Rubrik auswählen
 Raunheim

Polizeimeldungen aus Raunheim

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Hessen
Seite 1 von 10
  • PKW überschlägt sich in Rapsfeld - Fahrer schwer verletzt

    Nentershausen (ots) - Am Donnerstag (29.07.) kam ein 38-jährige Fahrer aus Dens mit seinem Ford Focus auf der K53 zwischen Solz und Dens nach links von der Fahrbahn ab. Im Anschluss durchquehrte das Fahrzeug ein angrenzendes Rapsfeld und überschlug sich. Hierbei wurde der 38-jährige Fahrzeugführer, der entgegen erster Mitteilung alleine im Fahrzeug war, schwer verletzt und zur ärztlichen Versorgung in das Kreiskrankenhaus nach Rotenburg verbracht. Während der Bergungsarbeiten war die K53 für ca 30 Minuten voll gesperrt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 2000 Euro. Derzeit muss von nicht angepasster Geschwindigkeit als Ursache ausgegangen werden. Gefertigt: BRAUN, PHK - Führungs- und Lagedienst PP Osthessen Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Folgemeldung zum Fund von mutmaßlichem Diebesgut bei Wickenrode: Gegenstände stammen aus Einbruch in Waldkappel

    Kassel (ots) - (Beachten Sie bitte auch unsere am Mittwoch unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4979997 veröffentlichte Meldung sowie zum Einbruch in Waldkappel die Pressemitteilung der Polizeidirektion Werra-Meißner vom 21.07.21 unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44151/4974305.) Helsa-Wickenrode / Waldkappel (Nordhessen): Die Herkunft der am Sonntag im Wald bei Wickenrode aufgefundenen Gegenstände, ein Pedelec und eine Blechdose mit Schmuckstücken, konnte durch die Veröffentlichung von Fotos und dank eines Hinweises geklärt werden. Es handelt sich um Diebesgut aus einem Wohnungseinbruch in Waldkappel. Das Einbruchsopfer hat die sichergestellten Gegenstände am heutigen Tag nun zweifelsfrei als sein Eigentum identifiziert. Das Pedelec sowie der Schmuck wird dem rechtmäßigen Eigentümer nun wieder ausgehändigt. Die Ermittlungen der Kripo in Eschwege zu dem Wohnungseinbruch und die Suche nach dem bislang unbekannten Täter dauern weiterhin an. Die Tat hatte sich zwischen dem 06.07. und dem 20.07.21 im Finkenweg im Ortsteil Rodebach ereignet. In diesem Zeitraum brachen unbekannte Einbrecher das Vorhängeschloss eines Werkstattgebäudes auf und entwendeten daraus das Pedelec und einen Rasenmäher. Weiterhin wurde die Hauseingangstür aufgehebelt und das Wohnhaus durchsucht. Dabei erbeuteten der oder die Täter eine digitale Spiegelreflexkamera, zwei Stühle und etwas Schmuck. Der Gesamtschaden wird mit ca. 3000 EUR angegeben. Zeugen, die den Ermittlern der Kripo Eschwege Hinweise auf die Täter geben können oder die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Zurücklassen des Diebesguts im Wald oberhalb von Helsa-Wickenrode gemacht haben, melden sich bitte unter Tel. 05651 - 9250 bei der Polizei in Eschwege. Rückfragen bitte an: Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1020 Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: +49 561 910 1020 bis 23 Fax: +49 611 32766 1010 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Verkehrsmeldungen für den Landkreis Hersfeld-Rotenburg und den Vogelsbergkreis

    Osthessen (ots) - Verkehrsmeldungen für den Landkreis Hersfeld-Rotenburg und den Vogelsbergkreis 1. HEF Verkehrsunfallflucht Bad Hersfeld - Am späten Mittwochabend (28.07.), gegen 23:50 Uhr, befuhr ein 58-jähriger Lkw-Fahrer aus Großsröhrsdorf die B 324 von Bad Hersfeld in Richtung Neuenstein. In einer Rechtskurve vor dem Abzweig Heenes kam ihm ein Lkw entgegen, der zu weit links fuhr, so dass es zur seitlichen Berührung der Außenspiegel kam. Dabei wurden an dem Lkw des 58-Jährigen der linke Außenspiegel sowie das linke Seitenteil beschädigt. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Der Sachschaden beträgt circa 2000 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Bad Hersfeld unter der Telefonnummer 066621/932-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de Polizeistation Bad Hersfeld 2. VB Beleuchtungsmast beschädigt Feldatal - In der Zeit von Montag (19.07.) bis Dienstag (20.07.) wurde ein in Windhausen befindlicher Beleuchtungsmast beschädigt. Ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer kam vermutlich beim Abbiegen nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte den dort stehenden Mast. Ohne sich um den entstanden Sachschaden in Höhe von etwa 1.800 Euro zu kümmern, verließ der Verursacher die Unfallstelle. Wer den Unfall gesehen hat, oder Hinweise zum Unfallverursacher geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Alsfeld unter der Telefonnummer 06631-9740 zu melden. Auffahrunfall Berfa - Am Dienstagnachmittag (27.07.), gegen 14:30 Uhr, befuhren eine 54-jährige Ford-Focus-Fahrerin sowie ein 22-jähriger VW-Lupo-Fahrer die Landesstraße 3157 von Berfa kommend in Richtung Alsfeld. In Höhe der Unfallstelle kam ihnen im dortigen Kurvenbereich ein heller Pkw entgegen. Der bisher unbekannte, entgegenkommende Fahrzeugführer schnitt die Kurve, sodass die 54-Jährige ihren Pkw bis zum Stillstand abbremsen musste. Der hinter ihr fahrende 22-Jährige bemerkte das Bremsmanöver zu spät und fuhr auf. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand. Es entstand Gesamtsachschaden in Höhe von circa 3.000 Euro. Der Fahrer des entgegenkommenden Fahrzeugs setzte seine Fahrt fort. Wer den Unfall gesehen hat, oder Hinweise zum Unfallverursacher geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Alsfeld unter der Telefonnummer 06631-9740 zu melden. Polizeistation Alsfeld Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Hundehalter zerkratzt Pkw +++ Diebespaar festgenommen-Haftbefehl +++ Handwerkerfahrzeug aufgebrochen +++ Einbrecher auf der Flucht gesehen

    Wiesbaden (ots) - 1. Mann mit Hund zerkratzt PKW - Hinweise erbeten! Wiesbaden-Biebrich, Biebricher Allee, Freitag, 23.07.2021, 09:30 Uhr (he)Am vergangenen Freitag zerkratzte ein bis dato unbekannter Täter in Wiesbaden auf dem Parkplatz eines Discounters einen PKW und verursachte dadurch einen Sachschaden von fast 2.000 Euro. Da eine Personenbeschreibung des mutmaßlichen Täters vorliegt, bittet die Polizei nun um Hinweise auf die Person. Am Morgen des 23.07.2021 kam es gegen 09:30 Uhr auf dem Parkplatz des Discounters zu einem verbalen Streit zwischen dem PKW-Fahrer und dem mutmaßlichen, späteren Täter. Streitpunkt war die Parkplatzwahl des Tesla-Fahrers. Als dieser dann nur wenige Minuten in das Geschäft ging, musste er bei seiner Rückkehr feststellen, dass sein PKW zerkratzt worden war. Zeuginnen berichteten, dass sie die Tat beobachtet hätten uns es sich bei dem Täter um den Mann gehandelt habe, mit dem es zuvor zu dem verbalen Streit gekommen war. Beschreibung: 50 - 60 Jahre, 1,70 - 1,75 Meter groß, kurze, graubraune Haare, beige Jacke, orangene Hose, blaue Umhängetasche, hatte einen kniehohen, braunen Hund, vermutlich ein Mischling. Das 5. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Rufnummer (0611) 345-2540 um Hinweise zu diesem Mann. 2. Diebespaar auf frischer Tat festgenommen - Haftbefehl, Wiesbaden, Kirchgasse, Dienstag, 27.07.2021, 11:55 Uhr (he) Am vergangenen Dienstag nahmen Zivilkräfte der Polizei in einem Kaufhaus in Wiesbaden ein Diebespaar fest, welches zuvor einer 79-jähigen Wiesbadenerin die Geldbörse aus der Handtasche entwendet hatten. Gestern wurde nun ein Haftbefehl erlassen und das Paar in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Am Dienstagmorgen waren die 24-jährige Täterin und ihr 23-jähriger Begleiter in Wiesbaden unterwegs und gerieten in das Visier von zivilen Einsatzkräften. Als das Paar in ein Kaufhaus in der Kirchgasse ging folgten die Ermittler und konnten nach kurzer Zeit beobachten, dass die Frau der Seniorin die Geldbörse aus der Handtasche fischte. Anschließend wurde das Diebesgut an den Begleiter übergeben und schnell der Tatort verlassen. Nun wurden die verdutzten Täter festgenommen und das Portmonee bei einer Durchsuchung aufgefunden. Auf einer Polizeidienststelle erfolgten eine Personalienfeststellung und weitere polizeiliche Maßnahmen. Dabei stellte sich heraus, dass die zwei Personen bulgarische Staatsbürger sind und keinen Wohnsitz in Deutschland haben. Darüber hinaus waren die Personen schon in der Vergangenheit mit Eigentumsdelikten in Deutschland polizeilich in Erscheinung getreten. Während der Vorführung vor einem Haftrichter erließ dieser einen entsprechenden Haftbefehl. 3. Kleinbus von Hausmeisterservice aufgebrochen, Wiesbaden-Klarenthal, Anne-Frank-Straße, Mittwoch, 28.07.2021, 15:00 Uhr - Donnerstag, 29.07.2021, 05:50 Uhr (he)In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag brachen unbekannte Täter einen in der Anne-Frank-Straße abgestellten Kleinbus auf und entwendeten daraus mehrere Handwerksmaschinen. Heute gegen 05:50 Uhr stellte der Fahrzeugverantwortliche fest, dass an dem weißen Peugeot Boxer ein Seitenfenster aufgehebelt wurde und von der Ladefläche eine Steintrennscheibe von Husqvarna, ein grüner Koffer samt Akkuschrauber von Dewalt, ein Koffer mit einem Trennschleifer sowie ein Bosch Schlagbohrhammer entwendet worden waren. Täterhinweise liegen nicht vor. Es entstand ein Gesamtschaden von knapp 3.000 Euro. Das 5. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen oder Zeugen sich unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden. 4. Einbrecher scheitern und flüchten, Wiesbaden, Hertha-Genzmer-Straße, Mittwoch, 28.07.2021, 22:10 Uhr - 22:25 Uhr (he)Gestern Abend versuchten Einbrecher in der Hertha-Genzmer-Straße in Wiesbaden in eine Wohnung einzubrechen, scheiterten jedoch an der Terrassentür und machten durch den verursachten Lärm die Nachbarn auf sich aufmerksam. Zwischen 22:10 Uhr und 22:25 Uhr näherten sich die Täter mutmaßlich von der Rückseite des Mehrfamilienhauses der angegangenen Erdgeschosswohnung und versuchten eine Terrassentür gewaltsam zu öffnen. Diese hielt dem Versuch stand, die Gewaltanwendung verursachte jedoch einen entsprechenden Lärm und Nachbarn wurden auf die Täter aufmerksam. Diese hatten augenscheinlich gerade ihr Vorhaben aufgegeben und flüchteten über eine Grundstücksmauer in unbekannte Richtung. Beide Täter seien circa 16 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß, von normaler Statur und hätten ein asiatisches Aussehen. Ein Täter habe schulterlange, schwarze Haare, eine weiße Umhängetasche, ein weißes T-Shirt sowie eine dunkle, lange Hose getragen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Rufnummer (0611) 345-0 um Hinweise zu den Tätern. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1042 / 1041 / 1043 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
  • Aufmerksamer Zeuge erkennt mutmaßlichen Imbiss-Einbrecher: Festnahme durch Polizei

    Kassel (ots) - (Bitte beachten Sie auch unsere am 27.07.2021, um 13:37 Uhr, unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/44143/4979400 veröffentlichte Pressemitteilung.) Kassel-Nord: Nach dem Imbiss-Einbruch in der Werner-Hilpert-Straße, der sich in der Nacht zum Dienstag ereignete, konnte dank eines aufmerksamen Zeugen am gestrigen Mittwochnachmittag ein 52-jähriger Tatverdächtiger von der Polizei festgenommen werden. Der Zeuge hatte in der Zeitung den Artikel über den Einbruch gelesen und am gestrigen Nachmittag einen Mann, auf den die veröffentlichte Täterbeschreibung vollständig zutraf, in der Wolfhager Straße entdeckt. Sofort alarmierte er über den Notruf die Polizei, während er dem Verdächtigen unauffällig in die Reuterstraße folgte. Die hinzugeeilte Streife des Kriminaldauerdienstes (KDD) nahm den 52-Jährigen nur wenige Minuten später in der Schillerstraße fest. Nach dem Abgleich mit der Videoaufzeichnung aus dem Imbiss dürfte es sich bei dem darauf erfassten Einbrecher mit hoher Wahrscheinlichkeit um den Festgenommenen handeln. Auch für einen weiteren Einbruch in der gleichen Nacht in eine Bar in der Friedrich-Ebert-Straße, Ecke Westendstraße, der der Polizei erst am gestrigen Mittwochmorgen gemeldet wurde, dürfte er nach bisherigen Ermittlungen verantwortlich sein. In diesem Fall zeichnete ebenfalls eine Videokamera den Täter auf. Da gegen den festgenommenen 52-Jährigen aus Kassel nach einer Verurteilung wegen anderer Straftaten und nicht erfüllter Auflagen nun ein Haftbefehl erlassen wurde, brachten ihn die Polizisten in die Justizvollzugsanstalt. Ob er möglicherweise für weitere Einbrüche in Kassel in den vergangenen Tagen als Täter in Frage kommt, ist nun Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Ulrike Schaake Pressesprecherin Tel.: 0561 - 910 1021 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: +49 561 910 1020 bis 23 Fax: +49 611 32766 1010 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Gartenhütte abgebrannt + Stangenweise Zigaretten gestohlen + Drogenvortest schlägt an + Von der Fahrbahn abgekommen + Umgekippt + u.a.

    Gießen (ots) - Pressemeldungen der Polizeidirektion Gießen vom 29.07.2021 +++ Allendorf (Lumda): Gartenhütte abgebrannt In der Nacht zu Donnerstag ist nahe der Beuerner Straße im Ortsteil Climbach eine Gartenhütte abgebrannt. Auch die wenige Minuten nach 3 Uhr alarmierte Feuerwehr hatte dies nicht mehr verhindern können. Die Polizei geht derzeit von Brandstiftung aus. Der entstandene Schaden beträgt mehrere Tausend Euro. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich telefonisch bei der Gießener Kripo zu melden, 0641/70062555. Wem sind in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag verdächtige Personen oder Fahrzeuge nahe des Brandortes aufgefallen? +++ Buseck: Stangenweise Zigaretten gestohlen Offenbar unbemerkt schlich sich ein Dieb am späten Mittwochnachmittag in das Lager eines Supermarktes im Beuerner Weg in Großen-Buseck, brach dort zwischen 17.10 Uhr und 17.35 Uhr einen Stahlschrank auf und entwendete eine größere Menge Zigarettenstangen. Bei dem Tatverdächtigen soll es sich um einen etwa 25 Jahre alten, schlanken Mann mit dunklem Bart handeln, der zur Tatzeit ein weißes T-Shirt, eine graue Hose, weiße Schuhe, gelbe Handschuhe, eine schwarze Basecap und einen schwarzen Mundnasenschutz trug. Weiterhin soll er eine schwarze Umhängetasche dabeigehabt haben. Die Polizei ermittelt wegen besonders schweren Diebstahls und bittet um Hinweise auf den derzeit namentlich nicht bekannten Tatverdächtigen unter Tel. 0641/7006-0. +++ Gießen: Drogenvortest schlägt an Neben THC und Amphetamin zeigte der Drogenvortest, den eine Polizeistreife am Mittwochnachmittag bei einem 29-jährigen Radfahrer in der Bootshausstraße durchführten, auch Kokain an. Der Mann musste mit zur Dienststelle, eine Blutentnahme folgte. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen des Verdachts des illegalen Drogenbesitzes sowie des Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel ein. +++ Lich: Zaun in der Gottlieb-Daimler-Straße beschädigt Ein bislang Unbekannter befuhr zwischen Mittwoch (28.Juli) 22.00 Uhr und Donnerstag (29.Juli) 00.20 Uhr die Hungener Straße von der Bundesstraße 457 kommend und beabsichtigte in die Gottlieb-Daimler-Straße abzubiegen. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam der Unbekannte von der Fahrbahn ab und stieß gegen den Zaun eines Grundstücks in Höhe der Hausnummer 15a. Der Unfallverursacher fuhr davon, ohne sich um den entstandenen Schaden in bislang unbekannter Höhe zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430. +++ Wettenberg: Im Vorbeifahren Außenspiegel gestreift Am Mittwoch (28.Juli) zwischen 08.00 Uhr und 15.40 Uhr befuhr ein Unbekannter den Lahnwegsberg in Richtung Herrngarten und streifte im Vorbeifahren einen am Fahrbahnrand geparkten Peugeot. Als der Besitzer zu seinem roten Peugeot 207 zurückkam, war dieser am linken Außenspiegel beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 300 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755. +++ Reiskirchen: Umgekippt Ein 31-jähriger Mann aus Reiskirchen in einem VW befuhr am Mittwoch (28.Juli) gegen 12.15 Uhr die Bänninger Straße in Richtung Endersstraße. Aus ungeklärter Ursache kam der VW-Fahrer leicht von der Fahrbahn ab, stieß mit dem Vorderrad gegen einen Stein und beschädigte den Reifen. Anschließend kam der VW auf den Fahrstreifen zurück, geriet jedoch aufgrund des defekten Reifens nochmals von der Fahrbahn ab und stieß wieder gegen einen Stein. Der VW kippte auf die Seite und blieb liegen. Der 31-Jährige verletzte sich und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von 25.150 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Grünberg unter Tel. 06401/91430. +++ Gießen: Von der Fahrbahn abgekommen Am Mittwoch (28.Juli) gegen 11.30 Uhr befuhr ein 23-jähriger Mann aus Lich in einem VW die Landstraße 3131 von Gießen nach Pohlheim. Der Licher kam von der Fahrbahn ab, fuhr in ein Waldstück und kam nach circa 100 Metern zum Stehen. Die alarmierten Ordnungshüter bemerkten Alkoholgeruch bei dem VW-Fahrer. Bei einem durchgeführten Atemalkoholtest pustete er über 1 Promille. Der 23-Jährige zog sich schwere Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf insgesamt 3.600 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555. +++ Tobias Kremp Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Mehrere Brände in Rüdesheim führen zu Großeinsatz +++ Zwei Gruppen geraten aneinander

    Bad Schwalbach (ots) - 1. Brandserie in Rüdesheim mit hohem Sachschaden, Rüdesheim, Geisenheimer Straße / Europastraße, Donnerstag, 29.07.2021, 03:15 Uhr bis 05:00 Uhr (fh)In der Nacht zum Donnerstag kam es in Rüdesheim zu insgesamt vier Bränden, welche einen Sachschaden im hohen fünfstelligen Bereich verursachten und bei denen die Polizei aktuell von Brandstiftung ausgeht. Bei den Brandorten handelt es sich nach aktuellem Kenntnisstand um gewerbliche Objekte wie ein Bekleidungsgeschäft, einen Einkaufsmarkt, einen Getränkemarkt und ein weiteres Gebäude, welche rund um die Geisenheimer Straße und die Europastraße gelegen sind. Gegen 03:15 Uhr wurde die Polizei zunächst über den Brand des Bekleidungsgeschäftes informiert. Beim Eintreffen der Streife brannte bereits die Außenfassade des Ladens und musste durch die herbeigeeilte Feuerwehr gelöscht werden. Während der Löscharbeiten wurden in unmittelbarer Nähe weitere Brände festgestellt, bei denen jeweils Container und Mülltonnen brannten. Die Brände wurden allesamt im Laufe der Nacht durch die Feuerwehr gelöscht. Durch die Polizei konnte ein Tatverdächtiger festgenommen werden. Die Kriminalpolizei aus Wiesbaden hat die Ermittlungen hinsichtlich einer vorsätzlichen Brandstiftung aufgenommen und erbittet Hinweise über die Telefonnummer (0611) 345-3333. 2. Streit führt zu Körperverletzungen, Oestrich-Winkel, Mittelheim, Rieslingstraße, Mittwoch, 28.07.2021, 20:00 Uhr (fh)Am Mittwochabend eskalierte ein Streit in der Rieslingstraße in Mittelheim zwischen zwei Gruppen und mündete in einer handfesten Auseinandersetzung. Gegen 20:00 Uhr beobachtete eine Gruppe Erwachsener, wie eine Schar Heranwachsender eine Sitzbank davontrug. Man habe die jungen Leute daraufhin angesprochen, welche die Bank umgehend zurückstellten. Ungeachtet dessen kam es zu einem Streitgespräch zwischen einem 40-Jährigen Rheingauer der einen und zwei 17-Jährigen der anderen Gruppe, welches zu einer gegenseitigen verbalen Entgleisung und einem Handgemenge führte. Dabei habe der 40-Jährige einen der Heranwachsenden geschlagen und sei seinerseits von den Beiden geschubst und geschlagen worden. Der 40 Jahre alte Rheingauer kam zu Fall und trug dabei eine Fraktur an der Hand davon, woraufhin er zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurde. Die herbeigerufene Polizei konnte alle Beteiligten antreffen und entsprechende Strafverfahren einleiten. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Rheingau-Taunus Pressestelle Telefon: (0611) 345-1043/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • +++Radfahrerin bei Unfall in Friedrichsdorf schwer verletzt+++Unfallflucht bei Oberursel+++

    Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - 1. Radfahrerin bei Unfall in Friedrichsdorf schwer verletzt, Friedrichsdorf, Homburger Landstraße, Mittwoch, 28.07.2021, 23:30 Uhr (wie)In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag verletzte sich eine Radfahrerin bei einem Sturz schwer. Eine 70-Jährige war mit ihrem Pedelec auf der Homburger Landstraße in Friedrichsdorf unterwegs. Beim Überqueren der Straße versuchte sie mit dem Zweirad an einer Bushaltestelle einen erhöhten Bordstein hinauf zu fahren. Dabei scheint sie das Gleichgewicht verloren zu haben und stürzte. Bei dem Sturz schlug die Frau mit dem Kopf auf dem Bürgersteig auf und verletzte sich schwer. Die 70-Jährige wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, die Polizei sicherte das Fahrrad. 2. Unfallflucht bei Oberursel, Oberursel, Bundesstraße 456, Mittwoch, 28.07.2021, 16:50 Uhr (wie) Am Mittwochnachmittag verursachte ein Unbekannter einen Unfall auf der B 456. Ein großer, weißer Audi SUV fuhr am Wehrheimer Kreuz auf die B 456 auf. Dahinter fuhr ein 55-Jähriger mit seinem Audi. Als die beiden Fahrzeuge von der Beschleunigungsspur auf die Hauptfahrbahn der Bundesstraße gewechselt hatten, bremste der Audi plötzlich stark ab. Ein Grund für die starke Bremsung war nicht zu erkennen. Der 55-Jährige konnte gerade noch rechtzeitig hinter dem Audi anhalten. Ein herannahender 42-Jähriger mit seinem BMW schaffte es nicht mehr rechtzeitig zu Bremsen und fuhr auf den Hyundai auf. Der Audi entfernte sich nach dem Unfall und kümmerte sich nicht um den entstandenen Schaden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 8.000 EUR. Die Polizei in Usingen bittet unter der Rufnummer 06081/9208-0 um Hinweise zu dem Audi. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Büdingen: Raser, Poser und Tuner im Fokus der Polizei

    Friedberg (ots) - +++ Raser, Poser und Tuner standen am Mittwoch (28.07.2021) in Büdingen im Fokus der Polizei. Zusammen mit der Arbeitsgruppe Poser/Tuner sowie dem Regionalen Verkehrsdienst des Wetteraukreises überprüften Polizistinnen und Polizisten der Wetterauer Kontrollgruppe zwischen 14 Uhr und 22 Uhr insgesamt 114 Fahrzeuge und 134 Personen. Kontrollstelle Berliner Straße Bei zwei der kontrollierten Fahrzeuge war die Betriebserlaubnis aufgrund zahlreicher Umbauten erloschen. An weiteren 12 Autos stellten die Ordnungshüter - zum Teil erhebliche - Mängel fest, deren zeitnahe Beseitigung sowie anschließende erneute Vorführung den Fahrzeughaltern auferlegt wurde. Keiner der angehaltenen Fahrer stand unter dem Einfluss von Alkohol oder Betäubungsmitteln. Mobile Kontrollen Im Rahmen anschließender, mobiler Kontrollen im Stadtgebiet nahmen Zivilpolizisten zusammen mit uniformierten Beamten am frühen Abend zwei Personen vorläufig fest, die sie dabei erwischt hatten, wie sie mit Permanentmarkern an der Skaterbahn in der Eberhard-Bauner-Allee herumschmierten. Eine der beiden hatte auch eine kleine Menge Haschisch dabei. Die Beamten fertigten Anzeigen wegen Sachbeschädigung und Drogenbesitzes. Einige Zeit später: Auch in der Düdelsheimer Straße fand man bei zwei Personen kleine Mengen Marihuana und Amphetamin. Hier folgten jeweils Anzeigen wegen illegalen Drogenbesitzes. In nächster Zeit sind weitere, ähnliche Maßnahmen im Wetteraukreis geplant. +++ Tobias Kremp Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • - 0910 Frankfurt-Bahnhofsviertel: 42-Jähriger wirft mit Flaschen um sich

    Frankfurt (ots) - (dr) Ein 42 Jahre alter Mann randalierte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (29. Juli 2021) im Bahnhofsviertel. Die Polizei nahm den Störenfried kurzum fest. Ein Anrufer hatte den Randalierer der Polizei gemeldet. Im Kreuzungsbereich der Elbestraße/Münchener Straße warf dieser beim Eintreffen mehrerer Polizeistreifen mit Flaschen um sich und pöbelte Passanten an. Die anwesenden Beamten begrüßte er zudem mit den Worten "Kurwa" und "Fuck you". Die Beamten nahmen den Mann schließlich fest. Der offensichtlich stark alkoholisierte Mann versuchte noch, sich mit Tritten gegen die Festnahme zu wehren. Darüber hinaus konnte eine ihm aufgezogene Spuckschutzhaube, die schon nach kurzer Zeit mit Speichel durchnässt war, Spuckattacken verhindern. Weder Passanten noch die eingesetzten Beamten wurden verletzt. Es erfolgte die Einlieferung des 42-Jährigen ins Polizeigewahrsam des Polizeipräsidiums, in dem er ausgenüchtert wurde. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm      

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Raub auf Tankstelle +++ Festnahme nach Widerstandshandlung +++ Einbruch gescheitert +++ E-Roller gestohlen +++ schwerer Unfall auf Bundesstraße

    Hofheim (ots) - 1. Räuber mit Waffe sucht Tankstelle heim, Hochheim, Frankfurter Straße, Mittwoch, 28.07.2021, 23:00 Uhr (fh)Am späten Mittwochabend wurde eine Tankstelle in der Frankfurter Straße in Hochheim von einem, mit einer Schusswaffe bewaffneten, Täter überfallen. Gegen 23:00 Uhr suchte der unbekannte Räuber die Tankstelle auf und forderte unter Vorzeigen einer Pistole die Herausgabe der Einnahmen. Um die Echtheit der Waffe zu beweisen, habe der Räuber in Richtung einer Auslage geschossen. Daraufhin ließ sich der Unbekannte etwa 250 Euro sowie Zigaretten aushändigen und ergriff sogleich die Flucht in Richtung Altstadt. Der Kassierer wurde bei der Tat nicht verletzt. Erste Ermittlungen deuten auf eine Schreckschusswaffe hin. Die umgehend eingeleitete Fahndung nach dem Täter führte nicht zu seiner Ergreifung. Der Mann sei laut dem Mitarbeiter hellhäutig, etwa 190 cm groß, auffallend schlank und etwa 16-18 Jahre alt gewesen. Er habe einen grauen Kapuzenpullover, eine schwarze Jogginghose und eine medizinische Maske getragen und eine beige Stofftasche mit sich geführt. Die Kriminalpolizei in Hofheim hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (06192) 20790 entgegen 2. Aggressives Verhalten führt zur Festnahme, Hattersheim-Eddersheim, Neckarstraße, Mittwoch, 28.07.2021, 17:15 Uhr (fh)Am Mittwochnachmittag musste ein 41-Jähriger Mann in Eddersheim durch die Polizei festgenommen werden, nachdem er im Rahmen polizeilicher Maßnahmen Widerstand leistete. Zuvor wurden die Beamten zu Streitigkeiten in die Neckarstraße in Eddersheim entstand. Vor Ort angekommen wurden drei Personen angetroffen wovon ein 41-Jähriger zunächst durch sein verbal aggressives Verhalten auffiel. Als der Sachverhalt mit den anwesenden Parteien geklärt werden sollte, habe der Mann einen Polizisten geschubst und musste daraufhin festgenommen werden. Auch während der Festnahme habe sich das aggressive Verhalten fortgesetzt, indem sich der Hattersheimer gegen die Festnahme wehrte. Schlussendlich konnte der Mann festgenommen werden. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen der Widerstandshandlung. 3. Einbrecher scheitern und fliehen, Bad Soden-Neuenhain, Drei-Linden-Straße, Donnerstag, 29.07.2021, 02:30 Uhr (fh)In der Nacht zum Donnerstag versuchten Unbekannte in ein Einfamilienhaus in der Drei-Linden-Straße in Neuenhain einzubrechen, scheiterten jedoch an ihrem Vorhaben und traten den Rückzug an. Gegen 02:30 Uhr betraten die Täter das Grundstück des Wohnhauses, indem sie die Sicherungstechnik umgingen und versuchten sich daraufhin gewaltsam Zutritt zu dem Wohnhaus zu verschaffen. Ersten Ermittlungen zufolge wurden die Einbrecher durch die erwachten Bewohner des Hauses während des gewaltsamen Öffnungsversuchs verschreckt und in die Flucht geschlagen. Durch den Einbruchsversuch entstand am Gebäude ein Sachschaden in Höhe von circa 5.000 Euro. Die Kriminalpolizei in Hofheim hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer (06192) 20790 entgegen 4. Elektroroller im Kurpark entwendet, Bad Soden, Kurpark, Kronberger Straße, Mittwoch, 28.07.2021, 22:30 Uhr (fh)Dem Besitzer eines Elektrorollers der Marke Xiaomi wurde am späten Mittwochabend sein fahrbarer Untersatz im Kurpark in Bad Soden entwendet. Der 27-jährige Bad Sodener hielt sich gegen 22:30 Uhr im Bereich der Konzertmuschel im alten Kurpark auf, als sich ein unbekannter Täter näherte, den abfahrbereiten Elektroroller an sich nahm und mit diesem fahrend in Richtung Bad Soden floh. Auch die Nacheile des Besitzers konnte den Diebstahl nicht verhindern. Der Täter sei männlich, etwa 180 cm groß und habe einen dunkelblauen Jogginganzug getragen. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06196) 9695-0 mit der Polizeistation Eschborn in Verbindung zu setzen. 5. Verletzte nach schwerem Unfall auf B8, Kelkheim, Bundesstraße 8, Dienstag, 27.07.2021, 17:30 Uhr (fh)Am Dienstagnachmittag kam es auf der B8 bei Kelkheim zu einem schweren Verkehrsunfall, in dessen Verlauf sich zwei Beteiligte verletzten und zwei Fahrzeuge von der Unfallstelle geborgen werden mussten. Gegen 17:30 Uhr befuhr ein 49-Jähriger mit seinem Mercedes die linke von zwei Spuren der Bundesstraße 8 aus Richtung Kelkheim in Richtung Liederbach. Zeitgleich fuhr eine 24-Jährige Darmstädterin mit ihrem Renault auf der rechten Spur, parallel zum Mercedes. Ersten Ermittlungen zufolge geriet der 49 Jahre alte Mann mit seinem Fahrzeug auf der regennassen Fahrbahn ins Schlingern und kollidierte mit dem PKW der 24-Jährigen. Beide Fahrzeuge wurden aufgrund der Kollision gegen die dortige Leitplanke geschleudert und waren im Anschluss nicht mehr fahrbereit. Der Mercedesfahrer verletzte sich beim Unfall schwer, die Fahrerin des Renault leicht. Insgesamt entstand an den Fahrzeugen und der Leitplanke ein Sachschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro. Im Rahmen der Unfallaufnahme und der Abschleppmaßnahmen musste die B8 in Fahrtrichtung Frankfurt zunächst voll gesperrt werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • +++Täter nach Raub mit Messer festgenommen+++Versuchter Einbruch in Gedenkstätte+++Motorradfahrer bei Unfall mit LKW verletzt+++

    Limburg (ots) - Pressemitteilungen der Polizei für den Kreis Limburg-Weilburg 1. Täter nach Raub mit Messer festgenommen, Limburg, Schießgraben, Mittwoch, 28.07.2021, 11:40 Uhr (wie)Am Mittwochmittag wurden zwei Jugendliche in der Limburger Innenstadt beraubt. Zwei 16-Jährige waren in der Limburger Altstadt unterwegs, als sie plötzlich von zwei jungen Männern mit Messern am Hals bedroht und zur Herausgabe von Handys und Bargeld aufgefordert wurden. Die Jugendlichen zeigten den Tätern ihre Portemonnaies, aus denen die Männer eine geringe Menge Bargeld entnahmen. Daraufhin flohen die beiden Täter. Die herbeigerufene Polizei wurde von einem Zeugen auf zwei flüchtende Männer angesprochen, er konnte die Männer und deren Fluchtrichtung detailliert beschreiben. Aufgrund der Beschreibung kam der Verdacht schnell auf zwei polizeibekannte Männer. Sie deckte sich mit der Beschreibung der Täter von den beiden beraubten Jugendlichen. Mehrere Streifen wurden in die Fahndung eingebunden. Ein 20-Jähriger konnte kurz darauf festgenommen werden. Ein 18-Jähriger ist weiter flüchtig und konnte bisher noch nicht gefasst werden. An seiner Wohnanschrift wurden aber die mutmaßlichen Tatwaffen und ein Päckchen Betäubungsmittel sichergestellt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und nimmt Hinweise unter der Rufnummer 06431/9140-0 entgegen. 2. Versuchter Einbruch in Gedenkstätte, Hadamar, Mönchberg, Montag, 26.07.2021, 16:30 Uhr bis Dienstag, 27.07.2021, 08:00 Uhr (wie) In der Nacht von Montag auf Dienstag versuchten unbekannte Täter in die Gedenkstätte in Hadamar einzubrechen. Am Dienstagmorgen fiel dem Haustechniker der Gedenkstätte auf, dass eine Notausgangstür nicht zu öffnen war. Bei der Nachschau entdeckte der Mann Hebelspuren an der Tür und informierte die Polizei. Die Kriminalpolizei begab sich zum Tatort, nahm den Sachverhalt auf und sicherte Spuren. Offensichtlich war es den Tätern nicht gelungen in das Innere der Gedenkstätte zu gelangen, es wurde nichts entwendet. An der Tür entstand ein Schaden in Höhe von ca. 750 EUR. 3. Motorradfahrer bei Unfall mit LKW verletzt, Limburg-Eschhofen, Dietkircher Straße, Mittwoch, 28.07.2021, 14:57 Uhr (wie)Am Mittwochnachmittag wurde ein Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall mit einem LKW schwer verletzt. Ein 43-Jähriger wollte auf der Dietkircher Straße in Eschhofen mit seinem LKW einen stehenden Autotransporter überholen. Hierbei fuhr er auf die Gegenfahrbahn und übersah ein entgegenkommendes Motorrad. Es kam zum Zusammenstoß, der 17-Jährige Motorradfahrer stürzte und wurde verletzt. Nach Erstversorgung durch einen Rettungsdienst wurde der Jugendliche in ein Krankenhaus gebracht. Während der Unfallaufnahme und Bergung musste die Dietkircher Straße für ca. eine Stunde gesperrt werden. 4. Betrunkener Radfahrer verletzt sich bei Sturz, Limburg, Elzer Straße, Mittwoch, 28.07.2021, 22:00 Uhr (wie)Am Mittwochabend wurde ein betrunkener Fahrradfahrer bei einem Sturz in Limburg verletzt. Ein 62-Jähriger befuhr mit seinem Fahrrad die Elzer Straße von Limburg in Richtung Elz. Höchstwahrschein verlor er aufgrund seiner Alkoholisierung die Kontrolle über das Fahrrad und stürzte zu Boden. Dabei stieß der Mann mit dem Kopf gegen den Bürgersteig und erlitt eine stark blutende Wunde. Er wurde vom Rettungsdienst versorgt und für weitere Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht. Dort wurde auch eine Blutentnahme durch einen Arzt durchgeführt. Die Kopfverletzung war zum Glück nicht so gravierend wie zuerst gedacht, daher konnte der Mann das Krankenhaus wieder verlassen. 5. Unfallflucht in Wolfenhausen - Zeugen gesucht, Weilmünster-Wolfenhausen, Grabenstraße, Sonntag, 25.07.2021,17:00 Uhr (wie)Am Sonntagnachmittag wurde ein Auto bei einem Unfall in Wolfenhausen beschädigt, der Verursacher floh von der Unfallstelle. Eine 20-Jährige stellte ihren Opel Corsa in der Grabenstraße ab. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie hinten links Beschädigungen mit roten Farbanhaftungen fest. Eine Zeugin hatte einen schwarzen BMW mit einem langen, roten Anhänger bemerkt, der die Unfallstelle zur fraglichen Zeit passiert hatte. Der Sachschaden an dem Opel beläuft sich auf ca. 2.000 EUR. Die Polizei in Weilburg bittet nun unter der Rufnummer 06471/9386-0 um Hinweise, um die Unfallflucht aufklären zu können. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1044/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen
  • Brand im Keller + Wohnungseinbruch + Fische gestohlen + Unter Drogeneinfluss + Unfallfluchten in Biedenkopf, Gladenbach Weidenhausen und Marbach

    Marburg-Biedenkopf (ots) - Sindersfeld - Brand im Keller Ein immer intensiver werdender Geruch nach Verbranntem machte die Bewohner eines Hauses in der Rauschenberger Straße aufmerksam. Nach der Lokalisierung in dem Wasch- und Heizungsraum verließen alle Bewohner das Haus und riefen die Feuerwehr. Die löschte dann den aus unbekannten Gründen im Keller ausgebrochenen offensichtlichen Schmor- bzw. Schwelbrand. Der Schaden beträgt vermutlich mehrere Tausend Euro. Verletzt wurde niemand. Die ersten Ermittlungen ergaben keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung. Marburg - Wohnungseinbruch - Beute im Wert von 2000 Euro Beim Einbruch in eine Wohnung in dem Mehrfamilienhaus in der Badestube 5 erbeutete der Täter einen Schmuckkasten mit mehreren Armbanduhren und Schmuckstücken, eine Geldbörse mit Bargeld und Debit-Karten sowie eine Handtasche. Der Gesamtwert der Beute liegt bei etwa 2000 Euro. Der Einbrecher drang auf nicht bekannte Weise ein und durchsuchte das Mobiliar. Wer hat zur Tatzeit am Dienstag, 27. Juli, zwischen 15 und 23 Uhr am Tatort oder in unmittelbarer Näher verdächtige Beobachtungen gemacht? Wem ist eine Person z.B. durch sein Verhalten besonders aufgefallen? Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0. Weimar - Fische gestohlen Aus den Fischteichen an der Hauptstraße zwischen Oberweimar und Kehna stahlen Diebe mindestens 70 Forellen. Nach den Spuren drückten der oder die Täter den 1,50 Meter hohen Maschendrahtzaun herunter und lockten die Fische dann mit einer aus dem Gartenhaus geholten Dose Fischfutter an, um sie dann aus dem Teich herauszufischen. Sachdienliche Hinweise zu Beobachtungen zur Tatzeit zwischen 10 Uhr am Sonntag und 09 Uhr am Montag, 26. Juli, bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0. Rauschenberg - Gleich zwei Autofahrer unter Drogeneinfluss Die Polizei Stadtallendorf zog am Mittwoch, 28. Juli, in Rauschenberg gleich zwei Autofahrer aus dem Verkehr. Um 12.15 Uhr reagierte der Drogentest eines 31 Jahre alten Mannes positiv auf THC. Die Polizei kontrollierte ihn in der Schmaleichertorstraße. Um 17 Uhr überprüfte die Polizei in der Kirchhainer Straße einen Autofahrer. Der 33 Jahre alte Mann räumte nach der Ablehnung des Drogentests den Genuss von Cannabis ein. Er fuhr außerdem, obwohl er seit Juni keinen Führerschein mehr hat. In beiden Fällen folgten die in solchen Fällen üblichen Maßnahmen: Untersagung der Weiterfahrt und Blutprobe. Unfallfluchten - Polizei sucht Zeugen und bittet um Hinweise Biedenkopf - Grauen Sharan angefahren Der Unfall auf dem Parkplatz Mittelweg/Mühlstraße passierte wahrscheinlich bei einem Ein- oder Ausparkmanöver. Die Kollision verursachte an einem geparkten grauen VW Sharan mit LDK-Kennzeichen einen Schaden von 1600 Euro. Die Stoßsange wurde vorne rechts abgerissen und weist wie auch der Kotflügel Schäden in einer Höhe zwischen 30 und 72 Zentimetern auf. Wer war zur Unfallzeit am Mittwoch, 28. Juli, zwischen 18.00 und 18.30 Uhr, an dem Unfallort und kann Angaben zum möglicherweise verursachenden Fahrzeug und/oder dessen Fahrer machen? Polizei Biedenkopf, Tel. 06461 9295 0. Gladenbach (Weidenhausen) - Mauer gerammt Ein noch unbekanntes Fahrzeug kam in der Karlstraße an der Ecke zur Thomas-Mann-Straße nach rechts von der Straße ab und prallte gegen die Mauer. Ohne sich um die Regulierung des Schadens zu kümmern, fuhr der Verursacher weiter. Sachdienliche Hinweise zu dieser Unfallflucht bitte an die Polizei Biedenkopf, Tel. 06461 9295 0. Marbach - Tatort: Am Engelsberg - schwarzer Renault Clio beschädigt Nach den Spuren kam es vermutlich beim Ein- oder Ausparken zu einer Kollision zwischen dem noch unbekannten Verursacherfahrzeug und einem schwarzen Renault Clio. Der Clio stand auf dem Parkplatz eines Anwesens Am Engelsberg und hat jetzt auf der Beifahrerseite einen Schaden von mehreren Hundert Euro. Der Unfall passierte zwischen 21.15 Uhr am Montag und 15.16 Uhr am Dienstag, 27. Juli. Sachdienliche Hinweise bitte an die Unfallfluchtermittler bei der Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0. Wolfgruben - Einbruch Durch die aufgebrochene Tür drangen Einbrecher in einen Rum eines Bürogebäudes in der Jungstraße ein. Der oder die Täter stahlen Bargeld in vierstelliger Höhe. Der Einbruch war zwischen 16.30 Uhr am Mittwoch und 05 Uhr am Donnerstag, 29. Juli 2021. Wer hat in dieser Zeit in der Jungstraße verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer hat ortsfremde Personen oder auch Fahrzeuge gesehen? Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0. Martin Ahlich Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • E-Bike gestohlen + Unbekannte lösen Radmuttern an VW Golf

    Dillenburg (ots) - Haiger: E-Bike gestohlen Zwischen 21:10 Uhr am Dienstag (27.07.2021) und 09:45 Uhr am Mittwoch (28.07.2021) stahlen Unbekannte ein rund 3.100 Euro teures E-Bike vom Hersteller Conway. Die Diebe gelangten durch eine Hintertür in die Doppelgarage in der Mittelfeldstraße, in der das Bike stand. Hinweise, zu dem Fahrrad vom Typ Cairon C429 oder den unbekannten Dieben, erbittet die Dillenburger Polizei unter Tel.: (02771) 9070. Mittenaar-Offenbach: Unbekannte lösen Radmuttern an VW Golf Der VW Golf parkte am Fahrbahnrand der Straße "Kalkwerk" im Industriegebiet zwischen Bicken und Offenbach. Zwischen Sonntag (25.07.2021) und Montag (26.07.2021) machten sich Unbekannte an dem weißen VW Cabriolet zu schaffen. Als die Besitzerin die Fahrt mit ihrem Auto am Montag fortsetzte, bemerkte sie auffällige Geräusche und Auffälligkeiten im Fahrverhalten. Offenbar lösten die Unbekannten alle Radmuttern an beiden Rädern hinten. Die Herborner Polizei ermittelt nun wegen eines Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und fragt: Wem sind zwischen 17:30 Uhr und 12:30 Uhr verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Gewerbegebiets aufgefallen? Hinweise erbittet die Herborner Polizei unter Tel.: (02772) 47050. Kerstin Müller, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Lahn-Dill Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Hindenburgstr. 21 35683 Dillenburg Tel.: 02771/907 120 Fax: 0611/327663040 E-Mail: pressestelle-lahn-dill.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill
  • - 0909 Frankfurt-BAB 5: Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen

    Frankfurt (ots) - (em) Gestern Nachmittag (28. Juli 2021) kam es auf der Bundesautobahn 5 in Fahrtrichtung Kassel zu einem Verkehrsunfall. Im Zuge dessen wurde mehrere Personen leicht verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhren ein 29-jähriger VW-Fahrer, ein 34-jähriger Ford-Fahrer, ein 57-jähriger Volvo-Fahrer und ein 63-jähriger Mercedes-Fahrer zwischen dem Nordwestkreuz Frankfurt und dem Bad Homburger Kreuz die linke Fahrbahn der A5, in Fahrtrichtung Kassel. Verkehrsbedingt bremsten der Golf-, Ford- sowie Volvo-Fahrer ab. Der 63-jährige Fahrer des Mercedes konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte in den Volvo XC60 hinein. Durch die Kollision wurde der Volvo nach rechts geschoben, kollidierte im Zuge dessen mit dem Heck des Ford Focus und kam schließlich auf der mittleren Fahrspur zum Stehen. Währenddessen fuhr der Mercedes dem Ford in das Heck. Dieser wurde durch den Aufprall wiederum auf den VW Golf geschoben. Nach bisherigen Erkenntnissen wurden bei dem Unfall insgesamt sechs Personen, der 57-jährige Fahrer des Volvo XC60 sowie der 29-jährige Fahrer des VW Golf sowie deren Mitfahrerinnen bzw. Mitfahrer, leicht verletzt. Alle vier Fahrzeuge wurden beschädigt. Der Mercedes, der Volvo sowie der Ford mussten abgeschleppt werden. Die Ermittlungen bezüglich des konkreten Unfallhergangs sowie der Höhe des finanziellen Schadens dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm      

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • * Aufmerksamer Autofahrer sieht Straßenverkehrsgefährdung - Polizei sucht Geschädigte * Zeugen nach Auseinandersetzung in der Berliner Straße gesucht * Angestellter löschte Feuer *

    Offenbach (ots) - Bereich Offenbach 1. Aufmerksamer Autofahrer sieht Straßenverkehrsgefährdung - Polizei sucht Geschädigte - Offenbach (aa) Die Polizei sucht nach einer Straßenverkehrsgefährdung, die sich bereits am Donnerstag, 15.07.2021, gegen 17.40 Uhr, an der Ecke Edelsheimerstraße/Bürgeler Straße, ereignet hat, die Geschädigte. Ein aufmerksamer Autofahrer hatte die Szenerie beobachtet und per Online-Wache Anzeige erstattet. Nach seinen Angaben wurde eine etwa 70-jährige Fahrradfahrerin an dem Zebrastreifen "um Haaresbreite an- beziehungsweise sogar überfahren". Die Fahrerin eines roten VW New Beetle mit OF-Kennzeichen hätte die Frau am Überweg nicht beachtet und wäre mit etwa 50 Stundenkilometern aus Richtung des Rumpenheimer Schlosses über den Zebrastreifen gefahren. Die VW-Lenkerin war 30 bis 45 Jahre alt und hatte braune lange Haare und trug einen Pony. Die Ermittlungen wurden wegen Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs durch grobes Fehlverhalten an Fußgängerüberwegen eingeleitet. Die Polizei bittet nun die etwa 70 Jahre alte und 1,60 Meter große Fahrradfahrerin (gräuliche Haare und Brillenträgerin) sowie weitere Zeugen, sich unter der Rufnummer 069 8098-5100 zu melden. 2. Zeugen nach Auseinandersetzung in der Berliner Straße gesucht - Offenbach (fg) Bereits am Sonntagmorgen ereignete sich in der Berliner Straße im Bereich der 70er-Hausnummern eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern, bei der ein Unbekannter flüchtete und 31-Jähriger verletzt zurückblieb. Nach derzeitigen Erkenntnissen schlug der Unbekannte mehrfach mit der Faust ins Gesicht des alkoholisierten Frankfurters, sodass dieser zu Boden ging und sich eine Platzwunde am Hinterkopf zuzog. Der etwa 20 Jahre alte und 1,80 Meter große Angreifer flüchtete anschließend in Richtung des Büsingparks. Er soll ein weißes T-Shirt getragen haben. Zeugen des Vorfalls melden sich bitte unter der Rufnummer 069 8098-1234. 3. Angestellter löschte Feuer - Dietzenbach (aa) Als ein Mitarbeiter eines Verbrauchermarktes am Mittwochmorgen zur Arbeit in die Gallische Straße kam, brannte gegen 6.50 Uhr ein Holzzaun auf dem frei zugänglichen Parkplatz. Der Angestellte konnte das Feuer löschen. Es entstand ein Schaden von etwa 1.500 Euro. Nach ersten Erkenntnissen hatte ein Unbekannter eine Tasche am Zaun abgestellt und diese angezündet. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06074 837-0. 4. Zeugen nach Gefährdung im Straßenverkehr gesucht - Dreieich / Langen (fg) Grob verkehrswidrig und rücksichtlos soll der Fahrer eines weißen 5er BMW am frühen Mittwochabend auf der Autobahn 661 zwischen der Anschlussstellen Dreieich und Langen sowie der Bundesstraße 486 unterwegs gewesen sein. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nun Zeugen. Kurz vor 18.30 Uhr meldete sich ein Zeuge über Notruf und gab an, dass er die A661 aus Richtung Frankfurt kommend befahren habe. Vor der Anschlussstelle Langen sei ihm ein weißer BMW aufgefallen, welcher über die Standspur überholt habe. Der BMW sei verkehrsgefährdend gefahren und habe mehrfach die Fahrspur gewechselt. Anschließend sei der BMW auf die B 486 in Richtung Offenthal gefahren und habe auf der Fahrt dorthin ebenfalls gefährdend überholt. Anschließend habe der Fahrer den Wagen in der Dieburger Straße in Offenthal abgestellt. Im Rahmen der ersten Ermittlungen stellten Polizeibeamte einen 25-Jährigen als mutmaßlichen Fahrer fest und beschlagnahmten auf Anordnung der Staatsanwaltschaft seinen Führerschein. Zeugen sowie Geschädigte melden sich bitte unter der Rufnummer 06103 90-300 auf der Wache der Polizeistation in Langen. 5. Unfallflucht: Zwei Radler stießen wegen eines Autofahrers zusammen - Dreieich/Dreieichenhain (aa) Zwei Fahrradfahrer stießen am Mittwochnachmittag auf der Darmstädter Straße zusammen, weil ein Autofahrer unvermittelt in Höhe der Hausnummer 92 vom dortigen Tankstellengelände herausfuhr. Die 26 und 23 Jahre alten Radler befuhren gegen 16.45 Uhr den Fahrradstreifen in entgegengesetzter Richtung. Zunächst wich der 26-Jährige dem grauen Fiat Abarth aus und stieß anschließend mit dem entgegenkommenden 23-jährigen Radler zusammen. Der jüngere von beiden erlitt Abschürfungen an der Hand. Der Autofahrer entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den Verletzten zu kümmern und seine Personalien anzugeben. Die Unfallfluchtermittler, die mehr als jeden zweiten Unfall mit Verletzten aufklären, bitten Zeugen, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden. Main-Kinzig-Kreis Keine Beiträge Offenbach, 29.07.2021, Pressestelle, Andrea Ackermann Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290 Thomas Leipold (tl) - 1231 oder 0160 / 980 00745 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
  • Präventionsveranstaltung "Einbruch in Gartenhütte" - Premiere voller Erfolg! Wiesbaden, Konrad-Adenauer-Ring, Kleingartenanlage "Unter den Nussbäumen e.V." Montag, 26.07.2021, 17:00 Uhr - 19:30 Uhr

    Gartenanlage

    Wiesbaden (ots) - Am vergangenen Montag fand in Wiesbaden eine Präventionsveranstaltung, speziell auf die Bedürfnisse von Kleingartenbesitzerinnen und -besitzern zugeschnitten, statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigten sich begeistert und wünschten sich unmittelbar nach der Veranstaltung eine Ausweitung dieses Angebotes. Auf Initiative des 3. Polizeireviers Wiesbaden wurden die Vorstände der im Revierbereich beheimateten Kleingartenvereine kontaktiert und das Angebot unterbreitet, mit einer kleinen Abordnung je Verein die Präventionsveranstaltung zu besuchen. Wie sichere ich mein Gartenhaus wirksam? Wie arbeitet die Polizei im Falle eines Einbruchs? Wie gestaltet sich die Zusammenarbeit mit den Ermittlern? Wie verhindere ich wichtiges Spurenmaterial zu vernichten? Wie dreist gehen die Täter in vielen Fällen vor? Darf ich eine Wildtierkamera nutzen? Dies waren nur einige der Fragestellungen, welche in der Gartenanlage "Unter den Nussbäumen e. V." thematisiert wurden. Bei gutem Wetter konnte die Veranstaltung im Freien stattfinden. Nach einleitenden Worten der Vereinsvorsitzenden Frau Vooss und dem "Schutzmann vor Ort" des 3. Polizeireviers, Herrn Polizeihauptkommissar Uwe Nägel startete der fachliche Teil. Frau Polizeioberkommissarin Andrea Gleinert, Mitarbeiterin der Ermittlungsgruppe des 3. Polizeireviers, berichtete aus der polizeilichen Praxis. Hierbei ging sie unter anderem auf die Vorgehensweise der Täter und die Ermittlungsarbeit der Polizei ein. Anhand praktischer Beispiele wurde die Wichtigkeit einer guten Zusammenarbeit zwischen Bürgerinnen, Bürgern und Polizei erläutert und die 25 Teilnehmerinnen und Teilnehmer entsprechend sensibilisiert. Im Anschluss trug Kriminalhauptkommissar Frank Anders von der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle seinen Fachvortrag zum Thema Einbruchsschutz sehr bildhaft vor. Dass er den Nerv der Teilnehmerinnen und Teilnehmer getroffen hatte zeigte die Vielzahl von Fragen, welche er im Anschluss individuell beantwortete. Um 19.30 Uhr beendete Polizeihauptkommissar Nägel die Veranstaltung, nicht ohne den Gartenfreunden Tipps zu geben, wie sie sich bei einem Aufeinandertreffen mit einem Täter bestenfalls verhalten sollten. Durch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die am Ende der Veranstaltung nicht mit Applaus sparten, wurde der Wunsch nach weiteren Veranstaltungen geäußert. Allein im Bereich der Landeshauptstadt Wiesbaden gibt es 46 Kleingartenvereine mit 3631 Mitgliedern. Grund genug, zukünftig auch in anderen Gartenkolonien diese Veranstaltungsreihe anzubieten. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1042 / 1041 / 1043 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
  • - 0908 Frankfurt-Gallus: Verkehrsunfallflucht - Zeugen gesucht

    Frankfurt (ots) - (dr) Am Dienstagabend, den 27. Juli 2021, ereignete sich in der Mainzer Landstraße eine Verkehrsunfallflucht. Eine bislang unbekannte Frau touchierte mit ihrem Pkw einen 55-jährigen E-Scooter-Fahrer, der zu Boden stürzte und sich dabei verletzte. Die Frau entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Gegen 19:00 Uhr befuhr ein 55-jähriger Mann mit einem E-Scooter die Mainzer Landstraße aus Richtung Griesheim kommend, in Richtung Galluswarte. An der Kreuzung Mainzer Landstraße/Schmidtstraße beabsichtigte der 55-Jährige von der Fahrbahn auf den parallel verlaufenden Radweg zu wechseln. Zu diesem Zeitpunkt befand sich hinter ihm ein Pkw, welcher den 55-Jährigen bei einem Überholmanöver seitlich streifte. Der E-Scooter-Fahrer stürzte dabei zu Boden und zog sich leichte Verletzungen zu. Der Pkw hielt kurz neben dem 55-Jährigen an. Die beteiligte Autofahrerin teilte noch mit, dass sie aufgrund ihres Hundes nicht warten könne. Sie fuhr anschließend einfach in Richtung Innenstadt davon. Beschreibung der Fahrerin: 60-70 Jahre alt, graue kurze Haare. Beschreibung des Pkw: Peugeot 206, silber grau. Auf dem Beifahrersitz befand sich zum Zeitpunkt des Unfalls ein Hund. Sachdienliche Hinweise zu dem Pkw und /oder der geflüchteten Unfallfahrerin werden an das 16. Polizeirevier unter der Rufnummer 069 / 755 11600 erbeten. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm      

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Schwarzer Opel Corsa fährt 15-jährigen Radfahrer an und flüchtet: Zeugen gesucht

    Kassel (ots) - Kassel-Vorderer Westen: Die Ermittler der Unfallfluchtgruppe suchen Zeugen eines Unfalls, der sich am Montagnachmittag im Vorderen Westen in Kassel ereignete. Ein schwarzer Opel Corsa hatte nach bisherigen Ermittlungen beim Abbiegen einen vorfahrtsberechtigten 15-jährigen Fahrradfahrer angefahren, der dadurch auf die Straße stürzte und sich leicht verletzte. Der unbekannte Opel-Fahrer war anschließend von der Unfallstelle geflüchtet, ohne sich um den verletzten Jugendlichen zu kümmern. Wie der 15-Jährige aus Kassel gegenüber den aufnehmenden Beamten des Polizeireviers Ost angab, war er gegen 13:45 Uhr mit seinem Mountainbike auf der Murhardstraße vom Rathenauplatz kommend in Richtung Goethestraße unterwegs. An der Kreuzung zur Luisenstraße sei von links der schwarze Opel Corsa gekommen und nach links in die Murhardstraße abgebogen. Hierbei hätte ihn der Autofahrer offenbar übersehen und erfasste das Hinterrad seines Fahrrads. Trotz des Sturzes soll der Opel weitergefahren sein, ohne anzuhalten. Von dem unbekannten Fahrer liegt bislang keine Beschreibung vor. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und den Ermittlern der Unfallfluchtgruppe Hinweise auf den Verursacher geben können, melden sich bitte unter Tel.: 0561-9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen. Ulrike Schaake Pressesprecherin Tel.: 0561 - 910 1021 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: +49 561 910 1020 bis 23 Fax: +49 611 32766 1010 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Brand von Motorsäge - Zigaretten gestohlen

    Vogelsbergkreis (ots) - Brand von Motorsäge Schotten - Unbekannte zündeten am Sonntagabend (25.07.), gegen 22:40 Uhr, auf einem Schulgelände im Lindenweg eine weiß-orange Motorsäge der Marke "Dolmar" an. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr war der Brand bereits erloschen. Woher die Säge stammt oder wem sie gehört, ist bis dato noch nicht bekannt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten vorläufigen Schätzungen auf circa 200 Euro. Zeugen, die Hinweise auf die Verursacher oder die Herkunft der Motorsäge geben können, werden gebeten, sich an die Polizeistation Lauterbach unter der Telefonnummer 06641/971-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de zu wenden. Zigaretten gestohlen Alsfeld - Zwei unbekannte Männer stahlen am Mittwochnachmittag (28.07.), gegen 15:30 Uhr, mehrere Packungen Zigaretten aus einem Lebensmittelgeschäft in der Straße "An der Au". Während einer der Unbekannten die Kassiererin in ein Gespräch verwickelte, nahm der andere Mann zunächst unbemerkt diverse Zigarettenpackungen im Wert von mehreren hundert Euro aus der Auslage und verpackte diese in einem mitgeführten Rucksack. Ein aufmerksamer Mitarbeiter bemerkte den Diebstahl schließlich und verfolgte einen der Männer bis zu einem angrenzenden Maisfeld. Die beiden Täter können wie folgt beschrieben werden: Täter 1: - männlich - circa 30 Jahre alt - etwa 1,60 Meter bis 1,70 Meter groß - sehr kurze, schwarze Haare - dichter Bart Täter 2: - männlich - etwa 1,80 Meter bis 1,90 Meter groß - kurzes, dunkelgraues Haar - dünne Statur - trug eine dunkle Jeans, dunkelgelbe Übergangsjacke ohne Kapuze und eine weiße Gucci-Cap - führte einen schwarzen Rucksack und eine helle Brusttasche mit sich Hinweise bitte an die Polizeistation Alsfeld unter der Telefonnummer 06631/974-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de Sandra Hanke, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
Seite 1 von 10
vor

Raunheim

Gemeinde in Kreis Groß-Gerau

  • Einwohner: 14.848
  • Fläche: 12.61 km²
  • Postleitzahl: 65479
  • Kennzeichen: GG
  • Vorwahlen: 06142
  • Höhe ü. NN: 92 m
  • Information: Stadtplan Raunheim

Das aktuelle Wetter in Raunheim

Aktuell
24°
Temperatur
12°/24°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Raunheim