Rubrik auswählen
 Ascheberg/Westfalen

Polizeimeldungen aus Ascheberg/Westfalen

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Bankräuber von der Rothenburg festgenommen - Richterin erlässt Haftbefehl gegen 31-Jährigen

    Münster / Tecklenburg (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster und der Polizei Münster Einer der beiden Bankräuber des Überfalls auf die Bankfiliale an der Rothenburg, der mit einem richterlichen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung gesucht wurde, ist identifiziert. Der 31-jährige Mann aus Münster wurde gestern (24.9.) festgenommen. Heute (25.9.) erließ eine Richterin am Amtsgericht Münster Haftbefehl wegen des Verdachts der räuberischen Erpressung gegen den Beschuldigten. Bei der Polizei Münster gingen nach der Veröffentlichung der Bilder des Überfalls mehrere Hinweise auf den mit der FFP2-Maske bekleideten Tatverdächtigen ein. Einige deuteten konkret darauf hin, dass es sich bei dem Gesuchten um den 31-Jährigen handeln könnte. Mit einem Beschluss durchsuchten Polizisten am Freitagnachmittag die Wohnung des Beschuldigten und nahmen ihn fest. "Bei der Durchsuchung konnte das Bargeld nicht aufgefunden werden", erläutert Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. "Der 31-Jährige zeigte sich geständig. Mit dem erbeuteten Geld will er Schulden bezahlt haben." Die Ermittlungen zu dem Mittäter des 31-Jährigen dauern an. Kontakt für Medienvertreter: Polizei Münster Pressestelle Vanessa Arlt Telefon: 0251/ 275- 1010 E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de https://muenster.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Münster
  • Fahrradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

    Hamm-Uentrop (ots) - Ein 37-jähriger Fahrradfahrer wurde am Samstag, 25. September 2021, bei einem Verkehrsunfall im Einmündungsbereich Soester Straße / Am Hagenkamp schwer verletzt. Dieser befuhr gegen 05.30 Uhr die Fahrbahn der Soester Straße in Richtung Innenstadt. Ein 63-jähriger Autofahrer kam wiederum mit seinem Audi von der Straße Am Hagenkamp und beabsichtigte im besagten Einmündungsbereich nach rechts auf die Soester Straße abzubiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem querenden Radler. Der 37-Jährige stürzte auf die Fahrbahn. Er wurde mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Es entstand ein Sachschaden von etwa 700 Euro. (as) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Hamm Pressestelle Polizei Hamm Telefon: 02381 916-1006 E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de https://hamm.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm
  • Heessener bei Auffahrunfall leicht verletzt

    Hamm-Heessen (ots) - Am Freitagnachmittag (24. September) kam es auf dem Dasbecker Weg zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw, bei dem ein 68-jähriger KIA Fahrer leicht verletzt wurde. Der Heessener wollte auf den Kundenparkplatz einer dortigen Metzgerei abbiegen als ihm ein 22-Jähiger, ebenfalls ein Heessener, mit seinem VW in das Fahrzeugheck fuhr. Der KIA Fahrer wurde in ein Hammer Krankenhaus gebracht, von wo er nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden konnte. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zur Höhe des Gesamtsachschadens können noch keine genauen Angaben gemacht werden, er wird aber auf etwa 20.000 Euro geschätzt. (ja) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Hamm Pressestelle Polizei Hamm Telefon: 02381 916-1006 E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de https://hamm.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm
  • Versammlung in der Innenstadt

    Hamm (ots) - Eine angemeldete Versammlung mit dem Thema "Klima- und Umweltschutz, Bundestagswahlen" am Freitag, 24. September, in der Innenstadt verlief friedlich und störungsfrei. Um 17.20 Uhr setzte sich der Versammlungszug vom Marktplatz an der Pauluskirche über die Nordstraße und Münsterstraße mit dem Zwischenziel Philipp-Reis-Straße in Bewegung. Nach einer Kundgebung erreichte der Aufzug auf gleicher Wegstrecke gegen 18.25 Uhr wieder den Marktplatz. Gegen 19:40 Uhr endete die Versammlung nach mehreren Rede- und Musikbeiträgen friedlich und ohne Störung. In der Spitze zählte die Versammlung zirka 400 Teilnehmer.(mg) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Hamm Pressestelle Polizei Hamm Telefon: 02381 916-1006 E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de https://hamm.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm
  • Nach Messereinsatz in Tecklenburg - 20- und 23-jährige Männer aus Lengerich in Untersuchungshaft

    Münster (ots) - Nachtrag zur Pressemitteilung "20-Jähriger bei Auseinandersetzung durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt" (ots 22.9., 8:55 Uhr) Nachdem am Dienstagabend (21.9., 20:15 Uhr) auf einem Schulgelände an der Straße Howesträßchen in Tecklenburg ein 20-Jähriger durch Messerstiche schwer verletzt wurde, wurden heute (24.9.) zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen. Am späten Nachmittag erließ eine Richterin am Amtsgericht Münster Haftbefehl gegen die beiden 20- und 23-jährigen Männer aus Lengerich wegen des Vorwurfs des gemeinschaftlichen bewaffneten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. "Nach den bisherigen Ermittlungen sind die Beschuldigten dringend verdächtig, sich am Dienstagabend mit den beiden Verletzten auf dem Schulgelände zum Drogenverkauf verabredet zu haben", erläutert Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. "Die beiden 17- und 20-Jährigen aus Tecklenburg sollen allerdings bereits zuvor geplant haben, die Betäubungsmittel nicht zu bezahlen und mit diesen zu flüchten." Die Beschuldigten sollen zunächst mit einem nicht zugelassenen Fahrzeug mit gefälschten Kennzeichen zum verabredeten Treffpunkt gefahren sein und ein Messer im Fahrzeug dabei gehabt haben. Als sie die Drogen übergeben hatten und die 17- und 20-Jährigen mit den Betäubungsmitteln flüchteten, sollen die Tatverdächtigen hinterhergerannt sein. Bei der im Anschluss entstandenen körperlichen Auseinandersetzung wurde der 20-Jährige durch drei Stiche unter anderem in die Lunge schwer und der 17-Jährige leicht verletzt. "Durch wen und auf welche Weise das Messer eingesetzt wurde und ob noch weitere Personen an der Tat beteiligt waren, ist Bestandteil der weiteren Ermittlungen", erklärt der Leiter der Mordkommission Thomas Masthoff. "Ein mögliches Tatwerkzeug haben wir bei einer Durchsuchung eines Bekannten der beiden Beschuldigten gefunden. Den Hinweis darauf hat der 23-Jährige im Rahmen seiner Vernehmung gegeben." Der dringende Tatverdacht hat sich aufgrund der bisher durchgeführten Ermittlungen und insbesondere aufgrund der Angaben des 17-Jährigen ergeben. Zudem wurden auf dem Schulgelände Reste von Betäubungsmitteln aufgefunden. Der 20-Jährige hat sich bislang nicht zu den Vorwürfen geäußert. Für Medienauskünfte steht Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt unter der Rufnummer 0172-2913810 zur Verfügung. Kontakt für Medienvertreter: Polizei Münster Pressestelle Vanessa Arlt Telefon: 0251/ 275- 1010 E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de https://muenster.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Münster
  • Verkehrssicherheit in Bockum-Hövel - Polizei führt Kontrollen durch

    Hamm-Bockum-Hövel (ots) - Im gesamten Stadtteil führte die Polizei mit Kräften der Wache Bockum-Hövel Verkehrskontrollen für einen sicheren Stadtbezirk durch. Insgesamt wurden mehr als 100 Verkehrsteilnehmer kontrolliert und angehalten. Das Ergebnis: Die Einsatzkräfte ahndeten eine Vielzahl von Verstößen - mit einem besonderen Augenmerk auf Handynutzung und zu hoher Geschwindigkeit. Neben fast 40 festgestellten Verkehrsverstößen führten die Polizisten auch viele präventive Gespräche, um die Verkehrsteilnehmer für eine sichere Teilnahme im Straßenverkehr zu sensibilisieren. Ziel der Polizei ist es, die Verkehrsunfallzahlen zu senken und Unfallursachen zu bekämpfen!(mg) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Hamm Pressestelle Polizei Hamm Telefon: 02381 916-1006 E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de https://hamm.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm
  • Batteriesäure ausgelaufen - Polizisten stoppen Lkw an der A30

    Münster (ots) - Polizisten der Schwerlastgruppe haben am Freitag (24.9.) einen Lkw auf dem Rastplatz Brockbachtal Süd an der Autobahn 30 kontrolliert. Der Lkw war mit über 20 Tonnen Alt-Batterien und Akkus beladen. Bei der Kontrolle fiel den Beamten auf, dass Batteriesäure austrat und bereits außen am Auflieger herunterlief. Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten die ausgetretene Flüssigkeit mit einem Bindemittel aufnehmen. Gegen die Verantwortlichen wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Es erwarten sie Bußgelder von mehreren hundert Euro. Kontakt für Medienvertreter: Polizei Münster Lydia Pokriefke Telefon: 0251 275-1010 E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de https://muenster.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Münster
  • Drei Kellereinbrüche an der Anton-Bruchausen-Straße - Zeugen gesucht

    Münster (ots) - Im Zeitraum von Dienstag (21.9) bis Donnerstag (23.9) sind Unbekannte in Kellerräume von drei Mehrfamilienhäusern an der Anton-Bruchausen-Straße eingebrochen. Zwischen Sonntag (19.9., 16:00 Uhr) und Donnerstag (23.9., 08:10 Uhr) verschafften sich die Täter ersten Erkenntnissen zufolge durch die Tiefgarage oder durch die Haustür eines Mehrfamilienhauses Zugang zu den Kellerabteilen. Von dort entwendeten die Unbekannten ein Rennrad der Marke BMC in orange und eine Stichsäge der Marke Makita. In dem Keller eines anderen Hauses wurde, vermutlich auf die gleiche Art und Weise, in der Nacht von Montag (20.9., 19:30 Uhr) auf Dienstag (21.9., 07:30 Uhr) ein Pedelec der Marke Specialized in schwarz und die dazugehörende Ladestation gestohlen. An dem Gepäckträger war auf der linken Seite eine schwarze Satteltasche befestigt. Im Nachbarhaus entwendeten unbekannte Täter zwischen Donnerstag (16.9., 00:30 Uhr) und Dienstag (21.9., 18:20 Uhr) einen Akkuschrauber der Marke Makita in rosa. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise geben können. Informationen nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen. Verfasserin: Jette Kantereit Kontakt für Medienvertreter: Polizei Münster Angela Lüttmann Telefon: 0251 - 275 1010 E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de https://muenster.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Münster
  • Erneut Schockanruf erfolgreich - Polizei sucht Zeugen

    Hamm-Mitte (ots) - Wie bereits vergangene Woche nutzten "falsche Polizisten" am Donnerstag, 23. September, einen Schockanruf, um Schmuck und Bargeld von einem 88-jährigen Mann aus Hamm-Mitte zu ergaunern. Mit dem Vorwand, dass die Tochter des 88-jährigen Mannes nach einem schweren Unfall im Gefängnis sitzt, forderte eine weibliche Stimme am Telefon Bargeld und Schmuck für eine Kaution. Nachdem der Senior die geforderte Summe für die Freilassung in einer Plastiktüte gesammelt hatte, folgte er den Anweisungen der weiblichen Stimme am Telefon und ließ den Beutel aus seinem Fenster im zweiten Obergeschoss fallen. Unten wartete bereits ein Komplize. Ein zirka 50 Jahre alter, auffällig kleiner Mann mit untersetztem Bauch, ohne Bart und ohne Brille, hob den Beutel auf und ging über die Wilhelminenstraße und der Brandströmstraße in Richtung Theodor-Heuss-Schule. Die Polizei Hamm sucht nun Zeugen, die den beschriebenen Mann mit der Plastiktüte zwischen 14 Uhr und 16 Uhr im Bereich der Wilhelminenstraße, der Brandströmstraße oder der Kolpingstraße gesehen haben. Hinweise nimmt die Polizei Hamm unter der Rufnummer 02381 916-0 oder unter hinweise.hamm@polizei.nrw.de entgegen.(mg) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Hamm Pressestelle Polizei Hamm Telefon: 02381 916-1006 E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de https://hamm.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm
  • Zechpreller flüchten in rotem Boot über den Kanal - Fahndung auf dem Wasser erfolgreich

    Münster (ots) - Am Donnerstagabend (23.9., gegen 23 Uhr) sind zwei Unbekannte in einem Boot geflüchtet, nachdem sie die Zeche in einer Bar am Hawerkamp geprellt hatten. Die Männer verzehrten Getränke in einem zweistelligen Euro-Bereich und sprangen anschließend, ohne zu bezahlen, in den Kanal. Zeugen beobachteten, wie sie aus dem Wasser in ein rotes Boot stiegen und davonfuhren. Mit dem Polizeiboot auf dem Wasser und dem Streifenwagen am Kanalufer suchten Beamte nach den Flüchtigen im Boot. Unter der Brücke an der Wolbecker Straße stellten Einsatzkräfte der Wasserschutzpolizei die 24 und 37 Jahre alten Männer schließlich und übergaben sie den Beamten an Land. Die Tatverdächtigen erwarten nun Strafverfahren. Kontakt für Medienvertreter: Polizei Münster Antonia Linnenbrink Telefon: 0251-275-1010 E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de https://muenster.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Münster
  • Nissan bei Unfallflucht beschädigt

    Hamm-Herringen (ots) - Zwischen Mittwoch, 22. September, 20.15 Uhr und Donnerstag, 23. September, 8.10 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem geparkten Nissan und einen unbekannten Unfallverursacher in der Carlo-Schmid-Straße. Der abgestellte Nissan weist ist im Bereich der Stoßstange, des Kotflügels und der Felge im linken Frontbereich mehrere Kratzer auf. Der unbekannte Verursacher des geschätzten Sachschadens in Höhe von 2.500 Euro entfernte sich unerkannt vom Unfallort. Hinweise zu dem Unfallverursacher nimmt die Polizei Hamm unter der Rufnummer 02381 916-0 oder unter hinweise.hamm@polizei.nrw.de entgegen.(mg) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Hamm Pressestelle Polizei Hamm Telefon: 02381 916-1006 E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de https://hamm.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm
  • Bürogebäude Ziel von Einbrechern

    Hamm-Heessen (ots) - Zwischen Mittwoch, 22. September, 18.40 Uhr und Donnerstag, 23. September, 9 Uhr, brachen Unbekannte in ein Bürogebäude Auf dem Knuf in Hamm-Heessen ein. Durch ein Fenster gelangten die Einbrecher gewaltsam in die Büroräume und entwendeten ein einzelnes Handy. Weitere Beute konnten sie nicht machen. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei Hamm unter der Rufnummer 02381 916-0 oder unter hinweise.hamm@polizei.nrw.de entgegen.(mg) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Hamm Pressestelle Polizei Hamm Telefon: 02381 916-1006 E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de https://hamm.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm
  • Mercedes nach Unfallflucht mit einer leichtverletzten Person flüchtig

    Hamm-Herringen (ots) - Am Donnerstag, den 23. September, kam es gegen 17.40 Uhr auf dem Herringer Weg zu einer Verkehrsunfallflucht, bei der eine Person leicht verletzt wurde. Ein 23 jähriger Fahrer eines BMW der 3er Reihe befuhr den Herringer Weg stadteinwärts. In Höhe der Bushaltestelle Bonifatiusweg überholte ein ihm entgegenkommender Mercedes ein anderes Fahrzeug und kam dabei in die Gegenfahrbahn. Der Fahrer des 3er BMW musste ausweichen und prallte dabei gegen einen geparkten 5er BMW. Bei dem Aufprall verletzte sich der Fahrer des BMW 3er leicht. Er begab sich selbstständig in ein Hammer Krankenhaus. Der entgegenkommende Pkw hielt nicht an und entfernte sich von der Unfallstelle. Es soll sich dabei um eine graue Mercedes C-Klasse Limousine gehandelt haben. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 02381 916-0 oder unter hinweise.hamm@polizei.nrw.de entgegen. (av) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Hamm Pressestelle Polizei Hamm Telefon: 02381 916-1006 E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de https://hamm.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm
  • Roadpol-Safety Days - Aktionswoche für mehr Sicherheit von Radfahrenden

    Münster (ots) - In dem Zeitraum von Donnerstag (16.9) bis Mittwoch (22.9) hat die landesweite Aktionswoche "Fahrrad/Pedelec" stattgefunden. Diese Aktionswoche ist Teil der europaweiten ROADPOL-Safety Days. Ziel war es, die Verkehrssicherheit von Radfahrerinnen und Radfahrern zu verbessern. Bei präventiven Aktionen vor Ort und digital konnte auf einem Simulator das Fahren auf einem Pedelec und die Reaktionsfähigkeit getestet werden. Zusätzlich konnten sich die Bürgerinnen und Bürger mit unseren Kolleginnen und Kollegen zu den Themen Geisterradler und Fahrradstraße austauschen. Passend zu den präventiven Themen kontrollierten Beamte an den Aktionstagen die Einhaltung der Verkehrsregeln. Am Ende der Woche verzeichneten die Polizisten 385 Verstöße von Radlern und 417 Verstöße von Autofahrern. Verfasserin: Jette Kantereit Kontakt für Medienvertreter: Polizei Münster Antonia Linnenbrink Telefon: 0251-275-1010 E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de https://muenster.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Münster
  • Tuning mal anders - 42-Jähriger flüchtet mit frisiertem Skateboard vor der Polizei - Aufmerksame Zeuginnen helfen

    Münster (ots) - Am Mittwochmittag (22.9., 12:30 Uhr) haben zwei Polizisten einen 42-Jährigen an der Von-Esmarch-Straße gestellt, nachdem er auf seinem getunten Skateboard vor der Polizei geflüchtet war. Zuvor hatten die Beamten den Mann auf seinem Rollbrett gesehen und bemerkt, dass er darunter einen Antrieb verbaut hatte. Als sie den 42-Jährigen anhalten wollten, flüchtete er. Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf. Zwei Zeuginnen beobachteten dies und gaben den Beamten einen Hinweis: Der Flüchtige versteckte sich an einer nahegelegenen Kirche und hatte zuvor das Skateboard in einem Kellerschacht verschwinden lassen. Als die Polizisten dem Hinweis der Zeuginnen nachgingen und den Mann stellten, fanden sie das Gefährt tatsächlich im besagten Schacht. Der Mann bestritt konsequent, dass es sich dabei um sein Board handeln würde. Erst als die Beamten es aus dem Loch herausholten, widersprach er sich. Den 42-Jährigen erwartet nun eine Strafanzeige. Kontakt für Medienvertreter: Polizei Münster Lydia Pokriefke Telefon: 0251 275-1010 E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de https://muenster.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Münster
  • Radfahrende im Blick - Aktion der Polizei für mehr Sicherheit im Straßenverkehr

    Hamm (ots) - Am Mittwoch, 22. September, nahm die Polizei Hamm an einem Schwerpunkteinsatz im Rahmen einer landesweiten Aktionswoche für mehr Sicherheit von Rad- und Pedelecfahrenden teil. Fahrrad und Pedelec erfreuen sich zur Zeit wachsender Beliebtheit. Bei diesen vergleichsweise ungeschützten Verkehrsteilnehmern spielt die Verkehrssicherheit eine besonders wichtige Rolle und auch die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung bekommt eine besondere Gewichtung. Insgesamt wurden mehr als 300 Verkehrsteilnehmer im gesamten Stadtgebiet kontrolliert. Über den Tag verteilt mussten die Einsatzkräfte fast 100 Verwarnungsgelder wegen Verkehrsverstößen erheben. Neben den repressiven Maßnahmen lag ein besonderer Fokus auch in der Prävention. In zahlreichen Gesprächen mit Fahrrad- und Pedelecfahrenden wurde den Verkehrsteilnehmern die besonderen Gefahren für Zweiräder nahegebracht. Ziel der Polizei Hamm ist es, dass die wachsende Anzahl an umweltfreundlichen Verkehrsteilnehmern auch in Zukunft sicher durch die Stadt kommt.(mg) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Hamm Pressestelle Polizei Hamm Telefon: 02381 916-1006 E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de https://hamm.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm
  • Roadpol-Safety Days - Aktionswoche für mehr Sicherheit von Radfahrenden

    Münster (ots) - In dem Zeitraum von Donnerstag (16.9) bis Mittwoch (22.9) hat die landesweite Aktionswoche "Fahrrad/Pedelec" stattgefunden. Diese Aktionswoche ist Teil der europaweiten ROADPOL-Safety Days. Ziel war es, die Verkehrssicherheit von Radfahrerinnen und Radfahrern zu verbessern. Bei präventiven Aktionen vor Ort und digital konnte auf einem Simulator das Fahren auf einem Pedelec und die Reaktionsfähigkeit getestet werden. Zusätzlich konnten sich die Bürgerinnen und Bürger mit unseren Kolleginnen und Kollegen zu den Themen Geisterradler und Fahrradstraße austauschen. Im Aktionszeitraum kontrollierten Polizisten insgesamt 622 Fahrradfahrer und 376 Autofahrer. 105 Fahrradfahrer waren auf der falschen Seite unterwegs und 88 während der Fahrt unter anderem durch das Handy abgelenkt. Neben diesen Verstößen stellten die Beamten weitere 71 Missachtungen der Verkehrsregeln fest. Ebenso 14 Autofahrer waren durch unterschiedliche Geräte abgelenkt und 31 machten Fehler beim Abbiegen. Die Beamten stellten weitere 417 verkehrsrechtliche Verstöße bei Kraftfahrzeugführern fest. Am Ende der Kontrolltage verzeichneten die Polizisten 385 Verstöße von Radlern und 471 Verstöße von Autofahrern. Verfasserin: Jette Kantereit Kontakt für Medienvertreter: Polizei Münster Antonia Linnenbrink Telefon: 0251-275-1010 E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de https://muenster.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Münster
  • Mann mit Fahrrad versucht einzubrechen

    Hamm-Bockum-Hövel (ots) - Am Mittwoch, 22. September, 17.10 Uhr, versuchte ein Unbekannter in ein Einfamilienhaus auf dem Nordenstiftsweg einzubrechen - die Bewohnerin verscheuchte den Mann. Als sie aus dem Fenster ihres Hauses blickte, sah sie einen unbekannten Mann mit einem Fahrrad in der Grundstückseinfahrt. Kurz darauf rüttelte der Unbekannte an einer verschlossenen Eingangstür des Wohnhauses und versuchte einzudringen. Die aufmerksame Bewohnerin rief "Ich rufe die Polizei!" in Richtung des Mannes - mit Erfolg. Der Unbekannte machte kehrt und flüchtete. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen zirka 1,80 Meter großen, schlanken Mann mit kurzen schwarzen Haaren. Er hat keinen Bart und wirkte ungepflegt. Bekleidet war der Mann mit südländischen Erscheinungsbild mit einer dunklen Jeans und einer blauen Jacke. Hinweise zu dem Tatverdächtigen nimmt die Polizei Hamm unter der Rufnummer 02381 916-0 oder unter hinweise.hamm@polizei.nrw.de entgegen.(mg) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Hamm Pressestelle Polizei Hamm Telefon: 02381 916-1006 E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de https://hamm.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm
  • Versuchte Vergewaltigung - Polizei sucht mit Phantombild nach Tatverdächtigem

    Foto: Polizei Münster (Das Foto zeigt das, mithilfe eines Phantombildes, rekonstuierte Gesicht des Täters)

Veröffentlichung mit dieser Pressemitteilung honorarfrei.

    Münster (ots) - Ein bislang unbekannter Täter hat eine 21-jährige Studentin aus Münster am frühen Dienstagmorgen (14.9., 6:53 Uhr) auf dem Fußweg der Appelbreistiege in Gievenbeck gewaltsam zu Boden gebracht. Mit mutmaßlich sexuellen Absichten drückte er die Frau auf den Asphalt und zog sie Richtung Gebüsch. Als die 21-Jährige sich körperlich und lautstark verbal wehrte, ließ der Unbekannte von ihr ab und flüchtete in Richtung Busso-Peus-Straße. Der Täter wird als hellhäutiger, deutschsprachiger, 1,75 bis 1,80 Meter großer, 20 bis 25 Jahre alter Mann beschrieben. Er ist schlank, hat braune Haare und trug zum Tatzeitpunkt einen Dreitagebart. Die Kapuze seines dunklen Pullovers hatte er über den Kopf gezogen. Hinweise zu dem beschriebenen Tatverdächtigen/auf dem Phantombild rekonstruierten Gesicht nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen. Kontakt für Medienvertreter: Polizei Münster Antonia Linnenbrink Telefon: 0251-275-1010 E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de https://muenster.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Münster
  • Einbruch in Bäckerei

    Hamm-Mitte (ots) - Zwischen Dienstag, 21. September, 18.20 Uhr und Mittwoch, 22. September, 6.30 Uhr, drangen Unbekannte in eine Bäckerei auf der Weststraße ein. Die Täter drangen widerrechtlich in den Geschäftsraum der Bäckerei ein und entwendeten Bargeld aus einer Kasse. Hinweise zur Tat nimmt die Polizei Hamm unter der Rufnummer 02381 916-0 oder unter hinweise.hamm@polizei.nrw.de entgegen.(mg) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Hamm Pressestelle Polizei Hamm Telefon: 02381 916-1006 E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de https://hamm.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm
Seite 1 von 10
vor

Ascheberg

Gemeinde in Kreis Coesfeld

  • Einwohner: 14.956
  • Fläche: 106.28 km²
  • Postleitzahl: 59387
  • Kennzeichen: COE
  • Vorwahlen: 02593, 02599
  • Höhe ü. NN: 63 m
  • Information: Stadtplan Ascheberg

Das aktuelle Wetter in Ascheberg/Westfalen

Aktuell
19°
Temperatur
12°/19°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Ascheberg/Westfalen