Rubrik auswählen
 Nieheim

Polizeimeldungen aus Nieheim

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 7
  • Tabakwaren bei Geschäftseinbruch erbeutet

    Steinheim (ots) - Unbekannte sind am Donnerstagmorgen, 20. Januar, in Steinheim in ein Geschäft eingebrochen und haben Tabakwaren erbeutet. Die Polizei sucht Zeugen. Die Einbrecher suchten das Geschäft im Center am Speicherturm an der Anton-Spilker-Straße gegen 00.30 Uhr auf. Bereits gegen 00.55 Uhr hatten die Täter den Tatort verlassen. Der durch das gewaltsame Eindringen verursachte Schaden wird von der Polizei auf mehr als 500 Euro geschätzt. Die erbeuteten Tabakwaren haben einen Wert im niedrigen vierstelligen Eurobereich. Sachdienliche Hinweise auf Personen oder Fahrzeuge, die womöglich schon vor dem Einbruch beobachtet wurden, nimmt die Kriminalpolizei unter der Nummer 05271/962-0 entgegen. /ell Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271/962-1520 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Gefahr durch rutschende Eisplatten

    Kreis Höxter (ots) - Im Winter ist es für jeden Autofahrer eine Schreckensvorstellung: Eisplatten fallen vom vorausfahrenden Lkw auf dahinter fahrende Pkw. Sie wirken wie kiloschwere Steine, die von Brücken geworfen werden. Dadurch können beträchtliche Sach- und Personenschäden entstehen. Die Polizei im Kreis Höxter gibt dazu einige Sicherheitstipps: Autofahrer sollten einen ausreichenden Sicherheitsabstand (rund 50 Meter) bei entsprechender Witterung einhalten und den Lkw möglichst nicht überholen. Auch ein Ausweichmanöver sollte vermieden werden, da es eher zu schwereren Folgen wie zum Beispiel Kollision mit dem Gegenverkehr oder Abkom-men von der Fahrbahn führen kann. Grundsätzlich ist der Lkw-Fahrer gem. § 23 I StVO verpflichtet dafür zu sorgen, dass sein Fahrzeug in einem vorschriftsmäßigen Zustand und verkehrssicher ist. Daher hat er seinen Lkw und Anhänger vor Fahrtantritt von Eisplatten zu befreien. Dazu kann der Fahrer die Plane mit einem Gegenstand von innen anheben oder von außen über ein Gerüst das Dach von Schnee und Eis befreien. Einige Lkw verfügen bereits über Dachheizungen oder Dach-Airbags, um sich der Eisgefahr zu entledigen. Wenn der Lkw-Fahrer mit Eisplatten seine Tour beginnt, dann sind 80 Euro Bußgeld und ein Punkt in Flensburg als Sanktion vorgesehen. Wird ein Verkehrsunfall mit Sachschaden verursacht, dann steigt das Bußgeld auf 120 Euro. Wenn zudem ein Verkehrsteilnehmer durch eine Eisplatte verletzt oder sogar getötet wird, dann macht sich der Berufskraftfahrer sogar der fahrlässigen Körperverletzung oder der fahrlässigen Tötung strafbar. In diesem Fall erwartet ihn eine mehrjährige Freiheitsstrafe oder eine Geldstrafe. Des Weiteren verliert er seine Fahrerlaubnis. Kommt es zu einem Unfall, dann sollten sich die Geschädigten das Kennzeichen des Lastwa-gen oder Anhängers merken. Zudem sind Zeugen wie zum Beispiel Beifahrer, andere Auto-fahrer oder Fußgänger nützlich. Denn für den entstanden Schaden haftet der Lkw-Halter und dessen Kfz-Haftpflichtversicherung. Ist der Unfallverursacher unbekannt, dann können Auto-fahrer den Schaden über ihre Teil- oder Vollkaskoversicherung ersetzen lassen. Damit Sie unbeschadet im Straßenverkehr durch die Winterzeit kommen, appelliert die Polizei Höxter, dass Sie einerseits ihren gesetzlichen Verpflichtungen zur Verkehrssicherheit nachkommen und anderseits vorausschauend mit ausreichend Abstand fahren! Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271 / 962 -1521 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Acht Strafanzeigen in einer Nacht

    Höxter (ots) - Acht Strafanzeigen in einer Nacht hat sich eine Gruppe von drei jungen Männern eingehandelt, die in Höxter bei einer ganzen Reihe von Sachbeschädigungen aufgefallen ist. Einer der Männer leistete Widerstand gegen Polizeibeamte und musste die weitere Nacht in Polizeigewahrsam verbringen. Aufgefallen waren die drei Männer - ein 22-Jähriger aus Höxter, ein 17-Jähriger aus Bevern (Kreis Holzminden) und ein 19-Jähriger aus Holzminden - wie sie in der Nacht von Freitag auf Samstag, 15. Januar, an der Albaxer Straße ein Werbeplakat abgerissen haben. Sie stehen außerdem unter anderem in Verdacht, zuvor im Bereich Marktstraße eine Baustellen-Absperrung beschädigt zu haben. Ebenso gehen vermutlich mehrere umgeworfene Schilder und Mülltonnen sowie ausgehobene Gullideckel im Stadtgebiet auf ihr Konto. Darüber hinaus wurde ein Schild quer über einen Radweg gelegt, was als gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr gewertet wird. Bei der Kontrolle an der Albaxer Straße zeigte sich der 22-Jährige gegenüber den Polizeikräften äußerst unkooperativ. Er beleidigte einen der eingesetzten Beamten und schnipste eine brennende Zigarette auf dessen Oberkörper. Als der 22-Jährige durchsucht wurde, fanden die Beamten in seiner Jacke einen Schlagring aus Metall, weshalb er sich nun zusätzlich wegen einer Straftat gegen das Waffengesetz verantworten muss. Er wurde in Gewahrsam genommen und durfte die Polizeiwache Höxter am nächsten Morgen wieder verlassen. /nig Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Verkehrsunfallflucht mit einer leichtverletzten Person

    Beverungen (ots) - Leichtverletzt wurde am Samstagabend gegen 21:15 Uhr ein Mann aus Holzminden als ihn ein vorbeifahrender PKW im Vorbeifahren berührte. Der 21jährige hatte nach einem kurz vorhergegangen leichten Verkehrsunfall neben seinem PKW an der Straße gehockt, um sich den verursachten Schaden näher anzusehen. Der aus Richtung Herstelle herannahende dunkle Opel striff ihn am Rücken und drückte ihn gegen seinen PKW. Dabei wurde er leichtverletzt. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt ohne anzuhalten in Richtung Blankenau fort. Die Polizei ermittelt nun wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Nach Auffahrunfall Plätze getauscht und geflüchtet

    Höxter (ots) - Nach einem Auffahrunfall in Höxter sucht die Polizei nach Zeugen, die Angaben zu dem Verursacher machen können, der sich mit seinem beschädigten Wagen unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hat. Der Unfall hat sich am Mittwoch, 12. Januar, um 6.30 Uhr in Höxter auf der B 64 an der Ampelkreuzung "Zur Lüre" ereignet. Eine 28-Jährige war mit einem grauen VW UP! in Fahrtrichtung Albaxen unterwegs, als sie auf der Geradeaus-Spur vor einer roten Ampel anhalten musste. Ein hinter ihr fahrendes Fahrzeug stoppte hingegen nicht rechtzeitig und fuhr auf. Daraufhin stieg die 28-Jährige aus, sprach kurz mit der Fahrerin des auffahrenden Autos und bat sie, die Polizei zu verständigen. Sie selbst ging zu ihrem VW UP zurück, um ihren Arbeitgeber zu verständigen. Als sie dann wieder zu dem aufgefahrenen Auto ging, stellte sie fest, dass dort die Fahrerin und ihr Beifahrer offenbar die Plätze getauscht hatten, jetzt saß ein Mann am Steuer. Er behauptete, die Polizei bereits verständigt zu haben, man solle die Kreuzung räumen und auf einem angrenzenden Parkplatz warten. Während die VW-Fahrerin tatsächlich auf den genannten Parkplatz fuhr, gab der unbekannte Fahrer plötzlich Gas und entfernte sich in Fahrtrichtung Albaxen. Die VW-Fahrerin rief daraufhin selbst die Polizei. Bei dem geflüchteten Wagen soll es sich um ein dunkles Fahrzeug gehandelt haben, bei dem die Frontleuchten durch den Aufprall herausgefallen waren, jedoch noch an Kabeln festhingen. Die Frau, die zunächst am Steuer saß, wird beschrieben als Anfang 30 Jahre alt und schlank. Sie hatte schulterlanges, glattes Haar, helle Haut und sprach gebrochen deutsch. Die Polizei hofft auf nun Hinweise von Zeugen, die entweder den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zu dem geflüchteten Wagen machen können, der aufgrund seiner Beschädigungen aufgefallen sein könnte. Hinweise bitte an Telefon 05271/962-0. /nig Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271 / 962 -1521 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Mehrere Ortsschilder im Stadtgebiet Marienmünster entwendet

    Marienmünster (ots) - Mehrere Diebstähle von Ortsschildern sind in den vergangenen Tagen im Stadtgebiet von Marienmünster bekannt geworden. Am Dienstag, 4. Januar, war aufgefallen, dass in Bredenborn eine Ortstafel an der Liboristraße fehlte. Die Tatzeit kann auf die Zeit zwischen dem 1. Januar und dem 4. Januar 2022 eingegrenzt werden. Bereits im Oktober 2021 war in Bredenborn diese Ortstafel an die Liboristraße verschwunden. Sie wurde Ende Oktober neu beschafft und vom Bauhof montiert, und nun abermals entwendet. Außerdem wurde am 5. Januar bekannt, dass auch die Ortstafel in Papenhöfen, Ortsausgang Blockhütte, fehlt. Der Tatzeitraum kann nicht näher eingegrenzt werden. Und am 11. Januar wurde der Diebstahl einer Ortstafel in Großenbreden, Ortsausgang Richtung Bauhof, gemeldet. Auch hier kann der Tatzeitraum nicht näher genannt werden. Die Fälle sind bei der Polizei zur Anzeige gebracht worden, die Ermittlungen wurden aufgenommen. Mögliche Zeugen sollten sich bei der Polizei in Höxter unter Telefon 05271/962-0 melden. /nig Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271 / 962 -1521 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Nach Parkplatz-Unfall: Angefahrenes Auto fährt weg

    Warburg (ots) - Dass die Polizei nach einem Parkplatz-Unfall eine Unfallflucht aufzuklären hat, kommt leider häufiger vor. In diesem Fall in Warburg ist es aber umgekehrt: Nicht der Verursacher hat sich von der Unfallstelle entfernt, sondern das angefahrene und vermutlich beschädigte Auto. Am Montag, 3. Januar, war um 15.45 Uhr auf einem Firmenparkplatz am Paderborner Tor ein 75-Jähriger mit seinem roten BMW beim Rangieren gegen das Heck eines anderen stehenden Fahrzeugs gestoßen. Bevor der Verursacher den anderen Fahrzeugbesitzer auf den Vorfall aufmerksam machen konnte, setzte sich das angefahrene Auto in Bewegung und fuhr davon. Es ist lediglich bekannt, dass es sich um einen schwarzen Wagen gehandelt haben soll. Ob und wie schwer es beschädigt wurde, ist ebenfalls unbekannt. An dem roten BMW sind Lackkratzer festzustellen. Der Geschädigte oder mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Höxter unter Telefon 05271/962-0 zu melden. /nig Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271 / 962 -1521 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Außenspiegel abgefahren und geflüchtet

    Bad Driburg (ots) - Ein Außenspiegel an einem Transporter ist im Innenstadtbereich von Bad Driburg abgefahren worden. Der unbekannte Verursacher hat sich von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Der Vorfall hat sich am Freitag, 7. Januar, offenbar in der kurzen Zeitspanne zwischen 11.00 Uhr und 11.10 Uhr ereignet. Ein weißer Ford Transit war zu dieser Zeit am rechten Fahrbahnrand der Schulstraße in Fahrtrichtung Pyrmonter Straße abgestellt. Um 11.10 Uhr wurde die Beschädigung am linken Außenspiegel festgestellt, dessen Gehäuse abgerissen auf der Straße lag. Nach erster Einschätzung muss ein ähnlich hohes Fahrzeug dagegen gestoßen sein, war aber vom Unfallort geflüchtet. Hinweise nimmt die Polizei in Höxter unter Telefon 05271/962-0 entgegen. /nig Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271 / 962 -1521 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • 18.000 Euro Schaden durch Unfall auf der B 252

    An dem Opel entstand Totalschaden.

    Steinheim (ots) - Hoher Sachschaden entstand am Dienstag, 11. Januar, bei einem Unfall auf der B252 in Höhe Steinheim-Bergheim. Eine 52-Jährige war mit ihrem schwarzen VW Polo von Brakel kommend in Richtung Steinheim unterwegs. Um 7.35 Uhr wollte sie in Höhe Steinheim-Bergheim an der Abzweigung zur L 616 nach links in Richtung Bergheim abbiegen. Dabei achtete sie nicht auf einen entgegenkommenden Opel Meriva, der von einer 18-Jährigen gesteuert wurde. Es kam zum Zusammenstoß, wodurch der VW in den angrenzenden Graben geschleudert wurde. Die VW-Fahrerin wurde ambulant in einem Krankenhaus versorgt, die Opel-Fahrerin blieb unverletzt. An dem Opel entstand Totalschaden, der Sachschaden wird insgesamt auf rund 18.000 Euro geschätzt. Die B252 musste für die Dauer der Bergung und Unfallaufnahme halbseitig, zwischenzeitlich auch vollständig gesperrt werden, der Verkehr wurde umgeleitet. Gegen 9.30 Uhr konnte die Strecke wieder freigegeben werden. /nig Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271 / 962 -1521 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Drei Autos bei Unfall beschädigt

    Der Sachschaden liegt bei insgesamt 13.000 Euro.

    Höxter (ots) - Drei Fahrzeuge sind bei einem Unfall auf der K 46 bei Höxter-Lüchtringen beschädigt worden. Dabei entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 13.000 Euro. Am Montag, 10. Januar, fuhr gegen 18 Uhr eine 30-Jährige mit ihrem VW Golf von Holzminden kommend in Fahrtrichtung Höxter. An der Abzweigung nach Lüchtringen hielt sie zunächst an und ordnete sich ein, um nach links in Richtung Lüchtringen abzubiegen. Dabei kamen ihr zwei Fahrzeuge entgegen. Während das erste nach rechts in Richtung Lüchtringen abbog, fuhr das zweite Fahrzeug dahinter - ebenfalls ein VW Golf - weiter geradeaus in Richtung Holzminden. Die 30-Jährige bemerkte das nicht rechtzeitig und fuhr in die Kreuzungsbereich hinein, wodurch es zum Zusammenstoß zwischen beiden VW Golf kam. Durch den Aufprall wurde ein VW gegen einen grünen BMW geschleudert, der in diesem Moment, aus Richtung Lüchtringen kommend, an der Abzweigung wartete. Die 30-Jährige wurde durch den Unfall leicht verletzt, die beiden anderen Beteiligten blieben unverletzt. /nig Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271 / 962 -1521 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Nach Überholvorgang in Graben geschleudert

    Höxter (ots) - Ein Unfall auf glatter Fahrbahn hat sich am Dienstag, 11. Januar, auf der B 239 in Höhe Höxter-Fürstenau ereignet. Gegen 5.45 Uhr fuhr eine 21-Jährige mit ihrem VW Lupo auf der B 239 von Steinheim in Fahrtrichtung Höxter. In Höhe der Ortschaft Fürstenau hatte sie ein vorausfahrendes Fahrzeug überholt und war beim Wiedereinscheren ins Schleudern geraten. Der VW Lupo überfuhr eine Verkehrsinsel, überschlug sich und landete schließlich im angrenzenden Straßengraben. Die Fahrerin wurde dadurch verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der VW wurde erheblich beschädigt, der Sachschaden wird auf rund 2.000 Euro geschätzt. Zum Unfallzeitpunkt war die Fahrbahn glatt, außerdem herrschten durch Nebel schlechte Sichtverhältnisse. Die B239 musste während der Unfallaufnahme und Bergung kurzzeitig gesperrt werden. /nig Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271 / 962 -1521 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Zusammenstoß zwischen Radlader und Pkw

    Bad Driburg (ots) - Bei einem Unfall unter Beteiligung eines Pkw und eines Radladers bei Bad Driburg-Alhausen ist am Freitag, 7. Januar, ein Autofahrer schwer und der Fahrer des Radladers leicht verletzt worden. Gegen 10.30 Uhr war ein 78-Jähriger mit seinem Ford Kuga von Alhausen aus auf der K9 Richtung Bad Driburg/ K18 unterwegs und fuhr auf einen in gleicher Richtung fahrenden Radlader auf. Der Radlader wurde durch die Kollision auf die rechte Seite gekippt, der Kuga kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Fahrer des Radladers und auch der Kuga-Fahrer verletzten sich. Rettungskräfte brachten beide in ein Krankenhaus. Der Autofahrer verletzte sich schwer, der 25-jährige Fahrer des Radladers konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung verlassen. Der Ford war nach dem Zusammenstoß nicht mehr fahrbereit. Ein Abschleppunternehmer transportierte das Fahrzeug ab. Auch der Radlader musste abtransportiert werden. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei insgesamt auf rund 25.000 Euro. Die Polizei richtete eine Vollsperrung der K 9 zwischen Alhausen und der K 18 ein. Die Sperrung konnte nach der Unfallaufnahme gegen 12 Uhr wieder aufgehoben werden. /ell Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271/962-1520 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Einbruch in Wohnhaus

    Warburg, 07.01.2022 (ots) - Bei einem Einbruch in ein Haus in Warburg-Scherfede am Donnerstag, 6. Januar, haben Unbekannte zwei Wohnungen durchsucht und Bargeld erbeutet. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Hinweise. Der oder die Einbrecher suchten das Wohnhaus in Scherfede an der Erbsenbreite, das zwischen den Einmündungen Adolf-Kolping-Weg und Am Hang steht, im Zeitraum von 16.30 Uhr bis 19.30 Uhr auf und zerstörten eine Fensterscheibe, um in das Haus zu gelangen. Die Kriminalpolizei fragt nun, wer zum fraglichen Zeitpunkt oder bereits zuvor verdächtige Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen hat und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 05271/962-0. /ell Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271/962-1520 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Taschendiebstahl - Zeugenaufruf

    Bad Driburg (ots) - Ein 88-jähriger Senior hatte am Donnerstag, 6. Januar, die Hilfe von zwei Unbekannten beim Überqueren der Straße bekommen, anschließend fiel ihm der Diebstahl von Bargeld und Dokumenten aus seiner Jacke auf. Nach der Anzeigenerstattung werden nun Zeugen gesucht. Der Senior wollte gegen 10.30 Uhr mit seinem Rollator die Konrad-Adenauer-Straße am Überweg nahe der Caspar-Heinrich-Straße Richtung Hellweg überqueren. Zwei Unbekannte, eine junge Frau im Teenageralter mit rotblonden Haaren und ein Mann, der auf 50 bis 55 Jahr geschätzt wird, boten dem Mann beim Gehen Hilfe an. Nachdem man gemeinsam die Straße überquert hatte gingen die Unbekannten Richtung Fußgängerzone Am Hellweg. Beim Einkaufen in der Innenstadt bemerkte der Senior das Fehlen seiner Dokumentenmappe inklusive Bargeld, die sich in einer Jackeninnentasche befunden hatte. Die Polizei bittet um Hinweise auf die beiden Tatverdächtigen, die die Hilfestellung beim Überqueren der Straße für den Diebstahl ausgenutzt hatten und nimmt Hinweise unter der Rufnummer 05271/962-0 entgegen. /ell Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271/962-1520 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Schwerverletzte Person nach Unfall auf B252

    Unfall Steinheim

    Steinheim (ots) - Nach einem Zusammenstoß von zwei Autos auf der Ostwestfalenstraße bei Steinheim am Mittwoch, 05. Januar, ist eine Fahrerin schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden. Gegen 05:40 Uhr war eine 57-Jährige aus Brakel mit ihrem VW in Richtung Steinheim unterwegs. In Höhe des Steinheimer Krankenhauses wollte die Fahrerin nach links auf die Nieheimer Straße abbiegen und stieß gegen einen auf der Ostwestfalenstraße in Richtung Brakel fahrenden Opel. Die 37-jährige Opel-Fahrerin, die aus Holzminden stammt, verletzte sich bei der Kollision. Ein Rettungswagen brachte die schwer verletzte Frau in ein Krankenhaus. Bei dem Unfall wurden der VW rechtsseitig in Höhe des hinteren Radkasten und der Opel im Frontbereich stark beschädigt. Die nicht mehr fahrbereiten Autos transportierte ein Abschleppunternehmer ab. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf mehr als 6.000 Euro. /ell Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271/962-1520 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Zigarettenautomat gesprengt

    Gesprengter Zigarettenautomat

    Warburg (ots) - Am Montagabend, 03. Januar, haben Unbekannte in Warburg einen Zigarettenautomat gesprengt und dabei Bargeld erbeutet. Anwohner der Siedlung am Stiepenweg hörten gegen 23.40 Uhr ein Knallgeräusch. Ein Zigarettenautomat auf dem Stiepenweg nahe der Einmündung zur Friedrich-Wilhelm-Weber-Straße war gesprengt worden. Zeugen beobachteten nach der Explosion zwei dunkel gekleidete Männer. Die Höhe der Beute und des Sachschadens an dem zerstörten Automaten konnte noch nicht beziffert werden. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 05271/962-0 zu kontaktieren. /ell Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271/962-1520 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Jahreswechsel im Kreis Höxter aus polizeilicher Sicht

    Höxter (ots) - Der Jahreswechsel 2021/ 2022 hat sich für die Kreispolizeibehörde Höxter arbeitsreich gestaltet. Neben Anzeigen wegen Fahren ohne Führerschein, einem Automatenaufbruch und wegen Sachbeschädigung durch die Explosion von Böllern haben Polizeibeamte mehrere Anzeigen wegen Schussabgaben mit Schreckschusspistolen gefertigt. In Brakel ist bei einem Brand am Neujahrsmorgen ein hoher Schaden entstanden. Im Bereich Driburger Straße / Tegelweg brannte ein Verteilerkasten. Zeugenaussagen nach könnte der Brand gegen 00:25 Uhr durch einen Feuerwerkskörper verursacht worden sein. Durch die Zerstörung des Verteilerkastens und Brandbeschädigungen an einer Hecke, einem Zaun und einem Stromkasten ist nach Schätzung der Polizei ein Schaden von mehr als 3000 Euro entstanden. Die Feuerwehr erschien zur Löschung des Brandes mit zwölf Einsatzkräften. Gegen 01:20 Uhr warf an dem 1. Januar in Steinheim auf der Friedrich-Wilhelm-Weber-Straße ein unbekannter Mann Eier gegen eine Hauswand und zündete einen Feuerwerkskörper in einem Briefkasten. Die Höhe des entstandenen Schadens konnte bei dieser Straftat bislang nicht beziffert werden. In Höxter auf dem Annetteweg zündete am Neujahrsabend, gegen 20:45 Uhr, eine unbekannte Person einen Feuerwerkskörper in einem Briefkasten. Neben der Zerstörung des Briefkastens waren bei der Explosion Beschädigungen am Mauerwerk des Hauses und im Hausflur entstanden, die die Polizei auf rund 200 Euro schätzt. Zeugen sucht die Polizei auch nach einem Automatenaufbruch in Warburg auf der Anton-Böhlen-Straße. Dort wurde im Zeitraum vom Freitag, 31. Dezember, 14:00 Uhr, bis Samstag, 01. Januar, 13:00 Uhr, ein Kondomautomat aufgebrochen und Bargeld entwendet. Hinweise auf die Verursacher aller Straftaten nimmt die Kriminalpolizei unter der Nummer 05271/962-0 entgegen. Gegen mehrere Männer ermittelt die Kriminalpolizei wegen unerlaubter Schussabgabe mit einer Schreckschusspistole. Die Polizei stellte in Höxter kurz vor dem Jahreswechsel bei einem 22-jährigen Mann aus Holzminden eine Schreckschusspistole sicher, mit der er zuvor auf der Stummrigestraße in die Luft geschossen haben soll. Wenige Minuten nach dem Jahreswechsel schoss ein Mann in Höxter-Ottbergen mit einer Schreckschusspistole in die Luft, als der Streifenwagen an ihm und weiteren Personen vorbei fuhr. Die Polizisten stellten die nach der Schussabgabe an einem Blumenkübel abgelegte Schreckschusswaffe sicher und fertigten gegen den 23-Jährigen aus Höxter eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Waffengesetz. Die Polizei stellte zudem am Abend des Neujahrtages in Höxter in der Innenstadt eine Schreckschusswaffe mit Munition sicher, mit der ein 31-jähriger Mann aus Boffzen geschossen haben soll. Auch gegen diesen Mann wurde eine Anzeige gefertigt. Ohne Führerschein, dafür unter Drogeneinfluss, war am Silvestertag gegen 16 Uhr ein 19-Jähriger in Steinheim auf der Schulstraße mit einem frisierten Mofa unterwegs, für das er nicht die erforderliche Fahrerlaubnis besaß. Aufgrund des Verdachtes, dass er unter Drogeneinfluss fuhr, wurde dem Mann aus Steinheim eine Blutprobe entnommen. Am Silvestertag gegen 13 Uhr war ein 52-Jähriger in Willebadessen-Peckelsheim ohne Führerschein mit einem Auto unterwegs. Der Mann hatte zwei Tage zuvor seinen Führerschein abgeben müssen, weil er unter dem Einfluss von Alkohol gefahren war. Dennoch ist der Kasselaner erneut fahrend angetroffen worden. Ihn erwartet nun eine weitere Anzeige. /ell Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271/962-1520 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Fahrer nach Unfall bei Warburg-Daseburg schwer verletzt

    Warburg (ots) - Bei einem Unfall in Warburg-Daseburg am Sonntag, 2. Januar, ist ein Auto von der Straße abgekommen, hat einen Baum touchiert und kam vor einer Hauswand zum Stehen. Der Fahrer verletzte sich schwer, an dem Auto entstand ein Totalschaden. Gegen 06:50 Uhr war ein 41-jähriger Mann aus Warburg mit seinem Audi von Warburg aus Richtung Daseburg auf der L838 unterwegs und kam in einer 70er Zone nach rechts von der Straße ab. Ein anderer Autofahrer hatte den stark beschädigten Wagen entdeckt und die Rettungskräfte alarmiert. Polizisten konnte sich dem eingeklemmten Fahrer nähern und ihn aus dem Auto befreien. Ein Notarzt versorgte den schwer verletzten Mann am Unfallort. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus, ein lebensgefährlicher Zustand bestand nicht. Die Polizeibeamten stellten bei der Unfallaufnahme fest, dass an dem Audi der Motorblock und andere Fahrzeugteile herausgerissen waren und teilweise gegen eine Hauswand geschleudert worden sind. An dem Wagen ist nach Einschätzung der Polizei ein wirtschaftlicher Totalschaden entstanden. Er musste abgeschleppt werden. Die L838 war für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt. Neben den Rettungskräften und der Polizei war auch die Feuerwehr an dem Einsatz beteiligt. Das Verkehrskommissariat der Kreispolizeibehörde Höxter hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. /ell Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271/962-1520 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Drei Polizei-Urgesteine verlassen die Kreispolizeibehörde Höxter

    Bei der Verabschiedung (von links): Polizeidirektor Christian Brenski, Klaus Gröne, Markus Tewes (Direktionsleiter Verkehr), Karin Hanewinkel-Hoppe (Direktionsleiterin ZA), Walter Disse, Carsten Jödecke (Personalrat), Uwe Bartolles (Leiter Verkehrskommissariat), Rainer Queren, Landrat Michael Stickeln.

    Kreis Höxter (ots) - Drei Urgesteine der Polizei Höxter hat Behördenleiter Landrat Michael Stickeln feierlich in den Ruhestand verabschiedet. Mit Walter Disse, Klaus Gröne und Rainer Queren verlassen drei langjährige und erfahrene Polizeibeamte die Behörde, die die Entwicklung der Polizei im Kreis Höxter nicht nur begleitet, sondern auch mit geprägt haben. "Sie haben ihre wichtige Arbeit jahrzehntelang zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger ausgeübt", dankte Landrat Stickeln zur Verabschiedung, als er die entsprechenden Urkunden überreichte. Alle drei Polizeibeamten, die zum Jahreswechsel ihren Ruhestand antreten, stammen gebürtig aus Höxter. Der Erste Polizeihauptkommissar Rainer Queren kam im Jahre 1977 zur Polizei Nordrhein-Westfalen. Nach ersten Jahren in Köln und Bielefeld kam er schon im Jahr 1982 zurück zur Kreispolizeibehörde Höxter. Hier war er in zahlreichen wechselnden Aufgabengebieten tätig, absolvierte auch den Aufstieg von den mittleren in den gehobenen Polizeivollzugsdienst mit Bestehen der 2. Fachprüfung im Jahr 1990. In den folgenden Jahren war er unter anderem Wachdienstführer in der Polizeiwache Höxter, Leiter der Fortbildungsstelle, Sportkoordinator sowie Dienstgruppenleiter in der Leitstelle. Von 2013 bis 2015 war Rainer Queren außerdem Leiter der Polizeiwache Warburg, bis er wieder zurück zur Leitstelle nach Höxter wechselte. Bereits im Juli dieses Jahres hätte er in den Ruhestand gehen können, er verlängerte aber bis zum Ende Jahres. Polizeihauptkommissar Walter Disse trat im Oktober 1978 in den Polizeivollzugsdienst des Landes NRW ein. Nach einer ersten Verwendung bei der Einsatzhundertschaft Bielefeld kam er 1982 nach Detmold und blieb dort bis 1990. Dann folgte die Versetzung zur Kreispolizeibehörde Höxter, für die er viele Jahre bei der Polizeiwache Bad Driburg tätig war. 2004 wurde er Bezirksbeamter für Bad Driburg, 2009 auch für Nieheim. Im Jahr 2013 folgte seine Umsetzung in das Verkehrskommissariat Höxter. Im Oktober 1979 folgte Klaus Gröne dem Ruf zur Polizei des Landes NRW. Köln und Bielefeld waren die ersten Stationen in seiner Polizeikarriere, bis er 1989 als Kriminalkommissar zur Kreispolizeibehörde Höxter kam und dort im den Kriminalkommissariaten Warburg und Höxter tätig war. Danach war er unter anderem im Abteilungsstab tätig und übernahm im Jahr 2003 die Leitung der Polizeiwache in Höxter bis zum Jahr 2011. Dann wurde er zum Leiter des Führungs- und Lagedienstes ernannt. Eine Aufgabe, die der Erste Polizeihauptkommissar nun bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand ausübte. Im Rahmen der Verabschiedung bedankte sich auch Polizeidirektor Christian Brenski für die langjährigen Dienste bei der Polizei, das Engagement und die gute Zusammenarbeit. /nig Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271 / 962 -1521 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Handy-Diebstahl nimmt glückliches Ende

    Höxter/Brakel (ots) - Ein Handy-Diebstahl, der sich kurz vor Weihnachten in Höxter ereignete, hat ein glückliches Ende genommen. Ein zwölfjähriges Mädchen hat ihr Gerät durch umsichtiges Verhalten sowie Unterstützung ihrer Eltern und der Polizei unbeschädigt zurückerhalten. Die Zwölfjährige hatte am 21. Dezember nach einem Besuch in einem Einkaufsmarkt an der Corbiestraße in Höxter gegen 18 Uhr bemerkt, dass sich ihr Smartphone nicht mehr in ihrer Tasche befand. Ob sie es verloren hatte oder Opfer eines Diebstahls wurde, stand in diesem Moment nicht fest. Eine Freundin rief umgehend die Nummer des verschwundenen Mobiltelefons an. Am anderen Ende meldete sich eine unbekannte Frauenstimme. Sie forderte für die Rückgabe des Smartphones 50 Euro. Die Übergabe solle am folgenden Tag in Brakel stattfinden. Das Mädchen informierte daraufhin die Eltern. Die versuchten noch mehrmals, die Nummer des verschwundenen Handys anzurufen, erreichten aber niemanden mehr. Daraufhin verständigten sie die Polizei und erstatteten Anzeige. Am folgenden Tag war ein weiterer Anruf-Versuch der Eltern auf dem verschwundenen Handy erfolgreich. Diesmal meldete sich eine unbekannte männliche Stimme. Der Mann bestätigte die Übergabe des Gerätes gegen eine Geldzahlung. Es wurde ein Treffpunkt nachmittags in Brakel vereinbart. Die Eltern informierten die Polizei, die daraufhin zur passenden Zeit mit einer Zivilstreife vor Ort war. Als ein Mann am vereinbarten Treffpunkt erschien, stellte sich bei der anschließenden Personenkontrolle heraus, dass er das gesuchte Handy tatsächlich bei sich trug. Es wurde sichergestellt und der rechtmäßigen Eigentümerin ausgehändigt. Gegen den 36-jährigen Mann werden nun Anzeigen gefertigt, unter anderem wegen Unterschlagung. In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, von persönlichen Wertgegenständen, zum Beispiel hochwertigen Smartphones, rechtzeitig Fotos anzufertigen und die so genannte IMEI-Nummer zu notieren. Diese 15-stellige Seriennummer ist jederzeit durch Eingabe der Tastenkombination *#06# abrufbar. Diese erleichtert im Falle eines Diebstahls die Sachfahndung und den späteren Eigentumsnachweis. /nig Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271 / 962 -1521 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
Seite 1 von 7
vor

Nieheim

Gemeinde in Kreis Höxter

  • Einwohner: 6.557
  • Fläche: 79.79 km²
  • Postleitzahl: 33039
  • Kennzeichen: HX
  • Vorwahlen: 05233, 05276, 05274, 05238
  • Höhe ü. NN: 190 m
  • Information: Stadtplan Nieheim

Das aktuelle Wetter in Nieheim

Aktuell
Temperatur
4°/6°
Regenwahrsch.
80%

Weitere beliebte Themen in Nieheim