Rubrik auswählen
 Naumburg/Hessen

Polizeimeldungen aus Naumburg/Hessen

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Hessen
Seite 1 von 10
  • Pressebericht vom 03.08.21

    Eschwege (ots) - Brand einer Lagerhalle Um 18:30 Uhr ereignete sich gestern Abend ein Brand einer Lagerhalle in der Straße "Hinter den Höfen" in Retterode. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Hessisch Lichtenau und den Ortsteilen Retterode, Wickersrode und Reichenbach mit 46 Einsatzkräften. In der Halle, die aus einer Stahlkonstruktion besteht, kam es unterhalb der Gebäudedecke nach ersten Ermittlungen zum Brandausbruch. Zur Brandursache kann noch keine Aussage getroffen werden; diesbezüglich hat die Eschweger Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Der Sachschaden wird mit ca. 70.000 EUR angegeben. Sachbeschädigungen an Pkw Ein Pkw Mercedes, der am Nordbahnhof in Witzenhausen abgestellt war, wurde in der vergangenen Nacht durch Unbekannte im Bereich des linken Außenspiegels beschädigt, wodurch ein Sachschaden von ca. 200 EUR entstand. Hinweise: 05542/93040. Erneut wurde der Pkw einer Gebäudereinigungsfirma beschädigt. In der vergangenen Nacht wurde der Pkw, der in der Straße "Auf den Teichhöfen" in Bad Sooden-Allendorf geparkt war, zerkratzt. Diesmal wurde die linke Fahrzeugseite auf einer Länge von 2,80 Metern durch Unbekannte beschädigt. Der Schaden wird mit ca. 1000 EUR angegeben. Letztmalig wurde dasselbe Fahrzeug in der Nacht vom 28./29.07.21 auf der rechten Fahrzeugseite zerkratzt. Hinweise: 05652/9279430. Pressestelle PD Werra-Meißner, KHK Künstler Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Werra-Meißner Niederhoner Str. 44 37268 Eschwege Pressestelle Telefon: 05651/925-123 E-Mail: poea.werra.meissner@polizei-nordhessen.de

    Original-Content von: Polizei Eschwege
  • Folgemeldung zum Unfall zwischen Tram und Fußgängerin: 42-Jährige schwer verletzt; Tramfahrer erleidet Schock

    Kassel (ots) - (Bitte beachten Sie auch unsere heute, um 10:29 Uhr, unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4984605 veröffentlichte Pressemitteilung.) Kassel-Nord: Nach dem Unfall zwischen einer Regiotram und einer Fußgängerin, der sich am heutigen Dienstagmorgen gegen 08:25 Uhr auf der Holländischen Straße im Bereich der Haltestelle "Hauptfriedhof" ereignete, liegen nun nähere Informationen zum Unfallhergang vor. Der Zustand der 42-jährigen Fußgängerin aus Kassel ist nach derzeitigem Kenntnisstand weiterhin kritisch. Eine Lebensgefahr kann gegenwärtig nicht ausgeschlossen werden. Wie die am Unfallort eingesetzten Beamten des Polizeireviers Nord berichten, war die 42-jährige Frau nach derzeitigem Ermittlungsstand an der Haltestelle offenbar ohne auf die von links kommende Bahn zu achten auf die Gleise getreten, um diese zu überqueren. Nach Zeugenangaben soll der 60-jährige Fahrer der in Richtung Innenstadt fahrenden Regiotram trotz Warnsignal und eingeleiteter Notbremsung einen Zusammenstoß mit der plötzlich auf die Gleise getretenen Frau nicht mehr verhindert haben können. Die 42-Jährige wurde von dem Schienenfahrzeug frontal erfasst und war dann unter die Bahn geraten. In der Folge musste die alarmierte Feuerwehr Kassel den vorderen Teil der Tram anheben, um die Verletzte zu befreien. Der 60-jährige Fahrer des Schienenfahrzeugs aus dem Landkreis Kassel erlitt einen Schock, weshalb er vor Ort von Rettungskräften behandelt wurde. An der Regiotram war kein erkennbarer Schaden entstanden, so die aufnehmende Streife. Zur Rekonstruktion des Unfallhergangs war ein Gutachter an der Unfallstelle eingesetzt. Die weiteren Ermittlungen werden nun bei der Regionalen Ermittlungsgruppe der Kasseler Polizei geführt. Ulrike Schaake Pressesprecherin Tel.: 0561 - 910 1021 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: +49 561 910 1020 bis 23 Fax: +49 611 32766 1010 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Cabrio zerkratzt + Elektrogeräte gestohlen + Vandalismus auf Schulgelände + Mofafahrerin stürzt + Kurve geschnitten + Unfallflucht in der Großen Wendelstraße

    Friedberg (ots) - Pressemeldungen der Polizeidirektion Wetterau vom 03.08.2021 +++ Bad Nauheim: Cabrio zerkratzt Ein silbernes Mercedes-Cabrio ist zwischen Sonntagabend (21 Uhr) und Montagvormittag (11 Uhr) in der Schwalheimer Straße in Bad Nauheim zerkratzt worden. Das Auto stand im Bereich der 50er-Hausnummern. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 1.500 Euro. Hinweise bitte an die Polizei in Friedberg, Tel. 06031/6010. +++ Büdingen: Elektrogeräte gestohlen Aus einem Geräteschuppen in der Mittelstraße in Calbach sind am Montagvormittag mehrere Elektrogeräte, darunter eine Festplatte, Ladegeräte und Lautsprecher gestohlen worden. Die Polizei in Büdingen bittet um Hinweise möglicher Zeugen unter Tel. 06042/96480. +++ Nidda: Vandalismus auf Schulgelände Offenbar im Verlaufe des zurückliegenden Wochenendes beschädigten Unbekannte eine Fensterscheibe des Schulgebäudes Am Langen Steg in Nidda; offenbar mittels Steinwürfen. Der Sachschaden beträgt etwa 1.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizei in Nidda (06042/9648185) oder Büdingen (06042/96480). +++ Bad Nauheim: Mofafahrerin stürzt Eine 59-jährige Mofa-Fahrerin ist am Montagabend gegen 18.15 Uhr an der Kreuzung Ernst-Ludwig-Ring Ecke Karlstraße gestürzt und dabei verletzt worden. Nach bisherigem Kenntnisstand war die Frau auf dem Ernst-Ludwig-Ring in Richtung Osten unterwegs gewesen und hatte im Kreuzungsbereich die Karlstraße überquert, ohne auf den bevorrechtigten Verkehr zu achten. Ein die Karlstraße in Richtung Norden befahrender Autofahrer konnte hupend eine Kollision vermeiden. Die Fahrerin des Kleinkraftrades jedoch stürzte gegen einen dort parkenden Peugeot und verletzte sich. Ein Atemalkoholtest zeigte mehr als 2 Promille an. Rettungskräfte brachten die Frau zur Behandlung in ein Krankenhaus. Die Polizei ermittelt, unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, und bittet mögliche Zeugen, sich telefonisch bei der Polizei in Friedberg zu melden, Tel. 06031/6010. +++ Reichelsheim: Kurve geschnitten Am späten Sonntagnachmittag kam es auf der Landstraße zwischen Dorn-Assenheim und Weckesheim zu einer Verkehrsunfallflucht. Gegen 17.20 Uhr hatte der Fahrer eines grauen Mercedes im Kurvenbereich der L3187 an der Anschlussstelle zur L3186 einem entgegenkommenden, roten Kleinwagen ausweichen müssen, der ihn dort geschnitten hatte. Dabei überfuhr der Daimlerfahrer eine Verkehrsinsel, wobei dessen Vorderachse beschädigt wurde. Scheinbar unbeeindruckt war der andere weitergefahren. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 3500 Euro. Mögliche Zeugen des Unfallhergangs werden gebeten, sich telefonisch mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen, Tel. 06031/6010. +++ Butzbach: Unfallflucht in der Großen Wendelstraße Am Sonntagmorgen beschädigte ein bisher unbekannter Autofahrer gegen 8.30 Uhr in der Großen Wendelstraße Ecke Elsa-Brandström-Straße mehrere Zaunelemente einer Grundstücksumfriedung. Ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe mehrerer Tausend Euro zu kümmern, flüchtete der Verursacher. Polizeibeamte stellten an der Unfallstelle Fahrzeugteile sicher, die augenscheinlich von einem Hyundai stammen. Die Polizei in Butzbach bittet um Hinweise unter 06033/70430. Wer hatte die Unfallflucht beobachten können? Wer kann Hinweise zur Identität des flüchtigen Fahrzeugführers geben? +++ Tobias Kremp Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Fahrräder sichergestellt - Eigentümer gesucht (Bilder im Anhang)

    "Hercules" -Damenrad

    Vogelsbergkreis (ots) - Fahrräder sichergestellt - Eigentümer gesucht (Bilder im Anhang) Alsfeld - Ein Zeuge informierte am Samstagabend (31.07.) die Polizei in Alsfeld über eine männliche Person, die in der Bahnhofstraße verdächtig um zwei unverschlossene Fahrräder herumschleiche. Eine Streife der Polizeistation Alsfeld kontrollierte den Mann, der im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen entlassen wurde. Um einen Diebstahl zu verhindern stellten die Polizeibeamtinnen und -beamten die beiden Fahrräder sicher. Bei den Zweirädern handelt es sich um ein Damenrad des Herstellers "Hercules" sowie ein Fahrrad der Marke "Checker Pig 2020" (Bilder sind der Pressemitteilung beigefügt). Die Polizei sucht nun nach den Eigentümern der Zweiräder. Hinweise bitte an die Polizeistation Alsfeld unter der Telefonnummer 06631/974-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de Die Fahrräder können gegen Vorlage eines Eigentumsnachweises bei der Polizei in Alsfeld abgeholt werden. Sandra Hanke, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Öffentlichkeitsfahndung der Limburger Kriminalpolizei nach gefährlicher Körperverletzung

    Bild des Tatverdächtigen 1

    Limburg (ots) - Limburg, Bahnhofstraße, Samstag, 01.08.2020, 08:45 Uhr (fh)Im vergangenen Jahr kam es am Samstag, 01.08.2020, in der Innenstadt von Limburg zu einer gefährlichen Körperverletzung. Nach umfangreichen Ermittlungen durch die Kriminalpolizei in Limburg, wenden sich die Ermittler nun mit Bildern eines Tatverdächtigen an die Öffentlichkeit und bitten um die Mithilfe der Bevölkerung. Am Samstagmorgen war ein 22-jähriger Mann im Bereich der Bahnhofstraße unterwegs, als er von drei unbekannten Tätern in eine Schaufensterscheibe gestoßen wurde. Diese ging zu Bruch und der Geschädigte zog sich hierbei erhebliche Verletzungen zu, die in einem Krankenhaus behandelt werden mussten. Anschließend flüchteten die Täter unerkannt und konnten bislang auch nicht ermittelt werden. Das Alter der Tatverdächtigen wird auf Anfang 20 geschätzt. Einer der Täter trug bei der Tatausführung eine auffällig gelbe Weste. Hinweise zu der abgebildeten Person werden an die Kriminalpolizei Limburg Telefon: 06431-91400 erbeten. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1044/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen
  • Zwei Unfälle auf Landesstraße 3178 und Diebe stahlen Werkzeug

    Offenbach (ots) - Bereich Offenbach Kein Beitrag Main-Kinzig-Kreis Zwei Unfälle auf Landesstraße 3178 - Bad Soden-Salmünster (lei) Die Landesstraße 3178 zwischen Romsthal und Bad Soden war am Montagabend Schauplatz von gleich zwei Unfällen. Gegen 19.30 Uhr war zunächst eine 42-Jährige aus Wächtersbach mit ihrem Hyundai in Richtung Romsthal unterwegs, als sie er in sogenannten "Henkerskurve" auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über ihren Pkw verlor und nach rechts von der Fahrbahn abkam. Dort fuhr sie in einen angrenzenden Graben und überschlug sich. Sie kam in einem hinter dem Graben gelegenen Maisfeld zum Stehen. Leichtverletzt kam sie eine Klinik. An ihrem Santa Fe entstand Sachschaden von etwa 10.000 Euro. Später am Abend, gegen 22.45 Uhr, fuhr ein 18 Jahre alter Autofahrer in die entgegengesetzte Richtung und geriet kurz vor dem Ortseingang Bad Soden mit seinem Skoda Fabia nach rechts in die Bankette, lenkte gegen und verlor offenbar dann die Kontrolle über sein Fahrzeug. In der Folge schleuderte er am linken Fahrbahnrand in die Böschung. Hier wird der Sachschaden auf zirka 8.000 Euro beziffert. Diebe stahlen Werkzeug - Schöneck (aa) Eine Bohrmaschine, eine Stichsäge, einen Bohrhammer sowie einen Winkelschneider erbeuteten unter anderem Diebe, die in Kilianstädten einen Baucontainer aufgebrochen hatten. Zwischen Donnerstagnachmittag und Montagmorgen hatten die Täter das außerhalb liegende und umzäunte Baustellengelände "Am Kühwald" betreten und den Container aufgehebelt. Der Wert der Beute liegt bei mehreren tausend Euro. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06181 4302-0. Offenbach, 03.08.2021, Pressestelle, Andrea Ackermann Rückfragen bitte an: Thomas Leipold (lei) - 1201 oder 0160 / 980 00745 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1223 oder 0162 / 201 3290 Polizeipräsidium Südosthessen -Pressestelle- Spessartring 61 63071 Offenbach am Main Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer) Fax: 0611 / 32766-5014 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
  • Über 4 Promille + Anzeige und Ausnüchterung nach Angriff auf Polizisten + In Kirche eingebrochen + Tiguan zerkratzt + Traktor mit Hänger geschrottet + Roller von Sportplatz verschwunden

    Dillenburg (ots) - -- Dillenburg (ots) - Dillenburg: Promillewert lässt Polizisten staunen - Nach einem Unfall gestern Nachtmittag (02.08.2021) in der Donsbacher Hauptstraße ließen Dillenburger Polizisten den 35-jährigen Unfallfahrer pusten. Die Ordnungshüter staunten nicht schlecht, als sie auf das Display des Testgerätes schauten: Dieses zeigte einen Wert von knapp 4,5 Promille an. Der Dillenburger hatte zuvor mit seinem Audi beim Vorbeifahren einen geparkten Skoda touchiert. Die Blechschäden an den Fahrzeugen beziffert die Polizei auf rund 8.000 Euro. Für den Dillenburger folgte auf der Dienststelle eine Blutentnahme sowie die Sicherstellung seines Führerscheins. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung zu. Dietzhölztal-Rittershausen: In Kirche eingebrochen - Auf Beute aus der Kirche in der Ortsstraße hatten es Diebe in der Nacht von Sonntag auf Montag abgesehen. Zwischen 16.00 Uhr und 07.30 Uhr verschafften sich die Täter über ein Fenster gewaltsam Zutritt zum Gotteshaus. Im Inneren brachen sie eine Spendenbox auf und leerten diese. Wie viel Geld den Einbrechern in die Hände fiel, kann derzeit nicht gesagt werden. Die Aufbruchschäden summieren sich auf rund 1.000 Euro. Zeugen, die die Diebe beobachteten oder denen in diesem Zusammenhang an der Kirche Personen oder Fahrzeuge auffielen, werden gebeten sich unter Tel.: (02771) 9070 mit der Dillenburger Polizei in Verbindung zu setzen. Wetzlar: Nach Angriff auf die Polizei folgt Anzeige und Ausnüchterung - Weil sie während einer Anzeigenaufnahme Wetzlarer Polizisten störten, kommen auf zwei 22 und 25 Jahre alte Männer Strafanzeigen wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte zu. Die Polizisten wurden am frühen Dienstagmorgen (08.03.2021), gegen 02.40 Uhr in eine Gaststätte in der Bahnhofstraße gerufen. Zwei Gäste waren dort in Streit geraten, in dessen Verlauf einer einen Faustschlag ins Gesicht erhielt. Der Schläger hatte beim Eintreffen der Streife bereits Fersengeld gegeben. Während der Anzeigenaufnahme wollte das deutlich betrunkene Duo die Gaststätte betreten. Polizisten baten die beiden bis zum Abschluss der Anzeigenaufnahme vor dem Eingang zu warten. Beide versuchten trotzdem einzutreten, worauf sie einen Platzverweis erhielten. Hierauf holte der 22-Jährige mit einer Bierflasche zum Schlag gegen einen Kollegen aus. Dieser wich dem Schlag aus, brachte den Angreifer zu Boden und legte ihm Handschellen an. Der Komplize des Angreifers zog nun sein T-Shirt aus und versuchte dem Festgenommenen zu Hilfe zu kommen. Auch er wurde zu Boden gebracht und mit Handschellen gefesselt. Die Alkoholtests der beiden brachten 2,21 und 2,9 Promille zutage. Das in Wetzlar und Breitscheid lebende Duo musste mit zur Polizeistation. Dort folgten die Identitätsfeststellungen und Blutentnahmen. Anschließend wurden sie im Gewahrsam ausgenüchtert. Wetzlar: Tiguan zerkratzt - Auf rund 2.000 Euro schätzt die Polizei den Lackschaden, den ein Unbekannter an einem VW Tiguan zurückließ. Der schwarze SUV stand am Montag (02.08.2021), zwischen 08.45 Uhr und 11.00 Uhr auf einem Parkplatz unterhalb der B49 an der Auffahrt in Richtung Limburg. Hinweise erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180. Braunfels: Gewalt über Traktor verloren - Auf der Landstraße zwischen Leun-Lahnbahnhof und Braunfels kippte am Montagmorgen (02.08.2021) ein Traktor um. Vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit geriet das Gespann auf der kurvenreichen Strecke ins Schlingern. Der Traktor kippte samt Anhänger um. Der 30-jährige Fahrer aus Greifenstein blieb unverletzt - sein 16-Jähriger Mitfahrer klagte an der Unfallstelle über Schmerzen in den Beinen, Armen und im Kopfbereich. Eine Rettungswagenbesatzung transportierte ihn zu weiteren Untersuchungen ins Wetzlarer Krankenhaus. Den Totalschaden an Traktor und Anhänger schätzt die Polizei auf mindestens 100.000 Euro. Während der aufwändigen Bergung der Fahrzeuge musste die Landstraße bis ca. 17.15 Uhr voll gesperrt werden. Braunfels: Roller am Sportplatz verschwunden - In den zurückliegenden drei Wochen ließen Diebe vom Sportplatz einen schwarzen Roller mitgehen. Der Besitzer ließ das Bike am 09.07.2021 wegen eines Defektes dort zurück. Als er es am Freitag vergangener Woche (30.07.2021) abholen wollte, war es verschwunden. An dem rund 400 Euro teuren Roller vom Hersteller "Kymco" war das bis zum 28.02.20222 gültige Versicherungskennzeichen "878-TVD" angebracht. Hinweise zu den Dieben oder zum Verbleib des Motorrollers nimmt die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180 entgegen. Guido Rehr, Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Lahn-Dill Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Hindenburgstr. 21 35683 Dillenburg Tel.: 02771/907 120 Fax: 0611/327663040 E-Mail: pressestelle-lahn-dill.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill
  • Schwarzer Range Rover Velar in Habichtswald-Dörnberg gestohlen: Polizei sucht Zeugen

    Kassel (ots) - Habichtswald (Landkreis Kassel): Den Diebstahl seines Range Rover Velar im Wert von 80.000 Euro musste am heutigen Dienstagmorgen ein Autobesitzer in Habichtswald-Dörnberg feststellen. Im Laufe der Nacht hatten Unbekannte den in der Straße "Kuhnen", Ecke "Eisfeld", abgestellten Wagen gestohlen. Trotz der am heutigen Morgen sofort durch die Polizei eingeleiteten europaweiten Fahndung nach dem Pkw haben sich bislang keine Hinweise auf den Verbleib des schwarzen Jaguar Land Rover ergeben. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die im Bereich des Tatorts verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben und Hinweise auf die Autodiebe geben können. Die Tatzeit des Autodiebstahls lässt sich bisher auf den Zeitraum zwischen Montagabend, 20 Uhr, und heute Morgen, 7 Uhr, eingrenzen. Der gestohlene Range Rover Velar ist Baujahr 2019 und mit den Kennzeichen KS-JP 2019 zugelassen. Im Kühlergrill des Fahrzeugs ist ein auffälliges Batman-Logo verbaut. Nach ersten Erkenntnissen waren in der Nacht gegen 3 Uhr Stimmen im Bereich des Tatorts gehört worden, die sich in einer unbekannten Sprache unterhalten hatten. Ob es sich hierbei um die Autodiebe handelte und wie die Täter genau vorgingen, ist derzeit noch unklar und nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Zeugen, die Hinweise zu dem Diebstahl geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Wolfhagen unter Tel.: 05692-98290 zu melden. Ulrike Schaake Pressesprecherin Tel.: 0561 - 910 1021 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: +49 561 910 1020 bis 23 Fax: +49 611 32766 1010 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • - 0929 Frankfurt-Nordend: Frau beschädigt mehrere Fahrzeuge

    Frankfurt (ots) - (dr) Eine 22-jährige Frau hat am Montagmorgen (02. August 2021) in der Polizeimeister-Kaspar-Straße und der Eschersheimer Landstraße mehrere Fahrzeuge beschädigt. Gegen 06:25 Uhr meldeten mehrere Anrufer über den Notruf der Polizei, dass eine junge Frau mit einem Futternapf und einem Stein auf in der Polizeimeister-Kaspar-Straße und der Eschersheimer Landstraße geparkte Fahrzeuge einschlagen soll. Mehrere alarmierte Polizeistreifen begaben sich sofort in die Fahndung und konnten noch vor Ort die spätere Beschuldigte, eine 22-jährige Frau, festnehmen, welche auch einen Napf bei sich hatte. Erst zehn Minuten zuvor war diese nach Randalen am Vortag aus dem Polizeigewahrsam entlassen worden. Den kurzen Moment der Freiheit nutzte die junge Frau, um insgesamt sechs Fahrzeuge zu beschädigen und einen Schaden von mehreren tausend Euro zu verursachen. Für die 22-jährige Randaliererin, die über keinen festen Wohnsitz verfügt, ging es wieder zurück in eine Zelle des Polizeipräsidiums, wo sie dem Haftrichter vorgeführt werden soll. Ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung wurde eingeleitet. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm      

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • - 0928 Frankfurt-Praunheim: Diebes-Trio auf die Schliche gekommen

    Frankfurt (ots) - (em) Gestern Abend (02. August 2021) führten umfangreiche Ermittlungen die Frankfurter Polizei direkt zu einem Trio, drei Männer im Alter von 18, 20 und 20 Jahren, welches im Verdacht des mehrmaligen Fahrraddiebstahls sowie der Hehlerei steht. Umfangreiche Ermittlungen führten die Frankfurter Polizei gestern Abend gegen 18.45 Uhr in die Espenstraße. Dort fanden sie nicht nur zwei Pedelecs, die zuvor als gestohlen gemeldet worden waren, sondern trafen auf drei Männer, welche mutmaßlich für die Taten verantwortlich sind. Die Beamten stellten die beiden Fahrräder sicher. Die drei Tatverdächtigen wurden nach der Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die Ermittlungen dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm      

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • - 0927 Frankfurt-Praunheim: Fahrraddieb erwischt

    Frankfurt (ots) - (em) Gestern Abend (02. August 2021) hat ein 15-jähriger Jugendlicher ein Herrenrad gestohlen. Doch sein "Erfolg" sollte nicht lange währen. Gegen 19.00 Uhr musste ein 18-jähriger Mann feststellen, dass sein Fahrrad nicht mehr da war, wo er es zuvor abgestellt hatte: In der Straße Damaschkeanger. Sofort recherchierte er in einschlägigen Online-Verkaufsportalen und wurde fündig: Jemand hatte sein Fahrrad nur kurz nach dem Diebstahl online zum Verkauf angeboten. Der 18-Jährige suggerierte nun also sein Interesse und alarmierte zeitgleich die Polizei. Dass nun nicht nur der vermeintliche Interessent, sondern auch die Polizei bei dem Termin auftauchte, hatte der 15-jährige Tatverdächtige vermutlich nicht erwartet. Dem 18-Jährigen händigte die Polizei sein Fahrrad wieder aus. Der 15-jährige mutmaßliche Dieb wurde nach der Durchführung der polizeilichen Maßnahmen in die Obhut seiner Erziehungsberechtigten übergeben. Die Ermittlungen dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm      

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Erstinformation: Sattelzug stürzt von Kinzigtalbrücke - BAB 66 / Bad Soden-Salmünster

    Offenbach (ots) - Erstinformation: Sattelzug stürzt von Kinzigtalbrücke - BAB 66 / Bad Soden-Salmünster (lei) Ein Sattelzug hat gegen 11.10 Uhr auf der Autobahn 66 zwischen Bad Soden-Salmünster und Steinau an der Straße auf der Kinzigtalbrücke die Leitplanke durchbrochen und ist in die Tiefe gestürzt.Nach ersten Informationen kam das Führerhaus der Zugmaschine dabei wohl in der Kinzig zum Liegen. Offenbar war der Sattelzug mit leeren Paletten beladen. Inwieweit Personen zu Schaden gekommen sind ist bislang nicht bekannt. Auch der genaue Unfallhergang sowie die -ursache sind noch unklar. An der Unfallstelle sind derzeit zahlreiche Kräfte des Rettungsdienstes, der Feuerwehr und der Polizei im Einsatz. Die Fahrbahn in Fahrtrichtung Fulda ist derzeit voll gesperrt. Es wird empfohlen, die Unfallstelle weiträumig zu umfahren. Offenbach, 03.08.2021, Pressestelle, Thomas Leipold Rückfragen bitte an: Thomas Leipold (lei) - 1201 oder 0160 / 980 00745 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1223 oder 0162 / 201 3290 Polizeipräsidium Südosthessen -Pressestelle- Spessartring 61 63071 Offenbach am Main Telefon: 069 / 8098-1210 (Sammelrufnummer) Fax: 0611 / 32766-5014 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
  • - 0926 Frankfurt-Nordend: Fußgängerin schwer verletzt

    Frankfurt (ots) - (dr) Am gestrigen Montag, den 02. August 2021, kam es auf der Friedberger Landstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 52-jährige Fußgängerin mit einer Straßenbahn zusammenstieß und schwer verletzt wurde. Nach derzeitigem Kenntnisstand wollte die 52 Jahre alte Frau gegen 17.15 Uhr die auf der Friedberger Straße verlaufende Schienenanlage der Straßenbahn an einer Fußgängerampel in Höhe der Münzenberger Straße überqueren. Eine zu diesem Zeitpunkt herannahende Straßenbahn der Linie 18 stieß trotz einer sofort eingeleiteten Bremsung mit der Fußgängerin zusammen. Durch den Zusammenprall schleuderte die 52-Jährige gegen das Geländer eines Bahnsteiges. Die Frau erlitt schwere Verletzungen und wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Fahrer und Fahrgäste der Straßenbahn blieben unverletzt. Ersten Ermittlungen zufolge soll die Fußgängerampel zum Unfallzeitpunkt für die 52-Jährige rot angezeigt haben. Die Ermittlung zur Unfallursache und zum genauen Unfallhergang dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm      

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Unbekannte stehlen abgebautes Baugerüst: Polizei sucht Zeugen in Vellmar-Frommershausen

    Kassel (ots) - Vellmar-Frommershausen (Landkreis Kassel): Unbekannte haben am vergangenen Wochenende ein bereits abgebautes Baugerüst im Wert von ca. 27.000 Euro von einer Baustelle in Vellmar-Frommershausen gestohlen. Da die Täter das Diebesgut nur mit einem Lkw abtransportieren konnten, sucht die Polizei nun nach Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben. Der Verantwortliche der Baustelle hatte die Polizei am gestrigen Montagvormittag zu dem Gelände an der Frommershäuser Straße, Ecke Simmershäuser Straße gerufen, als er den Diebstahl des Baugerüstes feststellte. Noch am Freitagabend, gegen 18 Uhr, sei dort alles in Ordnung gewesen. Die unbekannten Täter hatten im Laufe des Wochenendes zugeschlagen und auf dem Gelände eines Wohnparks das Tor zur umzäunten Baustelle von zwei Mehrfamilienhäusern gewaltsam aufgebrochen. Dort luden sie zahlreiche Teile des bereits abgebauten und zusammengestapelten Baugerüsts vermutlich auf ein mitgeführtes Fahrzeug. Wann genau sich die Tat ereignete und was für ein Fahrzeug die Täter für den Abtransport verwendeten, ist bislang nicht bekannt. Die weiteren Ermittlungen zu dem Diebstahl werden nun bei der Regionalen Ermittlungsgruppe der Kasseler Polizei geführt. Zeugen, die im Laufe des Wochenendes im Bereich des Grundstücks an der Frommershäuser Straße, Ecke Simmershäuser Straße, verdächtige Beobachtungen gemacht haben und Hinweise auf die Täter geben können, melden sich bitte unter Tel. 0561 - 9100 bei der Polizei in Kassel. Rückfragen bitte an: Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1020 Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: +49 561 910 1020 bis 23 Fax: +49 611 32766 1010 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Unfall durch freilaufenden Hund - Radfahrerin verletzt -Polizei sucht Besitzer + Unfallfluchten in Gisselberg, Biedenkopf und Stadtallendorf

    Marburg-Biedenkopf (ots) - Bad Endbach - Unfall durch freilaufenden Hund - Radfahrerin verletzt -Polizei sucht Besitzer Nach dem Zusammenstoß mit einem freilaufenden Hund stürzte eine 67 Jahre alte Radfahrerin und verletzte sich leicht. Bei dem Hund handelt es sich um ein schwarzweißes Tier, eventuell ein Jagdhund. Der Unfall ereignete sich am Sonntag, 18. Juli, gegen 19 Uhr auf dem geteerten Verbindungsweg entlang der Salzböde zwischen Weidenhausen und Bad Endbach. Die Polizei Biedenkopf bittet um Hinweise. Die 67-Jährige fuhr mit einem roten Damen-E-Bike von Weidenhausen nach Bad Endbach. Der herrenlose und freilaufende Hund kam aus ihrer Sicht etwa 500 Meter vor der Landstraße 3050 plötzlich von rechts aus dem Wald und überquerte den Weg. Sie konnte nicht mehr abbremsen oder ausweichen und einen Zusammenstoß mit dem Hund nicht verhindern. Während die Radfahrerin stürzte, lief der Hund davon. Wenige Meter vor dem späteren Unfallort hatte die 67-Jährige eine Spaziergängerin überholt und von da an bis zum Unfall quasi eine Begleitung zweier weiterer freilaufender, kleinerer Hunde. Auch diese Hunde waren nach dem Sturz nicht mehr in Sichtweite der Radlerin. Allerdings hörte sie, wie eine Frauenstimme, vermutlich die zuvor überholte Spaziergängerin, nach zwei Hunden rief. Ob die kleineren Hunde und das schwarzweiße Tier überhaupt zu der überholten Spaziergängerin gehören, steht nicht fest. Die Polizei bittet diese Spaziergängerin trotzdem dringend, sich zu melden. Die Radfahrerin wies zudem noch auf einen schwarzen Kleinwagen hin, der am Ende des Feld- und Radweges parkte. Leider ist das Kennzeichen dieses Autos nicht bekannt. Als die Polizei den Unfallort aufsuchte war der Pkw weg. Es steht nicht fest, ob es zwischen dem Auto und dem gesuchten Tier und/oder der gesuchten Spaziergängerin eine Verbindung gibt. Sachdienliche Hinweise in diesem Zusammenhang bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461 9295 0. Unfallfluchten - Polizei sucht Zeugen und bittet um Hinweise Gisselberg - Metallzaun beschädigt Aufgrund der anstoßstelle in einer Höhe von ca. 1,30 Metern beschädigte vermutlich ein Lastwagen den Metallzaun eines Firmengeländes in der Straße An den Weiden im Industriegebiet Gisselberg. Der Verursacher fuhr nach der Kollision mit dem Zaun weg, ohne sich um die Regulierung des Schadens in Höhe von ca. 800 Euro zu kümmern. Die Verkehrsunfallflucht war zwischen 15 Uhr am Freitag und 20 Uhr am Sonntag, 01. August. Wer hat in dieser Zeit in der Straße An den Weiden ein Fahrmanöver beobachtet, das zu dem Zaunschaden geführt haben könnte? Hinweise bitte an die Unfallfluchtermittler bei der Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0. Biedenkopf - Auto auf dem Behindertenparkplatz angefahren - Verursacher flüchtete Der von einer Unfallflucht betroffene rote Dacia Sandero mit dem BID-Kennzeichen stand auf dem Behindertenstellplatz auf dem Parkplatz des Aldi-Marktes in der Straße Am Seewasem. Nach den Spuren kam es wahrscheinlich bei einem Ein- oder Ausparkmanöver zur Kollision, durch die an dem Dacia auf der Fahrerseite an der hinteren Tür ein Schaden in Höhe von mindestens 1000 Euro entstand. Hinweise zum verursachenden Auto ergaben sich nicht. Wer hat am Freitag, 30. Juli, zwischen 13.40 und 14 Uhr ein Fahrmanöver beobachtet, bei dem es zum Unfall mit dem roten Sandero gekommen sein könnte? Wer kann Angaben zum möglichen verursachenden Auto und/oder dessen Fahrer*in machen? Polizei Biedenkopf, Tel. 06461 9295 0. Stadtallendorf - 10 Meter Maschendrahtzaun zerstört Bislang gibt es von dem Unfall in der 90-Grad-Kurve der Kardinal-von-Galen-Straße nur Zeugen der mit dem Unfall verbundenen Geräuschkulisse. Hinweise auf ein Fahrzeug konnten diese Zeugen nicht geben. Allerdings steht die Unfallzeit fest. Demnach verlor der Fahrer eines noch unbekannten Fahrzeugs nach dem Durchfahren der Kurve in der Nacht zum Montag, 02. August, um 03 Uhr die Kontrolle. Das Auto kam von der Straße ab und zerstörte den Maschendrahtzaun des Anwesens Kardinal-von-Galen-Straße 4 auf einer Länge von 10 Metern. Anschließend flüchtete der Verursacher. Wo steht seit Montag ein frisch unfallbeschädigtes Fahrzeug? Wer hat in der Nacht den Unfall noch gehört und in dem Zusammenhang ein Fahrzeug gesehen? Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428 9305 0. Martin Ahlich Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • Automatenaufbruch - Aufmerksamer Zeuge ermöglicht Festnahme + KTM gestohlen + Schulfenster zerstört + Kelleraufbrüche + Auto verkratzt + Autokennzeichen und Katalysatoren gestohlen

    Marburg-Biedenkopf (ots) - Marburg - Automatenaufbruch - Aufmerksamer Zeuge ermöglicht Festnahme Dank eines aufmerksamen und vorbildlich reagierenden Zeugen nahm die Polizei Marburg in der Nacht zum Dienstag, 03. August, zwei Männer im Alter von 19 und 21 Jahren nach dem Aufbruch eines Lebensmittelautomaten vorläufig fest. "Das war ein Zeugenverhalten, wie es sich die Polizei wünscht. Handeln, ohne sich selbst in Gefahr zu bringen!" Der Zeuge hatte die jungen Männer gegen 01.20 Uhr gesehen. Als sie den Lebensmittelautomaten mit Getränken und kalten Speisen neben dem Geldinstitut mit einem Messer bearbeiteten, blieb der Zeuge im Hintergrund, hielt die Männer im Blick und rief sofort bei der Polizei an. Da die Beiden mit ihrem ersten Versuch nicht erfolgreich waren, traktierten sie den Automaten dann mit Tritten. Letztendlich erbeuteten die Männer 6 Getränkeflaschen. Es entstand ein Schaden in wahrscheinlich vierstelliger Höhe. Das zeitgleiche Eintreffen mehrerer Streifen führte trotz des Fluchtversuchs über einen angrenzenden Tümpel zur Festnahme. Die beiden bereits polizeibekannten Männer standen mit 0,95 bzw. 1,27 Promille unter Alkoholeinfluss. Die Polizei stellte das mitgeführte große Messer und eine geringe Menge Marihuana sicher und entließ sie nach Abschluss aller Maßnahmen. Steinperf - KTM gestohlen Polizei und Besitzer suchen seit Donnerstag, 29. Juli, 05 Uhr eine typisch orangefarbene KTM mit dem Kennzeichen MR-P 94. Das Krad mit 640 ccm steht trotz der Motorcrossoptik auf Straßenbereifung. Der Besitzer hatte die Maschine im Wert von etwa 4000 Euro am Mittwochabend um 21 unter dem Carport eines Anwesens in der Hofstraße abgestellt und mit dem Lenkerschloss gesichert. Derzeit steht nicht fest, ob der Dieb oder die Diebe die Maschine weggeschoben, weggefahren oder verladen haben. Wer hat in der Tatnacht entsprechende Beobachtungen gemacht? Wem sind in Steinperf fremde Personen und/oder Fahrzeuge aufgefallen? Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0 oder auch die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461 9295 0. Marburg - Schulfenster zerstört Nach der Zerstörung mehrerer Fenster auf der Rückseite der Brüder-Grimm-Schule im Alten Kirchhainer Weg bittet die Polizei um sachdienliche Hinweise. Wer hat zur Tatzeit vor Sonntag, 01. August, 18.15 Uhr entsprechende Beobachtungen gemacht? Wer kann sachdienliche Hinweise geben? Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0. Breidenbach - Kelleraufbrüche Der Zeitraum der Kellereinbrüche in dem Mehrfamilienhaus in der Hangstraße erstreckt sich über eine Woche von Sonntag, 25 Juli bis Sonntag 01 August. Der oder die Täter brachen mehrere Keller auf und stahlen was sie fanden. Die Beute umfasst u.a. ein Autoradio, Handwerkszeug, Schuhe, Bettdecke, Reisetasche und Teile eines Bestecksets. Sachdienliche Hinweise in diesem Zusammenhang bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461 9295 0. Kirchhain - Autokennzeichen weg Die Polizei ermittelt nach dem Diebstahl von Autokennzeichen und bittet um Hinweise. Der eine Diebstahl passierte zwischen 20 Uhr am Samstag und 07.30 Uhr am Montag 02. August. Der betroffene graue VW parkte in dieser Zeit in der Königstraße in Emsdorf. Der Täter stahl das hintere Kennzeichen MR-TH232. Von einem violetten Ford Fiesta wurden gleich beide Kennzeichen, MR-BG 99, gestohlen. Hier steht die Tatzeit nicht fest. Bemerkt hat es die Fahrerin am Sonntag, 01. August, um 22.20 Uhr. Zu dieser Zeit stand der Fiesta in der Ziegelgartenstraße in Kirchhain. Hinweise zum Verbleib der Kennzeichen bitte an die Polizei Kirchhain, Tel. 06428/930565. Stadtallendorf - Rundherum verkratzt Die Polizei ermittelt nach der Beschädigung eines Autos. Der betroffene graue Ford Fusion parkte zur Tatzeit zwischen 14 Uhr am Samstag und 09 Uhr am Sonntag in der Straße Bahndamm nahe dem Kaninchen Zuchtverein. In dieser Zeit verkratzte ein noch unbekannter Täter das Auto rundherum großflächig. Die Kratzer gingen bis auf die Grundierung, sodass ein Schaden von mehreren Tausend Euro entstand. Sachdienliche Hinweise in diesem Zusammenhang bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428 9305 0. Marburg - Katalysatoren gestohlen Nach den Spuren trennten der oder die Täter vermutlich mit einer Flex die beiden fest verbauten Katalysatoren heraus und stahlen sie. Dem Besitzer des betroffenen schwarzen BMW 735i entstand ein Schaden von mindestens 1200 Euro. Das Auto stand zur Tatzeit zwischen 12 Uhr am Freitag und 11.45 Uhr am folgenden Montag, 02. August auf dem Parkplatz eines Anwesens in der Frauenbergstraße. Wer hat Arbeiten an dem Auto gesehen? Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0. Martin Ahlich Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • Unfall zwischen Tram und Fußgängerin: 42-Jährige schwer verletzt

    Kassel (ots) - Kassel-Nord: Am heutigen Dienstagmorgen kam es gegen 08:25 Uhr in der Holländischen Straße in Höhe der Haltestelle "Hauptfriedhof" zu einem Unfall zwischen einer Tram und einer 42-jährigen Fußgängerin. Bei dem Zusammenstoß erlitt die Frau aus Kassel schwere Verletzungen. Nach derzeitigem Kenntnisstand soll Lebensgefahr bei der 42-Jährigen bestehen. Sie wird aktuell in einem Kasseler Krankenhaus medizinisch versorgt. Die Umstände, wie es zu dem Zusammenstoß mit der in Richtung Innenstadt fahrenden Regiotram kam, sind derzeit noch ungeklärt. Weitere Personen wurden nach bisherigen Informationen nicht verletzt. Zur Rekonstruktion des Unfallhergangs ist ein Gutachter an der Unfallstelle eingesetzt. Die Holländische Straße war wegen des Unfalls bis 10:25 Uhr in Richtung stadteinwärts gesperrt, wodurch es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kam. Ulrike Schaake Pressesprecherin Tel.: 0561 - 910 1021 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: +49 561 910 1020 bis 23 Fax: +49 611 32766 1010 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Bundespolizei bedankt sich für gezeigte Zivilcourage

    Bleichenbach (ots) - Am 2. August wurde die Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main über vier freilaufende Kühe auf den Bahngleisen im Bereich der Ortschaft Bleichenbach (Wetteraukreis) informiert. Vor Ort konnten jedoch durch die sofort eingesetzten Beamten keine Kühe festgestellt werden. Eine 57-jährige Frau und ein 58-jähriger Mann aus Ortenberg hatten die Kühe bei Erkennen der für und durch die Tiere ausgehenden Gefahr bereits in ein angrenzendes Gatter getrieben und hierdurch Schlimmeres verhindert. Die Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main bedankt sich für die gezeigte Zivilcourage. In diesem Zusammenhang wird jedoch nochmals auf die hohen Gefahren des Bahnverkehrs hingewiesen. Züge nähern sich trotz hoher Geschwindigkeiten nahezu lautlos. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0261/399-0 E-Mail: bpold.koblenz@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main
  • Täterfestnahme nach versuchten Raub

    Frankfurt am Main (ots) - Im Frankfurter Hauptbahnhof konnten Beamte der Bundespolizei am 2. August gegen 14:10 Uhr einen 79-jährigen Mann festnehmen, der kurz zuvor versucht hatte einem 58-jährigen Reisenden in der S-Bahn gewaltsam die Laptoptasche zu entwenden. Ersten Erkenntnissen nach gerieten die beiden Männer während der Zugfahrt in Richtung Frankfurt Hauptbahnhof in eine verbale Auseinandersetzung. Der 79-jährige Täter riss im weiteren Verlauf an der Krawatte des kongolesischen Reisenden, äußerte rassistische Beleidigungen, kratzte ihm im Gesicht und drohte ihn umzubringen. Bei Ankunft im Frankfurter Hauptbahnhof wurde der 79-jähgrige Mann festgenommen. Der Geschädigte wurde durch den Vorfall nur leicht verletzt. Die weiteren Ermittlungen wegen versuchten Raub hat das Polizeipräsidium Frankfurt am Main übernommen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0261/399-0 E-Mail: bpold.koblenz@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main
  • Polizeipräsidium Südosthessen: Hauptsachgebiet Presse- und Öffentlichkeitsarbeit unter neuer Leitung

    Rudolf Neu

    Offenbach (ots) - Rudolf Neu ist seit dem 1. August 2021 der neue Leiter des Hauptsachgebiets Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim Polizeipräsidium Südosthessen. Er löst damit Henry Faltin ab, der auf eigenen Wunsch die Leitung der Polizeistation Neu-Isenburg übernahm. Zum künftigen Verantwortungsbereich von Rudolf Neu zählen neben der Pressestelle nun auch die Einstellungsberatung, das Team Soziale Medien und die Web-Redaktion. Rudolf "Rudi" Neu ist 57 Jahre alt, verheiratet und wohnt in Langenselbold im Main-Kinzig-Kreis. Der gebürtige Saarländer begann seine berufliche Laufbahn 1981 beim Bundesgrenzschutz, wo er nach der Ausbildung in Fulda eingesetzt war. 1990 verließ er den BGS und ging zur Hessischen Polizei. "Der berufliche Wechsel von der Bundes- zur Landespolizei war der richtige und auch ein sehr wichtiger Schritt, den ich zu keiner Zeit bereut habe. Dennoch möchte ich meine Zeit in Osthessen nicht missen", so Neu. Erste polizeiliche Einzeldiensterfahrungen, damals noch im mittleren Dienst, sammelte er als Streifen- und Ermittlungsbeamter bei der Polizeistation Maintal. Nach dem Studium für den gehobenen Dienst hatte er ab 2001 als Pressesprecher des damals noch jungen Polizeipräsidiums Südosthessen erste Berührungspunkte zu den verschiedenen Medien. 2004 stand ein Wechsel zur Polizeiautobahnstation Langenselbold an, wo er zum Ende hin eine Dienstgruppe leitete. Seit 2013 gehört er wieder dem PÖA-Team an, wo er seither die Leitung der Pressestelle innehatte. Auch bei verschiedenen Großeinsätzen, wie beispielsweise dem G8-Gipfel in Heiligendamm oder dem G20-Gipfel in Hamburg, konnte der 57-Jährige Erfahrungen im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit sammeln. "Ich freue mich, dass mir zeitgleich mit dem Umzug ins neue Präsidialgebäude auch eine neue, sehr verantwortungsvolle Aufgabe übertragen wurde", so Neu. "Wichtig ist mir mein erfahrenes Team an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, auf das ich mich jederzeit voll und ganz verlassen kann. Auch, wenn der tägliche Kontakt zu den Redaktionen künftig nicht mehr zu meinen Hauptaufgaben zählt, so werde ich für Presseanfragen selbstverständlich immer erreichbar sein", so Neu abschließend. Offenbach, 03.08.2021, Pressestelle, Rudi Neu Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290 Thomas Leipold (tl) - 1231 oder 0160 / 980 00745 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
Seite 1 von 10
vor

Naumburg

Gemeinde in Kreis Kassel

  • Einwohner: 5.265
  • Fläche: 66.29 km²
  • Postleitzahl: 34311
  • Kennzeichen: KS
  • Vorwahlen: 05622, 05625
  • Höhe ü. NN: 283 m
  • Information: Stadtplan Naumburg

Das aktuelle Wetter in Naumburg/Hessen

Aktuell
18°
Temperatur
11°/19°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Naumburg/Hessen