Rubrik auswählen
 Altlußheim

Polizeimeldungen aus Altlußheim

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 472
  • Im Parkhaus einen Dacia gestreift und geflüchtet

    Pforzheim (ots) - Am Samstag, in der Zeit von 13.30 bis 16.00, war im unteren Parkdeck der Goldenen Pforte, in der Hohenstaufenstraße 6, ein blauer Dacia Sandero abgestellt. Im Heckbereich wurde das Fahrzeug offensichtlich durch ein vorbeifahrendes Fahrzeug erheblich beschädigt. Der Unfallverursacher müsste den Schadenseintritt bemerkt haben. Ohne sich um den Schaden in Höhe von ca. 3.500 EURO zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Hinweise auf den Verursacher liegen nicht vor. Die Verkehrspolizeiinspektion Pforzheim bittet Zeugen sich unter der T-Nr. 07231 186-3111 zu melden. Polizeipräsidium Pforzheim Führungs- und Lagezentrum Harald Huber Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim, übermittelt durch news aktuell
  • PP Ravensburg: Meldung aus dem Bodenseekreis

    Ravensburg (ots) - Friedrichshafen-Fischbach Brand eines Wohnhauses Am Samstag, um 19:00 Uhr fuhren Rettungskräfte der Freiwilligen Feuerwehren Friedrichshafen, Markdorf, Kluftern, Raderach und Fischbach, des DRK und der Polizei zu einem Wohnhausbrand in der Spaltensteiner Straße. Bereits bei der Anfahrt war eine Rauchwolke deutlich zu erkennen. Es brannte ein ehemaliges, älteres Ökonomiegebäude, welches mit drei Wohnung ausgebaut wurde. Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand das obere Stockwerk im Vollbrand. Alle drei Bewohner verließen zuvor unverletzt das Gebäude. Durch den Einsatz der Feuerwehr mit insgesamt ca. 80 Männern und Frauen konnte ein Übergreifen des Feuers auf ein nebenstehendes Wohnhaus verhindert werden. Das DRK war mit einer 22 Personen starken Einsatzgruppe vor Ort, betreute die Einsatzkräfte der Feuerwehr und Anwohner. Das Brandobjekt ist nach derzeitigem Kenntnisstand aufgrund Einsturzgefahr nicht mehr bewohn- bzw. betretbar. Am Gebäude dürfte ein Schaden im sechsstelligen Bereich entstanden sein. Die Bewohner konnten anderweitig unterkommen. Zum jetzigen Zeitpunkt liegen der Polizei keine Meldungen über verletzte Personen vor. Die Löscharbeiten dauerten bis ca. 22:00 Uhr an. Aufgrund eines Defekts an einer Wasserleitung, welcher im Zusammenhang mit den Löscharbeiten festgestellt wurde, bleibt die Spaltensteiner Straße bis zumindest Sonntag komplett, die Zeppelinstraße halbseitig gesperrt. Eine entsprechende Beschilderung wurde aufgestellt. Die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Sven Herbstrith Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell
  • St. Leon-Rot/Rhein-Neckar-Kreis/BAB 5: Fahrzeugbrand auf der BAB 5 im Baustellenbereich

    St. Leon-Rot/Rhein-Neckar-Kreis/BAB 5 (ots) - Am Samstagnachmittag gegen 17.35 Uhr geriet ein gelber 3er BMW auf der BAB 5 in Fahrtrichtung Karlsruhe kurz nach dem Autobahnkreuz Walldorf im Baustellenbereich vermutlich auf Grund eines technischen Defekts in Brand. Der 54-jährige Fahrzeugführer konnte das Fahrzeug kontrolliert zum Stehen bringen und das Fahrzeug mit drei weiteren Fahrzeuginsassen verlassen. Es wurde niemand verletzt. An dem BMW entstand infolge des Brandes Totalschaden. Außerdem wurde die Fahrbahn und die Leitplanke durch die Hitzeentwicklung beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 17.500 Euro. Die BAB 5 musste in Richtung Karlsruhe für die Dauer der Lösch- und Bergungsarbeiten etwa 30 Minuten gesperrt werden. Es bildete sich ein Stau von ca. drei Kilometern Länge. Auf der Gegenfahrbahn, in Richtung Heidelberg, kam es zu zwei Kilometer Stau auf Grund von Gaffern. Vor Ort war die Autobahnpolizei sowie die Freiwillige Feuerwehr aus Kirrlach und Walldorf. Die Autobahnmeisterei war noch bis 21.20 Uhr am Ort des Brandes, um die beschädigte Fahrbahn auszubessern. Für die Dauer blieb der rechte Fahrstreifen gesperrt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Niklas Jakob Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
  • Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Polizeipräsidiums Ludwigsburg: Sindelfingen (L1183): Kradlenker tödlich verletzt

    Ludwigsburg (ots) - Am Samstag gegen 15.00 Uhr ereignete sich in Sindelfingen auf der Mahdentalstraße (Landesstraße 1183) ein Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang. Eine 31-jährige Lenkerin eines BMW, befuhr stadtauswärts den rechten von zwei Fahrstreifen in Richtung der Anschlussstelle Sindelfingen-Ost. Ein 56-jähriger Lenker eines Krads der Marke KTM befuhr hinter dem BMW, den linken Fahrstreifen, ebenfalls stadtauswärts. Auf Höhe eines dort gelegenen Hotels kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge, als die 31-Jährige mutmaßlich wenden wollte. Der Motorradfahrer kam auf der Fahrbahn zum Liegen und verlor das Bewusstsein. Trotz sofort eingeleiteter Reanimation, durch eine sich dabei zufällig vor Ort befindliche Ärztin, verstarb der 56-Jährige noch während der weiteren notärztlichen Behandlung an der Unfallstelle. Die 31-jährige BMW-Fahrerin wurde ebenfalls durch den Rettungsdienst vor Ort behandelt. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern an. Hierzu wurde auf Weisung der Staatsanwaltschaft Stuttgart ein Gutachter hinzugezogen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf 18.000 Euro. Der Rettungsdienst war mit zwei Fahrzeugen, einem Notarzteinsatzfahrzeug und einem Rettungshubschrauber vor Ort. Zur Reinigung der Fahrbahn waren die Feuerwehr Sindelfingen mit einem Fahrzeug und drei Helfern sowie die Straßenmeisterei mit einer Kehrmaschine im Einsatz. Die Notfallseelsorge unterstützte mit zwei Einsatzkräften. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg hatte zeitweise bis zu fünf Streifenbesatzungen im Einsatz. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell
  • Rems-Murr-Kreis: Vermissten 82-Jährigen wohlauf gefunden

    Waiblingen (ots) - Winnenden: Vermissten gefunden Der 82-Jährige, der in Winnenden in der Marktstraße vermisst wurde und dort mit einem Rollator unterwegs war, wurde im Stadtgebiet Winnenden durch eine Polizeistreife angetroffen. Ihm geht es gut und er wurde von Angehörigen abgeholt. Ursprungsmeldung von 19:50 Uhr: Winnenden: Vermisster 82-Jähriger Seit ca. 16:30 Uhr wird ein 82-Jähriger in Winnenden vermisst. Zuletzt gesehen wurde er in einem Cafe in der Marktstraße. Der Mann ist stark dement und auf Grund der hohen Temperaturen besteht die Gefahr, dass er sich in einer hilflosen Lage befindet. Der Mann, der in einem Pflegeheim in Sulzbach wohnt, kommt ursprünglich aus Leutenbach. Möglicherweise ist er dorthin unterwegs. Der 82-Jährige ist 175 cm groß, sehr schlank, hat weißes Haar und trägt eine Brille. Er dürfte mit einem Rolltor unterwegs sein. Hinweise werden an die Polizeireviere Backnang oder Winnenden oder über Polizeinotruf erbeten. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen -Führungs- und Lagezentrum/PvD- Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: (49) 7361/5800 E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell
  • Rems-Murr-Kreis: Vermisster 82-Jähriger in Winnenden

    Waiblingen (ots) - Winnenden: Vermisster 82-Jähriger Seit ca. 16:30 Uhr wird ein 82-Jähriger in Winnenden vermisst. Zuletzt gesehen wurde er in einem Cafe in der Marktstraße. Der Mann ist stark dement und auf Grund der hohen Temperaturen besteht die Gefahr, dass er sich in einer hilflosen Lage befindet. Der Mann, der in einem Pflegeheim in Sulzbach wohnt, kommt ursprünglich aus Leutenbach. Möglicherweise ist er dorthin unterwegs. Der 82-Jährige ist 175 cm groß, sehr schlank, hat weißes Haar und trägt eine Brille. Er dürfte mit einem Rolltor unterwegs sein. Hinweise werden an die Polizeireviere Backnang oder Winnenden oder über Polizeinotruf erbeten. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen -Führungs- und Lagezentrum/PvD- Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: (49) 7361/5800 E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell
  • (UL) Albeck - Frontalzusammenstoß / Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es am Samstagnachmittag auf L1079 zwischen Seligweiler und Albeck

    Ulm (ots) - Aus bislang unbekannter Ursache kam gegen 15.45 Uhr der 35j Fahrer eines VW-Bus auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender VW-Golf-Fahrer erkannte die gefährliche Situation und wich nach rechts in den Acker aus. Dies gelang einem hinter dem VW Golf fahrenden 52jährigen BMW-Fahrer nicht. Es kam zum Frontalzusammenstoß zwischen dem VW-Bus und dem BMW. Dabei wurde der Unfallverursacher und seine ebenfalls im VW-Bus sitzenden Kinder im Alter von 5, 8, 9 und 11 Jahren schwer verletzt. Auch der BMW-Fahrer und seine 45jährige Beifahrerin erlitten schwere Verletzungen. Sie wurden alle in umliegende Krankenhäuser verbracht. Im Einsatz waren mehrere Streifen des Polizeipräsidiums Ulm. Um die verletzen kümmerten sich sechs Rettungswägen mit zwei Notärzten und zwei Rettungshubschrauber. Ebenfalls im Einsatz waren Notfallseelsorger und die Feuerwehren Langenau und Albeck mit insgesamt 6 Einsatzfahrzeugen und 30 Einsatzkräften. Die Unfallstelle musste während der Unfallaufnahme und bis zur Bergung der beteiligten Fahrzeuge mehrere Stunden gesperrt werden. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 50.000 Euro. Der Verkehrsunfall wurde vom Verkehrsdienst Heidenheim aufgenommen. +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ Polizeipräsidium Ulm, Führungs- und Lagezentrum, Polizeiführer vom Dienst (Rainer Strobl) Tel. 0731/188-1111, ulm.pp.fest.flz@polizei.bwl.de ++++( ETB- 1749900) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 19.06.2021 mit einem Bericht aus dem Main-Tauber-Kreis

    Heilbronn (ots) - Bad Mergentheim: Brand eines Papierhäckslers Am Samstagnachmittag, gegen 14.15 Uhr, entstand auf dem Gelände eines Einkaufsmarktes in der Dieselstraße ein Brandgeschehen. Dort setzte sich aus bislang unbekannte Gründen ein Papierhäcksler in Brand. Der Häcksler wurde durch die Feuerwehr ins Freie gebracht und dort vollends abgelöscht. Eine Gefahr für Personen und Gebäude bestand nicht. Beim Eintreffen der Rettungskräfte hatten die Kunden des Einkaufsmarktes den Gefahrenbereich bereits verlassen. Die Feuerwehr Bad Mergentheim war mit mehreren Fahrzeugen und Einsatzkräften vor Ort. Das Polizeirevier Bad Mergentheim hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Der entstandene Sachschaden kann derzeit nicht näher beziffert werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 20.000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: +49 (0)7131 104-0 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell
  • (Enzkreis) Königsbach-Stein, OT Stein - Geparkten Volvo gestreift und geflüchtet

    Königsbach-Stein (ots) - Einen Schaden in Höhe von rund 5.000 Euro verursachte am Freitagnachmittag gegen 17:00 Uhr der Fahrer eines schwarzen Pkw, als er in Königsbach-Stein in der Königsbacher Straße in Höhe der dortigen Gaststätte einen geparkten schwarzen Volvo V 60 streifte. Ein Zeuge, der den Unfall beobachtet hatte, beschrieb den Fahrer, der nach dem Streifunfall kurz erschrocken stehengeblieben, dann jedoch mit seinem Fahrzeug geflüchtet war, wie folgt: Männliche Person, 25 - 30 Jahre alt, blondes lockiges Haar, heller Teint, bekleidet mit einem hellen T-Shirt. Bei dem schwarzen Fahrzeug des Unfallverursachers könnte es sich um einen Mazda 3 gehandelt haben, der nun vorne rechts unfallbeschädigt ist. Zum Kennzeichen des flüchtigen Fahrzeugs konnte der Zeuge keine Angaben machen. Die Verkehrspolizei Pforzheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche weitere Zeugen, sich unter (07231) 1864100 zu melden. Jürgen Fabian Führungs- und Lagezentrum Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim, übermittelt durch news aktuell
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 19.06.2021 mit einem Bericht aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

    Heilbronn (ots) - Hardheim: Saunabrand Am Samstag, gegen 11.30 Uhr, wurde der Rettungsleitstelle im Neckar-Odenwald-Kreis eine Rauchentwicklung in einem Einfamilienhaus in der Gerichtstettener Gerleinstraße gemeldet. Der Hauseigentümer stellte, als nach Hause zurückkehrte, den Rauchgeruch im Keller des Gebäudes fest. Die verständigte Feuerwehr hatte die Brandentwicklung schnell unter Kontrolle und konnte ein Ausbreiten auf das Haus verhindern. Die Ursache für die Brandentstehung war vermutlich ein technischer Defekt im Ofen einer Saunakabine. Verletzt wurde niemand. Zum Zeitpunkt der Brandentstehung befanden sich keine Personen im Haus. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 30.000 Euro. Neben der Feuerwehr waren Rettungsdienst und die Polizei im Einsatz. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: +49 (0)7131 104-0 E-Mail: heilbronn.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell
  • Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis: Unbekannter Mann stellt sich unsittlich zur Schau - Polizei sucht Zeugen

    Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am Freitagmorgen stellte sich in Hockenheim ein unbekannter Mann unsittlich zur Schau. Er fiel zwei Frauen im Alter von 60 und 67 Jahren auf, als er auf den Stufen vor einem Geldinstitut in der Rathausstraße saß und dabei sein Geschlechtsteil entblößt aus der Hose hängen ließ. Sie sprachen den Mann darauf an, was das denn solle, woraufhin dieser sein Geschlechtsteil wieder in der Hose verstaute und wortlos davonlief. Der Mann wird wie folgt beschrieben: - Ende 50 Jahre alt - Ca. 175 bis 180 cm groß - Weiße Haare - Bekleidet mit blau-weiß-kariertem Hemd und beigefarbenen Shorts, er trug offenbar keine Unterhose - Trug eine Brille Zeugen, denen der beschriebene Mann aufgefallen ist, bzw. sachdienliche Hinweise zu dem Mann geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Michael Klump Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
  • Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis: Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden

    Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Erheblicher Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am Freitagabend in Schwetzingen. Ein 68-jähriger Mann war kurz vor 18 Uhr mit seinem Mercedes auf der L 630 in Richtung Carl-Theodor-Brücke unterwegs. Kurz vor der Brücke befuhr er zunächst die Linksabbiegerspur in Richtung Bruchhäuser Straße. Als er bemerkte, dass er eigentlich geradeaus in Richtung Nadlerstraße weiterfahren wollte, setzte er den Blinker nach rechts zum Fahrstreifenwechsel. Dabei übersah er den rechts neben ihm fahrenden Opel Corsa einer 34-jährigen Frau und stieß mit ihr zusammen. Im weiteren Verlauf wurde der Corsa weiter nach rechts gedrückt und stieß gegen eine auf der rechten Geradeausspur fahrende 48-jährige VW-Fahrerin. Alle Beteiligten kamen mit dem Schrecken davon und blieben unverletzt. Der Mercedes des 68-Jährigen war so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Die beiden weiteren Fahrzeuge blieben fahrbereit. Der Sachschaden wird auf fast 25.000 Euro geschätzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Michael Klump Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
  • Sinsheim-Eschelbach: 24-jähriger Fahrradfahrerin bei Unfall schwer verletzt

    Sinsheim-Eschelbach (ots) - Am frühen Samstagmorgen zog sich eine 24-jährige Fahrradfahrerin bei einem Verkehrsunfall im Ortsteil Eschelbach schwere Verletzungen zu. Die junge Frau war kurz vor 5 Uhr mit ihrem Fahrrad mit hoher Geschwindigkeit auf der Hirschhornstraße bergab in Richtung B 39 unterwegs. Dabei kam sie nach links von der Fahrbahn ab und fuhr gegen ein am Fahrbahnrand geparktes Auto. Sie schlug mit dem Kopf auf der Frontscheibe auf und stürzte schließlich auf die Fahrbahn. Nach Aussage von Ersthelfern habe die Frau auch kurzzeitig das Bewusstsein verloren. Sie wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Sie hatte sich Verletzungen an der Stirn sowie einen Kieferbruch zugezogen. Da Rettungskräfte Alkoholgeruch im Atem der Radfahrerin bemerkten, wurde ein Alkoholtest durchgeführt, der einen Wert von rund 0,7 Promille ergab. Gegen die Frau wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung ermittelt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Michael Klump Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
  • Landkreis Schwäbisch Hall: Pressemeldung bis 12:30 Uhr

    Aalen (ots) - Satteldorf: Fahrradfahrer schwer verletzt Am Freitagabend gegen 18:00 Uhr wurde ein Fahrradfahrer bei einem Abbiegevorgang schwer verletzt. Sowohl der 39-Jährige, als auch ein 55 Jahre alter Ford Focus-Fahrer befuhren die Kreisstraße 2508 von Satteldorf-Helmshofen in Richtung Satteldorf-Gröningen. Kurz vor der Bahnunterführung wollte der Fahrradfahrer nach links in einen Feldweg abbiegen und stieß hierbei mit dem überholenden Ford zusammen. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden vom insgesamt circa 5.000 Euro. Michelfeld: Vorfahrt missachtet Ein Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro entstand am Freitag gegen 14:00 Uhr auf der B14 zwischen Michelfeld und Schwäbisch Hall. Kurz nach dem Ortsende Michelfeld wollte eine 65-Jährige mit ihrem VW Passat auf die B14 auffahren. Hierbei übersah sie einen 49-jährigen Kia-Fahrer, der in Richtung Schwäbisch Hall fuhr. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Kirchberg an der Jagst: schwerer Unfall auf der BAB A6 Am Samstagmorgen gegen 07:35 Uhr ereignete sich auf dem Autobahnabschnitt zwischen Ilshofen/Wolpertshausen und Kirchberg, in Fahrtrichtung Nürnberg, ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 58-Jähriger befuhr mit seinem Opel Insignia mit hoher Geschwindigkeit den linken der beiden Fahrspuren. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er nach rechts und fuhr dort ungebremst auf einen vorausfahrenden Lastwagen auf. Anschließend schleuderte er über die Fahrbahn bis er schließlich zum Stehen kam. Der Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden. Für die Zeit der Unfallaufnahme war die Richtungsfahrbahn bis 09:00 Uhr voll gesperrt. Der Fahrer wurde schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ungefähr 25.000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen -Führungs- und Lagezentrum/PvD- Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: (49) 7361/5800 E-Mail: Aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell
  • Mannheim-Herzogenried: Ungewöhnlicher Verkehrsunfall

    Mannheim-Herzogenried (ots) - Ein ungewöhnlicher Verkehrsunfall ereignete sich am Freitagnachmittag im Stadtteil Herzogenried. Ein 54-jähriger Mann war gegen 14.30 Uhr mit seinem Sattelzug in der Hafenbahnstraße unterwegs. Er hatte jedoch offenbar vergessen, die Hecktür seines Sattelaufliegers sicher zu verschließen. In Höhe der Einmündung zur Straße "Zum Herrenried" schlug diese bei einem Fahrstreifenwechsel nach rechts auf und beschädigte hierdurch eine elektrische Werbeschautafel. Der dabei entstandene Sachschaden lässt sich derzeit noch nicht beziffern. Nach Abschluss der Unfallaufnahme musste die Fahrbahn von umher liegenden Glassplittern der Werbetafel gereinigt werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Michael Klump Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
  • Rems-Murr-Kreis: Pressemeldung bis 12:30 Uhr

    Aalen (ots) - Fellbach: Zeugenaufruf nach Fahrraddiebstahl Am Freitagmittag gegen 12:00 Uhr stellte die Geschädigte ihre Damenfahrrad der Marke "Hercules" am Friedhof in der Thomas-Mann-Straße an die dortige Friedhofsmauer. Als sie gegen 14:00 Uhr wieder zum Fahrrad kam, war es weg. Eventuelle Zeugen werden gebeten sich beim Polizeirevier Fellbach unter der Rufnummer 0711/5772-0 zu melden. Waiblingen-Neustadt: gemeldeter Dachstuhlbrand Am Freitagabend gegen 18:00 Uhr wurde in der Neustadter Hauptstraße ein Dachstuhlbrand gemeldet. Daraufhin eilten 40 Feuerwehreinsatzkräfte mit 7 Fahrzeugen zum Brandort. Vor Ort wurde festgestellt, dass die Dachdämmung, vermutlich durch Zigarettenstummel, schmorrte. Der Brand konnte durch die Feuerwehr schnell unter Kontrolle gebracht werden. Verletzt wurde niemand. Weinstadt-Beutelsbach: Verkehrsunfall mit Zeugenaufruf Am Freitag gegen 12:50 Uhr kam es in der Radunterführung in der Cannonstraße zu einer Kollision zwischen zwei Fahrradfahrerinnen, wobei die Verursacherin weiterfuhr. Sie konnte wie folgt beschrieben werden: ca. 16 Jahre alt; ca. 170 cm groß, braune Haare, Brillenträgerin, unterwegs mit einem mintfarbigen Mountainbike mit weißer Aufschrift und einem Korb auf dem Gepäckträger. Die gestürzte Radfahrerin wurde leicht verletzt. Zeugen und/oder Beteiligte am Unfall werden gebeten, sich beim Polizeirevier Waiblingen unter 07151/950422 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen -Führungs- und Lagezentrum/PvD- Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: (49) 7361/5800 E-Mail: Aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell
  • Ostalbkreis: Pressemeldung bis 12:30 Uhr

    Aalen (ots) - Schwäbisch Gmünd: Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall mit Fahrradfahrer Am Freitagnachmittag gegen 14:55 Uhr befuhr ein 74-jähriger Daimler Fahrer die mittlere Fahrspur der Baldungstraße von der Buchstraße kommend, um in den Baldungskreisverkehr einzufahren. Am dortigen Fußgängerüberweg erfasste er einen ordnungswidrig querenden Radfahrer, der zu Fall kam. Anschließend fuhr der Daimler Fahrer weiter. Aufgrund einer Zeugenaussage konnte er aber an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1000,- Euro. Der gestürzte Radfahrer, ca. 10 bis 12 Jahre alt, bekleidet mit einem weißen T-Shirt fuhr ebenfalls weiter. Er war in Begleitung eines ca. 15-jährigen Radfahrers mit rotem T-Shirt. Die beiden Radfahrer werden gebeten, sich beim Polizeirevier Schwäbisch Gmünd unter der Telefonnummer 07171/358-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen -Führungs- und Lagezentrum/PvD- Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: (49) 7361/5800 E-Mail: Aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell
  • Mannheim-Innenstadt: verbotenes Kraftfahrzeugrennen - Fahrzeug und Führerschein des 23-jährigen Fahrers sichergestellt

    Mannheim-Innenstadt (ots) - Ein 23-jähriger Mann veranstaltete am Freitagabend in der Mannheimer Innenstadt ein verbotenes Kraftfahrzeugrennen. Der junge Mann fiel Spezialisten der Verkehrspolizei gegen 23.30 Uhr in der Bismarckstraße in Höhe des Schlosses auf, als er in seinem Mercedes AMG mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Konrad-Adenauer-Brücke raste. Die Beamten folgten dem Mercedes und filmten seine Fahrt. In der Kurve der Auffahrt zur Konrad-Adenauer-Brücke hatte der Mercedes eine Geschwindigkeit von rund 130 km/h erreicht und brachte das Fahrzeug an seine physikalische Leistungsgrenze. Er konnte schließlich auf der Brücke gestoppt und kontrolliert werden. Gegen ihn wird nun wegen Teilnahme an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen ermittelt. Sein Führerschein wurde einbehalten, der Mercedes wurde zur Vorbereitung der Einziehung sichergestellt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Michael Klump Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
  • Heidelberg-Neuenheim: Feiernde Jugendliche auf der Neckarwiese - vorsorgliche Räumung

    Heidelberg-Neuenheim (ots) - Am Freitagabend feierten zahlreiche Realschüler auf der Heidelberger Neckarwiese ihren bestandenen Schulabschluss. Zunächst war die Neckarwiese aufgrund der heißen Temperaturen nur mäßig besucht. Im weiteren Verlauf des Abends setzte jedoch starker Zulauf ein, sodass sich gegen 20.00 Uhr bereits rund 1.500 Personen auf dem Neckarvorland zwischen Wasserspielplatz und Theodor-Heuss-Brücke befanden, darunter rund 200 bis 300 feiernde Realschüler der Abschlussklasse. Während die Grundstimmung anfangs fröhlich und ausgelassen war, waren mit zunehmendem Alkoholkonsum beginnende Aggressionen festzustellen, die sich in Streitigkeiten und Handgreiflichkeiten zeigten. Rund 10 Jugendliche mussten zudem aufgrund übermäßigen Alkoholkonsums durch Rettungskräfte medizinisch versorgt werden. Aufgrund des steigenden Aggressionspotential der Feiernden und der Tatsache, dass über soziale Medien weiter zum Besuch der Neckarwiese anlässlich der Realabschlussfeierlichkeiten aufgerufen wurde, wurde die Neckarwiese gegen 22.20 Uhr durch Polizei und Kommunalem Ordnungsdienst vorsorglich geräumt, um eine Eskalation der Lage zu verhindern. Bereits nach ersten Lautsprecherdurchsagen setzten deutliche Abwanderungen ein und die Örtlichkeit leerte sich zusehends. Gegen 22.40 Uhr waren keine Personen mehr auf dem Neckarvorland feststellbar. Während der Räumung kam es zu keinen Zwischenfällen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Michael Klump Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
  • Brand, Polizeibeamte angegriffen, Unfälle, Rücknahme einer Öffentlichkeitsfahndung, Mann auf Rolltreppe niedergeschlagen

    Reutlingen (ots) - Sonnenbühl (RT): Polizisten angegriffen und beleidigt Polizeibeamte angegriffen und erheblich beleidigt haben zwei junge Erwachsene in der Nacht von Freitag auf Samstag in Sonnenbühl. Die 21- und 27-jährigen Männer waren Teil einer Party in der Schießgasse. Auf Grund von Lärmbelästigungen wurde die Örtlichkeit überprüft und die Beteiligten aufgefordert, die Musik leiser zu stellen. Hierbei ging der 27-jährige zunächst verbal aggressiv auf die Polizeibeamten zu. Als er im weiteren Verlauf fixiert werden sollte, schlug der 21-jährige unvermittelt auf einen der Polizeibeamten ein und zog den 27-jährigen weg. Anschließend schlugen und traten beide um sich, wobei der 27-jährige auch in bedrohlicher Art und Weise auf die Polizisten zuging. Den eingesetzten Beamten gelang es schließlich, die beiden Aggressoren zu bändigen. Verletzt wurde hierbei niemand. Während der gesamten Einsatzdauer wurden die Beamten von den beiden Männern aufs übelste beleidigt. Sowohl gegen den 21- als auch der 27-jährigen Mann wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet. Münsingen (RT): Traktor mit Anhänger umgekippt Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ist ein Traktor mitsamt Anhänger auf einem Verbindungsweg zwischen Bremelau und Buttenhausen am Freitag gegen 18 Uhr umgekippt. Zuvor war dem Traktorfahrer in einer leichten Linkskurve ein Fahrzeug entgegengekommen. Beim Ausweichen nach rechts geriet er in den Seitenstreifen, woraufhin der Traktor umkippte und auf dem Dach zum Liegen kam. Der andere Unfallbeteiligte setzte seine Fahrt unvermittelt fort, ob dieser den Unfall bemerkt hat, ist noch unklar. Der Traktorfahrer sowie seine beiden auf dem Anhänger sitzenden Mitfahrer wurden bei dem Unfall nicht verletzt, sein Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden. Münsingen (RT): Rücknahme der Öffentlichkeitsfahndung vom 18.06.2021 /11: 43 Uhr Der seit Donnerstagmorgen als vermisst gemeldete 71-jährige aus Gomadingen konnte am Samstagmorgen aufgrund eines Hinweises wohlbehalten aufgefunden werden. Die polizeilichen Fahndungsmaßnahmen wurden somit eingestellt. Hinweis an die Redaktionen: Wir bitten, das zur Öffentlichkeitsfahndung bereitgestellte Lichtbild aus dem Geschäftsgang zu nehmen. Nürtingen (ES): Verkehrsunfall mit Sachschaden / Zeugensuchmeldung Unverletzt blieben zwei Verkehrsteilnehmer am Freitagabend, in Wendlingen am Neckar, nach einem Verkehrsunfall. Die 31-jährige Pkw-Lenkerin befuhr gegen 16:27 Uhr mit ihrem VW Tiguan die Stuttgarter Straße (L1200) in Richtung Köngen. Im weiteren Verlauf wollte die 31-jährige nach links auf die K1219 in Richtung Unterensingen abbiegen. Zum selben Zeitpunkt befuhr ein 41-jähriger Pkw-Lenker mit seinem Ford Fiesta die L1200 von Köngen kommend, um geradeaus in Richtung Wendlingen am Neckar weiterzufahren. Im dortigen Einmündungsbereich kam es schließlich zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit. Da zum Unfallhergang widersprüchliche Angaben vorliegen, bittet das Polizeirevier Nürtingen unter Tel. 07022/9224-0 um Zeugenhinweise. Ostfildern-Scharnhausen (ES): Mann auf Rolltreppe niedergeschlagen Zu einem tätlichen Angriff kam es am Freitagabend gegen 18:50 Uhr in einem Einkaufsmarkt in der Liststraße im Industriegebiet von Scharnhausen. Ein 52jähriger Mann benutzte die Rolltreppe im Einkaufsmarkt und fuhr mit dieser abwärts in Richtung Ausgang. Eine bislang noch unbekannte männliche Person näherte sich von hinten und drängelte, worauf der 52-Jährige den Drängler darum bat, dies zu unterlassen und Abstand zu wahren. Am Ende der Rolltreppe schlug der unbekannte Mann dem Geschädigten unvermittelt mit voller Wucht ins Gesicht, wobei dieser kurzzeitig das Bewusstsein verlor und zu Boden stürzte. Der Täter verließ im Anschluss den Einkaufsmarkt und entfernte sich in unbekannte Richtung. Er soll etwa 20 Jahre alt und ca. 170 cm groß sein. Er trug kurze, glatte, schwarze Haare und war mit einem engen, weißen T-Shirt und einer langen, dunklen Hose bekleidet. Der Verletzte wurde durch den Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung in eine Klinik eingeliefert. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Filderstadt unter Tel. 0711/70913 entgegen. Esslingen (ES): Ein Löffel Eis führte zu hitzige Debatten Ein auswärtiges Ehepaar suchte in der nachmittäglichen Hitze eine Eisdiele in der Esslingen Innenstadt auf und bestellte sich einen Eisbecher. Sofort nach dem Verzehr des ersten Löffels, waren sie ob des Geschmacks und der Konsistenz des Eises nicht einverstanden und wollten den Becher gleich wieder zurückgeben. Hieraus entwickelte sich eine längere und hitzige Diskussion über den zu zahlenden Betrag mit dem Inhaber der Eisdiele. Eine zufällig vorbeifahrende Streife wurde von den Streitparteien angehalten. Die Polizeibeamten konnten durch ein Gespräch den Streit schlichten, was die aufgeheizte Stimmung schnell wieder abkühlen ließ. Die beiden Parteien haben daraufhin eine einvernehmliche Lösung (der Polizei nicht bekannt) gefunden. Rottenburg (TÜ): Schwerer Verkehrsunfall - drei Verletzte Drei Verletzte und hoher Sachschaden von mehreren zehntausend Euro sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalles, der sich am Freitag, um 17:35 Uhr, auf der B 28 bei Rottenburg ereignet hat. Der 28-jährige Fahrer eines Mercedes-Benz Kombis befuhr die B 28 von Tübingen in Richtung Rottenburg. Im Bereich der Baustelle von der B 28 zur L 361 zum Industriegebiet "Siebenlinden" kam dieser in einer scharfen Rechtskurve vermutlich auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einer ordnungsgemäß entgegenkommenden 19-jährigen Fahrerin eines Nissan Qashqai. Im Bereich der Baustelle gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 30 km/h. Auf Grund des Zusammenstoßes kam der Nissan nach rechts von der Fahrbahn ab und rutschte einen ca. ein Meter tiefen Abhang hinunter. Im Mercedes fuhr noch ein 7-jähriges Mädchen mit. Alle Fahrzeuginsassen konnten, auch mit Unterstützung von Ersthelfern, ihre Fahrzeuge eigenständig verlassen. Auf Grund der unterschiedlichen Meldungen der Anzahl der Verletzten war eine große Anzahl von Rettungskräften vor Ort. Der verständigte Rettungsdienst war mit 5 Rettungswagen, 4 Krankentransportwagen, 1 Notarzt und 1 Rettungshubschrauber vor Ort. Die Feuerwehr Rottenburg-Stadtmitte war mit 5 Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften vor Ort. Durch den Rettungsdienst wurden alle drei Beteiligte in Krankenhäuser eingeliefert. Es besteht keine Lebensgefahr. Auf Grund des großen Trümmerfeldes wurde die Straßenmeisterei Rottenburg verständigt, welche die Reinigung der Fahrbahn übernahm. Der Abschnitt der B 28 musste bis 20:00 Uhr voll gesperrt werden. Größere Verkehrsbehinderungen wurden nicht gemeldet. Rottenburg (TÜ): Größere Auseinandersetzung - Mehrere Verletzte Mehrere leichtverletzte Personen gab es bei einer körperlichen Auseinandersetzung in der Nacht auf Samstag, gegen 00:30 Uhr, in der Tübinger Straße. Mehrere Freunde saßen zusammen auf einer Bank und konsumierten dort Getränke, als zwei Personen dort vorbeiliefen. Diese wollten etwas von den Getränken haben, was allerdings verneint wurde. Als dann Freunde der zwei Personen hinzustießen, entwickelte sich zwischen den beiden Gruppierungen eine Schlägerei mit insgesamt ca. zehn Personen im Alter zwischen 16 und 35 Jahren. Durch drei sofort eingesetzte Streifenwagenbesatzungen konnten mehrere Personen festgenommen werden. Bei sechs Personen konnten Verletzungen festgestellt werden. Durch den verständigten Rettungsdienst mussten zwei Verletzte im Alter von 32 und 34 Jahren in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Das Polizeirevier Rottenburg hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Bitz (ZAK): Betrunkener Autofahrer verursacht Unfall Am Freitagabend gegen 22 Uhr verursachte ein 43-jähriger Mitsubishi-Fahrer in Bitz einen schadensträchtigen Verkehrsunfall. Der erheblich alkoholisierte Mann befuhr die Straße "Am Hüngerbühl" mit vermutlich überhöhter Geschwindigkeit, kam von der Fahrbahn ab und fuhr geradeaus durch eine Hecke in einen Garten. Anschließend kam das Auto in der Friedrichstraße zum Stehen. Durch Ersthelfer konnte der Unfallverursacher aus dem Auto geborgen und anschließend leichtverletzt in ein Klinikum gebracht werden. Aufgrund seiner Alkoholisierung von weit über zwei Promille wurde sein Führerschein direkt vor Ort einbehalten. Obernheim (ZAK): Motorradfahrer schwerverletzt nach Unfall Am frühen Freitagabend, kurz nach 18:30 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Autofahrer und einem Motorradfahrer. Ein 28-jähriger VW-Fahrer fuhr in Richtung Obernheim und wollte zum dortigen Stausee abbiegen. Hierbei übersah der junge Mann einen entgegenkommenden 56-jährigen Motorradfahrer. Trotz der Bemühungen des jungen Mannes, eine Kollision mit dem Motorradfahrer zu vermeiden, kam es zu einem Unfall. Der Motorradfahrer kam anschließend schwer verletzt in eine Klinik. Albstadt (ZAK): Brennender Trockner im Heizraum Aus unbekannter Ursache ist in Onstmettingen am späten Freitagabend ein Wäschetrockner in Brand geraten. Hierdurch wurde unter anderem auch die Heizung des Gebäudes beschädigt. Aufgrund der Rauchentwicklung musste die verständigte Feuerwehr mehrere Wohnungen belüften. Die Hausbewohner konnten das Gebäude allesamt unverletzt verlassen und wurden vor Ort durch den Rettungsdienst betreut. Der durch das Feuer und den Rauch entstandene Sachschaden beläuft sich ersten Angaben zu Folge auf etwa 50.000 Euro. Bisingen (ZAK): Gebäudebrand Am frühen Samstagmorgen ist es in Bisingen zu einem Gebäudebrand mit erheblichem Sachschaden gekommen. Anwohner des Altenweg meldeten gegen 06.45 Uhr eine starke Rauchentwicklung aus dem Dachgeschoss eines dortigen Mehrfamilienhauses. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen bereits Flammen aus der Dachgeschosswohnung, welche im weiteren Verlauf auch auf das Dach übergriffen. Sämtliche Bewohner konnten das betroffene Gebäude zeitnah verlassen, ein Bewohner zog sich bei eigenständigen Löschversuchen leichte Verletzungen zu, die eine Behandlung im Krankenhaus notwendig machten. Durch die Feuerwehr, die mit circa 40 Einsatzkräften vor Ort war, konnte eine Ausbreitung des Feuers auf andere Gebäude verhindert werden. Das Wohnhaus wurde durch den Brand stark beschädigt und bleibt vorerst nicht bewohnbar. Zur Stunde dauern die Löscharbeiten noch an. Der Schaden an dem Wohnhaus beläuft sich auf circa 300.000 - 400.000 Euro. Die genaue Brandursache ist noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Reutlingen Michael Christner Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Altlußheim

Gemeinde in Rhein-Neckar-Kreis

Das aktuelle Wetter in Altlußheim

Aktuell
31°
Temperatur
18°/34°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Altlußheim