Rubrik auswählen
 Dettenheim

Polizeimeldungen aus Dettenheim

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • (KA) Karlsruhe-Südstadt: Brutaler Angriff auf einen Rollstuhlfahrer / Polizei sucht Zeugen

    Karlsruhe (ots) - Am Freitagmittag gegen 12:00 Uhr wurde ein Rollstuhlfahrer im Bereich des Karlsruher Werderplatzes brutal angegriffen. Hierbei trat ein 31-jähriger Mann mehrmals mit großer Wucht gegen den Oberkörper eines im Rollstuhl sitzenden Mannes, so dass dieser dadurch sogar aus dem Rollstuhl fiel. An der Auseindersestzung waren mehrere Personen beteiligt. Der Rollstuhlfahrer wurde durch den Angriff verletzt. Die Polizei sucht nach Zeugen des Vorfalles. Sachdienliche Hinweise bitte an die sachbearbeitende Dienststelle, Polizeiposten Südstadt unter der Telefonnummer 0721-352700 oder das Polizeirevier Karlsruhe-Südweststadt unter der Telefonnummer 0721-6663411. Alexander Harsch Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: Alexander.Harsch@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe - Schockanrufer bevorzugen "Kautionsmasche"

    Karlsruhe (ots) - Schockanrufer ergaunerten am Donnerstag in der Nordweststadt mit der sogenannten Kautionsmasche bei einem 84-jährigen Senior Schmuck- und Bargeld im Gesamtwert von 20.000 Euro. Die Betrüger sind äußerst facettenreich. Das Repertoire reicht vom Enkeltrick wie auch falschen Polizeibeamten bis zu den Schockanrufern. In den letzten Wochen waren allerdings vermehrt Schockanrufe im Bereich Karlsruhe zu verzeichnen. Hier wurde äußerst emotional vorgegaukelt, ein naher Angehöriger sei aufgrund eines verursachten schweren Unfalls in Haft und könne nur gegen Zahlung einer hohen Kaution wieder freikommen. So auch in dem Fall in Karlsruher Nordweststadt. Es ist aber auch festzustellen, dass immer mehr Betroffene die Maschen durchschauen und die Täter somit leer ausgehen. Mitunter gelingt es der Polizei, durch die Mithilfe potentieller Opfer, die gedankenschnell reagieren und die 110 anrufen, teils aber auch durch aufmerksame Bankangestellte Täter festzunehmen. Gemeinsame Aufklärung bei Gesprächen mit Angehörigen, Nachbarn oder Freunden kann vor großem Schaden schützen. Man kann sich darüber umfassend unter https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/ über die verschiedenen Betrugsmaschen informieren. Weiterhin ist es wichtig, die allgemeinen Verhaltensweisen zu verinnerlichen: - Die Polizei bittet Sie niemals um Geldbeträge, insbesondere nicht um Kautionen. - Die Polizei ruft nie mit der Nummer 110 an. - Geben Sie keine Informationen zu ihren Vermögensverhältnissen. - Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen, bei Zweifel legen Sie auf. - Übergeben Sie niemals Geld oder andere Wertgegenstände an Unbekannte. - Halten Sie bei Geldforderungen mit ihrer Familie Rücksprache. - Überweisen Sie kein Geld an unbekannte Konten. - Informieren Sie bei solchen Anrufen sofort die Polizei. Matthias Göhrig, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • Mutter bezahlt über 2.220 Euro Geldstrafe für Sohn

    Mannheim (ots) - Donnerstagmittag hat eine Mutter die Geldstrafe in Höhe von über 2.200 Euro für ihren mit Haftbefehl gesuchten Sohn bezahlt. Gegen 12 Uhr kontrollierten Beamte der Bundespolizei am Mannheimer Hauptbahnhof einen 27-jährigen Deutschen. Polizeiliche Ermittlungen ergaben, dass der Mann wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Festnahme ausgeschrieben war. Glücklicherweise konnte die Mutter des 27-Jährigen die Geldstrafe in Höhe von über 2.200 Euro bezahlen und somit die Haftstrafe ihres Sohnes abwenden. Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten zudem verbotene Betäubungsmittel auf. Nun erwartet den 27-Jährigen erneut ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe Daniela Barg Telefon: 0721 12016 - 103 E-Mail: bpoli.karlsruhe.oea@polizei.bund.de https://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
  • Mann verliert nach Diebstahl Handy und enttarnt sich selbst

    Mannheim (ots) - Am späten Dienstagabend (25. Januar) hat ein 30-jähriger algerischer Staatsangehöriger am Mannheimer Hauptbahnhof einer weiblichen Person das Smartphone gestohlen. Bei der Verfolgung durch die Bundespolizei verlor er dabei sein eigenes Handy und hat sich dadurch selbst enttarnt. Gegen 21:45 Uhr entwendete der Tatverdächtige auf der Rolltreppe in der Lindenhofunterführung das Smartphone einer weiblichen Person aus deren Rucksack. Durch eine Sichtung des Videomaterials der Überwachungsanlage am Hauptbahnhof Mannheim konnte die Fluchtrichtung des Diebes ermittelt werden. Eine Nahbereichsfahndung wurde eingeleitet. Eine Streife der Bundespolizei erkannte den algerischen Staatsangehörige an der Straßenbahnhaltestelle. Bei Erkennen der Beamten ergriff der Mann unmittelbar die Flucht in Richtung Innenstadt. Hierbei verlor der Tatverdächtige sein eigenes Smartphone. Bei den Ermittlungen im Nachgang wurde auf dem Handy ein Bild des Ausweisdokuments des Diebes gefunden. Durch den Abgleich mit zur Verfügung stehenden Fahndungsmitteln der Polizei wurde die Identität zweifelsfrei festgestellt. Den 30-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Diebstahls. Was den Mann zu der Tat bewogen hat und ob er für weitere Diebstahlsdelikte verantwortlich ist, ist Gegenstand der weiteren polizeilichen Ermittlungen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe Daniela Barg Telefon: 0721 12016 - 103 E-Mail: bpoli.karlsruhe.oea@polizei.bund.de https://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe - Unfall mit zwei Schwerverletzten

    Karlsruhe (ots) - Schwere Verletzungen und schätzungsweise 1.000 Euro Sachschaden waren die Bilanz eines Verkehrsunfalls zwischen zwei Radfahrern am Donnerstag gegen 16:20 Uhr. Um den Adenauerring zu überqueren und in Richtung Waldstadt zu gelangen, fuhr ein 59-jähriger Pedelec-Fahrer auf einer Brücke parallel der Hagsfelder Allee. Am Ende der Brücke angekommen, übersah er offenbar einen entgegenkommenden 27-jährigen Fahrradfahrer und stieß mit diesem frontal zusammen. Beide Männer mussten zur ärztlichen Versorgung ins Krankenhaus gebracht werden. Lukas Vallon, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Bretten - Zwei Leichtverletzte und hoher Sachschaden nach Verkehrsunfall auf der B293

    Karlsruhe (ots) - Ein Unfall auf der Bundesstraße 293 in Bretten zwischen einem Auto und einem Lkw führte am Donnerstagnachmittag zu leichten Verletzungen und schätzungsweise 100.000 Euro Sachschaden. Gegen 16:04 Uhr fuhr ein 82-Jähriger mit seinem Mercedes von der Kreisstraße 3503 auf die B293 in Richtung Alexanderplatz. Offenbar nahm er beim Abbiegen den vorfahrtsberechtigten LKW-Fahrer nicht wahr und kollidierte mit diesem. Herbeieilende Rettungskräfte versorgten die Verletzen vor Ort, bevor diese zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus gebracht wurden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Lukas Vallon, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe-Durlach - Mehrere Einbrüche in Mehrfamilienhäusern

    Karlsruhe (ots) - Gleich drei Einbrüche sowie Diebstahl von Bargeld im fünfstelligen Bereich musste die Polizei im Zeitraum von Dienstagvormittag bis Donnerstagabend in Mehrfamilienhäusern in Durlach verzeichnen. Nach bisherigem Kenntnisstand gelangten die Eindringlinge in die Treppenhäuser der drei Wohngebäude und verschafften sich dort gewaltsam Zutritt zu den betroffenen Wohnungen. Bei zwei der Objekte durchwühlten die Einbrecher Schränke und Schubladen als sie diese offenbar nach Wertgegenständen durchsuchten. In einer Wohnung wurden die Diebe fündig und erbeuteten über 10.000 Euro Bargeld aus einer Geldkassette. Ob alle Taten auf das Konto derselben unbekannten Täter gehen, ist derzeit noch unklar. Die Schadenshöhe lässt sich bislang nicht genauer abschätzen. Das Polizeirevier Karlsruhe Durlach bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 0721 49070 zu melden. Cara Schmiady, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe - Rollerfahrer nach Verkehrsunfall schwer verletzt

    Karlsruhe (ots) - Bei einem Unfall am Donnerstagnachmittag an der Einmündung Hans-Thoma-Straße zur Akademiestraße erlitt ein Kleinkraftradfahrer schwere Verletzungen. Ein 27-Jähriger war gegen 16:40 Uhr mit seinem Motorroller auf der Hans-Thoma-Straße Richtung Schlossplatz unterwegs, als aus der Akademiestraße ein Auto ordnungswidrig nach links in diese einbog. Der Pkw-Fahrer übersah hierbei offenbar den von links kommenden Zweiradfahrer. Schwerverletzt wurde der 27 Jahre alte Mann mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. Der Sachschaden wird auf insgesamt 4.000 Euro geschätzt. Cara Schmiady, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe - 32-Jähriger wegen Handels mit Betäubungsmittel in nicht geringen Mengen in Haft - mehrere Wohnungen durchsucht

    Karlsruhe (ots) - Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe Bereits Anfang Januar wurde nach mehrmonatigen Fahndungsmaßnahmen ein 32-jähriger deutscher Staatsangehöriger festgenommen. Für ihn war zuvor durch die Staatsanwaltschaft Karlsruhe ein Haftbefehl erwirkt worden. Der Mann steht im Verdacht, Betäubungsmittel in nicht geringen Mengen aus den Niederlanden in das Bundesgebiet eingeführt und hiermit im Raum Karlsruhe und Bruchsal Handel getrieben zu haben. Nach intensiven Vorbereitungsmaßnahmen fanden in diesem Zusammenhang am gestrigen Mittwoch weitere Durchsuchungsmaßnahmen bei einem mutmaßlichen Tatgenossen sowie mehreren mutmaßlichen Abnehmern statt. Beamte der Kriminalpolizei Karlsruhe durchsuchten in Zusammenarbeit mit Beamten der Bereitschaftspolizei Bruchsal und der Polizeihundeführerstaffel Karlsruhe insgesamt sieben Objekte. Hierbei konnten Betäubungsmittel in nicht geringen Mengen, mutmaßliches Dealgeld in Höhe von mehreren tausend Euro sowie weitere Beweismittel sichergestellt werden. Die Ermittlungen dauern an. Dr. Matthias Hörster, Staatsanwaltschaft Karlsruhe Anna-Katrin Morlock, Polizeipräsidium Karlsruhe Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe - Aggressives Auftreten eines 25-Jährigen

    Karlsruhe (ots) - Ein 25-Jähriger trat am Mittwochnachmittag aggressiv an der Straßenbahnhaltestelle Am Entenfang gegenüber dort Wartenden auf. Kurz vor 18.00 Uhr wurde die Polizei verständigt, da der Mann zwei dort Wartende zunächst verbal anging. Im weiteren Verlauf zerschlug er eine Glasflasche und führte mit dem abgebrochenen Flaschenhals Stichbewegungen in Richtung der Personen aus, ohne diese zu treffen. Im Anschluss ging er in Richtung Sophienstraße davon. Durch eine Zivilstreife konnte er kurz danach vorläufig festgenommen und zur Wache gebracht werden. Nach Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen konnte der 25-Jährige die Dienststelle wieder verlassen. Dieter Werner, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA)Ettlingen -Leichtverletzte Radfahrerin nach Verkehrsunfall

    Ettlingen (ots) - Zu einem Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Fahrradfahrerin kam es am Mittwochmorgen an einem Kreisverkehr in Ettlingen. Offenbar hatte ein Pkw-Fahrer gegen 07:15 Uhr beim Einfahren in den Kreisel der Mörscher Straße und Hertzstraße die Radlerin übersehen und es kam zum Zusammenstoß. Die 35-Jährige wurde leicht verletzt und vom Rettungsdienst vor Ort versorgt. Der Sachschaden wird auf insgesamt 2.000 Euro geschätzt. Cara Schmiady, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Bretten - Radfahrerin nach Unfall verletzt - Pkw-Fahrer gesucht

    Bretten (ots) - Leichte Verletzungen erlitt eine 51 Jahre alte Pedelec-Fahrerin am Mittwochmorgen bei einem Verkehrsunfall auf einem Feldweg in Bretten. Der beteiligte Führer eines grünen Pkw setzte danach seine Fahrt fort und ist bisher unbekannt. Als die Frau gegen 07:40 Uhr auf einem Feldweg nördlich der Bundesstraße 293 Richtung Diedelsheimer Höhe mit ihrem Pedelec unterwegs war, kam ihr das grüne Auto entgegen. Beim Begegnungsverkehr berührte der mittig fahrende Pkw die Zweiradfahrerin. Infolge dessen stürzte die Frau. An dem Elektrofahrrad entstand indessen nur geringer Sachschaden. Das Polizeirevier Bretten nimmt Hinweise zu dem noch unbekannten Autofahrer unter 07252 50460 entgegen. Lukas Vallon, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Bruchsal - Unfall auf der A5 - Polizei sucht Zeugen

    Bruchsal/A5 (ots) - Ein Unfall zwischen einem VW-Bus und einem ausländischen Transporter ereignete sich am Mittwoch gegen 11:40 Uhr in Höhe der Raststätte Bruchsal auf der A5. Der Fahrer des Transporters wurde dabei leicht verletzt. Hierzu sucht die Verkehrspolizei noch Zeugen. Beide Unfallbeteiligte waren zunächst auf der Autobahn 5 Richtung Karlsruhe unterwegs. Etwa einen Kilometer vor der Bruchsaler Raststätte kam es beim Fahrstreifenwechsel zur Kollision der Fahrzeuge. Im Rahmen der polizeilichen Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 33-jährige VW-Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Ein anschließend durchgeführter Drogenvortest schlug zudem positiv an. Daher musste sich der Mann einer Blutprobe unterziehen, dessen Ergebnis noch aussteht. Der Sachschaden wird insgesamt auf etwa 7.500 Euro geschätzt. Aufgrund des unklaren Unfallhergangs werden Zeugen gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Karlsruhe unter Telefon 0721 944840 zu melden. Lukas Vallon, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Philippsburg-Rheinsheim - Leichtverletzter Radfahrer nach Unfall mit Pkw

    Karlsruhe (ots) - In Philippsburg-Rheinsheim kam es am Mittwochmittag zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Radfahrer und einem Pkw. Nach derzeitigen Ermittlungen der Polizei fuhr gegen 12.55 Uhr ein 19-jähriger BMW-Fahrer auf dem Mühlweg und wollte an der Einmündung mit der Oskar Frey-Straße nach rechts in diese einbiegen. Hierbei missachtete er die Vorfahrt des auf der Oskar-Frey-Straße fahrenden, 88-jährigen Radfahrers, der von der Ortsmitte Rheinsheim in Fahrtrichtung Philippsburg unterwegs war. Durch den Zusammenstoß stützte der Pedelec-Fahrer zu Boden und verletzte sich leicht. Der entstandene Gesamtsachschaden an den beiden Fahrzeugen wird auf etwa 700 Euro geschätzt. Anna-Katrin Morlock, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Malsch - Hoher Sachschaden bei Unfall auf der Autobahn

    Karlsruhe (ots) - Glücklicherweise keine Verletzten aber ein Sachschaden in Höhe von ungefähr 35.000 Euro waren bei einem Unfall auf der Bundesautobahn 5 auf Höhe von Malsch in Fahrtrichtung Rastatt am Mittwochabend zu beklagen. Gegen 21.30 Uhr überholte nach ersten Erkenntnissen wohl ein BMW auf dem rechten Fahrstreifen verbotswidrig einen Kleintransporter auf dem mittleren Fahrstreifen. Hierbei überschätzte der BMW-Fahrer offenbar die geringe Geschwindigkeit eines vor ihm auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Lkw. Er musste während des Überholens nach links ziehen um eine Kollision mit dem Lkw zu vermeiden. Dadurch touchierte der BMW nach derzeitiger Spurenlage wohl den Kleintransporter auf dem mittleren Fahrstreifen. In der Folge drehte er sich, prallte in die Mittelleitplanke und kollidierte offenbar erneut mit dem Kleintransporter. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden, sechs Elemente der Mittelleitplanke wurden beschädigt. Die Autobahn musste zur Beseitigung der Trümmer und wegen ausgelaufener Betriebsstoffe zunächst für ungefähr 15 Minuten voll und dann bis gegen 24 Uhr teilweise gesperrt werden. Die Autobahn musste wegen ausgelaufener Betriebsstoffe gereinigt werden. Heike Umminger, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe - Polizei sucht Zeugen nach Einbruch

    Karlsruhe (ots) - Unbekannte verschafften sich am Mittwochnachmittag Zutritt zu einer Wohnung in der Zähringerstraße in Karlsruhe. Nach bisherigen Erkenntnissen versuchten die Diebe zwischen 12:45 und 16:00 Uhr zunächst in ein Apartment im ersten Obergeschoss zu gelangen. Als dies jedoch misslang, hebelten sie die Tür zur Wohnung im zweiten Obergeschoss auf. Dort durchsuchten sie mehrere Räume und entwendeten Schmuck und Bargeld. Zur Spurensicherung wurde die Kriminaltechnik hinzugezogen. Die Gesamtschadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt. Die Polizei führt weitere Ermittlungen durch und bittet Zeugen, die Angaben zu dem Sachverhalt oder dem Täter machen können, sich mit dem Polizeirevier Karlsruhe-Marktplatz unter 0721 666-3311 in Verbindung zu setzen. Carsten Dosenbach, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Kraichtal - Geldautomat aufgebrochen - Kripo sucht Zeugen

    Kraichtal (ots) - In der Nacht auf Mittwoch drangen unbekannte Täter durch Aufhebeln eines Fensters in die ehemalige Volksbankfiliale in der Gochsheimer Wilhelmstraße ein. In den Räumlichkeiten gelang es den Einbrechern den dort noch befindlichen Geldautomaten aufzubrechen. Im Anschluss entfernten sich die Täter mit ihrer Beute unerkannt und unbemerkt vom Tatort. Die Tatzeit dürfte nach ersten Ermittlungen gegen 01:00 Uhr gewesen sein. Die Höhe des entstandenen Gesamtschadens ist bislang nicht bekannt. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten sich unter der 0721 666-5555 mit dem Kriminaldauerdienst in Verbindung zu setzen. Carsten Dosenbach, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Bruchsal - Erneutes Auftreten falscher Polizeibeamter

    Karlsruhe (ots) - Mehrere Anrufe von falschen Polizeibeamten im Bereich Bruchsal In den vergangenen Tagen meldeten sich bislang Unbekannte telefonisch überwiegend bei Senioren im Stadt- und Landbereich Bruchsal und gaben sich als Polizisten aus. Die mit bayrischen Akzent und Hochdeutsch sprechenden Tatverdächtigen täuschten vor, Polizeibeamte der Kriminalpolizei Karlsruhe zu sein und fragten nach den Vermögensverhältnissen der Personen. Als Vorwand benutzten die Betrüger verschiedene Szenarien, beispielsweise eine angebliche Einbruchsserie in der Nachbarschaft oder aktuelle Ereignisse, wie den Schüssen in einem Hörsaal der Universität in Heidelberg. Die Betroffenen durchschauten die Betrugsmasche allerdings schnell, sodass es glücklicherweise bisher zu keinen finanziellen Schäden kam. Daher rät die Polizei: - Werden Sie misstrauisch bei Forderungen nach schnellen Entscheidungen, Kontaktaufnahme mit Fremden sowie Herausgabe von persönlichen Daten, Bargeld, Schmuck oder Wertgegenständen. - Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie den Hörer auf. So werden Sie Betrüger los. - Wählen Sie die 110 und teilen Sie den Sachverhalt mit. Benutzen Sie nicht die Rückruftaste, da Sie sonst wieder bei den Tätern landen. - Sprechen Sie am Telefon nicht über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse. - Beraten Sie sich mit Ihrer Familie oder Personen, denen Sie vertrauen. Weitere Informationen und Präventionstipps finden Sie unter www.polizei-beratung.de Cara Schmiady, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • Karlsruhe - Zeugen nach Unfallflucht mit leicht verletzter Fußgängerin gesucht

    Karlsruhe (ots) - Karlsruhe - Am Dienstag, gegen 16.15 Uhr ereignete sich in Höhe der Erbprinzenstraße 15 ein Unfall zwischen einer Fußgängerin und einem Radfahrer. Die Fußgängerin wollte die Fahrbahn überqueren und wurde hierbei von dem Radfahrer erfaßt. Beide Beteiligte stürzen zu Boden, wobei sich die Fußgängerin leicht verletzt. Ob der Radfahrer verletzt wurde, oder ob sein Fahrrad beschädigte wurde ist nicht bekannt, da der Radfahrer nach dem Unfall auf sein Fahrrad stieg und weiterfuhr. Zeugen des Unfalls werden gebeten sich Verkehrspolizei Karlsruhe unter Telefon 0721 / 944840 in Verbindung zusetzen. Klaus Ott, Führungs- und Lagezentrum Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Forchheim - Zwei Leichtverletzte nach Unfall

    Karlsruhe (ots) - Ein 8-jähriges Kind und eine 74-jährige Frau wurden bei einem Zusammenstoß am Dienstag gegen 8.20 Uhr leicht verletzt. Beim Linksabbiegen von der Karlsruher Straße in die Hauptstraße nahm der 30-jährige Autofahrer die Fußgänger offensichtlich nicht wahr und stieß mit Beiden zusammen. Für alle Beteiligten zeigte die Ampel grün. Durch die Kollision wurden das Kind und die Frau leicht verletzt und zur ärztlichen Untersuchung vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Matthias Göhrig, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
Seite 1 von 10
vor

Dettenheim

Gemeinde in Kreis Karlsruhe

  • Einwohner: 6.496
  • Fläche: 30.89 km²
  • Postleitzahl: 76706
  • Kennzeichen: KA
  • Vorwahlen: 07247, 07255
  • Höhe ü. NN: 103 m
  • Information: Stadtplan Dettenheim

Das aktuelle Wetter in Dettenheim

Windböen, 50 bis 64 km/h
Aktuell
Temperatur
2°/9°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Dettenheim