Rubrik auswählen
 Fronhausen

Polizeimeldungen aus Fronhausen

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Bei Verkekrskontrolle gelogen+Alurohre gestohlen+Fahrraddiebstahl+Ledertasche weg+Sachbeschädigung+Verdächtige Jugendliche+Führerschein und HU-Plaketten gestohlen+Unfälle

    Gießen (ots) - Wettenberg: Nicht auf Lüge reingefallen Bei einer Verkehrskontrolle in der Straße "Am Augarten" fielen Polizeibeamte nicht auf die Ungereimtheiten eines 48-jährigen Autofahrers rein. Gegen 06.45 Uhr stoppte eine Streife den Lügenbold, der keinen Führerschein und Fahrzeugschein dabeihatte. Auf Nachfrage gab er einen falschen Namen an und 32-Jahre alt zu sein. Offenbar sah der Fahrer deutlich älter aus. Als die Ordnungshüter ihn durchsuchten, fanden sie seinen Personalausweis. Danach räumte der Mann ein, wegen einer Trunkenheitsfahrt keinen Führerschein mehr zu haben. Ferner reagierte sein Drogentest positiv auf Amphetamin. Es folgte eine Blutentnahme auf der Polizeiwache. Pohlheim: Alurohre in Dorf-Güll gestohlen Zwei Männer stahlen am Donnerstag von einem Hof eines Mehrfamilienhauses mindestens fünf Aluminiumrohre. Zeugen beobachteten den Diebstahl und informierten die Polizei. Ein Mann klingelte zwischen 13.00 und 13.30 Uhr bei einem Bewohner des Mehrfamilienhauses und fragte, ob er die auf dem Grundstück liegenden Rohre mitnehmen dürfe. Der Bewohner verneinte dies. Trotzdem packten der Unbekannte und sein Komplize, der zunächst noch im Lieferwagen wartete, die fünf Aluminiumrohre in das Fahrzeug ein. Anschließend fuhr das Duo davon. Beschreibung der zwei Tatverdächtigen: Die Männer waren etwa 30 Jahre alt und zirka 1,65 Meter groß. Sie haben eine normale Figur und dunkle kurze Haare, die leicht gewellt sind. Sie waren dunkel bekleidet. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen weißen Lieferwagen, vermutlich Dymler Chrysler, mit Offenbacher Kennzeichen. Im hinteren Bereich des Fahrzeuges gab es keine Fenster. Die Insassen läuteten eine Glocke, als sie durch Dorf-Güll fuhren. Wem sind die Männer und der Lieferwagen vor oder nach dem Diebstahl aufgefallen? Wer kann Hinweise auf die Identität des Fahrers und seinem Beifahrer geben? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555. Gießen: Trekkingrad weg Auf ein Trekkingrad hatte es ein Unbekannter am Mittwoch am Marktplatz abgesehen. Zwischen 13.00 und 15.00 Uhr schlug er zu und stahl das schwarze Fahrrad des Herstellers Epac, welches vor einer Bank abgestellt war. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7005-3755. Gießen: Geldbörse gestohlen Eine Geldbörse ließ ein Unbekannter am Montag im Seltersweg mitgehen. Der Besitzer befand sich gegen 12.00 Uhr in einem Buchladen, als der Dieb zuschlug. Wer hat dort eine verdächtige Person beobachtet? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Gießen: Ledertasche weggenommen Am Donnerstag stibitze ein Unbekannter eine am Einkaufswagen hängende Ledertasche. Die Besitzer der Tasche war mit seiner Ehefrau zwischen 08.00 und 09.00 Uhr in einem Diescounter in der Rodheimer Straße unterwegs, als der Dieb zuschlug. Er hatte ihre Handtasche an den Einkaufswagen gehangen und bemerkte den Diebstahl auf dem Parkplatz an seinem Fahrzeug. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Gießen: Scheibe beschädigt Auf einem Schulgelände im Gleiberger Weg beschädigte Unbekannte die Glasscheibe einer Pausenhalle. Der Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro ereignete sich zwischen 16.30 Uhr am Donnerstag und 07.15 Uhr am Freitag. Wer hat dort etwas Verdächtiges beobachtet? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Gießen: Besitzer über Rahmennummer ermittelt Ein Zeuge meldete Sonntagabend gegen 19.50 Uhr drei verdächtige Jugendliche auf einem Spielplatz in der Ostanlage. Die zwei Jungen und das Mädchen hatten ein hochwertiges Mountainbike dabei, welches sie laut dem Zeugen in einem Gebüsch entsorgten. Als eine Streife eintraf, fehlte von den Jugendlichen jede Spur. Das Fahrrad konnten die Beamten im Gebüsch wiederfinden und stellten es sicher. Über die Rahmennummer ermittelten die Polizisten den rechtmäßigen Eigentümer. Er hatte erst an diesem Tag den Diebstahl seines Rades online angezeigt und die Rahmennummer bekanntgegeben. Beschreibung der Jugendlichen: Ein Junge war etwa 16 bis 18 Jahre alt, schlank und dunkel gekleidet. Der andere hatte seine Haare zu einem Zopf zusammengebunden, die Seiten waren kurzgeschnitten. Er trug ein beigefarbenes Oberteil. Das Mädchen ist zwischen 16 und 18 Jahren alt, hat braune lange Haare und war dunkel gekleidet. Wer kann Angaben zur Identität der Jugendlichen machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Gießen: Wo sind die Führerscheine und HU-Plaketten? Die Polizei bittet nach einem Diebstahl von über 50 personalisierten Führerscheinen und etwa 400 Plaketten für Hauptuntersuchungen (HU) um Mithilfe. Am ersten Donnerstag im September (02.09.2021) sollten die Dokumente von der Technischen Überwachung Hessen GmbH (TÜV Hessen) an der Straße "An der Automeile" in einer gelben Postkiste ins Postverteilungszentrum nach Langgöns überstellt werden. Dort sind diese jedoch nicht angekommen. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass die Führerscheine und Plaketten gestohlen wurden. Die auf Prüflinge ausgestellten Führerscheine sollten an die zuständigen Führerscheinstellen und die HU-Plaketten an verschiedene Prüfstellen weiterversandt werden. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Verbleib der Dokumente sowie der HU-Plaketten machen können. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555. Lollar: Unfallflucht in der Bahnhofstraße Am Donnerstagmorgen (16.09.2021) ließ ein flüchtiger Unfallfahrer in der Bahnhofstraße einen Schaden an einem VW-Transporter zurück. Der T5-Bus stand zwischen 07.20 Uhr und 10.10 Uhr in Höhe der Hausnummer 3. Vermutlich stieß der Unfallfahrer beim Rangieren gegen das Heck des Bullis und ließ einen Schaden in Höhe von rund 800 Euro zurück. Hinweise zum Verursacher oder dessen Fahrzeug nimmt die Polizeistation Gießen Nord unter Tel.: (0641) 7006-3755 entgegen.(GR) Gießen - B 429: Berührung auf dem Beschleunigungsstreifen Nach einer Verkehrsunfallflucht an der Anschlussstelle Gießen West der B 429 bitten die Ermittler der Polizeistation Gießen Süd um Mithilfe. Am 14.09.2021 (Dienstag), gegen 10.00 Uhr fuhr ein silberfarbener Mazda 2 in Richtung Lahnfelddreieck auf. Parallel zum Beschleunigungsstreifen fuhr ein Lkw links neben dem Mazda. Der Laster geriet auf den Beschleunigungsstreifen und touchierte dort den Mazda. Ohne sich um den rund 3.000 Euro teuren Schaden zu kümmern, setzte der Brummifahrer seine Fahrt in Richtung B 49 fort. Der Mazdafahrer kann keine näheren Angaben zu dem Lkw machen. Zeugen, die die Karambolage am Dienstagmorgen auf der B 429 in Richtung Lahnfelddreieck beobachteten, werden gebeten sich unter Tel.: (0641) 7006-3555 mit der Polizeistation Gießen Süd in Verbindung zu setzen. (GR) Polheim - Watzenborn-Steinberg: Parkplatzrempler beim Aldi Auf rund 1.200 Euro schätzt die Polizei den Blechschaden, den ein unbekannter Fahrzeugführer am Donnerstag (16.09.2021) auf dem Parkplatz des Aldi-Marktes in der "Neuen Mitte" zurückließ. Im Zeitraum von 17.00 bis 17.15 Uhr parkte direkt gegenüber dem Eingang ein blauer Ford Fiesta. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass der Unfallfahrer beim Rangieren gegen das Heck des Fords prallte und dabei den Radlauf auf der Beifahrerseite beschädigte. Hinweise erbittet die Polizeistation Gießen Süd unter Tel.: (0641) 7006-3555.(GR) Sabine Richter Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Gegen Poller geprallt und geflüchtet + Schläge kassiert + "Blitz für kids": Grundschüler "unterstützen" die Polizei

    Symbolbild

    Marburg-Biedenkopf (ots) - Gegen Poller geprallt und geflüchtet Marburg: Schäden in Höhe von etwa 100 Euro an einem Metallpoller verursachte ein unbekannter Autofahrer am Samstag (11.09.). Der Unfall in der Linkskurve von der Biegenstraße in die Deutschhausstraße passierte gegen 04.05 Uhr. Der Verursacher flüchtete und ließ lediglich einige Fahrzeugteile zurück. Die Marburger Polizei, Tel. 06421/406-0, bittet um Zeugenhinweise: Wer hat das Auto bemerkt? Wer kann Hinweise zum Fahrer geben? Schläge kassiert Marburg: Ein 20-Jähriger erhielt am Donnerstag (09.09.) in einem Linienbus zwei Schläge von einem Unbekannten. Die Polizei sucht Zeugen. Der 20-Jährige befand sich zunächst in der Universitätsstraße in der Nähe des Kaufhauses. Dort fiel ihm bereits ein offensichtlich betrunkener Mann auf, der an der Ampel und der Bushaltestelle scheinbar grundlos rumschrie und Personen ansprach. Auch den 20-Jährigen sprach der Unbekannte an und folgte ihm, als dieser in einen ankommenden Bus stieg. Unvermittelt schlug er ihm im Bus dann mit der Faust ins Gesicht, bevor er selber wieder ausstieg. Der junge Mann rief ihm aus dem Bus hinterher, woraufhin der Tatverdächtige kehrtmachte und dem 20-Jährigen noch eine Backpfeife gab. Anschließend stieg er wieder aus und der Bus fuhr los. Der Tatverdächtige ist etwa 190cm groß, hat eine sportliche Figur, kurze, blonde Haare und war mit einem schwarzen Oberteil, einer langen schwarzen Hose und weißen Schuhen bekleidet. Er war in Begleitung eines Mannes, der etwas kleiner und schmaler sein soll, kurze, schwarze Haare und grüne Augen hat. Er fiel durch leichtes Schielen nach außen und durch ein größeres Muttermal im Gesicht auf. Der 20-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Die Polizei in Marburg, Tel. 06421/406-0, bittet Zeugen des Vorfalls, sich zu melden. "Blitz für kids": Grundschüler "unterstützen" die Polizei Kirchhain: Kinder der Vorschulklasse sowie der 4. Klasse der Grundschule Kirchhain unterstützten am Freitag (17.09.) die Polizeibeamten des regionalen Verkehrsdienstes. 24 Fahrzeuge hielten die Beamten zwischen 08 Uhr und 09.30 Uhr an. Die Schüler zeigten den Fahrern mittels entsprechender Karten eine direkte Rückmeldung für das jeweilige Fahrverhalten: 18 Fahrer "belohnten" die Schüler mit einer grünen Karte und bedankten sich für die vorbildliche Fahrweise. Sechs Fahrern zeigten die Kinder eine gelbe Karte, zusätzlich kam noch ein Verwarngeld durch die Beamten hinzu. Alle Verkehrsteilnehmer begrüßten die Aktion, die jährlich zum Schulanfang durchgeführt wird. "Blitz für kids" ist eine präventive Aktion der hessischen Polizei, mit der Verkehrsteilnehmer auf die Schulwege hingewiesen werden. Zusätzlich sensibilisiert die Aktion dafür, dass gerade junge Kinder eben nicht nur Schulanfänger- sondern auch Verkehrsanfänger sind und daher besonderen Schutz benötigen. Hinweis für die Redaktionen: Das veröffentlichte Symbolbild gehört zu dieser Meldung und kann gerne verwendet werden. Yasmine Hirsch, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • Gefahr gebannt auf der Autobahn! - Polizei zieht Sattelzug aus dem Verkehr

    Ohne Kantenschoner reißen die Spanngurte ein, wenn immense Kräfte auf die Ladung wirken.

    Gießen (ots) - Pressemeldung der Polizei in Gießen vom 17.09.2021 Gefahr gebannt auf der Autobahn! - Polizei zieht Sattelzug aus dem Verkehr Auf Autobahnen fließt der Verkehr in der Regel mit hohen Geschwindigkeiten und über mehrere Spuren parallel nebeneinander her. Tauchen plötzlich Gegenstände auf der Fahrbahn auf, bedeutet dies immer ein hohes Risiko. Sind die Möglichkeiten auszuweichen aufgrund der Verkehrsdichte und des Tempos doch sehr eingeschränkt. Bereits bei kleineren Gegenständen wie Tierkadavern oder verlorener Ladung kann dies schlimme Folgen haben. Was aber, wenn zentnerschwere Eisenträger von der Ladefläche eines LKW auf die Fahrbahn rutschen? Die Autobahnpolizei Mittelhessen verhinderte am Mittwoch (15.9.) ein solches Szenario, als die Polizistin und ihr Kollege die Weiterfahrt eines Sattelzuges verhinderten. Der Sattelzug fiel den Autobahnermittlern gegen 14.30 Uhr auf der A5 bei Fernwald, auf seiner Fahrt Richtung Süden, auf. Sie lotsten das Gespann auf den Hof des Polizeizentrums in Butzbach und unterzogen Fahrzeug und Fahrer einer Kontrolle. Ein Blick auf die Ladefläche ergab erhebliche Mängel in Sachen Ladungssicherung. Die transportierten großen und massiven Eisenstücke waren lediglich mit einem Spanngurt fixiert. Dieser war nicht auf Spannung gezogen. Kantenschoner, fehlten ebenfalls. Dass das Material den Belastungen nicht stand hielt zeigte sich bereits an Stellen, an denen der Gurt eingerissen war. Eine Palette wurde bereits durch die rutschende, schwere Last beschädigt und drohte auseinander zu brechen. Rutschhemmende Unterlegmatten, um eine Bewegung der Fracht durch Fliehkräfte zu verhindern, fehlten völlig. Die Paletten, auf denen die schwere Last lag, brachen unter dem Gewicht bereits teils auseinander. Rutschfeste Unterlegmatten, um eine Bewegung der Fracht durch Fliehkräfte zu verhindern, fehlten völlig. Mangelhaft hieß die Diagnose für die Sicherung der Ladung, weshalb der Fahrer vor der Weiterfahrt für Ordnung sorgen und nachrüsten musste. Auch ein Blick auf die Bremsen des schwer beladenen Trucks ließ die Ordnungshüter kritisch aufmerken. Mehrere Bremsscheiben wiesen tiefe Risse auf. Die Zugmaschine, an deren Bremsen die Mängel festgestellt wurden, legten die Polizisten still. Eine Sicherheitsleistung in dreistelliger Höhe war für den Fahrer des polnischen Sattelzuges auch noch fällig. Bevor das Fahrzeug nicht in einwandfreiem Zustand ist, weder Ladung noch Mängel die Sicherheit auf den Autobahnen nicht weiter gefährden, darf es den Weg an seinen Bestimmungsort nicht fortsetzen. Corina Weisbrod Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Schockanrufer erfolgreich - Zeugen gesucht! + Zeuge meldet Diebe + Twingo angefahren + Audi getreten + Tasche aus Fahrradkorb gestohlen + VW beschädigt

    Marburg-Biedenkopf (ots) - Schockanrufer erfolgreich - Zeugen gesucht! Ebsdorfergrund-Wittelsberg: Mit ihrer perfiden Masche "Schockanrufer" erlangten Betrüger am Mittwoch (15.09.) mehrere tausend Euro. Angebliche Polizeibeamte riefen am Mittwochmorgen eine in Wittelsberg wohnende Seniorin an und berichteten von einem tödlichen Verkehrsunfall, den ihre Tochter angeblich verursacht hatte. Der Anrufer setzte die Dame massiv unter Druck und forderte die Zahlung einer Kaution von 60.000 Euro zur Freilassung ihrer Tochter. Die derart in Angst und Schrecken versetzte Dame glaubte dem Anrufer, gab aber an, so viel Geld nicht zu haben. So einigten sie sich auf eine Summe von mehreren tausend Euro. Der Anrufer war auch noch so "nett", die Telefonnummer der Bank herauszusuchen, so dass die Seniorin dort anrufen und die hohe Barauszahlung ankündigen konnte. Mit dem Taxi ließ sie sich zu einer mittelhessischen Bank fahren und holte das Bargeld ab. Über den Tag hinweg hielten die angeblichen Polizeibeamten stets den telefonischen Kontakt zur Seniorin und kündigten auch die Abholung des Geldes durch einen vermeintlichen Werttransport-Fahrer an. Dieser holte das Geld um 17.20 Uhr ab. Nachdem er zunächst zu Fuß Richtung Heskem lief, drehte er nochmal um und ging in Richtung der Schule davon. Er wird als südländisch aussehend, etwa 28 bis 30 Jahre alt und 160 bis 165cm groß beschrieben. Er soll braune Augen und eine untersetzte Figur mit sehr korpulenten Hüften haben. Bekleidet war der Mann mit einer dunkelblauen Windjacke, einem blauen Hemd, einer dunklen Stoffhose und schwarzen Turnschuhen. Zudem trug er einen hellblauen Mundschutz. Am Abend desselben Tages offenbarte sich die Seniorin ihren Angehörigen. Die Kripo in Marburg bittet um Mithilfe: Wem ist der beschriebene Mann in Wittelsberg aufgefallen? Wer kann die Beschreibung ergänzen? Wem ist ein fremdes, verdächtiges Fahrzeug in der Umgebung aufgefallen? Auch kleinste Beobachtungen, selbst aus den davorliegenden Tagen, können hilfreich sein und Ermittlungsansätze liefern! Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter Tel. 064217406-0 entgegen. Bitte beachten: Niemals ruft die Polizei an, um Bargeld abzuholen! Wenn jemand Sie anruft und Sie sich unsicher sind, ob das Erzählte wahr sein kann, legen Sie auf und holen Sie sich Hilfe bei Verwandten oder Nachbarn! Wählen Sie die Ihnen bekannten Nummern, um die angeblich in Schwierigkeiten steckenden Verwandten anzurufen. Überprüfen Sie, was Ihnen berichtet wurde. Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen, nehmen Sie sich Zeit. Händigen Sie niemals Geld aus. Die Polizei holt kein Geld ab und beauftragt auch keine Werttransportunternehmen, Geld abzuholen. Geben Sie keinerlei Auskünfte zu Ihrem Vermögen an fremde Personen. Geben Sie niemals Kontodaten oder Einwahldaten für das Online-Banking weiter. Zeuge meldet Diebe Wetter: Ein Zeuge bemerkte am Donnerstag (16.09.) zwei mutmaßliche Diebe in der Schuppertstraße und informierte gegen 21.55 Uhr die Polizei. Die Polizeistreife traf die zwei Personen nicht mehr an, konnte aber das von den Langfingern zurückgelassene Diebesgut finden. Hierbei handelte es sich um einen Karton mit Lüftungsrohren, vermutlich von einer nahegelegenen Baustelle. Allem Anschein nach riss der Karton beim Wegtragen, so dass die Diebe von ihrer Beute im Wert von 150 Euro absahen. Zur Beschreibung der Personen liegen nur wenig Informationen vor. Eine der Personen soll dunkel gekleidet gewesen sein, der andere trug eine orangefarbene, reflektierende Baustellenweste. Die Polizei in Marburg, Tel. 06421/ 406-0, bittet um Hinweise. Twingo angefahren Biedenkopf: Schäden in Höhe von 2000 Euro hinterließ ein unbekannter Autofahrer an einem geparkten Renault. Der Twingo stand am Donnerstag (16.09.) zwischen 07.25 Uhr und 15.20 Uhr in der Straße Am Freibad. Der Unbekannte entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um die von ihm verursachten Schäden zu kümmern. Die Polizei in Biedenkopf, Tel. 06461/ 9295-0, bittet um Hinweise. Audi getreten Marburg: Eine eingedellte Tür eines schwarzen Audi A3 ist das Ergebnis einer Sachbeschädigung, die zwischen 15 Uhr am Dienstag (14.09.) und 05 Uhr am Mittwoch stattfand. Unbekannte traten gegen das in der Stresemannstraße geparkte Fahrzeug und verursachten damit einen Schaden von 2000 Euro. Die Marburger Polizei, Tel. 06421/406-0, bittet um Hinweise. Tasche aus Fahrradkorb gestohlen Marburg: Einer Radfahrerin entwendeten Unbekannte die Handtasche aus dem Fahrradkorb auf dem Gepäckträger. Die Seniorin radelte am Donnerstag (16.09.) zwischen 17.30 Uhr und 17.40 Uhr von der Straße Markt bis zur Gutenbergstraße. Auf dieser Strecke nahmen Diebe die braune Umhängetasche samt Wertsachen an sich. Die Beute hat einen Wert von etwa 200 Euro, die Polizei in Marburg bittet um Hinweise (Tel. 06421/406-0). VW beschädigt Biedenkopf: In der Straße Pfefferacker beschädigte ein Autofahrer einen geparkten schwarzen VW. Im Zeitraum von 23 Uhr am Dienstag (14.09.) bis 9.35 Uhr am Mittwoch entstanden die Unfallschäden in Höhe von 500 Euro. Der Verursacher flüchtete. Die Polizei in Biedenkopf, Tel. 06461/ 9295-0, bittet um Hinweise. Yasmine Hirsch, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • + Mit Promille auf dem Fahrrad + Am Kreisverkehr in Graben gefahren + Unfall am Rodheimer Kreuz + Unfallfluchten in Lollar, Watzenborn-Steinberg und Heuchelheim +

    Gießen (ots) - -- Gießen: Betrunken auf dem Velo unterwegs - Weil er mit Promille im Blut auf seinem Fahrrad unterwegs war, wird sich ein 55-Jähriger wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten müssen. Der in Linden lebende Biker war gestern Abend (15.09.2021), gegen 22.15 Uhr in der Straße "Zu den Mühlen" unterwegs, als er einer Polizeistreife auffiel. Die Ordnungshüter stoppten den Radfahrer und ließen ihn pusten. Sein Alkoholtest brachte es auf 1,72 Promille. Nach der Blutentnahme durch einen Arzt durfte der Lindener die Polizeistation Gießen Nord wieder verlassen. Wettenberg - Krofdorf-Gleiberg: Zu flott unterwegs - Leichte Verletzungen trug eine Fahranfängerin nach einem Unfall am Kreisverkehr zur A480 davon. Die 18-jährige Gießenerin fuhr gestern Abend (15.09.2021), gegen 22.00 Uhr von Krofdorf-Gleiberg kommend auf den Kreisverkehr zu. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn geriet ihr Opel Corsa während eines Bremsmanövers nach links von der Fahrbahn ab und überfuhr einen Leitpfosten sowie ein Verkehrsschild. Die Gießenerin klagte an der Unfallstelle über Nacken- und Schulterschmerzen. Eine Rettungswagenbesatzung übernahm die Erstversorgung, weitergehende ärztliche Untersuchungen lehnte die 18-Jährige ab. Den Frontschaden am Opel schätzt die Polizei auf ca. 2.000 Euro. Hungen - B457: Drei Schwerverletzte am Rodheimer Kreuz - Der Zusammenstoß zweier Fahrzeuge gestern Abend (15.09.2021) am "Rodheimer Kreuz" machte den Einsatz eines Rettungshubschraubers erforderlich. Die drei Insassen trugen jeweils schwere Verletzungen davon. Gegen 17.50 Uhr wollte ein 79-jähriger Ladafahrer von Rodheim kommend nach links in Richtung Nidda auf die B457 einbiegen. Hierbei übersah der Bad Nauheimer einen aus dieser Richtung herannahenden Ford Fiesta. Der 39-jährige Fiestafahrer konnte nicht mehr ausweichen oder abbremsen und krachte in den Lada. Die Feuerwehr rückte an, um eine eingeklemmte Person aus einem Fahrzeug zu bergen. Rettungswagenbesatzungen und ein Notarzt übernahmen die Versorgung der Verletzten. Der Unfallfahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Gießener Klinik geflogen. Seine 80-jährige Mitfahrerin und der in Lich lebende Fiestafahrer wurden mit Rettungswagen in Kliniken transportiert. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die B457 bis ca. 19.45 Uhr voll gesperrt werden. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Lollar: Parkplatzrempler im Paulusgarten - Am Dienstag (14.09.2021), zwischen 00.00 Uhr und 08.00 Uhr beschädigte ein flüchtiger Unfallfahrer einen in der Straße "Paulusgarten" geparkten Benz. Vermutlich beim Ein- oder Ausparken touchierte der Unbekannte das Heck der schwarzen E-Klasse und ließ einen Schaden von rund 400 Euro an der Stoßstange zurück. Hinweis zu dem Flüchtigen oder seinem Fahrzeug nimmt die Polizeistation Gießen Nord unter Tel.: (0641) 7006-3755 entgegen. Pohlheim - Watzenborn-Steinberg: Außenspiegel beschädigt - Am Dienstagabend (14.09.2021) beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer den Außenspiegel eines schwarzen Volvos. Der "V50" parkte zwischen 19:00 und 19:15 Uhr im Asterweg. Beim Vorbeifahrer prallten die Außenspiegel aneinander, am Volvo blieb ein Sachschaden von rund 250 Euro zurück. Zeugen werden gebeten sich unter Tel.: (0641) 7006-3555 an die Polizeistation Gießen Süd zu wenden. Gießen-Heuchelheim: 4.500 Euro Schaden nach Unfallflucht - Auf mindestens 4.500 Euro schätzt die Polizei den Blechschaden, den ein flüchtiger Unfallfahrer an einem Audi zurückließ. Am Sonntag (12.09.2021), gegen 22:30 Uhr schreckte ein Knall Anwohner der Ernststraße auf. Der Unbekannte war gegen den in Höhe der Hausnummer 18 geparkten schwarzer A4 gekracht und hatte sich aus dem Staub gemacht. Die Polizei sucht Zeugen und fragt: Wer kann Angaben zum Unfallfahrer oder dessen Fahrzeug machen? Hinweise nehmen die Ermittler der Polizeistation Gießen Süd unter Tel.: (0641) 7006-3555 entgegen. Guido Rehr, Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Einbruch in Sportverein + Rucksack und Fahrzeugpapiere weg + Lamm gestohlen + Kind angesprochen - Zeugen gesucht

    Marburg-Biedenkopf (ots) - Einbruch in Sportverein Michelbach: Diebe brachen zwischen 21.10 Uhr am Montag (13.09.) und 10 Uhr am Mittwoch in ein Vereinsheim in der Michelbacher Straße ein. Dort durchsuchten sie alle Schränke, fanden aber wohl nichts Brauchbares und flüchteten ohne Beute. Ein Tatzusammenhang zum Einbruch in einen Schuppen (Pressemeldung "Werkzeug entwendet" vom 16.09.2021, 10.29 Uhr) ist wahrscheinlich. Die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0, bittet um Zeugenhinweise. Rucksack und Fahrzeugpapiere weg Marburg- Bauerbach: Aus einem in der Bauerbacher Straße geparkten Skoda entwendeten Unbekannte am Mittwoch (15.09.) einen Rucksack und Fahrzeugpapiere. Die Gunst der Stunde des vermutlich unverschlossenen PKW nutzten die Langfinger zwischen 01.30 Uhr und 04 Uhr aus und flüchteten mit dem Stehlgut im Wert von etwa 100 Euro. Hinweise hierzu nimmt die Marburger Polizei unter Tel. 06421/406-0 entgegen. Lamm gestohlen Neustadt: Von einer Wiese außerhalb von Neustadt an der K 18 in Richtung Willingshausen entwendeten Unbekannte zwischen 15 Uhr am Sonntag (12.09.) und 14.30 Uhr am Montag ein Lamm. Das Tier hat einen Wert von 70 Euro. Die Polizei in Stadtallendorf, Tel. 06428/ 9305-0, bittet um Zeugenhinweise. Kind angesprochen - Zeugen gesucht Kirchhain: Am Donnerstag (09.09.) sprach ein unbekannter Mann ein Mädchen in der Straße An der Wohra an. Die Polizei sucht Zeugen und bittet um Hinweise. Die Achtjährige befand sich gegen 12.20 Uhr zu Fuß auf dem Nachhauseweg und war das letzte Stück alleine unterwegs. Ihren Angaben zufolge sprach ein unbekannter Mann sie an und stellte ihr mehrere Fragen. Nach einem Griff an ihren Arm beendete das Mädchen das Gespräch und lief nach Hause. Der Unbekannte hatte dunkle Haare, einen Schnauzbart, braune Augen und sprach Deutsch- möglicherweise mit Akzent. Er trug ein graues T-Shirt mit schwarzer Aufschrift, eine schwarze Lederjacke, eine dunkle, zerrissene Jeans mit einer goldenen Kette und schwarze Turnschuhe. Zudem soll er eine silberne Halskette getragen haben. Die Kripo in Marburg, Tel. 06421/406-0, bittet um Hinweise: Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer kennt den beschriebenen Mann? Wer kann die Beschreibung ergänzen? Yasmine Hirsch, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • 16-Jähriger verletzt + Werkzeug entwendet + Skoda beschädigt + Fallrohr angefahren + Mit Reklameschild kollidiert

    Marburg-Biedenkopf (ots) - 16-Jähriger verletzt Marburg: Ein Unbekannter bepöbelte am Dienstag (14.09.) einen 16-Jährigen in der Straße Barfüßer Tor und schlug ihn. Ein weiterer unbekannter Tatverdächtiger verletzte ihn leicht und oberflächlich mit einem Messer am Bauch. Die Auseinandersetzung ereignete sich gegen 11.50 Uhr. Der 16-Jährige rannte nach der beschriebenen Auseinandersetzung weg, begab sich anschließend zum Arzt und informierte erst später die Polizei. Die Polizei in Marburg, Tel. 06421/406-0, bittet um Zeugenhinweise: Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer kann die beschriebenen Angaben ergänzen? Wer kann Hinweise zum Aussehen der Tatverdächtigen geben? Werkzeug entwendet Marburg- Michelbach: Diebe brachen in der Nacht auf Mittwoch (15.09.) gewaltsam in einen Schuppen in der Michelbacher Straße ein. Dort entwendeten sie zwischen 19.55 Uhr und 08.30 Uhr Werkzeug im Wert von mehreren hundert Euro. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 25 Euro. Die Marburger Polizei, Tel. 06421/406-0, bittet um Hinweise. Skoda beschädigt Amöneburg: Ein 2000 Euro hoher Schaden an der Fahrerseite eines schwarzen Skoda entstand, als ein Unbekannter zwischen Dienstag (07.09.), 19.00 Uhr, und Mittwoch, 06.00 Uhr, mit dem in der Straße Auf'm Herz geparkten Octavia zusammenstieß. Anstatt sich um den Schaden zu kümmern, flüchtet der Fahrer. Hinweise an die Polizei in Stadtallendorf unter Tel. 06428/ 9305-0. Fallrohr angefahren Steffenberg- Oberhörlen: Ein unbekannter Fahrer beschädigte am Freitag (10.09) das Fallrohr eines Hauses im Pfarrweg und flüchtete anschließend. Der 200 Euro hohe Schaden entstand vermutlich beim Rangieren, wobei der Unbekannte Teile seines Außenspiegels verlor. Hinweise hierzu nimmt die Polizei in Biedenkopf unter Tel. 06461/ 9295-0 entgegen. Mit Reklameschild kollidiert Gladenbach: Das Reklameschild eines Restaurants beschädigte vermutlich ein vorbeifahrendes Fahrzeug in der Marktstraße. Der etwa 200 Euro betragende Schaden entstand zwischen 22 Uhr am Montag (13.09.) und 10.20 Uhr am Dienstag. Das Schild hängt in mehreren Metern Höhe, so dass ein entsprechend hohes Fahrzeug den Schaden verursacht haben müsste. Die Polizei in Biedenkopf, Tel. 06428/ 9305-0, bittet um Zeugenhinweise. Yasmine Hirsch, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • + Fahndung nach Exhibitionist in Watzenborn-Steinberg + Promillefahrerin gestoppt + Unfallfluchten in Gießen und Großen-Buseck +

    Gießen (ots) - -- Gießen: Betrunken in A-Klasse unterwegs - Mit einer Blutentnahme und der Sicherstellung des Führerscheins endete die Promillefahrt einer 19-Jährigen. Die Gießenerin war gestern Abend (14.09.2021), gegen 22.00 Uhr mit ihrer A-Klasse in der Neustadt unterwegs. Eine Streife stoppte die junge Frau, die offensichtlich unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ihr Alkoholtest brachte es auf 1,71 Promille. Ein Arzt nahm ihr auf der Wache eine Blutprobe ab. Anschließend durfte sie die Polizeistation wieder verlassen. Auf die Gießenerin kommt ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zu. Gießen: Autofahrer touchiert Radfahrer und flüchtet - Nach einer Verkehrsunfallflucht am Donnerstagabend vergangener Woche (09.09.2021) auf der Rödgener Straße, bittet die Gießener Polizei um Mithilfe. Gegen 22.30 Uhr war ein 24-Jähriger auf seinem Fahrrad von der Georg-Elser-Straße aus auf der Rödgener Straße stadtauswärts unterwegs. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass ein Autofahrer den Biker rechts überholte und es dabei zu einer Berührung mit dem Lenker kam. In der Folge stürzte der in Gießen lebende Radfahrer zu Boden und trug Schürfwunden davon. Weitere Untersuchungen wurden in der Uniklinik Gießen durchgeführt. Der Unfallfahrer fuhr weiter, ohne sich um den Gestürzten zu kümmern. Nähere Angaben zum Unfallwagen oder dessen Fahrer kann der 24-Jährige nicht machen. Wer hat den Zusammenstoß zwischen dem Radfahrer und dem Autofahrer am Abend des 09.09.2021 auf der Rögener Straße beobachtet? Wer kann sonst Angaben zum Unfallfahrer oder dessen Fahrzeug machen? Hinweise erbittet die Polizeistation Gießen Nord unter Tel.: (0641) 7006-3755. Buseck - Großen-Buseck: Nach Unfallflucht Zeugen gesucht - Einen Schaden von rund 1.500 Euro ließ ein flüchtiger Unfallfahrer an einem in der Nelkenstraße geparkten Seat zurück. Der graue Arona stand in der Zeit von Freitag (10.09.2021), gegen 15.00 Uhr bis Montag (13.09.2021), gegen 13.00 Uhr in Höhe der Hausnummer 1. Vermutlich beim Ein- oder Ausparken touchierte der Unbekannte den Seat vorne links. Zeugen, die den Unfall beobachteten oder die Angaben zu dem flüchtigen Unfallfahrer machen können, werden gebeten sich unter Tel.: (0641) 7006 3755 bei der Polizeistation Gießen Nord zu melden. Polheim - Watzenborn-Steinberg: Polizei fahndet nach Exhibitionist - Gestern Nachmittag (14.09.2021) entblößte sich ein Unbekannter gegenüber einer 25-jährigen Frau. Die Polizei sucht Zeugen und bittet um Mithilfe. Die Pohlheimerin lief gegen 16.30 Uhr in der Backhausgasse in Richtung Germaniastraße. Sie bemerkte eine Person, die hinter ihr lief und drehte sich um. Anschließend erkannte sie, dass der Penis ihres Verfolgers über dem Bund seiner Jogginghose heraushing. So ertappt, versuchte der Unbekannte noch sein Glied schnell hinter beiden Handflächen zu verbergen. Die 25-Jährige lief in Richtung Liebigstraße davon. Der Unbekannte war ca. 180 cm groß, von schlanker Gestalt und hatte kurze, dunkle Haare. Nach Einschätzung der Pohlheimerin war er aufgrund seines dunklen Teints von südländischer Abstammung. Zur Tatzeit trug er eine graue Jogginghose sowie ein dunkles T-Shirt. Zeugen, die den Exhibitionisten ebenfalls beobachteten oder die Angaben zu seiner Identität machen können, werden gebeten sich unter Tel.: (0641) 7006-2555 bei der Kripo in Gießen zu melden. Gießen: Clio gestreift und abgehauen - Im Laufe des gestrigen Dienstags (14.09.2021) beschädigte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer einen im Wartweg geparkten Renault Clio. Der Franzose parkte zwischen 05.50 Uhr und 14.35 Uhr in Höhe der Petruskirche, in Fahrtrichtung Ludwigstraße. Beim Vorbeifahren touchierte der Flüchtige den Clio und lies auf der Fahrerseite einen Blechschaden von rund 4.000 Euro. Hinweise erbittet die Polizeistation Gießen Süd unter Tel.: (0641) 7006-3555. Gießen: Kat geklaut - Im Eichendorffring schlugen in den zurückliegenden Tagen dreiste Diebe an einem grauen Smart zu. Im Zeitraum vom 06.09.2021 (Montag) bis zum 14.09.2021 (Dienstag) montierten die Täter den Katalysator des in Höhe der Hausnummer 129 geparkten grauen "Fourfour" ab und machten sich mit ihrer rund 500 Euro teuren Beute aus dem Staub. Hinweise erbittet die Polizeistation Gießen Süd unter Tel.: (0641) 7006-3555. Guido Rehr, Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Durch Ausweichmanöver gestürzt + Kind ausgewichen- Mauer angefahren + Führerloser PKW trifft Fußgänger + Rückleuchten geklaut + Dodge beschädigt + VW beschädigt

    Marburg-Biedenkopf (ots) - Durch Ausweichmanöver gestürzt Kirchhain: Eine 79-jährige Pedelec-Fahrerin zog sich am Mittwoch (08.09.) leichte Verletzungen zu, als sie einer unbekannten Autofahrerin auswich und stürzte. Die Seniorin befuhr gegen 08.55 Uhr den Drosselweg in Richtung Amselweg, als ihr in der Kurve an der Einmündung zum Schwalbenweg ein PKW entgegen kam. Die Autofahrerin schnitt dabei so die Kurve, dass die Radfahrerin ausweichen musste und dadurch zu Fall kam. Die Autofahrerin wendete daraufhin, stieg aus und beschuldigte die am Boden liegen 79-Jährige. Anschließend fuhr die Unbekannte davon. Ein Zeuge eilte der leicht verletzten Frau zur Hilfe. Die Polizei in Stadtallendorf, Tel. 06428/ 9305-0, bittet um Zeugenhinweise zur unbekannten Autofahrerin. Kind ausgewichen- Mauer angefahren Breidenbach- Wolzhausen: Eine PKW-Fahrerin war am Freitag (10.09.) gerade im Begriff, rückwärts von der Straße über den Gehweg hinweg auf einem Grundstück im Auweg einzuparken. Gegen 14.05 Uhr fuhr plötzlich ein Kind auf einem Fahrrad durch eine Lücke in den Büschen am Gehweg hinter dem Auto entlang. Die Autofahrerin lenkte ein um einen Zusammenstoß mit dem Kind zu verhindern. In der Folge kollidierte sie leicht mit einer Grundstücksmauer. An der Mauer entstand ein Schaden von etwa 500 Euro, am PKW hingegen etwa 2000 Euro. Es kam zu keiner Kollision mit dem Kind und das nach wie vor unbekannte Kind fuhr weiter. Die Polizei in Biedenkopf, Tel. 06461/ 9295-0, bittet um Zeugenhinweise: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann die Angaben ergänzen? Führerloser PKW trifft Fußgänger Breidenbach: Ein vermutlich nicht ausreichend gegen Wegrollen gesicherter PKW setzte sich am Montag in Bewegung und rollte im Birkenweg gegen einen Fußgänger und einen Zaun. Eine Fahrerin hatte den Suzuki zuvor im Birkenweg geparkt und verlassen. Ohne Fahrer rollte der Suzuki gegen 17.30 Uhr den leicht abschüssigen Birkenweg in Richtung Hausbergweg entlang und kollidierte mit einem 70-jährigen Fußgänger, der sich mit seinem Rollator auf der rechten Fahrbahnseite befand. Im folgenden Sturz verletzt er sich schwer. Das Auto rollte gegen einen Zaun und kam zum Stehen. Am Zaun entstand ein Schaden von etwa 800 Euro, am Suzuki einer von rund 500 Euro. Der Fußgänger kam ins Krankenhaus. Rückleuchten geklaut Stadtallendorf: Unbekannte entwendeten die Rückleuchten eines an der B454 abgestellten MAN LKW. Dabei verursachten sie zwischen 18 Uhr am Montag (13.09.) und 06.30 Uhr am Dienstag einen Sachschaden von etwa 100 Euro am Fahrzeug. Die Rückleuchten haben einen Wert von ca. 200 Euro. Das Baustellenfahrzeug wird aktuell im Zuge der A49-Bauarbeiten genutzt. Ob dies im Zusammenhang mit dem Diebstahl steht, ist bislang nicht bekannt. Die Polizei in Stadtallendorf, Tel. 06428/ 9305-0, bittet um Zeugenhinweise. Dodge beschädigt Angelburg: Ein unbekannter Fahrer beschädigte einen roten Dodge, der am Freitag (10.09) zwischen 10.30 und 13.00 Uhr in der Straße Am Nohleberg parkte. Der Schaden in Höhe vom 1500 Euro entstand, als der Unbekannte den Dodge an der hinteren Stoßstange touchierte. Hinweise bitte an die Polizei Biedenkopf unter Tel. 06461/ 9295-0. VW beschädigt Marburg-Wehrda: Ein unbekannter Autofahrer beschädigte am Montag (13.09) zwischen 09.00 und 10.00 Uhr einen weißen VW Multivan, während dieser auf verschiedenen Parkplätzen im Kaufpark Wehrda parkte. Der genaue Unfallort ist bislang nicht bekannt. Der Schaden in Höhe von 100 Euro entstand an der hinteren Stoßstange. Hinweise bitte an die Polizei Marburg unter Tel. 06421/406-0. Yasmine Hirsch Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • Bundesligaerfahrender Neuzugang im Polizeioldtimer Museum Zweiter Öffnungstermin in diesem Jahr am 19. Sept.

    Die Sammlung der VW-Bullis ist vervollständigt, vom T1 bis T4

    Marburg-Biedenkopf (ots) - Auf Bitten des PMC veröffentlicht die Polizei Pressestelle Marburg folgende Pressemitteilung: Den zweiten Museumstag nach der fast zweijährigen Corona-Zwangspause planen die Marburger Museumsmacher für Sonntag, 19. September. Dann kommt zu den inzwischen über 100 historischen Polizeifahrzeugen ein weiteres, sehr außergewöhnliches, hinzu. Wer also noch einmal mobile Kulturgeschichte live erleben möchte, hat am die vorletzte Gelegenheit in diesem Jahr. In der Zeit von 11 bis 17 Uhr können die historischen Polizeioldies kostenlos besichtigt werden. Trotzdem müssen einige Hygieneregeln beachtet werden. Für den Hunger und Durst ist ebenso gesorgt, dafür zeichnet die Lahntaler Firma Traber verantwortlich. Viele Besucher sind immer wieder begeistert von den liebevoll gepflegten Polizeifahrzeugen. Ob nun die kleine BMW-Isetta oder der furcht einlösende Räumpanzer von der Firma Thyssen Rheinstahl. Sie sind in drei Hallen und einer Freifläche ausgestellt und laden die Besucher zur Besichtigung ein. Jedes der Fahrzeuge ist ausführlich mit einer Schautafel beschrieben, so dass sich jeder Besucher detailliert informieren kann. Neue Halle Thema - Autobahnpolizei, Motorräder & Technik Erstmals steht die neue Museumshalle zur Besichtigung bereit, dort geht es in erster Linie um Fahrzeuge der Autobahnpolizei sowie Motorräder. Zudem stehen einige Querschnittmodelle von Motoren und sonstigen Fahrzeugteilen zur Besichtigung bereit. Neuzugang - Mobile Polizeiwache beim BVB Zum Öffnungstermin präsentiert das Museums-Team einen VW vom Typ T4. Dieser VW-Bus gehörte von 2002 bis 2020 zum Polizeipräsidium Dortmund und diente als Mobile Wache bei Großveranstaltungen, wie beispielsweise Bundesligaspielen von Borussia Dortmund. Der VW T 4, Bj. 2002 mit seinem 2,5 L 4 Zylinder-Dieselmotor, hat ein Automatikgetriebe und 102 PS. Seit Produktionsbeginn 1990, waren die VW Transporter der Baureihe T4, mit unterschiedlichsten Auf- und Ausbauten im Polizeidienst eingesetzt. So dienten sie beispielsweise als Streifenwagen, Mannschaftswagen, Befehlskraftwagen, Kontrollstellenfahrzeuge und vieles mehr. Der T4 vervollständigt nun die Sammlung der VW T-Serie im Polizeioldtimer Museum. Sechs "Bullis", wie sie liebevoll genannt werden, sind inzwischen dort zu sehen. Hygiene muss sein Allerdings muss auch der Pandemie Tribut gezollt werden, daher gilt die 3G-Regel. Das heißt nur vollständig geimpfte Personen, Genesene oder negativ Getestete haben Zutritt zum Museumgelände. In den Hallen besteht Maskenpflicht. Zudem wird mittels der Luca -App eine mögliche Nachverfolgung von Infektionsketten gewährleistet. Nur noch ein Öffnungstermin Den Besuchern bietet sich in diesem Jahr dann nur noch eine Möglichkeit dieses außergewöhnliche Museum zu besichtigen und zwar am Sonntag, 17. Oktober. Das 1. Deutsche Polizeioldtimer Museum befindet sich etwas außerhalb von Marburg, an der Kreisstraße 69, Verlängerung der Cyriaxstraße des Marburger Stadtteils Cyriaxweimar, der Eintritt ist frei. Infos über das Museum mit einer Anfahrtsskizze findet man unter www.polizeioldtimer.de Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • Unbekannte sprengen Geldautomat in Großen-Linden / Polizei bittet um Mithilfe

    Gießen (ots) - -- Großen-Linden - Linden: Auf Bargeld aus einem Geldautomaten hatte es Automatensprenger heute in den frühen Morgenstunden (15.09.2021) in der Robert-Bosch-Straße abgesehen. Gegen 04.00 Uhr machten sich die Täter an einem Geldausgabeautomaten einer SB-Filiale der Volksbank zu schaffen und brachten ein bisher nicht bekanntes Sprengmittel zur Umsetzung. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass es sich um eine Gruppe von drei Tätern handelte. Einer der Männer fuhr eine schwarze BMW - Limousine, seine beiden dunkel gekleideten Komplizen führten die Sprengung in der Bank aus. Die Täter erbeuteten offensichtlich Bargeld, über die Höhe der Beute können momentan noch keine Angaben gemacht werden. Bei der anschließenden Fahndung kam auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Die Polizei sucht Zeugen und fragt: - Wer hat die Täter heute vor 04.00 Uhr oder während der Tat in der Robert-Bosch-Straße beobachtet? - Wem ist ein schwarze BMW-Limousine vor 04.00 Uhr oder später auf der Flucht aufgefallen? - Wer kann sonst sachdienliche Hinweise zu den Männern oder deren Fluchtfahrzeug geben? Hinweise erbittet die Kriminalpolizei Gießen unter Tel.: (0641) 7006-2555 Guido Rehr, Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Unfallflucht in der Westanlage+In die Brust gebissen+Ohne Führerschein unterwegs+Unfallflucht in Hattenrod+Drogentest positiv+Dieseldiebstahl+Fahrer pustet 1,29 Promille+Radfahrer leichtverletzt

    Gießen (ots) - Gießen: Unfallflucht in der Westanlage In der Westanlage kam es am Montagmittag, gegen 13.40 Uhr, zu einer Unfallflucht. Eine 70-jährige Autofahrerin war mit ihrem Audi in Richtung Innenstadt unterwegs. An einer Fußgängerampel an der Überführung zum Elefantenklo blieb sie verkehrsbedingt auf der rechten Fahrspur stehen. Plötzlich schoss ein gräulicher Wagen an ihr vorbei und beschädigte die rechte Seite ihres Autos. Anschließend flüchtete der Unbekannte in Richtung Frankfurter Straße. Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zu dem flüchtigen Fahrzeug machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Gießen: In die Brust gebissen In der Buslinie 7 biss am Montagabend ein 23-jähriger Mann aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg einem Fahrkartenkontrolleur offenbar in die Brust. Gegen 18.50 wollte er sich der Kontrolle entziehen, kratzte den 43-Jährigen und biss zu. Bis zum Eintreffen einer Polizeistreife konnten der Kontrolleur und weitere Personen den Mann festhalten. Die Polizei leitete gegen den Mann ein Ermittlungsverfahren ein und entließ ihn nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen. Wer hat den Vorfall beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755 in Verbindung zu setzen. Lollar: Führerschein dabei, aber nicht den richtigen Ohne eine gültige Fahrerlaubnis haben Polizisten in der Nacht zu Sonntag einen 43-Jährigen in Lollar angehalten. Der vorgezeigte mexikanische Führerschein hatte seine Gültigkeit verloren, da der Autofahrer schon mehrere Jahre im Bundesgebiet wohnhaft ist. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren gegen den Mann ein. Hinweis: Ein Nicht-EU-Führerschein muss innerhalb von sechs Monaten umgeschrieben werden, wenn der amtliche Wohnsitz länger mindestens sechs Monate in Deutschland ist. Reiskirchen: Unfallflucht in Hattenrod Die Polizei sucht nach einem Verkehrsunfall in der Ringstraße in Hattenrod nach Zeugen. Zwei Radfahrer befuhren an einem Dienstag im August (31.08.2021) gegen 17.00 in Hattenrod die Ringstraße in Richtung Licher Straße. Als ein Rennradfahrer einen E-Bike-Fahrer überholen wollte, kam es offenbar zu einer Berührung und beide Fahrer stürzten zu Boden. Nachdem die Unfallbeteiligten in einen Streit gerieten, verließen sich den Unfallort. Der Pedelec-Fahrer meldete den Unfall der Polizei. Der unbekannte Radfahrer war auf einem rot-weißen Rennrad unterwegs, etwa 50 Jahre alt sowie 180 cm groß und hat dunkelblonde Haare. Er trug Funktionskleidung. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter 06401/9143-0. Gießen: Drogentest positiv Polizisten stoppten Samstagvormittag gegen 10.30 Uhr einen 34-jährigen Autofahrer, der offenbar berauscht in der Straße "Reichelsberg" unterwegs war. Es ergaben sich Hinweise auf den Konsum von Betäubungsmitteln. Nachdem der Drogentest bei dem Mann positiv auf Kokain reagierte, räumte der Fahrer den Konsum ein. Es folgte eine Blutentnahme auf der Polizeiwache. Gießen: Dieseldiebstahl Am vergangenem Wochenende stahlen Unbekannte aus einem Bagger mehrere Liter Diesel. Zwischen 10.45 Uhr am Freitag und 07.00 Uhr am Montag schlugen sie zu und zapften den Kraftstoff ab. Der Bagger stand in einem Feld an der Landstraße 3451 bei Kleinlinden. Wer hat dort verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555. Gießen: Parkplatzrempler Ein Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro hinterließ ein Unbekannter am Samstag (11.September) zwischen 14:30 bis 17:30 Uhr im Parkhaus der Galerie Neustädter Tor. Der Verursacher streifte mit seinem Fahrzeug einen geparkten grauen Opel und beschädigte die linke Seite des Astra. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeistation Gießen Nord unter 0641 7006 3755 in Verbindung zu setzen. Gießen: Promillefahrer aus dem Verkehr gezogen Die Polizei zog Dienstagfrüh einen Promillefahrer aus dem Verkehr. Sie stoppten den 60-Jährigen gegen 01:00 Uhr in der Gartenstraße in Gießen. Aus dem Auto entwich starker Alkoholgeruch. Der danach durchgeführte Alkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von 1,29 Promille. Es folgte einer Blutentnahme auf der Polizeiwache und die Sicherstellung seines Führerscheins. Gießen: Radfahrer leichtverletzt Im Heinrich-Buff-Ring verletzte sich Montagabend ein 43-Jähriger Radfahrer leicht. Er war gegen 18.10 Uhr auf dem Fahrradweg in Richtung Leihgesterner Weg. Zum selben Zeitpunkt stand ein Toyota-Fahrer an einer Haltelinie. Als der Radfahrer vom Radweg auf die Straße wechselte, fuhr der PKW offenbar los. Der Radfahrer erschrak sich, verriss den Lenker und stürzte zu Boden.Hinweise bitte an die Polizeisation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555. Sabine Richter Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Außenfassade hält Diebe nicht auf- Kriminalpolizei sucht Zeugen

    Marburg-Biedenkopf (ots) - Marburg: Diebe entwendeten in der Nacht von Montag auf Dienstag (13./14.09.) Zigaretten im Wert von mehreren tausend Euro aus einer Tankstelle in der Neue Kasseler Straße. Hierzu verschafften sie sich Zugang zur Tankstelle, indem sie sich gewaltsam an der Außenwand zu schaffen machten und dadurch ein etwa 1 x 1,5 Meter großes Loch entstand. Der Schaden wird von etwa 5000 Euro geschätzt. Ersten Ermittlungen zufolge fand der Diebstahl gegen 0.30 Uhr statt, wobei nicht feststeht, wie lange die Täter an der Wand zugange waren. Die Kripo Marburg bittet daher um Hinweise: Wem sind an der Tankstelle oder im direkten Umfeld verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Wer hat am späten Abend oder gegen Mitternacht ungewöhnliche Geräusche vom Tankstellengelände kommend wahrgenommen? Hinweise werden unter der Tel. 06421/406-0 entgegengenommen. Yasmine Hirsch, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • Wahlplakate beschädigt + E-Bike aus Geschäft entwendet + Mülltonne angesteckt? + Beim Vorbeifahren beschädigt + Radfahrer kollidiert mit Auto und flüchtet + und noch mehr...

    Marburg-Biedenkopf (ots) - Wahlplakate beschädigt Gladenbach - Diedenshausen: Mehrere Wahlplakate unterschiedlicher Parteien sowie ein Plakat für einen geplanten Windpark beschädigten Unbekannte am Sonntagmorgen (12.09.) in der Ortsstraße. Ersten Erkenntnissen zufolge entstand der Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro gegen 02.30 Uhr. Der Staatsschutz in Marburg hat die Ermittlungen dazu übernommen und bittet um Hinweise (Tel. 06421/406-0). E-Bike aus Geschäft entwendet Kirchhain: Ein Dieb entwendete am Freitag (10.09.) in einem günstigen Moment ein E-Bike aus einem Fahrradladen in der Niederrheinischen Straße. Zwischen 14.30 Uhr und 14.35 Uhr nahm er das 5000 Euro teure Giant-Mountainbike an sich und flüchtete. Das lilafarbene Rad ist mit einem Aufkleber "see you in Walhalla" auf dem Oberrohr versehen. Hinweise hierzu nimmt die Polizei in Stadtallendorf, Tel. 06428/ 9305-0, entgegen. Mülltonne angesteckt? Marburg: Eine komplett zerstörte Altpapiertonne und drei weitere beschädigte Tonnen sind die Folge eines Brandes, den die Feuerwehr am Sonntag (12.09.) in der Großseelheimer Straße löschte. Gegen 0.35 Uhr entstand der Sachschaden in Höhe von 2500 Euro. Vermutlich steckten Unbekannte die Mülltonne in Brand. Die Marburger Polizei, Tel. 06421/406-0, bittet um Hinweise. Beim Vorbeifahren beschädigt Stadtallendorf - Schweinsberg: Einen geparkten silberfarbenen Skoda Roomster beschädigte ein unbekannter Autofahrer vermutlich beim Vorbeifahren in der Straße Neustadt. Die Am Samstag (11.09.) zwischen 10 Uhr und 12.30 Uhr entstandenen Unfallschäden entlang der gesamten linken Fahrzeugseite dürften etwa 4000 Euro hoch sein. Die Polizei in Stadtallendorf, Tel. 06428/ 9305-0, bittet um Hinweise zum Unfallverursacher. Radfahrer kollidiert mit Auto und flüchtet Marburg: Ein Radfahrer kollidierte am Mittwoch (08.09.) gegen 12.20 Uhr mit einem PKW, fiel zu Boden, stieg dann aber wieder wortlos auf sein Fahrrad und fuhr in Richtung Bahnhof davon. Auch die Rufe der beteiligten Autofahrerin änderten daran nichts mehr. Der Unfall passierte an der Kreuzung Anneliese Pohl Allee / Bahnhofstraße, nachdem die 71-jährige VW-Fahrerin nach rechts in die Bahnhofstraße abbiegen wollte. Am VW entstand ein Schaden von etwa 1500 Euro. Der Radfahrer war etwa Mitte 20, 180 bis 185 cm groß, hatte eine athletische Figur und kurze, dunkelblonde Haare. Die Marburger Polizei, Tel. 06421/ 406-0, bittet um Hinweise zum Radfahrer. Scheibe eingeschlagen Stadtallendorf: Unbekannte schlugen eine Scheibe des Bushaltehäuschens in der Rheinstraße ein. Dadurch entstand zwischen 18 Uhr am Montag (13.09.) und 08 Uhr am Dienstag an der Bushaltestelle Donaustraße ein Schaden von mehreren hundert Euro. Die Polizei in Stadtallendorf, Tel. 06428/ 9305-0, bittet um Hinweise. Fenster aufgehebelt Marburg: Diebe brachen in ein Einfamilienhaus in der Sankt-Martin-Straße ein und flüchteten mit Diebesgut im Wert von mehreren hundert Euro. Der zwischen Freitag (20.08.), 09 Uhr, und Montag (13.09.), 13 Uhr, entstandene Sachschaden am Fenster beträgt etwa 200 Euro. Die Kripo in Marburg, Tel. 06421/406-0, bittet um Hinweise. BMW angefahren Marburg- Dagobertshausen: Einen schwarzen 1er BMW beschädigte ein unbekannter Autofahrer am Montag (13.09.). Der Unbekannte touchierte den geparkten BMW in der Straße Gründeberg und hinterließ einen Schaden von 2500 Euro. Anstatt sich darum zu kümmern, flüchtete der Verursacher. Die Polizei in Marburg, Tel. 06421/406-0, bittet um Hinweise. Radmuttern gelöst Stadtallendorf: Unbekannte lösten zwischen 15.30 Uhr am Donnerstag (09.09.) und 07 Uhr am Montag die Radmuttern am Rad eines Muldenfahrzeugs, welches für den A49-Ausbau genutzt wird und zusammen mit anderen Baustellenfahrzeugen an der B454 geparkt stand. Der Fahrzeugführer bemerkte die Manipulation zunächst nicht und nahm das Fahrzeug in Betrieb. Es entstand ein Schaden von etwa 3000 Euro, die Polizei ermittelt wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und bittet um Zeugenhinweise (an die Polizeistation Stadtallendorf, Tel. 06428/ 9305-0). Unfall beim Ausparken Cölbe - Bürgeln: Ein unbekannter Autofahrer kollidierte am Montag (13.09.) gegen 14.35 Uhr beim rückwärts Ausparken mit einem weißen Peugeot Klein-LKW. Am Peugeot entstanden dabei Schäden in Höhe von etwa 500 Euro, der Verursacher entfernte sich allerdings ohne Weiteres vom Parkplatz des Supermarkts in der Marburger Landstraße. Die Polizei in Marburg, Tel. 06421/406-0, bittet um Zeugenhinweise. Maschendraht beschädigt Mähdrescher Wohratal- Wohra: Maschendraht auf einem noch abzuerntenden Feld an der L3073, in der Verlängerung der Straße Am Hasenleister, beschädigte am Freitag (03.09.) eine Claas-Zugmaschine. Der Maschendraht verfing sich gegen 16 Uhr im Mähdrescher und es entstand ein Schaden von etwa 200 Euro am Schneidwerk. Die Polizei in Stadtallendorf, Tel. 06428/ 9305-0, bittet um Hinweise zur Herkunft des Zauns. Einbruch in Firma Rauschenberg: Über ein Fenster stiegen Diebe in der Nacht von Freitag auf Samstag (10./11.09.) in eine Firma in der Bahnhofstraße ein. Ersten Ermittlungen zufolge betraten sie gegen 0.15 Uhr mehrere Räume und machten sich teilweise an den Maschinen zu schaffen. Zum möglichen Stehlgut und Sachschaden liegen bislang keine Angaben vor. Die Polizei in Stadtallendorf, Tel. 06428/ 9305-0, bittet um Zeugenhinweise. Pedelec geklaut Marburg: Vom Fahrradparkplatz am Hauptbahnhof entwendeten Unbekannte am Sonntag (12.09.) ein Pedelec. Das Cube-Rad im Wert von 2600 Euro stand zwischen 14 Uhr und 15 Uhr angeschlossen in der Neue Kasseler Straße. Die Marburger Polizei, Tel. 06421/406-0, bittet um Hinweise. Yasmine Hirsch, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • Wetttenberg: Vollsperrung wegen Reinigungsarbeiten

    Gießen (ots) - Wettenberg: Wegen Bergungs- und Reinigungsarbeiten nach einem Unfall musste heute Morgen (13.09.2021) die Landstraße von der A485 und dem Kreisverkehr Richtung Krofdorf-Gleiberg zum Teil voll gesperrt werden. Gegen 06.13 Uhr prallten zwei sich begegnende Fahrzeuge seitlich gegeneinander. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass der 53-jährige Fahrer eines Sprinters von Biebertal kommend in Richtung Autobahn fuhr und einschlief. Sein Mercedes geriet auf die Gegenfahrbahn und prallte seitlich gegen das Führerhaus einer Lkw-Zugmaschine. Der Sprinterfahrer aus NRW und der 35-jährige Grünberger am Steuer der Zugmaschine blieben unverletzt. Der Kühlaufbau des Sprinters riss seitlich auf, so dass Teile der Ladung herausfielen. Fleisch, Öl, Butter und Fette verteilte sich über eine Länge von knapp 150 Meter auf den Fahrstreifen. Die Straßenmeisterei leitete den Verkehr von der Autobahn über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbei. Für den Gegenverkehr war ab dem Kreisverkehr gesperrt. Eine Spezialfirma rückte an, um die Fahrbahn zu reinigen. Den Gesamtsachschaden schätzt die Polizei auf rund 40.000 Euro. Guido Rehr Presseprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Zeugenaufruf nach Raub in Gießen+Ladendetektivin verfolgt verdächtige Männer+Sachbeschädigung an Schule+Diebstahl von Kennzeichen und Rasenmäher+Frau nach Unfall schwerverletzt+weitere Unfallfluchten

    Gießen (ots) - Gießen: Zeugenaufruf nach schweren Raub Die Polizei sucht nach einem schweren Raub von Sonntagfrüh in der Ludwigstraße nach Zeugen. Gegen 00.55 Uhr rempelte ein Unbekannter einen 31-jährigen Mann aus Gießen an und griff in dessen Hosentasche, um offenbar die Geldbörse herauszuziehen. Der Gießener hielt daraufhin den Arm des Unbekannten fest und in der Folge kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung. Im weiteren Verlauf sprühte der Täter mit Pfefferspray und konnte daraufhin mit der Geldbörse des 31-Jährigen fliehen. Beschreibung des Tatverdächtigen: Er ist etwa 1,75 Meter groß, hat eine sportliche Figur und kurz rasierte Haare. Er trug eine rot-schwarze Trainingsjacke. Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer kann Angaben zur Identität des Verdächtigen machen? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Gießen unter 0641/7006-2555. Gießen: Ladendetektivin verfolgt verdächtige Männer Einer Ladendetektivin fielen am Samstagvormittag drei verdächtige Männer in einem Baumarkt in der Pistorstraße auf. Als das Trio die Frau entdeckte, wurde es offenbar misstrauisch und verließ das Geschäft. Anschließend gingen die Männer, gefolgt von der Zeugin, in einen Lebensmittelladen in der Ferniestraße. In dem Geschäft trennten sie sich, so dass die Detektivin nur einem Mann folgte. In der Kosmetikabteilung steckte er Zahnbürstenköpfe und Kosmetika im Wert von etwa 250 Euro ein. Als der Verdächtige an der Kasse lediglich eine Flasche Wasser zahlte, informierte die Frau die Polizei. Im Zuge von Fahndungsmaßnahmen kontrollierten die Polizisten die drei Verdächtigen im Alter von 31, 21 und 44 Jahren. Die Zahnbürstenköpfe, Kosmetika und weiteres mutmaßliches Diebesgut konnten bei ihnen sichergestellt werden. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entließen die Beamten das Trio wieder. Gießen: Schuleingangstür beschädigt Unbekannte hinterließen an der Eingangstür einer Schule in der Westanlage etwa 200 Euro Sachschaden. Zwischen 16.00 Uhr am Freitag und 16.00 Uhr am Samstag beschädigten sie das Glas der Tür. Wer hat dort im fraglichen Zeitraum verdächtige Personen beobachtet? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Gießen: Kennzeichen gestohlen Auf beide Kennzeichen (GI-W 177) eines geparkten BMW hatten es Unbekannte in der Bänninger Straße abgesehen. Sie montierten zwischen 20.15 Uhr am Samstag und 08.25 Uhr am Sonntag die Kennzeichen des schwarzen Kombi, der auf dem Parkplatz vor einer Apotheke stand, ab. Wer hat dort verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer kann Angaben zum Verbleib der Kennzeichen machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter 06401/9143-0. Laubach: Rasenmäher weg Einen Rasenmäher ließen Unbekannte in der Straße "Im Katzengraben" mitgehen. Unbekannte stahlen am Samstag zwischen 09.30 und 17.30 Uhr das blaue Gartengerät der Firma Makita aus einem Vorgarten. Wer hat dort etwas Verdächtiges beobachtet? Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter 06401/9143-0. Gießen: Autofenster eingeschlagen 500 Euro Sachschaden beklagt der Besitzer eines Daimler nach einer Sachbeschädigung in der Grünberger Straße. Unbekannte schlugen am Samstag zwischen 00.45 und 06.00 Uhr die Dreiecksscheibe des Chrysler ein. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555. Gießen: Mit Holzstuhl zugeschlagen Am sogenannten "Dönerdreieck" im Asterweg gerieten Samstagfrüh gegen 04.40 Uhr zwei Männer in Streit. Im Verlauf einer handfesten Auseinandersetzung schlug ein Unbekannter einen am Boden liegenden 23-jährigen Mann aus Gießen mit einem Stuhl auf den Kopf und flüchtete. Wer hat die Auseinandersetzung im Asterweg beobachtet? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3555. Gießen: Brille und Uhr bei Auseinandersetzung beschädigt Ein Angestellter geriet Freitagabend mit zwei Bewohnern der Asylunterkunft in der Rödgener Straße, zwei 23-Jährige aus Algerien und Pakistan in Streit. Als ein 18-jähriger Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes dem Angestellten zu Hilfe kam, griffen ihn die beiden Asylbewerber an. Daraufhin mischte sich ein 26-jähriger Sicherheitsdienstmitarbeiter ein. Im Gerangel wurde dann die Brille und die Uhr des 26-Jährigen beschädigt. Nachdem sich einer der Beteiligten nicht an sein erteiltes Hausverbot hielten, musste dieser in der Zelle einer Polizeiwache übernachten. Gießen: Kulturbeutel aus PKW gestohlen In der Rödgener Straße stahlen Unbekannte aus einem geparkten Seat einen Kulturbeutel. Am Freitag zwischen 08.30 Uhr und 14.30 Uhr schlugen sie ein Fenster des schwarzen Ibiza ein und griffen nach dem schwarzen Beutel. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Verkehrsunfälle: Heuchelheim: Audi touchiert Einen lauten Knall hörte ein Zeuge Donnerstagfrüh gegen 02.40 Uhr in der Ludwigstraße. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer touchierte offenbar bei einem Parkmanöver einen geparkten Audi und flüchtete anschließend. Der Schaden an der Beifahrerseite des grauen A6 Avant wird auf 500 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555. Gießen: Audi beschädigt Trotz Schaden in Höhe von etwa 3.000 Euro fuhr ein Verkehrsteilnehmer nach einem Unfall in der Egerländer Straße einfach weiter. Der Verursacher touchierte zwischen 18.00 Uhr am Freitag und 09.00 Uhr am Montag einen geparkten silberfarbenen Audi. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 064f1/7006-3755. Lich: Auf Ölspur weggerutscht Ein Kradfahrer ist am Sonntagabend auf einer Ölspur weggerutscht. Gegen 19.35 Uhr war der 16-Jährige aus Wettenberg mit seinem Motorrad auf der Landstraße 3047 von Frankenbach nach Fellinghausen unterwegs. In einer Rechtskurve glitt das Fahrzeug auf einer Ölspur weg und der Jugendliche stürzte zu Boden. Bei dem Unfall verletzte sich der 16-Jährige leicht. Sein Fahrzeug ließ er von einem Unternehmen abschleppen. Wer kann Hinweise auf den Verursacher der Ölspur machen? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555. Lich: Parkplatzrempler am Bürgerhaus Nach einem Parkplatzrempler am Bürgerhaus in der Gießener Straße sucht die Gießener Polizei nach Zeugen. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer touchierte dort am Sonntag zwischen 15.15 und 17.15 Uhr bei einem Parkmanöver einen geparkten Skoda und flüchtige anschließend. Der Schaden an dem grauen Skoda wird auf etwa 800 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter 06401/9143-0. Grünberg: 54-Jährige nach Unfall schwerverletzt Eine Schwerverletzte und zirka 9.500 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Unfalles in der Frankfurter Straße. Eine 54-jährige Frau kam mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Am Freitagabend, gegen 19.20 Uhr, war die Autofahrerin auf der Frankfurter Straße von Grünberg nach Laubach unterwegs. Auf der regennassen Fahrbahn kam die Frau in einer Rechtskurve mit ihrem Fahrzeug von der Fahrbahn ab. Sie überschlug sich und rutschte eine Böschung hinunter. Dort blieb ihr Fahrzeug auf dem Dach liegen. Die Feuerwehr musste die eingeklemmte Frau befreiten Mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen kam sie in eine Klinik. Ein Unternehmen schleppte das beschädigte Auto ab. Eine Rundfunkwarnmeldung informierte über die Vollsperrung des Streckenabschnittes. Sabine Richter Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Nachtrag zur Meldung vom 13.09.2021, 13.30 Uhr Vier zerkratzte Autos

    Marburg-Biedenkopf (ots) - In der Meldung fehlte die Angabe des Tatorts. Dieser war in der Leipziger Straße. Hier nochmal die komplette Meldung: Vier zerkratzte Autos Marburg: Vier geparkte Autos zerkratzten Unbekannte in der Nacht von Samstag auf Sonntag (11./12.09.) in der Leipziger Straße. Die Lackkratzer an den Fahrzeugen unterschiedlicher Hersteller entstanden zwischen 20 Uhr und 10 Uhr, die Schadenshöhe beträgt jeweils etwa 1000 Euro. Die Marburger Polizei, Tel. 06421/406-0, bittet um Hinweise. Yasmine Hirsch Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • + Zeugen nach Unfall im Europaviertel gesucht + Verkehrskontrolle in Kesselbach + Zivile Motorradstreifen auf der B455 + Unfallfluchten in Treis, Lumda und Beuern +

    Gießen (ots) - -- Gießen - Europaviertel: Zeugen nach Unfall gesucht / Beteiligte machten unterschiedliche Angaben zum Ablauf - Nach einer Kollision heute Morgen (13.09.2021) auf der Europastraße sucht die Polizeistation Gießen Süd nach Zeugen. Gegen 10.30 Uhr war der 54-jährige Fahrer eines schwarzen 5er BMW von der B457 aus in die Europastraße abgebogen und bremste seinen Wagen ab, um am rechten Fahrbahnrand eine Person in seinen BMW einsteigen zu lassen. Der Fahrer des ihm folgenden weißen Lkw schaffte es nicht mehr dem Vorausfahrenden auszuweichen und prallte gegen das Heck des BMW. Der in Wetzlar lebende BMW-Fahrer klagte an der Unfallstelle über Rückenschmerzen. Sein 27-jähriger Unfallgegner aus Siegen blieb unverletzt. Beide Männer machen unterschiedliche Angaben zum Unfallhergang. Aus diesem Grund sucht die Polizei Zeugen und fragt: Wer hat die Kollision zwischen dem schwarzen 5er BMW und dem weißen Laster heute Morgen in der Europastraße beobachtet? Hinweise erbittet die Polizeistation Gießen Süd unter Tel.: (0641) 7006-3555. Rabenau-Kesselbach: Von moderaten Geschwindigkeiten, mangelhaften Krädern und einem flotten Roller - Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Polizeistation Grünberg, unterstützt von Kolleginnen und Kollegen des Regionalen Verkehrsdienstes Gießen, nahmen am Freitagmorgen (10.09.2021) Schnellfahrer in Kesselbach ins Visier. Im Zeitraum von 09.45 Uhr bis 12.15 Uhr bauten sie ihre Messtechnik in der Gießener Straße auf und stoppten die Schnellfahrer, um sie sogleich mit ihren Geschwindigkeitsverstößen zu konfrontieren. Die gute Nachricht: Keiner der Autofahrer war so schnell, dass Punkte oder ein Fahrverbot drohen. Diejenigen 16 Fahrzeugführer, die schneller als die erlaubten 50 km/h fuhren, wurden mit maximal 70 Sachen gemessen. Hierfür sind Verwarnungsgelder im Bereich zwischen 15 und 35 Euro vorgesehen. Bei drei Motorrädern schauten die Experten des Verkehrsdienstes etwas genauer auf die Technik. An einem der Bikes war ein nicht vorschriftsmäßiger Rückspiegel angebracht. An dem zweiten Motorrad bemängelten die Ordnungshüter ebenfalls den Rückspiegel sowie eine nicht eingetragene Kennzeichenhalterung, die seitlich am Motorrad angebracht war. Der Fahrer des dritten Krades führte die Unterlagen zum nachträglichen Einbau der Auspuffanlage sowie des Lenkers nicht mit. Zudem fehlten vorgeschriebene Reflektoren und das Kennzeichen war mit einem deutlich größeren Winkel als 30 Grad angebracht, was dazu führte, dass es für andere Verkehrsteilnehmer nicht mehr lesbar war. Die drei Biker wurden aufgefordert die Mängel zu beseitigen und müssen ihre Maschinen anschließend bei der Polizei vorführen. Auf dem Rückweg zur Dienststelle fiel den Polizisten ein Rollerfahrer ins Auge, der offensichtlich deutlich schneller als die zugelassen 50 km/h unterwegs war. Auf einem Rollenprüfstand brachte es das Gefährt auf eine Spitzengeschwindigkeit von 93 km/h. Weil er keinen entsprechenden Führerschein vorweisen konnte, kommt auf den 39-jährigen Londorfer eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne die erforderliche Fahrerlaubnis zu. Laubach - B 455: Motorradstreifen der Polizei unterwegs - Mit zwei zivilen Motorrädern waren am Sonntag (12.09.2021) Mitarbeiter des Regionalen Verkehrsdienstes Gießen im Bereich der Bundesstraße 455 bei Laubach auf Streife. Insgesamt 27 Motorräder unterzogen die Polizisten einer technischen Kontrolle. An sieben Bikes stellten sie kleinere Mängel, wie fehlende Rückleuchten beziehungsweise Reflektoren oder zu flach angebrachte Kennzeichen fest, zudem führten einige Fahrer die erforderlichen Dokumente zu Fahrzeugteilen nicht mit. Die Betroffenen sind nun aufgefordert die Mängel zu beseitigen und anschließend ihre Motorräder bei der Polizei vorzuführen. Die Mängel an zwei Motorrädern stuften die Ordnungshüter als so gravierend ein, dass die Betriebserlaubnisse der Bikes erloschen. In dem einen Fall beanstandeten die Polizisten einen stark abgefahrenen Vorderreifen, fehlende Rückspiegel sowie einen Lenker, der nicht zugelassen war. Im zweiten Fall waren an dem Motorrad Bremshebel montiert, die nicht zugelassen sind. Die beiden Fahrer durften nur noch bis nach Hause fahren, müssen die Mängel ebenfalls beseitigen und ihre Kräder im Anschluss bei der Polizei vorführen. Nach Unfallfluchten in Treis a.d. Lumda, Buseck-Beuern sowie im Stadtgebiet Gießen bitten die Unfallfluchtermittler der zuständigen Polizeistationen um Hinweise zu den Unfallfahrern oder deren Fahrzeugen. Staufenberg - Treis a.d. Lumda: Auf dem Wirtschaftsweg oberhalb der Hauptstraße bzw. Weiherstraße beschädigte ein flüchtiger Unfallfahrer eine Stromanschlusssäule zur Breitbandversorgung. Festgestellt wurde der Schaden am 09.09.2021 (Donnerstag), gegen 11.00 Uhr. In welchem Zeitraum der Gesuchte gegen die Säule prallte und so einen Schaden von rund 500 Euro verursachte, kann momentan nicht gesagt werden. Hinweise erbittet die Polizeistation Gießen Nord unter Tel.: (0641) 7006-3755. Buseck-Beuern: Einen Schaden von rund 1.000 Euro ließ ein Autofahrer am Tennisplatz im Kieselgurweg zurück. Im Zeitraum Samstagabend (11.09.2021) bis Sonntagmorgen (12.09.2021), gegen 10.00 Uhr parkt auf einer Wiese oberhalb des Weges ein schwarzer MX5. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass ein Autofahrer beim Rangieren auf der Wiese ins Rutschen geriet und gegen den Mazda prallte. Hinweise erbittet die Polizeistation Gießen Nord unter Tel.: (0641) 7006-3755. Gießen: Nach einem Parkplatzrempler in der Bahnhofstraße fahnden die Ermittler nach einem weißen Mittelklassewagen. Am Sonntag (12.09.2021), zwischen 09.35 Uhr und 10.45 Uhr parkte der Fahrer des gesuchten Fahrzeugs in Höhe der Hausnummer 95 aus und touchierte dabei einen roten Mazda 2. Den Schaden an der vorderen Stoßstange des Mazdas schätzt die Polizei auf ca. 700 Euro. Hinweise erbittet die Polizeistation Gießen Süd unter Tel.: (0641) 7006-3555. Gießen: In der Henriette-Fürth-Straße erwischte es den Besitzer einer blauen A-Klasse. Diese parkte am Freitag (10.09.2021), zwischen 08.30 Uhr und 11.30 Uhr in Höhe der Hausnummer 24. Vermutlich beim Ein- oder Ausparken streifte der flüchtige Unfallfahrer das Heck des Benz und ließ an der hinteren Stoßstange einen Schaden von etwa 700 Euro zurück. Hinweise erbittet die Polizeistation Gießen Süd unter Tel.: (0641) 7006-3555. Gießen: Auf einen Schaden von rund 2.500 Euro bleibt der Besitzer eines schwarzen Golf Sportsvan sitzen, sollte der Unfallfahrer nicht ermittelt werden, der diesen in der Straße "Nahrungsberg" 69 beschädigte. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass der Unbekannte den Golf zwischen Samstag (11.09.2021), gegen 16.30 Uhr und Sonntag (12.09.2021), gegen 16.00 Uhr beim Vorbeifahrern streifte. Hinweise erbittet die Polizeistation Gießen Süd unter Tel.: (0641) 7006-3555. Guido Rehr, Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Fahrradcodierung in Stadtallendorf am 15.09. - noch freie Termine! + Warnbaken entwendet + Frau angegriffen + Unfall auf der B255 + Vier zerkratzte Autos + Werkzeug entwendet + Einbruch in Imbiss

    Marburg-Biedenkopf (ots) - Fahrradcodierung in Stadtallendorf am 15.09. - noch freie Termine! Stadtallendorf: Beamte der Polizeistation Stadtallendorf führen am Mittwoch (15.09.) zwischen 09 Uhr und 16 Uhr auf dem Gelände der Polizeistation Fahrradcodierungen durch. Eine Anmeldung für noch verfügbare Termine ist unter der Tel. 06428/ 93050 notwendig. Zudem sind folgende Hinweise zu beachten: Für die Codierung ist die Vorlage eines gültigen Personalausweises oder eines anderen gültigen Ausweisdokumentes, sowie ein Eigentumsnachweis für das Fahrrad notwendig. Außerdem sollten - soweit möglich - die am oberen Sattelrohr befestigten Flaschenbehälter, Luftpumpen, Schlösser oder ähnliche Gegenstände abmontiert sein. Speziell für Elektrofahrräder wird darum gebeten, den Schlüssel zum Herausnehmen des Akkus mitzunehmen. Carbon- und Leasingräder können nicht codiert werden. Warnbaken entwendet Neustadt: Mehrere Personen entwendeten am Samstag (11.05.) gegen 21 Uhr zwei Warnbaken in der Straße An der Weißmühle. Eine Zeugin beobachtete zufällig die fünf bis sechs Personen, die zunächst eine breite Bake umwarfen und sich anschließend an zwei schmalen Baken inklusive Leuchten zu schaffen machten. Die Zeugin machte durch Hupen auf sich aufmerksam, worauf die Personen mitsamt der Baken in Richtung Waldkindergarten flüchteten. Einer der Diebe soll dabei einen weißen Kapuzenpullover getragen haben, nähere Beschreibungen sind nicht vorhanden. Das Diebesgut hat einen Wert von etwa 140 Euro. Die Polizei in Stadtallendorf, Tel. 06428/ 9305-0, bittet um Hinweise: Wem sind in der Nacht auf Sonntag Personen mit Warnbaken aufgefallen? Frau angegriffen Marburg: Ein Unbekannter griff am Samstag (11.09.) eine 55-Jährige in der Straße Am Ortenbergsteg an. Gegen 01.20 Uhr stieß er die Fußgängerin völlig unvermittelt um und riss an ihrer Kleidung. Die Marburgerin wehrte sich und schrie um Hilfe, woraufhin mehrere Zeugen hinzueilten und der Tatverdächtige die Flucht über die Treppe hinunter zum Bahnhof ergriff. Er wird als maximal 25 Jahre alt, dunkelhäutig und mit schmaler Statur beschrieben. Er hat lockige Haare und war mit einer Sportjacke und einer Jeanshose bekleidet. Die Kripo in Marburg, Tel. 06421/406-0, bittet um Hinweise. Unfall auf der B255 Gladenbach- Weidenhausen: Bei einem Unfall auf der B255 zwischen Oberweidbach und Weidenhausen verletzten sich vier Personen schwer und eine Person leicht. Gegen 07.50 Uhr geriet ein in Richtung Weidenhausen fahrender 30-Jähriger aus dem Landkreis Gießen mit seinem Renault in den Gegenverkehr und kollidierte mit einem Skoda. Der Renault kam quer auf der Fahrbahn zum Stehen, der Fahrer verletzte sich schwer und kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. Der Skoda prallte vom Zusammenstoß abgelenkt in die rechte Leitplanke. Der 21-jährige Fahrer aus Darmstadt kam schwerverletzt mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Von den drei weiteren Insassen (zwei Frauen, ein Mann) im Alter von 21 bis 22 Jahren verletzten sich zwei schwer und einer leicht. Sie stammen aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf und aus Darmstadt. Beide PKW mussten abgeschleppt werden, aufgrund auslaufender Betriebsstoffe war eine Straßenreinigung erforderlich. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Marburg nahm ein Gutachter vor Ort seine Arbeit auf. Zeugen berichteten, dass der Gießener im Vorfeld des Unfalls bereits durch seine unsichere Fahrweise auffiel. Die Staatsanwaltschaft Marburg ordnete eine Blutentnahme bei ihm an. Die B255 war bis 12.45 Uhr voll gesperrt. Mit der Polizei waren zudem die Feuerwehren Gladenbach und Weidenhausen, sowie sieben Rettungswagen und mehrere Notärzte vor Ort. Vier zerkratzte Autos Marburg: Vier geparkte Autos zerkratzten Unbekannte in der Nacht von Samstag auf Sonntag (11./12.09.). Die Lackkratzer an den Fahrzeugen unterschiedlicher Hersteller entstanden zwischen 20 Uhr und 10 Uhr, die Schadenshöhe beträgt jeweils etwa 1000 Euro. Die Marburger Polizei, Tel. 06421/406-0, bittet um Hinweise. Werkzeug entwendet Rauschenberg: In der Nacht von Freitag auf Samstag (10./11.09.) entwendeten Unbekannte diverses Werkzeug aus einem Firmengebäude in der Bahnhofstraße. Eine eingeschlagene Scheibe, diverse Hebelspuren und andere Spuren zeugen von dem Vorgehen der Täter. Sie nahmen zwischen 21 Uhr und 06 Uhr Werkzeug im Wert von mehreren hundert Euro an sich. Der genaue Wert des Diebesguts und auch die Höhe des Sachschadens steht noch nicht abschließend fest. Die Kripo in Marburg, Tel. 06421/ 406-0, bittet um Hinweise. Einbruch in Imbiss Marburg: Der Imbiss im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Elisabethstraße war in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (09./10.09.) das Ziel von unbekannten Dieben. Sie stiegen zwischen 22.30 Uhr und 09.30 Uhr in den Imbiss ein, durchsuchten ihn und nahmen etwa 100 Euro Bargeld an sich. Zurück ließen sie einen Schaden von 250 Euro. Die Kripo in Marburg, Tel. 06421/ 406-0, bitte um Hinweise. Yasmine Hirsch, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • Gießen: Kontrollen der Wachpolizei

    Gießen (ots) - Pressemeldung vom 19.09.2021: Gießen: Kontrollen der Wachpolizei Am Donnerstagvormittag führten Wachpolizisten eine Kontrolle im Bereich der Grünberger Straße durch. 40 Fahrzeugführer wurden kontrolliert. Im Fokus der Kontrollen stand die sogenannte Gurtpflicht. Insgesamt mussten 13 Verwarnungen ausgestellt werden. Davon waren einige Personen, die ihre Kinder nicht oder nur unzureichend gesichert hatten. Auch führten einige die Bescheinigungen, wie einen Führerschein, nicht mit. Andere nahmen es nicht so genau mit dem Verbandskasten oder dem Warndreieck. Alle Überprüften hatten aber Verständnis für die Kontrollmaßnahmen. Jörg Reinemer Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
Seite 1 von 10
vor

Fronhausen

Gemeinde in Kreis Marburg-Biedenkopf

Das aktuelle Wetter in Fronhausen

Aktuell
14°
Temperatur
10°/18°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Fronhausen