Rubrik auswählen
 Hunderdorf

Feuerwehreinsätze in Hunderdorf

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Bayern
Seite 1 von 7
  • Frau bei Brand schwer verletzt (Sendling-Westpark)

    München (ots) - Donnerstag, 16. September 2021, 3.45 Uhr Höltystraße Heute Nacht ist es zu einem Zimmerbrand in der Höltystraße gekommen. Eine Frau wurde mit schwersten Verletzungen ins Krankenhaus transportiert. Gegen 3.45 Uhr ging ein Notruf in der Integrierten Leitstelle ein. Die Mitteilerin meldete einen Zimmerbrand im dritten Obergeschoss eines Wohngebäudes. Sie meldete auch, dass noch eine Person in der Brandwohnung sei. Umgehend wurden Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr zum Einsatzort alarmiert. Eine 33-jährige Nachbarin, ein 33-jähriger Nachbar, sowie ein weiterer Bewohner des Nachbargebäudes traten währenddessen die Tür der Wohnung ein und retteten die verletzte 60-Jährige aus der Wohnung in das Treppenhaus. Um eine Rauchausbreitung zu vermeiden, schlossen sie sogar geistesgegenwärtig wieder die Wohnungstür. Die Besatzung eines Rettungswagens übernahm im Treppenhaus die verletzte Frau und versorgte sie. Anschließend wurde die Schwerbrandverletzte in eine Münchner Klinik transportiert. Zeitgleich ging ein Trupp zur Brandbekämpfung in die Wohnung vor und konnte nach wenigen Minuten das Feuer unter Kontrolle bringen. Mit einem Hochleistungslüfter wurde der Brandrauch aus der Wohnung ins Freie gedrückt. Der Sachschaden kann vonseiten der Feuerwehr nicht beziffert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (hu36) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Renault kollidiert mit Fußgänger (Lehel)

    München (ots) - Mittwoch, 15. September 2021, 12.33 Uhr Thomas-Wimmer-Ring Gegen Mittag ist ein Pkw mit einem 81-jährigen Fußgänger zusammengestoßen. Der 81-Jährige wurde dabei schwer verletzt. Ein Passant beobachtete das Unglück und rief sofort die 112. Zwei Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma reagierten blitzschnell und eilten dem Verunfallten zu Hilfe. Sie betreuten den am Boden liegenden Mann bis zum Eintreffen der Rettungsteams. Nach einer medizinischen Erstversorgung durch die Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Feuerwehr wurde der 81-Jährige schwer verletzt in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert. Der Fahrer des Renault blieb unverletzt. Während der Erstversorgung und der Unfallaufnahme wurde der betroffene Bereich für den Verkehr gesperrt. Dies sorgte für eine erhebliche Behinderung im Straßenverkehr. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist unbekannt. Die Polizei ermittelt zum Unfallhergang. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (sco) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Hilflos in der Isar (Isarvorstadt)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Dienstag, 14. September 2021, 12.01 Uhr Ludwigsbrücke Am Dienstagmittag ist eine hilflose Person in der Isar gesichtet und sicher an Land gebracht worden. Eine aufmerksame Bürgerin beobachtete im Bereich der Ludwigsbrücke einen scheinbar hilflos in der Isar stehenden Mann. Da dieser auf Ansprache nicht reagierte, setzte sie einen Notruf (112) an die Integrierte Leitstelle ab. Ein Großaufgebot an Einsatzfahrzeugen inklusive zwei Hubschrauber machte sich auf den Weg. Mithilfe des Hubschraubers Christoph 1 wurde der zirka 30-jährige Mann vor dem unkontrollierten Abtreiben gesichert. Durch das Herablassen einer Steckleiter vom Ufer aus konnte der Mann kurze Zeit später eigenständig die prekäre Situation verlassen. Das Team eines Notarztwagens brachte den Mann zur weiteren Kontrolle in eine Münchner Klinik. Im weitläufigen Bereich der Isar kam es zum Zeitpunkt der Rettung zu Verkehrsbehinderungen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (sei2) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Bewusstlos bei voller Fahrt (Obermenzing)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Dienstag, 14. September 2021, 07.43 Uhr Menzinger Straße Am Dienstagmorgen ist ein 62-jähriger Mann ohne Fremdbeteiligung mit seinem Volkswagen in den Vorgarten eines Hauses gefahren. Der ältere Herr befuhr mit seinem VW die Menzinger Straße in Richtung Norden. Dabei sackte er bewusstlos auf seinem Fahrersitz zusammen. Führerlos raste der Pkw in den Vorgarten eines Einfamilienhauses. Dabei bremsten ihn eine Gartenmauer und ein Mülltonnenhäuschen bis zum Stillstand. Herbeigeeilte Passanten leisteten sofort Erste Hilfe und setzten einen Notruf an die Integrierte Leitstelle ab. Die kurze Zeit später eingetroffenen Rettungskräfte stellten einen Kreislaufstillstand fest und intensivierten die medizinischen Maßnahmen vor Ort. Die Notarztbesatzung transportierte den Patienten zügig in den Schockraum einer Münchner Klinik. Der Bereich um die Einsatzstelle wurde gesperrt. Glücklicherweise kamen bei dem Unfall keine weiteren Personen zu Schaden. Der Sachschaden wird vonseiten der Feuerwehr nicht beziffert. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (sei2) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Umzugshelfer in grün (Schwabing-Freimann)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Freitag, 10. September 2021, 12:48 Uhr Aumeisterweg Am Freitagmittag ist einem Hornissenvolk ein kostenloser Umzug zu teil geworden. Allerdings mussten sich die Tierchen räumlich verkleinern. Eine ausgewachsene Weide nahm bei einem Sturm Schaden. Auf dem Gelände eines Sportparks machten sich Mitarbeiter daran, einen gebrochenen Ast zu beseitigen. Kurz darauf kam es zu leichten Attacken in ihrer Ruhe gestörter und mutmaßlich verärgerter Hornissen. Die Arbeiten wurden abrupt eingestellt und beratschlagt, wer weiterhelfen konnte. Die Integrierte Leitstelle wurde informiert und von dort ein Kontakt zu einem Hautflüglerfachberater der Feuerwehr hergestellt. Nachdem eine Beratung stattfand und ein neuer Wohnort festgelegt wurde, rückte ein Kleinalarmfahrzeug und ein Wechsellader-Kran der Feuerwehr an. Im Schutzanzug schnitten die Feuerwehrler ein zirka drei Meter langes Stück Weide heraus. Der Kran hob das Stück Holz mit zirka 100 Hornissen im Nest auf die Ladefläche und transportierte das summende Holzstück 100 Meter weiter in einen beruhigten Bereich der Anlage. Publikumsverkehr findet dort nicht statt. Wissenswertes: Die Hornisse ist die größte in Mitteleuropa lebende Faltenwespe. Sie ist in Deutschland eine nach der Bundesartenschutzverordnung besonders geschützte Art. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (sei2) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Kurze Nacht für Bewohnende (Freimann)

    Einsatzfoto Berufsfeuerwehr München

    München (ots) - Freitag, 10. September 2021, 01:50 Uhr Werner-Egk-Bogen Bei einem Tiefgaragenbrand sind zwei Pkws und ein Motorrad vollständig zerstört worden. Über die Brandmeldezentrale einer Tiefgarage wurde der Leitstelle ein Feuer gemeldet. Ein Zug der Berufsfeuerwehr machte sich mit fünf Fahrzeugen auf den Weg. An der Einsatzstelle angekommen, nahmen die Feuerwehrleute Brandgeruch wahr. Aus der Tiefgaragenzufahrt entwich schwarzer Rauch. Die Zufahrtstore wurden geöffnet und mit Leitern gegen ein unbeabsichtigtes Zufallen gesichert. Sämtliche Bewohnerinnen und Bewohner des betroffenen Hauses wurden vorsorglich evakuiert. Währenddessen ging der Angriffstrupp zum Löschen mit Atemschutz und C-Strahlrohr in die Tiefgarage, wo mehrere Pkws brannten. Die Anzahl der Einsatzkräfte wurde sofort erhöht. Mit drei Trupps konnte das Feuer schnell gelöscht werden. Die Freiwillige Feuerwehr stellte die Sicherungstrupps und unterstützte im Einsatz. Bei diesem Einsatz gab es keine verletzten Personen. Der Sachschaden kann vonseiten der Feuerwehr nicht beziffert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (sei2) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Küche in Flammen (Hasenbergl)

    München (ots) - Mittwoch, 8. September 2021, 16.51 Uhr Balsaminenstraße Am Nachmittag ist es zu einem Zimmerbrand gekommen. Alle Bewohnerinnen und Bewohner konnten sich selbst ins Freie retten. Als der Zug der Feuerwehr an der Einsatzstelle ankam, wurde der Einsatzleiter bereits von der Anruferin in Empfang genommen. Schnell war klar - irgendwo in der Küche in einer der Wohnungen im ersten Obergeschoss hat es begonnen zu brennen. Ein Trupp, ausgerüstet mit Atemschutzgeräten, Strahlrohr und einem Rauchvorhang, ging zur Brandbekämpfung in die Brandwohnung. Der Rauchvorhang, der an der Wohnungstüre vor dem Betreten platziert wurde, verhinderte eine Rauchausbreitung bis in das Treppenhaus. Schnell konnten die Einsatzkräfte das Feuer löschen und brachten das zerstörte Mobiliar ins Freie. Anschließend kontrollierten weitere Trupps die umliegenden Wohnungen auf weitere Beschädigungen. Dies konnte jedoch durch Kontrolle mit einer Drehleiter ausgeschlossen werden, sodass die Lüftungsmaßnahmen mit einem Hochleistungslüfter beginnen konnten. Während des Einsatzes wurden die Mieterin und ihr Sohn von der Besatzung des Rettungswagens betreut, waren jedoch nicht verletzt. Als alle Arbeiten erledigt waren, wurde die derzeit nicht bewohnbare Wohnung der Wohnungsinhaberin übergeben. Der Brand verursachte einen Sachschaden von zirka 50.000 EUR. Über die Brandursache kann die Feuerwehr keine Auskunft geben. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (hax) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Unfall in der Tiefgarage (Riem)

    München (ots) - Montag, 6. September 2021, 15.36 Uhr Georg-Kerschensteiner-Straße Die Fahrt nach Hause ist für einen Autofahrer und dessen Beifahrerin mit einer Kollision in der Tiefgarage zu Ende gegangen. Sie wurden dabei verletzt. Ein 80-jähriger Mann fuhr mit seinem VW Jetta die Tiefgaragenabfahrt herab und kam an einen Betonpfeiler aus ungeklärter Ursache zum Stehen. Bei dem Aufprall lösten folglich beide Airbags aus. Der Mann und die 77-jährige Frau konnten selbstständig das Auto verlassen und gingen in ihre Wohnung in das erste Obergeschoß. Dabei wurde ein Nachbar darauf aufmerksam und alarmierte die Feuerwehr und den Rettungsdienst. In der Wohnung wurde das betroffene Paar von den Einsatzkräften des Rettungsdienstes untersucht und behandelt. Für die schonende Rettung aus der Wohnung konnte die Drehleiter in Stellung gebracht werden. Unten angekommen mussten sie mit mittelschweren Verletzungen in ein Münchner Krankenhaus gefahren werden. Bei dem Unfall erlitt das Fahrzeug einen Totalschaden. Über die Schadenshöhe kann die Feuerwehr keine Auskunft geben. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (hax) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Erste Hilfe rettet Leben! (Pasing)

    München (ots) - Sonntag, 5. September 2021, 12.35 Uhr Planegger Straße Eine 42-jährige Krankenschwester aus Regensburg hat an diesem Wochenende alles richtig gemacht. Sie hat einem fremden Menschen geholfen und Erste Hilfe geleistet. Vermutlich - ein Wort, dass in Pressemeldungen einer Behörde eigentlich nicht vorkommen sollte - hat die Krankenschwester mit ihrem Handeln einer 80-jährigen Frau das Leben gerettet. Die Krankenschwester und ausgebildete Reanimationstrainerin hat eine schwächelnde ältere Dame vor einer Gaststätte in der Planegger Straße beobachtet. Der Ehemann der 80-jährigen Dame versuchte fürsorglich seine Frau selbst zu versorgen. Die Fachfrau erkannte den Ernst der Lage und bot umgehend ihre Hilfe an. Ein Notruf war gerade abgesetzt, als sich der Gesundheitszustand der älteren Dame drastisch verschlechterte. Atmung und Kreislauf setzten aus. Die Krankenschwester aus Regensburg begann sofort mit einer Herzdruckmassage. Nach wenigen Minuten trafen Rettungskräfte an der Einsatzstelle ein und übernahmen die weitere Versorgung. Der Kreislauf der 80-jährigen Frau fing wieder selbstständig an zu arbeiten und die Seniorin wurde ansprechbar in eine Münchner Klinik transportiert. Zusammenfassend kann man sagen, dass das beherzte Eingreifen der Krankenschwester die bestmögliche Versorgung in dieser Situation war, da mit jeder Minute ohne Herzdruckmassage die Überlebenswahrscheinlichkeit eines Menschen um zehn Prozent sinkt. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (saur) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Verkehrsunfall mit Todesfolge (Lochhausen)

    München (ots) - Samstag, 4. September 2021, 20.43 Uhr Lochhausener Straße Ein schwerer Verkehrsunfall mit tragischem Ausgang hat sich am gestrigen Samstagabend in Lochhausen ereignet. Eine 30-jährige Frau verstarb an der Unfallstelle. Kurz vor der Kreuzung von Lochhausener Straße und Krähenweg kollidierte ein Renault und ein Volkswagen. Der Renault wurde dabei über einen Abhang auf eine Wiese geschleudert und blieb auf der Beifahrerseite liegen - auch der Volkswagen kam von der Straße ab. Ein vorbeifahrender Notarzt übernahm die Erstversorgung der Unfallbeteiligten. Der 41-jährige Fahrer des Volkswagens wurde schwer verletzt und nach einer Erstversorgung durch einen Rettungshubschrauber in den Schockraum einer Münchner Klinik geflogen. Die Wucht der Kollision war so stark, dass die 30-jährige Frau in ihrem Fahrzeug schwer eingeklemmt wurde und an den Verletzungen in ihrem Pkw verstarb. Mit hydraulischem Rettungsgerät hat die Feuerwehr die verstorbene Frau aus dem Fahrzeug geborgen. Das Unfallkommando der Polizei München hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (saur) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Brand durch defekten Kühlschrank (Milbertshofen)

    München (ots) - Freitag, 3. September 2021, 20.56 Uhr Schleißheimer Straße Der Brand in einer Wohnung am Abend ist durch ein defektes Küchengerät entfacht worden. Verletzt wurde keiner. Als ein Bürger den Rauch aus einem gekippten Fenster im dritten Obergeschoß bemerkte, setzte er sofort den Notruf ab. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr bekämpften das ausgebrochene Feuer mit einem Trupp, ausgerüstet mit Atemschutzgeräten und einem Strahlrohr. Zeitgleich wurde mit einem Hochleistungslüfter der Treppenraum des Mehrfamilienhauses rauchfrei gehalten. Alle Bewohnerinnen und Bewohner konnten bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr die Wohnungen verlassen. Weitere Trupps kontrollierten alle Wohnungen und das Treppenhaus. Nachdem die Wohnungen direkt über der Brandwohnung leicht verraucht waren, wurden hier weitere Lüftungsmaßnahmen durchgeführt. Bei dem Einsatz gab es keine Verletzten. Der Sachschaden wird auf zirka 50.000 Euro geschätzt. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (hax.) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Dunkler Rauch aus Fenster (Schwabing)

    München (ots) - Freitag, 3. September 2021, 10.51 Uhr Prinz-Eugen-Straße Am Freitagvormittag ist es in einem Einzimmerappartement zu einem Küchenbrand gekommen. Es entstand ein Sachschaden im unteren fünfstelligen Bereich. Passierende bemerkten Rauch aus einem Fenster des mehrgeschossigen Gebäudes und informierten die Feuerwehr. Als die alarmierten Kräfte eintrafen, drang schwarzer Rauch aus einem Fenster im vierten Obergeschoss. Mehrere Bewohnende hatten das Gebäude bereits verlassen. Ein Trupp, ausgerüstet mit Atemschutz und einem C-Rohr, ging zur Brandbekämpfung in das Stockwerk. Dort setzten sie an der Wohnungstür einen Rauchschutzvorhang, um bei Öffnung der Wohnung eine Verrauchung des Treppenraumes zu verhindern. Als die Einsatzkräfte in der Wohnung waren, fanden sie eine brennende Küchenzeile vor. Nach wenigen Minuten war das Feuer gelöscht. Um den Brandrauch aus dem Appartement zu entfernen, kam ein Hochleistungslüfter zum Einsatz. Nach etwa einer Stunde war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Es wurde niemand verletzt. Zur Brandursache ermittelt das Fachkommissariat der Polizei. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (ret) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Zwei Verletzte und fünf beschädigte Fahrzeuge (Forstenried)

    Einsatzfoto Berufsfeuewehr

    München (ots) - Donnerstag, 2. September 2021, 22.07 Uhr Drygalski-Allee und Springerstraße Bei einem schweren Verkehrsunfall sind gestern Abend zwei Personen verletzt worden. Durch die Kollision wurden insgesamt fünf Fahrzeuge beschädigt. Im Kreuzungsbereich der Drygalski-Allee und Springerstraße kam es zu einem Zusammenstoß von zwei Pkw. Dabei wurde die Fahrerin eines Toyota mit ihrem Fahrzeug gegen parkende Autos geschleudert. Durch die Wucht des Aufpralls, wurde das Fahrzeug so demoliert, dass die 47-Jährige in ihrem Fahrzeug eingeschlossen wurde. Die alarmierten Einheiten von Notarzt und Rettungsdienst kümmerten sich um die verunfallte Toyota-Fahrerin sowie den 67 Jahre alten Lenker eines Porsche, der sein Fahrzeug selbständig verlassen konnte. Die Kräfte der Feuerwehr bereiteten unterdessen die technische Rettung der Frau vor. Nach der ersten medizinischen Versorgung wurde das Dach des Toyota entfernt, um die Patientin aus ihrem Fahrzeug zu retten. Sie wurde anschließend in den Schockraum einer Münchner Klinik zur weiteren medizinischen Behandlung transportiert. Der Lenker des Porsche wurden ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert. Während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme durch die Polizei wurde die Straße komplett gesperrt. Im Anschluss musste die Fahrbahn von Betriebsstoffen und Fahrzeugteilen gereinigt werden. Zur Klärung des genauen Unfallherganges ermittelt die Polizei. Der Sachschaden an den fünf beschädigten Fahrzeugen kann von der Feuerwehr nicht beziffert werden. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr (kiß) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Zweizimmerwohnung unbewohnbar (Berg am Laim)

    München (ots) - Donnerstag, 2. September 2021, 17.10 Uhr Westerhamer Straße Am Abend ist es in einem dreigeschossigen Wohngebäude zu einem Brand gekommen. Ein Nachbar bemerkte schwarzen Rauch aus dem Fenster einer Zweizimmerwohnung im ersten Obergeschoss und rief den Notruf. Die eingetroffenen Einsatzkräfte verschafften sich unverzüglich über das Treppenhaus gewaltsam Zugang zu der betroffenen Wohnung. Darin löschte ein Trupp mit Atemschutz und C-Rohr ausgerüstet den Brand im Eingangsbereich und suchte die Zimmer nach Bewohnern ab. Im Anschluss wurden die leer vorgefundenen Räumlichkeiten mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Da die Wohnung derzeit nicht bewohnbar ist, organisierte die Integrierte Leitstelle München vorsorglich eine Unterkunft für die Mieterin, welche jedoch bis zum Abrücken der Feuerwehr nicht eintraf. Die Polizei kümmert sich um die Kontaktaufnahme mit der Bewohnerin und hat die Brandursachenermittlung aufgenommen. Der Sachschaden wird auf etwa 50.000 Euro geschätzt. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (ost) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Fahrzeugbrand nach Kollision mit Baum (Fürstenried)

    München (ots) - Dienstag, 31. August 2021, 19.57 Uhr Forst-Kasten-Allee Am Dienstagabend ist ein PKW gegen einen Baum geprallt und in Flammen aufgegangen. Der Lenker des Unfallautos konnte nur tot aus dem Fahrzeug geborgen werden. Als die alarmierten Einsatzkräfte in die Forst-Kasten-Allee einfuhren, war eine Rauchsäule bereits von weitem sichtbar. Mit zwei Trupps unter Atemschutz und zwei C-Rohren löschte die Feuerwehr den Mercedes sowie den ebenfalls brennenden Baum. Nachdem die Löscharbeiten beendet waren, wurde der 59-jährige verstorbene Fahrer von den Feuerwehrkräften aus dem PKW geborgen. Nach etwa einer Stunde war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Wie genau es zu dem tragischen Unfall gekommen ist, wird durch die Münchner Verkehrspolizei ermittelt. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (ret) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Heizung läuft heiß (Ludwigsvorstadt)

    München (ots) - Dienstag, 31. August 2021, 15.44 Uhr Herzog-Heinrich-Straße Ein überhitzter Heizungskessel hat einen Feuerwehreinsatz ausgelöst. Ein Bewohner eines Mehrparteienhauses bemerkte Rauch aus dem Lichtschacht des Heizungskellers aufsteigen und rief die Notrufnummer 112. Die eingetroffenen Einsatzkräfte begannen umgehend die Flammen, welche durch das Kellerfenster zu sehen waren, von außen abzulöschen. Zeitgleich verschaffte sich ein Trupp, ausgerüstet mit Atemschutz und einem C-Rohr, über das Treppenhaus Zugang zum Heizungskeller. Von dort war das Feuer rasch gelöscht. Um das Dämmmaterial des Kessels vollständig ablöschen zu können, musste dieser teilweise demontiert werden. Nachdem der betroffene Kellerbereich mit einem Hochleistungslüfter entraucht war, konnte ein vom Besitzer beauftragter Heizungsmonteur den Schaden begutachten. Er nahm im Anschluss die Heizung außer Betrieb. Die Bewohner und Bewohnerinnen konnten während der Löschmaßnahmen in ihren Wohnungen verbleiben. Es wurde niemand verletzt. Die Höhe des entstandenen Schadens kann von der Feuerwehr nicht beziffert werden Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (ost) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Ungewöhnlicher Einsatzverlauf (Altstadt)

    München (ots) - Sonntag, 29. August 2021, 2.41 Uhr Blumenstraße / Karlsplatz In der Nacht auf Sonntag sind die Einsatzkräfte der Feuerwehr München mit einer Personensuche der ungewöhnlichen Art konfrontiert worden. In den frühen Morgenstunden meldete sich ein Mann per Telefon bei der Einsatzzentrale der Polizei. Dabei gab er an, dass er im Parkhaus am Viktualienmarkt in einem Raum im Keller eingeschlossen sei und Panik bekäme. Zudem riss nach seiner Aussage - "es rieche hier komisch" - der Kontakt ab. Auf elektronischem Weg leitete die Polizei den Einsatz zur Integrierten Leitstelle München weiter. Der Disponent schickte aufgrund der Informationen den Umweltdienst mit einer Feuerwehreinheit zum Einsatzort, da im schlimmsten Fall von einem Gasaustritt ausgegangen werden musste. Vor Ort teilten sich die Kräfte mit Messgeräten und Atemschutzgeräten in Abstimmung mit der Polizei auf, um das Parkhaus unter der Schrannenhalle und das zugehörige Gebäude nach dem Mann zu durchsuchen. Noch während die Suche in vollem Gang war, meldete sich der Mitteiler wieder bei der Polizei und sagte, dass er Stimmen höre und laut klopfen würde. Trotz intensiver Suche und der tatkräftigen Unterstützung des Mitteilers wurden weder Feuerwehr noch Polizei fündig. Daher empfahlen die Einsatzkräfte dem Mann, dass er einen nahegelegenen Druckknopfmelder, den er erwähnt hatte, auslösen solle. Im Auslösefall gibt die Brandmeldeanlage eine Meldung an die Leitstelle durch und in der Brandmeldezentrale kann der genaue Standort der ausgelösten Einheit festgestellt werden. So der Plan. Leider löste auch nach mehrfacher Rückfrage die Anlage der Schrannenhalle nicht aus. Noch während über weitere Schritte abgestimmt wurde, meldete die Leitstelle, das am Stachus eine Feuermeldung ausgelöst wurde. Da zu diesem Zeitpunkt kein kausaler Zusammenhang hergestellt werden konnte, fuhr ein Löschzug dort hin. Diese wunderten sich umso mehr, als am Meldeort ein völlig aufgelöster junger Mann stand und sich für die Hilfe bedankte. Da der Umstand, wie der Mitteiler in diese missliche Lage kam vor Ort nicht geklärt werden konnte, hat die Polizei die Daten und die Ermittlungen aufgenommen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (pyz) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Der Storch hats eilig (Schwanthalerhöhe und Schwabing)

    München (ots) - Montag, 30. August 2021, 6.24 Uhr und 7.01 Uhr Carlamaria-Heim-Straße und Belgradstraße In den frühen Morgenstunden hatten es zwei Säuglinge in München eiliger als ihre Eltern glauben konnten. Um 6.24 Uhr ging die erste Meldung über eine bevorstehende Geburt bei der Leitstelle München ein. Daraufhin sendete die Leitstelle zwei Rettungswagen - einen mit einem Intensivinkubator ausgestattet - und den Kindernotarzt zu dem Notfall in die Schwanthalerhöhe. Parallel fuhr auch die Polizei zum Einsatzort, da bei deren Einsatzzentrale eine Meldung über Hilfeschreie aus einer Wohnung einging. Die Rettungswagenbesatzung fand die Mutter mit starker Wehentätigkeit vor und brachten sie sofort in den Rettungswagen. Gemeinsam mit dem Kindernotarzt entscheiden die Rettungswagenbesatzungen, einen schnellen Transport in einen Münchner Kreissaal durchzuführen. Etwa 200 Meter vor der Klinikanfahrt, setzte die kleine Sophia, der Fahrt aber ein jähes Ende, da sie partout nicht mehr warten wollte. Während im Rettungswagen die Geburt von statten ging, holte der Fahrer des Kindernotarztes eine Hebamme und einen Gynäkologen aus der Klinik zur Versorgung zum Geburtsort. Nach den kurzen, hektischen Momenten im Rettungswagen, konnten Mutter und Tochter gesund und wohlbehalten in den Kreissaal zur Nachversorgung gebracht werden. Gerade als der Kindernotarzt nach der Übergabe die Klinik verlassen hatte kam auch schon die Einsatzmeldung Geburt in der Belgradstraße. Auch hier hatte es der Bub eiliger als es der Terminplan der Eltern vorsah. Noch in der Wohnung der Eltern kam der kleine Mann zur Welt. Mutter und Sohn wurden nach der Erstversorgung mit zwei Rettungswagen zur Versorgung ebenfalls in einen Münchner Kreissaal transportiert. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr (pyz) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Person treibt in Isar (Oberföhring)

    München (ots) - Sonntag, 29. August 2021, 9.22 Uhr Mittlerer Isarkanal Am Sonntagmorgen ist eine Person in der Isar treibend entdeckt und von der Feuerwehr aus dem Fluss gezogen worden. Der Integrierten Leitstelle München wurde mitgeteilt, dass im Bereich des Stauwehrs eine Person im Wasser treibt. Die daraufhin alarmierten Einheiten sind auf verschiedene Abschnitte der Isar und des Mittleren Isarkanals aufgeteilt worden und suchten den betroffenen Bereich flussabwärts ab. Auf Höhe der Herzog-Heinrich-Brücke konnte die Frau von der Besatzung eines Hilfeleistungslöschfahrzeug gesichtet und anschließend ans Ufer gezogen werden. Dort begannen die Einsatzkräfte umgehend mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Nachdem der Notarzt diese intensivierte wurde die Frau in den Schockraum einer Münchner Klinik transportiert. Die Polizei ermittelt den Unfallhergang. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (ost) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
  • Zwei leicht Verletzte bei Brand (Schwanthalerhöhe)

    München (ots) - Samstag, 28. August 2021, 10.35 Uhr Holzapfelstraße Bei einem Wohnungsbrand im fünften Obergeschoss sind zwei Personen leicht verletzt worden. Im Bereich der Küche ist ein Feuer ausgebrochen, welches eine 64-jährige Dame versuchte abzulöschen. Dabei zog sich die Frau eine leichte Rauchgasvergiftung und leichte Verletzungen im Bereich des Gesichtes zu. Die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr führten noch Nachlöscharbeiten durch und entrauchten die Wohnung mit einem Hochleistungslüfter. Die 64-Jährige, sowie eine weitere Frau und ein Mann, welche ebenfalls in der Wohnung waren, sind vom Rettungsdienst untersucht und behandelt worden. Beide Frauen sind zur weiteren Untersuchung in Münchner Kliniken transportiert worden. Da die Wohnung derzeit nicht bewohnbar ist, kam der Mann bei Nachbarn unter. Der Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Zur Brandursache hat das Fachkommissariat der Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr Zu diesem Einsatz liegen der Branddirektion München keine Fotos vor. (ost) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr München Pressestelle Telefon: 089 / 2353 31311 (von 6 bis 22 Uhr) E-Mail: presse.feuerwehr@muenchen.de Internet: www.feuerwehr-muenchen.de Twitter: www.twitter.com/BFMuenchen Facebook: www.facebook.com/feuerwehr.muenchen/ LinkedIn: www.linkedin.com/company/feuerwehrmuenchen Instagram: www.instagram.com/feuerwehrmuenchen/

    Original-Content von: Feuerwehr München
Seite 1 von 7
vor

Hunderdorf

Gemeinde in Kreis Straubing-Bogen

  • Einwohner: 3.264
  • Fläche: 22.22 km²
  • Postleitzahl: 94336
  • Kennzeichen: SR
  • Vorwahlen: 09422, 09961
  • Höhe ü. NN: 338 m
  • Information: Stadtplan Hunderdorf

Das aktuelle Wetter in Hunderdorf

Nebel mit Sichtweite unter 150 Meter
Aktuell
11°
Temperatur
9°/18°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Hunderdorf