Rubrik auswählen
 Augustdorf

Polizeimeldungen aus Augustdorf

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Unfallflucht mit Zettel an beschädigtem Pkw

    Bielefeld (ots) - MK / Bielefeld - Mitte - Die Ermittler des Verkehrskommissariats 1 suchen insbesondere einen Mitteiler, der am Sonntagabend, 26.09.2021, eine Nachricht an einem abgestellten und beschädigten Pkw in der Bremer Straße hinterließ. Ein 54-jähriger Bielefeld hatte einen Ford Fiesta zwischen 18:30 Uhr und 22:05 Uhr in einer Parkbucht unweit der Einmündung Meller Straße abgestellt. Als er zu dem Auto zurückkehrte, bemerkte er deutliche Beschädigungen im Bereich des hinteren linken Kotflügels. Dort befanden sich oberhalb des Radlaufs eine Delle und diverse Kratzer. An einem Scheibenwischer des Ford Fiesta hinterließ eine unbekannte Person eine Nachricht zu den Beschädigungen durch ein anderes Fahrzeug. Die Polizei sucht den Fahrer des beteiligten Autos und den Unfallzeugen, der den Zettel schrieb. Die Polizei bittet um Hinweise zu diesem Unfall an: Polizeipräsidium Bielefeld / Verkehrskommissariat 1 / 0521/545-0 Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Seitenspiegel von 15 PKW abgetreten

    Bielefeld (ots) - HC/ Bielefeld- Schildesche- Ein Unbekannter trat am Sonntag, 26.09.2021, mutwillig gegen die Außenspiegel mehrerer Fahrzeuge und beschädigte diese. Ein Täter trat an zehn, in der Schillerstraße am Fahrbahnrand stehende, PKW die Spiegel an der Beifahrerseite ab. Der Randalierer beschädigte so einen Ford Fiesta, einen Nissan X-Trail, einen 7er BMW, einen Hyundai i20, einen Audi Q3 Sportback, einen Ford KA, einen Peugeot 206, einen Kia Ceed, einen Opel Corsa und einen VW Golf. Gegen 08:20 Uhr meldete sich ein Anwohner der Schillerstraße bei der Polizei und erstattete Strafanzeige wegen der Sachbeschädigung. Eine Anwohnerin informierte später die Polizei, dass sie gegen 02:30 Uhr ein lautes Geräusch von der Straße wahrgenommen und aus dem Fenster geschaut hatte. Sie hatte eine Person gesehen, die gegen den Seitenspiegel der Beifahrerseite eines roten PKW trat. Die Zeugin konnte den männlichen Täter als circa 180 cm groß, lange und schlanke Statur, bekleidet mit schwarzer Sturmhaube, schwarzem Pullover und schwarzer Jeans, beschreiben. Gegen 09:20 Uhr informierte ein Passant die Polizei über weitere abgetreten Außenspiegel in der Murnaustraße. Hier wurden fünf PKW beschädigt. Zeugenhinweise nimmt das Kriminalkommissariat 16 unter 0521-545-0 entgegen. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Lügde-Elbrinxen. Zwei Motorradfahrer leicht verletzt.

    Lippe (ots) - Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntag gegen 17 Uhr auf der Kreuzung Untere Dorfstraße/Schäferberg ereignet hatte, verletzten sich zwei Motorradfahrer leicht. Ein 55-Jähriger aus Schieder-Schwalenberg befuhr mit seiner KTM den Schäferberg. Beim Anbremsen vor der Kreuzung rutschte sein Hinterrad weg und er stürzte. Dabei schlitterte seine KTM gegen die Kawasaki eines 60-Jährigen aus Hameln, der auf der Unteren Dorfstraße unterwegs war. Auch der Mann aus Hameln kam zu Fall. Beide Biker verletzten sich leicht. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 7.000 Euro. Pressekontakt: Polizei Lippe Pressestelle Lars Ridderbusch Telefon: 05231 / 609-5050 Fax: 05231 / 609-5095 E-Mail: Pressestelle.Lippe@polizei.nrw.de https://lippe.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Lippe
  • Bad Salzuflen. Mehrere Autos aufgebrochen.

    Lippe (ots) - In der Nacht von Samstag auf Sonntag brachen bislang Unbekannte drei Fahrzeuge auf. In der Baumstraße schlugen die Täter die Seitenscheibe eines BMWs ein. Beute machten sie hier keine. In der Parkstraße gingen die Diebe einen Mercedes an. Auch hier schlugen sie die Seitenscheibe ein. Aus dem Fahrzeug stahlen sie einen geringen Bargeldbetrag. Wie die Täter den BMW X5 in der Von-Stauffenberg-Straße knackten, steht noch nicht fest. Aus dem Wagen stahlen sie das Navigationsgerät sowie das Lenkrad. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 5.500 Euro. Ihre Hinweise zu den Diebstählen nimmt das Kriminalkommissariat 2 unter 05231/6090 entgegen. Pressekontakt: Polizei Lippe Pressestelle Lars Ridderbusch Telefon: 05231 / 609-5050 Fax: 05231 / 609-5095 E-Mail: Pressestelle.Lippe@polizei.nrw.de https://lippe.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Lippe
  • Detmold-Hiddesen. Nach Pfeffersprayattacke ins Polizeigewahrsam.

    Lippe (ots) - Am Freitag landeten zwei 16 und 18 Jahre alte Männer im Polizeigewahrsam, nachdem sie einen 35-jährigen Detmolder mit Pfefferspray attackiert hatten. Gegen 16:45 Uhr fielen die beiden in einem Verbrauchermarkt in der Friedrich-Ebert-Straße auf. Dort wollten sie Alkohol kaufen. Da keiner von beiden einen gültigen Ausweis dabei hatte, wurde der Kauf vom Personal verweigert. In das nachfolgende Streitgespräch mischte sich auch das spätere Opfer ein. Die beiden verließen den Markt daraufhin. Als der 35-Jährige seinen Einkauf beendet hatte und auf dem Heimweg war, besprühten ihn die beiden Täter mit Pfefferspray. Passanten kamen dazu und halfen dem verletzten Mann. Die jungen Männer konnten zunächst flüchten. Aufgrund von Zeugenaussagen ermittelten die Beamten die beiden Täter und nahmen sie mit ins Polizeigewahrsam. Ein Strafverfahren wurde gegen beide eingeleitet. Pressekontakt: Polizei Lippe Pressestelle Lars Ridderbusch Telefon: 05231 / 609-5050 Fax: 05231 / 609-5095 E-Mail: Pressestelle.Lippe@polizei.nrw.de https://lippe.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Lippe
  • Einbrecher benutzt Vorschlaghammer

    Bielefeld (ots) - MK / Bielefeld - Brackwede - An der Hauptstraße hat ein Passant am Samstag, 25.09.2021, einen Einbrecher angesprochen, der mit einem Vorschlaghammer versuchte, ein Schaufenster eines Juweliergeschäfts einzuschlagen. Gegen 23:35 Uhr war ein 45-jähriger Bielefelder als Fußgänger in Nähe der Einmündung Wikingerstraße an der Hauptstraße unterwegs. Er beobachtete einen Mann, der mit einem Vorschlaghammer gegen eine Schaufensterscheibe schlug. Als der Passant den Einbrecher ansprach, flüchtete der Ertappte in Richtung Artur-Ladebeck-Straße. Die Scheibe hielt dem Einbruchsversuch stand. Aus der Auslage des Juweliergeschäfts wurde nichts erbeutet. Die Fahndung der Polizei führte nicht auf die Spur des gesuchten Einbrechers. Der Zeuge beschrieb den Tatverdächtigen: Der Mann hatte eine kräftige bis korpulente Statur und eine Größe von 160 cm bis 170 cm. Er trug eine Kopfbedeckung - die einem Kopftuch ähnelte - und eine grüne Jacke. Hinweise zu bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld / Kriminalkommissariat 16 / 0521/545-0 Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Diebe entwenden Gasflaschen

    Bielefeld (ots) - MK / Bielefeld - Baumheide - In Baumheide haben Unbekannte im Außenbereich eines Supermarkts in der Nacht zu Freitag, 24.09.2021, elf Gasflaschen aus einem Behältnis gestohlen. Ein Abteilungsleiter des Supermarkts, zwischen den Straßen Rabenhof und Donauschwabenstraße, meldete der Polizei eine aufgebrochene Lagerbox für Gasflaschen. Die erbeuteten elf Behälter der Marke Rheingas waren 5 Kilogramm und 11 Kilogramm schwer. Den Diebstahl grenzte der Mitarbeiter zwischen Donnerstag, gegen 22:00 Uhr, und Freitag, gegen 08:15 Uhr, ein. Hinweise bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld / Kriminalkommissariat 16 / 0521/545-0 Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Außenspiegelgläser von PKW Mercedes entwendet

    Bielefeld (ots) - HC/ Bielefeld- Gellershagen- Unbekannte demontierten zwischen Mittwochabend und Donnerstagvormittag, 23.09.2021, von PKW der Marke Mercedes die Gläser der Außenspiegel und entkamen mit ihrer Beute unerkannt. Eine Mercedes-Fahrerin parkte ihren PKW gegen 21:30 Uhr auf dem Parkplatz an der Koblenzer Straße, nahe der Trierer Straße. Donnerstagvormittag gegen 10:25 Uhr bemerkte sie, dass unbekannte Täter die beiden Gläser der Außenspiegel des Coupes entwendet hatten und benachrichtigte die Polizei. Die Polizisten bemerkten auf dem Parkplatz einen weiteren PKW ohne Außenspiegelgläser. Der benachrichtigte Halter des Mercedes gab an, seinen PKW Donnerstag gegen 17:00 Uhr geparkt zu haben. Den Diebstahl der Gläser hatte er noch nicht bemerkt. Samstagmorgen zeigte ein weiterer Bielefelder den Diebstahl der Außenspiegelgläser seines Mercedes an. Der Geländewagen stand zwischen Dienstag, 21.09.2021, und Samstagmorgen am Straßenrand der Jülicher Straße geparkt. Zeugenhinweise nimmt das Kriminalkommissariat 16 unter 0521-545-0 entgegen. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Zeugen verhindern Fertigstellung eines Graffitis

    Bielefeld (ots) - HC/ Bielefeld -Quelle- Aufmerksame Beobachter entdeckten am Samstagmorgen, 25.09.2021, einen aktiven Sprayer und meldeten ihn der Polizei. Während die Zeugen gegen 09:20 Uhr über die Osnabrücker Straße fuhren, entdeckten sie im Bereich der Strasse Zu den Lutterquellen eine verdächtige Person. Sie erkannten, dass der Mann mit einer Spraydose einen Brückenpfeiler besprühte. Die Beobachter riefen die Polizei und näherten sich dem Sprayer, der bei Erkennen der Zeugen die Spraydose ins Gebüsch warf. Den Polizisten gegenüber gab der 40-jährigen Sprayer aus Bielefeld zu, von den Zeugen beim Sprayen erwischt worden zu sein. Die Spraydose habe er ins Gebüsch geworfen, wo die Beamten sie auch fanden. An dem Brückenpfeiler befand sich ein frisches angefangenes Tag. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Einbruchsradar - Wohnungseinbruchskriminalität in der 38. Kalenderwoche

    Logo Riegel vor!

    Bielefeld (ots) - CS / Bielefeld - Die Polizei Bielefeld informiert regelmäßig wöchentlich über Wohnungseinbrüche. Für die Polizei Bielefeld hat der Kampf gegen Einbrecher höchste Priorität. Als ein weiteres Instrument für mehr Transparenz und Sensibilität veröffentlicht die Polizei wöchentlich eine Karte, die die Wohnungseinbrüche in Bielefeld aus der Vorwoche verzeichnet. Die Karte ist auf der Internetseite der Polizei Bielefeld unter https://bielefeld.polizei.nrw/ veröffentlicht. Die Bielefelder Bürgerinnen und Bürger können sich mit der Karte ein eigenes Bild über Einbrüche in ihrem Viertel machen. In der 38. KW verzeichnete die Polizei zwei Wohnungseinbrüche in Bielefeld. Die Polizei Bielefeld rät zum Schutz vor Einbruch: Sicherheitsbewusstes Verhalten und solide mechanische Sicherungstechnik (z. B. Schutzbeschläge und Zusatzschlösser) stehen beim Einbruchschutz an erster Stelle und bieten dem Einbrecher Widerstand. Sichern Sie mögliche Schwachstellen Ihres Hauses/ Ihrer Wohnung (z. B. Haus- und Wohnungseingangstüren, Balkon- oder Terrassentüren, Fenster, Kellerzugänge) durch den Einbau von geprüfter Sicherungstechnik. Gut gesicherte Türen und Fenster aufzuhebeln, kostet den Täter Zeit und verursacht Lärm. Die Polizei Bielefeld berät Sie gerne, welche Sicherungsalternativen für Ihr Zuhause geeignet sind. Ein Anruf genügt: 0521/5837-2555. Durch Aufmerksamkeit kann jede Bürgerin und jeder Bürger einen aktiven Beitrag zur Verhinderung von Einbrüchen leisten. Eine Kultur des Hinsehens und Handelns macht es den Einbrechern schwer. Wer seine Umgebung und Nachbarschaft im Auge behält, verdächtige Personen oder Geschehnisse wahrnimmt, sollte sofort die Polizei über Notruf 110 informieren. Schieben Sie Einbrechern einen "Riegel vor!". Schützen Sie Ihr Eigentum, denn "Sicher ist sicherer." Weitere Informationen zur landesweiten Präventionskampagne gegen Wohnungseinbruchsdiebstahl finden Sie unter https://polizei.nrw/artikel/riegel-vor-sicher-ist-sicherer. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Lemgo- Einbruch in leerstehendes Schulgebäude

    Lippe (ots) - (KF)In der Zeit von Freitagmittag bis Samstagabend drangen bisher unbekannte Täter in die Räumlichkeiten eines Schulgebäudes an der Menkenstraße ein. Die Schule steht leer und wird derzeit zu einem Kindergarten umgebaut. Die Täter brachen mit einem Werkzeug eine der drei Haupteingangstüren auf, hielten sich kurz im Gebäude auf und flüchteten anschließend. Entwendet wurde offensichtlich nichts. Es entstand leichter Sachschaden. Zeugen mögen sich bitte bei der Kriminalpolizei in Detmold, Tel. 05231 6090, melden. Pressekontakt: Polizei Lippe Leitstelle Telefon: 05231/609-1222 Fax: 05231/609-1299 https://lippe.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Lippe
  • Leopoldshöhe - Auffahrunfall nach Überholvorgang

    Lippe (ots) - (KF)Am frühen Samstagmorgen befuhr ein 50-jähriger Leopoldshöher mit seinem PKW Skoda die Hövenstraße in Richtung Leopoldshöhe. In Höhe einer leichten Linkskurve überholte der Mann mit seinem Fahrzeug einen 19-jährigen VW-Fahrer. Als der Überholer nach dem Wiedereinscheren wahrscheinlich aufgrund eines Wildwechsels seinem PKW stark abbremsen musste, erkannte der überholte und eher langsam fahrende junge VW-Fahrer die Situation zu spät und fuhr auf den überholenden PKW auf. Die beiden Insassen des Skodas und der Junge VW-Fahrer wurden durch den Aufprall leicht verletzt. Zeugenhinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Detmold, Tel. 05231 6090. Pressekontakt: Polizei Lippe Leitstelle Telefon: 05231/609-1222 Fax: 05231/609-1299 https://lippe.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Lippe
  • Detmold - Fünf Verletzte bei Verkehrsunfall

    Lippe (ots) - (KF)Am Samstagvormittag befuhr eine 19-jährige Detmolderin mit ihrem PKW die Klingenbergstraße in Richtung Heidenoldendorfer Straße. In Höhe der Bahnbrücke verlor die junge Fahrerin aufgrund einer Ablenkung die Kontrolle über ihr Fahrzeug und geriet in den Gegenverkehr. Nachdem sie hier zunächst den PKW einer 65-jährigen Frau aus Meschede rammte stieß die Unfallverursacherin anschließend mit dem Pkw einer 39-jährigen Frau frontal zusammen. In dem PKW der 39-Jährigen befanden sich die Fahrerin und zwei 5 und 9 Jahre alte Kinder. Bei dem Unfall wurden alle fünf Insassen der drei Autos leicht verletzt. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser transportiert. Zeugen werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat in Detmold, Tel. 05231 6090, zu melden. Pressekontakt: Polizei Lippe Leitstelle Telefon: 05231/609-1222 Fax: 05231/609-1299 https://lippe.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Lippe
  • Lemgo - Einbruch in Zweifamilienhaus

    Lippe (ots) - (KF)In der Zeit von Donnerstag, dem 23.09.2021, bis zum Samstag, 04:00 h, drangen bisher unbekannte Täter in die Wohnräume eines Zweifamilienhauses an der Welstorfer Straße ein. Die Täter öffneten gewaltsam die Terrassentür und gelangten von hier in beide Wohnungen des Hauses. Nach Durchsuchung der Zimmer entwendeten die Einbrecher Bargeld und Schmuck. Der Wert des Diebesgutes kann bisher nicht genau bestimmt werden. Zeugen zur Tat mögen sich bitte bei der Kriminalpolizei in Detmold, Tel. 05231 / 6090, melden Pressekontakt: Polizei Lippe Leitstelle Telefon: 05231/609-1222 Fax: 05231/609-1299 https://lippe.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Lippe
  • Verkehrsunfallflucht mit Personenschaden, Autobahn 33, Paderborn-Borchen

    Bielefeld (ots) - Am Samstag, den 25.09.2021, gegen 18:35 Uhr, ereignete sich auf der Autobahn 33, Richtungsfahrbahn Osnabrück, zwischen den Anschlussstellen Borchen-Etteln und Borchen, ein Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Pkw. Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei befuhr eine 48-jährige Fahrzeugführerin aus Bielefeld die Autobahn 33, auf der Richtungsfahrbahn Osnabrück, auf dem linken Fahrstreifen. Ein bisher flüchtiger weißer Audi näherte sich mit hoher Geschwindigkeit ebenfalls auf dem linken Fahrstreifen. Der unbekannte Fahrzeugführer benutzte wiederholt die Lichthupe und forderte die Fahrerin dadurch auf, den Fahrstreifen zu wechseln. Als die Fahrzeugführerin aus Bielefeld dieses bemerkte, wechselte sie mit ihrem Fahrzeug auf den rechten Fahrstreifen. Der weiße Audi fuhr auf die Höhe der Frau, machte einen Schlenker nach rechts und bremste gleichzeitig ab. Anschließend setzte er seine Fahrt unvermittelt fort. Die Fahrerin verlor daraufhin die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kollidierte mit einem weiteren Pkw, der sich zum Unfallzeitpunkt ebenfalls auf dem rechten Fahrstreifen befand, und kam im Anschluss nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei beschädigte ihr Fahrzeug einen dort befindlichen Wildschutzzaun auf einer Länge von ca. 30 Meter und blieb auf der Seite entgegen der Fahrtrichtung im Grünstreifen liegen. Die Fahrerin wurde bei dem Verkehrsunfall verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert werden. Während der Unfallaufnahme musste die Richtungsfahrbahn Osnabrück gesperrt werden, um Betriebsstoffe aufzunehmen. Der Verkehr konnte im Anschluss durch die Autobahnpolizei auf dem linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Der Sachschaden wird durch die Polizei auf ca. 43.000 Euro geschätzt. Hinweise zum Unfallhergang und zum flüchtigen Pkw nimmt die Polizei Bielefeld, 0521-5450, entgegen. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Kreis Lippe. Zweiradfahrende standen eine Woche lang im Mittelpunkt.

    Lippe (ots) - Vom 16. - 22. September 2021 beteiligte sich die Polizei Lippe an der landesweiten Aktionswoche "ROPADPOL - Sicherheit von Radfahrenden im Straßenverkehr". Neben den Zweiradfahrenden waren auch anderer Verkehrsteilnehmende Im Fokus der kontrollierenden Beamtinnen und Beamten, um die Sicherheit im Straßenverkehr Lippes zu erhöhen. Auf Radfahrstreifen fahrende Kraftfahrzeugführende wurden genauso ermahnt wie jene, die auf diesem Schutzstreifen parkten. Aber auch der seitliche Abstand beim Überholen sowie gefährliche Situationen beim Abbiegen standen im Fokus der Aktionswoche. Daneben wurden die gefahrenen Geschwindigkeiten in Straßen Lippes gemessen, die besonders stark durch Zweiradfahrende frequentiert sind. Die Polizei musste in der Aktionswoche etwa 270 von Kraftfahrenden begangene Verkehrsverstöße sanktionieren. Dabei kam der Präventionsarbeit ein besonderer Stellenwert bei. In zahlreichen verkehrsdidaktischen Gesprächen wurde den Verkehrsteilnehmenden ihr Fehlverhalten erläutert. Zweiräder wurden auf ihre Verkehrssicherheit hin kontrolliert, Aber auch das Verhalten der Fahrradfahrenden stand im Fokus. Hier überprüften die Beamtinnen und Beamten unter anderem, ob und wie vorhandene Radwege und sonstige Verkehrsflächen benutzt wurden. Viele Zweiradfahrende nutzten Radwege entgegen der Fahrtrichtung oder fuhren auf Gehwegen. In einigen Fällen nutzten sie auch ein Smartphone und waren dadurch abgelenkt. Die Ordnungshüter mussten im Bereich der Fahrrad-, Pedelec- und E-Bike-Fahrenden insgesamt 60 Mal einschreiten und teils Verwarnungen aussprechen. Die Verkehrssicherheitsberatung informierte auch umfassend über den Nutzen von Schutzhelmen auf dem Fahrrad und Pedelec, da zahlreiche Zweiradfahrende ohne einen geeigneten Helm unterwegs waren. Insbesondere Pedelecfahrende wurden auf die Gefahren im Falle eines Unfalls oder eines Sturzes hingewiesen, da diese in der Regel eine höhere Geschwindigkeit erreichen als Radfahrende und so noch einem größeren Risiko für schwere Kopfverletzungen ausgesetzt sind. Helme verringern dieses Risiko erheblich! Insgesamt zieht die Polizei Lippe ein positives Fazit der Aktionswoche. Die Polizei führte zahlreiche gute Gespräche mit Verkehrsteilnehmenden rund um die Sicherheit von Radfahrenden. Meist waren die Menschen dankbar für die Tipps der kontrollierenden Beamtinnen und Beamten und zeigten sich bei Verstößen einsichtig. Im Sinne der Verkehrssicherheit aller Verkehrsteilnehmenden führt die Polizei diese Kontrollen im Rahmen des täglichen Dienstes fort. Pressekontakt: Polizei Lippe Pressestelle Lars Ridderbusch Telefon: 05231 / 609-5050 Fax: 05231 / 609-5095 E-Mail: Pressestelle.Lippe@polizei.nrw.de https://lippe.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Lippe
  • Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bielefeld und des Polizeipräsidiums Bielefeld zu: Versuchtes Tötungsdelikt in der Mindener Innenstadt

    Bielefeld (ots) - MK / Bielefeld - Minden - Die Ermittlungen zu einer körperlichen Auseinandersetzung am Dienstag, 14.09.2021, in der Simeonstraße in Minden führten zur Festnahme eines Tatverdächtigen. Die Staatsanwaltschaft Bielefeld beantragte einen Haftbefehl gegen den tatverdächtigen 44-jährigen Mann. Das Polizeipräsidium Bielefeld setzte eine Mordkommission für die Aufklärung der Tat ein und erhielt Unterstützung durch Ermittler der Polizei Minden-Lübbecke. Ein Anwohner informierte die Einsatzleitstelle der Polizei Minden-Lübbecke am Dienstag, 14.09.2021, gegen kurz nach Mitternacht, dass ein Mann einen anderen Mann in der Simeonstraße angreifen würde. Nach der Zeugenaussage soll ein am Boden liegender Mann gegen den Oberkörper geschlagen und den Kopf getreten worden sein. Als Streifenwagen an dem Tatort erschienen, fanden sie einen 56-jährigen Mindener bewusstlos vor. Er erlitt ein schweres Schädel-Hirn-Trauma und befindet sich seit der Auseinandersetzung in einem Mindener Klinikum. Im Rahmen der Ermittlungsarbeit wurden mehr Details zu der Auseinandersetzung bekannt, so dass der Verdacht eines versuchten Tötungsdelikts entstand und die weitere Aufklärung im Rahmen einer Mordkommission unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Tobias Beuscher vom Polizeipräsidium Bielefeld erfolgte. Während der andauernden Fahndungsmaßnahmen nahmen die Ermittler einen tatverdächtigen 44-jährigen Mindener am Donnerstag, 23.09.2021, fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld fand am 24.09.2021, die Vorführung des Tatverdächtigen beim Amtsgerichts Bielefeld statt. Ein Amtsrichter erließ einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Ladendieb aufgekippt: Champagner im Rucksack

    Bielefeld (ots) - MK / Bielefeld - Mitte - Ein Ladendetektiv erkannte am Mittwoch, 22.09.2021, einen Dieb, der mit neun Flaschen Champagner einen Supermarkt an der Teutoburger Straße und Webereistraße verlassen wollte. Mit den erbeuteten Flaschen wollte der junge Mann angeblich bestehende Schulden begleichen. Dem Detektiv fiel der vermeintliche Kunde gegen 14:05 Uhr auf, als er diverse Flaschen hochpreisigen Champagners in seinen Einkaufwagen lud und sie im Anschluss in seinem Rucksack versteckte. Als der Mann den Kassenbereich passierte, ohne zu bezahlen, gab sich der Detektiv zu erkennen. Polizeibeamte nahmen den 22-jährigen ukrainischen Staatsangehörigen vorläufig fest. Nach der Vernehmung und Aufnahme einer Strafanzeige führten Kriminalbeamte den polizeibekannten Mann auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld einem Haftrichter des Amtsgerichts Bielefeld vor. Dieser ordnete die Haft für den 22-jährigen Wiederholungstäter bis zu seiner Gerichtsverhandlung an. Die gestohlenen Flaschen hatten einen Wert von etwa 534 Euro und blieben in dem Supermarkt. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Ladendieb mit Parfüm und Socken im Gepäck

    Bielefeld (ots) - SI / Bielefeld / Mitte - Ein Ladendieb muss die Untersuchungshaft antreten, nachdem er am Donnerstag, 23.09.2021, bei einem Diebstahl an der Bahnhofstraße erwischt wurde. Ladendetektive einer Parfümerie beobachteten gegen 17:40 Uhr einen Mann, der drei Parfümfläschchen an sich nahm und in einer mitgebrachten Tüte verstaute. Nachdem er den Kassenbereich passierte hatte ohne die Ware zu bezahlen, nahmen die Mitarbeiter die Verfolgung auf. Außerhalb des Geschäfts stellten sie den Ladendieb. Zur selben Zeit näherte sich ein Polizeibeamter und unterstützte bei der Durchsuchung. Dabei stießen die Männer auf das gestohlene Parfüm in der Tüte. In einem Rucksack fanden sie außerdem zwei Trainingsjacken und eine Trainingshose sowie sechs Paar Strümpfe. Dabei handelte es sich vermutlich um weiteres Diebesgut aus einem anderen Geschäft. Anschließend erstatte der Polizist Anzeige gegen den 36-jährigen Mann mit ausländischer Staatsangehörigkeit ohne festen Wohnsitz in Deutschland. Ein Haftrichter erließ am Folgetag die Hauptverhandlungshaft im beschleunigten Verfahren. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld
  • Lemgo. Frau auf Fußgängerüberweg angefahren.

    Lippe (ots) - Donnerstagmorgen wurde eine 40-jährige Frau aus Lemgo bei einem Verkehrsunfall auf dem Bruchweg schwer verletzt. Sie musste mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Gegen 9 Uhr wollte sie den Fußgängerüberweg auf Höhe des Pöstenweges in Richtung Stadtwall überqueren. Das nahm ein 87-jähriger Fahrer eines Opels offenbar nicht wahr. Dieser fuhr in Richtung des Spiegelbergs und erfasste die Frau auf dem Zebrastreifen. Die 40-Jährige wurde auf die Motorhaube aufgeladen und stürzte anschließend auf die Straße. Am Opel entstand 3.000 Euro Sachschaden. Der Bruchweg musste für die Unfallaufnahme zeitweise gesperrt werden, so dass es zu Verkehrsbeeinträchtigungen kam. Pressekontakt: Polizei Lippe Pressestelle Dr. Laura Merks Telefon: 05231 / 609 - 5050 Fax: 05231 / 609-5095 E-Mail: Pressestelle.Lippe@polizei.nrw.de https://lippe.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Lippe
Seite 1 von 10
vor

Augustdorf

Gemeinde in Kreis Lippe

  • Einwohner: 9.583
  • Fläche: 42.18 km²
  • Postleitzahl: 32832
  • Kennzeichen: LIP
  • Vorwahlen: 05237
  • Höhe ü. NN: 180 m
  • Information: Stadtplan Augustdorf

Das aktuelle Wetter in Augustdorf

Aktuell
21°
Temperatur
13°/23°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Augustdorf