Rubrik auswählen
 Bremerhaven
Merkliste (0)

Feuerwehreinsätze in Bremerhaven

Seite 1 von 3
  • FW Bremerhaven: Tierischer Einsatz am Ostersonntag: PETA übergibt "Helden für Tiere"-Urkunde an die Feuerwehr Bremerhaven

    Bildunterschrift: Führten eine Entenfamilie zusammen: Brandrat Sören Makel und Hauptbrandmeister Björn Martin von der Feuerwehr Bremerhaven

    Bremerhaven (ots) - Ein tierischer Einsatz beschäftigte die Feuerwehr Bremerhaven am diesjährigen Ostersonntag. Auf eine ungewöhnliche Art sorgten die Einsatzbeamten für die Zusammenführung einer hilfesuchenden Entenfamilie. Für ihren kreativen Einsatz zum Wohle der Tiere übergab die Tierrechtsorganisation PETA der Bremerhavener Feuerwehr nun eine Urkunde mit dem Titel "Helden für Tiere". Doch was war passiert? Am 17. April 2022 alarmierten aufmerksame Passanten die Feuerwehr Bremerhaven zu einer Tierrettung in die Wiener Straße. Ein eigentlich routinemäßiger Einsatz stellte die eingesetzten Feuerwehrbeamten schlussendlich vor eine große Herausforderung. Vor Ort war ein junges Küken in einen Straßengully gestürzt. Die Entenmutter und zehn Geschwister machten lautstark auf sich aufmerksam und riefen unentwegt nach dem verloren gegangenen Familienmitglied. Das hilfebedürftige Küken hatte sich zwischenzeitlich im verzweigten Kanalisationsnetz unter der weitläufigen Pestalozzistraße verirrt, sodass die Beamten kurzerhand keine Möglichkeit hatten, dem Tier aus seiner misslichen Situation zu verhelfen. Mit einem ungewöhnlichen Mittel gelang es den Einsatzkräften dennoch, dem "Osterküken" den Weg in Richtung Freiheit zu weisen. Mit einem Smartphone nahmen die Beamten die Rufe der Entenmutter auf und spielten das Schnattern anschließend in verschiedenen Gullys ab. Motiviert durch die mütterlichen Anweisungen, konnte das Tier in einen Ablaufschacht gelockt und erfolgreich gerettet werden. Munter und offensichtlich unverletzt konnte die vereinte Entenfamilie ihren Osterspaziergang fortsetzen. Für ihren Einsatz übergab die Tierrechtsorganisation PETA der Bremerhavener Feuerwehr eine Urkunde mit dem Titel "Helden für Tiere". Die Auszeichnung wurde durch die Beamten dankend angenommen und wird auf der Feuerwache zukünftig einen Ehrenplatz einnehmen. "Die Mitarbeiter der Feuerwehr Bremerhaven sind echte Helden für Tiere", so Nadja Michler, Fachreferentin für Wildtiere bei PETA. "Sie haben sehr viel Mitgefühl und auch Kreativität bewiesen, nachdem sie auf die Klagelaute der Entenfamilie regiert und das verirrte Küken mit auf dem Smartphone aufgenommenen Geräuschen der Mutter aus dem Gully retten konnten. Es ist herzerwärmend, wie sich die Feuerwehrleute in die Entenfamilie hineinversetzt haben." PETA zeichnet regelmäßig Menschen für besonders tierfreundliches Verhalten aus. Die Feuerwehr Bremerhaven erhielt die Urkunde per Post. Rückfragen bitte an: Kürzel: KLA Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven
  • FW Bremerhaven: Brennendes Motorrad nach Sturz in Wulsdorf

    Bremerhaven (ots) - Die Feuerwehr Bremerhaven wurde am Nachmittag zu einem gestürzten Motorradfahrer in den Stadtteil Wulsdorf alarmiert. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte lag das Motorrad brennend auf der Straße. Die Einsatzkräfte löschten unter schweren Atemschutz das brennende Motorrad und sicherten die Unfallstelle. Die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes der Feuerwehr Bremerhaven versorgten den Fahrer des Motorrades und brachten ihn in ein Bremerhavener Krankenhaus. Rückfragen bitte an: Kürzel: PIE Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven
  • FW Bremerhaven: Schwerer Verkehrsunfall in Wulsdorf mit einer verletzten Person.

    Bildnachweis: Feuerwehr Bremerhaven
Bildunterschrift: Verkehrsunfall

    Bremerhaven (ots) - Die Feuerwehr Bremerhaven wurde in den frühen Morgenstunden zu einem Verkehrsunfall in den Stadtteil Wulsdorf alarmiert. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass ein Pkw gegen einen Baum gefahren war. In dem stark beschädigten Fahrzeug befanden sich keine Personen mehr. Eine Person wurde durch einen Ersthelfer auf der Straße liegend erstversorgt. Die Person wurde durch die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes der Feuerwehr Bremerhaven versorgt und anschließend in ein Krankenhaus transportiert. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Bremerhaven sicherten das Unfallfahrzeug. Rückfragen bitte an: Kürzel: PIE Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven
  • FW Bremerhaven: Die Feuerwehr Bremerhaven hat drei neue Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeuge bekommen

    Bei der Übergabe von rechts nach links, Oberbürgermeister Melf Grantz, Bernd Freemann (FDP),
Martina Kirschstein-Klingner (SPD), Thorsten Raschen (CDU), Jens Cordes (Leiter Feuerwehr)

    Bremerhaven (ots) - Am 16.05.2022 wurden der Feuerwehr Bremerhaven durch den Dezernenten der Feuerwehr und Oberbürgermeister Melf Grantz drei neue Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeuge (HLF) übergeben. Bei den Fahrzeugen handelt es sich jeweils um Ersatzbeschaffungen für rund 30 Jahre alte Fahrzeuge. Bestellt wurden die HLF im März 2020 und sollten im Juli 2021 ausgeliefert werden. Durch Verzögerungen aufgrund der Coronapandemie und Lieferengpässen erfolgte die Auslieferung erst jetzt. "Wir freuen uns, dass die Feuerwehr Bremerhaven nun endlich die dringend benötigte Ersatzbeschaffung erhalten hat", sagt der Dezernent der Feuerwehr Melf Grantz Die HLF werden von der Feuerwehr vorrangig bei Löscheinsätzen und zur technischen Hilfeleistung eingesetzt und komplettieren die Beschaffung der neuen HLF-Generation aus dem Jahr 2019. Die Fahrzeuge verfügen alle über fest eingebaute Tanks mit 2000 Litern Wasser und 200 Liter Schaummittel. Neben der Beladung für Löscheinsätze und Gerätschaften zur technischen Hilfeleistung, verfügen die HLF über einen 13KVA Stromerzeuger, eine Seilwinde und einer Zusatzausrüstung zur Tunnelbrandbekämpfung. Auch bei medizinischen Notfällen können die HLF als sogenannter "First Responder" eingesetzt werden und mit lebensrettenden Sofortmaßnahmen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes beginnen. Im Vorgriff auf den im Bau befindlichen Tunnel zur Hafenanbindung haben die Fahrzeuge als zwingend erforderliche Ausstattung ein spezielles Tunnelrettungsset bekommen. Ein HLF kostet in dieser Ausstattung rund EUR 580.000. Eingesetzt werden die Fahrzeuge bei der Berufsfeuerwehr und bei den Freiwilligen Feuerwehren. Darüber hinaus wird ein HLF an der Bremerhavener Feuerwehrakademie für den Rettungsdienst eingesetzt, um die notwendige Aus- und Fortbildung der Einsatzkräfte auf einem baugleichen Fahrzeug abzubilden. Zusätzlich wird dieses HLF für den Einsatzdienst und als Reserve vorgehalten. Dadurch ergibt sich neben den gleichen Fahreigenschaften vor allen Dingen eine hohe Bediensicherheit im Einsatzfall durch die gleiche Bauart der Fahrzeuge. Melf Grantz dankte der Feuerwehr für den verantwortungsvollen Umgang mit den finanziellen Mitteln aus der Feuerschutzsteuer. Sein Dank gilt ebenso der Politik, die diese Beschaffung unterstützt hat, um den Brandschutz und die Sicherheit in der Seestadt an die gewachsenen Anforderungen anzupassen. Abgeschrieben sind die Fahrzeuge nach 15 Betriebsjahren. "Ich denke, eine Laufzeit von 20-25 Jahren ist allerdings realistisch" bemerkt der Dezernent der Feuerwehr Bremerhaven, Oberbürgermeister Grantz. "Durch geschicktes Umsetzen der Fahrzeuge innerhalb der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehren und der Akademie können tatsächlich bis zu 25 Einsatzjahre erreicht werden." stimmt der Chef der Bremerhavener Feuerwehr, Jens Cordes, zu. Rückfragen bitte an: Kürzel: KLA Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven
  • FW Bremerhaven: Feuerwehr Bremerhaven erstellt Jahresstatistik

    Bremerhaven (ots) - Nachdem die Einsatzzahlen im "Coronajahr" 2020 leicht zurückgegangen waren, ist die Statistik im zweiten Pandemiejahr wieder auf ähnliche Werte wie 2019 gestiegen. So weist es der Jahrespressebericht 2021 der Feuerwehr Bremerhaven aus. Weiterhin werden Teilbereiche der Feuerwehr vorgestellt und unterschiedliche Einsätze aus dem Jahr 2021 betrachtet. Der Jahrespressebericht 2021 der Feuerwehr Bremerhaven kann auf der Webseite Feuerwehr-Bremerhaven.de/Download eingesehen werden. "Mein Dank für unermüdliches Engagement gilt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unserer Feuerwehr, seien sie hauptberuflich oder ehrenamtlich aktiv", so Melf Grantz, Oberbürgermeister und Dezernent der Feuerwehr Bremerhaven. Rückfragen bitte an: Kürzel: KLA Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven
  • FW Bremerhaven: Zukunftstag bei der Feuerwehr Bremerhaven

    Station Löschangriff

    Bremerhaven (ots) - Die Feuerwehr Bremerhaven beteiligte sich am Zukunftstag 2022. Es handelt sich dabei um einen bundesweiten Aktionstag zur klischeefreien Berufsorientierung für Jungen und Mädchen. Nach dem der Zukunftstag 2000 ausgefallen war, konnte er 2021 bei der Feuerwehr Bremerhaven in einer digitalen Form durchgeführt werden. In diesem Jahr war es nun endlich wieder möglich für die Mädchen und Jungen ein Angebot in Präsenz zu gestalten. Die rund 50 Teilnehmer:innen wurden in fünf Gruppen aufgeteilt und bekamen Einblicke in verschiedene Aufgabengebiete des Berufsbildes. Neben dem zu erwartenden Löschangriff und einer technischen Hilfeleistung wurden die Themenbereiche Rettungsdienst und Höhenrettung präsentiert. Hierbei wurden die Mädchen und Jungen aktiv mit eingebunden. Als besondere Aktion wurde die Fahrt mit einer Drehleiter bis in 23m Höhe angeboten. Rückfragen bitte an: Kürzel: EHR Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven
  • FW Bremerhaven: Verkehrsunfall im Stadtgebiet

    Bremerhaven (ots) - Die Berufsfeuerwehr Bremerhaven wurde gegen 20:17 Uhr, zu einem schweren Verkehrsunfall in die Lloydstraße alarmiert. Beim Eintreffen ergab die Erkundung, dass 4 PKW in dem Unfall verwickelt waren. Der Fahrer eines PKW war in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit hydraulischen Rettungsgerät aus seinem Fahrzeug befreit werden. Dieser und drei weitere Personen wurden vom Rettungsdienst versorgt und in Bremerhavener Kliniken gebracht. Die Lloydstraße musste für die Dauer des Einsatzes voll gesperrt werden. Es waren bei diesem Einsatz vier Rettungswagen, 3 Notärzte und 18 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr im Einsatz. Rückfragen bitte an: Kürzel: GER Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven
  • FW Bremerhaven: Verkehrsunfall "Zur Hexenbrücke"

    Bremerhaven (ots) - Um 8:37 Uhr kam es auf der Straße "Zur Hexenbrücke" zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Motorrad. Das Motorrad war von zwei Personen besetzt, welche beide bei dem Unfall schwer verletzt wurden. Die Insassen des PKW blieben unverletzt. Ein zufällig sich in seiner Freizeit vor Ort befindlicher Notarzt übernahm die medizinische Betreuung der Verunfallten bis zum Eintreffen der alarmierten Rettungskräfte. Die Kradfahrer wurden durch zwei Rettungswagen und zwei Notärzte medizinisch versorgt und in ein Krankenhaus transportiert. Die bei dem Unfall ausgelaufenen Betriebsstoffe wurden durch die Feuerwehr Bremerhaven abgestreut. Für die Einsatzdauer wurde durch einen Trupp der Feuerwehr der Brandschutz sichergestellt. Die Unfallursache wird durch die Polizei ermittelt. Rückfragen bitte an: Kürzel: WIN Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven
  • FW Bremerhaven: Feuerwehr rettet Person aus der Weser

    Feuerwehr Bremerhaven

    Bremerhaven (ots) - Am frühen Montagmorgen wurde der Wasserrettungszug und der Rettungsdienst der Feuerwehr Bremerhaven zu einer Menschenrettung aus der Weser alarmiert. Eine Person geriet am Weserstrandbad in die Strömung und trieb Richtung Container Terminal ab. Den Rettungskräften gelang es, die Person im Bereich des Willy-Brandt Platz zu retten. Hierfür wurden speziell ausgebildete Wasserretter der Feuerwehr Bremerhaven eingesetzt. Unterstützt wurden die Rettungsmaßnahmen von der Polizei, dem Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Weser-Jade-Nordsee, der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft und dem Technischen Hilfswerk Bremerhaven. Der Rettungsdienst der Feuerwehr Bremerhaven transportierte die Person in eine Bremerhavener Klinik. Rückfragen bitte an: Kürzel: MAK Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven
  • FW Bremerhaven: Feuerwehr rettet Osterküken

    Feuerwehr Bremerhaven

    Bremerhaven (ots) - Für eine Familienzusammenführung der besonderen Art sorgte die Feuerwehr Bremerhaven am Ostersonntag Aufmerksame Passanten entdeckten ein verunfalltes Entenküken in der Wiener Straße in Bremerhaven. Das wenige Tage alte Küken war in einen Straßengully gestürzt. Die Entenmutter und zehn Geschwister riefen unentwegt nach dem verlorenen gegangen Familienmitglied. Das Küken, welches sich zwischenzeitlich im verzweigten Kanalisationsnetz unter die Pestlalozzistraße verirrt hatte, wurde von der Feuerwehr gerettet. Die Feuerwehrbeamten nahmen kurzerhand das Rufen der Mutter mit einem Smartphone auf und spielten das Schnattern in verschiedenen Gullys ab. Damit konnte das Küken in ein Ablaufschacht gelockt und gerettet werden. Munter und offensichtlich unverletzt setzte die gesamte Entenfamilie ihren Osterspaziergang fort. Rückfragen bitte an: Kürzel: MAK Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven
  • FW Bremerhaven: Feuerwehr unterbindet Garagenbrand

    Feuer Garage Rickmersstraße

    Bremerhaven (ots) - Der erste Löschzug der Berufsfeuerwehr Bremerhaven wurde am frühen Samstagabend zu einem Garagenbrand in die Rickmerstraße alarmiert. Entgegen der Notrufmeldung brannte beim Eintreffen nur ein Sperrmüllhaufen an einer Garage. Die um 20:02 Uhr eingetroffenen Einsatzkräfte konnten durch ihr beherztes Eingreifen einen Übergriff der Flammen auf den 16 Garagen umfassenden Komplex verhindern. Nach 20 Minuten wurde bereits "Feuer aus" gemeldet und die ersten Einsatzkräfte konnten wieder zur Zentralen Feuer- und Rettungswache einrücken. Über die Brandursache oder die Schadenhöhe kann die Feuerwehr keine Angaben machen. Rückfragen bitte an: Kürzel: BRE Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven
  • FW Bremerhaven: Gartenlaube brennt am Samstagmorgen

    Bremerhaven (ots) - Zu einem Gartenlaubenbrand in den Ortsteil Buschkämpen alarmiert die Integrierte Regionalleitstelle Unterweser um 06:24 Uhr den ersten Löschzug und einen Rettungswagen der Berufsfeuerwehr Bremerhaven. Da die Notrufenden keine genaue Ortsangabe zur Brandstelle machen konnten unterstützte die Polizei Bremerhaven bei der Lokalisation. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand die 4x5 Meter große Gartenlaube komplett in Flammen. Nach 15 Minuten Brandbekämpfung war das Feuer bereits unter Kontrolle. Gegen 08:00 Uhr waren die Nachlöscharbeiten abgeschlossen. Eingesetzt waren 20 Einsatzkräfte mit 7 Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr. Zur Brandursache und der Schadenshöhe kann die Feuerwehr keine Angaben machen. Rückfragen bitte an: Kürzel: BRE Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven
  • FW Bremerhaven: Weitere Pressemitteilung zum Feuer auf einem Stückgutfrachter in Bremerhaven: Lage auf der "Lascombes" weiterhin unter Kontrolle, Sicherheitswache bleibt vor Ort.

    Bremerhaven (ots) - In allen vom Brand betroffenen Laderäumen gibt es zum jetzigen Zeitpunkt keine Auffälligkeiten. Die Brandbekämpfungsmaßnahmen bleiben jedoch weiterhin als Präventivmaßnahme vor Ort. Ebenfalls verbleibt eine Brandsicherheitswache der Berufsfeuerwehr Bremerhaven an der Einsatzstelle. Die Einsatzleitung hat entschieden diese Maßnahmen bis zum Montag beizubehalten. Somit kann eine sich verändernde Situation schnell erkannt und angemessen darauf reagiert werden. Am Montag wird die Lage durch die Einsatzleitung neu beurteilt und über das weitere Vorgehen entschieden. Rückfragen bitte an: Kürzel: PIE Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven
  • FW Bremerhaven: Weitere Pressemitteilung zum Feuer auf einem Stückgutfrachter in Bremerhaven: Lage auf der "Lascombes" weiterhin unter Kontrolle, leichte Rauchentwicklung in Laderaum 5.

    Bremerhaven (ots) - Nachdem die Lage auf dem Stückgutfrachter "Lascombes" den ganzen Tag über stabil und unauffällig gewesen ist, hat die eingesetzte Brandsicherheitswache der Feuerwehr Bremerhaven am Nachmittag eine leichte Rauchentwicklung im Laderaum 5 festgestellt. Umgehend wurden Maßnahmen zur Brandbekämpfung eingeleitet. Aktuell ist die Feuerwehr Bremerhaven mit rund 20 Einsatzkräften vor Ort im Einsatz. Ein Schlepper wurde ebenfalls zur Einsatzstelle beordert. Dieser fördert für die eingesetzten Einsatzkräfte mit seinen leistungsstarken Pumpen das Löschwasser an Bord zu den Löschrohren. Die Einsatzziele sind klar gesteckt, zum einen gilt es die Brandausbreitung und somit ein neuerliches Aufflammen zu verhindern und zum anderen, die noch verbliebenen kleineren Brandherde im Laderaum 5 zu löschen. Die Laderäume 4 und 5 sind nicht von den aktuellen Ereignissen betroffen und gelten als sicher. Die Einsatzleitung schätz, dass der Einsatz noch die ganze Nacht andauern wird. Die Einsatzkräfte werden jedoch in den nächsten Stunden auf das notwendige Minimum reduziert. Die Feuerwehr Bremerhaven hat leistungsstarke Löschrohe, welche für den stationären Betrieb konstruiert sind, in Stellung gebracht. Dies ermöglicht einen personalschonenden Einsatz bei einer gleichzeitig hohen und zielgenauen Löschleistung. Rückfragen bitte an: Kürzel: PIE Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven
  • FW Bremerhaven: Gebäudebrand in Bremerhaven - Feuerwehr Bremerhaven im Einsatz

    Feuerwehr Bremerhaven
Symbolbild, Felix Schulke

    Bremerhaven (ots) - Am Donnerstagmittag wurde der Integrierten Regionalleitstelle Unterweser-Elbe eine unklare Rauchentwicklung in einem leerstehenden Gebäude in der Hansastraße in Bremerhaven gemeldet. Um 11:45 Uhr rückten der Löschzug und der Rettungsdienst der Feuerwehr Bremerhaven aus. Bei Eintreffen der Feuerwehr war bereits Rauchaustritt aus einem Fenster sichtbar. Die Feuerwehr bekämpfte das Feuer mit einem Angriffstrupp unter schwerem Atemschutz. Das schnelle Eingreifen der Feuerwehr Bremerhaven verhinderte weiteren Sachschaden. Personen waren nicht in Gefahr. Rückfragen bitte an: Kürzel: MAK Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven
  • FW Bremerhaven: Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen im Stadtgebiet Bremerhaven

    Foto: Feuerwehr Bremerhaven
Symbolbild

    Bremerhaven (ots) - Am Donnerstagnachmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen auf der Wulsdorfer-Rampe in Bremerhaven. Ein PKW kollidierte mit zwei entgegenkommenden Fahrzeugen. Durch die Regionalleitstelle Unterweser-Elbe wurden der Organisatorische Leiter Rettungsdienst, ein Hilfeleistungslöschfahrzeug, ein Notarzt und zwei Rettungstransportwagen (RTW) der Feuerwehr Bremerhaven sowie zwei RTW des Deutschen Roten Kreuz Bremerhaven alarmiert. Die Rettungskräfte versorgten die Verletzten und transportierten fünf Personen in umliegende Krankenhäuser. Rückfragen bitte an: Kürzel: MAK Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven
  • FW Bremerhaven: Weitere Pressemitteilung zum Feuer auf einem Stückgutfrachter in Bremerhaven: Lage auf der "Lascombes" weiterhin unter Kontrolle, kein offenes Feuer mehr in Laderaum 3.

    Bremerhaven (ots) - Nachdem die Schiffshydraulik repariert wurde konnte der Ladelukendeckel des Laderaums 3 geöffnet werden. Hierbei kam es zu einer starken Rauchentwicklung. Aufgrund der Windrichtung zog der Rauch in Richtung Stadt. Aufgrund dessen wurde durch die Einsatzleitung entschieden eine Bevölkerungswarnung zu veranlassen. Nachdem der Laderaum 3 nun vollständig mit Löschwasser geflutet wurde konnte die auftreibende Ladung nahezu vollständig gelöscht und die Bevölkerungswarnung wieder zurückgenommen werden. Zur Stunde löschen die Einsatzkräfte die verbliebenden Glutnester im Laderaum 3 ab. Auch konnten zwei der vier Schlepper aus dem Einsatz entlassen werden. Die am Vormittag gesetzten Einsatzziele, die Brandausbreitung auf die angrenzenden Laderäume zu verhindern und die Brandbekämpfung im Laderaum 3, konnten bis zum späten Abend erreicht werden. Aufgrund des Paralleleinsatzes im Geestevorhafen konnte der geplante Personaltausch der Einsatzkräfte nicht wie vorgesehen um 18 Uhr durchgeführt werden. Die Einsatzleitung entschied sich aufgrund der sehr hohen Einsatzbelastung für das eingesetzte Personal, dienstfreies Personal der Berufsfeuerwehr zur Feuerwache zu beordern. Zur Stunde findet der Personalwechsel an der Einsatzstelle statt. Das Ablöschen der Ladung wird noch die ganze Nacht in Anspruch nehmen. Morgen Vormittag wird die Einsatzleitung mit den Hafenbehörden über die weiteren Maßnahmen entscheiden. Rückfragen bitte an: Kürzel: PIE Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven
  • FW Bremerhaven: Schiff droht zu sinken, Feuerwehr Bremerhaven im Einsatz im Geestevorhafen

    Bildnachweis: Feuerwehr Bremerhaven
Bildunterschrift: Schiff droht zu sinken

    Bremerhaven (ots) - Um 17:42 Uhr wurde die Feuerwehr Bremerhaven zu einem sinkenden Schiff im Geestevorhafen alarmiert. Ein Containerbinnenschiff hatte aufgrund eines Wellenschlags im Vorschiffbereich um Hilfe gerufen und den Geestevorhafen angelaufen. Umgehend wurde durch die Einsatzkräfte eine Vielzahl von Pumpen zur Stabilisierung des Schiffes eingesetzt. Auch wurde das THW Bremerhaven mit einer Spezialpumpe und zur Ölabwehr angefordert. Die Maßnahmen zeigten schnell Wirkung und das Schiff konnte stabilisiert werden. Nach rund zwei Stunden Einsatz wurden die ersten Einsatzkräfte aus dem Einsatz entlassen. Das THW Bremerhaven verlegte vorsorglich eine Ölsperre um die Ausbreitung von eventuell austretenden Betriebsstoffen zu verhindern. Rückfragen bitte an: Kürzel: PIE Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven
  • FW Bremerhaven: Weitere Pressemitteilung zum Feuer auf einem Stückgutfrachter in Bremerhaven: Lage auf der "Lascombes" weiterhin unter Kontrolle, Feuer in Laderaum 3 noch immer nicht gelöscht.

    Bildnachweis: Feuerwehr Bremerhaven
Bildunterschrift: Einsatz Speziallöschgerät

    Bremerhaven (ots) - Den ganzen Tag über wurden die Personal- und Materialintensiven Löschmaßnahmen durch die Einsatzkräfte aufrechterhalten. Die Brandausbreitung auf die benachbarten Laderäume konnte somit verhindert werden. Im Laufe des Vormittags sind die angeforderten Speziallöschgeräte von den Feuerwehren Cuxhaven und Brunsbüttel eingetroffen. Die Speziallöschgeräte sind in der Lage Löcher durch den Schiffsstahl zu schneiden und Löschwasser direkt in den Brandraum einzubringen. Das Fluten des Laderaums 3 mit Löschwasser wurde ebenfalls den ganzen Tag fortgesetzt. Der Versuch die Ladeluke des Laderaums 3 zu öffnen schlug aufgrund von technischen Problemen in der Schiffshydraulik fehl. Diese wird nun von der Schiffsbesatzung repariert. Inzwischen sind rund 70 Einsatzkräfte der Feuerwehr Bremerhaven, der Feuerwehr Cuxhaven, der Feuerwehr Brunsbüttel, des THW Bremerhaven, des DRK Bremerhaven sowie 3 Schlepper vor Ort. Die Einsatzmaßnahmen wurden durch das schlechte Wetter zusätzlich erschwert. Aktuell werden die Einsatzkräfte an der Einsatzstelle durch frische Einsatzkräfte ausgetauscht. Auch wird der Einsatz für die Nacht vorbereitet. Rückfragen bitte an: Kürzel: PIE Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven
  • FW Bremerhaven: Weitere Pressemitteilung zum Feuer auf einem Stückgutfrachter in Bremerhaven: Lage auf der "Lascombes" hat sich über Nacht wieder verschlechtert, Feuerwehr nimmt die Einsatzmaßnahmen wieder auf.

    Bildnachweis: Feuerwehr Bremerhaven
Bildunterschrift: Löschmaßnahmen auf der "Lascombes"

    Bremerhaven (ots) - Gegen 6 Uhr heute Morgen wurde durch den Kapitän der "Lascombes" eine Rauchentwicklung im Laderaum 3 gemeldet. Umgehend wurden Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Bremerhaven durch die Integrierte Regionalleitstelle Unterweser-Elbe zur "Lascombes" entsandt. Vor Ort eingetroffen konnte durch den Einsatzleiter eine Rauchentwicklung und eine Temperaturerhöhung im Bereich des Laderaumes 3 festgestellt werden. Daraufhin wurden zahlreiche Einsatzkräfte sowie 3 Schlepper zur Einsatzstelle beordert. Der Einsatzschwerpunkt liegt bei der Eindämmung des Brandherdes im Laderaum 3. Hierzu wurden umfangreiche Maßnahmen eingeleitet. Zurzeit werden ca. 30.000 Liter Wasser pro Minute zum Kühlen und zum Löschen eingesetzt. Auch wurden Speziallöschgeräte von den Feuerwehren Cuxhaven und Brunsbüttel angefordert. Aktuell befinden sich ca. 60 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Bremerhaven, der Freiwilligen Feuerwehr Bremerhaven, des THW Bremerhaven, der JUH Bremerhaven, der Feuerwehr Cuxhaven und der Feuerwehr Brunsbüttel im Einsatz. Rückfragen bitte an: Kürzel: PIE Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Bremerhaven einsatzbezogene Pressearbeit: Einsatzleitdienst Telefon: +49 (0) 471 - 95897 0 (24/7) allgemeine Presseanfragen: Sprecher der Feuerwehr Telefon: +49 (0) 471 - 590 1312 E-Mail: presse-feuerwehr@magistrat.bremerhaven.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bremerhaven
Seite 1 von 3
vor

Bremerhaven

Stadt in Bremen

Das aktuelle Wetter in Bremerhaven

Windböen, 50 bis 64 km/h
Aktuell
12°
Temperatur
12°/16°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Bremerhaven