Rubrik auswählen
 Lüdenscheid
Merkliste (0)

Feuerwehreinsätze in Lüdenscheid

Lokale Meldungen und Infos auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Lüdenscheid los ist.

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 5
  • Unterstützung Rettungsdienst

    Ennepetal (ots) - Am Dienstag den 24.05.2022 unterstützte die Feuerwehr Ennepetal um 18:48 Uhr den Rettungsdienst in der Fuhrstraße. Aufgrund der baulichen Gegebenheiten und der Erkrankung des Patienten konnte der Transport nicht normal erfolgen sondern musste über die Drehleiter erfolgen. Vor Ort waren 6 Einsatzkräfte der Hauptwache mit Drehleiter und Hilfeleistungslöschfahrzeug. Der Einsatz endete um 19:24 Uhr. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Ennepetal über Einsatzzentrale erreichbar Telefon: 02333 736 00 E-Mail: feuerwehr@ennepetal.de www.feuerwehr.ennepetal.de

    Original-Content von: Feuerwehr Ennepetal
  • Mehrere Einsätze für die Feuerwehr

    Ennepetal (ots) - Am Montag den 23.05.2022 wurde die Feuerwehr Ennepetal um 15:47 zu einem First Respond Einsatz in die Hagener Straße alarmiert. Da aufgrund von gehäuften Einsätzen kein Rettungsmittel zeitnah verfügbar war, übernahm das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Hauptwache die ersten medizinischen Maßnahmen am Patienten bis zum Eintreffen eines Rettungsmittels. Der Einsatz endete für die Einsatzkräfte um 16:20 Nach dem angekündigten Unwetter wurden durch das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Hauptwache und den Löschzug 1 der Freiwilligen Feuerwehr ab 18:16 Uhr vier Einsätze abgearbeitet. Der letzte Unwettereinsatz endete für die 14 eingesetzten Einsatzkräfte um 20:09 Uhr. Gerade wieder an der Feuerwache eingetroffen ging es für die Hauptamtlichen Kräfte zu einem gemeldeten Backofenbrand in die Rüggeberger Straße. Der Backofen wurde von den eingesetzten Einsatzkräften kontrolliert und vom Strom getrennt. Dieser Einsatz konnte um 20:48 Uhr beendet werden. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Ennepetal über Einsatzzentrale erreichbar Telefon: 02333 736 00 E-Mail: feuerwehr@ennepetal.de www.feuerwehr.ennepetal.de

    Original-Content von: Feuerwehr Ennepetal
  • Frisch gebackene Truppführer löschen brennenden Reisebus in Lüdenscheid

    Berufsfeuerwehr Iserlohn 
Pressestelle 
Marvin Asbeck

    Iserlohn (ots) - Am gestrigen Sonntag endete für 21 Freiwillige Feuerwehrkräfte aus dem gesamten Märkischen Kreis der Truppführerlehrgang am Brandschutz- und Rettungsdienstzentrum auf Rosmart in Altena, mit einer erfolgreichen Prüfung. Von der Freiwilligen Feuerwehr Iserlohn waren 4 Teilnehmer dabei. Als sich die Kameraden aus Iserlohn mit dem Löschfahrzeug auf den Weg zurück nach Iserlohn machten, kamen sie an dem brennenden Reisebus der Fußballspieler vom FC Eintracht Rheine vorbei. Über Funk informierten sie die Leitstelle des Märkischen Kreises. Sofort rüsteten sich zwei Kameraden mit Atemschutz aus und begannen mit der Brandbekämpfung. Als die Kollegen der Feuerwehr Lüdenscheid, die durch die Kreisleitstelle alarmiert wurden, eintrafen, unterstützten die freiwilligen Iserlohner Kräfte weiter bei der Brandbekämpfung und der Verkehrsabsicherung. Gemeinsam konnte ein vollständiges Ausbrennen des Busses verhindert werden. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Iserlohn Marvin Asbeck Telefon: 02371 / 8066 E-Mail: pressestelle@feuerwehr-iserlohn.de www.feuerwehr-iserlohn.de www.facebook.de/Feuerwehr-Iserlohn

    Original-Content von: Feuerwehr Iserlohn
  • Zahlreiche Sturmeinsätze in Ennepetal

    Ennepetal (ots) - Wie auch andere Städte wurde die Feuerwehr Ennepetal auf Grund von Unwetter am heutigen 20.05.2022 zu zahlreichen Einsätzen alarmiert. Wo sich der Vormittag als ereignislos gestaltete, traf das Sturmtief gegen 15:30 Uhr auf die Stadt. Vorsorglich wurde im Staabsraum der Feuerwehr Ennepetal, mit Absprache der Leitstelle Ennepe-Ruhr-Kreis, ab 15:00 Uhr eine technische Einsatzleitung gebildet. Diese ermöglichte eine Eigenkoordination der städtischen Einsatzkräfte bei anfallenden Einsätzen durch den Führungsdienst der Feuerwehr Ennepetal. Die ersten Alarmierungen erfolgten gegen 16:00 Uhr. Zeitgleich hatten sich mehrere Gullideckel im Stadtgebiet, aufgrund von massiven Niederschlägen angehoben, die durch verschiedene Löschgruppen der freiwilligen Feuerwehr eingesetzt wurden. Die Niederschläge hatten ebenfalls zur Folge, dass mehrere Keller in Wohngebäuden vollliefen und durch die Einsatzkräfte ausgepumpt werden mussten. Höhepunkt des Einsatzaufkommen war gegen 16:45 Uhr als es zur Teilabspüllungen an einer Hauptverkehrsstraße gekommen war. Hier musste mit schwerem Gerät, die Fahrbahn von Geröll und Unrat befreit werden. Dazu wurde das TLF 3000 der LG Rüggeberg mit integriertem Räumschild zur Einsatzstelle alarmiert. Die Straße konnte nach kurzer Zeit wieder freigegeben werden. Gegen 18:00 Uhr flaute das Unwetter ab, sodass das normale Tagesgeschehen wieder aufgenommen werden konnte. Es folgten lediglich kleinere Folgeeinsätze die durch die Kräfte der Hauptwache abgearbeitet wurden. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Ennepetal über Einsatzzentrale erreichbar Telefon: 02333 736 00 E-Mail: feuerwehr@ennepetal.de www.feuerwehr.ennepetal.de

    Original-Content von: Feuerwehr Ennepetal
  • Unwetter über Iserlohn ohne größere Folgen

    Foto: Feuerwehr Iserlohn

    Iserlohn (ots) - Die Unwetter gestern und heute blieben ohne größere Folgen für Iserlohn. Lediglich am Donnerstag fuhren Freiwillige und Berufsfeuerwehr zusammen sechs Einsätze, die durch die Gewitter und Sturmböen ausgelöst wurden. In allen Fällen waren Bäume umgestürzt, auf der Grürmannsheide war eine Eiche auf die Straße gefallen. An beiden Unwettertagen wurden die Einsatzkräfte jeweils zeitgleich, während die Gewitter durchzogen, zu Brandeinsätzen gerufen. Am Donnerstag löste angebranntes Essen eine starke Rauchentwicklung in einem Gebäude am Echelnteichweg aus, heute kam es zu einem Brand in einem Keller im Ortsteil Gerlingsen. Beide Brandeinsätze waren schnell unter Kontrolle, Personen kamen nicht zu Schaden. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Iserlohn Stefan Buchen Telefon: 02371 / 806 - 6 E-Mail: pressestelle@feuerwehr-iserlohn.de www.feuerwehr-iserlohn.de www.facebook.de/Feuerwehr-Iserlohn

    Original-Content von: Feuerwehr Iserlohn
  • First Respond, Verkehrsunfall, Tragehilfe, Unwetter Einsätze

    Ennepetal (ots) - AM 19.05.2022 wurde die Feuerwehr Ennepetal um 11:36 Uhr zu einem First Respond Einsatz in die Steinockenstraße alarmiert. Der Patient wurde bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes medizinisch erstversorgt. Um 15:31 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu einem Verkehrsunfall in die Deterberger Straße alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde der Patient bereits durch den Rettungsdienst versorgt. Die Einsatzkräfte mussten nicht tätig werden. Um 17:56 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu einer Tragehilfe für den Rettungsdienst in die Wuppermannstraße alarmiert. Bei allen Einsätzen war ein Hilfeleistungslöschfahrzeug mit vier Einsatzkräften vor Ort. In der Zeit von 15:53 Uhr und 17:46 Uhr rückte die Feuerwehr zu mehreren Unwetter Einsätzen aus. Zwei umgekippte Bäume mussten von der Straße entfernt werden. Bei zwei Baustellen wurden die Absperrungen durch die Wassermassen verschoben und Gullideckel nach oben gedrückt. Es waren der Löschzug eins, die Löschgruppe vier und die hauptamtliche Wache im Einsatz. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Ennepetal über Einsatzzentrale erreichbar Telefon: 02333 736 00 E-Mail: feuerwehr@ennepetal.de www.feuerwehr.ennepetal.de

    Original-Content von: Feuerwehr Ennepetal
  • Brandeinsatz in der Nacht

    Foto: Feuerwehr

    Iserlohn (ots) - In der vergangenen Nacht kam es im Ortsteil Drüpplingsen zum Brand eines Gartenhauses. Mehrere Anrufer meldeten über Notruf das Ereignis und berichteten von hörbaren Explosionen. Die zuerst eingetroffene Löschgruppe Drüpplingsen nahm unmittelbar ein C- Rohr zur Brandbekämpfung vor, da das Feuer bereits auf den Dachbereich eines weiteren, angrenzenden Gartenhauses überging. Am nahegelegenen Wohnhaus schmolzen durch die Wärmestrahlung bereits die Kunststoffrolladen der Fenster. Zusammen mit den Kräften der Berufsfeuerwehr, den Löschgruppen Hennen, Leckingsen und Sümmern waren zwischenzeitlich drei C- Rohre zur Brandbekämpfung und Riegelstellung im Einsatz. Einsatzbeginn war um 2:50 Uhr, Einsatzende der letzten Kräfte war gegen 9:00 Uhr am Morgen. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Iserlohn Christopher Rosenbaum Telefon: 02371 / 806- 7300 E-Mail: pressestelle@feuerwehr-iserlohn.de www.feuerwehr-iserlohn.de www.facebook.de/Feuerwehr-Iserlohn

    Original-Content von: Feuerwehr Iserlohn
  • Einsätze für die Feuerwehr Ennepetal am 17.05.2022

    Ennepetal (ots) - Um 7:03 Uhr wurde in der Straße Friedenshöhe eine Tür gewaltsam geöffnet,hinter der sich eine hilflose Person befand. Nach dem öffnen der Tür,kümmerte sich der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst um die erkrankte Person. Die 6 eingesetzten Einsatzkräfte beendeten den Einsatz um 7:58 Uhr. Um 11:19 Uhr wurden die Einsatzkräfte in die Peddinghausstr. gerufen. Dort wurde der Rettungsdienst bei der Versorgung eines Patienten unterstützt. Auf Grund des Verletzungsmusters des Patienten wurde entschieden, den Transport mittels eines Rettungshubschrauber durchführen zu lassen. Die Landung und der Start des Hubschraubers wurde durch ein Fahrzeug der Feuerwehr abgesichert. Die 10 Einsatzkräfte konnten den Einsatz um 12:23 Uhr beenden. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Ennepetal über Einsatzzentrale erreichbar Telefon: 02333 736 00 E-Mail: feuerwehr@ennepetal.de www.feuerwehr.ennepetal.de

    Original-Content von: Feuerwehr Ennepetal
  • Körperlicher Angriff auf Plettenberger RTW-Besatzung

    Symbolbild

    Plettenberg (ots) - Gegen 13 Uhr am heutigen Dienstag wurden RTW und NEF Besatzung in den Ortsteil Stadtmitte alarmiert. Während der Behandlung durch die RTW-Besatzung, wurde einer der Kollegen durch einen ungehaltenen Angehörigen körperlich angegriffen. Die Rettungskräfte brachten sich in Sicherheit und alarmierten die Polizei nach. Der verletzte Kollege begab sich zur Untersuchung ins Krankenhaus. "Tätliche Angriffe auf unsere Mitarbeiter werden nicht akzeptiert, seitens der Stadtverwaltung haben wir direkt einen Strafantrag gestellt. Der präventive Schutz der Mitarbeiter steht ganz klar im Vordergrund.", so Thorsten Spiegel, Fachgebietsleiter Sicherheit, Ordnung, Brandschutz und Rettungsdienst. Ebenfalls stellten Polizei und der betroffene Kollege einen Strafantrag. An dieser Stelle wünschen wir den beiden Kollegen gute Besserung! Rückfragen bitte an: Feuerwehr Plettenberg Lisa Vedder Pressestelle Feuer- und Rettungswache Plettenberg Am Wall 9a 58840 Plettenberg Telefon: 02391/923-497 Fax: 02391/923-455 E-Mail: pressestelle@feuerwehr-plettenberg.de http://www.feuerwehr-plettenberg.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Plettenberg
  • Löschzug Überörtlich der Plettenberger Feuerwehr unterstützte bei Starkregenereignis in Menden

    LF Eiringhausen

    Plettenberg (ots) - Am gestrigen Tage zog im Verlauf des späten Nachmittages ein Gewitter mit massivem Starkregen über das Mendener Stadtgebiet im Nordkreis hinweg. Dadurch kam es innerhalb kürzester Zeit zu weit über 100 Einsätzen im Stadtgebiet. Da sich die gesamte Feuerwehr Menden bereits im Einsatz befand wurden frühzeitig durch den Einsatzleiter, gegen 17:30 Uhr, vier überörtliche Löschzüge, sowie der ELW-2 MK zur Führungsunterstützung angefordert. Diese Löschzüge kamen aus den Kommunen Hemer, Iserlohn, Lüdenscheid, sowie aus Plettenberg. Bei den vordefinierten überörtlichen Löschzügen handelt es sich um feste Einheiten, welche von verschiedenen Kommunen im MK zur schnellen interkommunalen Unterstützung entsendet werden können. Der Löschzug für die überörtliche Hilfe aus Plettenberg besteht aus dem Einsatzleitwagen 1 der Löschgruppe Ohle, dem LF-10 der Löschgruppe Eiringhausen sowie dem LF-20 und dem MTF der Löschgruppe Stadtmitte. Dieser Löschzug traf sich nach der Alarmierung an der Affelnerstrasse zusammen mit dem ELW-2, welcher bei der Löschgruppe Ohle stationiert ist. Von dort aus fuhren die Kräfte im geschlossenen Verband den Bereitstellungsraum an der Feuerwache Menden an. Der ELW-2 wurde in Stellung gebracht und übernahm die Aufgaben eines Meldekopfes zur Verteilung der Einsätze. Der Plettenberger Löschzug wurde nach kurzer Lageeinweisung an verschiedenen Einsatzstellen im Stadtgebiet eingesetzt. Insgesamt wurden durch die Plettenberger Einsatzkräfte 13 Einsatzstellen im Mendener Stadtgebiet abgearbeitet. Der Fokus hierbei lag auf Wasserschäden im Gebäude. Nach anschließender Verpflegung der Einsatzkräfte an der Feuerwache Menden fuhren alle Plettenberger Einsatzkräfte wieder den Heimatstandort an, welchen sie gegen 23:30 h erreichten. Nach Herstellung der Einsatzbereitschaft konnte der Einsatz gegen 0 Uhr beendet werden. Danken möchten die Plettenberger Einsatzkräfte der Feuerwehr Menden für die gute Zusammenarbeit. Es zeigte sich wieder einmal wie wichtig und unkompliziert die interkommunale Zusammenarbeit ist um unseren Mitmenschen zu helfen. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Plettenberg Lisa Vedder Pressestelle Feuer- und Rettungswache Plettenberg Am Wall 9a 58840 Plettenberg Telefon: 02391/923-497 Fax: 02391/923-455 E-Mail: pressestelle@feuerwehr-plettenberg.de http://www.feuerwehr-plettenberg.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Plettenberg
  • Verkehrsunfall Prioreier Straße

    Der PKW hatte sich bei dem Alleinunfall überschlagen. Verletzt wurde niemand.

    Breckerfeld (ots) - Datum: 17.05.2022/ Uhrzeit: 04:07 Uhr/ Dauer: ca. 70 Minuten/ Einsatzstelle: Prioreier Straße/ Einheiten: Löschzug Breckerfeld / Rettungswagen (RTW)/ Polizei/ Bericht (hb): Ein Verkehrsunfall wurde der Feuerwehr Breckerfeld am Dienstagmorgen gemeldet. Auf der Prioreier Straße hatte sich ein PKW nach einem Alleinunfall überschlagen. Beide Insassen waren bei Eintreffen der Feuerwehr bereits unverletzt aus dem Fahrzeug. An dem PKW wurde die Batterie abgeklemmt, der Brandschutz sichergestellt und die Einsatzstelle ausgeleuchtet. Nach Übergabe der Einsatzstelle an die Polizei konnte der Einsatz nach etwa 70 Minuten beendet werden. *** Bitte beachten Sie das mitgesendete Bildmaterial. Dieses darf unter Angabe "Foto: Feuerwehr Breckerfeld" zweckgebunden für die Publikation der vorstehenden Pressemitteilung verwendet werden. Jede weitere Verwendung für redaktionelle Zwecke bedarf unserer schriftlichen Genehmigung. *** Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Breckerfeld Pressestelle Hendrik Binder Telefon: 0151 223 588 38 E-Mail: hendrik.binder@feuerwehr-breckerfeld.de https://feuerwehr-breckerfeld.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Breckerfeld
  • P-Tür, Tragehilfe, Ölspur, Einsätze durch Unwetter

    Ennepetal (ots) - Am 16.05.2022 wurde die Feuerwehr Ennepetal um 12:06 Uhr zu einer Türöffnung alarmiert. Die Feuerwehr konnte sich Zutritt zu der Wohnung verschaffen, so dass der Patient durch den Rettungsdienst versorgt werden konnte. Um 17:35 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu einer Tragehilfe in Milspe alarmiert. Um 18:58 Uhr wurden die Einsatzkräfte in die Hinnenbergerstraße zu einer Ölspur alarmiert. Auf ca. 70m wurden vereinzelte Ölflecken mit Bindemittel abgestreut. Zwischen 16:49 Uhr und 19:00 Uhr wurde die Feuerwehr zu insgesamt sechs Unwettereinsätzen alarmiert. Die Esbecker Straße wurde im unteren Bereich vermutlich durch eine defekte Abwasserleitung unterspült, so dass die dort geparkten Fahrzeuge durch die Besitzer umgesetzt werden mussten. Die Straße wurde komplett gesperrt. In der Königsberger Straße wurde Wasser abgepumpt und ein Kellerabgang mit Sandsäcken abgesichert. In der Heilenbecker Straße musste ein Laubrechen der Kahlenbecke gereinigt werden, so dass eine Firma durch das Wasser verschont blieb. In Holthausen wurde ein Keller abgepumpt und zusätzlich mit Sandsäcken gesichert In der Ambrosius-Brand-Straße wurde ein Keller ausgepumpt und im Stadteil Burg kippte ein Baum auf die Fahrbahn, der durch die Einsatzkräfte beseitigt wurde. Insgesamt waren 46 Einsatzkräfte aus dem Löschzug eins, der Löschgruppe 2 und 5 und den hauptamtlichen Kräften im Einsatz. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Ennepetal über Einsatzzentrale erreichbar Telefon: 02333 736 00 E-Mail: feuerwehr@ennepetal.de www.feuerwehr.ennepetal.de

    Original-Content von: Feuerwehr Ennepetal
  • Brandereignis und mehrere Hilfeleistungen

    Ennepetal (ots) - Am Samstag den 14.05.2022 ereigneten sich mehrere Einsätze für die Feuerwehr Ennepetal. Am Morgen gegen 11 Uhr wurden der Löschzug der Hauptwache, sowie ein Löschzug bestehend aus den Kräften der freiwilligen Feuerwehr Milspe/Altenvoerde und der Löschgruppe Rüggeberg, zu einer Grundschule alarmiert. Vor Ort wurde eine starke Rauchentwicklung aus dem Gebäude gemeldet. Zeitgleich hat die Brandmeldeanlage der Einrichtung ausgelöst. Als die ersten Kräfte der Feuerwehr Ennepetal an der Einsatzstelle eintrafen, konnte eine leichte Verrauchung aus einem Zimmer festgestellt werden. In dem Zimmer war es zuvor zu einem Entstehungsbrand gekommen, der vor Eintreffen der Feuerwehr vom Bewohner gelöscht werden konnte. Der betroffene Bereich wurde durch die Einsatzkräfte erkundet und mittels Wärmebildkamera überprüft. Die verrauchte Wohnung wurde mittels Lüftungsmaßnahmen vom Rauch befreit. Die Einsatzstelle wurde anschließend dem zuständigen Eigentümer übergeben. Der Grundschutz wurde während des laufenden Einsatz durch die freiwillige Feuerwehr gestellt. Die Einsatzzeit erstreckte sich über eine Stunde. Gegen 20 Uhr alarmierte die Kreisleitstelle Ennepe-Ruhr, das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Hauptwache, zu einem medizinischen Notfall. An der Einsatzstelle versorgten die Kräfte einen Notfallpatient bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Gegen 21 Uhr wurden erneut die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Ennepetal alarmiert. Diesmal wurde das Hilfeleistungslöschfahrzeug zusätzlich mit der Drehleiter entsandt. An einer Einsatzstelle im Stadtgebiet, sollte der Rettungsdienst, durch die Feuerwehr Ennepetal, bei einer patientenorientierten Rettung unterstützen. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Ennepetal über Einsatzzentrale erreichbar Telefon: 02333 736 00 E-Mail: feuerwehr@ennepetal.de www.feuerwehr.ennepetal.de

    Original-Content von: Feuerwehr Ennepetal
  • Großübung der Feuerwehr Plettenberg auf ehemaligem Duragelände

    7

    Plettenberg (ots) - Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause konnte in diesem Jahr wieder ein Anüben der gesamten Freiwilligen Feuerwehr stattfinden. Dieses Jahr ging es zum ehemaligen Gelände der Firma DURA in der Königstraße. Hier wurden zwei verschiedene Einsatzabschnitte dargestellt, die die verschiedenen Einheiten abarbeiten mussten. Im ersten Einsatzabschnitt war die angenommene Lage, dass es bei Abbrucharbeiten in den Produktionshallen zu einem Knall gekommen war. Anwohner hatten zuvor zwei Arbeiter in diesem Bereich gesehen. Diesen Abschnitt bekamen die Löschgruppen Stadtmitte und Oestertal, sowie der Einsatzleitwagen aus Landemert zugewiesen mit dem Auftrag, die zwei vermissten Arbeiter zu suchen. Im Einsatzabschnitt 2 waren es hingegen zwei Kinder, die nach einem Knall im Bereich des Verwaltungsgebäudes vermisst wurden. Der Löschzug 3 bestehend aus den Löschgruppen Eiringhausen, Ohle und Selscheid bekamen hier den Suchauftrag zugewiesen. Diese Konstellation sei bewusst gewählt worden, so Wehrleiter Markus Bauckhage. Da die Löschgruppen im Einsatzabschnitt 1 nicht über hydraulische Rettungsgeräte verfügen, diese aber dringend benötigten, habe man sich mit dem Einsatzabschnitt 2 verständigen und absprechen müssen, um den dort eingesetzten Rüstwagen aus Ohle optimal einzusetzen. Die Jugendfeuerwehr bekam einen eigenen Einsatzabschnitt mit dem Löschfahrzeug aus Landemert zugewiesen und hatte den Auftrag, einen angenommenen Brand an einer Böschung zu bekämpfen. Während der Zeit der Übung verblieben die Kräfte der Feuer- und Rettungswache sowie die Löschgruppe Holthausen an der Feuer- und Rettungswache in Bereitstellung, um den Grundschutz für reale Einsätze sicherzustellen. Im Anschluss an die Übung wurde zeigte sich der Wehrleiter zufrieden und freute sich, dass es endlich wieder möglich sei, mit allen Einsatzkräften der Feuerwehr Übungen dieser Größenordnung abzuhalten. Neben den Kameraden der Ehrenabteilung waren auch Ordnungsamtsleiter Thorsten Spiegel und Bürgermeister Ulrich Schulte bei der Übung, um sich von der Schlagkräftigkeit der Feuerwehr zu überzeugen. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Plettenberg Matthias Greth Pressestelle Feuer- und Rettungswache Plettenberg Am Wall 9a 58840 Plettenberg Telefon: 02391/923-497 Fax: 02391/923-455 E-Mail: pressestelle@feuerwehr-plettenberg.de http://www.feuerwehr-plettenberg.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Plettenberg
  • Person hinter Tür und Unterstützung Rettungsdienst

    Ennepetal (ots) - Die Feuerwehr Ennepetal rückte am Freitag, den 13.05.22 bisher zu zwei Einsätzen aus. Um 13:37 Uhr fuhr das Hilfeleistungslöschfahrzeug und die Drehleiter in die Strückerberger Straße zu einer eingeschlossen Person in einem Wohnhaus. Hier konnten sich die Feuerwehrangehörigen gewaltfrei Zugang über ein auf Kipp stehendes Fenster verschaffen und die Person an den Rettungsdienst übergeben. Einsatzende für die 7 Feuerwehrangehörigen war um 14:19 Uhr. Gegen 17:36 Uhr rückte das Hilfeleistungslöschfahrzeug und das Tanklöschfahrzeug zu einem Verkehrsunfall im Bereich Milspe aus. Die 6 Feuerwehrangehörigen sicherten die Unfallstelle ab und unterstützten den Rettungsdienst bei der Versorgung des Patienten, der Einsatz endete um 17:54 Uhr. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Ennepetal über Einsatzzentrale erreichbar Telefon: 02333 736 00 E-Mail: feuerwehr@ennepetal.de www.feuerwehr.ennepetal.de

    Original-Content von: Feuerwehr Ennepetal
  • Erneut Einsatz im Industriegebiet und Ölspur

    Breckerfeld (ots) - Datum: 13.05.2022/ Uhrzeit: 08:04 Uhr, 10:32/ Dauer: ca. 60 Minuten, ca. 90 Minuten/ Einsatzstelle: Schützenstraße, Dahlerbrücker Straße/ Einheiten: Löschzug Breckerfeld, Löschgruppe Delle, Löschgruppe Zurstraße/ Rettungsdienst/ Polizei/ Bericht (hb): Nach dem Brandeinsatz am Mittwoch musste die Feuerwehr Breckerfeld am Freitagmorgen gegen 08:00 Uhr erneut ins Industriegebiet ausrücken. In einer Firma an der Schützenstraße hatte die automatische Brandmeldeanlage ausgelöst. Wie sich herausstellte, durch einen technischen Defekt. Der Betreiber wurde aufgefordert, eine Fachfirma mit der Instandsetzung der Anlage zu beauftragen. Weitere Maßnahmen Seitens der Feuerwehr waren nicht notwendig. Gegen 10:30 Uhr wurde dann eine Hydraulikspur im Bereich Loh/ Dahlerbrücker Straße gemeldet. Vor Ort wurde festgestellt, dass ei LKW aufgrund eines Getriebeschadens Öl auf einer Länge von etwa 50 Metern verloren hat, welches die Fahrbahn massiv verunreinigte. Zur Beseitigung wurde ein Spezialunternehmen angefordert. Wegen der Gefahr durch die extreme Glätte wurde die Dahlerbrücker Straße durch die Polizei bis zur Beseitigung einseitig gesperrt. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Breckerfeld Pressestelle Hendrik Binder Telefon: 0151 223 588 38 E-Mail: hendrik.binder@feuerwehr-breckerfeld.de https://feuerwehr-breckerfeld.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Breckerfeld
  • Ortsteil Stadtmitte - Frontalzusammenstoß zwischen zwei PKW

    1

    Plettenberg (ots) - Zu einem Verkehrsunfall wurde am heutigen Vormittag gegen 11:39 Uhr die Feuerwehr Plettenberg alarmiert. Im Kreuzungsbereich Königstraße/Oesterweg, exakt an der selben Stelle wie am gestrigen Abend waren zwei PKW frontal zusammengestoßen. Bei dem Unfall wurden zwei Insassen leicht verletzt. Da die Kräfte der Feuer- und Rettungswache parallel bei einer ausgelösten Brandmeldeanlage waren, wurde neben einem Plettenberger RTW die Löschgruppe 1 Stadtmitte zu dem Einsatz alarmiert. Die Feuerwehr sicherte auch hier die Einsatzstelle und nahm ausgelaufene Betriebsmittel auf. Die zwei leicht verletzten Personen wurden mit dem RTW in ein Krankenhaus transportiert. Nach circa 35 Minuten war der Einsatz beendet und die Feuerwehr rückte in ihre Standorte ein. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Plettenberg Matthias Greth Pressestelle Feuer- und Rettungswache Plettenberg Am Wall 9a 58840 Plettenberg Telefon: 02391/923-497 Fax: 02391/923-455 E-Mail: pressestelle@feuerwehr-plettenberg.de http://www.feuerwehr-plettenberg.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Plettenberg
  • Ortsteil Stadtmitte - Frontalzusammenstoß zwischen zwei PKW

    1

    Plettenberg (ots) - Am gestrigen Mittwochabend gegen 20:09 Uhr wurde die Feuerwehr Plettenberg zu einem Verkehrsunfall in die Königstraße alarmiert. Auf Höhe der Kreuzung zum Oesterweg waren zwei PKW mit insgesamt sechs Insassen frontal zusammengestoßen. Bei dem Unfall wurden insgesamt fünf Personen verletzt, wobei sich zwei Personen schwere und drei Personen leichte Verletzungen zugezogen hatten. Nach der Sichtung durch den Notarzt wurden die Patienten nach der Schwere ihrer Verletzungen kategorisiert, durch die Rettungswagenbesatzungen erstversorgt und anschließend in die Krankenhäuser nach Plettenberg, Lüdenscheid und Attendorn transportiert. Die Feuerwehr unterstützte den Rettungsdienst bei der Versorgung der Patienten, sicherte die Einsatzstelle und streute ausgelaufene Betriebsmittel ab. Nachdem die Patienten von der Unfallstelle abtransportiert waren, unterstützte die Feuerwehr die Polizei bei der Unfallaufnahme. Nach circa eineinhalb Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Während des gesamten Einsatzes war der Kreuzungsbereich Königstraße / Oesterweg voll für den Verkehr gesperrt. Neben der Feuer- und Rettungswache waren ein RTW aus Werdohl, ein RTW aus Finnentrop und ein KTW des Märkischen Kreises sowie die Polizei im Einsatz. Noch vor Einrücken zur Wache erreichte die Kräfte der Feuerwehr ein weiterer Alarm. Einer der Patienten war so schwer verletzt, dass ein Transport mittels Rettungshubschrauber in eine Traumaklinik nötig war. Hierfür kam der nachtflugtaugliche Rettungshubschrauber Chirstoph Westfalen zum Krankenhaus Plettenberg. Die Feuerwehr sicherte die Landestelle und unterstützte beim Einladen des Patienten. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Plettenberg Matthias Greth Pressestelle Feuer- und Rettungswache Plettenberg Am Wall 9a 58840 Plettenberg Telefon: 02391/923-497 Fax: 02391/923-455 E-Mail: pressestelle@feuerwehr-plettenberg.de http://www.feuerwehr-plettenberg.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Plettenberg
  • Brand in Industriegebäude

    Bei insgesamt 10 Personen bestand der Verdacht auf Rauchgasintoxikation.

    Breckerfeld (ots) - Datum: 11.05.2022/ Uhrzeit: 12:02 Uhr/ Dauer: ca. 2,5 Stunden/ Einsatzstelle: Egenstraße/ Einheiten: Löschzug Breckerfeld, Löschgruppe Delle, Löschgruppe Zurstraße/ Rettungsdienst/ Polizei/ Bericht (hb): Am Mittwochmittag meldeten Mitarbeiter eines Industriebtriebes in der Egenstraße einen entwickelten Maschinenbrand in einem Produktionsgebäude. Aufgrund des Alarmstichwortes wurden daraufhin alle drei Einheiten der Feuerwehr Breckerfeld, sowie eine zweite Drehleiter aus Ennepetal alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte hatten sich alle Mitarbeiter bereits am vordefinierten Sammelpunkt eingefunden, sodass sich keine Person mehr im Gebäude befand. Erste Löschversuche der Mitarbeiter hatten bereits Erfolg gezeigt. Ein Feuerwehrtrupp unter Atemschutz führte Nachlöscharbeiten an der betroffenen Maschine und einer angeschlossenen Filteranlage durch und kontrollierte die Einsatzstelle mit einer Wärmebildkamera. Da ein Absaugrohr nach dem Brand noch eine Temperatur von etwa 350 °C aufwies, wurde dieses in Zusammenarbeit mit dem Betriebsschlosser demontiert, ins Freie verbracht und dort mit Wasser abgekühlt. Da bei insgesamt 10 Mitarbeitern der Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung bestand, wurde ein separater Einsatzabschnitt Rettungsdienst gebildet. Alle betroffenen Personen wurden durch den Rettungsdienst, der mit 2 Rettungswagen, 3 Krankentransportwagen, Notarzt-Einsatzfahrzeug und dem Organisatorischen Leiter Rettungsdienst vor Ort war, gesichtet. Glücklicherweise bestätigte sich bei keinem die Notwendigkeit, in ein Krankenhaus transportiert werden zu müssen. Aufgrund der großen Anzahl an Einsatzfahrzeugen wurde die Ein- und Ausfahrt Egenstraße gesperrt. Eine vermeintliche Anwohnerin nahm dies zu Anlass, ihren Unmut gegenüber den Einsatzkräften der Feuerwehr zu äußern. Zudem fuhr sie trotz Absperrung in die Einsatzstelle. Leider kommt es immer wieder zu solchen Situationen. "Es ist für uns verständlich, dass Verkehrsteilnehmer verärgert über Straßensperrungen sind. Diese sind jedoch zum Schutz der Betroffenen und auch der Einsatzkräfte leider notwendig.", so ein Sprecher der Feuerwehr. Der Einsatz für die Feuerwehr endete mit Ankunft an den Gerätehäusern und Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft nach etwa zweieinhalb Stunden. *** Bitte beachten Sie das mitgesendete Bildmaterial. Dieses darf unter Angabe "Foto: Feuerwehr Breckerfeld" zweckgebunden für die Publikation der vorstehenden Pressemitteilung verwendet werden. Jede weitere Verwendung für redaktionelle Zwecke bedarf unserer schriftlichen Genehmigung. *** Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Breckerfeld Pressestelle Hendrik Binder Telefon: 0151 223 588 38 E-Mail: hendrik.binder@feuerwehr-breckerfeld.de https://feuerwehr-breckerfeld.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Breckerfeld
  • Auslösen einer Brandmeldeanlage und überörtlicher Einsatz

    Ennepetal (ots) - Am Mittwoch, den 11.05.22 um 10:06 Uhr wurde die Feuerwehr Ennepetal zu einer automatischen Feuermeldung in einem Industriebetrieb in Altenvoerde alarmiert. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte jedoch fest, dass die Anlage bestimmungsgemäß ausgelöst hatte. Die Ursache war jedoch kein Brandrauch, sondern Oeldämpfe. Die Maßnahmen beschränkten sich auf das Zurücksetzen der Brandmeldeanlage. Um 12:02 Uhr wurde die Drehleiter zu einem Industriebrand nach Breckerfeld alarmiert, die Drehleiter wurde vor Ort nicht benötigt und beendete den Einsatz um 13:00 Uhr. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Ennepetal über Einsatzzentrale erreichbar Telefon: 02333 736 00 E-Mail: feuerwehr@ennepetal.de www.feuerwehr.ennepetal.de

    Original-Content von: Feuerwehr Ennepetal
Seite 1 von 5
vor

Lüdenscheid

Gemeinde in Märkischer Kreis

Das aktuelle Wetter in Lüdenscheid

Windböen, 50 bis 64 km/h
Aktuell
15°
Temperatur
12°/18°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Lüdenscheid