Rubrik auswählen
 Hüllhorst

Polizeimeldungen aus Hüllhorst

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Polizei sucht nach zwei Ausreißern

    Porta Westfalica, Bückeburg, Rinteln, Stadthagen (ots) - Bei der Suche nach zwei Kindern im Alter von 13 Jahren bittet die Polizei um die Mithilfe aus der Bevölkerung. Erkenntnissen der Mindener Ermittler nach halten sich die beiden aktuell mutmaßlich im Landkreis Schaumburg auf. Hinweise bitte unter der Rufnummer (0571) 8866-0 an die Polizei Minden-Lübbecke. Abgängig sind die beiden Jungen aus Porta Westfalica seit vergangenem Dienstagnachmittag (21.09.). Seitdem gibt es Hinweise, dass sie sich hauptsächlich im Raum Rinteln aufhalten. Tagsüber waren sie mutmaßlich auch im Bereich Auetal sowie eventuell Porta Westfalica unterwegs. Zudem liegt die Vermutung nahe, dass sie bei Bekannten untergekommen sind. Beide Jungen sind circa 155 Zentimeter groß. Einer hat kurze, braune lockige Haare, die an den Seiten kürzer geschnitten sind und braune Augen. Bekleidet war er zuletzt mit schwarzer Hose, Jacke und Mütze. Der zweite ist Brillenträger und hat kurze dunkelbraune Haare. Er trägt vermutlich ein mehrfarbiges T-Shirt mit der weißen Aufschrift "Kani" sowie ein Cappy der Firma Nike. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Polizei stellt 334 Verstöße bei zwei Tempokontrollen fest

    Hille (ots) - Bei zwei Geschwindigkeitskontrollen hat die Polizei in den vergangenen Tagen an der Straße Siebenackern in Rothenuffeln 334 Temposünder feststellen müssen. 39 Kraftfahrer erhalten in den nächsten Wochen Post in Form einer Anzeige. 295 Fahrer müssen mit einem Verwarnungsgeld rechnen. Am Mittwoch waren die Beamten des Verkehrsdienstes ab 10 Uhr bis in den Nachmittag hinein im Einsatz. Hier registrierten sie 142 Geschwindigkeitsverstöße. Davon entfielen 120 in den Bereich eines Verwarnungsgeldes. 22 Überschreitungen endeten mit Ordnungswidrigkeitenanzeigen. Die erlaubte Höchstgeschwindigkeit auf dem Straßenabschnitt beträgt 50 km/h. Bereits am Sonntag hatten die Einsatzkräfte ihr Messgerät in der Zeit zwischen 10.30 Uhr und 17 Uhr an gleicher Stelle aufgebaut. Zur Bilanz dieses Tages gehörten 175 Verwarnungsgelder sowie 17 Anzeigen. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Autofahrer viel zu schnell unterwegs

    Espelkamp (ots) - Beinahe doppelt so schnell als erlaubt ist ein Autofahrer auf der Alten Waldstraße in Espelkamp am Donnerstag unterwegs gewesen. Statt der erlaubten 70 km/h zeigte das Messgerät der Polizei Tempo 135 an. Für den 36-jährigen Fahrer aus Rahden dürfte diese enorme Geschwindigkeitsüberschreitung unangenehme Folgen haben. Ihm drohen ein einmonatiges Fahrverbot, eine Geldbuße von 240 Euro sowie zwei Punkte in der Flensburger Verkehrsdatei. Neben diesem traurigen Spitzenreiter erhalten drei weitere Fahrzeugführer ebenso eine Anzeige. Zudem mussten weitere elf Fahrer im Rahmen der Geschwindigkeitskontrollen am fürhen Abend ein Verwarnungsgeld bezahlen. Bereits am Vormittag war ebenfalls eine Rahdenerin als Verkehrssünderin bei einer Tempokontrolle in Hüllhorst-Ahlsen negativ aufgefallen. Ihr Wagen war innerhalb der Ortschaft mit Tempo 86 bei erlaubten 50 Stundenkilometer vom Messgerät der Polizei erfasst worden. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Mit Tempo 86 durch die Ortschaft: Polizei stoppt Autofahrerin in Ahlsen

    Hüllhorst (ots) - Bei einer Geschwindigkeitskontrolle in Ahlsen hat die Polizei am Donnerstag eine besonders schnelle Autofahrerin aus Rahden gestoppt. Die Frau war mit ihrem BMW mit Tempo 86 innerorts auf der Hauptstraße unterwegs. Der Rahdenerin drohen dafür ein Bußgeld in Höhe von 160 Euro, zwei Punkte im Verkehrszentralregister in Flensburg sowie ein einmonatiges Fahrverbot. Drei weitere Fahrer hatten am Vormittag ebenfalls so stark aufs Gaspedal gedrückt, dass auch auf sie eine Anzeige samt Punkte zukommt. Weitere 16 Fahrzeugführer mussten an der Kontrollstelle in Höhe der Brunnenstraße wegen ihrer Geschwindigkeitsüberschreitungen ein Verwarnungsgeld bezahlen. Die gut zweistündige Kontrollaktion der Einsatzkräfte des Verkehrsdienstes war gegen 11 Uhr beendet. Am frühen Abend waren die Beamten dann noch in Espelkamp mit ihren Messgeräten im Einsatz. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Unfallflucht am Krankenhaus

    Lübbecke (ots) - Auf dem Parkplatz der HNO-Klinik am Lübbecker Krankenhaus ist es am Donnerstag, 23. September, zu einem Unfall gekommen. Dabei wurde ein geparkter grauer BMW beschädigt. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls. Ein Autofahrer hatte seinen BMW am Vormittag gegen 10 Uhr dort abgestellt. Als der Mann 30 Minuten später wieder zu seinem Wagen kam, war dieser an der linken Fahrzeugseite beschädigt. Der Verursacher hatte allerdings keine Nachricht hinterlassen oder sich an die Polizei gewandt. Die bittet nun Zeugen, sich bei ihr zu melden unter Telefon (05741) 2770. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Aktionswoche "ROADPOL - Safety Days" beendet

    Kreis Minden-Lübbecke (ots) - Mit einem grundsätzlich positiven Fazit endete am Mittwoch die einwöchige europäische Aktionswoche "ROADPOL - Safety Days". Landesweiter Schwerpunkt der Überprüfungen lag im Bereich der Fahrrad- und Pedelec-Fahrer. Nach Feststellung der hiesigen Einsatzkräfte hielten sich die meisten Fahrradfahrenden an die Regeln. Zudem beobachteten die Einsatzkräfte eine vermehrte Nutzung von Elektrokleinstfahrzeugen wie zum Beispiel E-Scootern. Insgesamt kontrollierten die Polizisten in den Kommunen Minden, Lübbecke, Bad Oeynhausen, Stemwede, Espelkamp, Hüllhorst, Petershagen und Porta Westfalica 1001 Verkehrsteilnehmer. Hiervon waren 839 Fahrradfahrende mit einem Anteil von 230 Pedelec-Fahrern sowie 104 Fahrzeugführer und knapp 60 Fußgänger. Von den 314 Feststellungen innerhalb der Gruppe der Fahrradfahrenden stellten die Nutzung von Radwegen in falscher Richtung (150) sowie die Nutzung nicht erlaubter Verkehrsflächen (101) den Großteil der Verstöße dar. Dem folgten 46 Ablenkungsverstöße durch die Nutzung von Handy und Kopfhörern. Erfreulicherweise stellten die Beamten nur einen Rotlichtverstoß fest. Die Einsatzkräfte wurden auch vielfach von Fahrradfahrenden angesprochen, die solche gezielten Kontrollen begrüßten. Dem gegenüber bewerteten die Beamten die vielfach nicht vorhandene Einsichtsfähigkeit bei der Ahndung von Verstößen als bedauerlich. Bei Fahrzeugführern stellten Vorfahrtsverletzungen sowie die Handynutzung mit jeweils neun Feststellungen die schwerwiegendsten Verstöße dar. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Unbekannte zünden Altglascontainer an

    Die zwischen dem Lidl-Markt und dem Elektrofachmarkt aufgestellten Container standen lichterloh in Flammen. Foto: Polizei Minden-Lübbecke

    Lübbecke (ots) - Brennende Altglascontainer an der Straße "Am Hahlerbaum" haben am Donnerstag in den frühen Morgenstunden einen Einsatz von Feuerwehr und Polizei ausgelöst. Als die ersten Einsatzkräfte gegen 3.30 Uhr eintrafen, standen die in einer Kurve nahe der Bahnschienen aufgestellten Behältnisse bereits lichterloh in Flammen. Nach Beendigung der Löscharbeiten der Feuerwehr wurde sichtbar, dass drei Container völlig verschmort waren und ein vierter durch die Hitze in Mitleidenschaft gezogen wurde. Eine Gefahr für den in der Nähe befindlichen Lidl-Markt sowie dem Elektrofachmarkt bestand laut den Einsatzkräften nicht. Ein Zeuge war auf das Feuer aufmerksam geworden und hatte die Polizei informiert. Die hat bisher keine Hinweise auf den oder die Brandstifter. Daher bitten die Beamten um Hinweise unter Telefon (0571) 88660. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Unbekannte entwenden acht Kanalabdeckungen

    Die offenen Schächte wurden am Morgen zunächst durch aufgestellte Pylonen abgesichert. Foto: Polizei Minden-Lübbecke

    Preußisch Oldendorf (ots) - Unbekannte haben in Preußisch Oldendorf in zwei Straßen die Abdeckungen von acht Ablaufschächten ausgehoben und offenbar entwendet. Städtische Mitarbeiter hatten den Vorfall am Mittwochmorgen gegen 7.15 Uhr der Polizei gemeldet. Zuvor waren Passanten auf die offenstehenden Schächte seitlich der Fahrbahnränder aufmerksam geworden. An der Eisenbahnstraße und der Straße "Am Hang" fehlten jeweils vier dieser schweren Deckel, die in Fachkreisen als "Längsrekorde" bezeichnet werden. Wo diese geblieben sind und ob möglicherweise Metalldiebe in der Nacht gezielt unterwegs waren, ist bisher unklar. Den entstandenen Schaden beziffert die Stadt auf mindestens 1.200 Euro. Neben dem mutmaßlichen Diebstahl ermittelt die Polizei zudem wegen des Verdachts auf einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. Konkrete Gefährdungen wurden der Polizei bisher nicht gemeldet. Zeugen, denen in der Nacht Personen oder ein Fahrzeug im genannten Bereich aufgefallen sind, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden unter der Telefonnummer (0571) 88660. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Polizei bietet Selbstbehauptungskurse für Kinder und Jugendliche in den Herbstferien an

    Minden, Kreis Minden-Lübbecke (ots) - In den Herbstferien bietet der Polizeisport- und Präventionsverein (PSPV) in Kooperation mit der Kreispolizeibehörde wieder zwei Selbstbehauptungskurse für Mädchen und Jungen an. Begleitet werden die Kurse durch Mitarbeiterinnen des Kommissariats für Kriminalprävention. Nachdem im vergangenen Jahr aufgrund der Pandemie die Durchführung von Kursen nicht möglich war, findet in diesem Herbst der erste Kurs am Montag, 11. und Mittwoch, 13. Oktober, im Begegnungszentrum in den Bärenkämpen in Minden statt. Willkommen sind hier Jungen im Alter von sieben bis zwölf Jahren. Das rund dreistündige Programm beginnt um 9 Uhr. Die Mädchen im Alter von zehn bis fünfzehn Jahren treffen sich in der darauffolgenden Woche am Mittwoch, 20. und Donnerstag, 21. Oktober, in der Mindener Polizeiwache an der Marienstraße. Los geh es am Nachmittag um 15 Uhr und endet gegen 18 Uhr. Der PSPV weist daraufhin, dass pro Kurs maximal zwölf Kinder teilnehmen können. Zudem wird ein Kostenbeitrag von 25 Euro erhoben. Die Kurse finden unter Beachtung der aktuellen Hygienevorschriften statt und werden von Selbstbehautungstrainerinnen und Trainern durchgeführt. Anmeldungen sind ab sofort möglich im Kommissariat für Kriminalprävention und Opferschutz unter der E-Mail: birgit.thinnes@polizei.nrw.de Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Trunkenheitsfahrten enden mit Blutproben und Anzeigen

    Lübbecke, Hüllhorst (ots) - Eine Autofahrerin aus Lübbecke und ein Fahrer aus Hüllhorst müssen vermutlich für längere Zeit auf ihren Führerschein verzichten. Beide saßen zum Teil erheblich alkoholisiert hinter dem Steuer ihrer Fahrzeuge und fielen bei Kontrollen der Polizei in Lübbecke auf. Die 50-jährige Lübbeckerin war einer Streifenwagenbesatzung in der Nacht zu Mittwoch aufgrund ihrer unsicheren Fahrweise in der Innenstadt aufgefallen. So hatte die Frau erkennbar Schwierigkeiten, mit ihrem Pkw einen Kreisel zu passieren. Zudem beachtete sie nicht die Anhaltezeichen der Einsatzkräfte. Als die Fahrerin schließlich auf ein Grundstück abbog und kontrolliert werden konnte, kam den Beamten bereits eine Alkoholwolke entgegen. Ein Alkoholtest untermauert den Verdacht der Trunkenheitsfahrt. Daraufhin wurde der Lübbeckerin auf der Wache eine Blutprobe entnommen. Ähnlich erging es dem 47-jährigen Hüllhorster. Er war am frühen Dienstagnachmittag auf der B 239 unterwegs. Nachdem er nach links in die Bergertorstraße abgebogen war, stoppte ihn die Polizei. Auch bei diesem Fahrer verlief ein Alkoholtest positiv. Der Mann wurde ebenfalls zur Wache gebracht, wo ihm ein Arzt eine Blutprobe entnahm. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Aktionswoche "Roadpol - Safety Days

    Bad Oeynhausen, Lübbecke (ots) - Bei den Kontrollen im Zuge der Aktionswoche "Roadpol - Safety Days" überprüften unsere Einsatzkräfte am Montag wieder eine Vielzahl von Fahrradfahrenden. Die meisten von Ihnen verhielten sich vorbildlich, sodass nur wenige Verstöße geahndet werden mussten. Darüber hinaus gerieten aber andere Verkehrsteilnehmer in den Fokus der Polizisten. Einer Fahrradstreife der Polizeiwache Bad Oeynhausen fielen gegen halb zwölf in der Herforder Straße sogenannte Schrottsammler ins Auge. Die beiden Nutzer eines weißen Mercedes Sprinter hatten ihr Fahrzeug bereits mit diversem Metallschrott beladen. Bei genauerer Nachschau stellten die Beamten mehrere Verstöße fest. So war der Wagen mit einem ausländischen Kennzeichen versehen, obwohl es dauerhaft in Deutschland genutzt wird. Ebenso fehlte am Kleintransporter die vorgeschriebene Kennzeichnung und die beiden Männer waren nicht Besitz erforderlicher Erlaubnisse. Gegen sie sowie den Fahrzeugbesitzer fertigten die Beamten Anzeigen. Gegen 17 Uhr geriet der Fahrer eines E-Scooters in den Fokus einer Streifenwagenbesatzung. Dem Gefährt fehlte das Versicherungskennzeichen und der Fahrer zeigte Betäubungsmittel bedingte Auffälligkeiten. Dies wurde durch einen Drogentest bestätigt. Es folgte auf der Polizeiwache Lübbecke eine Blutprobe. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Zwei Selbstbedienungsautomaten aufgebrochen

    Espelkamp, Hille (ots) - Zwei aufgebrochene Automaten für Grillfleisch und Milch in Espelkamp-Frotheim und Hille-Hartum wurden der Polizei am vergangenen Freitag gemeldet. In beiden Fällen hatten es die Diebe auf das Bargeld abgesehen. Zudem entstand erheblicher Sachschaden. Der am Restaurant "Athena" an der Diepenauer Straße in Frotheim aufgestellte Selbstbedienungsautomat wies ebenso wie die "Milchtankstelle" des Hofladens "Klostermeier" an der Mindener Straße in Hartum deutliche Aufbruchspuren auf. In Hartum konnte festgestellt werden, dass sich der Diebstahl um kurz vor 3 Uhr in der Nacht zu Freitag, 17. September, ereignete. Der dort offenbar allein agierende Unbekannte war bekleidet mit einer dunklen Hose sowie einer Oberbekleidung samt Kapuze. Die weiteren im Innenraum des Ladsens aufgestellten Automaten für Fleisch- und Wurstwaren blieben unversehrt. Ob ein Zusammenhang zwischen den Aufbrüchen besteht, ist für die Polizei derzeit noch unklar. Zeugen, die an beiden Orten verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei unter Telefon (0571) 88660 in Verbindung zu setzen. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Radfahrerin prallt gegen Autotür

    Bad Oeynhausen (ots) - Nach einem Unfall am frühen Montagabend in der Innenstadt musste sich eine 76-jährige Radfahrerin im Krankenhaus behandeln lassen. Als die Seniorin um kurz vor 18 Uhr an einem in der Straße "Grüner Weg" am Fahrbahnrand stehenden Mercedes vorbeifahren wollte, öffnete sich plötzlich die Fahrertür. Dies wurde der Pedelec-Fahrerin zum Verhängnis. Die Frau stürzte zu Boden und verletzte sich. Die 37-jährige Mercedes-Fahrerin hatte zuvor ihren Pkw in Richtung der Blücherstraße auf dem rechtsseitig gelegenen Parkstreifen abgestellt. Als sie die Autotür öffnete, übersah sie offenbar die herannahende Radfahrerin. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Alkoholisierter Fahrradfahrer versucht bei Kontrolle Waffe zu ziehen

    Bad Oeynhausen, Porta Westfalica, Herford (ots) - Im Rahmen der Aktionswoche "Roadpol - Safety Days" kontrollierten hiesige Einsatzkräfte am Wochenende 86 Fahrrad- und Pedelec-Fahrer. Bei rund zwei Drittel der Überprüfungen stellten die Beamten unterschiedliche Verstöße fest. Gefährlich wurde es bei einer Kontrolle in Bad Oeynhausen. Hier versuchte ein Fahrradfahrer eine Waffe zu ziehen. Dies konnte die Streifenwagenbesatzung in letzter Sekunde abwehren. Auffällig wurde der 22-Jährige aus Porta Westfalica, als er am Samstag gegen 16.25 Uhr mit seinem Fahrrad starke Schlangenlinien auf dem Fuß- und Radweg entlang der Eidinghausener Straße fuhr. Im Rahmen der anschließenden Kontrolle beleidigte er zunächst die Beamten. Auch einem Alkoholtest verweigerte er sich. Als der deutlich Alkoholisierte daraufhin für eine Blutprobe zur Wache verbracht werden sollte, griff er plötzlich in seinem mitgeführten Rucksack. Hier erkannte einer der Beamten, wie er einen schwarzen Gegenstand herausziehen wollte. Geistesgegenwärtig konnten die Polizisten dem Mann die mit Gaspatronen geladene PTB-Waffe entreißen und überwältigen. Mithilfe von Unterstützungskräften folgte später eine Blutprobe auf der Polizeiwache Bad Oeynhausen. Neben Trunkenheit im Straßenverkehr wird er sich unter anderem auch des Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte verantworten müssen. Die PTB-Waffe wurde beschlagnahmt. Bereits rund drei Stunden vor dem beschriebenen Vorfall musste schon einmal ein alarmierter Arzt eine Blutprobe entnehmen. Zuvor war auf der Wilhelmstraße der Fahrer eines Kleinkraftrades aufgefallen. Der Herforder war weder im Besitz eines Führerscheins für das Gefährt noch besaß das Fahrzeug einen Versicherungsschutz. Zudem stand der 31-Jährige unter sichtlichen Einfluss von Betäubungsmitteln. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Polizei zieht Autofahrerin (19) wegen Drogenverdachts aus dem Verkehr

    Minden, Hüllhorst (ots) - Unter dem Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss hat die Polizei in der Nacht zu Samstag in Minden eine 19-jährige Autofahrerin aus Hüllhorst aus dem Verkehr gezogen. Die Fahranfängerin war aufgrund ihrer unsicheren Fahrweise einer Streifenwagenbesatzung auf der Lübbecker Straße aufgefallen. Die Beamten beobachteten, wie die Hüllhorsterin gegen 4 Uhr vom Südring nach rechts auf der B 65 in Richtung Haddenhausen abbog und dabei auf die Fahrbahn des Gegenverkehrs geriet. Im weiteren Verlauf fuhr die 19-Jährige mehrfach in Schlangenlinien und mit überhöhter Geschwindigkeit. Bei der anschließenden Kontrolle kam den Polizisten bereits Cannabisgeruch aus dem Pkw entgegen. In der Folge entdeckten sie im Fahrzeuginneren diverse Cannabisreste. Ein Drogentest bestätigte zudem den Verdacht der Einsatzkräfte. Neben einer Blutprobe musste die Hüllhorsterin auch ihren Führerschein bei der Polizei abgeben. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Autofahrer erfasst beim Zurücksetzen Ehefrau

    Hüllhorst (ots) - Bei dem Versuch, seinen Pkw rückwärts aus einer Hofeinfahrt zu fahren, hat am frühen Sonntagabend ein 81-jähriger Autofahrer seine zwei Jahre jüngere Ehefrau verletzt. Die stand hinter dem Wagen ihres Mannes, um ihn auf dem schmalen und von abgestellten Fahrzeugen noch zusätzlich verengten Meisenweg zu losten. Polizei und Rettungsdienst waren gegen 18.20 Uhr über den Vorfall informiert worden. Den Angaben der Beamten zufolge war der Pkw des Rentners beim Zurücksetzen zunächst mit einem Reifen an eine Bordsteinkante gestoßen. Als der Mann zur Überwindung des Widerstandes offenbar etwas mehr Gas gab, beschleunigte das Auto plötzlich nach hinten, erfasst die Frau und stieß zudem noch gegen einen der am Fahrbahnrand geparkten Pkw. Eine Rettungswagenbesatzung brachte die 79-Jährige ins Krankenhaus. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Motorradfahrer von abbiegendem Auto erfasst

    Die Aprilia des Bünders blieb auf der Fahrbahn liegen. Foto: Polizei Minden-Lübbecke

    Hüllhorst, Bünde (ots) - Ein 35-jähriger Motorradfahrer aus Bünde ist bei einem Verkehrsunfall am Samstagmittag in Schnathorst verletzt worden. Der Biker war von einem abbiegenden Auto erfasst worden. Den Erkenntnissen der Polizei zufolge war ein 45-jähriger Skoda-Fahrer auf der Straße "Im Wulfsiek" unterwegs und beabsichtigte, um kurz nach 12 Uhr nach links auf die Schnathorster Straße abzubiegen. Dabei kam es zur Kollision mit dem Motorradfahrer, der aus Sicht des Skoda-Fahrers von links kommend auf der Vorfahrtsstraße fuhr. Der Bünder stürzte mit seiner Maschine vom Typ Aprilia zu Boden und blieb auf der Fahrbahn liegen. Die Besatzung eines Rettungswagens und ein ebenfalls alarmierter Notarzt kümmerten sich um den ansprechbaren 35-Jährigen. Der kam zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus nach Lübbecke. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Roller-Fahrer versucht bei Polizeikontrolle zu flüchten und stürzt

    Ein Polizeibeamter überprüft ein älteres Pedelec auf seine Funktionalität. Foto: Polizei Minden-Lübbecke

    Kreis Minden-Lübbecke (ots) - Im Rahmen der seit dem gestrigen Tag laufenden landesweiten Aktionswoche "Roadpol - Safety Days" mit dem Schwerpunkt Fahrrad und Pedelec hat am Donnerstagmorgen ein Roller-Fahrer (16) versucht vor einer Polizeikontrolle zu fliehen und ist dabei gestürzt. Dem Polizeibericht zufolge sollte der jugendliche Mindener am Brückenkopf an der Kaiserstraße gegen 8.25 Uhr angehalten werden. Daraufhin beschleunigte er und versuchte den Anhalteposten zu umfahren. Hierbei streifte er den Beamten mit dem Arm und bog anschließend mit hoher Geschwindigkeit in die Uferstraße ab. Dort kollidierte das Kleinkraftrad mit dem Bürgersteig, der Jugendliche stürzte zu Boden. Er wurde nicht verletzt. Bei seiner Überprüfung stellten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten fest, sodass ihm Beisein einer Erziehungsberechtigten auf der Wache eine Blutprobe entnommen wurde. Zudem ergab es sich, dass der Jugendliche nicht im Besitz einer entsprechenden Fahrerlaubnis ist. Der Roller wurde sichergestellt. Bei dem Kontakt verletzte sich der Beamte leicht, verblieb aber dienstfähig. Eine Anzeige für den 16-Jährigen ist die Folge. Später, gegen 13.55 Uhr, fiel den Beamten auf der B 61 außerdem aus Minden kommend in Richtung Bad Oeynhausen fahrend ein Biker mit augenscheinlich hohem Tempo auf. Der hinter ihm fahrende Streifenwagen konnte ihm zunächst nicht folgen. Weil der Fahrer ausgangs des Weserauentunnels jedoch verkehrsbedingt stoppen musste, konnten die Beamten aufschließen. Kurz darauf überholte der Zweiradfahrer die vor ihm wartenden PKWs. Schließlich gelang es unter Inanspruchnahme von Blaulicht und Martinshorn den Motorradfahrer (23) aus Minden auf der Portabrücke anzuhalten. Hierbei gab er an, nicht immer auf die Geschwindigkeit zu achten. Des Weiteren stellte man Umbauten fest, die zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führten. Der Mann erhält eine Anzeige. Am ersten Tag der Aktionswoche mit dem Schwerpunkt "Fahrrad und Pedelec" kontrollierten die Beamten kreisweit zudem zahlreiche Rad- und Pedelec-Fahrende. Dabei zählten die falsche Nutzung von Rad- und Gehwegen, Rotlichtverstöße sowie die technische Überprüfung der Räder zu den gängigsten Aufgaben der Beamten. Hierzu gehört auch die konsequente Ahndung von Verstößen und technisch unzulässigen Veränderungen an Pedelecs. Das Verhalten vieler Radlerinnen und Radler bezeichneten die Einsatzkräfte als vorbildlich. Zahlreiche angesprochene Personen zeigten sich verständnisvoll und ließen sich von den Beamten über die Gefahren im Straßenverkehr sowie zum Thema Verkehrssicherheit rund um Räder und Pedelecs aufklären. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Polizei überführt Tankstellenräuber

    Minden, Preußisch Oldendorf, Bad Essen (ots) - Im Zuge intensiver kriminalpolizeilicher Ermittlungen konnten Beamte der Kreispolizeibehörde Minden-Lübbecke einen Lübbecker festnehmen. Neben diversen Tankbetrügereien steht der 22-Jährige im Verdacht, zwei Tankstellen überfallen zu haben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld wurde der Mann am Donnerstag dem Amtsgericht in Bielefeld vorgeführt. Hier erließ der Richter einen Untersuchungshaftbefehl. Zunächst hatte der Mann am Samstagabend, dem 14. August, eine Tankstelle in der Mindener Straße in Preußisch Oldendorf überfallen. Hier erbeutete er wenige Hundert Euro. Bereits zwei Tage später kam es zu einer gleich gelagerten Tat in Bad Essen. Ein daraufhin durchgeführter länderübergreifender Abgleich der hiesigen Ermittler mit den Beamten des Polizeikommissariats Bramsche deutete bereits auf denselben Täter hin. Im Rahmen interner Ermittlungen ergaben sich darüber hinaus aus dem Kollegenkreis konkrete Hinweise auf den nun Festgenommenen. Dieser stand zudem schon im Verdacht, diverse Tankbetrügereien begangen zu haben. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Bielefeld folgten dann am Donnerstag zwei Wohnungsdurchsuchungen. Neben einer Wohnung in Lübbecke, die dem Beschuldigten zugeordnet werden kann, nahmen die Ermittler auch den aktuellen Aufenthaltsort in Preußisch Oldendorf unter die Lupe. Dort konnte auch der 22-Jährige angetroffen und festgenommen werden. Bei den Durchsuchungen stießen die Beamten auf diverse Bekleidungs- und Tatgegenstände, die den Überfällen auf den Tankstellen zuzuordnen sind. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Autofahrer (60) schleift umgefahrenen Straßenmast unter sich her

    Lübbecke, Rahden (ots) - Wegen einer mutmaßlichen Unfallflucht wurden die Beamten am Donnerstag in die Hermann-Löns-Straße gerufen. Dort hatte ein Autofahrer gegen 14.50 Uhr einen Straßenmast unter seinem PKW her geschliffen und war dabei gesehen worden. Ein verlorenes Nummernschild führte die Einsatzkräfte schließlich zu einer Halteranschrift nach Rahden. Zuvor hatte der zu diesem Zeitpunkt noch unbekannte Autofahrer mutmaßlich die Mindener Straße (B 65) befahren und war bei einem Abbiegemanöver in die Hermann-Löns-Straße aus ungeklärter Ursache auf die dortige Verkehrsinsel geraten. Dabei riss einen Mast aus dem Erdreich, woraufhin sich dieser am Unterboden des Autos verkeilte. Schließlich fuhr der Fahrer mit dem Wagen davon und schliff den Mast den Erkenntnissen nach etwa 60 Meter mit sich, bevor mehrere Personen das Auto von diesem befreiten. Anschließend setzte der Mann seine Fahrt fort. Die Beamten sicherten schließlich an der Unfallstelle ein abgerissenes Nummernschild. Dieses führte auf die Fährte des 60-jährigen Rahdeners. Beim Aufsuchen seiner Halteranschrift fand sich der beschriebene PKW. Der Mann gab den Polizisten schließlich gegenüber an, er habe dringend eine andere Person abholen müssen und daher von einer Verständigung der Polizei abgesehen. Deshalb erhält er nun eine Anzeige. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
Seite 1 von 10
vor

Hüllhorst

Gemeinde in Kreis Minden-Lübbecke

  • Einwohner: 13.351
  • Fläche: 44.73 km²
  • Postleitzahl: 32609
  • Kennzeichen: MI
  • Vorwahlen: 05734, 05744, 05741
  • Höhe ü. NN: 130 m
  • Information: Stadtplan Hüllhorst

Das aktuelle Wetter in Hüllhorst

Aktuell
14°
Temperatur
13°/23°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Hüllhorst