Rubrik auswählen
 Hawangen

Feuerwehreinsätze in Hawangen

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Bayern
Seite 1 von 7
  • Abluftanlage sorgt für Ärger (Maxvorstadt)

    München (ots) - Samstag, 31. Juli 2021, 19.25 Uhr Werner-von-Siemens-Straße Wegen einer defekten Abluftanlage ist ein ganzes Lokal geräumt worden. In der Küche eines Restaurants in einem Büro und Geschäftsgebäude stellte der Betreiber schnell fest, dass viel Rauch in der Gastroküche war. Zeitgleich löste die automatische Brandmeldeanlage aus und alle Angestellten und Lokalgäste verließen sofort die Räumlichkeiten. Die Einsatzkräfte stellten fest, dass die Abluftanlage der Küche ausgefallen war und der giftige Brandrauch des verbauten Kohlegrills nicht abgesaugt wurde. Durch Öffnen der Fenster konnten die Räumlichkeiten entraucht werden. Bei der Kontrolle der darüberliegenden Büroräume wurden ebenfalls erhöhte Messwerte der Gasmessgeräte angezeigt. Auch diese Räume wurden belüftet, sodass wieder ein Normalwert vorherrschte. Ein Trupp trug den mit glühender Kohle befüllten Grill ins Freie und löschte die Glut ab. Nach der Entrauchung konnten alle Gäste und Angestellte wieder zurück in das Lokal. Die Küche muss bis zur Reparatur der Abzugsanlage kalt bleiben. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist von der Feuerwehr nicht bezifferbar. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (sco) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Frontalzusammenstoß (Lochhausen)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Samstag, 31. Juli 2021, 10.58 Uhr Lochhausener Straße Am Samstagvormittag sind ein VW Touran und ein Dacia Duster auf der Lochhausener Straße frontal zusammengestoßen. Zwei Insassen wurden teils schwer verletzt. Mehrere Anrufer meldeten über einen Notruf den Zusammenstoß kurz vor einer Brücke. Die alarmierten Kräfte von Freiwilliger Feuerwehr und Berufsfeuerwehr trafen gleichzeitig an der Einsatzstelle ein. Sie fanden die schwerverletzte Lenkerin des Dacia auf dem Fahrersitz vor. Im Fond des Fahrzeugs befand sich ihr knapp zweijähriges Kind. Der Sprössling wurde durch Mitarbeiter des Rettungsdienstes untersucht und unverletzt an die inzwischen eingetroffenen nahen Verwandten übergeben. Die Zwei im Kofferraum mitgeführten Hunde kamen ebenfalls unverletzt in die Obhut der Verwandten. Zusammen mit dem anwesenden Rettungsdienst, entschieden sich die Einsatzkräfte die Frau schonend aus ihrem Pkw zu befreien. Dazu entfernte die Feuerwehr die hintere Tür auf der Fahrerseite, durchtrennte die B-Säule und klappte die Fahrertür nach vorne. So entstand genügend Platz, um die Patientin mithilfe eines Spineboards rückenschonend aus dem Fahrzeug zu retten. Anschließend wurde sie, begleitet durch den Notarzt, in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert. Der etwa 55-jährige Fahrer des Touran hatte sein Fahrzeug eigenständig verlassen. Er wurde durch Rettungsdienstmitarbeiter versorgt und zur weiteren Behandlung in eine Klinik transportiert. Für die Zeit der Rettungsmaßnahmen war die Lochhausener Straße vorübergehend komplett gesperrt. Nach knapp einer Stunde war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. An beiden Fahrzeugen entstand ein erheblicher Sachschaden. Zur Unfallursache ermittelt die Polizei. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (ret) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Engel darf nicht fliegen (Pasing)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Freitag, 30. Juli 2021, 20.30 Uhr Landsberger Straße Am Freitagabend sicherte die Feuerwehr den Engel des Bürgerzentrum Rathaus Pasing vor dem Herabfallen. Eine aufmerksame Passantin bemerkte die ungewöhnliche Schräglage des Himmelsboten auf dem Dach und informierte die Feuerwehr. Um an das Kunstobjekt zu gelangen, stellten die Einsatzkräfte eine Drehleiter auf. Die Besatzung fuhr hinauf und erkannte, dass sich die Befestigung gelöst hatte und der Engel nur noch mit einer Schraube an dem Gebäude fixiert war. Um ihn vor dem Herabfallen zu sichern, entschieden sich die Feuerwehrmänner auch die letzte Verschraubung zu lösen und den Himmelswächter mithilfe der Drehleiter auf den Erdboden zu fahren. Dort wurde der Engel von der anwesenden Polizei vorübergehend "in Gewahrsam genommen" und auf die nächstgelegene Polizeiwache verbracht. Für die Zeit der Rettung war die Rathausgasse vorübergehend gesperrt. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (ret) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Große Seitenöffnung nach Auffahrunfall (Untergiesing)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München.

    München (ots) - Donnerstag, 29. Juli 2021, 19.18 Uhr Pilgersheimer Straße Beim Zusammenstoß zweier Kleinwagen ist ein 54-Jähriger schwer verletzt worden. Ein Smart sowie ein Mitsubishi waren auf der Pilgersheimer Straße stadtauswärts unterwegs. Aus bisher ungeklärter Ursache kollidierten die beiden Fahrzeuge. Passanten beobachteten den Unfall und riefen die 112. Ein zufällig anwesender Rettungsassistent leistete sofort Erste Hilfe. Er erkannte, dass der 54-jährige Fahrer des Smart so schwer verletzt war, dass er nicht selbstständig aus seinem Fahrzeug steigen konnte. Der Fahrer des Mitsubishi blieb unverletzt. Der Einsatzleiter des alarmierten Rettungswagens entschied sich umgehend für eine große Seitenöffnung. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr trennten dafür die B-Säule des Fahrzeugs heraus. So konnte der 54-Jährige achsengerecht und schonend aus dem Wrack gerettet werden. Zu weiteren Untersuchungen wurde er in einen Münchner Schockraum transportiert. Die Pilgersheimer Straße musste für den Zeitraum der Rettungsmaßnahmen komplett gesperrt werden. Der Unfallhergang sowie die Höhe des Sachschadens sind unbekannt, die Polizei ermittelt. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (sco) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Gut Ding will Weile haben (Sendling)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Donnerstag, 29. Juli 2021, 12.02 Uhr Kapellenweg Am Donnerstag ist ein Mitarbeiter einer Fensterreinigungsfirma aus einer defekten Kanzel von der Feuerwehr befreit worden. Der Mann war gerade dabei Fenster an einem Gebäude in etwa 20 Meter Höhe von einer fest installierten Kanzel aus zu reinigen, als ein mechanischer Defekt die Weiterfahrt verhinderte. Da sich die Kanzel weder nach links noch nach rechts bewegen ließ, war der junge Mann in der Höhe gefangen. Um die Reinigungskraft aus seiner misslichen Lage befreien zu können, wurde eine Drehleiter aufgestellt. Da sich jedoch in unmittelbarer Nähe eine Einspeiseleitung der Fahrdrähte für den Zugverkehr befand, musste diese erst durch Mitarbeiter einer Fachabteilung der Deutschen Bahn stromlos geschalten werden. Nach rund zwei Stunden konnte der junge Mann aus der Kanzel befreit und auf den Erdboden abgesetzt werden. Für die Zeit der Rettung wurde ein Gleis vorübergehend gesperrt. Es kam jedoch zu keiner Beeinträchtigung des Zugverkehrs. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (ret) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Kein Wasser und kein Strom (Neuhadern)

    München (ots) - Mittwoch, 28. Juli 2021, 21.18 Uhr Am Ährenfeld Als Folge eines Kellerbrands hat seit Mittwochabend ein Einfamilienhaus in Neuhadern keinen Strom, kein Wasser und keine Heizung mehr. Mehrere Anwohnerinnen und Anwohner meldeten der Integrierten Leitstelle eine starke Rauchentwicklung aus einem Keller. Bereits auf der Anfahrt war die Rauchsäule für die alarmierten Einsatzkräfte sichtbar. Da sich bereits alle Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses im Freien befanden, begann die Besatzung sofort mit dem Löschangriff. Über eine außenliegende Treppe ging der Atemschutz-Trupp mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung in den Keller. Dort fanden sie eine brennende Waschmaschine und einen brennenden Wäschetrockner vor. Nach etwa 30 Minuten war das Feuer gelöscht. Aufgrund der hohen Hitzentwicklung wurden der Gaszähler der Heizung und die Wasser führenden Leitungen beschädigt. Die hinzugerufenen Kräfte der Stadtwerke trennten das Haus vom Stromnetz und schieberten den Gaszähler ab. Bei dem Brand wurde niemand verletzt. Die Bewohnerinnen und Bewohner konnten in ihr Wohnhaus zurückkehren - jedoch ohne Strom, Wasser und Heizung. Der Sachschaden wird seitens der Feuerwehr auf einen mittleren fünfstelligen Betrag geschätzt. Zur Brandursache ermittelt das Fachkommissariat der Polizei. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (ret) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • E-Auto in Flammen (Au)

    München (ots) - Mittwoch, 28. Juli 2021, 02.16 Uhr Paulanerplatz In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ist ein Pkw komplett ausgebrannt. Ein Anwohner bemerkte den Vorfall und alarmierte sofort die Feuerwehr. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Audi E-Tron, der sich zu diesem Zeitpunkt an der Ladestation befand, vollkommen in Flammen. Die Feuerwehr trennte den Audi von der Ladestation und löschte ihn zügig mit einem Schnellangriff. Auch ein BMW, der vor dem brennenden Auto geparkt war, wurde in Mitleidenschaft gezogen. Die Stadtwerke nahmen die ebenfalls beschädigte Ladestation außer Betrieb. Abschließend schleppte eine Fachfirma beide Pkws ab. Der entstandene Sachschaden wird von der Feuerwehr auf über 100.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (h31) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Matratzenbrand im Klinikum (Harlaching)

    München (ots) - Dienstag, 27. Juli 2021, 15.33 Uhr Seybothstraße Am Dienstagnachmittag ist es in einer Klinik in Harlaching zu einem Matratzenbrand in einem Patientenzimmer gekommen. Der Brand löste die automatische Brandmeldeanlage aus. Dies führte zu einer Alarmierung der Feuerwehr München. Schon während der Anfahrt erfuhren die Einsatzkräfte, dass das Feuer bereits durch das anwesende Klinikpersonal gelöscht wurde und keine Gefahr mehr bestünde. Die eingetroffenen Kräfte kontrollierten lediglich den Bereich und stellten die Brandmeldeanlage zurück. Die betroffene Patientin blieb unverletzt und wurde in einem anderen Zimmer untergebracht. Es entstand ein geringer Sachschaden. Der Klinikbetrieb konnte ohne Einschränkungen aufrechterhalten werden. Zur Brandursache ermittelt das Fachkommissariat der Polizei. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (ret) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Feuerschein über dem Tollwood (Olympiapark)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Montag, 26. Juli 2021, 23.46 Uhr Spiridon-Louis-Ring Montagnacht ist auf dem Tollwood-Gelände ein Kühlanhänger ausgebrannt. Dabei sind mehrere angrenzende Bars stark beschädigt worden. Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes bemerkte den Flammenschein und informierte die Feuerwehr. Als die alarmierten Kräfte eintrafen, fanden sie einen lichterloh brennenden Kühlanhänger vor. Die Flammen hatten bereits auf benachbarte Bars und Lagerräume übergegriffen. Mehrere Atemschutz-Trupps und insgesamt vier C-Rohre waren notwendig, um das Feuer unter Kontrolle zu bringen, angrenzende Bauteile zu schützen und schließlich löschen zu können. Nach etwa eineinhalb Stunden war das Feuer gelöscht und der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Aufgrund der späten Uhrzeit herrschte auf dem Gelände kein Publikumsverkehr und es gab keine Verletzten. Der Sachschaden kann vonseiten der Feuerwehr nicht beziffert werden. Das zuständige Fachkommissariat der Polizei ermittelt zur Brandursache. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (ret) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Stromausfall in Wohngebiet (Neuhadern)

    München (ots) - Montag, 26. Juli 2021, 17.56 Uhr Karl-Witthalm-Straße Durch einen lauten Knall sind Montagabend die Bewohnerinnen und Bewohner eines Mehrfamilienhauses aufgeschreckt. Gleichzeitig fiel in mehreren umliegenden Straßen der Strom aus. Anfänglich war die Lage unklar; auch eine Explosion war nicht auszuschließen. Daher wurde ein großes Aufgebot an Feuerwehr und Rettungsdienst alarmiert. Nach kurzer Erkundung des Mehrfamilienhauses fanden die Einsatzkräfte einen abgebrannten Trafo, der für die Stromversorgung auch in den umliegenden Straßen zuständig war. Der Raum wurde abschließend mit einer Wärmebildkamera kontrolliert und mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Die zusätzlich alarmierten Stadtwerke fanden schnell eine Lösung für den Defekt, so dass die ersten umliegenden Häuser bereits nach 30 Minuten wieder Strom hatten. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (h31) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Schlauchbootfahrt endet am Wehr (Großhesselohe)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Isarwehr Großhesselohe Kaum sind die schlimmsten Unwetter verzogen, unterschätzen viele Wassersportler die immer noch schnelle Fließgeschwindigkeit der Isar. So hat sich auch Montagnachmittag ein junges Pärchen mit einem Schlauchboot in Lebensgefahr gebracht. Durch die starke Strömung wurde das Boot direkt ans Wehr getrieben, wo es an der hölzernen Staumauer hängenblieb. Passanten bemerkten den Notfall und meldeten den ihn der Integrierten Leitstelle. Sofort wurden zahlreiche Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr, der Wasserwacht, der Berufsfeuerwehr München und ein Rettungshubschrauber alarmiert. Die Frau konnte vom Hubschrauber aus mit einer Winde aus dem Boot gerettet werden, während sich zeitgleich der Mann auf die Staumauer retten konnte. Von dort aus musste er über eine Steckleiter, gesichert von der Feuerwehr, auf den Wehrsteg klettern. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand, aber den Schrecken werden die beiden wohl lange nicht mehr vergessen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (h31) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Pferd war allein unterwegs (Aubing/Puchheim)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Sonntag, 25. Juli 2021, 09.49 Uhr Eichenauer Straße Ein Pferd hat sich am Vormittag allein auf den Weg in Richtung München gemacht. Es wurde wenig später festgesetzt und abgeholt. Verletzte gab es keine. Auf der Verbindungsstraße von Puchheim nach München-Aubing irrte ein Pferd herrenlos herum. Das hat ein aufmerksamer Bürger bemerkt und den Notruf gewählt. Als die herbeigerufenen Einsatzkräfte am Einsatzort ankamen, hatte bereits ein Mann das Pferd beruhigen und am Seitenstreifen der Fahrbahn einfangen können. Kurze Zeit später traf die Besitzerin von dem Ausreißer ein und war überglücklich, dass niemand zu Schaden gekommen ist. Die Situation war nicht ungefährlich, da bereits in der Vergangenheit durch freilaufende Tiere Verkehrsunfälle entstanden sind. Um so wichtiger war das schnellstmögliche Einfangen von "Buali", wie das Pferd liebevoll genannt wird. Zusammen mit "Buali" trat die Besitzerin zu Fuß den Heimweg an. Verletzte und Sachschäden gab es keine. (hax) Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Fahrerin leicht verletzt (Bogenhausen)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Samstag, 24. Juli 2021, 21.05 Uhr Mauerkircherstraße Eine Autofahrerin ist mit mehreren geparkten Fahrzeugen am Straßenrand kollidiert und warf das eigene Fahrzeug dabei um. Die Frau erlitt dabei leichte Verletzungen. Nachdem die Meldung bei der Integrierten Leitstelle einging, dass ein Pkw in Seitenlage auf der Fahrbahn liegt, ist die Feuerwehr alarmiert worden. Die Einsatzkräfte haben vor Ort festgestellt, dass die Dame ihr Fahrzeug selbstständig über den Kofferraum verlassen konnte. Sie wurde durch Rettungskräfte versorgt. Um ein unkontrolliertes Umstürzen des Fahrzeugs zu vermeiden, ist es gesichert worden. Zeitgleich hat ein Trupp den Brandschutz sichergestellt. Die Fahrbahn war in der Zeit vollständig gesperrt. Die Unfallursache ist der Feuerwehr nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (hax) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • VW Bus als Kreißsaal genutzt (Schwabing-Freimann)

    München (ots) - Sonntag, 25. Juli 2021, 06.47 Uhr Schenkendorfstraße Ein Mann hat den Notruf gewählt, da seine Frau während der Autofahrt zur Klinik ihr Kind bekam. Alle sind gesund und glücklich. Das erwartete Kind machte sich heute auf den Weg in die große Welt. Was die werdenden Eltern dabei nicht wussten - das Baby hatte es eilig. Schon während der Autofahrt machte die werdende Mutter dem Mann klar, dass sie es möglicherweise nicht bis in das Krankenhaus schaffen würde. An einer Tankstelle in der Schenkendorfstraße parkte er daraufhin das Fahrzeug und verständigte die Integrierte Leitstelle. Nachdem die Geburt bereits im vollen Gange war, unterstützte ein Disponent der ILS den Vater telefonisch. Gemeinsam konnten sie das 2. Kind der Familie erfolgreich zur Welt bringen. Währenddessen sind der Notarzt und der Neugeborenen-Notarzt an der Einsatzadresse eingetroffen. Die erste Untersuchung vor Ort ergab, dass Mama und Kind absolut gesund sind. Beide kamen in ein Münchner Krankenhaus, wo sich die Familie nun von der Aufregung erholen kann. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (hax) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Kellerbrand am Samstagmorgen (Au-Haidhausen)

    München (ots) - Samstag, 24. Juli 2021, 08.30 Uhr Welfenstraße Am Samstagmorgen ist der Integrierten Leitstelle über eine Brandmeldeanlage ein Feuer in einem großen Wohnkomplex gemeldet worden. Umgehend wurden Einsatzkräfte, die sich gerade bei einem Übungsdienst in der Nähe befanden auf die gemeldete Adresse geschickt. Als die Feuerwehr an der Einsatzstelle ankam fanden sie eine Großraummülltonne im ersten Untergeschoß vor, die in Brand geraten war. Das Feuer war schnell gelöscht. Aufgrund der Baulichkeiten konnte eine Rauchausbreitung auf das Treppenhaus verhindert werden. Mit einem Hochleistungslüfter wurde der Bereich belüftet und entraucht. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand. Der Sachschaden wird von Seiten der Feuerwehr auf zirka 5.000 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (jän) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Rauchentwicklung am U-Bahnhof (Schwabing-Freimann)

    München (ots) - Freitag, 23. Juli 2021, 18.05 Uhr Münchner Freiheit Am Freitagabend meldete die U-Bahnleitstelle eine Rauchentwicklung und einen Stromausfall im Bahnhof an der Münchner Freiheit. Sofort machte sich eine Vielzahl an Einsatzkräften auf den Weg zur Alarmadresse. Als die ersten Kräfte am Bahnhof ankamen bestätigte sich eine leichte Verrauchung. Umgehend ging ein Trupp unter Atemschutz zum Bahnsteig vor. In einem dort vorhandenen Elektroraum ist es aus unbekannter Ursache zu einem Brand gekommen. Das Feuer war schnell gelöscht. Um den Bahnsteig rauchfrei zu bekommen, fuhren leere U-Bahnen durch den Bahnhof. Durch den hierbei entstehenden Luftzug entrauchte sich der betroffene Bereich. Während des Einsatzes kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und zu Verspätungen im Bahnverkehr. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (jän) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Starke Rauchentwicklung (Olympisches Dorf)

    München (ots) - Donnerstag, 22. Juli 2021, 18.37 Uhr Helene-Mayer-Ring Ein Brand mehrerer Großraummülltonnen hat zu einer enormen Rauchentwicklung geführt. Als ein Anwohner den Qualm in der Durchfahrt des Helene-Mayer-Rings bemerkte, rief er sofort den Notruf. Aufgrund des Objektes mit unterirdischer Fahrstraße und Hochhäusern, wurden mehrere Einheiten von der Integrierten Leitstelle alarmiert. Die ersten Einsatzkräfte stellten fest, dass vier Großraummülltonnen lichterloh brannten. Ein Atemschutztrupp löschte das Feuer. Zeitgleich wurden die umliegenden Wohnungen von weiteren Trupps auf eine Rauchausbreitung kontrolliert. Glücklicherweise blieben die Wohngebäude allesamt rauchfrei. Zur Entrauchung der unterirdischen Durchfahrt wurde ein Großlüfter eingesetzt. Ob außer den zerstörten Großraummülltonnen noch weiterer Schaden entstanden ist, kann von der Feuerwehr nicht gesagt werden. (hax) Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Schreck in der Morgenstunde (Untermenzing)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Donnerstag, 22. Juli 2021, 06:44 Uhr Klessingweg Eine ältere Dame ist mit ihrem Pkw rückwärts in einen Pool gefahren. Das Glück war auf ihrer Seite. Eine 86-jährige Frau wollte sich mit ihrem Pkw in Bewegung setzen. Dabei verwechselte sie scheinbar den Vorwärts- mit dem Rückwärtsgang, fuhr rückwärts und durchbrach eine Mauer mit Eingangstor. Dahinter befand sich ein abgedeckter Pool. In diesen Pool fuhr die Dame mit ihrem Auto, sodass der vordere und hintere Teil der Karosserie glücklicherweise auf der Poolmauer auflag. Somit konnte das Fahrzeug nicht zu Boden sinken. Da die Frau mobilitätseingeschränkt ist, konnte sie sich nicht selbst aus dieser prekären Situation befreien. Die bereits eingetroffenen Feuerwehrkräfte bauten mit Hilfe der Steckleiter einen Steg. Über diesen Steg konnte die Fahrerin aus dem Pool geleitet werden. Die Rettungsdienstbesatzung versorgte die ältere Dame. Sie hatte Glück im Unglück, da der Pool eine Wassertiefe von zwei Meter hat. Es entstand erheblicher Sachschaden am Pool und Pkw. Die Besitzerin bemüht sich eigenständig um die Bergung des Fahrzeugs. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (sei2) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Lebensretter zur Stelle (Untersendling-Maxvorstadt)

    München (ots) - Mittwoch, 21. Juli 2021 Hansastraße und Elisenstraße Zwei Männern ist am Mittwoch schnelle Hilfe zuteilgeworden, nachdem beide unabhängig voneinander auf dem Gehweg zusammengebrochen sind. Ein 62-jähriger Fußgänger brach in der Hansastraße aus unerklärlichen Gründen zusammen, was jedoch nicht unbemerkt blieb. Ein weiterer Mann bemerkte den älteren Herrn und eilte ihm zur Hilfe. Wie sich später herausstellte, war dies ein Notarzt einer Münchner Klinik, der gerade privat unterwegs war. Der Fußgänger hatte einen Herzstillstand erlitten. Daher begann der Arzt sofort mit der Reanimation. Die alarmierten Rettungsdienstkräfte trafen wenig später ein und setzten sofort einen Defibrillator ein. Nachdem das Gerät mehrere Stromstöße gegeben hatte, konnten die Retter den Patienten stabilisieren und mit einem Rettungswagen in ein Münchner Krankenhaus transportieren. Am Abend ereignete sich ein fast identischer Notfall. Ein 56-jähriger Mann brach auf dem Gehweg in der Elisenstraße zusammen. Passanten handelten sofort, setzten eine Notruf ab und begannen mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung. Ein zufällig vorbeikommender Arzt und eine Polizeistreife setzten die weiteren Wiederbelebungsmaßnahmen fort, bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Die Besatzung des Hilfeleistungslöschfahrzeuges setzte den Defibrillator ein. Der eingetroffene Notarzt intensivierte die Maßnahmen. Kreislaufstabil wurde der Patient in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert. Wissenswert: Die Herzdruckmassage - zirka 100 mal in der Minute auf den Brustkorb drücken - rettet LEBEN. Sie können nichts verkehrt machen, es sei denn, Sie tun NICHTS! Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (sei2) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Matratzenbrand in Wohnblock (Am Riesenfeld)

    München (ots) - Dienstag, 20. Juli 2021, 18.32 Uhr Straßbergerstraße Ein Zimmerbrand hat ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst nach sich gezogen. Der Bewohner blieb unverletzt. An der Einsatzadresse sind etwa 300 Apartments gemeldet und das Ausmaß des Brandes war zu Beginn nicht ganz klar. Daher wurden zahlreiche Feuerwehr- und Rettungsdienstfahrzeuge entsendet. Schnell stellte sich heraus, dass es sich um eine in Brand geratene Matratze in einem Apartment im fünften Obergeschoß handelte. Der Bewohner hatte den Brand bereits bemerkt und war in das rauchfreie Treppenhaus geflüchtet. Das Rettungsdienstpersonal betreute den Mann mittleren Alters; er war unverletzt. Währenddessen bekämpfte ein Atemschutztrupp das Feuer in der betroffenen Wohnung. Ein Hochleistungslüfter wurde vor der Haustür in Betrieb genommen, um das gesamte Treppenhaus auch im weiteren Verlauf der Brandbekämpfung rauchfrei zu halten. Die brennende Matratze wurde gelöscht und anschließend ins Freie gebracht. Nach den Lüftungsmaßnahmen wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Über die Brandursache kann die Feuerwehr keine Auskunft geben. Der Sachschaden ist von der Feuerwehr nicht bezifferbar. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (hax) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
Seite 1 von 7
vor

Hawangen

Gemeinde in Kreis Unterallgäu

  • Einwohner: 1.248
  • Fläche: 14.51 km²
  • Postleitzahl: 87749
  • Kennzeichen: MN
  • Vorwahlen: 08332
  • Höhe ü. NN: 637 m
  • Information: Stadtplan Hawangen

Das aktuelle Wetter in Hawangen

Aktuell
12°
Temperatur
11°/20°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Hawangen