Rubrik auswählen
 Hockenheim

Polizeimeldungen aus Hockenheim

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • (Schifferstadt) Trickbetrug

    Schifferstadt (ots) - Am gestrigen Nachmittag, gegen 16:30 Uhr, wurde ein 18-Jähriger in der Unterführung am Hauptbahnhof durch eine männliche Person angesprochen, ob er einen 50-Euro Schein wechseln könne. Nachdem der 18-Jährige einen geringeren Betrag aus seinem Geldbeutel nahm und angab, nicht mehr Bargeld mitzuführen, nahm der Unbekannte das Geld des Geschädigten. Der 18-Jährige sprach den Unbekannten auf das Wechselgeld an, welcher sich hierauf fußläufig entfernte. Der Unbekannte war in Begleitung einer Frau unterwegs. Beschreibung des Mannes: ca. 17 Jahre alt, schlanke Statur, hatte kurze schwarze Haare, trug einen schwarzen Jogginganzug und eine Bauchtasche. Beschreibung der Begleiterin: ca. 17 Jahre alt, schlanke Statur, lange schwarze Haare, trug eine weiße Jacke mit schwarzer Jogginghose. Zeugen, die Angaben zum Tatgeschehen oder Tätern machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Schifferstadt Telefon: 06235 495-4209 (oder -0) E-Mail: pischifferstadt@polizei.rlp.de https://www.polizei.rlp.de/?id=1377 Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
  • (Schifferstadt) Verkehrsüberwachung im Dienstgebiet der Polizei Schifferstadt

    Schifferstadt (ots) - Am Dienstag, dem 21.09.2021, wurden in mehreren Ortschaften der Polizeiinspektion Schifferstadt im Hinblick auf die Verkehrssicherheit Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Während der Kontrolle im Pfalzring in Mutterstadt (10:20 Uhr - 11:45 Uhr) wurden 18 Geschwindigkeitsverstöße bei erlaubten 30 km/h festgestellt. Die gemessene Höchstgeschwindigkeit lag bei 49 km/h. Dies wird nach Abzug der Toleranz mit einem Verwarnungsgeld in Höhe von 35 Euro geahndet. Bei der Kontrolle in der Schillerstraße in Waldsee wurden bei erlaubten 30 km/h im Zeitraum von 12:50 Uhr bis 13:30 Uhr 8 Verstöße festgestellt. Auch hierbei lag die gemessene Höchstgeschwindigkeit bei 49 km/h. Am Mittag wurde im Zeitraum von 13:50 Uhr bis 14:30 Uhr die Geschwindigkeit in der Burgstraße in Schifferstadt überwacht. Bei erlaubten Tempo 30 wurden 17 Verstöße geahndet. Der Schnellste war hier mit 56 "Sachen" unterwegs. Dies zieht ein Bußgeld in Höhe von 80 Euro und ein Punkt nach sich. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Schifferstadt Telefon: 06235 495-4209 (oder -0) E-Mail: pischifferstadt@polizei.rlp.de https://www.polizei.rlp.de/?id=1377 Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
  • (Mutterstadt) Sachbeschädigung an Schule

    Mutterstadt (ots) - In der Nacht von Montag auf Dienstag haben Unbekannte die Außenfassade des Schulgebäudes der Integrierten Gesamtschule in der Stuhlbruderhofstraße mit Graffiti besprüht. Zeugen, die Angaben zum Tatgeschehen oder Tätern machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Schifferstadt Telefon: 06235 495-4209 (oder -0) E-Mail: pischifferstadt@polizei.rlp.de https://www.polizei.rlp.de/?id=1377 Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
  • Verwirrter Paketzusteller widersetzt sich Polizeibeamten

    Ludwigshafen (ots) - Am 21.09.2021, gegen 18:00 Uhr, meldete ein Zeuge der Polizei einen verwirrten Paketzusteller, der im Bereich der Fußgönheimer Straße gegen Verkehrsschilder schlagen und verwirrt umherirren würde. Zudem habe er seine Paket-Zustellungsbenachrichtigungen auf die Windschutzscheibe fremder Fahrzeuge angebracht, um augenscheinlich "Knöllchen" zu verteilen. Als die Polizeibeamten eintrafen und ihn ansprachen, reagierte er zunächst überhaupt nicht und redete dann völlig zusammenhangslos. Als seine Personalien aufgenommen werden sollten, erklärte er, er wolle nun mit seinem Paketfahrzeug weiter fahren. Als er sich weigerte, kooperativ zu sein und die Gefahr bestand, dass er verkehrsuntüchtig in das Fahrzeug stieg, fesselten ihn die Beamten. Trotzdem versuchte er weiterhin, zu seinem Fahrzeug zu gelangen, beleidigte die Polizisten mit derben Schimpfworten und trat wild um sich, wobei er einen der eingesetzten Beamten leicht am Unterarm traf. Auf Grund seines Verhaltens, wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen, um herauszufinden, ob er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Anke Buchholz Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • Versuchter Automatenaufbruch

    Ludwigshafen (ots) - Am 22.09.2021, gegen 01:00 Uhr, teilte eine Zeugin der Polizei mit, dass soeben ein unbekannter Mann im Ostring versucht habe, einen Zigarettenautomaten zu öffnen. Er habe mit einem Gegenstand auf den Automaten eingeschlagen. Als die Polizeibeamten kurze Zeit später vor Ort eintrafen, war der Unbekannte schon geflüchtet. Eine Suche in der Umgebung blieb erfolglos. Am Automaten entstand geringer Sachschaden, gestohlen wurde nichts. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2, Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de . Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Anke Buchholz Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • Werkzeuge und Maschinen aus Garage gestohlen

    Ludwigshafen (ots) - Zwischen dem 20.09.2021, gegen 18:30 Uhr und dem 21.09.2021, gegen 07:00 Uhr, brachen unbekannte Täter in eine Garage ein in der Reusenstraße. Sie stahlen mehrere Werkzeuge und Maschinen, unter anderem eine Kernbohrmaschine, Akkuschrauber und Winkelschleifer in einem geschätzten Wert von etwa 10.000 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2, Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de . Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Anke Buchholz Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • Einbruch in ein Büro

    Ludwigshafen (ots) - In der Zeit zwischen dem 13.08.2021 und dem 21.09.2021 brachen unbekannte Täter in ein Büro im Gebäude A20 im Industriepark Ludwigshafen in der Giulinistraße ein. Sie stahlen einen hochwertigen PC sowie ein Synology (NAS-Datenspeicher). Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Anke Buchholz Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • Baumaschinen aus Auto gestohlen

    Ludwigshafen (ots) - In der Zeit zwischen dem 20.09.2021, gegen 20:00 Uhr und dem 21.09.2021, gegen 07:00 Uhr, brachen unbekannte Täter ein Auto auf, das in der Mannheimer Straße geparkt war. Sie stahlen zwei Hilti-Maschinen, eine Bohrmaschine sowie einen Bosch-Schlagschrauber. Der Schaden beläuft sich auf etwa 3.500 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Anke Buchholz Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • Achtung vor falschen Gewinnversprechen

    Ludwigshafen (ots) - Im Juni 2021 wurde ein 83-jähriger Ludwigshafener von einem unbekannten Mann angerufen und er wurde zu einer Umfrage überredet. Nachdem der Senior alle Fragen zu allgemeinen Themen beantwortet hatte, durfte er sich als Belohnung auswählen, ob er an einem Gewinnspiel teilnehmen möchte. Nachdem er zustimmte, durfte er sich zwischen einem Sachpreis oder einem Geldpreis entscheiden. Der 83-Jährige entschied sich für die Teilnahme an der Auslosung eines Geldgewinnes. Gestern, am 21.09.2021, gegen 15:00 Uhr, rief wiederum ein Unbekannter bei ihm an und verkündete, dass er eine Geldsumme in Höhe von 38.000 Euro gewonnen habe, da er damals an dem Gewinnspiel teilgenommen habe und sich für den Geldbetrag entschieden habe. Der Anrufer erklärte ihm weiterhin, dass er das Geld am nächsten Tag persönlich übergeben bekommen würde. Der 83-Jährige solle bei der Übergabe 900 Euro für die Überführung des Gewinns elektronisch bezahlen und dann würde er die 38.000 Euro erhalten. Nachdem dem 83-Jährigen dies seltsam vorkam, meldete er den Sachverhalt der Polizei. Zu einer Übergabe des Geldes kam es nicht. Die Abzocke durch falsche Gewinnversprechen ist sehr hinterhältig. "Sie haben gewonnen!" Wer freut sich nicht, das zu hören. Wer aber eine solche Nachricht bekommt, per Telefon, E-Mail oder Post, sollte vorsichtig sein. Denn dabei kann es sich um eine Betrugsmasche mit Gewinnversprechen handeln. Das Versprechen angeblich hoher Gewinne ist eine Masche, die Betrüger in den unterschiedlichsten Varianten anwenden. Die Methode ist immer die gleiche: Vor einer Gewinnübergabe werden die Opfer dazu aufgefordert, eine Gegenleistung zu erbringen, zum Beispiel "Gebühren" zu bezahlen. Die vorgetäuschten Szenarien werden von den Tätern laufend verändert. So schützen Sie sich bei der "Abzocke durch falsche Gewinnversprechen": Seien Sie vorsichtig bei Gewinnversprechen, insbesondere dann, wenn die Übergabe an Bedingungen geknüpft ist, zum Beispiel an das Zahlen einer Geldsumme, den Besuch einer Veranstaltung oder den Anruf einer kostenpflichtigen Hotline (Telefondienst)! Nehmen Sie nur Gewinne an, wenn Sie auch bewusst an einem Gewinnspiel - und zwar bei einem seriösen Unternehmen - teilgenommen haben. Ein seriöses Unternehmen wird die Gewinnausschüttung niemals an eine Bedingung knüpfen, zum Beispiel das Zahlen einer Gebühr oder die Teilnahme an einer Veranstaltung! Geben Sie niemals Geld aus, um einen vermeintlichen Gewinn abzufordern, das heißt keine Gebühren zahlen oder kostenpflichtige Hotlines anrufen! Geben Sie niemals persönliche Informationen weiter: keine Telefonnummern und Adressen, Kontodaten, Bankleitzahlen, Kreditkartennummern oder Ähnliches! Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Anke Buchholz Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • Streit in Supermarkt gipfelt in Körperverletzung

    Speyer (ots) - Zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam es am Dienstag gegen 20:45 Uhr in einem Supermarkt in der Dudenhofer Straße. Weil sich ein 39-Jähriger aus Speyer im Kassenbereich vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung aggressiv verhielt, geriet er mit einem anderen Kunden in Streitigkeiten. Der 39-Jährige schob in der Folge einen Einkaufwagen gegen den 23-Jährigen und warf eine Wasserflasche in seine Richtung. Nachdem der junge Mann der Flasche ausweichen konnte, zog dieser ein Einhandmesser aus der Tasche ohne es gegenüber anderen Personen einzusetzen. Dieses Verhalten machte den 39-Jährigen noch aggressiver. Als ein 16-Jähriger bezahlen und die beiden Gemüter beruhigen wollte, schlug ihm der 39-Jährige mehrfach ins Gesicht und eine Glasflasche auf seinen Kopf. Der 16-Jährige erlitt hierdurch leichte Verletzungen. Da der 39-Jährige einen Atemalkoholwert von über 2 Promille aufwies, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Er muss sich nun wegen Körperverletzung verantworten. Auch gegen den 23-Jährigen aus Speyer wurde ein Verfahren eingeleitet, da er gegen das Waffengesetz verstoßen hat. Sein Einhandmesser wurde sichergestellt. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Ludwigshafen Polizeiinspektion Speyer Susanne Lause Telefon: 06232-137-262 (oder -0) E-Mail: pispeyer@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pd.ludwigshafen Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
  • Sachbeschädigung durch Feuer-Zeugenaufruf

    Speyer (ots) - An insgesamt drei Örtlichkeiten in der Eichendorffstraße und in der Dudenhofer Straße wurden in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch Unrat bzw. Plastikmüll sowie ein Reklameschild in Brand gesetzt. Die alarmierte Feuerwehr konnte die Brandstellen löschen, sodass es zu keiner Gefährdung von Personen und Wohnhäusern kam. Die Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt. Die Polizei sucht Zeugen, die am 22.09.2021 zwischen 01:30 Uhr und 02:15 Uhr verdächtige Personen im Bereich der Dudenhofer Straße sowie der Eichendorffstraße beobachtet haben, die für die Brände verantwortlich sein könnten. Hinweise nimmt die Polizei Speyer unter der Tel. 06232/137-0 oder per Email (pispeyer@polizei.rlp.de) entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Ludwigshafen Polizeiinspektion Speyer Susanne Lause Telefon: 06232-137-262 (oder -0) E-Mail: pispeyer@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pd.ludwigshafen Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
  • Schockanruf einer falschen Polizeibeamtin

    Speyer (ots) - Eine unbekannte weibliche Person gab sich gestern um12:20 Uhr gegenüber einer 85-Jährigen am Telefon als Polizeibeamtin aus. Die Betrügerin behauptete, dass ein Familienmitglied der Seniorin einen Unfall verursacht habe, bei welchem ein Radfahrer ums Leben gekommen sei. Um das Familienmitglied vor einer Haftstrafe zu bewahren, sei ein Geldbetrag zu bezahlen. Durch gezielte Fragestellungen erkundigte sich die Frau am Telefon nach persönlichen Daten sowie Wertgegenständen der Seniorin. Da der hinzukommende Ehemann der Geschädigten das Telefonat beendete, kam es zu keinen weiteren Forderungen. Die Polizei rät: -Seien Sie bei solchen Anrufen immer misstrauisch. Das Ziel der Betrüger ist es, das Vertrauen der Opfer mit erfundenen Geschichten zu erschleichen und sie unter Druck zu setzen. Diese Verbrecher - getarnt als Polizeibeamte - möchten, dass Sie Ihr Bargeld, Schmuck und Wertgegenstände herausgeben. -Gehen Sie am Telefon nicht auf Fragen zu Ihrer finanziellen Situation oder Wertsachen ein. Die Polizei fragt Sie grundsätzlich nicht nach Bargeld oder Wertsachen, ohne dass durch Sie vorher Anzeige erstattet wurde. -Wenden Sie sich bei dem geringsten Zweifel an Ihre örtliche Polizei. Benutzen Sie dabei nicht die Rückruftaste, da Sie sonst möglicherweise wieder bei den Betrügern landen, sondern suchen Sie die Nummer selbst heraus. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Ludwigshafen Polizeiinspektion Speyer Susanne Lause Telefon: 06232-137-262 (oder -0) E-Mail: pispeyer@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pd.ludwigshafen Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
  • Frankenthal - Verkehrsunfallflucht

    Twitter PIFT

    Frankenthal (ots) - Der Geschädigte parkte seinen Pkw Mercedes-Benz C-Klasse am 21.09.2021, in der Zeit von 10.40 Uhr bis 19.00 Uhr, im Neumayerring, Höhe Hausnummer 44. Als er wieder zu seinem Fahrzeug kam, musste er feststellen, dass dieses am vorderen rechten Stoßfänger beschädigt wurde. Der Schaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Frankenthal unter der Tel.-Nr.: 06233/313-0 oder an die Polizeiwache Maxdorf unter der Tel.-Nr.: 06237/934-1100 zu wenden. Gerne nehmen wir Ihre Hinweise auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Ludwigshafen Polizeiinspektion Frankenthal (Pfalz) Stefan Heißler Telefon: 06233 313-3202 (oder -0) E-Mail: pifrankenthal.presse@polizei.rlp.de http://s.rlp.de/POLPDLU Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
  • Frankenthal - Verkehrsunfall mit leichtverletztem Kind

    Twitter PIFT

    Frankenthal (ots) - Am 21.09.2021, gegen 13.30 Uhr, befuhr ein 55-jähriger Busfahrer die Beindersheimer Straße in Richtung Beindersheim. An der Einmündung zur Gottlieb-Daimler-Straße übersah ein 56-jähriger Mann aus Frankenthal, welcher mit seinem Pkw auf die Beindersheimer Straße einbiegen wollte, den Bus und es kam zum Zusammenstoß. Hierbei wurde ein 12-jähriges Kind aus Beindersheim leicht verletzt und durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Schaden wird auf etwa 2500 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten sich an die Polizeiinspektion Frankenthal unter der Tel.-Nr.: 06233/313-0 oder an die Polizeiwache Maxdorf unter der Tel.-Nr.: 06237/934-1100 zu wenden. Gerne nehmen wir Ihre Hinweise auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Ludwigshafen Polizeiinspektion Frankenthal (Pfalz) Stefan Heißler Telefon: 06233 313-3202 (oder -0) E-Mail: pifrankenthal.presse@polizei.rlp.de http://s.rlp.de/POLPDLU Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
  • Verkehrsunfall mit einem Leichtverletzten und 35.000 Euro Sachschaden

    Ludwigshafen (ots) - Am Dienstag (21.09.2021) kam es kurz vor 10 Uhr im Bereich der Kreuzung Kaiserwörthdamm / Lagerhausstraße zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Ein 23-jähriger, der in Richtung B 9 unterwegs war, fuhr mit seinem Kleinbus auf den vor ihm anhaltenden Kleintransporter eines 54-Jährigen auf. Durch den Aufprall wurde dieser auf den vor ihm stehenden Pkw eines 79-Jährigen geschoben. Der 23-Jährige wurde durch den Aufprall leicht verletzt. An dem Kleintransporter des 54-Jährigen und dem Auto des 79-Jährigen entstand Totalschaden. Alle drei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von ca. 35.000 Euro. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Thorsten Mischler Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • Ergebnisse des präsidialweiten Aktionstages "Fahrradsicherheit" am 20.09.2021

    Präsidialbereich (ots) - Am Montag, 20.09.2021, fand im Bereich des Polizeipräsidiums Rheinpfalz der Aktionstag "Fahrradsicherheit" statt. Hierbei wurde insbesondere ein präventiver Schwerpunkt gesetzt und zahlreiche Gespräche zum Thema "sicher Rad fahren" geführt. So wurde den Radfahrenden beispielsweise mit an die Hand gegeben, wie sie sich durch auffällige Kleidung schützen können. Im Falle von technischen Mängeln, wurden diese direkt angesprochen. Insgesamt wurden 780 Fahrradfahrende und 52 Pedelec-Fahrende angesprochen und kontrolliert. Dabei wurden insgesamt 112 technische Mängel festgestellt und es wurden insgesamt 35 Mängelberichte erstellt. In 84 Fällen kam es zudem zu einem verkehrsrechtlichen Fehlverhalten. Hierzu gehören neben dem Missachten der vorgeschriebenen Fahrtrichtung beispielweise das Befahren von Fußwegen. Aufgeteilt auf die Direktionen sind dies folgende Zahlen: Im Bereich der Polizeidirektion Landau wurden bei 262 Fahrradfahrenden und 14 Pedelec-Fahrenden 11 verkehrsrechtliche Fehlverhalten sowie 32 technische Mängel festgestellt und es wurden 29 Mängelberichte erstellt. Im Bereich der Polizeidirektion Neustadt wurden bei 63 Fahrradfahrenden und 18 Pedelec-Fahrenden 6 verkehrsrechtliche Fehlverhalten und 5 technische Mängel festgestellt und es wurden 4 Mängelberichte erstellt. Im Bereich der Polizeidirektion Ludwigshafen wurden bei 455 Fahrradfahrenden und 20 Pedelec-Fahrenden 67 verkehrsrechtliche Fehlverhalten sowie 75 technische Mängel festgestellt und es wurden 2 Mängelberichte erstellt. Zudem ereignete sich am 20.09.2021, gegen 16:00 Uhr, ein Unfall mit einem Radfahrer in Ludwigshafen in der Rohrlachstraße. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der 40-Jährige fuhr mit seinem Trekkingrad auf der Rohrlachstraße auf dem Fahrradweg entgegengesetzt der vorgeschriebenen Fahrtrichtung in Richtung Goerdelerplatz. Zur gleichen Zeit fuhr eine 32-Jährige mit ihrem Auto auf der Bürgermeister-Grünzweig-Straße in Fahrtrichtung Heinigstraße. Als die Autofahrerin in die Rohrlachstraße abbiegen wollte, kam es zum Zusammenstoß der beiden Verkehrsteilnehmenden. Sowohl am Fahrrad als auch am Auto entstand ein Sachschaden. Der Kontrolltag war ein Teil von Maßnahmen des europaweiten Polizeinetzwerks ROADPOL www.roadpol.eu, dessen Ziel es ist, die Zahl der Verkehrsunfallopfer zu senken. Laut unserer Verkehrsstatistik kam es im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Rheinpfalz im ersten Halbjahr 2020 zu insgesamt 699 Verkehrsunfällen, an denen Fahrradfahrende beteiligt waren. Dabei wurden 525 Personen verletzt, 96 davon schwer und vier Personen starben. Im ersten Halbjahr 2021 waren es insgesamt 553 Verkehrsunfälle mit 412 Verletzten, 83 davon schwer und zwei Personen wurden tödlich verletzt. Die Verkehrsunfallstatistik 2020 mit ausführlichen Informationen zur Unfalllage und unseren Maßnahmen finden Sie auf unserer Internetseite https://s.rlp.de/Avlvg. Beachten Sie auch unsere Tipps in unserer Pressemeldung vom 17.09.2021 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/117696/5022642 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Thorsten Mischler Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • Einbruch in Container einer Baustelle

    Ludwigshafen (ots) - Zwischen dem 18.09.2021 und dem 20.09.2021 brachen unbekannte Täter in zwei Container einer Baustelle in der Halbergstraße ein. Sie stahlen einen Rucksack, einen Hammer und eine Rohrzange. Zudem brachen sie die Klappe eines auf der Baustelle stehenden Baggers auf. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 400 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 1, Telefonnummer 0621 963-2122 oder per E-Mail piludwigshafen1@polizei.rlp.de . Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Anke Buchholz Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • Einbruch in Tennisclub

    Ludwigshafen (ots) - In der Zeit zwischen dem 17.09.2021, gegen 17:00 Uhr und dem 20.09.2021, gegen 13:50 Uhr, brachen unbekannte Täter in die Trainingshalle eines Tennisclubs in der Weiherstraße ein. Aus einem Büroraum stahlen sie eine Kamera, ein Parfum sowie mehrere Proteinriegel und Proteindrinks. Der Gesamtschaden beträgt etwa 1.000 Euro. Wer etwas gesehen hat und Hinweise zu den Tätern geben kann, wird gebeten, sich an die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de zu wenden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Anke Buchholz Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • Einbruch in Verkaufsräume einer Firma für Bäder, Heizung und Haustechnik

    Ludwigshafen (ots) - In der Zeit zwischen dem 18.09.2021, gegen 14:30 Uhr und dem 20.09.2021, gegen 06:50 Uhr, brachen unbekannte Täter in die Verkaufsräume einer Firma für Bäder, Heizung und Haustechnik in der Frankenthaler Straße ein. Sie brachen mehrere Verkaufsvitrinen auf und stahlen hochwertige Werkzeuge sowie Maschinen. Zudem wurden Werbegeschenke und mehrere Packungen Kaffee entwendet. Die genaue Höhe des Schadens steht zur Zeit noch nicht fest. Wer etwas gesehen hat und Hinweise zu den Tätern geben kann, wird gebeten, sich an die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de zu wenden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Anke Buchholz Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • Betriebserlaubnis in zwei Fällen erloschen

    Speyer (ots) - Die Betriebserlaubnis zweier Fahrzeuge erloschen ist am 17.09.2021, um 11:30 Uhr sowie am 20.09.2021, um 16:45 Uhr. Die Fahrer im Alter von 23 und 19 gerieten letzte Woche in der Landauer Straße bzw. gestern am Postplatz in eine Verkehrskontrolle. Dort stellte die Polizeistreife fest, dass die Felgen geändert waren, aber keine gültige Änderungsabnahme vorlag. Gegen den 23-Jährigen BMW-Fahrer sowie den 19-Jährigen Audi-Fahrer wurde jeweils ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Ludwigshafen Polizeiinspektion Speyer Susanne Lause Telefon: 06232-137-262 (oder -0) E-Mail: pispeyer@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pd.ludwigshafen Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
Seite 1 von 10
vor

Hockenheim

Gemeinde in Rhein-Neckar-Kreis

  • Einwohner: 21.118
  • Fläche: 34.84 km²
  • Postleitzahl: 68766
  • Kennzeichen: HD
  • Vorwahlen: 06205
  • Höhe ü. NN: 102 m
  • Information: Stadtplan Hockenheim

Das aktuelle Wetter in Hockenheim

Aktuell
14°
Temperatur
9°/24°
Regenwahrsch.
2%

Weitere beliebte Themen in Hockenheim