Rubrik auswählen
 Kiel
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Kiel: Zeugen nach gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr gesucht

Kiel (ots) - Dienstagmittag kam es in der Kirchhofallee zu einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, bei dem eine Radfahrerin von einem Autofahrer bedrängt und beleidigt wurde. Die Polizei sucht nach Zeugen des Vorfalls.

Nach Angaben der 30 Jahre alte Radfahrerin habe sie gegen 12:30 Uhr den Schülperbaum in Richtung Kirchhofallee befahren. Bereits im Schülperbaum sei ihr der Fahrer eines Mercedes mit Kieler Kennzeichen aufgefallen, der sie offenbar überholen wollte. Dies sei aufgrund der Verkehrslage allerdings nicht gelungen. Der Fahrer sei mehrfach dicht aufgefahren und habe den Motor aufheulen lassen.

Nachdem sie und der Mercedes in die Kirchhofallee abgebogen seien, habe der Fahrer sie beim Überholen in Höhe der Einmündung Weberstraße geschnitten, so dass sie stark abbremsen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Nachdem sie den Fahrer auf sein Verhalten aufmerksam gemacht habe, habe dieser abgebremst, sei mit erhobenen Fäusten ausgestiegen und habe sie beleidigt sowie versucht, sie zu schlagen. Als Passanten auf die Situation aufmerksam geworden seien, sei er in sein Fahrzeug gestiegen und in Richtung Ringstraße davongefahren.

Die Beamtinnen und Beamten des 3. Reviers haben die Ermittlungen aufgenommen und suchen Zeuginnen und Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder denen die Fahrweise des Mannes zuvor im Bereich Schülperbaum aufgefallen ist. Insbesondere die Passanten, die in der Kirchhofallee auf die Situation zukamen, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt die Polizei unter 0431 / 160 1310 entgegen.

Bei dem Fahrer soll es sich um einen etwa 40 Jahre alten, kräftig gebauten und gebräunten Mann handeln, der etwa 180 cm - 185 cm groß sein soll. Er habe fließend deutsch gesprochen, sei mit einem hellgrauen Oberteil und einer dunklen Hose bekleidet gewesen und habe eine große Sonnenbrille getragen.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 - 2019 Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14 Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

, übermittelt durch news aktuell

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel

Weitere beliebte Themen in Kiel