Rubrik auswählen
 Kesfeld

Polizeimeldungen aus Kesfeld

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Rheinland-Pfalz
Seite 1 von 10
  • Idar-Oberstein. 49-Jähriger nach Tötungsdelikt in Untersuchungshaft

    Trier (ots) - Ein 49-jähriger Mann aus Idar-Oberstein ist wegen des dringenden Mordverdachts in Untersuchungshaft genommen worden. Der Mann steht im Verdacht, am späten Samstagabend, 18. September, einen 20-jährigen Tankstellenmitarbeiter in einer Tankstelle in Idar-Oberstein erschossen zu haben. Nach den bisherigen Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft soll der 49-Jährige zunächst gegen 19.45 Uhr die Tankstelle betreten haben, um dort einzukaufen. Weil er keine Mund-Nasen-Bedeckung trug habe es eine kurze Diskussion mit dem Kassierer gegeben, dem späteren Opfer der Tat. Daraufhin verließ der Tatverdächtige die Tankstelle. Gegen 21.25 betrat der Tatverdächtige erneut die Tankstelle, diesmal mit angelegter Mund-Nasen-Bedeckung. Als er an der Kasse war, zog er die Maske herunter und es kam erneut zu einem kurzen Wortwechsel. Schließlich zog er einen Revolver aus der Hosentasche und gab einen tödlichen Schuss auf den 20-jährigen Studenten aus Idar-Oberstein ab. Anschließend flüchtete er zu Fuß. Aufgrund von Aufzeichnungen der Überwachungskameras konnten die Ermittler der Polizei schnell ein Foto des Tatverdächtigen veröffentlichen und eine Öffentlichkeitsfahndung initiieren. Aufgrund der anzunehmenden Gefahr, die von dem flüchtigen und mutmaßlich bewaffneten Tatverdächtigen ausging, warnte die Polizei darüber hinaus davor, im Raum Idar-Oberstein Anhalter mitzunehmen. Die Polizei fahndete in der Nacht mit starken Kräften nach dem Flüchtigen. Dabei wurden die Beamtinnen und Beamten des Polizeipräsidiums Trier von Spezialkräften und einem Polizeihubschrauber unterstützt. Es gingen zahlreiche Hinweise bei der Polizei ein. Die Polizei ging allen Hinweisen nach. Darunter auch mehreren sehr konkreten Hinweisen auf einen 59-jährigen Mann aus Idar-Oberstein. Dieser Mann konnte in der Nacht in einer Gaststätte lokalisiert werden. Bei einer Überprüfung konnte der Tatverdacht jedoch nicht erhärtet und der Verdächtige als Täter ausgeschlossen werden. Die weitere, intensive Ermittlungsarbeit und Fahndung führte zunächst nicht zur Identifizierung des Tatverdächtigen. Gegen 8.40 Uhr erschien der Tatverdächtige schließlich in Begleitung einer Frau vor der Dienststelle der Polizeiinspektion Idar-Oberstein, wo er von Spezialkräften festgenommen wurde. Es handelt sich um einen 49-jährigen Deutschen, der in Idar-Oberstein lebt. Der Mann ist bisher polizeilich nicht in Erscheinung getreten. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung in einem Stadtteil von Idar-Oberstein fanden die Ermittler die Tatwaffe sowie weitere Schusswaffen und Munition. Die Herkunft der Waffen muss noch geklärt werden. Nach den bisherigen Ermittlungen und Vernehmungen handelte der Tatverdächtige aus Ärger über die Zurückweisung bei seinem ersten Besuch in der Tankstelle und die Aufforderung des Kassierers, eine Mund-Nasen-Bedeckung anzulegen. Weiterhin hat er in seiner Vernehmung angegeben, die Corona-Schutzmaßnahmen abzulehnen. Weitere Auskünfte stehen unter dem Vorbehalt der Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Trier Pressestelle Telefon: 0651-9779-1020 E-Mail: pptrier.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.trier Twitter: @PolizeiTrier Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Trier
  • Bei Verkehrsunfall verletzt

    Pressebericht

    Neustadt/Weinstraße (ots) - Bei einem Verkehrsunfall am 19.09.2021 gegen 15:20 Uhr auf der Kreuzung L540/ L515 bei Duttweiler wurde einer der Verkehrsunfallbeteiligten leicht verletzt. Eine 84-jährige Autofahrerin befuhr die L515 von Kirrweiler kommend in Richtung Duttweiler. An der Einmündung L515 missachtete die Seniorin die Vorfahrt einer 52-jährigen Autofahrerin, wodurch es zum Zusammenstoß kam. Die 52-Jährige erlitt leichte Verletzungen an Händen und Knien, die 84-Jährige blieb unverletzt. Die Gesamtschadenshöhe beträgt ca. 10.000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Neustadt/Weinstraße Matthias Reinhardt Telefon: 06321-854-0 E-Mail: pineustadt.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pd.neustadt Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße
  • Verkehrsunfall mit schwerstverletzter Person

    Unfallbild Hillesheim

    Hillesheim (ots) - Am 20.09.2021 gegen 14:18 Uhr befuhr eine 52-jährige Verkehrsunfallbeteiligte aus dem Bereich der VG Hillesheim mit ihrem Fahrzeug, einem, Personenkraftwagen die Landstraße 26 von Wiesbaum kommend in Richtung Hillesheim. Hier kam sie aus bisher unbekannten Gründen in einer Linkskurve nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Hiernach wurde das Fahrzeug herumgeschleudert und kam erst im weiteren Verlauf im Graben zum Stillstand. Die Fahrzeugführerin wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Die Fahrzeugführerin erlitt schwerste und lebensbedrohliche Verletzungen und wurde umgehend in ein Krankenhaus verbracht. Durch die Staatsanwaltschaft Trier wurde ein Unfallgutachten in Auftrag gegeben. Während der Unfallaufnahme wurde die Strecke der L 26 vollständig gesperrt, eine Umleitung wurde eingerichtet. Es wird gebeten von weiteren Anfragen Abstand zu nehmen. Im Einsatz waren die Kräfte der Feuerwehr Hillesheim, der Rettungsdienst mit Notarzt, die Polizeiinspektion Daun und ein Unfallgutachter. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Daun Sven Lehrke, PHK Mainzer Straße 19 54550 Daun Tel.: 06592/96260 Fax: 06592/962650 pidaun@polizei.rlp.de Folgen Sie uns auf Instagram https://www.instagram.com/polizei.rheinlandpfalz/ Folgen Sie uns auf Facebook https://www.facebook.com/PolizeiRheinlandPfalz/ Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Wittlich
  • Gleich mehrere Graffiti festgestellt

    Beschmierte Wandfläche

    Odenbach (ots) - Am Sonntagmorgen wurden gleich mehrere Farbschmierereien in der Ortsgemeinde Odenbach gemeldet. An vier unterschiedlichen Örtlichkeiten wurden in der Nacht zum Sonntag verschiedene Schriftzüge in blauer und silberner Farbe angebracht. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Lauterecken unter der Telefonnummer 06382-9110 entgegen. |pilek Rückfragen bitte an: Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lauterecken Telefon: 06382 9110 PILauterecken@Polizei.RLP.de https://www.polizei.rlp.de/?id=1355 Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Kaiserslautern
  • Einbruchdiebstahl in Spielothek in Mayen

    Mayen (ots) - MAYEN. Am 20.09.2021 erhielt die Polizei um 03:30 Uhr Kenntnis von einem Einbruch in eine Spielothek am Marktplatz in Mayen. Beim Eintreffen der Polizeikräfte vor Ort konnte eine aufgehebelte Eingangstür vorgefunden werden, die Täter hatten das Objekt bereits verlassen. In der Spielothek wurden zwei Spielautomaten aufgebrochen und die darin befindlichen Geldschächte entwendet. Die Kriminalpolizei Mayen hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Zeugenhinweise unter Tel. 02651 / 801-0. Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Umfeld des Tatortes wahrgenommen? Rückfragen bitte an: Kriminalinspektion Mayen Telefon: 02651-801-0 www.polizei.rlp.de/pd.mayen Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Mayen
  • Polizeipräsidium Westpfalz am länderübergreifenden Sicherheitstag beteiligt

    Kaiserslautern (ots) - Das Polizeipräsidium Westpfalz beteiligte sich am Freitag am vierten länderübergreifenden Sicherheitstag zur Bekämpfung von Straftaten im öffentlichen Raum (siehe Pressemitteilung des Landeskriminalamts Rheinland-Pfalz: https://s.rlp.de/0An09). Bis spät in die Nacht hinein überprüften Einsatzkräfte insbesondere in den Westpfalzmetropolen und auf den überregionalen Verkehrswegen Personen und Fahrzeuge. Außerdem konnten sich Bürgerinnen und Bürger an Informationsständen der Polizei in Weilerbach und in Zweibrücken informieren. Polizei Westpfalz zieht Bilanz Die Polizei führte in der Westpfalz 128 Personenkontrollen durch. Die Beamten hielten Passanten an, kontrollierten Pkw-Fahrer, Reisebusse und den Güterkraftverkehr. Sie nahmen fünf Personen fest, die per Haftbefehl unter anderem wegen Diebstahls oder einem Vergehen gegen das Betäubungsmittelgesetz gesucht wurden. Außerdem konnte ein Vermisstenfall geklärt werden: Einen seit Donnerstag vermissten Jugendlichen trafen Polizisten bei einer Kontrolle am Willy-Brandt-Platz in Kaiserslautern an. Sie brachten ihn zurück in eine Betreuungseinrichtung. Insgesamt wurden 26 Personen durchsucht, in zwei Fällen fanden die Ordnungshüter geringe Mengen Drogen und stellten ein verbotenes Messer sicher. Drei Mal untersagten die Beamten Kraftfahrzeugführern vorsorglich die Weiterfahrt, weil sie unter Drogen- oder Alkoholeinfluss standen. In fünf Fällen wiesen Fahrzeuge technische Mängel auf oder waren technisch so verändert worden, dass ihre Betriebserlaubnis erloschen ist. Auf die betroffenen Fahrzeugführer kommen Bußgelder beziehungsweise Strafanzeigen zu. Neben den Kontrollen war es den Beamten wichtig, Bürgerinnen und Bürger zu informieren und sie beispielsweise für die Tricks und Kniffe von Betrügern und Dieben zu sensibilisieren. An Informationsständen auf einem Supermarktparkplatz in Weilerbach informierten Experten des Polizeilichen Beratungszentrums zusammen mit dem Kriminalpräventiven Rat Weilerbach und am Fashion Outlet Center in Zweibrücken. Die Fachleute beantworteten Fragen unter anderem zum Erkennen von falschen Polizeibeamten, der Enkeltrickmasche und zum Einbruchschutz. Polizeivizepräsident Heiner Schmolzi: "Sicherheit ist unser Auftrag. Wir wollen es Straftätern so schwer wie möglich machen. Verbrechen machen an Landesgrenzen nicht halt, deshalb sind länderübergreifend abgestimmte Maßnahmen wichtig." |erf Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1082 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Bewaffneter Raubüberfall auf Spielothek in Mayen

    Mayen (ots) - MAYEN. Am 19.09.2021 ereignete sich um 21.45 Uhr ein bewaffneter Raubüberfall auf eine Spielothek in der Koblenzer Straße in Mayen. Zwei männliche Täter betraten durch den Haupteingang die Spielothek und lockten den Mitarbeiter unter einem Vorwand aus dem Kassenbereich. In der Folge zerrte einer der Täter den Mitarbeiter zu Boden und bedrohte ihn mit einer vorgehaltenen Pistole. Der zweite Täter suchte währenddessen den Kassenbereich auf und entwendete das dort aufbewahrte Bargeld. Anschließend flüchteten die beiden bislang unbekannten Täter durch den Notausgang aus der Spielothek. Hinweise auf Fluchtmittel liegen derzeit nicht vor. Täterbeschreibung Täter 1: Mit einer schwarzen Pistole bewaffnet, ca. 180 cm groß, breite Statur, helle, gebräunte Hautfarbe, deutsch mit leicht russischem Akzent, medizinische Einwegmaske, schwarze, kurze Haare, schwarzer Kapuzenpullover (Aufschrift unbekannt), schwarze Hose, schwarze Schuhe der Marke Nike Täterbeschreibung Täter 2: Ca. 175 cm groß, dünne Statur, schwarze Maske, längere schwarze Haare bis zu den Ohren, hat während des Überfalls nicht gesprochen, rechtseitig ein auffälliges größeres Ohrloch, blauer Pullover, schwarze Hose Die Kriminalpolizei Mayen hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Zeugenhinweise unter Tel. 02651 / 801-0. Wer kann Hinweise auf Personen geben, welche mit der Täterbeschreibung übereinstimmen? Wer hat verdächtige Wahrnehmungen im Umfeld des Tatortes gemacht (Personen oder Fahrzeuge)? Rückfragen bitte an: Kriminalinspektion Mayen Telefon: 02651-801-0 www.polizei.rlp.de/pd.mayen Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Mayen
  • Ermittlungen wegen Drogenhandels - 35-jähriger Eisenberger in U-Haft

    Worms (ots) - Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens der Staatsanwaltschaft Kaiserslautern und der Kriminalinspektion Worms wegen Verdacht des Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge gegen mehrere Männer aus Eisenberg, wurden im Verlauf letzter und vorletzter Woche Einsatzmaßnahmen durchgeführt. Hierbei wurden im Rahmen von Durchsuchungen zunächst bei einem 58-jährigen Tatverdächtigen und kurze Zeit später bei zwei weiteren Tatverdächtigen (33 und 35 Jahre) mehrere hundert Gramm Amphetamin, Cannabis, Ecstasy, verschiedene Waffen, verbotene Gegenstände und mutmaßliches Dealgeld in fünfstelliger Höhe sichergestellt. Zwei Beschuldigte wurden nach Abschluss der Maßnahmen wieder entlassen und befinden sich auf freiem Fuß. Der weitere Beschuldigte (35 Jahre) wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kaiserslautern der Ermittlungsrichterin des Amtsgerichtes Kaiserslautern vorgeführt. Diese hat gegen den Mann einen Untersuchungshaftbefehl wegen Fluchtgefahr erlassen. Der 35-Jährige hat Angaben zur Sache gemacht, die jetzt überprüft werden. Er befindet sich in einer Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen dauern weiter an. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Worms Telefon: 06241 852-2040 www.polizei.rlp.de/pd.worms Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Worms
  • (Schifferstadt) Verkehrsunfall mit anschließender Beschlagnahme vom Führerschein

    Schifferstadt (ots) - Am 17.09.2021, gegen 13:45 Uhr, befuhr ein 70-jähriger Autofahrer die Lillengasse. Aufgrund von Gegenverkehr scherte der Fahrer hinter einem am Fahrbahnrand geparkten PKW ein. Beim Ausscheren streifte der Fahrer den vor ihm geparkten PKW im Heckbereich. Der Mann hielt kurz an, entfernte sich dann jedoch von der Unfallstelle. Der Unfallhergang wurde durch zwei Zeugen beobachtet. Nach deren Angaben habe der 70-Jährige kurz zuvor ein Mädchen auf ihrem Fahrrad sehr knapp überholt. Der Autofahrer konnte an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Da sich bei diesem körperlich bedingte Anzeichen für eine Untauglichkeit zum Führen von Kraftfahrzeugen ergaben, wurde der Führerschein nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft beschlagnahmt. Die Führerscheinstelle wurde in Kenntnis gesetzt, der gesamte Sachschaden beträgt etwa 4.000 Euro. Ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde eingeleitet. Zeugen, die weitere Hinweise, insbesondere auf das Mädchen mit dem Fahrrad geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Schifferstadt Telefon: 06235 495-4209 (oder -0) E-Mail: pischifferstadt@polizei.rlp.de https://www.polizei.rlp.de/?id=1377 Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
  • Sachbeschädigung VG Leiningerland Tatzeit zwischen Fr. 03.09.bis Montag 20.09.2021

    Grünstadt (ots) - Wie heute beanzeigt wurde brachten bislang unbekannte Täter an insgesamt 18 Zylindern von Garagen und Türen im Außenbereich der VG Leiningerland Streichhölzer / Zahnstocher ein und verklebten die Zylinder mit Sekundenkleber. Die Zylinder mussten ausgetauscht werden. Es entstand ein Schaden von ca. 3.500 Euro Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Grünstadt Merkel, EPHK Telefon: 06359-93120 E-Mail: pigruenstadt.presse@polizei.rlp.de Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Neustadt/Weinstraße
  • (Böhl-Iggelheim) Katze auf Erkundungstour

    Böhl-Iggelheim (ots) - Am gestrigen Abend, gegen 22:00 Uhr, teilt eine Passantin mit, dass auf dem Bahnsteig am Bahnhof in Böhl-Iggelheim eine junge Katze sitzen würde. Dort konnte die dreifarbige Katze durch die Polizeibeamten festgestellt werden. Durch die Registrierung konnte über ein Tierheim die Besitzerin, welche in der Nähe vom Bahnhof wohnhaft ist, ausfindig gemacht werden. Die ein Jahr alte Katze wurde der Frau wohlbehalten übergeben. Wohin die Katze mit dem Zug reisen wollte, ist unbekannt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Schifferstadt Telefon: 06235 495-4209 (oder -0) E-Mail: pischifferstadt@polizei.rlp.de https://www.polizei.rlp.de/?id=1377 Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
  • HINWEIS / WARNUNG Vergiftete Fleischbällchen in Oberotterbach

    Aufgefunden Hackfleischbällchen mit vermutlich Gift

    Oberotterbach (ots) - Am Montag, 20.09.21, meldete sich ein Anwohner aus der Eichhorn Straße in Oberotterbach bei der Polizeiinspektion Bad Bergzabern und teilte mit, dass er in seinem Vorgarten und am Straßenrand Hackfleischbällchen aufgefunden habe, die vermutlich mit einem Gift (evtl. Rattengift) versetzt wurden. Die Polizeiinspektion Bad Bergzabern führt die Ermittlungen zur Ergreifung des Täters. Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Bergzabern, Tel. 06343-93340 oder per E-Mail an pibadbergzabern@polizei.rlp.de Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Bad Bergzabern Ralf Burkhard Telefon: 06343/9334-21 Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Landau
  • Sachbeschädigung an Pkw - Zeugen gesucht

    Bitburg (ots) - In der Nacht vom Samstag, den 18.09.21 auf Sonntag den 19.09.21 wurde in der Trierer Straße in Bitburg ein geparkter Pkw beschädigt. An dem Fahrzeug -ein grauer Hyundai Tucson- der auf dem Parkplatz der Galerie Pierre abgestellt war, wurde die Beifahrerseite mit schwarzer Farbe besprüht und beide Reifen zerstochen. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bitburg in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Bitburg Telefon: 06561-9685-0 www.polizei.rlp.de/pi.bitburg Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Wittlich
  • Landau/Herxheim - Fahrradsicherheit im Blick

    Landau (ots) - Den Radverkehr im Bereich der Grundschule in Herxheim und an der Montessori Schule nahmen die Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Landau am Montagmorgen genauer unter die Lupe. Auf Grund der im Herbst beginnenden dunklen Jahreszeit gilt für die Zweiradfahrer besonders gut sichtbar zu sein. Eine funktionstüchtige Beleuchtung ist hier essentiell. Die Polizisten zogen eine positive Bilanz, die Fahrräder waren fast durchweg in einem guten technischen Zustand, nur vereinzelt muss noch nachgebessert werden. Weiterhin wurde der Fahrradverkehr im Stadtgebiet überwacht. Da zwei Radfahrer während der Fahrt ihr Handy in der Hand hielten, wurde jeweils ein Verwarnungsgeld in Höhe von 55 EUR fällig. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Landau Dennis Hook Telefon: 06341-287-2002 www.polizei.rlp.de/pd.landau Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Landau
  • Teddybären auf der Südbrücke

    Teddybären

    Koblenz (ots) - Am Sonntagmittag wurden der Polizeiinspektion Lahnstein mehrere Müllsäcke auf der Südbrücke in Höhe Abfahrt Lahnstein gemeldet. Darin befanden sich drei große Stoffteddybären. Der Verlierer wird gebeten, sich mit der Dienststelle in Lahnstein in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lahnstein Nordallee 3 56112 Lahnstein Telefon: 02621/913-0 Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Koblenz
  • Länderübergreifender Kontrolltag

    Präsidialbereich (ots) - Das Polizeipräsidium Rheinpfalz hat am Freitag, den 17. September 2021, am länderübergreifenden Sicherheitstag zur Bekämpfung von Straftaten im öffentlichen Raum teilgenommen. Bereits zum vierten Mal fand der länderübergreifende Kontrolltag, an welchem sich die Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Saarland und Rheinland-Pfalz beteiligten, statt. Der thematische Schwerpunkt der Kontrollen im Polizeipräsidium Rheinpfalz lag auf der Bekämpfung der Straßenkriminalität an öffentlichen Plätzen und der Vollstreckung von Haftbefehlen. In der Zeit von 06:00 Uhr bis 23:00 Uhr wurden, vor allem in den Städten Ludwigshafen und Landau, sowie an der Autobahn A61, verstärkt Kontrollen durchgeführt. Insgesamt waren ca. 60 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte bei den Maßnahmen eingesetzt. Während des Kontrolltages wurden 149 Personen kontrolliert. Dabei konnten 17 Haftbefehle vollstreckt und u.a. fünf Straftaten gegen das Betäubungsmittelgesetz registriert werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Ghislaine Wymar Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • Lautert-Bogel-Niederwallmenach - Aufbruch/Diebstahl von Kaugummiautomaten

    Lautert-Bogel-Niederwallmenach (ots) - Am vergangenen Wochenende, also von Freitag, dem 17.09.21 bis Sonntag, dem 19.09.21, wurden in den Ortschaften Lautert, Bogel und Niederwallmenach jeweils an der Straße befindliche Kaugummiautomaten aufgebrochen und deren Inhalt teilweise entwendet. Dabei wurde zumindest der Tatort in Lautert ein zweites Mal durch die bislang unbekannten Täter aufgesucht. Personen, die Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen machen können, werden gebeten, sich mit hiesiger Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Montabaur Polizeiinspektion St. Goarshausen Telefon: 06771/9327-0 www.polizei.rlp.de Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Montabaur
  • Arbeitsunfall in der Feldstraße in Wittlich

    Wittlich (ots) - Arbeitsunfall in der Feldstraße in Wittlich Am Montag, 20. September 2021, kam es gegen 10:45 Uhr in Wittlich in der Feldstraße zu einem Arbeitsunfall. Bei Sanierungsarbeiten in einem vom Hochwasser betroffenen Gebäude kam es, aus bisher ungeklärter Ursache, zum Einsturz einer Betontreppe, wodurch zwei Arbeiter verletzt wurden. Da einer dieser Arbeiter eingeklemmt wurde, musste er durch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Wittlich befreit werden. Beide Arbeiter wurden aufgrund ihrer schweren, allerdings nicht lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Aufgrund der Rettungsarbeiten musste die Feldstraße für ca. 2 Stunden gesperrt werden, was zu leichten Verkehrsbehinderungen führte. Die weiteren Ermittlungen erfolgen durch die SGD Nord und die BG Bau. Im Einsatz waren 23 Kräfte der freiwilligen Feuerwehr Wittlich, 2 RTW, 1 NAW und eine Streife der Polizeiinspektion Wittlich. ------------------------------------------------------------ Polizeiinspektion Wittlich Jürgen Bastgen, PHK Schloßstraße 28 54516 Wittlich Telefon: 06571/926-0 Fax: 06571/926-150 piwittlich@polizei.rlp.de Folgen Sie uns auf Twitter https://twitter.com/PolizeiWittlich Folgen Sie uns auf Instagram https://www.instagram.com/polizei.rheinlandpfalz/ Folgen Sie uns auf Facebook https://www.facebook.com/PolizeiRheinlandPfalz/ Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Wittlich Telefon: 06571-926-0 piwittlich@polizei.rlp.de Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Wittlich
  • Gestürzter Pedelec-Fahrer

    Oberotterbach (ots) - Am Sonntag, 19.09.2021, gegen 09.00 Uhr, stürzte auf dem Radweg zwischen Schweigen-Rechtenbach und Oberotterbach, aufgrund eines Fahrfehlers, ein 61jähriger Mann aus Belgien mit seinem Pedelec im Bereich der dortigen Gefällstrecke. Durch den Sturz zog er sich Verletzungen zu und musste mit dem DRK in ein Krankenhaus verbracht werden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Bad Bergzabern Ralf Burkhard Telefon: 06343/9334-21 Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Landau
  • Schlägerei in Alzey

    Alzey (ots) - Am Sonntag, 19.09.2021, kam es gegen 04.20 Uhr zu einer tätlichen Auseinandersetzung in der Alzeyer Innenstadt. Ein 29-Jähriger aus Alzey bedrängte an der Stadthalle drei Frauen (17, 19, 21 Jahre) indem er sie anpöbelte und beschimpfte. Ein 26-Jähriger aus Framersheim bekam diese Situation mit und versuchte den Frauen zu helfen und den Alzeyer zu beruhigen. Der Alzeyer stieß den Framersheimer unvermittelt zu Boden und verwickelte ihn in ein Handgemenge. Hierbei wurde der Alzeyer geschlagen und ihm brutal in den Daumen gebissen. Als der Alzeyer eine Flasche vom Boden aufsammelte und auf den Framersheimer zulief, flüchtete dieser vor dem Angreifer bis die Hospitalstraße. Dort kam dem Framerscheimer eine Personengruppe entgegen, die er verzweifelt um Hilfe bat. Der Alzeyer schlug nun die Flasche auf dem Boden auf und lief mit dieser in der Hand auf den Framersheimer zu. Gemeinsam konnte der Angriff abgewehrt und Angreifer bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Hierbei biss der Alzeyer noch einem 24-Jährigen in den Unterarm. Der Alzeyer war stark alkoholisiert und nicht zu beruhigen. Er wurde für die Nacht ins Polizeigewahrsam eingeliefert. Der Framersheimer musste die blutende Bisswunde in einem Krankenhaus behandeln lassen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Alzey Telefon: 06731 911-100 E-Mail: pialzey@polizei.rlp.de http://ots.de/zDvT9r

    Original-Content von: Polizeiinspektion Alzey
Seite 1 von 10
vor

Kesfeld

Gemeinde in Eifelkreis Bitburg-Prüm

  • Einwohner: 78
  • Fläche: 4.48 km²
  • Postleitzahl: 54619
  • Kennzeichen: BIT
  • Vorwahlen: 06559
  • Höhe ü. NN: 496 m
  • Information: Stadtplan Kesfeld

Das aktuelle Wetter in Kesfeld

Aktuell
15°
Temperatur
9°/17°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Kesfeld