Rubrik auswählen
 Bad Harzburg

Polizeimeldungen aus Bad Harzburg

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Pressemitteilungen der Polizeiinspektion Goslar vom 17.09.2021

    Goslar (ots) - Goslar - Georgenberg Einbruch in Wohnhaus Im Tatzeitraum 01.09.21, 10.00 Uhr - 16.09.21, 13.30 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter in ein Wohnhaus im Fliederweg im Stadtteil Georgenberg ein. Es wurden mehrere Sammelordner mit diversen Silbermünzen entwendet. Der Schaden liegt im vierstelligen Bereich. Personen, die im Tatzeitraum verdächtige Personen im Bereich des Fliederweges gesehen haben, denen evtl. bereits das genannte Diebesgut angeboten worden ist, oder welche derartige Angebote auf Verkaufsplattformen im Internet entdeckt haben, werden gebeten, sich unter 05321 / 3390 bei der Polizei in Goslar zu melden. Goslar - Oker Ohne Fahrerlaubnis auf dem Kleinkraftrad unterwegs Ein 59-jähriger Okeraner wurde am 16.09.21, kurz nach 11.00 Uhr, mit einem Kleinkraftrad in der Straße Im Schleeke kontrolliert. Hierbei stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Des Weiteren wies das Fahrzeug diverse technische Mängel auf, so dass es beschlagnahmt wurde und einer technischen Untersuchung beim TÜV unterzogen wird. Den 59-Jährigen erwarten daher neben dem Strafverfahren weitere Kosten. -Lüdke, KHK- Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Goslar Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 05321/339104 E-Mail: pressestelle@pi-gs.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar
  • Pressemitteilung Polizeikommissariat Seesen vom 17.09.2021

    Goslar (ots) - Unfallflucht Am 16.09.2021, gegen 18:45 Uhr, ereignete sich auf der Lautenthaler Straße eine Verkehrsunfallflucht. Der geschädigte Fahrzeughalter konnte beobachten, wie ein Pkw beim Ausparken gegen seinen Pkw rollte und sich anschließend vom Unfallort entfernte. Er konnte das Kennzeichen des Verursachers ablesen, so dass dieser rasch ermittelt und von der Polizei aufgesucht werden konnte. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren. Der entstandene Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen wird auf ca. 1000 Euro geschätzt. Gefahrenstelle Auf der K61, Höhe Einmündung B243, meldeten gegen 16:25 Uhr mehrere Verkehrsteilnehmer eine beträchtliche Menge Getreide auf der Fahrbahn. Ein Verursacher konnte bislang noch nicht ermittelt werden. Nach bisherigen Erkenntnissen ist niemand weiter zu Schaden gekommen. Die Absicherung der Gefahrenstelle und deren Beseitigung wurde durch die Straßenmeisterei Seesen dargestellt. Hinweise an PK Seesen, Tel.: 944-0. Fundhund Im Rahmen der Streifenfahrt stellten zwei Beamtinnen des PK Seesen gegen 14:15 Uhr auf der Wilhelmshöher Straße einen herrenlosen Hund fest. Sie konnten nach kurzer Zeit dessen Vertrauen gewinnen, so dass er sich von ihnen anleinen ließ. Kurz darauf erschien auch der besorgte Halter am Ort, der bereits nach seinem entlaufenen Hund suchte. i.A. Tessarzik, PHK Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Goslar Polizeikommissariat Seesen Telefon: 05381-944-0

    Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar
  • Pressemitteilung PK Bad Harzburg 16.09-17.09.2021

    Goslar (ots) - Bad Harzburg Am Donnerstag 16.09.21 konnten bei einem 53-jährigen Bad Harzburger im Rahmen einer Personenkontrolle im Ortsteil Harlingerode, gegen 17:00 Uhr, verschiedene Betäubungsmittel u.a. Marihuana und Amphetamin aufgefunden werden. Zudem konnte eine größere Menge Bargeld bei ihm gesichert werden. Es besteht der Verdacht des Handeltreiben mit Betäubungsmitteln, der 53-jährige wurde daraufhin vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Goslar Polizeikommissariat Bad Harzburg Telefon: 05322-91 111-0

    Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar
  • Polizei Langelsheim. Pressebericht v. 16.09.2021

    Goslar (ots) - Jugendlicher mit "frisiertem" Mofa erwischt Am Mi., 15.09.2021, 07.30 Uhr, kontrollierte eine Langelsheimer Funkstreife einen 15-jährigen Jugendlichen, der offensichtl. sehr schnell mit seinem Mofa in Astfeld unterwegs war. Es stellte sich heraus, dass das Fahrzeug durch Bauartveränderungen wesentlich schneller als die erlaubten 25 km/h fuhr. Zudem war er nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis. Folge: Untersagung der Weiterfahrt, Verpflichtung zum Rückbau des Motors und eine Strafanzeige. Anschließend wurde er seiner Erziehungsberechtigten übergeben. Otto Brodthage, Polizeihauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Goslar Polizeistation Langelsheim Telefon: 05326-9787-80

    Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar
  • Pressemitteilung des PK Bad Harzburg am 16.09.21

    Goslar (ots) - Trickdiebstahl Bereits am 14.09.21, gegen 12.30 Uhr, kam es in der Innenstadt von Bad Harzburg zu einem sogenannten Trickdiebstahl. Ein bislang unbekannter Täter hatte den 83-jährigen Geschädigten angesprochen, ob er ihm 2,-- EUR wechseln könne. Als er darauf sein Portemonnaie öffnete, gelang es dem Täter mittels einer geschickten Ablenkung 80,-- EUR Scheingeld aus dem Portemonnaie zu entwenden. Der Täter wird als südosteuropäisch aussehend, ca. 30 Jahre alt, dunkelbraunes, kurzes, welliges Haar, beschrieben. Die Polizei weist darauf hin, dass bei solchen Geldwechselanfragen mit entsprechender Vorsicht umzugehen ist. I.A. Hertrampf, PHK Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Goslar Polizeikommissariat Bad Harzburg Telefon: 05322-91 111-0

    Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar
  • Pressemitteilung Polizeikommissariat Seesen vom 16.09.21

    Goslar (ots) - Körperverletzung Am Dienstagabend geriet ein 48-jähriger Rhüdener mit einem 51-jährigen Mann aus Goslar in Streit. Beide gaben später den eingesetzten Polizeibeamten gegenüber an, dass der jeweils eine versucht habe den jeweils anderen zu schlagen. Beide hätten sich dann durch einen Schlag ins Gesicht des anderen verteidigt. Gegen beide Personen wurden Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet und die Ermittlungen zum genauen Tathergang aufgenommen. Verkehrsunfallflucht In der Straße "Am Ennenpfuhl" ereignete sich am Dienstag, gegen 12.50 Uhr, ein Verkehrsunfall. Der Fahrzeugführer eines Lieferwagens beschädigte hierbei den Zaun eines Grundstücks und entfernte sich, trotz kurzer Kontaktaufnahme mit dem Geschädigten, vom Unfallort, ohne sich um die erforderlichen Maßnahmen zur Schadensregulierung zu bemühen. Gegen den Fahrzeugführer wird nun wegen Verkehrsunfallflucht ermittelt. Verstoß gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz Im Verlauf einer Verkehrskontrolle wurde am Dienstag gegen einen 35-jährigen Mann aus Seesen ein Strafverfahren eingeleitet. Er hatte an seinem VW Crafter rote Kennzeichen angebracht und vorsätzlich gegen die Zweckbestimmung verstoßen, indem er mit dem Fahrzeug mehrfach Abfälle zur Mülldeponie transportierte. Da rote Kennzeichen lediglich zu Probe-, Werkstatt- oder Überführungsfahrten genutzt werden dürfen, wurde die Weiterfahrt untersagt und die Kennzeichen sichergestellt. i.A. Behnke, POK'in Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Goslar Polizeikommissariat Seesen Telefon: 05381-944-0

    Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar
  • PI Goslar: Pressemitteilung vom 16.09.2021.

    Goslar (ots) - Einbruch in Fahrzeughalle scheitert. Goslar. In der Zeit von Dienstagabend, 23.00 Uhr, bis Mittwochvormittag, 07.00 Uhr, versuchten bislang unbekannte Täter vergeblich, ein Rolltor der Fahrzeuggarage der Feuerwehr Goslar in der Okerstraße gewaltsam zu öffnen. Es blieb glücklicherweise bei diesem Versuch, allerdings entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden. Siemers, KHK Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Goslar Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 05321/339104 E-Mail: pressestelle@pi-gs.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar
  • Presseinfo des PK Oberharz

    PHK Borchers, PHK a.D. Biermann, EPHK Huth

    Goslar (ots) - Sachbearbeiterwechsel bei der Polizeistation Altenau Nach fast 47 Dienstjahren wurde Polizeihauptkommissar Dirk Biermann in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Den Posten bei der Polizeistation Altenau wird in Zukunft Polizeihauptkommissar Frank Borchers ausfüllen, der die letzten 24 Jahre im Polizeikommissariat Oberharz, zuletzt als Dienstschichtleiter, tätig gewesen ist. Das PK Oberharz bedankt sich bei dem neuen Pensionär und wünscht einen gesunden (Un)-Ruhestand und dem neuen "Dorfsheriff" alles Gute für seinen neuen Aufgabenbereich in der Polizeistation. Das Foto zeigt die symbolische Schlüsselübergabe im Beisein von EPHK Michael Huth, dem Leiter des Polizeikommissariats Oberharz. Killig, PHK Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Goslar Polizeikommissariat Oberharz Telefon: 05323-94110-0

    Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar
  • PI Goslar: Leichnam identifiziert.

    Goslar (ots) - Goslar. Der am 07.09.2021 in der Gemarkung Braunlage an der K 68, Waldlichtung im Bereich Ulrichswiese, nordwestlich der Jermersteinklippe, aufgefundene Leichnam konnte über einen beim Institut für Rechtsmedizin in Hannover erfolgten DNA-Abgleich als der des seit dem 01.08.2021 vermißten 72-jährigen Detlef A. aus Braunlage identifiziert werden. Siemers, KHK Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Goslar Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 05321/339104 E-Mail: pressestelle@pi-gs.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar
  • PI Goslar: Pressemitteilung vom 15.09.2021.

    Goslar (ots) - Gartenlauben aufgebrochen. Goslar. In der Zeit von Donnerstag, 09.09.21, 14.00 Uhr, bis Dienstag, 14.09.21, 11.40 Uhr, begaben sich bislang unbekannte Täter auf zwei in der Kleingartenanlage Lilienberg in der Straße Am Klusteich befindliche Parzellen und versuchten in einem Fall zunächst vergeblich, die Holzeingangstür der Gartenlaube gewaltsam zu öffnen, begaben sich anschließend zum angrenzenden Geräteschuppen, in den sie nach gewaltsamen Öffnen eines Fensters eindrangen. In einem weiteren Fall wurden die Türen zur Gartenlaube sowie eines weiteren Gebäudes gewaltsam geöffnet. Nach ersten Feststellungen sind in beiden Fällen keine Gegenstände entwendet worden, allerdings entstand jeweils Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden. Fensterscheibe eingeschlagen. Goslar. In der Zeit von Sonntagabend, 23.00 Uhr, bis Montagvormittag, 05.30 Uhr, schlugen bislang unbekannte Täter die Fensterscheibe eines Mehrparteienwohnhauses in der Jakobistraße ein. Dabei entstand ein Schaden in derzeit nicht bekannter Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden. Fahrzeug beschädigt und weggefahren. Goslar. Am Dienstag, zwischen 11.30 und 12.45 Uhr, wurde ein auf dem Parkplatz in der Bäringerstraße abgestellter schwarzer Audi Q3 mit GS-Kennzeichen durch ein Fahrzeug vermutlich beim Ein- oder im Bereich der hinteren Stoßstange beschädigt. Der Verursacher entfernte sich anschließend vom Ort des Geschehens, ohne sich weiter um den angerichteten Schaden zu kümmern oder seine Art der Beteiligung dem Geschädigten gegenüber anzugeben. Bei dem Vorfall entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden in Höhe mehreren hundert Euro. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden. Siemers, KHK Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Goslar Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 05321/339104 E-Mail: pressestelle@pi-gs.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar
  • Pressemeldung des PK Oberharz vom 15.09.2021

    Goslar (ots) - Versuchter Einbruch in Supermarkt In der Nacht von Mo. auf Di. versuchte ein bislang unbekannter Täter in den Aldi-Markt in Zellerfeld einzubrechen. Der Versuch misslang allerdings, sodass lediglich ein Sachschaden von ca. 300 Euro entstand. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Clausthal-Zellerfeld. Auslieferungsfahrer unter dem Einfluss von Drogen Am Di., 14:20 Uhr, wurde auf der Goslarschen Straße ein Kleintransporter einer Verkehrskontrolle unterzogen. Den Beamten fielen sofort drogentypische Auffälligkeiten bei dem 31jährigen Fahrer aus der Ukraine auf. Ein Vortest bestätigte den Verdacht. Eine Blutentnahme wurde angeordnet, die Weiterfahrt wurde untersagt und eine Sicherheitsleistung einbehalten. Killig, PHK Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Goslar Polizeikommissariat Oberharz Telefon: 05323-94110-0

    Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar
  • Langelsheim. Unfallbericht v. 14.09.2021

    Unfallfoto 2

    Goslar (ots) - Unfall mit schwerverletzter Seniorin Am Di., 14.09.2021, 16.05 Uhr, befuhr eine 94-jährige Frau aus Langelsheim mit ihrem Elektromobil ( E-Quad) die L 515, Langelsheim in Richtung Bredelem. Hinter der Einmündung zur Rosenstraße wollte sie nach links auf den dortigen Radweg wechseln. Als sie abbog, wurde sie von einem nachfolgenden Pkw Audi eines 73-jährigen Liebenburgers überholt. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge stürzte die Seniorin auf die Fahrbahn und verletzte sich dabei schwer, sie wurde nach der Erstversorgung durch einen Notarzt zur weiteren Behandlung nach Goslar in die Klinik gebracht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca 1500 Euro. Die Polizei Langelsheim bittet Unfallzeugen, sich unter Tel. 05326-978780 zu melden. Otto Brodthage, Polizeihauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Goslar Polizeistation Langelsheim Telefon: 05326-9787-80

    Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar
  • Pressemitteilungen der Polizeiinspektion Goslar vom 14.09.2021

    Goslar (ots) - Liebenburg - Heimerode Brand eines Linienbusses Am 14.09.21, gegen 06.00 Uhr, geriet zwischen Othfresen und Liebenburg, Höhe Heimerode, ein Bus einer in Goslar ansässigen Firma in Brand. Grund hierfür dürfte nach derzeitigem Stand ein technischer Defekt im Motorraum gewesen sein. Personen wurden hierbei nicht verletzt. Die Lösch- und Aufräumarbeiten zogen sich bis gegen 10.40 Uhr hin. Die L 500 musste zu diesem Zweck in diesem Bereich voll gesperrt und der Verkehr umgeleitet werden. Es wird seitens des Baulastträgers geprüft, ob eine Reparatur des Fahrbahnbelages erforderlich wird. Goslar - Okertal Kradunfall mit leicht verletzter Person Leichte Verletzungen trug ein 64-jähriger Motorradfahrer aus Lüdersfeld (LK Schaumburg) davon, als er am 13.09.21, gegen 15.00 Uhr, auf der B 498, kurz unterhalb "Romkerhalle", alleinbeteiligt stürzte. Er war zuvor mit seiner Harley-Davidson aus Rtg. Okertalsperre kommend in Rtg. Goslar gefahren und in einer Linkskurve infolge eines Fahrfehlers nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Bordstein gestoßen. Der 64-Jährige wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus nach Goslar gebracht. Am Motorrad entstand Sachschaden im vierstelligen Bereich. Goslar-Bassgeige Verkehrsunfall nach Vorfahrtverletzung/Zeugen gesucht. Am Montagnachmittag, 15.20 Uhr, befuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seinem weißen Fahrzeug die Dörntener Strasse und missachtete im Kreuzungsbereich Bornhardstrasse/Dörntener Strasse/Am Helleberg das Vorfahrtsrecht eines 22-jährigen Goslarers, der auf der Bornhardtstrasse stadteinwärts mit seinem grauen Hyundai i20 mit GS-Kennzeichen unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß, wobei in der Folge zudem ein 86-jähriger Goslarer mit seinem Hyundai Active mit GS-Kennzeichen gegen das des 22-Jährigen stieß. Der bislang unbekannte Verursacher entfernte sich anschließend mit seinem weißen Fahrzeug, das im Frontbereich beschädigt sein dürfte, vom Ort des Geschehens, ohne sich weiter um den angerichteten Schaden zu kümmern oder seine Art der Beteiligung dem Geschädigten gegenüber anzugeben. Bei dem Vorfall entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden in Höhe mehreren hundert Euro. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden. -Lüdke, KHK- Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Goslar Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 05321/339104 E-Mail: pressestelle@pi-gs.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar
  • PI Goslar: Verkehrssicherheitswoche vom 10. - 17.09.2021 mit dem Schwerpunkt "Fahrradfahrende im Straßenverkehr".

    Goslar (ots) - Die Polizeiinspektion Goslar beteiligt sich mit entsprechenden Maßnahmen an der o.a. Verkehrssicherheitswoche, die parallel zur europaweiten RoadPOL-Kontrolle "Focus on the road" durchgeführt wird. PHK Sigurd Breustedt, Sachbearbeiter Verkehr, führt dazu Folgendes aus: Der Fahrradverkehr erlangt eine ständig wachsende Bedeutung auch im Bereich der Verkehrssicherheitsarbeit. Diese soll schwache Verkehrsteilnehmende schützen und schwere Verkehrsunfälle verhindern. Im Bereich des Landkreises Goslar verunfallen Radfahrende besonders häufig bei Vorfahrts- und Abbiegeverstößen sowie dem Einfahren in den fließenden Verkehr. Dies gilt sowohl für fremd verursachte, als auch für selbst verursachte Fahrradunfälle. Bei Dunkelheit kommen Fahrradunfälle aufgrund der schlechten Erkennbarkeit der Radfahrenden hinzu. Auffällig ist auch die Häufigkeit von Fahrradunfällen bei der Benutzung linksseitiger Radwege und Gehwege. Warum ist dieses Verhalten gefährlich? Fahren auf Gehwegen ist für viele Radfahrende zur Selbstverständlichkeit geworden. Häufiges Argument: Radfahrende fühlen sich dort sicherer als auf der Fahrbahn. Tatsächlich ist das Fahren auf dem Gehweg unfallträchtiger, da die Radfahrenden von einbiegenden oder von Grundstücken ausfahrenden Kfz-Führenden oft übersehen werden. Ebenso gefährlich ist Nutzung linker Radwege, weil auch hier Radfahrende oft übersehen werden. Zusätzlich steigen die Gefahren für Fußgänger. Diese werden von Radfahrenden regelmäßig unterschätzt. Die Gefahr von Verkehrsunfällen zwischen Radfahrenden und Fußgängern steigt parallel zur Zunahme des Radverkehrs. Diese ist bei Pedelecs auf Gehwegen aufgrund der bewegten Masse und der Geschwindigkeit besonders hoch. Gehwege sind baulich nicht auf den Radverkehr ausgelegt und sind Fußgängern vorbehalten: "Die Pflicht des - erwachsenen - Radfahrers, die Fahrbahn (oder Radwege) zu benutzen, nicht aber den Gehweg, bezweckt den Schutz langsamerer und schwächerer Verkehrsteilnehmer, dient aber nicht dem Schutz ihrerseits unbefugt auf dem Gehweg fahrender Radfahrer" (OLG Frankfurt a. M.; Urteil vom 7.7.1995). Für alle Unfallarten gilt: Sehen und gesehen werden ist der wichtigste Grundsatz bei der Fahrradunfallprävention. Die Unfallgefahr ist dann am größten, wenn der Radfahrende sich vor dem Unfall nicht im Sichtbereich des Unfallgegners befunden hat, der Unfallgegner nicht mit einem Radfahrenden gerechnet hat oder der Radfahrende nicht ausreichend erkennbar war. Schlussfolgerungen: 1. Radfahren im Sichtbereich des Kfz-Verkehrs ist bei einer normalen Verkehrsbelastung, die einen Überholabstand von mindestens 1,5 m ermöglicht, sicher. Dem tragen die Straßenverkehrsordnung mit ihren Benutzungspflichten und -verboten und die aktuellen Straßenbauvorschriften für Radverkehrsanlagen Rechnung. 2. Unfallträchtige Verkehrsverstöße müssen reduziert werden. Die Polizei wird deshalb auch im Rahmen von Schwerpunktaktionen über richtige Verhaltensweisen aufklären. Die Kontrollen sollen das Gefahrenbewusstsein der Verkehrsteilnehmenden schärfen und helfen, zwischen subjektiver und objektiver Gefahreneinschätzung zu unterscheiden. Der Schwerpunkt der Ahndung wird bei den besonders unfallträchtigen Verkehrsverstößen von Radfahrenden und Autofahrenden liegen: Vorfahrts- und Abbiegeverstöße von Radfahrenden und Autofahrenden Nichteinhalten des Überholabstandes Radfahren auf Gehwegen und linken Radwegen (soweit diese nicht freigegeben sind) Fahren ohne funktionierende Beleuchtung bei Dunkelheit. Siemers, KHK Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Goslar Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 05321/339104 E-Mail: pressestelle@pi-gs.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar
  • Pressemitteilung des PK Seesen vom 14.09.2021

    Goslar (ots) - Verkehrsunfall zwischen PKW und Motorrad Motorradfahrer leicht verletzt Eine 47-jährige Frau aus Seesen befährt am 13.09.2021 um 07:35 Uhr mit ihrem PKW die Rosenstraße in Richtung Kleine Reihe. Beim Überfahren der Kreuzung Bismarckstraße übersieht sie den vorfahrtberechtigten 17-jährigen Fahrer eines 125er Leichtkraftrades. Der junge Mann kommt zu Fall und wird leicht verletzt einem Krankenhaus zugeführt. An beide Fahrzeugen entsteht insgesamt ein Schaden von geschätzt 2500 Euro. Sachbeschädigung durch Farbschmiererei Zwischen Samstag, 11.09.2021 21:00 Uhr und Montag, 13.09.2021 09:50 Uhr beschmierten bislang unbekannte Personen im Seesener Ortsteil Rhüden die Außenfassade der Sparkasse und ein Einkaufswagenhäuschen des REWE-Marktes mit lilafarbenem Sprühlack. Aufgrund der verwendeten Symbole und Inhalte wurde ein Ermittlungsverfahren wegen §86a StGB eingeleitet. Wer sachverhaltsrelevante Hinweise geben kann, teilt diese bitte der Polizei Seesen unter 05381/944-0 mit. Kleiner Botanik-Exkurs Ein Spaziergänger wird am Montagnachmittag im Bereich der Feldmark "Am Grefekebruch" auf die schillernde Oberfläche eines wasserführenden Entwässerungsgraben aufmerksam und vermutet dahinter eine Gewässerverunreinigung. Die vor Ort eintreffenden Beamtinnen nehmen die Örtlichkeit in Augenschein und könne zu dem Ergebnis kommen, dass sich hier eine sog. "Kahmhaut" gebildet hat. Dabei handelt es sich um einen ähnlich wie Öl schimmernden Film auf der Wasseroberfläche, welcher durch natürlich vorkommende anaerobe Eisenbakterien gebildet wird. i.A. Renner, POK'in Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Goslar Polizeikommissariat Seesen Telefon: 05381-944-0

    Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar
  • Pressemitteilung des PK Seesen vom 13.09.21

    Goslar (ots) - Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz Am 12.09.21, gegen 16.00 Uhr, wurde im Rahmen einer Streifenfahrt durch die eingesetzten Beamten ein parkender Pkw VW Golf in der Bismarckstraße in Seesen kontrolliert. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der Zulassungstempel an den angebrachten Kennzeichen fehlte. Den Polizeibeamten war jedoch bekannt, dass der Pkw am Morgen desselben Tages dort noch nicht gestanden hatte. Eine genauere Überprüfung ergab, dass die angebrachten Kennzeichen zuletzt für einen Pkw BMW ausgegeben waren. Der 25jährige Eigentümer des Pkw konnte ermittelt werden. Nach erfolgter Belehrung machte er keinerlei Angaben mehr zum Sachverhalt. Es besteht der Verdacht, dass er die entwerteten Kennzeichen an dem VW Golf angebracht hatte, um über eine ordnungsgemäße Zulassung zu täuschen. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Verkehrsunfallflucht - Schadenshöhe 500,- Euro Am 12.09.21 touchierte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer in der Zeit von 06.00 h bis 12.30 h einen ordnungsgemäß in der Bismarckstraße in Seesen abgestellten Pkw einer 46jährigen Frau aus Seesen. Dabei wurde die hintere Stoßstange des abgestellten Pkw beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend unerlaubt vom Ort. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Sachdienliche Hinweise bitte an das PK Seesen (T.: 9440). Wildunfall - Schadenshöhe 2.500,- Euro Am 12.09.21, 06.15 h, befuhr eine 33jährige Frau aus Lutter mit ihrem Pkw die B 248 aus Richtung Hahausen in Richtung Seesen, als ein Reh die Fahrbahn querte. Es kam zum Zusammenstoß. Am Pkw entstand Sachschaden. Das Reh sprang ab und entfernte sich vom Ort. i.A. Knackstedt, POK Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Goslar Polizeikommissariat Seesen Telefon: 05381-944-0

    Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar
  • Goslar - Jürgenohl / Kramerswinkel - Zwei Verkehrsunfallfluchten

    Goslar (ots) - Am Samstag, 11.09.2021, zwischen 08.00 Uhr und 08.30 Uhr, wurde in Goslar-Jürgenohl ein auf dem Parkplatz beim Marktplatz abgestellter PKW Volkswagen mit HD-Kennzeichen durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug beim Ein- oder Ausparken beschädigt. Es entstand Lackschaden in Höhe von rund 500 EUR am hinteren Stoßfänger des PKW. Der/die Unfallverursacher:in entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Zu einer weiteren Verkehrsunfallflucht kam es im Zeitraum zwischen Freitag, 03.09.2021, 16:00 Uhr - Sonntag, 12.09.2021, 19:45 Uhr, in der Bürgermeister-Papen-Str. Dort wurde ein gegenüber der Hausnummer 17 a am Fahrbahnrand geparkter PKW VW Fox mit GS-Kennzeichen durch ein bislang unbekanntes Fahrzeug vermutlich bei einem Rangiervorgang im Bereich der hinteren Fahrerseite beschädigt. Der Schaden beläuft sich hier auf ca. 700 EUR. Die Polizei Goslar bittet in beiden Fällen Personen, die sachdienliche Hinweise zu den Unfällen geben können, sich unter der 05321 / 3390 zu melden. -Lüdke, KHK - Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Goslar Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 05321/339104 E-Mail: pressestelle@pi-gs.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar
  • Seesen - Rhüden

    Goslar (ots) - Brand eines Schuppens Am Sonntag, 12.09.21, gegen 06.20 Uhr, wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Brand eines Schuppens, im Ebenhäuser Weg in Seesener Ortsteil Rhüden gerufen. Insgesamt 42 Kamerad:innen der Freiwilligen Feuerwehren aus Seesen und Rhüden gelang es schnell, das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Der vorsorglich alarmierte Notarzt brauchte zum Glück nicht eingreifen. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kam es bei dem Brand zu einem geschätzten Sachschaden von ca. 3.000 EUR kam. Die Ermittlungen zur Brandursache, die durch das zuständige 1. Fachkommissariat des zentralen Kriminaldienstes aus Goslar geführt werden, dauern an. - Lüdke, KHK - Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Goslar Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 05321/339104 E-Mail: pressestelle@pi-gs.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar
  • Liebenburg - Posthof - Verkehrsunfall mit schwerem Personenschaden

    Goslar (ots) - Auf der Bundesstraße 6, Höhe Posthof, kam es am 13.09.21, gegen 08.00 Uhr, zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 44-jähriger Mann aus Hannover befuhr allein mit seinem PKW Audi die B 6, aus Rtg. Salzgitter kommend, in Rtg. Goslar. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er vor der Ortschaft Posthof ausgangs einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Hierbei wurde der Fahrer eingeklemmt und konnte durch die Freiwillige Feuerwehr nur nach Abtrennen des Fahrzeugdaches geborgen werden. Die Verletzungen wurden vor Ort als potentiell lebensgefährlich eingestuft. Der angeforderte Rettungshubschrauber flog den Verletzten, der ansprechbar war, in ein Krankenhaus nach Braunschweig. Die B6 musste zur Unfallaufnahme und der damit verbundenen Maßnahmen bis gegen 09.40 Uhr voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Da die untere Wasserbehörde noch Untersuchungen des Erdreiches bzgl. der ausgetretenen Betriebsstoffe durchführt, kommt es in diesem Bereich derzeit noch zu temporären Verkehrsbeeinträchtigungen. -Lüdke, KHK - Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Goslar Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 05321/339104 E-Mail: pressestelle@pi-gs.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar
  • Pressemeldung der PK Oberharz aus Clausthal-Zellerfeld vom 12.09.2021

    Goslar (ots) - Altenau/ B498: Am 11.09., gegen 15:40 Uhr, befährt ein 50jähriger Kradfahrer mit seiner Maschine (KTM Superduke R) die B498, aus Rtg. Dammhaus kommend, in Rtg. Altenau. Auf regennasser Fahrbahn kommt er auf Grund nicht ausreichender Profiltiefe und einer nicht an die örtlichen Gegebenheiten angepassten Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab. Hier kollidiert er mit der Schutzplanke und verletzt sich schwer. Der Verkehrsteilnehmer wird mit dem Rettungshubschrauber dem Klinikum Nordhausen zugeführt. Der entstandene Schaden wird auf ca. 9500 EUR geschätzt. Cl.-Zellerfeld: Am 11.09., gegen 18:30 Uhr, wird das 22jährige männliche Opfer in seiner Wohnung durch zwei Gäste angegriffen. Durch Schläge und Tritte wird das Opfer nicht unerheblich verletzt. Bei Anzeigeaufnahme stand das Opfer erheblich unter dem Einfluss alkoholischer Getränke. Die Beschuldigten konnten ermittelt aber nicht mehr am Tatort angetroffen werden. Eine Strafanzeige wurde gefertigt. Wildemann: Am 12.09., gegen 06:30 Uhr, wurde dem hiesigen Kommissariat fernmündlich mitgeteilt, dass es auf dem Bohlweg 31 zu einer Sachbeschädigung an einem Motorrad (KTM 790 Duke) gekommen sei. Das Fahrzeug liegt bei Eintreffen der Polizei auf der linken Fahrzeugseite. Der Tatzeitraum konnte auf den 11.09., 18:00 Uhr, bis 12:09., 06:30 Uhr, eingegrenzt werden. Der eingetretene Schaden wird auf ca. 1000 EUR geschätzt. Dunker, POK Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Goslar Polizeikommissariat Oberharz Telefon: 05323-94110-0

    Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar
Seite 1 von 10
vor

Bad Harzburg

Gemeinde in Kreis Goslar

Das aktuelle Wetter in Bad Harzburg

Aktuell
16°
Temperatur
11°/16°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Bad Harzburg