Rubrik auswählen
 Leidenborn

Polizeimeldungen aus Leidenborn

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Rheinland-Pfalz
Seite 1 von 10
  • 77-Jährige aus Pleisweiler-Oberhofen vermisst

    Vermisste Frau Feidler (Aktuell getragene Kleidung abweichend)

    Pleisweiler-Oberhofen (ots) - Seit circa 17:20h ist die 77-Jährige Gerlinde Feidler aus Pleisweiler-Oberhofen vermisst. Sie wollte eigentlich nur kurz nach draußen gehen, ist seitdem aber nicht zurückgekehrt. Die Vermisste leidet unter Demenz, soll aber noch gut zu Fuß sein. Die Vermisste soll 165cm groß sein und aktuell ein helles Oberteil, eine dunkle Hose und helle Schuhe tragen. Ein Polizeihubschrauber sowie eine Drohne der Feuerwehr waren/sind in den Sucheinsatz ebenso eingebunden wie Suchhunde, Kräfte der Polizei und der Feuerwehr. Wer Hinweise bezüglich des Aufenthaltsortes der Frau geben kann, wendet sich bitte an die örtlich zuständige Polizeiinspektion Bad Bergzabern (06343-93340) oder eine andere ihm/ihr bekannte Polizeidienststelle. Es wird gebeten, das Bild der Vermissten lediglich zum Zweck der Suche nach ihrer Person weiterzuveröffentlichen und bei ihrer Rückkehr wieder zu löschen. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Landau Schreiber, PHK Telefon: 06341-287-0 www.polizei.rlp.de/pd.landau Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Landau
  • Nach Unfall mit Radfahrer flüchtig - Zeugen gesucht

    Mainz (ots) - Am Dienstag, gegen 17 Uhr, befahren zwei Kinder (10 und 11 Jahre, männlich) mit ihren Fahrrädern die Weserstraße in Richtung Koblenzer Straße. Sie halten verkehrsbedingt auf der Linksabbiegerspur zur Mainzer Straße. Aus ungeklärter Ursache fährt ein schwarzer Pkw auf das Fahrrad des einen Jungen auf, dieser kann einen Sturz verhindern un dverdreht sich den Fuß, wobei es zu einer Fraktur des Mittelfußknochen kommt. Der zweite Junge wird durch das Vorderrad verletzt, das über seinen Fuß geschoben wird, er erleidet eine Prellung. Der Fahrer des Pkw beschimpft und beleidigt die beiden Jungen und fährt in Richtung An der Allee davon, ohne sich um die Kinder zu kümmern. Leider konnten die Kinder sich das Kennzeichen nicht merken. Das Fahrzeug beschreiben die Kinder als einen schwarzen Pkw, vermutlich einen BMW der 3er Serie. Bei dem Fahrer soll es sich um einen Mann, Ende 20, Anfang 30 handeln, mit kurzem dunklem Haar und dunkler, rauher Stimme. Zeugen des Vorfalles melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Mainz 2, Telefon 06131-65-4210. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mainz Polizeiführer vom Dienst Tel. 06131-65-3335 Pressestelle Telefon: 06131 65-3011 / 3012 / 3013 E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.mainz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz
  • Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen - alle Fahrzeuginsassen wurden leicht verletzt

    Bad Kreuznach (ots) - Am Donnerstag, 29.07.2021 gegen 14:50 Uhr befuhren drei PKW hintereinander die Planiger Straße in Bad Kreuznach aus Richtung Wilhelmstraße kommend in Fahrtrichtung Charles-De-Gaulle-Straße. Die 77-jährige Unfallverursacherin verwechselte vermutlich aus Unachtsamkeit das Gaspedal mit dem Bremspedal und fuhr von hinten auf den Anhänger des vor ihr fahrenden PKW eines 64-Jährigen auf. Der PKW des 64-Jährigen wurde hierdurch wiederum auf den davor befindlichen PKW einer 56-Jährigen geschoben. In dem Fahrzeug der 56-Jährigen befanden sich während des Unfalls noch eine 34-Jährige und ein 7-jähriges Kind. Alle Fahrzeuginsassen aller drei Fahrzeuge wurden durch den Zusammenstoß leicht verletzt. Die 77-jährige Unfallverursacherin stand unter Schock und wurde durch den Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Die Insassen der beiden anderen Fahrzeuge beabsichtigten sich selbstständig zwecks weiterer medizinischer Untersuchungen in Krankenhäuser zu begeben. Alle Fahrzeuge wurden stark beschädigt. Der PKW der 77-Jährigen und der PKW sowie der Anhänger des 64-Jährigen waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Da es sich bei der Planiger Straße um eine Einbahnstraße handelt, musste die Straße für die Dauer der Unfallaufnahme und bis zur Bergung der Fahrzeuge für ca. 1,5 Stunden voll gesperrt werden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Bad Kreuznach Telefon: 0671 8811-100 E-Mail: pibadkreuznach@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pi.badkreuznach Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Kreuznach
  • Hermeskeil - Verkehrsunfall mit vier verletzten Personen

    Verkehrsunfall Hermeskeil

    Hermeskeil (ots) - Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall kam es am Donnerstag, 29.07.2021 gegen 16.15 Uhr, in Hermeskeil. Ein Pkw-Fahrer befuhr die Koblenzer Str. stadtauswärts und beabsichtigte, nach links in einen Forstweg einzubiegen. Die nachfolgende Fahrzeugführerin übersah den verkehrsbedingt haltenden Pkw und fuhr dem Fahrzeug nahezu ungebremst von hinten auf. Die beiden Fahrzeugführer sowie die beiden Kinder der auffahrenden Fahrzeugführerin wurden bei dem Verkehrsunfall verletzt und mussten mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden. An beiden Pkws dürfte Totalschaden entstanden sein; der Gesamtschaden wird derzeit auf ca. 12.000 Euro geschätzt. Im Einsatz vor Ort waren zwei Rettungswagen und zwei Einsatzfahrzeuge der Polizeiinspektion Hermeskeil. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hermeskeil Trierer Str. 53 54411 Hermeskeil

    Original-Content von: Polizeidirektion Trier
  • Querdenker haben Aloisius-Grundschule verlassen

    Koblenz (ots) - Die Querdenker, die in den vergangenen Tagen die Aloisius-Grundschule in Bad Neuenahr-Ahrweiler genutzt haben, haben diese nach vorangegangener Räumungsaufforderung der Stadtverwaltung vom 28.07.21 verlassen. Das Wirken der Querdenker hatten Polizei und Verfassungsschutz seit Beginn der Flutkatastrophe intensiv im Blick. "Unter dem Deckmantel der Hilfsbereitschaft wurde hier verschwörerisches Gedankengut verbreitet und die Maßnahmen der Hilfs-/Rettungsdienste und der Polizei diskreditiert. Dies erhöhte die Ängste und Sorgen in der ohnehin stark betroffenen Bevölkerung", so Polizeivizepräsident Jürgen Süs vom PP Koblenz. Im Umfeld der Aloisius-Grundschule wurde das Verpflegungsangebot mit einer Essensausgabe und Sanitätsleistungen ausgebaut. Hierzu haben verschiedene Hilfs- und Rettungsdienste sowie die Bundeswehr einen Versorgungsstützpunkt an der Philipp-Freiherr-von-Boeslager-Realschule eingerichtet, der den Anwohnerinnen und Anwohnern seit zwei Tagen vollumfänglich zur Verfügung steht. "Auch nach dem Abzug der Querdenker aus der Schule werden wir ihre Aktivitäten weiterhin aufmerksam beobachten" so Jürgen Süs. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Koblenz Telefon: 0261-103-2014 Georg E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.koblenz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Koblenz
  • Unfall oder Sturz? - Zeugen gesucht!

    Der "Unfallort" an der Ampelkreuzung Richard-Wagner-Straße/Pirmasenser Straße. Wer hat hier in der Nacht vom 28. auf den 29. Juli kurz vor 1 Uhr etwas beobachtet?

    Kaiserslautern (ots) - Die Polizei sucht Zeugen, die in der Nacht zu Donnerstag in der Innenstadt unterwegs waren und sich kurz vor 1 Uhr im Bereich Richard-Wagner-Straße/Pirmasenser Straße aufgehalten haben. Hier soll es wenige Minuten vor 1 Uhr zu einem Unfall gekommen sein, bei dem eine Fußgängerin verletzt wurde. Als die Streife noch auf dem Weg zum gemeldeten Unfallort war, erhielten die Beamten die Information vom Rettungsdienst, dass die Verletzte bereits ins Krankenhaus gebracht und der Unfallverursacher nicht mehr vor Ort angetroffen wurde. Die spätere Befragung der verletzten Frau hinterließ bei den Einsatzkräften mehr Fragezeichen als Antworten. Demnach war die 29-Jährige - nach eigenen Angaben - in Begleitung von fünf Männern, als sie zu Fuß die Straße überquerte und von einem dunklen Pkw erfasst wurde. Dadurch sei sie zu Boden gestürzt. Von ihren männlichen Begleitern konnte die Frau allerdings nur einige Vornamen nennen. Am Unfallort waren sie nicht geblieben. Wohin sie gegangen sein könnten, konnte die 29-Jährige nicht sagen. Ein Atemalkoholtest bescheinigte der Verletzten einen Alkoholpegel von 1,11 Promille. Ein unabhängiger Zeuge, den die Polizei ausfindig machen konnte, gab an, dass er keinen Unfall gesehen habe. Er hatte lediglich beobachtet, wie ein Pkw an der Ampel bei Rot anhielt und dann bei Grün nach links in die Pirmasenser Straße abbog. Unterdessen hatte die Fußgängerin bei Grün an der Fußgängerampel die Straße überquert. Die Polizei bittet deshalb um weitere Zeugenhinweise, um die Abläufe genau klären zu können. Auch der Fahrer des Pkw, der an der Ampel angehalten hat, kann ein wichtiger Zeuge sein. Hinweise bitte unter Telefon 0631 / 369 - 2250 an die Polizeiinspektion 2. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Unfallflucht in der Hasenstraße

    Kaiserslautern (ots) - Ein Unfall mit Fahrerflucht ist am Mittwoch aus der Hasenstraße gemeldet worden. Die Polizei sucht Zeugen! Zwischen 16 und 20 Uhr wurde ein Opel, der in Höhe des Hauses Nummer 29 geparkt war, am vorderen Kotflügel auf der Fahrerseite beschädigt. Den Spuren nach zu urteilen, ist vermutlich ein anderes Fahrzeug gegen den Opel gestoßen. Der verantwortliche Fahrer machte sich aber aus dem Staub. Von ihm fehlt bislang jede Spur. Hinweise auf das Verursacherfahrzeug und/oder den Fahrer nimmt die Polizeiinspektion 2 jederzeit unter der Telefonnummer 0631 / 369 - 2250 entgegen. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Trunkenheitsfahrt unter Drogeneinfluss; Sicherstellung geringer Mengen Betäubungsmittel

    Zweibrücken (ots) - Zeit: 28.07.2021, 16:30 Uhr Ort: 66482 Zweibrücken, Europaallee SV: Ein 48-jähriger Pkw-Fahrer wurde dabei betroffen, wie er augenscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln am öffentlichen Straßenverkehr teilgenommen hatte. Er räumte den Konsum von Marihuana und Kokain ein. Gegen den Mann wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, in welchem er mit einer Geldbuße von 500 Euro und einem Fahrverbot von einem Monat zu rechnen hat. Da die Beamten in seinem Besitz zudem 1,2 Gramm Kokain und 1,6 Gramm Marihuana sowie im Besitz seines 37-jährigen Beifahrers 0,2 Gramm Cannabis aufgefunden hatten, wurde gegen beide Männer ein Strafverfahren wegen Besitzes von Betäubungsmitteln eingeleitet. |pizw Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Zweibrücken Telefon: 06332-976-0 www.polizei.rlp.de/pi.zweibruecken Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Pirmasens
  • Unter Drogen gefahren - und Drogen in der Tasche

    Kaiserslautern (ots) - Gleich zwei Anzeigen hat sich ein junger Mann aus dem Stadtgebiet in der Nacht zu Donnerstag eingehandelt - eine wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und eine zweite wegen Drogenbesitzes. Der 21-Jährige war gegen 0.20 Uhr auf dem Einsiedlerhof mit einem E-Scooter aufgefallen und wurde einer Kontrolle unterzogen. Dabei stellten die Polizeibeamten bei dem Rollerfahrer drogentypische Auffälligkeiten fest. Der junge Mann wurde zur nächsten Dienststelle gebracht, wo ein Schnelltest den Verdacht bestätigte: Er hatte Rauschmittel "intus". Daraufhin wurde sein Führerschein sichergestellt und eine Blutprobe veranlasst, um die genauen Wirkstoffe und die Konzentration im Blut zu bestimmen. Doch damit nicht genug: Bei der obligatorischen Durchsuchung seiner Sachen kam in einer Jackentasche des 21-Jährigen noch ein Päckchen zum Vorschein, bei dessen Inhalt es sich um Betäubungsmittel handeln dürfte. Die Substanz wurde ebenfalls sichergestellt. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Niedenstein-Wichdorf: Mercedes SUV aufgebrochen

    Homberg (ots) - Niedenstein-Wichdorf Aufbruch eines Pkw Tatzeit: 28.07.2021, 23:00 Uhr bis 29.07.2021, 06:00 Uhr In der vergangenen Nacht brachen unbekannte Täter einen schwarzen Mercedes-SUV in der Falkensteiner Straße auf. Sie stahlen eine Aktentasche, ein Portemonnaie sowie ein Fernglas. Die Täter begaben sich zu dem auf einem Hofgelände abgestellten SUV und schlugen die Scheibe der linken Hintertür ein. Aus dem Innenraum stahlen sie die Aktentasche, das Portemonnaie und das Fernglas. Der angerichtete Sachschaden beträgt 500,- Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation in Fritzlar, unter Tel.: 05622-99660 Markus Brettschneider, PHK -Pressesprecher- Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Schwalm-Eder August-Vilmar-Str. 20 34576 Homberg Pressestelle Telefon: 05681/774 130 E-Mail: pp-poea-homberg-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Homberg
  • Betrügerische Ladendiebe fliegen auf

    Kaiserslautern (ots) - Besonders schlau sein wollte ein diebisches und betrügerisches Pärchen am Mittwoch in der Innenstadt. Aber die 19-jährige Frau und der 31-jährige Mann flogen auf. Beiden steht nun ein Strafverfahren ins Haus. Die 19-Jährige hatte sich kurz nach 18 Uhr an der Kasse eines Drogeriemarktes in der Fackelstraße gemeldet und wollte für ihren Bekannten ein Pflegeprodukt umtauschen. Bei der Umtauschaktion stellte sich jedoch heraus, dass das Produkt kurz zuvor im gleichen Laden gestohlen worden war. Ein Blick in die Videoüberwachung zeigte, dass der Dieb bei der Tat aufgezeichnet wurde. Zu dem Mann, der auf den Aufnahmen zu sehen war, machte die 19-Jährige keine Angaben. Allerdings erhielt sie kurz darauf einen Anruf ihres Bekannten, für den sie das Produkt umtauschen wollte. Und die weiteren Ermittlungen ergaben, dass eben dieser Bekannte dem Täter auf der Videoaufzeichnung doch sehr ähnlich sah. Der 31-Jährige wurde wenig später im Stadtgebiet ausfindig gemacht. Er trug noch dieselbe Kleidung wie bei der Tatausführung. Die weiteren Ermittlungen laufen... |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Fritzlar: Kontrolle der Raser- und Tunerszene - Geschwindigkeitsmessungen mit großem Erfolg - drei Fahrzeuge stillgelegt

    Homberg (ots) - Bereich Fritzlar Kontrolle im Rahmen der Raser- und Tuner-Szene Kontrollzeit: 28.07.2021, 17:00 Uhr bis 29.07.2021, 01:00 Uhr Am gestrigen Abend wurden von der Polizei erneut gezielte Kontrollen der sog. Raser und Tuner-Szene im Bereich von Fritzlar durchgeführt. Hierbei wurden auch unterschiedliche Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Die höchste gemessene Geschwindigkeit von 170 Km/h wurde bei einem Motorrad auf der L 3150 im Bereich der Kalbsburg gemessen. Zudem wurden in Fritzlar, oberhalb der Ederbrücke, zwei Pkw mit 89 und 90 Km/h, bei erlaubten 50 Km/h, gemessen. Drei Pkws wurden vor Ort stillgelegt, da bei der Kontrolle nicht zugelassene technische Veränderungen festgestellt wurden. Es wurden insgesamt 2 Strafanzeigen und 6 Ordnungswidrigkeits-Anzeigen mit 3 Fahrverboten eingeleitet sowie 8 Mängelanzeigen gefertigt. "Die Maßnahmen mit gezielten Kontrollen der auffälligen Tuner- und Raser-Szene werden fortgeführt. Wir werden dabei auch weiterhin verdeckte gezielte Maßnahmen mit unterschiedlichen Geschwindigkeitsmessungen durchführen"; so Hartmut Konze, Leiter der Polizeidirektion Schwalm-Eder. Markus Brettschneider, PHK -Pressesprecher- Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Schwalm-Eder August-Vilmar-Str. 20 34576 Homberg Pressestelle Telefon: 05681/774 130 E-Mail: pp-poea-homberg-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Homberg
  • Ausbau und Diebstahl von mehrerer Katalysatoren

    55768 Hoppstädten-Weiersbach, Saarstraße (ots) - In der Nacht vom 28.07.2021 auf den 29.07.2021 entwendeten bisher unbekannte Täter auf dem Parkplatz eines Autohauses in Hoppstädten-Weiersbach, in der Zeit zwischen 18:00 Uhr und 08:00 Uhr, mehrere Katalysatoren an den dort abgestellten Fahrzeugen. Der Schaden dürfte sich auf ca. 1.100 Euro belaufen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Birkenfeld unter der Telefonnummer 06782/991-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Birkenfeld Telefon: 06782-990-0 www.polizei.rlp.de/pi.birkenfeld Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Trier
  • Transporter brennt aus

    Der ebenfalls ausgebrannte Motorraum.

    Kaiserslautern (ots) - Völlig ausgebrannt ist ein Transporter am Mittwochabend im Bereich Königsau. Gegen halb 8 wurde der Fahrzeugbrand bei der Polizei gemeldet. Die Feuerwehr konnte die Flammen löschen. Der Transporter wurde aber komplett zerstört. Verletzt wurde zum Glück niemand. Ersten Einschätzungen zufolge dürfte der Brand durch einen technischen Defekt entstanden sein. Es gab keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Trio stellt Unfug in Geschäften an

    Kaiserslautern (ots) - Schlechte Streiche haben sich drei Jugendliche am Mittwochnachmittag in Geschäften am Fackelrondell erlaubt. Die Mitarbeiterin eines Ladens verständigte gegen 17.30 Uhr die Polizei, weil das Trio im Shop Durcheinander anrichtete und Verkaufsprodukte "ausprobierte". Als das Sicherheitspersonal die beiden Mädchen und den Jungen festhielt, weigerten sie sich, ihre Personalien anzugeben. Die ausgerückte Streife konnte schließlich alle Daten ermitteln und dem Trio die Konsequenzen erläutern. Unter anderem hatten sie Stifte und ein Notizbuch aus der Auslage genommen und das Buch mit den Stiften beschmiert, so dass keiner der Artikel mehr weiterverkauft werden kann. Es geht deshalb um den Vorwurf der Sachbeschädigung. Wie sich herausstellte, waren die Jugendlichen zuvor auch schon in anderen Geschäften unangenehm aufgefallen, weil sie beispielsweise Stecker aus den Steckdosen zogen und anderen Unfug anstellten. Alle drei wurden anschließend ihren Eltern oder älteren Geschwistern übergeben. Für den Innenstadtbereich erhielt das Trio einen Platzverweis für die nächsten 24 Stunden. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Wer hat den Toyota gerammt?

    Trippstadt (Kreis Kaiserslautern) (ots) - Die Polizei sucht Zeugen, die am Mittwoch im Bereich Johanniskreuz einen Unfall beobachtet haben. Hier wurde ein geparkter Toyota vermutlich von einem anderen Fahrzeug gerammt und beschädigt. Der Halter des betroffenen Fahrzeugs meldete am späten Mittwochnachmittag, dass er gerade zu seinem Auto zurückgekehrt sei und einen Schaden am vorderen Kotflügel auf der Beifahrerseite entdeckt habe. Der Wagen habe über mehrere Stunden auf einem Parkplatz vor einem Café gestanden. Vom Verursacher des Schadens war weit und breit nichts mehr zu sehen. Es fehlt derzeit jede Spur. Die Polizei ist deshalb für jeden Hinweis unter der Telefonnummer 0631 / 369 - 2250 dankbar. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Pkw kollidiert mit E-Scooter

    Kaiserslautern (ots) - Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem E-Scooter kam es am Mittwochnachmittag in der Königstraße. Die E-Scooter-Fahrerin zog sich dabei Verletzungen zu. Bisherigen Ermittlungen zufolge kam es gegen 14 Uhr zu dem Unglück, als eine Autofahrerin mit ihrem Pkw aus der Friedrich-Engels-Straße kam und in die Königstraße abbiegen wollte. Dabei übersah die 62-jährige Frau am Steuer den von links herannahenden Elektroroller, der in Richtung Hartmannstraße unterwegs war. Durch die folgende Kollision stürzte die 23-jährige Rollerfahrerin auf die Straße; sie verletzte sich dabei an der Schulter und zog sich auch Schürfwunden zu. Die junge Frau wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Pkw und Roller wurden beschädigt. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
  • Trunkenheitsfahrt

    Nackenheim, Im Brühl (ots) - Am Mittwochabend, 28.07.21, gegen 23:00 Uhr, nahmen die Beamten im Rahmen einer Verkehrskontrolle bei einer 48-jährigen Pkw-Fahrerin aus Nackenheim Alkoholgeruch wahr. Der Atemalkoholtest ergab 1,6 Promille. Bei der Fahrerin wurde deshalb eine Blutprobe angeordnet und ihr Führerschein sichergestellt. Weiterhin behielten die Beamten den Fahrzeugschlüssel präventiv ein. Etwa zwei Stunden später fiel den Beamten dieses Fahrzeug erneut in Nackenheim auf. Bei der Kontrolle stellten sie fest, dass die 48-Jährige nun mit dem Zweitschlüssel am Steuer saß - natürlich immer noch alkoholisiert. Neben einer weiteren Strafanzeige wegen Trunkenheit am Steuer kommt jetzt noch eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis hinzu. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oppenheim Telefon: 06133 9330 E-Mail: pioppenheim@polizei.rlp.de http://ots.de/oBsLxT

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oppenheim
  • Medizinischer Notfall auf der A 1, Fahrtrichtung Köln

    Schweich (ots) - Heute Vormittag gegen 10.30 Uhr verstarb auf der A 1 kurz hinter der Anschlussstelle Föhren in Fahrtrichtung Koblenz ein 54-jähriger Mann aus dem Raum Düren. Dieser erlitt offensichtlich während der Fahrt einen medizinischen Notfall. Nach Zeugenangaben geriet sein PKW langsamer werdend immer weiter nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr dann durch den Straßengraben bis es dort zum Stillstand kam. Ersthelfer stellten fest, dass der Fahrer bereits leblos auf seinem Fahrersitz saß. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen, die dann von dem alarmierten Notarzt weitergeführt wurden, verstarb die Person. Eine Beteiligung anderer Fahrzeuge ist auszuschließen. Im Verlauf der Rettungsarbeiten wurde der Verkehr in Fahrtrichtung Koblenz einspurig über die linke Fahrspur am Unfallort vorbeigeleitet. Größere Verkehrsstörungen blieben aus. Im Einsatz war die Autobahnpolizei Schweich, der Rettungsdienst mit Notarzt und die Autobahnmeisterei Wittlich. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Trier Polizeiautobahnstation Schweich Peter Könen, PHK Telefon: 06502-91650 E-Mail: pastschweich@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.trier Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Trier
  • Parkmanöver geht ziemlich schief

    Kaiserslautern (ots) - Ziemlich schiefgelaufen ist ein Parkmanöver am Mittwoch in einem Parkhaus in der Fruchthallstraße. Gegen 14 Uhr verwechselte eine Autofahrerin beim Einparken auf dem obersten Parkdeck das Brems- mit dem Gaspedal. Die Folge: Der Pkw machte einen ruckartigen Satz nach vorne und prallte gegen die Wand des Parkhauses. Daraus wiederum resultierten Schäden am Fahrzeug, an der Wand und an einem Geländer, das sich vor der Wand befindet. Außerdem wurden durch den Aufprall die Airbags auf der Fahrer- und Beifahrerseite ausgelöst. Fazit: Der Wagen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Das einzig Positive: Verletzt wurde niemand. |cri Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westpfalz Telefon: 0631 369-1080 oder -0 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/westpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz
Seite 1 von 10
vor

Leidenborn

Gemeinde in Eifelkreis Bitburg-Prüm

Das aktuelle Wetter in Leidenborn

Aktuell
11°
Temperatur
11°/21°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Leidenborn