Rubrik auswählen
 Dinklage

Polizeimeldungen aus Dinklage

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 10
  • Fallschirm landet in der Nordstadt

    Hildesheim (ots) - HILDESHEIM - (roh) Am 23.07.2021, gegen 18:45 Uhr, erhielt der Notruf der Feuerwehr die Mitteilung, dass in der Nordstadt ein Fallschirmspringer abgestürzt sei und nunmehr auf einem Dach liege. Der genaue Einsatzort konnte zunächst nicht genau eingegrenzt werden, weswegen ein Großaufgebot der Feuerwehr und Polizei entsandt wurde. Glücklicherweise wurde der Verdacht einer Schadenslage schnell ausgeräumt. Tatsächlich war lediglich der Hauptschirm eines 27-jährigen Gehrdeners auf dem Dach eines Hauses in der Fichtestraße gelandet. Der junge Mann musste diesen abwerfen, da sich die Fangleinen beim Öffnen des Schirms verdrehten und ohne den Abwurf der ungebremste Aufprall das Resultat des Sprungs gewesen wäre. Die Landung erfolgte dann mit dem Reserveschirm, auf dem Flugplatzgelände, wohlbehalten und unverletzt. Ein Teil des abgeworfenen Schirms wird jedoch noch vermisst. Sollte ein Nordstädter demnach einen ihm unbekannten Gegenstand finden, der Teil eines Fallschirms sein könnte, so melde er sich bei der Polizei in Hildesheim unter der Telefonnummer 05151/939-0, damit es seinem Besitzer zurückgegeben werden kann. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Robert Heuer Telefon: 05121-939104 E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • +++ Pressemitteilung des Polizeikommissariates Bad Zwischenahn: Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht in Petersfehn +++

    Oldenburg (ots) - Am Freitag, dem 23.07.2021, ist es in Petersfehn auf der Mittellinie am dortigen Kreisverkehr zu einer Verkehrsunfallflucht gekommen. Der Fahrer eines grauen Seat Ibiza wollte gegen 14:30 Uhr den Kreisverkehr an der Mittellinie in Richtung Petersfehn verlassen, als der Fahrer eines weißen Mercedes-Benz SUV mit OL-Kennzeichen und auffällig schwarz goldfarbenen Felgen links an ihm vorbeizog und ihn am Heck touchierte. Der Verursacher verließ den Kreisverkehr anschließend an der Ausfahrt in Richtung Bloherfelde und entfernte sich vom Unfallort, ohne die notwendigen Feststellungen zur Schadensregulierung zu ermöglichen. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zum Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Zwischenahn unter der Rufnummer 04403/927-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland PK Bad Zwischenahn Telefon: +49(0)4403/927 115 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
  • Autobahnpolizei Ahlhorn: Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 im Bereich der Gemeinde Stuhr +++ Eine Person leicht verletzt

    Delmenhorst (ots) - Leichte Verletzungen zog sich der Verursacher eines Verkehrsunfalls zu, der am Freitag, 23. Juli 2021, ab 11:40 Uhr, für Verkehrsbehinderungen auf der Autobahn 1 gesorgt hat. Der 63-jährige Mann aus Polen befuhr mit seinem Audi die dreispurige Autobahn 1 in Richtung Hamburg. Vermutlich aus Übermüdung geriet er zwischen dem Autobahndreieck Stuhr und der Anschlussstelle Brinkum mit seinem Pkw nach rechts auf den Hauptfahrstreifen und kollidierte dort mit dem fahrenden Sattelzug eines 61-jährigen Oldenburgers. Nach dem Zusammenstoß drehte sich der Audi und kam entgegen der Fahrtrichtung auf dem Hauptfahrstreifen zum Stehen. Der 63-Jährige klagte über Schmerzen im Oberkörper, wurde von der Besatzung eines Rettungswagens versorgt und anschließend zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gefahren. Der entstandene Gesamtschaden wurde auf 12.000 Euro beziffert. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Durch die eingesetzten Beamten der Polizei Bremen und der Autobahnpolizei Ahlhorn musste der rechte Fahrstreifen gesperrt werden. Der stark beschädigte Audi konnte um 13:30 Uhr geborgen werden. Auch im Anschluss löste sich der Stau, der eine Länge von bis zu vier Kilometern hatte, nur langsam auf. Rückfragen bitte an: Autobahnpolizei Ahlhorn Telefon: 04435/9316-115 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
  • Alfeld Ladendieb gestellt

    Hildesheim (ots) - Alfeld Ein 47-jähriger Delligser verübte am Freitagnachmittag, 23.07.21, gegen 16.00 Uhr, einen Diebstahl in einem Lebensmittelgeschäft in Alfeld, in der Sedanstraße. Der Delligser steckte Waren im Wert von 54,- Euro in seinen Rucksack und wurde dabei beobachtet. Als er auf den Diebstahl angesprochen wurde, flüchtete er zu Fuß in die Richtung Innenstadt. Dort konnte er kurz darauf durch die alarmierte Polizei gestellt werden. Der 47-jährige, der bereits polizeilich bekannt ist, stand unter Alkoholeinfluss. Das Diebesgut konnte sichergestellt werden./tsc Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Telefon: 05181/9116-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • Alfeld Unfallflucht auf der Ziegelmasch

    Hildesheim (ots) - Alfeld Zu einem Verkehrsunfall mit unerlaubtem Entfernen von der Unfallstelle kam es am Freitagmorgen, 23.07.2021, zwischen 07.15 Uhr und 10.15 Uhr. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer streifte in Höhe des Hauses Ziegelmasch 3 beim Vorbeifahren den dort geparkten schwarzen PKW Skoda einer 73-jährigen Fredenerin und beschädigte den linken Außenspiegel. Der Verursacher verlor beim dem Anstoß das Glas seines rechten Außenspiegels. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher bzw. das verursachende Fahrzeug geben können, werden gebeten sich bei der Polizei Alfeld, Tel: 05181/91160 zu melden./tsc Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Telefon: 05181/9116-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • Tätlicher Angriff auf Polizeibeamte - Zwei Beamte leicht verletzt

    Wolfsburg (ots) - Wolfsburg, Hubertusstraße 22.07.2021, 20.55 Uhr Ein sich widerrechtlich auf einem Balkon in der Hubertusstraße aufhaltender 38-jähriger Wolfsburger griff am Donnerstagabend mehrfach Polizeibeamte an. Der erheblich alkoholisierte und aggressive Mann wurde in Gewahrsam genommen. Am Donnerstagabend wurde die Polizei verständigt, weil der 38-Jährige sich entgegen einer Auflage auf dem Balkon eines Hauses stand. Der Aufforderung der Beamten, den Balkon zu verlassen, kam er zunächst nach. Aufgrund vorangegangener Verstöße gegen Annäherungsverbote, wurde ihm eine Ingewahrsamnahme eröffnet. Aus Gründen der Eigensicherung wurden dem Wolfsburger Handfesseln angelegt, wogegen er versuchte sich zu wehren. Auf dem Weg zum Streifenwagen sperrte er sich mehrfach und trat nach den eingesetzten Beamten. Dabei kam er zu Fall. Beim Aufhelfen versuchte der weiterhin aggressive Mann einen 24-jährigen Beamten mit einem Kopfstoß zu treffen. Dieser konnte ausweichen und wurde nicht verletzt. Beim Hineinsetzen in den Streifenwagen wehrte sich der Wolfsburger erheblich und versetzte einem 21 Jahre alten Polizeibeamten einen Kopfstoß, bei dem der Beamte leicht verletzt wurde. Während der Fahrt zur Dienststelle trat der Wolfsburger weiterhin um sich und beleidigte die Beamten. Er wurde daraufhin mit einfachen körperlichen Techniken fixiert; trotzdem leistete er weiterhin Widerstand und versuchte einem 22-jährigen Beamten in die Finger zu beißen und auch ihn mit einem Kopfstoß zu verletzen. Im Gewahrsam der Polizeidienststelle verhielt sich der 38-Jährige weiterhin aggressiv und verletzte sich selbst leicht beim absichtlichen Schlagen der Fäuste gegen die Gewahrsamstür. Zur Entnahme einer durch die Staatsanwaltschaft Braunschweig angeordneten Blutprobe wurde der Wolfsburger zum Klinikum transportiert. Auch hier verhielt sich der Mann weiterhin aggressiv und unkooperativ. Er wehrte sich erheblich, so dass die Blutentnahme unter Zwang durchgeführt werden musste. Danach wurde der 38-Jährige wieder dem Gewahrsam der Polizei zugeführt. Bei dem Einsatz wurden zwei Polizeibeamte leicht verletzt. Gegen den Wolfsburger wurden diverse Strafanzeigen gefertigt. Rückfragen bitte an: Polizei Wolfsburg Melanie aus dem Bruch Telefon: 05361-4646104 E-Mail: melanie-aus-dem.bruch@polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Wolfsburg
  • Auf einer Radtour mit der Polizei - "Sicherheit - erfahren!"

    Katja Brammer, Kontaktbeamtin beim Polizeikommissariat Achim, mit den Teilnehmenden an einem Haltepunkt in Achim.

    Landkreis Verden (ots) - Eine Radtour mit der Polizeiinspektion Verden/Osterholz haben diverse Teilnehmende unter dem Motto "Sicherheit - erfahren!" Anfang Juli in Verden und am Donnerstagnachmittag auch in Achim erlebt. Die Radlerinnen und Radler haben bei der Tour verkehrsrechtliche Themen an Ort und Stelle mit der Polizei besprechen können. Bei der Fahrt durch das Stadtgebiet Achim haben Anika Wrede, Verkehrssicherheitsberaterin der Polizeiinspektion Verden/Osterholz, und Katja Brammer, Kontaktbeamtin des Polizeikommissariats Achim, an alltäglichen und besonderen Verkehrssituationen Halt gemacht. Dort erhielten die Teilnehmenden Tipps zur richtige Fahrbahnbenutzung mit dem Fahrrad, Vorfahrtsregelungen oder dem Verhalten an einem Kreisverkehr. Mit dem Fahrrad - und auch dem E-Bike - immer in Fahrtrichtung rechts zu fahren, trägt maßgeblich dazu bei, Missverständnisse und folglich auch Unfälle zu verhindern. Die vielfältigen Radwegmöglichkeiten besprechen die Teilnehmenden unterwegs quasi nebenbei. Radfahrende gehören zu den schwächeren Verkehrsteilnehmenden, können aber durch richtiges Verhalten im Straßenverkehrs viel für ihre eigene Sicherheit tun. Die Radlerinnen und Radler haben bei der Tour neben diesen verkehrsrechtlichen Themen, auch Tipps zum Schutz vor Betrug oder wie man Wertgegenstände gegen Diebstahl sichert von den beiden Beamtinnen erhalten. Fahrräder - gerade solche mit Elektromotor - sollten mit einem hochwertigen Schloss an einem festen Gegenstand gesichert werden. Und auch zu Hause lohnt sich ein Blick, ob der Abstellort wirklich gut gegen Diebstahl schützt. Die Polizeiinspektion Verden/Osterholz freut sich über das Interesse und hat das neue Format fest in das Präventionsangebot aufgenommen. Der nächste Termin ist daher bereits geplant: Interessierte können sich für eine Radtour in Verden am 10.08.2021 ab 10:30 Uhr unter 04231/806109 bei Frau Wrede anmelden. Startpunkt wird bei der Polizeiinspektion Verden/Osterholz, Im Burgfeld 6, 27283 Verden sein. Auch feste Gruppen sind bei diesem Format willkommen und werden eingeladen, einen individuellen Termin zu vereinbaren. Individuelle Anfragen nimmt Frau Wrede unter der oben genannten Rufnummer entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Verden / Osterholz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Imke Burhop Telefon: 04231/806-104 www.polizei-verden-osterholz.de www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ www.instagram.com/polizei.verden.osterholz www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc

    Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz
  • Osnabrück - Friseursalon von Einbrechern heimgesucht

    Osnabrück (ots) - Ungebetenen Besuch erhielt zwischen Donnerstagabend (19 Uhr) und Freitagmorgen (08.10 Uhr) ein Friseursalon in der Schillerstraße. Einbrecher hebelten ein Fenster auf und verschafften sich dadurch Zutritt zu den Geschäftsräumen. Sie stahlen Bargeld und flüchteten anschließend unerkannt. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat oder Hinweise geben kann, meldet sich bitte bei der Osnabrücker Polizei, Telefon 0541/327-2215. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Osnabrück Mareike Edeler Telefon: 0541/327-2071 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück
  • Alkoholisierter Täter bricht in Geschäft ein

    Wolfsburg (ots) - Wolfsburg, Nordsteimke, Hehlinger Straße 22.07.2021, 23.37 Uhr Donnerstagnacht schlug ein 17-jähriger Wolfsburger die Scheibe eines Geschäftes in der Hehlinger Straße ein und entwendete verschiedene Lebensmittel. Bevor er das Geschäft verlassen konnte, wurde er von alarmierten Polizeibeamten gestellt und vorläufig festgenommen. Der Jugendliche verletzte sich bei dem Einbruch leicht und musste im Klinikum behandelt werden. Da er stark angetrunken war, wurde auch eine Blutprobe entnommen. Gegen 23.37 Uhr wurde die Polizei über einen Einbruch in einem Geschäft in der Hehlinger Straße alarmiert. Die Polizeibeamten stellten bei ihrem Eintreffen eine eingeschlagene Scheibe fest. Im Inneren bewegte sich eine Person, die sich nach einer Ansprache auf den Boden legte. Bei der Person handelte es sich um einen 17-Jährigen, der offensichtlich stark angetrunken war. Ein freiwillig durchgeführter Alcotest ergab einen Wert von 2,46 Promille. Da sich der Wolfsburger beim Einstieg an der kaputten Scheibe leicht verletzt hatte, verständigten die Beamten vorsorglich einen Rettungswagen. Während der Wartezeit schlief der Jugendliche auf dem Boden des Geschäftes ein. Im Klinikum wurde der 17-Jährige medizinisch versorgt und es wurde ihm eine durch die Staatsanwaltschaft Braunschweig angeordnete Blutprobe entnommen. Im Anschluss konnte der Jugendliche von den seinen Eltern abgeholt werden. Rückfragen bitte an: Polizei Wolfsburg Melanie aus dem Bruch Telefon: 05361-4646104 E-Mail: melanie-aus-dem.bruch@polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Wolfsburg
  • Zeugen nach Diebstahl gesucht ++ Werkzeugdiebe geflüchtet ++ Wohnmobil fährt auf Pkw auf ++ Falsche Polizeibeamte in Worpswede nicht erfolgreich ++

    Landkreis Osterholz (ots) - Zeugen nach Diebstahl gesucht Lilienthal. Unbekannte Täter gelangten zwischen Mittwochmittag und Donnerstagmorgen auf ein Firmengelände in der Straße "Scheeren" und stahlen unter anderem einen Handhubwagen und einen Schüttgutbehälter mit Blei. Anschließend flüchteten die Täter mit der Beute in unbekannte Richtung. Der Sachschaden wird ersten Schätzungen zufolge mit 3.000 Euro beziffert. Aufgrund der sperrigen Beute, dürften die Täter mit einem Fahrzeug unterwegs gewesen sein. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die auch im Vorfeld der Tat auffällige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise werden unter 04791/3070 an die Polizei Osterholz erbeten. Werkzeugdiebe geflüchtet - Zeugen gesucht Osterholz-Scharmbeck. Bislang unbekannte Täter brachen am Donnerstagabend in einen Schuppen einer Grundschule in der Straße "Wattloge" ein. Die Diebe stahlen mindestens einen Freischneider aus dem Schuppen, ließen jedoch mehrere Geräte auf der Flucht auf dem Gelände zurück. Ob die Diebe noch weitere Geräte stehlen konnten, wird derzeit geprüft. Der Sachschaden ist daher noch unklar. Mögliche Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden unter 04791/3070 um Hinweise an die Polizei in Osterholz-Scharmbeck gebeten. Wohnmobil fährt auf Pkw auf Osterholz-Scharmbeck. Ein 70-jähriger Fahrer eines Wohmobil übersah am Donnerstagvormittag auf der Bremer Heerstraße in Fahrtrichtung Garlstedt offenbar einen VW einer 34-Jährigen, die verkehrsbedingt halten musste. Der 70-Jährige fuhr auf den VW der 34-Jährigen auf, die sich leichte Verletzungen zuzog und in Krankenhaus gebracht werden musste. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird ersten Erkenntnissen zufolge mit 10.000 Euro beziffert. Falsche Polizeibeamte in Worpswede nicht erfolgreich Worpswede. Falsche Polizeibeamte und Staatsanwälte riefen am Donnerstag mindestens sieben Seniorinnen und Senioren aus Worpswede im Alter von 65 bis 85 Jahren an und setzten diese unter Druck. Alle Angerufenen haben glücklicherweise schnell die Masche erkannt und aufgelegt, bevor die Betrüger sie in ihre Geschichte einspinnen konnten. Die angeblichen Polizeibeamten und Staatsanwälte versuchen immer wieder Menschen unter Druck zu setzen, täuschen Gefahren für die Angerufenen oder Notlagen Angehöriger vor und versuchen so an Geld und Wertgegenstände zu gelangen. Die Polizei rät, das Telefonat zu beenden und so den aufgebauten Druck zu beenden. Anschließend sollte die Rufnummer der Polizeidienststelle selbst im Telefonbuch recherchiert werden. Rufen Sie die Dienststelle an, schildern Sie das Geschehen und fragen Sie, ob die Beamten existieren. Rufen Sie auch die Angehörigen an, die in einer angeblichen Notsituation stecken oder kontaktieren Sie enge Vertraute und sprechen mit ihnen. Oft zeigt sich schon durch diese Telefonate, dass die Anrufer Betrüger sind und Ihnen schaden wollen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Verden / Osterholz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Imke Burhop Telefon: 04231/806-104 www.polizei-verden-osterholz.de www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ www.instagram.com/polizei.verden.osterholz www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc

    Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz
  • Zeugen nach Diebstahl gesucht ++ Lkw fährt auf Sattelzug auf - Unfall für Beteiligte glimpflich ausgegangen ++ E-Scooter prallt auf Bahnsteig mit Fahrgast eines Zuges zusammen ++

    Landkreis Verden (ots) - Zeugen nach Diebstahl gesucht Verden. Bislang unbekannte Täter gelangten am frühen Donnerstagmorgen gewaltsam auf ein Firmengelände in der Weserstraße und stahlen Kupferkabel. Mit ihrer Beute flüchteten die Täter und hinterließen einen Sachschaden im vierstelligen Bereich. Mögliche Zeugen werden unter 04231/8060 um Hinweise an die Polizei Verden auf verdächtige Beobachtungen in der Nähe gebeten. Lkw fährt auf Sattelzug auf - Unfall für Beteiligte glimpflich ausgegangen Achim/A1. Ein 50-jähriger Fahrer eines LKW fuhr am Donnerstagnachmittag auf einen Sattelzug eines 52-Jährigen auf der Autobahn 1 in Höhe Achim in Fahrtrichtung Hamburg auf. Der 52-Jährige musste ersten Erkenntnissen zufolge zuvor verkehrsbedingt bremsen, was der 50-Jährige scheinbar übersah. Rettungskräfte brachten den Fahrer des LKW mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird mit rund 60.000 Euro beziffert. Der LKW musste abgeschleppt werden. Der Sattelzug wurde auf einem nahegelegenen Parkplatz sicher abgestellt. Während der Unfallaufnahme musste der Standstreifen und der rechte Fahrstreifen gesperrt werden, sodass es zu Verkehrsbehinderungen in dem Bereich kam. E-Scooter prallt auf Bahnsteig mit Fahrgast eines Zuges zusammen Verden. Am Donnerstagnachmittag prallte ein 56-jähriger Fahrer eines E-Scooter auf einem Bahnsteig im Bahnhof mit einem 39-Jährigen zusammen, der gerade aus einem Zug ausstieg. Der 39-Jährige verletzte sich dabei leicht und wurde von Rettungskräften vor Ort versorgt. Ein Sachschaden ist nach ersten Erkenntnissen nicht entstanden. Die Meldung eines Unfalles am Bahnhof hatte zunächst gleich mehrere Streifenwagen der Polizei Verden alarmiert. Vor Ort stellte sich glücklicherweise heraus, dass der Unfall glimpflich ausgegangen war. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Verden / Osterholz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Imke Burhop Telefon: 04231/806-104 www.polizei-verden-osterholz.de www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ www.instagram.com/polizei.verden.osterholz www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc

    Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz
  • Georgsmarienhütte - Kompaktvan auf Parkplatz angefahren und beschädigt

    Georgsmarienhütte (ots) - Auf einem Parkplatz in der Straße "Am Rathaus" ereignete sich am Mittwochmorgen eine Unfallflucht. Ein Unbekannter touchierte vermutlich beim Rangieren zwischen 09 und 11 Uhr einen weißen BMW 216i Gran Tourer und flüchtete, ohne die erforderlichen Feststellungen treffen zu lassen. An dem Kompaktvan entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Hinweise zu der Unfallflucht nimmt die Polizei in Georgsmarienhütte unter der Telefonnummer 05401/879500 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Osnabrück Mareike Edeler Telefon: 0541/327-2071 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück
  • Radfahrer verursacht Unfall und flüchtet

    Wolfsburg (ots) - Wolfsburg, Schillerstraße 22.07.2021, 18.30 Uhr Am Donnerstagabend verursachte ein unbekannter Fahrradfahrer auf der Schillerstraße einen Unfall mit einem 23-jährigen Skoda-Fahrer und stürzte dabei. Der Zweiradfahrer rappelte sich dieser auf und flüchtete in Richtung der Heinrich-Heine-Straße. An dem Pkw entstand leichter Sachschaden. Der 23-jährige Wolfsburger befuhr mit seinem Beifahrer die Schillerstraße in Richtung Kaufhof. In Höhe der Heinrich-Heine-Straße musste er verkehrsbedingt an einer roten Ampel halten. Als der Skoda-Fahrer wieder angefahren war, bemerkte er vor seinem Pkw plötzlich einen Radfahrer, der von links nach rechts unvermittelt die Straße kreuzte. Nach bisherigen Ermittlungen missachtete der Radfahrer dabei das für ihn geltende Rot der Ampel. Es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem der Radfahrer stürzte. Die Fahrzeuginsassen stiegen aus, um dem jungen Mann zu helfen. Dieser rannte jedoch mit seinem Fahrrad in Richtung Heinrich-Heine-Straße und war auch durch Rufe nicht aufzuhalten. Im Anschluss erstattete der 23-Jährige eine Anzeige bei der Polizei. Der Radfahrer hatte ein südeuropäisches Aussehen, kurze, schwarze Haare sowie einen Drei-Tage-Bart. Zudem trug er ein dunkles T-Shirt und eine dunkle, knielange Hose. Das Alter und eventuelle Verletzungen sind derzeit unbekannt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiwache in der Heßlinger Straße unter der Telefonnummer 05361/4646-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Wolfsburg Melanie aus dem Bruch Telefon: 05361-4646104 E-Mail: melanie-aus-dem.bruch@polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Wolfsburg
  • Pedelec-Fahrerin nach Verkehrsunfall in Klinik

    Bad Münder (ots) - Heute Mittag gegen 12:30 Uhr kam es im Laurentiusweg zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 52-jährige Pedelec-Fahrerin verletzt wurde. An einer Einmündung innerhalb des verkehrsberuhigten Bereiches begegneten sich ein VW Caddy, der von einem 67-jährigen Mann aus Bad Münder gefahren wurde, und das motorunterstützte Fahrrad. Es kam hier zum Zusammenstoß. Die verletzte Pedelec-Fahrerin wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Rückfragen bitte an: Jens Petersen Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden Polizeikommissariat Bad Münder Telefon: 05042/9331-171 E-Mail: poststelle@pk-bad-muender.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
  • Motorradfahrer von PKW erfasst

    Hildesheim (ots) - (burh) Banteln Gegen Mittag ist ein 20-jähriger PKW-Fahrer vom Naturbad kommend nach links auf die B3 eingebogen. Hierbei missachtete er die Vorfahrt des von rechts nahenden, 54-jährigen Motorradfahrers. Es kam zum Zusammenstoß und zum Sturz. Der Motorradfahrer wurde schwer aber nicht lebensbedrohlich ins Krankenhaus verbracht. Die B3 musste kurzzeitig voll gesperrt werden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Polizeikommissariat Elze Telefon: 05068/ 9303-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • (277/2021) Vollsperrung auf der A 7 aufgehoben - Zwei Fahrstreifen wieder freigegeben, zehn Kilometer Rückstau

    Göttingen (ots) - HANN. MÜNDEN (jk) - Die Autobahnpolizei Göttingen teilt soeben mit, dass die Vollsperrung der A 7 zwischen Hann. Münden-Hedemünden und Lutterberg (siehe dazu PM Nr. 276) aufgehoben wurde. Bei dem Brand eines PKW wurde nach derzeit vorliegenden Informationen niemand verletzt. Als Ursache wird ein technischer Defekt angenommen. Aktuell läuft der Verkehr in Richtung Kassel auf zwei Fahrstreifen an der Brandstelle vorbei. Wann auch die dritte Spur freigegeben werden kann, ist noch ungewiss. Der Rückstau beträgt rund zehn Kilometer und geht damit bereits über die Anschlussstelle Hedemünden hinaus. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, bereits frühzeitig von der A 7 abzufahren bzw. den Bereich zu umfahren. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Göttingen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Jasmin Kaatz Otto-Hahn-Straße 2 37077 Göttingen Telefon: 0551/491-2017 Fax: 0551/491-2010 E-Mail: pressestelle@pi-goe.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-goe.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Göttingen
  • Betrunkener stört Kinderfest am Phaeno

    Wolfsburg (ots) - Wolfsburg, Willy-Brandt-Platz 22.07.2021, 13.48 Uhr Ein stark angetrunkener 41-jähriger Wolfsburger belästigte am Donnerstagnachmittag auf einem Kinderfest am Phaeno die anwesenden Personen und musste in Gewahrsam genommen werden. Gegen 13.48 Uhr gingen Anrufe besorgter Teilnehmer des Kinderfestes bei der Polizei ein, dass sich ein offenbar angetrunkener Mann daneben benehmen würde und trotz Ansprache das Fest nicht verlassen wolle. Die umgehend am Ort eintreffenden Polizeibeamten trafen auf den 41-Jährigen, der ihnen beim Ansprechen aggressiv und unkooperativ begegnete. Er wollte sich zudem weder ausweisen, noch das Gelände verlassen. Nachdem der Wolfsburger eine Kampfstellung einnahm und sich den Beamten bedrohlich näherte wurde ihm der Einsatz von Reizstoffen angedroht. Schließlich gelang es den Einsatzkräften den 41-Jährigen mit Worten dazu zu bewegen, sich auf den Boden zu legen. Dort wurden ihm Handfesseln angelegt und er wurde am Boden fixiert. Zwischendurch versuchte er sich den Haltegriffen zu entziehen, so dass eine Fixierung des Wolfsburgers bis zum Eintreffen eines Transportfahrzeuges erforderlich war. Beim Einsteigen sträubte er sich und gab zu verstehen, dass er nicht einsteigen wollte. Letztendlich stieg er doch ein und konnte dem Gewahrsam zugeführt werden wo er seinen Rausch ausschlief. Rückfragen bitte an: Polizei Wolfsburg Melanie aus dem Bruch Telefon: 05361-4646104 E-Mail: melanie-aus-dem.bruch@polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Wolfsburg
  • Bei Umarmung Wohnungsschlüssel gestohlen

    Hildesheim (ots) - HILDESHEIM-(kri)-Am gestrigen Tag, 22.07.2021, verwickelten zwei unbekannte Frauen eine Hildesheimerin in ein Gespräch, entwendeten dabei ihren Wohnungsschlüssel und suchten in der Abwesenheit der Hildesheimerin die Wohnung der Seniorin auf und stahlen Wertsachen. Nach bisherigen Erkenntnissen verließ die Seniorin kurz nach 09:00 Uhr ihre Wohnung in der Theodor-Storm-Straße. In der Nähe des Mehrfamilienhauses wurde sie dann von zwei unbekannten Frauen angesprochen. Die Unbekannten setzten sich mit ihr auf eine Bank und stellten die Gesprächsführung so geschickt an, dass die Hildesheimerin sich wohl fühlte und einige privaten Dinge verriet. Während des Gespräches unterhielten sich die drei in deutscher und rumänischer Sprache. Bevor die zwei Frauen das Gespräch beendeten, umarmten sie die Seniorin. Im Anschluss erledigte die ältere Dame einige persönliche Dinge und war gegen 13:00 Uhr zurück an ihrer Wohnung. Erst dann bemerkte sie den Verlust ihres Wohnungsschlüssels. Glücklicherweise hatte die Hildesheimerin einen Ersatzschlüssel bei sich. Nachdem sie die Wohnung betreten hatte, sah sie, dass u.a. Schmuck und Bargeld gestohlen wurden. Die Ermittler gehen zu dem jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass die zwei unbekannten Personen die Dame bewusst in ein Gespräch verwickelten und bei der Umarmung den Schlüssel entwendet hatten. Anschließend suchten die Täterinnen die Wohnung der Hildesheimerin auf und stahlen die Wertsachen. Die Tatverdächtigen konnten wie folgt beschrieben werden: Täterin 1: 160- 165 cm groß Ca. 50 Jahre Dunkelblonde Haare weiße Strickjacke Täterin 2: 160-165 cm groß Ca. 20 Jahre Zierlich längere blonde offene Haare beige längere Strickjacke Jeans Zeugen, die zu den Täterinnen Hinweise geben können oder denen die drei Personen auf der Bank in Ochtersum in der Nähe der Theodor-Storm-Straße aufgefallen sind, mögen sich bitte bei der Polizei Hildesheim unter der Telefonnummer 05121-939-115 melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Pressestelle Kristin Möller Telefon: 05121/939-204 E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • Straßenverkehrsgefährdung

    Hildesheim (ots) - Nordstemmen (Fre.) Am 20.07.2021, 14:45 Uhr, ereignete sich in der Gemarkung 31171 Nordstemmen, zwischen den Ortschaften Mahlerten und Heyersum auf der Bundesstraße 1 ein riskantes Überholmanöver. Ein goldfarbener PKW Audi setzte dabei zum Überholen einer längeren Fahrzeugschlange an, obwohl aus Richtung Heyersum Gegenverkehr herrschte. Nur durch starkes Abbremsen und einem Ausweichmanöver konnte eine Kollision vermieden werden. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich mit der Polizei Sarstedt unter der Tel. Nr.: 05066-9850 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Polizeikommissariat Sarstedt Telefon: 05066 / 985-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • ++ Vandalen - Feuerlöscher im Parkhaus entleert ++ Einbrüche in Verkaufscontainer und Frisörgeschäft ++ nach Schlägen in Polizeigewahrsam ++

    Lüneburg (ots) - Lüneburg Lüneburg - nach Schlägen in Polizeigewahrsam Am 23.07.21, gegen 03.45 Uhr, kam es aus dem Platz vor der Sankt Johanniskirche zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 21-Jährigen und einem 24-Jahre alten Mann. Der 21-Jährige war aus einer Kneipe in der Altenbrückertorstraße gekommen um "etwas Luft zu schnappen", als er aus bislang unbekanntem Grund von dem 24-Jährigen angepöbelt wurde, der draußen auf einer Bank saß. Sowohl der 24-Jährige als auch seine erheblich alkoholisierte, 29 Jahre alte Begleiterin, gingen dann auf den 21-Jährigen los und schlugen auf ihn ein. Auch bei Eintreffen der Polizeibeamten zeigte sich der 24-Jährige aggressiv. Er wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in Polizeigewahrsam genommen und verbrachte den Rest der Nacht in einer Polizeizelle. Außerdem wurde ein Strafverfahren wegen Gefährlicher Körperverletzung gegen ihn und die 29-Jährige eingeleitet. Vögelsen - beim Einkaufen abgelenkt - Geldbörse gestohlen Zwei unbekannte Täter haben am 22.07.21, gegen 14.40 Uhr, einer 68-Jährigen aus dem Landkreis Lüneburg ihre Geldbörse gestohlen. Die 68-Jähirge hielt sich in einem Lebensmittelgeschäft in der Lüneburger Straße auf, als sie von einem der Täter angesprochen und um Hilfe gebeten wurde. Die 68-Jährige entfernte sich für einen Moment von ihrem Einkaufswagen, in welchem ein Beutel mit der Geldbörse lagen. Als sie zu dem Einkaufswagen zurückkehrte, hatte ein zweiter Täter die Geldbörse mit Bargeld und persönlichen Papieren bereits gestohlen. Einer der Täter wurde wie folgt beschrieben: - ca. 30 Jahre alt, - ca. 175 cm groß, - schlank, - südosteuropäisches Aussehen, - schwarze, kurze Haare. Hinweise nimmt die Polizei Bardowick, Tel.: 04131/799400, entgegen. Brietlingen - Einbrecher stiehlt Fernseher Zwischen dem 19. und 22.07.21 brachen unbekannte Täter in ein Jugendzentrum in der Straße Am Gemeindehaus ein. Die Täter beschädigten einen Rollladen und ein Fenster und stahlen einen Fernseher. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Scharnebeck, Tel.: 04136/900590, entgegen. Lüneburg - Einbruch in Kindergarten Am 23.07.21, gegen 01.20 Uhr, brachen unbekannte Täter in einen Kindergarten in der Schützenstraße ein. Die Täter brachen eine Terrassentür auf und durchsuchten u.a. ein Büro. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Ob etwas entwendet wurde, steht noch nicht fest. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen. Lüneburg - versuchter Einbruch in Sporthalle Zwischen Donnerstagnachmittag, 22.07.21, und dem 23.07.21, 07.15 Uhr, versuchten unbekannte Täter in eine Sporthalle in der Theodor-Heuss-Straße einzubrechen. Die Täter verursachten Sachschaden von ca. 100 Euro, gelangten jedoch nicht in die Sporthalle hinein. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, entgegen. Reppenstedt - nach Unfall geflüchtet - Zeugin gesucht Am 22.07.21, zwischen 11.45 und 12.15 Uhr, stieß ein Pkw-Fahrer gegen den schwarzen Honda Jazz einer 61-Jährigen, welcher auf einem Parkplatz in der Straße An der Landwehr abgestellt war. Bei dem Unfall wurde eine gesamte linke Seite des Honda beschädigt. Eine bislang noch unbekannte Zeugin hat den Unfall beobachtet und eine Nachricht mit dem Kennzeichen des Verursachers am Honda hinterlassen. Diese Zeugin wird gebeten sich bei der Polizei Bardowick, Tel.: 04131/799400, zu melden. Bardowick - mit E-Scooter ohne Versicherungsschutz unterwegs Am Freitagmorgen, 23.07.21, kontrollierten Polizeibeamte im Radbrucher Weg den 56 Jahre alten Fahrer eines E-Scooters. Für den E-Scooter bestand kein Versicherungsschutz, daher wurde dem 56-Jährigen die Weiterfahrt untersagt und ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet. Lüchow-Dannenberg Lüchow - Einbrüche in Verkaufscontainer und Frisörgeschäft In einen Verlaufscontainer eines Kfz-Schilderherstellers brachen Unbekannte in der Nacht zum 23.07.21 in der Georgstraße ein. Die Täter öffneten gewaltsam die Eingangstür und erbeuteten eine Geldkassette. Parallel versuchten sich Unbekannte auch an der Eingangstür eines Frisörsalons in der Lange Straße. Hier scheiterten die Täter. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von gut 750 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-0, entgegen. Dannenberg - ... Polizei kontrolliert landwirtschaftliche Fahrzeuge Im Verlauf des 22.07.21 kontrollierte die Polizei in der Region Dannenberg mit dem Schwerpunkt land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge. Dabei mussten die Beamten bei fünf von sieben kontrollierten Zügen/Maschinen aufgrund Verstößen und Mängeln die Weiterfahrt untersagen. U.a. wurden defekte Bremsanlagen und Reifen sowie ein gebrochenes Fahrwerk moniert. Lüchow - "Parkplatzditscher" - Zeugen gesucht Vermutlich beim Ein-/Ausparken wurde im Zeitraum vom 17. Auf den 18.07.21 ein in der Gerhart-Hauptmann-Straße abgestellter Pkw Mitsubishi Space Car beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von gut 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüchow, Tel. 05841-122-354 bzw. -122-0, entgegen. Uelzen Uelzen - Junge versucht Ventilator im Schwimmbad zu stehlen Einen Standventilator versuchte ein 14-Jähriger in den späten Nachmittagsstunden des 22.07.21 unbemerkt aus dem Schwimmbad in der Veerßer Straße zu bringen und zu stehlen. Der Junge hatten den Ventilator aus einem abgelegenen Raum zum Zaun des Geländes gebracht, wurde dabei jedoch gegen 18:15 Uhr von einem Bademeister erwischt. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls. Uelzen - Vandalen - Feuerlöscher im Parkhaus entleert Zwei Feuerlöscher griffen sich Unbekannte in den Nachtstunden zum 22.07.21 in einem Parkhaus in der Mauerstraße und entleerten diese gleich vor Ort. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehr als 250 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls und Sachbeschädigung. Hinweise nimmt die Polizei Uelzen, Tel. 0581-930-0, entgegen. Bad Bevensen - unter Drogeneinfluss unterwegs Einen 20 Jahre alten Fahrer eines Pkw Audi stoppte die Polizei in den Nachtstunden zum 23.07.21 in der Ebstorfer Straße. Bei der Kontrolle des jungen Mannes stellten die Beamten gegen 02:10 Uhr den Einfluss von Drogen fest. Ein Urintest auf THC verlief positiv. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lüneburg Pressestelle Antje Freudenberg Telefon: 04131-8306-2515 Mobil: 01520-9348988 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg
Seite 1 von 10
vor

Dinklage

Gemeinde in Kreis Vechta

  • Einwohner: 12.815
  • Fläche: 72.65 km²
  • Postleitzahl: 49413
  • Kennzeichen: VEC
  • Vorwahlen: 04442, 05494, 05438, 05431, 04443
  • Höhe ü. NN: 27 m
  • Information: Stadtplan Dinklage

Das aktuelle Wetter in Dinklage

Aktuell
20°
Temperatur
10°/22°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Dinklage