drei Gebietskörperschaften des Leitstellenverbundes Bremerhaven, Cuxhaven und Osterholz zusammengeschlossen, um das System "Mobile Retter" an den Start zu bringen. Dem vorangegangen sind Marktrecherchen über andere Ersthelfer-Systeme. Im Rahmen einer Vergabeentscheidung hat sich das System "Mobile Retter" durchgesetzt. Angebunden ist die App über eine Schnittstelle an die Integrierte Regionalleitstelle Unterweser-Elbe, von wo aus die Alarmierung der "Mobilen Retter" erfolgt. Die eigentliche Umsetzung war bereits im Jahr 2020 geplant, konnte jedoch pandemiebedingt nicht erfolgen. Die Umsetzung verzögerte sich daher bis ins Jahr 2022. Mit dem Alarmierungsstart kann sich jede Person, die über eine rettungsdienstliche oder medizinische Ausbildung verfügt, aus der Gesundheit- oder Krankenpflege kommt, Mitglied einer Hilfsorganisation und mindestens 18 Jahre alt ist, über die Website www.mobile-retter.org anmelden. Hier finden Interessierte auch weitere Informationen, unter Anderem zu Trainingsterminen. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.mobile-retter.org/bco www.mobile-retter.org Pressekontakt: Bremerhaven (Feuerwehr Bremerhaven) Sachgebiet Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Michael Ehrholdt Telefon: 0471 / 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de Rückfragen bitte an: Kürzel: EHR Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven
  • FW Bremerhaven: PKW-Brand auf der BAB 27

    Löb Rico Löb / Adobe Stock

    Bremerhaven (ots) - Die Feuerwehr Bremerhaven wurde gegen 18:40 Uhr zu einem PKW-Brand auf der BAB 27 alarmiert. Noch auf Anfahrt der Einsatzkräfte, begann ein Mitarbeiter einer zufällig an der Einsatzstelle eintreffenden Reinigungsfirma mittels Hochdruckreiniger den Brand zu bekämpfen. Die Feuerwehr Bremerhaven übernahm vor Ort mit einem Trupp unter PA die weitere Brandbekämpfung. Durch das beherzte Eingreifen des Mitarbeiters des Reinigungsunternehmens konnte ein Vegetationsbrand verhindert werden. Es wurden keine Personen verletzt. Über die Schadenshöhe kann die Feuerwehr keine Aussage treffen. Rückfragen bitte an: Kürzel: SAN Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven
  • FW Bremerhaven: Verkehrsunfall auf der BAB 27

    Kara / Adobe Stock

    Bremerhaven (ots) - Die Feuerwehr Bremerhaven wurde gegen 17:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der BAB 27 in Fahrtrichtung Cuxhaven gerufen. An dem Unfall waren drei PKW beteiligt. Vier Personen wurden medizinisch versorgt und anschließend in die nächstgeeignete Klinik transportiert. Die Feuerwehr übernahm die Verkehrsabsicherung und nahm auslaufende Betriebsmittel auf. Über die Schadenhöhe und die Unfallursache kann die Feuerwehr keine Angaben machen. Rückfragen bitte an: Kürzel: SAN Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven
  • FFW Schiffdorf: Essen im Ofen sorgt für Einsatz der Feuerwehr

    Foto: Symbolbild

    Schiffdorf (ots) - In den Mittagsstunden, des 18. Juni 2022, wurden die Ortsfeuerwehren Schiffdorf und Bramel um 13:08 Uhr in die Schleusenstraße nach Schiffdorf alarmiert. In einer Pflegeeinrichtung löste kurz zuvor die automatische Brandmeldeanlage aus. Grund für die Auslösung konnte schnell erkundet werden. In einem heißen Ofen lief Flüssigkeit von einem Gericht aus, was zu einer starken Verqualmung führte und die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte. Ein Einsatz der Feuerwehr war hier nicht notwendig, außer das Zurücksetzen der Brandmeldeanlage. Noch auf Anfahrt konnte ein Großteil der alarmierten Einsatzkräfte den Einsatz abbrechen. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf Gemeindepressesprecher Sönke Eriksen Mobil: 015771433109 E-Mail: soenke.eriksen@t-online.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf
  • FW Bremerhaven: Trockner und Wäscheständer in Flammen

    Trockne rund Brandreste

    Bremerhaven (ots) - Am Samstagabend um 19:11 Uhr wurde von der Regionalleitstelle Unterweser-Elbe eine Feuermeldung in der Kurt-Schumacher-Straße entgegengenommen. Die Berufsfeuerwehr Bremerhaven rückte mit einem Löschzug, einem Führungsdienst und einem Rettungswagen zur Einsatzstelle aus. Es wurde von einem Wohnungsbrand ausgegangen, an der Einsatzstelle eingetroffen stellte sich heraus, dass auf einem Balkon ein Trockner und Wäsche auf einem Wäscheständer gebrannt hatte. Durch das beherzte Eingreifen mit einem Eimer Wasser konnte Anwohner eine Ausbreitung auf die Wohnung verhindern. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr kontrollierten die Brandstelle und belüfteten die verrauchte Wohnung. Am Einsatz waren 19 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst beteiligt. Zu der Schadenshöhe kann die Feuerwehr keine Aussagen treffen. Rückfragen bitte an: Kürzel: BRE Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven
  • FW Bremerhaven: Person in der Weser

    Polizei-Helikopter und Feuerwehr bei der Suche

    Bremerhaven (ots) - Um 21:50 Uhr ging ein Hilfeersuchen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) an die Feuerwehr Bremerhaven in der Feuerwehr- & Rettungsleitstelle ein. Im Bereich von Nordenham ist eine Person in der Weser gesichtet worden. Die bereits eingeleitete Suche der Rettungskräfte des Landkreises Wesermarsch unter Leitung der DGzRS musste, aufgrund der Strömungsverhältnisse, auf die Aussenweser vor Bremerhaven erweitert werden. Es wurde daraufhin der Alarmplan "Person in der Weser" ausgelöst. Zur Suche auf dem Wasser wurden dann, unter Leitung des Seenotrettungskreuzers "Hermann Rudolph Meyer", schwimmende Einheiten der Wasserschutzpolizei, der Lotsenbruderschaft, der Feuerwehr Bremerhaven, des THW Bremerhaven, der DLRG Bremerhaven sowie dem Wasserstraßen- & Schifffahrtsamt Weser-Jade-Nordsee (WSA) eingesetzt. Mit insgesamt 11 Booten / Schiffen wurden mehrere Suchmuster auf der Weser zwischen Blexen-Reede und dem Nordende der Stromkaje befahren. Zur landseitigen Unterstützung wurde ein Verbindungsbeamter der Feuerwehr als Koordinator zur Revierzentrale des WSA entsandt. Des weiteren wurde mit 2 Helikoptern der Bundeswehr bzw. Polizei sowie einer Drohne der Freiwilligen Feuerwehr Dorum die Suche aus der Luft durchgeführt. Leider musste die Suche nach ca. 6 Stunden erfolglos abgebrochen werden. Rückfragen bitte an: Kürzel: RIP Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven
  • FFW Schiffdorf: Beherztes Eingreifen kann Schlimmeres verhindern

    Foto: Gemeindebrandmeister, H. Kahrs

    Schiffdorf-Geestenseth (ots) - In den Morgenstunden, des 15. Juni 2022, wurden die Ortsfeuerwehren Geestenseth, Wehdel und Altluneberg, um 7:49 Uhr in die Wollingster Straße nach Geestenseth alarmiert. Grund hierfür war eine Brandnachschau nachdem sich kurz zuvor, aus ungeklärter Ursache, ein Kleinbrand im Hauswirtschaftsraum, des Einfamilienhauses ereignete. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr konnten die Hausbwewohner den Wäschekorb, mit qualmender Wäsche, nach draußen bringen, sowie sich und ihre Katze vor dem giftigen Rauch schützen. Die Feuerwehr kontrollierte die Einsatzstelle und belüftete abschließend das Haus. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf Gemeindepressesprecher Sönke Eriksen Mobil: 015771433109 E-Mail: soenke.eriksen@t-online.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf
  • FFW Schiffdorf: Stromverteilerkasten brennt von Innen - Löschen gestaltet sich schwierig

    Der von Innen ausgebrannte Verteilerkasten.

Foto: Gemeindepressesprecher, S. Eriksen

    Schiffdorf-Sellstedt (ots) - In den Mittagstunden, des 13. Juni 2022, wurden die Feuerwehren Sellstedt, Schiffdorf und Bramel, um 12:16 Uhr zu einem Kleinbrand nach Sellstedt alarmiert. Auf einem landwirtschaftlichen Betrieb fing, aus ungeklärter Ursache, ein Stromverteilerkasten von innen Feuer. Der Kasten dient zur Einspeisung einer Photovoltaik-Anlage, welche sich auf einem Maschinenschuppen befindet. Die Feuerwehr baute umgehend einen Löschangriff auf, jedoch wurde kein Löschangriff gestartet, da der Kasten nicht stromlos war und keine Gefahr für einen weiteren Sachschaden bestand. Ein ebenfalls hinzugezogener Elektriker konnte den Verteilerkasten stromlos schalten und öffnen, sodass die Feuerwehr den Brand im inneren löschen konnte. Die Einsatzstelle wurde abschließend an den Landwirt übergeben und der Einsatz konnte beendet werden. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf Gemeindepressesprecher Sönke Eriksen Mobil: 015771433109 E-Mail: soenke.eriksen@t-online.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf
  • FW Bremerhaven: Gassauströmung

    Bremerhaven (ots) - Der IRLS Unterweser wurde um ca. 13:30 Uhr, durch einen Bewohner der Feldstr. eine Gassauströmung im Bereich einer Baustelle in der Nähe der Lounge Hasbihal gemeldet. Die Erkundung durch die Feuerwehr und der Firma Wesernetze ergab, dass bei Erdbauarbeiten ein Gasversorgungsrohr beschädigt wurde. Der Bereich wurde aufgrund der massiven Gassauströmung weiträumig durch die Polizei abgesperrt und die umliegenden Lokale geräumt. Mit Hilfe einer Tiefbau Firma wurde die beschädigte Rohrleitung freigelegt und abgesperrt. Der Einsatz für die Feuerwehr war um 16:30 beendet. An dem Einsatz waren 23 Einsatzkräfte der Feuerwehr beteiligt. Rückfragen bitte an: Kürzel: HIL Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven
  • FFW Schiffdorf: Elf neue Einsatzkräfte für die Gemeinde Schiffdorf - Über die Hälfte weiblich!

    Eine Gruppe bekommt ihren Einsatzauftrag, durch ihren Gruppenführer.

Foto: Gemeindepressesprecher, S. Eriksen

    Schiffdorf (ots) - Am 28. Mai 2022 war es endlich so weit, bei einem der wichtigsten Lehrgänge in der Freiwilligen Feuerwehr, stand die Prüfung an. Nach mehreren Wochen des lernen, vertiefen und üben war es an der Zeit das Gelernte unter Beweis zu stellen. So konnten elf Kameradinnen und Kameraden, aus der Gemeinde Schiffdorf, ihr Wissen und Können bei einer praktischen Einsatzübung, einem schriftlichen Test und einer mündlichen Prüfung zeigen. Der Truppmann Teil 1 - Lehrgang fand in den letzten Wochen, vom 2. Mai bis 28. Mai statt. In dieser Zeit erlernten die frischen Feuerwehrleute das Grundwissen der Feuerwehr. Unteranderem wurden die Geräte und Techniken, sowie Vorgänge in der Feuerwehr vertieft. In den folgenden Jahren wird nun die weitere Ausbildung der Kameraden, sowohl in den Ortsfeuerwehren als auch auf Kreisebene, durch Dienste und Lehrgänge gefördert. Die letzten Wochen kam für manche viel Neues und für andere Bekanntes dazu, doch dank aller Mühen und dem Ausbilderteam konnten alle elf Kameradinnen und Kameraden den Lehrgang erfolgreich absolvieren. Besonders bemerkenswert: Insgesamt nahmen sechs Frauen an dem diesjährigen Lehrgang teil und im Gegensatz fünf Männer. Während der praktischen Prüfung konnten alle durch ihr Können und Wissen vor den strengen Augen der Prüfer und ihren Ortsbrandmeistern glänzen. Ganz egal ob es um die Menschenrettung über Leiter ging oder einen Löschschaumangriff aufzubauen. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf Gemeindepressesprecher Sönke Eriksen Mobil: 015771433109 E-Mail: soenke.eriksen@t-online.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf
  • FW Bremerhaven: Gebäudebrand in der Ringstraße

    2 Trupps bei der Brandbekämpfung

    Bremerhaven (ots) - Gegen 04:30 Uhr wurde der Feuerwehr- & Rettungsleitstelle ein Gebäudebrand in der Ringstraße gemeldet. Der erste Löschzug, der Rettungsdienst und die Freiwillige Feuerwehr Wulsdorf wurde zu dem Einsatz alarmiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stand ein Gartenhaus hinter einer Gaststätte Ringstraße Ecke Dreibergen im Vollbrand. Die Polizei hatte die Einsatzstelle bereits großräumig abgesichert. Die Brandbekämpfung wurde durch 2 Angriffstrupps unter Pressluftatmer mit 2 C-Rohren eingeleitet. Das Feuer konnte somit schnell bekämpft und eine weitere Brandausbreitung auf die vorgelagerte Gaststätte vermieden werden. Das Gartenhaus wurde durch das Feuer vollkommen zerstört. An dem Einsatz waren insgesamt 26 Einsatzkräfte der Feuerwehr Bremerhaven beteiligt. Zur Brandursache kann die Feuerwehr keine Angaben machen, die Polizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen. Rückfragen bitte an: Kürzel: WUE Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven
  • FW Bremerhaven: Tierischer Einsatz am Ostersonntag: PETA übergibt "Helden für Tiere"-Urkunde an die Feuerwehr Bremerhaven

    Bildunterschrift: Führten eine Entenfamilie zusammen: Brandrat Sören Makel und Hauptbrandmeister Björn Martin von der Feuerwehr Bremerhaven

    Bremerhaven (ots) - Ein tierischer Einsatz beschäftigte die Feuerwehr Bremerhaven am diesjährigen Ostersonntag. Auf eine ungewöhnliche Art sorgten die Einsatzbeamten für die Zusammenführung einer hilfesuchenden Entenfamilie. Für ihren kreativen Einsatz zum Wohle der Tiere übergab die Tierrechtsorganisation PETA der Bremerhavener Feuerwehr nun eine Urkunde mit dem Titel "Helden für Tiere". Doch was war passiert? Am 17. April 2022 alarmierten aufmerksame Passanten die Feuerwehr Bremerhaven zu einer Tierrettung in die Wiener Straße. Ein eigentlich routinemäßiger Einsatz stellte die eingesetzten Feuerwehrbeamten schlussendlich vor eine große Herausforderung. Vor Ort war ein junges Küken in einen Straßengully gestürzt. Die Entenmutter und zehn Geschwister machten lautstark auf sich aufmerksam und riefen unentwegt nach dem verloren gegangenen Familienmitglied. Das hilfebedürftige Küken hatte sich zwischenzeitlich im verzweigten Kanalisationsnetz unter der weitläufigen Pestalozzistraße verirrt, sodass die Beamten kurzerhand keine Möglichkeit hatten, dem Tier aus seiner misslichen Situation zu verhelfen. Mit einem ungewöhnlichen Mittel gelang es den Einsatzkräften dennoch, dem "Osterküken" den Weg in Richtung Freiheit zu weisen. Mit einem Smartphone nahmen die Beamten die Rufe der Entenmutter auf und spielten das Schnattern anschließend in verschiedenen Gullys ab. Motiviert durch die mütterlichen Anweisungen, konnte das Tier in einen Ablaufschacht gelockt und erfolgreich gerettet werden. Munter und offensichtlich unverletzt konnte die vereinte Entenfamilie ihren Osterspaziergang fortsetzen. Für ihren Einsatz übergab die Tierrechtsorganisation PETA der Bremerhavener Feuerwehr eine Urkunde mit dem Titel "Helden für Tiere". Die Auszeichnung wurde durch die Beamten dankend angenommen und wird auf der Feuerwache zukünftig einen Ehrenplatz einnehmen. "Die Mitarbeiter der Feuerwehr Bremerhaven sind echte Helden für Tiere", so Nadja Michler, Fachreferentin für Wildtiere bei PETA. "Sie haben sehr viel Mitgefühl und auch Kreativität bewiesen, nachdem sie auf die Klagelaute der Entenfamilie regiert und das verirrte Küken mit auf dem Smartphone aufgenommenen Geräuschen der Mutter aus dem Gully retten konnten. Es ist herzerwärmend, wie sich die Feuerwehrleute in die Entenfamilie hineinversetzt haben." PETA zeichnet regelmäßig Menschen für besonders tierfreundliches Verhalten aus. Die Feuerwehr Bremerhaven erhielt die Urkunde per Post. Rückfragen bitte an: Kürzel: KLA Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven
  • FFW Schiffdorf: Baum blockiert die Hauptstraße in Fahrtrichtung Spaden

    Foto: Symbolbild

    Schiffdorf-Wehden (ots) - In den Montagmittagsstunden, des 23. Mai 2022, wurde die Ortsfeuerwehr Wehden um 13:07 Uhr, durch die Leitstelle Bremerhaven alarmiert. Grund hierfür, war eine umgestürzte Buche, die die Kreisstraße 63, in Fahrtrichtung Spaden behinderte. Die Feuerwehr sicherte vor Ort die Einsatzstelle und sägte den Baum klein, sodass dieser an die Seite geräumt werden konnte. Ebenfalls mit im Einsatz, war die zuständige Straßenmeisterei. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf Gemeindepressesprecher Sönke Eriksen Mobil: 015771433109 E-Mail: soenke.eriksen@t-online.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf
Seite 1 von 4
vor

Wilhelmshaven

Stadt in Niedersachsen

  • Einwohner: 81.324
  • Fläche: 106.91 km²
  • Postleitzahl: 26382
  • Kennzeichen: WHV
  • Vorwahlen: 04421, 04425, 04423
  • Höhe ü. NN: 2 m
  • Information: Stadtplan Wilhelmshaven

Das aktuelle Wetter in Wilhelmshaven

Starkes Gewitter mit Starkregen und Sturmböen
Aktuell
18°
Temperatur
14°/20°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Wilhelmshaven