Rubrik auswählen
 Lage/Lippe

Polizeimeldungen aus Lage/Lippe

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Nordrhein-Westfalen
Seite 1 von 10
  • Ennigerloh. Dank Zeugenhinweis - Schlangenlinienfahrt beendet

    Warendorf (ots) - Weil er in seinem Auto Schlangenlinien gefahren ist und zum Teil andere Verkehrsteilnehmer gefährdet hat, wurde die Fahrt eines 46-jährigen Mannes in Ennigerloh gestoppt. Der Beckumer fuhr am Mittwoch (04.08.2021, 13.00 Uhr) in seinem Auto auf der Geißlerstraße Richtung Neubeckum. Hinter ihm fuhr ein Polizist, der nach seinem Dienst auf dem Heimweg war. Der Beamte beobachtete mehrmals, wie der 46-Jährige Schlangenlinien fuhr und seine Spur nicht dauerhaft halten konnte. Außerdem sah er, wie ein entgegenkommender Lkw auf den Standstreifen ausweichen musste, um nicht mit dem Auto des Beckumers zusammenzustoßen. Der Beamte informierte umgehend die Leitstelle und sprach den Fahrer bis zum Eintreffen der hinzugerufenen Polizisten an, als dieser einige Straßen weiter stehen blieb. Da der Mann zugab Bier getrunken zu haben, wurde ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest gemacht - dieser war positiv. Die Entnahme einer Blutprobe wurde angeordnet. Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an: Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Außerhalb der Bürozeiten: Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Warendorf
  • 37-Jähriger randaliert in der Innenstadt und wird in Gewahrsam genommen

    Hagen-Mitte (ots) - Am frühen Donnerstagmorgen (05.08.2021) nahmen Polizeibeamte in der Innenstadt einen Randalierer in Gewahrsam, der ihnen während einer Streifenfahrt durch sein aggressives Verhalten auffiel. Gegen 03.45 Uhr befuhren die Beamten die Karl-Marx-Straße in Richtung der Bahnhofstraße. Dort fiel ihnen der 37-jährige Mann auf, der auf der Fahrbahn herum lief und gegen mehrere Pfosten trat. Als sie ihn im Rahmen eine Personenkontrolle ansprachen, reagierte er sofort aggressiv und zeigte sich nicht kooperativ. Beim Öffnen seiner Jacke und Hervorholen seines Ausweises fielen kleine Plastiktütchen auf den Gehweg. In denen befanden sich offensichtlich Drogenreste. Bei einer anschließenden Durchsuchung wurde der augenscheinlich alkoholisierte Mann zunehmend aggressiver. Da er sich nicht beruhigen ließ und die Polizisten davon ausgehen mussten, dass er in diesem Zustand Straftaten begehen könnte, nahmen sie den 37-Jährigen in Gewahrsam. (sen) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • BPOL NRW: Bundespolizei nimmt Gesuchten am Bahnhof Siegen fest

    Siegen (ots) - Am 4.08.2021 gegen 07:30 Uhr wurde die Bundespolizei am Siegener Bahnhof auf einen Siegener aufmerksam. Sie entschlossen sich, ihn zu kontrollieren. Der 40-Jährige wies sich gegenüber den Beamten mit seinem Personalausweis aus und verhielt sich kooperativ. Die Abfrage im polizeilichen Fahndungssystem ergab, dass er von der Staatsanwaltschaft Siegen zur Festnahme ausgeschrieben war, weil er gleich zwei Strafen wegen "Fahren ohne Fahrerlaubnis" mit einer Freiheitsstrafe von insgesamt einem Jahr und drei Monaten zu verbüßen hat. Der Gesuchte zeigte sich nicht überrascht und räumte die Haftbefehle gegenüber den Beamten ein. Er wurde durch die Polizisten festgenommen und zuständigkeitshalber der Justizvollzugsanstalt Attendorn zugeführt. Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Köln Johanna Hanke Telefon: (0221) 16093-103 Mobil: 0173/5621045 E-Mail: presse.k@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW Internet: www.bundespolizei.de   Marzellenstraße 3-5 50667 Köln www.bundespolizei.de Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

    Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
  • Abdeckplane auf Feld in Brand gesetzt

    Hamm-Herringen (ots) - Auf einer Metalltrommel aufgerollte Abdeckplanen für den Spargelanbau wurden am Mittwoch, 4. August, auf einem Feld an der Dortmunder Straße zwischen Kerstheider Straße und Sandbochumer Straße durch einen Brand beschädigt. Ein Passant bemerkte gegen 15.30 Uhr die brennende Folie und informierte Feuerwehr und Polizei. Polizeibeamte konnten mit einem Feuerlöscher den Brand löschen. Anschließend übernahm die Feuerwehr die Nachlöscharbeiten. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 2000 Euro. Hinweise auf verdächtige Personen nimmt die Polizei Hamm unter 02381 916-0 oder an hinweise.hamm@polizei.nrw.de entgegen.(hei) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Hamm Pressestelle Polizei Hamm Telefon: 02381 916-1006 E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de https://hamm.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm
  • SG Weyerstraße nach Unfall komplett gesperrt

    Wuppertal (ots) - Nach einem Unfall mit einem verletzten Kradfahrer musste die Weyerstraße in Solingen gestern Nachmittag (04.08.2021) gesperrt werden. Gegen 15:00 Uhr befuhr ein 20-jähriger Solinger mit seiner Honda die Weyerstraße im Stadtteil Wald. Zur gleichen Zeit beabsichtigte ein 29-jähriger Opelfahrer von einem Supermarktparkplatz auf die Weyerstraße einzubiegen. Es kam zur Kollision beider Fahrzeuge, wobei der Zweiradfahrer stürzte und schwere Verletzungen erlitt. Nach medizinischer Erstversorgung musste der Verletzte vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Sowohl der Pkw, als auch das Motorrad mussten abgeschleppt werden. Der geschätzte Sachschaden liegt bei etwa 9100 Euro. Die Weyerstraße musste für die Unfallaufnahme und die Aufräumarbeiten für die Dauer von zwei Stunden gesperrt werden. (weit) Rückfragen bitte an: Polizei Wuppertal Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0202/284 2020 E-Mail: pressestelle.wuppertal@polizei.nrw.de Polizei Wuppertal auch bei www.facebook.com/Polizei.NRW.W

    Original-Content von: Polizei Wuppertal
  • Emmerich - Zigarettenautomat aufgehebelt

    Emmerich (ots) - Am Mittwoch (04.08.2021) hebelte ein unbekannter Täter vermutlich zwischen16:00 Uhr und 17:00 Uhr einen Zigarettenautomaten an der Straße "Dreikönige" auf. Vermutlich wurde der Täter durch einen ausgelösten Alarm verschreckt und flüchtete schließlich in unbekannte Richtung. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Bobachtungen nimmt die Kripo Emmerich unter 02822 7830 entgegen. (cp) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Kleve Pressestelle Polizei Kleve Telefon: 02821 504 1111 E-Mail: pressestelle.kleve@polizei.nrw.de https://kleve.polizei.nrw/ Besuchen Sie uns auch auf Facebook und Twitter: https://www.facebook.com/polizei.nrw.kle https://twitter.com/polizei_nrw_kle

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Kleve
  • Soest - Kleinkraftradfahrer leicht verletzt

    Soest (ots) - Am Mittwoch befuhr, gegen 13.24 Uhr, eine 24-Jährige aus Ense mit ihrem Auto die Werler Landstraße, von der Innenstadt kommend in Richtung Werl. An der Kreuzung zum Westenhellweg musste sie nach eigenen Angaben aufgrund eines vor ihr abbiegenden Fahrzeugs abbremsen. Der hinter ihr fahrende 16-jährige Kleinkraftradfahrer aus Ense bemerkte dieses zu spät und fuhr auf den Wagen auf. Hierbei rutschte das Kleinkraftrad unter das Auto. Der 16-Jährige zog sich glücklicherweise lediglich Schürfwunden zu. Er konnte nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen werden. An beiden Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden. (fx) Rückfragenvermerk für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde Soest Pressestelle Polizei Soest Telefon: 02921 - 9100 5300 E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/soest

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest
  • Weeze - Vier Verletzte bei Verkehrsunfall

    Weeze (ots) - Am Mittwoch (04.08.2021) kam es gegen 16:25 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten auf der Weller Straße. Eine 21-Jährige Frau aus Weeze befuhr mit zwei 20- und 23-jährigen Beifahrerin en die Weller Straße aus Weeze kommend in Fahrtrichtung Flughafen. Auf Höhe der Einmündung Groote Straße kam es zum Zusammenstoß mit dem Opel eines 83-jährigen Weezers, der nach ersten Erkenntnissen von der Groote Straße nach links auf die Weller Straße abbog. Alle Fahrzeuginsassen wurden bei dem Unfall glücklicherweise nur leicht verletzt. Die Weller Straße blieb für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt. Auslaufende Betriebsstoffe wurden durch die Feuerwehr abgestreut. (cp) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Kleve Pressestelle Polizei Kleve Telefon: 02821 504 1111 E-Mail: pressestelle.kleve@polizei.nrw.de https://kleve.polizei.nrw/ Besuchen Sie uns auch auf Facebook und Twitter: https://www.facebook.com/polizei.nrw.kle https://twitter.com/polizei_nrw_kle

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Kleve
  • Pedelecfahrer schwer verletzt - Wülfrath - 2108026

    Aufnahme der Unfallörtlichkeit

    Mettmann (ots) - Am Mittwochnachmittag (04. August 2021) stürzte ein 78-jähriger Pedelecfahrer auf dem Panoramaradweg in Höhe der Straße Schlupkothen in Wülfrath. Er war einem Fußgänger ausgewichen und hatte anschließend die Kontrolle über sein Rad verloren. Schwer verletzt wurde er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Das war geschehen: Gegen 15:20 Uhr ging ein 44-jähriger Fußgänger mit seinen zwei Kindern und einer 42-jährigen Zeugin entlang des Panoramaradweges in Richtung Wuppertal. Als sie sich in Höhe des Mehrfamilienhauses Schlupkothen 1a befanden, verläuft der gemeinsame Rad- und Gehweg unter einer Brücke entlang. Nach Angaben des 44-Jährigen lief seine minderjährige Tochter vor, als er plötzlich eine Fahrradklingel von einem sich von hinten herannahenden Fahrradfahrer vernahm. Um den Radfahrer auf seine vorauslaufende Tochter aufmerksam zu machen, stellte sich der 44-Jährige mittig auf den Radweg und bat den Radfahrer laut, seine Geschwindigkeit zu reduzieren. Der Pedelecfahrer wich mit unverminderter Geschwindigkeit nach rechts aus und verlor anschließend die Kontrolle über sein Fahrrad. Der 78-Jährige Wülfrather stürzte mit seinem Pedelec zu Boden und verletzte sich schwer. Nach einer Erstversorgung durch die hinzugezogenen Rettungskräfte wurde der Wülfrather schwer verletzt zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an: Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028 E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

    Original-Content von: Polizei Mettmann
  • Fünf Straftaten "auf einen Streich"! - Hilden - 2108025

    Das sichergestellte, verfälschte Kennzeichen der BMW trug ein blaues Siegel

    Mettmann (ots) - Gleich fünf Straftaten werden aktuell einem 20-jährigen Hildener vorgeworfen, der mit seinem Kraftrad der Marke BMW S1000RR, am Mittwochnachmittag des 04.08.2021, gegen 15.50 Uhr, von der Polizei auf der Berliner Straße in Hilden kontrolliert wurde, als er diese in Richtung Solingen befuhr. Zuvor war er einem Kradfahrer vom Verkehrsdienst der Kreispolizeibehörde Mettmann aufgefallen, der gerade gezielte Zweiradkontrollen im Hildener Stadtgebiet durchführte. Auffällig war nicht nur, dass das PS-starke Motorrad (annähernd 200 PS) viel zu laut war. Für die Fahrt auf einem Motorrad war er mit kurzer Sporthose und T-Shirt auch mehr als unpassend gekleidet. Bereits in der Nachfahrt fiel dem Beamten zudem ein außergewöhnliches Siegel auf dem Kennzeichen des Motorrads auf. Statt eines silbernen Kreissiegels war dieses mit einer dunkelblauen Plakette versehen. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich dann schnell heraus, dass das Fahrzeug nicht zugelassen war. Der Hildener hatte ein fremdes Kennzeichen angebracht und dieses mit dem abgelösten blauen Kreissiegel von einem abgelaufenen Kurzeitkennzeichen versehen. Weiter musste der 20-Jährige einräumen, nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis zu sein. Sein vorgelegter Führerschein reichte zum Führen eines derart stark motorisierten Zweirads nicht aus. Die Polizei leitete ein Strafverfahren gegen den Beschuldigten ein. Dieses umfasst nun das Fahren ohne Fahrerlaubnis und ohne Zulassung (damit gleichzeitige Versicherungs- und Steuervergehen) sowie das Anbringen eines gefälschten Kennzeichens, als Urkundenfälschung und Kennzeichenmissbrauch. Das Kennzeichen wurde sichergestellt, die Weiterfahrt natürlich untersagt. Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an: Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028 E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

    Original-Content von: Polizei Mettmann
  • Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten Radfahrer in der Innenstadt

    Hagen-Miitte (ots) - Bei einem Verkehrsunfall wurde am Mittwochmorgen (04.08.2021) in der Innenstadt ein 54-jähriger Radfahrer leicht verletzt. Der Hagener befuhr, gegen 07.45 Uhr, mit seinem E-Bike die Straße Wasserloses Tal bergab. An der Ampelanlage zur Volmestraße fuhr der Mann dann über den Einmündungsbereich der Straße hinaus und wollte den auf dem dortigen Fußgängerweg befindlichen Radweg befahren. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es an dieser Örtlichkeit zu dem Zusammenstoß mit dem grauen VW eines 40-jährigen Hageners. Dieser kam aus derselben Richtung und wollte an der Einmündung nach links in die Volmestraße abbiegen. Beim Abbiegevorgang fuhr der VW-Fahrer geradeaus gegen einen Ampelmast und stieß vorher mit dem 54-jährigen Radfahrer zusammen. Dieser stürzte und verletzte sich leicht. Der Rettungsdienst brachte ihn in ein nahegelegenes Krankenhaus. Der 40-jährige Autofahrer und sein 16-jähriger Beifahrer blieben unverletzt. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf insgesamt 10.500 Euro geschätzt. Der VW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. (sen) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Unfälle auf dem Fahrrad

    Der Radfahrer hinterließ eine Delle im geparkten Audi. Foto: Polizei MK

    Märkischer Kreis (ots) - Ein "verträumter" Pedelec-Fahrer (38) ist gestern Nachmittag auf der Altenaer Straße mit einem geparkten Audi zusammengestoßen. Er hatte eigentlich nur einem anderen PKW Platz machen wollen, dabei nach eigener Aussage aber wohl geträumt und nicht wahrgenommen, dass der Parkstreifen bereits belegt war. Er kam leicht verletzt ins Krankenhaus. Die Polizei verzeichnet immer mehr Verkehrsunfälle mit verletzten Rad- oder Pedelec-Fahrern. Bereits bei der zurückliegenden Unfallstatistik zeichnete sich dieser Trend ab. Und er scheint sich fortzusetzen. Verletzten sich im Jahr 2019 bei 221 Unfällen noch 162 Menschen, waren es im Jahr 2020 bereits 219 (von 290). Im Juli 2021 kam es kreisweit zu 29 Verkehrsunfällen mit 10 Schwer- und 12 Leichtverletzten. Die Ursachen sind verschiedener Natur. Bei etwa der Hälfte der Unfälle handelt es sich um größtenteils vermeidbare Alleinunfälle. Z.B. aufgrund von Fehlern beim Anfahren, Unsicherheiten beim langsamen fahren oder mangelnder Fahrtüchtigkeit etwa durch Alkohol. Der Mobilitätswechsel macht sich auch im bergigen Märkischen Kreis bemerkbar. Immer mehr Menschen steigen auf das Rad. Auch immer mehr Ungeübte. Gleichzeitig tragen viele Radfahrer noch immer keinen Helm während der Fahrt. Die Polizei rät Rad- und E-Bike-Fahrern: Machen Sie sich mit Ihrem Rad vertraut. Insbesondere, wenn Sie lange nicht auf dem Drahtesel gesessen haben. Auch ein Radfahrtraining kann hilfreich sein. Tragen Sie immer einen Helm. Alkohol, Drogen und Handy am Lenker sind tabu. Aber auch für Autofahrer gilt: Eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr lebt von gegenseitiger Rücksicht. Dazu gehört zum Beispiel auch, keine Radwege zuzuparken und beim Überholen eines Radfahrers Abstand zu halten. (dill) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
  • BPOL NRW: Fahndungserfolg der Bundespolizei am Flughafen Niederrhein; 58-jähriger Niederländer wurde mit Haftbefehl durch die Staatsanwaltschaft Siegen gesucht

    Foto_Bundespolizei

    Kleve - Weeze (ots) - Ein 58-jähriger Niederländer wurde am Mittwochnachmittag, 4. August 2021 um 16:45 Uhr, durch Beamte der Bundespolizei im nichtöffentlichen Bereich am Flughafen Niederrhein in Weeze bei der Ausreise nach Málaga angetroffen und kontrolliert. Durch einen Datenabgleich der Personalien des Reisenden mit dem polizeilichen Fahndungssystem wurde ermittelt, dass eine Fahndungsnotierung zur Strafvollstreckung durch die Staatsanwaltschaft in Siegen wegen Vorenthalten und Veruntreuung von Arbeitsentgelt vorlag. Hiernach hatte der Gesuchte noch eine Geldstrafe in Höhe von 2400,-EUR zu zahlen oder ersatzweise eine 80-tägige Haftstrafe zu verbüßen. Durch Bezahlung der Geldstrafe auf der Dienststelle konnte der Niederländer die drohende Haft abwenden. Im Anschluss konnte dem Mann die Weiterreise gestattet werden. Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Kleve Uwe Eßelborn Telefon: (02821) 7451-0 E-Mail: presse.kle@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW Internet: www.bundespolizei.de Emmericher Straße 92-94 47533 Kleve Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

    Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
  • Lippstadt - Bargeld und Bankkarte gestohlen

    Lippstadt (ots) - Am Donnerstagmorgen (5. August) erstattete um 05.15 Uhr ein Autofahrer auf der Polizeiwache in Lippstadt eine Anzeige wegen Diebstahls. Am Mittwoch hatte er seinen Wagen in der Straße "In der Aue" geparkt und am Folgetag festgestellt, dass seine Geldbörse und EC-Karte aus dem Wagen entwendet wurden. Einbruchspuren am Wagen konnten durch die Beamten nicht aufgefunden werden. Zeugen werden gebeten sich unter der Telefonnummer 02941-91000 zu melden. Die Polizei rät: "Lassen Sie keine Wertsachen in ihrem Auto liegen. Auch wenn der Wagen verschlossen ist, ist er kein Tresor." (reh) Rückfragenvermerk für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde Soest Pressestelle Polizei Soest Telefon: 02921 - 9100 5300 E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/soest

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest
  • Soest - Parfüm wieder da

    Soest (ots) - Gegen einen 39-jährigen Mann aus Bad Sassendorf fertigte die Polizei am Mittwoch (4. August) eine Anzeige wegen Ladendiebstahls. Den Beamten wurde gegen 15.30 Uhr mit einer Personenbeschreibung des flüchtigen Tatverdächtigen ein vorangegangener Diebstahl von 39 Parfümfläschchen aus einem Geschäft am Riga-Ring mitteilt. Über einen Zeugenhinweis konnten die Polizisten den Mann in Soest auffinden. Die Duftflakons befanden sich noch in einer mitgeführten Tasche und konnten dem Eigentümer wieder zurückgebracht werden. Bei der Durchsuchung des Bad Sassendorfers wurde zudem noch eine kleinere Menge Rauschgift aufgefunden. (reh) Rückfragenvermerk für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde Soest Pressestelle Polizei Soest Telefon: 02921 - 9100 5300 E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/soest

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest
  • Pavillon im Schulzenpark durch Brand zerstört

    Hamm-Pelkum (ots) - Der Holzpavillon im Schulzenpark ist am Mittwochnachmittag, 4. August, durch einen Brand vollständig zerstört worden. Ein Autofahrer auf der Kamener Straße bemerkte gegen 15.45 Uhr den brennenden Unterstand und informierte Feuerwehr und Polizei. Nachdem die Feuerwehr den Brand gelöscht hatte, entfernte sie tragende Balken mit einer Motorsäge, um weitere Gefährdungen auszuschließen. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von 3000 Euro. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass der Pavillon vorsätzlich in Brand gesetzt wurde. Hinweise auf den oder die Täter nimmt die Polizei unter 02381 916-0 oder hinweise.hamm@polizei.nrw.de entgegen.(hei) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Hamm Pressestelle Polizei Hamm Telefon: 02381 916-1006 E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de https://hamm.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm
  • Bonn-Castell: Unbekannter schlug Seitenscheibe an geparktem Auto ein - Rucksack entwendet

    Bonn (ots) - Am 04.08.2021, in dem kurzen Zeitraum zwischen 14:45 und 15:30 Uhr, machte sich ein Unbekannter an einem im Bereich des Welrichsweg geparkten Pkw zu schaffen: Nach dem Einschlagen einer Seitenscheibe auf der Beifahrerseite entwendete er einen Rucksack mit persönlichen Gegenständen und einem Schlüssel - mit seiner Beute entfernte sich der Täter dann unerkannt. Das zuständige KK 31 hat die weitere Bearbeitung des Falles übernommen. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228-150 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Messergebnisse der polizeilichen Geschwindigkeitsüberwachung

    Märkischer Kreis (ots) - Pressemitteilung über die Messergebnisse der polizeilichen Geschwindigkeitsüberwachung 2021 im Kreisgebiet MK 1. Messstelle Ort Altena, Höllensteiner Weg Zeit 04.08.2021, 14:15 Uhr bis 16:10 Uhr Art der Messung: Radar 1 ESO 0 Laser 0 ProViDa 0 Gemessene Fahrzeuge 100 Verwarngeldbereich 22 Ordnungswidrigkeitenanzeigen 0 Anzahl der Fahrverbote 0 Höchster Messwert 45 km/h 30 bei km/h innerhalb geschlossener Ortschaft Fahrzeugart PKW Zulassungsbehörde Niederlande Bemerkungen 2. Messstelle Ort Neuenrade, Schöntaler Weg Zeit 04.08.2021, 16:25 Uhr bis 17:40 Uhr Art der Messung: Radar 1 ESO 0 Laser 0 ProViDa 0 Gemessene Fahrzeuge 102 Verwarngeldbereich 16 Ordnungswidrigkeitenanzeigen 0 Anzahl der Fahrverbote 0 Höchster Messwert 52 km/h 30 bei km/h innerhalb geschlossener Ortschaft Fahrzeugart PKW Zulassungsbehörde MK Bemerkungen 3. Messstelle Ort Balve-Volkringhausen, Mendener Straße Zeit 04.08.2021, 18:00 Uhr bis 19:35 Uhr Art der Messung: Radar 1 ESO 0 Laser 0 ProViDa 0 Gemessene Fahrzeuge 373 Verwarngeldbereich 55 Ordnungswidrigkeitenanzeigen 1 Anzahl der Fahrverbote 0 Höchster Messwert 74 km/h 50 bei km/h innerhalb geschlossener Ortschaft Fahrzeugart PKW Zulassungsbehörde MK Bemerkungen 4. Messstelle Ort Plettenberg-Lettmecke, Attendorner Straße Zeit 04.08.2021, 13:25 Uhr bis 18:30 Uhr Art der Messung: Radar 0 ESO 1 Laser 0 ProViDa 0 Gemessene Fahrzeuge 1303 Verwarngeldbereich 135 Ordnungswidrigkeitenanzeigen 1 Anzahl der Fahrverbote 0 Höchster Messwert 78 km/h 50 bei km/h innerhalb geschlossener Ortschaft Fahrzeugart Pkw Zulassungsbehörde MK Bemerkungen Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
  • Wesel - Verkehrsunfall zwischen Pkw und E-Bike-Fahrer - Zeugensuche

    Wesel (ots) - Am Mittwoch, den 04.08.2021, gegen 23.30 Uhr, kam es im Bereich der Kreuzung Emmericher Straße / Nordstraße / Konrad-Duden-Straße zu einem Verkehrsunfall mit Flucht. Dort querte ein 23-jähriger E-Bike-Fahrer aus Wesel bei Grünlicht zeigender Lichtzeichenanlage von der Straße Am Schwan kommend die Emmericher Straße in Richtung Nordstraße, als sein Vorderrad von einem Pkw erfasst wurde. Durch die Kollison kam der Radfahrer zu Fall und verletzte sich. Der / die Pkw-Führer /-in, der die Emmericher Straße von der Brüner Landstraße in Richung Flüren befuhr, setzte seine Fahrt fort, ohne seinen Pflichten eines Unfallbeteiligten nachzukommen. Der Radfahrer begab sich selbstständig in ein Krankenhaus. Im Zuge der Unfallaufnahme ergaben sich Hinweise auf eine Alkoholsierung des Radfahrers, so dass ihm eine Blutprobe entnommen und das Fahrrad sichergestellt wurde. Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können, werden gebeten sich bei der Polizei in Wesel ( Tel.: 0281 - 1071622) zu melden. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Wesel Leitstelle Telefon: 0281 / 107-1122 Fax: 0281 / 107-1130 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel
  • Zwei schwer Verletzte beim Zusammenstoß zweier Pkw

    Engelskirchen (ots) - Am 04.08.2021, gegen 17:55 Uhr, kam es auf der L302 in Engelskirchen zu einem Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten Fahrzeugführern. Eine 18-jährige Fahrerin aus Overath befuhr die L302 aus Richtung Autobahn A4 in Richtung Engelskirchen-Feckelsberg und beabsichtigte an der Einmündung nach Engelskirchen-Hardt links abzubiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Pkw eines 35-jährigen Fahrers aus Lindlar. Die beiden Fahrzeugführer wurden schwer verletzt mit Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand hoher Schaden. Ein Abschleppunternehmen kümmerte sich um den Abtransport und die Fahrbahn wurde wegen der ausgelaufenen Betriebsstoffe durch eine Spezialfirma gereinigt. Eine Sperrung der L302 war nicht erforderlich. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Leitstelle Telefon: 02261 8199-625 Fax: 02261 8199-607 E-Mail: leitstelle.gummersbach@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
Seite 1 von 10
vor

Lage

Gemeinde in Kreis Lippe

  • Einwohner: 35.169
  • Fläche: 76.06 km²
  • Postleitzahl: 32791
  • Kennzeichen: LIP
  • Vorwahlen: 05202, 05232, 05208
  • Höhe ü. NN: 102 m
  • Information: Stadtplan Lage

Das aktuelle Wetter in Lage/Lippe

Aktuell
15°
Temperatur
15°/20°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Lage/Lippe