Rubrik auswählen
 Lohne/Oldenburg

Feuerwehreinsätze in Lohne/Oldenburg

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Niedersachsen
Seite 1 von 6
  • FFW Schiffdorf: Wasserdampf sorgt für Einsatz der Feuerwehr

    Foto: Symbolbild

    Schiffdorf-Wehdel (ots) - In den Abendstunden, des 27. November 2021, wurden die Ortsfeuerwehren Wehdel und Geestenseth gegen 19:55 Uhr in die Wesermünder Straße, nach Wehdel, alarmiert. Anrufer meldeten der Integrierten Regionalleitstelle Unterweser-Elbe Rauch, welcher aus einem Einfamilienhaus austrat. Bereits kurz nach Ankunft der ersten Einsatzkräfte konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Bei dem vermeintlichen Rauch, handelte es sich lediglich um Kondensdampf der Heizung, wie auch der Eigentümer des Hauses bestätigte. Somit musste hier die Feuerwehr nicht mehr eingreifen und der Einsatz konnte nach kurzer Zeit bereits beendet werden. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf Gemeindepressesprecher Sönke Eriksen Mobil: 015771433109 E-Mail: soenke.eriksen@t-online.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf
  • FW Celle: Abnahme der Jugendflamme 1 bei der Jugendfeuerwehr Celle-Hauptwache

    Bei der Abnahme (Foto: Feuerwehr Celle)

    Celle (ots) - Am vergangenen Freitag war für zehn Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr Celle-Hauptwache ein großer Tag. Denn es ging darum, die Jugendflamme der Stufe 1 zu erhalten. Bei der Abnahme mussten die jungen Feuerwehrleute ihr Wissen rund um die feuerwehrtechnische Ausbildung unter Beweis stellen. So musste das richtige Absetzen eines Notrufs erklärt, ein Hydrantenschild gedeutet, die Bedienung eines Verteilers gezeigt, das Wissen über Schläuche wiedergegeben und drei Knoten angefertigt werden. Im Anschluss erhielten alle die begehrte Auszeichnung! Wir sagen herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg im weiteren Feuerwehrleben! Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle
  • FW Lehrte: Happy End für verletzten Schwan auf der Autobahn: Freiwillige Feuerwehr Röddensen rettet Schwan aus Notlage

    Röddensen (ots) - Am heutigen Samstag, dem 27.11.2021 wurde die Tierrettung aus dem Lehrter Stadtgebiet gegen 13:00 Uhr auf die Autobahn A2 gerufen: Gemeldet worden war ein Schwan, der sich verletzt auf der Autobahn A2 befinden soll. Die im Ortsteil Röddensen stationierte Tierrettung der Feuerwehr Röddensen wurde demnach auf die Autobahn A2 zwischen der Anschlussstelle Lehrte-Ost und Hämelerwald gerufen, um den verletzten Schwan aus seiner misslichen Lage zu retten. Vor Ort eingetroffen, befand sich der Schwan am Tierschutzzaun - allerdings auf der Seite der Autobahn. Im Rahmen der Gefahrenabwehr, wurde der Richtungsverkehr zunächst gestoppt und die Autobahn im betroffenen Bereich in Fahrtrichtung Berlin kurzzeitig vollgesperrt. Das erfahrene Vorgehen der ehrenamtlichen Einsatzkräfte führte dann dazu, dass der Schwan schnell aus seiner misslichen Lage gerettet werden konnte. Der verletzte Schwan wurde dann im Anschluss zur weiteren Versorgung in die Tierärztliche Hochschule Hannover gebracht. Der Verkehrsfluss konnte direkt im Anschluss durch die Polizei wieder freigegeben werden. Im Einsatz befanden sich die Ortsfeuerwehr Röddensen mit einem Fahrzeug und 2 Einsatzkräften sowie die Polizei. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lehrte Benjamin Rüger E-Mail: presse@ff-lehrte.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lehrte
  • FFW Schiffdorf: Nachtrag zur Pressemitteilung "Pkw-Fahrer landet im Seitengraben: Fahrer kommt ins Krankenhaus"

    Foto: Gemeindebrandmeister, T. Müller

    Schiffdorf-Spaden (ots) - Nachträglich reichen wir hier Bilder zur oben genannten Pressemitteilung vom 27.11.2021, 07:50 Uhr, nach. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf Gemeindepressesprecher Sönke Eriksen Mobil: 015771433109 E-Mail: soenke.eriksen@t-online.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf
  • FFW Schiffdorf: Pkw-Fahrer landet im Seitengraben: Fahrer kommt ins Krankenhaus

    Foto: Symbolbild

    Schiffdorf-Spaden (ots) - Am frühen Samstagmorgen, den 27. November 2021, wurde die Ortsfeuerwehr Spaden zusammen mit dem Rettungsdienst und der Polizei auf die Wehdener Straße alarmiert. Gegen 06:28 Uhr kam hier ein 58 jähriger Geestländer, welcher in Fahrtrichtung Wehden unterwegs war, in einer Kurve von der Fahrbahn ab. Der Unfall ereignete sich auf Höhe der Wehdener Straße Ecke Lavener Straße. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr konnte der Fahrer sein Fahrzeug verlassen und wurde bereits durch den Rettungsdienst versorgt. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle und leuchtete die Einsatzstelle aus. Gegen 07:20 Uhr konnte die Feuerwehr die Einsatzstelle verlassen, während der Fahrer in ein umliegendes Bremerhavener Krankenhaus transportiert wurde. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf Gemeindepressesprecher Sönke Eriksen Mobil: 015771433109 E-Mail: soenke.eriksen@t-online.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf
  • FFW Schiffdorf: Pkw gegen Baum - Fahrer zunächst verschwunden

    Foto: Ortsfeuerwehr Geestenseth

    Schiffdorf-Geestenseth (ots) - In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, wurde die Ortsfeuerwehr Geestenseth am 26. November 2021, gegen 01:06 Uhr in die Frelsdorfer Straße, gemeinsam mit Polizei und Rettungsdienst, alarmiert. Ein VW kam hier, aus ungeklärter Ursache von der Straße ab und landete im Seitengraben, wo er vermutlich durch mehrere Bäume gestoppt wurde. Der Fahrer konnte, vor Eintreffen der Rettungskräfte, bereits eigenständig das Fahrzeug verlassen, verließ aber auch den Unfallort. Die Feuerwehr sicherte zunächst die Einsatzstelle und das Fahrzeug, unterstützte die Polizei aber auch bei der Personensuche. Da die Suche erfolglos verlief, konnte die Feuerwehr wieder abrücken. Im weiteren Verlauf, meldete sich der Unfallfahrer jedoch bei der Polizei und somit konnten auch hier die Suchmaßnahmen eingestellt werden. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf Gemeindepressesprecher Sönke Eriksen Mobil: 015771433109 E-Mail: soenke.eriksen@t-online.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf
  • FW Lehrte: Feuerwehr wird zu Schornsteinbrand gerufen

    Foto

    Sievershausen (ots) - Die Ortsfeuerwehren Sievershausen, Arpke und Hämelerwald wurden am Donnerstagabend, dem 25.11.2021 gegen 20:38 Uhr nach Sievershausen in den Bereich der Stormstraße alarmiert. Als zuvor aufmerksame Nachbarn nach Hause kamen, bemerkten diese Rauch und Brandgeruch. Die Nachbarn unternahmen daraufhin geistesgegenwärtig Umschau in der Straße und konnten schnell feststellen, dass es bei einem benachbarten Haus im Bereich des Schornsteins zur Flammenbildung gekommen ist. Ein Schornsteinbrand kann unentdeckt viele Gefahren mit sich bringen: so können Wärmestrahlung und Funkenflug beispielsweise den Dachtstuhl oder den Wohnraum in Brand setzen. Unmittelbar alarmierten die Nachbarn daraufhin die Feuerwehr und die betroffenen Anwohner des Hauses: Diese befanden sich zu Hause und ahnten nichts. Bei Eintreffen der Feuerwehr war das Feuer im Kamin bereits aus, sodass sich der Kamin bereits selbstständig herunter kühlte. Vorsorglich wurde ein Trupp unter schwerem Atemschutz in das Gebäude geschickt, um eine Verrauchung der Räume auszuschließen. Mittels Wärmebildkamera kontrollierte zudem ein weiterer Trupp über die Drehleiter sowohl die Dachhaut als auch den Schornstein. Ein hinzu gerufener Schornsteinfeger unternahm dann im Anschluss die Reinigung des Schornsteins. Die Feuerwehr stellte für den gesamten Einsatz den Brandschutz sicher. Der Einsatz war für die Feuerwehr gegen 22:00 Uhr beendet. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Im Einsatz waren die Feuerwehren Sievershausen, Arpke und Hämelerwald mit insgesamt 43 Einsatzkräften und 7 Fahrzeugen, sowie die Polizei, ein Rettungswagen sowie der Notarzt. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lehrte Benjamin Rüger E-Mail: presse@ff-lehrte.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lehrte
  • Volvo brennt vollständig aus

    Das in Brand stehende Fahrzeug

    Sittensen (ots) - Auf der Autobahn 1, Hamburg Richtung Bremen zwischen den Anschlussstellen Sittensen und Elsdorf geriet am Mittwochnachmittag gegen 14.20 Uhr aus ungeklärter Ursache ein Volvo SUV in Brand. Die Einsatzstelle befand sich rund einen Kilometer hinter der Anschlussstelle Sittensen. Bei Eintreffen der Feuerwehr Sittensen stand das Fahrzeug in Vollbrand. Umgehend machte sich ein Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr an die Brandbekämpfung. Die Feuerwehrleute hatten Schwierigkeiten, den Flammen her zu werden. Es lief relativ viel Kraftstoff aus dem Fahrzeug. Dies entzündete sich auf der Fahrbahn. Im späteren Verlauf musste Löschschaum eingesetzt werden. Mit der Wärmebildkamera musste das Fahrzeug laufend kontrolliert werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Am späten Nachmittag musste die Feuerwehr nochmals ausrücken, da sich in dem Fahrzeug Glutnester entzündeten. Der Fahrer des Abschleppdienstes bemerkte eine leichte Rauchentwicklung. Auf einem Parkplatz wurde es nochmals abgelöscht. Anschließend begleitete ein Fahrzeug der Feuerwehr den Abschleppdienst bis nach Sittensen zum Firmengelände. Hier wurde das Wrack nochmals abgelöscht und vollständig entladen. Wie es zu dem Brand gekommen war, ermittelt die Autobahnpolizei Sittensen. Für die Lösch- und Bergungsarbeiten wurde der Verkehr einspurig an der Einsatzstelle vorbei geleitet. An dem Volvo entstand Totalschaden. Rückfragen bitte an: Feuerwehren der Samtgemeinde Sittensen Gemeindepressesprecher Alexander Schröder Telefon: 0172 2062789 E-Mail: a.schroeder@feuerwehr-sittensen.de http://www.feuerwehr-sittensen.de Veröffentlicht durch: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme) Alexander Schröder

    Original-Content von: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme)
  • FW Celle: Verkehrsunfall auf der B3 - eCall alarmiert Einsatzkräfte

    An der Einsatzstelle (Foto: Feuerwehr Celle)

    Celle (ots) - Am Montagabend um 18:01 Uhr wurde die Feuerwehr Celle zu einem gemeldeten Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die Bundesstraße 3 zwischen Westercelle und Altencelle alarmiert. Die Alarmierung erfolgte aufgrund des automatischen Notrufsystems für Kraftfahrzeuge "eCall". Bei Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle waren nach gegenwärtigen Erkenntnissen zwei Fahrzeuge kollidiert. Verletzte Personen wurden durch den Rettungsdienst versorgt. Es waren keine Personen eingeklemmt. Durch Kräfte der Feuerwehr wurden Sicherungsmaßnahmen durchgeführt und ein Fahrzeug stromlos geschaltet. Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache gemeinsam mit dem Rettungsdienst des Landkreises Celle und der Polizei. Zur Unfallursache kann die Feuerwehr keine Angaben machen. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle
  • FW Helmstedt: Jahreshauptversammlung Ortsfeuerwehr Helmstedt

    Danksagung Philipp Eichler

    Helmstedt (ots) - Die Ortsfeuerwehr Helmstedt traf sich am Samstag, den 20.11.2021, zur Jahreshauptversammlung. Nachdem die Versammlungen für 2019 und 2020 pandemiebedingt ausfallen mussten, konnte sich dieses Jahr zu einer Sitzung getroffen werden. Das Hygienekonzept sah eine Versammlung in der Fahrzeughalle mit entsprechenden Abständen vor, zudem mussten sich alle Teilnehmer einem Test unterziehen. Ortsbrandmeister Niels Nowak eröffnete die Versammlung mit einer Schweigeminute für die verstorbenen Kameraden in den letzten beiden Jahren. Neben dem Stadtbrandmeister Christian Kahl, waren auch Stefan Müller als stellvertretender Kreisbrandmeister und Henning Konrad Otto seitens der Stadt Helmstedt anwesend. Im Anschluss übergab er das Wort dem ersten Stadtrat Hr. Otto. In seinen Grußworten blickte dieser auf die zurückliegenden Aufgaben. Insbesondere der Brandschutzbedarfsplan, der erste in der Stadt Helmstedt, sei ein Meilenstein gewesen. Die letzte Hürde im Rat der Stadt Helmstedt wurde genommen und nun geht es in die fortlaufende Bearbeitung der Vorgaben aus dem Bedarfsplan. Er lobte die Kameradschaft innerhalb der Feuerwehr, welche durch die Pandemie sicherlich nicht immer einfach zu erhalten war, da Veranstaltungen ausfallen mussten. Abschließend dankte er, auch im Namen des Bürgermeisters und der Stadtverwaltung, für das ehrenamtliche Engagement der Feuerwehrkräfte in diesen ungewöhnlichen Zeiten. Es folgten die Grußworte und Rückblicke des Stadtbrandmeister Kahl. Nach dem Zusammenschluss der Ortsfeuerwehren Reinsdorf-Hohnsleben und Offleben zur Ortsfeuerwehr Offleben-Reinsdorf wird derzeit noch das neue Feuerwehrhaus errichtet. Die Arbeiten sind weit vorangeschritten. Weiterhin blickte er auf die Schaffung des Brandmeisters vom Dienst (BvD) sowie die derzeit dafür laufende Beschaffung eines Kommandowagen für den BvD. Trotz Pandemie sei eine positive Entwicklung in den Mitgliederzahlen zu verzeichnen. Aufgrund des Brandschutzbedarfsplan steht in den nächsten Jahren sowohl die Ersatzbeschaffung eines LF20 in Helmstedt und eines LF10 in Büddenstedt an. Auch Kahl dankte den Kameraden für die fortlaufende Einsatzbereitschaft. Im Anschluss übernahm der Ortsbrandmeister Niels Nowak das Wort und trug seine Jahresberichte für 2019 und 2020 vor. Im Jahr 2019 hervorzuheben war die Einführung des BvD, durch diesen konnte eine Vielzahl an Einsätzen im Vorfeld erkundet werden so dass die große Anzahl an Kameraden nicht alarmiert werden musste. Ein weiterer Punkt war die Einführung der Zusatz-Handyalarmierung "Alarm Dispatcher", nach dem die vorherigen Softwarelösungen nicht den gewünschten Erfolg und Zuverlässigkeit boten. In 2020 kam die Wucht der Pandemie auch auf die Feuerwehr zu, Ausbildungsdienste mussten abgesagt werden. Für den Einsatzfall wurde vorab Personal auf Fahrzeuge fest eingeteilt, um so bei Erkrankungen nicht die gesamte Feuerwehr außer Dienst setzen zu müssen. Bei der Einsatzhäufigkeit wie in Helmstedt, wäre dies fatal gewesen. Sofern es das Thema zu ließ, wurden Ausbildungsdienste im Onlineformat durchgeführt. Es zeigte sich jedoch schnell, dass die praktische Ausbildung ein essenzieller Bestandteil ist und nicht durch Onlineschulungen zu ersetzen ist. Letztlich wurde ein Rückblick auf besondere Einsätze in beiden Jahren gegeben. In 2019 wurden die Kameraden noch zu 390 Einsätzen alarmiert, in 2020 waren es hingegen nur noch 306 Einsätze. Stellvertretend für die Jugendfeuerwehr gab Christina Wunderling einen Rückblick auf die vergangenen beiden Jahre. In 2019 kam es noch zu diversen Veranstaltungen mit den Jugendlichen, wie zum Beispiel einem Fotoshooting mit der Fa. Asmus aus Helmstedt und der Kinderfeuerwehr. Aber auch die Teilnahme am Kreiszeltlager in Schöningen, das Maibaumaufstellen oder das "Bewachen" der Feuertonne auf dem Helmstedter Weihnachtsmarkt. Anders dagegen das Jahr 2020, nach der Teilnahme am großen Zapfenstreich für die Verabschiedung der Abschnittsleiter Nord und Süd zu Beginn des Jahres wurde im Verlaufe des weiteren Jahres der Dienstbetrieb pandemiebedingt eingestellt. Derzeit sind noch 33 Jugendliche aktiv in der Jugendfeuerwehr. Im Anschluss gab auch die Kinderfeuerwehr Ihren Jahresbericht, verlesen durch Sebastian Straka, bekannt. Wie bei der Jugendfeuerwehr wurden in 2019 noch an Aktivitäten teilgenommen. Im vergangenen Jahr musste dann auch die Kinderfeuerwehr ihren Dienst einstellen. Durch die Betreuer wurden jedoch immer wieder kleine Aufgaben für die Kinder vorbereitet, welche dann zu Hause ausgearbeitet wurden. Leider konnte somit auch das 10-jährige Bestehen der Kinderfeuerwehr in 2020 nicht gefeiert werden, doch wurde versichert, dass dies nachgeholt werde. Dafür sei ein Besuch im Magdeburger Zoo geplant, so Straka. Zu guter Letzt stellte Dieter Krause den Jahresbericht der Altersabteilung vor. Nach dem Besuch der Jahreshauptversammlung der Partnerfeuerwehr Haldensleben und einem Tagesausflug nach Magdeburg wurde sich auch beim Sommerfest und der Weihnachtsfeier in 2019 getroffen. In 2020 kam es zu keinen Aktivitäten. Im nächsten Tagesordnungpunkt kam es zu Übernahmen, Beförderungen und Ehrungen. So wurden die Kameraden Elias De Iaco und Max Neddermeier aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung übernommen. Die Kameradin Sabrina Weis wurde zur Oberfeuerwehrfrau befördert, Melissa Straka und Christina Wunderling wurden jeweils zur Hauptfeuerwehrfrau befördert. Die Kameraden Marco Müller, Marvin Neher und Jan Wunderling erhielten den Dienstgrad Hauptfeuerwehrmann. Niko Walther und Marcus Nessel wurden zum Löschmeister befördert, Kamerad Marco Knuth und Alexander Weis wurde zum Oberlöschmeister befördert. Jan Lachmann erhielt die Beförderung zum Brandmeister und der Ortsbrandmeister Niels Nowak wurde zum Oberbrandmeister ernannt. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden zudem Marcus Nessel und Marco Knuth geehrt. Für 40 Jahre erhielten Philipp Eichler und Michael Kauth die Ehrung. Der Kamerad Stephan Liebenow wurde zum Sicherheitsbeauftragten, Heinz Kornau zum Kassenwart und Karol Kowalewski zum Schriftwart gewählt. Im Anschluss übernahm der stellvertretende Kreisbrandmeister Stefan Müller noch einmal das Wort. Er danke auch den Familien und Partnern der Kameraden für die Unterstützung der Feuerwehr. Des Weiteren teilte er mit, dass keine Feuerwehr im Landkreis in Folge von Quarantäneanordnung oder Erkrankungen außer Dienst genommen werden musste. Berichtet wurde auch über neues Equipment bei der Kreisfeuerwehr, wie zum Beispiel ein neuer Anhänger für die Verpflegungsgruppe der Kreisfeuerwehr. Im nächsten Jahr soll ein neuer Kreisbrandmeister gewählt werden. Olaf Kapke, der das Amt bisher innehat, wurde zuletzt zum Präsidenten des Landesfeuerwehrverbandes Niedersachsen gewählt. Für die Küche in der Feuerwehrtechnischen Zentrale und zur Verpflegung während Lehrgänge wird noch ein neuer Pächter gesucht, bei Interesse kann sich gerne gemeldet werden. Abschließend wurde der Kamerad Philipp Eichler aus gesundheitlichen Gründen an die Altersabteilung übergeben. Für die jahrelange Arbeit, unter anderem als Ortsbrandmeister, sowie verantwortlich für Festivitäten und Veranstaltungen wurde ihm ein Poster mit Fotos aus dieser Zeit überreicht sowie ein Gutschein für seine Lieblingsmannschaft Vfl Wolfsburg. Als Geschenk für alle Kameraden gab es am Ende noch warme Wintermützen mit Logo der Feuerwehr Helmstedt. Text/Bilder: A.Weis, Feuerwehr Helmstedt Rückfragen bitte an: Feuerwehr Helmstedt Alexander Weis Telefon: +49 5351 3802162 E-Mail: info@feuerwehr-helmstedt.de Internet: https://www.feuerwehr-helmstedt.de/ Facebook: https://facebook.com/ofwhe

    Original-Content von: Feuerwehr Helmstedt
  • Brennt PKW vor Einfamilienhaus in Wohlsdorf

    Die Feuerwehr bei den Löscharbeiten

    Wohlsdorf (ots) - Alarmzeit: 10:01 Uhr Art: FK1 - Brennt PKW Einsatzort: Wohlsdorf, No´n Stüh Eingesetzte Fahrzeuge: Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF/W - Wohlsdorf), Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF/W - Bartelsdorf), Tanklöschfahrzeug (TLF 3000 Scheeßel) Eingesetzte Einheiten: Ortsfeuerwehr Wohlsdorf, Ortsfeuerwehr Bartelsdorf, Ortsfeuerwehr Scheeßel, Polizei Am heutigen Samstagvormittag wurden Die freiwilligen Feuerwehren aus Wohlsdorf, Bartelsdorf und Scheeßel zu einem PKW Brand nach Wohlsdorf in die Straße "No´n Stüh" alarmiert. Auf der Anfahrt zum Einsatzort kam für alle anfahrenden Kräfte die Rückmeldung der Leitstelle, dass es sich um ein Benzinbetriebenes Fahrzeug handelt. Als die ersten Kräfte an der Einsatzstelle eingetroffen waren war kein Feuer mehr erkennbar. Der Eigentümer hatte bereits mit zwei Pulverlöschern den Brand erfolgreich unter Kontrolle gebracht, die Feuerwehr kühlte den Motorraum mit Wasser soweit runter das die Einsatzstelle nach rund 45 Minuten an den Eigentümer übergeben werden konnte. Danach rückten alle Kräfte wieder ab. Über die Entstehung des Feuers und die Schadenshöhe kann die Feuerwehr keine Angaben machen. Rückfragen bitte an: Thomas Opitz Gemeindepressesprecher und Öffentlichkeitsarbeit der Freiwilligen Feuerwehren in der Gemeinde Scheeßel Tel. 0151 - 67453487 Veröffentlicht durch: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme) Alexander Schröder

    Original-Content von: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme)
  • FW Lehrte: Feuerwehr löscht brennendes Sofa am Waldrand

    Einsatzkräfte unter Atemschutz beim Löschen an der Einsatzstelle

    Lehrte (ots) - Am gestrigen Abend wurde die Ortsfeuerwehr Steinwedel gegen 23 Uhr zu einem unklaren Feuer im Bereich des Waldstücks Heister alarmiert. Genaueres war zunächst nicht bekannt. Vor Ort fanden die Einsatzkräfte ein brennendes Sofa und etwas weiteren Unrat. Das Feuer könnte von einem Trupp unter Atemschutz schnell gelöscht werden. Ein Übergreifen der Flammen auf den Wald wurde so verhindert. Der Einsatz war nach ca. 30 Minuten beendet. Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Steinwedel mit 2 Fahrzeugen und 16 Einsatzkräften. Zur Schadenhöhe und Brandursache können von Seiten der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lehrte Stephan Keil E-Mail: presse@ff-lehrte.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lehrte
  • FW Flotwedel: Ortsfeuerwehr Bröckel leistet technische Hilfe nach Verkehrsunfall

    Foto: Marcel Neumann

    Wiedenrode (ots) - Am Mittag des 18. November 2021 ereignete sich auf der Kreisstraße 54, kurz vor der Ortschaft Wiedenrode, ein schwerer Verkehrsunfall mit einem alleinbeteiligten PKW. Infolgedessen wurde die Ortsfeuerwehr Bröckel zur Absicherung der Unfallstelle und Aufnahme von auslaufenden Betriebsmitteln an die Unfallstelle alarmiert. Vor Ort eingetroffen konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr bereits durch die Streifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Celle in Empfang genommen und über die Sachlage instruiert werden. Der verunfallte PKW war bereits auf einem Abschleppwagen verladen und der schwerverletzte Fahrzeugführer bereits in ein Krankenhaus abtransportiert worden. In Absprache mit der Kreisstraßenmeisterei wurden weitere Fahrzeugteile beseitigt und das weitere Vorgehen besprochen. Da seitens der Feuerwehr kein weiteres Tätigwerden notwendig war, konnte der Einsatz nach knapp 30 Minuten beendet werden. Zur Unfallursache und dem entstandenen Sachschaden können seitens der Freiwilligen Feuerwehr Flotwedel keinerlei Aussagen getroffen werden. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Fachberater Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Flotwedel Marcel Neumann Telefon: 0176 62 79 1332 E-Mail: Marcel.Neumann@feuerwehrflotwedel.de

    Original-Content von: Feuerwehr Flotwedel
  • FW Flotwedel: Ölspur sorgt für ortsübergreifenden Feuerwehreinsatz

    Foto: Marcel Neumann

    Flotwedel (ots) - Nachdem ein Anrufer die Feuerwehreinsatz- und Rettungsleitstelle am vergangenen Mittwoch, den 17. November 2021, über eine Ölspur in Wienhausen informiert hatte, welche vom örtlichen Edeka-Markt bis nach Offensen reichen sollte, wurde die Ortsfeuerwehr Wienhausen um 15:44 Uhr zur Beseitigung der Gefahrstelle alarmiert. Das erstausrückende Fahrzeug der Ortsfeuerwehr Wienhausen führte umgehend eine weitläufige Erkundung durch, damit die Lage besser eingeschätzt und die weiteren Einsatzkräfte bestmöglich eingesetzt werden konnten. Da sich die Betriebsstoffspur über Offensen bis nach Langlingen erstreckte, wurde um 15:55 Uhr die Ortsfeuerwehr Offensen nachalarmiert. Ebenfalls alarmiert wurde der Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Langlingen, welcher mit der Erkundung in der Ortschaft beauftragt wurde. Hier bestand allerdings kein Handlungsbedarf. Die Ölspur, welche sich über knapp acht Kilometer erstreckte, wurde durch die Ortsfeuerwehren in den Kurven- und Kreuzungsbereichen, an denen eine konkrete Gefahr von ihr ausging, abgestreut und somit eine direkte Gefahrenabwehr vorgenommen. Die übrigen Bereiche wurden mittels Warnschildern abgesichert. Der Einsatz für die Ortsfeuerwehren konnte gegen 17 Uhr beendet werden. Ebenfalls im Einsatz war eine Streife der Polizeiinspektion Celle. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Fachberater Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Flotwedel Marcel Neumann Telefon: 0176 62 79 1332 E-Mail: Marcel.Neumann@feuerwehrflotwedel.de

    Original-Content von: Feuerwehr Flotwedel
  • Brand eines Einfamilienhauses - Feuerwehr im Großeinsatz

    Die Rotenburger Drehleiter arbeitete von der Rückseite

    Elsdorf (ots) - Ein Einfamilienhaus in Elsdorf, in der "Lange Straße" geriet aus ungeklärter Ursache am Mittwochmittag gegen 12.30 Uhr in Brand. Noch auf der Anfahrt zum Feuerwehrhaus musste das Alarmstichwort auf "Feuer 4" erhöht werden. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte drang dichter Rauch aus dem Dachstuhl. Das Feuer hatte sich auch schon durch die Dachplatten durchgefressen. Umgehend ging ein Trupp unter Atemschutz zur Erkundung ins Gebäude vor. Der linke Teil, wo sich der Wohnbereich befand, war nur verraucht. Das Feuer beschränke sich auf den rechten Teil des Gebäudes, dem ehemaligen landwirtschaftlich genutzten Teil. Auf dem Boden lagerte Stroh. Mit zwei Drehleitern mussten die Dachplatten mittels Einreißhacken entfernt werden, um an die Flammen heranzukommen. Diese Arbeiten gestalteten sich sehr schwierig, da die Platten von der Hitze schon platzten. Glücklicherweise konnte ein Übergreifen auf Nachbargebäude durch eine Riegelstellung verhindert werden. Die Löscharbeiten dauerten bis in den späten Abend, da das Stroh zum Teil händisch vom Dachboden geholt werden musste. Ein angeforderter Bagger konnte hier nur unterstützend tätig werden. Die Bewohner konnten sich rechtzeitig aus dem Gebäude retten und wurden nicht verletzt. Der Rettungsdienst betreute bis zum Eintreffen des Kriseninterventionsteams des DRK die Bewohner und Angehörigen. Wie es zu dem Brand gekommen war, ermittelt die Polizei. Die unten aufgeführten Feuerwehren waren mit über 100 Einsatzkräften vor Ort. Später musste ein Fahrzeug der Feuerwehr zur Brandwache vor Ort bleiben. Sehr vorbildlich war die Versorgung der Einsatzkräfte war vorbildlich. Nachbar hatten die Feuerwehrleute mit Getränken versorgt. Eine örtliche Bäckerei brachte belegte Brötchen und Kuchen vorbei. Eingesetzte Feuerwehren: Feuerwehr Elsdorf, Feuerwehr Zeven, Feuerwehr Gyhum, Feuerwehr Hatzte-Ehestorf, Feuerwehr Rüspel-Volkensen, Feuerwehr Wistedt, Feuerwehr Frankenbostel, Feuerwehr Rotenburg, Feuerwehr Weertzen, Feuerwehr Klein Meckelsen, Feuerwehr Hamersen, Gerätewagen Atemschutz der Kreisfeuerwehr, Kriseninterventionsteam DRK, Kreisbrandmeister, Abschnittsleiter, Gemeindebrandmeister Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme) Alexander Schröder Telefon: 0172 2062789 E-Mail: apw-zeven@gmx.de http://www.florian-rotenburg.org

    Original-Content von: Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme)
  • FW Celle: Einsatzübung auf dem Flugplatz Celle-Arloh

    Während der Übung (Foto: Feuerwehr Celle)

    Celle (ots) - Am Montagabend führte die Freiwillige Feuerwehr Scheuen eine Einsatzübung auf dem Gelände des Flugplatzes Celle-Arloh in Scheuen durch. Um kurz nach 18 Uhr erfolgte die Alarmierung der Einsatzkräfte. Angenommen wurde ein Brand im Bereich des Treibstofflagers, eine Person wurde vermisst. Kurz nach der Alarmierung traf das erste Einsatzfahrzeug am Übungsort ein. Nach einer Erkundung der Lage ging unverzüglich ein Trupp zur Menschenrettung vor und konnte eine Person aus dem Treibstofflager retten. Parallel wurde die weitere Brandbekämpfung eingeleitet und durchgeführt. Im Anschluss erfolgte eine kurze Nachbesprechung der Übung. Ein Dank geht an die Flugsportvereinigung Celle für die Unterstützung bei der Übung. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle
  • FW Lehrte: LKW Fahrt in Graben und verliert Dieselkraftstoff

    Provisorischer Damm

    Lehrte (ots) - Um 18:19 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Lehrte auf die Mielestraße alarmiert. Dort war ein LKW aus ungeklärter Ursache in einen Graben gefahren. Der Fahrer sollte in seinem Führerhaus eingeschlossen und leicht verletzt sein. Ein Fahrzeug der Ortsfeuerwehr Lehrte, welches sich mit zwei Kameraden auf einer Ausbildungsfahrt befand, kam kurze Zeit später an der Einsatzstelle vorbei und konnte vermelden, dass der Fahrer bereits befreit und vom Rettungsdienst versorgt wurde. Der LKW war direkt hinter einer Brücke nach recht von der Fahrbahn abgekommen, hatte ein ca. 10m² großes Verkehrsschild umgekippt und ist auf der Seite liegend im Graben zum Stehen gekommen. Der Auflieger hing im hinteren Bereich ca. 1,5m in der Luft. Ebenfalls bereits an der Einsatzstelle befand sich eine lokale Bergungsfirma, die die Lage soweit erkundet hatte, dass bekannt war aus dem Fahrzeug tritt Dieselkraftstoff aus. Die weitere Erkundung ergab dass der Diesel in einen Entwässerungskanal lief, und dieser wenige Meter weiter in die Aue mündet. Da der Diesel nicht zugänglich unter dem Fahrzeug auslief, wurde zunächst ein provisorischer Damm errichtet. Mittels Öl-Bindemittelsäcken, Steinen und Erde könnte die Fließgeschwindigkeit verringert werden. So wurde Zeit gewonnen um Flussabwärts eine Ölsperre zu setzen. Dadurch kann der Treibende Kraftstoff mittels Bindemittel gebunden und abgeschöpft werden. Die Ölsperre wurde nach Abstimmung mit der Unterenwasserbehörde von weiteren Kräften der Ortsfeuerwehr Lehrte in Höhe der Aue Brücke bei Steinwedel gesetzt. Der restliche sich noch im leckgeschlagenen Tank befindliche Kraftstoff wurde durch die Feuerwehr abgepumpt und die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Lehrte mit 6 Fahrzeugen und 28 Einsatzkräften, der Rettungsdienst, die Polizei und die Unterenwasserbehörde. Zur Schadenhöhe und Unfallursache können von der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Fast genau 24 Stunden zuvor ereignete sich ebenfalls ein Verkehrsunfall bei dem die Ortsfeuerwehr Lehrte im Einsatz war. Informationen hierzu in folgender Meldung: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/131348/5074019 Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lehrte Stephan Keil E-Mail: presse@ff-lehrte.de Internet: https://feuerwehr-lehrte.net/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lehrte
  • FW Lehrte: 1 Verletzte Person nach Verkehrsunfall auf der Landstrasse

    Fahrzeug der Feuerwehr Lehrte an der Einsatzstelle

    Lehrte (ots) - Um 18:17 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Lehrte zu einem Verkehrsunfall zwischen Ramhorst und Evern alarmiert. Vor Ort verlor der Fahrer eines VW Passat in einer Kurve die Kontrolle über seinen PKW und schleuderte mehrfach links und recht gegen die Fahrbahnbegrenzung. Hierbei wurde das Auto stark beschädigt und es wurden Betriebsstoffe (Öl, Benzin, Kühlwasser, usw.) auf einer Strecke von ca. 150m großflächig auf der Fahrbahn verteilt. Einer der beiden Insassen verletzte sich dabei am Kopf. Die Feuerwehr stellte den Brandschutz sicher und streute die Straße mit Öl-Binder ab, um eine weitere Ausbreitung der durchaus umweltschädlichen Betriebsstoffe zu verhindern. Das Entfernen der Flüssigkeiten übernimmt im Anschluss eine Fachfirma. Die Straße zwischen Ramhorst und Evern wurde durch die Polizei in beide Richtungen gesperrt. Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr lehrte mit 3 Fahrzeugen und 10 Einsatzkräften, der Rettungsdienst und die Polizei. Zur Unfallursache und Schadenhöhe können von Seiten der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lehrte Stephan Keil E-Mail: presse@ff-lehrte.de Internet: https://feuerwehr-lehrte.net/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lehrte
  • FFW Schiffdorf: Feuerwehr unterstützt Rettungsdienst bei eingeklemmter Person

    Foto: Symbolbild

    Schiffdorf-Spaden (ots) - In den Montagabendstunden, des 15. November 2021, wurde die Ortsfeuerwehr Spaden, gegen 17:06 Uhr zum wiederholten mal heute alarmiert. Auf einem landwirtschaftlichen Betrieb, an der Wehdener Straße, wurde eine Person zwischen einem Traktor und einer Planierraupe eingeklemmt. Aufgrund der dunklen Lichtverhältnisse und dem matschigen Boden forderte der Rettungsdienst die Feuerwehr nach. Der Patient konnte bereits vor Eintreffen der Feuerwehr befreit werden und durch den Rettungsdienst versorgt werden. Die Feuerwehr leuchtete die Einsatzstelle aus und half beim Transport in den Rettungswagen. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf Gemeindepressesprecher Sönke Eriksen Mobil: 015771433109 E-Mail: soenke.eriksen@t-online.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf
  • FFW Schiffdorf: Offener Öldeckel sorgt für Einsatz der Feuerwehr

    Foto: Symbolbild

    Schiffdorf-Spaden (ots) - In den Montagvormittagsstunden, des 15. November 2021, wurden die Ortsfeuerwehren Spaden, Laven und Wehden, gemeinsam mit der Polizei, zu einem vermeintlichen Fahrzeugbrand nach Spaden alarmiert. Gegen 10:41 Uhr, meldete die Fahrerin eines Opels, dass aus ihrem Fahrzeug Qualm kommen soll, woraufhin sich die Einsatzkräfte umgehend auf den Weg ins Spadener Gewerbegebiet machten. Angekommen auf dem Parkplatz im Gewerbegebiet, am Neufelder Weg, konnte diese Meldung nicht bestätigt werden. Der Rauch entstand vermutlich, da der Deckel des Ölbehälters sich löste und mehrere Tropfen Öl auf heiße Fahrzeugteile tropfte. Die Feuerwehr brachte Ölbindemittel aus und übergab den Pkw abschließend der Besitzerin. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf Gemeindepressesprecher Sönke Eriksen Mobil: 015771433109 E-Mail: soenke.eriksen@t-online.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Schiffdorf
Seite 1 von 6
vor

Lohne

Gemeinde in Kreis Vechta

  • Einwohner: 26.047
  • Fläche: 90.78 km²
  • Postleitzahl: 49393
  • Kennzeichen: VEC
  • Vorwahlen: 04441, 05492, 04446, 04443, 04442
  • Höhe ü. NN: 43 m
  • Information: Stadtplan Lohne

Das aktuelle Wetter in Lohne/Oldenburg

Frost, Temperatur in 2 Meter Höhe unter 0 Grad
Aktuell
Temperatur
0°/4°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Lohne/Oldenburg