Rubrik auswählen
 Altenberge

Polizeimeldungen aus Altenberge

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Altenberge, Verkehrsunfallflucht

    Altenberge (ots) - Am Freitag (24.09.) kam es zwischen 15.15 Uhr und 17.15 Uhr auf dem Parkplatz An der Alten Molkerei 11 zu einem Verkehrsunfall. Den Spuren nach ist offensichtlich ein anderes Fahrzeug gegen den Audi gefahren. Dabei ist ein Sachschaden von etwa 4.000 Euro. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dieser Unfallflucht aufgenommen und die Beamten suchen Zeugen, die Hinweise zum flüchtigen PKW machen können. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Greven, Telefon: 02571/928-4455. Rückfragen bitte an: Polizei Steinfurt Pressestelle Telefon: 02551 152200

    Original-Content von: Polizei Steinfurt
  • Altenberge, Verkehrsunfallflucht

    Steinfurt (ots) - Am Donnerstag (23.09.2021) kam es gegen 07:25 Uhr auf der K 50 am Ortseingang von Altenberge zu einem Verkehrsunfall. Ein 29jähriger Mann aus Altenberge fuhr mit seinem Ackerschlepper mit Anhänger (Miststreuer) aus Richtung Greven kommend in den Kreisverkehr und beabsichtigte diesen in Richtung Umgehungsstraße zu verlassen. Ein unbekannter Fahrzeugführer befuhr mit seinem PKW die Bahnhofstraße aus Altenberge kommend in Fahrtrichtung Greven. Der Fahrzeugführer fuhr in den Kreisverkehr ein, ohne auf den vorfahrtberechtigten Ackerschlepper zu achten. Der Fahrer des Ackerschlepper musste ausweichen, hierbei geriet der vollbeladene Anhänger ins Schlingern und kippte um. Die Ladung verteilte sich auf der Fahrbahn und auf dem angrenzenden Geh- und Radweg. Hierbei wurde der Bordstein beschädigt. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf etwa 500 Euro. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle. Der unbekannte Fahrzeugführer bog vom Kreisverkehr nach rechts auf die Umgehungsstraße ab, bei dem flüchtigen Fahrzeug handelt es sich um einen weißen PKW. Die Polizei hat die Ermittlungen zu dieser Unfallflucht aufgenommen. Die Beamten suchen Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder die Hinweise zum flüchtigen PKW geben können. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei Greven. Telefon: 02571/928-4455. Rückfragen bitte an: Polizei Steinfurt Pressestelle Telefon: 02551 152200

    Original-Content von: Polizei Steinfurt
  • Aus Ordnungswidrigkeit wird Strafanzeige - Handy am Steuer

    Münster (ots) - Eigentlich haben die Beamten am Montagnachmittag (27.9., 15:20 Uhr) einen 35-jährigen Autofahrer an der Hammer Straße kontrolliert, weil er während der Fahrt sein Handy benutzt hatte. Dabei stellte sich aber heraus, dass der Mann zudem ohne Führerschein und alkoholisiert unterwegs war. Während der Kontrolle rochen die Polizisten Alkohol in der Atemluft des Münsteraners. Ein freiwilliger Test zeigte einen Wert von 1,2 Promille. Bei der weiteren Überprüfung stellte sich heraus, dass der Mann noch nie einen Führerschein besessen hat. Die Beamten nahmen ihn mit zur Wache, dort wurde eine Blutprobe entnommen. Den 35-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren. Verfasserin: Jette Kantereit Kontakt für Medienvertreter: Polizei Münster Angela Lüttmann Telefon: 0251 - 275 1010 E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de https://muenster.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Münster
  • Rheine, Senior wird Opfer eines Trickbetrügers

    Rheine (ots) - Am Montag (27.09.) ist ein 78-jähriger Mann an der Frankenburgstraße Opfer eines Trickdiebes geworden. Der 78-Jährige parkte gegen 14.10 Uhr sein Fahrzeug auf dem Parkplatz des Mathias-Spitals. Als das Fahrzeug stand, öffnete ein Unbekannter die Beifahrertür und fragte den Mann, ob er ihm eine 1-Euro-Münze in zwei 50 Cent Stücke wechseln könnte. Der Mann schaute in seiner Geldbörse nach. Daraufhin fragte ihn der Unbekannte, ob er selbst einmal nachschauen könnte. Der 78-Jährige hielt dem Mann seine Geldbörse entgegen, die der Unbekannte an sich nahm und kurz danach wieder zurückgab. Der Unbekannte entfernte sich vom Auto. Der 78-Jährige bemerkte kurz danach, dass ein 100 Euro-Schein fehlte. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer Hinweise auf den Unbekannten geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei in Rheine, Telefon 05971/938-4215. Rückfragen bitte an: Polizei Steinfurt Pressestelle Telefon: 02551 152200

    Original-Content von: Polizei Steinfurt
  • Ibbenbüren, Einbruch in Gymnasium

    Ibbenbüren (ots) - Unbekannte sind in der Zeit zwischen Samstag (25.09.), 11.00 Uhr, und Montag (27.09.), 07.30 Uhr, in das Goethe Gymnasium an der Wilhelmstraße eingestiegen. Die Täter sind auf bislang unbekannte Art und Weise in das Schulgebäude gelangt. Im Gebäude haben sie sich in der Mensa aufgehalten. Dort zerstörten sie zwei Glastüren und durchwühlten einen Schrank und mehrere Schubladen. Außerdem entwendeten die Täter eine unbekannte Menge Bargeld aus einer Geldkassette. Über die Höhe des Sachschadens können noch keine Angaben gemacht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer etwas Verdächtiges beobachtet hat oder sonstige Hinweise geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/591-4315. Rückfragen bitte an: Polizei Steinfurt Pressestelle Telefon: 02551 152200

    Original-Content von: Polizei Steinfurt
  • Horstmar, Diebstahl von Kabeln

    Horstmar (ots) - Unbekannte Täter sind in der Zeit zwischen Freitag (24.09.), 11.00 Uhr, und Montag (27.09.), 10.15 Uhr, in ein ehemaliges Krankenhausgebäude am Stadtwall eingestiegen. Die Täter manipulierten zunächst an der rückwärtigen Seite des Gebäudes am Bischofsweg einen Bauzaun. Vor dort gelangten sie über einen Kellereingang in das Gebäude. Daraus entwendeten die Unbekannten größere Mengen an Strom- und Kupferkabeln. Außerdem schnitten sie noch mehrere Kupferkabel und -leitungen ab, die noch an den Wänden hingen. Da die Masse der entwendeten Kabel sehr schwer war, müssen die Täter die Kabel mit einem größeren Fahrzeug abtransportiert haben. Der Schaden liegt ersten Schätzungen zufolge bei etwa 5.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer etwas Verdächtiges beobachtet hat, meldet sich bitte bei der Polizei in Steinfurt, Telefon 02551/15-4115. Rückfragen bitte an: Polizei Steinfurt Pressestelle Telefon: 02551 152200

    Original-Content von: Polizei Steinfurt
  • Alkohol konsumiert und keine Fahrerlaubnis - 44-Jähriger pustet 1,88 Promille nach Rotlichtverstoß

    Münster (ots) - Ein 44-jähriger Autofahrer aus Münster ist am frühen Montagmorgen (27.9., 1:30 Uhr) einer Streifenwagenbesatzung am Schlossplatz aufgefallen, da er mit seinem Nissan gleich zweimal hintereinander über eine rote Ampel fuhr. Die Beamten folgten dem Autofahrer und forderten ihn auf, seinen Pkw anzuhalten. Bei der Kontrolle des 44-Jährigen rochen die Polizisten Alkohol in der Atemluft. Auf der Polizeiwache zeigte ein freiwilliger Atemalkoholtest einen Wert von 1,88 Promille. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der 44-Jährige zudem keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Ihn erwartet nun ein umfangreiches Strafverfahren. Kontakt für Medienvertreter: Polizei Münster Angela Lüttmann Telefon: 0251 - 275 1010 E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de https://muenster.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Münster
  • Smartphone und Ring geraubt - Zeugen gesucht

    Münster (ots) - Unbekannte Täter haben am Samstagabend (25.9., 2:30 Uhr) an der Windthorststraße einem 21-Jährigen sein Smartphone und seinen Ring geraubt. Der Münsteraner war auf dem Weg nach Hause, als fünf Männer ihn plötzlich von einer Sitzbank aus beschimpften. Einer der Unbekannten kam auf ihn zu und schlug ihm ins Gesicht. Als der 21-Jährige sich wehrte und den Täter zurückstieß, schlug ein anderer Mann aus der Gruppe mit einer Bierflasche auf seinen Hinterkopf. Die Räuber griffen das Handy und einen Ring des Münsteraners und flüchteten in Richtung Engelenschanze. Der 21-Jährige rannte den Tätern einige Meter hinterher. Der Mann mit der Bierflasche stoppte, drehte sich zu ihm um, drohte mit einem Messer und verletzte den Münsteraner damit am Gesäß. Anschließend rannte die Gruppe in Richtung Hauptbahnhof davon. Der Haupttäter ist etwa 22 Jahre alt, 1,65 Meter groß und war mit einer schwarzen Cappy und einer dunklen Jacke bekleidet. Er sprach nach Angaben des 21-Jährigen arabisch. Einer der Mittäter ist circa 22 bis 23 Jahre alt, 1,75 Meter groß und schlank. Er trug ein dunkles Cappy, hatte einen schwarzen kurzgeschnittenen Vollbart und soll ebenfalls arabisch gesprochen haben. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen. Kontakt für Medienvertreter: Polizei Münster Pressestelle Vanessa Arlt Telefon: 0251/ 275- 1010 E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de https://muenster.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Münster
  • Rheine, Kollision von Auto und Motorrad, 16-Jähriger schwer verletzt

    Rheine (ots) - Ein 23-jähriger Autofahrer aus Rheine ist am Samstag, 25.09.2021, gegen 21.10 Uhr auf der Breiten Straße beim Ausparken mit seinem Pkw mit einem 16-jährigen Motorradfahrer kollidiert. Der 23-Jährige beabsichtigte zunächst, mit seinem Opel Corsa vom Fahrbahnrand in den Verkehr einzuscheren. Beim Anfahren scherte der Rheinenser aus und übersah ersten Erkenntnissen zufolge den in gleicher Richtung fahrenden 16-Jährigen aus Rheine. Es kam zur Kollision zwischen den beiden Unfallbeteiligten. Der 16-Jährige wurde durch den Zusammenstoß schwer verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Der 23-Jährige wurde durch den Unfall leicht verletzt. Der Sachschaden liegt schätzungsweise bei rund 8000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizei Steinfurt Pressestelle Telefon: 02551 152200

    Original-Content von: Polizei Steinfurt
  • Ochtrup, B54 nach schwerem Verkehrsunfall komplett gesperrt

    Ochtrup (ots) - Die B54 ist am Samstagmittag (25.09.21) wegen eines Verkehrsunfalls auf Höhe von Ochtrup zeitweise voll gesperrt worden. Aus bisher ungeklärter Ursache war ein 30-Jähriger aus Herne auf der Bundesstraße, die er gegen 11.27 Uhr mit seinem Wagen in Richtung Steinfurt befuhr, nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, gegen die Leitplanke geknallt und dann wieder nach links ausgeschert. Dabei überschlug sich der VW-Van des 30-Jährigen und kam schließlich auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. Der Mann aus Herne wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Er musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden liegt ersten Schätzungen zufolge bei rund 3000 Euro. Die B54 konnte nach der Unfallaufnahme und der Reinigung der Fahrbahn wieder für den Verkehr freigegeben werden. Rückfragen bitte an: Polizei Steinfurt Pressestelle Telefon: 02551 152200

    Original-Content von: Polizei Steinfurt
  • Lienen, Motorradkontrollen

    Lienen (ots) - Die Kreispolizei Steinfurt hat im Rahmen ihres Kradkonzepts 2021 am Samstag (25.09.) im Bereich Lienen-Holperdorp erneut eine Kradkontrolle durchgeführt. Das schöne Wetter am Wochenende hat wieder viele Motorradfahrer auf die beliebten Ausflugsstrecken im Kreis Steinfurt gelockt. Im Rahmen dieser Kontrolle war auch ein ziviles Krad im Einsatz, und es wurde eine Laser-Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. Die Bilanz der Kontrolle: Wiederholt wurden an Motorrädern Veränderungen festgestellt, die zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führten. Außerdem wurden bei einigen Fahrzeugen technische Mängel festgestellt, die so gravierend waren, dass die Weiterfahrt aus Gründen der Verkehrssicherheit untersagt werden musste. Bei einem Reise-Duo aus den Niederlanden stellten die Beamten fest, dass die Bremsanlage komplett verschlissen war. Die Bremsbeläge waren teilweise schon nicht mehr vorhanden, so dass bereits Metall auf Metall schleifte. Dem 60-jährigen Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt, und er musste eine Sicherheitsleistung zahlen, da er keinen Wohnsitz in Deutschland hat. Bei den Geschwindigkeitsmessungen wurde unter anderem ein jugendlicher Kradfahrer mit seinem Leichtkraftrad gemessen. Aufgrund der Überschreitung von 43 km/h in einer 50er Zone erwarten ihn neben einer Anzeige auch ein einmonatiges Fahrverbot und vermutlich auch der Verlust seiner Fahrerlaubnis. Erschwerend kam hinzu, dass auch sein Fahrzeug nicht den Vorschriften entsprach. Die Weiterfahrt wurde aufgrund eines unzulässigen Bremshebels untersagt. Neben den Motorradfahrern wurden auch vereinzelt Pkw gemessen. Trauriger Spitzenreiter war der Fahrer eines Sportcabrios mit gemessenen 99 km/h bei zulässigen 50 km/h. An der Kontrolle am Samstag in Lienen-Holperdorp haben erstmals auch Polizeibeamte der Polizeiinspektion Osnabrück teilgenommen. Für beide Seiten war dies ein interessanter Erfahrungsaustausch und im kommenden Jahr möchte man erstmals auch eine gemeinsame Kontrolle durchführen. Rückfragen bitte an: Polizei Steinfurt Pressestelle Telefon: 02551 152200

    Original-Content von: Polizei Steinfurt
  • Kreis Steinfurt, Einbrüche in Autos

    Kreis Steinfurt (ots) - In den vergangenen Tagen hat es im Kreis Steinfurt mehrere Einbrüche in Autos gegeben. In Ibbenbüren drangen unbekannte Täter an der Brunnenstraße auf bisher ungeklärte Weise in ein Firmenfahrzeug ein und entwendeten diverse Gegenstände im Wert eines fünfstelligen Eurobetrags - darunter eine Vermessungsdrohne, einen Laptop sowie ein Smartphone. Die Tat ereignete sich am Sonntag (26.09.21) in der Zeit zwischen Mitternacht und 06.00 Uhr. In Emsdetten gab es einen versuchten und einen vollendeten Diebstahl aus Pkw. Beide Taten ereigneten sich an der Münsterstraße. An einem grauen VW Polo wurde zwischen Samstag (25.09.21), 22.30 Uhr, und Sonntag (26.09.21), 17.00 Uhr, das Schloss aufgebrochen. Dann öffneten Unbekannte die Motorhaube und entwendeten die Batterie aus dem Motorraum. An einem schwarzen VW Golf versuchten unbekannte Täter in der Zeit zwischen Freitag (24.09.21), 19.45 Uhr, und Sonntag (26.09.21), 13.45 Uhr, ebenfalls an der Münsterstraße in Emsdetten die Schlösser der Fahrer- sowie der Beifahrertür aufzubrechen. Beides misslang. Und in Lengerich stellte ein Geschädigter fest, dass die hintere linke Seitenscheibe seines grauen Audi A4, der an der Bahnhofstraße abgestellt war, eingeschlagen worden war. Die Tat ereignete sich in der Zeit zwischen Donnerstag (23.09.21), 21.00 Uhr, und Freitag (24.09.21), 10.00 Uhr. Entwendet wurde offenbar nichts. In keinem der Fälle liegen Täterhinweise vor. Die Polizei nimmt Täterhinweise entgegen unter Telefon 02572/9306 - 4415 (Emsdetten), unter 05451/591-4315 sowie unter 05481/9337-4515. Rückfragen bitte an: Polizei Steinfurt Pressestelle Telefon: 02551 152200

    Original-Content von: Polizei Steinfurt
  • Durch offenes und auf Kipp stehendes Fenster eingebrochen während Bewohner zu Hause sind - Zeugen gesucht

    Münster (ots) - Während die Bewohner vor dem Fernseher saßen oder frühstückten sind am Samstag (25.9.) Einbrecher durch ein offenes und ein auf Kipp stehendes Fenster in deren Wohnungen eingebrochen. An der Hubertistraße nutzen die Täter die günstige Gelegenheit und stiegen zwischen sechs und acht Uhr durch das geöffnete Fenster der Erdgeschosswohnung in das Schlafzimmer der 73- und 74-Jährigen. Diese saßen währenddessen in der Küche und frühstückten. Aus dem Wohnzimmer entwendeten die Einbrecher ein Smartphone und ein Tablet und verschwanden unbemerkt mit der Beute in unbekannte Richtung. Am Abend (20:45 bis 21:15 Uhr) hebelten unbekannte Täter am Hohenzollernring ein auf Kipp stehendes Fenster auf. Während die 31-jährige Bewohnerin im Wohnzimmer Fernsehen schaute, entwendeten die Einbrecher aus dem Schlafzimmer Bargeld, ein Smartphone sowie Schmuck. Informationen zum Einbruchschutz sind unter https://muenster.polizei.nrw/artikel/wohnungseinbruch oder https://polizei.nrw/artikel/riegel-vor-sicher-ist-sicherer abrufbar. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen. Kontakt für Medienvertreter: Polizei Münster Pressestelle Vanessa Arlt Telefon: 0251/ 275- 1010 E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de https://muenster.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Münster
  • Einbruchserie im Gewerbegebiet Metelen an der Industriestraße

    Steinfurt (ots) - Bislang unbekannte Täter sind in mehreren Geschäften an der Industriestraße in Metelen eingebrochen. Die Taten ereigneten sich in der Zeit zwischen Samstag (25.09.2021), 19.00 Uhr, und Sonntag morgen (26.09.2021), 08:00 Uhr. Die Täter verschafften sich in verschiedenen Gewerbebetrieben gewaltsam Zugang zu Firmenhallen und Büros. In mindestens einem Fall entwendeten die bislang unbekannten Täter einen Tresor und nutzten zum Abtransport ein Firmenfahrzeug, das in einem nahegelegen Waldstück wieder aufgefunden wurde. Zur Schadenshöhe können bislang noch keine Angaben gemacht werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. In Zusammenhang mit dieser Einbruchserie sucht die Polizei Zeugen. Wer kann Angaben zu diesem Vorfall machen oder hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Kripo in Steinfurt (Telefon 02551 / 15-0). Rückfragen bitte an: Polizei Steinfurt Pressestelle Telefon: 02551 152200

    Original-Content von: Polizei Steinfurt
  • Bankräuber von der Rothenburg festgenommen - Richterin erlässt Haftbefehl gegen 31-Jährigen

    Münster (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster und der Polizei Münster Einer der beiden Bankräuber des Überfalls auf die Bankfiliale an der Rothenburg, der mit einem richterlichen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung gesucht wurde, ist identifiziert. Der 31-jährige Mann aus Münster wurde gestern (24.9.) festgenommen. Heute (25.9.) erließ eine Richterin am Amtsgericht Münster Haftbefehl wegen des Verdachts der räuberischen Erpressung gegen den Beschuldigten. Bei der Polizei Münster gingen nach der Veröffentlichung der Bilder des Überfalls mehrere Hinweise auf den mit der FFP2-Maske bekleideten Tatverdächtigen ein. Einige deuteten konkret darauf hin, dass es sich bei dem Gesuchten um den 31-Jährigen handeln könnte. Mit einem Beschluss durchsuchten Polizisten am Freitagnachmittag die Wohnung des Beschuldigten und nahmen ihn fest. "Bei der Durchsuchung konnte das Bargeld nicht aufgefunden werden", erläutert Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. "Der 31-Jährige zeigte sich geständig. Mit dem erbeuteten Geld will er Schulden bezahlt haben." Die Ermittlungen zu dem Mittäter des 31-Jährigen dauern an. Kontakt für Medienvertreter: Polizei Münster Pressestelle Vanessa Arlt Telefon: 0251/ 275- 1010 E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de https://muenster.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Münster
  • Nach Messereinsatz in Tecklenburg - 20- und 23-jährige Männer aus Lengerich in Untersuchungshaft

    Münster (ots) - Nachtrag zur Pressemitteilung "20-Jähriger bei Auseinandersetzung durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt" (ots 22.9., 8:55 Uhr) Nachdem am Dienstagabend (21.9., 20:15 Uhr) auf einem Schulgelände an der Straße Howesträßchen in Tecklenburg ein 20-Jähriger durch Messerstiche schwer verletzt wurde, wurden heute (24.9.) zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen. Am späten Nachmittag erließ eine Richterin am Amtsgericht Münster Haftbefehl gegen die beiden 20- und 23-jährigen Männer aus Lengerich wegen des Vorwurfs des gemeinschaftlichen bewaffneten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. "Nach den bisherigen Ermittlungen sind die Beschuldigten dringend verdächtig, sich am Dienstagabend mit den beiden Verletzten auf dem Schulgelände zum Drogenverkauf verabredet zu haben", erläutert Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. "Die beiden 17- und 20-Jährigen aus Tecklenburg sollen allerdings bereits zuvor geplant haben, die Betäubungsmittel nicht zu bezahlen und mit diesen zu flüchten." Die Beschuldigten sollen zunächst mit einem nicht zugelassenen Fahrzeug mit gefälschten Kennzeichen zum verabredeten Treffpunkt gefahren sein und ein Messer im Fahrzeug dabei gehabt haben. Als sie die Drogen übergeben hatten und die 17- und 20-Jährigen mit den Betäubungsmitteln flüchteten, sollen die Tatverdächtigen hinterhergerannt sein. Bei der im Anschluss entstandenen körperlichen Auseinandersetzung wurde der 20-Jährige durch drei Stiche unter anderem in die Lunge schwer und der 17-Jährige leicht verletzt. "Durch wen und auf welche Weise das Messer eingesetzt wurde und ob noch weitere Personen an der Tat beteiligt waren, ist Bestandteil der weiteren Ermittlungen", erklärt der Leiter der Mordkommission Thomas Masthoff. "Ein mögliches Tatwerkzeug haben wir bei einer Durchsuchung eines Bekannten der beiden Beschuldigten gefunden. Den Hinweis darauf hat der 23-Jährige im Rahmen seiner Vernehmung gegeben." Der dringende Tatverdacht hat sich aufgrund der bisher durchgeführten Ermittlungen und insbesondere aufgrund der Angaben des 17-Jährigen ergeben. Zudem wurden auf dem Schulgelände Reste von Betäubungsmitteln aufgefunden. Der 20-Jährige hat sich bislang nicht zu den Vorwürfen geäußert. Für Medienauskünfte steht Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt unter der Rufnummer 0172-2913810 zur Verfügung. Kontakt für Medienvertreter: Polizei Münster Pressestelle Vanessa Arlt Telefon: 0251/ 275- 1010 E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de https://muenster.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Münster
  • Batteriesäure ausgelaufen - Polizisten stoppen Lkw an der A30

    Münster (ots) - Polizisten der Schwerlastgruppe haben am Freitag (24.9.) einen Lkw auf dem Rastplatz Brockbachtal Süd an der Autobahn 30 kontrolliert. Der Lkw war mit über 20 Tonnen Alt-Batterien und Akkus beladen. Bei der Kontrolle fiel den Beamten auf, dass Batteriesäure austrat und bereits außen am Auflieger herunterlief. Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten die ausgetretene Flüssigkeit mit einem Bindemittel aufnehmen. Gegen die Verantwortlichen wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Es erwarten sie Bußgelder von mehreren hundert Euro. Kontakt für Medienvertreter: Polizei Münster Lydia Pokriefke Telefon: 0251 275-1010 E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de https://muenster.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Münster
  • Drei Kellereinbrüche an der Anton-Bruchausen-Straße - Zeugen gesucht

    Münster (ots) - Im Zeitraum von Dienstag (21.9) bis Donnerstag (23.9) sind Unbekannte in Kellerräume von drei Mehrfamilienhäusern an der Anton-Bruchausen-Straße eingebrochen. Zwischen Sonntag (19.9., 16:00 Uhr) und Donnerstag (23.9., 08:10 Uhr) verschafften sich die Täter ersten Erkenntnissen zufolge durch die Tiefgarage oder durch die Haustür eines Mehrfamilienhauses Zugang zu den Kellerabteilen. Von dort entwendeten die Unbekannten ein Rennrad der Marke BMC in orange und eine Stichsäge der Marke Makita. In dem Keller eines anderen Hauses wurde, vermutlich auf die gleiche Art und Weise, in der Nacht von Montag (20.9., 19:30 Uhr) auf Dienstag (21.9., 07:30 Uhr) ein Pedelec der Marke Specialized in schwarz und die dazugehörende Ladestation gestohlen. An dem Gepäckträger war auf der linken Seite eine schwarze Satteltasche befestigt. Im Nachbarhaus entwendeten unbekannte Täter zwischen Donnerstag (16.9., 00:30 Uhr) und Dienstag (21.9., 18:20 Uhr) einen Akkuschrauber der Marke Makita in rosa. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise geben können. Informationen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen. Verfasserin: Jette Kantereit Kontakt für Medienvertreter: Polizei Münster Angela Lüttmann Telefon: 0251 - 275 1010 E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de https://muenster.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Münster
  • Zechpreller flüchten in rotem Boot über den Kanal - Fahndung auf dem Wasser erfolgreich

    Münster (ots) - Am Donnerstagabend (23.9., gegen 23 Uhr) sind zwei Unbekannte in einem Boot geflüchtet, nachdem sie die Zeche in einer Bar am Hawerkamp geprellt hatten. Die Männer verzehrten Getränke in einem zweistelligen Euro-Bereich und sprangen anschließend, ohne zu bezahlen, in den Kanal. Zeugen beobachteten, wie sie aus dem Wasser in ein rotes Boot stiegen und davonfuhren. Mit dem Polizeiboot auf dem Wasser und dem Streifenwagen am Kanalufer suchten Beamte nach den Flüchtigen im Boot. Unter der Brücke an der Wolbecker Straße stellten Einsatzkräfte der Wasserschutzpolizei die 24 und 37 Jahre alten Männer schließlich und übergaben sie den Beamten an Land. Die Tatverdächtigen erwarten nun Strafverfahren. Kontakt für Medienvertreter: Polizei Münster Antonia Linnenbrink Telefon: 0251-275-1010 E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de https://muenster.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Münster
  • Ibbenbüren, Zaun beschädigt, Zeugen gesucht

    Ibbenbüren (ots) - In der Zeit zwischen Mittwoch (22.09.), 17.00 Uhr, und Donnerstag (23.09.), 07.00 Uhr, ist ein Zaun an der Nelkenstraße beschädigt worden. Ein Zaunelement am Kindergarten Kinderland wurde aus der Verankerung gerissen und lag auf dem Boden. Der Verursacher war vermutlich mit einem Pkw unterwegs und beschädigte den Zaun. Er hat sich, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, von der Unfallstelle entfernt. Die Schadenshöhe liegt bei etwa 500 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer Hinweise geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei in Ibbenbüren, Telefon 05451/591-4315. Rückfragen bitte an: Polizei Steinfurt Pressestelle Telefon: 02551 152200

    Original-Content von: Polizei Steinfurt
Seite 1 von 10
vor

Altenberge

Gemeinde in Kreis Steinfurt

  • Einwohner: 10.248
  • Fläche: 62.52 km²
  • Postleitzahl: 48341
  • Kennzeichen: ST
  • Vorwahlen: 02505
  • Höhe ü. NN: 105 m
  • Information: Stadtplan Altenberge

Weitere beliebte Themen in Altenberge