Rubrik auswählen
 Glüsing

Polizeimeldungen aus Glüsing

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 85
  • OH-Oldenburg in Holstein Folgemeldung 1 Toter Mann in Oldenburg/ Holstein aufgefunden - Kriminalpolizei ermittelt

    Bild Verstorbener: (c) Polizeidirektion Lübeck

    Lübeck (ots) - +++ Gemeinsame Medieninformation der Staatsanwaltschaft Lübeck und der Polizeidirektion Lübeck +++ Die Identität des am Dienstag (08.06.2021) in der Innenstadt von Oldenburg/ Holstein tot aufgefundenen Mannes steht weiterhin nicht fest. Vor dem Hintergrund des eingeleiteten Todesermittlungsverfahrens veröffentlichen die Staatsanwaltschaft Lübeck und die Kriminalpolizei Oldenburg/ Holstein jetzt ein Bild des Verstorbenen und erhoffen sich dadurch weitere Ermittlungsansätze. Zeugen, die den abgebildeten Mann kennen oder Angaben zu dessen Herkunft machen können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Oldenburg/ Holstein unter der Telefonnummer 04361-10550 zu melden. Anhaltspunkte für ein mögliches Fremdverschulden liegen auch im Rahmen der fortlaufenden Ermittlungen nicht vor. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Lübeck Stabsstelle / Öffentlichkeitsarbeit Ulli Fritz Gerlach - Pressesprecher - Telefon: 0451 / 131-2004 Fax: 0451 / 131 - 2019 E-Mail: Pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell
  • OH-Timmendorfer Strand-Niendorf / Radfahrkontrollen auf der Promenade in Niendorf und Timmendorfer Strand

    Lübeck (ots) - Am Donnerstagvormittag (17.06.2021) haben Beamte der Polizeistation Timmendorfer Strand gemeinsam mit Mitarbeitern des Ordnungsamtes der Gemeinde diverse Radfahrende auf der Promenade kontrolliert. Innerhalb von zwei Stunden wurden dabei über 80 gebührenpflichtige Verstöße festgestellt. Hintergrund der gemeinsam durchgeführten Kontrollen ist die massive Missachtung des seit dem 01.04.2021 geltenden Radfahrverbotes auf der Promenade in Niendorf und Timmendorfer Strand. Die geltenden Regeln wurden häufig nicht ernst genommen. Durch die Zunahme an Menschen in diesem Bereich, gerade jetzt zur Haupturlaubssaison, sind Fußgänger in besonderem Maße durch dort Radfahrende gefährdet. Auch durch die erweiterte Nutzung von Pedelecs können von den Radfahrenden inzwischen viel schneller höhere Geschwindigkeiten erreicht werden und damit die Schwere der Unfallfolgen bei einem Zusammenstoß mit Fußgängern erhöhen. Gleiches gilt auch für Zusammenstöße zwischen Radfahrenden im Begegnungsverkehr. Das das Fahren auf der Promenade verboten ist, scheint den meisten Radlerinnen und Radlern durchaus bekannt zu sein, da viele beim Anblick der Kontrollstelle "flüchteten". Entsprechende Vorankündigungen gab es in den Medien. Das Fahren auf der Promenade wird mit einem Verwarnungsgeld von 15 Euro geahndet, mit Behinderung kostet es 20 Euro, mit Gefährdung sind es 25 Euro. Viele Urlauber und Fußgänger begrüßten die Kontrollaktion. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Lübeck Stabsstelle / Öffentlichkeitsarbeit Ulli Fritz Gerlach - Pressesprecher - Telefon: 0451 / 131-2004 Fax: 0451 / 131 - 2019 E-Mail: Pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell
  • Schwerlastkontrolle auf der L 328

    L 328 / Kreis Rendsburg-Eckernförde (ots) - Das Polizei-Bezirksrevier Rendsburg führte am gestrigen Tage, 17.06.2021, in der Zeit von 07:00 bis 13:00 Uhr, eine Schwerlastkontrolle auf dem Parkplatz Brammer an der L 328 durch. In diesem Kontext werden ebenso gezielte Kontrollen zur Feststellung von Alkohol, Drogen und Medikamenten bei Fahrzeugführern des gewerblichen Güterkraftverkehrs durchgeführt. Bei dieser Kontrolle waren 15 Beamte des Polizei-Bezirksrevier Rendsburg eingesetzt. "Die L 328 ist eine regionale Verkehrsachse mit einem hohen Aufkommen an gewerblichen Güter- und Personenverkehr. Im Zuge dieses Schwerpunkteinsatzes haben wir 43 Lkw und 11 Pkw kontrolliert", so Ralf Schwertfeger, Leiter des Polizei-Bezirksrevier Rendsburg. Insgesamt wurden 13 Lkw (24,53 %) bis 3,5 t und 29 (54,72 %) Lkw über 3,5 t zul. Gesamtgewicht und darüber hinaus 11 Pkw (20,75 %) kontrolliert. Dabei war in vier Fällen die Ladung nicht ordnungsgemäß gesichert. Bei einem mit Betonteilen beladenen Großraum- und Schwertransport (Sattelzug) wurden gravierende Mängel bei der Sicherung dieser Ladung festgestellt. Nur nach umfänglichen und aufwändigen Nachsicherungsmaßnahmen konnte der Fahrzeugführer seine Fahrt fortsetzen. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen den Fahrer und den Disponenten wurde eingeleitet. In 5 Fällen wurden Verstöße gegen Sozialvorschriften im gewerblichen Güterverkehr festgestellt. Nach Auslesen der digitalen Kontrollgeräte wurde in drei Fällen eine deutliche Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit festgestellt. Ein Fahrzeugführer war von einer Staatsanwaltschaft zur Fahndung zwecks Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben. "Sehr erfreulich ist die Feststellung, dass bei keinem der kontrollierten Fahrzeugführer ein im Einzelfall durchgeführter Atemalkohol- bzw. Drogenvortest positiv war", so Schwertfeger weiter. Mit freundlichen Grüßen Sönke Petersen Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

    Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster, übermittelt durch news aktuell
  • Alkoholisierter Kleinkradfahrer nach Kollision mit einem Baum schwer verletzt

    Ratzeburg (ots) - Gemeinsame Medieninformation der Staatsanwaltschaft Lübeck und der Polizeidirektion Ratzeburg 18. Juni 2021 | Kreis Stormarn - 17.06.2021 - Glinde Am 17.06.2021, gegen 22.00 Uhr, kam es auf einem Wanderweg /Waldweg in Glinde in Fahrtrichtung K 80 zu einem Verkehrsunfall. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 55-jähriger Reinbeker mit einem 3-rädrigen Kleinkraftrad den außerorts gelegenen Wanderweg/Waldweg in Glinde in Fahrtrichtung K80. Aus noch ungeklärter Ursache kam er nach links vom Wanderweg ab und prallte gegen einen Baum. Nach der Kollision und dem folgenden Sturz zog sich der Reinbeker schwere aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen zu und wurde von Rettungskräften in ein Krankenhaus eingeliefert. Während der Unfallaufnahme ergaben sich Zweifel an der Fahrtauglichkeit des Kleinkraftradfahrers. Die Beamten nahmen beim 55-jährigen Atemalkoholgeruch war. Wie stark der Fahrer alkoholisiert war, wird die Untersuchung der Blutprobe ergeben müssen. Dr. Ulla Hingst, Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Lübeck Sandra Kilian, Pressesprecherin der Polizeidirektion Ratzeburg Hinweise: Nachfragen zu dieser Medieninformation richten Sie bitte an die Pressestelle der Polizeidirektion Ratzeburg. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Ratzeburg - Stabsstelle / Presse - Sandra Kilian Telefon: 04541/809-2011

    Original-Content von: Polizeidirektion Ratzeburg, übermittelt durch news aktuell
  • Rennradfahrer wird übersehen und stürzt - Polizei sucht Zeugen und Verursacher

    Ratzeburg (ots) - 18. Juni 2021 | Kreis Stormarn - 11.06.2021 - Trittau Bereits am 11.06.2021, gegen 14:40 Uhr, kam es im Einmündungsbereich Poststraße / Zur Mühlau in Trittau zu einem Verkehrsunfall. Der unfallbeteiligte Fahrzeugführer entfernte sich unerkannt vom Unfallort. Die Polizei in Trittau hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Unfallzeugen sowie nach dem Pkw-Fahrer. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand befuhr ein 34-jähriger Rennradfahrer die L93, Poststraße aus Richtung Vorburgstraße kommend. Im Einmündungsbereich der Straße Zur Mühlau fuhr ein silberner VW Golf IV heraus in Richtung Poststraße und übersah beim Rechtsabbiegen den vorfahrtsberechtigten Fahrradfahrer. Um hier einen Zusammenstoß zu verhindert, wich der Hamburger nach rechts aus, geriet an den Kantstein und stürzte. Der Fahrer des silbernen VW fuhr mit verringerter Geschwindigkeit davon, ohne sich um den gestürzten, leichtverletzten Radfahrer zu kümmern. Die Polizei in Trittau sucht nun nach Zeugen des Unfalles sowie nach dem unfallbeteiligten Verursacher. Dieser sei ca. 70-80 Jahre alt, grauhaarig. Zum Fahrzeug kann gesagt werden, dass es mit OD-Kennzeichen ausgestattet ist. Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 04154/7073-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Ratzeburg - Stabsstelle / Presse - Sandra Kilian Telefon: 04541/809-2011

    Original-Content von: Polizeidirektion Ratzeburg, übermittelt durch news aktuell
  • Wedel - Verkehrsunfall zwischen Fußgängerin und Radfahrer - Zeugen gesucht

    Bad Segeberg (ots) - Bereits am vergangenen Samstagvormittag (12.06.2021) ist es in der Wedeler Bahnhofstraße vor dem dortigen Bekleidungsgeschäft zu einem Zusammenstoß zwischen einer Fußgängerin und einem unbekannten Radfahrer gekommen, zu dem das Polizeirevier Wedel nach Zeugen sucht. Gegen 10:30 Uhr ging eine 68-jährige Wedelerin auf dem rechten Gehweg aus Richtung Gorch-Fock-Straße kommend in Richtung Eichendorffweg. In Höhe des dortigen Bekleidungsgeschäfts soll es aus bislang unbekannter Ursache zum Zusammenstoß mit einem auf dem Gehweg entgegenkommenden Radfahrer gekommen sein, der sich danach vom Unfallort entfernt haben soll. Durch lautstarke Äußerungen des Radfahrers im Nachgang sollen andere Passanten auf die Situation aufmerksam geworden sein. Die 68-Jährige erlitt leichte Verletzungen und erstattete Strafanzeige beim Polizeirevier Wedel. Es soll sich um einen etwa 50-jährigen, grau gekleideten Mann gehandelt haben, der einen blauen Rucksack trug und ein schwarzes Fahrrad fuhr. Die Ermittler suchen sowohl den Fahrradfahrer als auch mögliche Zeugen und bitten um sachdienliche Hinweise unter 04103 50180. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell
  • OH-Heiligenhafen / Mehrere Sachbeschädigungen an Pkw - Polizei bittet um Zeugenhinweise

    Lübeck (ots) - In der Nacht vom Montag (14.06.) auf Dienstag wurden in Heiligenhafen die Scheiben von drei geparkten Fahrzeugen zerkratzt. Es entstand ein Sachschaden von circa 2000 Euro. Das Polizeirevier Heiligenhafen sucht Zeugen. Die drei Pkw waren in der Straße Witten Weide in Höhe der Hausnummer 2 auf einem Parkstreifen abgestellt gewesen. Es handelte sich um einen roten VW T4, einen 7er BMW und einen Opel Corsa. Bei allen Fahrzeugen wurde jeweils die Frontscheibe zerkratzt. Bei einem der Wagen wurde zusätzlich die Fahrerseite zerkratzt. Das Polizeirevier Heiligenhafen bittet mögliche Zeugen, denen in der betreffenden Nacht etwas Verdächtiges in der Straße Witten Weide aufgefallen ist oder die sachdienliche Hinweise zur Aufklärung der Taten geben können, sich unter der Rufnummer 04362-50370 oder per E-Mail an die Adresse Heiligenhafen.PR@polizei.landsh.de zu melden. Jarina Freericks/Stefan Muhtz Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Lübeck Pressestelle Stefan Muhtz Telefon: 0451-131-2015 Fax: 0451-131-2019 E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell
  • 11-jährigen Radfahrer zu Fall gebracht - Zeugen gesucht

    Ratzeburg (ots) - 18. Juni 2021 | Kreis Stormarn - 17.06.2021 - Reinfeld Am 17.06.2021, gegen 14.30 Uhr, kam ein Radfahrer in der Matthias-Claudius-Straße in Reinfeld zu Fall und verletzte sich dabei. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 11 Jahre alter Junge den Radweg der Matthias-Claudius-Straße am Herrenteich stadtauswärts. Vom tiefergelegenen Spazierweg habe dann ein unbekannter Mann einen Stock in die Speichen des Radlers gehalten, so dass das Fahrrad blockiert und der Junge zu Boden stürzte und sich verletzte. Der unbekannte Täter entfernte sich daraufhin fluchtartig mit dem Stock in der Hand in unbekannte Richtung. Er kann nur vage beschrieben werden. Der Mann sei ca. 20 Jahre alt und habe blondes Haar. Zur Tatzeit war er bekleidet mit einer kurzen Hose und einem T-Shirt. Die Polizeistation in Reinfeld hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen des Vorfalles. Wer kann zudem Angaben zur beschriebenen Person machen? Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 04533/79340-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Ratzeburg - Stabsstelle / Presse - Sandra Kilian Telefon: 04541/809-2011

    Original-Content von: Polizeidirektion Ratzeburg, übermittelt durch news aktuell
  • Bredstedt: Diverse Sachbeschädigungen - Polizei sucht Zeugen!

    Bredstedt (ots) - In der Nacht zu Freitag (18.06.21) wurden in Bredstedt diverse Sachbeschädigungen und Diebstähle begangen. Im Bereich Theodor-Storm-Straße/Jungfernstieg wurden Bäume beschädigt, eine Gießkanne gestohlen und Wasser durch einen Briefschlitz in eine Wohnung gegossen. In der Bergstraße wurden ein Gartenzaun, ein Blumenkübel und eine Außenlampe beschädigt. Weitere Geschädigte oder Hinweisgeber zu den Taten oder den Tätern, werden gebeten, sich bei der Polizei Bredstedt zu melden (Tel.: 04671-4044900 oder Mail: bredstedt.pst@polizei.landsh.de). Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Christian Kartheus Telefon: 0461/484-2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell
  • Delve: Mann hofft vergeblich auf den großen Gewinn

    Delve (ots) - Am Mittwoch ist es zwei Betrügern gelungen, einen Dithmarscher mit einem Gewinnversprechen um den Finger zu wickeln und von ihm Gutscheincodes im Wert von tausend Euro zu erbeuten. Mittwochvormittag erhielt der Geschädigte den Anruf eines Mannes, der ihm mitteilte, dass er 49.500 Euro gewonnen habe. In weiteren Gesprächen, auch mit einer Frau, erklärte man dem 63-Jährigen, dass die Übergabe des Gewinns nur gegen eine Zahlung von tausend Euro in Form von Gutscheinkarten möglich wäre. Trotzdem der Anzeigende skeptisch gegenüber der Geschichte war und andere Menschen bezüglich der Glaubhaftigkeit befragte, ließ er sich letztlich auf den Deal ein und kaufte Google Play Karten im geforderten Wert. Er übermittelte die Codes telefonisch und erhielt den versprochenen Gewinn natürlich nicht. Als sich die Gauner mit einer weiteren Forderung am Nachmittag desselben Tages erneut meldeten, wies der Mann die Täter ab und informierte die Polizei. Leider zu spät... Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell
  • Eggstedt: Zwei Höfe brennen komplett nieder

    Eggstedt (ots) - Am heutigen Morgen ist auf einem Resthof in Eggstedt ein Feuer ausgebrochen. Die Flammen griffen auf einen benachbarten landwirtschaftlichen Betrieb über und zerstörten damit insgesamt zwei Gebäudekomplexe komplett. Die Heider Kripo hat die Ermittlungen übernommen. Gegen 08.00 Uhr brach auf einem Hof im Bauernweg aus bisher unklarer Ursache ein Feuer aus. Mehreren Freiwilligen Feuerwehren gelang es nicht, den Brand in Schach zu halten, so dass die Flammen auf ein benachbartes, kombiniertes Stall- und Wohngebäude übergriffen. Während sich die Bewohner des "aktiven" Bauernhofes mitsamt einem Kalb unversehrt ins Freie retten konnten, erlitt der 47-jährige Mieter des nicht mehr betriebenen Hofes Verbrennungen. Ihn brachte ein Rettungshubschrauber in ein Klinikum in Hamburg. Bereits kurz nach Brandausbruch nahm die Heider Kripo die Ermittlungen vor Ort auf. Erkenntnisse zur Brandursache und zur Gesamtschadenshöhe liegen bisher nicht vor. Beide Objekte fielen den Flammen komplett zum Opfer, die Restlöscharbeiten dauern aktuell noch an. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell
  • HL-St. Jürgen / Schulwegunfall - 12-jähriger Junge verletzt

    Lübeck (ots) - Am Freitagmorgen (18.06.2021) ist ein 12-jähriger Junge bei einem Verkehrsunfall in Lübeck St. Jürgen verletzt worden. Der Lübecker war mit seinem Rad auf dem Weg zur Schule, als er mit einem PKW zusammenstieß und anschließend auf die Fahrbahn stürzte. Einsatzkräfte des Rettungsdienstes brachten ihn in ein Krankenhaus. Gegen 08:20 Uhr befuhr der 12-Jährige mit seinem Rad den rechten Radweg der Kronsforder Allee in Richtung Innenstadt. Nach bisherigem Sachstand wollte er im Einmündungsbereich der Kahlhorststraße einem PKW ausweichen, der dort vor ihm quer auf der Fahrradfurt stand, um von dort aus in die Kronsforder Allee einzubiegen. Der mit Fahrradhelm radelnde Schüler umfuhr die Front des PKW in einem Linksbogen, geriet dabei jedoch auf die Fahrbahn und touchierte einen dort neben ihm fahrenden Hyundai. In diesem Zusammenhang stürzte der Junge zu Boden und verletzte sich leicht. Zur weiteren Behandlung wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Beamte des 4. Polizeireviers Lübeck ließen die Eltern informieren übernahmen die Verkehrsunfallaufnahme. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Lübeck Stabsstelle / Öffentlichkeitsarbeit Ulli Fritz Gerlach - Pressesprecher - Telefon: 0451 / 131-2004 Fax: 0451 / 131 - 2019 E-Mail: Pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck, übermittelt durch news aktuell
  • Norderwöhrden: Aufbruch von Baucontainern

    Norderwöhrden (ots) - Von Mittwoch auf Donnerstag ist es in Norderwöhrden zu Einbrüchen in Baucontainer gekommen. Die Täter erbeuteten diverse Werkzeuge und pumpten zudem aus Maschinen und Fahrzeugen Kraftstoff ab. Die Polizei sucht nun nach Zeugen. Im Zeitraum von Mittwoch, 16.15 Uhr, bis Donnerstag, 06.30 Uhr, verschafften sich Unbekannte Zutritt zu mehreren Containern auf einer Baustelle in der Straße Nannemannshusen. Aus diesen stahlen sie hochwertige Werkzeuge, unter anderem von Stihl. Aus unterschiedlichen Tanks entwendeten die Diebe zudem insgesamt 1.900 Liter Dieselkraftstoff. Der Gesamtwert der Beute steht noch nicht fest. Hinweise auf die Täter, die mit einem Fahrzeug vorgefahren sein dürften, gibt es bisher nicht. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sollten sich daher an die Kripo in Heide unter der Telefonnummer 0481 / 940 wenden. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe, übermittelt durch news aktuell
  • Wyk: 72-jähriger Mann vor dem Ertrinken gerettet

    Föhr (ots) - Donnerstagnachmittag (17.06.21) erlitt ein 72-jähriger Mann beim Baden am Wyker Hafenstrand einen Kreislaufzusammenbruch und wurde um eine querstehende Basaltsteinbuhne abgetrieben. Die ebenfalls im Wasser anwesende 40 Jahre alte Tochter schwamm dem leblosen Mann hinterher. Ein am Strand anwesender 48-jähriger Mann hörte die Hilferufe und kletterte über die Steinbuhne ins Wasser und gemeinsam gelang es den Rettern den Mann an Land zu bringen. Dort leisteten weitere Personen Hilfe. Die sehr schnell vor Ort erschienen Rettungskräfte setzen die Reanimation erfolgreich fort. Der 72-jährige wurde in ein Krankenhaus ausgeflogen und wird dort behandelt. Die Tochter und der 48-jährige erlitten durch den scharfkantigen Basaltstein diverse Schürf- und Schnittwunden. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Christian Kartheus Telefon: 0461/484-2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell
  • FL - Mann schlafend auf fahrendem Güterwaggon festgestellt; leistet Widerstand und bespuckt Beamten

    Flensburg Weiche (ots) - Heute Morgen gegen 06:00 Uhr wurde die Bundespolizei durch den Fahrdienstleiter Flensburg darüber in Kenntnis gesetzt, dass sich vermutlich Personen unter einer Plane auf einem von Padborg (DK) kommenden Autoverladewaggon befinden. Der Bahnmitarbeiter stoppte den Zug im Güterbahnhof FL-Weiche. Eine eingesetzte Streife der Bundespolizei konnte vor Ort dann einen schlafenden Mann auf einem der Waggons feststellen. Da sich die Person nicht ausweisen wollte und sofort Widerstand leistete, wurde sie durch die Beamten fixiert und mit zur Dienststelle genommen. Dort stellte sich heraus, dass es sich um einen 26-jähriger Dänen handelte, der bereits am vergangenen Sonntag auf der Zugfahrt nach Hamburg ohne Fahrschein aus dem Zug genommen wurde und dabei auch schon Widerstand leistete (siehe ots). Jetzt verhielt er sich erneut sehr unkooperativ und bespuckte die eingesetzten Kräfte. Es wurden erneut Anzeigen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Körperverletzung gefertigt. Dadurch, dass er sich auf dem fahrenden Zug in Lebensgefahr gebracht hat, erwartet ihn eine zusätzliche Anzeige wegen unerlaubten Betretens eines Bahnfahrzeugs. Der Güterzug konnte mit 50 minütiger Verspätung weiterfahren. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Flensburg Valentinerallee 2a 24941 Flensburg Jürgen Henningsen Telefon: 0461 / 31 32 - 1011 E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de Twitter: @bpol_kueste

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell
  • Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten

    Ratzeburg (ots) - 18. Juni 2021 | Kreis Stormarn - 17.06.2021 - Siek Gestern Abend, gegen 18.00 Uhr, kam es auf der L 224, Sieker Damm in Siek zu einem Verkehrsunfall, bei dem vier Personen verletzt wurden. Nach derzeitigem Erkenntnisstand befuhr eine 34-jährige Hamburgerin mit einem Pkw Madza die L224, Sieker Damm in Richtung Siek. Im Bereich einer Rechtskurve geriet die Mazda-Fahrerin aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem entgegenkommenden Porsche einer 44-jährigen Ahrensburgerin zusammen. Die Madza-Fahrerin musste von den Rettungskräften aus ihrem Fahrzeug bereit werden. Sie sowie ihr 2-jähriges Kind wurden schwerverletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Die Ahrensburgerin und ihre 18-jährige Beifahrerin zogen sich leichte Verletzungen zu und wurden ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Ein im Porsche mitfahrender Hund blieb unverletzt. Es entstand ein gesamtsachschaden von ca. 21.000 Euro. Während der Unfallaufnahme und zur Räumung der Unfallstelle wurde die L224 für ca. 1 ½ Stunden voll gesperrt. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Ratzeburg - Stabsstelle / Presse - Sandra Kilian Telefon: 04541/809-2011

    Original-Content von: Polizeidirektion Ratzeburg, übermittelt durch news aktuell
  • Einladung zur Präventionsveranstaltung zum motorischen Radfahrtraining für die jetzigen Fünftklässler

    Ratzeburg (ots) - 18. Juni 2021 | Kreis Stormarn - 21.06.2021 - Bargteheide Am kommenden Montag (21.06.2021) in Stormarn und am Donnerstag (01.07.2021) im Herzogtum Lauenburg bietet die Stabsbereichsleiterin, Polizeirätin Anett Zimmer, ein Pressegespräch zu Präventionsveranstaltung im Zusammenhang mit den im letzten Jahr entfallenen Radfahrprüfungen an. Zu diesem Pressegespräch laden wir Medienvertreterinnen und Medienvertreter am Montag, 21.06.2021 um 11 Uhr nach Bargteheide Ort: Albert-Schweitzer Schule 22941 Bargteheide, Alte Landstraße 55 Zugang über Lindenstraße und am Donnerstag, 01.07.2021 um 11 Uhr nach Geesthacht Ort: Feuerwehr Geesthacht 21502 Geesthacht, Kehrwieder 2 ein. Aufgrund der Corona-Pandemie konnten im letzten Schuljahr kaum Radfahrprüfungen durchgeführt werden, so dass die Polizeidirektion Ratzeburg in den ersten zwei Sommerferienwochen den jetzigen Fünftklässlern die Möglichkeit zu einem Radfahrtraining anbietet. Bitte für den 21.06.2021 bis 10 Uhr eine Rückmeldung für das Pressegespräch unter: presse.ratzeburg.pd@polizei.landsh.de oder 04541/809 2010. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Ratzeburg Rena Bretsch -Leiterin Präventionsstelle - 04541/809-2140

    Original-Content von: Polizeidirektion Ratzeburg, übermittelt durch news aktuell
  • Preetz: Zwei Fahrer unter Drogeneinfluss gestoppt

    Preetz (ots) - Beamte der Polizeistation Preetz haben Donnerstagvormittag im Stadtgebiet mobile Kontrollen mit dem Schwerpunkt der Überwachung von Alkohol- und Drogendelikten im Straßenverkehr durchgeführt. Gegen drei Personen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. Zwei 34 und ein 49 Jahre alte Fahrer aus Preetz fielen mit dem Verdacht auf den Konsum von Betäubungsmitteln auf, der sich nach einem Drogenvortest bestätigte. Ein Polizeiarzt entnahm den Männern Blutproben zur genauen Bestimmung der Werte. Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt und leiteten Ermittlungsverfahren ein. Ein weiteres Ermittlungsverfahren kommt auf eine 36-Jährige zu, die mit einem E-Scooter fuhr, für den kein Versicherungsschutz bestand. Matthias Arends Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 - 2019 Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14 Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell
  • Tödlicher Verkehrsunfall

    Ratzeburg (ots) - Gemeinsame Medieninformation der Staatsanwaltschaft Lübeck und der Polizeidirektion Ratzeburg 18. Juni 2021 - Kreis Herzogtum Lauenburg - 17.06.2021 - Roseburg/Wotersen Am 17.06.2021, gegen 18.35 Uhr, kam es auf einem Sandweg, zwischen Wotersen und Klein Pampau, in Fahrtrichtung Klein Pampau zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem eine Person tödlich und eine Person leicht verletzt wurde. Ein 43-jähriger Mann aus dem Schwarzenbeker Umland befuhr mit einem Smart Cabrio einen Sandweg von Wotersen kommend in Richtung Klein Pampau. Nach den derzeitigen Erkenntnissen kam er aus noch ungeklärter Ursache nach einer langgezogenen Linkskurve nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der 43-jährige Fahrer wurde lebensgefährlich verletzt und verstarb wenig später auf dem Weg ins Krankenhaus. Sein 25-jähriger Beifahrer wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Dr. Ulla Hingst, Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft Lübeck Sandra Kilian, Pressesprecherin der Polizeidirektion Ratzeburg Hinweise: Nachfragen zu dieser Medieninformation richten Sie bitte an die Pressestelle der Polizeidirektion Ratzeburg. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Ratzeburg - Stabsstelle / Presse - Sandra Kilian Telefon: 04541/809-2011

    Original-Content von: Polizeidirektion Ratzeburg, übermittelt durch news aktuell
  • Schenefeld (bei Hamburg) - Roller bei Einbruch entwendet - Täter flüchtig

    Bad Segeberg (ots) - Bereits am frühen Mittwochmorgen (16.06.2021) ist es in der Altonaer Chaussee in Schenefeld, Höhe Wilhelm-Busch-Straße, zum Einbruch in ein Zweiradgeschäft gekommen, bei dem der Täter auf der Flucht mit einem Roller gestört wurde. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand hörte ein Zeuge um 03:20 Uhr einen Alarm und bemerkte kurz darauf einen vollständig schwarz gekleideten Mann mit Wollmütze und Handschuhen, der aus Richtung des Tatortes kommend eine Vespa in Richtung Hamburg schob. Als der Zeuge den Unbekannten ansprach, ließ dieser den Roller zurück und ging weiter in Richtung Hamburg. Die Fahndung mit mehreren Streifenwagen nach dem mutmaßlichen Einbrecher verlief ohne Erfolg. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme stellten Beamte des Polizeireviers Rellingen fest, dass sich der Täter gewaltsam Zutritt zu dem Geschäft verschafft hatte. Die Kriminalpolizei Pinneberg hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen, die weitere Angaben zur Fluchtrichtung oder Identität des Tatverdächtigen geben können. Sachdienliche Hinweise nehmen die Beamten unter 04101 2020 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Glüsing

Gemeinde in Kreis Dithmarschen

  • Einwohner: 118
  • Fläche: 4.69 km²
  • Postleitzahl: 25779
  • Kennzeichen: HEI
  • Vorwahlen: 04836
  • Höhe ü. NN: 10 m
  • Information: Stadtplan Glüsing

Das aktuelle Wetter in Glüsing

Aktuell
21°
Temperatur
12°/23°
Regenwahrsch.
2%

Weitere beliebte Themen in Glüsing