Rubrik auswählen
 Dettenheim

Polizeimeldungen aus Dettenheim

Lokale Meldungen und Infos auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Dettenheim los ist.

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 9 von 10
  • (KA) Karlsruhe - 4-Jähriger stellt Diebstahl seines Spielzeugs fest

    Karlsruhe (ots) - Bei seinem Aufenthalt im Zoologischen Stadtgarten in Karlsruhe stellte ein vier jähriger Junge am Donnerstag gegen 12:00 Uhr fest, dass aus dem von seiner Mutter mitgeführten Bollerwagen sein Lieblingsspielzeug abhanden gekommen war. Umgehend wurde dem Jungen klar: Die richtige Anlaufstelle nach dem offenbar vorliegenden Diebstahl ist die Polizei. Von dieser Erkenntnis konnte der junge Mann auch seine Mutter überzeugen, welche der Bitte schließlich nachgab und gemeinsam mit dem Jungen ein Polizeirevier aufsuchte. Offenbar handelt es sich bei dem gestohlenen Diebesgut um einen Spielzeugdino und ein Plüschtier (eine Polizeischnecke). Der noch etwas traumatisierte Junge konnte den Beamten beim Polizeirevier Ettlingen glaubhaft den Vorfall schildern, so dass eine entsprechende Anzeige aufgenommen wurde. Auf Grund der Dreistigkeit des Diebstahls und dem doch sichtlich niedergeschlagenen Geschädigten, wurde diesem als Ersatz für sein abhanden gekommenes Spielzeug ein neues Plüschtier überreicht. Christina Krenz, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666 1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • Parkwächter am Karlsruher Hauptbahnhof von zwei Personen körperlich attackiert

    Karlsruhe (ots) - In der Nacht von Donnerstag (21. April) auf Freitag (22. April) haben zwei Tatverdächtige einen Parkwächter am Karlsruher Hauptbahnhof körperlich angegriffen. Einem Tatverdächtigen gelang die Flucht. Gegen 00:10 Uhr beobachtete der Parkwächter den 19-jährigen deutschen und einen bislang unbekannten Tatverdächtigen beim Verlassen des umzäunten Geländes der Deutschen Bahn. Beide Personen hatten sich zuvor unbefugt Zutritt zu diesem verschafft. Auf Ansprechen durch den Geschädigten reagierten die beiden Tatverdächtigen aggressiv. Sie bedrohten und beleidigten den Parkwächter mit verschiedenen Kraftausdrücken. Unvermittelt schlug der 19-jährige Tatverdächtige mit Faustschlägen auf den Geschädigten ein. Der bislang unbekannte Tatverdächtige unterband den Selbstverteidigungsversuch des Parkwächters durch einen Sprung auf dessen Rücken. Eine Streife der Deutschen Bahn Sicherheit wurde auf den Sachverhalt aufmerksam und eilte dem Geschädigten zu Hilfe. Hierbei ergriff der unbekannte Tatverdächtige die Flucht. Die Mitarbeitenden der Deutschen Bahn und der Parkwächter fixierten den 19-Jährigen bis zum Eintreffen der zwischenzeitlich alarmierten Streife der Bundespolizei. Sowohl die Streife der Deutschen Bahn Sicherheit als auch der Parkwächter wurden leicht verletzt. Beim Eintreffen der Bundespolizisten versuchte der Heranwachsende zu flüchten. Die Beamten verhinderten die Flucht und nahmen den Deutschen vorübergehend fest. Der 19-Jährige wehrte sich durch Beleidigungen und Treten massiv gegen die polizeilichen Maßnahmen. Hierdurch wurden zwei Beamte leicht verletzt. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab bei dem Tatverdächtigen einen Wert von 1,28 Promille. Den Heranwachsenden erwarten nun unter anderem Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Nötigung und Hausfriedensbruch. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen gegen den flüchtigen Tatverdächtigen ebenfalls aufgenommen. Personen, die sachdienliche Hinweise zum Täter oder Tatgeschehen geben können, werden gebeten sich mit der Bundespolizeiinspektion Karlsruhe in Verbindung zu setzen. Dies kann telefonisch unter der Telefonnummer: 0721 - 120 160 oder über das Kontaktformular unter www.bundespolizei.de erfolgen. Zudem nimmt jede Polizeidienststelle Hinweise entgegen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe Julia Busse Telefon: 0721 12016 104 E-Mail: bpoli.karlsruhe.oea@polizei.bund.de https://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
  • 18-Jährige leistet Widerstand gegen Bundespolizisten

    Mannheim (ots) - Donnerstagabend (21. April) leistete eine 18-jährige Deutsche am Mannheimer Hauptbahnhof Widerstand gegen die Maßnahmen der Bundespolizei. Gegen 21:45 Uhr wurde die Bundespolizei am Mannheimer Hauptbahnhof durch Reisende über einen möglichen Einbruchsversuch in ein Ladengeschäft im Untergeschoss des Hauptbahnhofs informiert. Vor Ort stellten die Beamten die Tatverdächtige sowie eine weitere männliche Person fest. Befragungen ergaben, dass die beiden Personen in der Vergangenheit ein Paar waren. Die 18-Jährige hat nun den Exfreund bei dessen Arbeit aufgesucht. Im Zuge dessen ist es zu Streitigkeiten zwischen den beiden gekommen. Zu einem Einbruchsversuch ist es jedoch nicht gekommen. Die Beamten verwiesen die Heranwachsende des Ladens, um die Situation zu entschärfen. Dieser Aufforderung kam die 18-Jährige nur widerwillig nach. Beim Verlassen des Geschäftes beleidigte die Tatverdächtige die Beamten mit verschiedenen Kraftausdrücken. Im weiteren Verlauf versuchte die junge Frau sich mehrfach durch Weglaufen der polizeilichen Kontrolle zu entziehen. Die Polizisten unterbanden die Fluchtversuche durch ein Ergreifen am Arm der Frau. Hiergegen wehrte sich die 18-Jährige vehement, sodass sie letztlich am Boden gefesselt werden musste. Auch auf dem Weg zur Dienststelle am Hauptbahnhof leistete die Heranwachsende weiterhin Widerstand. Bei den Widerstandshandlungen wurde niemand verletzt. Die Frau erwartet nun unter anderem eine Strafanzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe Julia Busse Telefon: 0721 12016 104 E-Mail: bpoli.karlsruhe.oea@polizei.bund.de https://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe - Unfall mit E-Scooter - Polizei sucht Zeugen

    Karlsruhe (ots) - Nach einem Unfall zwischen einem E-Scooter-und einem Pkw am Donnerstagnachmittag sucht die Polizei Zeugen. Der Unfallhergang ist unklar. Gegen 17.30 Uhr befuhr eine 52-jährige Dame nach eigenen Angaben mit ihrem weißen VW Polo die Heckerstraße. Ein 27-Jähriger fuhr mit seinem geliehenen E-Scooter wohl verbotswidrig auf dem linken Gehweg der Sudetenstraße. An der Einmündung der Heckerstraße wollte der Scooter offenbar unvermittelt vom Gehweg auf die Fahrbahn fahren, um diese zu überqueren. Hier wurde er von dem weißen Polo erfasst und leichter verletzt. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Diese möchten sich bitte mit dem Polizeirevier KA-West unter der Telefonnummer 0721/666-3611 in Verbindung setzen. Heike Umminger, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • Frau missbraucht mehrfach Notruf

    Karlsruhe (ots) - Donnerstagmorgen (21. April) hielt eine 60-jährige Deutsche am Karlsruher Hauptbahnhof die Bundespolizei durch mehrmaliges Tätigen des Notrufs auf Trab. Einen medizinischen Notfall gab es hierbei zu keiner Zeit. Gegen 06:20 Uhr erreichte die Bundespolizei die erste Mitteilung über eine um Hilfe schreiende Frau in der Haupthalle des Karlsruher Hauptbahnhofs. Vor Ort trafen die Beamten die Tatverdächtige an. Diese klagte über starke Schmerzen in den Beinen und Kreislaufprobleme. Bei Eintreffen des angeforderten Rettungsdienstes veränderte sich der Gesundheitszustand der 60-Jährigen schlagartig. Ihr ging es wieder gut und sie verlangte nach Nahrung. Circa zwei Stunden später erreichte die Bundespolizei die Information über eine weibliche Person, die beim Reisezentrum Reisende belästigt. An der Örtlichkeit stellten die Beamten die bereits bekannte 60-Jährige fest und verwiesen sie aus dem Bahnhof. Dieser Aufforderung leistete die Frau nur widerwillig Folge. Gegen 09:15 Uhr erreichte die Bundespolizei die Mitteilung über eine verletzte weibliche Person im Schnellrestaurant im Erdgeschoss des Hauptbahnhofs. Erneut stellten die Beamten die Tatverdächtige fest. Sie gab an, eine Schussverletzung am Bein zu haben, woraufhin durch eine Mitarbeiterin des Restaurants der Notruf gewählt wurde. Die Beamten erkannten, dass es sich um keinen Notfall handelte und konnten den Rettungsdienst noch rechtzeitig abbestellen. Die Frau wurde letztlich mit einem Platzverweis und einer Strafanzeige wegen des Missbrauchs von Notrufen im Gepäck aus dem Bahnhof verwiesen. Die Bundespolizei weist in diesem Zusammenhang daraufhin, dass es kein Spaß ist, Notrufeinrichtungen ohne Grund zu benutzen. Im schlimmsten Fall werden auf diese Weise Einsatz- und Rettungskräfte gebunden, die dann bei einem ernsthaften Einsatz fehlen. Ein solches Verhalten kann Menschenleben kosten. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe Julia Busse Telefon: 0721 12016 104 E-Mail: bpoli.karlsruhe.oea@polizei.bund.de https://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
  • (KA) Bruchsal - Betrunkener verlässt Unfallstelle und schläft am Steuer ein

    Karlsruhe (ots) - Ein stark betrunkener Autofahrer verursachte am Donnerstag in Bruchsal einen Verkehrsunfall und fuhr einfach weiter. Ein hinterherfahrender Rollerfahrer verständigte die Polizei. Nur wenige Minuten nach dem Unfall und in unmittelbarer Nähe zum Unfallort wurde der Mann schlafend in seinem Auto festgenommen. Ein 66-jähriger Mann fuhr am Donnerstag gegen 19 Uhr mit seinem Opel von der Schwetzinger Straße in den Giesgrabenweg. Hierbei nahm er aufgrund seiner starken Alkoholisierung die Kurve zu weit und touchierte vor einer dortigen Freizeitanlage ein geparktes Auto. Er stieg aus, schaute sich den Schaden an und fuhr offenbar einfach weiter. Einem zufällig hinterherfahrenden Rollerfahrer war der Opel schon zuvor wegen seiner unsicheren Fahrweise aufgefallen. Dieser Zeuge sah den Unfall, und rief die Polizei. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von mehreren tausend Euro. Als die Beamten an der Unfallstelle eintrafen, war der unfallverursachende Opel weitergefahren. Nach ungefähr einem halben Kilometer stand das Fahrzeug, dessen Kennzeichen der Rollerfahrer abgelesen hatte, am Fahrbahnrand. Am Steuer saß ein schlafender Mann, offenbar der flüchtige Unfallverursacher. Schon beim Öffnen der Fahrzeugtür schlug den Polizisten starker Alkoholgeruch entgegen. Der 66-Jährige konnte sich kaum artikulieren, geschweige denn auf den Beinen halten. Ein Atemalkoholtest war aufgrund der Alkoholisierung nicht möglich. Der Mann wurde zum Polizeirevier Bruchsal gebracht. Dort wurde ihm Blut abgenommen. Sein Führerschein wurde einbehalten. Heike Umminger, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Unfall mit Straßenbahn - Kind leicht verletzt

    Karlsruhe (ots) - Leichte Verletzungen zog sich ein 11-jähriger Junge am Donnerstagnachmittag in Karlsruhe-Mühlburg zu, als er von einer Straßenbahn erfasst wurde. Glück im Unglück hatte ein Schüler, als er um 15.20 Uhr an der Straßenbahnhaltestelle Philippstraße die Gleise überqueren wollte. Von seinen Freunden auf der anderen Straßenseite offenbar abgelenkt, übersah er scheinbar die einfahrende Bahn, die ihn am Oberarm touchierte. Hierbei zog sich das Kind nach dem derzeitigen Ermittlungsstand Prellungen zu und kam vorsorglich in die Kinderklinik. Dennis Krull, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: Karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Rheinstetten-Forchheim - Unbekannte brechen in Einfamilienhaus ein - Zeugen gesucht

    Karlsruhe (ots) - Unbekannte brachen zwischen Samstagmittag und Mittwochabend in ein Einfamilienhaus in der Karlsruher Straße in Forchheim ein. Offensichtlich gelangten die Einbrecher über die Terrassentür in das Anwesen und durchsuchten die Räumlichkeiten nach Diebesgut. Ob die Diebe auch erfolgreich waren, ist derzeit noch nicht bekannt. Es entstand ein Sachschaden von knapp 1.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter 0721/666-5555 beim Kriminaldauerdienst zu melden. Matthias Göhrig, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe - Ladendieb von Marktpersonal gestellt

    Karlsruhe (ots) - Ein 30-jähriger Mann ohne festen Wohnsitz wurde am Mittwoch gegen 07.30 Uhr nach einem vermeintlichen Ladendiebstahl in der Georg-Friedrich-Straße vorläufig festgenommen. Zwei Mitarbeiter eines Einkaufsmarkts beobachteten den Mann, wie er offensichtlich Diebesgut im Wert von knapp 25 Euro in eine Tasche steckte und sprachen den Verdächtigen darauf an, als er den Markt verlassen wollte. Dieser versuchte wohl sofort, die beiden Angestellten zu schlagen, um flüchten zu können. Er konnte jedoch bis zum Eintreffen der Polizeibeamten des Reviers Oststadt festgehalten werden. Bei einer anschließenden Durchsuchung kam weiteres mutmaßliches Diebesgut zum Vorschein. Der 30-Jährige soll am Donnerstag dem zuständigen Haftrichter vorgeführt werden. Matthias Göhrig, Karlsruhe Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe - Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Zeugen gesucht

    Karlsruhe (ots) - Ein unbekannter Täter brach am Donnerstag gegen 05.15 Uhr in ein Haus in der Herrenstraße ein und flüchtete, als Anwohner ihn bemerkten. Der Einbrecher hebelte den Spuren nach zunächst die Eingangstüre des Anwesens auf und drang in insgesamt neun Kellerräume ein. Dabei stellte er Leergut und Lebensmittel im Treppenhaus bereit, offenbar für den späteren Abtransport. Als Anwohner den Mann ansprachen flüchtete er. Ein Zeuge konnte den Einbrecher zwar noch über die Herrenstraße bis zur Kriegsstraße verfolgen, verlor ihn aber schließlich an der Kreuzung Kriegsstraße / Hirschstraße aus den Augen. Der Tatverdächtige war schätzungsweise 35 Jahre alt und ungefähr 180 cm groß. Er trug einen Vollbart und ungepflegtes kurzes bis mittellanges Haar. Zudem war er bekleidet mit einer schwarzen Daunenjacke mit Kapuze, einer dunklen Jeans und dunklen Schuhen. Die genaue Höhe des Sachschadens ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. Zeugen werden gebeten, sich unter 0721 / 666-3311 beim Polizeirevier Karlsruhe-Marktplatz zu melden. Dominic Stolz, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe-Hagsfeld - Autofahrer bricht nach Unfall zusammen und verstirbt

    Karlsruhe (ots) - Vermutlich aufgrund eines Herzinfarkts verstarb ein 84-Jähriger am Mittwoch kurz nach einem Verkehrsunfall in der Schwetzinger Straße. Ersten Erkenntnissen zufolge touchierte der Mann gegen 10.00 Uhr mit seinem Auto den Außenspiegel eines geparkten Lastwagens, als er daran vorbeifuhr. Der Mann hielt an und wollte den Unfallschaden begutachten. Dabei kollabiert er. Der alarmierte Rettungsdienst und ein Notarzt versuchten offenbar noch, den 84-Jährigen zu reanimieren, doch er verstarb kurze Zeit später im Krankenhaus. Dominic Stolz, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Waghäusel - Nachtrag zur Meldung vom 21.04.2022: "Schwerer Verkehrsunfall, eine Person tödlich verletzt - Polizei sucht Zeugen"

    Karlsruhe (ots) - Wie berichtet, ereignete sich am Mittwoch gegen 19.10 Uhr auf der Landesstraße 560 bei Waghäusel-Wiesental ein Verkehrsunfall, bei dem eine 63-jährige Pkw-Fahrerin ums Leben kam. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen dürfte eine internistische Erkrankung die Ursache dafür gewesen sein, dass die 62-Jährige mit ihrem Auto in den Gegenverkehr geriet. Hinweise auf mögliche andere Ursachen liegen nicht vor. Die bei dem Unfall schwer verletzte 32 Jahre alte Unfallkontrahentin befindet sich offenbar nicht in Lebensgefahr. Dennis Krull, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: Karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Bretten - Mann ohne Hose in Straßenbahn unterwegs - Polizei sucht Zeugen

    Karlsruhe (ots) - Mit unbekleidetem Unterkörper war am Mittwoch um 10.50 Uhr ein Fahrgast in einer Straßenbahn in Bretten-Gölshausen unterwegs. Beim Wechseln der Fahrerkabine an der Endhaltestelle der Linie S4 stieß die Lokführerin auf einen Mann, der scheinbar ohne Hose in der Straßenbahn saß und ein aufgeschlagenes Erotikmagazin vor sich liegen hatte. Zu diesem Zeitpunkt hätten sich ersten Erkenntnissen nach keine weiteren Personen in der Nähe aufgehalten. Die hinzugerufene Polizei nahm den Mann vorläufig fest. Auf ihn kommt ein Strafverfahren zu. Die Ermittlungen hierzu hat das Kriminalkommissariat Bruchsal übernommen. Zeugen, die auf den Vorfall in der Straßenbahn aufmerksam geworden sind, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0721/666-5555 in Verbindung zu setzen. Dennis Krull, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: Karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) KA - Mann bedroht Passanten mit Messer

    Karlsruhe (ots) - Am Mittwochabend gerieten mehrere Personen in der Forststraße in Rintheim in Streit. Ein Mann habe dabei seine Kontrahenten mit einem Messer bedroht. Aus bislang unbekannten Gründen hatte sich gegen 18.20 Uhr vor einem Einkaufsmarkt ein Handgemenge zwischen mehreren Personen ereignet. Im weiteren Verlauf zog ein 53-Jähriger offenbar ein Klappmesser und schwang damit bedrohlich um sich. Verletzt wurde hierbei glücklicherweise niemand. Eine Begleiterin des Mannes nahm sodann das Messer an sich. Beide verließen dann scheinbar die Örtlichkeit. Zeugen konnten der Polizei den Aufenthaltsort des mutmaßlichen Täters mitteilen. Dieser hatte sich zwischenzeitlich in seine Wohnung zurückgezogen, wo ihn mehrere Beamte vorläufig festnahmen. Auch das mutmaßlich eingesetzte Messer konnte aufgefunden und beschlagnahmt werden. Dennis Krull, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: Karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Bretten - Erneuter Einbruch in Bäckerei - Polizei sucht Zeugen

    Karlsruhe (ots) - Zu einem erneuten Einbruch in eine Bäckereifiliale kam es am Donnerstag gegen 03.30 Uhr in Bretten. Zum wiederholten Mal hatten unbekannte Täter eine Bäckereifiliale im Visier. In dieser Nacht traf es eine Filiale in der Melanchthonstraße in Bretten. Ein aufmerksamer Zeuge machte die Polizei auf eine offenstehende Tür der Bäckerei aufmerksam. Die hinzugerufenen Beamte fanden eine aufgebrochene Eingangstür vor. Scheinbar hatten die Einbrecher auch versucht, die Glasscheibe einzutreten. Ob aus der Bäckerei etwas gestohlen wurde, steht zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest. Bereits um 01.42 Uhr wurde ein Anwohner derselben Straße auf ein Scheibenklirren aufmerksam und rief die Polizei. Die Fensterscheibe einer Eisdiele war zerstört worden. Ob die Täter die Eisdiele betraten und etwas entwendeten, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Höhe der jeweiligen Schäden steht noch nicht fest. Zeugen werden gebeten, sich mit Hinweisen an das Polizeirevier Bretten unter der Rufnummer 07252/50460 zu wenden. Dennis Krull, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: Karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Waghäusel - Schwerer Verkehrsunfall, eine Person tödlich verletzt - Polizei sucht Zeugen

    Waghäusel (ots) - Eine tödlich verletzte Person und eine weitere schwer verletzte Person sind die schreckliche Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls am Mittwochabend auf der L 560 bei Waghäusel. Eine 63-jährige Fahrerin eines Fiat Punto befuhr gegen 19.10 Uhr die L 560 von Wiesental in Richtung Waghäusel. Unweit der Abfahrt zur L 555 kam sie aus bislang ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit einem entgegenkommenden Audi. Die 32-jährige Fahrerin des Audi wurde bei dem Aufprall schwer verletzt, sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Die Fahrerin des Fiat starb noch an der Unfallstelle. Die L 560 musste für Rettungs-, Bergungs- und Aufräumarbeiten bis etwa 22.40 Uhr teilweise komplett gesperrt werden. Der entstandene Schaden wird auf insgesamt 13.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Unfallursache hat der Verkehrsdienst des Polizeipräsidiums Karlsruhe aufgenommen. Personen, die zum Unfallhergang oder zur Fahrweise des Fiat Punto Angaben machen können, werden gebeten, sich mit dem Verkehrsdienst unter 0721 / 944840 in Verbindung zu setzen. Michael Flohr, Führungs- und Lagezentrum Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Bruchsal - Verkehrskontrollen auf der Autobahn

    Karlsruhe (ots) - Weit über 200 Verstöße registrierten Beamte der Verkehrspolizei Karlsruhe bei einer Kontrolle auf der Bundesautobahn 5 am Dienstagnachmittag. Binnen vier Stunden verzeichneten die Ordnungshüter insgesamt 88 Verstöße gegen den gesetzlichen Mindestabstand, wovon 40 Verkehrsteilnehmer mit einem Fahrverbot rechnen müssen. Weitere 150 Autofahrer überschritten die Höchstgeschwindigkeit. Auch auf sie kommt nun eine Ordnungswidrigkeitsanzeige zu. Gegen 16.00 Uhr überwachten die Beamten nach einem Verkehrsunfall nahe des Walldorfer Kreuzes eine Rettungsgasse. Hier zeichnete die Polizei insgesamt 89 Verstöße auf, die nun zur Anzeige gebracht werden. Manche Verkehrsteilnehmer waren beispielsweise durch Zeitunglesen oder Schminken derart abgelenkt, dass sie das Polizeifahrzeug trotz Sondersignal nicht bemerkten. Dennis Krull, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: Karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Kraichtal - Autofahrer verstirbt während der Fahrt

    Karlsruhe (ots) - Vermutlich aufgrund eines Herzinfarkts verstirbt ein 43-Jähriger am Dienstagnachmittag während der Autofahrt in der Eppinger Straße. Nach bisherigen Erkenntnissen wollte der Mann gegen 14.30 Uhr von einem Firmengelände in die Eppinger Straße einfahren, als er das Bewusstsein verliert. Anschließend rollte das Auto auf einen Pfosten des Werkstores. Der alarmierte Rettungsdienst und ein Notarzt versuchten offenbar noch, den 43-Jährigen zu reanimieren, doch dieser verstirbt noch am Unfallort. Dominic Stolz, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Bietigheim - Auto überschlägt sich auf der Bundesautobahn 5

    Karlsruhe (ots) - Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 5 in der Nacht auf Mittwoch wurden ein 36-jähriger Autofahrer und sein 21-jähriger Beifahrer leicht verletzt. Zwei Fahrstreifen in Fahrtrichtung Süden mussten zur Unfallaufnahme für mehrere Stunden gesperrt werden. Gegen Mitternacht befuhr der Pkw-Fahrer die A5 in Richtung Süden, als er nach bisherigen Erkenntnissen nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen die Schutzleitplanke stieß. Durch den Zusammenstoß überschlug sich das Fahrzeug offenbar, kollidierte dann mit einem Sattelauflieger und kam schließlich auf dem Dach liegend zum Stehen. Den ersten Ermittlungen zufolge kommt Übermüdung als Unfallursache in Betracht. Der entstandene Sachschaden beträgt ungefähr 18.000 Euro. Die beiden Pkw-Insassen wurden zur weiteren Behandlung vom Rettungsdienst in Krankenhäuser verbracht. Dominic Stolz, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe - Fahrradfahrer nach Verkehrsunfall leicht verletzt

    Karlsruhe (ots) - Ein 57-jähriger Fahrradfahrer wurde bei einem Verkehrsunfall am Dienstag gegen 19.30 Uhr in der Ebertstraße leicht verletzt. Der Radler wollte offenbar einen 69-jährigen Fußgänger überholen und hielt dabei vermutlich nicht genügend Seitenabstand ein. Durch den Zusammenstoß stürzte der Fahrradfahrer zu Boden und verletzte sich leicht. Er musste zur Versorgung mit einem Rettungswagen in eine Klinik verbracht werden. Der Fußgänger blieb unverletzt. Die Höhe des Sachschadens kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden. Dominic Stolz, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Dettenheim

Gemeinde in Kreis Karlsruhe

  • Einwohner: 6.496
  • Fläche: 30.89 km²
  • Postleitzahl: 76706
  • Kennzeichen: KA
  • Vorwahlen: 07247, 07255
  • Höhe ü. NN: 103 m
  • Information: Stadtplan Dettenheim

Das aktuelle Wetter in Dettenheim

Aktuell
29°
Temperatur
14°/29°
Regenwahrsch.
2%

Weitere beliebte Themen in Dettenheim