Schön, dass du da bist.
Sag uns bitte kurz, in welchem Ort du suchst.

Aktuelles in Falkensee

icon_regen_day
20°
Regen
Windböen, 50 bis 64 km/h
Heute regnet es – pack' lieber deinen Regenschirm ein!
94,7
Corona-Inzidenz*
2,33
Hospitalisierungsrate**
* Tagesaktuelle Inzidenz für Kreise und kreisfreie Städte
** Tagesaktuelle Rate für das Bundesland

Pressemitteilungen aus Falkensee & Umgebung

  • 25. Mai 2022 · Potsdam

    262 | 825 Jahre Fahrland: Glückwünsche und Geschenke aus dem Rathaus

    Die Dorfkirche Fahrland, 2002 (© Michael Lüder) Der Potsdamer Ortsteil Fahrland feiert am kommenden Wochenende mit einem zünftigen Dorffest sein 825-jähriges Jubiläum. Die Landeshauptstadt gratuliert und hat Geschenke für den Ortsteil, der seit 2003 zu Potsdam gehört. Oberbürgermeister Schubert vermerkt in seinem Grußwort in der gerade erschienen Ortschronik: „Sicherlich werden sich auch die zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner von Fahrland dem Ortsteil verbunden fühlen. Fahrland stehen in den kommenden Jahren große Veränderungen bevor – die Ortslage Krampnitz ist einer der Entwicklungsschwerpunkte der Landeshauptstadt Potsdam. Auf der ehemaligen Kasernenanlage wird ein großes Wohnviertel entstehen. Mit diesen Entwicklungen sind auch Herausforderungen verbunden. Ich bin mir sicher, dass die Fahrländerinnen und Fahrländer diese gut meistern werden. Dabei helfen ihnen der Rückbezug auf die Wurzeln ebenso wie der Blick in die Zukunft. Heute gilt meine herzliche Gratulation allen Fahrländerinnen und Fahrländern, und allen, die sich mit dem Ortsteil verbunden fühlen. Sie können in diesem Jahr auf eine mehr als 825-jährige Geschichte zurückblicken.“ Der Jubilar erhält – wie es sich gehört – auch Geschenke. Am 27. Mai 2022 werden die DEFA-Filme „Der kleine und der große Klaus“ sowie der Film „Sommerwege“ aufgeführt. Fahrland besaß im vergangenen Jahrhundert ebenso wie Groß Glienicke eine Windmühle. In dem 1971 nach dem Märchen von Hans Christian Andersen entstandenen Farbfilm „Der kleine und der große Klaus“ ist diese Bockwindmühle einer der zentralen Handlungsorte des Films. Noch bis 1965 war die Mühle in Betrieb, dann gab Müllermeister Karl Gutschmidt aus Altersgründen das Mahlen und Schroten auf. Mit dem neuen Ortsteilwappen von Fahrland wird an die Geschichte der Windmühle erinnert. Im zweiten Spielfilm „Sommerwege“ von Hans Lucke aus dem Jahr 1960 wurde unter anderem der Bauernhof Kalb in Fahrland als Drehort genutzt. Unmittelbar nach seiner Fertigstellung wurde der Film verboten, da er die Kollektivierung der Landwirtschaft nach Ansicht der Abnahmekommission nicht als positiven revolutionären Schritt, sondern als schweren,  düsteren und tragischen Prozess darstellen würde. „Sommerwege“ verschwand für  Jahrzehnte im Filmarchiv und wurde erst nach umfassender Rekonstruktion 2014 durch die DEFA-Stiftung uraufgeführt. Diese Fassung steht im Mittelpunkt des Filmabends. Die organisatorische Abwicklung der Filmvorführungen erfolgt über den „Arbeitskreis Filme und ihre Zeit“ Groß Glienicke, der vom Bereich Marketing der Landeshauptstadt für insgesamt vier Filmaufführungen in den Ortsteilen finanziell gefördert wird. Damit erhält Fahrland ein Geburtstagsgeschenk zum 825-jährigen Ortsjubiläum und wird zugleich als Teil der UNESCO Creative City of Film dargestellt. Das Festprogramm des Dorffestes von Fahrland ist auf der neuen Webseite des Ortsteils https://fahrland.potsdam.de/ dargestellt, die in den kommenden Wochen gefüllt und fortlaufend aktualisiert wird – auch das ist ein Geschenk zum Jubiläum.

    Zur Meldung
  • 25. Mai 2022 · Potsdam

    262 | 850 Jahre Fahrland: Glückwünsche und Geschenke aus dem Rathaus

    Die Dorfkirche Fahrland, 2002 (© Michael Lüder) Der Potsdamer Ortsteil Fahrland feiert am kommenden Wochenende mit einem zünftigen Dorffest sein 825-jähriges Jubiläum. Die Landeshauptstadt gratuliert und hat Geschenke für den Ortsteil, der seit 2003 zu Potsdam gehört. Oberbürgermeister Schubert vermerkt in seinem Grußwort in der gerade erschienen Ortschronik: „Sicherlich werden sich auch die zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner von Fahrland dem Ortsteil verbunden fühlen. Fahrland stehen in den kommenden Jahren große Veränderungen bevor – die Ortslage Krampnitz ist einer der Entwicklungsschwerpunkte der Landeshauptstadt Potsdam. Auf der ehemaligen Kasernenanlage wird ein großes Wohnviertel entstehen. Mit diesen Entwicklungen sind auch Herausforderungen verbunden. Ich bin mir sicher, dass die Fahrländerinnen und Fahrländer diese gut meistern werden. Dabei helfen ihnen der Rückbezug auf die Wurzeln ebenso wie der Blick in die Zukunft. Heute gilt meine herzliche Gratulation allen Fahrländerinnen und Fahrländern, und allen, die sich mit dem Ortsteil verbunden fühlen. Sie können in diesem Jahr auf eine mehr als 825-jährige Geschichte zurückblicken.“ Der Jubilar erhält – wie es sich gehört – auch Geschenke. Am 27. Mai 2022 werden die DEFA-Filme „Der kleine und der große Klaus“ sowie der Film „Sommerwege“ aufgeführt. Fahrland besaß im vergangenen Jahrhundert ebenso wie Groß Glienicke eine Windmühle. In dem 1971 nach dem Märchen von Hans Christian Andersen entstandenen Farbfilm „Der kleine und der große Klaus“ ist diese Bockwindmühle einer der zentralen Handlungsorte des Films. Noch bis 1965 war die Mühle in Betrieb, dann gab Müllermeister Karl Gutschmidt aus Altersgründen das Mahlen und Schroten auf. Mit dem neuen Ortsteilwappen von Fahrland wird an die Geschichte der Windmühle erinnert. Im zweiten Spielfilm „Sommerwege“ von Hans Lucke aus dem Jahr 1960 wurde unter anderem der Bauernhof Kalb in Fahrland als Drehort genutzt. Unmittelbar nach seiner Fertigstellung wurde der Film verboten, da er die Kollektivierung der Landwirtschaft nach Ansicht der Abnahmekommission nicht als positiven revolutionären Schritt, sondern als schweren,  düsteren und tragischen Prozess darstellen würde. „Sommerwege“ verschwand für  Jahrzehnte im Filmarchiv und wurde erst nach umfassender Rekonstruktion 2014 durch die DEFA-Stiftung uraufgeführt. Diese Fassung steht im Mittelpunkt des Filmabends. Die organisatorische Abwicklung der Filmvorführungen erfolgt über den „Arbeitskreis Filme und ihre Zeit“ Groß Glienicke, der vom Bereich Marketing der Landeshauptstadt für insgesamt vier Filmaufführungen in den Ortsteilen finanziell gefördert wird. Damit erhält Fahrland ein Geburtstagsgeschenk zum 825-jährigen Ortsjubiläum und wird zugleich als Teil der UNESCO Creative City of Film dargestellt. Das Festprogramm des Dorffestes von Fahrland ist auf der neuen Webseite des Ortsteils https://fahrland.potsdam.de/ dargestellt, die in den kommenden Wochen gefüllt und fortlaufend aktualisiert wird – auch das ist ein Geschenk zum Jubiläum.

    Zur Meldung
  • 25. Mai 2022 · Potsdam

    261 | Umweltbeigeordneter ruft zu Vogelschutz an Glasflächen auf

    Nachdem sich im Oktober des vergangenen Jahres der Beigeordnete für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Umwelt, Bernd Rubelt, mit Vertreterinnen und Vertretern des Naturschutzbundes (NABU Potsdam) getroffen und zu mehr Schutz für Vögel vor Kollisionen an Glasflächen im städtischen Raum verabredet hatte, sind nun erste Schritte in die Wege geleitet worden. So wird nun als Pilotprojekt ein Fahrgastunterstand im Schlaatz gegen Vogelschlag gesichert.

    Zur Meldung
  • 25. Mai 2022 · Potsdam

    261 | Umweltbeigeordneter ruft zu Vogelschutz an Glasflächen auf

    ViP-Wartehäuschen sollen vogelschlagsicherer werden Uwe Loeschmann, Cordula Persch und Bernd Rubelt vor dem neu gestalteten Fahrgastunterstand. Foto: Landeshauptstadt Potsdam/ Christine Homann Nachdem sich im Oktober des vergangenen Jahres der Beigeordnete für Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Umwelt, Bernd Rubelt, mit Vertreterinnen und Vertretern des Naturschutzbundes (NABU Potsdam) getroffen und zu mehr Schutz für Vögel vor Kollisionen an Glasflächen im städtischen Raum verabredet hatte, sind nun erste Schritte in die Wege geleitet worden. So wird nun als Pilotprojekt ein Fahrgastunterstand im Schlaatz gegen Vogelschlag gesichert. „Ich danke dem NABU Potsdam nochmals für die erarbeitete Studie zum Vogelschlagrisiko an Glasflächen in Potsdam. Dadurch wurde nochmal deutlich, dass neben großflächig verglasten Gebäuden wie Schulen oder Verwaltungsgebäuden auch Fahrgastunterstände des Öffentlichen Nahverkehrs Handlungsbedarf aufweisen. Ich freue mich daher, dass die ViP als städtisches Unternehmen mit gutem Beispiel vorangeht und ein erstes Wartehäuschen mit schützender Folie ausgestattetet hat“, sagt Potsdams Umweltbeigeordneter Bernd Rubelt.  Als Pilotprojekt wird ein Fahrgastunterstand im Schlaatz gegen Vogelschlag gesichert. „Wir als ViP Verkehrsbetrieb Potsdam GmbH haben die Anregung gerne aufgenommen und eine Folie gegen Vogelschlag zur Nachrüstung von Fahrgastunterständen entwickelt. Wir haben uns für eine vom NABU vorgeschlagene Haltestelle entschieden, weil diese von der Umgebung mit Gärten und Bäumen für einen solchen Test besonders geeignet ist. Wir werden die Anwendung ein Jahr lang beobachten und aus den Ergebnissen die notwendigen Schlüsse ziehen“, sagt ViP-Geschäftsführer Uwe Loeschmann.  „Es ist wichtig, auch mit auf den ersten Blick kleinen Vorhaben zu beginnen, denn diese haben ebenfalls Vorbildwirkung – hoffentlich für große Bauvorhaben in Stadt und Land, insbesondere aber für private Objekte und Wohnbauten“, so die Geschäftsstellenleiterin des NABU Potsdam, Cordula Persch. Auch dadurch könne das große Artenschutzrisiko perspektivisch minimiert und über Ursachen besser aufgeklärt werden. Nach und nach sollen betroffene Fahrgastunterstände mit der Folie ausgestattet werden. Damit leitet die Stadt eine positive Entwicklung für mehr Vogelschutz an Glasflächen in Potsdam ein. Neben der Nachrüstung bereits bestehender besonders risikoreicher Glasfassaden soll der Vogelschutz an Glas zukünftig auch stärker bereits in der Planung von Gebäuden berücksichtigt werden. Hintergrund: Gegen Vogelschlag an Glas helfen die altbekannten „schwarzen Vogelsilhouetten“ leider nicht. Neben einer bewussten Objektgestaltung, die Glas sparsam und eher kleinflächig einsetzt, gibt es die Möglichkeit, größere Glasflächen mit Markierungen auszustatten. Die Glasindustrie stellt inzwischen auch schon spezielle Vogelschutzgläser bereit, die ohne Markierungen auskommen und ihre Wirksamkeit durch spezielle Glaseigenschaften erzielen. Bestandsobjekte mit großen Glasfassaden oder Fensterflächen können über Folienklebung nachgerüstet werden. Welche Muster wie und in welchen Abständen am besten wirken, ist in zahlreichen Versuchen bereits gut erforscht worden. Für Interessierte stellen Vogelschutzwarten die Ergebnisse neben zahlreichen Beispielen kostenfrei im Internet zur Verfügung unter http://www.vogelschutzwarten.de/glasanflug.htm. Auch der NABU Potsdam steht für Rückfragen und eine Beratung zur Verfügung.

    Zur Meldung
  • 25. Mai 2022 · Hohen Neuendorf

    Bürgerhaushalt 2022: 55 Vorschläge stehen zur Wahl

    Bürgerhaushalt 2022: 55 Vorschläge stehen zur Wahl Im Rahmen des Bürgerfestes am 25. Juni können die Hohen Neuendorfer auch über die Vorschläge aus dem Bürgerhaushalt abstimmen. Von 213 eingereichten Projektideen stehen nach Prüfung durch die Verwaltung 55 Vorschläge zur Abstimmung. https://hohen-neuendorf.de/de/stadt-leben/aktuelles/buergerhaushalt-2022-55-vorschlaege-stehen-zur-wahl

    Zur Meldung
  • 25. Mai 2022 · Hohen Neuendorf

    Stadtverordnete laden zur Bürgersprechstunde

    (25. Mai 2022) Der SVV-Vorsitzende Dr. Raimund Weiland lädt gemeinsam mit allen Fraktionen die Einwohnerinnen und Einwohner zu einer Bürgersprechstunde der SVV am 1. Juni 2022 ab 18.30 Uhr in den Schulungsraum der Freiwilligen Feuerwehr Bergfelde, Triftstraße, ein. Schon ab 18 Uhr macht der Löschzugführer Thomas Bruch für Interessierte eine Führung durch das Feuerwehrdepot.   Ja

    Zur Meldung

Corona: Aktuelle Entwicklungen

Letzte 7 Tage im Landkreis


94,7
Inzidenz-Wert


156
COVID Fälle


2,33
Hospitalisierungsrate*


59
Hospitalisierungen*


42,86%
Anteil freie Intensivbetten

0
Todesfälle

* Die Hospitalisierungswerte gelten für das gesamte Bundesland, nicht für den Landkreis.

Intensivbetten-Situation im Landkreis

  • Betten gesamt: 21
  • Freie Betten: 9
  • Belegte Betten: 12
    • durch COVID-Patienten: 0 (0,0%)

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Günstigste Tankstelle in Falkensee

Inhalte der Offerista Group GmbH, Datenschutz

Weitere interessante Themen