Rubrik auswählen
 Linz am Rhein

Polizeimeldungen aus Linz am Rhein

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Abiturfeier in Wissen / Nachtrag: rein private Feier

    Wissen (ots) - Nachtrag zur Pressemeldung (Abiturfeier in Wissen 24.09./25.09.): Bei der Feier in Wissen, bei der es zu einem polizeilichen Einsatz kam, handelte es sich nicht wie hier zunächst bekannt wurde, um eine Abitur-Fete, sondern um eine rein private Feier, die von der 13. Jahrgangsstufe in Wissen ausgerichtet wurde. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neuwied/Rhein Polizeiinspektion Betzdorf, PHK'in Diehl Telefon 02741-926-0 Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein
  • Sachbeschädigung an Personenkraftwagen

    Großmaischeid (ots) - Im Zeitraum von Mittwoch, 22.09.2021, 18:00 Uhr bis Freitag, 24.09.2021, 12:00 Uhr, wurden an einem am Fahrbahnrand der Hauptstraße geparkten PKW Seat Ibiza, Farbe schwarz, die beiden rechten Reifen zerstochen. Zeugen werden gebeten, mögliche Hinweise bei der Polizei Straßenhaus, unter der Tel. 02634/9520 oder per Email: pistrassenhaus@polizei.rlp.de, zu melden Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neuwied/Rhein Polizeiinspektion Straßenhaus Telefon: 02634/952-0 www.polizei.rlp.de/pd.neuwied Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein
  • Verkehrsunfall mit leicht verletztem Motorradfahrer

    Buchholz/Westerwald (ots) - Am Freitag, 24.09.2021, kam es um 12:05 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit leicht verletztem Motorradfahrer. Der 32-jährige Fahrer eines Motorrads befuhr die Asbacher Straße in Buchholz. Aus einer Grundstückseinfahrt beabsichtige ein 42-jähriger Anwohner in den fließenden Verkehr einzufahren. Der Motorradfahrer schätzte die Situation falsch ein und vollzog eine Vollbremsung. Hierbei überschlug er sich mit seinem Motorrad. Er erlitt leichte Verletzungen, am Motorrad entstand Sachschaden. Zeugen werden gebeten, mögliche Hinweise bei der Polizei Straßenhaus, unter der Tel. 02634/9520 oder per Email: pistrassenhaus@polizei.rlp.de, zu melden Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neuwied/Rhein Polizeiinspektion Straßenhaus Telefon: 02634/952-0 www.polizei.rlp.de/pd.neuwied Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein
  • Verkehrsunfallflucht in Kirchen

    Kirchen (Sieg) (ots) - Die Geschädigte stellte am 24.09.21 im Zeitraum von 10 Uhr bis 14:15 Uhr ihren Pkw in Kirchen auf dem Parkplatz in der Bahnhofstraße ab. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurück kehrte, stellte sie eine deutlich sichtbare Beschädigung an der linken Fahrerseite fest. Zeugen werden gebeten, mögliche Hinweise bei der Polizei Betzdorf unter der Telefonnummer 02741-926-0 oder über die E-Mail-Adresse pibetzdorf@polizei.rlp.de zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neuwied/Rhein Polizeiinspektion Betzdorf, PHK'in Diehl Telefon 02741-926-0 Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein
  • Verkehrsunfallflucht in Niederfischbach

    Niederfischbach (ots) - Am 24.09.21 gegen 13:26 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall in der Konrad-Adenauer-Straße in Niederfischbach, bei dem sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle entfernte. Auf Höhe der Hausnummer 125 kamen sich ein Pkw und ein Lkw entgegen. Der Lkw fuhr dabei über die Mittellinie, der Pkw-Fahrer war dadurch gezwungen, nach rechts auszuweichen und touchierte den Außenspiegel eines geparkten Fahrzeuges. Der Lkw-Fahrer setze seine Fahrt fort, ohne seinen Pflichten als Verkehrsunfallbeteiligter nachzukommen. Zeugen werden gebeten, mögliche Hinweise bei der Polizei Betzdorf unter der Telefonnummer 02741-926-0 oder über die E-Mail-Adresse pibetzdorf@polizei.rlp.de zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neuwied/Rhein Polizeiinspektion Betzdorf, PHK'in Diehl Telefon 02741-926-0 Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein
  • Diebstahl eines Elektrorollers in Kirchen

    Kirchen (ots) - Die Schwiegertochter der Geschädigten stellte am Freitag, 24.09.21 im Zeitraum von 09:55 Uhr bis 13 Uhr einen schwarzen Elektroroller bei einem Fahrradständer zwischen dem Krankenhaus Kirchen und der Kindertagesstätte ab. Als sie zurückkam, war der nicht gesicherte Roller verschwunden. Es konnte kein Tatverdacht geäußert werden. An der Sieg wurde lediglich eine Gruppe Jugendlicher gesehen, die sich jedoch nicht auffällig verhielt. Der Roller wurde gegen 19:00 Uhr im Mühlenweg in Betzdorf beschädigt und ohne Kennzeichen aufgefunden. Zeugen werden gebeten, mögliche Hinweise bei der Polizei Betzdorf, unter der Telefonnummer 02741-926-0 oder über die E-Mail-Adresse pibetzdorf@polizei.rlp.de, zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neuwied/Rhein Polizeiinspektion Betzdorf, PHK'in Diehl Telefon 02741-926-0 Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein
  • Versuchter Einbruch in Gebhardshain

    Gebhardshain (ots) - Im Zeitraum von Donnerstag, 23.09.21 20:45 Uhr bis Freitag, 24.09.21 08:50 Uhr wurde versucht, in ein Haus in der Ringstraße in Gebhardshain einzubrechen. An der Haustür konnten Hebelspuren festgestellt werden, es gelang aber augenscheinlich nicht, die Tür aufzubrechen. Zeugen werden gebeten, mögliche Hinweise bei der Polizei Betzdorf unter der Telefonnummer 02741-926-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neuwied/Rhein Polizeiinspektion Betzdorf PHK'in Diehl Telefon: 02741-926-0 Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein
  • Abiturfeier in Wissen

    Wissen (ots) - In der Nacht von Freitag auf Samstag, 24.09./25.09. fand die Abiturfeier des Gymnasiums Wissen statt. Die Teilnehmerzahl lag bei mehreren hundert Personen, die teilweise nicht der Schule angehörten. Als diese gebeten wurden, sich zu entfernen, kam es zu aggressiven Handlungen. Zwei Personen wurden durch einen Schlag mit einer Flasche auf den Kopf verletzt, Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung wurden eingeleitet. Letztlich wurde die Veranstaltung gegen 03:00 Uhr beendet und Personen mussten von der Polizei zum Gehen aufgefordert werden. Nur aufgrund erheblicher polizeilicher Präsenz (11 Kräfte) beruhigte sich die Situation. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neuwied/Rhein Polizeiinspektion Betzdorf, PHK'in Diehl Telefon: 02741-9260 Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein
  • Verkehrsunfall mit verletztem Motorradfahrer

    Linz am Rhein (ots) - Am 24.09.2021, gegen 16:20 Uhr, befuhr ein Motorradfahrer die L253 von Kalenborn kommend in Fahrtrichtung Linz am Rhein. In einer langgezogenen Linkskurve kam der Zweiradfahrer ohne Fremdeinwirkung nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte. Der verletzte Fahrer wurde durch den Rettungsdienst versorgt und einem Krankenhaus zugeführt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Linz Telefon: 02644-943-0 www.polizei.rlp.de Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein
  • Nachtragsmeldung zum Verkehrsunfall mit Personenschaden

    Mendig, B 262 (ots) - Gegen 14.35 Uhr, befuhr eine 29-jährige Fahrzeugführerin aus der Stadt Düsseldorf mit ihrem PKW die B 262 aus Maria Laach kommend in Fahrrichtung Mendig. An der Einmündung zur BAB 61 (AS Mendig) beabsichtigte sie nach links auf die Autobahn (BAB 61) in Fachrichtung Köln abzubiegen. Hierbei übersah sie den entgegenkommenden PKW, welcher von einem 31-jährigen Fahrzeugführer aus der Verbandsgemeinde Brohltal geführt wurde. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen. Durch die Wucht der Kollision wurde der PKW der 29-jährigen Fahrzeugführerin gegen einen wartenden Transporter in der Abfahrt der BAB 61 geschleudert. Infolge des Verkehrsunfalls wurde die 29-jährige Fahrzeugführern verletzt und mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Die ausgelaufenen Betriebsmittel wurden durch die Feuerwehr/ Straßenmeisterei abgebunden. Während der Unfallaufnahme musste die Abfahrt der AS Mayen (BAB 61) aus Richtung Koblenz für den Fahrzeugverkehr gesperrt werden. Die beiden nicht mehr fahrbereiten, unfallbeteiligten PKW wurden durch ein Abschleppunternehmen geborgen. Im Einsatz war die Freiwillige Feuerwehr Mendig, der Rettungsdienst, die Polizeiautobahnstation Mendig und die Polizei Mayen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Mayen Rosengasse 2 56727 Mayen Kaster, PHK Telefon: 02651-801-0 E-Mail: pimayen@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pd.mayen Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Mayen
  • Meckenheim: 88-Jährige bei Verkehrsunfall schwerstverletzt

    Meckenheim (ots) - Am Freitagmittag (24.09.2021) ereignete sich auf dem Siebengebirgsring in Meckenheim ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Eine 88-jährige Frau wurde dabei schwerstverletzt. Zur Unfallzeit gegen 12:30 Uhr befuhr die 88-Jährige mit ihrem Pkw den Siebengebirgsring in Richtung Godesberger Straße. Zwischen Otto-Hahn-Straße und Brahmsstraße kam es aus bislang ungeklärter Ursache zum Frontalzusammenstoß zwischen dem Auto der 88-Jährigen sowie einem entgegenkommenden Linienbus, wobei der Pkw gegen einen weiteren, geparkten Wagen geschleudert wurde. Die 88-Jährige erlitt dabei schwerste Verletzungen und musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden. Der Fahrer des Busses blieb unverletzt. Das Fahrzeug der Seniorin war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. An der Unfallstelle kam es für die Dauer der Unfallaufnahme zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Das Verkehrskommissariat 2 hat die weitergehenden Ermittlungen zu dem Unfallgeschehen übernommen. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-22 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Erstmeldung - Verkehrsunfall mit Personenschaden

    Mendig, B 262 (ots) - Verkehrsunfall auf der B 262 in Höhe der Auffahrt BAB 61 FR Köln. Aktuell befinden sich die Polizei, Feuerwehr und der Rettungsdienst im Einsatz. Die Abfahrt der BAB 61 in Mendig aus Koblenz kommend ist derzeit gesperrt. Es kann zu Verkehrsstörungen kommen. Weitere Einzelheiten sind noch nicht bekannt. Wir bitten daher, derzeit von Nachfragen abzusehen. Eine ergänzende Medieninformation folgt. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Mayen Rosengasse 2 56727 Mayen Kaster, PHK Telefon: 02651-801-0 E-Mail: pimayen@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pd.mayen Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Mayen
  • Zwei Verletzte bei Auseinandersetzung in Bornheim / Hintergründe und Ablauf unklar

    Bonn (ots) - Bislang unklar sind die Hintergründe und der genaue Ablauf einer körperlichen Auseinandersetzung unter mehreren Personen, bei der am Donnerstagabend in Bornheim zwei Männer verletzt wurden. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand ereignete sich das Geschehen gegen 19:50 Uhr auf dem Parkplatz einer Spielhalle an der Adenauerallee in Bornheim. Nach Zeugenangaben waren dort mehrere Männer in Streit geraten. Dieser eskalierte zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in deren Verlauf zwei Männer im Alter von 35 und 37 Jahren Schnittverletzungen erlitten. Beide Verletzten wurden in ein Krankenhaus gebracht. Die Tatverdächtigen hatten sich vor Eintreffen der alarmierten Polizei unerkannt entfernt. Neben einer sofort eingeleiteten Fahndung, der Spurensicherung vor Ort wurden durch die Polizei erste Befragungen der Verletzten und der Zeugen veranlasst. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariats 37 zu den Tatverdächtigen und den Hintergründen dauern an. Hinweise nehmen die Beamten unter der Rufnummer 0228/150 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Wissen - Nachtragsmeldung zum Wurf eines Kanaldeckels auf einen fahrenden Pkw

    Wissen (ots) - Ergänzend zum bereits am 19.09.2021 veröffentlichten Sachverhalt über einen in die Windschutzscheibe eines fahrenden Pkw geworfenen Kanaldeckels in der Stadionstraße in Wissen, bei dem ein Insasse des Fahrzeuges verletzt wurde, teilt die Polizeiinspektion Betzdorf mit, dass zur Täterermittlung und abschließenden Aufarbeitung des Vorfalles eine Ermittlungsgruppe eingerichtet worden ist. Die Ermittlungsgruppe besteht aus Angehörigen der Polizeiinspektion Betzdorf, der Kriminalinspektion Betzdorf sowie der Polizeiwache Wissen. Intensivierte Ermittlungen und insbesondere die Befragung von Zeugen sollen zur zeitnahen Tatklärung beitragen. Diesbezüglich werden in nächster Zeit Anwohner der Stadionstraße sowie weiterer, angrenzender Bereiche gezielt befragt. Die Polizei bittet besonders die Anwohnerschaft in und um die Tatörtlichkeit "Stadionstraße" in Wissen herum, sich noch einmal gezielt die Tatnacht vom 18.09. auf den 19.09.2021 ins Gedächtnis zu rufen und Hinweise an die ermittelnden Dienststellen zu melden. Die relevante Tatzeit liegt um 01.00 Uhr; dabei wäre wichtig, was den Zeugen in dieser Zeit oder vorher und nachher aufgefallen ist. Haben Sie Personen oder Fahrzeuge wahrgenommen? Haben Sie Geräusche oder Gespräche mitbekommen? Die Polizeidienststellen Betzdorf und Wissen bitten um Hinweise aus der Tatnacht, scheinen sie den Zeugen auch noch so banal vorkommen. Jeder kleine Hinweis kann zur Aufklärung dieser schweren Straftat beitragen. Vielen Dank. Hinweise an die PI Betzdorf unter 02741-9260 oder die PW Wissen unter 02742-9350 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Koblenz Polizeiinspektion Betzdorf (Sieg) PHK Frank Reifenrath Telefon: 02741-926146 pibetzdorf@polizei.rlp.de Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein
  • Bornheim: Aggressionsdelikt im Straßenverkehr - Motorrollerfahrer bedrängten Autofahrerin - Polizei sucht Zeugen

    Bonn (ots) - Am Donnerstag (23.09.2021) wurden Beamte der Polizei Bonn zu einem Aggressionsdelikt im Straßenverkehr in Bornheim gerufen. Dort waren nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen eine 42-jährige Autofahrerin und ihr 48-jähriger Beifahrer gegen 17:35 Uhr auf der Blumenstraße in Fahrtrichtung Bornheim Mitte unterwegs. An der Kreuzung Blumenstraße und Dahlienstraße fielen der Autofahrerin drei Motorrollerfahrer auf, die ihr immer wieder ungewöhnlich nahe auffuhren. Als die 42-Jährige verkehrsbedingt auf Höhe des Hellenkreuz anhalten musste, überholten zwei der drei Rollerfahrer, bespuckten dabei das Auto und traten gegen den Außenspiegel. Dabei löste sich die Abdeckung des Spiegels. Die beiden Unbekannten flüchteten anschließend in Richtung Bornheim Mitte. Der dritte Tatverdächtige konnte bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei von der Autofahrerin und ihrem Beifahrer festgehalten werden. Bei einer Überprüfung stellte sich heraus, dass der 18-Jährige ohne eine gültige Fahrerlaubnis unterwegs war. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren. Das Verkehrskommissariat 2 der Bonner Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Ermittler bitten Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 0228 15-0 oder per E-Mail unter VK2.Bonn@polizei.nrw.de zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Schockanruf in Mayen durch falschen Staatsanwalt

    Mayen (ots) - MAYEN. Am 23.09.2021 kam es erneut zu einem Schockanruf in Mayen. Ein angeblicher Staatsanwalt versicherte dem 66-jährigen Opfer am Telefon glaubhaft, dass sein Sohn einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht habe. Der Staatsanwalt forderte die Zahlung einer Kaution in Höhe von 75.000EUR in bar zur Freilassung des Sohnes. Vor dem Eintreffen an der Bank konnte der Betrugsversuch durch einen Anruf bei dem echten Sohn aufgedeckt werden. Zur Tatausführung verwendete der Täter eine ´gespoofte´ deutsche Mobilfunknummer. Rückfragen bitte an: Kriminalinspektion Mayen Telefon: 02651-801-0 www.polizei.rlp.de/pd.mayen Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Mayen
  • Diebstahl eines E-Bikes

    Asbach (ots) - Am Donnerstag ist im Zeitraum von 10:00 Uhr bis 10:30 Uhr in der Lindenstraße in Asbach ein E-Bike entwendet worden. Das graufarbene Herren - Pedelec, Hersteller Kalkhoff, war im Tatzeitraum mit einem Kettenschloss an einem Außentreppengeländer befestigt. Zeugen werden gebeten, mögliche Hinweise bei der Polizei Straßenhaus, unter der Tel. 02634/9520 oder per Email: pistrassenhaus@polizei.rlp.de, zu melden Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Straßenhaus Telefon: 02634/952-0 www.polizei.rlp.de/pd.neuwied Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Neuwied/Rhein
  • BPOL NRW: 4.000 Euro eingezogen - Bundespolizei nimmt 36-Jährigen vorläufig fest

    Düsseldorf (ots) - Die Bundespolizei am Flughafen Düsseldorf kontrollierte am gestrigen Donnerstagnachmittag (23.09.2021) einen Deutschen, der sich zur Einreisekontrolle eines Fluges aus Antalya/Türkei vorstellte. Hierbei wurde festgestellt, dass die Staatsanwaltschaft Kleve bereits im November 2019 einen Haftbefehl wegen Unterschlagung in zwei Fällen gegen den 36-Jährigen erlassen hatte. Da der Verurteilte sich auf die Strafantrittsladung nicht gestellt hatte, wurde er zur Fahndung ausgeschrieben. Dennoch konnte der Mann seine Heimreise nach Wesel fortsetzen, da er die Geldstrafe in Höhe von 4.000 Euro vor Ort bei der Bundespolizei am Flughafen Düsseldorf bezahlte und so die Ersatzfreiheitsstrafe von 100 Tagen abwenden. Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Flughafen Düsseldorf Pressestelle Daniela Maaßen Telefon: +49 (0) 211 / 9518 - 108 E-Mail: presse.dus@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW www.bundespolizei.de Postfach 30 04 42 40404 Düsseldorf Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

    Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
  • BPOL NRW: Fahrrad vom Zug überfahren - Bundespolizei sucht Zeugen

    Steinhagen (Westf.) (ots) - Am Donnerstagabend (23.September) um 20:20 Uhr hat ein Regionalzug von Bielefeld nach Osnabrück am Haltepunkt Steinhagen Bielefelder Straße ein auf das Gleis gelegtes Fahrrad überfahren und stark beschädigt. Am Zug selbst entstand den ersten Anschein nach kein Sachschaden. Die Bundespolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet und fragt: Wer hat am Donnerstagabend zwischen 19:36 Uhr und 20:20 Uhr Beobachtungen am Haltepunkt Bielefelder Straße gemacht? Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der Rufnummer 0251/ 974370 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Die Bundespolizei warnt in diesem Zusammenhang eindringlich davor Gegenstände auf die Gleise oder in den Gleisbereich zu legen. - Auf den Schienen liegende Hindernisse werden mit großer Geschwindigkeit und Kraft getroffen. So können auch Umstehende schwer verletzt werden! -Hindernisse auf den Bahngleisen können zum Entgleisen eines Zuges führen und somit schwere Unfälle herbeiführen! Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Münster Pressestelle Roger Schlächter Telefon: 0251 97437 -1011 (oder -0) E-Mail: presse.ms@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW Internet: www.bundespolizei.de Bahnhofstr. 1 48143 Münster Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

    Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
  • BPOL NRW: Aus Langeweile bis zu 50 Notrufe getätigt - Bundespolizei identifiziert zwei Mädchen

    Dortmund (ots) - Heute in den frühen Morgenstunden (24. September) stellten Bundespolizisten im Dortmunder Hauptbahnhof zwei Mädchen, die in der Nacht mehrfach die Bundespolizei verständigten und eine Notlage vortäuschten. Mittels Videoüberwachung konnten die 14- und 16-Jährigen identifiziert werden. Zwischen 18 Uhr am Vortag bis 04 Uhr wurden die Beamten mehrfach von ein bis zwei weiblichen Personen telefonisch kontaktiert. Bei den Anrufen beleidigten und beschimpften die Personen die Bundespolizisten, ahmten tierische Laute nach oder legten direkt wieder auf. Bis zu 50-mal wurde so die Telefonleitung der Bundespolizei blockiert. Gegen 04:15 Uhr gelang es einer Bundespolizistin die Anruferinnen in ein längeres Gespräch zu verwickeln. Dabei stellte sich heraus, dass sich die Mädchen in der Nähe des Hauptbahnhofs befanden. Mit Hilfe der Kameraüberwachung konnten die Anruferinnen identifiziert werden. Anschließend stellten Bundespolizisten die minderjährigen Mädchen und nahmen sie mit zur Wache der Bundespolizei. Die beiden Deutschen gaben zu, seit dem gestrigen Abend die Anrufe getätigt zu haben. Die Anruflisten waren jedoch bereits gelöscht. Die Mobiltelefone der Mädchen wurden als Beweismittel sichergestellt. Des Weiteren wurde bei der 14-Jährigen aus Bochum eine Ecstasy-Tablette aufgefunden. Anschließend wurde das Mädchen in die Obhut ihrer Mutter übergeben. Einsatzkräfte brachten die, unter anderem wegen Missbrauchs von Notrufeinrichtungen, hinreichend polizeibekannte 16-Jährige in die Jugendschutzstelle. Die Bundespolizisten leiteten jeweils ein Strafverfahren wegen Missbrauch von Notrufen, sowie den Verstoß gegen das Betäubungsmittel ein. *RO Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund Pressestelle Telefon: +49 (0) 231/ 56 22 47-131 Mobil: +49 (0) 171/ 30 55 131 E-Mail: presse.do@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW Untere Brinkstraße 81-89 44141 Dortmund www.bundespolizei.de Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

    Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Seite 1 von 10
vor

Linz

Gemeinde in Kreis Neuwied

  • Einwohner: 5.818
  • Fläche: 17.98 km²
  • Postleitzahl: 53545
  • Kennzeichen: NR
  • Vorwahlen: 02644, 02645
  • Höhe ü. NN: 90 m
  • Information: Stadtplan Linz

Das aktuelle Wetter in Linz am Rhein

Aktuell
16°
Temperatur
16°/21°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Linz am Rhein