Rubrik auswählen
 Wüstenrot

Polizeimeldungen aus Wüstenrot

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 27.09.2021 Gesamtes Präsidiumsgebiet: Kontrollaktion "Sicherer Schulweg"

    Heilbronn (ots) - aufgrund eines inhaltlichen Fehlers in der um 16.39 Uhr versendeten PM im Anhang, wird hier die korrigierte Version veröffentlicht. siehe Anlage. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104 1010 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 27.09.2021 mit einem Bericht aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

    Heilbronn (ots) - Elztal-Dallau: Dachziegeldiebstahl Unbekannte Personen entwendeten im Laufe des September Dachziegel vor einer Scheune im Berlauweg in Elztal-Dallau. Zwischen dem 3. und dem 24. September sollen diese an mehreren Tagen insgesamt 500 Dachziegel, die vor der Scheune gestapelt waren, gestohlen haben. Im Bereich der Scheune wurde ein grüner Audi mit abgedeckten Kennzeichen gesehen, in dem eine Frau und ein Mann mit Glatze, der circa 55 bis 60 Jahre alt sein soll, saßen. Zeugen, die Angaben zum Diebstahl oder den beschriebenen Personen machen können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Schefflenz unter der Telefonnummer 06293 233 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1018 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 27.09.2021 mit einem Bericht aus dem Landkreis Heilbronn

    Heilbronn (ots) - Wüstenrot: Schwerer Verkehrsunfall mit einem Verletzten - Beteiligte gesucht Ein 20-Jähriger verursachte am Montagmittag mit seinem VW Polo einen Verkehrsunfall auf der Landesstraße 1090 zwischen Wüstenrot und Weihenbronn. Der junge Mann kam gegen 12 Uhr vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn. Da zwei Fahrzeuge entgegenkamen, lenkte er nach rechts und kam von der Fahrbahn ab. Er fuhr in eine Böschung und wurde durch den Aufprall aus seinem Polo geschleudert. Hierdurch wurde der 20-Jährige schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden. An seinem Fahrzeug, das auf dem Dach zum Liegen kam, entstand Totalschaden von rund 1.000 Euro. Durch den Unfall wurden keine weiteren Personen verletzt. Möglicherweise kam es aber zu einer Gefährdung des Gegenverkehrs. Einer der entgegenkommenden Fahrzeuglenker hielt an der Unfallstelle an. Der Fahrer oder die Fahrer eines kleinen, schwarzen SUV, setzte die Fahrt jedoch fort. Zur Klärung ob diese Person gefährdet wurde, wird diese selbst, oder Zeugen die Angaben zu dem Entgegenkommenden machen können, gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Weinsberg, Telefon 07314 5130, zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1018 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 27.09.2021 mit Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis

    Heilbronn (ots) - Niederstetten-Wildentierbach: Radfahrer bei Unfall lebensgefährlich verletzt Nach einem Unfall am Sonntagnachmittag bei Niederstetten schwebt ein 80 Jahre alter Fahrradfahrer in Lebensgefahr. Der Mann war mit weiteren Radfahrern auf dem Weg von Heimberg nach Wildentierbach, als er einen vorausfahrenden 74-Jährigen überholen wollte. Dieser machte, als der 80-Jährige gerade auf seiner Höhe war, einen Schlenker nach links und kollidierte mit dem Vorbeifahrenden. Beide Männer stürzten zu Boden. Der 74-Jährige blieb unverletzt, der 80-Jährige erlitt jedoch lebensgefährliche Verletzungen und musste von einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden. Beide Männer trugen zum Unfallzeitpunkt einen Fahrradhelm. Bad Mergentheim-Stuppach: Ohne Führerschein vor der Polizei geflüchtet Ein 15-Jähriger lieferte sich am Sonntagvormittag in Bad Mergentheim eine Verfolgungsjagd mit der Polizei. Eine Streife bemerkte den Jugendlichen, als er mit einem Roller ohne Kennzeichen von einem Feldweg auf die B19 in Richtung Stuppach einbog. Der Fahrer sollte daraufhin einer Kontrolle unterzogen werden, reagierte aber nicht auf die Anhaltesignale der Polizisten. Der Jugendliche nutzte infolge die volle Leistung des Rollers und brauste ohne Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer durch Stuppach. Nach mehreren Schlenkern über die Wehrgasse und die Lindenstraße kreuzte der Rollerfahrer die B19, fuhr in die Rengershäuser Straße und von dort auf einen Feldweg. Als der Streifenwagen den Roller überholte und sich vor ihn setzte bog der Jugendliche auf einen Acker ab und fuhr zurück in Richtung Stuppach. Hier wurde die Verfolgung zunächst abgebrochen und die Beamten fuhren ebenfalls zurück nach Stuppach. Dabei trafen sie bald erneut auf den 15-Jährigen, der kurz vor Stuppach mit dem Roller in einem Graben steckengeblieben war. Der Junge unternahm dann zu Fuß einen kurzen Fluchtversuch konnte aber schnell von den Beamten eingeholt werden. Weil der Jugendliche ohne Versicherungsschutz und ohne Führerschein unterwegs war, erwarten ihn nun mehrere Anzeigen. Weikersheim: Betrunken im Graben gelandet Anstatt zuhause landete der Fahrer eines Ford Focus am Sonntagmorgen in einem Straßengraben bei Weikersheim. Der Mann befand sich gegen 7 Uhr auf dem Weg von Queckbronn in Richtung Weikersheim, als er von der Fahrbahn abkam und eine Böschung hinunterfuhr. Als die Polizei an der Unfallstelle eintraf versuchte der 20-Jährige mit seinem PKW weiterzufahren, scheiterte aber. Ein Atemtest zeigte schnell die mutmaßliche Unfallursache. Der Fahrer hatte einen Alkoholwert von knapp 1,3 Promille. Er musste in einem Krankenhaus eine Blutprobe abgeben. Eine Anzeige folgt. Bad Mergentheim: Auto gegen Baum geprallt Auf der Landesstraße zwischen Boxberg und Bad Mergentheim prallte am frühen Sonntagmorgen ein VW-Fahrer mit seinem Wagen gegen einen Baum. Der 40-Jährige kam gegen 1.30 Uhr auf Höhe der Abzweigung Althausen von der Fahrbahn ab, fuhr etwa 120 Meter an einer Böschung entlang und prallte dann gegen einen in der Böschung stehenden Baum. Eine eintreffende Streife bemerkte, dass der Fahrer nach Alkohol roch und führte einen Test mit ihm durch. Dieser zeigte einen Wert von fast 1,9 Promille an. Obwohl der 40-Jährige bei dem Unfall nicht verletzt wurde, musste er ins Krankenhaus. Dort wurde ihm eine Blutprobe und sein Führerschein abgenommen. Der VW musste mit Totalschaden abgeschleppt werden. Insgesamt belaufen sich die entstandenen Schäden auf rund 11.000 Euro. Tauberbischofsheim: Sachbeschädigung an Park and Ride Parkplatz Am Wochenende beschädigten Unbekannte mehrere Fahrzeuge auf einem Park and Ride Parkplatz an der B290 bei Tauberbischofsheim. Zwischen 16 Uhr am Freitagnachmittag und 15 Uhr am Sonntag wurden an zwei dort geparkten Pkw die Reifen zerstochen, an einem weiteren wurden die Ventile der Reifen gelöst, um Luft abzulassen. Eines der Fahrzeuge wurde außerdem mit grüner Farbe besprüht. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341 81 0 entgegen. Tauberbischofsheim: Medizinischer Notfall löst Unfall aus Rettungskräfte brachten am Samstagabend einen 19-Jährigen nach einem Verkehrsunfall auf der B290 bei Tauberbischofsheim in ein Krankenhaus. Aufgrund eines medizinischen Notfalls verriss der junge Mann gegen 19 Uhr das Steuer seines VWs nach links und fuhr mit hoher Geschwindigkeit über die beiden Gegenfahrbahnen und schließlich eine Böschung hinauf. Nach etwa 70 Metern rollte das Fahrzeug die Böschung wieder hinab und kam zum Stehen. Ersthelfer kümmerten sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um den Verunfallten. Er wurde mit schweren Verletzungen in eine Klinik gebracht. Am Fahrzeug entstanden Schäden in Höhe von rund 8.000 Euro. Külsheim: Auto auf Discounter-Parkplatz beschädigt Auf dem Parkplatz eines Külsheimer Discounters wurde am Freitagnachmittag ein Opel Meriva beschädigt. Vermutlich blieb der Fahrer oder die Fahrerin eines unbekannten Wagens zwischen 16 Uhr und 17.30 Uhr beim Ausparken an dem Opel hängen, der vor dem Lebensmittelgeschäft in der Straße "Taubenbaum" stand. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341 810 entgegen. Boxberg: Zeugen nach Spiegelstreifer gesucht Knapp 4.000 Euro Sachschaden entstanden am Freitagabend bei einem Unfall auf der Kreisstraße zwischen Lustbronn und Boxberg. Ein 31-Jähriger fuhr gegen 20:30 Uhr in seinem Ford auf der K2877 in Richtung Boxberg. In einer Linkskurve kam ihm ein Pkw entgegen der die Kurve schnitt. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge, bei der der Außenspiegel des Fords abgerissen wurde. Anstatt sich um den verursachten Schaden zu kümmern fuhr der oder die Unbekannte einfach davon. Zeugen, die den Zusammenstoß beobachten konnten und Hinweise auf den unbekannten Wagen oder dessen Fahrer geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09341 810 beim Polizeirevier Tauberbischofsheim zu melden. Wertheim: Zeugen nach Einbruch in Kneipe gesucht Eine Kneipe in Wertheim guckten sich Einbrecher am frühen Sonntagmorgen als Ziel ihrer Diebestour aus. Der oder die Unbekannten drangen zwischen 2 Uhr und 5 Uhr in die Gaststätte in der Rechten Tauberstraße ein. Im Inneren machten sich die Einbrecher an Spielautomaten zu schaffen und entwendeten daraus einen Bargeldbetrag in bislang unbekannter Höhe. Auch ein Geldbeutel und zwei Flaschen Whiskey wurden von den Tätern gestohlen. Zeugen, die im angegebenen Zeitraum verdächtige Beobachtungen rund um die Rechte Tauberstraße machen konnten, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09342 91890 beim Polizeirevier Wertheim zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-1014 E-Mail: heilbronn.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 27.09.2021 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

    Heilbronn (ots) - Heilbronn: Geschwindigkeitsmessgerät zerstört und geflüchtet Nachdem ein Unbekannter am Sonntagabend ein Geschwindigkeitsmessgerät in der Heilbronner Neckartalstraße/Georg-Vogel-Straße beschädigt hat, sucht die Polizei nach Zeugen des Vorfalls. Gegen 21 Uhr war der Mann an das Gerät herangetreten und hatte auf dieses eingeschlagen und eingetreten. Es entstand Sachschaden im fünfstelligen Euro-Bereich. Als Zeugen den Unbekannten bemerkten und zunächst stellen konnten, riss er sich los und ergriff die Flucht. Der Mann lief über die Neckartalstraße in die Kanalstraße und verschwand in der Hans-Sachs-Straße. Laut Zeugen ist der unbekannte Randalierer circa 50 Jahre alt und ungefähr 188 Zentimeter groß. Er hat eine sehr hagere Figur, ein eingefallenes Gesicht und trug keinen Bart und keine Brille. Seine kurzen grauen Haare waren zur Seite gekämmt. Am Sonntag trug er eine hellblaue Jeans, weiße Turnschuhe, eine blaue Jeansjacke und darunter ein weißes T-Shirt. Die Polizei bittet Zeugen oder Personen, die Hinweise auf den Mann geben können, sich unter der Telefonnummer 07131 204060 beim Polizeirevier Heilbronn-Böckingen zu melden. Neckarwestheim: Körperverletzung zwischen Autofahrern Zu einer körperlichen Auseinandersetzung ist es am Freitagmittag zwischen zwei Autofahrern an einer Kreuzung in Neckarwestheim gekommen. Gegen 14.15 Uhr mussten der 36-Jährige am Steuer des weißen Mercedes und der 20-jährige Opelfahrer verkehrsbedingt an der Kreuzung der Kreisstraßen 2156 und 2085 anhalten. Beide waren von Winzerhausen in Fahrtrichtung Pfahlhof unterwegs. An der Kreuzung kam es zu einer Körperverletzung zwischen den beiden. Nun bittet die Polizei Zeugen des Vorfalls sich unter der Telefonnummer 07133 2090 beim Polizeirevier Lauffen zu melden. Heilbronn-Böckingen: Auto in Flammen Wegen eines brennenden Autos sind die Polizei und die Feuerwehr am Samstagvormittag nach Heilbronn-Böckingen ausgerückt. Gegen 10.15 Uhr meldeten Anrufer per Notruf ein in Vollbrand stehendes Fahrzeug in der Neckargartacher Straße. Die Feuerwehr löschte den Brand. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 5.000 Euro. Bislang ist die Brandursache unklar. Bad Friedrichshall: 60.000 Euro Sachschaden und drei Leichtverletzte Ein Sachschaden in Höhe von circa 60.000 Euro ist das Ergebnis eines Unfalls am Samstagmittag in Bad Friedrichshall. Gegen 13.45 Uhr war ein 49-Jähriger mit seinem Daimler-Benz aus Richtung Mosbach kommend auf der Bundesstraße 27 unterwegs. Dabei geriet er vermutlich aufgrund von Unachtsamkeit zum Teil auf die linke Fahrbahn. Infolge kollidierte das Auto mit dem entgegenkommenden VW Passat eines 18-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW in die rechte Schutzplanke abgewiesen. Die Feuerwehr musste den Fahrer aus dem Fahrzeug befreien, da dies selbstständig nicht mehr möglich war. Der Daimler-Benz hatte sich nach dem Zusammenstoß um 90 Grad nach rechts gedreht und war in der Fahrbahnmitte zum Stehen gekommen. Der 49-jährige Fahrer des Daimler, seine 47-jährige Beifahrerin und der 18-Jährige am Steuer des VW erlitten leichte Verletzungen. Ein Notarzt versorgte alle Beteiligten. Später brachten Rettungswagenbesatzungen die Verletzten in Krankenhäuser. Während der Unfallaufnahme und der Reinigung der Fahrbahn war der Streckenabschnitt für circa zwei Stunden komplett gesperrt. Beide Fahrzeuge erlitten jeweils einen wirtschaftlcihen Totalschaden in Höhe von insgesamt circa 60.000 Euro und mussten abgeschleppt werden. Heilbronn: Mann mit E-Bike schwer verletzt Ein 27-Jähriger ist in der Nacht auf Sonntag mit seinem E-Bike in der Heilbronner Bahnhofstraße verunfallt. Der Mann fuhr gegen Mitternacht auf dem Bahnsteig der S-Bahn-Haltestelle in der Bahnhofstraße. Dabei blieb er mit einer Pedale an einer massiven Sitzgelegenheit hängen. Infolge flog er über den Lenker und zog sich bei dem Sturz schwere Verletzungen zu. Eine Rettungswagenbesatzung brachte ihn in ein Krankenhaus. An dem E-Bike entstand geringfügiger Sachschaden. Bad Rappenau: Alkohol aus Kühlwagen gestohlen Zwei Kühlwagen einer Gaststätte in Bad Rappenau waren am Wochenende das Ziel von Einbrechern. Diese öffneten im Zeitraum von Samstagabend bis Sonntagmorgen gewaltsam die Schlösser der Wagen im Salinenpark. Daraus entwendeten sie mehrere Flaschen mit alkoholischen Getränken. Zeugenhinweise gehen an das Polizeirevier Eppingen, Telefonnummer 07262 60950. Eppingen: Beim Aussteigen nicht nach hinten gesehen Mit ihrem E-Bike-Pedal ist eine 54-Jährige am Freitagvormittag in Eppingen an einer geöffneten Autotür hängen geblieben. Zuvor hatte der 56-Jährige am Steuer des Pkw auf einem rechten Parkstreifen in der Bahnhofsstraße angehalten. Zum Aussteigen öffnete er die Tür und übersah dabei die vorbeifahrende Zweiradfahrerin. Ihr Ausweichmanöver scheiterte, wodurch sie zu Fall kam. Die Frau erlitt schwere Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. An dem Auto entstand Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro. Der Schaden an dem Pedelec beziffert sich auf wenige hundert Euro. Heilbronn: Bei Sturz mit E-Bike schwer verletzt Eine 60-Jährige ist am Samstagmittag mit ihrem E-Bike in Heilbronn gestürzt und hat sich dabei schwere Verletzungen zugezogen. Die Frau war gegen 15 Uhr auf der Kolpingstraße von Heilbronn kommend in Richtung Horkheim unterwegs. Dazu befuhr sie den Schutzstreifen für Radfahrer. Nachdem sie zu weit nach rechts abkam, stürzte sie auf die Fahrbahn und zog sich schwere Verletzungen zu. Eine Rettungswagenbesatzung brachte sie in ein Krankenhaus. Bad Wimpfen: Radfahrerin schwer gestürzt Während eine 59-Jährige am Sonntagmittag mit ihrem Fahrrad auf dem Radweg von Offenau kommend in Fahrtrichtung Bad Wimpfen unterwegs war, kam sie von der asphaltierten Fahrbahn ab und geriet in den Grünstreifen. Daraufhin stürzte sie und zog sich schwere Verletzungen zu. Eine Rettungswagenbesatzung brachte die Frau in ein Krankenhaus. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-10 12 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 27.09.2021 mit Berichten aus dem Hohenlohekreis

    Heilbronn (ots) - Ingelfingen: Pkw von der Straße gedrängt und geflüchtet - Zeugen gesucht Ein Pkw wurde am Montagmorgen auf der Landesstraße 1022 nach rechts von der Straße abgedrängt. Die 40-jährige VW-Fahrerin war kurz nach 5 Uhr mit ihrem Polo von Hermuthausen in Richtung Jagstberg unterwegs. Vor der Einmündung zum Segel-Flugplatz kam ihr ein anderer Pkw entgegen, der zur Hälfte auf ihrer Fahrspur unterwegs war. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, musste sie nach rechts ausweichen und kollidierte dabei mit einem Leitpfosten. Die VW-Fahrerin blieb unverletzt. Der andere Fahrzeuglenker flüchtete, um den verursachten Schaden in Höhe von mehr als 1.500 Euro kümmerte er sich offensichtlich nicht. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Künzelsau unter Telefon 07940 9400 entgegen. Kocherstetten: Mit dem Auto gegen Brückenmauer geprallt Die Steinmauer einer Brücke stoppte Sonntagnacht die Fahrt eines 76-Jährigen auf der Landesstraße 1045. Der Senior war mit seinem Mercedes gegen 23.30 Uhr von Morsbach Richtung Kocherstetten unterwegs. In einer Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Steinmauer der Kocherbrücke. Der Mann blieb unverletzt, es entstand jedoch Sachschaden in Höhe von circa 20.000 Euro. Die Brücke blieb befahrbar. Krautheim: Reisigverbrennung außer Kontrolle geraten - Feuerwehr im Einsatz Die Feuerwehr wurde am Samstagnachmittag zu einem Einsatz in der Nähe von Krautheim gerufen. Kurz nach 15 Uhr meldete eine Verkehrsteilnehmerin, dass eine Hecke neben der Kreisstraße 2312 zwischen Klepsau und Laibach brennen würde. Die Feuerwehr Krautheim rückte aus. Vor Ort wurde im Gewann Laibachsweinberge festgestellt, dass eine an sich genehmigte und angemeldete Reisigverbrennung drohte, außer Kontrolle zu geraten. Trockenes Gras war neben der Feuerstelle bereits in Flammen aufgegangen. Um ein mögliches Übergreifen auf den angrenzenden Wald zu verhindern, löschte die Feuerwehr den Brand. Schöntal: Radfahrer mit Reh kollidiert und schwer verletzt Ein Radfahrer stieß am Samstagnachmittag bei Schöntal mit einem Reh zusammen und wurde schwer verletzt. Das Reh überraschte den 42-jährigen Radfahrer gegen 14 Uhr auf seinem Weg vom Aussiedlerhof Im Steinig Richtung Aschhausen. Das Tier querte die Fahrbahn und kollidierte mit dem Pedelec-Fahrer. Der 42-Jährige stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu. Er musste mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden. Das Reh kam wohl mit dem Schrecken davon. Kupferzell: Mehr als doppelt so schnell unterwegs als erlaubt Die Polizei führte am Sonntag eine Geschwindigkeitsmessung auf der Bundesstraße 19 bei Kupferzell durch. Im Bereich der Kupfersenke ist Tempo 60 erlaubt. Hier wurden in der Zeit von 11.30 bis 18 Uhr rund 1.100 Fahrzeuge gemessen, 170 Fahrzeugführer waren zu schnell unterwegs und müssen jetzt mit einer Anzeige rechnen. Der Schnellste von ihnen wurde mit 123 km/h gemessen, ihn erwartet, wie acht weitere Fahrzeuglenker auch, ein Fahrverbot. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1018 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 27.09.2021 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

    Heilbronn (ots) - Ravenstein-Merchingen: Fahrzeugaufbruch und Diebstahl Am Wochenende wurde in Ravenstein-Merchingen die Scheibe eines Pkw eingeschlagen und Tabakwaren daraus entwendet. Der oder die unbekannten Täter schlugen zwischen 23 Uhr am Samstag und 11 Uhr am Sonntag die Beifahrerscheibe eines Fahrzeugs ein, das auf einem Wiesengelände am Ende des Birnbaumweg abgestellt war. Zeugen, die Hinweise zu dem Aufbruch oder den Tätern geben können, werden gebeten sich beim Polizeiposten Adelsheim, Telefon 06291 648770, zu melden. Buchen-Hainstadt: Unfallflüchtige ermittelt Eine zunächst unbekannte Mazda-Fahrerin verursachte am Samstagmorgen einen Unfall in Buchen-Hainstadt und flüchtete. Sie fuhr gegen 8 Uhr auf der Bahnhofstraße und wollte nach rechts in die Pater-A.-Götzelmann-Straße einfahren. Hierbei blieb sie mit dem rechten Heck an der Mauer eines Grundstücks hängen. Sie verursachte hierdurch einen Gesamtschaden an ihrem Pkw und der Mauer in Höhe von rund 15.000 Euro. Als sie dies bemerkte setzte sie Zeugenaussagen nach zurück, stieg aus ihrem Pkw aus und lief um ihr Fahrzeug. Trotz des offensichtlichen Schadens stieg sie wieder ein und fuhr davon, ohne den Unfall der Grundstückbesitzerin oder der Polizei mitzuteilen. Durch weitere Zeugenaussagen, konnte die Mazda-Fahrerin gefunden und zur Anzeige gebracht werden. Sie muss nun mit einer Strafanzeige rechnen. Osterburken: Randalierer mit Baseballschläger unterwegs In der Nacht auf Samstag wurde der Polizei ein Mann mit einem Baseballschläger in Osterburken gemeldet, der nun gesucht wird. Der Unbekannte hat gegen 1 Uhr morgens in der Mühlenstraße ein Glas auf einen telefonierenden 17-Jährigen geworfen, der durch die Splitter verletzt wurde. Später bedrohte der Gesuchte den jungen Mann und dessen Lebensgefährtin mit einem Baseballschläger und beleidigte die beiden. Der Täter wird wie folgt beschrieben: 1,85 Meter groß, 40-45 Jahre alt, kurze graue Haare, Brille, trug eine schwarze Jeans und eine schwarze Jacke, auf dem Baseballschläger waren der Name einer Outdoor-Marke und ein Wolfskopf aufgedruckt. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zum Vorfall oder dem Gesuchten geben können, sich unter der Telefonnummer 06291 648770 zu melden. Höpfingen: Gullideckel herausgehoben - Straßenverkehr gefährdet Mehrere Jugendliche hoben am Freitagabend in Höpfingen Gullideckel aus der Fahrbahn heraus und gefährdeten dadurch den Straßenverkehr. Gegen 22.30 Uhr konnte ein Anwohner in der Schulstraße beobachten, wie mehrere Jugendliche fünf Deckel heraushoben und diese zwei bis drei Meter von der Straße entfernt ablegten. Hierbei handelt es sich um eine Straftat, die die Sicherheit des Straßenverkehrs gefährdet. Daher sucht die Polizei Buchen Zeugen, die Hinweise zu den Jugendlichen geben können und bittet diese, sich unter der Telefonnummer 06281 9040 zu melden. Seckach: Unklarer Unfallhergang - Zeugen gesucht Am Donnerstagnachmittag kam es in Seckach zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Radlader und einem VW Caddy. Hierdurch entstand gegen 16.30 Uhr in der Eicholzheimer Straße ein Schaden von 4.000 Euro an einem der Fahrzeuge. Da der 51-jährige Fahrer des VW und der 53-jährige Radlader-Fahrer unterschiedliche Angaben zum Unfallhergang machen, bittet die Polizei Zeugen, die den Unfall beobachten konnten, sich unter der Telefonnummer 06281 9040 zu melden. Elztal-Rittersbach: Hoher Sachschaden nach Unfall Auf der Bundesstraße 27 in Elztal-Rittersbach verursachte eine Hyundai-Fahrerin am Sonntagmittag einen hohen Sachschaden. Die Frau befuhr die Ortsdurchfahrt gegen 11.30 Uhr und kollidierte nahezu ungebremst mit einem am Straßenrand abgestellten VW Up. Hierdurch entstand ein Schaden von etwa 14.000 Euro und die Fahrbahn wurde durch auslaufenden Betriebsstoffe verunreinigt. Die Fahrerin des Hyundai blieb glücklicherweise unverletzt. Schefflenz: Zweimal endet Motorradausfahrt mit schweren Verletzungen Drei Schwerverletzte und Sachschaden sind das Ergebnis von zwei Unfällen am Sonntag auf der Bundesstraße 292 bei Schefflenz. Ein 51-jähriger Suzuki-Fahrer musste am Sonntagvormittag nach einem Unfall in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Mann fuhr zusammen mit anderen Motorradfahrern auf der Bundesstraße 292 von Adelsheim in Fahrtrichtung Oberschefflenz. Gegen 10.45 Uhr verlor er vermutlich aufgrund eines technischen Defekts die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet in einer langgezogenen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Er stürzte im dortigen Graben, zog sich schwere Verletzungen zu und verursachte einen Schaden von 1.000 Euro an seiner Suzuki. Die anderen Fahrer der Gruppe blieben unverletzt. In der Gegenrichtung fuhren gegen 15.45 Uhr zwei weitere Kraftradfahrer, die ebenfalls in Folge eines Unfalls verletzt wurden. Ein 52-jähriger Suzuki-Fahrer und der 61-jähriger Fahrer einer KTM fuhren hintereinander auf der Bundesstraße 292. Kurz vor der Einmündung zum Weidachshof fuhr der 61-Jährige vermutlich aus Unaufmerksamkeit auf den vor ihm Fahrenden auf, wodurch die beiden stürzten und links der Fahrbahn einen Abhang herunterrutschten. Beide wurden hierdurch schwer verletzt und in Krankenhäuser gebracht. Es entstand ein Gesamtschaden an den Motorrädern von circa 2.00 Euro. Mosbach: Stark betrunken im Auto unterwegs Durch eine Zeugin wurde bekannt, dass ein 27-Jähriger in der Nacht auf Sonntag betrunken mit seinem Pkw durch Mosbach fuhr. Der Mann fuhr mit seinem Audi auf der Kurfürstenstraße und parkte sein Fahrzeug gegen 2.15 Uhr in Mosbach. Durch eine eintreffende Streife wurde der Audi-Fahrer zunächst regungslos auf dem Fahrersitz angetroffen. Vermutlich aufgrund seiner starken Alkoholisierung musste er sich mehrmals übergeben und war nicht mehr fähig einen Alkoholtest durchzuführen. Daher wurde er mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Er verblieb aufgrund seine Zustands im Krankenhaus, jedoch ohne seinen Führersein, der wurde von der Polizei einbehalten. Er muss außerdem mit einer Anzeige rechnen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1018 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • AKTUALISIERUNG - Öffentlichkeitsfahndung des Polizeipräsidiums Heilbronn

    Heilbronn (ots) - In Stuttgart gesichteter Mann war keine der gesuchten Personen In der Nacht auf Donnerstag, den 23. September, sind vier im Klinikum am Weissenhof in Weinsberg untergebrachte Personen aus einer geschlossenen Station/Maßregelvollzug geflüchtet. Durch intensive Fahndungsmaßnahmen konnte eine der vier Personen bereits festgenommen werden. Bei den heute Mittag neu veröffentlichten Fahndungsfotos einer Überwachungskamera hat sich nach kriminalpolizeilichen Ermittlungen herausgestellt, dass es sich nicht um den Gesuchten Yousef Cherif handelt. Die in der Stuttgarter Innenstadt gesehene Person konnte angetroffen und überprüft werden. Die Fahndungsmaßnahmen laufen weiter. Zeugenhinweise werden unter 07131 104 4444 entgegengenommen. Alle Lichtbilder der drei noch gesuchten Männer sind unter folgendem Link abrufbar: https://fahndung.polizei-bw.de/tracing/weinsberg-entwichene-strafgefangene/ Wer erkennt die abgebildeten Männer und kann weitere Hinweise auf den Aufenthaltsort geben? DUGA, Cristian Beschreibung: ca. 171 cm ca. 57 kg 36 Jahre alt südeuropäisches Aussehen Piercing Ohr links und rechts diverse Tätowierungen braune dunkle kurze Haare Kleidung unbekannt ADEMI, Mekail Beschreibung: ca. 184 cm ca. 70 kg 28 Jahre alt hager Hakennase Geheimratsecken braune Augen Bart Kleidung unbekannt CHERIF, Yousef Beschreibung: ca.189 cm ca. 69 kg 24 Jahre alt schlank, nordafrikanisches Aussehen Piercing Ohr links und rechts O-Beine mehrere Narben braune Augen schwarze Haare kurz, gelockt Kleidung unbekannt Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn E-Mail: heilbronn.pp.fest.pvd@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Öffentlichkeitsfahndung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 26.09.2021

    Heilbronn (ots) - Aktualisierung: Eine der drei noch gesuchten Personen wurde in Stuttgart gesichtet. In der Nacht auf Donnerstag, den 23. September, sind vier im Klinikum am Weissenhof in Weinsberg untergebrachte Personen aus einer geschlossenen Station / Maßregelvollzug geflüchtet. Durch intensive Fahndungsmaßnahmen konnte eine der vier Personen bereits festgenommen werden. Ein weiterer Geflohener, Yousef CHERIF, wurde vor kurzem in der Stuttgarter Innenstadt gesichtet. Aktuelle Lichtbilder einer Überwachungskamera wurden nachfolgendem Link hinzugefügt. Zeugenhinweise werden unter 07131 104 4444 entgegengenommen. Alle Lichtbilder der drei noch gesuchten Männer sind unter folgendem Link abrufbar: https://fahndung.polizei-bw.de/tracing/weinsberg-entwichene-strafgefangene/ Wer erkennt die abgebildeten Männer und kann weitere Hinweise auf den Aufenthaltsort geben? DUGA, Cristian Beschreibung: ca. 171 cm ca. 57 kg 36 Jahre alt südeuropäisches Aussehen Piercing Ohr links und rechts diverse Tätowierungen braune dunkle kurze Haare Kleidung unbekannt ADEMI, Mekail Beschreibung: ca. 184 cm ca. 70 kg 28 Jahre alt hager Hakennase Geheimratsecken braune Augen Bart Kleidung unbekannt CHERIF, Yousef Beschreibung: ca.189 cm ca. 69 kg 24 Jahre alt schlank, nordafrikanisches Aussehen Piercing Ohr links und rechts O-Beine mehrere Narben braune Augen schwarze Haare kurz, gelockt Kleidung unbekannt Polizeipräsidium Heilbronn Kriminalpolizei Heilbronn Karlstraße 104 74076 Heilbronn Tel.: 07131/ 104-4444 (24h- Erreichbarkeit) E-Mail: HEILBRONN.KD@polizei.bwl.de Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1018 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 26.09.2021 mit einem Bericht aus dem Landkreis Heilbronn

    Landkreis Heilbronn (ots) - Talheim: Verkehrsunfall endet tödlich Am Sonntagmorgen, gegen 08.00 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 27 im Bereich Talheim ein Verkehrsunfall, bei welchem ein 18-jähriger Beifahrer noch an der Unfallstelle verstarb. Zeugenaussagen zufolge befuhren ein BMW und ein Opel Astra hintereinander die B27 in Richtung Lauffen. Zwischen dem Rauhen Stich und dem Abzweig nach Talheim überholte der 19-jährige Fahrer des Opel Astra den vor ihm fahrenden BMW mit hoher Geschwindigkeit. Im weiteren Verlauf kam der alkoholisierte Opel-Fahrer in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte nach ca. 100 Metern mit der Beifahrerseite gegen einen 30 cm starken Baum. Für den Beifahrer kam jede Hilfe zu spät. Zu einer Berührung der beiden Fahrzeuge kam es nicht. Tragisch jedoch, dass sich die Insassen beider Fahrzeuge kennen und gemeinsam in Heilbronn losgefahren sind. Zur Unfallaufnahme durch den Verkehrsunfallaufnahmedienst unter Hinzuziehung eines Gutachters war die Bundesstraße für 4 Stunden voll gesperrt. Vor Ort war die Feuerwehr mit 25 Mann und 5 Fahrzeugen, die Rettung war mit 2 Notärzten und 2 Rettungswagen vor Ort. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn E-Mail: heilbronn.pp.fest.flz.pvd@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • PRESSEMITTEILUNG vom 25.09.2021

    Heilbronn (ots) - Stadtkreis Heilbronn Fußgänger von Auto erfasst und schwer verletzt Am frühen Samstagmorgen wurde ein 22-jähriger Mann in Heilbronn bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Gegen 04.30 Uhr überquerte er mit einem Fahrrad die Mannheimer Straße und zwar kurz nach der Einmündung der Paulinenstraße. Derzeit ist noch nicht klar, ob der Mann das Rad schob oder mit diesem fuhr. Ein 21-jähriger Lancia-Fahrer war zu diesem Zeitpunkt von der Weinsberger Straße in Richtung Mannheimer Straße unterwegs. Er erfasste den Fußgänger mit der rechten Fahrzeugfront, wodurch dieser schwere Verletzungen davontrug. Der Lancia-Fahrer blieb unverletzt. An seinem Auto entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4 000 Euro. Der Sachschaden an dem Fahrrad beträgt ca. 1 000 Euro Die Ermittlungen der Polizei sind noch nicht abgeschlossen. Da sich in der Nähe des Unfallortes eine Ampel befindet, muss noch geklärt werden, ob der 22-Jährige die Straße an der Ampel überquerte und wenn ja, ob sie für ihn auch "Grün" zeigte. Unfallzeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Weinsberg, Tel. 07134 5130, zu melden. Main-Tauber-Kreis Boxberg: Unfall verursacht und geflüchtet - Zeugen gesucht Am Freitagabend, gegen 20.30 Uhr, war ein 31-jähriger Ford-Lenker auf der Kreisstraße 2877 von Lustbronn in Richtung Schwabhausen unterwegs. In einer Kurve kam ihm ein noch unbekanntes Fahrzeug entgegen, welches auf die Fahrspur des 31-Jährigen geraten war. Dadurch kam es zu einem Streifvorgang zwischen den beiden Fahrzeugen. Der Ford wurde dabei auf seiner linken Seite beschädigt. Der unbekannte Verursacher fuhr ohne anzuhalten in Richtung Lustbronn weiter. An dem Ford war bei dem Streifvorgang ein Schaden in Höhe von mindestens 2 000 Euro entstanden. Mögliche Zeugen des Verkehrsunfalls werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Tauberbischofsheim, Tel. 09341 810, in Verbindung zu setzen. Wertheim: Aufmerksame Bankangestellte verhindert Betrug Unbekannte Betrüger wollten eine 87-jährige Frau am Freitagnachmittag in Wertheim um einen größeren Geldbetrag bringen. Bei einem Anruf täuschte eine angebliche Enkelin einen Notfall vor und bat um einen fünfstelligen Betrag. Die Seniorin ging daraufhin zu ihrer Bank und wollte das Geld abheben. Eine aufmerksame Bankangestellte schöpfte zum Glück Verdacht und verständigte die Polizei. So konnte ein finanzieller Schaden gerade noch abgewendet werden. Die Polizei hat entsprechende Ermittlungen aufgenommen. Hohenlohekreis Pfedelbach: Abbiegendes Auto überholt - Zusammenstoß Am späten Freitagabend kam es auf der L 1035, von Windischenbach in Richtung Adolzfurt, zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Autos. Gegen 22.05 Uhr war eine 66-jährige Ford-Lenkerin in Richtung Adolzfurt unterwegs. An der Einmündung "Hälden" wollte sie nach links abbiegen. Zu diesem Zeitpunkt wurde sie jedoch von einer 28-jährigen Audifahrerin überholt. Dadurch kam zu einem seitlichen Zusammenprall zwischen den beiden Autos. An jedem Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 7 000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Neckar-Odenwald-Kreis Mosbach: Übermut tut selten gut - Schleuderfahrt mit Folgen Zu übermütig war ein 21-jähriger BMW-Fahrer in der Nacht von Freitag auf Samstag in Mosbach. Gegen 01.50 Uhr driftete der junge Mann mit seinem Fahrzeug auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes. Aufgrund seines Übermutes verlor er die Kontrolle über seinen BMW und prallte unter anderem gegen eine Laterne. Er flüchtete zwar danach mit seinem Fahrzeug vom Unfallort, konnte aber aufgrund eines Hinweises ermittelt werden. Hier versuchte er dann zu Fuß zu entkommen, was jedoch durch die spurtstärkeren Polizisten rasch unterbunden werden konnte. Da der Verdacht bestand, dass der 21-Jährige zumindest unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Außerdem wurde sein Führerschein beschlagnahmt. Da in seinem Auto auch noch ein verbotenes Messer aufgefunden wurde, erwartet den jungen Mann eine weitere Anzeige. Werner Lösch Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-3333 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 24.09.2021 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

    Heilbronn (ots) - --- Korrektur der ersten Überschrift --- --- Heilbronn: Fußgänger angefahren --- Am Donnerstagabend wurde eine Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall in Heilbronn leicht verletzt. Gegen 12.45 Uhr war die 40-Jährige zu Fuß in der Hirschstraße unterwegs. Vermutlich übersah ein 29-jähriger Mercedes-Fahrer die Frau beim Herausfahren aus einem Gartengrundstück und fuhr sie an. Durch den Zusammenstoß wurde die 40-Jährige leicht verletzt. Es entstand kein Sachschaden. Heilbronn: Unfallflucht mit hohem Sachschaden Rund 10.000 Euro Sachschaden verursachte ein 50-Jähriger mit seinem Mercedes Sprinter bei einem Unfall in Heilbronn und fuhr weiter. Gegen 20 Uhr touchierte der Transporter einen am Fahrbahnrand der Hirschstraße abgestellten Audi Q3. Anstatt sich um den Sachschaden zu kümmern, fuhr der 50-Jährige weiter. Aufmerksame Zeugen beobachteten den Vorfall und meldeten sich bei der Polizei, wodurch die Verkehrsunfallflucht geklärt werden konnte. Der Fahrer des Sprinters muss nun mit einer Strafanzeige rechnen. Langenbrettach: Geldautomat aufgebrochen - Zeugen gesucht Die Kriminalpolizei sucht Zeugen, die Hinweise zu einem Geldautomatenaufbruch in der Nacht auf Mittwoch in Langenbrettach-Brettach geben können. Unbekannte Täter klauten gegen 1.30 Uhr zuerst eine Leiter aus einer Gartenhütte, die sich auf einem Gartengrundstück zwischen Brettach und Cleversulzbach links der Brettacher Straße kurz vor dem Ortseingang Brettach befindet. Mit Hilfe dieser Leiter gelangten die Diebe dann in die Bankfiliale in Brettach in der Rathausstraße, öffneten gewaltsam den Geldautomaten und entwendeten das darin befindliche Bargeld. Zeugen, die entweder am beschriebenen Gartengrundstück oder in der Nähe der Bankfiliale verdächtige Wahrnehmungen machen konnten oder Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Heilbronn, Telefon 07131 1044444, zu melden. Heilbronn: Betrunken Auto gefahren Mit mehr als zwei Promille war eine 42-Jährige am Donnerstag mit ihrem Auto in Heilbronn unterwegs. Gegen 12.30 Uhr kontrollierten Polizeibeamte den Audi und die Frau. Bei der allgemeinen Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass die Fahrerin deutlich betrunken war, was ein Alkoholtest bestätigte. Die Frau musste in Begleitung der Beamten zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Der Führerschein der 42-Jährige wurde an Ort und Stelle beschlagnahmt. Güglingen: Mit über 3,4 Promille von der Fahrbahn abgekommen Mehr als 3,4 Promille zeigte ein Atemalkoholtest am späten Donnerstagabend bei einem Autofahrer in Güglingen an. Der Mann befuhr gegen 21.45 Uhr die Heilbronner Straße. Nach der Kreuzung zur Lindenstraße kam der 59-Jährige mit seinem Peugeot nach rechts von der Fahrbahn ab. Nach circa 200 Metern kam der Wagen zum Stehen. Beim Eintreffen der alarmierten Polizeistreife stellte sich heraus, dass der Fahrer deutlich betrunken war. Nach einem Alkoholtest musste der 59-Jährige zur Blutentnahme in eine Arztpraxis. Vor Ort wurde dem Mann die Fahrerlaubnis entzogen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1018 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 24.09.2021

    Heilbronn (ots) - Bad Friedrichshall: Vorläufige Festnahme nach Betrug durch Falsche Polizeibeamte Ein junger Mann konnte am Dienstagabend noch vor einer Übergabe von Wertsachen in Bad Friedrichshall festgenommen werden. Eine 75-Jährige hatte kurz zuvor einen Anruf erhalten, bei dem ihr von einer unbekannten Person, die sich als Polizist ausgab, erzählt wurde, dass es in der Nachbarschaft zu einem Einbruch gekommen sei. Sie wurde angewiesen alle ihre Wertsachen in Sicherheit zu bringen und in eine Tasche zu legen, die im Laufe des Abends abgeholt werden sollte. Die Seniorin schöpfte im weiteren Verlauf jedoch Verdacht und informierte die Polizei. Der 19-jährige Abholer, der bereits vor der Türe der Frau stand, konnte von den eintreffenden Polizisten festgenommen werden. Weitere Ermittlungen ergaben, dass er als Kurier über eine Kleinanzeigen-Plattform den Auftrag einer Firma erhalten hatte, eine Tasche an der Adresse der ihm unbekannten Frau abzuholen. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen zu den unbekannten Tätern dauern an. Warnhinweis: Um sich vor der Betrugsmasche zu schützen und um nicht selbst an einer solchen Straftat beteiligt zu sein, warnt die Polizei Heilbronn davor, bei Aufträgen von unbekannten Firmen vorsichtig zu sein und diese genau zu prüfen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1018 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 24.09.2021 mit einem Bericht aus dem Hohenlohekreis

    Heilbronn (ots) - Ingelfingen: Schwerer Motorradunfall Ein schwerer Motorradunfall ereignete sich am Donnerstagabend bei Ingelfingen. Ein 54-jähriger Kawasaki-Fahrer war gegen 17.30 Uhr auf der Landesstraße 1022 von Hermuthausen nach Jagstberg unterwegs. Nachdem er bereits einen Pkw überholt hatte, setzte er auf Höhe der Abzweigung Weldingsfelden, vor einer Rechtskurve, erneut zum Überholen an. Er wollte an einem Lkw vorbei und übersah dabei offensichtlich einen entgegenkommenden Pkw. Die Lenkerin des Pkw reagierte geistesgegenwärtig und wich nach rechts in den Grünstreifen aus. Dem Motorradfahrer blieb somit genügend Platz, um zwischen Lkw und Pkw hindurchzufahren. Er kollidierte danach allerdings mit einem weiteren, entgegenkommenden Pkw. Die 22-jährige Audi-Fahrerin konnte dem Kraftrad nicht mehr ausweichen. Der Fahrer stürzte mit seiner Kawasaki und schlitterte über die Fahrbahn. Er erlitt schwere Verletzungen und musste mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Lenkerin des Audi wurde leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf 9.000 Euro geschätzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1017 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 24.09.2021 mit Berichten aus dem Main-Tauber-Kreis

    Heilbronn (ots) - Igersheim: Nach Unfall ins Krankenhaus Am Igersheimer Kirchbergring wurde am Mittwochnachmittag ein 78-Jähriger bei einem Unfall verletzt. Der Mann wollte mit seinem VW an einem am Straßenrand abgestellten Anhänger vorbeifahren, als er wohl aufgrund eines entgegenkommenden Fahrzeugs plötzlich nach rechts lenkte und mit dem Anhänger kollidierte. Rettungskräfte brachten den Mann mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Sein Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Insgesamt entstanden Schäden in Höhe von rund 8.000 Euro. Wertheim-Mondfeld: Einbruch in Firmengebäude In Wertheim-Mondfeld stiegen Einbrecher in der Nacht auf Donnerstag in eine Firma in der Futtererstraße ein. Der oder die Täter gelangten zwischen 18.30 Uhr am Mittwochabend und 6.45 Uhr am Donnerstagmorgen über ein Tor in die Werkshalle und entwendeten hochwertige Werkzeuge aus dem Inneren. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Wertheim unter der Telefonnummer 09342 91890 entgegen. Ahorn: Kabelisolierungen im Wald entsorgt Rund 20 große Müllsäcke entsorgten Unbekannte in einem Wald bei Ahorn. Die Säcke mit Kabelisolierungen wurden am Donnerstagnachmittag in einem Waldstück zwischen Schillingstadt und Oberwittstadt aufgefunden. Zeugen, die Hinweise auf den oder die Umweltsünder geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09341 810 beim Polizeirevier Tauberbischofsheim zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-1014 E-Mail: heilbronn.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 24.09.2021 mit Berichten aus dem Hohenlohekreis

    Heilbronn (ots) - Niedernhall: Radlader übersehen und kollidiert Glimpflich ist am Donnerstagmorgen ein Unfall zwischen einem Pkw und einem Radlader in Niedernhall ausgegangen. Eine 41-jährige VW-Fahrerin bog kurz nach 8 Uhr von der Torgasse in den Warrwiesenweg ein und übersah dabei wohl einen herannahenden Radlader. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem glücklicherweise weder die Frau im Caddy noch der 21-jährige Lenker des Radladers verletzt wurden. Der entstandene Sachschaden wird auf 3.300 Euro geschätzt. Öhringen: E-Scooter einfach weggetragen - Zeugen gesucht Zu einem frechen Diebstahl kam es Freitagnacht in Öhringen. Zwischen 0.30 und 1 Uhr wurde ein E-Scooter vom Parkplatz der Stadthalle in der Buchenstraße, den sein 24-jähriger Eigentümer dort abgestellt hatte, entwendet. Ein Unbekannter hob den Scooter einfach hoch und trug ihn weg, als gehöre er ihm. Der Wert des Diebesguts ist noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise an das Polizeirevier Öhringen unter Telefon 07941 9300. Neuenstein: Lkw-Kennzeichenschild entwendet - Zeugen gesucht Am Sonntagmorgen kam es zu einem Kennzeichendiebstahl in Neuenstein. Kurz vor 8 Uhr montierte ein Unbekannter das hintere Kennzeichenschild eines Pferde-Transporters ab, der im Bereich der Hochfeldstraße abgestellt war. In diesem Zusammenhang wird ein ca. 40 - 60 Jahre alter, schlanker Mann gesucht. Er soll dunkel gekleidet und mit einem schwarzen Fahrrad unterwegs gewesen sein, an dem auffällige, blaue Satteltaschen angebracht waren. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Öhringen unter Telefon 07941 9300 entgegen. Amrichshausen: Fahrraddiebstahl aus Garage aufgeklärt Nach umfangreichen Ermittlungen konnte der Diebstahl eines Fahrrads aus einer Amrichshausener Garage aufgeklärt werden. Das E-Bike der Marke KTM war bereits am 14.09.2021, kurz nach 1.30 Uhr, aus einer Garage im Pfauenweg entwendet worden. Es hatte einen Wert von rund 3.500 Euro. Die Ermittlungen führten zu einer 52-jährigen Tatverdächtigen, deren Wohnung am Donnerstag durchsucht wurde. Das E-Bike hatte sie versteckt, es konnte von Beamten sichergestellt werden. Sie erwartet nun eine Anzeige. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1017 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Öffentlichkeitsfahndung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 24.09.2021

    Heilbronn (ots) - --- Aktualisierung: Es werden noch drei Personen gesucht. Eine Person konnte in der vergangenen Nacht festgenommen werden. --- In der Nacht auf Donnerstag, den 23. September, sind vier im Klinikum am Weissenhof in Weinsberg untergebrachte Personen aus einer geschlossenen Station / Maßregelvollzug geflüchtet. Die Männer gelten als gefährlich. Konkrete Hinweise auf eine Bewaffnung liegen nicht vor. Die Lichtbilder der drei noch gesuchten Männer sind unter folgendem Link abrufbar: https://fahndung.polizei-bw.de/tracing/weinsberg-entwichene-strafgefangene/ Wer erkennt die abgebildeten Männer und kann weitere Hinweise auf den Aufenthaltsort geben? DUGA, Cristian Beschreibung: ca. 171 cm ca. 57 kg 36 Jahre alt südeuropäisches Aussehen Piercing Ohr links und rechts diverse Tätowierungen braune dunkle kurze Haare Kleidung unbekannt ADEMI, Mekail Beschreibung: ca. 184 cm ca. 70 kg 28 Jahre alt hager Hakennase Geheimratsecken braune Augen Bart Kleidung unbekannt CHERIF, Yousef Beschreibung: ca.189 cm ca. 69 kg 24 Jahre alt schlank, nordafrikanisches Aussehen Piercing Ohr links und rechts O-Beine mehrere Narben braune Augen schwarze Haare kurz, gelockt Kleidung unbekannt Polizeipräsidium Heilbronn Kriminalpolizei Heilbronn Karlstraße 104 74076 Heilbronn Tel.: 07131/ 104-4444 (24h- Erreichbarkeit) E-Mail: HEILBRONN.KD@polizei.bwl.de Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1018 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 24.09.2021 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

    Heilbronn (ots) - Adelsheim-Sennfeld: Nach Überholmanöver gestürzt Ein Motorradfahrer überholte am Donnerstagnachmittag auf der Landesstraße 1095 zwei Lkw und stürzte anschließend. Der 70-Jährige fuhr gegen 14.30 Uhr mit seiner YAMAHA von Roigheim in Richtung Adelsheim-Sennfeld und überholte zunächst die beiden Lkw. Als ein silberner VW Golf 6 entgegenkam, fuhr der Motorradfahrer zügig nach rechts und kam hierbei von der Fahrbahn ab. Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und schanzte an einer Böschung über einen Feldweg hinweg. Er landete dann in einer anderen Böschung und erlitt durch den Sturz schwere Verletzungen. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Motorrad entstand Sachschaden in Höhe von circa 7.000 Euro. Die Polizei Buchen sucht weitere Zeugen des Unfalls und den entgegenkommenden Golf-Fahrer. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06281 9040 zu melden. Schefflenz: Milchautomat aufgebrochen Die Polizei Schefflenz sucht Zeugen zum Aufbruch eines Milchautomaten in MIttelschefflenz am Donnerstagmorgen. Gegen 9.30 Uhr betrat ein jüngerer Mann den geöffneten Milchhäusle-Verkaufsstand in der Waldstraße, der sich neben einem Hof befindet. Der Täter brach den Automaten auf und entwendete den Geldspeicher samt Inhalt. Dann lief er in Richtung des Hofs, bog auf einen Feldweg ab und verschwand. Der Mann ist circa 1,80 Meter groß, hat dunkle Haare und hinkte mit dem rechten Bein. Er trug zum Tatzeitpunkt eine dunkle Hose und ein weißes unbedrucktes T-Shirt. Zeugen, die Hinweise zum Aufbruch des Automaten oder dem Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Schefflenz, Telefon 06293 233, zu melden. Aglasterhausen: Unfall mit zwei Verletzten Der Rettungsdienst, die Feuerwehr und die Polizei kamen am Donnerstagnachmittag zu einem Unfall zwischen Daudenzell und Aglasterhausen, bei dem zwei Personen verletzt wurden. Der 81-jährige Fahrer eines SUZUKI fuhr auf der Landesstraße 590 in Richtung Aglasterhausen und wollte an der Kreuzung zur Bundesstraße 292 nach links in Richtung Helmstadt abbiegen. Vermutlich übersah er den entgegenkommenden Citroen und fuhr in den Kreuzungsbereich ein. Trotz einem Ausweichversuch der 19-jährigen Fahrerin kam es zum Zusammenstoß, der Citroen überschlug sich und kam auf dem Dach zum Liegen. Die beiden verletzten Fahrer kamen in nahegelegene Krankenhäuser. Es entstand Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1018 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Mosbach und des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 24.09.2021

    Heilbronn (ots) - Weinsberg: Erste Erfolge nach Flucht untergebrachter Personen Bei der Fahndung nach den vier am Mittwochabend aus dem Klinikum am Weissenhof in Weinsberg entwichenen Personen kann die Polizei einen ersten Fahndungs- und Ermittlungserfolg verzeichnen. Die intensiven polizeilichen Maßnahmen und insbesondere der hohe Fahndungsdruck führten dazu, dass noch am späten Donnerstagabend nach konkreten Hinweisen auf den Aufenthaltsort eines Flüchtigen dessen Festnahme erfolgte. Die Polizei wertet aktuell die neuen Erkenntnisse aus und hält den Fahndungsdruck aufrecht um Hinweise darauf zu erlangen, wo sich die übrigen Personen aufhalten. Aus ermittlungstaktischen Gründen können hierzu keine weiteren Informationen gegeben werden. Die Suche nach den Flüchtigen geht indes mit Hochdruck weiter. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104 1010 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 23.09.2021 mit einem Bericht aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

    Heilbronn (ots) - Sindolsheim: Von Stier angegriffen und schwer verletzt Am Donnerstagmittag wurde ein Landwirt auf einer Weide zwischen Sindolsheim und Götzingen von seinem eigenen Bullen angegriffen. Der Landwirt wurde mehrfach auf die Hörner genommen und durch die Luft geschleudert. Er musste aufgrund seiner schweren Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Warum der Bulle auf seinen Besitzer losging, kann nicht mit Sicherheit gesagt werden, es wird vermutet, dass er die Rangordnung testen wollte. Der Stier wurde von einem hinzugerufenen Tierarzt zur Beruhigung betäubt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 / 104 - 1017 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
Seite 1 von 10
vor

Wüstenrot

Gemeinde in Kreis Heilbronn

  • Einwohner: 6.633
  • Fläche: 30.02 km²
  • Postleitzahl: 71543
  • Kennzeichen: HN
  • Vorwahlen: 07130, 07946, 07945, 07903, 07194
  • Höhe ü. NN: 488 m
  • Information: Stadtplan Wüstenrot

Das aktuelle Wetter in Wüstenrot

Aktuell
20°
Temperatur
12°/20°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Wüstenrot