Rubrik auswählen
 Stadthagen

Feuerwehreinsätze in Stadthagen

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 2
  • FF Bad Salzuflen: Mitarbeiter einer Einrichtung für Menschen mit Beeinträchtigungen bei Zimmerbrand verletzt / 16 Bewohner evakuiert. Feuerwehr ist mit 30 Einsatzkräften vor Ort

    Vor der Einrichtung für Menschen mit Beeinträchtigungen stehen zahlreiche Feuerwehrfahrzeuge. Nachdem Betreuer den Brand in einem Bewohnerzimmer selbstständig gelöscht hatten, beschränkten sich die Aufgaben der Einsatzkräfte auf eine Nachkontrolle sowie das Lüften des betroffenen Bereichs. Foto: Daniel Hobein / Feuerwehr Bad Salzuflen

    Bad Salzuflen (ots) - (dhob). In einer Einrichtung für Menschen mit Beeinträchtigungen ist es am Donnerstagnachmittag zu einem Feuer gekommen. Die automatische Brandmeldeanlage des Hauses in der Bad Salzufler Heldmanstraße löste gegen 17.15 Uhr aus. Bereits auf Anfahrt informierte die Leitstelle Lippe die anrückenden Kräfte über ein Feuer in einem Bewohnerzimmer und erhöhte auf das Alarmstichwort "Feuer mit Menschenleben in Gefahr". Vor Ort hatten die Mitarbeiter der Einrichtung bereits vorbildlich gehandelt und den Brand im Sanitärbereich des Zimmers mittels einer Bettdecke und Wasser aus der Dusche abgelöscht. Die 16 Bewohner wurden von den Betreuern unverletzt ins Freie gebracht. Beim Löschversuch verletzte sich ein Betreuer leicht und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr kontrollierte die Brandstelle und setzte Überdrucklüfter ein, um den Rauch aus dem Gebäude zu drücken. Nach rund zwei Stunden konnten die rund 30 Einsatzkräfte wieder einrücken. Zur Brandursache und Schadenshöhe hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Bad Salzuflen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 05222-98 40 68 E-Mail: presse@feuerwehrbadsalzuflen.de https://www.feuerwehrbadsalzuflen.de/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Bad Salzuflen
  • Tierische Rettung & Brandmeldeanlage

    C.Rieks

    Detmold (ots) - Am frühen Samstagnachmittag rief eine aufmerksame Bürgerin die Feuerwehr Detmold, weil sie ein Rehkitz bemerkt hatte, das sich in einem Zaun verfangen hatte. Auf der Anfahrt zum Kitz löste in der Jugendherberge die Brandmeldeanlage aus, sodass sich die hauptamtlichen Kräfte auf den Weg zu dem Sonderobjekt machten. Es konnte kein Feuer festgestellt werden. Das Reh wurde zeitgleich durch den ebenfalls alarmierten Pressedienst der Feuerwehr Detmold gesichtet und befreit. Beide Einsätze waren nach kurzer Zeit abgearbeitet. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Detmold Stellv. Leiter Presse- und Öffentlichk. Christopher Rieks Telefon: +49 (0)160 9062 1826 E-Mail: pressesprecher@feuerwehr-detmold.org www.feuerwehr-detmold.org

    Original-Content von: Feuerwehr Detmold
  • FW Hüllhorst: Pkw-Brand und Verkehrsunfall

    Ausgebrannter PKW

    Hüllhorst (ots) - Am Samstag, 18.06.2022 wurde die Feuerwehr Hüllhorst um 17.03 Uhr mit dem Stichwort Brand Pkw Kleinfahrzeug zur Niedringhausener Straße (B239) im Ortsteil Oberbauerschaft alarmiert. Bei Eintreffen des Einsatzführungsdienstes stand das Fahrzeug bereits in Vollbrand. Die Einsatzkräfte führten die Brandbekämpfung unter schwerem Atemschutz durch. Das Fahrzeug - ein Mercedes - brannte vollständig aus. Ein mitgeführter Pferdetransportanhänger wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Personen oder Tiere kamen nicht zu Schaden. Für die Dauer des Einsatzes war die Bundesstraße B239 ab dem Kreuzungsbereich Alte Straße / Oberbauerschafter Straße in südlicher Richtung beidseitig komplett gesperrt. Im Einsatz waren die Gruppen Oberbauerschaft und Hüllhorst. Auf dem Rückweg von dieser Einsatzstelle trafen Kräfte des Einsatzführungsdienstes auf einen Verkehrsunfall auf der Alten Straße Ecke Hongsener Weg, der sich kurz zu vor mit zwei beteiligten Fahrzeugen ereignet hatte. Drei Personen wurden leicht verletzt und mit zwei Rettungswagen in das Krankenhaus Lübbecke transportiert. Da aus einem Fahrzeug Betriebsstoffe ausliefen, wurde die Löschgruppe Schnathorst hinzu alarmiert, um diese aufzunehmen. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Hüllhorst https://www.feuerwehr-huellhorst.de

    Original-Content von: Feuerwehr Hüllhorst
  • FW Hüllhorst: Beschädigte Gasleitung in Wohnsiedlung

    Einsatzstelle

    Hüllhorst (ots) - Am Vormittag des 17.07. wurde die Feuerwehr Hüllhorst mit dem Stichwort "Gasaustritt" in den Ortsteil Tengern alarmiert. Bei Eintreffen bestätigte sich die Meldung, bei Tiefbauarbeiten wurde eine Gasleitung komplett durchtrennt und Gas strömte aus. Die Einsatzstelle wurde durch sofort abgesichert. Der ebenfalls verständigte Gasversorger musste die beschädigte Leitung freilegen und anschließend abdichten. Diese Maßnahmen dauerten ca. 2 Stunden. Die Feuerwehr Hüllhorst war mit den Tagesalarmbereitschaften Mitte und Ost mit insgesamt ca. 30 Einsatzkräften im Einsatz. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Hüllhorst https://www.feuerwehr-huellhorst.de

    Original-Content von: Feuerwehr Hüllhorst
  • FW Lügde: Feuerwehr unterstützt bei Evakuierung einer S-Bahn

    Einsatzkräfte mit Steckleiterteilen an der Böschung

    Lügde (ots) - Mittwoch,15.06.2022, 07:44 Uhr, Widukindstraße. Die Einheit Lügde wurde am Mittwochvormittag zu einem nicht alltäglichen Einsatz alarmiert. Aufgrund eines technischen Defektes ist eine S-Bahn auf der Strecke Paderborn-Hannover in Höhe der Widukindstraße in Lügde liegen geblieben. Die Notfallmanager der DB und des betreffenden EVU waren bereits vor Ort und haben aufgrund der Lage mit steilen Böschungen an beiden Seiten der Strecke die Feuerwehr zur Unterstützung der Evakuierung angefordert. Im Zug haben sich neben dem Personal 13 Fahrgäste befunden, die alle unverletzt waren. Nach einer kurzen Abstimmung zwischen den Notfallmanagern und der Feuerwehr wurden die Fahrgäste aus dem Zug und anschließend über eine Steckleiter die Böschung hinaufbegleitet. Der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst, der Organisatorische Leiter Rettungsdienst und der Leitende Notarzt mussten nicht tätig werden und konnten ihre Einsatzfahrten abbrechen. Die weitere Betreuung wurde durch den Zugbegleiter des EVU übernommen. Nach gut einer dreiviertel Stunde war der Einsatz für die Feuerwehr beendet und die Einsatzstelle wurde an den DB-Notfallmanager sowie EVU wieder übergeben. Eine Notiz am Rande: Auf Anfahrt war ebenfalls das Rettungsboot der Feuerwehr Lügde. Das Boot kann für einen Rettungseinsatz auf Bahnschienen mit Spurkranzrädern bestückt werden und dient dann als Draisine Die Bilder können unter Angabe von "Feuerwehr Lügde" verwendet werden. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lügde Pressesprecher E-Mail: pressesprecher@feuerwehr-luegde.de http://www.feuerwehr-luegde.de/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lügde
  • BMA ausgelöst, bestätigtes Feuer

    ©️ Oliver Böttcher - Feuerwehr Detmold

    Detmold (ots) - In einem Industriebetrieb an der Arminstrasse hat am frühen Samstagabend die Brandmeldeanlage ausgelöst! Bereits auf der Anfahrt konnte schwarzer Rauch festgestellt werden. Umgehend gab es eine Alarmstufenerhöhung auf Feuer drei! Die in dem Betrieb installierte Sprinkleranlage hatte ebenfalls ausgelöst und Schlimmeres verhindert! Es mussten noch Nachlöscharbeiten durchführt werden und im Anschluss wurde die Halle intensiv belüftet! Neben dem hauptamtlichen Personal waren der Löschzug Mitte, die Löschgruppe Hiddesen und die Löschgruppe Brokhausen und der Rettungsdienst Ort! Die Löschgruppe Pivitsheide stellte den Grundschutz sicher! Der Einsatz war nach ca. 1,5 Stunden beendet. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Detmold Pressesprecher im Einsatzdienst Oliver Böttcher Telefon: +49 (0)160 9062 1826 E-Mail: pressesprecher@feuerwehr-detmold.org www.feuerwehr-detmold.org

    Original-Content von: Feuerwehr Detmold
  • FW Lage: TH 1 / Ausleuchten Unfallstelle - Amtshilfe Polizei - 23.05.2022 - 0:58 Uhr

    Unfall

    Lage (ots) - Die Feuerwehr Lage wurde um 00:58 Uhr zur Unterstützung des Rettungsdienstes nach einem Verkehrsunfall im Bereich der Bielefelder Straße alarmiert. Durch einen Auffahrunfall wurde die Fahrerin eines Elektromotorrollers von Ihrem Roller geschleudert und blieb verletzt auf der Straße liegen. Die Verletzte konnte noch aus eigener Kraft einen Notruf absetzen. Die Unfallstelle wurde zunächst für den Zeitraum der notärztlichen Versorgung ausgeleuchtet und der Rettungsdienst beim Transport der Verletzten zum Rettungswagen unterstützt. Durch die Wucht des Aufpralls wurde auch das Fahrzeug der Unfallverursacher stark beschädigt und stand einige hundert Meter weiter auf der Straße. Da der Fahrer sich nicht am und im Fahrzeug befand, leitete die Polizei eine entsprechende Fahndung ein. Es war u.a. auch anzunehmen, dass der oder die Insassen sich ebenfalls Verletzungen zu gezogen hatten. Hierbei kam auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Der Elektroroller wurde durch den Aufprall in mehrere Teile zerteilt, so dass sich die Trümmer über einen größeren Bereich verteilt haben. Aufgrund des Unfallhergangs fertigte die Polizei umfangreiche Bildaufnahmen aus dem Korb der Drehleiter an. Hierfür ist die Unfallstelle großflächig durch die Feuerwehr ausgeleuchtet worden. Die Bielefelder Straße war für den Zeitraum der Unfallaufnahme bis ca. 4 Uhr vollgesperrt. Die Feuerwehr Lage war mit der Einheit Lage und 3 Fahrzeugen knapp 3,5 Std. im Einsatz. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lage Andreas Dieckmann Tel. 05232-970133 E-Mail: pressesprecher@feuerwehr-lage.org http://www.feuerwehr-lage.org

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lage
  • FW Hüllhorst: Dachstuhlbrand nach Blitzschlag

    Hüllhorst (ots) - In den frühen Abendstunden des 19.05. wurde der Brandabschnitt West der Feuerwehr Hüllhorst in den Ortsteil Oberbauerschaft alarmiert. Gemeldet war ein Dachstuhlbrand durch Blitzeinschlag. Beim Eintreffen des Einsatzführungsdienstes waren bereits Flammen aus dem Dachstuhl zu erkennen. Der Brand war noch auf die Dachhaut beschränkt und konnte durch schnelles Einsetzen eines C-Rohres im Außenangriff und Kleinlöschgeräten im Innenbereich und später einem weiteren C-Rohr im Innenangriff schnell unter Kontrolle gebracht werden. Zeitweise waren bis zu 3 Trupps unter Atemschutz im Gebäude eingesetzt. Die ebenfalls angeforderte Drehleiter der Feuerwehr Lübbecke konnte aufgrund der sehr beengten Verhältnisse nur eingeschränkt eingesetzt werden. Im Einsatz waren die Löschgruppen Hüllhorst, Holsen, Oberbauerschaft und Schnathorst, sowie der Einsatzführungsdienst mit insg. 40 Einsatzkräften. Einsatzleiter war der 4 C-Dienst, Michael Möller. Durch die schnellen und effektiven Löschmaßnahmen konnte ein größerer Sachschaden verhindert werden, über die Schadenshöhe können keine Angaben gemacht werden. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Hüllhorst feuerwehr@huellhorst.de https://www.feuerwehr-huellhorst.de

    Original-Content von: Feuerwehr Hüllhorst
  • FW Lügde: Dachstuhl brennt nach Blitzeinschlag

    Dachstuhlbrand

    Lügde (ots) - Donnerstag, 19.05.2022, 18:18 Uhr, Angermünder Straße. Die Einheit Lügde wurde am Donnerstagabend zu einem Dachstuhlbrand in die Angermünder Straße alarmiert. Während des kurzen aber heftiges Gewitters hat ein Blitzschlag ein Feuer im Dachstuhl eines Wohnhauses ausgelöst. Ein Bewohner, der während des Einschlages im Haus war, hatte dieses beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bereits verlassen und wurde anschließend durch den eintreffenden Rettungsdienst betreut. Die Einsatzkräfte konnten das Feuer durch den Einsatz eines Strahlrohres über die Drehleiter und eines Hipress im Innenangriff schnell unter Kontrolle bringen. Durch den gezielten Einsatz von Löschwasser konnten Folgeschäden vermieden werden. Da aufgrund des Einschlages viele Steckdosen, Verteilerdosen sowie Lampen teilweise aus den Wänden und Decken gesprengt wurden, ist das gesamte Gebäudeinnere mit der Wärmebildkamera kontrolliert worden. Im weiteren Verlauf wurden aus dem Keller Küken aus einer Aufzuchteinrichtung gerettet und bei einem Nachbarn untergebracht. Parallel wurde das Gebäude mit dem Überdrucklüfter entraucht. Durch den Energieversorger wurde das Gebäude vorsorglich von der Stromversorgung getrennt und die Unterverteilung kontrolliert. Die umliegenden Anwohner wurden darauf hingewiesen ihre Elektroinstallation durch einen Elektrofachbetrieb überprüfen zu lassen. Nach ca. 1,5 Stunden war der Einsatz beendet und das Gebäude wurde dem Eigentümer übergeben. Die Bilder können unter Angabe "Feuerwehr Lügde" verwendet werden. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lügde Pressesprecher E-Mail: pressesprecher@feuerwehr-luegde.de http://www.feuerwehr-luegde.de/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lügde
  • FW Lage: Feuer 3 / Brennt Gartenhütte - 18.05.2022 - 10:19 Uhr

    Gartenhütte

    Lage - Pottenhausen (ots) - Die Feuerwehr Lage wurde heute Morgen um 10:19 Uhr initial mit dem Stichwort "Feuer 2" in den Ortsteil Pottenhausen alarmiert. Noch vor dem Ausrücken der ersten Einsatzkräfte erhöhte die Leitstelle Lippe, aufgrund mehrerer Anrufe, auf das Stichwort "Feuer 3" mit dem Hinweis "brennt Gartenhütte". Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stand die besagte Gartenhütte (Abmessungen ca. 5x3m) bereits in Vollbrand. Durch zwei 2 Atemschutztrupps mit je einem C-Rohr wurde eine Brandbekämpfung im Außenangriff durchgeführt. Bedingt durch die starke Trockenheit hatte das Feuer bereits auf die umliegende Vegetation übergegriffen, so dass auch hier Löschmaßnahmen notwendig waren. Die Gartenhütte brannte komplett nieder, ein Übergreifen auf angrenzende Bäume und gelagertes Brennholz konnte verhindert werden. Im Einsatz waren die Einheiten Hauptamtlich, Lage, Hagen und Pottenhausen. Der Einsatz konnte nach knapp 2 Stunden beendet werden. Die Brandursache ist unbekannt. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lage Andreas Dieckmann Tel. 05232-970133 E-Mail: pressesprecher@feuerwehr-lage.org http://www.feuerwehr-lage.org

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lage
  • Alleinunfall auf der "Gauseköte"

    (C) Marco Schweiger - Feuerwehr Detmold

    Detmold (ots) - In der Nacht des 18.05.2022 gegen 01:37 Uhr wurden die Einheiten Hauptamtlich und Süd sowie der Rettungsdienst mit Notarzt zu einem Verkehrsunfall auf der Paderborner Straße ("Gauseköte") gerufen. Aus bislang ungeklärter Ursache war ein PKW von der Straße abgekommen, gegen einen Baum geprallt und einige Meter weiter im Straßengraben zum Stehen gekommen. Ein Zeuge hatte das Ereignis beobachtet und den Notruf gewählt. Aufgrund der Meldung war zunächst von einer im Unfallfahrzeug eingeklemmten Person auszugehen. Noch während sich die ersten Einsatzkräfte auf der Anfahrt befanden, konnte die Leitstelle Lippe jedoch vorsichtige Entwarnung geben: Neueren Informationen zufolge, sollte sich in dem verunfallten Mercedes S-Klasse doch keine eingeklemmte Person mehr befinden. Dies bestätigte sich vor Ort entsprechend, sodass die Feuerwehr Detmold lediglich Sicherungsmaßnahmen vornahm. Neben der Verkehrsabsicherung und dem Ausleuchten der Einsatzstelle wurde die Fahrzeugbatterie abgeklemmt sowie der Brandschutz sichergestellt. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Detmold Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Marco Schweiger Telefon: +49 (0)160 9062 1826 E-Mail: pressesprecher@feuerwehr-detmold.org www.feuerwehr-detmold.org

    Original-Content von: Feuerwehr Detmold
  • FF Bad Salzuflen: Passanten entdecken Dachstuhlbrand am Asenberg / Feuerwehr ist mit rund 100 Kräften mehrere Stunden an der Straße "Unter den Buchen" im Einsatz

    Die Freiwillige Feuerwehr löscht in der Straße "Unter den Buchen" einen Dachstuhlbrand. Um Glutnester zu kontrollieren, mussten die Einsatzkräfte zahlreiche Dachpfannen entfernen. Foto: Frank Tasche / Feuerwehr Bad Salzuflen

    Bad Salzuflen (ots) - (ft). Die Freiwillige Feuerwehr Bad Salzuflen ist am Nachmittag (12.05.2022) zu einem Dachstuhlbrand alarmiert worden. Fußgänger hatten in der Straße "Unter den Buchen" gegen 17 Uhr Brandrauch wahrgenommen und zunächst selbst Ausschau nach einem Feuer gehalten. Nachdem sie eine Rauchfahne aus einem Dachstuhl entdeckten, reagierten sie vorbildlich und setzten den Notruf ab. Da zunächst unklar war, ob sich noch Menschen im Gebäude aufhielten, alarmierte die Leitstelle Lippe mit dem Stichwort "Feuer mit Menschenleben in Gefahr". Glücklicherweise hatten noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte alle Bewohner das Haus bereits verlassen. Die Rauchentwicklung an einem Anbau war jedoch deutlich sichtbar. Über ein vorhandenes Baugerüst konnten schnell mehrere Trupps unter Atemschutz zum Brandherd vorgehen und das Feuer unter Kontrolle bringen. Die Nachlöscharbeiten gestalteten sich aufwendig, da die Dachhaut auf mögliche Brandnester untersucht werden musste. Hierbei wurde ein Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr leicht verletzt und anschließend vom Rettungsdienst versorgt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache und Schadenshöhe aufgenommen. Die Feuerwehr war mit rund 100 Kräften vor Ort. Der Einsatz dauerte bis in den Donnerstagabend hinein. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Bad Salzuflen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 05222-98 40 68 E-Mail: presse@feuerwehrbadsalzuflen.de https://www.feuerwehrbadsalzuflen.de/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Bad Salzuflen
  • Kind in PKW eingeschlossen

    © Marco Schweiger - Feuerwehr Detmold

    Detmold (ots) - Am heutigen Nachmittag um 16:41 Uhr wurden das hauptamtliche Personal und der Rettungsdienst zum Parkplatz vor dem Detmolder "Medicum" gerufen. Eine junge Mutter hatte die Rettungskräfte alarmiert, weil ihre Tochter im PKW eingeschlossen war und der Fahrzeugschlüssel auf dem Beifahrersitz lag. Mittels Spezialwerkzeug wurde auf gewaltfreie Weise eine Zugangsöffnung geschaffen, durch die der Autoschlüssel mit einem Hilfsmittel "geangelt" werden konnte. Nach wenigen Minuten konnte die überglückliche Mutter ihre kleine Ella wieder in die Arme schließen. Nachdem die sehr tapfere Ella vom Rettungsdienst gesichtet und mit Kuscheltieren versorgt wurde, konnten die Einsatzkräfte nach insgesamt etwa 30 Minuten wieder einrücken. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Detmold Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Marco Schweiger Telefon: +49 (0)160 9062 1826 E-Mail: pressesprecher@feuerwehr-detmold.org www.feuerwehr-detmold.org

    Original-Content von: Feuerwehr Detmold
  • FW Horn-Bad Meinberg: Grillhütte mit Anbau brennt komplett aus - Gasflasche geborgen

    Feuer4, 8. Mai

    Horn-Bad Meinberg (ots) - Am heutigen Sonntag, den 08. Mai 2022, wurde die Feuerwehr Horn- Bad Meinberg um 11:30 Uhr mit dem Stichwort "Feuer 3-brennt Grillhütte" alarmiert. Aufgrund weiterer vermehrter Notrufe und der ersten Rückmeldung von der Einsatzstelle wurde um 11:40 das Stichwort auf "Feuer 4" erhöht. Die erste Erkundung an der Einsatzstelle ergab, dass eine Grillhütte sowie ein Anbau auf einer Fläche von ca. 10x6m in Vollbrand stand. In dem Anbau waren unter anderem ein Traktor, Motorräder sowie auch eine Gasflasche gelagert. Da initial nicht bekannt war, ob sich noch Personen in dem Objekt aufhielten, wurde eine Personensuche durchgeführt. Glücklicherweise wurde keine Person gefunden. Parallel wurde eine Brandbekämpfung mit mehreren Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz durchgeführt. Hierbei kamen insgesamt 3 Strahlrohre zum Einsatz. Aufgrund der exponierten Lage der Einsatzstelle wurde im weiteren Verlauf das Tanklöschfahrzeug (TLF4000) der Feuerwehr Blomberg angefordert. Gemeinsam mit dem TLF des Löschzug Bad Meinberg konnte somit im Pendelverkehr eine gesicherte Löschwasserversorgung hergestellt werden. Trotz der sofort eingeleiteten Maßnahmen konnte nicht verhindert werden, dass die Grillhütte sowie der Anbau mitsamt der dort untergestellten Fahrzeuge komplett ausbrannten. Gegen ca. 13:10 Uhr konnte die Rückmeldung "Feuer unter Kontrolle" abgesetzt werden. Im weiteren Einsatzverlauf wurde die Gasflasche geborgen. Diese wurde weiterhin gekühlt und mit Hilfe einer Wärmebildkamera kontrolliert. Zur Vermeidung einer erneuten Entzündung wurde auf die Brandstelle ein Schaumteppisch ausgebracht. Insgesamt kamen bei dem Brandereignis ca. 70 Einsatzkräfte zum Einsatz. Die Einsatzstelle konnte um ca. 15:00 Uhr an die Polizei übergeben werden. Das Fahrzeugaufkommen belief sich auf 6 Löschfahrzeuge, 2 Tanklöschfahrzeuge, 1 Drehleiter, 1 Gerätewagen, 1 Einsatzleitwagen, dem Kommandowagen sowie 3 Mannschaftstransportfahrzeuge. Hinzu kamen 2 Rettungswagen, 1 Notarzteinsatzfahrzeug sowie der Wechsellader vom Kreis Lippe mit dem Abrollbehälter "Atemschutz" sowie mehrere Streifenwagen der Polizei. Zu Brandursache sowie Schadenshöhe können von Seiten der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden. Die Polizei Lippe hat die Ermittlungen aufgenommen. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Horn-Bad Meinberg Jan Strüßmann Telefon: 01716883856 E-Mail: jan.struessmann@web.de http://www.fw-hbm.de/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Horn-Bad Meinberg
  • FW Lage: TH 1 / Unterstützung des Rettungsdienst in Detmold - 08.05.2022 - 10:10 Uhr

    Dl Anbau

    Detmold (ots) - Am Sonntag 08.05.2022 wurde um 10:10 Uhr die Drehleiter der Feuerwehr Lage zur Unterstützung des Rettungsdienstes in die Stoddartstraße nach Detmold alarmiert. Ein Patient musste aufgrund eines medizinischen Notfalls ins Krankenhaus. Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und um den Patienten möglichst schonend zu transportieren, wurde vom Rettungsdienst Personal und eine Drehleiter nachgefordert. Da die Drehleiter der Feuerwehr Detmold zu diesem Zeitpunkt nicht einsatzbereit war, wurde zusätzlich zur Feuerwehr Detmold, die Drehleiter aus Lage alarmiert. Um den Patienten aus dem 1. Stock mit Hilfe einer Schleifkorbtrage zum Rettungswagen zu transportieren mussten die Einsatzkräfte zunächst den Korb der Drehleiter demontieren. Hierdurch wurde eine weitere Ausladung der Drehleiter ermöglicht, um den Bereich des Hauses von der Straße zu erreichen und noch genügend Gewichtsreserven zu haben den Patienten transportiert zu können. Zusammen mit den Einsatzkräften aus Detmold konnte der Patient sicher zum Rettungswagen transportiert werden. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lage Andreas Dieckmann 05232971033 E-Mail: pressesprecher@feuerwehr-lage.org http://www.feuerwehr-lage.org

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lage
  • Zwei Einsätze am Samstagvormittag

    © Feuerwehr Detmold

    Detmold (ots) - Zu gleich zwei Einsätzen innerhalb kurzer Zeit wurden am heutigen Vormittag das hauptamtliche Personal und der Löschzug Mitte gerufen. Gegen 10:00 Uhr wurde ein Kaminbrand in der "Lange Straße" gemeldet. Aus bislang ungeklärter Ursache war im Dunstabzugsrohr einer Imbissbude ein Feuer ausgebrochen. Zusammen mit einem Schornsteinfeger wurde das Rohr in Augenschein genommen. Der Brand hatte zu einer Verrauchung in einer Wohnung im ersten Obergeschoss des Objektes geführt. Die Bewohnerin und ihr Kind im Säuglingsalter wurden vom Rettungsdienst untersucht, um eine Rauchgasvergiftung auszuschließen. Mutter und Kind konnten unverletzt zu Hause bleiben. Die betreffende Wohnung wurde intensiv gelüftet. Noch während sich die Einsatzkräfte an der Einsatzstelle "Lange Straße" befanden, meldete die Leitstelle für Feuerschutz und Rettungsdienst eine anstehende Tierrettung in der Schülerstraße. Aufmerksame Passanten hatten einen Eichelhäher bemerkt, der in einem Baum festzuhängen schien. Noch auf der Feuerwache verbliebenes Personal des Löschzuges Mitte übernahm diesen Einsatz. Mithilfe einer vierteiligen Steckleiter wurde der Baum erklommen. Um an den Vogel zu gelangen, mussten zwei Äste entfernt werden. Dort wurde ersichtlich, dass das Tier sich offenbar mit einem Bein in einer Nylonschnur verheddert hatte. Am Boden angekommen, wurde diese entfernt und der Eichelhäher in die Freiheit entlassen. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Detmold Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Marco Schweiger Telefon: +49 (0)160 9062 1826 E-Mail: pressesprecher@feuerwehr-detmold.org www.feuerwehr-detmold.org

    Original-Content von: Feuerwehr Detmold
  • FW Lage: Feuer 2/Carport-/Garagenbrand - 06.05.2022 - 15:37 Uhr

    1

    Lage (ots) - Am Freitagnachmittag wurde die Feuerwehr Lage um 15:37 Uhr mit dem Stichwort "Feuer 2, Carport/Garagenbrand" in die Fuchsstraße alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte drang aus der Zwischendecke eines Geräteraumes neben dem Wohnhaus schwarzer Rauch. Teile der Holzfassade standen in Brand. Ein Trupp unter Atemschutz brachte das Feuer mittels C-Rohr schnell unter Kontrolle. Im Nachgang kontrollierte ein weiterer Trupp unter Atemschutz das angrenzende Wohnhaus und belüftet dieses. Nach Beendigung der Löscharbeiten konnte das Haus wieder an den Eigentümer übergeben werden. Personen kamen bei diesem Feuer nicht zu schaden. Die Einheit Lage war mit rund 20 Einsatzkräften und 5 Einsatzfahrzeugen vor Ort. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lage Andreas Dieckmann 05232/970133 E-Mail: pressesprecher@feuerwehr-lage.org http://www.feuerwehr-lage.org

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lage
  • FW Lage: Feuer 2 / Feuer in Carport/Anbau - 28.04.2022 - 18:34 Uhr

    Sicherheitstrupp

    Lage - Pottenhausen (ots) - Am Donnerstagabend wurde die Feuerwehr Lage um 18:34 Uhr zu einem Feuer in Lage-Pottenhausen in der Straße In der Holler alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte es in einem Anbau und aus der Eingangstür des Gebäudes drang bereits schwarzer Rauch und die Fensterscheiben des gesamten Anbaus waren bereits rußgeschwärzt. Personen waren zu diesem Zeitpunkt nicht mehr im Gebäude. Ein Trupp unter Atemschutz wurde im Innenangriff mit einem C-Rohr eingesetzt und konnte das Feuer schnell löschen. Durch die starke Rauchentwicklung hat das Gebäude auf beiden Etagen einen massiven Rauchschaden erlitten und ist nicht mehr bewohnbar. Da Brandursache unklar ist, wurde die Einsatzstelle durch die Kripo beschlagnahmt. Zur Schadenhöhe können keine Angaben gemacht werden. Im Einsatz waren die Einheiten Pottenhausen und Hagen mit je einem Löschgruppenfahrzeug, sowie der Gerätewagen Logistik der Einheit Lage mit dem Rollwagen Einsatzstellenhygiene. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lage Andreas Dieckmann 05232/970133 E-Mail: pressesprecher@feuerwehr-lage.org http://www.feuerwehr-lage.org

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lage
  • FW Lügde: Feuerwehr befreit Storch aus Notlage

    Feuerwehr befreit Storch

    Lügde-Elbrinxen (ots) - Donnerstag, 28.04.2022, 15:26 Uhr, Untere Dorfstraße. Zu einem ungewöhnlichen Einsatz wurde die Einheit Elbrinxen am Donnerstag Nachmittag alarmiert. Ein Storch hatte sich in der "Unteren Dorfstrasse" auf einem 10m hohen Silo in einem Draht verfangen, und konnte sich selber nicht mehr befreien. Die Einsatzkräfte konnten das Tier schnell über die Leiter am Silo erreichen und aus seiner misslichen Lage befreien. Zur Kontrolle wurde der sichtlich erschöpfte Storch an die Fachleute der Storchenstation Elbrinxen übergeben. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lügde Pressesprecher E-Mail: pressesprecher@feuerwehr-luegde.de http://www.feuerwehr-luegde.de/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lügde
  • FF Bad Salzuflen: Umgestürzter LKW sorgt für lange Staus auf der Autobahn 2 / Bad Salzufler Feuerwehr ist mit 30 Einsatzkräften vor Ort. Zwei Menschen werden leicht verletzt

    Der umgestürzte Gliederzug liegt auf der Autobahn 2 kurz vor der Raststätte Lipperland Nord. Die Feuerwehr Bad Salzuflen ist mit rund 30 Einsatzkräften vor Ort. Foto: Daniel Hobein / Feuerwehr Bad Salzuflen

    Bad Salzuflen (ots) - (dhob). Die Freiwillige Feuerwehr Bad Salzuflen ist in der Nacht zum Dienstag (26.04.2022) zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Autobahn 2 gerufen worden. Gegen kurz vor zwei Uhr ist ein Gliederzug in Fahrtrichtung Dortmund nach rechts von der Straße abgekommen und hat einige hundert Meter der Bankette touchiert. Rund einen Kilometer vor der Raststätte Lipperland Nord kippte das Gespann auf die Fahrbahn. Der vordere Teil fiel nach rechts, der Anhänger blieb auf der linken Seite liegen. Da zunächst nicht klar war, ob und wie schwer die Menschen im Fahrerhaus verletzt waren, alarmierte die Leitstelle Lippe die Einsatzkräfte unter dem Alarmstichwort "Person in LKW eingeklemmt". Rund 30 Feuerwehrleute, die Polizei, sowie zwei Rettungswagen und ein Notarzt eilten daraufhin auf die Autobahn. Derweil hatte sich in Fahrtrichtung Dortmund bereits ein mehrere kilometerlanger Stau gebildet. Einige Autofahrer hatten Schwierigkeiten die Rettungsgasse zu bilden; das sorgte für Behinderungen bei der Anfahrt der Einsatzkräfte. Glücklicherweise hatten die beiden Insassen des verunfallten LKW das Fahrzeug bereits vor Eintreffen der Kräfte verlassen, sie wurden leichtverletzt vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gefahren. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle ab und streute auslaufende Betriebsstoffe ab. Um den Rückstau aufzulösen, wurde kurzzeitig die Autobahn auf der linken Spur wieder freigegeben. Für die anschließende Bergung des Lasters musste die Fahrbahn jedoch erneut für längere Zeit gesperrt werden. Die Löschgruppe Biemen-Ahmsen sicherte im weiteren Verlauf die Unfallstelle ab. Gegen 6.30 Uhr rückten alle verbleibenden Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr wieder ein. Die Polizei hat zur Unfallursache und zur Schadenshöhe die Ermittlungen aufgenommen. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Bad Salzuflen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 05222-98 40 68 E-Mail: presse@feuerwehrbadsalzuflen.de https://www.feuerwehrbadsalzuflen.de/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Bad Salzuflen
Seite 1 von 2
vor

Stadthagen

Gemeinde in Kreis Schaumburg

  • Einwohner: 22.272
  • Fläche: 60.27 km²
  • Postleitzahl: 31655
  • Kennzeichen: SHG
  • Vorwahlen: 05721, 05725
  • Höhe ü. NN: 72 m
  • Information: Stadtplan Stadthagen

Das aktuelle Wetter in Stadthagen

Aktuell
18°
Temperatur
16°/22°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Stadthagen