Rubrik auswählen
 Ebersburg

Polizeimeldungen aus Ebersburg

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 168
  • Mangelhafte Ladungssicherung eines Sattelzuggespanns

    Vogelsbergkreis (ots) - Alsfeld - Am Dienstagvormittag (15.06.) stellte ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer auf der Autobahn 5, in Höhe Alsfeld, Fahrtrichtung Kassel, ein Sattelzuggespann fest, dessen Ladung augenscheinlich unzureichend gesichert war. Der Mann informierte daraufhin vorsorglich die Polizei. Das Gespann fiel einer Streife der Autobahnpolizei Bad Hersfeld bereits frühzeitig auf, da dessen Ladung deutlich über das Dach des Aufliegers hinausragte. Eine anschließende Kontrolle des Lkws führte zur Feststellung von zwei Traktoren mit angebauten Frontladern auf der Ladefläche. An einem der Traktoren befand sich zudem ein Mähwerk mit Schwenkarm, welches aufgrund seiner Höhe nicht in den Sattelauflieger passte, sodass dessen Dach geöffnet war. Eine Genehmigung für den Transport der deutlich überhöhten Ladung konnte der Fahrer nicht vorweisen. Darüber hinaus hatte der Sattelliegeraufbau aufgrund des fehlenden Dachaufbaus deutlich an Stabilität verloren. Auch ein Blick auf den Auflieger sorgte für Entsetzen bei den Kontrollierenden: Der Haupt- und die Hilfsrahmen waren stark korrosionsgeschwächt, verbogen und mehrfach gebrochen. Aus diesem Grund wurde ein Sachverständiger zur Unterstützung und Beurteilung der Fahrtüchtigkeit des Sattelzuggespanns hinzugezogen. Dieser stellte außerdem fest, dass sämtliche Bremsen an dem Sattelauflieger verschlissen und teilweise gerissen waren und das ABS abgeklemmt worden war. Auch die Stoßdämpfer waren defekt und sämtliche Längslenker ausgeschlagen, die Druckluftbehälter der Bremsanlage obendrein stark korrodiert. Das Fahrzeug war aufgrund der festgestellten gefährlichen Mängel nicht mehr für den Straßenverkehr geeignet. Dem Fahrer wurde daher die Weiterfahrt untersagt und eine Umladung der Traktoren veranlasst. Den Fahrer erwartet jetzt ein Bußgeld im hohen dreistelligen Bereich. Auch gegen den Spediteur wird bei der Bußgeldstelle ein sogenanntes Einziehungsverfahren eingeleitet. Hierbei muss dieser mit einem Bußgeld im hohen vierstelligen Bereich rechnen. Unser Dank gilt dem aufmerksamen Verkehrsteilnehmer! Polizeiautobahnstation Bad Hersfeld Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell
  • Verkehrsunfallmeldungen für die Landkreise Fulda, Hersfeld-Rotenburg und Vogelsbergkreis

    Osthessen (ots) - 1. FD Verkehrsunfallflucht am 14.06.2021 zwischen Magdlos und Buchenrod Flieden - Am Montagnachmittag (14.06.), gegen 16:45 Uhr, befuhr eine 31-jährige Fahrerin eines grauen Toyota Verso die Kreisstraße 89 von Magdlos in Richtung Buchenrod. Im Bereich des Waldstückes kam ihr ein grüner Traktor mit weißem Dach und angehängtem Heuwender entgegen. Der Heuwender streifte beim Vorbeifahren den linken Außenspiegel und die Fahrertür des Pkw. Der Traktor wurde von einer Frau mit blonden Haaren gefahren. Diese bemerkte den Zusammenstoß vermutlich nicht und fuhr ohne Anzuhalten in Richtung Magdlos weiter. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro. Hinweise bitte an die Polizei in Neuhof unter der Telefonnummer 06655/9688-0, das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de Polizeiposten Neuhof 2. HEF Verkehrsunfallflucht Rotenburg - Am Dienstagabend (15.06) befuhr ein Unbekannter, gegen 20.30 Uhr, mit einem BMW X5 die Kasseler Straße stadteinwärts aus Richtung Rotenburg-Lispenhausen kommend. Im Bereich der Kasseler Straße geriet der unbekannte Fahrer aus ungeklärter Ursache zu weit nach rechts und berührte mit den beiden rechten Felgen den Bordstein. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle. Der entstandene Schaden beträgt circa 500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Rotenburg a. d. Fulda unter Telefon 06623/937-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de Unfall mit Schwerverletztem Rotenburg - Ein 38-jähriger Radfahrer aus Bebra befuhr am Dienstagabend (15.06.), gegen 20.15 Uhr, mit seinem Pedelec den Radweg entlang der Fulda aus Richtung "Brücke der Städtepartnerschaften" kommend in Richtung "Am Wittich". Als der Fahrer in Höhe des Wohnwagen-Abstellplatzes die Kurve passiert hatte, kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts vom Radweg ab und prallte gegen einen Mast. Der 38-Jährige wurde schwerverletzt in ein Klinikum geflogen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 50 Euro. Unfallflucht Wildeck - Am Montag (14.06.), zwischen 7 Uhr und 15:30 Uhr, parkte eine 27-jährige Frau aus Gerstungen ihren Skoda Rapid auf einem Parkplatz in der Eisenacher Straße. Ein unbekannter Fahrzeugführer beschädigte ihren Pkw hinten links und entfernte sich unerlaubt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 700 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Hersfeld unter der Telefonnummer 06621/932-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de Unfallflucht Bad Hersfeld - Eine 19-jährige Bad Hersfelderin parkte ihren Opel Meriva in der Nacht zu Dienstag (15.06.) in der Lambertstraße am rechten Fahrbahnrand. Vermutlich beim Vorbeifahren beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer den Opel und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 1000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Hersfeld unter der Telefonnummer 06621/932-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de Verkehrsunfallflucht Bad Hersfeld - In der Nacht zu Dienstag (15.06.) parkte eine 29-jährige Fahrerin eines BMW aus Bad Hersfeld am Straßenrand in der Sternerstraße. Ein unbekannter Fahrzeugführer beschädigte ihren Pkw und entfernte sich unerlaubt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Hersfeld unter der Telefonnummr 06621/932-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de Polizeistation Bad Hersfeld 3. VB Geparktes Fahrzeug beschädigt Alsfeld - Am Dienstagmorgen (15.06.), gegen 8:45 Uhr, parkte ein 67-jähriger Autofahrer aus dem Schwalm-Eder-Kreis seinen schwarzen Mercedes Benz auf einem senkrecht zur Straße "Am Katzenborn" verlaufenden Parkstreifen. Als er gegen 18:30 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, bemerkte er eine Beschädigung am Fahrzeugheck. Vermutlich touchierte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer das Fahrzeug beim Rangieren und verließ anschließend die Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro zu kümmern. Wer den Unfall gesehen hat oder Hinweise zum Unfallverursacher geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Alsfeld unter der Telefonnummer 06631-9740 zu melden. Polizeistation Alsfeld Vorfahrt missachtet Lauterbach - Am Montag (14.06.) fuhr ein Harley-Davidson-Fahrer, gegen 8:30 Uhr, aus dem Kreisel Fuldaer Straße / Lindenstraße heraus auf die Lindenstraße. Gleichzeitig wollte bei der Ausfahrt einer Reifenfirma ein Daimler-Vito-Fahrer nach links auf die Lindenstraße einbiegen und übersah dabei den vorfahrtsberechtigten Kradfahrer, wodurch es zu einem Zusammenstoß kam. Der Motorradfahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beträgt 7.000 Euro. Polizeistation Lauterbach Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell
  • Darmstadt: Beim Einparken Fahrzeug beschädigt / Wichtige Zeugen nach Unfallflucht gesucht

    Darmstadt (ots) - Nachdem am Montagmittag (14.6.), gegen 13.45 Uhr, ein bislang unbekannter Autofahrer beim Einparken in der Nähe des Wilhelminenplatzes einen BMW beschädigt hat und im Anschluss flüchtete, sucht die Polizei nach wichtigen Zeugen. Nach derzeitigem Kenntnisstand fuhr der bislang unbekannte Wagenlenker mit seinem Auto in eine Parklücke am Fahrbahnrand in der Nähe der sogenannten "Kuppelkirche". Hierbei soll er mit seinem Wagen gegen einen geparkten grauen BMW geprallt sein, welcher dadurch beschädigt wurde. Im Anschluss entfernte sich der unbekannte Wagenlenker von der Örtlichkeit. Bisherigen Erkenntnissen zufolge, wurde der Unfallhergang von Zeugen beobachtet, welche eine Notiz am BMW hinterlassen haben. Für den Fortgang der Ermittlungen, bittet das 1. Polizeirevier in Darmstadt um Kontaktaufnahme, insbesondere der Zeugen, die den Hinweis gefertigt haben. Auch andere Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Unfall machen können, werden gebeten, Kontakt mit den Beamtinnen und Beamten unter der Rufnummer 06151/969-3610 aufzunehmen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Katrin Pipping Telefon: 06151/969-2414 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell
  • Lampertheim: Randalierer stürzt vom Balkon

    Lampertheim (ots) - Nachdem ein 31 Jahre alter Mann am Mittwoch (16.06.) um kurz vor 4 Uhr morgens erfolglos vor der Wohnung seiner ehemaligen Freundin randalierte, stürzte er aus dem Mehrfamilienhaus im Europaring. Schwer verletzt wurde der Mann in das nächste Krankenhaus gefahren. Nach ersten Ermittlungen der Polizei flüchtete der Randalierer in das sechste Obergeschoss des Hauses, bevor die Polizei eintraf. Dort verschaffte er sich Zutritt in einer fremden Wohnung und versuchte über den Balkon zu verschwinden. Dabei stürzte der 31-Jährige ab und blieb verletzt auf dem Rasen vor dem Haus liegen. Die genauen Umstände des Sturzes müssen noch ermittelt werden. Dass der 31-Jährige vor der Polizei fliehen wollte, hängt mutmaßlich mit einem offenen Haftbefehl zusammen. Wegen anderen Gewalttaten wurde der Mann bereits zu einer Haftstrafe von acht Monaten verurteilt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Christiane Hansmann Telefon: 06151/969-2410 Fax: 06151/969-2405 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell
  • Öffentlichkeitsfahndung: 14-2021 August 2018 bis Oktober 2020: Regionalbahnen Treysa, Schwalm- Eder- Kreis, Nordhessen- Exhibitionistische Handlungen

    Tatverdächtiger 1

    Kassel, Treysa, Neustadt/Hessen, Schwalm-Eder-Kreis (ots) - Der unbekannte Täter ist im Zeitraum von August 2018 bis Oktober 2020 polizeiliche bekannt fünfmal straffällig geworden mit exhibitionistischen Handlungen in Zügen. Während der Fahrt manipulierte der Mann jeweils an seinem entblößten Geschlechtsteil vor Frauen, in einem Fall vor einer Minderjährigen. Die Person ist auf folgenden Fahrstrecken mit exhibitionistischen Handlungen aufgefallen: Treysa Richtung Marburg am 04. Oktober 2020, 15.02 Uhr bis 15.14 Uhr Treysa Richtung Neustadt (Hessen) am 28. Juli.2020, gegen 20.38 Uhr Neustadt Richtung Treysa am 13. März 2020, 16.30 Uhr bis 16.39 Uhr Treysa Richtung Stadtallendorf am 22. Mai 2019, 21.10 Uhr bis 21.15 Uhr Neustadt Richtung Treysa am 18. August 2018, 15.41 Uhr bis 15.48 Uhr Mit Beschluss ordnete das Amtsgericht Marburg die Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern des unbekannten Tatverdächtigen an. - Wer kennt die Person auf den Lichtbildern? - Wer kann Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben? Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion Kassel unter der Telefonnummer 0561-816160 entgegen. Alternativ werden unter der kostenfreien Servicenummer der Bundespolizei 0800 6 888 000 oder durch jede andere Bundespolizeidienststelle Hinweise entgegengenommen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Kassel Heerstraße 5 34119 Kassel Tel.: 0561/81616-0

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kassel, übermittelt durch news aktuell
  • Haustür hält stand +++ BMW überschlägt sich +++ Verletzte bei Unfall auf A66

    Hofheim (ots) - 1. Haustür hält Einbrechern stand, Hattersheim am Main, Eddersheim, Bahnhofstraße, 15.06.2021, 23.30 Uhr bis 16.06.2021, 06.00 Uhr (pa)In der Nacht zum Mittwoch kam es in Eddersheim zu einem versuchten Wohnungseinbruch. Die Tat ereignete sich zwischen dem späten Dienstagabend und Mittwochmorgen in der Bahnhofstraße. Unbekannte begaben sich auf ein Wohngrundstück und unternahmen den Versuch, die Haustür des dortigen Einfamilienhauses gewaltsam zu öffnen. Ihre Hebelversuche blieben ohne Erfolg, sodass die Täter nicht ins Innere des Hauses gelangten. Sie hinterließen an der Tür jedoch einen Sachschaden von rund 500 Euro. Die Hofheimer Kriminalpolizei bittet mögliche Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Telefonnummer (06192) 2079 - 0 zu melden. 2. BMW überschlägt sich, Liederbach am Taunus, Höchster Straße, 15.06.2021, gg. 15.25 Uhr (pa)In Liederbach ereignete sich am Dienstagabend ein Verkehrsunfall, bei dem drei Fahrzeuginsassen eines BMW verletzt wurden. Gegen 15.25 Uhr befuhr eine 48-jährige Frau mit ihrem BMW X5 die Höchster Straße aus Richtung Unterliederbach kommend in Fahrtrichtung Kelkheim-Münster, als sie - mutmaßlich aufgrund einer gesundheitlichen Ursache - die Kontrolle über ihren Wagen verlor. Das SUV überquerte die Gegenfahrbahn, kam nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit einem Findling sowie einem Baum. Der BMW überschlug sich in der Folge und kam auf dem Fahrzeugdach liegend zum Stillstand. Sowohl die Autofahrerin als auch zwei in dem Fahrzeug mitfahrende Kinder im Alter von 10 und 13 Jahren wurden durch den Rettungsdienst versorgt und in eine Klinik gebracht. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt. 3. Unfall mit Verletzten auf der A66, Hofheim am Taunus, BAB66, Dienstag, 15.06.2021, 11:55 Uhr (wie)Am Dienstagmittag überschlug sich ein Fahrzeug nach einem Unfall auf der A66 bei Diedenbergen. Gegen 11:55 Uhr seien ein Audi und ein Renault auf zwei Fahrstreifen, leicht versetzt nebeneinander gefahren. Plötzlich sei der Audi nach links, auf den Fahrstreifen des Renault gefahren. Dieser habe einen Aufprall nicht mehr verhindern können und sei auf das Heck des Audi aufgefahren. Durch den Aufprall habe der Renault sich dann noch überschlagen, sei jedoch auf den Rädern wieder zum Stehen gekommen. Bei dem Unfall wurden beide Fahrzeugführer verletzt und mussten in Krankenhäuser abtransportiert werden. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 25.000EUR. Die A66 musste während der Rettungs- und Bergungsarbeiten in Richtung Rüdesheim für ca. 45 Minuten komplett gesperrt werden. Es bildete sich ein Rückstau über mehrere Kilometer. Um 13:10 Uhr war die Bergung abgeschlossen und die Fahrbahn konnte wieder komplett freigegeben werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell
  • Widerstand bei Festnahme +++ Streit zwischen Radfahrer und Fußgänger - Zeuge gesucht! +++ mehrere Pkw aufgebrochen +++ in Schulsporthalle eingestiegen

    Wiesbaden (ots) - 1. Bei Festnahme Widerstad geleistet, Wiesbaden, Parkstraße, Dienstag, 15.06.2021, 17:15 Uhr (he)Gestern Nachmittag leistete ein 57-jähriger Mann bei seiner Festnahme Widerstand, nachdem er zuvor mehrere Passanten angepöbelt und nach den Einsatzkräften geschlagen und gespuckt hatte. Gegen 17:15 Uhr meldeten mehrere Anrufer eine aggressive Person, welche in der Parkstraße unterwegs sei und mehrere Passaanten beleidigen und bedrohen würde. Weiterhin wurde mitgeteilt, dass die Person versucht haben soll, einen Fahrradfahrer während der Fahrt von dessen Rad zu stoßen. Der Mann wurde in der Parkstraße angetroffen und es sollte einer Personenkontrolle durchgeführt werden. Unmittelbar beim Erblicken der eingesetzten Beamten beleidigte der 57-Jährige diese auf das Übelste und bedrohte sie. Nachdem der Mann sich kurz beruhigt und einen Personalausweis ausgehändigt hatte, sollte ein Atemalkoholtest durchgeführt werden. Nun schlug er jedoch unvermittelt nach dem Testgerät, spuckte einen Beamten an und schlug auch nach diesen. Daraufhin sollte der Mann festgenommen werden, wogegen er sich körperlich wehrte. Nach einer kurzen Auseinandersetzung wurde der Mann zu Boden gebracht und ihm Handfesseln angelegt. Dies erfolgte unter fortwährenden Spuckversuchen und Beleidigungen. Auf einer Polizeidienststelle wurde dann eine ärztliche Blutentnahme durchgeführt. Nach einer entsprechenden richterlichen Anordnung wurde der 57-Jährige zur Verhinderung weiterer Straftaten in das Polizeigewahrsam eingeliefert. 2. Streit zwischen Radfahrer und Fußgänger eskaliert - Zeuge gesucht! Wiesbaden, Biebrich, Holsteinstraße, Dienstag, 15.06.2021, 10:20 Uhr (he)Gestern Morgen kam es in Wiesbaden in der Holsteinstraße zu einem Streit zwischen einem Radfahrer und einem Fußgänger, in dessen Verlauf der Fußgänger, den eigenen Angaben zufolge, von seinem Gegenüber geschlagen wurde. Den Streit habe ein in der Nähe stehender Mann mitbekommen. Dieser wird nun von der Polizei gesucht. Gegen 10:20 Uhr überquerte der 62-jährige Fußgänger unmittelbar vor der Kirche St. Kilian die Holsteinstraße, um zu seinem dort geparkten Pkw zu gelangen. Aufgrund noch nicht näher geklärter Umstände kam es währenddessen zu einem Disput mit einem Radfahrer, welcher die Holsteinstraße aus Richtung Waldstraße befuhr. Dieser Streit habe sich hochgeschaukelt und der Radfahrer den Fußgänger geschlagen, nachdem er von ihm festgehalten worden war. Anschließend sei der Fahrradfahrer in Richtung Teutonenstraße davongefahren. Der mutmaßliche Täter sei circa 25 Jahre alt, trage dunkle kurze Haare sowie einen dunklen, kurzen Bart. Er sei circa 1,80 Meter groß und habe eine helle, kurze Hose in "Bermudaart", dunkle Turnschuhe jedoch keine Oberbekleidung getragen. In unmittelbarer Nähe habe ein unbeteiligter Mann gestanden. Dieser Zeuge und weitere Zeuginnen oder Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 beim 3. Polizeirevier zu melden. 3. Drei Pkw aufgebrochen und Navi ausgebaut, Wiesbaden, Platter Straße, Nerotal, Montag, 14.06.2021, 10:00 Uhr - Dienstag, 15.06.2021, 11:15 Uhr (he)In der Nacht von Montag auf Dienstag waren in Wiesbaden Pkw-Einbrecher unterwegs, welche es auf Navigationssysteme abgesehen hatten. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurden mindesten drei Fahrzeuge in der Platter Straße sowie im Bereich der Straße "Nerotal" angegangen, die Geräte ausgebaut und entwendet. In der Platter Straße gelangten die Täter auf unbekannte Art und Weise zwischen Montag, 22:00 Uhr und gestern, 08:00 Uhr in einen geparkten Mini Cooper und entwendeten das eingebaute Navigationssystem sowie eine Steuerungseinheit aus der Mittelkonsole. In der Straße "Nerotal" schlugen die Einbrecher bei zwei Fahrzeugen zu, einem VW-Bus "Transporter" sowie einen weiteren Mini Cooper. Wie schon in der Platter Straße wurde auch hier mutmaßlich zu Nachtzeit das Navigationssystem sowie weitere Bedienelemente gestohlen. Es entstand ein Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro. Täterhinweise liegen bis dato nicht vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen oder Zeugen sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden. 4. In Schulsporthalle eingestiegen, Wiesbaden, Nordost, Johannes-Maaß-Straße, 14.06.2021, 17.00 Uhr bis 15.06.2021, 07.15 Uhr (pa)Von Montag auf Dienstag stiegen Unbekannte in der Johannes-Maaß-Straße in eine Sporthalle ein. Wie am Dienstag festgestellt werden musste, waren Unbefugte in der Zeit seit dem späten Montagabend über das Gebäudedach in die zu einer Schule gehörende Turnhalle eingedrungen. Dabei verursachten sie mehrere Hundert Euro Sachschaden an einem Oberlicht. Im Inneren sorgten die Eindringlinge vor allem für Durcheinander. Diverse Sportutensilien und Geräte wurden in den Räumlichkeiten verteilt. Nach bisherigem Stand stahlen die Täter zudem einen Feuerlöscher. Hinweise nimmt die Ermittlungsgruppe des 3. Polizeireviers unter der Rufnummer (0611) 345 - 2340 entgegen. 5. VW-Bus aufgebrochen und Werkzeug gestohlen, Wiesbaden, Mainz-Kostheim, Kiedricher Straße, Dienstag, 15.06.2021, 18:00 Uhr bis Mittwoch, 16.06.2021, 06:05 Uhr (wie)In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde in Kostheim ein VW-Bus aufgebrochen und daraus mehrere hochwertige Werkzeuge gestohlen. Der weiße VW-Bus stand die Nacht über in der Kiedricher Straße geparkt. Am frühen Morgen wurde dann festgestellt, dass eine Seitenscheibe eingeschlagen worden war und das Fahrzeug so geöffnet wurde. Aus dem VW seien auf diese Weise mehrere Baustellenmaschinen/ -werkzeuge entwendet worden. Das 2. Polizeirevier nimmt Hinweise gerne unter der Rufnummer 0611/345-2240 entgegen. 6. Unfallflucht zur Nachtzeit, Wiesbaden, Auringen, Dreiherrenstraße, Montag, 14.06.2021, 22:45 Uhr - Dienstag, 15.06.2021, 07:45 Uhr (he)In der Nacht von Montag auf Dienstag kam es in der Dreiherrenstraße in Auringen zu einer Verkehrsunfallflucht, bei der ein schwarzer Volvo XC90 beschädigt wurde und ein Sachschaden von circa 2.000 Euro entstand. Der Pkw wurde montags gegen 22:45 Uhr am Fahrbahnrand abgestellt. Gestern Morgen, gegen 07:45 Uhr wurden dann Beschädigungen an der vorderen, linken Fahrzeugecke festgestellt. Mutmaßlich wurde der geparkte Pkw von einem vorbeifahrenden Fahrzeug touchiert. Hinweise auf die Verursacherin oder den Verursacher liegen bis dato nicht vor. Das 4. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen oder Zeugen, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2440 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1041 / 1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell
  • Räderdiebe suchen Autohaus heim +++ Range Rover entwendet +++ Papiertonne brennt ab +++ Chevrolet beschädigt und davongefahren

    Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - 1. Räderdiebe suchen Autohaus heim, Oberursel, Bommersheim, Willy-Brandt-Straße, 14.06.2021, 19.00 Uhr bis 15.06.2021, 09.00 Uhr (pa)Auf hochwertige Leichtmetallräder samt Reifen hatten es Diebe in der Nacht zum Dienstag in Oberursel abgesehen. Die Täter begaben sich auf das Gelände eines Autohauses in der Willy-Brandt-Straße und montierten von insgesamt fünf Neuwagen die Räder ab. Die betroffenen Pkw wurden allesamt auf Pflastersteinen aufgebockt. Da es sich bei den gestohlenen Radsätzen jeweils um neuwertige Leichtmetallräder größeren Formats handelt, beläuft sich der Gesamtwert des Diebesguts auf rund 30.000 Euro. Hinzu kommt ein Sachschaden von schätzungsweise 5.000 Euro, der an den Neufahrzeugen selbst verursacht wurde. Die Bad Homburger Kriminalpolizei bittet mögliche Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Telefonnummer (06172) 120 - 0 zu melden. 2. Range Rover entwendet, Kronberg im Taunus, Oberer Lindenstruthweg, 15.06.2021, 23.00 Uhr bis 16.06.2021, 06.30 Uhr (pa)In der Nacht zum Mittwoch waren in Kronberg Autodiebe am Werk. Ein an einem Einfamilienhaus im Oberen Lindenstruthweg geparkter Range Rover Sport wurde zum Ziel der Täter. Auf bislang unbekannte Weise gelang es ihnen, das schwarze Luxus-SUV unbemerkt zu entwenden. Der gestohlene Pkw, dessen Wert auf etwa 80.000 Euro geschätzt wird, trug zuletzt Schilder mit dem amtlichen Kennzeichen "F-LY 3300". Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Bad Homburg unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 entgegen. 3. Papiertonne brennt ab, Bad Homburg v. d. Höhe, Horexstraße, 14.06.2021, 16.00 Uhr bis 15.06.2021, 07.00 Uhr (pa)In der Bad Homburger Horexstraße kam es von Montag auf Dienstag zum Brand einer Mülltone. Wie am Dienstag festgestellt wurde, war in der Zeit seit Montagnachmittag eine in der Einfahrt zu einem Veranstaltungs- und Geschäftshaus stehende Papiermülltonne abgebrannt. Durch den offenbar zunächst unbemerkten Brand wurde die Tonne komplett zerstört. Es entstand ein Sachschaden von etwa 350 Euro. Zur Brandursache liegen derzeit keine näheren Erkenntnisse vor. Die Bad Homburger Kriminalpolizei bittet mögliche Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 entgegen. 4. Chevrolet beschädigt und davongefahren, Königstein im Taunus, Mammolshain, Kronthaler Straße, 14.06.2021, 20.30 Uhr bis 15.06.2021, 09.50 Uhr (pa)Zu einer Verkehrsunfallflucht kam es in der Nacht zum Dienstag in Mammolshain. Ein in der Kronthaler Straße geparkter Chevrolet Camaro wurde durch einen bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer gestreift. Dabei entstand auf der Fahrerseite des "Chevy" ein Sachschaden von rund 3.000 Euro, um dessen Begleichung sich der oder die Verantwortliche offenbar nicht kümmern wollte. Die Person verließ die Unfallstelle pflichtwidrig, sodass nun die Polizeistation Königstein wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Mögliche Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (06174) 9266 - 0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell
  • +++Randalierer in Arztpraxis+++Rollerfahrer stürzt bei Flucht vor der Polizei+++Hunde aus heißem Auto gerettet+++

    Limburg (ots) - Pressemitteilungen der Polizei für den Kreis Limburg-Weilburg 1. Randalierer in Arztpraxis, Limburg, Grabenstraße, Dienstag, 15.06.2021, 08:30 Uhr (wie)Am Dienstagmorgen randalierte ein Mann in einer Arztpraxis und verletzte zudem einem zur Hilfe eilenden Mann. Gegen 08:30 Uhr soll der 27-Jährige eine Frau zu einer Untersuchung in eine Arztpraxis in der Grabenstraße begleitet haben. Nachdem er mit der Behandlung unzufrieden gewesen sein soll, habe er angefangen die Anwesenden zu beleidigen und zu bedrohen. Zudem habe er laut herumgeschrien und sich geweigert die Praxis zu verlassen. Nachdem es schließlich gelungen sei den 27-Jährigen der Praxis zu verweisen, habe dieser im Hausflur weiter randaliert und Gegenstände umgeworfen. Ein Mann, der aufgrund des Lärms, nach dem Rechten sehen wollte, sei dann auch von dem 27-Jährigen angegangen und schließlich sogar geschlagen und getreten worden. Danach habe der 27-Jährige das Haus verlassen. Ihn erwarten nun mehrere Strafanzeigen. 2. Mann schlägt Frau am Bahnhofsplatz, Limburg, Schiede, Dienstag, 15.06.2021, 07:15 Uhr (wie)Am Dienstagmorgen wurde eine Frau im Beisein ihrer Kinder von einem Mann geschlagen und zu Boden gestoßen. Eine 29-Jährige wollte gegen 07:15 Uhr mit zwei Kindern zu ihrem Auto gehen, als sie in der Nähe des Bahnhofsplatzes auf den 32-jährigen Bekannten traf. Mit diesem soll sich ein Streit entwickelt haben, in dessen Zuge der Mann die Frau ins Gesicht geschlagen und dann noch zu Boden gestoßen haben soll. Die 29-Jährige habe sich dann zum Ordnungsamt am Bahnhofsplatz geflüchtet, wohin sie auch von dem 32-Jährigen verfolgt wurde. Die hinzugerufene Polizei stellte dann die Verletzungen der Frau fest und nahm eine Strafanzeige auf. Der 32-Jährige erhielt einen Platzverweis und wurde angewiesen, sich nun von der 29-Jährigen fernzuhalten. 3. Rollerfahrer stürzt bei Flucht vor der Polizei, Mengerskirchen, Landesstraße 3109 Dienstag, 15.06.2021, 17:45 Uhr (wie)Am Dienstagnachmittag stürzte ein Motorrollerfahrer bei der Flucht vor der Polizei und verletzte sich dabei. Gegen 17:45 Uhr wollte eine Polizeistreife einen Motorroller in der Nähe von Mengerskirchen anhalten und kontrollieren. Der Fahrer habe die Anhaltezeichen allerdings missachtet und sein Fahrzeug stattdessen beschleunigt. Nach kurzer Verfolgung sei der Roller beim Einbiegen in einen Waldweg gestürzt und der Fahrer dann festgenommen worden. Der 34-jährige Fahrer wurde bei dem Sturz leicht verletzt, lehnte eine Behandlung durch einen Rettungsdienst jedoch ab. Da der Motorroller weder zugelassen noch versichert war, wurde das Fahrzeug sichergestellt. Den 34-Jährigen erwarten nun entsprechende Strafanzeigen. 4. Fahrradfahrerin nach Sturz mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik, Weilmünster, Feldgemarkung, Dienstag, 15.06.2021, 13:00 Uhr (wie)Am Dienstagmittag stürzte eine 74-Jährige während einer Radtour und musste von einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden. Die Dame war mit dem Fahrrad in der Nähe von Weilmünster-Möttau unterwegs, als sie plötzlich am Möttauer Weiher stürzte und sich dabei schwer verletzte. Da die 74-Jährige ohne Helm unterwegs gewesen ist und Kopfverletzungen auswies, wurde der Rettungshubschrauber alarmiert, der die Dame vor Ort behandelte und dann in eine Klinik transportierte. 5. Betrunkener Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt, Waldbrunn, Landesstraße 2280 Dienstag, 15.06.2021, 19:04 Uhr (wie)Am Dienstagabend verunfallte ein betrunkener 34-Jähriger mit einem nicht zugelassenen Motorrad. Der Mann war gegen 19 Uhr mit einer Honda auf der Landstraße zwischen Langendernbach und Waldbrunn unterwegs. In einer leichten Linkskurve kam der 34-Jährige nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte. Hierbei verletzte er sich schwer. Während der Behandlung im Rettungswagen fiel den Beamten dann der Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes auf. Der fällige Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1, 7 Promille. Somit musste der 34-Jährige dann im Krankenhaus noch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Da das Kennzeichen nicht zu dem Motorrad vor Ort passte, wurde dieses zusammen mit dem Führerschein sichergestellt. 6. Hunde aus heißem Auto gerettet, Villmar, Ferdinand-Dirichs-Straße, Dienstag, 15.06.2021, 17:45 Uhr (wie)Am Dienstagnachmittag retteten Feuerwehr und Polizei zwei Hunde aus einem heißen Auto. Gegen 17:46 Uhr wurde die Polizei nach Villmar gerufen, da in der Ferdinand-Dirichs-Straße zwei Hunde in einem parkenden Opel Adam eingeschlossen seien. Die Polizeistreife stellte dort in dem Kleinwagen zwei große Hunde fest, die bereits stark gehechelt und an den Beinen geschwitzt haben. Da die Besitzerin des Opel nicht erreicht werden konnte, wurde von der Polizei die Feuerwehr dazu gerufen. Gemeinsam konnten die Fenster geöffnet und die Hunde gerettet werden. Da der PKW zudem zur Entstempelung zur Fahndung ausgeschrieben war, haben die Beamten dann noch die Zulassungsstempel vor Ort abgekratzt. Die Hunde- und Autobesitzerin erwarten nun mehrere Anzeigen. Mit Blick auf die aktuellen Temperaturen warnt die Polizei: Lassen Sie niemals Kinder oder Tiere im Auto zurück! Auch nicht, wenn Sie "nur kurz" etwas erledigen wollen. Das Auto kann bei Hitze für Kinder und Tiere zur tödlichen Falle werden und stellt eine große Gefahr dar. Gerade im Sommer wird der Innenraum eines Fahrzeugs regelrecht zum "Backofen" - auch wenn die Fenster leicht geöffnet sind. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1044/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell
  • Tödlicher Verkehrsunfall - Erstmeldung

    Hersfeld-Rotenburg (ots) - Tödlicher Verkehrsunfall - Erstmeldung Ludwigsau - Am Mittwochnachmittag (16.06.) ereignete sich um kurz vor 15 Uhr auf der Bundesstraße 27 ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem eine Person tödlich verletzt wurde. Aktuell sind Einsatzkräfte vor Ort. Wir bitten derzeit von weiteren Rückfragen abzusehen. Es wird nachberichtet. Sandra Hanke, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell
  • Feuer in Steinbach++Auseiandersetzung am Marktplatz++Im Waldschwimmbad bestohlen

    Gießen (ots) - Fernwald: Zeugenaufruf nach Brand in Steinbach Die Polizei sucht nach einem Feuer von Samstagnachmittag in der Hauptstraße in Steinbach nach Zeugen. Gegen 16.50 Uhr meldete eine Autofahrerin den Brand der Feuerwehr. Offenbar war neben einer Hofeinfahrt Müll bzw. Unrat in Brand geraten. Zwei Männer versuchten das Feuer zu bekämpfen. Letztendlich konnte es durch die Feuerwehr gelöscht werden. Durch den Brand wurde die Hofeinfahrt und die Hausfassade beschädigt. Der Sachschaden wird auf 3.000 bis 4.000 Euro geschätzt. Die Polizei sucht nach Zeugen, insbesondere nach einer größeren Personengruppe, die zuvor an dem Grundstück vorbeiging. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei Gießen unter 0641/7006-2555 in Verbindung zu setzen. Gießen: Zeugenaufruf nach Auseinandersetzung auf Marktplatz Nach einer Auseinandersetzung am Marktplatz sucht die Polizei nach Zeugen. Am Montag gegen 13.45 Uhr gerieten eine vierköpfige Gruppe mit einer Unbekannten in Streit. In dessen Verlauf schlug die Frau einer 18-jährigen Jugendlichen mit einer Dose in den Bauch und einer 17-Jährigen mit einem Gegenstand gegen den Oberkörper. Beschreibung der Tatverdächtigen. Sie ist dünn, zwischen 1,70 und 1,75 Meter groß und etwa 30 Jahre alt. Die Frau war auffällig blass, hat schwarze lange Haare und trug ein schwarzes Kleid mit Blumenmuster. Wer hat die Auseinandersetzung beobachtet und kann Angaben zur Identität der Unbekannten machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Lollar: Bekleidung und Schuhe im Waldschwimmbad gestohlen Während die drei Schwimmbadbesucher im Alter von 13 Jahren im Wasser waren, stahlen Unbekannte deren Bekleidung und Schuhe. Der Diebstahl ereignete sich am Dienst im Waldschwimmbad in Lollar und wurde gegen 19.00 Uhr festgestellt. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahl eingeleitet. Wer hat am Dienstag etwas Verdächtiges beobachtet? Hinweise bitte auf die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Linden: Kennzeichendiebstahl Unbekannte entwendeten das Kennzeichen eines VW in der Rudolf-Diesel-Straße. Der graue Passat stand zwischen Montag (24.Mai) und Dienstag (15.Juni) auf dem Parkplatz eines Fachgeschäftes. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755. Grünberg: Einbruchsversuch misslang Zwischen Freitag (04.Juni) 19.00 Uhr und Samstag (05.Juni) 10.00 Uhr versuchten Unbekannte zwei Fenster eines Kirchengebäudes in der Bahnhofstraße aufzuhebeln. Der Einbruchsversuch misslang jedoch. Die Täter konnten unerkannt entkommen. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430. Grünberg: Bei Parkmanöver VW beschädigt 2.500 Euro Schaden beklagt die Besitzerin eines VW nach einer Unfallflucht von Samstag (12.Juni). Der schwarze Golf stand zwischen 18.00 Uhr und 19.00 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Gießener Straße. Als der Besitzer zu seinem Fahrzeug zurückkam, war dieses an der hinteren, linken Seite beschädigt. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430. Gießen: Unfallflucht in der Lonystraße Zwischen Montag (14.Juni) 21.55 Uhr und Dienstag (15.Juni) 06.50 Uhr beschädigte ein Unbekannter vermutlich bei einem Parkmanöver in der Lonystraße einen geparkten Mazda. Als der Besitzer zu seinem grauen Mazda zurückkam, war dieser am Frontbereich beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Vermutlich handelt es sich bei dem unbekannten Fahrzeug um einen weißen Transporter. Wer kann Angaben zu dem Fahrzeug oder der Identität des Fahrers machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555. Pohlheim: Beim Rangieren Ford touchiert Am Montag (14.Juni) zwischen 16.00 Uhr und 16.30 Uhr touchierte ein bislang Unbekannter auf dem Parkplatz eines Fachmarktes in der Marie-Elisabeth-Lüders-Straße in Watzenborn-Steinberg einen geparkten Ford. Als die Besitzerin zu ihrem blauen Fiesta zurückkam, war dieser am Kühlergrill beschädigt. Der Unbekannte fuhr davon, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 500 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555. Laubach: Seat beim Vorbeifahren touchiert Ein bislang Unbekannter touchierte am Dienstag zwischen 14.15 und 21.00 Uhr vermutlich beim Vorbeifahren einen in der Kaiserstraße (Höhe 16) geparkten grauen Seat Leon an der Fahrerseite. Anschließend entfernte sich der Unbekannte, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf insgesamt 2.500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430. Gießen: Motorradfahrer übersehen Ein 48-jähriger Mann aus Gießen in einem Opel beabsichtigte am Dienstag gegen 07.50 Uhr von einer Grundstücksausfahrt nach links in den Leihgesterner Weg einzubiegen. Offenbar übersah der Gießener dabei einen 23-jährigen Motorradfahrer, der auf dem Leihgesterner Weg in Richtung Ludwigstraße unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Motorradfahrer zu Fall kam. Der 23-Jährige zog sich dabei schwere Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555. Heuchelheim: Bremsvorgang zu spät bemerkt Eine Schwerverletzte, eine Leichtverletzte und 13.000 Euro Schaden sind die Folgen eines Unfalls von Dienstag (15.Juni) gegen 08.00 Uhr. Eine 28-jährige Gießenerin in einem BMW und eine 24-jährige Frau aus Wettenberg in einem Skoda fuhren hintereinander die Rodheimer Straße in Richtung der Straße "Am Abendstern". Die BMW-Fahrerin beabsichtigte in eine Einfahrt abzubiegen und bremste. Offenbar bemerkte die Skoda-Fahrerin den Bremsvorgang zu spät und fuhr auf. Beide Unfallbeteiligte wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Die Unfallfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555. Sabine Richter Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell
  • Auseinandersetzung am Erbacher Bahnhof +++ Fahrrad und E-Scooter aus Garage gestohlen +++ Kupferdiebe +++ Geparktes Auto bei Unfallflucht erheblich beschädigt

    Bad Schwalbach (ots) - 1. Auseinandersetzung am Erbacher Bahnhof, Eltville, Erbach, Bahnhofstraße, 15.06.2021, 12.45 Uhr, (pl)Am Dienstagmittag kam es am Erbacher Bahnhof zu einer Auseinandersetzung zwischen drei jungen Männern. Die Männer waren gegen 12.45 Uhr am Bahnsteig in Richtung Wiesbaden in einen Streit geraten, welcher schließlich in einem Schlagaustausch endete. Während der Auseinandersetzung, bei welcher auch ein Messer vorgezeigt worden sein soll, stürzten zwei 18-jährige Beteiligte ins Gleisbett. Als daraufhin ein Zeuge hinzukam und die Kontrahenten voneinander trennte, habe sich einer der beiden 18-Jährigen noch die Bauchtasche seines Widersachers geschnappt und sei dann mit der Beute davongerannt. Er konnte im weiteren Verlauf von den verständigten Polizisten zu Hause angetroffen werden und muss sich nun wegen der Körperverletzung und des Diebstahls verantworten. Auch gegen seinen gleichaltrigen Kontrahenten wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Der dritte Beteilige soll selber keine Schläge ausgeteilt haben, sondern durch einen Schlag verletzt worden sein. 2. Fahrrad und E-Scooter aus Garage gestohlen, Eltville, Goetheweg, 14.06.2021, 20.40 Uhr bis 15.06.2021, 07.50 Uhr, (pl)Diebe haben in der Nacht zum Dienstag aus einer Garage im Goetheweg in Eltville ein schwarzes Mountainbike von Carver und einen E-Scooter gestohlen. Die Täter drangen zwischen 20.40 Uhr und 07.50 Uhr in die Garage ein und ließen anschließend das Fahrrad und den E-Scooter im Gesamtwert von rund 1.000 Euro mitgehen. Hinweise nimmt die Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 entgegen. 3. Größere Menge Kupfer von Baustelle entwendet, Geisenheim, Chauvignystraße, 14.06.2021, 16.45 Uhr bis 15.06.2021, 06.45 Uhr, (pl)Zwischen Montagnachmittag und Dienstagmorgen haben Unbekannte in der Chauvignystraße in Geisenheim größere Mengen Kupfer von einer Baustelle entwendet. Der Wert des Diebesguts wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 entgegen. 4. Geparktes Auto bei Unfallflucht erheblich beschädigt, Taunusstein, Bleidenstadt, Lindenstraße, 15.06.2021, 16.30 Uhr, (pl)Bei einer Unfallflucht in der Lindenstraße in Taunusstein-Bleidenstadt wurde am Dienstagnachmittag ein geparkter weißer Kia Picanto im Bereich der Fahrerseite erheblich beschädigt. Ein Anwohner hatte gegen 16.30 Uhr einen aus Richtung Straße kommenden Knall gehört und bei einer Nachschau den beschädigten Pkw seiner Schwester feststellt. Vom unfallverursachenden Fahrzeug war zu diesem Zeitpunkt nichts mehr zu sehen. Der mutmaßliche Unfallwagen, ein Citroen C3, konnte jedoch kurze Zeit später vom 13-jährigen Sohn des Zeugens bei einer Absuche der näheren Umgebung in der Kurt-Schumacher-Straße, gegenüber dem Gymnasium, abgestellt aufgefunden werden. Der Pkw wies frische Beschädigungen im Bereich der Beifahrerseite auf. Die verständigten Polizisten suchten daraufhin die Halteranschrift des aufgefundenen Pkw auf, konnten aber bislang noch nicht ermitteln, wer zuvor mit dem dunkelgrauen Citroen C3 unterwegs war. Mögliche Zeuginnen oder Zeugen des Unfalls in der Lindenstraße sowie Personen, die Hinweise dazu geben können, durch wen der dunkelgraue Citroen C3 in der Kurt-Schumacher-Straße abgestellt wurde, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Rheingau-Taunus Pressestelle Telefon: (0611) 345-1043/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell
  • Fußgänger nach Unfall schwerverletzt

    Gießen (ots) - Pohlheim: Fußgänger nach Unfall schwer verletzt Der Zusammenstoß zwischen einem Fußgänger und einem PKW heute Vormittag (16. Juni) auf der Landstraße 3358 zwischen Garbenteich und Lich forderte einen Schwerstverletzten. Ein Senior aus dem Landkreis Gießen wollte nach ersten Erkenntnissen mit seinem Rollator offenbar die Landstraße überqueren, als er von dem Toyota einer Rentnerin aus dem Landkreis Gießen erfasst wurde. Der Fußgänger erlitt schwere Verletzungen. Ein Notarzt und ein Rettungswagen übernahmen die Erstversorgung. Anschließend erfolgte der Transport in die Gießener Uni-Klinik. Die Unfallgegnerin blieb unverletzt. Die Staatsanwaltschaft schaltete zur genauen Rekonstruktion des Unfallherganges einen Unfallsachverständigen ein. Während der Rettungsarbeiten und der Untersuchung kam es zu einer kurzen Vollsperrung und leichten Verkehrsbehinderungen. Das Fahrzeug ist für eine Unfalluntersuchung sichergestellt und wurde von der Unfallstelle abgeschleppt. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeistation Gießen-süd unter 0641/7006-3555 in Verbindung zu setzen. Sabine Richter Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell
  • Täterfestnahme nach Raub

    Frankfurt am Main (ots) - Am Dienstag, den 15.06.2021 verhafteten Beamte der Bundespolizei am Frankfurter Hauptbahnhof nach einem Raub einen 27-jährigen Mann. Kurz zuvor beobachtete ein Bundespolizist den mutmaßlichen Räuber, als dieser gegenüber des Hauptbahnhofs mit der Faust mehrfach auf eine Frau einschlug, sie am Kopf verletzte, ihr ihr die Handtasche entriss und damit flüchtete. Der Verdächtige ist der Polizei als Betäubungsmittelkonsument und Sexualstraftäter wegen zahlreicher Delikte einschlägig bekannt und konnte rasch identifiziert, verfolgt und festgenommen werden. Bei der Durchsuchung stellten die Beamten das Diebesgut und ein Messer sicher, das der Mann griffbereit in der Hosentasche hatte. Die Ermittlungen wegen Raubes hat das Polizeipräsidium Frankfurt am Main übernommen. Die Geschädigte musste vom alarmierten Rettungsdienst wegen einer Platzwunde am Kopf behandelt werden. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main Sachbereich Öffentlichkeitsarbeit Christian Bertz Telefon: 069 130145 1010 E-Mail: bpoli.frankfurtm.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main, übermittelt durch news aktuell
  • Streife zieht Autofahrerin mit 4,6 Promille aus dem Verkehr: 51-Jährige zeigt gefälschten Führerschein vor

    Kassel (ots) - Kassel-Helleböhn: Die gefährliche Alkoholfahrt einer Frau am Steuer eines Mercedes konnte eine Streife des Polizeireviers Süd-West in der vergangenen Nacht ohne Schaden beenden. Die Beamten waren gegen 1:40 Uhr in der Meißnerstraße wegen der unsicheren Fahrweise auf den Pkw aufmerksam geworden und hatten den Wagen umgehend aus den Verkehr gezogen. Wie sich im Anschluss bei einem Atemalkoholtest herausstellte, saß die Fahrerin, eine 51-Jährige aus dem Landkreis Bad Kreuznach, mit 4,6 Promille am Steuer des Mercedes. Sie musste die Beamten mit zur Dienststelle begleiten, wo ihr von einem Arzt eine Blutprobe entnommen wurde. Darüber hinaus zeigte sie den Polizisten einen litauischen Führerschein vor, der sich bei genauerer Begutachtung als Fälschung entpuppte. Da die 51-Jährige bisherigen Ermittlungen zufolge gar keinen Führerschein hat, muss sie sich neben den Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Urkundenfälschung nun auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Ulrike Schaake Pressesprecherin Tel.: 0561 - 910 1021 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: +49 561 910 1020 bis 23 Fax: +49 611 32766 1010 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell
  • 3. Folgemeldung zur Suche nach vermisstem Senior aus Vellmar: Ergänzung der Fahrradbeschreibung

    Kassel (ots) - (Beachten Sie bitte auch unsere am gestrigen Dienstag unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4942609 veröffentlichte Pressemitteilung sowie die Erst- und Folgemeldung vom vergangenen Wochenende zur Suche nach Rolf A.) Vellmar (Landkreis Kassel): Nach der gestrigen Veröffentlichung eines Fotos vom Fahrrad des Vermissten haben Angehörige des 78-Jährigen darauf hingewiesen, dass es sich bei dem von Rolf A. genutzten Fahrrad offenbar nicht um das Rad auf dem Foto handelt. Der Vermisste nutzt demnach zwar ein Rad gleichen Herstellers und gleicher Farbe, allerdings in der Herrenradausführung, also mit hoch sitzendem Oberrohr. Darüber hinaus kann nun ergänzt werden, dass an dem von Rolf A. genutzten Fahrrad aktuell keine schwarze Seitentasche angebracht ist und derzeit auch kein Fellbezug mehr auf dem Sattel ist. Der 78-Jährige aus Vellmar wird seit Freitagmittag vermisst. Die Ermittler des K 11 der Kasseler Kripo bitten bei der Suche nach dem Senior weiterhin um Hinweise aus der Bevölkerung unter der Tel. 0561 - 9100. Rückfragen bitte an: Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1020 Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: +49 561 910 1020 bis 23 Fax: +49 611 32766 1010 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell
  • Pressebericht 16.06.2021 - 2-

    Eschwege (ots) - Polizei Eschwege Sachbeschädigung durch Graffiti; Polizei sucht Zeugen In Bad Sooden-Allendorf haben Unbekannte auf dem Schulhof der Rhenanusschule im Huhngraben eine Wand mit verschiedenen Schriftzügen besprüht. Die Tat geschah offenbar zwischen vergangenem Freitag und Dienstag. Der Schaden wird hier auf 500 Euro beziffert. Darüber hinaus wurden im gleichen Zeitraum noch ein Rolltor und die Außenwand an der Gebäuderückseite der Sporthalle in der Straße Im Eilse mit schwarzer Farbe besprüht. In beiden Fällen ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung und bittet um Hinweise unter der Nummer 05652/927943-0. Diebstahl von Holzsitzbank; Schaden 220 Euro; Polizei sucht Zeugen Unbekannte Täter haben in Eschwege-Niederhone im Bereich Am Baumesrain /Unter dem Bückeberg, in der dortigen Flurgemarkung "An der Honigliethe" eine aus massiven Fichtenholz gefertigte Sitzbank geklaut, die mittels Beton im Boden verankert war. Der Verlust der Bank wurde von dem Geschädigten am Dienstagnachmittag gegen 14.30 Uhr festgestellt, die Tatzeit kann allerdings bis Anfang Juni zurückreichen. Der Stehlschaden liegt bei 220 Euro. Hinweise an die Polizei in Eschwege unter der Nummer 05651/925-0. Polizeidirektion Werra-Meißner-Pressestelle-; PHK Först Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Werra-Meißner Niederhoner Str. 44 37269 Eschwege Pressestelle Telefon: 05651/925-123 E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

    Original-Content von: Polizei Eschwege, übermittelt durch news aktuell
  • Bensheim: Nicht nur nach dem Weg gefragt - Tricketrüger hatten Geldbörse im Fokus

    Bensheim (ots) - Um an die Geldbörse einer älteren Frau zu gelangen, haben Trickbetrüger am Dienstag (15.06.) auf dem Parkplatz eines Gartenbaucenters "An der Riedwiese" nach dem Weg nach Weinheim gefragt. Die hilfsbereite Frau, die bereits in ihrem Auto saß, stieg aus und erklärte den Weg. Diese Ablenkung hat vermutlich ein Komplize genutzt, um die Beifahrertür zu öffnen und die Geldbörse aus der Handtasche zu ziehen. Neben den persönlichen Dokumenten wurden so auch 200 Euro gestohlen. Die Kriminalpolizei (K 21/ 22) sucht Zeugen, die zwischen 11 Uhr und 12 Uhr Beobachtungen zu den möglichen Tätern gemacht haben. Der "Ansprecher" ist nach Aussage der Frau etwa 50 Jahre alt und korpulent. Der Mann soll ein osteuropäisches Aussehen haben und war mit einer dunklen Hose und einem gestreiften Hemd bekleidet. Telefonisch können Hinweise auch unter der Telefonnummer 06252 / 706-0 abgegeben werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Christiane Hansmann Telefon: 06151/969-2410 Fax: 06151/969-2405 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen, übermittelt durch news aktuell
  • Sicher! Auf Reisen - Kriminalpolizeiliche Berater bieten virtuelles Seminar an!;

    Gießen (ots) - Sicher! Auf Reisen - Kriminalpolizeiliche Berater bieten virtuelles Seminar an! Nehme Sie von zu Hause aus ganz bequem an der Online-Veranstaltung teil. Sie benötigen nur einen PC, ein Tablet oder einfach ein Handy mit Internetzugang und den Link auf die virtuelle Plattform. Hurra! Die Pandemiewerte sinken und es gibt immer mehr Lockerungen. Das Reisen wird mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder möglich und einfacher sein. "Endlich mal wieder weg - entspannt verreisen", sagt sich da der eine oder andere. Doch wie kann ich sicher Reisen? Was kann ich im Vorfeld oder während der Reise alles unternehmen, um beruhigt und mit sicherem Gefühl zu fahren und um während meines Urlaubs möglichst nicht Opfer einer Straftat zu werden? Denn eines ist klar, die "Langfinger" und "Betrüger" stehen ganz sicher ebenfalls in den Startlöchern und warten nur noch auf die sich wieder bietenden Tatgelegenheiten zur Nutzung ihrer "Geschäfte", egal ob Einbrecher, Taschendiebe, Trickdiebe, Fahrraddiebe oder Betrüger. Information und Wissen schützt und bewahrt davor, Opfer zu werden! "Wer das Vorgehen und die Maschen der Diebe und Betrüger kennt und wer bestimmte, mitunter einfache und sogar mitunter völlig kostenfreie Sicherungsmaßnahmen ergreift und bestimmte Verhaltensregeln beachtet, der minimiert die Wahrscheinlichkeit, Opfer einer Straftat zu werden", wissen die Kriminalpolizeilichen Berater aus der Erfahrung. Sie bieten zu diesem Thema am 22. Juni und 28. Juni, jeweils von 17 bis 18 Uhr zwei Online-Vorträge an. Nehmen Sie an diesen online-Veranstaltungen bequem von zu Hause aus teil. Melden Sie sich über den Link https://www.edudip.com/de/webinar/sicher-auf-reisen/1480380 oder den QR-Code (siehe PDF-Dokument als Anlage) einfach an. Die Kriminalpolizeilichen Berater des Polizeipräsidiums Mittelhessen erreichen Sie außerdem per Mail unter beratungsstelle.ppmh@polizei.hessen.de oder unter Tel. 06421 406123 für Herr Jan-Oliver Karo bei der Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf; Tel. 06032 9181 13 für Frau Sylvia Jacob bei der Polizeidirektion Wetterau, Tel. 0641 7006 2050 für Frau Claudia Zanke bei der Polizeidirektion Gießen und für die Polizeidirektion Lahn-Dill Herrn Michael Michel unter Tel. 02771 907122. Martin Ahlich Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell
  • ++ Reifenteile auf Fahrbahn führen zu Unfall ++ Unfallfluchten ++ Warnung! Falsche Polizeibeamte rufen an! ++

    Marburg-Biedenkopf (ots) - Reifenteile auf Fahrbahn führen zu Unfall Weimar: Liegengelassene Reifenteile in Höhe der Abfahrt Niederweimar auf der B3 Richtung Marburg waren am Dienstag (15.06.) Ursache für einen Unfall. Gegen 17.15 Uhr fuhr eine 39-jährige Marburgerin auf der linken Spur über die Reifenteile, nachdem ihr ein Abbremsen oder Ausweichen aufgrund der Verkehrslage nicht möglich war. Am Mazda entstanden dadurch Beschädigungen in Höhe von 250 Euro. Die Polizei in Marburg hat die Ermittlungen zum Eigentümer der Reifenteile aufgenommen und bittet unter 06421/406-0 um Hinweise. Unfallflucht Breidenbach: Schäden in Höhe von 1000 Euro hinterließ ein unbekannter Autofahrer an einem geparkten schwarzen Peugeot in der Kasseler Straße. Die Beschädigungen der vorderen Stoßstange und eines Kotflügels entstanden zwischen 17 Uhr am Samstag (12.06.) und 12 Uhr am Dienstag. Die Polizei in Biedenkopf, Tel. 06461/ 9295-0, bittet um Hinweise zum Unfallverursacher. Cölbe: Vorne links fanden die Eigentümer eines schwarzen Opel Vivaro am Dienstag (15.06.) frische Unfallspuren an ihrem Fahrzeug, deren Reparatur etwa 750 Euro kosten wird. Der Opel stand zwischen 07.30 Uhr und 16 Uhr in der Goldbergstraße geparkt. Die aufnehmenden Polizeibeamten bemerkten rote Farbanhaftungen, so dass es sich bei dem unbekannten Verursacher um ein rotes Auto handeln dürfte. Die Marburger Polizei, Tel. 06421/406-0, bittet um Hinweise. Warnung! Falsche Polizeibeamte rufen an! Marburg: Mehrere Marburger erhielten am Mittwoch (16.06.) Anrufe von Personen, die sich als Polizeibeamte ausgaben. Sie berichteten von einem angeblichen Überfall und erfragten Informationen zu Bargeld und Wertgegenständen. Bei den bisher bekannten Fällen reagierten die Senioren besonnen, beendeten das Gespräch und informierten die Polizei. Es kam zu keinen finanziellen Verlusten. Bei den Anrufern handelt es sich um Betrüger! Kein echter Polizeibeamter ruft Personen an und erkundigt sich nach vorhandenen Wertsachen! Sollten Sie angerufen werden, bleiben Sie skeptisch und hinterfragen Sie die Schilderungen! Geben Sie keine persönlichen Informationen an Unbekannte weiter! Händigen Sie kein Geld und keine Wertsachen an Fremde aus- selbst wenn es sich dabei angeblich um Bekannte Ihrer Verwandten handelt. Verständigen Sie unmittelbar die Polizei, erstatten Sie eine Strafanzeige! Informieren Sie Bekannte und Verwandte über die Betrugsmaschen. Je bekannter die Tricks der Betrüger sind, desto weniger Erfolg werden sie haben! Für nähere Informationen zu den verschiedenen Betrugsmaschen mit den entsprechenden Präventionstipps steht der Kriminalpolizeiliche Berater Herr Karo unter der Telefonnummer 06421/ 406-123 zur Verfügung. Yasmine Hirsch Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell

Ebersburg

Gemeinde in Kreis Fulda

  • Einwohner: 4.512
  • Fläche: 37.04 km²
  • Postleitzahl: 36157
  • Kennzeichen: FD
  • Vorwahlen: 06656, 06658
  • Höhe ü. NN: 361 m
  • Information: Stadtplan Ebersburg

Das aktuelle Wetter in Ebersburg

Aktuell
21°
Temperatur
15°/27°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Ebersburg