Rubrik auswählen
 Görlitz

Polizeimeldungen aus Görlitz

Seite 1 von 6
  • BPOLI LUD: 32 Migranten aufgegriffen, zwei Schleuser auf fri-scher Tat ertappt

    Kodersdorf, Görlitz (ots) - Alleine am vergangenen Samstag, 18. September 2021, wurden 17 irakische Migranten bei der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf in Gewahrsam genommen. Unter den Aufgegriffenen befanden sich zwei Kin-der (2, 5), eine Frau (25) sowie 14 Männer im Alter von 20 bis 48 Jahren. Letztlich wurden die Personen an drei unterschiedlichen Orten und zu unterschiedlichen Zeiten festgestellt. Gegen 06.45 Uhr waren so zunächst zwei Männer und eine vierköpfige Familie in Görlitz von Bundes- und Landespolizisten kontrolliert worden. Wenige Stunden später folgten Streifen einem Bürgerhinweis und eilten nach Kodersdorf. Dort wurden gegen 09.00 Uhr weitere vier Männer festgestellt. Schließlich erhielt die Dienststelle am Abend mehrere Hinweise, wonach orientalisch aussehende Personen entlang einer Straße in Kodersdorf laufen würden. Tatsächlich sind dann gegen 18.45 Uhr in der Ortslage Kodersdorf Bahnhof sieben Iraker aufgegriffen worden. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurden die Aufgegriffenen mittlerweile in eine Erstaufnahmeeinrichtung gebracht. Zweifellos sind die betreffenden irakischen Staatsangehörigen nach Deutschland geschleust worden. Am darauffolgenden Sonntag wurden nochmals elf irakische Migranten aufgegriffen. In diesem Zusammenhang wurden am Abend gegen 19.45 Uhr in Kodersdorf ein Fiat mit polnischen und ein VW Caddy mit schwedischen Kennzeichen kontrolliert. Die Fahrzeuge wurden von kosovarischen Staatsangehörigen gefahren (23, 21). Im Pkw des 23-Jährigen befand sich eine fünfköpfige Familie (39, 37, 16, 14, 5), im Pkw des 21-Jährigen gleichfalls eine fünfköpfige Familie (43, 37, 19, 18, 13) sowie ein alleinreisender 22-Jähriger. Die Kosovaren wurden wegen des Verdachts des Einschleusens festgenommen. Über den Verbleib der Verdächtigen wird heute ein Richter entscheiden. Die Geschleusten wurden ebenfalls in Gewahrsam genommen und zur Dienststelle gebracht. Schließlich wurde eine Streife am frühen Montagmorgen (20. September 2021) auf vier Männer aufmerksam, welche ziellos durch Görlitz liefen. Bei den Ausländern handelt es sich um zwei Jemeniten (35, 25), einen Syrer (35) und einen Palästinenser (33). Auch diese Vier sind in Gewahrsam genommen und zur Dienststelle gebracht worden. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf Pressesprecherin Ivonne Höppner Telefon: 0 35 81 - 3626-6110 E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
  • BPOLI LUD: Neun Männer in Gewahrsam genommen

    Görlitz, Weißwasser (ots) - Innerhalb kürzester Zeit nahm die Bundespolizei am gestrigen Tag (16. September 2021) neun Iraker in Gewahrsam. So wurden in Görlitz auf dem Bahnhofsvorplatz zwei irakische Männer (24, 24) und kurze Zeit später in der Konsulstraße ebenfalls zwei Männer aus dem Irak festgestellt (27, 28). Fast zur gleichen Zeit stellte eine Streife auf dem Bahnhof Weißwasser in der Regionalbahn fünf männliche irakische Staatsangehörige fest. Eine Kollegin der Bundeszollbehörde gab den entscheidenden Tipp, dass fünf orientalisch aussehende Männer in Görlitz in den Zug Richtung Cottbus gestiegen sind. Alle neun Männer wurden in Gewahrsam genommen und zur Dienststelle gebracht. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf Pressesprecherin Ivonne Höppner Telefon: 0 35 81 - 3626-6110 E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
  • BPOLI LUD: Frauen, Kinder und Männer aus dem Irak aufgegriffen

    Weißkeißel, Kodersdorf-Bahnhof (ots) - Am Mittwoch (15. September 2021) sind am späten Nachmittag in der Ortslage Weißkeißel (Landkreis Görlitz) drei irakische Männer (32, 29, 18) und ein Jugendlicher (16) aufgegriffen worden. Bundespolizisten hielten einen auf der Bundesstraße 115 fahrenden VW Golf mit deutschen Kennzeichen an. Neben dem Fahrer (25) befanden sich vier weitere Personen im Fahrzeug. Der 25-jährige Iraker gab an, dass er seine Reisedokumente daheim vergessen habe. Seine vier Mitfahrer seien alle Iraker und sind nicht im Besitz von gültigen Reisedokumenten. Die fahndungsmäßige Überprüfung des Fahrers ergab, dass dieser im Besitz einer deutschen Duldung ist. Alle fünf Personen wurden vorläufig festgenommen und zur Dienststelle gebracht. Gegen den 25-jährigen Fahrer wird wegen des Verdachts des Einschleusens ermittelt. In den Nachtstunden informierte ein Jäger die Inspektion Ludwigsdorf darüber, dass er im Waldstück Nähe Kodersdorf mehrere Personen gesehen habe. Bei Erkennen des Jägers flüchteten die Personen. Vor Ort geeilte Bundespolizisten stellten in Kodersdorf-Bahnhof zunächst neun Personen fest. Mit Hilfe des eingesetzten Polizeihubschraubers und der eingesetzten Diensthundestreife, wurde im Gleisbereich eine weitere Person festgestellt, welche abgeduckt in einem Graben hockte. Bei den Personen handelt es sich um drei Frauen (30, 26, 22), drei Kindern (9, 7, 2) und vier Männern im Alter von 27 bis 36 Jahre aus dem Irak. Zweifelsfrei wurden alle Aufgegriffenen ins Bundesgebiet geschleust. Bei beiden Feststellungen kam der Polizeihubschrauber zum Einsatz. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf Pressesprecherin Ivonne Höppner Telefon: 0 35 81 - 3626-6110 E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
  • BPOLI LUD: >>> Ergänzung zur Pressemitteilung <<< "Irakische Familie in Gewahrsam genommen"

    Görlitz (ots) - Bei dem gesuchten roten VW Transporter handelt es sich um einen roten VW Touran mit deutschen Kennzeichen, der am 14. September 2021 zwischen 16.15 Uhr und 16.30 Uhr im Bereich der Stadtbrücke Görlitz unterwegs war. Sofern es zu dem oben genannten Fahrzeug oder Personen Beobachtungen gibt, werden die Zeugen gebeten, sich an die Dienststelle unter der Rufnummer: 03581/3626-0 zu wenden. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf Pressesprecherin Ivonne Höppner Telefon: 0 35 81 - 3626-6110 E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
  • BPOLI LUD: Irakische Familie in Gewahrsam genommen

    Görlitz (ots) - Gestern Abend (14. September 2021) waren Bundespolizisten im Bahnhof Görlitz auf Streife, als sie auf eine fünfköpfige Personengruppe aufmerksam wurden. Der 33-jährige Mann gab an, dass er und seine Familie Iraker seien. Weder er noch seine 30-jährige Frau sowie die drei Kinder (9, 9, 10) waren im Besitz von gültigen Ausweisdokumenten. Der Vater wurde mit seinen zwei Söhnen in Gewahrsam genommen. Aufgrund eines medizinischen Problems, wurde das Mädchenzusammen mit der Mutter zur Überwachung in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach ersten Erkenntnissen wurde die Familie mit einem BMW Touring (grünlicher Farbton) sowie einem roten VW Transporter über die Stadtbrücke Görlitz nach Deutschland gebracht. Sofern es zwischen 17.00 Uhr und 18.00 Uhr zu oben genannten Fahrzeugen oder Personen Beobachtungen gibt, werden die Zeugen gebeten, sich an die Dienststelle unter der Rufnummer: 03581/3626-0 zu wenden. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf Pressesprecherin Ivonne Höppner Telefon: 0 35 81 - 3626-6110 E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
  • BPOLI LUD: Die zulässigen Aufenthaltstage überschritten

    Kodersdorf, Nieder Seifersdorf (ots) - Für eine Georgierin und fünf Georgier endete gestern die Weitereise in das Bundesgebiet. Gegen 13.00 Uhr stellten Beamte der Bundespolizei in Kodersdorf eine Georgierin fest, die ihre zulässigen Gesamtaufenthaltstage im Schengener Raum überschritten hatte. Die 30-Jährige war auch nicht im Besitz eines gültigen Aufenthaltstitels für die Einreise nach Deutschland. In den späten Abendstunden wurden fünf Männer (30, 27, 27, 26, 25) aus Georgien festgestellt, die ebenfalls ihre Gesamtaufenthaltstage überschritten hatten. Die Männer wurden in der Ortslage Nieder Seifersdorf in einem polnischen Pkw angetroffen. Sie waren zudem auch nicht im Besitz von gültigen Aufenthaltstiteln für die Einreise nach Deutschland. Es wurden Strafverfahren wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise und des unerlaubten Aufenthaltes eingeleitet. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf Pressesprecherin Ivonne Höppner Telefon: 0 35 81 - 3626-6110 E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
  • BPOLI LUD: Erst irakische, kurz darauf syrische Männer und später syrische Familie in Görlitz festgestellt

    Görlitz (ots) - Vor wenigen Stunden waren Bundespolizisten vor dem Görlitzer Bahnhof auf Streife, als sie gegen 05.55 Uhr auf zwei offensichtlich ziel- und orientierungslos wirkende Männer aufmerksam wurden. Die beiden wiesen sich später mit irakischen Reisepässen aus. Auf Nachfrage teilten sie mit, dass sie bis kurz vor der Kontrolle noch von zwei Freunden begleitet wurden. Die beiden Freunde, ebenfalls irakische Staatsangehörige, sind kurz darauf auf dem Brautwiesenplatz aufgegriffen worden. Während die Vier in Polizeigewahrsam genommen und zur Dienststelle gebracht wurden, starteten bereits die nächsten Streifen, um dem Hinweis eines Kraftfahrers nachzugehen. Der Hinweisgeber war von ausländischen Personen auf dem Demianiplatz angesprochen und gefragt worden, ob er sie nach Berlin bringen könne. Die vor Ort eingetroffenen Beamten stellten gegen 07.25 Uhr fest, dass es sich bei den vier "Fahrgästen" um Männer aus Syrien handelt. Auch diese Vier wurden in Gewahrsam genommen und befinden sich nun in der Dienststelle. Ungefähr zwei Stunden später wurde die Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf darüber verständigt, dass auf einer Parkbank in der Nähe der Dr.-Kahlbaum-Allee ausländische Personen sitzen. Einsatzkräfte sind auch diesem Hinweis nachgegangen und haben in diesem Zusammen-hang eine Familie aufgegriffen (Mutter, Vater, drei Kinder). Die Erwachsenen führten saudi-arabische Dokumente mit. Eine Überprüfung lässt darauf schließen, dass es sich um gefälschte Papiere handelt. Später sind die originalen ID-Karten gefunden worden. Demnach kommt die Familie ebenfalls aus Syrien. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf Pressesprecher Michael Engler Telefon: 0 35 81 - 3626-6110 E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
  • BPOLI LUD: Bekleidung gestohlen, dann davongerannt, anschließend festgenommen worden

    Görlitz (ots) - Gestern Abend wurde in Görlitz ein mutmaßlicher Ladendieb festgenommen. Weil er während des Diebstahls ein verbotenes Einhandmesser mitführte, wird ihm nun Diebstahl mit Waffen vorgeworfen. Im Laufe des Tages wird die Staatsanwaltschaft Görlitz prüfen, ob der 28-jährige Beschuldigte in diesem Zusammenhang einem Ermittlungsrichter vorgestellt wird. Eine Bundespolizistin hatte in ihrer Freizeit beobachtet, wie der Verdächtige nach 18.00 Uhr ein Bekleidungsgeschäft in der Berliner Straße verließ und mit Bekleidungsgegenständen davonrannte. Die Beamtin verständige ihre Kollegen und nahm selbst die Verfolgung auf. Später konnte der polnische Bürger in der Nähe des Stadtparkes von der Bundespolizei gestellt werden. Anstelle der Beute wurde zunächst nur ein Einhandmesser bei ihm gefunden. Das Messer hatte sich der Mann in die Tasche seiner Jeans gesteckt. Später tauchte auch das Diebesgut wieder auf. Dieses war von der feststellenden Beamtin in der Konsulstraße entdeckt worden. Schließlich hatte der Täter, der während des Diebstahls von einer Mitarbeiterin des Geschäftes beobachtet wurde, Waren im Wert von ca. 195,00 Euro mitgehen lassen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf Pressesprecher Michael Engler Telefon: 0 35 81 - 3626-6110 E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
  • BPOLI LUD: Gegen georgischen Schleuser Untersuchungshaft angeordnet

    Görlitz, BAB 4 (ots) - Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Görlitz hat heute ein Richter am Amtsgericht Görlitz gegen einen georgischen Schleuser (43) Untersuchungshaft angeordnet. Der Beschuldigte war gestern von der Bundespolizei auf der Autobahn bei Kodersdorf festgenommen worden, nachdem er vier türkische Männer mit einem Pkw in die Bundesrepublik geschleust hatte. Wie sich im Rahmen erster Ermittlungen herausstellte, war es nicht die erste Schleusung, die auf das Konto des Georgiers geht. Der Mann befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf Pressesprecher Michael Engler Telefon: 0 35 81 - 3626-6110 E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
  • BPOLI LUD: Frau und Männer aus dem Iran am Dienstagmittag, Familien und Alleinreisender aus dem Irak bzw. aus der Türkei am Mittwochmorgen aufgegriffen

    Podrosche, Landkreis Görlitz (ots) - Streifen der Mobilen Kontroll- und Überwachungseinheit (Bundespolizei-direktion Pirna) kontrollierten gestern Mittag, 7. September 2021, in der Ortslage Podrosche (Gemeinde Krauschwitz, Landkreis Görlitz) eine ausländische Frau sowie drei ausländische Männer. Die vier ausweislosen Migranten wurden im Anschluss zur Dienststelle mitgenommen. Eigenen Angaben nach kommen die Aufgegriffenen aus dem Iran. Die 33-Jährige sowie ihre 19, 30 und 34 Jahre alten Begleiter sind inzwischen zu einer Erstaufnahmeeinrichtung gebracht worden. Am Mittwochmorgen, kurz vor 06.00 Uhr, wurde der Dienststelle mitgeteilt, dass sich in Kodersdorf (Landkreis Görlitz) mehrere fremde Personen mit Schlafsäcken aufhalten. Vor Ort geeilte Bundespolizisten griffen kurz darauf zwei Frauen (25, 39), fünf Kinder (2, 3, 4, 5, 10), einen Jugendlichen (17), einen Alleinreisenden (20) sowie zwei Männer (27, 38) auf. Später klärte sich auf, dass es sich bei den elf Ausländern um eine Familie aus dem Irak, eine Familie aus der Türkei und einen allein reisenden 20-jährigen Türken handelt. Weil bei einigen der Geschleusten gesundheitliche Probleme aufgetreten waren, ist ein Arzt verständigt worden. Letztlich wurde eine Mutter mit ihren drei Kindern wegen einer vorliegenden Unterkühlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf Pressesprecher Michael Engler Telefon: 0 35 81 - 3626-6110 E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
  • BPOLI LUD: Derzeit achtzehn Migranten im Polizeigewahrsam - gegen drei festgenommene mutmaßliche Schleuser wird ermittelt

    Niesky, Görlitz, BAB 4 (ots) - Derzeit befinden sich achtzehn Migranten im Polizeigewahrsam bei der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf. Bei den Migranten handelt es sich um zehn Männer aus dem Irak, vier Männer aus Syrien sowie um vier Männer aus der Türkei. Im Zusammenhang mit der Schleusung dieser Männer sind ein irakischer Verdächtiger (26), ein syrischer Verdächtiger (26) sowie ein georgischer Verdächtiger (43) in Erscheinung getreten. Gestern Abend, 6. September 2021, hatten sich Zeugen an die Görlitzer Polizei gewendet und mitgeteilt, dass sie eine Gruppe ausländisch aussehender Personen bei Niesky bzw. Jänkendorf (Landkreis Görlitz) gesehen haben. Streifen der Bundespolizei stellten kurz darauf gegen 18:35 Uhr zunächst sechs irakische Staatsangehörige fest. Die Iraker hielten sich zu diesem Zeitpunkt auf einem Parkplatz an der S 122 (Schäferei) auf. In der näheren Umgebung wurden gegen 19.55 Uhr ein weiterer und gegen 23.00 Uhr, dicht am Stausee Quitzdorf, nochmals drei irakische Staatsangehörige festgestellt. Die neun Aufgegriffenen sind zur Dienststelle an der Autobahn mitgenommen worden. Zwischenzeitlich wurde ein 26-Jähriger beobachtet und kontrolliert, als er zu Fuß, später als Fahrer eines VW Golf IV unmittelbar am Aufgriffsort erschien. Der 26-Jährige ist ebenfalls Iraker, besitzt eine Duldung und wohnt in Heilbronn. An dem von ihm bewegten Fahrzeug waren Heilbronner Kennzeichentafeln angebracht. Der Mann wurde festgenommen, befindet sich nun aber wieder auf freiem Fuß. Gleichfalls am 6. September waren Bundespolizisten gegen 23.30 Uhr in Görlitz, Nähe Stadtpark, auf eine fünfköpfige Gruppe dunkel gekleideter Männer aufmerksam geworden. Während vier dieser Ausländer sich mit syrischen Personaldokumenten auswiesen, zeigt der fünfte syrische Ausländer (26) seinen deutschen Aufenthaltstitel vor. Kurz nach der Feststellung übernahm der 26-Jährige das Gespräch mit den Beamten und sprach dabei Deutsch. Eine Überprüfung seiner Personalien ergab, dass es sich bei dem Mann um einen in Berlin lebenden, anerkannten Flüchtling handelt. Zum Verdächtigen machten ihn insbesondere fünf "Quer durchs Land-Tickets", die bei ihm entdeckt wurden. Möglicherweise hatte er die Fahrkarten besorgt, um gemeinsam mit den vier anderen Syrern mit dem Zug in die Hauptstadt zu gelangen. Der Beschuldigte wird gegenwärtig vernommen. Vernommen wird gerade auch der georgische Fahrer (43) eines polnischen Renault Scenic. Der 43-Jährige war heute Morgen gegen 07.00 Uhr, 7. September 2021, an der Autobahnanschlussstelle Kodersdorf ergriffen worden. Offensichtlich hatte der Mann zuvor versucht, sich der Festnahme zu entziehen. Als ihn Fahnder der Bundespolizei anhalten wollten, zog er mit seinem Pkw auf die andere Fahrspur und gab sich dann alle Mühe, das Dienstfahrzeug zu überholen. Anschließend stoppte er unvermittelt und forderte seine vier Passagiere auf, ganz schnell das Auto zu verlassen. Die Passagiere folgten seiner Anweisung und rannten über die Fahrbahn. Andere Verkehrsteilnehmer mussten ihre Fahrzeuge abbremsen oder ausweichen, um einen Aufprall mit den Geschleusten zu verhindern. Die vier Geschleusten, die sich für einen Moment abgesetzt hatten, sind türkische Staatsangehörige. Am gestrigen Abend war von ca. 19.00 Uhr bis 19.45 Uhr ein Hubschrauber der Bundespolizei im Luftraum bei Niesky zur Suche nach Personen im Einsatz. Eine Maschine war auch heute Morgen gestartet, um die Suche nach den vier Insassen aus dem Renault zu unterstützen. Der Hubschraubereinsatz konnte aber gegen 07.30 Uhr abgebrochen werden, nachdem mobile Streifen das Quartett in einem Gebüsch neben der Autobahn ausfindig gemacht hatten. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf Pressesprecher Michael Engler Telefon: 0 35 81 - 3626-6110 E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
  • BPOLI LUD: Gegen das Aufenthaltsgesetz verstoßen

    BAB 4, Kodersdorf (ots) - In den frühen Morgenstunden des Samstags, 4. September 2021, kontrollierte die Bundespolizei an der Autobahnanschlussstelle Kodersdorf zwei georgische Staatsangehörige. Beide waren mit einem polnischen Pkw Daewoo auf der BAB 4 unterwegs. Der 39-jährige Fahrer sowie sein 43-jähriger Beifahrer wiesen sich mit ihren gültigen georgischen Reisepässen aus. Die Überprüfung der Angaben ergab einerseits, dass der 43-Jährige gar nicht nach Deutschland hätte einreisen dürfen. Die Ausländerbehörde Bielefeld hatte gegen ihn ein Einreiseverbot bis zum Jahr 2025 angeordnet. Andererseits war das georgische Duo in der Vergangenheit schon polizeilich in Erscheinung getreten. Finanzielle Mittel zur Sicherung ihres Lebensunterhaltes konnten die Männer außerdem auch nicht vorweisen. Nach entsprechenden Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz wurden die Georgier nach Polen zurückgeschoben. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf Pressesprecher Michael Engler Telefon: 0 35 81 - 3626-6110 E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
  • BPOLI LUD: Erst festgenommen, später in eine Justizvollzugsanstalt gebracht

    Görlitz (ots) - Der Sonntagsspaziergang durch die Neißestadt endete für einen 59-Jährigen zunächst mit einer Festnahme. Eine Streife der Bundespolizei kontrollierte den Görlitzer gegen 08.15 Uhr auf dem Brautwiesenplatz. Dabei stellte sich heraus, dass die Staatsanwaltschaft Görlitz vor wenigen Tagen einen Vollstreckungshaftbefehl auf den Spaziergänger aus-gestellt hatte. Der Grund für den Haftbefehl war eine offene Geldstrafe. Die Strafe war im April dieses Jahres wegen des Besitzes von Betäubungsmittel vom Amtsgericht Görlitz angeordnet worden. Der Verurteilte wurde zum örtlichen Polizeirevier in der Gobbinstraße gebracht. Dort blieb er allerdings nicht lange. Weil er die fälligen 1.800,00 Euro nicht aufbringen konnte, brachten ihn die Ordnungshüter zur Verbüßung einer Ersatzfreiheitsstrafe kurze Zeit später in eine Justizvollzugsanstalt. Schon am Freitagnachmittag musste sich ein 58-Jähriger die Übergabe an Justizvollzugsbeamte gefallen lassen. Auch ihn hatte die Staatsanwaltschaft Görlitz Ende August mit einem Haftbefehl auf die Fahndungsliste setzen lassen. Bundespolizeibeamte hatten den Gesuchten zuvor in der Rauschwalder Straße festgenommen. Glimpflicher kam dagegen am Samstagmittag ein 32-Jähriger davon. In seinem Fall waren lediglich 55,00 Euro fällig, die er hätte längst im Zusammenhang mit einem Bußgeldverfahren an die Stadt Görlitz zahlen müssen. Der Betroffene übergab das Geld noch am Kontrollort in der Bahnhofstraße. Er vermied dadurch die Vollstreckung von ein paar Tagen Erzwingungshaft. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf Pressesprecher Michael Engler Telefon: 0 35 81 - 3626-6110 E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
  • BPOLI LUD: Betrunken durch Görlitz geradelt

    Görlitz (ots) - Weil er vor allem im Dunkeln ohne Beleuchtung mit seinem Drahtesel unterwegs war, zog in der Nacht zum Sonntag ein Radfahrer die Aufmerksamkeit von Bundespolizisten auf sich. Als die Beamten den Mann stoppten wollten, fiel ihnen zudem auf, dass dieser in Schlangenlinie auf der Laubaner bzw. Schlesischen Straße radelte. Der Grund für die Schlangenlinie war schließlich schnell gefunden. Hinzugerufene Polizisten des Görlitzer Reviers führten einen Atemalkoholtest durch. Der Test bei dem 20-Jährigen endete mit umgerechnet 1,86 Promille Atemalkohol. Gleichzeitig führte das Testergebnis zu einer Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr gegen den polnischen Bürger. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf Pressesprecher Michael Engler Telefon: 0 35 81 - 3626-6110 E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
  • BPOLI LUD: Rumänischer Mann wollte sich aus dem Staub machen

    BAB 4, Kodersdorf (ots) - Während der Kontrolle hatte sich am Sonntagmorgen ein rumänischer Mann in der Nähe der Autobahn bei Kodersdorf vorerst aus dem Staub gemacht. Als Einsatzkräfte der Bundespolizei die Personalien des Passagiers überprüften, nahm dieser plötzlich die Beine in die Hand und rannte davon. Das Motiv für die Flucht waren offensichtlich verschiedene Fahndungsnotizen und insbesondere ein bestehendes Einreise- und Aufenthaltsverbot für die Bundesrepublik Deutschland. Nach ungefähr drei Stunden gelang es schließlich, den 38-Jährigen wie-der zu ergreifen. Als er dabei in der Ortslage Kodersdorf angetroffen und nach seinen Dokumenten gefragt wurde, bekamen die Uniformierten sinngemäß zu hören "Den Ausweis habt ihr doch schon"! Tatsächlich hatte der Reisende seine ID-Karte vor seinem Sprint zurückgelassen. Nach der Festnahme sahen sich die Beamten die mitgeführte Tasche des Rumänen genauer an. Dabei fanden sie Utensilien, die gewöhnlich Diebe für ihre Taten verwenden. Letztlich waren es auch Eigentumsdelikte, welche die Ausländerbehörde Stuttgart im Sommer 2018 veranlasste, dem Beschuldigten das Freizügigkeitsrecht zu entziehen. Derzeit prüft die Staatsanwaltschaft Görlitz, inwiefern eine Verurteilung im beschleunigten Verfahren möglich ist. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf Pressesprecher Michael Engler Telefon: 0 35 81 - 3626-6110 E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
  • BPOLI LUD: Drei Männer aus dem Irak, ein Mann aus Syrien festgestellt

    Görlitz, BAB 4 (ots) - Ein aufmerksamer Bürger informierte das Polizeirevier Görlitz darüber, dass sich in der Nähe der Autobahnanschlussstelle Görlitz, in einem angrenzenden Waldstück, vier Personen mit Reisegepäck verstecken. Die Bundespolizei wurde umgehend über den Bürgerhinweis in Kenntnis gesetzt. Kurz darauf nahm eine Streife gegen 12.50 Uhr die vier gesuchten Männer in dem Waldstück in Gewahrsam. Bei den Personen handelte es sich um einen 27-jährigen syrischen Staatsangehörigen sowie um drei irakische Staatsangehörige (25, 23, 23). Während die Iraker nach Abschluss aller notwendigen Maßnahmen zu einer Erstaufnahmeeinrichtung gebracht wurden, hat den Syrer der polnische Grenzschutz nach vorangegangener Zurückschiebung übernommen. Nach ersten Erkenntnissen wurden die Männer mit einem Pkw nach Deutschland gefahren und gegen 11.00 Uhr unter einer Brücke in der Nähe der Autobahn abgesetzt. Sofern es dazu Beobachtungen gibt, werden Zeugen gebeten, sich an die Dienststelle unter der Rufnummer 03581 - 3626 - 0 zu wenden. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf Pressesprecher Michael Engler Telefon: 0 35 81 - 3626-6110 E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
  • BPOLI LUD: Raten nicht gezahlt - Haftbefehl

    Görlitz, BAB 4 (ots) - Da ein 46-jähriger Pole seine Ratenzahlungen an die Staatsanwaltschaft Würzburg im März dieses Jahres einstellte, erließ diese Haftbefehl gegen ihn. Der Mann wurde am gestrigen Tag (2. September 2021) in Kodersdorf durch die Bundespolizei kontrolliert und festgenommen. Der Festnahme lag ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Würzburg zugrunde. Zuvor hatte das Amtsgericht Würzburg wegen Trunkenheit im Verkehr einen Strafbefehl erlassen. Demzufolge hatte der Verurteilte noch eine offene Geldstrafe in Höhe von knapp 1700,00 Euro zu begleichen, ersatzweise drohten ihm 35 Tage Haft. Da ein Bekannter für den Festgenommenen in der Polizeiinspektion Burgau das Geld hinterlegte, konnte dieser seine Weiterreise fortsetzen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf Pressesprecher Michael Engler Telefon: 0 35 81 - 3626-6110 E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
  • BPOLI LUD: Bulgarische Männer verstoßen gegen das Straßenverkehrsgesetz

    Krauschwitz, Landkreis Görlitz (ots) - Zwei bulgarische Männer (22, 24) haben gegen das Straßenverkehrsgesetz verstoßen. Dem 22-Jährigen wird in diesem Zusammenhang vorgeworfen, ein Kraftfahrzeug geführt zu haben, obwohl er die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat. Den 24-Jährigen trifft dagegen der Vorwurf, das "Fahren ohne Fahrerlaubnis" als Kraftfahrzeughalter zugelassen zu haben. Die beiden Bulgaren sind heute Morgen gegen 02.45 Uhr mit einem bulgarischen Audi A8 in Krauschwitz (Landkreis Görlitz) von der Bundespolizei angehalten worden. Der Fahrer erklärte, dass er seinen Führerschein zu Hause in Polen vergessen habe. Wie sich herausstellte, lag er bei dieser Aussage in zwei Punkten falsch: einerseits wohnt der 22-Jährige offiziell in Weißwasser, andererseits hat ihm die Fahrerlaubnisbehörde des Landkreises Görlitz Anfang April dieses Jahres die Fahrerlaubnis entzogen. Der 24-jährige Beifahrer, auf den der Audi zugelassen ist, wird sich möglicherweise über sich selbst ärgern. Schließlich besitzt er zwar einen gültigen Führerschein, nur war er zum Zeitpunkt der Kontrolle offensichtlich betrunken ... Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf Pressesprecher Michael Engler Telefon: 0 35 81 - 3626-6110 E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
  • BPOLI LUD: Marihuana und Amphetamin aus dem Verkehr gezogen

    Görlitz (ots) - Knapp 16 Gramm Marihuana sowie 3,2 Gramm Amphetamin (davon ein Gramm Crystal) zogen Bundespolizisten gestern in Görlitz aus dem Verkehr. Gegen 16.00 Uhr kontrollierten die Beamten am Bahnsteig Reisende, die mit einem Zug in der Neißestadt eingetroffen waren. Unter den Reisenden befand sich auch der spätere Beschuldigte. Er wurde wegen des Besitzes von Betäubungsmittel angezeigt, nachdem in einer Tasche, die er in der Hose aufbewahrte, Drogen entdeckt wurden. Gegen den in der Region wohnenden 36-Jährigen ermittelt nun das Polizeirevier Görlitz. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf Pressesprecher Michael Engler Telefon: 0 35 81 - 3626-6110 E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
  • BPOLI LUD: Ein Mann aus Syrien und zwei Männer aus der Türkei in Gewahrsam genommen

    Nieder Seifersdorf (ots) - Heute gegen 06.40 Uhr nahm eine Streife der Bundespolizei einen Mann aus Syrien sowie zwei Männer aus der Türkei in Gewahrsam. Das Trio war den Fahndern in der Nähe der Autobahnanschlussstelle Nieder Seifersdorf aufgefallen. Derzeit befinden sich die Migranten in der Dienststelle. Eine Identifizierung des Syrers konnte anhand eines mitgeführten Reisepasses, eine Identifizierung der Türken anhand der mitgeführten ID-Karten erfolgen. Demnach ist der syrische Staatsangehörige 32 Jahre, die türkischen Staatsangehörigen 47 und 54 Jahre alt. Nach Abschluss aller polizeilich notwendigen Maßnahmen werden die Ausländer an eine Erstaufnahmeeinrichtung übergeben. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf Pressesprecher Michael Engler Telefon: 0 35 81 - 3626-6110 E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
Seite 1 von 6
vor

Görlitz

Gemeinde in Kreis Görlitz

  • Einwohner: 55.596
  • Fläche: 67.22 km²
  • Postleitzahl: 02826
  • Kennzeichen: GR
  • Vorwahlen: 03581, 035822
  • Höhe ü. NN: 208 m
  • Information: Stadtplan Görlitz

Das aktuelle Wetter in Görlitz

Aktuell
10°
Temperatur
10°/15°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Görlitz