Rubrik auswählen
 Salzbergen

Polizeimeldungen aus Salzbergen

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Niedersachsen
Seite 1 von 10
  • Verkehrsunfall mit einer verletzten Person / Zeugenaufruf

    Hildesheim (ots) - Sarstedt (Sti). Am 02.08.2021, gegen 19.40 Uhr ist es auf der L 410 in Gödringen zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzten Person gekommen. Nach ersten Erkenntnissen ist der 51jährige Fahrzeugführer aus Algermissen mit seinen Opel Vectra auf der Gödringer Straße in Richtung Hotteln gefahren. Am Ortsausgang von Gödringen ist er nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Durch den Zusammenstoß wurde der Fahrzeugführer verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Hildesheimer Krankenhaus verbracht werden. Im Verlauf der Unfallaufnahme stellten die eingesetzten Polizeibeamten fest, dass der 51jährige offenbar unter Alkoholeinfluss stand. Beim dem Fahrzeugführer wurde eine Blutentnahme entnommen. Ein vor Ort anwesender Zeuge hat angegeben, dass der blaue Opel Vectra kurz zuvor in Gödringen von einem silbernen Volkswagen überholt wurde. Weitere Zeugen, insbesondere der oder die Fahrer /-in des silbernen Volkswagen werden gebeten sich mit der Polizei in Sarstedt, unter der Telefonnummer 05066 / 985-0, in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Polizeikommissariat Sarstedt Telefon: 05066 / 985-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • PK Elze: Pkw-Explosion mit schwer verletzter Person und anschließendem Vollbrand des Pkw's sowie eines Carports

    Hildesheim (ots) - (arn) Am 02.08.2021, um 16:27 Uhr, kommt es aus bislang unbekannter Ursache zu einer Pkw-Explosion als ein 48-Jähriger aus Esbeck hobbymäßig an dem Pkw arbeitet. Daraufhin steht der Pkw in Flammen. Durch die Explosion entstehen erhebliche Schäden an der Scheune, in welcher sich das Carport mit dem betroffen Pkw befindet. Der Gesamtschaden wird auf ca. 15.000 Euro geschätzt. Der 48-Jährige wird durch den Vorfall schwer verletzt und mittels Rettungshubschrauber der MHH Hannover zugeführt. Die Feuerwehren aus dem Bereich Elze, Mehle, Esbeck und Sehlde bekämpften das Feuer und konnten ein Übergreifen auf das angrenzende Gebäude verhindern. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Polizeikommissariat Elze Telefon: 05068/ 9303-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • Frei laufender Schafsbock in der Wesermarsch

    Landesbergen (ots) - Landesbergen (ZIE) Seit einigen Wochen wird der Polizei Stolzenau immer wieder ein frei laufender Schafsbock in der Wesermarsch zwischen den Ortschaften Landesbergen, Anemolter und Wellie gemeldet. Das Tier reagiert äußerst scheu und konnte bislang nicht eingefangen werden. Ebenfalls führten polizeiliche Ermittlungen bei ortsansässigen Bürgern bislang nicht zum Halter des Tieres. Auffällig ist an dem Tier, daß es ein Seil um den Hals trägt und gewundene Hörner. Die Polizei Stolzenau bittet Menschen, die etwas zur Herkunft des Bocks angeben können, sich mit der Polizei Stolzenau in Verbindung zu setzen. Ebenfalls möchte die Polizei Stolzenau alle Verkehrsteilnehmer im Bereich der Wesermarsch dahingehend sensibilisieren, daß dort das aufgeführte Tier unterwegs und deshalb Vorsicht geboten ist. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg Polizeikommissariat Stolzenau Sandbrink 2 31592 Stolzenau Telefon: 05761/92060 E-Mail: pressestelle@pi-nbg.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_nienburg_schaumburg /

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Berge - Marihuana bei Wohnungsdurchsuchung wegen Diebstahls beschlagnahmt

    Berge (ots) - In einem Verfahren wegen Diebstahls durchsuchten die Ermittler der Polizeistation Fürstenau vergangene Woche Dienstag die Wohnung eines 21-Jährigen in Berge. Dabei stießen die Beamten auf Marihuana, eine Feinwaage und weitere Beweismittel, die den Verdacht eines unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln begründen. Die Polizisten beschlagnahmten die Gegenstände. Ob es sich bei den Betäubungsmitteln um eine sog. "nicht geringe Menge" handelt, soll nun eine Wirkstoffbestimmung beim Landeskriminalamt Niedersachsen ergeben. Die weiteren Ermittlungen gegen den 21-Jährigen dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Osnabrück Mareike Edeler Telefon: 0541/327-2071 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück
  • Scheune in Brand - Ursache noch unklar ++ Schwerer Verkehrsunfall in Quelkhorner Landstraße ++

    Landkreis Verden (ots) - Scheune in Brand - Ursache noch unklar Riede/Schlieme. Ein Scheunenbrand sorgte am Montagmittag in der Straße Gut Schlieme für einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr. Ein 30-jähriger Passant wurde ersten Informationen zufolge auf das Feuer aufmerksam und rief die Feuerwehr, die umgehend zum Löscheinsatz anrückte. Freiwillige Feuerwehren aus Morsum, Felde, Achim, Thedinghausen, Dreye, Sudweyhe, Dibbersen, Riede, Verden, und Bahlum waren mit mehr als 140 Kräften vor Ort. Die Scheune, in der mehrere Fahrzeuge untergestellt gewesen sein sollen, brannte dennoch vollständig nieder. Ein Übergreifen auf ein angrenzendes Wohnhaus konnte scheinbar zügig beendet werden. Am Wohnhaus entstand leichter Schaden, es ist jedoch ersten Erkenntnissen zufolge weiter bewohnbar. Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen in einem sechsstelligen Bereich. Ein 80-jähriger Bewohner zog sich bei ersten Löschversuchen leichte Verletzungen zu und musste von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht werden. Weitere Menschen verletzten sich nach bisherigen Erkenntnissen glücklicherweise nicht. Die Polizei Verden hat die Ermittlungen zur noch unklaren Brandursache umgehend aufgenommen. Mögliche Zeugen, die Hinweise zum Geschehen geben können, werden gebeten, sich unter 04231/8060 mit der Polizei Verden in Verbindung zu setzen. Schwerer Verkehrsunfall in Quelkhorner Landstraße Ottersberg/ Quelkhorn. Ein 69-jähriger Fahrer eines Opel kam ersten Erkenntnissen zufolge am Montagmittag auf der Quelkhorner Landstraße in Fahrtrichtung Ottersberg nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Straßenbaum. Der Opel überschlug sich demnach und kam auf dem Fahrzeugdach im Seitenraum zum Liegen. Die Freiwilligen Feuerwehren Fischerhude-Quelkhorn und Ottersberg befreiten den 69-Jährigen ersten Informationen zufolge aus dem Fahrzeug. Rettungskräfte brachten ihn anschließend mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Pkw konnte nur noch abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro. Die Polizei Ottersberg hat die Ermittlungen zum Unfallgeschehen und der noch unklaren Unfallursache aufgenommen. Mögliche Zeugen werden unter 04202/9960 um Hinweise an die Polizei Achim gebeten. Während der Maßnahmen am Unfallort musste die Quelkhorner Landstraße voll gesperrt und der Verkehr umgeleitet werden, sodass es zu Verkehrsbehinderungen kam. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Verden / Osterholz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Imke Burhop Telefon: 04231/806-104 www.polizei-verden-osterholz.de www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ www.instagram.com/polizei.verden.osterholz www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc

    Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz
  • Hasbergen - Jesusfigur gestohlen

    Hasbergen (ots) - Von einem Wegekreuz an der Stüvestraße, gegenüber des Feldweges zur Friedenshöhe, entwendeten Unbekannte zwischen Samstagabend (20 Uhr) und Sonntagmorgen (11 Uhr) eine Jesusfigur. Zeugen, die Hinweise zu der Tat oder dem Verbleib der Figur geben können, melden sich bitte bei der Polizeistation in Hasbergen, Telefon 05405/895440. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Osnabrück Mareike Edeler Telefon: 0541/327-2071 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück
  • Lauenau - 28-Jährige schlägt und beleidigt Polizisten bei Verkehrskontrolle

    Nienburg (ots) - (KEM) Am vergangenen Sonntag, gegen 13.05 Uhr kontrollierten zwei Beamte des PK Bad Nenndorf eine 28-jährige Bad Nenndorferin, die die K58/Rodenberger Straße in Lauenau mit einem E-Scooter befuhr. Im Rahmen der Verkehrskontrolle erhärtete sich der Verdacht, dass sie unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an. Die 28-Jährige zeigte sich sofort aggressiv und versuchte mit ihrem E-Scooter zu flüchten, was nur der schnelle Griff eines Beamten in den Lenker des E-Scooters verhinderte. Die junge Nenndorferin startete einen weiteren Fluchtversucht, riss an ihrem E-Scooter, beleidigte die Beamten und schlug mehrfach mit der Faust gegen Arm und Oberkörper des den E-Scooter festhaltenden Beamten. Erst eine Ohrfeige unterbrach die Schläge in Richtung des Beamten. Nur mühsam und unter heftiger Gegenwehr gelang es den beiden Polizisten, die Frau zu fixieren. Lediglich vorbeigehende Passanten wurden ebenso beleidigt wie die Polizei. Nur unter großer Kraftanstrengung und weiterer Unterstützung konnten ihr letztlich Handfesseln angelegt und sie zur Polizeidienststelle nach Bad Nenndorf gebracht werden. Die Polizeibeamten im Alter von 52 und 22 Jahren wurden leicht verletzt. Sie waren weiterhin dienstfähig. Auch die 28-jährige Beschuldigte wurde leicht verletzt. Nach Durchführung einer Blutentnahme durch eine Ärztin wurde die Beschuldigte aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Gegen sie wurden neben dem Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr auch Verfahren wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Beleidung sowie Körperverletzung eingeleitet. Rückfragen bitte an: Andrea Kempin Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg Pressestelle Amalie-Thomas-Platz 1 31582 NIENBURG Telefon: 05021 9778-104/-204 Fax2mail: +49 511 9695636008

    Original-Content von: Polizeiinspektion Nienburg / Schaumburg
  • Pressemitteilungen der Polizeiinspektion Aurich/Wittmund für Montag, 02.08.2021

    Aurich/Wittmund (ots) - Altkreis Aurich Kriminalitätsgeschehen Südbrookmerland - Werkzeuge von Lkw gestohlen Unbekannte verschafften sich in der Zeit von Sonntag, 02:30 bis 04:00 Uhr, gewaltsam Zugang zu Ladeflächen mehrerer Lkw in der Tom-Brook-Straße. Von den Ladeflächen wurden mehrere Werkzeuge gestohlen, wodurch ein Schaden in vierstelliger Höhe entstand. Hinweise nimmt die Polizei Aurich entgegen unter Telefon 04941 6060. Ihlow - Trunkenheitsfahrt Polizeibeamte kontrollierten am Sonntag, gegen 10:00 Uhr, einen Mercedes in der Auricher Straße. Während der Kontrolle stellten sie fest, dass der Fahrzeugführer, ein 28-jähriger Ihlower, mit deutlich über einem Promille alkoholisiert war. Es wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren gegen den 28-Jährigen eingeleitet. Verkehrsgeschehen Aurich - Unerlaubt vom Unfallort entfernt Ein Unbekannter beschädigte auf einem Parkplatz in der Egelser Straße am Sonntag, in der Zeit von 01:00 Uhr bis 10:00 Uhr, den geparkten Peugeot eines 46-jährigen Mannes aus Düren. Die Beschädigungen wurden vermutlich beim Rangieren verursacht. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um die Regulierung des entstandenen Schadens in niedriger vierstelliger Höhe zu kümmern. Hinweise nimmt die Polizei Aurich entgegen unter Telefon 04941 6060. Aurich - Von Fahrbahn abgekommen Am Sonntag, gegen 18:30 Uhr, befuhr eine 72-jährige Auricherin mit ihrem Renault die B210. Aus bislang ungeklärter Ursache kam die Auricherin von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Der Renault kam schließlich auf der Gegenfahrbahn, auf der Seite liegend, zum Stillstand. Mit in dem Auto befanden sich ein 84-jähriger Auricher und eine 23-jährige Frau aus dem Schwalm-Eder-Kreis. Alle drei Personen wurden leicht verletzt. Zudem ist ein Schaden in vierstelliger Höhe entstanden. Aurich - Nach Unfall unerlaubt vom Unfallort entfernt Am Montag fuhr ein 33-jähriger Mann aus dem Landkreis Osterholz gegen 10:50 Uhr mit seinem Lkw auf der Dietrichsfelder Straße in Richtung Tannenhausen. Ein dunkles SUV kam dem Mann entgegen, welches in Richtung Plaggenburg fuhr. Das SUV kam in den Gegenverkehr, sodass der Fahrer des Lkw ausweichen musste, damit es nicht zu einem Frontalzusammenstoß kam. Der Lkw kam daraufhin von der Fahrbahn ab und kam im angrenzenden Graben zum Stillstand. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Aurich unter Telefon 04941 6060 zu melden. Altkreis Norden Kriminalitätsgeschehen Krummhörn - Streit auf einer Party eskaliert In der Dimstraße kam es am Sonntag, gegen 02:00 Uhr, auf einer Feier zu einem Streit zwischen einem 44-Jährigen Mann aus der Krummhörn und drei weiteren Männern. Der 44-Jährige schlug auf die drei Männer, einen 23-jährigen und einen 21-jährigen Krummhörner sowie einen 19-jährigen Emder, ein. Die drei Männer schlugen wiederum auf den 44-Jährigen ein, sodass sich alle Personen strafrechtlich verantworten müssen. Alle Beteiligten wurden durch die Schlägerei leicht verletzt. Großheide -versuchter Einbruch Unbekannte schlugen die Scheibe zu einem Handwerksbetrieb in der Großheider Straße ein. Die Tat ereignete sich am Sonntagabend, in der Zeit von 17:30 Uhr bis 19:30 Uhr. Entwendet wurde jedoch nichts aus dem Betrieb. Zuvor wurde bereits in der Zeit von Samstag, 14:30 Uhr, bis Sonntag, 10:00 Uhr, ein Schuppen auf dem Gelände angegangen und auch dort eine Scheibe eingeschlagen. Es ist ein Schaden in dreistelliger Höhe entstanden. Hinweise nimmt die Polizei Norden entgegen unter Telefon 04931 9210. Norderney - Fahrrad gestohlen Unbekannte stahlen am Samstagabend, in der Zeit von 18:30 Uhr bis 20:15 Uhr, in der Marienstraße ein abgeschlossenes Damenfahrrad der Firma Raleigh von einer 71-jährigen Frau aus Stuhr. Hinweise nimmt die Polizei Norderney entgegen unter 04932 92980. Norderney - Diebstahl von Werkzeugen Unbekannte verschafften sich in der Zeit von Freitag, 13:00 Uhr, bis Montag, 08:00 Uhr, Zugang zu einer Baustelle in der Straße An der Mühle. Von der Baustelle wurden diverse Elektronikwerkzeuge gestohlen. Es entstand ein Schaden in mittlerer, dreistelliger Höhe. Hinweise nimmt die Polizei Norderney entgegen unter Telefon 04932 92980. Norden - Firmenfahrzeug aufgebrochen Unbekannte überwindeten die Umzäunung eines Betriebes in der Sattlerstraße. Anschließend wurde ein verschlossener Firmenwagen aufgebrochen und Werkzeug aus diesem gestohlen. Die Tat ereignete sich in der Zeit von Freitag, 13:00 Uhr, bis Montag, 06:30 Uhr. Es ist ein Schaden in fünfstelliger Höhe entstanden. Hinweise nimmt die Polizei Norden entgegen unter Telefon 04931 9210. Norden - Widerstand nach Ladendiebstahl Ein Ladendieb flüchtete nach einem Ladendiebstahl in der Bahnhofstraße am Freitag, gegen 19:00 Uhr. Es wurde durch Mitarbeiter des Geschäfts ergänzend mitgeteilt, dass die Person Betäubungsmittel bei sich hatte. Am Bahnhof konnte die Person festgestellt und kontrolliert werden. Es handelte sich bei der Person um einen 20-jährigen Mann aus Dornum. Die Polizeibeamten stellten den Geruch von Betäubungsmitteln bei dem Mann fest, sodass dieser durchsucht werden musste. Der 20-Jährige versuchte sich einer Durchsuchung durch eine kurze fußläufige Flucht zu entziehen. Anschließend leistete der Mann erheblichen Widerstand gegen die polizeilichen Maßnahmen. Er trat um sich und beleidigte die eingesetzten Polizeibeamten. Bei einer anschließenden Durchsuchung in der Polizeidienststelle konnte eine nicht geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden werden, sodass sich der Mann jetzt wegen mehrerer Strafverfahren verantworten muss. Verkehrsgeschehen Norden - Alkoholisiert nach Unfall erlaubt entfernt Auf einem Parkplatz auf der Deichstraße touchierte am Sonntag, gegen 21:30 Uhr, eine zunächst unbekannte Autofahrerin den geparkten Jeep eines 51-jährigen Norders. Anschließend entfernte sich die Frau vom Unfallort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Frau konnte im Anschluss ermittelt werden. Es handelte sich bei der Unfallverursacherin um eine 55-jährige Norderin. Die Polizeibeamten stellten zudem fest, dass die Frau mit fast 3 Promille erheblich alkoholisiert war. Es wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein der Frau beschlagnahmt. Die Norderin muss sich jetzt strafrechtlich für ihr Handeln verantworten. Landkreis Wittmund Kriminalitätsgeschehen Wittmund - Kellerbrand In der Straße Am Schützenplatz kam es am Freitag, gegen 03:00 Uhr, zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus. Ursprung des Brandgeschehens lag im Keller des Hauses. Durch die eingesetzte Freiwillige Feuerwehr konnte der Brand gelöscht werden. Es entstand ein Schaden in niedriger, fünfstelliger Höhe. Verletzt wurde niemand. Die Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung. Zeugen, die sachdienliche Hinweise haben, werden gebeten sich bei der Polizei Wittmund unter Telefon 04462 9110 zu melden. Westerholt - Einbruch in Bäckerei Unbekannte brachen in eine Bäckerei in der Dornumer Straße ein. Die Tat ereignete sich in der Zeit von Sonntag, 11:30 Uhr, bis Montag, 05:00 Uhr. Es ist ein Schaden im unteren, dreistelligen Bereich entstanden. Hinweise nimmt die Polizei Wittmund entgegen unter Telefon 04462 9110. Verkehrsgeschehen Carolinensiel - Auffahrunfall Am Samstag, gegen 10:30 Uhr, fuhr eine 24-jährige Wittmunderin mit ihrem Volkswagen auf der B461. Vor der Frau fuhr eine 46-jährige Wittmunderin mit ihrem Mercedes. Die Fahrerin des Mercedes musste verkehrsbedingt bremsen, was die dahinterfahrende 24-Jährige zu spät wahrnahm. Sie fuhr mit ihrem Volkswagen auf den Mercedes auf. Es entstand ein Schaden in fünfstelliger Höhe. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Julian Ritz Telefon: 04941 606104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Bad Rothenfelde - Zeugen nach Unfallfluchten gesucht

    Bad Rothenfelde (ots) - Nach zwei Unfallfluchten, die sich am Montagmorgen in Bad Rothenfelde zugetragen haben, suchen die Ermittler der Polizei Zeugen. Der erste Vorfall ereignete sich zwischen 09 und 11.30 Uhr auf dem Gelände der Feuerwehr am Westfalendamm. Ein Unbekannter stieß vermutlich beim Rangieren mit einem Lkw gegen eine Straßenlaterne und beschädigte diese. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, setzte der Unfallverursacher anschließend seine Fahrt fort. Zu der zweiten Unfallflucht kam es gegen 10.05 Uhr in der Bahnhofstraße. Eine 33-Jährige bog mit einem schwarzen VW Polo vom Parkplatz eines Discounters auf die Straße ab und übersah dabei einen von links kommenden und vorfahrtberechtigten VW. Der oder die Unbekannte stieß mit dem Kleinwagen der Frau zusammen und entfernte sich anschließend. Bei dem Fahrzeug soll es sich um ein schwarz/graues Auto mit einem auffällig grauen Dach und dem Kennzeichenfragment "OS-VC" gehandelt haben. Hinweise zu den Unfallfluchten erbittet die Polizeistation Bad Rothenfelde unter der Rufnummer 05424/293290. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Osnabrück Mareike Edeler Telefon: 0541/327-2071 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück
  • Fahren unter Drogeneinfluss +++ Verkehrsunfall mit verletztem Radfahrer

    Cuxhaven (ots) - Cadenberge/Hemmoor. Im Laufe des Wochenendes wurden zwei Verkehrsteilnehmer von der Polizei in Hemmoor angehalten, die Anzeichen für eine Drogenbeeinflussung aufwiesen. Den Anfang machte ein 28-jähriger Autofahrer am Samstag, 31.07.2021, gegen 21:45 Uhr. Er befuhr mit seinem Renault die Westersoder Schulstraße in Hemmoor und kam hierbei einem Streifenwagen entgegen. Der Fahrer war den Beamten bekannt, weil ihm die Fahrerlaubnis wegen Drogen am Steuer bereits entzogen worden war. Bei der anschließenden Kontrolle zeigten sich bei dem 28-Jährigen Anzeichen für eine aktuelle Drogenbeeinflussung. Nach einem freiwillig durchgeführten Drogenvortest, der positiv verlief, wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und die Weiterfahrt untersagt. Am folgenden Sonntag, 01.08.2021, gegen 11:40 Uhr, hielten die Beamten dann einen Volvo-Fahrer aus Hamburg auf der Straße Dingwörden in Geversdorf an. Bei der Kontrolle zeigte auch dieser Fahrer Anzeichen für eine Drogenbeeinflussung. Ein freiwilliger Vortest bestätigte den Verdacht der Polizeibeamten. Auch hier wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und die Weiterfahrt untersagt. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet. --------------------- Hemmoor. Am Samstag, 31.07.2021, gegen 15:50 Uhr, wurde die Polizei Hemmoor zu einem Unfall mit einer verletzten Person in die Schützenstraße gerufen. Ein 14-jähriger Radfahrer aus Hemmoor fuhr aus einer Einfahrt in den fließenden Verkehr. Hierbei übersah der Jugendliche einen Kastenwagen, der die Schützenstraße bevorrechtigt befuhr. Er prallte frontal mit diesem zusammen und wurde durch die Kollision glücklicherweise nur leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Cuxhaven Melanie Pöpke Telefon: 04721/573-404 http://ots.de/PI0z7T

    Original-Content von: Polizeiinspektion Cuxhaven
  • Trickdiebe in der Samtgemeinde Papenteich

    Meine (ots) - Am Samstag gegen 11:30 Uhr wurde ein 84-Jähriger auf dem Parkplatz eines örtlichen Supermarktes in Meine Opfer von Trickdieben. Ein fremder Mann habe den Rentner angesprochen und gefragt, ob er ihm zwei Euro wechseln könne. Nichtsahnend und hilfsbereit zückte der Rentner sein Portemonnaie. Kurze Zeit später entfernte sich der Unbekannte mit einem weiteren Mann, ohne das Wechselgeld erhalten zu haben. Als der 84-Jährige schließlich in sein Portemonnaie sah, stellte er fest, dass ihm 750 EUR Bargeld fehlten. Bereits am letzten Wochenende wurde beim selben Supermarkt einer 82-jährigen Meinerin das Portemonnaie aus der Handtasche entwendet und wenig später mit der darin befinden EC-Karte ein 4-stelliger Betrag vom Bankkonto abgehoben. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten sich mit der Polizei in Meine, unter 05304 91230, in Verbindung zu setzen. Die Polizei bittet die Bürgerinnen und Bürger um besondere Vorsicht. Tragen Sie Ihr Portemonnaie direkt am Körper, zum Beispiel in den Innentaschen Ihrer Jacke und seien Sie immer achtsam. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Gifhorn Pressestelle Marie-Charlott Seffer Telefon: 05371 980-115 E-Mail: pressestelle@pi-gf.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Gifhorn
  • Osnabrück - Leergutdiebstahl in Sutthausen

    Osnabrück (ots) - Ungebetenen Besuch erhielt am Samstagmorgen ein Getränkehandel an der Eduard-Pestel-Straße. Nach ersten Ermittlungen verschaffte sich ein Unbekannter zwischen 09.30 und 10 Uhr Zutritt zum Firmengelände und entwendete eine größere Menge Leergut (PET-Mehrwegflaschen). Anschließend flüchtete der Täter in unbekannte Richtung. Zeugen, die Hinweise zu der Tat oder dem Täter geben können, melden sich bitte unter der Telefonnummer 0541/327-2115 oder 327-3240 bei der Osnabrücker Polizei. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Osnabrück Mareike Edeler Telefon: 0541/327-2071 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück
  • Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und Polizei Hildesheim Versuchtes Tötungsdelikt in Freden, Zeugenaufruf

    Hildesheim (ots) - HILDESHEIM/FREDEN - (roh) - Bereits am 29.7.2021, gegen 11:30 Uhr, kam es in der Bachstraße in Freden zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren männlichen Personen im Alter zwischen Mitte 20 und Anfang 30. Der Anlass sowie der genaue Ablauf der Auseinandersetzung ist nach dem bisherigen Kenntnisstand der Ermittlungsbehörden unklar. Fest steht im Wesentlichen lediglich, dass einer der Beteiligten mit einer Stichverletzung im Oberkörper in ein Hildesheimer Krankenhaus gebracht werden musste. Die bisher vorliegenden Angaben der Beteiligten und Zeugen sind zum Teil widersprüchlich und erlauben keine zuverlässige Rekonstruktion des Tatgeschehens. Deswegen bittet das erste Fachkommissariat um Mithilfe der Bevölkerung. Sollten Sie dem Sachverhalt zuträgliche Beobachtungen gemacht haben, insbesondere zu den Tatbeiträgen der beiden Beschuldigten, dann teilen Sie diese der Polizei in Hildesheim unter der Telefonnummer: 05121/939-0 mit. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Robert Heuer Telefon: 05121-939104 E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • 32-Jähriger filmt Mädchen in Umkleidekabine

    Wolfsburg (ots) - Wolfsburg, Allerpark 01.08.2021, 17.40 Uhr Ein 32-jähriger aus dem Bereich Hildesheim wurde Sonntagnachmittag im Schwimmbad erwischt, als er ein 11 Jahre altes Mädchen in einer Umkleidekabine filmte. Die Mutter stellte den Mann zur Rede und verständigte Mitarbeiter des Bades sowie die Polizei. Am Nachmittag befand sich das Mädchen nach dem Baden in einer Umkleidekabine. Beim Verlassen wunderte sie sich über einen fremden Schuh in ihrer Kabine und sagte dies ihrer Mutter. Die sah sich den Schuh näher an und entdeckte ein Handy darin, dass offensichtlich Videoaufnahmen machte. Als sie danach greifen wollte, wurde der Schuh plötzlich aus der Nebenkabine weggezogen. Der Mutter gelang es, den 32-Jährigen vor der Umkleide mit dem Handy zu erwischen. Ein Verwandter kam ihr zu Hilfe und der Mann wurde an das Personal des Schwimmbades übergeben. Die eingesetzten Polizeibeamten stellten das Handy des Mannes sicher und fertigten eine Strafanzeige. Rückfragen bitte an: Polizei Wolfsburg Melanie aus dem Bruch Telefon: 05361-4646104 E-Mail: melanie-aus-dem.bruch@polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Wolfsburg
  • Streit zwischen zwei Männern eskaliert ++ Junge Frau an Bahnhof belästigt - Polizei sucht Zeugen ++

    Landkreis Verden (ots) - Streit zwischen zwei Männern eskaliert Verden. In der Nacht zu Sonntag eskalierte ein Streit zwischen zwei 49- und 58-jährigen Mitbewohnern eines Wohnhauses in der Lindhooper Straße. Die beiden Männer gerieten in eine Auseinandersetzung, bei der der 58-Jährige den 49-Jährigen ersten Ermittlungen zufolge mit einem Hammer angegriffen haben soll. Der 49-Jährige zog sich nach ersten Erkenntnissen schwere Verletzungen zu und wurde von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizeiinspektion Verden/Osterholz hat sofort Ermittlungen aufgenommen und unter anderem eine Spurensuche und -sicherung am Tatort durchgeführt. Der 58-Jährige wurde zunächst in Gewahrsam genommen. Nach Durchführung weiterer polizeilicher Maßnahmen wurde er am Sonntagnachmittag entlassen. Die Ermittlungen der Polizei, auch zu den Hintergründen des Geschehens, dauern derzeit an. Junge Frau an Bahnhof belästigt - Polizei sucht Zeugen Achim/Baden. Ein bislang unbekannter Mann belästigte nach bisherigen Ermittlungen am 24.07.2021, ein Samstag, am frühen Morgen gegen kurz nach 04:00 Uhr eine 18-jährige Frau am Badener Bahnhof. Die junge Frau war demnach kurz zuvor aus einem Zug ausgestiegen und auf ihrem Heimweg in Richtung Hauptstraße an den örtlichen Fahrradabstellplätzen vorbeigegangen. Als ein unbekannter Mann sie auf diesem Weg belästigte, habe die 18-Jährige lautstark gerufen und sich gewehrt. Der Täter sei in unbekannte Richtung und die junge Frau nach Hause geflüchtet. Laut bisheriger Ermittlungen soll der Mann ebenfalls am Bahnhof Achim-Baden aus dem Zug ausgestiegen sein. Der Täter soll den bisherigen Erkenntnissen zufolge etwa 165 cm bis 170 cm groß mit normaler Statur und schätzungsweise zwischen 19 bis 23 Jahre alt sein. Er soll dunkle Kleidung mit einer weiten Hose sowie eine Brille getragen haben. Seine dunklen Haare seien an der Seite kurz rasiert und auf dem Kopf etwas länger. Die Polizei Achim hat die Ermittlungen nach Bekanntwerden der Tat umgehend aufgenommen, konnte den Täter jedoch noch nicht identifizieren. Mögliche Anwohner/-innen, die in der Nacht laute Geräusche gehört haben oder Zugpassagiere, denen eine Person mit der Beschreibung des Täters aufgefallen ist und andere Zeugen/-innen, werden unter 04202/9960 um Hinweise an die Polizei Achim gebeten. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Verden / Osterholz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Imke Burhop Telefon: 04231/806-104 www.polizei-verden-osterholz.de www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ www.instagram.com/polizei.verden.osterholz www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc

    Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz
  • Aschendorf - Zeugen gesucht (Korrektur Richtungsfahrbahn)

    Aschendorf (ots) - Am 26. Juli kam es auf der Oldenburger Straße in Aschendorf zu einer gefährlichen Verkehrssituation. Der 82-jähre Fahrer eines silbernen Mercedes war gegen 15.30 in Richtung Aschendorf unterwegs. Dabei kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte einen Leitpfosten. Anschließend geriet er nach links in den Gegenverkehr. Hierbei sei es laut Zeugenaussage fast zu einem Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw gekommen sein. Der Fahrer dieses Pkw sowie weitere Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich bei der Polizei in Papenburg unter der Rufnummer 04961/9260 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim Corinna Maatje Pressesprecherin Telefon: 0591 87 203 E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-el.polizei-nds.de Außerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an die örtlich zuständige Polizeidienststelle.

    Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim
  • Inspektionsleiter Michael Weiner begrüßt Kriminaldirektor Thomas Breyer als Leiter des Zentralen Kriminaldienstes der PI Hildesheim

    von links nach rechts zu sehen sind:
Inspektionsleiter Michael Weiner, ZKD-Leiter Thomas Breyer und Personalrat Ralf Koch

    Hildesheim (ots) - HILDESHEIM - (roh) - Nachdem die Polizeiinspektion Hildesheim Ende Juni Kriminaldirektorin Birgit Thieme, als langjährige Leiterin des Zentralen Kriminaldienstes (ZKD), in den Ruhestand verabschiedete, hat der Nachfolger am 02.08.2021 das Amt übernommen. Heute darf die Dienststelle an der Schützenwiese ein neues, wenn auch altbekanntes, Gesicht begrüßen. Kriminaldirektor (KD) Thomas Breyer, der nächste Woche sein 40-jähriges Dienstjubiläum feiern wird, lenkt ab sofort die Geschicke des Zentralen Kriminaldienstes (ZKD). Es ist für Thomas Breyer als neuem Kripochef nach 17 Jahren eine Rückkehr zu den Wurzeln, war er doch bereits 1989 in der Domstadt tätig. Eine für alle Seiten lohnenswerte Verstärkung des Personalstamms, findet auch Michael Weiner, Leiter der Inspektion: "Ich begrüße Kriminaldirektor Thomas Breyer ganz herzlich in unserer Polizeiinspektion. Thomas Breyer ist durch seine unterschiedlichen Tätigkeiten in der niedersächsischen Landespolizei eine erfahrene und versierte Führungskraft. Mit seiner Fachexpertise wird er in unserer Inspektion neue Impulse in der Kriminalitätsbekämpfung setzen. Wir können so den erfolgreichen Weg gemeinsam weiter fortsetzen." Die neue Führungskraft im Haus kann in der Tat auf eine bereits jetzt lange und interessante Karriere zurückblicken. So war er nicht immer im Ermittlungsbereich tätig. Mit Beginn seiner Dienstzeit im Jahre 1981 versah Thomas Breyer Dienst "auf der Straße". Sei es als Verkehrsausbilder oder von 1989 - 2004 als Drogenermittler und in unterschiedlichen Funktionen in der späteren PI Hildesheim. Hiernach ging es, kurioserweise gemeinsam mit Michael Weiner, zum Studium an die Deutsche Hochschule der Polizei nach Münster (ehemals Polizeiführungsakademie), an der 2006 der Abschluss erfolgte. Als Leiter diverser Fachbereiche und Dienststellen in Göttingen, Holzminden und dem Landeskriminalamt in Hannover, sowie als Referent im Innenministerium, machte sich Thomas Breyer einen Ruf als ausgewiesener Fachmann im Bereich der Bekämpfung der organisierten Kriminalität. Zuletzt war KD Thomas Breyer Leiter des ZKD in der Polizeiinspektion Göttingen. Neben vielen anderen Sachgebieten verfügt der neue ZKD-Leiter über eine besondere Expertise. Der 57-jährige Kriminaldirektor hat maßgeblich an der Erarbeitung der Landesrahmenkonzeption zur Bekämpfung krimineller Clanstrukturen mitgewirkt. Hierbei flossen neben seinen Erfahrungswerten aus dem Landeskriminalamt auch die Erkenntnisse ein, die er in Hildesheim erlangen durfte. Thomas Breyer freut sich auf seine Rückkehr nach Hildesheim und darüber, in seiner Heimatstadt einen Beitrag für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger leisten zu können. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Polizeiinspektion begrüßten KD Breyer im Rahmen einer Veranstaltung, unter Einhaltung der geltenden Corona-VO, am 02.08.2021 ganz herzlich in seiner neuen Funktion. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Robert Heuer Telefon: 05121-939104 E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • Zweite Ferienpass-Aktion bei der Polizei - Kinder erneut begeistert

    Polizeipferde lassen sich nicht aufhalten.

    Celle (ots) - Nachdem in der vergangenen Woche bereits Kinder aus dem Stadtgebiet die Polizei besucht hatten, öffnete die Polizeiinspektion Celle heute noch einmal ihre Tore für ca. 30 Kinder aus dem Landkreis Celle. Durch den informativen und abwechslungsreichen Vormittag führten die beiden Mitglieder des Präventionsteams, Karsten Wiechmann und Christian Riebandt. Zu Beginn des Programms war das verkehrssichere Fahrrad und die zunehmende Bedeutung von Fahrradhelmen. Dann durften die Kinder einen nachgestellten Einbruch beobachten. Anschließend begaben sich die Kinder auf Spurensuche und erfuhren so einiges über die Auswertungsmöglichkeiten. Für wahre Begeisterungsstürme sorgten dann wieder einmal die Vorführungen der Diensthunde und der Polizeipferde. Die tierischen Kollegen ließen sich durch nichts ablenken und taten, was ihnen abverlangt wurde. Ausgestattet mit all den Informationen und Wissen über die Polizei ernannten Karsten Wiechmann, als Verkehrssicherheitsberater und Christian Riebandt, als Beauftragter für Jugendsachen, die Kinder zu Kinderkommissaren. Der Spaß an dem gelungenen Vormittag stand sowohl den Kindern, als auch allen anderen Akteuren ins Gesicht geschrieben. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Celle Pressestelle Thorsten Wallheinke Telefon: 05141/277-251 E-Mail: postfach-oea@pi-ce.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Celle
  • Zeugenaufruf zum Brand der Kindertagesstätte in Zeven

    Zeven (ots) - Zeven - Im Nachgang zur bereits verfassten Mitteilung zum Brand der Kindertagesstätte in Zeven bittet die Polizei um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer am Sonntag in der Zeit von 01:00 Uhr bis 03:00 Uhr Auffälligkeiten im Nahbereich des Brandortes festgestellt hat, wird gebeten sich bei der Polizei in Zeven zu melden. Dort werden entsprechende Hinweise unter der Telefonnummer 04281-93060 entgegengenommen. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern derzeit noch an. Sobald hierzu genauerer Erkenntnisse vorliegen werden wir erneut berichten. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle i.A. Platen, PHK Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg
  • Motorroller wird in Alfeld entwendet

    Hildesheim (ots) - Alfeld (ni) - Durch unbekannte Täter wird in der Nacht vom 31.07.21 zum 01.08.2021 ein Roller der Marke Aprilia von einem Grundstück Am Sindelberg entwendet. Wenig später wird das Fahrzeug beschädigt in einem Waldstück in Langenholzen aufgefunden. Die Höhe der entstandenen Sachschäden steht noch nicht fest. Hinweise nimmt die Polizei in Alfeld unter der Telefonnummer 05181-91160 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Telefon: 05181/9116-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
Seite 1 von 10
vor

Salzbergen

Gemeinde in Kreis Emsland

  • Einwohner: 7.508
  • Fläche: 53.35 km²
  • Postleitzahl: 48499
  • Kennzeichen: EL
  • Vorwahlen: 05923, 05976, 05971
  • Höhe ü. NN: 38 m
  • Information: Stadtplan Salzbergen

Das aktuelle Wetter in Salzbergen

Aktuell
12°
Temperatur
10°/18°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Salzbergen