Rubrik auswählen
 Kaarst
Merkliste (0)

Feuerwehreinsätze in Kaarst

Lokale Meldungen und Infos auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Kaarst los ist.

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 2
  • Unwetter sorgte für 43 Einsätze | Feuerwehr mit allen Löschzügen im Einsatz

    Einsatzstelle Clemens-Sels-Museum

    Neuss (ots) - Am vergangenen Freitag, den 20.5.2022, zog gegen 15:30 Uhr eine Gewitterlinie über die Stadt Neuss und verursachte teilweise enorme Wasserschäden. Bedingt durch lokal sehr begrenzten Starkregen liefen unzählige Keller im Stadtgebiet voll und verursachten insgesamt 41 wasserbedingte Einsätze. Ein Einsatzschwerpunkt zeichnete sich mit rund 26 Einsatzstellen im Bereich der Innenstadt ab. Mit Durchzug der Regenfront gegen 15:30 Uhr stiegen die gemeldeten Einsatzzahlen rapide an und machten den Einsatz aller Löschzüge der Feuerwehr nötig. Der zuvor aufgestellte Stab koordinierte von der Hauptwache aus alle Einsatzkräfte und priorisierte die Einsätze. Die meisten Einsatzstellen konnten schnell und problemlos bearbeitet werden, indem mithilfe von Tauchpumpen oder Wassersaugern 20-30 cm Wasser aus Kellern oder Unterführungen gepumpt wurde. Hervorzuheben sind hier zwei Einsatzstellen, welche sich als langwierig und anspruchsvoll herausstellten: Um 15:23 Uhr alarmierte die Brandmeldeanlage des Neusser Rathauses, ausgelöst durch Wasser in einem Melder, die Kräfte der Feuerwehr in den Rathauskeller, wo etwa 50 cm Wasser in einen Hausanschlussraum eingedrungen waren. Hier wurden durch die Kräfte vor Ort mehrere Tauchpumpen vorgenommen. Nach etwa 2,5 Stunden waren alle Räume trocken und konnten an den Haustechniker übergeben werden. Doch leider trog der Schein, nur etwa 1 Stunde später war das Wasser aus unbekannten Gründen wieder da und hatte erneut mehrere Räume des Kellers geflutet. Dies machte einen erneuten Einsatz der Feuerwehr notwendig, welche bis etwa 0:30 Uhr tätig war und aus mehreren Untergeschossen Wasser abpumpen musste. Ein weiterer Großeinsatz verlief parallel im Clemens-Sels-Museum. Gegen 15:24 Uhr erreichte die Feuerwehr ein Notruf aus dem Museum, da dort mehrere Kubikmeter Wasser in den Keller und ein Magazin im Untergeschoss eingedrungen waren und etliche Kunstgegenstände und Exponate bedrohten. Die Kräfte vor Ort pumpten mit mehreren Tauchpumpen das Wasser ab und retteten zeitgleich in Zusammenarbeit mit Helfern des Museums diverse Kunstwerke und Exponate aus dem Keller in das Erdgeschoss sowie Obergeschoss und wendeten so einen noch größeren Schaden ab. Nachdem das Wasser aus den Kellerräumen sowie dem Aufzugschacht gepumpt wurde, wurden über die Einsatzleitung der Feuerwehr etliche Bautrockner herbeigeschafft, die schnellstmöglich die hohe Luftfeuchtigkeit in den Ausstellungsräumen reduzieren sollten. Denn es drohte nun ein Wasserschaden durch Luftfeuchtigkeit, da viele, teils Jahrhunderte alte Schriften nicht in hoher Luftfeuchtigkeit gelagert werden können, ohne Schaden zu nehmen. Bedingt durch das Wasser, welches in den Keller gelaufen war, konnte allerdings nicht die hauseigene Elektrik genutzt werden, da sie aus Sicherheitsgründen abgestellt wurde. Also wurde durch die Feuerwehr umgehend eine Notstromversorgung aufgestellt, welche die Bautrockner in Betrieb bringen konnte. Durch die Feuchtigkeit vor dem Eintreffen der Wehr entstand trotzdem enormer Sachschaden. Die genaue Schadenshöhe ist zur Stunde unbekannt. Im #EinsatzfürNeuss waren über einen Zeitraum von insgesamt acht Stunden alle Löschzüge der Feuerwehr und etwa 100 Einsatzkräfte. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Neuss Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0174 2043398 E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de http://www.feuerwehr-neuss.de

    Original-Content von: Feuerwehr Neuss
  • Feuerwehr auf Unwetter vorbereitet | Aktuell vereinzelte Einsätze im Stadtgebiet

    Symbolbild

    Neuss (ots) - Die gerade durchgezogene Regenfront brachte ergiebige Niederschläge, die zu überfluteten Straßen und vollgelaufenen Kellern geführt haben. Die Feuerwehr hat den Lageraum in Betrieb genommen, aus dem die Einsätze koordiniert werden. Ebenso wurden die Gerätehäuser der freiwilligen Löschzüge besetzt. Das Amt für Stadtgrün hat unter der Rufnummer 02131 903388 eine Hotline für Baumschäden eingerichtet. Bitte rufen Sie dort an, wenn Sie umgestürzte Bäume oder abgebrochene Äste melden möchten, von denen keine akute Gefahr ausgeht. Ein abgebrochener Ast auf einer Fahrbahn stellt natürlich eine Gefahr dar, in diesem Fall rufen Sie bitte die Feuerwehr an. Liegt der Ast aber in einer Grünanlage oder ähnlichem, rufen Sie gerne die Hotline für Baumschäden an und entlasten Sie damit unsere Leitstelle. Wir informieren fortlaufend über die weitere Lage. Wählen Sie den Notruf 112 nur in dringend Fällen. Weitere Infos zur Wetterlage erhalten Sie beim Deutschen Wetterdienst. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Neuss Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0174 2043398 E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de http://www.feuerwehr-neuss.de

    Original-Content von: Feuerwehr Neuss
  • Zimmerbrand in Reihenhaus | Keine Verletzten

    Einsatzbild Feuerwehr

    Neuss (ots) - Am 11.05.2022 gegen 15:04 Uhr wurde die Feuerwehr auf die Calvinstraße in Neuss-Reuschenberg gerufen, dort brannte es im Erdgeschoss eines Reihenhauses. Da den eintreffenden Kräften eine Person als vermisst gemeldet wurde, gingen vier Teams unter schwerem Atemschutz in das Haus vor und durchsuchten jedes Geschoss. Die Teams konnten jedoch keine Person im Gebäude finden und bekämpften anschließend den Brand in einem Raum im Erdgeschoss. Das Gebäude wurde stark verraucht und musste nach Abschluss der Brandbekämpfung maschinell gelüftet werden. Die Feuerwehr war mit rund 25 Einsatzkräften im Einsatz, auf der Hauptwache wurde eine Wachbereitschaft gestellt. Die Einsatzstelle wurde nach Abschluss der Löscharbeiten an die Polizei übergeben, durch diese wurde die Brandursachenermittlung aufgenommen. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Neuss Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0174 2043398 E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de http://www.feuerwehr-neuss.de

    Original-Content von: Feuerwehr Neuss
  • Sieben Löschzüge im Einsatz | 19 Einsätze nach Starkregen-Ereignis

    Symbolbild Tauchpumpen

    Neuss (ots) - Am gestrigen Samstag, den 07.05.2022, zog gegen 19:00 Uhr eine langsam ziehende Starkregen-Front über die Stadt Neuss und setzte mehrere Keller und Unterführungen in der Neusser Nordstadt unter Wasser. Insgesamt 19 Einsatzstellen wurden innerhalb etwa einer Stunde gemeldet, so das der Einsatz mehrerer Löschzüge im Neusser Norden nötig wurde. Bedingt durch die Überlastung des Kanalnetzes in Folge des Starkregen-Ereignisses wurden mehrere Keller durch die Hausanschlüsse geflutet. Auch Straßen, wie zum Beispiel an der Gladbacher Straße, wurden etwa kniehoch überflutet. Alle 19 Einsatzstellen wurden durch die Kräfte der Feuerwehr bearbeitet und diverse Keller sowie Unterführungen und Straßen leer gepumpt oder Kanalschächte geöffnet, damit das Wasser wieder ungehindert abfließen konnte. Nach etwa 4 Stunden waren gegen 23:00 Uhr alle Einsatzstellen bearbeitet. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Neuss Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0174 2043398 E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de http://www.feuerwehr-neuss.de

    Original-Content von: Feuerwehr Neuss
  • Ausgedehnter Balkonbrand in einem Mehrfamilienhaus | Keine verletzten Personen

    Symbolbild ELW

    Neuss (ots) - Am Sonntag, den 08. Mai 2022 wurde die Feuerwehr um 8:28 Uhr zur Euskirchener Straße in Neuss-Erfttal gerufen, dort sollte es auf einem Balkon brennen. An der Einsatzstelle bestätigte sich diese Meldung, die Einsatzkräfte fanden einen brennenden Balkon im ersten Obergeschoss eines 8-geschossigen Mehrfamilienhauses vor, starke Rauchentwicklung zog über die Fassade, die Flammen hatten bereits die Balkone über dem Brandgeschoss in Mitleidenschaft gezogen und drohten auf diese überzugreifen. Durch schnelles Eingreifen der Feuerwehr im Außenangriff mittels eines C-Rohres, konnte verhindert werden, dass sich der Brand vollumfänglich auf die Wohnung ausdehnte. Durch die bereits geborstenen Fenster drang allerdings Rauch in die Wohnung ein, weshalb diese abschließend nicht mehr bewohnbar war. Der Brand wurde schlussendlich im Innen- und Außenangriff unter Kontrolle gebracht. Die Bewohner der betroffenen Wohnung konnten diese unverletzt verlassen, eine gehbehinderte Bewohnerin aus dem dritten Obergeschoss wurde von der Feuerwehr gerettet, da ihre Wohnung verraucht war. Sämtliche Wohnungen des Mehrfamilienhauses wurden durch die Feuerwehr kontrolliert und gelüftet, abschließend konnte die Einsatzstelle an die Polizei und die Bewohner übergeben werden. Verletzt wurde niemand. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Neuss Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0174 2043398 E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de http://www.feuerwehr-neuss.de

    Original-Content von: Feuerwehr Neuss
  • PKW gerät in Gleisbett der Straßenbahn | Eine Person verletzt

    Einsatzstelle

    Neuss (ots) - Am Abend des 07.05.2022 wurde die Feuerwehr gegen 21:19 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der B1 in Fahrtrichtung Düsseldorf gerufen. Dort war ein Pkw auf der Düsseldorfer Seite von der Fahrbahn abgekommen und in das Gleisbett der Straßenbahn geraten. Auf seiner Fahrt durch das Gleisbett traf der Pkw einen Mast der Oberleitung und riss diesen aus dem Boden, das Auto wurde dabei stark beschädigt. Die Feuerwehr veranlasste eine Abschaltung der Oberleitung durch die Rheinbahn und erdete die Leitung im Bereich der Einsatzstelle. Da der Fahrer nicht eingeklemmt war, konnte dieser zügig dem Rettungsdienst übergeben und von diesem versorgt werden. Nach einer ersten Versorgung vor Ort wurde er in ein Krankenhaus transportiert. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten die Einsatzstelle und unterstützten die Polizei bei der Unfallaufnahme. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Neuss Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0174 2043398 E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de http://www.feuerwehr-neuss.de

    Original-Content von: Feuerwehr Neuss
  • Küchenbrand im 3. Obergeschoss | Rauchmelder verhindert Wohnungsbrand

    Symbolbild HLF

    Neuss (ots) - Kurz nach dem zuvor bearbeiteten Verkehrsunfall auf der A57 ging es für die Kräfte der Feuerwehr direkt von der Autobahn weiter auf die Marienstrasse im Stadtteil Neuss-Furth. Dort meldete gegen 22:35 Uhr ein Bewohner eines Mehrfamilienhauses den Alarm-Ton eines Rauchmelders sowie eine leichte Verrauchung innerhalb des Treppenhauses. Die eintreffenden Kräfte konnten von außen kein Feuer und keinen Rauch feststellen und begannen mit der Suche des Brandes im Inneren des Wohnhauses. Kurze Zeit später konnte eine brennende Küchenzeile im 3.OG als Quelle des Rauches identifiziert werden. Ein Team unter Atemschutz löschte die Küchenzeile, das Feuer war schnell unter Kontrolle. Verletzt wurde niemand. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Feuerwehr rückte nach rund einer Stunde gegen 23:30 Uhr von der Einsatzstelle ab. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Neuss Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0174 2043398 E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de http://www.feuerwehr-neuss.de

    Original-Content von: Feuerwehr Neuss
  • Pkw prallt gegen Leitplanke | Zwei Personen in Fahrzeug eingeschlossen

    Symbolbild technische Hilfeleistung

    Neuss (ots) - Am gestrigen Freitag, den 29.04.2022, wurde die Feuerwehr gegen 21:50 Uhr auf die A57 kurz vor der Anschlussstelle Norf in Fahrtrichtung Krefeld alarmiert. Dort war ein Pkw, besetzt mit zwei Personen, aus ungeklärter Ursache gegen die Leitplanke geprallt und über mehrere Spuren geschleudert. Bei Eintreffen der ersten Kräfte stellte sich heraus, dass beide Personen in ihrem Fahrzeug eingeschlossen waren, da sich die Türen nicht mehr öffnen ließen. Unverzüglich wurde daher mittels hydraulischem Spreizer eine Tür geöffnet, um die leicht verletzten Fahrzeuginsassen schonend aus dem Pkw zu befreien. Beide Fahrzeuginsassen wurden an den Rettungsdienst übergeben und in ein Krankenhaus transportiert. Die Feuerwehr kümmerte sich im weiteren Verlauf um auslaufende Betriebsmittel, sicherte den Pkw und übergab das Fahrzeug an den Abschleppdienst. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen, für die Feuerwehr war der Einsatz gegen 22:30 Uhr beendet. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Neuss Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0174 2043398 E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de http://www.feuerwehr-neuss.de

    Original-Content von: Feuerwehr Neuss
  • Verkehrsunfall zwischen zwei PKW | Eine Person aus PKW befreit

    Symbolbild technische Rettung

    Neuss (ots) - Am gestrigen Donnerstag, den 28.04.2022, wurde die Feuerwehr gegen 20:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall an der Gladbacher Straße Ecke Bataverstraße gerufen. An der Kreuzung waren zwei PKW aus bisher ungeklärter Ursache zusammengestoßen und auf der Römerstraße vor einem Verkehrsschild zum Stehen gekommen. Die Insassen der PKWs konnten sich bis auf eine Person selbständig retten und wurden durch den Rettungsdienst betreut. Die Beifahrerin eines der am Unfall beteiligten Pkw wurde aufgrund des vermuteten Verletzungsmusters mit Hilfe von hydraulischem Rettungsgerät schonend aus dem Fahrzeug befreit. Dazu musste das Dach des Pkw geöffnet werden. Nach kurzer Zeit wurde die Beifahrerin aus dem Fahrzeug befreit und ebenso an den Rettungsdienst übergeben. Der Fahrer des Pkw und die befreite Beifahrerin wurden im Anschluss in ein Krankenhaus transportiert. Die anderen Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Im weiteren Verlauf wurden durch die Feuerwehr ausgelaufene Betriebsmittel aufgenommen und ein in Mitleidenschaft gezogenes Verkehrsschild beseitigt. Die Fahrzeuge wurden durch ein Abschleppunternehmen beseitigt, gegen 21:30 Uhr war der Einsatz beendet und die Straße konnte wieder freigegeben werden. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Neuss Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0174 2043398 E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de http://www.feuerwehr-neuss.de

    Original-Content von: Feuerwehr Neuss
  • Feuer in leerstehendem Lagerhaus | Drei Löschzüge im Einsatz

    Einsatzstelle Lagerhaus

    Neuss (ots) - Am gestrigen Donnerstag, den 28.04.2022, wurde die Feuerwehr gegen 15:30 Uhr zu einem leerstehenden Lagerhaus an der Düsseldorfer Straße gerufen. Aufmerksame Passanten hatten Rauch aus mehreren eingeschlagenen Fenstern aufsteigen sehen. Aufgrund der Größe des bei der Feuerwehr bereits bekannten Areals wurden umgehend drei Löschzüge entsandt, die nach kurzer Zeit eintrafen und die Meldung bestätigten. Das Feuer ließ sich anfangs nicht genau lokalisieren, da der Zugang zum Gebäude versperrt war. Es wurde daher von der Düsseldorfer Straße sowie von der Seite des Hafenbeckens gewaltsam ein Zugang zum Gebäude geschaffen, und das gesamt Areal von zwei Teams unter Atemschutz abgesucht. Nach etwa 10 Minuten konnte der Brandherd lokalisiert werden. Es brannten insgesamt etwa 5x5m Unrat und Holzpaletten, die offenbar vorsätzlich in Brand gesetzt worden. Die Brandbekämpfung wurde mittels zwei C-Rohren durchgeführt und die Flammen abschließend mit einem Schaumteppich erstickt, um ein erneutes Anfachen des Brandes zu verhindern. Die Polizei hat die Ermittlung zur Brandursache aufgenommen. Der Einsatz war für die Feuerwehr nach etwa einer Stunde beendet. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Neuss Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0174 2043398 E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de http://www.feuerwehr-neuss.de

    Original-Content von: Feuerwehr Neuss
  • Wohnung in Vollbrand | 10 Personen betroffen

    Einsatzstelle Selikumer Straße

    Neuss (ots) - In den frühen Morgenstunden des heutigen Dienstag, den 26.04.2022, wurde die Feuerwehr gegen 03:10 Uhr auf die Selikumer Straße alarmiert. Dort waren Bewohner eines Mehrfamilienhauses durch den Alarmton eines Rauchmelders aus dem Schlaf gerissen worden. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand eine Wohnung im Erdgeschoss des Nachbargebäudes in Vollbrand, mehrere Personen standen im hinteren Bereich an den Fenstern und machten auf sich aufmerksam. Der Fluchtweg für diese Personen war abgeschnitten, da Brandrauch in das Treppenhaus gezogen war. Sofort wurde eine umfangreiche Rettung sowie Brandbekämpfung eingeleitet, die Flammen wurden eingedämmt und zeitgleich insgesamt acht Personen mittels Drehleiter aus dem Dachgeschoss sowie per Fluchthauben über das Treppenhaus gerettet. Aufgrund der Vielzahl an betroffenen Person wurde eine sogenannte MANV Lage (Massenanfall von Verletzten) ausgelöst, um alle betroffenen Personen versorgen zu können. Insgesamt 10 Personen wurden durch den Rettungsdienst schlussendlich in ein Krankenhaus transportiert. Der Brand konnte auf die betroffene Wohnung begrenzt werden, die Nachlösch- und Aufräumarbeiten zogen sich noch bis etwa 05:00 Uhr. Die Brandursache ist zum aktuellen Zeitpunkt unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Das betroffene Haus ist nicht mehr bewohnbar. Insgesamt waren 45 Einsatzkräfte im Einsatz. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Neuss Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0174 2043398 E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de http://www.feuerwehr-neuss.de

    Original-Content von: Feuerwehr Neuss
  • Alleinunfall eines PKW am Grefrather Weg | Fahrer verletzt

    Symbolbild

    Neuss (ots) - Gegen 05:30 Uhr wurde die Feuerwehr am heutigen Sonntag, den 24.04.2022, zu einer Autobahnunterführung am Grefrather Weg alarmiert, dort war ein PKW, welche stadteinwärts fuhr, aus ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen und gegen den Pfeiler einer Brücke geprallt. Der Fahrer konnte sich vor Eintreffen der Feuerwehr selbständig aus dem verunfallten PKW befreien, wurde vom Rettungsdienst betreut und verletzt in ein Krankenhaus transportiert. Die Maßnahmen der Feuerwehr beschränkten sich auf das Abklemmen der Batterie sowie das Aufnehmen von auslaufenden Betriebsmitteln. Zusätzlich wurde der Brandschutz an der Einsatzstelle sichergestellt. Nach etwa 45 Minuten wurde die Einsatzstelle zur Unfallursachenermittlung an die Polizei übergeben. Gegen 06:15 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Neuss Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0174 2043398 E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de http://www.feuerwehr-neuss.de

    Original-Content von: Feuerwehr Neuss
  • Brand in einer Maschinenhalle eines Entsorgungsbetriebs | Keine Verletzten

    Symbolbild FW NE

    Neuss (ots) - Am gestrigen Mittwoch, den 13.04.2022 ist die Feuerwehr Neuss kurz nach 17.00 Uhr zu einem Brandmeldealarm an die Abfalldeponie in Neuss-Grefrath alarmiert worden. Bei Eintreffen der ersten Kräfte war eine mittelschwere Verrauchung einer 40x40 Meter großen Industriehalle feststellbar. Im Bereich einer Fördermaschine war es zu einem Brandereignis gekommen, eine Wasserlöschanlage hatte das Brandereignis glücklicherweise begrenzt. Durch einige Mitarbeiter des Unternehmens waren zusätzlich erste Löschmaßnahmen ergriffen worden. Bei den vorgenannten Löscharbeiten atmeten vier betriebsangehörige Personen Rauch ein, eine Sichtung durch den Rettungsdienst ergab lediglich in einem Fall eine Transportempfehlung. In ein Krankenhaus wurde schlussendlich aber niemand transportiert. Durch ein Team unter Atemschutz ist eine weitere Brandbekämpfung durchgeführt worden, die den Brand auf die Maschine begrenzen konnte. Im Anschluss sind durch Betriebsangehörige mehrere Maschinenteile demontiert worden, um auch letzte Glutnester innerhalb der Fördermaschine zu erreichen. Nach etwa 1,5 Stunden war das Feuer gelöscht und die Einsatzstelle konnte an den Betreiber übergeben werden. Insgesamt 16 Einsatzkräfte waren im Einsatz. Für die Dauer der Maßnahmen wurde eine Wachbereitschaft auf der Hauptwache gebildet, um den Grundschutz für die Stadt Neuss sicherzustellen. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Neuss Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0174 2043398 E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de http://www.feuerwehr-neuss.de

    Original-Content von: Feuerwehr Neuss
  • 27 Einsätze in 24 Stunden | Sturmtief sorgte für einsatzreichen Tag

    Symbolbild Kettensäge

    Neuss (ots) - In den vergangenen 24 Stunden rückte die Feuerwehr Neuss insgesamt 27x aus, um diverse Einsätze zu bearbeiten. Über 17 Sturmeinsätze, ausgelöst durch das Sturmtief Nasim, forderten zusätzlich weitere Kräfte. Der gestrige Donnerstag begann mit moderaten Einsatzzahlen, die sich hauptsächlich auf Hilfeleistungen beschränkten. So wurden beispielsweise zweimal Türen für den Rettungsdienst geöffnet und einmal ein Eichhörnchen gerettet. Im Laufe des Tages nahm allerdings der Wind spürbar zu und fand seinen Höhepunkt gegen 19:30 Uhr mit dem Durchzug einer Schauerlinie. Doch schon um 18:30 Uhr begannen für die Feuerwehr die ersten Sturmeinsätze. Hier wurden im Dreikönigenviertel beispielsweise Dachziegel beseitigt und um 18:46 Uhr in Grimlinghausen ein Ast von einem Gehweg entfernt. Gegen 19:30 Uhr stieg die Einsatzzahl rapide an, sodass die Feuerwehr bis 22:00 Uhr insgesamt 17 sturmbedingte Einsätze bearbeiten musste. Hier erstreckte sich das Einsatzspektrum von umgestürzten Bäumen über lose Dachziegel bis hin zu losen Werbetafeln über das gesamt sturmspezifische Repertoire. Alle Einsatzstellen, die sich über das gesamte Stadtgebiet verteilten, konnten innerhalb weniger Stunden mittels Kettensägen, Drehleitern und Handsägen erfolgreich bearbeitet werden. Gegen 22:00 Uhr nahm der Wind merklich ab und es fielen keine weiteren Sturmeinsätze an. Zusammenfassend kam es lediglich zu moderaten Sachschäden an Gebäuden, Dächern und Werbetafeln. Verletzt wurde niemand. Alle Einsatzkräfte konnten gegen 22:30 Uhr ihren Einsatz beenden. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Neuss Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0174 2043398 E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de http://www.feuerwehr-neuss.de

    Original-Content von: Feuerwehr Neuss
  • Kurzschluss in einer Unterverteilung sorgt für Feuerwehreinsatz | Wohnung wurde vom Strom getrennt

    Symbolbild Feuerwehr

    Neuss (ots) - Am 04.04.2022 gegen Mittag nahm ein Mieter im 3. OG eines Mehrfamilienhauses auf der Salzstraße Brandgeruch wahr und alarmierte die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte stellten sehr schnell fest, dass es sich um einen Kurzschluss im Sicherungskasten handelte, der zum verschmoren desselben führte und dadurch den Brandgeruch verursacht hatte. Die Einsatzkräfte trennten die Wohnung vom Stromnetz und lüfteten die Wohnung, anschließend konnte die Wohnung wieder an den Mieter übergeben werden, Verletzte gab es glücklicherweise nicht. An der Einsatzstelle war der hauptamtliche Löschzug sowie ein Rettungswagen mit insgesamt 18 Einsatzkräften. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Neuss Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0174 2043398 E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de http://www.feuerwehr-neuss.de

    Original-Content von: Feuerwehr Neuss
  • Brand in einer Unterverteilung eines Mehrfamilienhauses | Keine verletzten Personen

    Symbolbild Feuerwehr Neuss

    Neuss (ots) - Am Abend des 02.04.2022 wurde die Feuerwehr Neuss nach Uedesheim alarmiert, dort war eine Unterverteilung in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in Brand geraten. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war der Brand bereits erloschen, die Wohnung war jedoch leicht verraucht. Durch den Löschzug Uedesheim wurde die betreffende Wohnung stromlos geschaltet und gelüftet, eine Person wurde vom Rettungsdienst gesichtet, musste aber nicht in ein Krankenhaus transportiert werden. Der hauptamtliche Löschzug konnte kurz nach Eintreffen wieder einrücken, da die Einsatzstelle vom Löschzug Uedesheim abgearbeitet wurde. An der Einsatzstelle waren 20 Einsatzkräfte sowie ein Rettungswagen. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Neuss Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0174 2043398 E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de http://www.feuerwehr-neuss.de

    Original-Content von: Feuerwehr Neuss
  • Drei Feuer auf der Furth halten Feuerwehr in Atem | acht Personen über Leitern gerettet

    Feuerwehr Symbolbild

    Neuss (ots) - In der Nacht zum Montag haben drei Brände, die in kurzer Zeit gemeldet wurden, die Feuerwehr beschäftigt: Zunächst war gegen 0:40 am Hasenberg brennender Unrat gemeldet worden. Kurz darauf brannten zwei Müllcontainer auf der Venloer Straße. Die Feuerwehr erhöhte um 0:55 Uhr die Alarmstufe, da einer der Container eine Hausfassade, die mit einem Wärmedämm-Verbundsystem isoliert war, in Brand gesetzt hat. Dadurch waren mehrere Menschen im Haus eingeschlossen. Die Feuerwehr befreite zwei Personen über Steckleitern aus dem ersten Obergeschoss und kurz darauf weitere sechs Personen mit einer Teleskopleiter aus dem zweiten Obergeschoss und dem Dachgeschoss. Die Personen wurden vom Rettungsdienst gesichtet, mussten aber nicht ins Krankenhaus gebracht werden. Parallel dazu wurde der Container durch ein Team unter schwerem Atemschutz abgelöscht. Das Haus wurde durch das Feuer so stark beschädigt, dass es unbewohnbar ist. Drei Familien, die im Haus wohnten, wurden durch das Sozialamt betreut und untergebracht. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Im Einsatz waren neben dem hauptamtlichen Löschzug die Löschzüge Furth, Stadtmitte und Holzheim. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Neuss Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0174 2043398 E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de http://www.feuerwehr-neuss.de

    Original-Content von: Feuerwehr Neuss
  • Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus | Rauchmelder warnen die Bewohner

    Symbolbild Feuerwehr

    Neuss (ots) - Am heutigen Samstag, den 26.03.2022 hörten die Bewohner eines Mehrfamilienhauses auf der Holzbüttgener Straße den Alarmton von mehreren ausgelösten Rauchmeldern und alarmierten gegen 10 Uhr die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte konnten eine Rauchentwicklung aus einer Wohnung im Erdgeschoss feststellen. Aufgrund von Aussagen von Anwohnern stand fest, dass die Wohnung leer war. Der Bewohner hatte das Haus bereits verlassen. Da es sich offensichtlich nicht um einen größeren Brand handelte, wurde zunächst versucht, die Türe gewaltfrei zu öffnen. Kurz darauf traf der von den Anwohnern informierte Bewohner ein, damit war auch der Wohnungsschlüssel verfügbar. Ein Team unter Atemschutz betrat die Wohnung und fand ein schmorendes Kunststoffbrett in der Küche vor, welches für die starke Verrauchung ursächlich war. Nach Entfernung des Bretts und ausgiebigen Lüftungsmaßnahmen mit einem Hochdrucklüfter konnte die Einsatzstelle wieder an den Bewohner übergeben werden, es gab keine verletzten Personen. Im Einsatz war der hauptamtliche Löschzug mit 12 Einsatzkräften sowie ein Rettungswagen. Für die Dauer des Einsatzes wurde eine Wachbereitschaft hergestellt. Auch dieser Einsatz hat wieder gezeigt, dass Rauchmelder zur frühzeitigen Detektion von Bränden unverzichtbar sind. Rauchmelder retten Leben! Rückfragen bitte an: Feuerwehr Neuss Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0174 2043398 E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de http://www.feuerwehr-neuss.de

    Original-Content von: Feuerwehr Neuss
  • PKW-Brand in Reuschenberg | Keine Verletzten

    Einsatzstelle Veilchenstraße

    Neuss (ots) - Am Abend des 25.03.2022 sorgten gegen 21:07 Uhr zwei brennende Pkw für einen rund einstündigen Einsatz der Feuerwehr. Die beiden Fahrzeuge waren vor der Garage eines Zweifamilienhauses auf der Veilchenstraße in Reuschenberg geparkt und aus unbekannter Ursache in Brand geraten. Die eintreffenden Einsatzkräfte bekämpften den Brand mit zwei Teams unter schwerem Atemschutz, gleichzeitig wurde das Wohnhaus und die Garage von einem weiteren Team kontrolliert. Glücklicherweise beschränkte sich der Brand auf die beiden Fahrzeuge, Garage und Wohnhaus blieben vom Feuer verschont. Die Nachlöscharbeiten und die Kontrolle der Gebäude nahm einige Zeit in Anspruch, bis die Feuerwehr die Einsatzstelle an die Polizei und die unverletzten Bewohner übergeben konnte. Im Einsatz waren der hauptamtliche Löschzug zusammen mit dem Löschzug Holzheim und einem Rettungswagen, insgesamt waren 20 Einsatzkräfte an der Einsatzstelle. Für die Dauer des Einsatzes wurde eine Wachbereitschaft hergestellt. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Neuss Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0174 2043398 E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de http://www.feuerwehr-neuss.de

    Original-Content von: Feuerwehr Neuss
  • Küchenbrand im 2. OG eines Mehrfamilienhauses | Ausgelöste Rauchmelder warnen die Bewohner

    Symbolbild Feuerwehr

    Neuss (ots) - Am 14.03. gegen 14:40 Uhr wurden die Bewohner eines Hauses auf der Küpperstraße in Grimlinghausen auf den Alarmton von mehreren ausgelösten Rauchmeldern aufmerksam und alarmierten die Feuerwehr. Parallel zu den eintreffenden Einsatzkräften der Feuerwehr kam auch die Bewohnerin der betroffenen Wohnung an und öffnete die Tür. Die Wohnung war leicht verraucht, in der Küche war es zu einem kleinen Brand gekommen, der aber ohne Maßnahmen der Feuerwehr wieder erloschen war. Durch die Einsatzkräfte wurde die Wohnung gelüftet, ein Teil der Küche musste wegen des Brand demontiert werden. Nach kurzer Zeit konnte die Wohnung wieder in die Obhut der Bewohnerin gegeben werden, es gab keine Verletzten. Im Einsatz war der hauptamtliche Löschzug mit 14 Einsatzkräften und einem Rettungswagen. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Neuss Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0174 2043398 E-Mail: presse@feuerwehr-neuss.de http://www.feuerwehr-neuss.de

    Original-Content von: Feuerwehr Neuss
Seite 1 von 2
vor

Kaarst

Gemeinde in Rhein-Kreis Neuss

  • Einwohner: 42.001
  • Fläche: 37.4 km²
  • Postleitzahl: 41564
  • Kennzeichen: NE
  • Vorwahlen: 02131, 02161
  • Höhe ü. NN: 40 m
  • Information: Stadtplan Kaarst

Das aktuelle Wetter in Kaarst

Aktuell
12°
Temperatur
5°/18°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Kaarst