Rubrik auswählen
 Haltern am See

Polizeimeldungen aus Haltern am See

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 10
  • Bad Salzuflen. Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall.

    Lippe (ots) - Montagmorgen ereignete sich an der Kreuzung Hauptstraße (B 239)/Heerserheider Straße ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden. Gegen 8:30 Uhr war die dortige Ampel ausgefallen, so dass sich die Verkehrsregelung durch die vorhandenen Verkehrszeichen ergab. Eine 53-Jährige aus Lage befuhr mit ihrem Mercedes nebst Pferdeanhänger die B 239 in Richtung Herford. Ein 56-Jähriger aus Bad Salzuflen beabsichtigte mit seinem Opel die B 239 in Richtung der Ostwestfalenstraße zu überqueren. Er achtete nicht auf den vorfahrtberechtigten Mercedes, so dass es auf der Kreuzung zum Zusammenstoß der Fahrzeuge kam. Der 56-Jährige wurde schwer verletzt. Die 53-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Das Pferd in dem Anhänger kam mit dem Schrecken davon. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten sich beim Verkehrskommissariat in Bad Salzuflen unter der Rufnummer 05222/98180 zu melden. Pressekontakt: Polizei Lippe Pressestelle Lars Ridderbusch Telefon: 05231 / 609-5050 Fax: 05231 / 609-5095 E-Mail: Pressestelle.Lippe@polizei.nrw.de https://lippe.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell
  • Bad Salzuflen. Diebe stehlen 225 Meter Kupferkabel.

    Lippe (ots) - Kupferkabel im Wert von knapp 7.000 Euro stahlen bislang Unbekannte vom Betriebsgelände der Stadtwerke in der Uferstraße. Die Diebe gelangten am vergangenen Wochenende auf das Betriebsgelände. Sie rollten Kabeltrommeln bis an den Zaun zum angrenzenden Parkplatz der Festhalle. Vermutlich transportierten die Täter die etwa 225 Meter langen Kabel mittels eines Fahrzeuges ab. Ihre Beobachtungen dazu nimmt die Kripo in Detmold unter 05231/6090 entgegen. Pressekontakt: Polizei Lippe Pressestelle Lars Ridderbusch Telefon: 05231 / 609-5050 Fax: 05231 / 609-5095 E-Mail: Pressestelle.Lippe@polizei.nrw.de https://lippe.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell
  • Lage. LKW-Reifen zerstochen.

    Lippe (ots) - An zwei an der Schötmarschen Straße geparkten LKWs zerstachen bislang Unbekannte Reifen. Die Täter waren über das vergangene Wochenende hinweg tätig. Wer etwas Verdächtiges beobachtet hat, meldet das bitte dem Kommissariat in Bad Salzuflen unter 05222/98180. Pressekontakt: Polizei Lippe Pressestelle Lars Ridderbusch Telefon: 05231 / 609-5050 Fax: 05231 / 609-5095 E-Mail: Pressestelle.Lippe@polizei.nrw.de https://lippe.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell
  • Augustdorf. Katalysator von VW abgeschnitten.

    Lippe (ots) - Unbekannte klauten in der Nacht von Sonntag auf Montag den Katalysator eines in der Waldstraße abgestellten VWs. Die Diebe schnitten den Kat aus dem Auspuff des älteren Wagens und entkamen unerkannt. Hinweise zu dem Diebstahl richten Sie bitte an das Kriminalkommissariat 2 in Detmold unter der Telefonnummer 05231/6090. Pressekontakt: Polizei Lippe Pressestelle Lars Ridderbusch Telefon: 05231 / 609-5050 Fax: 05231 / 609-5095 E-Mail: Pressestelle.Lippe@polizei.nrw.de https://lippe.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell
  • Detmold. Festnahme nach Verfolgungsfahrt.

    Lippe (ots) - Montagabend, gegen 21:40Uhr, meldete ein Zeuge ein verdächtiges Fahrzeug, das auf einem Grundstück in Heiligenkirchen stand und in dem zwei Männer saßen. Da ein möglicher Einbruch vermutet werden konnte, fuhr ein Streifenwagen mit Blaulicht zu der Anschrift in der Denkmalstraße. Noch auf der Anfahrt kam den Polizisten der beschriebene Opel Omega entgegen, so dass der Wagen auf der Paderborner Straße angehalten werden sollte. Zunächst verlangsamte der Fahrer sein Tempo, nur um direkt danach mit erhöhter Geschwindigkeit in Richtung Innenstadt zu flüchten. Der Streifenwagen folgte dem Opel durch die Gartenstraße, Alter Postweg, Willi-Hoffmann-Straße bis zur Hornschen Straße. An der Einmündung zur Hornschen Straße hatte sich bereits ein zweiter Streifenwagen postiert. Der Fahrer des Opels fuhr jedoch linkseitig an der dortigen Verkehrsinsel und damit an dem Streifenwagen, vorbei und dann weiter in Richtung Remmighausen. An der Einmündung zur Hornoldendorfer Straße bog der Opel nach rechts in Richtung Hornoldendorf ab. Dabei rammte einer der folgenden Streifenwagen den Opel seitlich, so dass dieser zwischen Streifenwagen und Bordstein eingeklemmt und dadurch gestoppt werden konnte. Die beiden männlichen Insassen wurden umgehend vorläufig festgenommen. Es handelt sich um einen 37-jährigen Mann ohne festen Wohnsitz sowie um einen 30-Jährigen aus Detmold. Der 30-Jährige wurde nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wieder entlassen. Gegen den 37-Jährigen, der auch den Opel gefahren hatte, bestanden bereits mehrere Haftbefehle, die umgehend vollstreckt wurden. Der 37-Jährige stand außerdem unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, so dass eine Blutprobe entnommen wurde. Die Beamten stellten geringe Mengen an Drogen sicher. Weiterhin verfügte der Mann nicht über eine Fahrerlaubnis und die an dem Fahrzeug angebrachten Kennzeichen gehörten nicht an den Opel. Der Wagen war nicht zugelassen oder versichert. Die weiteren Ermittlungen zu dem Vorfall laufen. Pressekontakt: Polizei Lippe Pressestelle Lars Ridderbusch Telefon: 05231 / 609-5050 Fax: 05231 / 609-5095 E-Mail: Pressestelle.Lippe@polizei.nrw.de https://lippe.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell
  • Detmold. Randalierer an der Grundschule.

    Lippe (ots) - Unbekannte randalierten auf dem Gelände der Grundschule "Oetternbach" an der Lageschen Straße. Am vergangenen Wochenende rissen sie einen Sperrpfosten aus dem Boden und beschmierten Wände sowie eine Tischtennisplatte mit Farbe. Hinweise zu den Sachbeschädigungen nimmt die Kripo in Bad Salzuflen unter 05222/98180 entgegen. Pressekontakt: Polizei Lippe Pressestelle Lars Ridderbusch Telefon: 05231 / 609-5050 Fax: 05231 / 609-5095 E-Mail: Pressestelle.Lippe@polizei.nrw.de https://lippe.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell
  • Nach Unfall: Polizei bittet Rennradfahrer um Kontaktaufnahme

    Porta Westfalica (ots) - Zu einer Kollision zwischen einer 61-jährigen Radfahrerin und dem Fahrer eines Rennrades ist es am Sonntagmittag in Kleinenbremen im Bereich der Einmündung Rintelner Straße/Stohlmannstraße gekommen. Dabei erlitt die Mindenerin Verletzungen. Die Polizei führte eine Unfallaufnahme durch und bittet im Rahmen ihrer Ermittlungen den Fahrer des Rennrades um Kontaktaufnahme. Die Frau war gemeinsam mit ihrem Ehemann auf dem Radweg unterwegs, als ihnen um kurz nach 13 Uhr der Rennradfahrer entgegenkam. Dabei kam es offenbar zu einer Berührung der Lenker, wodurch beide Personen die Kontrolle verloren und eine Böschung hinunter stürzten. Laut Aussage des Ehemannes trug der Rennradfahrer beide Räder zurück zum Radweg und vergewisserte sich, ob alles "in Ordnung sei". Anschließend setzte der etwa 40 bis 50 Jahre alte Mann seine Fahrt fort. Dieser Mann wird von den Beamten des Verkehrskommissariats in Minden gebeten, sich mit ihnen unter Telefon (0571) 88660 in Verbindung zu setzen. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke, übermittelt durch news aktuell
  • Detmold. Werkzeug erbeutet.

    Lippe (ots) - Unbekannte stahlen Werkzeug aus dem Baucontainer einer Baustelle "Auf dem Kupferberg". Zwischen Donnerstagnachmittag und Montagmorgen verschafften sich die Täter Zugang zu der Baustelle, wo sie das Schloss des Baucontainers knackten. Sie entwendeten zwei Nivelliergeräte im Wert von knapp 1.000 Euro. Ihre Beobachtungen dazu nimmt das Kriminalkommissariat 2 unter 05231/6090 entgegen. Pressekontakt: Polizei Lippe Pressestelle Lars Ridderbusch Telefon: 05231 / 609-5050 Fax: 05231 / 609-5095 E-Mail: Pressestelle.Lippe@polizei.nrw.de https://lippe.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell
  • Abschlussmeldung: Lkw-Fahrer bei Unfall auf der A 45 lebensgefährlich verletzt - Autobahn wieder frei

    Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0646 Wie bereits mit der Pressemitteilung Nr. 0643 berichtet, hat sich auf der A 45 in Richtung Oberhausen in der Nacht zu Dienstag (22. Juni) ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Lkw ereignet. Ein Fahrer wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Die Fahrbahn ist seit ca. 12 Uhr wieder frei. Den ersten Zeugenangaben zufolge war ein 29-Jähriger aus Gladbeck mit seinem Lkw auf der A 45 in Richtung Oberhausen unterwegs. Zwischen der Anschlussstelle Dortmund-Süd und dem Autobahnkreuz Dortmund/Witten musste er sein Fahrzeug verkehrsbedingt verlangsamen. Ein hinter ihm fahrender 62-Jähriger aus der Slowakei bemerkte dies offenbar aus bislang ungeklärter Ursache zu spät und führ mit seinem Lkw auf. Bei dem Unfall wurde der 62-Jährige im Führerhaus seines Fahrzeugs eingeklemmt. Er musste von der Feuerwehr befreit und anschließend mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Den 29-Jährigen brachte ein Rettungswagen leicht verletzt ebenfalls in ein Krankenhaus. Die Autobahn musste an der Unfallstelle komplett gesperrt werden, ebenso die Auffahrt von der B 54 auf die A 45. Nach Abschluss aller Maßnahmen wurde die Fahrbahn gegen 12 Uhr wieder frei gegeben. Siehe auch: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/4948289 Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Dortmund Pressestelle Nina Kupferschmidt Telefon: 0231-132 1026 Fax: 0231-132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell
  • Kreis Steinfurt, Polizei warnt vor Taschendieben, Tipps, wie man sich schützt

    Kreis Steinfurt (ots) - Die Polizei warnt erneut eindringlich vor Taschendieben. Die Fallzahlen sind in ganz NRW nach wie vor hoch - auch im Kreis Steinfurt. Vor allem in Supermärkten und Discountern gehen reisende Täter auf Beutezug und finden immer wieder Opfer, die ihre Geldbörse oder Handtasche offen im Einkaufswagen oder Rollator liegen lassen. In den meisten Fällen werden die Diebstähle durch professionell vorgehende Mehrfachtäter begangen. Die Täter bedienen sich verschiedener Tricks, um die Unachtsamkeit ihrer Opfer auszunutzen. Ein geschicktes Ablenkungsmanöver - und schon ist die Geldbörse weg. Zwar gelingt es der Polizei immer wieder, Taschendiebe zu stellen. So konnte erst vor kurzem eine 21-jährige Bulgarin auf frischer Tat ertappt werden, als sie in Altenberge mit einer kurz zuvor gestohlenen EC-Karte Geld abheben wollte. Doch häufig reisen die Taschendiebe schnell weiter. Die Polizei gibt folgende Tipps, wie man sich vor Taschendiebstahl schützt: - Tragen Sie Wertsachen eng am Körper - Bewahren Sie die PIN zu Bank- und Kreditkarten nie zusammen mit diesen auf. Mittlerweile bieten viele Banken an, dass Kunden eine Wunsch-PIN erhalten. Diese lässt sich einfacher merken - auf eine Erinnerungsnotiz kann verzichtet werden. - Lassen Sie keine Handtaschen und Geldbörsen im Einkaufswagen oder Netz eines Rollators liegen. - Bewahren Sie Bargeld, Bankkarten und Ausweise getrennt voneinander auf. - Wertsachen, Mobiltelefone und Digitalkameras sind am sichersten in verschließbaren Innentaschen. - Tragen Sie in der Öffentlichkeit Hand- und Umhängetaschen verschlossen vor dem Körper oder eingeklemmt unter dem Arm. - Tragen Sie im Gedränge Rucksäcke vor dem Körper. - Achten Sie bei einem Menschengedränge und in unübersichtlichen Situationen noch stärker auf Ihre Wertsachen. Wenn der Diebstahl bereits passiert ist? Auch dazu hat die Polizei ein paar wertvolle Tipps: - Sperren Sie unverzüglich ihre Bank- und Kreditkarten sowie gegebenenfalls ihr Mobiltelefon (allgemeiner Sperrnotruf: 116 116). - Verständigen Sie nach Bekanntwerden eines Diebstahls umgehend die Polizei und erstatten Sie Anzeige (Polizei-Notruf: 110). Folgende Daten sollten Sie im Falle eines Diebstahls kennen: - Bank: Kreditkartennummer und Kartenprüfnummer, Kontonummer und Bankleitzahl - Mobiltelefon: SIM-Kartennummer (Telefonkarte), IMEI-Nummer (Gerätenummer des Telefons - Tastenkombination: *#06#), Zugangsdaten für die Fernsperre und Ortung (Software auf Handy erforderlich) Alle Infos sind auch im Internet zu finden: https://steinfurt.polizei.nrw/artikel/polizei-warnt-vor-taschendieben-tipps-wie-man-sich-schuetzt Rückfragen bitte an: Polizei Steinfurt Pressestelle Telefon: 02551 152200

    Original-Content von: Polizei Steinfurt, übermittelt durch news aktuell
  • Abflussreparatur für 700 Euro

    Kreisgebiet (ots) - In der vergangenen Woche wurde von der Polizei eine Anzeige wegen Wucher aufgenommen. Bei einer jungen Frau war am Abfluss eines Spülbeckens ein Schaden aufgetreten. Die passenden Materialien für den Ersatz bestellte sie im Internet. Gleichzeitig sei sie über eine Vermittlung an eine Reparaturfirma in Essen weitergeleitet worden, die sie mit der Instandsetzung beauftragte. Ein Mitarbeiter erschien schließlich. Dieser führte nach Angaben der Geschädigten bis auf einen Schraubenzieher kein Werkzeug mit. Er habe sich den Schaden zunächst angeschaut und daraufhin mit der Reparatur begonnen. Zwischendurch soll er des Öfteren längere Telefonate durchgeführt haben. Nach zweieinhalb Stunden habe er die Reparatur abgebrochen, weil die gekauften Teile angeblich nicht passen würden. Anschließend forderte er die Geschädigte auf eine Rechnung zu unterschreiben und den Betrag in Höhe von fast 700 Euro zu begleichen. Letztlich bezahlte sie, nachdem sie von dem Monteur weiter unter Druck gesetzt und beleidigt wurde, 200 Euro als Anzahlung und erstattete eine Anzeige bei der Polizei. Die geschilderte Situation ist leider kein Einzelfall. Im Vertrauen auf einen seriösen Handwerksbetrieb kommt es immer wieder zu solchen Vorfällen. Unseriöse Betriebe nutzen Notsituationen gezielt aus, um sich zu bereichern. Die Polizei und auch die Verbraucherzentralen raten grundsätzlich dazu Kontakt zu heimischen Firmen zu suchen. Weitere Informationen finden Interessierte hier: https://polizei.nrw/artikel/falsche-polizeibeamte-unserioese-handwerkerangebote-oder-zahlungskartenbetrug Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Olpe Pressestelle Kreispolizeibehörde Olpe Telefon: 02761 9269 2200 E-Mail: pressestelle.olpe@polizei.nrw.de https://olpe.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Olpe, übermittelt durch news aktuell
  • Marl: Überfall an Bushaltestelle

    Recklinghausen (ots) - In Höhe der Haltestelle Riegestraße an der Hervester Straße sprach ein unbekannter Mann einen 23-jährigen Marler und eine 19-jährige Marlerin am frühen Dienstagmorgen (02:15 Uhr) an. Im weiteren Verlauf zog er ein Küchenmesser mit einem grünen Griff aus der Jackeninnenseite und forderte das Handy des 23-Jährigen. Der Täter flüchtete mit dem Handy auf einem Fahrrad, als ein Linienbus sich der Haltestelle näherte. Die beiden Geschädigten stiegen in den Bus ein und informierten von der Wohnanschrift aus die Polizei. Verletzt wurde niemand. Personenbeschreibung: männlich. ca. 1,70m - 1,75m groß, dunkle Haare, akzentfreies Deutsch, Mund-Nasen-Schutz, beige "Bomberjacke", Kapuzenpullover, Jeanshose, weiße Schuhe, unterwegs mit einem silbernen Damenrad mit doppeltem Rahmen Hinweise nimmt die Polizei unter der 0800 2361 111 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Recklinghausen Andreas Lesch Telefon: 02361 55 1031 E-Mail: pressestelle.recklinghausen@polizei.nrw.de www.polizei.nrw.de Verfolgen Sie unsere Meldungen auch auf: www.polizei.nrw.de www.facebook.com/polizei.nrw.re https://twitter.com/polizei_nrw_re

    Original-Content von: Polizeipräsidium Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell
  • Kreis Lippe. Auf Radstreife mit der Polizei Lippe - Einladung für Medienvertretende (mit Rad).

    Lippe (ots) - Die Fahrrad-Saison ist in vollem Gange: Passend dazu lädt die Polizei Lippe interessierte Medienvertretende zu einem Pressegespräch am kommenden Montag, 28. Juni 2021, zur Polizeiaußenstelle in den Waldweg 20 (Detmold) ein. Polizeirat Peter Pauls, Leiter der Direktion Verkehr, stellt im Rahmen des "Konzeptes zur Reduzierung von verunglückten Fahrrad- und Pedelec-Fahrenden" gemeinsam mit dem Team der Verkehrssicherheitsberatung den Präventions-Flyer "Fahr Rad - mit Sicherheit: Sicher unterwegs mit Fahrrad, Pedelec und E-Bike" ab 11.30 Uhr der Öffentlichkeit vor. In dem Flyer geht es unter anderem um Definitionen von Fahrrad, Pedelec und E-Bike, mögliche Gefahrenquellen und geltende Verkehrsregeln im Straßenverkehr. Das Besondere an diesem Pressegespräch: Medienvertretende sind herzlich eingeladen mit ihrem eigenen Rad/Pedelec teilzunehmen. Die Verkehrssicherheitsberater:innen nehmen Sie mit auf eine Radstreife durch Detmold, bei der verschiedene Stellen angefahren und die theoretischen Tipps und Hinweise in die Praxis umgesetzt werden. Auch in Zeiten der Pandemie ist das Team der Verkehrssicherheitsberatung in den letzten Monaten regelmäßig - in der Woche und auch am Wochenende - im gesamten Kreisgebiet unterwegs gewesen, um Rad- und Pedelec-Fahrende nicht nur zu kontrollieren, sondern sie vor allem zu informieren. Dieses Ziel wird weiterhin verfolgt, um Verkehrsunfälle unter Beteiligung von Rad- und Pedelec-Fahrenden zu verhindern. Aus organisatorischen Gründen bitten wir darum, dass sich Medienvertretende zwingend bis Freitag, 25. Juni 2021, um 10.00 Uhr in der Pressestelle der Polizei Lippe zum Pressegespräch anmelden, sofern eine Teilnahme an dem Termin gewünscht ist. Wir weisen darauf hin, dass während des Gespräches im Waldweg eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen ist. Pressekontakt: Polizei Lippe Pressestelle Nina Ehm Telefon: 05231 / 609 - 5050 Fax: 05231 / 609-5095 E-Mail: Pressestelle.Lippe@polizei.nrw.de https://lippe.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell
  • Viersen-Helenabrunn: Einbrecher schieben Rollladen hoch und schlagen Scheibe ein - Kripo sucht weitere Zeugen

    Viersen-Helenabrunn (ots) - Am Montag zwischen 14.40 und 15.00 Uhr haben zwei Männer in Helenabrunn auf der Helenenstraße zunächst einen Rollladen hochgeschoben und anschließend eine Küchenscheibe eingeschlagen. Um die eingeschlagene Scheibe zu verbergen, ließen die Einbrecher den Rollladen von innen wieder runter. Sie durchsuchten systematisch die gesamte Doppelhaushälfte nach Wertgegenständen. Ein Zeuge sah von der Straße aus die Einbrecher im Haus stehen. Die Männer öffneten daraufhin den Rollladen der Terrassentür und flüchteten durch den Garten. Sie kletterten über einen Zaun und verschwanden in unbekannte Richtung. Zwei weitere Nachbarn sahen die Einbrecher weglaufen. Die beiden Männer waren etwa 20 bis 25 Jahre alt und dunkel angezogen. Ein Mann hatte einen Bart. Der Umfang der Beute steht noch nicht fest. Die Kripo fragt nun: Wer hat am Montag im Umfeld der Helenenstraße verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen? Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 2 unter der Rufnummer 02162 377-0 entgegen. /mr (508) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Viersen Pressestelle Michael Radloff Telefon: 02162/377-1191 E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell
  • Verkehrsunfall auf der Landstraße 69 geht glimpflich aus

    Auto liegt nach Unfall auf der Seite im Feld

    Grevenbroich (ots) - Am Montag (21.06.), gegen 13 Uhr, kam ein grauer Toyota auf der Landstraße 69 in Grevenbroich-Wevelinghoven von der Fahrbahn ab und blieb auf der Seite liegen. Der 61-jährige Dormagener, der eine Alkoholisierung weit über dem erlaubten Promille-Wert aufwies, kam mit einer offenbar leichten Kopfverletzung davon. Er gab an, einem anderen Auto ausgewichen und dabei die Kontrolle verloren zu haben. Konkrete Hinweise auf ein anderes beteiligtes Fahrzeug konnten die Beamten vor Ort nicht feststellen. Deshalb sucht das ermittelnde Verkehrskommissariat Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131 300-0 zu melden. Dem 61-Jährigen droht jetzt ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. Seinen Führerschein stellte die Polizei sicher. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell
  • 18 leere Propangasflaschen entwendet

    Elsdorf (ots) - Die Polizei Rhein-Erft sucht Zeugen. Unbekannte haben zwischen Sonntag (20. Juni) 14.30 Uhr und Montag (21. Juni) circa 7.15 Uhr 18 leere Propangasflaschen aus dem Außenbereich eines Baumarkts entwendet. Dazu verschafften sich die Täter zunächst Zugang zu dem Geschäftsgelände an der Straße 'Hinter den Gärten'. Der oder die unbekannten Täter öffneten den Bauzaun der Verkaufsfläche sowie ein Metallregal gewaltsam. Die entwendeten Gasflaschen haben einen Pfandwert von mehreren hundert Euro. Aufgrund des hohen Gewichts und der Menge der Flaschen transportierten die Täter die Beute vermutlich mit einem großvolumigen Fahrzeug ab. Die Polizei Rhein-Erft bittet Zeugen, die während des Tatzeitraums laute Geräusche gehört haben, ein großes Fahrzeug wahrgenommen haben oder andere verdächtige Beobachtungen zu diesem Fall gemacht haben, das Kriminalkommissariat 21 unter der Rufnummer 02233 52-0 oder per E-Mail an poststelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de zu kontaktieren. (sc) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de  

    Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell
  • 13-jähriger Radfahrer verursacht Unfall mit PKW und wird leicht verletzt

    Hövelhof (ots) - (md) Am Montagabend, 21.06.2021, kam es auf der Gütersloher Straße gegen 18.15 Uhr zu einer Kollision zwischen einem VW-Golf und einem 13-jährigen Fahrradfahrer. Die Golf-Fahrerin befuhr die Gütersloher Straße aus Richtung Bielefelder Straße in Fahrtrichtung Hövelriege. Kurz, nachdem sie den Kreisverkehr verlassen hatte, fuhren zwei Jungen mit ihren Fahrrädern von der Kirchstraße aus von rechts nach links quer vor ihr über die Straße. Einer der Radler, ein 13-jähriger Junge, stieß dabei gegen die Fahrerseite des vorbeifahrenden Golfs. Laut Zeugenaussagen waren die Kinder mit hoher Geschwindigkeit unterwegs und achteten nicht auf den Verkehr. Der Radfahrer zog sich leichte Verletzungen zu, konnte aber vor Ort von den Rettungskräften entlassen werden. Er trug keinen Fahrradhelm. Sowohl das Fahrrad, als auch das Auto wurden bei der Kollision leicht beschädigt, waren aber weiter fahrbereit. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222

    Original-Content von: Polizei Paderborn, übermittelt durch news aktuell
  • Zwei Einbrüche in Firmen

    Kirchhundem (ots) - Zwei Einbrüche in Firmengebäuden in Würdinghausen wurden der Polizei am Montag gemeldet. Bisher unbekannte Täter drangen zwischen Freitag (18.6.) 16 Uhr und Montag (21.6.) 8 Uhr durch ein aufgehebeltes Fenster in eine Firma in der Straße "Auf dem Klebe" ein. Sie durchsuchten die Büroräume. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Ein weiterer Einbruch fand in der Nacht zu Montag in der Straße "Ohler Wiesen" statt. Hier gelang es den Tätern Bargeld aus einem Büroraum zu entwenden. Wie die Einbrecher in das Firmengebäude kamen, steht noch nicht fest. Die Kripo übernahm die Spurensicherung vor Ort. Der Sachschaden liegt im dreistelligen Bereich. Hinweise bitte an die Polizei Olpe unter der Telefonnummer 02761-9269-0. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Olpe Pressestelle Kreispolizeibehörde Olpe Telefon: 02761 9269 2200 E-Mail: pressestelle.olpe@polizei.nrw.de https://olpe.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Olpe, übermittelt durch news aktuell
  • 17-Jähriger stürzt mit Leichtkraftrad auf Körner Hellweg

    Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0645 Ein 17-Jähriger ist gestern Mittag (21.6.) mit seinem Leichtkraftrad auf dem Körner Hellweg in Dortmund gestürzt und dabei schwer verletzt worden - es kam zu starken Verkehrsstörungen. Auf feuchter und offenbar teils regennasser Fahrbahn war der junge Dortmunder gestern gegen 11.55 Uhr stadtauswärts unterwegs. Im Bereich von Gleisen innerhalb der Fahrbahnen verlor er augenscheinlich die Kontrolle über sein Zweirad und schleuderte über den Körner Hellweg bis er schwer verletzt liegen blieb. Die genaue Verkehrsunfallursache wird nun ermittelt. Rettungskräfte brachten den Schwerverletzten in ein Krankenhaus. Insgesamt schätzt die Polizei den Sachschaden auf rund 1000 Euro. Aufgrund des ohnehin hohen Verkehrsaufkommens an dieser Stelle kam es am Mittag dort zu starken Verkehrsstörungen. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Dortmund Amanda Nottenkemper Telefon: 0231-132-1022 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell
  • Straelen- Verkehrsunfall/ 48-jährige Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

    Straelen-Herongen (ots) - Eine 48-jährige Frau aus Nettetal verletzte sich bei einem Alleinunfall am Dienstag (22. Juni 2021) gegen 00.45 Uhr auf der Riether Straße (L 2) schwer. Aus derzeit unbekannter Ursache kam die 48-Jährige in Höhe der Straße Nachtigall nach rechts von der Fahrbahn ab, querte anschließend die Fahrbahn, touchierten einen Baum und überschlug sich. Der Corsa kam auf dem Dach zum Stillstand. Die Fahrerin wurde von einem Ersthelfer aus dem Auto befreit und mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der schwarze Corsa musste abgeschleppt werden. (as) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Kleve Pressestelle Polizei Kleve Telefon: 02821 504 1111 E-Mail: pressestelle.kleve@polizei.nrw.de https://kleve.polizei.nrw/ Besuchen Sie uns auch auf Facebook und Twitter: https://www.facebook.com/polizei.nrw.kle https://twitter.com/polizei_nrw_kle

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Kleve, übermittelt durch news aktuell
Seite 1 von 10
vor

Haltern am See

Gemeinde in Kreis Recklinghausen

Das aktuelle Wetter in Haltern am See

Aktuell
19°
Temperatur
10°/19°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Haltern am See