Rubrik auswählen
 Wolmersdorf

Polizeimeldungen aus Wolmersdorf

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Heide: Farbschmierer verursachen erheblichen Schaden

    Heide (ots) - Innerhalb der letzten Tage waren in Heide am Bahnhof Schmierfinken unterwegs. Sie verunstalteten eine mit Holz verkleidete Halle und richteten damit einen Schaden in Höhe mehrerer tausend Euro an. Die Polizei sucht nun nach Zeugen. Im Zeitraum von Samstag, 14.00 Uhr, bis zum gestrigen Tag, 16.30 Uhr, suchten Unbekannte eine Halle am Bahnhof, grenzend an den Grünen Weg, auf. Sie besprühten die aus Lärchenholz bestehende Wandvertäfelung mit schwarzer Farbe. Laut dem Anzeigenden wird das Entfernen der Graffiti nur mit viel Aufwand möglich sein und Kosten im vierstelligen Bereich verursachen. Bereits vor der Sanierung des Gebäudes war es zu Schmierereien an dem Objekt durch Unbekannte gekommen. Hinweise auf die Täter gibt es bis jetzt keine. Zeugen sollten sich daher an die Polizei in Heide unter der Telefonnummer 0481 / 940 wenden. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Nachtrag Unfall/A27 - Dauer der Sperrung in Richtung Cuxhaven

    Cuxhaven (ots) - Cuxhaven/A27. Die Sperrung der A27 zwischen den Anschlussstellen Nordholz und Altenwalde, in Fahrtrichtung Cuxhaven dauerte bis 08:23 Uhr an. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Cuxhaven Melanie Pöpke Telefon: 04721/573-404 http://ots.de/PI0z7T

    Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven
  • Auffahrunfall zwischen Pkw und Lkw, eine Person tödlich verletzt

    Cuxhaven (ots) - Am Mittwoch, den 22.09.2021 ereignete sich gegen 01:00 Uhr ein folgenschwerer Verkehrsunfall auf der A27. Ein 70-jähriger Pkw-Fahrer aus Bremerhaven war in Richtung Cuxhaven unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Altenwalde war er aus bislang unbekannten Gründen nahezu ungebremst auf einen, auf dem Hauptfahrstreifen vorausfahrenden, Lkw aufgefahren. Der Lkw, ein 7,5 Tonner, aus dem Kreis Verden wurde durch den starken Aufprall ausgehebelt und stürzte um. Er kam entgegengesetzt der Fahrtrichtung auf dem Standstreifen zu liegen. Der Mercedes des Unfallverursachers kam an der Mittelschutzplanke zum Stehen. Der Fahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Der Lkw-Fahrer, ein 50-Jähriger aus Bremen, wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Gesamtschaden wird auf 55.000 Euro geschätzt. Die aufwändigen Bergungsmaßnahmen dauern derzeit (Stand: 06:45 Uhr) noch an. Die Richtungsfahrbahn Cuxhaven ist daher zwischen den Anschlussstellen Nordholz und Altenwalde gesperrt. Die Arbeiten werden bis mindestens 08:00 Uhr andauern, sodass mit Behinderungen im Berufsverkehr zu rechnen ist. Das Polizeikommissariat Geestland hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Cuxhaven Melanie Pöpke Telefon: 04721/573-404 http://ots.de/PI0z7T

    Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven
  • Itzehoe: Diebstahl eines PKW

    Itzehoe (ots) - Unbekannte Täter entwendeten in der Heinrich-Rave-Straße in Itzehoe in der Nacht zum 21.09.2021 zwischen 23.00 Uhr und 07.45 Uhr den schwarzen Toyota RAV 4 mit dem Kennzeichen IZ-HT 1304. Der 66jährige Fahrzeughalter hat am Abend des 20.09.2021 seinen schwarzen Toyota verschlossen auf dem Schotterparkplatz vor dem Grundstück Heinrich-Rave-Straße 1 abgestellt. Als er dann am nächsten Morgen zu seinem Fahrzeug wollte, bemerkte er den Diebstahl. Eine Anwohnerin hatte in den frühen Morgenstunden zwischen 05.30 Uhr und 06.30 Uhr noch ein "Steineknirschen" wahrgenommen, dies aber als nichts Besonderes angesehen, da das Geräusch auf dem Parkplatz nichts Ungewöhnliches ist. Weitere tatrelevante Hinweise liegen nicht vor. Die Polizei hofft nun, dass es weitere Zeugen gibt, die Hinweise zur Tat geben können. Sachbearbeitung durch Kripo Itzehoe, K7, Tel. 04821 / 6020 Hans-Werner Heise Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: 04821 / 602 2140 Mobil: 0160 / 91313940

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Burg: Versuchte Sachbeschädigung am Pkw, Zeugen gesucht!

    Burg / Dithm. (ots) - Am 17.09.2021 gegen 23.15 Uhr stellte ein 69jähriger Fahrzeughalter seinen PKW Honda auf dem Grünstreifen der Straße Voßweg in Burg ab. Als er am nächsten Morgen gegen 08.00 Uhr wieder zu seinem PKW zurückkehrte, bemerkte er, dass unbekannte Täter am hinteren rechten Reifen einen Stahlnagel gegen die Lauffläche gestellt hatten, so dass der Reifen beim Zurücksetzen beschädigt worden wäre. Die Befragungen im näheren Umkreis des Tatortes verliefen negativ, so dass die Polizei Burg nun mögliche Zeugen sucht, denen zur Tatzeit im Voßweg etwas aufgefallen ist. Sachbearbeitung durch Polizei Burg, Tel. 04825 / 7799880 Hans-Werner Heise Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: 04821 / 602 2140 Mobil: 0160 / 91313940

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Auffahrunfall bei Einfahrt in den Kreisverkehr +++ Insassen flüchten aus Unfall-Pkw +++ Vorfahrt missachtet

    Cuxhaven (ots) - Cuxhaven/A27. Am Montag, den 20.09.2021, ereignete sich am Kreisverkehr der A27 ein Auffahrunfall. Ein 53-Jähriger aus Rheinland-Pfalz und eine 19-Jährige aus Nordrhein-Westfalen wollten nacheinander in den Kreisverkehr einfahren. Als der 53-Jährige mit seinem Opel vor der Einfahrt in den Kreisverkehr verkehrsbedingt warten musste, fuhr die 19-Jährige aus Unachtsamkeit mit einem Mercedes Sprinter auf den Opel auf. Beide Fahrzeuge waren anschließend nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf über 5.000 Euro geschätzt. -------------- Hagen im Bremischen. Am Montag, den 20.09.2021, ereignete sich gegen 19:10 Uhr auf der L135 zwischen den Abzweigungen der L134 in Richtung Bramstedt und der K45 in Richtung Lunestedt ein Unfall zwischen zwei Pkw. Ein 37-jähriger Hagener befuhr die L135 mit seinem BMW. Er wurde von einem schwarzen VW Golf überholt und während des Überholmanövers seitlich im Heckbereich touchiert. Der 37-jährige BMW-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und zur weiteren Überprüfung in ein Krankenhaus gebracht. Der Pkw des Unfallverursachers blieb mit defektem Rad im Grünstreifen stehen. Die beiden Insassen des Golfs flüchteten anschließend vom Unfallort in ein angrenzendes Maisfeld. Trotz sofort eingeleiteter intensiver Suchmaßnahmen mit Unterstützung der Feuerwehr Dorum und angeforderten Diensthunden konnten die Personen nicht aufgefunden werden. Die Suchmaßnahmen dauerten bis 22:30 Uhr an. Das Polizeikommissariat Schiffdorf bittet Zeugen, die Personen in der Nähe des Unfallortes zu der genannten Zeit gesehen haben, sich unter Telefon 04706 948-0 zu melden. -------------- Geestland. Am Montag, den 20.09.2021 ereignete sich gegen 13:40 Uhr auf der Wurster Landstraße an der Einmündung der Alten Bahnhofstraße ein Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw. Ein 23-jähriger Bremerhavener bog mit seinem BMW in die Wurster Landstraße ein und missachtete hierbei die Vorfahrt einer 30-jährigen Bremerhavenerin. In der Folge kam es zu Kollision mit dem Skoda, die Bremerhavenerin klagte anschließend über Schmerzen im Nackenbereich. Die Bestellung eines Rettungswagens war jedoch nicht erforderlich. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit, der entstandene Sachschaden an beiden Pkw wird auf etwa 7.000 Euro geschätzt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Cuxhaven Melanie Pöpke Telefon: 04721/573-404 http://ots.de/PI0z7T

    Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven
  • Ergebnisse der Fahrradkontrollwoche +++ Mehrfach Trunkenheit im Verkehr +++ Fußgänger durch Pkw verletzt +++ Ungewöhnlicher Wildunfall +++ Versuchter Raubüberfall auf Tankstelle

    Cuxhaven (ots) - Cuxhaven. In der Zeit vom 13.09.2021 bis 19.09.2021 wurden im Stadtgebiet Cuxhaven verstärkt Kontrollen von Radfahrern durchgeführt. Insgesamt wurden 200 Fahrer auf klassischen Fahrrädern und E-Bikes kontrolliert: 18 mal mussten die Beamten wegen des Befahrens der falschen Straßenseite einschreiten, 15 mal wegen des Fahrens in einer Fußgängerzone, 12 mal wegen des Benutzens des Mobiltelefons während der Fahrt und sieben mal wegen Mängeln an den lichttechnischen Einrichtungen. Die Verstöße wurden ja nach Ermessen mit Verwarngeldern oder verkehrserzieherischen Gesprächen geahndet. Alle Verstöße stellen Ursachen dar, die gefährliche Situationen im Begegnungsverkehr verursachen können. Die Polizei appelliert daher nochmals an alle Verkehrsteilnehmer und Verkehrsteilnehmerinnen: Nutzen Sie die Wege, die für Sie ausgeschildert sind und lassen Sie das Smartphone während der Fahrt in der Tasche oder verstauen Sie es sicher in fest angebrachten Fahrradhalterungen. -------------- Landkreis Cuxhaven. Am Wochenende musste die Polizei gleich mehrfach wegen Trunkenheit im Verkehr einschreiten. Am Samstag, den 18.09.2021, kontrollierten Kräfte des Polizeikommissariats Schiffdorf eine 26-jährige aus Wuppertal in der Ginsterstraße in Schiffdorf. Bei der Kontrolle um 06:00 Uhr ergab ein freiwilliger Atemalkoholtest über 1,5 Promille. Um 19:40 Uhr stoppten Hemmoorer Polizeikräfte im Cadenberger Weg eine 57-Jährige mit ihrem VW Golf. Der freiwillige Atemalkoholtest vor Ort ergab 1,26 Promille. In Cuxhaven wurde am Samstagabend gegen 21:30 Uhr ein 35-jähriger Fahrer eines Smarts auf der Grodener Chaussee gestoppt und kontrolliert. Dieser sollte zuvor auf einem Supermarktparkplatz eine Laterne mit dem Pkw beschädigt haben. Die Ursache hierfür klärte sich beim freiwilligen Atemalkoholtest schnell. Er ergab über 1,6 Promille. Bei allen drei Personen wurde der Führerschein sichergestellt und die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. Am frühen Sonntagmorgen (19.09.2021) kontrollierten Polizeikräfte gegen 02:30 Uhr einen 32-Jährigen auf der Bahnhofstraße in Cadenberge. Er war mit seinem E-Scooter unterwegs und "pustete" beim Atemalkoholtest über 2,2 Promille. Wenige Stunden später, gegen 06:30 Uhr wurde ein 38-Jähriger in der Segelckestraße in Cuxhaven mit einem Fahrrad gestoppt, da er in Schlangenlinien mit dem Fahrrad die Straße befuhr. Der Atemalkoholtest bei ihm ergab über 2,3 Promille. Beiden wurde die Weiterfahrt untersagt und die Entnahme einer Blutprobe angeordnet. --------------- Schiffdorf. Bereits am Freitagmorgen (17.09.2021) ereignete sich gegen 09:30 Uhr auf einem Parkplatz in der Leher Straße in Spaden, ein Unfall bei dem eine 71-Jährige Bremerhavenerin leicht verletzt wurde. Ein 88-jähriger Bremerhavener wollte demnach mit seinem Pkw der Marke Honda auf dem Parkplatz einparken und rutschte vom Brems- auf das Gaspedal. Hierdurch wurde die 71-Jährige zwischen dem Gebäude und dem Pkw eingeklemmt und leicht verletzt. Die Prellungen und Schürfwunden wurden vor Ort durch hinzugerufene Rettungssanitäter versorgt. --------------- Mittelstenahe. Bereits am Freitagnachmittag (17.09.2021) ereignete sich gegen 15:00 Uhr auf der Straße Osterende ein nicht alltäglicher Wildunfall. Ein 18-järhiger Fahranfänger aus Geversdorf befand sich gerade in einem Überholvorgang, als plötzlich ein Reh vor das Fahrzeug sprang. Durch den Aufprall wurde es gegen die Windschutzscheibe geschleudert und durchbrach diese. Es blieb auf dem Beifahrersitz liegen. Der junge Mann wurde an der Hand verletzt und zur Überprüfung in ein Krankenhaus gebracht. Am Pkw der Marke Audi entstand Sachschaden in Höhe von geschätzt 3.000 Euro. --------------- Loxstedt. Am Sonntag, 19.09.2021, ereignete sich in der Tankstelle in der Burgstraße in Loxstedt gegen 19:00 Uhr ein versuchter Raubüberfall. Kurz nach Geschäftsschluss begab sich ein männlicher unbekannter Täter unter Vorhalt eines Messers in die Tankstelle und forderte die junge Angestellte zur Herausgabe der Tageseinnahmen auf. Schließlich verließ er die Tankstelle ohne Beute, als die Angestellte laut um Hilfe rief. Durch eine sofort eingeleitete Fahndung konnte er nicht angetroffen werden. Der Unbekannte habe sich vom gegenüberliegenden Friedhof kommend der Tankstelle genähert und wurde wie folgt beschrieben: - etwa 1,85 bis 1,90 Meter groß - muskulös - dunkel gekleidet - Sturmhaube Zeugen, die eine verdächtige Person in der Nähe des Friedhofs oder der Tankstelle zur genannten Zeit beobachtet haben und nähere Hinweise geben können, werden gebeten sich bei der Polizei Cuxhaven unter Telefon 04721 573-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Cuxhaven Melanie Pöpke Telefon: 04721/573-404 http://ots.de/PI0z7T

    Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven
  • Heide: Schwer verletzter Mann aufgefunden, Zeugen gesucht!

    Heide (ots) - Bereits am vergangenen Freitag hat ein Passant in Heide einen schwer verletzten Mann in einem Straßengraben zwischen Süderholm und Bennewohld aufgefunden. Was zu den Verletzungen geführt hat, ist unklar. Die Polizei bittet daher dringend um Zeugenhinweise. Um 08.50 Uhr meldete sich ein Spaziergänger bei der Polizei, nachdem er in einem Straßengraben an der Kreisstraße 41 eine leicht bekleidete, männliche Person entdeckt hatte. Bei Eintreffen einer Streife reagierte der 53-Jährige nicht auf Ansprache, er wies schwere Verletzungen auf. Die Beamten alarmierten einen Rettungswagen und einen Notarzt, der Mann kam in ein Krankenhaus. Dort stellten Ärzte lebensgefährliche Verletzungen bei dem Patienten fest. Ob die Verletzungen möglicherweise auf die Kollision mit einem Fahrzeug oder ein sonstiges Fremdverschulden zurückzuführen sind, ist bis heute unklar. Die Ermittler der Heider Kripo bitten daher dringend um Hinweise, die Rückschlüsse auf das geben können, was dem Dithmarscher zugestoßen ist. Zeugen sollten sich unter der Telefonnummer 0481 / 940 melden. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Brunsbüttel: Betrunkener Fährpassagier

    Brunsbüttel (ots) - Am Samstagabend hat der Kapitän einer Fähre in Brunsbüttel der Polizei einen betrunkenen Passagier gemeldet. Der war mit einem Auto auf das Schiff gekommen und musste sich letztlich einer Blutprobenentnahme stellen. Gegen 22.40 Uhr erhielt die Polizei Kenntnis von einem Mann, der scheinbar alkoholisiert mit seinem Opel vom Fähranleger auf der Nordseite die Fähre befahren hatte. Aufgefallen sei die Person aufgrund ihres schwankenden Ganges, als sie aus dem Kofferraum ihres Fahrzeugs ein Bier holte. Beamte befragten den Betroffenen schließlich. Er roch stark nach Alkohol und gab an, lediglich zwei Bier getrunken zu haben. Ein Atemalkoholtest bei dem Beschuldigten lieferte allerdings ein Ergebnis von 1,98 Promille, woraufhin sich der 48-Jährige einer Blutprobenentnahme stellen musste. Weil der Mann aus Serbien stammte und nur noch kurz in Deutschland verweilen wollte, ordnete eine Bereitschaftsstaatsanwältin eine Sicherheitsleistung in Höhe von 150 Euro an. Der Opel des Beschuldigten bleib erst einmal am Fähranleger stehen. Den Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen der Trunkenheit im Verkehr. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Heide: Räuber kommt auf dem Fahrrad

    Heide (ots) - Nach derzeitigen Erkenntnissen ist es am frühen Samstagmorgen in Heide zu einem Raub zum Nachteil eines Radlers durch einen anderen Radler gekommen. Die Polizei sucht nun nach Zeugen. Laut dem Geschädigten war dieser gegen 05.00 Uhr auf dem Marktplatz mit seinem Fahrrad unterwegs. Hier sei es zu einer absichtlich durch einen ihm fremden Fahrradfahrer herbeigeführten Kollision gekommen, bei der der Anzeigende stürzte. Im Zuge des Falls hätte der Unfallverursacher sich die Sporttasche des Heiders gegriffen und sei mit dieser davongefahren. Über die Straßen Wulf-Isebrand-Platz, Lüttenheid und Neue Anlage bis zu Marktkauf hätte der 29-Jährige den Täter noch verfolgt, ihn schließlich aber aus den Augen verloren. Später begab sich der Ausgeraubte zum Polizeirevier und erstattete Anzeige. Verletzungen zog sich der Dithmarscher bei dem Vorfall nicht zu. Er hatte unter anderem den Verlust eines Smartphones zu beklagen. Den Täter beschrieb das Opfer als etwa 170 bis 180 cm groß. Er war mit einer dunklen Jacke und Jeans bekleidet, trug kurze, schwarze Haare und sprach Deutsch mit Akzent. Hinweise in dieser Sache nimmt die Heider Kripo unter der Telefonnummer 0481 / 940 entgegen. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Arkebek: Blutprobe nach Trunkenheitsfahrt

    Arkebek (ots) - Dank des Hinweises eines Zeugen ist es der Polizei in der Nacht zum Samstag gelungen, die Trunkenheitsfahrt eines jungen Mannes in Arkebek aufzudecken. Der Beschuldigte musste sich einer Blutprobenentnahme stellen. Um 03.35 Uhr erhielten Heider Beamte den Hinweis auf einen Autofahrer, der alkoholisiert von Heide nach Albersdorf fahren sollte. Gegen 04.15 Uhr entdecke eine Streife den Audi schließlich in Nordhastedt und kontrollierte ihn in der Dorfstraße in Arkebek. Am Steuer des Wagens saß ein 22-Jähriger, der offensichtlich alkoholisiert war. Ein Atemalkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von 1,56 Promille, worauf die Polizisten die Entnahme einer Blutprobe anordneten. Den Führerschein des Beschuldigten stellen die Beamten sicher und behielten seine Fahrzeugschlüssel erst einmal ein. Der Dithmarscher wird sich wegen der Trunkenheit im Verkehr verantworten müssen, vorerst darf er keine Kraftfahrzeuge mehr im öffentlichen Straßenverkehr führen. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Hohenlockstedt: Feuerwerk lässt Drähte heiß laufen

    Hohenlockstedt (ots) - Am Samstagabend sind die Drähte auf dem Itzehoer Polizeirevier heiß gelaufen, weil sich einige Bürgerinnen und Bürger über ruhestörenden Lärm durch ein Feuerwerk beschwerten. Wie eine Streife um 21.50 Uhr schließlich feststellte, kamen die Knallgeräusche vom Hungrigen Wolf in Hohenlockstedt, wo eine Firma, die Feuerwerk vertreibt, eine Feuerwerksvorführung veranstaltete. Eine entsprechende Genehmigung für die Veranstaltung lag vor und nach Ende der Aktion kehrte auch schnell wieder Ruhe ein. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Krempe: Frau beschädigt Fahrzeuge

    Krempe (ots) - Auf einem Parkplatz in Krempe ist es bereits am 12. September 2021 zu Sachbeschädigungen an insgesamt fünf Fahrzeugen gekommen. Verantwortlich für die Taten dürfte eine Frau gewesen sein - die Ermittlungen dauern an. Am vorletzten Sonntag registrierte die Polizei fünf Sachbeschädigungen durch Zerkratzen zum Nachteil von Fahrzeugen, die auf einem Parkplatz im Bürgermeister-Ruhe-Weg standen. Das Schadensmuster war bei den Fahrzeugen auffallend gleich, die Schadenshöhe pro Wagen dürfte bei mehreren hundert Euro liegen. Noch während der Anzeigenaufnahme erhielten die Beamten einen Zeugenhinweis. Danach dürfte es sich bei der Beschuldigten um eine polizeilich bereits bekannte Frau aus Krempe handeln. Die Ermittlungen in dieser Sache dauern an. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Groven: Junger Mann bei Unfall schwer verletzt

    Groven (ots) - Am Samstagvormittag hat sich in Groven ein Verkehrsunfall zwischen zwei Autos ereignet. Der Unfallverursacher zog sich dabei schwere Verletzungen zu, er kam in ein Krankenhaus. Gegen 09.40 Uhr war ein 19-Jähriger in einem Audi auf der Kreisstraße 68 in Groven in Fahrtrichtung Hemmerwurth unterwegs. Am Ende einer langgezogenen Linkskurve kam der Dithmarscher vermutlich aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab, lenkte gegen und driftete dadurch quer über die Fahrbahn. Hier stieß er mit einem Volvo eines 48-Järigen zusammen, der samt Anhänger die K 68 in entgegengesetzter Richtung befuhr. Durch den Anstoß überschlug sich der Wagen des Unfallverursachers und kam schließlich auf einem angrenzenden Acker zum Stehen. Während der Insasse des Volvos unverletzt blieb, zog sich der Audi-Fahrer schwere Verletzungen zu. An den Fahrzeugen entstand jeweils Totalschaden in Höhe von insgesamt etwa 11.000 Euro. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Büsum: Zwei ehemalige Fischkutter sinken in Büsum

    Büsum (ots) - Am vergangenen Wochenende sind in Büsum zwei ehemalige Fischkutter aus bislang unbekannter Ursache gesunken. Die Ermittlungen hat die Wasserschutzpolizei übernommen, die Bergungen der Wracks erfolgen voraussichtlich in dieser Woche. Am Samstag versank der circa zwölf Meter lange, ehemalige Fischkutter "Seeteufel I" gegen 16.00 Uhr im Büsumer Hafenbecken 4 aufgrund bislang unbekannter Ursache. Austretendes Gasöl verunreinigte das umgebende Hafengewässer auf etwa 70 m² erheblich. Aus dem Wrack trat über Tankentlüftungen fortlaufend Gasöl in geringer Menge aus, wobei insgesamt nur circa 30 Liter Dieselkraftstoff enthalten waren. Die Ölwehr der Freiwilligen Feuerwehr Büsum brachte zur Bekämpfung der Verschmutzung eine Schwimmbarriere sowie Bindeflies aus. Bei der Havarie wurden keine Personen verletzt. Hinweise auf die Ursache des Versinkens liegen bislang nicht vor, die Ermittlungen hierzu dauern an. Gestern ging dann um 11.30 Uhr der ehemalige Fischkutter "Möwe", Heimathafen Büsum, in demselben Hafenbecken unter. Die Ursache hierfür ist ebenfalls noch unbekannt, Hinweise auf ein Fremdverschulden oder Manipulation liegen nicht vor. Die Freiwillige Feuerwehr Büsum erweiterte die vor Ort bereits für den am Vortag untergegangenen ehemaligen Fischkutter "Seeteufel" ausgebrachte Ölsperre präventiv, nachdem Schadstoffe in Tropfenmenge austraten. Ein Zusammenhang der beiden Untergänge erscheint unwahrscheinlich. Die Ermittlungen in beiden Fällen dauern an. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Medieninformation der Polizeiinspektion Cuxhaven vom 19. September 2021

    Cuxhaven (ots) - + Trunkenheit auf der Autobahn BAB 27 - Gemarkung Loxstedt. Am 18. September 2021, gegen 22.50 Uhr, meldete ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer die unsichere Fahrweise einer 25-jährigen Bremerhavenerin, welche mit ihrem Pkw Daimler-Benz die A27, Gemarkung Loxstedt, in Richtung Cuxhaven befuhr. Den Beamten vom Polizeikommissariat Geestland gelang es wenig später das Fahrzeug zu stoppen. Ursächlich für die gemeldete, auffällige Fahrweise dürfte wohl die Alkoholbeeinflussung der 25-Jährigen gewesen sein, da sie mit mehr als 1,2 Promille mit ihrem Pkw am Straßenverkehr teilnahm. Ein Strafverfahren gegen die Fahrzeugführerin wurde eingeleitet und ihr Führerschein wurde von der Polizei einbehalten. ++++++++++ Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Cuxhaven Lars Tiedemann Telefon: 04721/573-112 Werner-Kammann-Straße 8 27472 Cuxhaven http://ots.de/PI0z7T

    Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven
  • Presseinformationen der Polizeiinspektion Cuxhaven vom 18.09.2021

    Cuxhaven (ots) - Medieninformation der Polizeiinspektion Cuxhaven vom 18.09.2021 Verlorener Spanngurt auf der Autobahn im Bereich Stotel Ein unbekannter Fahrzeugführer hat am Freitag, 17.09.21 gegen 16 Uhr auf der Autobahn in Höhe der Anschlussstelle Stotel einen Spanngurt verloren. Insgesamt vier Fahrzeuge überfuhren diesen Spanngurt und wurden beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf ca. 9.000 Euro geschätzt. Ein PKW musste sogar abgeschleppte werden. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, melden sich bitte beim Polizeikommissariat Geestland unter 04743/9280. Verkehrsunfallflucht in der Nordheimstraße in Cuxhaven Vermutlich im Vorbeifahren wurde ein ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkter Pkw VW Multivan durch ein unbekanntes Fahrzeug beschädigt. Die Tat ereignete sich am Freitag 17.09. in der Zeit von 16:00 - 18:45 Uhr. Der Verursacher entfernte sich vom Unfallort ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Zeugen des Vorfalls melden sich bitte bei der Polizei in Cuxhaven unter Tel.: 04721/573-0 Mehrere Einbruchdiebstähle in Kleingartenvereinen Sowohl im Kleingartenverein Süderwisch, als auch im Kleingartenverein Groden, sowie im Kleingartenverein Abendfrieden kam es zu Aufbrüchen von Gartenlauben. Es wurden u.A. Kettensägen, eine Bluetooth-Box, sowie eine Motorsense und eine Gasflasche entwendet. Als Tatzeit kann die vergangene Woche benannt werden. Zeugen, die verdächtige Umstände bemerkt haben, wenden sich bitte an die Polizei in Cuxhaven unter der o.g. Telefonnummer. Mit freundlichen Grüßen Stefan Klein Polizeihauptkommissar Dienstschichtleiter am Sitz der Polizeiinspektion Cuxhaven Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Cuxhaven Telefon: 04721/573-0 Werner-Kammann-Straße 8 27472 Cuxhaven http://ots.de/PI0z7T

    Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven
  • Polizeieinsatz in der Oberschule Achtern Diek in Dorum

    Cuxhaven (ots) - Wurster Nordseeküste. Am Freitagmittag, (17.09.2021) hat ein Anruf bei der Oberschule Achtern Diek in Dorum einen großen Polizeieinsatz ausgelöst. Die Schulleitung informierte die Polizei um 12:28 Uhr, die umgehend Polizeikräfte zur Oberschule entsandte. Das Gebäude wurde gesichert und die Schülerinnen und Schüler klassenweise aus dem Schulgebäude begleitet. Anschließend wurde das Gebäude durchsucht. Nachdem eine Gefährdung vollständig ausgeschlossen werden konnte, wurde der Einsatz um 15:05 Uhr beendet. Es bestand zu keiner Zeit eine Gefahr für Personen. Die Polizei hat die Ermittlungen gegen Unbekannt aufgenommen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Cuxhaven Melanie Pöpke Telefon: 04721/573-404 http://ots.de/PI0z7T

    Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven
  • Eigentümer gesucht +++ Einbruch in ein Wohnhaus +++ Auffahrunfall an der Einmündung zur L119

    Fahrrad

    Cuxhaven (ots) - Hemmoor. Die Polizei in Hemmoor sucht den Eigentümer eines Fahrrades. Dieses wurde am Abend des 06.09.2021 in der Cuxhavener Straße durch die Polizei sichergestellt. Es besteht der Verdacht, dass es im Zusammenhang mit einer Straftat steht. Bislang wurde ein Diebstahl des Fahrrades jedoch noch nicht angezeigt. Es handelt sich um ein Mountainbike der Marke Giant, Modell ATX in der Farbe gelb. Die Rahmennummer ist vorhanden, sodass ein Eigentumsnachweis hierüber zweifelsfrei möglich ist. Die Polizei Hemmoor bittet daher Zeugen, die Hinweise in dieser Sache geben können, sich unter Telefon 04771 607-0 zu melden. -------------- Cuxhaven. Am Donnerstag, den 16.09.2021 verschafften sich bislang unbekannte Täter Zutritt zu einem Wohnhaus im Feldweg in Cuxhaven. Sie nutzten die Abwesenheit des Bewohners, um zwischen 11:00 Uhr und 22:50 Uhr Türen aufzuhebeln und die Räumlichkeiten zu durchsuchen. Ob und was entwendet wurde, ist bislang unklar. Die Polizei Cuxhaven bittet Zeugen, Beobachtungen zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen im Feldweg, nahe der Herrmann-Allmers-Straße unter Telefon 04721 573-0 mitzuteilen. -------------- Geestland/A27. Am Donnerstagabend (16.09.2021) gegen 20:30 Uhr wollte eine 48-Jährige aus der Wurster Nordseeküste mit ihrem Citroen die Autobahn an der Anschlussstelle Neuenwalde verlassen. An der Einmündung zur L 119 musste sie kurz anhalten. Hinter ihr fuhr ein 58-Jähriger aus der Wurster Nordseeküste mit seinem Toyota. Der Fahrer des Toyota erkannte das Bremsmanöver der Vorausfahrenden zu spät und fuhr auf ihren PKW auf. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 4.000 Euro. Der Toyota war so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Die Fahrerin klagte während der Unfallaufnahme über leichte Kopfschmerzen, ein Krankenwagen war aber nicht erforderlich. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Cuxhaven Melanie Pöpke Telefon: 04721/573-404 http://ots.de/PI0z7T

    Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven
  • Bönningstedt: Zeugen nach Farbschmierereien gesucht!

    Bönningstedt (ots) - In der Nacht zu heute waren Schmierfinken in Bönningstedt unterwegs. Sie verunstalteten unter anderem einen Gebäudekomplex, der auch die Polizeistation Bönningstedt beherberg. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Im Zeitraum von Donnerstag, 19.00 Uhr, bis zum heutigen Morgen, 06.15 Uhr, suchten Unbekannte die Kieler Straße auf und besprühten dort einen größeren Gebäudekomplex, in dem neben der Polizei weitere Firmen ansässig sind. Zudem hinterließen die Täter auf einem Fahrzeug und auf einem Hinweisschild unter anderem Hakenkreuze, zum Teil spiegelverkehrt. Zur Feststellzeit waren die Sprüh-Farben bereits auf den Objekten angetrocknet. Am Tatort zurück blieben drei Spraydosen in schwarzer und in grauer Farbe. Der durch die Graffiti entstandene Gesamtschaden dürfte bei etwa 5.000 Euro liegen. Zeugen, die in der Nacht im Bereich des Tatortes verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder die ansonsten Hinweise auf die Täter geben können, sollten sich mit der Itzehoer Kripo unter der Telefonnummer 04821 / 6020 in Verbindung setzen. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
Seite 1 von 10
vor

Wolmersdorf

Gemeinde in Kreis Dithmarschen

Das aktuelle Wetter in Wolmersdorf

Aktuell
10°
Temperatur
9°/16°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Wolmersdorf