Rubrik auswählen
 Granzin

Polizeimeldungen aus Granzin

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Mehrere Strafanzeigen nach Tankbetrug in Lalendorf

    Güstrow (ots) - In den Abendstunden des vergangenen Freitags kam es an der Tankstelle in Lalendorf zu einem Tankbetrug. In diesem Zusammenhang entfernte sich nach der Tat ein VW Polo mit einer Tatverdächtigen von dem Tankstellengelände. Ein zweiter, männlicher Tatverdächtiger verließ die Tankstelle zu Fuß. Durch einen Zeugen wurde der VW verfolgt und konnte nach einer wilden Fahrt durch die Ortschaft schließlich am Ehrenmal gestellt werden. Inzwischen hatten Einsatzkräfte aus den Polizeirevieren Güstrow und Teterow den Ort erreicht und begannen mit der Sachverhaltsaufklärung. Hierbei konnte festgestellt werden, dass die 30jährige deutsche Tatverdächtige das Fahrzeug nicht nur unter dem Einfluss von Drogen, sondern auch ohne die erforderliche Fahrerlaubnis geführt hatte. Das Tatfahrzeug war weder zugelassen noch versichert. Die Kennzeichen am Fahrzeug gehörten auch nicht an den Polo. Hier wurde festgestellt, dass diese im Mai im Bereich Schwaan entwendet wurden. Die Tatverdächtige selbst gab an, diese gefunden zu haben. Neben dem Tankbetrug muss sich die mehrfach polizeibekannte Frau nun auch wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und ohne erforderliche Pflichtversicherung, Fahren unter Einfluss von Betäubungsmitteln, Urkundenfälschung und Fundunterschlagung verantworten. Die Ermittlungen zu dem fußläufig verschwundenen männlichen Tatverdächtigen dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Güstrow Kristin Hartfil Telefon: 03843/266-302 Fax: 03843/266-306 E-Mail: oea-pi.guestrow@polmv.de http://www.polizei.mvnet.de Interesse an Informationen und Tipps? https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO

    Original-Content von: Polizeiinspektion Güstrow
  • Frau mit Kleintransporter verunglückt

    Grabow (ots) - Bei einem Verkehrsunfall mit einem Kleintransporter ist am Donnerstagmittag auf der B 191 bei Karstädt eine 53-jährige Frau verletzt worden. Die Fahrerin war auf gerader Strecke aus noch ungeklärter Ursache mit ihrem Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen und durch einen angrenzenden Graben gefahren. Dabei kippte der Kleintransporter auf die Seite. Die alarmierte Feuerwehr befreite die Fahrerin anschließend, da sie sich eine Hand eingeklemmt hatte und sich selbst nicht mehr befreien konnte. Sie wurde anschließend medizinisch behandelt. Am Kleintransporter entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Im Zuge der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme musste die B 191 an der Unglücksstelle voll gesperrt werden. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Instagram: @polizei.mv.lup Facebook: Polizei Westmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Drei Verletzte bei Verkehrsunfall auf der BAB 24 (Ergänzungsmeldung)

    Wittenburg / Stolpe (ots) - Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagvormittag auf der BAB 24 zwischen Wittenburg und Zarrentin (wir informierten) sind insgesamt drei Personen verletzt worden, eine davon schwer. Ersten Erkenntnissen zufolge war gegen 09:30 Uhr ein LKW aus noch ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Mittelschutzplanke geprallt. In diesem Zusammenhang waren zwei PKW an der Unglücksstelle außer Kontrolle geraten, von denen sich einer überschlug. Der LKW- Fahrer wurde dabei schwer verletzt. Er ist mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen worden. Die Fahrer der beiden beteiligten PKW erlitten jeweils leichte Verletzungen. Derzeit dauern die Rettungsmaßnahmen vor Ort noch an. Die Polizei hat mit den Ermittlungen zur Unfallursache begonnen und hierzu einen technischen Sachverständigen hinzugezogen. Die Vollsperrung der BAB 24 in beide Fahrtrichtungen dauert weiterhin an. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Instagram: @polizei.mv.lup Facebook: Polizei Westmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • BAB 24 nach Verkehrsunfall voll gesperrt (Erstmeldung)

    Wittenburg / Stolpe (ots) - Nach einem Verkehrsunfall am Donnerstagvormittag auf der BAB 24 zwischen Wittenburg und Zarrentin ist die Autobahn derzeit in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt. Nach ersten Erkenntnissen sind mehrere Fahrzeuge in den Unfall verwickelt, darunter auch ein LKW. Nach bisherigen Informationen soll es Verletzte geben. Weitere Einzelheiten sind derzeit noch nicht bekannt. Es wird nachberichtet. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Instagram: @polizei.mv.lup Facebook: Polizei Westmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Kabeldieb mit gestohlenem Fahrrad festgestellt

    Hagenow (ots) - Bei einem mutmaßlichen Kabeldieb hat die Polizei am späten Mittwochabend in Hagenow ein gestohlenes Fahrrad sowie rauschmittelverdächtige Substanzen entdeckt. Der 27-jährige Tatverdächtige wurde zuvor von einem Zeugen beobachtet, als er von einer Baustelle mehrere Erdkabelstücke gestohlen haben soll. Als die Polizei den Fahrradfahrer wenig später im Stadtgebiet antraf, hielt er mehrere Kabelstränge in den Händen. In der Bauchtasche des Mannes entdeckten die Beamten bei der weiteren Überprüfung dann verschiedene rauschmittelverdächtige Substanzen. Überdies wurde festgestellt, dass der 27-jährige deutsche Tatverdächtige mit einem gestohlenen Elektrofahrrad, einem sogenannten Pedelec, unterwegs war, welches die Polizei in Hamburg zur Fahndung ausgeschrieben hatte. Eigenen Angaben zufolge hat der 27-Jährige das Fahrrad von einem Bekannten erworben. Die Polizei stellte sowohl das Fahrrad, die Kabelstränge als auch die Substanzen, bei denen es sich vermutlich um illegale Drogen handelt, sicher. Gegen den Mann ist Anzeige wegen Diebstahls, Hehlerei und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet worden. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Instagram: @polizei.mv.lup Facebook: Polizei Westmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Polizei warnt vor "Bauernglätte" auf nassen Straßen

    Ludwigslust-Parchim (ots) - Die teilweise angelaufene Maisernte und andere Feldarbeiten haben entsprechende Auswirkungen auf den Straßenverkehr. Nach den Niederschlägen in den vergangenen Stunden kann es auf einigen Straßenabschnitten nun zu gefährlichen Situationen kommen. Besondere Vorsicht gilt deshalb in Bereichen und in der Nähe von Feldausfahrten. Dort muss mit verschmutzten Fahrbahnen gerechnet werden, die bei Nässe äußerst rutschig werden können. In diesem Zusammenhang appelliert die Polizei auch an die Pflicht der Landwirte, durch Beschilderungen auf entsprechende Straßenverschmutzungen hinzuweisen und Verunreinigen schnellstens zu beseitigen. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • werer Verkehrsunfall auf der B 104 bei Vietgest

    Güstrow (ots) - Am frühen Donnerstagmorgen kam es auf der B 104 an der Autobahnauffahrt Güstrow Süd zu einem schweren Verkehrsunfall. Der 58jährige Fahrer eines LKW Mercedes kam aus Richtung Teterow und wollte auf die BAB19 auffahren. Aus bisher unbekannter Ursache kam er dabei in den Gegenverkehr. Die 18jährige Fahrerin eines entgegen kommenden PKW VW Golf konnte dem LKW nicht mehr ausweichen und fuhr in dessen Seite. Beide Fahrzeugführer wurden bei dem Unfall schwer verletzt und wurden mit Rettungsfahrzeugen ins Krankenhaus verbracht. Die ausgelösten Airbags verhinderten hier schlimmere Verletzungen. Während der Versorgung der Verletzten, die Bergung der Fahrzeuge, die Unfallaufnahme und die anschließende Fahrbahnreinigung war die B104 voll gesperrt, der Verkehr musste über Hoppenrade umgeleitet werden. Rückstau gab es infolge des Unfalls auch auf der BAB19 in Richtung Berlin. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden, die Schadenshöhe wird durch die Polizei auf 30 Tausend Euro geschätzt. i.A. Olaf Gärtner Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Güstrow Kristin Hartfil Telefon: 03843/266-302 Fax: 03843/266-306 E-Mail: oea-pi.guestrow@polmv.de http://www.polizei.mvnet.de Interesse an Informationen und Tipps? https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO

    Original-Content von: Polizeiinspektion Güstrow
  • LKW- Fahrer bei Verpuffung schwer verletzt

    Lübz (ots) - Bei der Verpuffung einer Gasflasche im Fahrerhaus eines LKW ist am Dienstagmorgen in Lübz ein Mann schwer verletzt worden. Der 63-jährige aus Tschechien stammende LKW-Fahrer erlitt unter anderem Brandverletzungen und wurde anschließend mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der Vorfall ereignete sich gegen 06:30 Uhr auf einem Parkplatz vor einem Betriebsgelände. Aus noch ungeklärter Ursache kam es plötzlich zur Verpuffung einer Propan- bzw. Butangasflasche mit einem Füllgewicht von zwei Kilogramm. Dabei wurde das Fahrerhaus erheblich in Mitleidenschaft gezogen. Zum Ausbruch eines Feuers kam es nicht. Vier im unmittelbaren Umfeld parkende Autos wurden durch umherfliegende Glassplitter beschädigt. Der entstandene Gesamtschaden konnte bislang noch nicht genau beziffert werden. Allerdings könnte sich der Schaden ersten Schätzungen zufolge vermutlich auf ca. 20.000 Euro belaufen. Die Kriminalpolizei hat vor Ort die Ermittlungen zur Unglücksursache aufgenommen. Unklar ist bislang, ob sich der Vorfall beim Hantieren mit der Gasflasche ereignete oder ob eine andere Ursache dafür in Frage kommt. Derartige Kleingasflaschen bzw. Gaskartuschen werden von LKW-Fahrern häufig zur Zubereitung von Mahlzeiten genutzt. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Instagram: @polizei.mv.lup Facebook: Polizei Westmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Wohnmobil umgekippt - BAB 24 zwischen Wöbbelin und Hagenow voll gesperrt

    Hagenow / Stolpe (ots) - Nach einem Verkehrsunfall auf der BAB 24 zwischen Wöbbelin und Hagenow, bei dem am Montagnachmittag der Fahrer eines Wohnmobils leicht verletzt wurde, sind beide Fahrspuren in Fahrtrichtung Hamburg derzeit voll gesperrt. Ersten Erkenntnissen zufolge war das Wohnmobil in Höhe des Parkplatzes "Schremheide" aus noch ungeklärter Ursache zunächst gegen eine Schutzplanke geprallt und anschließend umgekippt. Der leicht verletzte Fahrer wurde anschließend ins Krankenhaus gebracht. Am Wohnmobil entstand erheblicher Sachschaden. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Instagram: @polizei.mv.lup Facebook: Polizei Westmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Kleintransporter prallt gegen Schilderwagen - BAB 24 in Richtung Hamburg voll gesperrt

    Parchim / Stolpe (ots) - Auf der BAB 24 zwischen Suckow und Parchim ist ein Kleintransporter am Montagnachmittag gegen ein Absperrfahrzeug der Autobahnmeisterei geprallt. Anschließend überschlug sich der Kleintransporter und blieb auf der Seite liegen. Dessen Fahrer wurde dabei leicht verletzt und wird momentan vor Ort medizinisch behandelt. Im Zuge der Rettungsmaßnahmen ist die BAB 24 derzeit zwischen Suckow und Parchim voll gesperrt. Die Polizei geht davon aus, dass die Vollsperrung in Kürze wieder aufgehoben werden kann. Allerdings wird im Zuge der Bergungsmaßnahmen die rechte Fahrspur gesperrt bleiben. Die Unfallursache ist noch nicht genau geklärt. Allerdings gibt es Hinweise, wonach ein Reifen am Kleintransporter plötzlich geplatzt sein soll. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Instagram: @polizei.mv.lup Facebook: Polizei Westmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Polizei zog drei alkoholisierte Fahrzeugführer binnen einer Stunde aus dem Verkehr

    Ludwigslust-Parchim (ots) - In nur einer Stunde hat die Polizei am frühen Sonntagmorgen auf den Straße des Landkreises Ludwigslust-Parchim drei alkoholisierte Fahrzeugführer aus dem Verkehr gezogen. Ursprünglich wegen eines Geschwindigkeitsverstoßes stoppte die Polizei um 00:05 Uhr auf der B 321 in Bandenitz einen 52-jährigen deutschen Autofahrer. Wie sich bei der weiteren Kontrolle herausstellte, wies der Fahrer einen Atemalkoholwert von 1,63 Promille auf. Um 00:28 Uhr stellte die Polizei auf der B 104 zwischen Sternberg und Weitendorf eine Mann auf einem Elektroroller fest, der mit seinem Gefährt in Schlangenlinien unterwegs war. Bei dem 33-jährigen deutschen Fahrer wurde anschließend ein Atemalkoholwert von 2,11 Promille ermittelt. Bei einer Verkehrskontrolle um 01:05 Uhr in Boizenburg stellte die Polizei bei einem Autofahrer starken Alkoholgeruch fest. Ein anschließender Atemalkoholtest beim 35-jährigen deutschen Fahrer wies einen Wert von 1,38 Promille auf. Gegen alle drei Fahrzeugführer wurden Strafanzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr aufgenommen. Sie wurden zudem zur Blutentnahme gebracht. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Instagram: @polizei.mv.lup Facebook: Polizei Westmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Autofahrerin bei Zusammenstoß mit LKW schwer verletzt

    Boizenburg (ots) - Bei einem Zusammenstoß mit einem LKW ist am Montagmorgen auf der B 5 bei Boizenburg eine Autofahrerin schwer verletzt worden. Sie war ersten Erkenntnissen zufolge aus noch ungeklärter Ursache mit ihrem PKW in den Gegenverkehr geraten und dort seitlich mit dem Lastauto kollidiert. Die 25-jährige deutsche Autofahrerin, die nach dem Zusammenstoß ansprechbar war, wurde zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden, der zunächst auf ca. 20.000 Euro geschätzt wurde. Im Zuge der Unfallaufnahme musste die B 5 zwischen Boizenburg und Lauenburg für ca. eine Stunde voll gesperrt werden. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de Twitter: @PolizeiLWL Instagram: @polizei.mv.lup Facebook: Polizei Westmecklenburg

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Motorradfahrer ohne Fahrerlaubnis und Pflichtversicherung unterwegs.

    Güstrow (ots) - Am frühen Nachmittag des 11.09.2021 ging im Polizeihauptrevier Güstrow ein Hinweis zu einem Fahrzeugführer ein, welcher mit einem nicht zugelassenen Motorrad den öffentlichen Verkehrsraum befahren sollte. Der Motorradfahrer konnte durch die eingesetzten Polizeikräfte im Bereich der Güstrower Sumpfseewiesen festgestellt werden. Hierbei bestätigte sich der gemeldete Sachverhalt. Weiterhin stellte sich heraus, dass der Tatverdächtige nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis war. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet. Im Auftrag Jonas Ehmke Polizeikommissar Polizeihauptrevier Güstrow Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Güstrow Kristin Hartfil Telefon: 03843/266-302 Fax: 03843/266-306 E-Mail: oea-pi.guestrow@polmv.de http://www.polizei.mvnet.de Interesse an Informationen und Tipps? https://www.facebook.com/Polizei.HRO.LRO

    Original-Content von: Polizeiinspektion Güstrow
  • Tatverdächtige nach Sachbeschädigung an mehreren Pkw gestellt

    Schwerin (ots) - Am heutigen Tage, gegen 02:40 Uhr, erhielt das Polizeihauptrevier Schwerin den Hinweis, dass es in der Dr.-Hans-Wolf-Straße zu einer Sachbeschädigung an dort geparkten Pkws gekommen sei. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten die eingesetzten Beamten drei deutsche Tatverdächtige im Alter von 17-20 Jahren feststellen. Die Tatverdächtigen waren alkoholisiert. Nach ersten Erkenntnissen wurden an vier Fahrzeugen die Heckscheibenwischer abgebrochen. Die Kriminalpolizei Schwerin hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Schwerin unter Telefon 0385- 51802224, jede andere Polizeidienststelle oder die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Schwerin Pressestelle Frank Roloff Telefon: 0385/5180-3004 E-Mail: pressestelle-pi.schwerin@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Schwerin
  • Kleintransporter prallte gegen Wohnmobil

    Zarrentin / Stolpe (ots) - Zwei Insassen eines Kleintransporters sind bei einem Zusammenstoß mit einem Wohnmobil am Freitagmorgen auf der BAB 24 bei Zarrentin leicht verletzt worden. Ersten Erkenntnissen zufolge war der mit 9 Personen besetzte Kleintransporter aus noch ungeklärter Ursache auf das vorausfahrende Wohnmobil aufgefahren. Dabei kam es an beiden Fahrzeugen zu Sachschäden. Die Gesamtschadenshöhe wurden bislang noch nicht beziffert. Die beiden leicht verletzten Insassen des Kleintransporters kamen anschließend zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus. Im Zuge der Bergungsarbeiten musste die rechte Fahrspur in Fahrtrichtung Hamburg für ca. zwei Stunden gesperrt werden. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Autofahrerin bei Wildunfall verletzt - 68 Unfälle in den ersten 9 Tagen

    Plau/ Ludwigslust-Parchim (ots) - Bei einem Wildunfall auf der B 103 zwischen Dresenow und Ganzin ist am Donnerstagmorgen eine Autofahrerin leicht verletzt worden. Das Auto der 61-jährigen Frau war gegen 05:30 Uhr mit einem Reh zusammengestoßen. Die deutsche Autofahrerin klagte anschließend über Schmerzen und wollte sich später selbstständig in medizinische Behandlung begeben. An ihrem Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden der vor Ort zunächst auf ca. 15.000 Euro geschätzt wurde. Der PKW musste später abgeschleppt werden. Das Reh verendete an der Unfallstelle. In den ersten 9 Tagen des laufenden Monats registrierte die Polizei im Landkreis Ludwigslust-Parchim insgesamt 68 Wildunfälle. Dabei kam es zu Sachschäden an den betroffenen Fahrzeugen, deren Höhe in Einzelfällen mehrere Tausend Euro betrug. So unter anderem am Dienstagabend auf der BAB 24 zwischen Wöbbelin und Hagenow, als ein Autofahrer einem Reh ausgewichen und dabei mit seinem PKW gegen die Mittelschutzplanke geprallt war. Der Schaden wurde auf ca. 10.000 Euro geschätzt. Angesichts der Entwicklung der Wildunfallzahlen appelliert die Polizei erneut zur vorausschauenden und defensiven Fahrweise. Speziell den frühen Morgenstunden und in der Abenddämmerung ist besonders mit Wildwechsel zu rechen. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • PKW in Sternberg gestohlen

    Sternberg (ots) - Am frühen Donnerstagmorgen haben unbekannte Täter in Sternberg einen PKW gestohlen. Dabei handelt es sich um einen weißen SUV der Marke Ford Edge mit Sternberger Kennzeichen (STB) und schwarzen Felgen, der vermutlich zwischen 03:00 Uhr und 03:30 Uhr von einem Privatgrundstück am Walther-Rathenau-Platz entwendet wurde. Die Polizei hat unverzüglich die Fahndung nach dem gestohlenen Fahrzeug eingeleitet und eine Anzeige wegen Diebstahls im besonders schweren Fall aufgenommen. Hinweise zur Tat oder zum Verbleib des entwendeten Autos nimmt die Polizei in Sternberg (Tel. 03847/ 43270) entgegen. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Verkehrsunfall mit schwer verletztem Kind

    Schwerin (ots) - Am 08.09.2021 kam es gegen 15:00 Uhr in der Goethestraße in Schwerin, in Höhe der Straßenbahnhaltestelle Schlossblick, zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 10jährigen Jungen und einem Bus. Laut Zeugenaussagen befuhr der 10jährige mit seinem Fahrrad den neben der vom Marienplatz wegführenden Richtungsfahrbahn befindlichen Gehweg in entgegengesetzter Richtung. Im Bereich der Haltestelle Schlossblick verlor der Junge die Kontrolle über sein Fahrrad und stürzte. Im Fallen wurde er von der Front eines entgegenkommenden Busses erfasst und zu Boden geschleudert. Der Fahrer des Busses leitete umgehend eine Notbremsung ein und konnte noch vor dem halb auf der Fahrbahn liegenden Jungen anhalten. Der durch den Zusammenstoß schwer verletzte Junge wurde vor Ort durch Passanten erstversorgt und anschließend mit einem Rettungswagen ins HELIOS-Klinikum verbracht. Durch die Notbremsung kam eine Insassin des Busses zu Fall und verletzte sich leicht. Am Bus entstand ein Sachschaden. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme war die Goethestraße halbseitig gesperrt, der Fahrzeugverkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet, es kam zu Verkehrsbehinderungen. Ein Sachverständiger der DEKRA wurde zur Unfallaufnahme hinzugezogen. Die halbseitige Sperrung wurde nach Abschluss der Unfallaufnahme gegen 18:15 Uhr aufgehoben. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Schwerin Pressestelle Steffen Witt-Manß Telefon: 0385/5180-3004 E-Mail: pressestelle-pi.schwerin@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Schwerin
  • Minibagger gestohlen - Polizei sucht Zeugen

    Dieser Minibagger wurde gestohlen. Wer kann Hinweise geben?

    Neustadt-Glewe (ots) - Im Gewerbegebiet nahe der BAB 24 bei Neustadt-Glewe haben unbekannte Täter einen Minibagger gestohlen. Der Vorfall ereignete sich in der Nacht zum Mittwoch auf einer Baustelle nahe der dortigen Tank- und Rastanlage. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass die Täter den weiß- roten Minibagger auf ein mitgebrachtes Transportfahrzeug verladen haben und dann über die angrenzende B 191 geflüchtet sind. Der Wert des noch neuwertigen Baggers der Marke TAKEUCHI TB 225 (Originalfoto anbei) wird laut Besitzer auf ca. 40.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei in Ludwigslust (Tel. 03874/ 4110) ermittelt jetzt wegen Diebstahls im besonders schweren Fall und bittet um Hinweise zu diesem Vorfall bzw. zum Verbleib des gestohlenen Minibaggers. Anlage: Originalfoto des gestohlenen Baggers. Foto/Quelle: privat Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Ludwigslust Pressestelle Klaus Wiechmann Telefon: 03874/411 304 E-Mail: pressestelle-pi.ludwigslust@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Ludwigslust
  • Wohnungsbrand mit einer leicht verletzten Person

    Schwerin (ots) - Am Morgen des 08.09.2021, gegen 08:35 Uhr, ging über den Feuerwehrnotruf die Meldung über eine unklare Rauchentwicklung aus einer Wohnung in der Gagarinstraße 61 in Schwerin ein. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet ein Sofa in der Wohnung in Brand. Die angetroffene Wohnungsmieterin wurde mit leichten Verbrennungen an den Händen und einer Rauchgasintoxikation zur weiteren Behandlungen in die Schweriner Helios- Kliniken eingeliefert. Der Brand konnte durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr gelöscht werden. Die Wohnung ist derzeit unbewohnbar. Der Sachschaden wird auf circa 30.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Schwerin Pressestelle Steffen Witt-Manß Telefon: 0385/5180-3004 E-Mail: pressestelle-pi.schwerin@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Schwerin
Seite 1 von 10
vor

Granzin

Gemeinde in Kreis Ludwigslust-Parchim

  • Einwohner: 501
  • Fläche: 22.91 km²
  • Postleitzahl: 19386
  • Kennzeichen: PCH
  • Vorwahlen: 038720, 038731
  • Höhe ü. NN: 65 m
  • Information: Stadtplan Granzin

Das aktuelle Wetter in Granzin

Aktuell
13°
Temperatur
12°/17°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Granzin