Rubrik auswählen
 Wöllstadt

Polizeimeldungen aus Wöllstadt

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Hessen
Seite 1 von 10
  • Otzberg-Hering: Weißer Renault im Visier Krimineller / Wer kann Hinweise geben?

    Otzberg-Hering (ots) - Am Mittwochmittag (4.8.), im Tatzeitraum zwischen 14 und 15 Uhr, rückte ein weißer Renault auf einem Parkplatz bei der Landstraße 3318 in das Visier Krimineller. Der Besitzer parkte den Kleinbus am Waldrand zwischen Hassenroth und Hering ab. Als er von seinem Spaziergang zurückkam, stellte er die eingeschlagene Heckscheibe fest. Offenbar gelangten die Unbekannten unter Anwendung von Gewalt ins Innere des Wagens und entwendeten hieraus mehrere Gegenstände, unter anderem Werkzeuge. Mit ihrer Beute flüchteten sie unerkannt. Insgesamt wird der Schaden auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Das Kriminalkommissariat 21/22 in Darmstadt ist mit dem Fall betraut und nimmt sachdienliche Hinweise unter der Rufnummer 06151/969-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Pressestelle Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Katrin Pipping Telefon: 06151 / 969 - 13 130 Mobil: 0151 / 504 11956 Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit) Telefon: 06151 / 969 - 13500 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen
  • Lampertheim: Fortsetzung Geschwindigkeitskontrollen in der Wormser Straße

    Lampertheim (ots) - Um den Lärm für Anwohner in der Wormser Straße in der Nachtzeit erträglicher zu gestalten, wird die geltende Höchstgeschwindigkeit ab 22 Uhr auf 30 km/ h abgesenkt. Dieses Gebot haben Beamte der Polizeistation Lampertheim-Viernheim am Mittwochabend (04.08.) wiederholt kontrolliert. Fünf Autofahrer wurden in der Zeit zwischen 22.25 Uhr und 23.25 Uhr mit Geschwindigkeitsüberschreitungen zwischen 11 und 21 km/ h gemessen. Das Plus mit 21 km/h hat für einen 29 Jahren alten BMW-Fahrer aus Lampertheim 80 Euro Bußgeld und einen Punkt in Flensburg zur Folge. Ein gleichaltriger Lampertheimer muss bei der Geschwindigkeitsübertretung von 34 km/h mit zwei Punkten, 160 Euro Bußgeld und einem Monat Fahrverbot rechnen. Zudem kassierte er noch eine Anzeige, weil er im Handschuhfach seines Ford eine geringe Menge der Droge Cannabis liegen hatte. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Pressestelle Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Christiane Hansmann Telefon: 06151 / 969 - 13001 Mobil: 0152 / 218 83783 Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit) Telefon: 06151 / 969 - 13500 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen
  • Person auf Autobahn bringt Verkehrsfluss zum Erliegen + LKW-Brand führt zu stundenlangen Sperrungen

    Friedberg (ots) - +++ A5 bei Friedberg: Person auf Autobahn bringt Verkehrsfluss zum Erliegen Für einige Aufregung sorgte am Mittwochnachmittag ein 23-Jähriger aus dem Kreis Groß-Gerau, der sich gegen 15.15 Uhr zu Fuß auf die A5 begeben- und versucht hatte, im Bereich der Anschlussstelle Friedberg Autos anzuhalten. Aufmerksame Bürger sorgten dafür, dass der Verkehr zum Stehen kam. Sie verständigten die Polizei, die den psychisch kranken Mann schließlich zusammen mit dem Rettungsdienst in ein psychiatrisches Krankenhaus brachte. +++ A45 bei Münzenberg: LKW-Brand führt zu stundenlangen Sperrungen Der Brand eines LKW-Aufliegers sorgte seit Mittwochabend für erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen auf der A45 in Fahrtrichtung Hanau. Gegen 20.30 Uhr war zwischen den Anschlussstellen Münzenberg und Wölfersheim ein mit Holz beladener Auflieger eines Sattelzuges abgebrannt. Offenbar war es kurz zuvor zu einem technischen Defekt gekommen, woraufhin der Fahrer den Sattelzug auf den Standstreifen lenkte und den Auflieger noch abhängen konnte, bevor dieser in Flammen aufging. Feuerwehr, Autobahnmeisterei und Polizei befanden sich vor Ort im Einsatz. Unterstützt wurden die Lösch- und Aufräumarbeiten auch von einem Abschleppunternehmen. Erst gegen 0.20 Uhr konnte ein Teil der zuvor voll gesperrten Fahrbahn wieder freigegeben werden. Seit etwa 7.30 Uhr ist die Strecke wieder regulär befahrbar. Der Fahrer blieb unverletzt. +++ Tobias Kremp Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Darmstadt: Auf offener Straße entblößt und onaniert / Polizei nimmt 37-Jährigen vorläufig fest und leitet ein Ermittlungsverfahren ein

    Darmstadt (ots) - Ein 37-jähriger Darmstädter wird sich nach seiner vorläufigen Festnahme am Mittwoch (4.8.) wegen des Verdachts exhibitionistischer Handlungen in einem Strafverfahren zukünftig verantworten müssen. Gegen 17 Uhr hatte sich eine 24-jährige Zeugin bei der Polizei gemeldet und berichtet, dass ihr ein unbekannter Mann in der Alsfelder Straße zwischen der Eissporthalle und dem bayerischen Biergarten gefolgt sei, sich dabei entblößt habe und sexuelle Handlungen an sich vornahm. Die alarmierten Polizeibeamten leiteten umgehend eine Fahndung ein und nahmen den von der Zeugin beschriebenen Mann noch in Tatortnähe fest. Er wurde mit zur Wache genommen. Dort erfolgte neben der Anzeigenaufnahme auch seine erkennungsdienstliche Behandlung. Nach Abschluss aller Maßnahmen wurde der Tatverdächtige nach Hause entlassen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Pressestelle Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Kathy Rosenberger Telefon: 06151 / 969 - 13 120 Mobil: 0172 / 859 4388 Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit) Telefon: 06151 / 969 - 13500 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen
  • Darmstadt: Diebe im Keller / Wer kann Hinweise geben?

    Darmstadt (ots) - Diebe haben in der Zeit zwischen Freitag (30.7.) und Mittwoch (4.8.) offenbar ihr Unwesen in den Kellerräumen eines Mehrfamilienhauses in der Heinestraße getrieben und Beute gemacht. Am Mittwochabend gegen 18 Uhr waren die Spuren der Täter entdeckt und die Polizei verständigt worden. Die ermittelt nun wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls. Nach ersten Erkenntnissen hatten sich die Täter gewaltsam Zugang zu einem Kellerabteil des Hauses verschafft, dort sämtliche Behältnisse durchwühlt und Kameraequipement sowie zwei Alukoffer entwendet. Der Gesamtschaden wird derzeit auf mindestens 1600 Euro geschätzt. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachten konnten, werden gebeten, sich bei den Ermittlern in Darmstadt (K43) zu melden (Rufnummer 06151/9690). Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Pressestelle Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Kathy Rosenberger Telefon: 06151 / 969 - 13 120 Mobil: 0172 / 859 4388 Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit) Telefon: 06151 / 969 - 13500 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen
  • Darmstadt: Zeugen alarmieren Polizei / 65-Jähriger wegen exhibitionistischen Handlungen vorläufig festgenommen / Ermittlungsverfahren eingeleitet

    Darmstadt (ots) - Wegen der Erregung eines öffentlichen Ärgernisses in Verbindung mit exhibitionistischen Handlungen wird sich ein 65-Jähriger zukünftig strafrechtlich verantworten müssen. Der Mann steht im Verdacht, am Mittwoch (4.8.) gegen 20.45 Uhr in der Kasinostraße und dort gegenüber eines Restaurants, seine Genitalien entblößt und sexuelle Handlungen an sich vorgenommen zu haben. Zeugen hatten die Polizei informiert, die den Mann im Rahmen der Fahndung noch in Tatortnähe stellte. Er wurde vorläufig festgenommen und zur Wache gebracht. Dort erfolgte die Anzeigenaufnahme und die Einleitung des Strafverfahrens. Nach Abschluss aller Maßnahmen wurde der Tatverdächtige entlassen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Pressestelle Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Kathy Rosenberger Telefon: 06151 / 969 - 13 120 Mobil: 0172 / 859 4388 Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit) Telefon: 06151 / 969 - 13500 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen
  • Darmstadt: 31-Jähriger im Herrngarten niedergeschlagen / Polizei ermittelt und sucht Augenzeugen der Tat

    Darmstadt (ots) - Wegen des Verdachts einer gefährlichen Körperverletzung hat das Kommissariat 43 in Darmstadt die weiteren Ermittlungen übernommen und sucht Augenzeugen der Tat. Nach ersten Erkenntnissen waren zwei Personengruppen am Mittwochabend (4.8.) gegen 22:30 Uhr in der Hochschulstraße und dort im Bereich des Herrngartens zunächst in verbalen Streit geraten. Im Verlauf des Streitgesprächs sollen plötzlich drei noch unbekannte Männer, zusammen mit ihrer weiblichen Begleiterin, auf einen 31-jährigen Mann aus Frankfurt am Main eingeschlagen und ihn zudem mit Tritten traktiert haben. Der Frankfurter ging dabei zu Boden und wurde leicht im Gesicht verletzt. Im Anschluss entfernten sich die Täter in verschiedene Richtungen. Eine sofort nach ihrer Alarmierung eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg. Die männlichen Unbekannten wurden als etwa 18 bis 22 Jahre alt und circa 1,70 bis 1,75 Meter groß beschrieben. Alle drei trugen Basecaps auf dem Kopf. Ihre weibliche Begleiterin wurde auf etwa 17 bis 22 Jahre geschätzt, bei einer Körpergröße von etwa 1,60 Meter. Sie hatte eine kräftige Statur und blonde längere Haare. Als auffällig wurde ihr "pockennarbiges" Gesicht beschrieben. Die Ermittler in Darmstadt suchen Zeugen der Tat, die Hinweise zum Hergang oder den Identitäten der Täter geben können. Unter der Rufnummer 06151/9690 sind die Beamten für alles Sachdienliche zu erreichen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Pressestelle Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Kathy Rosenberger Telefon: 06151 / 969 - 13 120 Mobil: 0172 / 859 4388 Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit) Telefon: 06151 / 969 - 13500 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen
  • Kassel: Dachstuhlbrand eines Mehrfamilienhauses, mutmaßlicher Verursacher stellt sich der Polizei

    Kassel (ots) - Im Kasseler Stadtteil Rothenditmold ist es zu einem Brand in einem mehrstöckigen Wohnhaus gekommen. Anwohner meldeten das Feuer in der Mittelfeldstraße gegen 03:50 Uhr über Notruf bei der Kasseler Feuerwehr/-und Rettungsleitstelle. Betroffen sind nach derzeitigem Kenntnisstand der Dachstuhl sowie das Dachgeschoss des Gebäudes. Verletzte sind glücklicherweise nicht zu beklagen. Alle Bewohner konnten das Haus unverletzt und rechtzeitig verlassen. Der Brand ist mittlerweile weitestgehend gelöscht. Minuten nach Entdeckung des Brandgeschehens meldete sich ein 36-jähriger Kasseler persönlich bei hiesigem Polizeirevier Mitte und gab an, für den Brand verantwortlich zu sein. Er wurde festgenommen und an die Beamten des Kriminaldauerdienstes übergeben. Zur Sachschadenshöhe können derzeit noch keine Angaben gemacht werden, diesbezüglich wird nachberichtet. Rückfragen bitte an: Alexander Wessel, Polizeihauptkommissar Polizeiführer vom Dienst (PvD) Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Telefon: +49 561-910 0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de Während der Regelarbeitszeit Pressestelle Telefon: 0561/910 10 20 bis 23

    Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Auto angefahren, anschließend geflüchtet

    Groß-Gerau (ots) - Am Mittwoch (28.07.) zwischen 08.30 und 14.05 Uhr, beschädigte ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer einen blauen Skoda Fabia, der am Marktplatz auf einem Parkplatz in Groß-Gerau abgestellt war. Etwa 1000 EUR wird den Fahrzeughalter die Reparatur des Fahrzeuges kosten, das an dem hinteren linken Kotflügel beschädigt wurde. Es wurde eine Nachricht am Fahrzeug hinterlassen, allerdings ist diese während der Fahrt beim Betätigen des Scheibenwischers weggeflogen. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die Polizeistation Groß-Gerau unter der Rufnummer 06152/1750 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Polizeidirektion Groß-Gerau Polizeistation Groß-Gerau Führer, PHK Telefon: 06152-1750

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen
  • Kassel: Folgemeldung in Vermisstensache: Claudia G. wohlbehalten angetroffen - Hinweis aus der Bevölkerung führte zum Fahndungserfolg

    Kassel (ots) - Seit den Nachmittagsstunden des 04.08.2021 suchten Angehörige sowie die Polizei nach der vermissten Claudia G. (36), die ihre Wohnung im Kasseler Stadtteil Vorderer Westen mit unbekanntem Ziel verlassen hatte. Ein Hinweis aus der Bevölkerung führte letztendlich zum Erfolg. Claudia G. konnte durch Beamte der Kasseler Kriminalpolizei wohlauf, aber in einem behandlungsbedürftigen Zustand im Bereich ihrer Wohnanschrift angetroffen werden. Sie wurde durch einen Rettungswagen in ein Kasseler Krankenhaus verbracht. Die Medienvertreter*innen werden gebeten, das per Pressemitteilung vom 04.08.2021, 14:11 Uhr versandte Lichtbild der zuvor Vermissten zu löschen. Rückfragen bitte an: Alexander Wessel, Polizeihauptkommissar Polizeiführer vom Dienst (PvD) Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Telefon: +49 561-910 0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de Während der Regelarbeitszeit Pressestelle Telefon: 0561/910 10 20 bis 23

    Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Guxhagen (Schwalm-Eder-Kreis): Folgemeldung zu Personensuche nach Rifat C., jetzt mit Lichtbild

    Rifat C.

    Kassel (ots) - Bitte beachten Sie unsere am heutigen Abend um 18:06 Uhr versandte Erstmeldung unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4986051. Seit den Vormittagsstunden sucht die Polizei nach dem aus einer Wohngruppe in Guxhagen abgängigen Rifat C. Der 49-jährige ist nach wie vor unbekannten Aufenthaltes. Möglicherweise könnte er sich mittlerweile auch im Bereich Darmstadt aufhalten. Da nicht auszuschließen ist, dass C. ärztliche Hilfe benötigt, wird die Bevölkerung weiterhin um ihre Mithilfe gebeten. Wer sachdienliche Hinweise zum Aufenthaltsort von Rifat C. geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei in Kassel unter 0561/910-0 in Verbindung zu setzen. Es wird weiterhin darum gebeten, bei einem etwaigen Antreffen nicht aktiv an Rifat C. heranzutreten, sondern unverzüglich die Polizei über den Polizeinotruf 110 zu verständigen. Rückfragen bitte an: Alexander Wessel, Polizeihauptkommissar Polizeiführer vom Dienst (PvD) Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Telefon: +49 561-910 0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de Während der Regelarbeitszeit Pressestelle Telefon: 0561/910 10 20 bis 23

    Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Verkehrsunfall in Michelstadt

    Michelstadt (ots) - An der Kreuzung von der Bahnhofsstraße und der Frankfurter Straße in Michelstadt wurde am Mittwoch (04.08.) gegen 15:30 Uhr durch einen bisher unbekannten Verursacher ein silberner Mercedes Benz A 180, welcher sich auf der Linksabbiegerspur befand, durch einen Pkw, welcher rechts daneben die Geradeausspur befuhr, gestreift und dabei erheblich beschädigt. Der verursachte Schaden beläuft sich auf mindestens 2.000 Euro. Die Polizei in Erbach ermittelt und fragt: Wer konnte den Vorfall beobachten oder kann Hinweise zu dem Unfallbeteiligten geben? Alle sachdienlichen Hinweise werden von den Beamten unter der Rufnummer 06062/9530 entgegengenommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Polizeidirektion Odenwald Polizeistation Erbach Neue Lustgartenstraße 7 64711 Erbach Knerr PK-A, Hauk, POK Telefon: 06062 / 953-0 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen
  • 2 Tote und 4 Verletzte bei Unfall auf der B 253

    Marburg-Biedenkopf (ots) - Steffenberg/Eschenburg Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 253 zwischen den Abzweigen nach Steffenberg Öberhörlen und Eschenburg Roth am Mittwoch, 04. August, gegen 14 Uhr, starben zwei Menschen, vier weitere erlitten Verletzungen. Die Staatsanwaltschaft Marburg ordnete zur Rekonstruktion des Unfalls und Klärung der Unfallursache die Hinzuziehung eines Sachverständigen an. Nach den ersten Ermittlungen fuhr ein Pkw von Dillenburg Richtung Biedenkopf. Aus derzeit noch unbekannter Ursache kollidierter der Pkw mit dem entgegenkommenden Lastwagen mit Anhänger. Die Kollision schleuderte den Pkw herum gegen einen zweiten Pkw, der vor dem Unfall hinter dem ersten hergefahren war. Dieser zweite Pkw wurde in den Straßengraben abgewiesen. Die beiden Insassen erlitten eher leichtere Verletzungen und wurden im Rettungswagen behandelt. Der Lastwagen mit Anhänger geriet nach dem Unfall in die Böschung und kippte um. Ein Rettungswagen transportierte den verletzten, ansprechbaren Lastwagenfahrer zur Untersuchung ins Krankenhaus. Für den Fahrer und die Beifahrerin, ein Ehepaar aus Biedenkopf im Alter von 26 und 28 Jahren, kam jede Hilfe zu spät. Sie starben am Unfallort. Ein Rettungswagen brachte den in ihrem Auto mitfahrenden 10 Monate alten Säugling ins Krankenhaus. Nach ersten Informationen ist der Gesundheitszustand des Kindes stabil. Etwaige der Polizei nicht bekannte Unfallzeugen, werden gebeten, sich zu melden. Polizei Biedenkopf, Tel. 06461 9295 0. Martin Ahlich Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • Landkreis Schwalm-Eder: Personenfahndung

    Kassel (ots) - Die Polizei in Nordhessen fahndet nach dem seit heute Vormittag, gg. 08:15 Uhr, aus einer Vitos-Wohngruppe in Guxhagen abgängigen 49-jährigen Rifat C. Der Abgängige ist ca. 174 cm groß, vollschlank und hat ein auffallend ovales Gesicht. Rifat C. hat braune Augen und kurze schwarze Haare. Er ist mit einer grauen Trainingshose sowie einem hellblauen T-Shirt bekleidet und hat eine blaue Sporttasche der Firma Deichmann bei sich. Wer Hinweise zum Aufenthalt der gesuchten Person oder sonstige sachdienliche Hinweise geben kann wird gebeten, sich beim Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel unter Tel. 0561/910-0 zu melden. Bei Antreffen der Person wird darum gebeten, nicht an die Person heranzutreten, sondern unverzüglich die Polizei zu informieren. Daniel Asare Polizeiführer vom Dienst Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910 0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de Während der Regelarbeitszeit Pressestelle Telefon: 0561/910 10 20 bis 23

    Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Verkehrsmeldungen für den Landkreis Hersfeld-Rotenburg und den Vogelsbergkreis

    Osthessen (ots) - Verkehrsmeldungen für den Landkreis Hersfeld-Rotenburg und den Vogelsbergkreis 1. HEF Auffahrunfall Bad Hersfeld - Am Dienstag (03.08.), gegen 0:30 Uhr, befuhren eine 35-jährige Fahrerin eines VW Golf aus Bebra und ein 30-jähriger Fahrer eines Seat aus Bebra die Hünfelder Straße aus Richtung Blaue Liede kommend in Richtung B 27. Verkehrsbedingt musste die Fahrerin des Golfs abbremsen. Der nachfolgende Fahrer bemerkte dies zu spät und fuhr auf. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 7000 Euro. Unfallflucht Friedewald - Am Montag (02.08.), zwischen 14:30 Uhr und 21 Uhr, parkte ein 38-jähriger Fahrer eines Audi A 4 am rechten Fahrbahn der Hermesstraße. Ein unbekannter Fahrzeugführer streifte den Audi vermutlich beim Vorbeifahren. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 2500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Hersfeld unter der Telefonnummer 06621/932-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de Unfall Bad Hersfeld - Am Dienstag (03.08.), gegen 14:40 Uhr, befuhr eine 63-jährige Fahrerin eines Mitsubishi aus Bad Hersfeld die B 62 aus Niederaula kommend in Richtung Asbach. Ein 23-jähriger Fahrer eines Citroen aus Bad Hersfeld und eine 36-jährige Fahrerin eines VW Golf aus Bad Hersfeld fuhren zeitgleich in entgegengesetzter Richtung. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet die 63-jährige Fahrerin plötzlich in den Gegenverkehr und kollidierte dabei mit den beiden Fahrzeugen. Die Fahrzeugführer blieben glücklicherweise unverletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 8500 Euro. Bauschutt verloren Heringen - Am Dienstag (03.08.), gegen 9:50 Uhr, befuhr eine 43-jährige Fahrerin eines BMW aus Heringen die L 3172 - Ortsdurchfahrt Harnrode - in Richtung Philippsthal. Dort hatte vermutlich kurz vorher ein Verkehrsteilnehmer Bauschutt verloren. Durch einen vorbeifahrenden Lkw wurden Steine des Bauschutts aufgewirbelt und gegen ihren Pkw geschleudert. Dabei kam es zu zwei Steinschlägen an der Fahrertür. Der Verursacher der Verunreinigung hatte sich entfernt, ohne sich um die verlorene Ladung zu kümmern. Der nun entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 400 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Hersfeld unter der Telefonnummer 06621/932-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de Verkehrsunfallflucht Hauneck - Am Montag (02.08.), gegen 17 Uhr, geriet ein unbekannter Fahrzeugführer in der Straße Untere Kühnbach, aus Richtung Blaue Liede kommend in Richtung Gaststätte Vollmarsburg, aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und beschädigte hierbei eine Wiese. An dem verunfallten Pkw befanden sich keine Kennzeichen, der Auspuff war von hinten nach vorne gebogen und in der Wiese verkeilt. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 410 Euro. Hinweise zu dem Unfallverursacher bitte an die Polizeistation Bad Hersfeld unter der Telefonnummer 06621/932-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de Polizeistation Bad Hersfeld 2. VB Parkender Lkw beschädigt Mücke - Am Dienstag (03.08.) parkte ein Lkw-Fahrer aus Ratshausen seine Sattelzugmaschine und Sattelauflieger auf einem Parkplatz in der Straße "Gottesrain". Gegen 20:45 Uhr streifte ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer mit einem gelben Sattelzug beim Vorbeifahren den rechten Spiegel des stehenden Lkw. Der unbekannte Verkehrsteilnehmer verließ die Unfallstelle anschließend, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 600 Euro zu kümmern. Wer den Unfall gesehen hat, oder Hinweise zum Unfallverursacher geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Alsfeld unter der Telefonnummer 06631-9740 zu melden. Polizeistation Alsfeld Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Trickdieb bestiehlt Seniorin +++ Sattelzug fährt nach Kollision davon - Polizei sucht Zeugin +++ Volvo beschädigt und davongefahren

    Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - 1. Trickdieb bestiehlt Seniorin, Königstein im Taunus, Limburger Straße, 04.08.2021, gg. 12.00 Uhr (pa)Am Mittwochmittag brachte in Königstein ein dreister Trickdieb eine ältere Dame um Bargeld. Die Seniorin befand sich gegen 12.00 Uhr auf dem Gehweg der Limburger Straße, als sie von einem Unbekannten angesprochen wurde. Der Mann bat sie darum, ihm Kleingeld zu wechseln. Als die hilfsbereite Königsteinerin der Bitte nachkam und in ihrem Portemonnaie nach dem passenden Kleingeld schaute, nutze der Unbekannte einen günstigen Augenblick für einen unbemerkten Griff in die Geldbörse. Der Seniorin fiel erst bei einem anschließenden Einkauf auf, dass ein 50-Euro-Schein fehlte. Sie beschrieb den Täter als etwa 65 Jahre alt und circa 170cm bis 175cm groß. Er habe eine korpulente Statur gehabt, dunkle Kleidung getragen und mit ausländischem - vermutlich osteuropäischem - Akzent gesprochen. Die Bad Homburger Kriminalpolizei bittet Zeuginnen und Zeugen sowie mögliche weitere Geschädigte, sich unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 zu melden. 2. Sattelzug fährt nach Kollision davon - Polizei sucht Zeugin, Wehrheim, Justus-Liebig-Straße, 02.08.2021, gg. 13.30 Uhr (pa)Nach einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Montag in Wehrheim ereignete, sucht die Polizei eine bislang unbekannte Zeugin des Geschehens. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr gegen 13.30 Uhr ein Sattelzug die Justus-Liebig-Straße in Richtung der Straße "Am Kappengraben". In einer Linkskurve touchierte das Fahrzeug einen am Fahrbahnrand geparkten Anhänger, wodurch an diesem ein Schaden von rund 1.500 Euro entstand. Die Person am Steuer des Lkw entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Vor Ort soll eine Frau Zeugin des Unfallgeschehens geworden sein, die beim Eintreffen der Streife jedoch nicht mehr anzutreffen war. Die Polizeistation Usingen bittet diese wichtige Zeugin sowie weitere Personen, die Angaben zum Unfallhergang sowie dem Unfallverursacher machen können, sich unter der Rufnummer (06081) 9208 - 0 zu melden. 3. Volvo beschädigt und davongefahren, Neu-Anspach, Philipp-Reis-Straße, 03.08.2021, 07.00 Uhr bis 15.00 Uhr (pa)Einen Schaden von schätzungsweise 2.500 Euro verursachte eine bislang unbekannte Person im Verlauf des Dienstags bei einem Verkehrsunfall in Neu-Anspacher Stadtteil Hausen-Arnsbach. Der Fahrer eines grünen Volvo S80 hatte seine Limousine am Morgen am Fahrbahnrand der Philipp-Reis-Straße in Fahrtrichtung Siemensstraße geparkt. Bei seiner Rückkehr nachmittags gegen 15.00 Uhr musste der Mann feststellen, dass offenbar ein anderes Fahrzeug den Volvo im Vorbeifahren touchiert hatte. Der oder die Verantwortliche war jedoch pflichtwidrig von der Unfallstelle geflüchtet. Hinweise nimmt die Polizeistation Usingen unter der Rufnummer (06081) 9208 - 0 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Pressemeldung vom 04.08.2021: Drogenkontrollen in der Grünberger Straße

    Gießen (ots) - Gießen: Drogenkontrollen in der Grünberger Straße - Am Donnerstag vergangener Woche (27.08.2021) nahmen Polizistinnen und Polizisten des Polizeipräsidiums Mittelhessen Drogenfahrer ins Visier. Zwischen 18.30 Uhr und 21.00 Uhr bauten die Kolleginnen und Kollegen in der Grünberger Straße eine Kontrollstelle auf. Die Ordnungshüter stoppten 30 Fahrzeuge und unterzogen 44 Insassen einer Personenkontrolle. Fünf Fahrzeugführer standen unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und mussten sich Blutentnahmen unterziehen. Bei drei Insassen stellten die Polizisten geringe Mengen an Marihuana sicher. Auf zwei Gießener kommen Strafanzeigen wegen Verstöße gegen das Waffengesetz zu, in ihren Fahrzeugen entdeckten die Ermittler verbotene Messer. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen-Messer im Spiel + Navi führt Autofahrer auf Radweg + Radfahrer reanimiert-Zeugen gesucht

    Gießen (ots) - Pressemeldungen vom 04.08.2021: Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen-Messer im Spiel + Navi führt Autofahrer auf Radweg + Radfahrer reanimiert-Zeugen gesucht Pohlheim: Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen - Messer im Spiel Zu einer größeren Auseinandersetzung, in dessen Folge eine Person mit einem Messer verletzt wurde, kam es am frühen Samstagmorgen auf dem Parkplatz in der Ludwigstraße in Watzenborn-Steinberg. Erste Anrufe gingen bei der Polizei gegen 01.25 Uhr ein. Demnach soll es kurz zuvor auf dem Parkplatz zu einem Streit und einem Angriff, an dem mehrere Personen beteiligt gewesen sein sollen, gekommen sein. Bei der durchgeführten Fahndung trafen die Beamten weitere Personen, die sich offenbar gegen 01.25 Uhr ebenfalls auf dem Parkplatz aufhielten und möglicherweise auch an den Angriffen beteiligt waren, an. Erste Ermittlungen ergaben, dass sich dort zwei Gruppen, zwischen denen es offenbar zuvor schon Streitigkeiten gab, trafen. Dabei soll eine Person mit einem Fahrzeug ein anderes Fahrzeug gerammt haben. Weiterhin soll eine Person, offenbar ein 31 - Jähriger, eine Scheibe eines PKW beschädigt haben und anschließend einen 29 - Jährigen mit einem Messer verletzt haben. Ob es dann dort noch zu weiteren Attacken kam, ist bislang unbekannt. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei dringend Zeugen, die von dem Vorfall am frühen Samstagmorgen etwas mitbekommen haben. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555. Gießen: Angriff in der Erstaufnahmeeinrichtung Mehrfach zugeschlagen hat ein Unbekannter am Mittwoch, gegen 00.15 Uhr, auf dem Gelände der Erstaufnahmeeinrichtung. Der Täter, bei dem es sich laut Zeugen um einen etwa 40 Jahre alten Nordafrikaner handeln soll, hatte zunächst grundlos einen 14 - Jährigen mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Als ein zur Hilfe eilender 17 - Jähriger dazu kam, wurde er auch von dem Mann niedergestreckt. Gießen: Gleich zwei Mal erwischt Am Dienstag, gegen 16.20 Uhr, und am gleichen Tag, um 23.35 Uhr, wurde ein 40 - jähriger Mann angehalten. In beiden Fällen stand der Autofahrer offenbar unter Drogen. In beiden Fällen musste der Mann mit zur Blutentnahme. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter der Rufnummer 0641 - 7006 3755. Gießen: Auto in der Gottlieb-Daimler-Straße zerkratzt Einen Schaden von etwa 1.500 Euro haben Vandalen Mitte letzter Woche an einem Audi angerichtet. Die Unbekannten hatten an der Beifahrerseite mehrere Kratzer hinterlassen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555. Gießen: Schläger mit "Tommy-Hilfiger-Jacke" gesucht In der Bahnhofstraße hat ein Unbekannter am Dienstagabend einen 41 - Jährigen angegriffen und verletzt. Der Täter hatte gegen 21.00 Uhr nach einem Streit zugeschlagen und dann noch, als sein Kontrahent auf dem Boden lag, zugetreten. Der Unbekannte soll zwischen 25 und 30 Jahre alt sein und seitlich abrasierte Haare haben. Er soll eine Jeansjacke mit der Tommy - Hilfiger Aufschrift getragen haben. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555. Verkehrsunfälle: A485/Langgöns: Holzplatte verloren Am Dienstag (03.August) gegen 16.10 Uhr befuhr ein zunächst Unbekannter die Bundesautobahn 485 von Langgöns in Richtung Marburg. In Höhe der Ausfahrt Grünberg beabsichtigte der Unbekannte einen LKW zu überholen und wechselte vom rechten auf den linken Fahrstreifen. Dabei löste sich eine Holzplatte vom Dach des Unbekannten und fiel auf das Fahrzeug eines dahinterfahrenden 47-jährigen Gießeners. Der Unbekannte fuhr weiter, ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen. Es entstand Sachschaden in bislang unbekannter Höhe. Ein Zeuge notierte sich das Kennzeichen. Die Ermittlungen führten zu einem 30-jährigen Mann aus dem Landkreis Gießen. Hinweise bitte an die Autobahnpolizei Butzbach unter Tel. 06033/70430. A485/Gießen: Gegenstand auf Fahrbahn Eine 34-jährige Frau aus Reiskirchen in einem Skoda befuhr am Dienstag (03.August) gegen 16.30 Uhr die Bundesautobahn 485 in Richtung Marburg. In Höhe der Ausfahrt Ursulum lag ein Gegenstand auf der Fahrbahn, dem die Skoda-Fahrerin nicht mehr ausweichen konnte. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem Sachschaden in Höhe von 150 Euro entstand. Hinweise bitte an die Autobahnpolizei Butzbach unter Tel. 06033/70430. Buseck: Außenspiegel im Birkenweg beschädigt Ein bislang Unbekannter beschädigte zwischen Montag (02.August) 17.00 Uhr und Dienstag (03.August) 13.00 Uhr im Birkenweg in Großen-Buseck einen am Fahrbahnrand geparkten Mercedes. Als die Besitzerin zu ihrem grauen Mercedes GLA 200 zurückkam, war dieser am linken Außenspiegel beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755. Gießen: Beim Vorbeifahren Außenspiegel touchiert Am Dienstag (03.August) gegen 18.30 Uhr befuhr ein bislang Unbekannter die Grünberger Straße stadteinwärts und touchierte beim Vorbeifahren einen am Fahrbahnrand stehendes gelbes Postfahrzeug am linken Außenspiegel. Der Unbekannte fuhr davon, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 300 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755. Hungen: Randstein beschädigt Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer befuhr am Dienstag (03.August) gegen 14.00 Uhr die Straße "Auf der Hohl" in Inheiden. Dabei überfuhr der Unbekannte die Randsteinbegrenzung und beschädigte sie. Anschließend fuhr der Unbekannte davon, ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen. Es entstand Sachschaden in Höhe von 300 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430. Buseck: Auf Parkplatz Opel beschädigt Am Montag (02.August) zwischen 09.30 Uhr und 11.00 Uhr beschädigte ein bislang Unbekannter auf einem Parkplatz in der Straße "Oberpforte" einen geparkten Opel. Als der Besitzer zu seinem grauen Insignia zurückkam, war dieser an der hinteren Stoßstange beschädigt. Der Unbekannte fuhr davon, ohne sich um den Schaden in Höhe von 500 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755. B457/Fernwald: Navi führt Autofahrer auf Radweg Ein 22-jähriger Mann in einem Dacia fuhr am Dienstag (03.August) gegen 14.50 Uhr auf der Bundesstraße 457 von Lich nach Gießen. Dabei führt das Navi den Dacia-Fahrer auf einen Radweg. Als der 22-Jährige das bemerkt, versucht er zu wenden, kommt von der Fahrbahn ab und landet im Straßengraben. Das Fahrzeug wurde durch ein Abschleppunternehmen aus dem Straßengraben geborgen und weggebracht. Da der Verdacht bestand, dass der Unfall unter dem Einfluss von Medikamenten verursacht wurde, musste der 22-Jährige zwecks Blutprobenentnahme mit auf die Wache kommen. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf insgesamt 1.500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555. Gießen/Wettenberg: Radfahrer reanimiert - Zeugen gesucht Wie bereits am Montag berichtet wurde Sonntagabend (01.August) gegen 19.13 Uhr im Uferweg ein bewusstloser 70-jähriger Radfahrer aufgefunden. Offenbar war der Radler mit einem roten Rennrad der Marke "Specialized" auf dem Uferweg in Richtung Schützenstraße unterwegs und verunglückte auf bisher unbekannte Art und Weise. Da eine medizinische Ursache des Sturzes nicht auszuschließen ist, werden weiterhin Zeugen gesucht, denen der 70-Jährige auf seinem Weg begegnet ist. Nach ersten Zeugenhinweisen war der Radfahrer in Launsbach unterwegs und hielt dort aufgrund von Unwohlsein. Die Polizei bittet den Zeugen aus Launsbach und weitere Zeugen sich dringend mit der Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755 in Verbindung zu setzen. Gießen: Gartenmauer touchiert Mittwochmorgen (04.August) gegen 09.50 Uhr befuhr ein 31-jähriger Gießener in einem Renault eine Stichstraße zwischen den Hausnummern 37 und 39 und beabsichtigte auf die Friedensstraße einzubiegen. Dabei kam der Gießener von der Fahrbahn ab und touchierte eine Gartenmauer. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 3.500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/70036-3555. B49/Fernwald: Motorrad beim Abbiegen übersehen Eine 32-jährige Frau aus Gießen in einem Peugeot beabsichtigte am Mittwoch (04.August) gegen 10.50 Uhr von Fernwald-Annerod nach links auf die Bundesstraße 49 einzubiegen. Dabei übersah die Peugeot-Fahrerin offenbar eine von Rödgen in Richtung Ganseburg fahrende 22-jährige Motorradfahrerin. Es kam zum Zusammenstoß. Die 22-Jährige verletzte sich dabei leicht. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf insgesamt 700 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555. Jörg Reinemer Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Viernheim: Polizei codiert Fahrräder beim Stadtradeln und gibt Präventionstipps

    Viernheim (ots) - Wie kann ich mein Fahrrad sinnvoll gegen Diebstahl schützen? Eine Möglichkeit ist zweifelsohne die Fahrradcodierung. Anlässlich der Auftaktveranstaltung zum Stadtradeln am 4. September 2021 lädt die Polizei in Viernheim alle Interessierten in die Kettelerstraße ein. Die Aktion findet in der Zeit zwischen 8 Uhr und 13 Uhr auf dem Hof der Polizei statt. An dem Tag werden auch weitere Tipps rund um die Sicherung von Zweirädern gegeben. Wer das Angebot nutzen möchte, muss sich vorab telefonisch anmelden. Die Terminvergabe erfolgt montags bis freitags von 7 Uhr bis 19 Uhr unter der Rufnummer 06204 / 9377-120. Für die Anmeldung werden folgende Daten benötigt: - Anzahl der Räder - Fahrradart (bei E-Bikes bitte den Schlüssel für den Akku mitbringen, da die Akkus auch mitcodiert werden können) - Rahmennummer - telefonische Erreichbarkeit Ausweis und Eigentumsnachweis, z.B. Kaufbeleg am Aktionstag nicht vergessen! Weitere Informationen rund um das Stadtradeln in Viernheim finden Sie auch im Internet. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Pressestelle Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Christiane Hansmann Telefon: 06151 / 969 - 13001 Mobil: 0152 / 218 83783 Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit) Telefon: 06151 / 969 - 13500 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen
  • Vermisster ist wieder zuhause

    Offenbach (ots) - Vermisster ist wieder da - Dietzenbach (aa) Der seit Dienstagnachmittag (wie heute berichtet) vermisste 65-Jährige aus Dietzenbach ist wohlbehalten wieder da. Offenbach, 04.08.2021, Pressestelle, Andrea Ackermann Rückfragen bitte an: Thomas Leipold (lei) - 1201 oder 0160 / 980 00745 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1223 oder 0162 / 201 3290 Polizeipräsidium Südosthessen -Pressestelle- Spessartring 61 63071 Offenbach am Main Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer) Fax: 0611 / 32766-5014 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
Seite 1 von 10
vor

Wöllstadt

Gemeinde in Wetteraukreis

Das aktuelle Wetter in Wöllstadt

Aktuell
16°
Temperatur
14°/22°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Wöllstadt