Rubrik auswählen
 Bad Urach

Polizeimeldungen aus Bad Urach

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 10
  • (CW) Neubulach - 20-Jähriger bei Verkehrsunfall schwer verletzt

    Neubulach (ots) - Bei einem Verkehrsunfall in Neubulach ist der 20-jährige Fahrer eines Piaggio-Leichtkraftrads am Freitagnachmittag schwer verletzt worden. Ein 36-jähriger Audi-Fahrer war gegen 14:15 Uhr auf der Turmstraße unterwegs, als er an der Kreuzung Burgstraße dem 20-Jährigen nach derzeitigem Stand der Ermittlungen die Vorfahrt nahm. Durch den Unfall erlitt der Piaggio-Fahrer schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand Sachschaden von insgesamt rund 3.000 Euro. Frank Weber, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim, übermittelt durch news aktuell
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 21.06.2021 mit einem Bericht aus dem Landkreis Heilbronn

    Heilbronn (ots) - Eppingen: Motorradfahrer flüchtet vor Polizei - Zeugen und Geschädigte gesucht Mit Spitzengeschwindigkeiten von knapp 200 km/h versuchte ein Motorradfahrer am Montag vor der Polizei zu flüchten. Gegen 11.30 Uhr hatte der Motorradfahrer immer wieder den Verkehr angehalten. Zeugen informierten daraufhin die Polizei, die den Mann einer Kontrolle unterziehen wollten. Der Motorradfahrer hatte sich inzwischen aber wieder auf seine Maschine gesetzt und mit hoher Geschwindigkeit einen Streifenwagen auf der Heilbronner Straße in Eppingen überholt. Die Streife wollte den Mann anhalten, dieser kam den Anhaltesignalen aber nicht nach. Stattdessen fuhr er mit seiner Triumph auf die B293, gab dort weiter Gas und überholte mehrere PKW und LKW. Wegen des hohen Verkehrsaufkommens musste die Verfolgung im Bereich Leingarten abgebrochen werden. Wenige Stunden später hatte der selbe Motorradfahrer in Gemmingen erneut versucht Autofahrer anzuhalten. Als eine Polizeistreife gegen 14 Uhr anfuhr um den Mann zu kontrollieren, wiederholte sich das Spiel vom Vormittag. Als die Streifenwagenbesatzung den Motorradfahrer in der Schwaigerner Straße anhalten wollte, gab der Mann erneut Gas und flüchtete in Richtung der B293. An der Einmündung zur die Bundesstraße quetschte sich der Motorradfahrer zwischen einem weißen Transporter und einem Polizeifahrzeug durch und fuhr ohne auf den Verkehr zu achten über die Gegenfahrbahn auf die Bundesstraße. Der Fahrer eines silbernen PKW konnte einen Unfall dabei nur um Haaresbreite verhindern. Weil der Motorradfahrer mit bis zu 200 km/h auf der Bundesstraße unterwegs war und dabei auch rote Ampeln ignorierte, musste die Verfolgung abgebrochen werden. Die Polizei bittet Zeugen und Autofahrer, die von der Fahrweise des Motorradfahrers gefährdet wurden - insbesondere die Fahrer des weißen Transporters und des silbernen PKWs - sich unter der Telefonnummer 07262 60950 beim Polizeirevier Eppingen zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-1014 E-Mail: heilbronn.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell
  • (PF) Pforzheim - Zivilcourage gezeigt: Unfallflucht dank junger Zeugin rasch geklärt

    Pforzheim (ots) - Der Zivilcourage einer jungen Zeugin ist es zu verdanken, dass am Freitagabend eine Unfallflucht in Pforzheim rasch geklärt werden konnte. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen war an der Einmündung Wilhelm-Becker-Straße/Hachelallee kurz vor 22 Uhr ein 23-jähriger Opelfahrer auf einen vor ihm verkehrsbedingt haltenden Seat aufgefahren. Ohne sich jedoch um den Unfall weiter zu kümmern, fuhr der 23-Jährige danach einfach davon. Dabei hatte er jedoch wohl nicht mit dem Einsatz der Zeugin gerechnet, die den Opel offenbar über mehrere Hundert Meter zu Fuß verfolgte und schließlich auf einer nahegelegenen Wiese feststellen konnte. Als die hinzugezogenen Polizeibeamten in der Folge das Auto überprüften, gab sich auch der 23-Jährige zu erkennen und räumte ein, dass er gar keinen gültigen Führerschein hat. Die Nummernschilder des Wagens hatte er nach seiner Flucht abmontiert und mehrere Meter weiter im hohen Gras abgelegt. Neben einer Strafanzeige, die den 23-Jährigen nun erwartet, wird auch die zuständige Führerscheinstelle informiert. Die Polizei nimmt das beachtliche Engagement der Jugendlichen zum Anlass, auf die große Bedeutung von Zivilcourage für unser gesellschaftliches Zusammenleben hinzuweisen. Unabhängig vom vorliegenden Fall bittet die Polizei Helfer und Zeugen, wo nötig zu helfen, sich selbst jedoch keiner Gefahr auszusetzen und in entsprechenden Situationen die Polizei zu verständigen. Weitere Informationen hierzu unter https://www.aktion-tu-was.de/zivilcourage-regeln/ Frank Weber, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim, übermittelt durch news aktuell
  • (KA) Karlsruhe - Kühlmittel in Supermarkt ausgetreten

    Karlsruhe (ots) - Ausgetretenes Kühlmittel sorgte am Montagmittag für eine Evakuierung eines Einkaufsmarktes in der Ortenbergstraße im Karlsruher Stadtteil Bulach. Gegen 13 Uhr wurde bei Reinigungsarbeiten einer Kühlanlage ein Schlauch beschädigt. In der Folge trat das Kühlmittel aus dem Schlauch. Schon vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte wurde durch Lautsprecherdurchsagen die Kunden dazu aufgefordert, den Markt zu verlassen. Die noch im Laden verbliebene 30 Mitarbeiter mussten ebenfalls auf Anordnung der Berufsfeuerwehr die Örtlichkeit verlassen. Aufgrund von leichten Reizen in den Atemwegen wurden drei Mitarbeiter vorsorglich durch den Rettungsdienst versorgt. Weitere medizinische Versorgung war nicht notwendig. Durch die Feuerwehr wurden in der Filiale Messungen durchgeführt und alle notwendigen Räumlichkeiten durchgelüftet. Ein Mitarbeiter der Kühlanlagenfirma konnte das Leck wieder verschließen. Der Einkaufsmarkt wurde letztendlich gegen 16 Uhr durch einen Sachverständigen wieder frei gegeben. Marion Kaiser, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666 1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell
  • (KA) Karlsruhe - 13-Jährige durch E-Scooter-Fahrer angefahren und leicht verletzt - Zeugen gesucht

    Karlsruhe (ots) - Leichte Verletzungen erlitt am Montagvormittag eine 13-Jährige in Karlsruhe, als sie auf einem Gehweg von einem E-Scooter-Fahrer angefahren wurde. Der Fahrer flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Nach den bisherigen Erkenntnissen war die 13-Jährige gegen 08:45 Uhr auf dem Gehweg in der Lameystraße unterwegs und lief zusammen mit einer Freundin vom Entenfang kommend in Richtung Hardtstraße. Auf Höhe eines dortigen Supermarkts wurde sie plötzlich von hinten von einem E-Scooter-Fahrer angefahren, wodurch die 13-Jährige zu Boden stürzte und dabei leichte Verletzungen erlitt. Trotz der Kollision setzte der Fahrer des E-Scooters seine Fahrt unvermindert fort und flüchtete von der Unfallstelle, ohne sich um die Verletzte zu kümmern. Auf dem E-Scooter waren nach Angaben der 13-Jährigen zum Unfallzeitpunkt drei Jugendliche im Alter zwischen 14 und 16 Jahren unterwegs. Einer von Ihnen hatte auffallend schwarze Haare. Näher konnte sie die Jugendlichen nicht beschreiben. Der E-Scooter selbst war vermutlich rot. Die Polizei ist nun auf der Suche nach dem verantwortlichen Fahrzeugführer und bittet daher mögliche Zeugen des Vorfalls, sich mit dem Polizeirevier Karlsruhe-West unter 0721/666-3611 in Verbindung zu setzen. Florian Herr, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666 1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell
  • Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Heilbronn und des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 21.06.2021

    Heilbronn (ots) - Heilbronn: Falscher Polizeibeamter festgenommen Ein falscher Polizeibeamter konnte am späten Freitagnachmittag bei einer fingierten Geldübergabe festgenommen werden. Eine 84-Jährige hatte einige Stunden zuvor einen Anruf erhalten, bei dem ihr von einer unbekannten Person, die sich als Polizist ausgab, erzählt wurde, dass es in der Nachbarschaft zu einem Einbruch gekommen sei und nun auch sie im Fokus der Einbrecher stehen würde. Die Seniorin schöpfte im weiteren Verlauf Verdacht und informierte die Kriminalpolizei, die die Dame bei weiteren Gesprächen mit den Unbekannten unterstützte. Als einer der Betrüger nach längeren Gesprächen mehrere tausend Euro Bargeld bei der Frau abholen wollte, wurde er von Polizeikräften festgenommen. Der 33-Jährige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Samstag einem Haftrichter beim Amtsgericht Heilbronn vorgeführt. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-1014 E-Mail: heilbronn.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell
  • Verkehrsunfälle; Rehkitz gequält

    Reutlingen (ots) - Metzingen (RT): Bei Rot über die Ampel Die Missachtung des Rotlichts ist den polizeilichen Ermittlungen zufolge die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Montagvormittag auf der Eichbergstraße ereignet hat. Ein 85-Jähriger war gegen 10.35 Uhr mit seinem Opel Mokka auf dem Zubringer von der B 28 herkommend unterwegs. An der Kreuzung zur Eichbergstraße fuhr er trotz der Rot zeigenden Ampel in die Kreuzung ein. Eine auf der Eichbergstraße heranfahrende 62-Jährige, die mit ihrem Dacia Logan von Eningen herkommend bei Grün die Kreuzung passieren wollte, hatte keinerlei Chancen mehr, um zu reagieren. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Während der Unfallverursacher unverletzt blieb, wurde die Dacia-Fahrerin nach derzeitigen Erkenntnissen leicht verletzt. Ein zufällig vorbeikommender Rettungswagen brachte sie zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus. Beide Autos waren nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt knapp 10.000 Euro geschätzt. (cw) Esslingen (ES): PKW von Stromabnehmer getroffen Leichte Verletzungen hat ein 21-Jähriger bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag in der Zollbergstraße erlitten. Ein 56-Jähriger war gegen 12.45 Uhr mit einem Linienbus auf der Straße in Richtung Stadtmitte unterwegs. In einer scharfen Rechtskurve löste sich aus bislang unbekannter Ursache einer der Stromabnehmer des Busses, der sich zu diesem Zeitpunkt an der Oberleitung entlang bewegte und krachte gegen den entgegenkommenden Toyota Aygo des 21-Jährigen. Dabei splitterte die Windschutzscheibe des Pkw. Durch die umherfliegenden Splitter erlitt der 21-Jährige Verletzungen, die vor Ort vom Rettungsdienst versorgt wurden. Der Toyota musste abgeschleppt werden. An ihm entstand Sachschaden von etwa 6.000 Euro. Am Bus und der Oberleitung war nach ersten Erkenntnissen kein Schaden entstanden. (rn) Bodelshausen (TÜ): Rehkitz gequält (Zeugenaufruf) In einem nicht alltäglichen Fall von Tierquälerei ermitteln derzeit der Polizeiposten Bodelshausen sowie die Experten vom Sachgebiet Gewerbe und Umwelt Balingen und bitten dabei die Bevölkerung um Mithilfe. Am Sonntagnachmittag, gegen 14.20 Uhr, entdeckte eine Zeugin auf einem Gartengrundstück im Schlehenweg ein zirka vier Wochen altes Rehkitz und verständigte einen ihr bekannten Jäger. Der Fachmann musste in der Folge feststellen, dass das Maul des Tieres mit einem Klebeband mutwillig zugeklebt bzw. umwickelt war. Er entfernte daraufhin das Klebeband und setzte das ansonsten unverletzte Kitz nahe eines Waldstücks in Richtung des bereits rufenden Muttertieres aus. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07471/930191-0 beim Polizeiposten Bodelshausen zu melden. (mr) Rückfragen bitte an: Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102 Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105 Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell
  • Offenburg - Schwarze Rauchsäule über Oststadt -Nachtragsmeldung-

    Offenburg (ots) - Nach dem Brandausbruch in der Straße "Beim alten Ausbesserungswerk" sind die Löscharbeiten der Feuerwehr immer noch im Gange. Mitarbeiter und Kunden der umliegenden Firmen wurden vorsorglich evakuiert. Der Brandort ist rundum an nachfolgenden Verkehrspunkten abgesperrt: Kreisverkehr zur Rammersweierstraße, Einmündung Moltkestraße/Prinz-Eugen-Straße, Einmündung Rammersweierstraße/Beim alten Ausbesserungswerk. Nach bisherigen Erkenntnissen hat sich das Feuer bei Reparaturarbeiten an einem Opel entfacht. Ein Mann hat sich hierbei leichte Brandverletzungen zugezogen. Nach ersten Erkenntnissen der Bundespolizei kommt es derzeit im angrenzenden Bahnverkehr zu keinen Beeinträchtigungen. /wo Erstmeldung vom 21.06.2021, 15:48 Uhr Offenburg - Schwarze Rauchsäule über Oststadt Derzeit schwebt eine schwarze Rauchsäule über der Oststadt. Nach ersten Erkenntnissen soll am Montagnachmittag, kurz vor 15:30 Uhr, in der Straße "Beim alten Ausbesserungswerk" aus bislang unklarer Ursache ein Auto in Brand geraten sein. Das Feuer hat sich auf eine dortige Halle übertragen. Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind vor Ort. Der Gefahrenbereich wird weiträumig abgesperrt. Über verletzte Personen liegen derzeit keine Erkenntnisse vor. /wo Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781-211 211 E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell
  • (Stockach, Lkrs. KN) Pedelec-Fahrer übersehen

    Stockach (ots) - Bei einem Unfall in der Dillstraße ist am Montagnachmittag gegen 13 Uhr ein 70-Jahre alter Fahrradfahrer von einem Auto erfasst worden. Er wurde dabei leicht verletzt. Eine 19-jährige Autofahrerin hatte den Mann mit seinem Pedelec übersehen, als diese von einem Parkplatz in die Dillstraße einfahren wollte. Bei dem Aufprall wurde der Senior auf die Motorhaube geschleudert. Danach fiel er auf die Straße. Bei dem Unfall zog sich der Radler Prellungen und Schürfungen zu. Er wurde in einer Klinik ambulant behandelt. Am Seat der jungen Frau entstand geringer Blechschaden. Sie muss nun mit einer Anzeige rechnen. Rückfragen bitte an: Uwe Vincon Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1010 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell
  • (Konstanz) Probefahrt ohne Autonummer und ohne Führerschein

    Konstanz (ots) - Ein Nachspiel dürfte für einen 25-Jährigen eine kurze Probefahrt am Montagmorgen haben. Er war mit einem Opel Astra in der Max-Stromeyer-Straße kurz unterwegs, als eine Polizeistreife wegen der fehlenden Autonummer auf ihn aufmerksam wurde. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass das Auto wenige Tage zuvor abgemeldet worden war. Der junge Mann hatte zudem keinen gültigen Führerschein für das Auto. Er muss jetzt unter anderem mit einer Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis rechnen. Rückfragen bitte an: Uwe Vincon Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1010 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell
  • (A81, Epfendorf, Lkrs. RW) BMW schleudert wegen Aquaplaning

    Epfendorf (ots) - Starker Regen hat am Sonntagabend den Verkehr auf der Autobahn 81 zum Teil erheblich beeinträchtigt. Ein BMW-Fahrer, der zwischen Oberndorf und Rottweil gegen 21 Uhr durch diesen Regenguss fuhr, ist deswegen und auch wegen zu hohem Tempo in den Graben geschleudert. In Höhe Harthausen verlor der 37-Jährige aus der Schweiz in seinem Geländewagen wegen Aquaplaning die Kontrolle über das schwere Fahrzeug. Es driftete ins Bankett und prallte gegen die Böschung. Nach einer Drehung kam das Auto am Seitenstreifen zum Stehen. Der Fahrer blieb unverletzt. Er wurde verwarnt und musste eine Sicherheitsleistung zahlen. Der Schaden an dem Auto geht in die Tausende. Die Polizei weist darauf hin, die gefahrene Geschwindigkeit unbedingt den Witterungsverhältnissen anzupassen. Die Gefahr von Aquaplaning wird insbesondere auf Autobahnen oft unterschätzt. Rückfragen bitte an: Uwe Vincon Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1010 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell
  • (Schramberg-Sulgen, Lkrs. RW) Gegen Fiesta gestoßen und abgehauen

    Schramberg-Sulgen (ots) - Ein unbekannter Autofahrer ist am letzten Wochenende in der Schramberger gegen einen Ford Fiesta gestoßen und dann weitergefahren. Das Auto, dessen Fahrer die Polizei nun sucht, war vor dem Ford der 62-jährigen Besitzerin geparkt. Wann genau der Unfall passierte, ist nicht bekannt. Hinweise zu dem Unfall, bei dem ein Schaden von 2500 Euro entstand, nimmt die Polizei unter Telefon 07422 2701-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Uwe Vincon Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1010 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell
  • Leonberg: Einbruch in Wohnhaus

    Ludwigsburg (ots) - Am Montag brach ein bislang unbekannter Täter zwischen 08.40 Uhr und 11.15 Uhr in ein Wohnhaus in der Annette-Kolb-Straße in Leonberg ein. Der Unbekannte begab sich auf die Rückseite des Hauses und hebelte die Balkontür auf. Im Obergeschoss durchsuchte er zwei Zimmer. Aus einem Geldbeutel stahl der Einbrecher etwa 50 Euro. Ob er weitere Beute machte, steht noch nicht fest. Der Sachschaden dürfte sich auf einen dreistelligen Betrag belaufen. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152 605-0, in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell
  • Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis: Zwei 18-Jährige von 3er-Gruppe angegriffen

    Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Zwei 18-jährige Männer wurden am frühen Samstagmorgen von drei 18 bis 21-Jährigen angegriffen und verletzt. Die Personen trafen gegen 1.20 Uhr in der Carl-Theodor-Straße, kurz von der Unterführung am Bahnhof aufeinander und gerieten in Streit. In dessen Verlauf erlitt ein 18-Jähriger schwere Verletzungen. Er wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die weiteren Ermittlungen durch das Kriminalkommissariat Mannheim bei der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an. Zeugen, die in der Zeit zwischen 1.15 Uhr und 1.45 Uhr auf eine Auseinandersetzung auf dem Bahnhofsvorplatz aufmerksam geworden sind und sachdienliche Hinweise zum Vorfall geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Michael Klump Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
  • (A81 bei Rottenburg, Lkrs TÜ) Polizei ermittelt wegen Straßenverkehrsgefährdung

    Rottenburg/Horb (ots) - Gegen einen Mercedes-Van-Fahrer ermittelt die Polizei wegen eines gefährlichen Überholmanövers auf der A81 zwischen Rottenburg und Horb. Ein 33-jähriger Audi-Fahrer war auf der linken mit seinem A4 in Richtung Rottweil unterwegs, als der Fahrer des Mercedes Vito nach der Anschlussstelle Rottenburg so dicht auffuhr, dass er nur noch die Windschutzscheibe durch den Rückspiegel sehen konnte. Da er nicht nach rechts ausweichen konnte, setzte der Van-Fahrer über die Standspur zum Überholen an. Beim Einscheren war der Abstand zwischen den Autos so knapp, dass der Audi-Fahrer stark abbremsen musste, um einen Unfall zu verhindern. Den Fahrer des Van konnte die Polizei wenig später bei Rottweil ausfindig machen und anhalten. Der 43-Jährige wurde zu dem Verstoß belehrt. Die Polizei schließt nicht aus, dass noch weitere Autofahrer von dem weißen Van bedrängt worden sind. Hinweise nimmt die Polizei Rottweil unter 0741 477-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Uwe Vincon Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1010 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell
  • Rastatt - Mehrere Anzeigen

    Rastatt (ots) - Mehrere Anrufe wegen einer Ruhestörung gingen am frühen Sonntagmorgen gegen 5 Uhr bei der Polizei ein. Vor Ort stellten die Beamten des Polizeireviers Rastatt in der Murgtalstraße in einer Gaststätte fest, dass dort mehrere Personen mutmaßlich eine Party feierten. Da die Stimmungslage gegenüber den einschreitenden Beamten recht aggressiv war und die Personen die Örtlichkeit nicht verlassen wollten, wurden mehrere Streifenwagenbesatzungen umliegender Dienststellen zur Unterstützung hinzugezogen. Die Ordnungsstörungen konnten mit dieser Unterstützung beendet und die Personalien der Störenfriede festgestellt werden. Diese, wie auch der Betreiber der Gaststätte, erwarten nun entsprechende Anzeigen. /ag Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781-211 211 E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell
  • Heidelberg-Bergheim: 24-Jähriger wird Opfer eines Raubes - Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach zwei unbekannten männlichen Tatverdächtigen

    Heidelberg-Bergheim: (ots) - Zwei bislang unbekannte männlichen Personen verletzten am frühen Sonntagmorgen gegen 03:40 Uhr einen 24-jährigen Mann am Bismarckplatz. Mit mehreren Schlägen ins Gesicht und an das Bein setzten sie den alkoholisierten Mann im Park gegenüber dem dortigen Krankenhaus außer Gefecht und nahmen ihm dann sein Handy der Marke Huawei samt Kopfhörer weg. Anschließend flüchteten sie zu Fuß in Richtung Galeria Kaufhof. Eine sofort veranlasste Fahndung nach den Unbekannten durch die verständigte Polizei blieb ohne Ergebnis. Der 24-Jährige konnte die beiden Unbekannten nicht genau beschreiben. Bei einem der beiden soll es sich um einen südeuropäischen Phänotypus handeln, ca. 160 bis 170 cm groß. Zeugen, die Hinweise zu den unbekannten Tatverdächtigen bzw. zu dem Tathergang machen können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444, zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Claudia Strickler Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
  • (KA) Karlsruhe- 21-Jähriger mit Messer schwer verletzt

    Karlsruhe (ots) - Zu einer gefährlichen Körperverletzung kam es frühen Sonntagmorgen auf einem Tankstellengelände in der Karlsruher Innenstadt, bei dem ein 21-Jähriger mit einem Messer schwer verletzt wurde. Nach bisherigem Kenntnisstand der Kriminalpolizei kam es gegen 01:20 Uhr auf dem Tankstellengelände in der Amalienstraße zwischen mehreren Personen zu einer heftigen Auseinandersetzung. Hierbei soll ein 53-jähriger türkischer Mann mit einem Messer dem Opfer in den Bauchbereich gestochen haben. Der aus der Türkei stammende 21-Jährige musste aufgrund der Verletzung in einer Karlsruher Klinik notoperiert werden. Lebensgefahr bestand zu keinem Zeitpunkt. Die polizeiliche Sachverhaltsaufklärung gestaltete sich schwierig, da alle Beteiligten sich unkooperativ verhielten. Bei der anschließenden körperlichen Durchsuchung der Personengruppe konnte bei dem 53-Jährigen ein Messer mit Blutantragungen sichergestellt werden. In diesem Zusammenhang ist die Kriminalpolizei auf der Suche nach weiteren Zeugen, die gebeten werden, sich beim Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0721/ 666 5555 zu melden. Marion Kaiser, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666 1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell
  • Offenburg - Schwarze Rauchsäule über Oststadt

    Offenburg (ots) - Derzeit schwebt eine schwarze Rauchsäule über der Oststadt. Nach ersten Erkenntnissen soll am Montagnachmittag, kurz vor 15:30 Uhr, in der Straße "Beim alten Ausbesserungswerk" aus bislang unklarer Ursache ein Auto in Brand geraten sein. Das Feuer hat sich auf eine dortige Halle übertragen. Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind vor Ort. Der Gefahrenbereich wird weiträumig abgesperrt. Über verletzte Personen liegen derzeit keine Erkenntnisse vor. Anwohner werden gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. /wo Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781-211 211 E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell
  • (Enzkreis) Niefern-Öschelbronn - 35-jähriger Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

    Niefern-Öschelbronn (ots) - Schwer verletzt worden ist am Freitagnachmittag ein 35-jähriger Motorradfahrer auf der Bundesstraße 10 bei Niefern-Öschelbronn. Ein 33-jähriger Autofahrer war gegen 15 Uhr auf der Enzberger Straße unterwegs und wollte von dort aus auf die Bundestraße einbiegen. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen nahm er hierbei dem Motorradfahrer die Vorfahrt, welcher seinerseits vorschriftswidrig einen anderen Wagen überholte, der verkehrsbedingt wartete. Durch den folgenden Zusammenstoß erlitt der 35-Jährige schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Autofahrer blieb unverletzt. Die Bundesstraße 10 war bis 17 Uhr in Fahrtrichtung Mühlacker gesperrt, eine örtliche Umleitung war eingerichtet. Es entstand Sachschaden von insgesamt rund 8.000 Euro. Neben Polizei und Rettungsdienst war auch die Freiwillige Feuerwehr Niefern-Öschelbronn im Einsatz. Frank Weber, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim, übermittelt durch news aktuell
Seite 1 von 10
vor

Bad Urach

Gemeinde in Kreis Reutlingen

  • Einwohner: 12.317
  • Fläche: 55.46 km²
  • Postleitzahl: 72574
  • Kennzeichen: RT
  • Vorwahlen: 07125, 07381
  • Höhe ü. NN: 463 m
  • Information: Stadtplan Bad Urach

Das aktuelle Wetter in Bad Urach

Aktuell
18°
Temperatur
16°/22°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Bad Urach