Rubrik auswählen
 Wittingen

Polizeimeldungen aus Wittingen

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 5
  • Einbruch in Adenbüttel - Zeugen gesucht

    Adenbüttel (ots) - Zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus kam es am Donnerstagnachmittag in der Nordstraße in Adenbüttel. Unbekannte Täter hatten im Zeitraum von 16:30 Uhr bis 20:15 Uhr die Terrassentür aufgehebelt und gelangten so in das Haus. Die Räume durchsuchten sie anschließend nach Wertsachen und entwendeten Schmuck und Elektrogeräte im Wert von über 1000 Euro. Zeugen und Hinweisgeber in dieser Sache, die eventuell verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben, melden sich bitte bei der Polizei Gifhorn, unter 05371 980-0. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Gifhorn Pressestelle Christoph Nowak Telefon: 05371/980-115 E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Gifhorn
  • Zeugensuche nach Verkehrsunfall

    Gifhorn (ots) - Zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Unfallflucht kam es am Mittwochmorgen des 17.11.2021. Auf Höhe der Rettungswache am Campus 5 in Gifhorn, kam es gegen 06:10 Uhr zu einem Unfall im Begegnungsverkehr, zwei Autos stießen mit den Außenspiegeln aneinander. Einer der beiden Beteiligten hielt jedoch nicht, sondern setzte die Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Es handelt sich dabei vermutlich um einen älteren Renault Kombi mit silberner Lackierung. Hinweise zu dem Verkehrsunfall oder zu dem flüchtigen Fahrzeug bitte an die Polizei in Gifhorn, unter 05371 980-0. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Gifhorn Pressestelle Christoph Nowak Telefon: 05371/980-115 E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Gifhorn
  • Zeugen zu Auseinandersetzung gesucht

    Gifhorn (ots) - In den Ermittlungen um die körperliche Auseinandersetzung auf dem Dannenbütteler Weg in Gifhorn am 12.11.21, wurden die ersten Vernehmungen mit den Beteiligten geführt. Nun sucht die Polizei unabhängige Zeugen zu der Auseinandersetzung und möglicherweise absichtlich verursachten Verkehrsunfällen der Beteiligten unmittelbar davor. Zeugen, die eventuell auch über Videomaterial in dieser Sache verfügen, melden Sie sich bitte bei der Polizei Gifhorn, unter 05371 980-0. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Gifhorn Pressestelle Christoph Nowak Telefon: 05371/980-115 E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Gifhorn
  • Katalysatorendiebstähle - Zeugen gesucht

    Meinersen/Ohof (ots) - Am Bahnhof in Meinersen/ Ohof kam es erneut zu Diebstählen an zwei Autos. Entwendet wurden die Katalysatoren. Die Eigentümer hatten ihre Fahrzeuge, in beiden Fällen ein älterer VW Golf, am Dienstag bzw. Mittwoch auf dem Parkplatz des Bahnhofs abgestellt. Am Mittwochabend wurden beide Taten festgestellt und polizeilich aufgenommen. Zeugen und Hinweisgeber zu dieser Sache melden sich bitte bei der Polizei Meinersen, unter 05372 9785-0. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Gifhorn Pressestelle Christoph Nowak Telefon: 05371/980-115 E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Gifhorn
  • Geschwindigkeitskontrollen

    Gifhorn (ots) - Gesten Vormittag kontrollierten Beamte der Polizei Gifhorn und der Bereitschaftspolizei Braunschweig die Geschwindigkeit der Autofahrerinnen und Autofahrer auf der B4 und der Limbergstraße. Kontrollort auf der B4 war das nördliche Ende des zweispurigen Bereichs, dort gilt ein Überholverbot und die Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. In der etwa dreistündigen Kontrolle wurden 27 Geschwindigkeitsverstöße und vier Verstöße gegen das Überholverbot festgestellt. Eine 22-Jährige fuhr dabei mit 115 km/h in diesem Bereich. Sie erwartet nun ein Bußgeld i.H.v. 200 Euro und ein Punkt. Bei der Realschule an der Limbergstraße wurde die Geschwindigkeit durch einen Radarwagen gemessen. Die eineinhalbstündige Messung ergab, dass mehr als jedes zehnte Auto zu schnell fuhr, erlaubt sind dort höchstens 30 km/h. Ein Mercedesfahrer wurde mit 54 km/h gemessen, diese Messung erfolgte, als auf der anderen Seite gerade ein Schulbus hielt. Auf den Gifhorner kommt ein Bußgeld von 115 Euro und ein Punkt zu. Im Rahmen der Kontrollen wurde zudem ein Verfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet und Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, Pflichtversicherungsgesetz und das Kraftfahrzeugsteuergesetz festgestellt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Gifhorn Pressestelle Christoph Nowak Telefon: 05371/980-115 E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Gifhorn
  • Vier Einbrüche am Wochenende

    Landkreis Gifhorn (ots) - In Dannenbüttel, Brome und Meinersen kam es am Wochenende zu Einbrüchen. In der Nacht von Freitag auf Samstag brachen Unbekannte durch ein Fenster in ein Einfamilienhaus in Dannenbüttel ein. Entwendet wurden Elektrogeräte, Schmuck und Bargeld. Am Samstagnachmittag beschädigten unbekannte Täter zunächst ein Fliegengitter und öffneten anschließend ein auf Kipp stehendes Fenster. So gelangten sie in das Schlafzimmer eines Hauses in Meinersen. Entwendet wurde hier nichts. Nachdem der Bewohner eines Hauses in Brome am Sonntagabend aus einem Kurzurlaub zurückkam, musste er den Einbruch in sein Haus feststellen. Hier hatten Unbekannte die Terrassentür aufgebrochen und sämtliche Räume nach Diebesgut durchsucht. Bereits in der Nacht von Donnerstag auf Freitag drangen zwei unbekannte Täter auf ein umzäuntes Grundstück in Rühen ein. Anschließend versuchten sie einen Rollladen am Einfamilienhaus hochzuschieben, was von der Hausbewohnerin bemerkt wurde. Die Täter flüchteten daraufhin. In allen Fällen werden Zeugen gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Beratung zum Thema Einbruchschutz führt unser Präventionsteam kostenlos durch. Informieren Sie sich auch unter www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/einbruch Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Gifhorn Pressestelle Christoph Nowak Telefon: 05371/980-115 E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Gifhorn
  • Alkoholisierter Mann schlägt Rettungskräfte und Polizisten

    Gifhorn (ots) - Aus Sorge riefen am Montagabend Anwohner den Rettungsdienst, ein Mann lag auf einem Parkplatz am Magdeburger Ring. Er war, bei einer Temperatur von 4 Grad, teils spärlich bekleidet, alkoholisiert und wies eine Platzwunde am Kopf auf. Doch statt sich behandeln zu lassen, schlug er einen der Rettungssanitäter gegen die Brust. Den informierten Polizeibeamten war der Mann aus vergangenen Einsätzen bekannt. Als sie ihm das Messgerät für eine Atemalkoholkontrolle hinhielten, schlug er zweimal auf den Arm eines Beamten. Er wurde anschließend in Gewahrsam genommen und zunächst im Krankenhaus einem Arzt vorgestellt. Da eine stationäre Aufnahme nicht nötig war, wurde der 64-Jährige dem Gewahrsam in der Polizeidienststelle zugeführt. Auch dabei wehrte er sich und beleidigte die Beamten fortwährend. Gegen den Mann wurden zwei Strafverfahren eingeleitet. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Gifhorn Pressestelle Christoph Nowak Telefon: 05371/980-115 E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Gifhorn
  • Unfallzeugen gesucht

    Rühen (ots) - Samstagnacht kam es gegen 04:00 Uhr an der Einmündung Wilhelm-Raabe-Straße/Giebelstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem vermutlich ein alleinbeteiligtes Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen ist, mit einem Verkehrsschild kollidierte und letztlich an einem Erdwall unter Buschwerk zum Stehen gekommen ist. Der oder die Verursacher/in entfernte sich unerlaubt mit dem Fahrzeug vom Unfallort. Wer Angaben zum Unfallhergang oder zum/zur Verursacher/in machen kann, meldet sich bitte bei der Polizei Wittingen unter 05831-252880. Rückfragen bitte an: Polizeikommissariat Wittingen Telefon: + 49 (0)5831 / 25288-0 Fax: + 49 (0)5831 / 25288-10 E-Mail: poststelle@pk-wittingen.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Gifhorn
  • Geschwindigkeitskontrollen auf der K29

    Transvaal (ots) - Beamte der Polizei Wittingen kontrollierten am Donnerstagnachmittag die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer auf der K29 bei Transvaal. Dort gilt eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h. Bei der Kontrolle wurde eine 56-Jährige mit ihrem Audi festgestellt, die 107 km/h fuhr. Sie erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro und ein Punkt. Die Polizei Wittingen wird auf der Strecke auch zukünftig Geschwindigkeitskontrollen durchführen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Gifhorn Pressestelle Christoph Nowak Telefon: 05371/980-115 E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Gifhorn
  • Eigentümer zu sichergestellten Gegenständen gesucht

    Damenrad

    Gifhorn (ots) - Die Polizei Gifhorn hat unabhängig voneinander ein grünes Damenrad und einen schwarzen Rollstuhl sichergestellt und sucht nun die Eigentümerin oder den Eigentümer der jeweiligen Sache. Wer Hinweise dazu geben kann, wird gebeten sich mit der Polizei Gifhorn, unter 05371 980-0 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Gifhorn Pressestelle Christoph Nowak Telefon: 05371/980-115 E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Gifhorn
  • Zeugensuche nach Unfallflucht

    Gifhorn (ots) - Ein geparkter VE Eos wurde am vergangenen Samstag durch einen Verkehrsunfall beschädigt. Der Verursacher oder die Verursacherin entfernte sich unerlaubt vom Unfallort, ohne sich um die Regulierung zu kümmern. Das Fahrzeug stand am Samstagvormittag im Lupinenweg, auf Höhe der Hausnummer 7. Aufgrund der Unfallspuren ist von einer Fahrradfahrerin oder einem Fahrradfahrer als Verursacherin oder Verursacher auszugehen. Möglicherweise ist die Person dabei auch gestürzt. Zeugen und Hinweisgeber melden sich bitte bei der Polizei Gifhorn, Telefon: 05371 980-0. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Gifhorn Pressestelle Christoph Nowak Telefon: 05371/980-115 E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Gifhorn
  • Schlägerei auf dem Dannenbütteler Weg

    Gifhorn (ots) - Mehrere Notrufe gingen am späten Freitagabend bei der Polizei Gifhorn ein. Auf dem Dannenbütteler Weg sei es zu einer Schlägerei zwischen mehreren Menschen gekommen. Vor Ort trafen die Beamten auf etwa 20 Personen aus zwei Gifhorner Familien und mehrere beschädigte Autos. Nachdem die Gruppen voneinander getrennt wurden, begannen die ersten Befragungen. Demnach war Auslöser ein Streit zwischen einzelnen Mitgliedern der beiden Familien. Dieser Streit hatte sich am frühen Freitagabend zugetragen. In der Folge kam es zu strafrechtlich relevanten Aktionen aus beiden Familien und schließlich dem Aufeinandertreffen auf dem Dannenbütteler Weg. Hierbei kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einzelnen Anwesenden. Zum gesamten Hergang gab es jedoch unterschiedliche Aussagen. Erste Hinweise, dass Schusswaffen und Messer eingesetzt wurden, konnten nicht bestätigt werden. Die Ermittlungen in der Sache wurden aufgenommen und werden durch den Zentralen Kriminaldienst geführt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Gifhorn Pressestelle Christoph Nowak Telefon: 05371/980-115 E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Gifhorn
  • Gewahrsam nach mehreren Straftaten

    Gifhorn (ots) - Eine Zeugin meldete der Polizei Gifhorn am Sonntagmorgen einen jungen Mann, der immer wieder gegen ein Grundstückstor im Hüttenweg trat und dieses beschädigte. Der Tatverdächtige konnte am Ort nicht mehr angetroffen werden, fiel dafür aber einem anderen Zeugen auf. Dieser beobachtete, wie der Mann zunächst gegen einen Zigarettenautomaten am Schillerplatz trat und dann mit dem Rad in Schlangenlinien davonfuhr. Die Beamten konnten den 24-Jährigen schließlich im Elbinger Weg antreffen. Bei der Kontrolle zeigte er sich aggressiv, beleidigte und bedrohte die Beamten mehrfach, zudem beschädigte er den Streifenwagen durch einen Fußtritt. Er wurde schließlich in Gewahrsam genommen, auch dagegen wehrte er sich mit Tritten. Da der Verdacht auf Alkohol- und Betäubungsmittelkonsum vorlag, wurden dem Gifhorner Blutproben entnommen. Er muss sich nun mehreren Strafverfahren stellen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Gifhorn Pressestelle Christoph Nowak Telefon: 05371/980-115 E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Gifhorn
  • Welle von Schockanrufen

    Gifhorn (ots) - Zu einer Welle von Schockanrufen kam es gestern Nachmittag im Landkreis Gifhorn. Mit der Masche des "falschen Polizeibeamten" versuchten es Betrüger bei über 20 Familien. Sie gaben sich am Telefon als Enkel oder Enkelin aus und erklärten, dass ein Familienangehöriger in Polizeigewahrsam sei, da er oder sie einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht habe. Dann übernahm ein vermeintlicher Polizist das Gespräch, bestätigte den angeblichen Sachverhalt und forderte eine Kaution für die Freilassung des Angehörigen. Auf die, teils sehr hohen, Forderungen wurde glücklicherweise in keinem Fall eingegangen, sodass es zu keinem finanziellen Schaden kam. Viele Angerufene durchschauten den Versuch schnell und legen sofort auf. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Gifhorn Pressestelle Christoph Nowak Telefon: 05371/980-115 E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Gifhorn
  • Schwerer Verkehrsunfall mit drei Verletzten

    Ausbüttel (ots) - Zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 4, bei Ausbüttel, kam es Mittwochmorgen. Nach derzeitigen Ermittlungen wollte ein im Rückstau in Richtung Braunschweig stehender Crafterfahrer wenden und zurückfahren. Dabei übersah der 56-Jährige zwei herannahende Leichtkrafträder, die auf ihrem Fahrstreifen in Richtung Norden fuhren. Das erste Leichtkraftrad, gefahren von einem 16-Jährigen, prallte frontal in den Crafter. Der andere Fahrer, ein 18-Jähriger, bremste und stürzte daraufhin. Durch den Zusammenprall fingen der Transporter und das Leichtkraftrad Feuer. Beide Fahrzeuge brannten vollständig aus. Für alle drei Fahrzeuge mussten Abschleppwagen bestellt werden. Der Crafterfahrer und der gestürzte Kradfahrer wurden leicht verletzt in umliegende Kliniken gefahren. Der 16-Jährige hingegen musste schwer verletzt in die MHH geflogen werden. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme war die Strecke vollständig gesperrt, der Verkehr wurde über die umliegenden Orte abgeleitet. Neben der Polizei waren auch Feuerwehr und Rettungsdienst im Einsatz. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Gifhorn Pressestelle Christoph Nowak Telefon: 05371/980-115 E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Gifhorn
  • Katalysatorendiebstahl - Zeugen gesucht

    Meinersen/ Ohof (ots) - Am vergangenen Freitagabend stellte ein 42-Jähriger seinen älteren VW Polo am Bahnhof in Meinersen/ Ohof ab. Als er am Montagmorgen wieder mit dem Auto losfuhr, hörte er sehr laute Auspuffgeräusche. Beim Blick unter das Auto musste er das Fehlen des Katalysators sowie eines zugehörigen Sensors feststellen. Der Wert des Diebesguts beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Zeugen und Hinweisgeber, die im Tatzeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich bei der Polizei Meinersen, unter 05372 9785-0, zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Gifhorn Pressestelle Christoph Nowak Telefon: 05371/980-115 E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Gifhorn
  • Erfolgreiche Betrüger und unsere Tipps dagegen

    Gifhorn (ots) - Zwei erfolgreiche Betrugstaten wurden gestern bei der Polizei Gifhorn angezeigt. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 5600 Euro. Mit dem bereits bekannten "WhatsApp-Betrug" wurde ein 57-Jähriger um knapp 3000 Euro betrogen. Er erhielt über den Messengerdienst eine Mitteilung, angeblich von seiner Tochter. Diese erklärte eine neue Nummer zu haben und bat nach kurzem Austausch um eine Zahlung an ein bekanntes Versandhaus. Es kam sogar zu einer zweiten Zahlungsbitte, bei der der Geschädigte stutzig wurde. Die Tipps der Polizei: - Wenn Sie von Ihnen bekannten Personen unter einer unbekannten Nummer kontaktiert werden, speichern Sie die Nummer nicht automatisch ab. - Fragen Sie bei der Ihnen bekannten Person unter der alten Nummer nach. - Geldüberweisungen über WhatsApp und andere Messenger sollten immer misstrauisch machen und überprüft werden. Opfer der Betrugsmasche des falschen Microsoft-Mitarbeiters wurde ein 80-Jähriger. Er wurde telefonisch über einen angeblichen Virus auf dem PC informiert und gab an den Anrufer Daten heraus. In der Folge wurden drei Abbuchungen von seinem Bankkonto getätigt. Hier beträgt der Schaden ca. 2600 Euro. Unsere Tipps in diesem Fall: - Seriöse Unternehmen wie Microsoft nehmen nicht unaufgefordert Kontakt zu ihren Kunden auf. Sollte sich ein Servicemitarbeiter bei Ihnen melden, ohne dass Sie darum gebeten haben: Legen Sie einfach auf. - Geben Sie auf keinen Fall private Daten z.B. Bankkonto- oder Kreditkartendaten, oder Zugangsdaten zu Kundenkonten (z.B. PayPal) heraus. - Gewähren Sie einem unbekannten Anrufer niemals Zugriff auf Ihren Rechner beispielsweise mit der Installation einer Fernwartungssoftware. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Gifhorn Pressestelle Christoph Nowak Telefon: 05371/980-115 E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Gifhorn
  • Aufmerksame Zeugin meldet betrunkenen Autofahrer

    Ehra/ Grußendorf (ots) - Montagmittag informierte eine Autofahrerin die Polizei Gifhorn über den Verdacht einer Trunkenheitsfahrt auf der L289. Das Auto vor ihr würde Schlangenlinien und immer wieder über die Mittellinie fahren. Beamte der Polizei Gifhorn trafen den Fahrer an seiner Wohnanschrift an. Der 59-Jährige gab zu, mit dem Auto gefahren zu sein, ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,81 Promille. Den Führerschein hatte der Mann in der Vergangenheit bereits abgeben müssen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, er muss sich nun in einem Strafverfahren verantworten. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Gifhorn Pressestelle Christoph Nowak Telefon: 05371/980-115 E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Gifhorn
  • Unfallflucht nach Überholmanöver - Zeugen gesucht

    B214 bei Groß Schwülper (ots) - Am Montagmorgen kam es auf der B214, nahe der Kreuzung der L321, zu einem Verkehrsunfall, in dessen Folge sich der Unfallverursacher unerlaubt vom Unfallort entfernt hat. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen wollte ein weißer VW Transporter gegen 07:30 Uhr, ein LKW-Gespann zu überholen. Offenbar übersah der Fahrer, dass sich die Fahrbahn an der dortigen Stelle von zwei auf einen Fahrstreifen verengt. Trotzdem führte er seinen Überholvorgang fort und überfuhr in der Folge eine Sperrfläche. Entgegenkommende Autos mussten stark abbremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Beim Einordnen nach rechts streifte Transporter das von ihm überholte LKW-Gespann. Bei dem Zusammenstoß sind an dem VW Transporter nicht unerhebliche Beschädigungen entstanden, der Fahrer setzte seine Fahrt jedoch fort. Mögliche Zeugen des Verkehrsunfalls werden gebeten sich mit der Polizei in Meine, unter der Telefonnummer 05304 9123-0, in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Gifhorn Pressestelle Christoph Nowak Telefon: 05371/980-115 E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Gifhorn
  • Flucht mit gefährlichen Fahrmanövern endet an einer Hauswand

    Wittingen (ots) - Eine Zeugin meldete der Polizei Gifhorn am späten Sonntagabend die unsichere Fahrweise des Autos vor ihr. Zu diesem Zeitpunkt befand sich das verdächtige Fahrzeug auf der B248 bei Jembke und fuhr Richtung Norden. Während mehrere Funkstreifenwagen in Richtung des Autos eilten, hielt die Zeugin weiter telefonisch Kontakt mit der Polizei. So beobachtete sie auch, wie der Golf an eine Tankstelle in Ehra fuhr. Die Tankfüllung allerdings nicht bezahlte, sondern versuchte einen Träger Bier zu entwenden. Auf der anschließenden Fahrt beschleunigte der Fahrer sowohl inner- als auch außerhalb der Ortschaften weit über das erlaubte hinaus. Zudem kam es zu gefährlichen Überholmanövern. Als ein Funkstreifenwagen der Polizei Wittingen das Fahrzeug bei Knesebeck aufnehmen konnte, reagierte der Fahrer nicht auf Haltesignale. Zum Schutz vor Unbeteiligten musste der Abstand zum flüchtenden Fahrzeug zeitweise vergrößert werden. Dies setzte die Fahrt in Wittingen mit gefährlicher Geschwindigkeit fort. Das Ende fand die Flucht schließlich in der Langen Straße in Wittingen. In einer Linkskurve kam das Auto von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Hausmauer. Der Fahrer stieg daraufhin aus und versuchte die Flucht zu Fuß, konnte jedoch schnell eingeholt werden. Er zeigte sich den Beamten gegenüber aggressiv, es war deutlicher Alkoholgeruch wahrnehmbar. Einen Führerschein konnte er nicht vorweisen. Der Beifahrer, und zeitgleich Halter des VW Golf, wartete noch am Fahrzeug. Er hatte sich eine Zigarette angezündet und war mit 3,88 Promille deutlich alkoholisiert. Auf die beiden 34-jährigen Dortmunder kommen nun mehrere Strafverfahren zu, sie wurden die Nacht über in Gewahrsam genommen. Der Golf war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Gifhorn Pressestelle Christoph Nowak Telefon: 05371/980-115 E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Gifhorn
Seite 1 von 5
vor

Wittingen

Gemeinde in Kreis Gifhorn

  • Einwohner: 11.734
  • Fläche: 225.09 km²
  • Postleitzahl: 29378
  • Kennzeichen: GF
  • Vorwahlen: 05831, 05839, 05836, 05835, 05834
  • Höhe ü. NN: 85 m
  • Information: Stadtplan Wittingen

Das aktuelle Wetter in Wittingen

Frost, Temperatur in 2 Meter Höhe unter 0 Grad
Aktuell
Temperatur
-2°/3°
Regenwahrsch.
20%

Weitere beliebte Themen in Wittingen