Rubrik auswählen
 Eschbronn

Polizeimeldungen aus Eschbronn

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Baden-Württemberg
Seite 1 von 10
  • Heidelberg-Rohrbach: Mann bewirft Radfahrerin mit Schuhen - Polizei sucht Zeugen

    Heidelberg-Rohrbach (ots) - Ein außergewöhnlicher Vorfall ereignete sich am Mittwoch, gegen 13:20 Uhr, vor einer Bäckerei in der Rathausstraße. Zeugen beobachteten, wie ein 22-jähriger Mann eine Fahrradfahrerin mit seinen Sportschuhen bewarf und dabei nur knapp ihren Kopf verfehlte. Seine Motivation, die Schuhe zu werfen, ist bislang unklar. Die ca. 40 Jahre alte Frau fuhr ohne auf das auffällige Verhalten des Mannes zu reagieren weiter. Der 22-Jährige muss sich für sein Verhalten verantworten. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet weitere Zeugen, die den Vorfall beobachteten und insbesondere die bislang unbekannte Radfahrerin, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Süd, Telefon: 06221 3418-0, zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Claudia Strickler Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Korrekturmeldung zu: Weil am Rhein: Unfall zwischen Radfahrer und Kind - Zeugensuche

    Freiburg (ots) - Korrektur: Etwa 25 Meter vor dem Unterbaselweg kam den Kind ein Radfahrer auf dem Fußweg entgegen. Ursprungsmeldung: Ein Kind befuhr am Mittwoch, 28.07.2021, gegen 16.30 Uhr, mit seinem Tretroller den nördlichen Fußweg des Bahnweges in westliche Richtung. Etwa 25 Meter vor dem Bahnweg kam dem Kind ein Radfahrer auf dem Fußweg entgegen. Dabei kam es wohl zu einem Streifvorgang zwischen dem Radfahrer und dem Kind. Das Kind stürzte mit seinem Tretroller. Der Radfahrer fuhr einfach weiter, ohne sich um das Kind zu kümmern. Das Kind zog sich leichte Verletzungen zu. Die Verkehrspolizei Weil am Rhein, Telefon 07621 9800-0, sucht Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu dem Unfallhergang oder dem Radfahrer geben können. Medienrückfragen bitte an: Thomas Batzel Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Telefon: 07621 / 176-351 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • (KA) Ettlingen - Opferstock aufgebrochen und aus Verankerung gerissen - Zeugen gesucht

    Ettlingen (ots) - Unbekannte Diebe haben in einer Kirche in Ettlingen den Opferstock gewaltsam geöffnet und hohen Sachschaden verursacht. Vermutlich während den Öffnungszeiten der Martinskirche am Kirchenplatz, zwischen Dienstag, 07.30 Uhr und Mittwoch, 07.40 Uhr, brachen die Langfinger den Opferstock auf und entwendeten das darin befindliche Bargeld. Aufgrund der gewaltsamen Ausführung entstand hierbei ein geschätzter Sachschaden von etwa 1.200 Euro. Wieviel Geld die Diebe erlangten ist derzeit nicht bekannt. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Ettlingen unter der Telefonnummer 07243 32000 entgegen. Anna-Katrin Morlock, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe-Durlach - Herrenloser Koffer ruft Delaborierer auf den Plan und sorgt für Sperrungen

    Karlsruhe-Durlach (ots) - Ein herrenloser Koffer sorgte am Donnerstagmorgen an der Durlacher Allee Ecke Willmar-Schwabe-Straße in Karlsruhe-Durlach für größere Einsatzmaßnahmen. Der Kreuzungsbereich "Stachus" musste weiträumig gesperrt werden und der Straßenbahnverkehr war an der dortigen Haltestelle eingestellt. Ferner mussten Gäste eines gegenüberliegenden Cafés den eingerichteten Sicherheitsbereich verlassen. Ein Mann hatte den schwarzen Trolley beim Vorbeifahren gegen 7.20 Uhr in einem Grünstreifen bemerkt und der Polizei gemeldet, die den Fundort daraufhin umgehend sicherten. Die ersten Ermittlungen ließen keinen Hinweis auf einen Eigentümer erkennen. Es konnte nicht ausgeschlossen werden, dass von dem abgestellten Rollkoffer eine mögliche Gefahr ausgeht. Die Polizei zog deshalb Spezialisten für Entschärfungen vom Landeskriminalamt Baden-Württemberg hinzu. Sie haben den Koffer durchleuchtet und anschließend geöffnet. Wie sich herausstellte, war darin ein Mixer transportiert worden. Sämtliche Sperrungen wurden gegen 10.30 Uhr wieder aufgehoben. Die Ermittlungen zur Feststellung des Eigentümers dauern an. Sven Brunner, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (Oberndorf am Neckar, Lindenhof) Einbruch in Gebäude eines Werkzeugherstellers (28./29.07.2021)

    Oberndorf am Neckar, Lindenhof (ots) - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag sind unbekannte Täter in das Gebäude eines Werkzeugherstellers in der Steinbeisstraße eingebrochen und haben aus einem Fabrikationsbereich mehrere Metallfräser entwendet. Die Täter machten sich an einem Fenster zu schaffen, hebelten aus diesem die Glasscheiben heraus und gelangten so in das Innere des Gebäudes. Zudem hatten die Täter zuvor an einem Teil der Außenfassade eine Verkleidung und dahinter befindliches Dämmmaterial gelöst. Möglicherweise sind die Eindringlinge bei dem Einbruch gestört worden und konnten so lediglich Metallfräser im Wert von rund 300 Euro entwenden. Die Polizei Oberndorf ermittelt nun wegen des Einbruchs und bittet um Hinweise. Personen, die in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag verdächtige Wahrnehmungen in der Steinbeisstraße oder allgemein auf dem Lindenhof gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Oberndorf (07423 8101-0) in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Dieter Popp Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1012 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz
  • Lauchringen: Verkehrsunsicherer Lieferwagen aus dem Verkehr gezogen

    Freiburg (ots) - Bei einer Zollkontrolle am Dienstag, 27.07.2021, auf der A 98 bei Lauchringen ist ein verkehrsunsicherer Lieferwagen aufgefallen. Gegen 12:00 Uhr war der 36-jährige Fahrer kontrolliert worden. Zahlreiche technische Mängel fielen auf, weshalb die Polizei die weitere Bearbeitung übernahm. Eine technische Begutachtung durch einen Sachverständigen wurde veranlasst. Dieser stufte den Lieferwagen als verkehrsunsicher ein. Der Rahmen und auch die Bodengruppe waren teilweise durchgerostet. Außerdem war der Kastenwagen bis unters Dach mit Reifen beladen. Eine Verwiegung ergab eine Überladung um 14 Prozent. Der Lieferwagen wurde stillgelegt, die Kennzeichen einbehalten. Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Mathias Albicker Telefon: 07741 8316-201 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • Steinheim an der Murr: Betrügerisch online Waren bestellt

    Ludwigsburg (ots) - Eine aufmerksame Postmitarbeiterin hat die Polizei in Steinheim an der Murr auf die Spur eines 15-jährigen Tatverdächtigen gebracht, dem die Ermittler vorwerfen, Bekleidung und Modeartikel im vierstelligen Wert betrügerisch erlangt zu haben. In mindestens 12 Fällen soll er mitunter mehrere Pakete gleichzeitig bestellt und die Lieferung an leerstehende Häuser vereinbart haben, die er zuvor mit fiktiven Namen versehen hatte. Am 06. Juli sollte die Zeugin zwei Pakete an ein Haus in der Marktstraße zustellen und dort laut Zustellvereinbarung ablegen. Sie erkannte jedoch den Betrugsversuch, legte die Pakete nicht ab und schickte sie nach Rücksprache mit dem Besitzer des Hauses zurück. Als zwei Tage später zwei weitere Pakete an die selbe Adresse zugestellt werden sollten, meldete sie sich bei der Polizei. Im Verlauf der folgenden Ermittlungen führten die Beamten Überwachungsmaßnahmen an in Frage kommenden Häusern durch und nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest. Die anschließende Durchsuchung seiner Wohnräume führte zur Sicherstellung von betrügerisch erlangte Waren. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Jugendliche wieder auf freien Fuß gesetzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • Waldshut-Tiengen: Rauchentwicklung aus Seniorenresidenz sorgt für Einsatz

    Freiburg (ots) - Rauchentwicklung aus einem Fenster einer Seniorenresidenz in WT-Tiengen hat am Mittwochabend, zu einem größeren Einsatz geführt. Kurz nach 18:30 Uhr war dies der Rettungsleitstelle gemeldet worden, die die Feuerwehr und den Rettungsdienst zur Örtlichkeit entsandte. Ebenso rückte die Polizei an. Angebranntes Essen stellte sich als Ursache heraus. Der Bewohner der betroffenen Wohnung wurde vorsorglich im Krankenhaus untersucht. Die Wohnung war nach der Belüftung wieder nutzbar. Gebäudeschaden entstand keiner. Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Mathias Albicker Telefon: 07741 8316-201 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • Görwihl: Illegale Müllablagerung - Autoteile im Wald entsorgt - Polizei bittet um Hinweise!

    Illegale Müllablagerung -  Autoteile im Wald entsorgt - Polizei bittet um Hinweise!

    Freiburg (ots) - Am Mittwochnachmittag, 28.07.2021, sind illegal entsorgte Autoteile in einem Waldstück bei Görwihl gefunden worden. Im Gewann Bildstöckle, angrenzend zur Gemarkung Hottingen, lagen im Unterholz über 20 alte Kunststoffstoßstangen verschiedener Hersteller, eine Radhausschale und das Rücklicht eines Renault Master. Der Polizeiposten Görwihl bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 07764 932998-0. Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Mathias Albicker Telefon: 07741 8316-201 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • Albbruck: Motorradfahrer verletzt sich schwer - Rettungshubschrauber im Einsatz

    Freiburg (ots) - Ein Motorradfahrer hat sich bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag, 28.07.2021, auf der L 154 zwischen Tiefenstein und Niedermühle schwer verletzt. Der 48-jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Freiburger Klinik geflogen. Gegen 14:45 Uhr hatte der Motorradfahrer in einer Kurve die Kontrolle über seine Maschine verloren. Er kollidierte mit einer Leitplanke und verletzte sich schwer. Das Motorrad und die Leitplanke wurden beschädigt. Der entstandene Sachschaden liegt bei gut 5000 Euro. Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Mathias Albicker Telefon: 07741 8316-201 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 29.07.2021 mit Berichten aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

    Heilbronn (ots) - Brackenheim: Bedachte Autofahrer verhindern Unfall Beinahe wären am Montagabend in Brackenheim zwei PKW frontal zusammengestoßen. Der Fahrer eines Renaults überholte gegen 21 Uhr einen Transporter auf der Lauffener Straße. Dabei achtete der Überholende nicht auf entgegenkommende Fahrzeuge, die um einen Unfall zu verhindern anhalten und auf den Gehweg ausweichen mussten. Der Fahrer des Renaults fuhr nach dem Überholvorgang in Richtung Lauffen davon. Verkehrsteilnehmer, die am Montagabend in oder um Brackenheim von der Fahrweise des Renaults gefährdet wurden, insbesondere die Autofahrer, die anhalten und ausweichen mussten, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Lauffen, Telefon 07133 2090, zu melden. A6/ Heilbronn: Zu wenig Platz bei Spurwechsel Vermutlich schätzte eine 70-Jährige am Mittwochnachmittag die Geschwindigkeit eines Sattelzuges falsch ein oder bemerkte ihn erst gar nicht, so dass es an der Autobahnanschlussstelle Heilbronn/Untereisesheim zum Unfall kam. Die Seniorin wollte um kurz nach 16 Uhr mit ihrem Audi auf die Autobahn 6 auffahren. Beim Spurwechsel vom Beschleunigungs- auf den rechten Fahrstreifen, setzte sich die Autofahrerin so knapp vor einen LKW, dass der Fahrer des Lasters eine Kollision nicht mehr verhindern konnte. Am Audi entstanden Schäden in Höhe von rund 10.000 Euro. Die Schäden am Sattelzug belaufen sich auf etwa 1.000 Euro. Alle Beteiligten blieben unverletzt. A6/ Bad Rappenau: Hoher Schaden bei Verkehrsunfall Auf knapp 30.000 Euro belaufen sich die Schäden, die am Dienstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 6 bei Bad Rappenau entstanden. Der Fahrer eines unbekannten LKWs mit Anhänger war gegen 16 Uhr auf der Autobahn in Richtung Nürnberg unterwegs, als er unvermittelt vom mittleren auf den linken Fahrstreifen wechselte. Dort fuhr bereits ein 29-Jähriger in einem Porsche, der wegen des LKWs plötzlich stark abbremsen musste. Die dahinter folgende 32 Jahre alte Fahrerin eines Seats bremste ebenfalls ab. Die darauffolgende 19-jährige Lenkerin eines Opels bemerkte die bremsenden Fahrzeuge wohl zu spät und fuhr auf den Seat auf, der durch die Wucht des Aufpralls auf den Porsche geschoben wurde. Die drei Autofahrer sowie die 51 Jahre alte Beifahrerin im Seat erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Die Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Schwaigern: Fahrradfahrer schwer verletzt Rettungskräfte brachten am Mittwochnachmittag einen Fahrradfahrer in ein Krankenhaus. Der 37-Jährige fuhr auf dem Radweg zwischen der Bach- und der Kernerstraße in Schwaigern als er aus unbekannter Ursache seinen Lenker verdrehte und vom Fahrrad stürzte. Der Mann zog sich schwere Verletzungen zu. Beilstein: Zeugen nach Unfallflucht gesucht Wenn nicht ermittelt werden kann, wer am Mittwochmorgen in Beilstein einen VW Polo beschädigte, bleibt die Besitzerin wohl auf Schäden in Höhe von rund 4.000 Euro sitzen. Die 41-Jährige stellte ihren Wagen gegen 9 Uhr auf einem Parkplatz in der Langhansstraße ab. Als sie gegen 10.15 Uhr zu ihrem Auto zurückkehrte, stellte sie fest, dass der Polo auf der linken Fahrzeugseite von einem Unbekannten beschädigt worden war. Zeugen, die Hinweise zum Verursacher oder der Verursacherin geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920, zu melden. Heilbronn: Frau von Unbekanntem belästigt - Zeugen gesucht Eine 24-Jährige wurde am Montagmittag in Heilbronn von einem unbekannten Mann belästigt. Die junge Frau lief gegen 12.30 Uhr von der Experimenta die Kranenstraße in Richtung des ehemaligen Bundesgartenschau-Gelände entlang. Der Unbekannte näherte sich der 24-Jährigen von hinten, fasste ihr an die Brüste und packte die Frau dann so, dass sie sich nicht mehr aus dem Griff des Mannes befreien konnte. Die 24-Jährige machte durch Rufe Zeugen auf sich aufmerksam, die ihr zu Hilfe eilten. Daraufhin ließ der Unbekannte los und flüchtete. Der Täter wird als etwa 1,70 Meter groß beschrieben. Er hatte eine Glatze, schwarze Hautfarbe und war muskulös. Zum Tatzeitpunkt trug der Mann ein gelbes T-Shirt und eine Hose in Camouflage-Optik. Zeugen, die Hinweise auf den Unbekannten geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heilbronn unter der Telefonnummer 07131 104 2500 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-1014 E-Mail: heilbronn.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • (GP) Göppingen - Kraftstoff abgezapft / Ein Unbekannter bohrte die vergangenen Tage einen Tank an.

    Ulm (ots) - Zwischen Montag und Mittwoch parkte der Pkw in der Hohenstaufenstraße auf einem Parkplatz. Um an den Kranftstoff zu gelangen, brach der Unbekannte zunächst gewaltsam den Tankdeckel auf. Das führte wohl nicht zum Erfolg und so bohrte er mit einem unbekannten Gegenstand den Kraftstofftank an. Dadurch gelang es ihm wohl, den Kraftstoff abzuzapfen. +++++++ 1453217 Joachim Schulz, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • Oberkirch - Gestürzt und verletzt

    Oberkirch (ots) - Ein Pedelec-Fahrer musste am Mittwochabend nach einem offenbar alleine verursachten Sturz mit schweren Verletzungen durch den Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Der Mann war gegen 23:55 Uhr in der Appenweierer Straße unterwegs, als er im Bereich der Schlüsselbrücke an der dortigen Verkehrsinsel die Fahrbahn vom Radweg kommend querte. Offenbar fuhr er dabei so an den abgesenkten Bordstein heran, dass er in der Folge stürzte und sich die Verletzungen zuzog. Ob Alkohol mitursächlich für den Sturz gewesen sein könnte, soll die Auswertung eine Blutprobe erbringen. /rs Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781-211 211 E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg
  • Sinzheim - Aufgefahren

    Sinzheim (ots) - Zu einem Unfall kam es am Mittwoch gegen 15:40 Uhr in der Landstraße, bei dem eine Autofahrerin leicht verletzt wurde. Als sich ein 60 Jahre alte Fahrer eines Renault, in Richtung Bühl fahrend, der Kreuzung Landstraße/Hauptstraße näherte, fuhr er mutmaßlich aufgrund Unachtsamkeit einem dort an der Ampel stehenden weiteren Renault auf. Dessen Fahrerin wurde durch den Aufprall leicht verletzt. Das Auto des mutmaßlichen Unfallverursachers musste abgeschleppt werden, da es nicht mehr fahrtauglich war. Insgesamt schlug ein Schaden von rund 6.000 Euro zu Buche. /rs Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781-211 211 E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg
  • Baden-Baden, B3 - Sperrung nach Verkehrsunfall

    Baden-Baden, B3 (ots) - Ein Verkehrsunfall hat am Mittwoch für eine Sperrung der B 3 geführt. Nach ersten Erkenntnissen hat eine 76 Jahre alte Pkw-Fahrerin am Mittwochnachmittag auf der B 3 aus Baden-Baden kommend in Richtung Rastatt die Vorfahrt eines Seat-Fahrers missachtet. Als die Fahrerin des Mercedes gegen 16.30 Uhr an der Ausfahrt auf Höhe Hauneberstein nach links abbiegen wollte, kollidierte sie mit dem entgegenkommenden Seat. Der Unfall, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde, hatte eine kurzzeitige Staubildung in Richtung Baden-Baden zufolge. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. /lk Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781-211 211 E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg
  • Durmersheim, Würmersheim - Rauchender Kochtopf

    Durmersheim, Würmersheim (ots) - Ein vermeintlicher Brand rief am Mittwochmittag Einsatzkräfte der Feuerwehr und Beamte des Polizeiposten Bietigheim auf den Plan. In der Ziegeleistraße wollte ein Bewohner mutmaßlich sein Mittagessen zubereiten, vergaß jedoch den mit Kartoffeln gefüllten Topf von der Herdplatte zu nehmen, bevor er das Haus verließ. Kurz vor 14 Uhr bemerkte eine Bewohnerin des Hauses den Alarm des Rauchmelders und nahm Brandgeruch wahr, woraufhin sie die Feuerwehr und die anderen Hausbewohner verständigte. Die Anwohner verließen das Gebäude und die bald darauf eingetroffenen Wehrleute aus Würmersheim kümmerte sich um den rauchenden Kochtopf. Einen Sach- oder Personenschaden entstand hierbei nicht. /cp Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781 - 211211 E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg
  • Verkehrsunfälle; Diebstahl von Bootsmotoren; Brände; Auseinandersetzung

    Reutlingen (ots) - Pfronstetten (RT): Nach Wildunfall lebensgefährlich verletzt Lebensgefährliche Verletzungen hat ein 50-jähriger Quad-Fahrer bei einem Wildunfall am Donnerstagmorgen auf dem Gemeindeverbindungsweg zwischen Aichelau und Ödenwaldstetten erlitten. Der Mann war gegen 5.40 mit seinem Quad auf dem Gemeindeverbindungsweg in Richtung Ödenwaldstetten unterwegs, als etwa 2,5 km nach Ortsende Aichelau plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte. Der Quad-Fahrer hatte keinerlei Chancen zu reagieren und erfasste das Tier. Durch den Aufprall stellte sich das Quad quer und überschlug sich in der Folge. Der 50-Jährige wurde vom Fahrzeug geschleudert, wobei er lebensgefährliche Verletzungen erlitt. Ein Rettungswagen brachte ihn nachfolgend ins Krankenhaus. Das Reh verendete an der Unfallstelle. Das Quad, an dem ein Sachschaden von etwa 4.000 Euro entstanden war, musste abgeschleppt werden. (cw) Filderstadt (ES): Erhebliche Verkehrsbehinderungen nach Unfall mit Personenschaden (Zeugenaufruf) Ein Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen hat am Mittwochnachmittag auf der B 27 in Fahrtrichtung Tübingen zu erheblichen Verkehrsbehinderungen geführt. Den bisherigen Ermittlungen der Verkehrspolizei zufolge befuhr ein 18-Jähriger mit einem Skoda Fabia gegen 14.15 Uhr den rechten Fahrstreifen der Bundesstraße zwischen den Abfahrten Filderstadt West und Filderstadt Ost. Vom Beschleunigungsstreifen des Parkplatzes Plattenhardt scherte offenbar ein heller Transporter bzw. Kleinlaster auf die rechte Fahrspur ein, weshalb der 18-Jährige eigenen Angaben zufolge zur Verhinderung einer Kollision abbremsen und nach links ausweichen musste. Hierbei streifte er den auf der linken Spur befindlichen VW Golf eines 30 Jahre alten Mannes. Infolge des Zusammenstoßes geriet der Skoda ins Schleudern, überschlug sich und blieb in der Fahrbahnmitte auf dem Dach liegen. Der VW schleuderte seinerseits frontal in die rechten Leitplanken und kam auf dem rechten Fahrstreifen zum Stillstand. Beide Pkw-Lenker sowie zwei Mitfahrerinnen im Skoda im Alter von 16 und 18 Jahren erlitten nach derzeitigem Kenntnisstand leichte Verletzungen. Alle vier Personen wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung und Behandlung in umliegende Kliniken gebracht. Der Blechschaden an den beiden Autos, die abgeschleppt werden mussten, beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf zirka 10.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge musste die B 27 in Fahrtrichtung Tübingen bis 17 Uhr voll gesperrt werden. Dies hatte einen kilometerlangen Rückstau bis zur A 8 zur Folge. Zeugen, die das Unfallgeschehen beobachtet haben oder Angaben zu dem einscherenden hellen Transporter machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/3990-420 bei der Verkehrspolizei Esslingen zu melden. (mr) Nachfolgende Pressemitteilung wird auf Bitten des Polizeipräsidiums Einsatz veröffentlicht: Plochingen (ES): Außenbordmotoren auf dem Neckar gestohlen Unbekannte Diebe haben im Zeitraum von Sonntag, 25.07.2021, 19:00 Uhr bis Mittwoch, 28.07.2021, 17:00 Uhr, im Bereich der Yachtschule in Plochingen vier Außenbordmotoren entwendet. Nach den ersten Ermittlungen trennten die Täter die Steuerleitungen und Bowdenzüge von den Außenbordmotoren mit einem Schneidewerkzeug ab und demontierten dann die Motoren von den Booten. Die Banditen machten sich sogar noch die Arbeit gleich drei der vier Motoren bei Booten, die im Wasser lagen, abzumontieren und an Land zu hieven. Da die Außenbordmotoren sehr schwer sind, gehen die Ermittler der Wasserschutzpolizeistation Stuttgart davon aus, dass es sich um mehrere Täter handelt. Die Wasserschutzpolizeistation Stuttgart, Telefon 0711/218050-10, hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die in dem Bereich der Yachtschule sachdienliche Hinweise geben können. Wendlingen (ES): Brand in Dachgeschosswohnung Ein Brand in einer Dachgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus hat am frühen Donnerstagmorgen in der Albstraße für Aufregung gesorgt. Gegen 0.40 Uhr waren die Einsatzleitstellen von Feuerwehr und Polizei alarmiert worden, weil es aus der Wohnung stark rauchte. Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte hatten alle Hausbewohner das Gebäude bereits verlassen. Die Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 23 Feuerwehrleuten im Einsatz war, konnte zum Glück rasch Entwarnung geben. Wie sich herausstellte, hatte die Wohnungsinhaberin eine Kerze aufgestellt und war anschließend eingeschlafen. Die Kerze kippte nachfolgend um und setzte einen Wäscheberg in Brand. Erst der Alarm des Rauchmelders weckte die Bewohnerin, die den Brand nahezu löschen konnte. Die Feuerwehr löschte den verbliebenen Schwelbrand anschließend vollständig. Nachdem die Wohnung durchlüftet worden war, konnten alle Hausbewohner wieder zurück in ihre Wohnungen. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. (cw) Weilheim/Teck (ES): Radfahrer unter Alkoholeinfluss gestürzt Zwei Radfahrer sind in der Nacht zum Donnerstag auf dem Fußgängerweg in der Brunnenstraße zusammengestoßen und gestürzt. Gegen 23.20 Uhr waren die beiden 39 und 19 Jahre alten Männer mit ihren Rädern nebeneinander auf dem Fußweg in Richtung Zeller Straße unterwegs. Auf Höhe der Hausnummer 23 kollidierten die beiden Männer und stürzten zu Boden. Der Rettungsdienst versorgte die beiden Leichtverletzten vor Ort. Im Zuge der Unfallaufnahme ergaben sich Hinweise auf eine mögliche alkoholische Beeinflussung der beiden Radler. Ein Vortest lieferte daraufhin Werte von über 1,2 Promille, weshalb beide Männer Blutproben über sich ergehen lassen mussten. (rn) Tübingen (TÜ): Müllsäcke und Mülltonnen angezündet (Zeugenaufruf) Nach dem Brand mehrerer gelber Säcke und mehrerer Restmülltonnen am frühen Donnerstagmorgen in der Tübinger Altstadt fahndet das Kriminalkommissariat Tübingen nach einem etwa 180 cm großen Mann. Zeugen hatten gegen 4.50 Uhr beobachtet, wie der Gesuchte in der Jakobsgasse mehrere vor einem Haus bereitgelegte gelbe Säcke angezündet hatte. Wenig später gingen weitere Notrufe über brennende Mülltonnen in der Rappstraße, Ecke Weberstraße ein. Auch hier waren drei schwarze Restmülltonnen in Brand gesteckt worden. Alle Brände konnten von der Feuerwehr, die mit drei Fahrzeugen und 18 Feuerwehrleuten im Einsatz war, rasch gelöscht werden. Während in der Rappstraße außer den verbrannten Mülltonnen kein Schaden zu beklagen war, wurde in der Jakobsgasse die Hausfassade durch Hitze und Ruß beschädigt. Der Sachschaden hier wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Eine sofort eingeleitete Fahndung, zu der neben mehreren Streifenwagen auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt worden war, verlief bislang ergebnislos. Das Kriminalkommissariat Tübingen hat noch am frühen Morgen die Ermittlungen aufgenommen. Der mutmaßliche Brandstifter soll mit einer kurzen Hose und einem Hemd bekleidet gewesen sein. Zudem trug er eine E-Gitarre auf dem Rücken, die einen weißen Gitarrenhals hatte. Zeugen, die zur genannten Zeit verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zu dem Gesuchten geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07071/972-8660 zu melden. (cw) Tübingen (TÜ): 44-Jährigen geschlagen und getreten (Zeugenaufruf) Noch unklar sind die Hintergründe einer Auseinandersetzung, die sich am Mittwochabend auf der Platanenallee ereignet hat. Kurz nach 20.30 Uhr war es dort zwischen einem 44-Jährigen und offenbar mehreren Jugendlichen zu einem Streit gekommen. Die Tatverdächtigen sollen in der Folge den 44-Jährigen getreten und auf ihn eingeschlagen haben. Auch ein Schlagring soll dabei zum Einsatz gekommen sein. Der 44-Jährige wurde dabei verletzt und begab sich anschließend selbstständig in ärztliche Behandlung. Im Zuge der Fahndung konnte durch die Einsatzkräfte wenig später ein 15-jähriger Tatverdächtiger gestellt und ein mitgeführter Schlagring beschlagnahmt werden. Der Jugendliche hatte sich auf der Flucht eine Platzwunde zugezogen und wurde in der Folge vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Zudem wurde im Zuge des Einsatzes das Seitenfenster eines in der Uhlandstraße geparkten Streifenwagens aus einer bislang unbeteiligten Personengruppe heraus eingeworfen. In beiden Fällen dauern die Ermittlungen des Polizeireviers Tübingen an. Zeugenhinweise bitte an Telefon 07071/ 972-8660. (rn) Bodelshausen (TÜ): Mit Steinmauer kollidiert Auf schätzungsweise 8.000 Euro beläuft sich der Blechschaden an einem Mercedes, der in der Nacht zum Donnerstag in der Bahnhofstraße mit einer Steinmauer kollidiert ist. Gegen ein Uhr war ein 18-Jähriger mit dem Wagen stadteinwärts unterwegs und kam dabei wohl aufgrund Sekundenschlafs nach links von der Fahrbahn ab. Der Pkw überfuhr den Gehweg und stieß anschließend gegen eine zirka 40 cm hohe Steinmauer sowie einen Laternenpfahl. Wieder zurück auf der Fahrbahn kam der Mercedes dann zum Stehen. Er musste abgeschleppt werden. Der Führerschein des jungen Mannes wurde von der Polizei beschlagnahmt. (mr) Albstadt-Ebingen (ZAK): Brand in Passage (Zeugenaufruf) Wegen des Verdachts der Brandstiftung ermittelt das Kriminalkommissariat Balingen nach dem Brand eines Werbeelements am Mittwochabend in einer Passage in der Sonnenstraße. Kurz nach 19.30 Uhr entdeckte eine Zeugin das brennende Werbemittel in Form eines Pilzes und verständigte die Einsatzkräfte. Bis zum Eintreffen der Retter hatten die Flammen bereits auf die Holzdecke der Passage übergegriffen. Die Feuerwehr brachte den Brand rasch unter Kontrolle und konnte ein Übergreifen auf die darüber befindlichen Wohnungen verhindern. Zwei 28 und 30 Jahre alte Männer, die gemeinsam mit weiteren Passanten erste Löschversuche unternommen hatten, wurden mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden wird mit etwa 20.000 Euro beziffert. Das Kriminalpolizeikommissariat Balingen hat mit der Unterstützung von Spurensicherungsexperten die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 07433/ 264-0 um Zeugenhinweise. (rn) Rückfragen bitte an: Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102 Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105 Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • (BC) Biberach - Zu schnell in Kurve / Auf feuchter Fahrbahn stürzte am Mittwoch ein Motorradfahrer bei Biberach.

    Ulm (ots) - Der 17-Jährige fuhr gegen 11.30 Uhr auf der B312 vom Jordanei in Richtung Ringschnait. In einer Linkskurve fuhr er zu schnell und verlor auf feuchter Fahrbahn die Kontrolle über sein Leichtkraftrad. Er stürzte. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu und kam vorsorglich in ein Krankenhaus. Den Schaden an seinem Krad schätzt die Polizei auf etwa 500 Euro. +++++++ 1454145 Joachim Schulz, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • Kandern: Brand von gelagertem Brennholz

    Freiburg (ots) - Am Donnerstag, 29.07.2021, gegen 01.15 Uhr, wurde die Feuerwehr zu einem Brand in die Hauptstraße gerufen. Auf einem Firmengelände brannten mehrere Gitterboxen, in welchen Brennholz gelagert war. Der Brand konnte von der Feuerwehr schnell gelöscht werden. Insgesamt fielen fünf dieser Boxen sowie das darin gelagerte Holz dem Feuer zum Opfer. Die Schadenshöhe ist hier nicht bekannt. Aufgrund der Gesamtumstände hat die Polizei die Ermittlungen wegen dem Verdacht einer Brandstiftung aufgenommen. Medienrückfragen bitte an: Thomas Batzel Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Telefon: 07621 / 176-351 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • Mannheim-Waldhof: Unfall zwischen PKW und Fußgänger - eine leicht verletzte Person - Polizei sucht Zeugen

    Mannheim-Waldhof (ots) - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ereignete sich an der Kreuzung Speckweg / Hessische Straße ein Verkehrsunfall, bei der eine Person leicht verletzt wurde. Ein 54-jähriger Fußgänger, der gegen Mitternacht den Speckweg in Richtung Sportplatz überqueren wollte, stieß mit einem weißen Pkw, der den Speckweg in Richtung Waldhof-Taunusplatz befuhr, zusammen. Der Fahrer des Pkws entfernte sich vom Unfallort, ohne seiner Feststellungstellungspflicht nachzukommen und ohne sich nach dem Zustand des Fußgängers zu erkundigen. Der 54-Jährige wurde hierbei leicht verletzt und mit einem Rettungswagen zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem unbekannten weißen Fahrzeug bzw. zum Unfallhergang geben können, setzen sich bitte mit dem Polizeirevier Mannheim-Sandhofen, Telefon 0621-777690, in Verbindung. In diesem Zusammenhang werden insbesondere die beiden unbekannten Ersthelfer, eine Frau und ein Mann, gebeten sich zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Vanessa Schlömer Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
Seite 1 von 10
vor

Eschbronn

Gemeinde in Kreis Rottweil

  • Einwohner: 2.086
  • Fläche: 10.97 km²
  • Postleitzahl: 78664
  • Kennzeichen: RW
  • Vorwahlen: 07403
  • Höhe ü. NN: 715 m
  • Information: Stadtplan Eschbronn

Das aktuelle Wetter in Eschbronn

Aktuell
21°
Temperatur
12°/22°
Regenwahrsch.
2%

Weitere beliebte Themen in Eschbronn