Rubrik auswählen
 Bendorf/Rhein

Polizeimeldungen aus Bendorf/Rhein

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Rheinland-Pfalz
Seite 1 von 10
  • Rollende Gefahren

    Kaiserslautern (ots) - Wenn auf den Ladeflächen von Transportern oder Lastkraftwagen die Ladung nicht richtig gesichert ist, können diese Fahrzeuge zur "rollenden Gefahr" werden. Zum einen kann die Ladung während der Fahrt herunterfallen und dadurch zum Risiko für andere Verkehrsteilnehmer werden - sie kann aber auch zur Gefahr für den Fahrer selbst werden, wenn beispielsweise bei einer starken Bremsung oder einem Unfall alles ruckartig nach vorne rutscht und wie ein Geschoss durch den Innenraum fliegt oder sogar die Bordwand durchschlägt und in die Führerkabine eindringt. Um auf diese Gefahren hinzuweisen, die Verantwortlichen zu sensibilisieren und solche "rollenden Gefahren" von der Straße zu holen, führt die Polizei immer wieder gezielte Verkehrskontrollen mit dem Hauptaugenmerk auf der Ladungssicherung durch. Bei einer zweistündigen Kontrollaktion am Donnerstag in der Donnersbergstraße gab es dabei viel zu beanstanden: Acht Lkw-Fahrer und ein Pkw-Fahrer hatten ihre Ladung nicht ordnungsgemäß gesichert. Zur ungesicherten Ladung gehörten beispielsweise: Möbelstücke, Paletten mit Kisten und Kartonagen, Metallschrott, Kisten mit Lebensmitteln - wobei weder die Lebensmittel in den Kisten, noch die Kisten im Fahrzeug gesichert waren - Arbeitsgeräte wie Bohrmaschinen, Industriesauger und Eimer, Teile alter Rohrleitungen auf einer offenen Pritsche, wild übereinander gestapelte Möbel und Haushaltsgegenstände. Außerdem stoppten die Beamten einen Kipper-Lkw, der so viel Schotter geladen hatte, dass der "Hügel" in der Mitte der Ladung etwa 50 Zentimeter höher war als die Oberkante der Bordwand. Eine Sicherung der Steine gegen Herunterfallen: Fehlanzeige! Die meisten Fahrer durften ihre Fahrt fortsetzen, nachdem sie die Ladung nachgesichert hatten. Allerdings kommt auf alle eine Ordnungswidrigkeitsanzeige zu, die ein entsprechendes Bußgeld nach sich ziehen wird. Darüber hinaus wurden während der Kontrolle vier Gurtmuffel kostenpflichtig verwarnt, weil sie keinen Sicherheitsgurt angelegt hatten, und ein Fahrer wurde beim Fahren ohne Fahrerlaubnis erwischt - er muss mit einer Strafanzeige rechnen. Am Nachmittag ging es mit einer Kontrolle in Otterberg weiter. Hier entdeckten die Einsatzkräfte weitere "Ladungsrowdys": Auf der Ladefläche eines Transporters lagen Fliesen und Arbeitsgeräte ungesichert herum; ein Lkw transportierte Arbeitsmaschinen und Spritkanister und hatte nicht einmal die notwendigen Sicherungsmittel an Bord. Und noch weitere Transporter-Fahrer mussten ihre Ladung nachsichern, bevor die Fahrt weitergehen konnte. Während der Kontrolle in der Hauptstraße fiel auch ein getunter Opel Astra auf. Eine Überprüfung der Papiere zeigte, dass die Kombination aus Rad/Reifen/Fahrwerk an dem Pkw verändert worden war. Zwar hatte der Fahrer für die einzelnen Teile Gutachten, er hatte es aber versäumt, das "Gesamtwerk" erneut vom TÜV abnehmen zu lassen. Dadurch erlosch die Betriebserlaubnis - dem 45-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt. Auch er muss mit einer Ordnungswidrigkeitsanzeige rechnen. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Polizei Altenkirchen fahndet nach unbekanntem Dieb und EC-Karten Betrüger

    Koblenz (ots) - Am 05.06.21 kam es in einem Discounter in 57610 Altenkirchen zum Diebstahl einer Tasche, in der sich u. a. die EC-Karte des Geschädigten befand. Mit der gestohlenen Karte des Seniors erfolgten im Anschluss Geldabhebungen an einem Geldautomaten in 57612 Eichelhardt sowie betrügerische Einkäufe und Geldauszahlungen in den verschiedenen Discountern in Hachenburg, Bad Marienberg und in Weyerbusch. In einem Markt in 56477 Rennerod blieb es beim Versuch. Nach Abgleich von Kameraaufzeichnungen konnte dem gleichen Täter ein weiterer Fall des Diebstahls in 53567 Asbach / Kreis Neuwied und einer bereits am 12.05.21 erfolgten Geldabhebung an einem Asbacher Geldautomaten nachgewiesen werden. Es entstand ein Gesamtschaden von mehreren tausend Euro. Beschreibung des männlichen Täters: Ca. 30-40 Jahre alt, ca. 180 cm groß, Vollbart, schlank, bekleidet mit Baseballmütze, blaues Blouson, weißes T-Shirt, blaue Jeanshose. Wer kann sachdienliche Hinweise zum abgebildeten Täter geben? Fotos finden Sie unter: https://s.rlp.de/qwVPC Hinweise bitte an die Polizei Altenkirchen, Tel.: 02681/9460. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Koblenz Telefon: 0261-103-2014, Georg E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.koblenz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz
  • Mutwillig Autos beschädigt

    Kaiserslautern (ots) - Weil sie im Verdacht stehen, mutwillig Fahrzeuge beschädigt zu haben, ermittelt die Polizei gegen zwei junge Männer aus dem Stadtgebiet. Den beiden 19 und 20 Jahre alten Männern wird vorgeworfen, am späten Mittwochabend im Bereich Mainzer Straße/Hilgardring/Messeplatz an mehreren Autos die Außenspiegel abgeschlagen oder -getreten zu haben. Kurz nach 22 Uhr ging die erste Meldung aus der Mainzer Straße ein. Ein Anwohner hatte einen Knall gehört und nachgeschaut - dabei war ihm an einem Auto der beschädigte Außenspiegel aufgefallen. Eine Streife nahm vor Ort die Anzeige auf und sicherte Spuren. Aufgrund des gefunden Blutes war davon auszugehen, dass sich der Täter verletzt hatte. Von diesem Tatort konnten die Beamten gleich weiterfahren in den Hilgardring, denn von hier ging die nächste Meldung ein, dass zwei Personen gegen Autospiegel treten oder schlagen würden. Dank der Täterbeschreibung konnten die Polizisten wenig später zwei Tatverdächtige ausfindig machen, die sich gerade in einer Tankstelle aufhielten. Nicht nur die Beschreibung passte - einer der beiden hatte auch eine blutende Verletzung an der Hand, die nur notdürftig verbunden war. Zum Vergleich mit dem gefundenen Blut am Autospiegel in der Mainzer Straße wurde vom Blut des 19-Jährigen ebenfalls eine Probe genommen. Die weiteren Ermittlungen laufen. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • 16-Jähriger hantiert mit Messer

    Kaiserslautern (ots) - Mit einem aggressiven Jugendlichen hatte es die Polizei in der Nacht zu Donnerstag in der Altstadt zu tun. Kurz vor 2 Uhr wurde die Streife in die Steinstraße gerufen, weil dort ein junger Mann andere Personen mit einem Messer bedrohe. Vor Ort fanden die Beamten zwei 18 und 20 Jahre alte Männer - und einen amtsbekannten 16-Jährigen. Die beiden Männer waren von dem Jugendlichen mit dem Messer bedroht worden. Es war ihnen aber gelungen, ihm das Messer abzunehmen. Verletzt wurde zum Glück niemand. Die Streife nahm den Jugendlichen mit zur Dienststelle. Er stand deutlich unter Alkoholeinfluss, laut Schnelltest hatte er 1,27 Promille. Auf der Wache kam es noch zu einer Beleidigung gegenüber einem Polizeibeamten. Gegen den 16-Jährigen wird deshalb jetzt wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung ermittelt. Das Jugendamt ist über den Vorfall informiert. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Unfallflucht

    Bacharach, Borbachstraße (ots) - 03.08.2021, 19.00 Uhr bis 05.08.2021, 11:15 Uhr Ein Feriengast parkte sein Fahrzeug Nissan Qashqai mit MI-Kennung auf einem Parkplatz in Bacharach, Höhe Anwesen Borbachstraße 61. Ein anderes Fahrzeug beschädigte den PKW; der Fahrer entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Anhand des Schadens kann nicht ausgeschlossen werden, dass es sich bei dem Verursacherfahrzeug um eines mit Anhänger handelte. Beim Vorbeifahren scherte der Anhänger vermutlich aus und streifte den geparkten PKW. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Bingen Telefon: 06721 9050 E-Mail: pibingen@polizei.rlp.de http://ots.de/vPCp5a

    Original-Content von: Polizeiinspektion Bingen
  • Ein Einsatz zieht den nächsten nach sich

    Kaiserslautern (ots) - Ein Mann mit einer Schnittverletzung und einem Skalpell in der Hand ist der Polizei am Mittwochnachmittag vom Willy-Brandt-Platz gemeldet worden. Vor Ort trafen die ausgerückten Polizeibeamten auf einen 22-jährigen Mann, der an der Hand blutete und neben dem ein Skalpell mit Blutanhaftungen lag. Darauf angesprochen, gab er an, dass er sich beim Versuch, ein Brötchen aufzuschneiden, selbst verletzt habe. Eine ärztliche Versorgung lehnte er ab. Bei der Durchsuchung des Mannes nach weiteren gefährlichen Gegenständen wurde in seiner Bauchtasche ein Plastiktütchen mit Amphetaminanhaftungen gefunden. Dieses wurde sichergestellt und das Skalpell entsorgt. Wegen des Drogenbesitzes erhält der 22-Jährige eine Strafanzeige. Eigentlich wäre der Einsatz damit beendet gewesen - wäre da nicht eine Frau aufgetaucht, die während der Maßnahmen anfing, die Beamten verbal anzugreifen. Lautstark krakeelte sie herum, zweifelte die Maßnahmen an, unterstellte den Einsatzkräften Straftaten gegenüber dem 22-Jährigen und beleidigte sie mit Schimpfworten. Nachdem die Polizisten die Maßnahmen mit dem 22-Jährigen abgeschlossen hatten, suchten sie auch das Gespräch mit der Frau. Dass ihr Verhalten strafrechtlich relevant war, wollte sie nicht einsehen, und verweigerte zunächst die Angabe ihrer Personalien. Sie hatte Ausweisdokumente bei sich, so dass ihre Daten auf diesem Weg ermittelt werden konnten. Aufgrund ihres Verhaltens wurde der 40-Jährigen ein Platzverweis für den Bereich rund um den Willy-Brandt-Platz ausgesprochen und ihr auch mögliche Konsequenzen erläutert, falls sie sich nicht daran hält. Die Frau trollte sich daraufhin... |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Verkehrsunfallflucht - 16-jährige Rollerfahrerin verletzt

    Ingelheim (ots) - Eine 16-Jährige aus Gau-Algesheim ist am Donnerstagmittag bei einem Verkehrsunfall im Bereich Vordere Böhl leicht verletzt worden. Die Jugendliche befuhr gegen 11:45 Uhr mit ihrem Kleinkraftrad die Vordere Böhl von der Turnierstraße kommend in Fahrtrichtung Steingasse. Im Kreuzungsbereich zur Hausgartenstraße missachtete ein von der Hausgartenstraße kommender Pkw die vorfahrtsberechtigte Rollerfahrerin. Durch ein reflexartiges Ausweichmanöver konnte die 16-Jährige einen Zusammenstoß im unmittelbaren Kreuzungsbereich verhindern. Hierbei verlor die Jugendliche aus Gau-Algesheim die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam zu Fall. Die Rollerfahrerin erlitt durch den Sturz leichte Verletzungen an Arm und Beinen. Der unfallbeteiligte Pkw, vermutlich ein blauer BMW, setzte seine Fahrt in unbekannte Richtung fort. Wer sachdienliche Hinweise, insbesondere zu dem flüchtigen Pkw, geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Ingelheim in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Ingelheim Telefon: 06132 65510 E-Mail: piingelheim@polizei.rlp.de http://ots.de/xttk9q

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ingelheim
  • Allein gestürzt oder zu Fall gebracht?

    Otterbach (Kreis Kaiserslautern) (ots) - Ein Fahrradfahrer ist am Mittwochnachmittag in der Hauptstraße gestürzt. Der Unfall ereignete sich vermutlich gegen 17.30 Uhr. Was genau passierte, ist bislang unklar - offenbar hat niemand den Vorfall gesehen. Gemeldet wurde der Unfall von der Ersthelferin, die den Fahrradfahrer gefunden und den Rettungsdienst verständigt hatte. Der Verletzte wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Ersthelferin stellte das Fahrrad bei sich unter. Erst am späteren Abend war der 61-jährige Mann ansprechbar und konnte zu seinem Sturz befragt werden. Er konnte sich allerdings an nichts erinnern. Aktuell gibt es keine Hinweise auf eine Fremdbeteiligung. Die Polizei geht deshalb derzeit von einem sogenannten Alleinunfall aus. Zeugen, die etwas beobachtet haben, können sich unter der Nummer 0631 / 369 - 2150 mit der Polizeiinspektion 1 in Verbindung setzen. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Die Liste der Anzeigen wird länger...

    Kaiserslautern (ots) - Die Liste seiner Strafanzeigen hat ein Mann aus dem Stadtgebiet am Mittwoch um drei weitere verlängert. Zum wiederholten Mal wurde der 22-Jährige am Mittag beim Ladendiebstahl erwischt. Diesmal beobachteten Mitarbeiter eines Supermarktes am Stiftsplatz, wie der Täter mehrere Lebensmittel in seiner Hose verstaute. Als der Mann den Markt verlassen wollte, ohne zu bezahlen, wurde er aufgehalten. Wie sich herausstellte, hatte der Dieb keinen Ausweis bei sich - dafür aber drei Messer. Deshalb wurde die Polizei hinzugezogen. Die Polizisten konnten den amtsbekannten 22-Jährigen identifizieren und die Messer sicherstellen. Weil der Mann während der polizeilichen Maßnahme noch einen Beamten beleidigte, wird gegen ihn jetzt wegen Ladendiebstahls mit Waffen, Verstoß gegen das Waffengesetz und Beleidigung ermittelt. Der 22-Jährige wurde nach Abschluss der Maßnahmen entlassen. Er erhielt einen Platzverweis für den Stiftsplatz bis zum nächsten Morgen. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Auto durch Schüsse beschädigt?

    Otterbach (Kreis Kaiserslautern) (ots) - Vermutlich durch Schüsse mit einem Luftgewehr haben unbekannte Täter in Otterbach ein Fahrzeug beschädigt. Der Halter des VW Multivan entdeckte den Schaden an Windschutzscheibe und Motorhaube am frühen Mittwochmorgen und meldete ihn der Polizei. Geschätzte Schadenshöhe: mehrere hundert Euro. Die Tatzeit liegt zwischen Sonntagabend (1. August), 19 Uhr, und Mittwochmorgen, 6.30 Uhr. Hinweise auf mögliche Täter werden unter der Telefonnummer 0631 / 369 - 2150 gern entgegengenommen. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Zeugen beobachten Unfallflucht

    Enkenbach-Alsenborn (Kreis Kaiserslautern) (ots) - Dank der Hinweise aufmerksamer Zeugen kann eine Unfallflucht in Enkenbach-Alsenborn geklärt werden. Die Zeugen hatten am Mittwochmittag kurz vor halb 1 beobachtet, wie ein Lkw durch die Leininger Straße fuhr und beim Abbiegen mit seinem Anhänger einen ordnungsgemäß geparkten Pkw streifte. Der Lkw-Fahrer stoppte daraufhin, stieg aus und schaute sich den angerichteten Schaden an: eine Delle im hinteren Kotflügel sowie Kratzer an der Stoßstange blieben an dem Seat zurück. Trotzdem setzte sich der Lkw-Fahrer einfach wieder ans Steuer und fuhr davon. Die Zeugen notierten sich das Kennzeichen des Lkw-Anhängers und meldeten es der Polizei. Der Halter konnte bereits ermittelt werden, die Suche nach dem verantwortlichen Fahrer läuft. Auf den Mann kommt eine Strafanzeige zu. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Unfallflucht - verletzter E-Bike-Fahrer

    Ingelheim (ots) - Ein 59-jähriger Radfahrer wurde am Samstagnachmittag, den 31.07.2021 bei einem Verkehrsunfall im Bereich Neuweg verletzt. Der Mann aus Ingelheim fuhr mit seinem E-Bike gegen 15:20 Uhr in Richtung L428, als in einer Engstelle, aufgrund parkender Fahrzeuge, ein entgegenkommender, wartepflichtiger Pkw unvermittelt auf ihn zufuhr. Durch ein reflexartiges Ausweichen zum rechten Fahrbahnrand konnte der 59-Jährige einen Zusammenstoß verhindern. Hierbei verlor der Radfahrer kurzzeitig die Kontrolle über sein E-Bike und kam zu Fall. Der 59-Jährige zog sich infolgedessen leichte Verletzungen an Arm und Beinen zu. Am Fahrrad entstand ein nicht unerheblicher Sachschaden. Der männliche Pkw-Fahrer setzte mit seinem dunkelfarbigem Opel seine Fahrt in unbekannte Richtung fort. Wer sachdienliche Hinweise, insbesondere zu dem flüchtigen Pkw, geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Ingelheim in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Ingelheim Telefon: 06132 65510 E-Mail: piingelheim@polizei.rlp.de http://ots.de/xttk9q

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ingelheim
  • Mit der Faust gegen den Kopf geschlagen

    Kaiserslautern (ots) - Die Polizei sucht Zeugen, die sich am Mittwochmittag im Bereich Elf-Freunde-Kreisel aufgehalten haben. Gegen 12 Uhr soll es hier zu einer Körperverletzung gekommen sein. Nachdem ein Verkehrsteilnehmer eine Schlägerei gemeldet hatte, rückte sofort eine Streife aus. Vor Ort fanden die Beamten allerdings nur noch das Opfer der Auseinandersetzung. Der 21-Jährige berichtete, dass er auf den Treppenstufen vor der "Löwenburg" saß, als ein Mann auf ihn zulief und ihm mehrmals mit der Faust ins Gesicht schlug. Zeugenangaben zufolge soll der Täter anschließend durch die Unterführung am Wohnhaus in Richtung Betzenberg gelaufen sein. Der Mann habe eine graue Jogginghose und einen weißen Kapuzenpullover getragen. Weitere Hinweise nimmt die Polizeiinspektion 1 jederzeit unter der Telefonnummer 0631 / 369 - 2150 entgegen. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Bekannten in der Wohnung eingesperrt

    Kaiserslautern (ots) - Weil sie einen Bekannten in ihrer Wohnung einsperrte und ihn nicht mehr rauslassen wollte, hat sich eine Frau aus dem Stadtgebiet am Mittwoch eine Strafanzeige eingehandelt. Der Mann verständigte mittags gegen halb 1 die Polizei und bat um Hilfe. Er sei in der Wohnung der Bekannten, um ihr Badezimmer zu renovieren. Während er mit den Arbeiten beschäftigt war, habe die Frau immer mehr Alkohol getrunken und schließlich die Wohnungstür zugeschlossen. Den Schlüssel versteckte sie und rückte ihn auch trotz mehrfacher Aufforderung nicht heraus. Eine Streife fuhr zur genannten Adresse, wo sich auf Klingeln und Klopfen an der Tür der Mann von innen meldete und die Geschichte noch einmal bestätigte. Die Bekannte halte sich ebenfalls in der Wohnung auf, weigere sich aber, die Tür wieder aufzuschließen. Erst nachdem die Beamten durch die Tür längere Zeit mit der Frau sprachen und sie immer wieder aufforderten, die Tür zu öffnen, händigte sie dem Mann schließlich die Schlüssel aus. Nachdem die Beamten die Wohnung betreten konnten, nahmen sie die Personalien und den Sachverhalt - soweit möglich - auf. Die 49-jährige Frau stand massiv unter Alkoholeinfluss. Laut Atemtest hatte sie 3,73 Promille. Sie wollte oder konnte keine weiteren Angaben mehr zur Sache machen. Auf sie kommt ein Strafverfahren wegen Freiheitsentzug zu. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Autoknacker scheitern

    Weilerbach (Kreis Kaiserslautern) (ots) - Gescheitert sind unbekannte Täter in Weilerbach beim Versuch, in der Straße "Hohl" ein Auto aufzubrechen. Der Halter meldete der Polizei, dass er am Wochenende eine Beschädigung im hinteren Bereich des Fahrzeugs auf der Fahrerseite entdeckt hatte. Nach den Spuren zu urteilen, haben die Unbekannten versucht, die Dreieckscheibe aufzuhebeln. Dabei erlitt die Scheibe einen Sprung und es entstand ein Lackschaden am Rand des Fensters. Es gelang den Tätern aber nicht, ins Innere des Wagens zu greifen und etwas herauszuholen. Zurück blieb der angerichtete Sachschaden. Den bisherigen Ermittlungen zufolge liegt die Tatzeit zwischen Freitagabend, 19 Uhr, und Samstagmittag, 13 Uhr. Zeugen, denen in diesem Zeitraum etwas Verdächtiges aufgefallen ist, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0631 / 369 - 2250 bei der Polizeiinspektion 2 in Kaiserslautern zu melden. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Wörrstadt - Betrug durch angeblichen Mitarbeiter der Volksbank Worms

    Alzey (ots) - Eine unbekannte männliche Person gab sich am Telefon als ein Mitarbeiter der Volksbank Worms aus und wies den Herrn darauf hin, dass unberechtigte Abbuchungen von seinem Konto getätigt wurden. Im weiteren Gespräch teilte der Geschädigte nach Aufforderung mehrere TANs mit, durch welche die Buchungen angeblich storniert werden sollten. Tatsächlich wurden jedoch mittels der TANs mehrere Abbuchungen getätigt. Die Polizei möchte an dieser Stelle nochmals ausdrücklich vor allen möglichen Arten von betrügerischen Anrufen warnen. Geben Sie am Telefon keine Auskunft über ihre finanziellen Verhältnisse oder Kontodaten. Übergeben Sie niemals Wertgegenstände oder Bargeld an Personen außerhalb von Dienstgebäuden. Rückversichern Sie sich immer über selbst recherchierte Amtsnummern über den Wahrheitsgehalt der Information. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Alzey Telefon: 06731 911-100 E-Mail: pialzey@polizei.rlp.de http://ots.de/zDvT9r

    Original-Content von: Polizeiinspektion Alzey
  • Unfallflucht unter Alkoholeinfluss

    Pressebericht

    Neustadt/Weinstraße (ots) - Ein 71-jähriger Autofahrer beschädigte am 04.08.21 gegen 12:40 Uhr in der Klausengasse eine Eingangstür. Er fuhr rückwärts von einem Parkplatz über die Straße und Gehweg an eine Hauseingangstür, entfernte sich zunächst von der Unfallstelle und wurde dabei von einem Zeugen beobachtet. Während der Unfallaufnahme kehrte der Unfallverursacher in die Nähe der Unfallstelle zurück und wurde kontrolliert. Die Beamten stellten Alkoholgeruch fest und der Mann zeigte typische Ausfallerscheinungen für Alkoholkonsum. Da ein Atemalkoholtest nicht möglich war, musste der 71-Jährige eine Blutprobe abgeben. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, der Führerschein sichergestellt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Neustadt/Weinstraße Matthias Reinhardt Telefon: 06321-854-4202 E-Mail: pineustadt.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pd.neustadt Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße
  • Straßenverkehrsgefährdung mit anschließender Verkehrsunfallflucht

    Bad Dürkheim (ots) - Am 05.08.2021 gegen 08:25 Uhr befuhr die 62-jährige Hyundai-Fahrerin die B37 von Bad Dürkheim kommend in Fahrtrichtung Kaiserslautern. Kurz nach der Kreuzung OT Grethen kamen ihr, im Verlauf einer Linkskurve, zwei Fahrzeuge entgegen. Dabei überholte eines der Fahrzeuge das andere im Kurvenbereich und befuhr die Fahrspur der entgegenkommenden Hyundai-Fahrerin. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, musste die 62-Jährige mit ihrem Fahrzeug nach rechts ausweichen, kam von der Fahrbahn ab und schrammte entlang der Leitplanken. Anschließend konnte sie ihr Fahrzeug zurück auf die Fahrbahn lenken. Verletzt wurde die Hyundai-Fahrerin glücklicherweise nicht. Es entstand erheblicher Sachschaden an ihrem Fahrzeug Das überholende Fahrzeug setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Wenn sie Hinweise zu dem Vorfall geben können, melden Sie sich bitte bei der Polizeiinspektion Bad Dürkheim, Tel. 06322/963-0, oder pibadduerkheim@polizei.rlp.de Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Bad Dürkheim POLIZEIPRÄSIDIUM RHEINPFALZ Weinstr. Süd 36 67098 Bad Dürkheim Telefon 06322 963-0 Telefax 06322 963-120 pibadduerkheim@polizei.rlp.de SB: Bettina Froese, PHK´in Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße
  • Mehrere Fahrer unter Drogen

    Kaiserslautern (ots) - Nicht nur Drogen "intus", sondern auch bei sich hatte ein E-Scooter-Fahrer, der am Mittwochabend in eine Polizeikontrolle geriet. Als Polizeibeamte den 21-Jährigen gegen 19.20 Uhr in der Bruchstraße stoppten, stellten sie zunächst fest, dass der Mann unter dem Einfluss von Rauschmitteln steht. Ein Urintest bestätigte den Verdacht. Der 21-Jährige wurde deshalb ins Krankenhaus gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Doch nicht nur das: Bei der Durchsuchung seiner Sachen wurden dann auch mehrere Portionstütchen mit Marihuana gefunden. Das Rauschgift wurde sichergestellt und gegen den Mann ein Strafverfahren eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen laufen. Bereits am Nachmittag hatten Polizeibeamte in der Tirolfstraße einen E-Scooter-Fahrer aus dem Verkehr gezogen. Der 42-Jährige war bei einer routinemäßigen Kontrolle aufgefallen, weil er drogentypisches Verhalten an den Tag legte. Der Urintest erhärtete den Verdacht. Der Mann gab an, vergangene Woche einen Joint geraucht zu haben. Für die genauere Bestimmung der Wirkstoffe und der Konzentration wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Den E-Scooter musste er stehen lassen; die Schlüssel wurden sichergestellt. Ebenfalls unter Drogeneinfluss stand ein junger Autofahrer, mit dem es eine Streife am späten Mittwochabend in der Mainzer Straße zu tun hatte. Bei der allgemeinen Verkehrskontrolle zeigte der 19-Jährige die für Drogenkonsum typischen Auffälligkeiten. Als er daraufhin zum Urintest gebeten wurde, wollte der junge Mann "schummeln" und füllte den Becher mit Wasser - was natürlich sofort auffiel. Er musste anschließend eine Blutprobe abgeben und räumte bei der Gelegenheit dann auch ein, am Vortag einen Joint geraucht zu haben. Eine Anzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss ist dem 19-Jährigen sicher. Da sich der junge Fahrer noch in der Probezeit befindet, muss er mit weiteren Konsequenzen rechnen, dazu gehören die Verlängerung der Probezeit sowie die Teilnahme an einem Aufbauseminar. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Gefährdung im Straßenverkehr

    Friedelsheim (ots) - Am 31.07.2021, gegen kurz nach halb Zwei am Nachmittag, kam es auf der L527 von Niederkirchen in Fahrtrichtung Friedelsheim zu einer Gefährdung des Straßenverkehrs. Ursächlich hierfür war der Überholvorgang eines schwarzen Porsche Cabrio. Dieser überholte erst einen Pkw und anschließend zwei Fahrradfahrer, welche sich auf dem Weg von Niederkirchen in Richtung Friedelsheim befunden haben. Zum gleichen Zeitpunkt fuhren zwei weiße Fahrzeuge in entgegengesetzter Fahrtrichtung, von Friedelheim in Fahrtrichtung Niederkirchen. Auf Grund dieses Gegenverkehrs musste der Porsche-Fahrer seinen Überholvorgang unterbrechen und zwischen der 30-jährigen geschädigten VW-Fahrerin und den Fahrradfahrern auf seine Fahrspur einscheren, um einen Zusammenstoß mit dem Gegenverkehr zu verhindern. Dies zwang die geschädigte VW-Fahrerin, deren 4-Monate altes Kind ebenfalls im Auto war, stark zu bremsen und nach rechts auszuweichen, um einem Zusammenstoß entgegenzuwirken. Nachdem das erste der beiden Fahrzeuge des Gegenverkehrs die Radfahrer, den Cabrio-Fahrer und die geschädigte Autofahrerin passiert hatte, leitet der Porsche den zweiten Überholvorgang ein, um die beiden vorausfahrenden Fahrradfahrer zu überholen. Anschließend scherte er, auf Grund des zweiten entgegenkommenden Fahrzeugs, knapp vor den zwei 50- und 54-jährigen Fahrradfahrern nach rechts ein, sodass diese nach rechts in den Grünstreifen ausweichen mussten. Verletzt wurde dabei niemand. Die Polizei bitten die Fahrzeugführer der beiden weißen Fahrzeuge, welche sich zur oben genannten Zeit auf der L527 zwischen Friedelsheim und Niederkirchen befunden habe, sich bei der Polizeiinspektion Bad Dürkheim zu melden. Können sie Hinweise geben, wer die Fahrzeugführer des Gegenverkehrs gewesen sein können? Dann wenden Sie sich bitte an die Polizeiinspektion Bad Dürkheim, Tel. 06322/963-0, oder pibadduerkheim@polizei.rlp.de Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Bad Dürkheim POLIZEIPRÄSIDIUM RHEINPFALZ Weinstr. Süd 36 67098 Bad Dürkheim Telefon 06322 963-0 Telefax 06322 963-120 pibadduerkheim@polizei.rlp.de SB: Bettina Froese, PHK´in Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße
Seite 1 von 10
vor

Bendorf

Gemeinde in Kreis Mayen-Koblenz

  • Einwohner: 17.090
  • Fläche: 24.07 km²
  • Postleitzahl: 56170
  • Kennzeichen: MYK
  • Vorwahlen: 02601, 02622
  • Höhe ü. NN: 80 m
  • Information: Stadtplan Bendorf

Das aktuelle Wetter in Bendorf/Rhein

Aktuell
16°
Temperatur
15°/20°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Bendorf/Rhein