Rubrik auswählen
 Schramberg

Polizeimeldungen aus Schramberg

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 10
  • Pressemeldung des Polizeipräsidium Heilbronn mit einem Bericht aus dem Landkreis Heilbronn

    Heilbronn (ots) - Landkreis Heilbronn Bad Rappenau/Fürfeld: Größeres Unfallgeschehen Eine Vielzahl von Notrufern meldeten am vergangenen Montagabend gegen 18.45 Uhr den Einsatzzentralen von Polizei und Rettungsdienst einen schweren Verkehrsunfall mit einem Lastzug. Offenbar soll der Lenker eines rumänischen Sattelzuges, der mit zwei neuwertigen Traktoren beladen war, mehrere Fahrzeug angefahren haben. Nach den ersten Ermittlungen befuhr der 43-jährige Lkw-Lenker die L 1107 in Richtung Bonfeld. Im Be-reich der Kreuzung zum Buchäckerring/Autohof 24 beschädigte er zwei Pkw im hinteren Be-reich, vier weitere Pkw touchierte er beim Vorbeifahren. Teilweise kam er in den Gegenver-kehr. Durch die verkehrswidrige Fahrweise des Lkw-Fahrers entstand ein Sachschaden von min-destens 100.000 Euro. Durch das Unfallgeschehen wurden 6 Personen leicht durch Schock verletzt. Bei der anschließenden Kontrolle des rumänischen Lkw-Fahrers zeigte sich dieser völlig uneinsichtig und begann laut herumzuschreien. Den angebotenen Alkoholtest verwei-gerte er, er schien jedoch augenscheinlich stark unter Alkoholeinfluss zu stehen, was auch seine seltsame Fahrweise erklären würde. Da der Mann immer aggressiver wurde, mussten ihm Handschellen angelegt werden. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Heilbronn verbleibt der Lkw-Fahrer im Polizeigewahrsam. Die Ermittlungen in dieser Sache werden im Laufe des heutigen Tages fortgeführt, insbesondere auch ob der Mann in Haft bleibt oder entlassen wird. Insgesamt waren 10 Streifen der Polizeireviere Eppingen und Weinsberg sowie der Verkehrs-polizei Weinsberg im Einsatz. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-9 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • Leimen / L600: Vollsperrung nach Verkehrsunfall - Pressemitteilung Nr.2:

    Leimen (ots) - Gegen 18.50 Uhr übersah ein 77-jähriger Mercedes Fahrer beim Einbiegen von der Heltenstraße auf die L600 den Renault einer 22-jährigen und kollidierte mit diesem. Durch den Aufprall wurde der Renault in den Gegenverkehr abgewiesen, wo er zum Stehen kam. Die Beifahrerin des Mercedes wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste in ein nahe gelegenes Krankenhaus verbracht werden. An beide PKW entstand ein Totalschaden und diese mussten abgeschleppt werden. Die Fahrbahn war durch Splitter und Betriebsstoffe verunreinigt und wurde daher zur Reinigung zwischen 19.10 Uhr und 21.20 Uhr vollständig gesperrt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Daniel Damato Telefon: 0621 / 174 - 1111 E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Hoher Sachschaden nach Zusammenstoß mit Stadtbahn

    Stuttgart-Feuerbach (ots) - Ein 59-jähriger Mann ist am Montagabend (26.07.2021) mit seinem Auto in der Heilbronner Straße mit einer Stadtbahn zusammengestoßen. Der 59-Jährige war gegen 19.55 Uhr mit seinem Pkw VW Golf auf der B10 stadteinwärts unterwegs. Bei der Einmündung in die Heilbronner Straße missachtete er offenbar das Rotlicht der Ampel und kollidierte beim Überqueren der Gleise mit der Stadtbahn der Linie U15, die gerade an der U-Haltestelle Friedrichswahl in Richtung Innenstadt losgefahren war. Rettungskräfte kümmerten sich um den Autofahrer sowie seine 56-jährige Beifahrerin, die jedoch keine Verletzungen erlitten hatten. Nach ersten Schätzungen beträgt der Sachschaden zirka 120.000 Euro. Der Stadtbahnverkehr konnte gegen 20.45 Uhr wieder freigegeben werden. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 8990-1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart
  • Leimen / L600: Vollsperrung nach Verkehrsunfall - Pressemitteilung Nr.1:

    Leimen (ots) - Seit 19.07 Uhr ist die L600 in Höhe der Heltenstr. aufgrund eines Unfall voll gesperrt. Polizei und Rettungskräfte sind vor Ort. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Daniel Damato Telefon: 0621 / 174 - 1111 E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Helm. tragen. Eine Kampagne der Kreisverkehrswacht Schwäbisch Hall - Crailsheim, der KreisVerkehr Schwäbisch Hall GmbH und des Polizeipräsidiums Aalen

    Aalen (ots) - Helm. tragen. Eine Kampagne der Kreisverkehrswacht Schwäbisch Hall - Crailsheim, der KreisVerkehr Schwäbisch Hall GmbH und des Polizeipräsidiums Aalen Fahrradhelme werden nach dem aktuellen Ergebnis der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) beliebter. So trugen im Jahr 2020 insbesondere Kinder deutlich häufiger Helme als in den Vorjahren. Bei den Kindern von sechs bis zehn Jahren hatten 82 Prozent einen Helm auf. Bei der Altersgruppe der 11- bis 16-Jährigen noch 54 Prozent (statt 34 Prozent im Jahr 2019). Dennoch trugen über alle Altersgruppen hinweg nur rund 26 Prozent (23 Prozent im Vorjahr) einen Fahrradhelm. Um diesen positiven Trend zu unterstützen, startete die Kreisverkehrswacht Schwäbisch Hall - Crailsheim bereits letzten Herbst mit einer Postkartenaktion, welche den Schulen und Gemeinden zur Verteilung an die Eltern angeboten wurde. Von diesen Postkarten wurden mehrere tausend Stück an die anfragenden Einrichtungen übermittelt. Da eine solch hohe Anzahl an Postkarten in Umlauf gebracht werden konnte und die Rückmeldungen zur Postkartenaktion sehr positiv ausfielen, haben sich obenstehende Partner zusammengefunden. Gemeinsam möchte man auf dem Erfolg der im letzten Jahr begonnenen Aktion aufbauen und noch mehr Personen dazu bewegen einen Fahrradhelm im Straßenverkehr zu tragen. Hierzu wird es zu Beginn des neuen Schuljahres eine Neuauflage der Postkartenaktion Helm.tragen. und eine zusätzliche Plakataktion geben. Außerdem ist für den Herbst ein Schulwettbewerb der dritten Klassen im ganzen Landkreis Schwäbisch Hall zu diesem Thema geplant. Dabei sollen mehrere Schulklassen für ihre Teilnahme mit neuen Fahrradhelmen ausgestattet werden. Denn spätestens in der vierten Schulklasse startet auch die praktische Fahrradausbildung. Und für die Teilnahme an dieser Radausbildung ist ein eigener Helm notwendig. Im Zuge dieses Schulwettbewerbs sollen sich nächstes Jahr einige dieser Projekte auch auf Bussen des Landkreises wiederfinden. Um die Öffentlichkeit über diese Helm.tragen. Kampagne zu informieren wird es an folgenden Tagen jeweils für rund 2 Stunden einen Stand der Projektpartner in Gaildorf, Crailsheim und Schwäbisch Hall geben. Hierzu sind die Pressevertreter recht herzlich eingeladen. · 28.07.2021, 10 - 12 Uhr, Crailsheim, Marktplatz · 29.07.2021, 9 - 11 Uhr, Gaildorf, Wochenmarkt · 30.07.2021, 11 - 13 Uhr, Schwäbisch Hall, Froschgraben Am 30.07.2021 ist zudem um 11 Uhr eine Scheckübergabe der Sparkasse Schwäbisch Hall - Crailsheim angedacht. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen Pressestelle Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: 07361/580-114 E-Mail: Aalen.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen
  • (Enzkreis/PF/FDS) Illingen/Pforzheim/Dornstetten - Mehrere Verletzte bei Unfällen unter Alkoholeinwirkung

    Illingen/Pforzheim/Dornstetten (ots) - Mehrere Verletzte sowie Sachschaden sind das Ergebnis von Unfällen unter Alkoholeinwirkung, die sich über das Wochenende in mehreren Gemeinden im Präsidiumsbereich ereignet haben. Der erste Unfall ereignete sich am Samstagmorgen in Illingen. Hierbei fuhr ein 58-Jähriger gegen 9 Uhr mit seinem Wohnmobil auf der Manfred-Behr-Straße, als er gegen eine Straßenlaterne prallte. Durch den Zusammenstoß erlitten sowohl der 58-Jährige als auch seine Beifahrerin leichte Verletzungen und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand Sachschaden im fünfstelligen Bereich. Ein mit dem 58-Jährigen durchgeführter Alkoholvortest hatte einen Wert von fast zwei Promille zum Ergebnis. Neben Polizei und Rettungsdienst war auch die Feuerwehr aus Illingen im Einsatz. Ebenfalls am Samstag kam es zu einem weiteren Unfall unter Alkohol. Ein 61-jähriger Autofahrer kam gegen 23:15 Uhr an der Einmündung Konstanzer Straße/Rastatter Straße in Pforzheim von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Verletzt wurde niemand, es entstand jedoch Sachschaden von rund 3.000 Euro. Ein Alkoholvortest ergab bei dem Autofahrer einen Wert von rund einem Promille. Der Baum musste durch die Feuerwehr Pforzheim beseitigt werden. Ein verletzter Fahrer eines Mofarollers und Sachschaden von insgesamt rund 3.000 Euro sind das Ergebnis des dritten Unfalls, der sich am Sonntagabend, gegen 21:30 Uhr, bei Dornstetten ereignet hat. Dabei kam es auf der Bundesstraße 28 zum Zusammenstoß zwischen einem 22-jährigen Autofahrer und dem Rollerfahrer, welcher verbotswidrig auf der Kraftfahrstraße unterwegs war. Während der folgenden Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Autofahrer alkoholisiert ist, ein Alkoholvortest ergab einen Wert von über einem Promille. Der leichtverletzte Rollerfahrer musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Allen drei alkoholisierten Fahrern wurde Blut genommen und sofern die Beamten ihre Führerscheine nicht ohnehin sofort einbehielten, wurden führerscheinrechtliche Konsequenzen in die Wege geleitet. Frank Weber, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim
  • Bühl/Renchen - Rennen auf der Autobahn, Zeugen gesucht

    Bühl/Renchen (ots) - Eine Zeugin meldete am Sonntagabend über Notruf ein mutmaßliches Rennen auf der A5. Das verbotene Kraftfahrzeugrennen soll gegen 20:45 Uhr auf der Südfahrbahn zwischen der Anschlussstelle Bühl und der Raststätte Renchtal stattgefunden haben. Bei den Beteiligten handelte es sich um zwei Autos der Marke Audi. Im Rahmen der unmittelbar eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen durch eine Polizeistreife des Verkehrsdienstes Offenburg konnte der beteiligte silberfarbene Audi A 8 festgestellt und verfolgt werden. Die Beamten beobachteten bei der Hinterherfahrt, wie der Audi-Fahrer andere Verkehrsteilnehmer durch dichtes Auffahren und Betätigen der Lichthupe zum Freimachen der linken Fahrspur nötigte und mehrfach rechts überholte. Der Raser wurde schließlich durch die Polizei einer Kontrolle unterzogen. Neben mehreren Strafanzeigen erwartet den Urlauber mit ausländischem Führerschein auch ein Fahrverbot für deutsche Straßen. Der zweite beteiligte Pkw, bei welchem es sich um einen blauen Audi RS6 mit luxemburgischen Kennzeichen handelte und dessen Lenker konnten nicht mehr festgestellt werden. Wer Hinweise zu der Fahrweise der beiden Fahrzeuge machen kann oder selbst durch die Manöver gefährdet wurde, wird gebeten sich mit dem Verkehrsdienst Offenburg unter 0781/21-4200 in Verbindung zu setzen. /as/lk Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781-211 211 E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg
  • Rheinfelden: Gefährdung des Straßenverkehrs - Zeugensuche

    Freiburg (ots) - Eine Zeugin teilte der Polizei am Freitag, 23.07.2021, gegen 10.30 Uhr mit, dass eine ältere Dame mit ihrem weißen Pkw, Marke Nissan, die Kreisverkehre in der Großmattstraße / Schildgasse sowie den Turbinenkreisel auf der Bundesstraße falsch befahren hätte. Die ältere Dame hätte diese links herum befahren. Um Kollisionen zu vermeiden mussten andere Verkehrsteilnehmer ihre Fahrzeuge stark abbremsen und ausweichen. Die Polizei konnte die ältere Dame schlussendlich am Ortseingang von Bad Säckingen anhalten und eine Weiterfahrt unterbinden. Das Polizeirevier Rheinfelden, Telefon 07623 7404-0, sucht Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu dem Fahrverhalten der älteren Dame geben können. Ebenso werden Verkehrsteilnehmer gesucht, welche durch das Fahrverhalten vielleicht gefährdet wurden. Medienrückfragen bitte an: Thomas Batzel Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Telefon: 07621 / 176-351 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • Schwörstadt: gegen geparktes Auto gefahren - Polizei sucht Zeugen

    Freiburg (ots) - Eine Pkw-Fahrerin stellte am Freitag, 23.07.2021, gegen 18.00 Uhr, ihren grauen Seat Leon auf dem Friedhofsparkplatz in der Bergstraße ab. Am Sonntag, 25.07.2021, gegen 19.00 Uhr stellte sie dann hinten links einen größeren Unfallschaden an ihrem Seat Leon fest. Es liegt die Vermutung nahe, dass ein unbekannter Fahrzeugführer beim Ein- oder Ausparken gegen den Pkw der Frau gefahren ist. Der Sachschaden an dem Seat beträgt etwa 2.000 Euro. Das Polizeirevier Rheinfelden, Telefon 07623 7404-0, sucht Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu dem Unfallverursacher geben können. Medienrückfragen bitte an: Thomas Batzel Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Telefon: 07621 / 176-351 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • Kappel-Grafenhausen, A5 - Auffahrunfall

    Kappel-Grafenhausen, A5 (ots) - Drei Verletzte und ein Gesamtschaden im fünfstelligen Bereich sind die Folge eines Auffahrunfalls am Sonntagvormittag auf der A5. Nach ersten Erkenntnissen erkannte ein 89-jähriger Opel-Fahrer gegen 11.20 Uhr zwischen den Anschlussstellen Rust und Ettenheim zu spät, dass die vor ihm befindlichen Verkehrsteilnehmer ihre Geschwindigkeit reduzierten. Er krachte in das Heck eines Volkswagen, welcher durch die Wucht des Aufpralls auf ein Wohnmobil geschoben wurde. Der Unfallverursacher sowie seine 85-jährige Beifahrerin mussten mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Eine im VW befindliche 69-Jährige kam mit leichten Verletzungen davon. Der Opel und der VW mussten abgeschleppt werden. /ya Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781-211 211 E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg
  • Gartenhausaufbrüche; Einbruch in Bürogebäude; Verkehrsunfall; Randalierer

    Reutlingen (ots) - Gartenhausaufbrüche (Zeugenaufruf) In mindestens vier, vermutlich aber erheblich mehr Gartenhäuser im Gewann Entenschnabel im Bereich der Alteburgstraße ist ein Unbekannter über das vergangene Wochenende eingebrochen. Zwischen Samstag, 20 Uhr, und Montag, 7.30 Uhr, kletterte der Einbrecher über die Umfriedungen der Grundstücke, hebelte die Eingangstüren der Lauben auf oder trat sie ein. Anschließend durchsuchte er die Gartenhäuser nach Stehlenswertem. Was gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Auch über die Höhe der angerichteten Sachschäden liegen noch keine Erkenntnisse vor. Das Polizeirevier Reutlingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Besitzer von Gartenhäusern, die einen Einbruch bislang noch nicht angezeigt haben und Zeugen, die über das letzte Wochenende dort verdächtige Wahrnehmung gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07121/942-3333 beim Polizeirevier Reutlingen zu melden. (cw) Weilheim/Teck (ES): In Bürogebäude eingebrochen In ein Bürogebäude in der Johannes-Rau-Straße ist ein Unbekannter über das letzte Wochenende eingebrochen. Zwischen Samstag, 17 Uhr, und Montag, 6.30 Uhr, verschaffte sich der Einbrecher mit brachialer Gewalt über eine Eingangstüre Zugang zum Gebäude. Anschließend durchwühlte er in mehreren Büros die Schränke und Schubladen. Da dort aber nichts von Wert aufbewahrt wird, dürfte er soweit bislang bekannt ist, lediglich einen kleineren Bargeldbetrag aus einer Kaffeekasse erbeutet haben. Der hinterlassene Sachschaden von geschätzten 1.000 Euro übersteigt den Wert des Diebesgutes um ein Vielfaches. Der Polizeiposten Weilheim hat mit Unterstützung der Spurensicherungsspezialisten der Kriminaltechnik die Ermittlungen aufgenommen. (cw) Plochingen (ES): Gartenhaus aufgebrochen In ein Gartenhaus im Bereich Lettenäcker, in der Verlängerung der Geschwister-Scholl-Straße ist ein Unbekannter zwischen Sonntag und Montag, zehn Uhr, eingebrochen. Im genannten Zeitraum hebelte der Einbrecher die Türe zur Laube auf und durchsuchte sie. Ersten Erkenntnissen zufolge ließ er einen Kanister mit Kraftstoff mitgehen. Ob sonst noch etwas gestohlen wurde ist noch nicht bekannt. Der Polizeiposten Plochingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw) Mössingen (TÜ): Unfall mit drei Verletzten Drei Personen sind bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag auf der Bahnhofstraße leicht verletzt worden. Eine 56-Jährige war gegen 12.15 Uhr mit ihrem Fiat Ducato auf der Bahnhofstraße stadteinwärts unterwegs. Zu spät erkannte sie, dass die vorausfahrende, 46 Jahre alte Fahrerin eines VW Multivan verkehrsbedingt abgebremst hatte und krachte in das Heck des Wagens. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Multivan noch auf den davorstehenden VW Touareg einer 31-Jährigen geschoben. Alle drei Frauen erlitten nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzung. Eine sofortige ärztliche Untersuchung war jedoch nicht notwendig. Sowohl der Ducato als auch der Multivan mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 21.000 Euro. (rn) Geislingen-Binsdorf (ZAK): Randalierer richten Schaden an Wegen des Verdachts der Sachbeschädigung und des Diebstahls ermittelt der Polizeiposten Rosenfeld gegen drei Unbekannte, die am frühen Sonntagmorgen in Binsdorf randaliert haben sollen. Nach derzeitigem Kenntnisstand beschädigten die jungen Männer zwischen zwei Uhr und 4.25 Uhr im Blütenweg, der Plettenbergstraße und der Beundgasse unter anderem ein Zaun, einen geparkten Skoda und mehrere Außenleuchten. Einige davon ließen sie offenbar sogar mitgehen. Zudem warf das Trio mehrere Müllbehälter sowie Baustellenabsperrungen um. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro. Zeugen und weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter Telefon 07428/94513-0 zu melden. (rn) Rückfragen bitte an: Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102 Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • K 1629 / Bönnigheim-Hofen: Zwei Schwerverletzte bei Frontalzusammenstoß

    Ludwigsburg (ots) - Aus noch ungeklärter Ursache kam es am Montag gegen 13:50 Uhr auf der Kreisstraße 1629 zwischen Bönnigheim-Hofen und der B 27 zum frontalen Zusammenstoß zwischen dem Mercedes-Transporter einer 42-jährigen Frau und einem Renault-Transporter, der von einem 50-Jährigen gefahren wurde. Die 42-jährige wurde dabei in ihrem mit Metallteilen beladenen Mercedes eingeklemmt. Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Bönnigheim, Walheim und Besigheim befreiten sie und sie musste mit lebensbedrohlichen Verletzungen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Auch der 50-Jährige zog sich bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen zu. Die Kreisstraße ist derzeit (16:15 Uhr) für die Einsatzmaßnahmen in beiden Richtungen gesperrt. Für die weiteren Ermittlungen hat die Polizei auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Heilbronn einen Sachverständigen hinzugezogen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • Weinheim / Rhein-Neckar-Kreis: 7-jähriges Kind vor dem Ertrinken gerettet - Polizei sucht Zeugen

    Weinheim / Rhein-Neckar-Kreis: (ots) - Am Samstagabend kam es im Erlebnisbad Miramar zu einem Badeunfall, bei dem ein 7-jähriges Kind nur knapp vor dem Ertrinken gerettet werden konnte. Das Mädchen befand sich gegen 20.00 Uhr alleine im Nichtschwimmerbereich des Wellenbadbeckens. Kurz nachdem ihre in der Nähe befindliche Mutter die Siebenjährige aus den Augen verloren hatte, fand ein aufmerksamer Zeuge das Kind leblos im Wasser treibend und zog es aus dem Wasser. Bis zum Eintreffen des Notarztes erfolgten erste Reanimationsmaßnahmen durch den Bademeister. Nachdem der Kreislauf des Mädchens wieder stabilisiert werden konnte, wurde sie zur weiteren medizinischen Versorgung mit einem Rettungswagen in eine nahegelegene Klinik gebracht. Die Hintergründe des Unfalls sind Gegenstand der Ermittlungen des Kriminalkommissariates Mannheim. Die Ermittler bitten Zeugen, die Hinweise zum Hergang des Badeunfalls geben können, insbesondere zu dem unbekannten Helfer, der das Kind aus dem Wasser geborgen hatte, sich mit dem Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444, in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Claudia Strickler Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Lörrach: versuchter Wohnungseinbruch - Zeugensuche

    Freiburg (ots) - Ein Unbekannter versuchte am Freitag, 23.07.2021, zwischen 18.30 Uhr und 23.00 Uhr, in einem Mehrfamilienhaus in der Friedrich-Hecker-Straße eine Wohnungstür im vierten Obergeschoß aufzuhebeln. Der Unbekannte gelangte nicht in die Wohnung. Vielleicht wurde er bei der Tatausführung auch gestört. Der Sachschaden an der Tür beträgt etwa 400 Euro. Das Kriminalkommissariat Lörrach, Telefon 07621 176-0, sucht Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu dem Unbekannten geben können. Medienrückfragen bitte an: Thomas Batzel Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Telefon: 07621 / 176-351 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • (Immendingen /Lkr. TUT) - Auto auf Parkplatz beschädigt - ZEUGEN?

    Immendingen /Lkr. TUT (ots) - Vergangenen Samstag (24.07.2021) hat sich in Immendingen, zwischen 10:30 und 11:00 Uhr, eine Verkehrsunfallflucht ereignet. Ein noch unbekannter Fahrzeugführer beschädigte auf dem Lidl-Parkplatz "Am Freizeitzentrum", vermutlich beim Ein-/Ausparken, einen Mazda am vorderen linken Kotflügel. Danach ist er, ohnen sich um die Schadensregulierung zu kümmern, weggefahren. Es entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro. Hinweise in diesem Zusammenhang nimmt der Polizeiposten Immendingen unter 07462 9464-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Marcel Ferraro Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1013 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz
  • Lörrach: Sachbeschädigung an Pkw - Polizei sucht Zeugen

    Freiburg (ots) - In der Nacht von Donnerstag, 22.07.2021 auf Freitag, 23.07.2021, hat ein Unbekannter die vordere rechte Tür eines braunen VW Passat beschädigt. Der VW Passat stand in der Hofmattstraße in Höhe der Hausnummer 22. Die Eindellung an der Fahrzeugtür könnte durch den Schlag mit einem Golfschläger verursacht worden sein, da neben dem VW Passat der Schlägerkopf eines Golfschlägers lag. Der Sachschaden beträgt etwa 2.000 Euro. Ein Zeuge hat wohl gegen 23.30 Uhr zwei grölende, männliche Personen auf der Straße und einen dumpfen Schlag wahrgenommen. Das Polizeirevier Lörrach, Telefon 07621 176-0, sucht weitere Zeugen, welche sachdienliche Hinweise geben können. Medienrückfragen bitte an: Thomas Batzel Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Telefon: 07621 / 176-351 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • (Konstanz) Unfall wegen verdeckter Sicht (24.07.2021)

    Konstanz (ots) - Am Samstagnachmittag haben zwei Autofahrer auf der Kreuzung Europastraße und Grenzbachstraße einen Unfall verursacht. Ein 31-jähriger Fahrer eines Audis fuhr auf der Grenzbachstraße in Richtung Kreuzung Europastraße. Beim Umschalten der Ampel auf Grün fuhr der 31-Jährige los. Aufgrund der verdeckten Sicht durch einen Lastwagen, hielt er erneut an bevor er auf die Europastraße in Richtung Zoll abbog. Beim Abbiegen des Audis durfte jedoch bereits der Querverkehr fahren. Aus Richtung Europastraße bog zeitgleich mit dem Audi ein BMW-Fahrer im gleichen Alter auf die Grenzbachstraße ab. Hierbei kam es zu einem Zusammenstoß der beiden Linksabbieger. Der Gesamtschaden liegt bei rund 30.000 Euro. Es gab keine Verletzten. Rückfragen bitte an: Madleen Federolf / Dieter Popp Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1012 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz
  • Schwäbisch Gmünd: Zeugenaufruf zu tätlicher Auseinandersetzung

    Aalen (ots) - Schwäbisch Gmünd: Tätliche Auseinandersetzung Am frühen Samstagmorgen kam es am MArktplatz im Zeitruam zwischen 2 Uhr und 3 Uhr zu Streitigkeiten zweier Personengruppen, die schließlich in einer tätlichen Auseinandersetzung mündeteten. Dabei wurde ein 42-jähriger Mann schwer verletzt, sodass er stationär im Krankenhaus aufgenommen werden musste. Das Kriminalkommissariat Aalen hat mittlerweile die Ermittlungen übernommen. Personen, die die Auseinandersetzung beobachten konnten oder sachdiensliche Hinweise zu den beteiligten Personen geben können, werden gebeten, sich unter Telefon 07361/5800 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: 07361 580-107 E-Mail: Aalen.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen
  • Rems-Murr-Kreis: Auto beschädigt - Fußgänger am Zebrastreifen gefährdet

    Rems-Murr-Kreis: (ots) - Fellbach: Auto mutwillig beschädigt Ein in der Ochsenstraße geparkter Pkw VW wurde mutwillig beschädigt, indem Unbekannte die Lackierung des Pkw auf der Beifahrerseite erheblich zerkratzten. Die Reparaturkosten könnten sich nun auf bis zu 1000 Euro belaufen. Wer Hinweise zum Tatgeschehen geben kann, das zwischen Sonntagnachmittag und Montagmorgen verübt wurde, sollte sich bitte mit der Polizei in Fellbach unter Tel. 0711/57720 in Verbindung setzen. Schorndorf: Zwei Mal am Zebrastreifen gefährdet - Zeugen gesucht Eine Familie mit einem Kleinkind im Kinderwagen querte am Montag gegen 9.25 Uhr am Fußgängerüberweg in der Benzstraße die Fahrbahn. Ein vorbeifahrender Autofahrer hielt vor dem Überweg nicht an und habe die Fußgänger gefährdet. Den Zusammenstoß mit dem Kinderwagen habe man gerade noch durch ein rechtzeitiges zurückweichen vermieden. Keine 5 Minuten später sei es zu einem weiteren Vorfall mit dem Fahrer desselben Pkw Kia Venga gekommen. Dieses Mal am Fußgängerüberweg in der Welzheimer Straße. Bei diesem Vorfall sei der Autofahrer rückwärtig an den Fußgängern vorbeigefahren, als diese noch mitten auf der Fahrbahn liefen. Zeugen der Vorfälle werden nun gebeten, sich mit der Polizei in Schorndorf unter Tel. 07181/2040 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: 07361 580-105 E-Mail: Aalen.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen
  • (CW) Calw - Angreifer verletzt Mann mit Gitarre

    Calw (ots) - Ein 19-Jähriger steht in Verdacht, am Samstag in Calw-Hirsau mit einer Gitarre einen anderen Mann angegriffen und verletzt zu haben. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen saß der Geschädigte gegen 14:15 Uhr auf einer Bank im Bereich des Klosters und spielte Gitarre. In der Folge soll dann der 19-Jährige dazugekommen sein und sich auf eine andere Bank gesetzt haben. Offenbar plötzlich und ohne Grund soll er dann auf den Gitarre spielenden Mann losgegangen sein und auf ihn eingeschlagen haben. Dem Angegriffenen gelang zwar zunächst die Flucht, er wurde jedoch von dem 19-Jährigen eingeholt. Als dem Geschädigten zwei Zeugen zur Hilfe eilten, ließ der Tatverdächtige kurzzeitig von ihm ab. Daraufhin holte der 19-Jährige jedoch die vom Geschädigten zurückgelassene Gitarre und schlug ihm jene über den Kopf. Am Ende gelang es dem Mann, sich in den Garten eines Anwesens zu flüchten und die beiden Zeugen hielten den Angreifer fest. Letzterer konnte dann von den hinzugeeilten Polizeibeamten widerstandslos festgenommen werden. Der Geschädigte wurde leicht verletzt und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Auch der 19-Jährige wies Verletzungen auf, deren Herkunft noch unklar ist. Er wurde zunächst in ein Krankenhaus und dann in eine psychiatrische Einrichtung gebracht. Frank Weber, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim
Seite 1 von 10
vor

Schramberg

Gemeinde in Kreis Rottweil

  • Einwohner: 21.242
  • Fläche: 80.7 km²
  • Postleitzahl: 78713
  • Kennzeichen: RW
  • Vorwahlen: 07402, 07729, 07422
  • Höhe ü. NN: 424 m
  • Information: Stadtplan Schramberg

Das aktuelle Wetter in Schramberg

Aktuell
14°
Temperatur
14°/22°
Regenwahrsch.
20%

Weitere beliebte Themen in Schramberg