Rubrik auswählen
 Brakel

Polizeimeldungen aus Brakel

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 10
  • Seniorin (86) wird in Fahrstuhl beraubt - Polizei sucht Zeugen

    Bochum (ots) - Nach einem Raubdelikt am frühen Nachmittag des 26. Juli (Montag) ermittelt die Kripo. Es werden Zeugen gesucht. Nach bisherigem Kenntnisstand betrat eine 86-jährige Frau aus Bochum gegen 14.45 Uhr einen Aufzug des Ärztehauses am Kurt-Schumacher-Platz 7. Als dieser im ersten Obergeschoß anhielt, stiegen zwei unbekannte Frauen ein. Diese drängten die Bochumerin unmittelbar gegen die Fahrstuhlwand und entrissen ihr gewaltsam die Armbanduhr. Nachdem die Seniorin sich wehrte, stiegen die beiden Unbekannten im Erdgeschoss wieder aus und flüchteten in unbekannte Richtung. Die 86-Jährige wurde leicht verletzt. Die beiden Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben: weiblich; ca. 35 Jahre alt; etwa 170 cm groß; normale bis stabile Statur; eine (oder beide) der Tatverdächtigen hat mittelblonde Haare. Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zu dem Vorfall oder den Tatverdächtigen machen? Hinweise nimmt das zuständige Kriminalkommissariat 31 unter der Rufnummer 0234 909-8105 (-4441 außerhalb der Geschäftszeiten) entgegen. Rückfragen bitte an: Polizei Bochum Marina Sablic Telefon: 0234 909-1026 E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de https://bochum.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Bochum
  • Soest - Kind angefahren - Rettungshubschrauber im Einsatz (Erstmeldung)

    Soest (ots) - Um 13.19 Uhr wurde heute (27. Juli) die Polizei über einen Verkehrsunfall mit einem Kind am Herzog-Adolf-Weg informiert. Ein Rettungshubschrauber wurde aufgrund dessen alarmiert. Die Straße wird zur Zeit durch die Polizei zwischen den beiden Kreisverkehren am Herzog-Adolf-Weg/Kaiser-Otto-Weg und Herzog-Adolf-Weg/Hiddingser Weg gesperrt. Sobald weitere, gesicherte Informationen vorliegen, berichten wir nach. (reh) Rückfragenvermerk für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde Soest Pressestelle Polizei Soest Telefon: 02921 - 9100 5300 E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/soest

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest
  • Freibad - kein Jugendstreich mehr: Unbekannte warfen Kühlschränke in Schwimmbecken und legten mehrere Feuer

    Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0793 Eine oder mehrere unbekannte Personen haben sich am Wochenende strafbar gemacht. Hierbei handelt es sich lange nicht mehr um einen Streich: Das Freibad am Limburger Postweg war offenbar von Sonntag auf Montag (25./26.07.) durch mehrere Feuer beschädigt worden - Gegenstände wie Kühlschränke und Staubsauger waren in ein Schwimmbecken geworfen worden. Die Polizei sucht Hinweisgeber! Am Montagmorgen bot sich gegen 5.45 Uhr im Freibad in Dortmund-Wellinghofen kein altbekanntes Bild mehr. Im Hauptschwimmbecken trieben zwei Kühlschränke, ein Staubsauger, ein Feuerlöscher, zwei Megafone, zwei Holzbänke, ein Holztisch und Schwimmhilfen. Außerdem waren an einem Gerätehaus Plastikgegenstände und ein Holzstuhl in Brand gesetzt worden. Auch an einem Carport waren Plastikgegenstände und zwei Holzstühle sowie ein Gartenschlauch offenbar vorsätzlich angezündet, die Glasscheibe einer Infotafel einfach eingeschlagen worden. Nach dieser augenscheinlichen Verwüstung ermittelt die Dortmunder Kripo nun wegen der Straftatbestände Vorsätzliche Brandstiftung, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch. Hinweisgeber die am Sonntagabend oder im Verlaufe der Nacht zu Montag Verdächtiges gehört oder gesehen haben, melden sich bitte bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei (Tel: 0231-132-7441). Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Dortmund Amanda Nottenkemper Telefon: 0231-132-1022 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Dortmund
  • Detmold. Zeugen gesucht.

    Lippe (ots) - Anfang Juni meldete ein Zeuge einen Exhibitionisten an der Lemgoer Straße/Ecke Georgstraße bei der Polizei. Es handelte sich um einen Mann, etwa zwischen 30 und 40 Jahre alt, der mit heruntergelassener Hose am 02.06.2021 gegen 7 Uhr an der Kreuzung stand. Er hatte gebräunte Haut und einen schwarzen Dreitagebart. Bekleidet war er mit einer beigefarbenen Hose, einem weißen T-Shirt und einer weißen Baseballcap. Im Rahmen der bisherigen Ermittlungen konnte die Identität des Mannes nicht aufgeklärt werden. Auf Basis der Zeugenaussagen wird jedoch davon ausgegangen, dass der Unbekannte sich häufiger im Umkreis des Tatortes aufhält. Er wurde unter anderem dabei beobachtet, wie er vorbeifahrenden Fahrzeugen zuwinkte. Zeugen, die Hinweise auf die Identität des Tatverdächtigen geben können, informieren bitte das KK 1 unter der Telefonnummer 05231 6090. Pressekontakt: Polizei Lippe Pressestelle Dr. Laura Merks Telefon: 05231 / 609 - 5050 Fax: 05231 / 609-5095 E-Mail: Pressestelle.Lippe@polizei.nrw.de https://lippe.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Lippe
  • Nach Unfallflucht: Polizei sucht Verursacher - #polsiwi

    Siegen (OT Weidenau) (ots) - Ein noch unbekannter Autofahrer hat zwischen Montag (26.07.2021), 00:00 Uhr, und Dienstag (27.07.2021), 00:00 Uhr, in der Straße "Auf den Hütten" in Siegen-Weidenau einen Verkehrsunfall verursacht und sich im Anschluss von der Unfallstelle entfernt. Der 22-jährige Fahrer stellte in der Nacht zu Dienstag die Beschädigung an seinem VW Polo fest. Nach ersten Ermittlungen könnte der Schaden bei einem Parkmanöver entstanden sein. Zum Verursacher gibt es keine Hinweise. Die Polizei sucht nach Zeugen, die möglicherweise den Unfall oder einen PKW mit frischen Beschädigungen beobachtet haben. Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat unter der 0271/7099-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0271 - 7099 1222 E-Mail: pressestelle.siegen-wittgenstein@polizei.nrw.de https://siegen-wittgenstein.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein
  • Einbruch in Baucontainer -#polsiwi

    Kreuztal (ots) - Einen sogenannten Ackerstampfer und ein Lasermessgerät haben unbekannte Täter bei einem Einbruch in einen Baucontainer auf dem Gelände des Kreuztaler Schulzentrums erbeutet. Die Eindringlinge brachen die Tür auf und gelangten so in das Containerinnere. Der Beute- und der Sachschaden betragen zusammen fast 3.000 Euro. Die Kriminalpolizei Kreuztal hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 02732 / 909 - 0 zu melden. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0271 - 7099 1222 E-Mail: pressestelle.siegen-wittgenstein@polizei.nrw.de https://siegen-wittgenstein.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein
  • Schranke abgefahren

    Hamm-Rhynern (ots) - Am Montag, 26. Juli, gegen 15 Uhr, wurde die Schranke eines Bahnüberganges auf der Illinger Straße bei einer Verkehrsunfallflucht beschädigt. Ein Unbekannter fuhr mit seinem Fahrzeug den Schlagbaum einer Schranke an dem Bahnübergang zwischen Süddinker und Illingen ab. Teile der Anlage lagen auf der Straße verteilt. An dem Schlagbaum konnte grüner Lackaufrieb festgestellt werden. Der Fahrer oder die Fahrerin des unfallflüchtigen Fahrzeugs wird gebeten sich bei der Polizei Hamm zu melden. Weitere Hinweise nimmt die Polizei oder der Rufnummer 02381 916-0 oder unter hinweise.hamm@polizei.nrw.de entgegen.(mg) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Hamm Pressestelle Polizei Hamm Telefon: 02381 916-1006 E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de https://hamm.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm
  • Rumeln-Kaldenhausen: Aufmerksamer Zeuge verhindert Brand eines Pferdestalls

    Duisburg (ots) - Einem 28-jährigen Autofahrer fiel am Montagmorgen (26. Juli, 5:45 Uhr) auf, dass Rauch aus einem Pferdestall auf dem Sittardweg in Rumeln-Kaldenhausen aufstieg. Er benachrichtigte die Anwohner und rief die Feuerwehr, die schnell vor Ort war und einen brennenden Heuhaufen löschte. Tiere oder Menschen kamen nicht zu Schaden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist ein Unbekannter in den Stall eingebrochen und hat den Brand gelegt. Das Kriminalkommissariat 11 der Duisburger Polizei sucht Zeugen, denen im Umfeld des Hofs verdächtige Personen aufgefallen sind (Tel. 0203 2800). Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Duisburg - Pressestelle - Polizei Duisburg Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047 Fax: 0203 280 1049 E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de https://duisburg.polizei.nrw außerhalb der Bürodienstzeiten: Polizei Duisburg Telefon: 0203 2800

    Original-Content von: Polizei Duisburg
  • Bocholt - Fahrradfahrerin bei Unfall verletzt

    Bocholt (ots) - Am Montag bog ein 58 Jahre alter Autofahrer aus Bocholt gegen 07.40 Uhr von der Münsterstraße nach rechts auf die Blücherstraße ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einer 23 Jahre alten Fahrradfahrerin aus Bocholt, die den Radweg der Münsterstraße in Richtung Innenstadt befahren hatte und die Einmündung überqueren wollte. Der Rettungsdienst brachte die Verletzte ins Krankenhaus. Kontakt für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde Borken Pressestelle Frank Rentmeister Telefon: 02861-900-2200 https://borken.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken
  • Betrugsversuch via Messengerdienst

    Hennef (ots) - Unbekannte Täter versuchten am Montag (26.07.2021) eine 66-jährige Henneferin via Messengerdienst um Geld zu betrügen. Die Geschädigte erhielt eine WhatsApp-Nachricht von einer unbekannten Nummer. In der Nachricht gab sich der Absender als Tochter der Henneferin aus. Die vermeintliche Tochter schrieb, dass sie eine neue Rufnummer habe und daher einen unbekannten Absender. Zudem schilderte sie technische Probleme mit dem Smartphone und aus diesem Grunde keinen Videoanruf machen zu können. Im weiteren Verlauf der Kommunikation via Messengerdienst bat sie um die Überweisung von 3.700 Euro, weil sie sich in einer Notlage befände. Die arglose 66-Jährige stellte das Geld in Bar in Aussicht. Bevor es zu weiteren Kontakten kam, schaltete sich eine tatsächliche Tochter der Henneferin ein, die von dem Betrugsversuch zufällig Wind bekommen hatte. Sie unterband jegliche weitere Kontaktaufnahme und bewahrte damit ihre Mutter vor dem Verlust des Geldes. Die Geschädigte erstattete Anzeige und die Ermittler der Cybercrimedienststelle der Polizei im Rhein-Sieg-Kreis haben die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei warnt: Egal welche Betrugsmasche die Täter wählen: Am Ende geht es um Ihr Geld! Daher: Wenn es am Telefon, in WhatsApp-Nachrichten oder auf anderen Kommunikationswegen um Geld oder höchstpersönliche Daten geht - werden Sie stutzig! Prüfen Sie ganz genau, mit wem Sie gerade reden. Im Zweifelsfall ziehen Sie eine Vertrauensperson hinzu oder legen einfach auf. Sollten Sie dennoch Opfer von Betrügern geworden sein, erstatten Sie unbedingt Anzeige bei der Polizei. (Bi) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis Pressestelle Telefon: 02241/541-2222 E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
  • KORREKTUR: Ennigerloh. Geldbörse und Mobiltelefon gestohlen

    Warendorf (ots) - Am Montag, 26.7.2021 stahlen Unbekannte zwischen 6.55 Uhr und 7.10 Uhr aus einem Haus an der Straße An den Weiden in ENNIGERLOH eine Geldbörse, eine weiße Plastikdose mit Geld und ein Mobiltelefon. Im Verdacht stehen eine junge Frau und ein junger Mann, die sich vor dem Haus aufhielten, als der Hausbesitzer nach einem kurzen Spaziergang zurückkam. Das Paar war mit einem grauen Pkw Hyundai I30 unterwegs, der zwischen Sonntagnachmittag (25.7.2021) und Montagmorgen in Münster-Angelmodde gestohlen worden war. Des Weiteren dürften die Tatverdächtigen Gärten und möglicherweise weitere Häuser an der Straße Erlengrund betreten haben. Die gestohlene Geldbörse fand ein Landwirt im Laufe des Montags in der Bauernschaft Beesen. Die Tatverdächtige ist geschätzt Mitte 20 Jahre alt, etwa 1,60 Meter bis 1,65 Meter groß, hat blonde schulterlange Haare, blaue Augen, eine füllige Statur und trug eine kurze blau/grüne Sporthose. Ihr männlicher Begleiter ist ebenfalls geschätzt Mitte 20 Jahre alt, circa 1,85 Meter groß, hat dunkelbraune Haare, einen Kurzhaarschnitt, eine schlanke Statur, trug unter dem Kinn eine medizinische Maske, eine schwarze Trainingshose und ein weißes T-Shirt. Wer hat den Pkw mit dem Kennzeichen MS-TB 121 (Kennzeichen korrigiert) und/oder die Tatverdächtigen gesehen? Hinweise nimmt die Polizei in Oelde, Telefon 02522/915-0 oder per E-Mail: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen. Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an: Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Außerhalb der Bürozeiten: Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Warendorf
  • Versuchter Kioskeinbruch: Tatverdächtige ermittelt

    Herne (ots) - Nach einem versuchten Einbruch am 27. Juli in einen Herner Kiosk hat die Polizei zwei Tatverdächtige ermittelt. Ein Zeuge beobachtete gegen 4.25 Uhr drei verdächtige Personen an der Wiescherstraße 18, die gewaltsam in die Räumlichkeiten einbrechen wollten. Dabei beschädigten die Kriminellen die Eingangstür. Der Zeuge handelte genau richtig: Über die Notrufnummer "110" verständigte er sofort die Polizei. Im Rahmen der unmittelbar eingeleiteten Fahndung konnten zwei 16-jährige Tatverdächtige aus Kamen und Siegburg im Nahbereich angetroffen werden. Die Ermittlungen zu dem versuchten Kioskeinbruch sowie zur Identifizierung des dritten Tatverdächtigen dauern im örtlichen Kriminalkommissariat Herne an. Rückfragen bitte an: Polizei Bochum Pressestelle Sarah Kramer Telefon: 0234 909-1021 E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de https://bochum.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Bochum
  • 3-Jähriger in Fußgängerzone mit E-Roller angefahren

    Troisdorf (ots) - Bei einem Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Elektrokleinstfahrzeuges (E-Roller) am Montagabend (26.07.2021) in der Troisdorfer Innenstadt ist ein 3-jähriger Junge leicht verletzt worden. Das Kleinkind lief auf der als Fußgängerzone ausgewiesenen Kölner Straße umher. Dort wurde es von einem 26-jährigen Troisdorfer auf einem gemieteten E-Roller erfasst und zu Boden geschleudert. Der 3-Jährige zog sich leichte Prellungen und Schürfwunden zu und wurde durch die anwesende Mutter versorgt. Gegen den 26-Jährigen, der angab, mit dem Roller auf dem Heimweg gewesen zu sein, wird nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung im Straßenverkehr ermittelt. Hier nochmal die wichtigsten Regeln bei der Nutzung von E-Rollern: E-Roller können ab einem Alter von 14 Jahren genutzt werden. Die Vermieter von E-Rollern fordern in ihren AGBs in der Regel ein höheres Alter! E-Roller sind Kraftfahrzeuge und somit versicherungspflichtig. Grundsätzlich gilt, dass E-Roller Radverkehrsflächen zu benutzen haben. Ist ein baulich angelegter Radweg, ein Schutzstreifen oder ein Radfahrstreifen vorhanden, müssen E-Roller diesen benutzen. Wenn baulich angelegte Radwege oder Radfahrstreifen fehlen, darf mit E-Rollern auch die Fahrbahn genutzt werden. Die Mitnahme von Personen und Gegenständen auf dem Trittbrett, die Nutzung von Gehwegen und Fußgängerzonen, das Anhängen an andere Fahrzeuge sowie Behinderungen und Gefährdungen sind untersagt. Auch für E-Roller gilt die 0,5-Promille-Grenze. Allerdings macht man sich auch schon ab 0,3-Promille strafbar, wenn man unter Alkoholeinfluss nicht mehr in der Lage ist, sicher am Straßenverkehr teilzunehmen (z.B. bei einem Verkehrsunfall). Für unter 21-Jährige und Führerschein-Neulinge in der Probezeit gilt auch hier die Null-Promille-Grenze. Es gelten die gleichen Straf- und Bußgeldregelungen wie beim Führen von Kraftfahrzeugen im Straßenverkehr. (Bi) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis Pressestelle Telefon: 02241/541-2222 E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
  • Nachbarn stellen Autoaufbrecher

    Troisdorf (ots) - Ein 29-jähriger Anwohner "In der kleinen Heide" in Troisdorf-Oberlar stand am Montagabend (26.07.2021) gegen 23.30 Uhr vor seiner Haustür. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite hatte sein Nachbar seinen silberfarbenen Honda geparkt. Der Zeuge beobachtete, dass sich eine Person mit dem Oberkörper durch das Seitenfenster in das Fahrzeug gebeugt hatte. Im Glauben es handele sich dabei um den Fahrzeughalter beobachtete der Zeuge die Situation weiter. Erst als sich die Person wieder aufrichtete, bemerkte der 29-Jährige, dass es sich um einen Fremden handelte. Er schlich sich an und versuchte den Unbekannten festzuhalten. Der Täter konnte sich losreißen und lief in Richtung der Sieglarer Straße davon. Der Zeuge zog sich festes Schuhwerk an, benachrichtigte den Fahrzeugeigentümer und beide machten sich auf die Suche nach dem flüchtigen Tatverdächtigen. In Höhe der Luisenstraße konnten die Männer den 30-jährigen Verdächtigen stellen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. In den Taschen des Troisdorfers fanden die Beamten Bargeld, das mutmaßlich aus dem Auto des Geschädigten stammte. Der 30-Jährige hatte die Seitenscheibe des Hondas eingeschlagen und den zweistelligen Bargeldbetrag aus einer Geldbörse aus der Mittelkonsole des Autos gestohlen. Der Troisdorfer, der bereits in der Vergangenheit wegen Diebstahlsdelikten aufgefallen war, wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen dauern an. (Bi) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis Pressestelle Telefon: 02241/541-2222 E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
  • Autofahrerin flüchtet nach Zusammenstoß mit Rollstuhlfahrer (84)

    Herne (ots) - Am gestrigen 26. Juli (Montag) ist es in Herne-Sodingen zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein Rollstuhlfahrer aus Herne verletzt worden ist. Nach bisherigem Stand fuhr eine Autofahrerin auf der Mont-Cenis-Straße in Richtung Holthausen und bog im Kreuzungsbereich Mont-Cenis-Straße / Sodinger Straße nach links in die Sodinger Straße ab. Dabei kam es zu einer Kollision mit einem 84-jährigen Rollstuhlfahrer, der zeitgleich die Fußgängerfurt der Sodinger Straße überquerte. Durch den Zusammenstoß stürzte der Senior mit seinem Rollstuhl und wurde dabei verletzt. Nach der Erstversorgung wurde der Mann zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Autofahrerin stieg zunächst aus, um Kontakt zu dem Verletzten aufzunehmen - entfernte sich aber kurze Zeit später wieder, ohne sich um eine Unfallaufnahme zu kümmern. Dank aufmerksamer Zeugen konnte die Polizei das flüchtige Fahrzeug samt Halterin feststellen. Die Ermittlungen des zuständigen Verkehrskommissariats dauern an. Rückfragen bitte an: Polizei Bochum Marina Sablic Telefon: 0234 909-1026 E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de https://bochum.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Bochum
  • Massiv überladener LKW - Fahrer seit Jahren ohne Fahrerlaubnis - Ratingen - 2107129

    Der mit Gerüstteilen deutlich überladene MAN 7,5-Tonner

    Mettmann (ots) - Am Dienstagmorgen des 27.07.2021, gegen 07.40 Uhr, kontrollierte ein Kradfahrer vom Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Mettmann einen Lastkraftwagen auf der Meiersberger Straße in Ratingen-Homberg, der in Höhe der Einmündung Metzkausener Straße in Fahrtrichtung Ratingen-Mitte unterwegs war. Aufgefallen war der LKW dem erfahrenen Verkehrsexperten, weil der MAN 7,5-Tonner mit Gerüstteilen augenscheinlich überladen war. Daher wurde zunächst eine Verwiegung des Fahrzeugs angeordnet, bei der sich bestätigte, dass der LKW vorwerfbar um 3.270 Kilogramm bzw. 43,6 Prozent massiv überladen war. Weiterhin wurde deutlich, dass Teile der Ladung nicht oder nur unzureichend gegen Verrutschen, Herunterfallen oder unnötigen Lärm gesichert waren. Bereits für diese Verstöße hätte eine Anzeige im Ordnungswidrigkeitsrecht 235,- Euro Bußgeld und einen Punkt in Flensburg zur Folge gehabt. Als jedoch bei der Anzeigenaufnahme die Fahrerlaubnis des 56 Jahre alten LKW-Fahrers aus Velbert genauer überprüft wurde, stellte sich heraus, dass diese schon seit Anfang 2017 nicht mehr gültig ist, weil sie nach einer zuvor nur befristeten Erteilung nicht verlängert worden war. Dies bedeutet, dass der Beschuldigte schon seit mehr als vier Jahren regelmäßig Lastkraftwagen im öffentlichen Straßenverkehr führte, ohne dafür im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis zu sein. Gegen ihn und den verantwortlichen Halter des Gerüstbau-Lastwagens wurden deshalb entsprechende Strafanzeigen vorgelegt, welche selbstverständlich auch die unsichere Beladung und die massive Überladung zum Inhalt haben. Für den 56-jährigen Beschuldigten aus Velbert endete die Fahrt damit natürlich sofort. Der LKW durfte seine Fahrt mit einem anderen Fahrer fortführen, nachdem die Ladungsmängel und die Überladung beseitigt wurden. Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an: Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028 E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

    Original-Content von: Polizei Mettmann
  • 10.000 Schaden - Zeugen nach Unfallflucht gesucht

    Bochum (ots) - Bereits am 23. Juli, gegen 20.30 Uhr, kam es in Bochum zu einer Verkehrsunfallflucht. Im Bereich der Bessemer Straße in Fahrtrichtung Alleestraße wurden zwei abgestellte Pkw linksseitig erheblich beschädigt. Der entstandene Sachschaden wurde auf 10.000 Euro geschätzt. Der Verursacher entfernte sich ohne Unfallaufnahme von der Örtlichkeit. Das Verkehrskommissariat bittet zur Geschäftszeit unter der Rufnummer 0234 909-5213 um Zeugenhinweise. Rückfragen bitte an: Polizei Bochum Marco Bischoff Telefon: 0234 909-1022 E-Mail: pressestelle.bochum@polizei.nrw.de https://bochum.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Bochum
  • Metelen, Krad-Kontrolle an der Ochtruper Straße: sieben Motorradfahrer müssen ihre Maschinen stehen lassen

    Zweimal kam das Schallpegelmessegerät zum Einsatz.

    Metelen (ots) - Die Ochtruper Straße außerhalb von Metelen ist eine beliebte Strecke in der Region für Motorradfahrer. Doch gleichzeitig nimmt die Polizei immer wieder Beschwerden von Anwohnern auf, die unter der Geräuschkulisse leiden. Vor allem dann, wenn zu schnell gefahren wird - oder wenn an den Maschinen unerlaubte Veränderungen vorgenommen wurden. Daher hat die Polizei am vergangenen Samstag (24.07.) an der Ochtruper Straße erneut kontrolliert. Bei hochsommerlichen Temperaturen waren zahlreiche Kradfahrer unterwegs. Für sieben von ihnen war der Ausflug zeitig beendet. Sie mussten ihre Maschinen nach dem Check durch die Beamten stehen lassen. Die Fahrzeuge waren nicht verkehrssicher. In einem Fall waren zum Beispiel unzulässige Brems- und Kupplungshebel und in einem anderen Fall unzulässige Bremsscheiben am Vorderrad verbaut. Andere Mängel - etwa fehlende Dezibel-Killer zur Geräuschreduzierung und unzulässige LED-Leuchtmittel - konnten dagegen vor Ort behoben werden. Aufgrund einer erhöhten Geräuschentwicklung und erheblichen Mängeln an der Bremsanlage wurde ein Leichtkraftrad zur technischen Beweissicherung sichergestellt. Der jugendliche Fahrer wurde von seiner Mutter abgeholt. Ein weiterer Kradfahrer war nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis - gegen ihn wurde eine Strafanzeige gefertigt. Er setzte seine Fahrt als Sozius fort. Aufgrund der Nähe zur niederländischen Grenze wurden auch mehrere niederländische Kradfahrer kontrolliert und bemängelt. Insgesamt verhängte die Polizei am Samstag 15 Verwarngelder wegen technischer Mängel, 32 Verwarngelder wegen überhöhter Geschwindigkeit, erstellte 12 Mängelkarten und schrieb in Summe 20 Ordnungswidrigkeitsanzeigen. Zweimal wurde mit Hilfe eines Schallpegelmessgerät die Geräuschentwicklung gemessen. Die Polizei warnt erneut davor, günstige Ersatzteile im Internet zu erwerben. Diese verfügen oftmals über keine Genehmigungen wie das E-Prüfzeichen oder die fünfstellige KBA-Nummer. Von solchen Billig-Angeboten sollten Motorradfahrer die Finger lassen. Rückfragen bitte an: Polizei Steinfurt Pressestelle Telefon: 02551 152200

    Original-Content von: Polizei Steinfurt
  • Friedrichstadt: Diebstahl während der Pannenhilfe: 21-Jähriger greift in Abschleppfahrzeug - Festnahme nach Flucht - Haftrichter

    Düsseldorf (ots) - Montag, 26. Juli 2021, 19:37 Uhr Gestern Abend hatte ein 37 Jahre alter Mitarbeiter eines Pannendienstes nur den Reifen am Pkw einer Frau auf der Kirchfeldstraße wechseln wollen. Dreist nutzte ein 21-Jähriger die Gelegenheit aus, öffnete das Abschleppfahrzeug und klaute die Wertsachen des Pannenhelfers. Die Polizei konnte den Mann nach kurzer Flucht festnehmen. Nach Stand der bisherigen Ermittlungen wechselte der 37-Jährige zur Tatzeit den Reifen des Autos einer 56-jährigen Frau auf der Kirchfeldstraße. Den Moment der Ablenkung nutzte der 21-jährige Tatverdächtige aus. Er öffnete die Tür des Abschleppfahrzeugs und entwendete die Wertsachen des Geschädigten. Das sah die Düsseldorferin und machte sofort ihren Helfer darauf aufmerksam. Dem Tatverdächtigen gelang jedoch zunächst die Flucht. Mit einer Beschreibung fahndete die hinzugerufene Polizei sofort nach dem Mann. In Höhe Helmholtzstraße Ecke Fürstenplatz versteckte sich der 21-Jährige hinter einem geparkten Auto vor den Einsatzkräften. Er konnte gestellt und festgenommen werden. Teile der Beute stellten die Polizistinnen und Polizisten bei dem mutmaßlichen Täter sicher. Jetzt wird der der einschlägig polizeibekannte Syrer einem Haftrichter vorgeführt. Rückfragen bitte (ausschließlich Journalisten) an: Polizei Düsseldorf Pressestelle Telefon: 0211-870 2005 Fax: 0211-870 2008 https://duesseldorf.polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Düsseldorf
  • Bocholt - Randalierer in Kapelle

    Bocholt (ots) - Am Montag betrat ein noch unbekannter Mann gegen 17.00 Uhr die Kapelle des Klarissenklosters an der Karlstraße. Er warf einen mit ca. 15 cm langen Nägeln gefüllten Jutebeutel gegen eine Marienstatue und verließ schreiend und die Tür laut zu knallend die Kapelle. Ein Sachschaden entstand nicht. Mehrere Nonnen hatten sich zur Tatzeit im angrenzenden Gebetsraum aufgehalten und die Tat der Polizei gemeldet, die ein Strafverfahren einleitete. Die Fahndung nach dem Täter verlief ohne Erfolg. Dieser wird wie folgt beschrieben: Ca. 20 - 30 Jahre alt, kräftige Statur, braunblonde kurzgeschorene Haare, bekleidet mit dunkler Jeanshose und hellem Hemd. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Bocholt (02871) 2990. Kontakt für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde Borken Pressestelle Frank Rentmeister Telefon: 02861-900-2200 https://borken.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken
Seite 1 von 10
vor

Brakel

Gemeinde in Kreis Höxter

  • Einwohner: 16.886
  • Fläche: 173.74 km²
  • Postleitzahl: 33034
  • Kennzeichen: HX
  • Vorwahlen: 05272, 05648, 05645, 05276
  • Höhe ü. NN: 135 m
  • Information: Stadtplan Brakel

Das aktuelle Wetter in Brakel

Aktuell
24°
Temperatur
14°/27°
Regenwahrsch.
10%

Weitere beliebte Themen in Brakel