Rubrik auswählen
 Hille
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Hille

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Ohne Licht und mit Funkenschlag - Pkw auf nicht verkehrssicherem Anhänger befördert

    Porta Westfalica (ots) - Bei der Kontrolle eines 46 Jahre alten Sprinterfahrers auf der B 61 in der Nacht zu Mittwoch staunten die Beamten nicht schlecht. So befuhr der Mann aus dem Kreis Steinfurt einen Anhänger ziehend in Fahrtrichtung Bad Oeynhausen die Bundesstraße, als er durch die Polizisten gegen 00.10 Uhr kurz hinter dem Weserauentunnel angehalten wurde. Dabei war das Heck des mit einem Auto beladenen Anhängers nicht nur unbeleuchtet und am Fahrzeug selbst die linke Heckbeleuchtung ausgefallen, sondern die Polizisten konnten während der Fahrt unter dem Anhänger deutlich sichtbaren Funkenschlag erkennen. Bei der Überprüfung bemerkten die Gesetzeshüter nicht nur, dass die Bremsanlage des Trailers ohne Funktion war, sondern auch, dass man die Steckverbindung der Beleuchtungsanlage nicht ordnungsgemäß zusammengesteckt hatte. Zudem waren Seilzüge der Bremsanlage gerissen und schleiften über den Asphalt, was zum Entstehen der Funken führte. Bei Überprüfung des Kastenwagens stellte man darüber hinaus einen Verstoß gegen die Ladungssicherheit fest. So befanden sich unter anderem mehrere ungesicherte Waschmaschinen im Laderaum. Nach einer Nachbesserung konnte der 46-Jährige seine Fahrt ohne den Anhänger fortsetzen. Der Mann muss sich mit zwei Punkten in Flensburg und einem Bußgeld über 170 Euro anfreunden. Teurer wird es für den Halter des Hängers. Er muss mit einem Bußgeld von 270 Euro und ebenfalls zwei Punkten rechnen. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Verhältnismäßig ruhiger Vatertag - Einsatzgeschehen nahm am Nachmittag zu

    Kreis Minden-Lübbecke (ots) - Das Geschehen rund um den sogenannten Vatertag bescherte der hiesigen Polizeibehörde am Donnerstag ein im Vergleich zu den vergangenen Jahren unerwartet ruhiges Einsatzgeschehen. Trotz dessen konnten sich die Beamten vor allem ab dem Nachmittag nicht über zu wenig Arbeit beklagen. Zu größeren Ansammlungen zumeist friedlich feiernder Menschen kam es in Minden, Bad Oeynhausen, Espelkamp und Petershagen. Im Laufe des Tages wurden lediglich insgesamt 32 vatertagsbedingte Einsätze dokumentiert - darunter einige wenige körperliche Auseinandersetzungen. Acht Personen wurden ins Polizeigewahrsam gebracht, sechs erhielten Platzverweise. Zwei Personen brauchten Hilfe und wurden wegen übermäßigen Alkoholkonsums in Krankenhäuser eingeliefert. In Bad Oeynhausen kam es vor allem zu einer größeren Veranstaltung in der Herforder Straße mit in der Spitze etwa 500 Teilnehmern. Knapp 200 Personen trafen sich auf der Rehmer Insel. Für den in den Vorjahren bei den Vatertags-Ausflüglern beliebten Sielpark galt ein Alkoholverbot - hier kam es zu keinen nennenswerten Vorkommnissen oder Ansammlungen. Aufgrund der Absprachen zwischen Polizei und der Stadt Bad Oeynhausen waren die Einsatzkräfte gut vorbereitet. Stark frequentiert war zudem Kanzlers Weide in Minden mit rund 700 bis 800 Feiernden. Weniger Menschen trafen sich am Badesee in Lahde (200-300) sowie beim Hafenfest in Espelkamp (300). Am Mittellandkanal in Lübbecke kam es zu einer verbalen und körperlichen Auseinandersetzung zwischen Mitgliedern zweier Personengruppen. Am späteren Abend trafen die Personen an einer Wohnanschrift erneut aufeinander. Drei Männer wurden verletzt. An der Kanalbrücke im Heuweg in Espelkamp versammelten sich am Abend ebenfalls zahlreiche Menschen. Darunter auch zwei mehrköpfige Personengruppen, die in Streit gerieten. Dabei erlitten zwei Beteiligte ebenfalls leichte Blessuren. In Bad Oeynhausen kam es unter anderem zu unterschiedlichen Beamtenbeleidigungen. Gegen 20.45 erschienen zwei alkoholisierte Männer (37, 39) auf der Wache, um über einen zuvor ausgesprochenen Platzverweis aus der Innenstadt zu diskutieren. Während des Gesprächs zückte einer der Männer ein Handy und filmte einen Beamten. Das Handy wurde beschlagnahmt, eine Anzeige gefertigt. Gegen 22 Uhr versuchte ein 19-Jähriger einen Beamten zu schlagen. Er wurde ins Gewahrsam gebracht und einer Erziehungsberechtigten übergeben. Gegen 0.50 Uhr beleidigten außerdem zwei andere Männer (20, 24) verbal und gestikulierend vor einem bereits geschlossenen Lokal eine Streifenwagenbesatzung - es wurde ebenfalls Ermittlungsverfahren eröffnet. Auch in Minden kam es durch einen 19-Jährigen zu einer Beleidigung zum Nachteil eines Polizisten. Zudem spuckte der Heranwachsende gegen einen Streifenwagen. Er erhielt eine Anzeige. Am Badesee Lahde wollte eine Person einen Platzverweis nicht befolgen und wurde ins Gewahrsam nach Minden gebracht. Hier wurden zunächst falsche Personalien angegeben. Nach Sachverhaltsklärung wurde eine Owi-Anzeige erstellt. Bereits am Nachmittag war es zu einem Verkehrsunfall mit zwei leichtverletzten Personen gekommen. Ein Radler (62) hatte in Espelkamp auf der Verbindungsstraße zwischen Bruchwiesen und Neustadtstraße eine Personengruppe passieren wollen, als aus dieser ein 30-Jähriger heraustrat. Es kam zum Zusammenstoß, beide Beteiligte wurden leicht verletzt und wollten selber einen Arzt aufsuchen. Ferner hatte sich eine hilflose Person für den Heimweg die Bahngleise in Lübbecke ausgesucht. Die Einsatzkräfte konnten die Situation entschärfen, die Person wurde nachhause gebracht. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Verkehrsunfallflucht auf dem Rathausparkplatz

    Bad Oeynhausen (ots) - Für knapp drei Stunden stellte am vergangenen Dienstag (24. Mai) eine Opel-Fahrerin ihren Wagen auf dem Parkplatz Ostkorso ab. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie eine Beschädigung am Wagen fest. Leider führte auch die Telefonnummer, die auf einem am Wagen platzierten Zettel stand, nicht zum Verursacher, sondern ins Leere. Die Geschädigte stellte den schwarzen Zafira gegen 15.30 Uhr auf dem Parkplatz des Rathauses ab. Als sie gegen 18.30 Uhr ihrem Opel wieder nutzen wollte, stellte sie eine Beschädigung des vorderen linken Kotflügels fest. Nun hoffen die Ermittler des Verkehrskommissariats Bad Oeynhausen auf Zeugen, die eventuell den Unfall oder die Hinterlegung des Zettels beobachtet haben. Hinweise an die Polizei bitte unter der Rufnummer (0571) 8866-0. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Alkoholisierte Autofahrerin nimmt Streifenwagenbesatzung die Vorfahrt

    Minden (ots) - Direkt vor der Polizeihauptwache Minden nahm am Donnerstagabend eine Autofahrerin auf der Kreuzung Marienstraße und Ringstraße einem Streifenwagen die Vorfahrt. Bei der daraufhin durchgeführten Kontrolle stellten die Beamten eine erhebliche Alkoholisierung der Petershägerin fest. Besonders pikant: Mit im Wagen saßen ihre fünf und sieben Jahre alten Kinder. Gegen 21.40 Uhr fuhr eine Streifenwagenbesatzung die Marienstraße in Richtung Polizeiwache. Als sie gerade in den Kreuzungsbereich zur Ringstraße einfuhren, bog von der Ringstraße kommend ein Volkswagen direkt vor dem Einsatzwagen auf die Marienstraße ein, sodass die Beamten abbremsen mussten. Bei der anschließenden Kontrolle bemerkten die Polizisten sofort die deutliche Alkoholisierung der 34-Jährigen. Es folgte auf der Wache eine Blutprobe sowie die Sicherstellung des Führerscheins. Der Wagen und die Kinder wurden zwischenzeitlich von Verantwortlichen abgeholt. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Zwei leicht verletzte Autofahrer nach Unfall in Espelkamp

    Espelkamp (ots) - Am Dienstagmorgen ist es in Espelkamp auf regennasser Fahrbahn zu einem Unfall unter Beteiligung dreier Fahrzeugführer gekommen. Zwei Personen wurden verletzt. Zuvor befuhr ein 70-Jähriger aus Rahden gegen 10.15 Uhr, so die bisherigen Erkenntnisse, in einem Ford die Fabbenstedter Straße in südlicher Richtung und wollte die Osnabrücker Straße (L 770) an der dortigen Kreuzung geradeaus überqueren. Als der Mann in die Kreuzung einfuhr, kam es zur Kollision mit dem von rechts kommenden VW eines Rahdeners (67). Der war auf der Osnabrücker Straße in Richtung der B 239 unterwegs gewesen. Durch den Aufprall schleuderte der VW gegen einen weiteren Volkswagen eines Fahrers (58) aus Espelkamp, der von der Leverner Straße kommend an der Haltelinie der Kreuzung gestanden hatte. Während der 67-Jährige leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht wurde, wollte der Espelkamper selber einen Arzt aufsuchen. Der Ford-Fahrer blieb offenbar unversehrt. Alle drei Autos waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr durch die eingesetzten Beamten abgeleitet. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Auto überschlägt sich in Quetzen

    Das Auto überschlug sich. Foto: Polizei Minden-Lübbecke

    Petershagen (ots) - Wegen eines Verkehrsunfalls in Quetzen wurden die Beamten am Dienstagmorgen an die L 772 gerufen. Vor Ort trafen die Polizisten auf einen auf dem Dach liegenden Ford und einen leicht verletzten 19-jährigen Petershäger. Der hatte den Erkenntnissen nach gegen 6.15 Uhr die L 772 aus Richtung der L 770 kommend nach Bückeburg befahren und war in einer Linkskurve kurz vor der Einmündung "Bückeburger Straße" ins Schleudern gekommen. Das Auto geriet anschließend links von der Fahrbahn ab, prallte gegen eine Grabenböschung und überschlug sich. Schließlich schleuderte der Kleinwagen zurück auf die Fahrbahn und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Ein Ersthelfer verhalf dem Fahranfänger aus dem Auto, eine weitere Frau verständigte Polizei und Rettungsdienst. Ein Rettungswagen brachte den Petershäger ins Johannes Wesling Klinikum nach Minden, das Auto abgeschleppt. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Nächtlicher Unfall auf der L 770 - Zwei Personen schwer verletzt

    Schwer beschädigt auf ein Feld geschleudert - der Seat. Foto: Polizei Minden-Lübbecke

    Stemwede (ots) - Bei einem Unfall im Kreuzungsbereich Alter Postweg (L 770) / Niedermehner Straße / Niederdorfstraße am Mittwoch gegen 0.35 Uhr haben sich zwei Personen schwere Verletzungen zugezogen. Den bisherigen Ermittlungen nach hatte ein mit zwei Personen besetzter Seat die Niederdorfstraße in nördlicher Fahrtrichtung befahren. Dabei steuerte der bisher noch nicht endgültig identifizierte Fahrer, bei dem es sich mutmaßlich um einen 51-jährigen Mann handeln könnte, das Auto offenbar ungebremst und ohne eingeschaltete Beleuchtung in den Kreuzungsbereich der L 770, um diese zur Niedermehner Straße hin zu überqueren. Dabei kam es zur Kollision mit einem von rechts nahenden Lastwagen eines Fahrers (28) aus Minden. Der hatte den LKW in Richtung Osten auf der L 770 nach hin Twiehausen gesteuert. Durch die Wucht der Kollision schleuderte der Pkw auf ein angrenzendes Feld. Während der Autofahrer schwerste Verletzungen erlitt und durch Kräfte des Rettungsdienstes ins Krankenhaus Lübbecke gebracht wurde, kam sein in Stemwede lebender Beifahrer (27) schwer verletzt zunächst ins Krankenhaus Ostercappeln. Zwischenzeitlich verlegte man ihn in eine Klinik nach Osnabrück. Der LKW-Fahrer erlitt einen Schock und kam zu einer ambulanten Behandlung ebenfalls ins Krankenhaus nach Lübbecke. Weil sich Hinweise auf eine mögliche Trunkenheitsfahrt des PKW-Fahrers ergaben, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Beide Fahrzeuge wurden seitens der Beamten beschlagnahmt. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Polizei sieht sich für Einsätze am Vatertag gut vorbereitet

    Kreis Minden-Lübbecke (ots) - Der Feiertag Christi Himmelfahrt, umgangssprachlich auch Vatertag genannt, geht erfahrungsgemäß mit einer höheren Einsatzbelastung der Polizei einher. Hierauf hat sich die Polizei im Mühlenkreis vorbereitet und ist mit verstärktem Personal im Einsatz. Zudem stehen die Beamten in engem Austausch mit den Ordnungsbehörden. Nach Jahren des pandemiebedingtem Ausfalls öffentlicher Feierlichkeiten werfen die Einsatzkräfte ein spezielles Auge auf die in früheren Jahren stark frequentierten Örtlichkeiten. Hierzu zählen unter anderem Kanzlers Weide in Minden, der Sielpark sowie die Innenstadt von Bad Oeynhausen oder der Lahder Badesee. Auch darüber hinaus sind kreisweit zusätzliche Streifenwagen im Einsatz. Für den diesjährigen Feiertag hat die Stadt Bad Oeynhausen eine Allgemeinverfügung erlassen, die im Kern ein Alkoholverbot für den Sielpark beinhaltet. Verankert ist darin nicht nur ein Verbot eines Alkoholgenusses im öffentlichen Raum, sondern auch bereits für das bloße Mitführen alkoholischer Getränke. Die Polizei sieht sich in ihrer Aufgabe nicht als Spielverderber, sondern verfolgt eine seit Jahren bewährte Strategie mit einer klaren Zielsetzung: Dort, wo es nötig ist, wird konsequent durchgegriffen, Randalierer werden frühzeitig ausgebremst. Damit sollen friedfertig Feierende vor den streitsuchenden Chaoten geschützt werden. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Arbeitsunfall: Lkw-Fahrer schwer verletzt

    Rahden (ots) - Bei einem Arbeitsunfall auf dem Gelände der Firma Meierguss erlitt am Dienstagvormittag ein Lkw-Fahrer schwerste Verletzungen. Nach einer notärztlichen Versorgung wurde der 37-jährige Mann mit einem Rettungshubschrauber ins Johannes-Wesling-Klinikum geflogen. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge kam es gegen 10.40 Uhr bei der Anlieferung von Metallschrott zu dem Unglück. Offenbar war der Sattelzug beim Abladevorgang plötzlich ins Rollen geraten. Als daraufhin der aus Polen stammende Fahrer versuchte, in sein Führerhaus zu gelangen, wurde er zwischen der Fahrertür und einer Wand eingeklemmt. Die neben dem Rettungsdienst alarmierten Polizisten sicherten die Spuren und informierten zudem Verantwortliche des Arbeitsschutzes bei der Bezirksregierung in Detmold über die Geschehensabläufe. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Unfallflucht - Polizei sucht nach verletztem Radfahrer

    Lübbecke (ots) - Am Freitagabend befuhr eine 51 Jahre alte Lübbeckerin gegen 19.30 Uhr in einem grauen Renault aus Richtung Minden kommend die Bohlenstraße (B 65), als sie an der Kreuzung zur Alsweder Straße auf dem rechten Fahrstreifen verkehrsbedingt anhalten musste. Zeitgleich steuerte ein Unbekannter ein Fahrrad auf der Straße in gleicher Fahrtrichtung und lenkte dieses an dem stehenden Auto vorbei. Dabei geriet dessen linke Lenkerseite gegen das Auto und beschädigte es an der rechten Seite. Daraufhin vereinbarten beide Unfallbeteiligten die Fahrbahn zu räumen. Als die Frau in das Auto stieg und umparken wollte, nutzte dies der Radler und flüchtete offenbar von der Unfallstelle. Die Geschädigte konnte den Mann als etwa 20-25 Jahre alt, schlank und mit einer Schirmmütze sowie einer schwarzen Sportjacke der Marke Adidas bekleidet beschreiben. Zudem sei das Fahrrad blau gewesen, ein älterer, grauhaariger Mann habe ihn auf einem anderen Rad begleitet. Zudem, so die Vermutung der 51-Jährigen, könnte sich der Unbekannte bei dem Unfall an der linken Hand verletzt haben. Zeugenhinweise zu dem gesuchten Radfahrer bitte an die Polizeiermittler des Verkehrskommissariats Lübbecke unter Telefon (0571) 88660. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Überfall auf Star-Tankstelle an der Königstraße

    Minden (ots) - Zu einem Überfall auf die Star-Tankstelle an der Königstraße ist es am Montagnachmittag gekommen. Ein Unbekannter hatte einer zunächst allein anwesenden Angestellten (19) ein Messer an den Hals gehalten, sie in den Würgegriff genommen und das Öffnen der Kasse verlangt. Neben dem Geld erbeutete der schlanke und sportlich wirkende Räuber noch diverse Zigarettenstangen. Beim Verlassen des Geschäftsraumes stieß der Mann noch auf zwei Kunden, wobei er eine der Personen zur Seite stieß. Anschließend flüchtete der Mann mit seiner Beute zu Fuß in Richtung der Klarastraße. Die Mitarbeiterin der Tankstelle blieb äußerlich unverletzt. Den Ermittlungen der Polizei zufolge betrat der etwa 1,80 bis 1,85 Meter große Mann gegen 16.38 Uhr den Verkaufsraum. Plötzlich lief er jedoch hinter den Kassentresen und griff die dort stehende Angestellte an. Die verhielt sich nach Auffassung der Polizei richtig und kam den Anweisungen des Räubers nach. Der verstaute seine Beute in eine von ihm mitgebrachte Sporttasche und verschwand. Während des Überfalls trug der dunkel gekleidete Unbekannte einen Motorradhelm zu seiner Maskierung. Wer diese Person vor oder nach der Tat im Umfeld der Tankstelle bemerkt hat, wird gebeten, sich bei der Polizei unter Telefon (0571) 88660 zu melden. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Gefahrgut-Lkw stürzt auf die Seite

    Der Tanklastzug kippte neben der Veltheimer Straße auf ein angrenzendes tieferliegendes Feld. Foto: Polizei Minden-Lübbecke

    Porta Westfalica (ots) - Ein Gefahrgut-Lkw ist am Dienstagmorgen von der Veltheimer Straße in Lohfeld von der Fahrbahn abgekommen und auf die Seite gestürzt. Der für ein in Gelsenkirchen ansässiges Unternehmen tätige 47-jährige Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Der mit 25 Tonnen Natronlauge beladene Tank blieb unbeschädigt. Der gegen 8.25 Uhr gemeldete Unfall ereignete sich laut Polizei auf dem Abschnitt zwischen den Straßen "Am Fliegenbrink" und dem "Papensgrund". Den Erkenntnissen der Beamten zufolge war der 47-Jährige zuvor von der A2 auf die Veltheimer Straße abgebogen und fuhr in Richtung "Papensgrund". Zum Unfallhergang befragt, gab der Fahrer gegenüber den Polizisten an, dass er einem entgegenkommenden Fahrzeug habe ausweichen müssen. Dabei sei sein Tonnen schwerer Lkw abseits der Fahrbahn auf den weichen Untergrund geraten, zur Seite gekippt und letztlich auf dem etwas tieferliegenden Feld zum Liegen gekommen. Eine Rettungswagenbesatzung kümmerte sich um den Mann und brachte ihn ins Johannes-Wesling-Klinikum. Die Bergung des verunglückten Lkw wird nach Einschätzung der Experten eines Unternehmens voraussichtlich bis in die späten Nachmittagsstunden andauern. Über die Höhe der möglichen Schäden kann die Polizei gegenwärtig noch keine Angaben machen. Zunächst müsse die Bergung abgeschlossen sein, so die Beamten. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Alleinunfall in Stockhausen: Pkw kracht gegen Baum

    Das Auto war nicht mehr fahrbereit. Foto: Polizei Minden-Lübbecke

    Lübbecke (ots) - Wegen eines Alleinunfalls einer 18-jährigen Fahrerin aus Hüllhorst wurde die Polizei am Sonntagabend nach Stockhausen an die Straße "Am Esch" gerufen. Vorbehaltlich weiterer Erkenntnisse hatte die junge Frau mit einem Nissan gegen 20.20 Uhr die Straße nach Lübbecke hin befahren, als sie ausgangs einer Linkskurve aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über das Auto verlor und auf den rechtsseitigen Grünstreifen geriet. Dort kam es schließlich zum Zusammenstoß mit einem Baum. Ersthelfer kümmerten sich zunächst um die offenbar leicht verletzte Fahranfängerin, bevor Rettungskräfte sie ins Krankenhaus nach Lübbecke brachten. Das Auto wurde abgeschleppt. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Ermittlungen nach Brand in Seniorenresidenz dauern an

    Porta Westfalica (ots) - Nach dem Feuer in der Seniorenresidenz Weserbergland in Hausberge am Sonntag dauern die Ermittlungen der Polizei zur Brandursache an. Ergänzend wird ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Experten vom Kriminalkommissariat 1 hatten am Montag im Laufe des Tages die Brandstelle am Heerweg genauer unter die Lupe genommen. Danach steht fest, dass das Feuer in einem Zimmer im zweiten Obergeschoss ausbrach. Die Ermittler fanden bei ihren Untersuchungen keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung. Vielmehr vermuten die Beamten eine fahrlässige Brandstiftung. Eine Vernehmung der 67-jährigen Bewohnerin des Zimmers war bisher nicht möglich. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wird nun ein Sachverständiger die weitere Arbeit der Ermittler unterstützen. Daher bleibt die Brandstelle weiterhin beschlagnahmt. Genaue Angaben zur Schadenshöhe kann die Polizei gegenwärtig nicht machen. Die Beamten gehen aber von mehreren Zehntausend Euro aus. Die Polizei war gegen 11.15 Uhr über das Feuer informiert worden. Sieben Personen mussten vom Rettungsdienst versorgt werden, da sie Rauchgase eingeatmet hatten. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Ein Verletzter nach Zusammenstoß in Dielingen

    Stemwede (ots) - Am Montagmorgen sind auf der Kreuzung Klingenhagen / Dielinger Straße / Drohner Straße / Haldemer Straße zwei SUVs zusammengestoßen. Ein Autofahrer wurde verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Den Erkenntnissen zufolge hatte eine BMW-Fahrerin (31) gegen 8.35 Uhr die Dielinger Straße in südlicher Fahrtrichtung befahren und wollte die Straße "Klingenhagen" geradeaus hin zur Drohner Straße überqueren. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Seat eines 28-Jährigen Stemweders, der die Straße "Klingenhagen" in Richtung Haldem befahren hatte. Während der Mann mit leichteren Verletzungen ins Krankenhaus Lübbecke gebracht wurde, erlitt die Stemwederin einen leichten Schock, blieb jedoch körperlich offenbar unversehrt. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Kräfte der Feuerwehr kümmerten sich um die Beseitigung ausgelaufener Betriebsstoffe von der Fahrbahn. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • 33 Fahrzeugführer in Holzhausen II zu schnell unterwegs

    Hille (ots) - Bei Geschwindigkeitsmessungen an der Minderheider Straße in Holzhausen II hat die Polizei am Montagvormittag bei 33 Verkehrsteilnehmern Tempoverstöße festgestellt. In der Folge müssen 20 Fahrer mit einem Verwarngeld und 13 mit einer Anzeige rechnen. Insgesamt wurde innerorts bei erlaubten 50 km/h die Geschwindigkeit von 286 Fahrzeugen überprüft. Besonders eilig hatte es an der Kontrollstelle offensichtlich der Fahrer eines Kleintransporters aus Rheinland-Pfalz. Der wurde ganze dreimal innerhalb von nicht einmal zwei Stunden von dem Blitzer erfasst. So fuhr der Mann um kurz vor zehn Uhr zunächst mit 65 km/h sowie später zweimal mit gemessenen 69 Stundenkilometern auf das Radargerät zu. Zudem bemerkten die Beamten, dass er ein Mobiltelefon am Steuer benutzt hatte. Ferner wurde ein Biker aus dem Mühlenkreis mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 37 Stundenkilometern als schnellster Fahrer des Tages gemessen. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Zweirad-Unfälle beschäftigen Polizei

    Bad Oeynhausen (ots) - Am Sonntagnachmittag ist auf der Volmerdingsener Straße eine Motorrad-Fahrerin bei einem Alleinunfall gegen 15.45 Uhr leicht verletzt worden. Den Erkenntnissen zufolge hatte die 32-jährige Löhnerin eine Yamaha in Fahrtrichtung Bergkirchen gesteuert und war in einer Linkskurve auf einer Ölspur ins Rutschen gekommen. Dabei stürzte die Frau. Trotz offenbar leichterer Schmerzen verzichtete sie auf die Hinzuziehung eines Rettungswagens. Kräfte der Feuerwehr kümmerten sich an der Unfallstelle um Beseitigung der Schmierstoffe von der Fahrbahn. Bereits am frühen Samstagmorgen war es auf der Herforder Straße zum Alleinunfall eines 18 Jahre alten Kleinkraftrad-Fahrers gekommen. Der war auf der Herforder Straße in Höhe der Commerzbank gegen 5 Uhr aufgrund einer mutmaßlichen Alkoholisierung von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der Bad Oeynhausener wurde zur Versorgung seiner Verletzungen ins hiesige Krankenhaus gebracht, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Ermittlungen ergaben, dass der Heranwachsende das Zweirad offenbar ohne gültigen Versicherungsschutz und ohne entsprechende Fahrerlaubnis gesteuert hatte. Gegen den 18-Jährigen wurde ein umfangreiches Ermittlungsverfahren eingeleitet. Das Fahrzeug wurde sichergestellt. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Auto rutscht in Buswartehäuschen

    Erheblicher Schaden: Ein Auslieferungsfahrer war mit seinem Kleinwagen auf regennasser Fahrbahn in das Wartehäuschen gerutscht. Foto: Polizei Minden-Lübbecke

    Hüllhorst (ots) - Erheblichen Schaden an einem Buswartehäuschen an der Löhner Straße hat ein 27-jähriger Autofahrer am späten Freitagnachmittag verursacht. Der Mann war zuvor mit seinem Kleinwagen kurz vor der Einmündung mit dem Lietweg auf regennasser Straße von der Fahrbahn abgekommen. Der als Auslieferungsfahrer tätige Mann blieb unverletzt. Der 27-Jährige gab bei seiner Befragung durch die Polizei an, gegen 17.15 Uhr auf dem Rückweg von einer Tour in Richtung des Kreisels unterwegs gewesen zu sein. Zu diesem Zeitpunkt habe es stark geregnet, gab der 27-Jährige zu Protokoll. Da vor ihm ein anderer Autofahrer auf die Löhner Straße eingebogen sei, habe er plötzlich stark bremsen müssen. Bei einem anschließenden Ausweichmanöver sei er nach rechts in die Bushaltestelle gerutscht. Die Polizisten stellten bei der Überprüfung des Kleinwagens fest, dass dessen vordere Bereifung nicht mehr ausreichend Profiltiefe besaß. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Spiegel abgetreten - Mehrere Autos beschädigt

    Minden (ots) - Wegen Sachbeschädigungen wurden die Beamten am Montagmorgen um kurz nach 2 Uhr in die Klarastraße gerufen. Vor Ort trafen die Polizisten auf einen Anwohner, der berichtete, laute Geräusche und Stimmen auf der Straße gehört und Personen gesehen zu haben. Als der Mann daraufhin an die Straße ging, bemerkte er abgetretene Außenspiegel an mehreren am Fahrbahnrand stehenden Autos und rief daraufhin die Polizei. Vor Ort konnten die Gesetzeshüter Beschädigungen an drei VW und einem Toyota feststellen und wenig später in der Schenkendorfstraße zwei tatverdächtige Jugendliche - einen Jungen (17) und ein gleichaltriges Mädchen - aus Minden antreffen. Gegen sie wurde wegen des Verdachts einer Sachbeschädigung eine Anzeige gefertigt. Bis zum Montagvormittag waren der Polizei keine weiteren beschädigten Fahrzeuge bekanntgeworden. Die Beamten wollten jedoch nicht ausschließen, dass man ihnen im Laufe des Tages weitere ähnliche Fälle meldet. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Kein Fahrrad ohne Nummernschild - Registrierungsaktion in Dielingen gut angenommen

    Die Beamten registrierten 95 Räder in Dielingen. Foto: Polizei Minden-Lübbecke

    Stemwede (ots) - Über regen Zulauf von interessierten Bürgerinnen und Bürgern konnten sich die Experten der Polizei Minden-Lübbecke bei der kostenlosen Fahrradregistrierung am vergangenen Donnerstag in Dielingen freuen. So ließen insgesamt 95 Radlerinnen und Radler ihre Fahrräder bei der "Dielinger Runde" am Gemeindehaus von Doris Rohlfing und Sören Anderson polizeilich erfassen. Während die Verkehrssicherheitsberater Alexandra Brakemann und Klaus Torno die Anwesenden zum sicheren Umgang von Rad und Pedelec informierten, standen die Bezirksbeamten Thomas Müller und Martin Hoffmann für diverse Anliegen Rede und Antwort. Bei der Registrierung werden Fahrräder mit einem "Nummernschild" - einem Aufkleber - versehen, der sich nicht rückstandsfrei ablösen lässt und damit potenzielle Diebe vor einer Entwendung abschreckt. Zur Codierung eines verkehrssicheren Rades, bringen Interessierte ihren Personalausweis sowie einen Eigentumsnachweis (Rechnung) mit und legen diesen den Beamten vor. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Die nächste geplante Registrierungsaktion bietet sich den Stemwedern am Pfingstsamstag, 4. Juni, zwischen 15 und 18 Uhr in Oppenwehe. Hier wird die Polizei bei der Abschlussveranstaltung "100.000 für Stemwede" am Schulzentrum in der Wagenfelder Straße zugegen sein. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Hille

Gemeinde in Kreis Minden-Lübbecke

  • Einwohner: 16.167
  • Fläche: 102.99 km²
  • Postleitzahl: 32479
  • Kennzeichen: MI
  • Vorwahlen: 05703, 05741, 05734, 0571, 05704
  • Höhe ü. NN: 52 m
  • Information: Stadtplan Hille

Das aktuelle Wetter in Hille

Windböen, 50 bis 64 km/h
Aktuell
11°
Temperatur
10°/16°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Hille