Rubrik auswählen
 Hördt

Polizeimeldungen aus Hördt

Lokale Meldungen und Infos auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Hördt los ist.

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Edenkoben - Alle acht Stunden ereignet sich ein Verkehrsunfall

    PI EDK

    Edenkoben (ots) - Insgesamt gingen die Gesamtunfallzahlen im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Edenkoben im Vergleich zum Vorjahr zurück. So wurden 1.115 Verkehrsunfälle registriert. (Minus 127 Verkehrsunfälle). Bei 135 Verkehrsunfällen wurden 195 Personen verletzt, wobei 34 davon schwere Verletzungen erlitten. Hauptunfallursachen waren nach wie vor Abstand und nicht angepasste Geschwindigkeit. Insbesondere seit der Corona-Pandemie boomen Fahrräder und Pedelecs. Damit verbunden steigen aber auch die Unfallzahlen. 58 Verkehrsunfälle ereigneten sich 2021 mit Fahrradfahrern. Noch vor fünf Jahren wurden 21 Verkehrsunfällen weniger registriert. Auch bei den Unfällen mit Pedelecs (Elektrofahrräder, die den Fahrer während des Tretens bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h unterstützen) ist die Tendenz steigend. 15 Pedelecfahrer verunglückten, sechs von ihnen schwer. Höheres Tempo und Gewicht der Zweiräder dürften hier ursächlich sein, dass es bei Älteren und Neueinsteigern zu Unfällen kommt. Einzelheiten zum Verkehrslagebild 2021 der Polizei Edenkoben finden Sie unter https://s.rlp.de/hCMsd Rückfragen bitte an: Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Edenkoben Michael Baron Telefon: 06323 955 100 www.polizei.rlp.de/pd.landau

    Original-Content von: Polizeidirektion Landau
  • Edenkoben - Kriminalität geht zurück

    PI EDK

    Edenkoben (ots) - Die Kriminalstatistik für den Bereich der Polizeiinspektion Edenkoben weist für das Jahr 2021 weniger Straftaten und eine steigende Aufklärungsquote im Vergleich zum Vorjahr aus. Insgesamt ereigneten sich 1.260 Straftaten, was einen Rückgang von 4,7 Prozent (2020: 1.319 Straftaten) entspricht. In 59,8 % (59,4 % in 2020) konnte ein Täter ausfindig und strafrechtlich verantwortlich gemacht werden. So hat die Zahl der gemeldeten Gewalttaten in bestehenden oder ehemaligen Partnerschaften trotz der Corona-Pandemie im Gegensatz zum Bundestrend abgenommen. Im vergangenen Jahr registrierte die Polizei Edenkoben 35 Fälle von Gewalt in engen sozialen Beziehungen (2020: 68) Das entspricht einem Rückgang von 51 %. Rückläufig war zudem die Zahl der Einbrüche in Wohnhäuser. Dabei wird in Wohnungseinbruchsdiebstahl (WED) und Tageswohnungseinbruch (TWE) unterschieden. Jeder Einbruch, der in der Zeit zwischen 6 Uhr und 21 Uhr stattfindet, wird als TWE gewertet. Insgesamt ereigneten sich in 2021 sieben TWE`s (18 in 2020) und 14 WED´S (40 in 2020). Dagegen sind die Vermögens- und Fälschungsdelikte gestiegen. Unter diesen Oberbegriff werden u.a. alle Delikte des Betrugs zusammengefasst. Heutzutage sind Kriminelle überwiegend im Internet unterwegs, da in der virtuellen Welt der Betrug unter geringem Entdeckungsrisiko leichter begehbar ist. In 291 Fällen (232 in 2020) wurden Personen Opfer von Betrügereien. Weitere Details zur Kriminalstatistik sind unter https://s.rlp.de/hCMsd abrufbar. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Edenkoben Michael Baron Telefon: 06323 955 100 www.polizei.rlp.de/pd.landau Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Landau
  • Altdorf - Glück im Unglück

    PI EDK

    Altdorf (ots) - Glück im Unglück hatte gestern Abend (17.05.2022, 23.50 Uhr) ein 31 Jahre alter Kradfahrer auf der K6 zwischen Altdorf und Gommersheim. Auf halber Strecke querte ein Reh die Fahrbahn. Der Mann konnte nicht mehr ausweichen und kollidierte mit dem Reh. Hierbei stürzte er auf die Fahrbahn und zog sich Verletzungen am linken Arm und linken Bein zu. Nach einer Erstbehandlung durch den hinzugerufenen Rettungsdienst konnte der Mann seine Fahrt fortsetzen. Das Reh blieb vermutlich unverletzt, da es nach dem Zusammenstoß direkt flüchtete. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Edenkoben Michael Baron Telefon: 06323 955 100 www.polizei.rlp.de/pd.landau Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Landau
  • Maikammer - Wegen Handy mit Überschlag gebremst

    PI EDK

    Maikammer (ots) - Zu einem Unfall mit einem leichtverletzten Radfahrer kam es gestern Abend (17.05.2022, 19.10 Uhr) in der Weinstraße Nord. Weil eine 36 Jahre alte Autofahrerin verbotswidrig in einen Wirtschaftsweg abbog, erschrak der entgegenkommende 30-jährige Radfahrer, weshalb er mit der Vorderbremse eine Vollbremsung durchführte, während er in der rechten Hand sein Smartphone bediente. Hierbei stürzte der Mann über den Lenker seines Fahrrades und zog sich Abschürfungen am gesamten Körper zu. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Edenkoben Michael Baron Telefon: 06323 955 100 www.polizei.rlp.de/pd.landau Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Landau
  • A65/AS LD-Nord - PKW verliert Anhänger

    PI EDK

    A65/AS LD-Nord (ots) - Beim Befahren der A65 in Fahrtrichtung Karlsruhe verlor gestern Mittag (17.05.2022, 14.30 Uhr) ein PKW seinen Anhänger, der mit Bauschutt beladen war. Der 28 Jahre alte Autofahrer befand sich noch auf dem Beschleunigungsstreifen, als er bemerkte, dass sich sein Anhänger selbständig machte, anschließend über die gesamte Fahrbahn schleuderte und an der Mittelschutzplanke zum Stehen kam. Lediglich am Anhänger und an der Schutzplanke entstand Sachschaden. Während der Unfallaufnahme und Räumung der Unfallstelle kam es zu leichten Verkehrsbeeinträchtigungen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Edenkoben Michael Baron Telefon: 06323 955 100 www.polizei.rlp.de/pd.landau Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Landau
  • Maikammer - Betrugsmasche bei Facebook

    PI EDK

    Maikammer (ots) - Eine Frau veröffentlichte auf Facebook Marketplace verschiedene Artikel zu kostengünstigen Preisen, woraufhin sich über den Messengerdienst ein Unbekannter meldete und Interesse zeigte. Für die Abholung der Gegenstände wollte der vermeintliche Interessent einen Boten schicken. Hierzu wurde die Frau aufgefordert, 50 Euro vorzustrecken. Daraufhin beendete sie die Konversation und erstattete eine Strafanzeige. Die Polizei rät: Wenn man sich auf bekannten Internetplattformen bewegt, sollte man extrem wachsam sein, insbesondere bei unüblich erscheinenden Zahlungsarten. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Edenkoben Michael Baron Telefon: 06323 955 100 www.polizei.rlp.de/pd.landau Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Landau
  • (KA) Hambrücken - Nachtrag - Motorradfahrer aus noch unklaren Gründen tödlich verunglückt - Polizei bittet zur Klärung dringend um Zeugenhinweise

    Karlsruhe (ots) - Ergänzend zu dem in der Nacht zum Mittwoch tödlich verunglückten Motorradfahrer werden insbesondere LKW-Führer gebeten, die in der Zeit zwischen 00.00 Uhr und 05.30 Uhr auf der Autobahn 5 nach Norden unterwegs waren und ihre DashCams aktiviert hatten, die Aufnahmen der Polizei zur Verfügung zu stellen. Diese werden gebeten, sich hierzu mit dem Autobahnrevier Karlsruhe unter 0721/944840 in Verbindung zu setzen. Zur Orientierung sei noch erwähnt, dass sich die Unfallörtlichkeit in Fahrtrichtung Nord etwa einen Kilometer nach der Tank- und Rastanlage Bruchsal Nord befindet. Ferner kann zur Beschreibung des verunglückten Fahrers hinzugefügt werden, dass er ohne entsprechende Motorradschutzbekleidung, ohne Sturzhelm und mit einer blauen Gipsbandage am rechten Arm unterwegs war. Matthias Göhrig, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • Edesheim - 22 Autofahrer zu schnell

    PI EDK

    Edesheim (ots) - In der Staatsstraße wurden gestern 22 Autofahrer gebührenpflichtig verwarnt, weil sie sich nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeitsbeschränkung von 30 km/h hielten. Der schnellste war mit 55 km/h unterwegs. Zwei weitere Autofahrer waren nicht gegurtet, weshalb sie mit 30 Euro verwarnt werden mussten. Die Polizei appelliert: Überhöhte Geschwindigkeit ist nach wie vor eine Hauptunfallursache. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Edenkoben Michael Baron Telefon: 06323 955 100 www.polizei.rlp.de/pd.landau Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Landau
  • Rülzheim/ Lingenfeld - Verkehrskontrollen

    Rülzheim/ Lingenfeld (ots) - Gestern Morgen führten Germersheimer Polizisten in der "Neuen Landstraße" in Rülzheim Verkehrskontrollen durch. Dabei wurden insgesamt 26 Autofahrer ohne angelegten Sicherheitsgurt verwarnt. Zudem wurden an 16 Fahrzeugen technische Mängel festgestellt. Abschließend gingen den Beamten zwei Verkehrsteilnehmer (PKW-/ und E-Scooter Fahrer) ins Netz, die unter dem Einfluss von Betäubungsmittel am Straßenverkehr teilnahmen. Beiden wurde eine Blutprobe entnommen und die entsprechenden Verfahren eingeleitet. Bei einer Überprüfung des Durchfahrtsverbots "Am Hirschgraben" in Lingenfeld mussten insgesamt zwei Autofahrer verwarnt werden. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Landau Polizeiinspektion Germersheim Dennis Dobberstein Telefon: 07274/958-1603 www.polizei.rlp.de/pd.landau Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Landau
  • (KA) Karlsbad - Linienbus touchiert Lkw - eine Person leicht verletzt

    Karlsruhe (ots) - Eine leicht verletzte Person sowie ein Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro sind die Bilanz eines etwas ungewöhnlichen Verkehrsunfalls zwischen einem Linienbus und einem Lkw, der sich am Dienstagnachmittag in Karlsbad ereignete. Nach den bisherigen Erkenntnissen des Polizeireviers Ettlingen stellte ein 46-jähriger Lkw-Fahrer gegen 16 Uhr seinen Lkw in der Lindenstraße kurz vor der Einfahrt zur dortigen Bushaltestelle "Wiesenstraße" ab. Anschließend kletterte er auf die Ladefläche seines Lkws. Kurz darauf näherte sich von hinten der 47-jährige Fahrer eines Linienbusses und touchierte im Bereich der Kurve mit der rechten Seite des Busses den Stangenaufbau des Lkws. Durch die Kollision wurde dieser Aufbau verbogen, weshalb der auf der Ladefläche arbeitende 46-Jährige von den Stangen leicht verletzt wurde. Am Linienbus wurde die Beifahrerseite von der Mitteltür bis zum Heck in Mitleidenschaft gezogen, so dass sich der Sachschaden an beiden Fahrzeugen auf insgesamt etwa 7.000 Euro beläuft. Florian Herr, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666 1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe - Streitigkeiten auf dem Marktplatz arten aus

    Karlsruhe (ots) - Am Dienstag gegen 20:40 Uhr gerieten auf dem Karlsruher Marktplatz zwei jugendliche Personengruppen aneinander, welche offenbar bereits seit mehreren Tagen Streitigkeiten untereinander austragen. Die Situation artete kurzzeitig aus, als sich plötzlich eine gemeinschaftlich begangene gefährliche Körperverletzung ereignete. Hierbei zogen sich ein 15- und ein 16-Jähriger leichte Verletzungen zu. Der genaue Ablauf ist derzeit noch unklar. Nach Abwicklung der polizeilichen Maßnahmen wurden Platzverweise erteilt, um ein erneutes Aufeinandertreffen der Jugendlichen zu verhindern. Christina Krenz, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666 1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Hambrücken - Motorradfahrer aus noch unklaren Gründen tödlich verunglückt - Polizei bittet zur Klärung dringend um Zeugenhinweise

    Karlsruhe (ots) - Ein 20 Jahre alter Motorradfahrer ist am Mittwoch in der Zeit zwischen 00.00 Uhr und 05.30 Uhr auf der Autobahn 5 in Höhe von Hambrücken auf der nach Norden führenden Fahrbahn tödlich verunglückt. Der Hergang des Unfalls ist nach derzeitiger Sachlage noch völlig unklar, weshalb die Ermittler der Verkehrspolizei zur Klärung auch auf Zeugenhinweise angewiesen sind. Der 20-Jährige war bisherigen Erkenntnissen zufolge ohne Sturzhelm unterwegs und trug am rechten Unterarm einen blauen Gipsverband. Möglicherweise könnte der junge Mann allein beteiligt in die Leitplanken gefahren sein. Da aber an der Unfallstelle auch das Rücklicht eines Lastwagens gefunden wurde, könnte sich zuvor auch eine entsprechende Kollision mit einem Schwerfahrzeug ereignet haben. Die Polizei sucht daher nach Zeugen, die den beschriebenen Motorradfahrer in der Nacht auf der Autobahn gesehen haben oder gar den Unfallhergang wahrgenommen haben. Auch wird ein mutmaßlich am Heck beschädigter Lkw mit teils fehlender Rückbeleuchtung gesucht. Entsprechende Meldungen nimmt die Autobahnpolizei Karlsruhe telefonisch unter 0721/944840 entgegen. Aufgrund des Verkehrsunfalls musste am frühen Mittwochmorgen die komplette Fahrbahn in Richtung Norden gesperrt werden. Dadurch bildete sich ein Stau von bis zu 16 Kilometern Länge. Erst gegen 09.00 Uhr konnten nach und nach zwei Fahrstreifen freigegeben werden. Schließlich war die Nordfahrbahn erst gegen 10.00 Uhr wieder frei befahrbar. Matthias Göhrig, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe - Pkw-Fahrer missachtet Vorrang von Straßenbahn

    Karlsruhe (ots) - Zu einem Verkehrsunfall zwischen einer Straßenbahn und einem Pkw kam es am Dienstag gegen 11.15 Uhr beim Karlstor. Ein 28-jähriger Pkw-Fahrer war zunächst auf der Kriegsstraße in westlicher Richtung unterwegs und wollte an der Karlstraße in die Gegenrichtung wenden. Dabei übersah er wohl eine in gleicher Richtung fahrende Straßenbahn, die sich auf Sonderfahrt befand und es kam zum Zusammenstoß. Der Bahnverkehr am Karlstor war daher für rund 15 Minuten beeinträchtigt. Es entstand hauptsächlich am Pkw Totalschaden im Gesamtwert von geschätzten 2.000 Euro. Ralf Minet, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • Waldbrand

    Polizeifoto

    St. Martin (ots) - Aus bislang ungeklärter Ursache kam es im Waldgebiet von St. Martin zu einem Brand. Hierbei wurden mehrere Bäume, ein Unterstand und dort gelagerte Gasflaschen vom Feuer erfasst. Infolge des Feuers detonierten die Gasflaschen. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500EUR. Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Ein Übergreifen des Feuers auf den Wald konnte durch die Feuerwehr verhindert werden. Ermittlungen zur Brandursache laufen. Neben der Feuerwehr Kirrweiler waren auch die Feuerwehren von Maikammer und Edenkoben mit 38 Einsatzkräften vor Ort. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Edenkoben Zobel, PHK'in Telefon: 06323 955 0 www.polizei.rlp.de/pd.landau Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Landau Pressestelle Telefon: 06341-287-0 www.polizei.rlp.de/pd.landau Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Landau
  • (KA) Karlsruhe - Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person

    Karlsruhe (ots) - Zu einem Unfall mit einer leicht verletzten Person kam es am Dienstag, Spätnachmittag im Kreuzungsbereich der Linkenheimer Landstraße und Johann-Georg-Schlosser-Straße in Karlsruhe-Neureut. Hierbei hielt der Unfallverursacher mit seinem Pkw zunächst im Kreuzungsbereich auf der Linkenheimer Landstraße stadtauswärts, da die Ampel auf rot geschaltet war. Als die Ampel für Linksabbieger auf grün schaltete, fuhr der 56-jährige Fahrer los, obwohl seine Ampel noch immer rot zeigte. Hierbei kam es zur Kollision mit einem Van, welcher bei grüner Ampel in den Kreuzungsbereich einfuhr. Der 39-jährige Fahrer des Van wurde hierbei leicht verletzt. Im Pkw des Unfallverursachers befand sich außer dem Fahrer noch eine Frau sowie drei Kinder im Alter zwischen 2 und 10 Jahren. Die Kinder wurden vorsorglich in eine Kinderklinik verbracht. Die Fahrbahn musste zum Zwecke der Unfallaufnahme kurzfristig gesperrt werden. An beiden Pkw entstand ein Gesamtschaden von ca. 14.000 Euro. Alexander Harsch, PvD Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • Flächenbrand

    St. Martin (ots) - Aktuell gibt es im Pfälzerwald in Höhe der Gemeinde St. Martin einen Flächenbrand, bei dem mehrere Feuerwehren im Einsatz sind. Die Brandursache ist noch unbekannt. Es wird nachberichtet. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Edenkoben Zobel, PHK'in Telefon: 06323 955 0 www.polizei.rlp.de/pd.landau Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Landau
  • St. Martin - Baucontainer aufgebrochen

    Aufbruch Baucontainer

    St. Martin (ots) - Unbekannte haben in der vergangenen Nacht (16.05.22022, 16.15 Uhr bis 17.05.2022, 07.30 Uhr) die Tür eines Baucontainers in der Totenkopfstraße aufgebrochen und hochwertige Baumaschinen im fünfstelligen Bereich entwendet. Von den Tätern fehlt jede Spur. Hinweise nimmt die Polizei Edenkoben unter der Telefonnummer 06323 9550 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Edenkoben Michael Baron Telefon: 06323 955 100 www.polizei.rlp.de/pd.landau Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Landau
  • Edenkoben - "WhatsApp-Nutzer" sollten vorsichtig sein

    PI EDK

    Edenkoben (ots) - Eine 64 Jahre alte Frau bekam in den zurückliegenden Tagen eine WhatsApp-Nachricht, in der sie mit "Mama" angeschrieben wurde. Der Unbekannte suggerierte im weiteren Chatverlauf, dass er das Kind der Geschädigten sei und er sich mit einer neuen Handynummer melden würde. Weil zwei große Rechnungen zu bezahlen seien, bat er um Überweisung von Bargeld. Die Frau bemerkte umgehend den Betrugsversuch und erstatte Strafanzeige. Die Polizei warnt: Die Betrugsversuche ähneln dem Telefon-Betrug sehr. Die potenzielle Opfer erhalten eine WhatsApp-Nachricht von einer unbekannten Nummer, in der eine finanziellen Notlage vorgetäuscht wird. Die Nachricht wird oftmals mit mehreren Emojis versehen, weshalb die Geschichte zunächst sehr glaubwürdig erscheint. Wer nach einem solchen Chatverlauf tatsächlich Geld an ein unbekanntes Konto überweist, kriegt keinen Cent wieder. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Edenkoben Michael Baron Telefon: 06323 955 100 www.polizei.rlp.de/pd.landau Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Landau
  • Rhodt - Rad - oder Kradfahrer gesucht

    PI EDK

    Rhodt (ots) - In der Gartenstraße wurde in der Nacht auf Montag ein geparkter Daimler-Benz beschädigt. Der Unfallverursacher machte sich aus dem Staub. Anhand der Spurenlage sucht die Polizei einen Krad- oder Fahrradfahrer, der gegen die Fahrertür des PKW fuhr und dabei einen Sachschaden von über 500 Euro verursachte. Hinweise bitte unter der Telefonnummer 06323 9550 an die Polizei in Edenkoben. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Edenkoben Michael Baron Telefon: 06323 955 100 www.polizei.rlp.de/pd.landau Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Landau
  • (KA) Karlsruhe - Radfahrer verursacht Unfall und fährt einfach weiter - Polizei sucht Zeugen

    Karlsruhe (ots) - Bereits am Sonntagnachmittag nahm ein Rennradfahrer in Neureut einer Autofahrerin offenbar die Vorfahrt. Obwohl das Auto der Dame beschädigt war, und zeugen ihn wohl festhalten wollte fuhr der Mann mit seinem Rennrad einfach weiter. Der Rennradfahrer war gegen 15.15 Uhr auf dem Radweg entlang der Grabener Straße von Eggenstein in Richtung Neureut unterwegs. Die Autofahrerin, auf dem Unteren Dammweg. Im Bereich des Kreisverkehrs missachtete der Radfahrer offenbar das für ihn geltende Verkehrszeichen "Vorfahrt gewähren" und touchierte den weißen Audi der 41-jährigen Geschädigten auf der linken Fahrzeugseite. Hier entstand nicht unerheblicher Sachschaden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Mann fuhr mit seinem Rennrad einfach weiter, obwohl ihn andere Anwesende daran hindern wollten. Es handelte sich um einen etwas untersetzten Herrn mit Bauchansatz, zwischen 40 und 50 Jahre alt. Er trug Radbekleidung, einen Rucksack und einen schwarzen Fahrradhelm. Nähere Angaben zum Rennrad konnten nicht erhoben werden. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang und der Situation nach dem Unfall machen können. Diese möchten sich bitte mit der Verkehrspolizei Karlsruhe unter der Telefonnummer 0721/944840 in Verbindung setzen. Heike Umminger, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Hördt

Gemeinde in Kreis Germersheim

  • Einwohner: 2.424
  • Fläche: 18.47 km²
  • Postleitzahl: 76771
  • Kennzeichen: GER
  • Vorwahlen: 07272
  • Höhe ü. NN: 109 m
  • Information: Stadtplan Hördt

Das aktuelle Wetter in Hördt

Aktuell
27°
Temperatur
14°/29°
Regenwahrsch.
2%

Weitere beliebte Themen in Hördt